ergo: Familienunternehmen Warum sie so beliebt sind Was sie so erfolgreich macht Magazin für Menschen mit Energie 1/2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ergo: Familienunternehmen Warum sie so beliebt sind Was sie so erfolgreich macht Magazin für Menschen mit Energie 1/2011"

Transkript

1 Magazin für Menschen mit Energie 1/2011 ergo: Familienunternehmen Warum sie so beliebt sind Was sie so erfolgreich macht WÄRME-CONTRACTING Effizienz steigern, Kosten senken und den Kopf fürs Wesentliche frei behalten LESER-AKTION Exklusives Genuss-Seminar mit Top-Sommelier Del Monego

2 Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte eg Dieckhoffsfeld 1 Telefon / Witten Telefax /

3 ergo: Ausgabe 1/ IMPULSE Editorial Stadtwerke-Mitarbeiter beim Ironman Bus auf Stelzen lässt Verkehr unter sich rollen Solarzellen erneuern sich selbst 3 Fragen an Tillmann Neinhaus zu seiner Bewertung des Kulturhauptstadtjahres E-News 6 Von Generation zu Generation geben Familienunternehmer ihr Know-how weiter und nicht selten das Geheimnis ihres Erfolges. 6 BRENNPUNKT Familienangelegenheit: Familienunternehmen sind krisenfest und hoch angesehen. Was ist das Geheimnis ihres Erfolges? ergo: hat bei Forschern und bei Unternehmern im Mittleren Ruhrgebiet nachgefragt 10 MARKT Erfolg made in Witten: Stahl- und Anlagenbau Flörecke fertigt Bauteile für die ganze Welt. Gleichzeitig ist das Traditionsunternehmen fest am Standort Witten verankert Wärmepaket: Mit dem Contracting der Stadtwerke Witten steigern Unternehmen die Effizienz ihrer Heizsysteme und senken ihre Kosten EEG-Abgabe: Die Vergütung für Strom aus erneuerbaren Quellen belastet zunehmend die Budgets von Unternehmen und privaten Haushalten. Experten fordern jetzt ein Gegensteuern 15 TRENDS Leseraktion: Erleben Sie ein exklusives Genuss-Seminar mit Sommelier Markus Del Monego E-Mobility: Ob Smart oder Ente Umrüster bauen x-beliebige Benziner zu Elektroautos um 18 KURZ & GUT Berdis Business: Stauland-Reise Thermografie für Geschäftskunden Erfinderische Energie: Der Wankel- Motor Telekommunikation: TMR bietet Voice over IP 12 Wer Wärme im großen Maßstab nutzt, braucht verlässliche und kalkulierbare Profilösungen. Mit dem Wärme-Contracting bieten die Stadtwerke Witten ihren Kunden ein attraktives Rundum-Paket. 15 Ein erlesenes Menü, dazu vorzügliche Weine ein sensorisches Diner mit Spitzen-Sommelier Markus Del Monego gleicht einer Reise ins Reich der Sinne. ergo: lädt seine Leser ein, dieses Genuss-Seminar der Extraklasse zu erleben.

4 4 IMPULSE Krise? Welche Krise? Der Blick auf die Nachrichten der vergangenen Monate lässt viele von uns noch immer ungläubig staunen: Wer hätte gedacht, dass die deutsche Wirtschaft das Tal, in das die Weltfinanzkrise sie gestoßen hatte, so schnell wieder würde verlassen können? Vielleicht hatte der eine oder andere Familienunternehmer eine vage Ahnung. Oder zumindest die begründete Hoffnung. Weil er wusste, dass seine Art zu wirtschaften vorausschauend, nachhaltig und vergleichsweise krisenfest ist und dass es viele andere genauso halten. Auch im Mittleren Ruhrgebiet, wie unser Brennpunkt zeigt. So war denn 2010 ein Jahr mit erfreulich vielen guten Nachrichten. Auch die vom Erfolg des Kulturhauptstadtjahres gehört dazu. Wenn nur ein Teil der guten Stimmung mit ins eben begonnene neue Jahr hinüberstrahlt, dann sollte es ein gutes Jahr werden! Eine gut gelaunte Lektüre wünscht Ihnen Ihre ergo:-redaktion EDITORIAL Das war gigantisch Stadtwerke-Mitarbeiter sind nicht nur im Job fit: Viele zeigen auch in ihrer Freizeit große Einsatzbereitschaft. Geradezu Übermenschliches leistete der EDV-Fachmann Holger Brandt, als er am 9. Oktober beim wohl härtesten Sportwettkampf der Welt Ironman auf Hawaii antrat. Nur etwa Sportler weltweit schaffen es überhaupt, sich für eine Teilnahme an dem Triathlon zu qualifizieren. Der 40-jährige Wittener hatte diese Hürde bei einem Qualifikationslauf in Frankfurt genommen und stellte sich auf der Pazifik- Insel bei 40 Grad Hitze dem Extremwettkampf. Damit erfüllte er sich einen lang gehegten Lebenstraum. In der letzten Vorbereitungsphase trainierte der geübte Läufer bis zu 20 Stunden pro Woche und das neben Vollzeitjob und Familie. Die Qual hat sich jedenfalls gelohnt: Der Stadtwerker erreichte nach 10:13:15 Stunden als 593. Triathlet das Ziel. Das war gigantisch, sagt er glücklich. «Holger Brandt beim Ironman auf Hawaii: Knapp vier Kilometer schwimmen, dann 180 Kilometer radfahren und schließlich 42 Kilometer laufen der Stadtwerker hat es geschafft. Freie Fahrt unter dem Stelzen-Bus Oben nehmen die Passagiere Platz, unten rollt der Autoverkehr dieses Konzept aus China käme auch im Ruhrgebiet gut an. Dem staugeplagten Ruhrgebiet käme er einer Erlösung gleich: Der Schienenbus auf Stelzen, den ein chinesisches Verkehrsunternehmen plant. Während oben in einer Fahrgastzelle die Passagiere Platz nehmen, rollt der Verkehr darunter wie durch einen Tunnel ungehindert weiter. Mitfahrer steigen bequem über Haltestellen an Fußgängerbrücken zu. Mit diesem Konzept könne der auf Schienen gleitende Elektrobus die Straßenbelastung um bis zu 30 Prozent senken, heißt es. Mit rund sechs Millionen Euro Baukosten pro Kilometer wäre das Projekt zehnmal günstiger als der Bau einer U-Bahn. Bisher gibt es nicht mehr als die Idee und Blaupausen, in naher Zukunft jedoch ist eine Testanlage in Peking geplant, so die Projektverantwortlichen. Ob ein solcher Bus jemals zwischen Rhein und Ruhr verkehren wird, weiß niemand. Aber geduldiges Warten sind die Autofahrer im Revier ja gewohnt «

5 5 Selbstheilende Solarzellen In der alternativen Medizin nutzt man gern die Selbstheilungskräfte des Menschen. Mit unbelebter Materie hat derlei Fähigkeiten noch niemand in Verbindung gebracht. Bis jetzt: Forscher am renommierten Massachusetts Institute of Technology in den USA haben ein Molekül entwickelt, das Sonnenlicht einfangen und sich zugleich selbst erneuern kann. Als Vorbild diente wie so oft die Natur. Das neue Material imitiert Mechanismen, die auch Pflanzen bei der Fotosynthese verwenden. Die Entdeckung könnte helfen, künftig verschleißfreie Solarzellen zu bauen. Bislang sinkt der Wirkungsgrad der Anlagen mit den Jahren. Noch steckt die Entwicklung allerdings in den Kinderschuhen. «3 Fragen an Tillmann Neinhaus, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der IHK Mittleres Ruhrgebiet, zu seiner Bewertung des Kulturhauptstadt- Jahres Imagegewinn für unsere Region Herr Neinhaus, Ruhr.2010 ist vor wenigen Wochen zu Ende gegangen. Was war Ihr persönliches Highlight? Ganz eindeutig das Still-Leben Ruhrschnellweg. Dieses Großereignis mit fast drei Millionen Besuchern hat in unserer Region ein Zusammengehörigkeitsgefühl erzeugt, wie ich es hier noch nie zuvor erlebt habe. Ich hoffe, dass dieses Event irgendwann wiederholt wird. Was sagen die Unternehmen im Kammerbezirk? Aus der Wirtschaft waren vor Beginn des Kulturhauptstadtjahres auch kritische Stimmen zu hören. Nach anfänglicher Skepsis, die hier und da laut wurde, hat die große Mehrheit der Unternehmen Ruhr.2010 gut angenommen. Denn für unsere Region bedeutet es durchaus einen Imagegewinn, und unsere Wirtschaft ist auf ein gutes Image des Standortes angewiesen. Hat die Wirtschaft auch konkret profitiert? Unmittelbar hat die Kulturhauptstadt natürlich Hotellerie und Gastronomie einen zusätzlichen Schub verliehen. Und auch die Kreativwirtschaft hat eine Aufwertung erlebt. Dies sollte aber keine Eintagsfliege bleiben. Einen Anstieg der Unternehmensansiedlungen von außen können wir noch nicht beobachten, aber solche Entscheidungen fallen nicht von jetzt auf gleich. Wir hoffen jedoch, dass der Faktor Image auch in dieser Hinsicht mittelfristig Wirkung entfaltet. E-NEWS Mehr Azubis in der Energiebranche Die Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft haben 2010 ihr Engagement in Sachen Ausbildung noch einmal verstärkt: Mit rund Lehrstellen wird der hohe Vorjahreswert von Ausbildungsplätzen noch übertroffen. Das ermittelte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Die Ausbildungsquote in der Energie- und Wasserwirtschaft liegt im Schnitt bei knapp sieben Prozent und damit über dem Durchschnitt vieler anderer Branchen. Millionen Blitze über Deutschland Der Himmel über Deutschland steht mächtig unter Strom: Rund zweieinhalb Millionen Mal blitzt es jedes Jahr. Allein im Juli 2010 schickten Gewitterwolken fast Stromstöße herab. Keine ungefährliche Sache: 800 Menschen sind in Deutschland jährlich direkt durch Blitze betroffen. Mehr als 100 von ihnen tragen Verletzungen davon, in Einzelfällen geht die Sache sogar tödlich aus. Wer im Auto unterwegs ist oder sich in Gebäuden mit äußerem Blitzschutz aufhält, ist allerdings gegen den Strom aus heiterem Himmel gefeit. Weniger Förderung für Fotovoltaik Wer dieser Tage eine Fotovoltaikanlage in Betrieb nimmt, erhält weniger Geld für den Solarstrom als noch im vergangenen Jahr. Die Fördersätze sind um 13 Prozent gesunken. Für jede ins Netz eingespeiste Kilowattstunde gibt es aktuell je nach Standort und Größe der Anlage zwischen 21,11 Cent und 28,74 Cent.

