XenDesktop: Neue Wege bei der Virtualisierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "XenDesktop: Neue Wege bei der Virtualisierung"

Transkript

1 Ausgabe 06/08 X-tech Kundenmagazin XenDesktop: Neue Wege bei der Virtualisierung Success- Story: ThinClient- Lösung für Denzel AG X-tech: Neue Website online visionapp vrd: Tool für Admins

2 Citrix bringt neues Konzept für Desktop-Virtualisierung Neue Wege von Gregor Smrz Mit XenDesktop hat Citrix eine neuartige Lösung zur Desktop-Virtualisierung vorgestellt. Der innovative Ansatz dabei: das Management von Betriebssystemen, Applikationen und Benutzereinstellungen wird getrennt. Über eine gesicherte Leitung baut der Benutzer eine Verbindung zum XenDesktop- Server auf, um sich mit seinem virtuellen PC zu verbinden. Zusätzlich kann dieser Webinterface-Server - sofern gewünscht - mittels Tokenlösung erweitert Die Verbindung - aus Sicherheitsgründen wird auch hier über SSL verschlüsselt - wird über das ICA-Protokoll bis zum virtuellen PC aufgebaut. Durch den so genannten Citrix-Client, der wahlweise als Setup, Webclient (ActiveX) bzw. auch als Java zur Verfügung gestellt wird, können auf Drucker und USB-Devices (USB- Sticks usw.) des Benutzers zugegriffen Die schon durch XenApp (vormals Citrix Presentation Server) bekannten ICA-Clients erlauben auch grafiklastige Anwendungen (z. B. Videos), ohne dass es zu bemerkenswerten Verzögerungen kommt. Auch Multimonitorsupport ist möglich. Für bestehende XenApp-Kunden kann der XenDesktop nahtlos in das Farme integriert werden und dem Benutzer können unter den schon bekannten veröffentlichten Anwendungen auch XenDesktops zur Verfügung gestellt werden, ohne dass große Eingriffe in die bestehende XenApp- Farm durchgeführt werden müssen. Mit dem so genannten Provisioningserver, der dem Kunden mit XenDesktop Platinum mitgeliefert wird, ist ein Booten von einem Master-Images über das Netzwerk möglich, um eine 100%ig gleiche Client- Infrastruktur zu haben. Auch ein Patch ist relativ schnell für alle XenDesktop-Clients ausrollbar (da nur die Masterimages gepatcht werden müssen). Gleichzeitig ist der Speicherplatz gegenüber einer normalen Desktopvirtualisierung fast vernachlässigbar. Bei einem Ausrollen von standardisierten virtuellen PC muss man zwischen 8 bis 15 Gigabyte pro Desktop rechnen. Das muss man dann mit den zur Verfügung gestellten Desktops multiplizieren. Bei dieser Rechnung wird schnell klar, dass man dabei leicht auf eine Menge Gigabytes im zentralen Storageplatz kommt. Und der ist bekanntlich recht teuer. XenDesktop: Betriebssystem, Applikationen und Benutzereinstellungen werden getrennt. Citrix XenDesktop geht über traditionelle Desktop-Virtualisierungsansätze hinaus. Das XenDesktop- Konzept bringt Technologien zum Einsatz, die bekannte Herausforderungen bei der Virtualisierung wie schlechte Performance beim Zugriff über das Netzwerk, aufwändige Pflege von Images oder hohernstorage- Bedarf effizient lösen. Desktop-Virtualisierung ermöglicht die Zentralisierung der individuellen Desktops im Rechenzentrum. Datensicherung und Wiederherstellung wird dadurch erheblich vereinfacht. Viele der Lifecycle-Management-Probleme bleiben jedoch unverändert bestehen: die IT-Abteilung muss weiterhin zahlreiche individuelle Desktop-Images verwalten, zusammen mit den darauf installierten Anwendungen. Darüber hinaus kann die Desktop-Virtualisierung sogar neue Herausforderungen aufwerfen wie z.b. eine unbefriedigende Performance beim Zugriff auf den virtuellen Desktop über das Netzwerk oder hoher Bedarf an Storage, verursacht durch die vielen zu pflegenden Images. So bringt in vielen Fällen ein Desktop-Virtualisierungs- Projekt statt der erhofften Erleichterung lediglich die Verlagerung der Administrations- und Kostenprobleme weg von den Endgeräten