6 6 BRENNPUNKT» Familienbrauereien in Deutschland konzentrieren sich mehrheitlich auch das zeichnet sie aus auf den regionalen Markt. Und der ist für Moritz Fiege das Ruhrgebiet.«Jürgen und Hugo Fiege, Geschäftsführende Gesellschafter der Privatbrauerei Moritz Fiege (Bochum)

7 7 Es bleibt in der Familie Familienunternehmen sind ein Phänomen: Sie genießen hohes Ansehen, haben Wirtschaftskrisen erfolgreich gemeistert und gelten als beliebter Arbeitgeber. Was ist ihr Geheimnis? ergo: hat sich im Mittleren Ruhrgebiet auf Spurensuche begeben. Dr. Oetker aus Bielefeld, Löwensenf aus Düsseldorf oder Haniel aus Duisburg: Jeder kennt diese großen Namen. Bundesweit. Aber kaum jemand macht sich heute bewusst: Auch diese Traditionshäuser sind vor Generationen als kleines Familienunternehmen gestartet. Eine Lagerhalle, ein paar Rohstoffe und der Wille, es gemeinsam zu schaffen so sah damals häufig das Startkapital der Gründer aus. Als Familienunternehmen sind sie stetig gewachsen und haben über Generationen etwas geschafft, was manch andere im schnelllebigen globalen Börsengeschäft nicht immer konnten: Sie sind gute Adressen geblieben, mit denen man gerne Geschäfte macht. Sie sind Marken, bewusst lange gepflegt und so vertraut wie der Löwenkopf auf dem Senfglas. Und: Sie sind ein wichtiger Motor für die Wirtschaft sowie beliebte Arbeitgeber. Die Familie versorgt das Unternehmen mit einem ganz besonderen Bündel an Ressourcen, sagt Professor Dr. Arist von Schlippe. Er untersucht am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) die Bedingungen, unter denen Familienunternehmen ihre Potenziale nachhaltig ausschöpfen können. Doch sieht der Wissenschaftler die Familie durchaus auch als mögliche Quelle von Unvorhersehbarkeiten: Geschwisterstreit, Neid oder Beziehungsprobleme zum Beispiel. Unvorhersehbarkeiten, die ein Großteil der Familienunternehmen aber offensichtlich erfolgreich meistert wie sonst könnten sich so viele von ihnen so lange am Markt behaupten? In Deutschland verzeichnet man etwa 3,1 Millionen Unternehmen, davon machen Familienunternehmen je nach Definition zwischen 70 und 95 Prozent aus. Einige Wissenschaftler sprechen nur dann von Familienunternehmen, wenn die Familie im operativen Geschäft tätig ist. Andere fassen den Begriff weiter: Sie sagen, ein Familienunternehmen ist auch dann eines, wenn die Familie noch einen gewissen Einfluss auf die Belange des Unternehmens ausübt. Nach einer eher breit gefassten Definition des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) sind 95,3 Prozent aller deutschen Unternehmen Familienunternehmen. Auf sie entfallen 41,1 Prozent aller Umsätze und 61,2 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Allein in NRW rechnet man mit etwa Familienunternehmen. Das birgt Potenzial, denn Unternehmen in familiärer Hand genießen laut einer aktuellen Studie hohes Vertrauen und gelten als Gewinner des Aufschwungs. Das ergab eine Untersuchung vom Bundesverband Deutscher Industrie, der Deutschen Bank und des IfM: Sie sind mit wetterfesten Geschäftsmodellen in die Krise gegangen und werden auch überproportional vom Aufschwung profitieren, heißt es in der Studie. Ob Banken, Kunden, Mitarbeiter oder Wirtschaftswissenschaftler, sie alle stellen den Familienunternehmen gute Zeugnisse aus. Sie loben kurze Entscheidungswege, Standorttreue, einen besonnenen Umgang mit Kapital. Wer dann noch darauf achtet, seine Nachfolge im Familienunternehmen klar zu regeln, der hat sehr gute Karten für einen langen Fortbestand, sagt Professor Arist von Schlippe. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa Unternehmen bald genau vor dieser Aufgabe stehen. Wittener Experte für Familienunternehmen: Professor Dr. Arist von Schlippe. Eine Herausforderung, die offensichtlich nicht wenige überfordert. Denn in die vierte Generation schafft es nur eine Minderheit von weniger als fünf Prozent der Familienunternehmen, fand das Institut heraus. Bei der Bochumer Privatbrauerei Moritz Fiege, deren klinkerroter Firmensitz imposant ins Auge fällt, hat die Unternehmerfamilie offenbar alles richtig gemacht. Bereits in vierter Generation lenken die Gebrüder Jürgen und Hugo Fiege zusammen die Geschäfte mit dem Gerstensaft. Besonders vorbildlich ist ihr Umgang mit der Zukunft des Hauses: Im Rahmen einer Familienverfassung haben wir festgelegt, wie wir die Geschicke des Unternehmens über die vierte Generation hinaus fortführen werden, sagt Hugo Fiege. Bei der Privatbrauerei ist man besonders stolz auf die hohe Kontinuität in der Führung. Das Wittener Familienunternehmen Voss Federn, das seit 1926 technische Federn herstellt, hat erst kürzlich den Generationswechsel vollzogen. Im April vergangenen Jahres

8 8 BRENNPUNKT» Unser wichtigster Leitsatz lautet nicht:,wir wollen der Größte und Schönste sein, sondern,bestand durch Ehrlichkeit und Qualität. Meine Verantwortung ist es, das im Alltag umzusetzen.«karl Brinker, Geschäftsführer der Bäckerei Brinker (Herne) hat Bernd Voss (34) das Geschäft von seinem Vater Dietrich übernommen. Zuvor hatten die beiden ein Jahr lang gemeinsam das Unternehmen gelenkt. Auch hier war der Übergang gut geregelt. Der junge Chef, der für 45 Mitarbeiter Verantwortung trägt, sieht dabei entspannt in die Zukunft. Denn er plant auf lange Sicht, seine unternehmerischen Entscheidungen fällt er lieber mit dem Blick auf übermorgen: Natürlich muss das Unternehmen Geld verdienen. Aber vielleicht ist die Gier bei uns nicht so groß, sagt er und gibt ein Beispiel: Wenn ich mich jetzt für eine große Investition entscheide, mache ich nächstes Jahr weniger Profit. Aber langfristig sichert das den Fortbestand unseres Unternehmens. Und das ist mir wichtiger. Damit nennt er einen weiteren Aspekt, der Familienunternehmen so sicher durch die Krise gebracht hat: Die langfristige Orientierung ist einer der bedeutendsten Erfolgsfaktoren. Wer sich zum Beispiel in guten Jahren eine finanzielle Speckschicht zulegt, statt hohe Ausschüttungen vorzunehmen, den werfen auch magere Zeiten nicht so schnell aus der Bahn. Als fast genauso wichtig empfinden Unternehmer wie Kunden die regionale Verankerung. Diese Tradition ist mittlerweile zu einer Art Wohlfühlfaktor in der unübersichtlichen globalen Welt geworden. Bier braucht Heimat, heißt es bei Fiege, und: Heimat braucht Bier. Bei der Bäckerei Brinker in Herne setzt auch Geschäftsführer Karl Brinker auf Sonstige Bundesländer 165 Nordrhein-Westfalen 135 Baden- Württemberg 101 Bayern 99 Familiäres NRW Von den 500 größten Familienunternehmen Deutschlands * haben die meisten ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen. * gemessen an den Beschäftigtenzahlen die lokale Karte: Brinker kommt aus Wanne-Eickel, der ehemaligen Stadt des Brotes mit damals mehr als 60 Brotfabriken. Das macht mich stolz. Karl Brinker selbst mag das Ruhrgebiet sehr, vor allem die Menschen. Er führt das Back-Unternehmen, das 1919 von seinem Großvater gegründet wurde, in dritter Generation mit großem Engagement. Karl Brinker ist Entscheider, Lenker, Ansprechpartner. Er weiß genau, wofür sein Name steht: Was mir nicht schmeckt kommt auch nicht ins Sortiment. Es gibt noch weitere Gründe, die laut Untersuchungen des WIFU Familienunternehmen so effektiv machen: Wer es versteht, die Familie als Ressource im Dienste des Unternehmens zu nutzen, hat durch die Loyalität, das Vertrauen und die Bindungen enorme Wettbewerbsvorteile. Es gibt Unternehmen, die extra Familientage zelebrieren, um diesen Zusammenhalt zu stärken, berichtet Arist von Schlippe. Zudem finden sich in Familienunternehmen häufig eine große Zahl sogenannter identitätsstiftende Wertesysteme. Ein ausgeprägtes Wir-Gefühl, langfristige Kundenbindungen und eine große Wertschätzung der Mitarbeiter das bringt Pluspunkte. Der persönliche Umgang ist vielen besonders wichtig.