hinein ins Rechenzentrum. Citrix XenDesktop bietet für diese Probleme eine neue Lösung. Das bewährte ICA-Protokoll stellt den performanten Zugriff auf die virtuellen Desktops über jede Art von Netzwerk sicher, während die rigorose Trennung von Betriebssystem, Anwendungen und Benutzereinstellungen einen völlig neuen Denkansatz in die Desktop- Virtualisierung bringen. Citrix verspricht den Kunden bis zu 40 Prozent niedrigere Verwaltungskosten im Vergleich zu herkömmlichen Desktops. XenDesktop-Vorteile im Überblick Flexible und schnelle Bereitstellung von Desktops: Neue Mitarbeiter bekommen sofort Zugriff auf ihren persönlichen Desktop, neue Anwendungen können zentral für alle Nutzer installiert Permanent verfügbar: Der Desktop ist völlig unabhängig vom Endgerät. Immer in Betrieb: Die virtuellen Maschinen sind permanent in Betrieb, es kann dadurch jederzeit auf den Desktop zugegriffen Kostenreduzierung: Bis zu 90 % Festplattenspeicher können eingespart Beste Performance: Performante Darstellung des Desktop-Inhalts durch Citrix Speed Screen-Technologie. Der Desktop selbst läuft auf High-Speed- Servern und -Storage. Unterstützung von Compliance-Anforderungen: Kritische Daten werden nicht lokal bearbeitet und gespeichert. Schneller Support und Service: Die Wartung von XenDesktops erfolgt zentralisiert und dadurch sehr schnell. Zentralisierte Verwaltung: Bereitstellung und Support können von einem Standort aus erledigt Desktop-Updates innerhalb von Minuten: Durch XenDesktop Pooling- und Provisioning Tools erfolgen Updates innerhalb weniger Minuten. Integrierte Sofortlösung: Sie erhalten Xen Virtualization Infrastruktur, Desktop Delivery Controller und Virtual Desktop Provisioning-Technologien fertig integriert in einem einzigen Produkt. 1 Solution Solution Für Ihre Windows Server-/Citrix-Umgebung Die visionapp Application Delivery Management Suite 2008 (vadm 2008) besteht aus 2 Produkten: > visionapp Workspace Management 2008 (vwm 2008) > visionapp Server Management 2008 (vsm 2008) Die beiden separat oder kombiniert einsetzbaren Produkte erlauben eine deutliche Optimierung von neuen und bestehenden Application-Delivery-Umgebungen. Sie gehen dabei weit über die Möglichkeiten der Standardprodukte von Microsoft und Citrix hinaus. Kundenstimmen» Die Produkte von visionapp sind das Beste, was ich in meiner Laufbahn als IT-Verantwortlicher gesehen und erlebt habe! Die Kostenreduktion, die wir erreichen konnten, war überdurchschnittlich hoch! Der Projektablauf zusammen mit unserem Partner X-tech und dem Hersteller visionapp war äusserst angenehm und durch die kurze Projektlaufzeit effizient! «J. Walgram Leiter IT-Infrastruktur KABEG Management Kontakt Sigi Bernath Telefon: Desktop visionapp Workspace Management vereinfacht Administration und Bereitstellung von Unternehmesanwendungen für eine Vielzahl von Benutzergruppen über ein Web-basiertes Portal als zentralem Desktop. vwm ermöglicht den sicheren und flexiblen Zugriff auf Citrix Published Apps, Microsoft RemoteApps, Softgrid Streamed Apps, Citrix Streamed Apps, lokal installierte Windows-Anwendungen und Web-Anwendungen. Flexibel, sicher und anpassbar Durch einfache Anpassbarkeit des Layouts, die skalierbare Architektur und die granulare Anwendungsbereitstellung sorgt vwm für einen sicheren, flexiblen und unternehmensweiten Anwendungszugriff. vwm im X-tech Layout live testen User: xtechdemo Passwort: vadm20008! https://demo.visionapp.de Weitere Informationen 1 Build visionapp Server Management ermöglicht Standardisierung und Reproduzierbarkeit bei Installation, Betrieb und Management von zentralisierten Application- Delivery-Infrastrukturen auf Basis von Windows Terminal Server, Citrix-Servern, Hosted Desktops, Web-Servern, Datenbank-Servern und Standard-Servern. Durch vsm werden Konsistenz und Stabilität der Umgebung wesentlich gesteigert und ein effizientes Change und Release Management auf Basis von ITIL-Prozessen gewährleistet. Vorlagen für gelungenen Start Mit über mitgelieferten, qualitätsgesicherten Paketschablonen für Serverrollen, Anwendungen und Patches sorgt vsm für eine reibungslose Umsetzung und einen schnellen Start. Demoversion anfordern Weitere Informationen