9 9 Auch Karl Brinker sieht das so: Der Kontakt zur Belegschaft geht schon über ein normales Arbeitgeber-Mitarbeiter-Verhältnis hinaus. Wir feiern gemeinsam ein Sommerund ein Weihnachtsfest. Und wer Lust hat, kommt außerdem immer am ersten Samstag auf die Cranger Kirmes, dann trinken wir zusammen ein Bier oder essen eine Wurst. Und Bernd Voss in Witten meint: Ich möchte jeden Mitarbeiter mit Namen ansprechen können. Das ist für mich eine Frage des Respekts. Lange Dienstwege, die gibt es bei Voss Federn auch nicht. Es gilt das Prinzip der offenen Tür. Wer etwas möchte, kann reinkommen. Wie gut diese Werte ankommen, vor allem bei jungen Menschen, das bestätigt eine aktuelle Kienbaum-Studie unter Studierenden der Wirtschaftswissenschaften. 60 Prozent der 286 Befragten möchten demnach lieber bei einem großen Familienunternehmen arbeiten als bei einer börsennotierten Aktiengesellschaft. Eine hohe emotionale Ausschüttung, also ein positives Miteinander, hohe Anerkennung und gegenseitige Wertschätzung, bewirkt, dass es oft schon reicht, einfach Teil des Teams zu sein, sagt Arist von Schlippe. Auf diese Weise steigt die Bereitschaft, sich im Unternehmen zu engagieren. So scheint der neue deutsche Wirtschaftsboom nicht nur mit der hohen Exportzahl hiesiger Firmen zusammenzuhängen, sondern auch damit, dass sich hier eine bestimmte Unternehmenskultur über Generationen herausgebildet hat. Wer an der Wittener Universität Professor Arist von Schlippe fragt, was nun die Nicht-Familienunternehmen von den Familienunternehmen lernen können, der erhält denn auch genau die Antwort: Unternehmenskultur. «LESERSERVICE Worauf müssen Familienunternehmer achten, wenn sie Erfolg haben möchten? Wie stellt man frühzeitig sicher, dass die Nachfolge geregelt ist? Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU), das seit Oktober den bundesweit ersten Studiengang für Family-Business-Management anbietet, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Familienunternehmen. Exklusiv für ergo:-leser haben die Forscher den Leserservice Familienunternehmen führen, Komplexität managen zusammengestellt. Wenn Sie die Anregungen nutzen möchten, füllen Sie einfach beiliegendes Antwortfax aus.» Als Familienunternehmen haben wir kurze Entscheidungswege. So können wir schnell reagieren und flexibel auf neue Anforderungen eingehen. Das schätzen unsere Kunden sehr.«bernd Voss, Geschäftsführer von Voss Federn (Witten), mit seinem Vater Dieter

10 10 Erfolg made in Witten Flörecke Von der Ölwanne in der Heimatstadt bis zu Komponenten für ein finnisches Kraftwerk: Der Stahl- und Anlagenbau Flörecke in Witten fertigt Bauteile für die ganze Welt. Die eigenen Wurzeln vergisst der Betrieb dabei nie. Verbriefte Qualität: Frank Flörecke vor den Zertifikaten, mit denen sein Unternehmen ausgezeichnet wurde. Das hier ist meist ein beliebtes Fotomotiv, sagt Frank Flörecke und stellt sich vor die Zertifikate, die gerahmt an der Wand hängen. Seit 1984 ist das Unternehmen ohne Unterbrechung für hochwertige Schweißarbeiten an Stahlbauten und Krananlagen zertifiziert, erklärt er stolz. Der 55- jährige Ingenieur und gelernte Schlosser führt seit demselben Jahr den Betrieb für Stahl- und Anlagenbau in zweiter Generation gründete sein Vater, Heinz Flörecke, einen Handel für Landmaschinen. Der Rückgang der Landwirtschaft im Ruhrgebiet ließ den Chef umdenken: Weg von Landmaschinen, hin zu Stahlbau und Schweißkonstruktionen. Seitdem gehören Komponenten für Krananlagen, Traversen zum Heben schwerer Lasten, Treppentürme, Bauteile für Maschinen sowie Wannensysteme zu den Produkten, die Flörecke in alle Welt verkauft. Ohne eine maßgefertigte Traverse, die einen schwe - ren Druckbehälter tragen konnte, wäre zum Beispiel der Bau eines finnischen Kraftwerks nicht möglich gewesen. Auch 250 Mobilfunkstationen im Ruhrgebiet hat das Unternehmen errichtet. Projekte wie diese machen dem Geschäftsführer, der zugleich auch Kreishandwerks - meister ist, Freude. Der Familienbetrieb ist seit Beginn fest im Handwerk verankert und trägt in Witten spürbar zum wirtschaftlichen Erfolg der Stadt bei: Im Jahr 2008 setzte der Stahl- und Anlagenbauer rund vier Millionen Euro um. Die Krise im darauffolgenden Jahr haben wir natürlich gespürt, so Frank Flörecke. Aber wir erholen uns gut davon. Ein Zeichen des Aufschwungs ist die im Sommer 2010 neu errichtete Werkhalle für die Verarbeitung von rostfreien Stählen. Seit einem Jahr sind wir auch für Edelstahlarbei - ten zertifiziert, erklärt der Geschäftsführer die Notwendigkeit des Neubaus. Edelstahl wird bei der Bearbeitung von den anderen Materialien getrennt, um Verwechslungen zu vermeiden. Eine moderne Beleuchtungsanlage sorgt in der Halle für helles, sauberes Licht. Im Vergleich zu den älteren Lam pen

11 MARKT Kundenporträt 11 Ob Mobilfunkstation oder maßgefertigte Traverse: Auf mehr als Quadratmetern baut Flörecke, was die Kunden ordern.» Made in Germany ist ein Prädikat, das nach wie vor international hoch angesehen ist. «Armin Gogolin sparen wir rund die Hälfte der Beleuchtungskosten ein, berichtet Armin Gogolin. Der 44-Jährige ist seit 1991 im Betrieb beschäftigt und einer von zwei Partnern von Frank Flörecke. Als kaufmännischer Leiter hat er die Kosten stets im Blick. Die Investitionen für die anderen Hallen haben wir bereits durchkalkuliert. Der Umstieg auf die neuen Leuchten rechnet sich im Schnitt nach zwei Jahren, erklärt er. Bald ist also Schluss für die alten Quecksilber-Lampen. Die Beleuchtung ist lediglich ein kleiner Posten in der jährlichen Kostenrechnung. Beim Schweißen schmelzen wir hier schließlich Stahl, das verbraucht ordentlich Energie, sagt Armin Gogolin und öffnet die Tür zum nächsten Raum. In den sieben Hallen, die auf rund Quadratmetern stehen, arbeiten derzeit 22 Angestellte, viele davon mit ausländischen Wurzeln. Wir betreiben seit jeher Integration, erzählt Frank Flörecke. Wir beschäftigen Menschen aus Osteuropa, vom Balkan und aus dem Mittelmeerraum. Sogar ein junger Mann aus Chile hat bei uns erfolgreich seine Ausbildung absolviert. Wichtig ist nicht das Herkunftsland, sondern Engagement und ordentliche Arbeit. Für ihn ist das Ruhrgebiet Sinnbild für gelebte Integration und für Zusammenhalt. Es ist ein optimaler Standort. Innerhalb weniger Kilometer sind alle wichtigen Branchen erreichbar, und man geht hier individueller mit den Menschen um als anderswo. Ich bin stolz auf diese Region. Auch auf die eigenen Produkte blicken Frank Flörecke und Armin Gogolin mit diesem Gefühl. In einer der Hallen steht ein stählerner Kabinenkorb, der demnächst in China zum Einsatz kommt. Made in Germany ist ein Prädikat, das nach wie vor international hoch angesehen ist, meint Armin Gogolin. Wir schweißen und schneiden aber nicht nur, sondern kümmern uns auch um die Konstruktion, sagt Frank Flörecke und zeigt einige technische Zeichnungen. Ein ganz besonderes Schätzchen findet er in einer der unteren Schubladen: Einen Entwurf, der noch per Hand gezeichnet ist. Seit Jahren setzen sich die Konstrukteure für ihre Arbeit an den Computer, statt sich über das Zeichenbrett zu beugen. Natürlich gehe man auch in einem Handwerksbetrieb mit der Zeit. Aber so eine alte Zeichnung hat noch ihren ganz eigenen Charme, findet Frank Flörecke. Die Zukunft seines Betriebes und von Handwerksbetrieben allgemein sieht er positiv: Es werden sich immer engagierte und fachlich kompetente Menschen finden, die solche erfolgreichen Unternehmen weiterführen werden. Sei es aus der Familie heraus oder durch die eigenen Mitarbeiter, so der zweifache Familienvater. «KONTAKT Flörecke Stahl- und Anlagenbau GmbH Wittener Straße 142a Witten Tel.:

12 12 MARKT Contracting Wärme-Service aus einer Wärmepaket Effizienz steigern, Kosten sparen und den Kopf frei behalten fürs Wesentliche das Wärmepaket macht s möglich: In Kooperation mit dem Wittener Fachhandwerk bieten die Stadtwerke Witten maßgeschneiderte Contracting-Lösungen für Unternehmen. Wärme für Ihr Objekt mit Contracting Ihre Kosten:» Wärme-Grundpreis» Wärme-Arbeitspreis Nur das kaufen, was an Wert gewinnt und mieten, was an Wert verliert. Dieser Devise folgen die meisten Unternehmen, wenn es um ihren Fuhrpark geht. Firmenwagen werden in der Regel geleast aus gutem Grund: Die Liquidität bleibt erhalten, Kosten können perfekt geplant werden, und die Fahrzeuge sind immer auf dem Stand der Technik. ohne Contracting Ihre Kosten:» Heizungsinvestition» Liquiditätsminderung/Zinszahlungen» Wartung/Entstörung» Reparatur/Instandsetzung» Ersatzinvestition bei Totalausfall» Effizienznachteile Was im Blick auf Kraftfahrzeuge richtig ist, stimmt erst recht für Heizungsanlagen. Ob im Neubau oder bei der Modernisierung: Bei der Anschaffung einer Heizungsanlage werden hohe Investitionen fällig, sagt Peter Roß, Energieberater der Stadtwerke Witten. Dieses Geld ist über Jahre gebunden und kann nicht für andere Aktivitäten eingesetzt werden. Außerdem: Entstörungsund Reparaturkosten sind nur bedingt planbar, ebenso die Effizienz der Anlage und damit die tatsächlichen Betriebskosten. Warum also kaufen? Die Stadtwerke Witten verfügen über umfassendes Knowhow rund um Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Technologie, so Peter Roß. Deshalb können wir unseren Kunden einen optimalen Komplett-Service in Sachen Wärme und Heizung bieten: sparsam, zuverlässig und zugeschnitten auf individuelle Bedürfnisse. Ob Büro- oder Industriegebäude, Mehrfamilienhaus, öffentliche Einrichtung oder Hotel: In enger Kooperation mit dem Wittener Fachhandwerk übernehmen die Stadt-werke Planung, Realisierung und Betreuung der Heizungsanlage und unsere Kunden haben den Kopf frei haben für ihr Kerngeschäft, bringt Roß das Prinzip der Contracting-Partnerschaft auf den Punkt. Das Wärmepaket der Stadtwerke Witten lohnt sich für Heizungsanlagen ab einer Leistung von 50 kw. Welche Technologie dabei zum Einsatz kommt, hängt ganz vom konkreten Anforderungsprofil der Immobilie

13 13 Hand Ihre Vorteile auf einen Blick und natürlich von den Wünschen der Kunden ab. Peter Roß: Neben moderner Brennwerttechnik können auch ein Blockheizkraftwerk oder eine Wärmepumpe sinnvoll sein. In jedem Fall sorgen die Stadtwerke mit optimaler Planung und dem Einsatz mo - derns ter Technik dafür, dass nur so viel Energie verbraucht wird wie tatsächlich benötigt. Das schont die natürlichen Ressourcen ebenso wie die finanziellen Ressourcen des Contracting-Kunden. «Wärmepaket das ist modernste Heizungstechnik in Verbindung mit Rundum-Service und persönlicher Beratung. 1. Finanzieller Freiraum Wer sich für das Wärme-Contracting entscheidet, investiert keinen Cent in eine neue Heizungsanlage. Die Investition übernehmen die Stadtwerke Witten in vollem Umfang. Kunden zahlen lediglich einen zuvor vereinbarten, laufenden Wärme- Grundpreis. Zudem müssen eingelagerte Energieträger wie Flüssiggas, Öl oder Holzpellets nicht vorfinanziert werden. So kann die Liquidität im Kerngeschäft eingesetzt werden. 2. Planbare Kosten Die Stadtwerke nehmen ihren Kunden sämtliche finanziellen Risiken ab, die der Betrieb einer Heizungsanlage mit sich bringt: von den Kosten für Wartung und Entstörung über Reparatur und Instandsetzung bis hin zur Ersatzinvestition bei einem Totalausfall. All dies ist über den Wärme-Grundpreis abgedeckt. 3. Garantierte Effizienz Die Stadtwerke Witten garantieren über die gesamte Laufzeit einen Jahresnutzungsgrad von mindestens 85 Prozent und damit eine hohe Wirtschaft-lichkeit. Denn die Effizienz einer Heizungsanlage hat maßgeblichen Einfluss auf die laufenden Kosten. Selbst Brennwertanlagen erreichen im ersten Betriebsjahr selten diesen Wert und mit zunehmendem Alter der Anlage sinkt er noch. Nicht so beim Contracting-Modell der Stadtwerke. 4. Rundum-Service Nicht nur Planung und Errichtung einer Heizungsanlage kosten Zeit und Nerven. Auch im laufenden Betrieb entsteht hoher Koordinationsaufwand. Davon entlasten die Stadtwerke ihre Kunden vollständig. Störung? Anruf genügt! Und wer sich für eine Fernüberwachung der Anlage entscheidet, muss in einem solchen Fall nicht einmal zum Hörer greifen. Dass die Stadtwerke auch sämtliche Wartungsintervalle im Blick haben, versteht sich von selbst. 5. Umlagefähige Kosten Wenn Mietverträge die Lieferung von Wärme vorsehen oder entsprechend angepasst werden können, dann kann der Wärmepreis voll auf die Mieter umgelegt werden und damit auch die Kosten für die Investition. 6. Sicherheit und Flexibilität Das Wärme-Contracting der Stadtwerke Witten bietet höchste Sicherheit bei der Kostenplanung und im laufenden Betrieb der Anlage. Gleichzeitig bleiben Kunden aber fle - xibel: Die Vertragslaufzeit beträgt für gewöhnlich 10 bis 15 Jahre. Gegen eine Restwertzahlung ist aber auch jederzeit eine vorzeitige Beendigung des Vertrages möglich. KONTAKT Stadtwerke Witten Peter Roß Tel.:

14 14 MARKT Energieerzeugung Einen Gang herunterschalten EEG-Abgabe Für den Klimaschutz ist es eine gute Nachricht: 17 Prozent des Stroms, der in Deutschland verbraucht wurde, stammten 2010 aus regenerativen Quellen. Der Trend ist ungebrochen und führt aufgrund hoher Einspeisevergütungen zu einer immer größeren Belastung privater und gewerblicher Verbraucher. speisung von Solarstrom ins Netz wird besonders hoch vergütet. Angesichts solcher Steigerungsraten regt sich nicht nur bei denjenigen Widerstand, deren Budgets dadurch zunehmend belastet werden. Auch die Deutsche Energie- Agentur (dena), die den Ausbau der erneuerbaren Energien grundsätzlich gutheißt, rät dazu, einen Gang herunterzuschalten. Das kann so nicht weitergehen, findet dena-chef Stephan Kohler kürzlich in der Wirtschaftswoche. Er rät dazu, den weiteren Ausbau speziell der Solarenergie mittels niedrigerer Fördersätze deutlich zu drosseln: * Prognose; Quelle: BDEW Schon bald dürfte jede fünfte ins Netz eingespeiste Kilowattstunde (kwh) Strom in Deutschland ohne den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid produziert werden. Während der Strom aus regenerativen Quellen das Klima entlastet, sorgt er bei Privatleuten wie Unternehmen für höhere Kosten. Genauer gesagt: für höhere Abgaben, die die Versorger auf den eigentlichen Strompreis aufschlagen müssen. Geregelt ist dies im sogenannten Erneuerbare-Energien- Gesetz (EEG), das die Weiterentwicklung von Technologien zur Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen fördern soll. Seit dem Jahr 2000 garantiert das Gesetz den Produzenten von Strom aus Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Geothermie feste Vergütungssätze. Diese Sätze liegen zum Teil erheblich über den Börsenpreisen für konventionellen Strom und haben den Boom der in der Erzeugung noch immer relativ teuren Erneuerbaren hierzulande überhaupt erst möglich gemacht. Die Mehrkosten, die durch die erhöhte Ökostrom-Vergütung entstehen, werden in Form der EEG-Abgabe auf jede in Deutschland bezogene kwh Strom umgelegt. Ver - einfacht ausgedrückt bedeutet das: Je mehr regenerative Energie produziert wird, umso höher ist die EEG-Abgabe. In diesem Jahr ist sie besonders drastisch angestiegen: um gut 70 Prozent, von 2,047 auf 3,53 Cent netto je kwh. Das liegt zu einem guten Teil am starken Ausbau der Fotovoltaik. Die Einvon zuletzt rund Megawatt auf nur bis Megawatt neuer Anlagenleistung pro Jahr. Ansonsten, so Kohler, würden die Kosten ausufern. Zudem gebe es noch nicht die nötigen Speicherkapazitäten, um den an sonnigen Tagen künftig immer höheren Überschuss aufzunehmen und bei trübem Wetter wieder abzugeben. Mittlerweile zeigen sich sogar diejenigen kompromissbereit, denen die Fördermittel zugute kommen: Die Branche der erneuerbaren Energien muss im Blick behalten, dass ein weiterer exponentieller Anstieg der Umlage dem gesamten Fördersystem schaden könnte, gab etwa Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes Windenergie, im Handelsblatt zu bedenken. Die Debatte um die EEG-Abgabe hat begonnen, und sie dürfte im Laufe des Jahres noch kräftig Fahrt aufnehmen. Denn zum Jahreswechsel 2011/2012 wird eine EEG-Novelle in Kraft treten und vorher werden die Vergütungssätze neu festgelegt. Experten halten eine deutliche Drosselung der Förderung für nicht unwahrscheinlich. Damit die zurzeit noch hohe Akzeptanz für Ökostrom in der Bevölkerung nicht schwindet. «Preistreiber Ökostrom Vergütung nach EEG für Strom aus erneuerbaren Energien (in Mrd. Euro) *