3

4 Social Networking-Websites sind beliebte Ziele von Attacken Drucker-Virtualisierungslayer für virtualisierte IT-Umgebungen Vermehrt im Visier von Attacken im Internet: Vertrauliche Daten von Benutzer. Die aktuelle Ausgabe des Symantec Internet Security Threat Report zeigt, dass neben einzelnen Computern vor allem Social Networking- Websites das Ziel von Angreifern Anstatt groß angelegter Massenattacken, um in Netzwerke einzudringen, sind Angreifer laut Symantec Internet Security Threat Report vermehrt zu Tarnungstaktiken übergegangen und nehmen dabei vor allem einzelne Computer ins Visier. Einer der Gründe für diesen Trend dürfte der Umstand sein, dass Angriffe auf Unternehmensnetzwerke auf Grund besserer Sicherungen inzwischen leichter erkannt und abgewehrt werden können. Einzelne Computer oder Websites hingegen sind oft weniger aufwändig gesichert. Die Wahrscheinlichkeit, dass die ungeliebten Aktivitäten eines Hackers entdeckt werden, ist daher eher gering. Neue X-tech Website online Unter ist ab sofort eine inhaltlich und grafisch komplett neu überarbeitete Website von X- tech online. Ziel der Neugestaltung war, Kunden und Interessierten einen verbesserten und gleichzeitig kompakteren Überblick über das Portfolio des Unternehmens zu geben, wie X- tech-geschäftsführer Peter Höfer erklärt: Wir möchten unseren Kunden Informationen über uns und unser Lösungs- und Leistungsportfolio geben. Dabei haben wir bei der inhaltlichen Neugestaltung spezifische Produktbeschreibungen der verschiedenen Hersteller bewusst weniger stark gewichtet. Optisch stark im Fokus stehen jetzt auch die Mitarbeiter von X-tech und ihre jeweiligen Kompetenzen. Mit kurzen und prägnanten Slogans informieren sie über Lösungsansätze und Vorteile der verschiedenen T e c h n o l o g i e n. Mit einem prominent auf der Startseite platzierten Newsund Eventbereich wird das I n f o - S p e k t r u m der X-tech Website abgerundet. Selbstverständlich können Kunden von X-tech nach wie vor Supportanfragen direkt online tätigen. Gestaltet und implementiert wurde das Webprojekt von der Agentur mediadesign aus Burgschleinitz. Website-spezifische Schwachstellen sind vielleicht der deutlichste Hinweis auf diesen Trend. Schwachstellen auf Websites betreffen benutzerdefinierten und kommerziellen Website-Code. Die Vorgangsweise dabei: Angreifer identifizieren spezifische Schwachstellen und infizieren diese Websites, um von dort aus weitere Attacken starten zu können. Ebenfalls vermehrt ins Visier genommen wurden in den vergangenen Monaten Social Networking-Websites. Laut Symantec-Studie sind diese Websites deshalb ein beliebtes Ziel, weil Angreifer bei einer erfolgreichen Infektion Zugang zu einer großen Zahl von Benutzern haben, die auf die Sicherheit der Website vertrauen. Auf solchen Websites werden häufig vertrauliche Informationen veröffentlicht, die für Identitätsdiebstahl und Online- Betrug missbraucht werden können. Beobachtungszeitraum des Security Threat Reports Volume XIII umfasste die zweite Hälfte des Jahres Für die Erstellung des Berichts wertete Symantec unter anderem die Reports von Monitoring Networks aus 180 Ländern und Informationen von über 120 Millionen Benutzern von Symantec-Produkten aus. Viele Unternehmen setzen heute auf virtualisierte Umgebungen, denn die Unabhängigkeit von Hardware, Betriebssystem und Anwendungen sichert hohe Einsparungs- und