15 TRENDS Genuss 15 Exklusives Genuss-Seminar Leseraktion Genüssliches Verkosten vorzüglicher Weine, dazu raffinierte Köstlichkeiten der feinen Küche: Ein Diner Sensorique gleicht einer Reise ins Reich der Sinne. Mit ein bisschen Glück erleben Sie ein Genuss-Seminar der Extraklasse mit Meister-Sommelier Markus Del Monego. Genießen Sie mit! Wie verändert sich der Geschmack eines Weines unter dem Einfluss von Speisen und Gewürzen? Fragen wie diesen geht Markus Del Monego (r.) nach und weiht in einem exklusiven Seminar in die Kunst des Genießens ein. Wenn Sie am sensorischen Diner mit Markus Del Monego teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das beiliegende Antwortfax aus. ergo: verlost 10 x 2 Plätze für dieses außergewöhnliche Weinseminar. Die exklusive Veranstaltung findet am 10. März ab 19 Uhr im Restaurant Living Room in Bochum statt. Dass guter Wein ein Hochgenuss ist, gilt bereits seit der Antike. Dass ein gewisses Maß an Weinkenntnissen zum guten Ton gehört, ist ein relativ neues Phänomen. Wein hat mittlerweile in ganz Deutschland einen hohen Stellenwert, weiß Markus Del Monego. Das hat zum einen etwas mit Sozialprestige zu tun. Zum anderen haben einfach immer mehr Leute Spaß am Wein. Markus Del Monego muss es wissen: Wein ist sein Beruf und seine Berufung. Be - reits 1998 gewann er als erster Deutscher den Titel Weltmeister aller Sommeliers. Zudem darf sich der heute 44-Jährige Master of Wine nennen. Seine Leidenschaft für den Saft der Reben bringt er in Verkostungen und Seminaren auch anderen nahe. Eine besonders genussvolle Form der Wissensvermittlung ist das Diner Sensorique. In einem solchen sensorischen Diner verbindet Del Monego die Weitergabe von Wein-Know-how mit jeder Menge Genuss: Nach dem Grundlagentraining, einem Spiel mit süß, sauer, salzig und bitter, geht die Reise in die unsichtbare Welt der Sinneswahrnehmungen weiter. Begleitet wird sie unter anderem von kleinen Würfeln aus Toast, Äpfeln, Zwiebeln und Gewürz - gurken. Dazu werden Weine probiert: Wie Poesie in Flaschen verändert sich der Geschmack von Wein durch den Einfluss unterschiedlicher Speisen? Die Teilnehmer dürfen sich auf erstaunliche Erfahrungen gefasst machen die sie anschließend in einem mehrgängigen Menü genüsslich vertiefen. «WEINTEST Dass auch vergleichsweise günstige Tropfen zuweilen höchsten Genuss versprechen, stellt der Weintest des Internet-Portals rewirpower.de jedes Jahr aufs Neue unter Beweis. Vor Kurzem kürte erneut eine hochkarätige Jury, der auch Markus Del Monego angehört, die besten Rot- und Weißweine unter sechs Euro. Händler aus der Region hatten insgesamt 85 Weine ins Rennen geschickt. Möchten Sie sich von der Poesie überzeugen, die in den sechs Siegerflaschen steckt? Dann schicken Sie uns das Antwortfax zurück. ergo: verlost zehn Probierpakete.

16 16 E wie einbauen Umrüstkits machen aus herkömmlichen Benzinkutschen Elektrofahrzeuge. Wer nicht mehr länger warten will, kann so schon heute umsteigen wenn er das nötige Kleingeld mitbringt.

17 TRENDS Mobilität 17 Ob VW, Daimler, Opel oder BMW seit zwei Jahren kündigen die deutschen Automobilkonzerne das Elektrozeitalter an. Doch während die Ingenieure noch an der Revolution im Fahrzeugbau tüfteln, werden sie von anderen überholt: Per Umbau machen kleine Firmen aus Verbrennern leise und saubere E-Mobile. Eine Elektroversion des Smart etwa, von Daimler als Serienfahrzeug für 2012 angekündigt, gibt es von der Bochumer Firma BEA-tricks schon heute. Benzinmotor raus, E-Motor, Wandler, Wechselrichter und andere Teile rein nach drei Tagen ist alles fertig, sagt der Chef von BEA-tricks, Diplom- Ingenieur Daniel Sperling. Der Preis dafür ist stolz: Euro kostet das Umrüstkit als Do-it-yourself-Paket. Wer nicht selbst Hand anlegen kann oder möchte, dem nimmt BEAtricks für rund Euro die Arbeit ab. Gut Euro plus der Anschaffungs - preis des Fahrzeugs, um knapp 100 Kilometer umweltfreundlich zurücklegen zu können das klingt nach reichlich Idealismus. Unsere Kunden sind E-Enthusiasten, sagt Sperling, der selbst seit 18 Jahren ausschließlich Elektrofahrzeuge fährt. Als Teenie baute er sein erstes eigenes E-Auto, inzwischen besitzt er eine ganze Sammlung. Die Technik schlägt jeden Verbrennungsmotor, gibt sich Sperling begeistert. Seine Kunden sähen das ebenso. Und von denen gibt es immer mehr. In den wenigen Monate seit Bestehen der Firma hat BEA-tricks rund ein Dutzend Smarts umgerüstet, für das kommende Jahr rechnet Sperling mit 50 bis 70. Die Anfragen sind gigantisch, freut er sich. Da ist er nicht der Einzige. Seit einigen Monaten rüstet die Firma Turn-E aus München ebenfalls Smarts um. Auch hier liegt der Preis bei knapp Euro, dennoch werden auch die Süddeutschen mit Anfragen überhäuft. Ich würde die Kunden mal als Ökologie-affin bezeichnen, sagt Inhaber Christian von Hösslin. Und sie hätten das nötige Kleingeld, um sich den lang gehegten Wunsch nach sauberer Mobilität schon jetzt zu erfüllen. Doch auch Firmen melden sich, so von Hösslin, etwa ein Pflegedienst, und selbst Kfz-Werkstätten fragen bei Turn-E an. Die möchten den Umbau ihren Smart-Kunden anbieten. Der Smart macht es Umrüstern leicht, denn ursprünglich wurde der Wagen als Elektroauto konzipiert. Sogenannte Early Adopters die frühen Anwender finden sich indes nicht nur unter Smart-Besitzern. Bereits seit drei Jahren verpasst das Offenbacher Maschinenbauunternehmen Lorey nahezu jeder beliebigen Benzinkutsche einen BEA-tricks in Bochum macht in nur drei Tagen aus einem Smart mit Benzinmotor ein Elektroauto.» Unsere Kunden wollen nicht morgen ein Elektro-Fahrzeug, sondern jetzt. «Elektro-Umrüster Rainer Lorey E-Antrieb. Wir statten aktuell einen 40 Jahre alten Käfer mit einem Elektroantrieb aus, berichtet Geschäftsführer Rainer Lorey. Ei ner Ente haben die Offenbacher ebenfalls schon ins E-Zeitalter verholfen und auch einem alten Mini. Eigentlich fertigt der Familienbetrieb Maschinen- und Fahrzeugteile. Doch als sich Rainer Lorey vor knapp vier Jahren nach vergeblicher Suche nach einem elektrisch betriebenen Kleintransporter einen Renault Kangoo umbaute, sprach sich das herum, und das Umrüsten wurde zu einem zweiten Standbein. Mit teurer Lithium-Batterie kostet der Umbausatz bei Lorey Euro oder mehr. Einiges draufsatteln muss, wer umbauen lässt. Unsere Kunden haben schon länger das Elektrozeitalter herbeigesehnt, gibt Lorey die Motivation seiner Kundschaft wieder. Technikbegeisterte Oldtimer-Besitzer seien darunter, die ihre Spritztour am Sonn - tagnachmittag leise und umweltfreundlich gestalten wollten, aber auch Pendler, die mit ihrem Golf günstig und abgasfrei zur Arbeit und zurück fahren möchten. Unsere Kunden wollen nicht morgen ein E-Fahrzeug, sondern jetzt, sagt Lorey. Blicke man zudem auf die angekündigten Preise für E-Fahrzeuge, läge das Umbauen in etwa gleich auf. Mitsubishis i-miev etwa oder der E-Smart sollen über Euro kosten. Den meisten Deutschen allerdings ist das zu viel, sagen Studien. Maximal Euro würden die Deutschen nach einer Erhebung der Uni Duisburg-Essen für ein E-Mobil locker machen. In Berlin setzen sich die hiesigen Autobauer deshalb für eine staatliche Förderung beim Kauf eines E-Autos ein. Bislang blockt die Regierung die Vorstöße zwar ab. Wolle aber Deutschland wie von der Bundesregierung vorgegeben zum Leitwolf des E-Zeitalters werden, komme man um eine Käuferprämie nicht herum, befindet Turn-E-Geschäftsführer von Hösslin: Viele europäische Länder haben so eine Förderung der Käuferseite bereits. Trotz solcher Hürden setzt auch das Unternehmen EDAG aus Fulda auf das Thema Elektro-Umrüstung, hat dabei allerdings Kunden aus dem Business-Segment im Blick. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Entwicklungspartner der Mobilitätsbranche hat jüngst ein Umrüstkit für Kleintransporter vorgestellt. EDpowerdrive heißt das System. Was damit entsteht, ist eine Art Hybrid: Auf längeren Strecken fahren umgerüstete Kleintransporter mit dem herkömmlichen Dieselmotor, in der Stadt lässt sich der Elektroantrieb einschalten. Reichweite: rund 85 Kilometer. Wir sehen ein gutes Potenzial zum Beispiel bei Verteilerdiensten, so Christoph Horvath, Pressesprecher der EDAG Group. Wie viel EDpowerdrive kosten wird, stehe noch nicht fest. Derzeit sucht die Firma für das System Partner, die es vertreiben und einbauen. Möglich also, dass nicht nur ungeduldige Kfz-Besitzer, sondern auch kühl rechnende Spediteure sowie Händler oder Handwerker bald im E-Zeitalter ankommen. «

18 18 KURZ & GUT BERDIS BUSINESS Stauland-Reise Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Das gilt auch für Dienstreisen. Und die sind für die Mitarbeiter unterwegs nicht unbedingt ein Vergnügen. Denn es tut sich zunehmend ein Problem auf: der Verkehr. Das bekommt vor allem der Vertrieb zu spüren, der von Termin zu Termin hetzt, mit einem durchoptimierten Reise- und Besuchsplan. Das Streben nach Effizienz, auch hier. Ich möchte nicht wissen, wie viele gut gemeinte Tourenpläne in den unsäglichen Baustellen entlang der A 1 von Süden gen Hamburg geplatzt sind. Wie viele Kunden-Lieferanten-Beziehungen Schaden genommen haben, weil der Verkäufer im Stau in München oder um München herum stand. Wie sich irgendwo auf A 40 oder A 3 die Gelassenheit der Außendienstler in Frust verwandelt. Schöne Verkaufsgespräche mögen das anschießend werden. Die Wirtschaft schlägt Alarm. So erklärte Salzgitter-Chef Wolfgang Leese kürzlich: Für ein Autoland wie Deutschland sind Blockaden und Staus wie derzeit auf unseren Straßen und Schienen eine Katastrophe. Von großem Nachteil ist das für Vertriebsleute, die im Gegensatz zu früher heute in Deutschland nicht mehr schneller unterwegs sind als ihre Kollegen im übrigen Europa. Der Vertrieb steht auf der Bremse, ohne es zu wollen. Der volkwirtschaftliche Schaden allein durch Staus wurde in einer Studie vor zwei Jahren auf gut zehn Milliarden Euro geschätzt. Der Ruf nach der Politik, die die Infrastruktur verbessern möge, ist berechtigt. Aber das dauert. Zunächst sind die Vertriebsleiter der Unternehmen gefragt. Haben Sie ein Einsehen mit Ihrem fahrenden Personal. Der eine oder andere Termin weniger sichert Qualität und Erfolgschancen in den Gesprächen, die Ihr Vertrieb pünktlich, in Ruhe und konzentriert führen kann. Christoph Berdi, Chefredakteur der absatzwirtschaft Zeitschrift für Marketing. Rund 90 Prozent der Energiekosten entfallen in Häusern und Wohnungen auf das Heizen, im verarbeitenden Gewerbe sind es immerhin gut 40 Prozent. Sind jedoch Wände, Dächer oder Fenster nicht ausreichend gedämmt, geht unnötig Wärme verloren. Die Thermografie legt solche Schwachstellen an privaten und Mehrfamilienhäusern, aber auch an Gewerbeobjekten wie Werkstätten oder Hallen offen. Detailliert lässt sich anhand der thermografischen Aufnahmen ermitteln, an welchen Stellen des Gebäudes wie viel Wärme entweicht und wo sich mit besserer Dämmung gezielt sparen lässt. Für die Thermografie von Gewerbeobjekten oder größeren Wohnhäusern erstellen die Der Wankel-Motor Denkt man an Erfinder im Automobilbereich, sind Namen wie August Otto, Carl Benz oder Gottlieb Daimler nicht weit. Einer ist fast in Vergessenheit geraten: Felix Wankel brachte er der Welt den Wankelmotor, vom Erfinder selbst Kreiskolbenmotor genannt. Im Gegensatz zu anderen Aggregaten arbeitet der Wankelmotor nicht Ob Mehrfamilienhaus oder Gewerbeobjekt: Mit einer Thermografie lassen sich teure Wärmelecks aufspüren. Jetzt Wärmeverluste stoppen und sparen Experten der Stadtwerke gern ein individuelles Angebot. «Wenn Sie Interesse an einer Thermografie in Ihrem Unternehmen oder bei einem Mehrfamilienhaus haben, füllen Sie einfach das beiliegende Antwortfax aus. ERFINDERISCHE ENERGIE mit Hubkolben, die sich nach oben und unten bewegen, sondern mit Kolben, die sich im Kreis drehen. Vorteil: Es gibt weniger bewegliche Teile und somit weniger Verschleiß. Außerdem ist die Technik klein, die Motoren sind leicht, und sie laufen ruhiger. Nachteil: Der Benzinverbrauch ist gegenüber einem üblichen Viertakt-Hubkolbenmotor um etwa 15 Prozent höher. Vor allem das war der Grund, weshalb der Wankelmotor sich nie so richtig durchsetzte. In großer Serie baute ab 1960 der Fahrzeughersteller NSU die Limousine Ro80 mit Wankelmotor rollte der letzte Ro80 vom Band. Felix Wankel kümmerte sich weiter um die Fortentwicklung seiner Motoren verkaufte er sein Institut samt Lizenzen an Mercedes-Benz. Zwei Jahre später starb der Erfinder als sehr reicher Mann. Seitdem nutzten lediglich einige japanische Autokonzerne seinen Motor in kleinen Sportwagenserien. Aktuell jedoch erlebt die Technik im neuen Audi A1 E-Tron eine kleine Renaissance: Die Batterie des Elektrogefährts wird per Wankelmotor wieder aufgeladen.

19 KURZ & GUT 19 Wettbewerbsvorteile ausbauen mit Voice over IP Die Internettelefonie schafft in Unternehmen ein effizienteres Kommunikationssystem. TMR bietet eine Profi-Lösung mit höchster Sprachqualität. Kleine und mittelständische Firmen zeichnen sich vor allem auch durch große Kundennähe und Beratungsqualität aus. Dumm nur, wenn Mitarbeiter telefonisch nicht erreichbar sind, Kunden in Warteschleifen ausharren oder es mehrmals neu versuchen müssen. Voice over IP (VoIP), das Telefonieren über Datenleitungen per Internetprotokoll, kann Abhilfe schaffen. VoIP ist die Basis für entscheidende Verbesserungen bei den Kommunikationsprozessen eines Unternehmens, sagt TMR-Vertriebsleiter Jörg Borowycz. Kurz gesagt schafft VoIP innerhalb von Unternehmen eine Kommunikationsstruktur ohne Brüche. Wird die Sprachtelefonie über Internetstandards geführt, lassen sich die bislang getrennten Welten Computer und Telefonie miteinander verbinden, erläutert der Technische Leiter der TMR Ingo Totzauer. Gerade kleinen und mittelständischen Firmen eröffnet das immense Vorteile. So wird es etwa möglich, per Mausklick vom PC aus anzurufen, Gespräche anzunehmen oder weiterzuleiten. Vor allem jedoch kann die Erreichbarkeit von Mitarbeitern verbessert werden. Eine Software registriert, wo sich ein Mitarbeiter gerade aufhält oder ob seine Leitung belegt ist. Möglich ist auch, an verschiedenen Standorten über ein und dieselbe Nummer erreichbar zu sein, sagt Ingo Totzauer. Ebenso lassen sich verteilte Standorte per VoIP miteinander verknüpfen, selbst Außendienstler und Heimarbeiter lassen sich einbinden. Obendrein können mit VoIP nicht nur zwei oder drei Mitarbeiter, sondern ganze Projektteams konferieren. Nebeneffekte der Internettelefonie sind eine bessere Kostenkontrolle sowie niedrigere Betriebs- und Administrationskosten. Im Privatbereich ist VoIP mit Störungen oder gar Aussetzern verbunden, im Geschäftsbereich jedoch sieht das ganz anders aus. Wir bieten eine Profi-Lösung, die eine gewohnt hohe Sprachqualität ermöglicht, sagt Jörg Borowycz. Das Umstellen der bisherigen Telefontechnik auf VoIP muss nicht im Schnelldurchlauf passieren. Der Übergang kann langsam erfolgen. Stichwort: sanfte Migration. Möglich ist zum Beispiel, zunächst eine einzelne Abteilung oder einen einzelnen Standort mit VoIP auszurüsten. Alte und neue Telefonwelten werden dabei reibungslos miteinander verbunden, erläutert Ingo Totzauer. Sukzessive kann dann die alte Technik der neueren weichen. Den zeitlichen Migrationsfahrplan bestimmt der Kunde, sagt Jörg Borowycz. Vorab ermittelt TMR, was der Kunde benötigt, und passt die Lösung individuell den Bedürfnissen an. Wer nicht warten möchte, kann natürlich auch komplett umstellen und sofort alle Vorteile von VoIP nutzen. TMR-Kunden wie die Dortmunder Agentur Goldene Generation tun dies bereits. «TMR Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH Brenscheder Str Bochum Tel.: Fax: KONTAKT IMPRESSUM ergo: Magazin für Menschen mit Energie Herausgegeben von der Stadtwerke Witten GmbH Postfach Witten Internet: Verantwortlich: Thomas Lindner Tel.: (02302) Fax: (02302) Redaktionsteam: Thomas Lindner, Helga Wilkens Redaktionelle Mitarbeit, Grafik, Layout: SeitenPlan GmbH Corporate Publishing, Stockholmer Allee 32 b, Dortmund Fotos: Bäckerei Brinker (8 o.), BEA-tricks (17), caveco (3 u., 15 M. r.), Comstock (5 u.), esbobeldijk (14), Hemera/Montage: SeitenPlan (5 o. l.), IHK Mittleres Ruhrgebiet (5 o. r.), Irina Fischer (1, 3 o., 6 u., 8 u., 9 u.), Mazda (18 u.), Jens Nieth (6 o., 9 o.), Stadtwerke Witten (4 o.), standout (15 M. l., u.), Stiebel Eltron (3 M.), Jens Sundheim (10, 11), Thinkstock (15 o., 19), Vaillant (13 u.), WIFU (7)

20 Die Stadtwerke Witten werden auch im neuen Jahr zuverlässig für Sie da sein. Strom, Gas, Wasser und Wärme fließen zu fairen Preisen. Und das Rauchen wollen wir auch reduzieren. Deshalb investieren wir in erneuerbare Energiequellen. Weitere Informationen unter:

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe aus dem Hause der AG - Aktiengesellschaft. Inhalt 3 öko 5 aqua 7 paket 9 2 Strom... ganz selbstverständlich Einfach, schnell und unkompliziert... Wir versorgen Sie sicher, zuverlässig, günstig und Haben

Mehr

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv Aktives Engagement für mehr Klimaschutz M / Ökostrom 2 M / Ökostrom aktiv, M / Ökoaktiv Aktiv für die Umwelt Kleiner Beitrag, große Wirkung Die SWM sind bundesweit Schrittmacher

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Eigene Energie rund um die Uhr

Eigene Energie rund um die Uhr Eigene Energie rund um die Uhr the PowerRouter Sonnenenergie einzufangen, ist die eine Sache Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit Solarmodulen und einem Wechselrichter können Sie diese

Mehr

KOMPLETTER WÄRME-SERVICE FÜR RATINGEN

KOMPLETTER WÄRME-SERVICE FÜR RATINGEN KOMPLETTER WÄRME-SERVICE FÜR RATINGEN IHRE HEIZUNG KOSTET? UNSER WÄRMESERVICE SPART! Greift Ihnen Ihre Heizung auch ständig in die Tasche? Dann kommt sie wohl noch aus einer Zeit, als man sich über Energiekosten

Mehr

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT SOLARSTROM für Industrie und Gewerbe. JETZT dauerhaft Stromkosten senken! Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. Mit uns in eine sonnige Zukunft. Kostensteigerungen

Mehr

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser + WÄRMESORGLOSPAKETE Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser Wärmesorglospakete für Ihre Immobilie Moderne Wärmeversorgung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Sie hätten gern eine neue moderne Heizungsanlage

Mehr

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e.

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e. Die Zukunft fährt vor. Wir bei Mark-E wissen, was Menschen von einem modernen Energiedienstleister erwarten. Und das seit über 100 Jahren. Mark-E gehört zur ENERVIE Unternehmensgruppe und zählt zu den

Mehr

Strom für Gewerbekunden. heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen.

Strom für Gewerbekunden. heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen. Strom für Gewerbekunden heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen. 2 Strom Gewerbe Stadtwerke Heidelberg Energie Wir setzen die Wirtschaft unter

Mehr

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E.

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unser Business ist Ihre Energie. Mark-E. Ihr Energiepartner. Ob Büro, Ladenlokal, Handwerk oder Gewerbe: Die professionelle

Mehr

Netzgekoppelte Solarstromanlage

Netzgekoppelte Solarstromanlage "Banal gesagt führt nur ein Weg zum Erfolg, nämlich mit dem zu arbeiten, was die Natur hat und was sie bietet. Dabei geht es darum, in einem positiven Kreislauf mit der Umwelt zu wirtschaften. Man nennt

Mehr

Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit

Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit Die stromerzeugende Heizung für Ihr Eigenheim 2 Süwag MeinKraftwerk Süwag MeinKraftwerk 3 Werden Sie ihr eigener Energieversorger Starten Sie jetzt die

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Wärme-Bonus. Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf.

Wärme-Bonus. Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf. 500 Wärme-Bonus Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf. Erneuern Sie Ihre alte Heizung nachhaltig. Wünschen Sie sich eine neue Heizung, weil Ihre alte

Mehr

Geben Sie sich nicht mit der Hälfte zufrieden!

Geben Sie sich nicht mit der Hälfte zufrieden! Geben Sie sich nicht mit der Hälfte zufrieden! Nutzen Sie Ihre Energie doppelt. Erzeugen Sie mit unserem Strom und Wärme gleichzeitig. RMB /Energie GmbH RMB/Energie denkt weiter. Seien Sie dabei Bildquelle:

Mehr

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND!

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! SIE WOLLEN UNABHÄNGIGER SEIN? RESSOURCEN SPAREN UND DIE PERSÖNLICHE ENERGIEZUKUNFT SICHERN, ABER WIE? Mit Solarspeicherlösungen

Mehr

Gute Ideen sind einfach:

Gute Ideen sind einfach: SWE Wärme compact Gute Ideen sind einfach: Ihre neue Heizung von uns realisiert. Der Heizvorteil für Clevere. SWEWärme compact : Ihr Heizvorteil Wir investieren in Ihre neue Heizung. Eine neue Heizung

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818.

Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818. NV-Versicherungen VVaG Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818. Vertrauen Sie auf fast 200 Jahre Erfahrung. Ruhige See, schönes Wetter und eine sanfte Brise. Ein guter Tag, um zum Krabbenfang

Mehr

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum Wie viel verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf Universität Tübingen Physikalisches Institut Kepler Center for Astro and Particle Physics -Einheit kwh z.b.: Heizlüfter-1000 W eine Stunde laufen lassen

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

Energie für Mühlheim 2015

Energie für Mühlheim 2015 Energie für Mühlheim 2015 Die Wahltarife Strom und Gas werden günstiger! Wir machen das. Ihre Stadtwerke mühl heim ammain So setzt sich unser Strom zusammen Gesamtmix der Stadtwerke Mühlheim 2013 Mühlheim

Mehr

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0 Ökostrom Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber Ökostrom 0 Ökostrom Inhaltsangabe 1. Was ist Ökostrom?... 2 2. Vor- und Nachteile... 2 3. Welche Anbieter gibt

Mehr

TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom.

TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom. TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom. Machen Sie sich langfristig frei von Strompreiserhöhungen / Strom wird teurer und teurer. Und für Sie als Verbraucher

Mehr

Unsere Stromprodukte

Unsere Stromprodukte Unsere Stromprodukte Strom muss jederzeit und auf Knopfdruck verfügbar sein. Was immer Sie antreiben oder betreiben die richtige Energie finden Sie bei uns: Strom für leistungsgemessene Unternehmen ebenso

Mehr

Bentley Financial Services

Bentley Financial Services Bentley Financial Services 1 Bentley Financial Services. Zufriedenheit trifft Zeitgeist. Exklusivität inklusive. Ein Bentley. Atemberaubendes Design, ein unvergleichliches Fahrerlebnis, kunstvolle Handarbeit,

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt.

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Für Neugierige die es genau wissen wollen Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Stellen Sie sich vor, Sie werden unabhängig von den Stromkonzernen und

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen.

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen. 1. Was ist Energie? 2. Wie wird Energie gemessen? a) In Gramm b) In Joule c) In Metern 3. Wozu benötigt man Energie? Nenne drei Beispiele. 4. Ein Apfel hat ungefähr die Energie von 200 kj (kj = Kilojoule);

Mehr

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Der Klimawandel rückt immer mehr in den Mittelpunkt der medialen Berichterstattung und ist ein zentrales Thema unserer Zeit. Österreich hat sich in Kyoto

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage Photovoltaik Solarstrom vom Dach 4., aktualisierte Auflage PHOTOVOLTAIK Solarstrom vom Dach Thomas Seltmann 5 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER. Photovoltaik liefert Solarstrom: Die faszinierendste Art, elektrische

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Optimieren Sie Ihre Energieversorgung.

Optimieren Sie Ihre Energieversorgung. Optimieren Sie Ihre Energieversorgung. R EMB OPTIMALGas R EMB OPTIMALStrom Die Chancen des Energiemarktes Für Ihren Bedarf maßgeschneidert Wer flexibel ist, kann viel gewinnen Der Energiemarkt ist in Bewegung.

Mehr

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten 12.05.2015, Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten Deutschlands Neuwagenkäufer werden immer älter. Drei Viertel älter als 45 Jahre. Duisburg. Wer sich dieses Jahr in Deutschland

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Deutschland-Check Nr. 32

Deutschland-Check Nr. 32 Umsetzung und Folgen der Energiewende Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 14. September 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21

Mehr

Ein Weltkonzern setzt auf

Ein Weltkonzern setzt auf «Back to the roots»: An der Wurzel des neuen Kompetenz- und Produktionszentrums Sursee der Electrolux Professional AG stand die Ein Weltkonzern setzt auf Electrolux Professional hat in Sursee ein neues

Mehr

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service 3 / 3 Biogasanlagen für die Landwirtschaft Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service ++ Wegen der vielfältigen ökonomischen und ökologischen Vorteile schaffen sich viele Landwirte mit einer Biogasanlage

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten!

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Tag der Städtebauförderung, Informationen zum Thema heizen mit Erdgas Bleicherode, 09. Mai 2015 Uta Torka Energieberatung /Smart Home Agenda 1. Thüringer Energie

Mehr

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten Die Gemeinde Zorneding erhebt seit Mitte 2010 die Konzessionsabgabe für die Stromdurchleitung. Dies bedeutet für die Kommune Mehreinnahmen von ca. 210.000 Euro / Jahr. Was bedeutet

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

Woher kommt die Energie in Zukunft?

Woher kommt die Energie in Zukunft? Woher kommt die Energie in Zukunft? Dr. Stephan Pitter Referent des Vizepräsidenten für Forschung und Innovation Fügen Sie auf der Masterfolie ein frei wählbares Bild ein (z.b. passend zum Vortrag) KIT

Mehr

Energieeffizienz-Tag 24.05.2011. Versorgungsbetriebe Hann. Münden

Energieeffizienz-Tag 24.05.2011. Versorgungsbetriebe Hann. Münden Energieeffizienz-Tag 24.05.2011 Versorgungsbetriebe Hann. Münden Entwicklung der Strompreise in 08.02.2010 absehbarer Zeit wie teuer kann es werden? Agenda Entwicklung der Strompreise in absehbarer Zeit

Mehr

FAQ zum Thema Wärmepumpen Förderprogramm

FAQ zum Thema Wärmepumpen Förderprogramm FAQ zum Thema Wärmepumpen Förderprogramm 1. Wie hoch ist der Förderbetrag? Der Förderbetrag beträgt 500 pro installierter Wärmepumpe. Dieser Wert entspricht einem Stromverbrauch einer Wärmepumpe von rund

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Unabhängigkeit durch Speicherung.

Unabhängigkeit durch Speicherung. Intelligente Speicherlösungen von IBC SOLAR. Unabhängigkeit durch Speicherung. Warum nicht Sonne rund um die Uhr? Allein 2010 wurden in der Bundesrepublik Deutschland etwa 360.000 Solaranlagen installiert.

Mehr

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten:

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten: Was ist Ökostrom? Laut dem Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) gibt es keine einheitliche Definition für Ökostrom. Der BEE spricht von Ökostrom, wenn mindestens 50 Prozent des erzeugten Stromaufkommens

Mehr

Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt. Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt

Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt. Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt RWE Deutschland AG, RWE-Forum Energieeffizienz, 14.12.2011 Selbst die Kaffeeröster machen

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW ENERGIEKRAFTPAKETE Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW Unser Angebot WÄRME+ MINI-BHKW Die moderne Versorgungslösung für größere Immobilien. Der Einsatz eines Mini-BHKW

Mehr

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Immer wieder tritt die Frage auf, welche Eigenschaften eine erfolgreiche Führungskraft kennzeichnen. Wie immer gibt es hier keine Musterantwort.

Mehr

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen.

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. plusgas Jetzt wechseln und sparen. Bis zu 1.225 Euro 1 oder mehr. Klimaneutrale Energie beziehen plus nachhaltig die Umwelt schonen. VERBUND versorgt

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Mobilität. E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket

Mobilität. E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket Mobilität E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket ElectroDrive mit Ökostrom für eine bessere Berner Lebensqualität Schadstoffemissionen, Lärm, Gestank: Der motorisierte Verkehr beeinflusst die Lebensqualität

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

PROJEKTARBEIT THEMA: ÖKOSTROM AILEEN GRAF BIANCA SCHÖLLER STEFFEN KIRSCHBAUM WALTHER-GROZ-SCHULE EBINGEN W1KI2

PROJEKTARBEIT THEMA: ÖKOSTROM AILEEN GRAF BIANCA SCHÖLLER STEFFEN KIRSCHBAUM WALTHER-GROZ-SCHULE EBINGEN W1KI2 PROJEKTARBEIT THEMA: ÖKOSTROM AILEEN GRAF BIANCA SCHÖLLER STEFFEN KIRSCHBAUM WALTHER-GROZ-SCHULE EBINGEN W1KI2 Inhaltsverzeichnis Vor- und Nachteile von Ökostrom... 3 Vorteile von Ökostrom... 3 Nachteile

Mehr

Mitsubishi Electric baut Vertrieb weiter deutlich aus

Mitsubishi Electric baut Vertrieb weiter deutlich aus Mitsubishi Electric baut Vertrieb weiter deutlich aus - Positive Geschäftsentwicklung: Verstärkung im Vertrieb - Drei Neueinstellungen im Produktbereich Klimatechnik - Zwei weitere Mitarbeiter für den

Mehr

Blauer Himmel. Mit blauer Energie die Zukunft gestalten. Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo

Blauer Himmel. Mit blauer Energie die Zukunft gestalten. Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo Blauer Himmel Mit blauer Energie die Zukunft gestalten Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo Erneuerbare Energien MIT BLAUER ENERGIE DIE ZUKUNFT GESTALTEN. Wind, Wasser, Sonne, Erdwärme und Bioenergie

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Grüner Strom zum Tchibo Tarif Einfach. Fair. Zertifiziert.

Grüner Strom zum Tchibo Tarif Einfach. Fair. Zertifiziert. www.tchibo.de/tchibostrom, per Telefon oder einfach per Postkarte! Energie Grüner Strom zum Tchibo Tarif Einfach. Fair. Zertifiziert. Jetzt Angebot anfordern: Vertragsbedingungen Stromanbieter-Check 03/2011

Mehr

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Flexibilität. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt.

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. LSW Hausschutz Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. 24-stunden soforthilfe 05361 189-289 LSW Hausschutz Hermannstraße 3 33602 Bielefeld E-Mail: hausschutz@lsw.de Web:

Mehr

Projekt: Bürgersolarpark Winsen

Projekt: Bürgersolarpark Winsen Projekt: Bürgersolarpark Winsen Foto: Beispiel Doppelhaus mit PV Anlage (Netzanschluss Dez 2012) Visieren Sie Ihre Solarrendite an! Rentabel Sicher Nachhaltig Solarstrom ist die Zukunft Die weltweite Energienutzung

Mehr

SOnnEnStROM SELBSt VERBRAuChEn. StROMkOStEn SEnkEn. Photovoltaiklösungen für Unternehmen.

SOnnEnStROM SELBSt VERBRAuChEn. StROMkOStEn SEnkEn. Photovoltaiklösungen für Unternehmen. SOnnEnStROM SELBSt VERBRAuChEn. StROMkOStEn SEnkEn. Photovoltaiklösungen für Unternehmen. Individuelle Planung für eigenverbrauchsoptimierte Photovoltaikanlagen Das Verbrauchsprofil bestimmt das Anlagendesign

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

Wettbewerbund Einsparpotential. Städten. Berlin, 22. Juli 2009

Wettbewerbund Einsparpotential. Städten. Berlin, 22. Juli 2009 Wettbewerbund Einsparpotential in den 100 größtendeutschen Städten Berlin, 22. Juli 2009 Einleitung - Allgemeines Der Markt für erneuerbare Energien hat sowohl auf der Anbieter-als auch auf der Kundenseite

Mehr

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien 10 mehr Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien bieten 10 mehr Arbeitsplätze als AKW. Atomkraft = Auslaufmodell! Photovoltaik- und Windkraftwerke umfassen mehr als die Hälfte des europäischen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Ortsverband Leinfelden-Echterdingen E-Mail: vorstand@gruene-le.de So geht s zum Grünen Strom

Ortsverband Leinfelden-Echterdingen E-Mail: vorstand@gruene-le.de So geht s zum Grünen Strom Ortsverband Leinfelden-Echterdingen E-Mail: vorstand@gruene-le.de So geht s zum Grünen Strom Was ist Grüner Strom oder Ökostrom? Das ist Strom, der aus Solarstrahlung, Wind-, Wasserkraft und Biomasse gewonnen

Mehr

solarstrom selbst verbrauchen aleo

solarstrom selbst verbrauchen aleo solarstrom selbst verbrauchen aleo unabhängigkeit, die sich lohnt Solarstrom selbst zu verbrauchen, ist eine attraktive Alternative zur Einspeisung. Der Eigenverbrauch macht unabhängiger vom Energieversorger,

Mehr

Im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck sollen Sie zeigen, wie gut Sie Deutsch sprechen.

Im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck sollen Sie zeigen, wie gut Sie Deutsch sprechen. Im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck sollen Sie zeigen, wie gut Sie Deutsch sprechen. Dieser Teil besteht aus insgesamt sieben Aufgaben, in denen Ihnen unterschiedliche Situationen aus dem Universitätsleben

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung.

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Ihr Fachbetrieb für Kraft-Wärme-Kopplung. Wir reduzieren die Energiekosten in Ihrem Betrieb! Meine sehr geehrte Damen und Herren, fast täglich werden wir von

Mehr

Jetzt mit E-Mobilität durchstarten

Jetzt mit E-Mobilität durchstarten Jetzt mit E-Mobilität durchstarten www.solarworld.de Immer eine gute Lösung flexibel und SunCarport Längs Längsneigung 10 Komponenten: > 9 Sunmodule Plus poly > 9 Sunmodule Plus mono black > SMA-Wechselrichter

Mehr

INvEStIErEN SIE IN ErNEuErBArE. Energien. SCV Kurzprospekt A4 1103 rz.indd 2

INvEStIErEN SIE IN ErNEuErBArE. Energien. SCV Kurzprospekt A4 1103 rz.indd 2 , G ISCh ökolo tiv, A IN Nov L. BE A t ren INvEStIErEN SIE IN ErNEuErBArE Energien. SCV Kurzprospekt A4 1103 rz.indd 2 So investiert man heute: ökologisch, innovativ, rentabel. Mit gutem Gewissen gutes

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Energie für Ihr Unternehmen. Alles drin, damit Ihnen nichts fehlt. Ihre Vertragsunterlagen. Strom für Gewerbekunden F000002656

Energie für Ihr Unternehmen. Alles drin, damit Ihnen nichts fehlt. Ihre Vertragsunterlagen. Strom für Gewerbekunden F000002656 F000002656 Vattenfall Europe Sales GmbH Geschäftsstelle Chausseestraße 23 10115 Berlin T 01801 267 267* F 030 267 11 94 14 10 Alles drin, damit Ihnen nichts fehlt Ihre Vertragsunterlagen stromkunden.berlin@vattenfall.de

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2

DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2 DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2 -frei fahren und 50 Euro erhalten Auf E-Bike umsteigen und vom Förderprogramm profitieren. SCHONEN SIE IHRE KASSE 1. Fördermöglichkeit: Wir schenken Ihnen 50 Euro genug

Mehr

ENERGIEWENDE EINFACH GESTALTEN

ENERGIEWENDE EINFACH GESTALTEN ENERGIEWENDE EINFACH GESTALTEN Das EEG 2042 Watt 2.0 stellt dem Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur EEG- Novellierung ihr Modell für das EEG 2042 gegenüber. Diese zukunftsfähige Alternative basiert

Mehr

IBS Ingenieurbüro Stappenbeck Ihr Partner für Versorgungs-, Energie- und Umwelttechnik

IBS Ingenieurbüro Stappenbeck Ihr Partner für Versorgungs-, Energie- und Umwelttechnik IBS Ingenieurbüro Stappenbeck Ihr Partner für Versorgungs-, Energie- und Umwelttechnik Projektleitung: Friedhelm Stappenbeck, Dipl. Ing. Versorgungstechnik Projektbearbeitung: Frank Nennstiel, Energieberater

Mehr

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Mehr steht für Mercator Leasing. Mercator Leasing. Mehr innovative Ideen. Mehr unternehmensspezifische Finanzlösungen bei Mobilienleasing und -miete

Mehr

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013 Übernahme der BP Gas Austria läuft auf Hochtouren: Neue Flüssiggasmarke dopgas am österreichischen Markt ab 01.07.2013 Themen: Übernahme BP Gas Austria - dopgas entsteht Strategie/Vision für die Zukunft

Mehr

Strom und Wärme selbst erzeugen mit dem Erdgas-BHKW

Strom und Wärme selbst erzeugen mit dem Erdgas-BHKW Strom und Wärme selbst erzeugen mit dem Erdgas-BHKW * Förderung bis 31.12.2015 gefördert von Pfalzgas GmbH Bis zu 3.000 Euro Zuschuss* BHK Erzeugen Sie Strom und Wärme selbst Das Erdgas-Blockheizkraftwerk:

Mehr