Konsolidierungspotentiale. Schwierig wird es jedoch immer dann, wenn Dokumente gedruckt werden, denn genau bei dieser Tätigkeit endet in virtualisierten Umgebungen die Unabhängigkeit von der Hardware. In der Praxis heißt das: Um effektiv drucken zu können, müssten auf sämtlichen virtualisierten Desktops alle Druckertreiber bereitgestellt werden, die im Unternehmen im Einsatz sind, und Administratoren müssten sich stetig darum kümmern, diese Druckertreiber auf dem Laufenden zu halten. Ein aufwändiges Unterfangen, das die Idee der Virtualisierung letztendlich ad absurdum führt. Eine Lösung dafür bietet ThinPrint: Der Drucker-Virtualisierungslayer sorgt dafür, dass das Konzept der Hardware-Unabhängigkeit auch beim Drucken fortgeführt werden kann. Installiert wird auf den virtualisierten Desktops lediglich ein virtueller Druckertreiber. Der eigentliche Prozess der Druckaufbereitung mit dem ThinPrint-Lösungen für virtualisierte Umgebungen im Überblick.print Desktop Engine Die komplette Drucklösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Die.print Desktop Engine ist für Unternehmen bestimmt, die die aktuellste Technologie nutzen wollen ohne größere Investitionen in ihre IT-Umgebung vorzunehmen: Drastische Senkung des Administrationsaufwandes beim Einrichten der Druckfunktionalität. Plug-&-Play-Installation DRIVER FREE PRINTING erlaubt das Nutzen von Client-Druckertreibern und macht komplizierte Serverinstallationen überflüssig. AutoConnect ermöglicht, dass alle notwendigen Drucker automatisch zur Verfügung gestellt ADVANCED ADAPTIVE COMPRES- SION komprimiert die Druckdaten um bis zu 98%..print Server Engine Die erweiterte Drucklösung für große und komplexe Unternehmen. Die ThinPrint.print Server Engine unterstützt den Einsatz von dedizierten Druckservern, sodass sie die hohen Ansprüche im vollen Umfang erfüllt: ADAPTIVE SPEED lässt Sie fünf Mal schneller drucken. Bandbreitenmanagement stellt sicher, dass das Drucken keinen Einfluss auf kritische Datenströme hat wie beispielsweise VoIP oder andere..print Tracking Service: kontrolliert das Druckvolumen, Fehler usw., sodass sich Kosten der einzelnen Abteilungen besser bestimmen lassen und Drucker effizient genutzt werden können. Erweiterte Plattformunterstützung und Integration: die.print Server Engine kann mit jedem beliebigen Client Betriebssystem genutzt entsprechenden nativen Druckertreiber erfolgt dann direkt am Arbeitsplatzrechner. Der für die Nutzung des Driver Free Printing zum Einsatz kommende virtuelle Treiber namens Output Gateway bietet zunächst einmal Windows-Standard Druckertreiberfunktionalitäten wie Farbe, Aufllösung, Duplex, Standardschächte und Formate an. Es kann also komfortabel gedruckt werden, ohne dass beim Erzeugen des Druckauftrags in irgendeiner Weise bekannt sein muss, auf welchem Druckgerät der Auftrag letztendlich ausgedruckt wird. Der Treiber ist das hardwareunabhängige Output Gateway, aber die druckerspezifischen Informationen werden vom Drucker ausgelesen und können daher bei der Druckjoberzeugung mit angeboten Was aber geschieht beim virtualisierten Drucken, wenn der Druckauftrag, z.b. wegen eines Papierstaus fehlschlägt? In diesem Fall werden die Fehlermeldungen wie bei der Nutzung von nativen Druckertreibern - am Clientsystem von dem dort installierten Treiber ausgegeben und angezeigt. Ein anderer wichtiger Faktor für leistungsfähiges Drucken: Vor allem, wenn die User im WAN verteilt arbeiten, beanspruchen Druckdaten kostspielige Bandbreite oder zumindest wertvolle Wartezeit. Hier arbeitet die ThinPrint-Lösung mit der so genannten Advanced Adaptive Compression, bei der die Bestandteile der Datei einzeln mit der jeweils bestmöglichen Komprimierung bearbeitet Einsetzbar ist die ThinPrint-Technologie übrigens sowohl im Zusammenspiel mit PCs als auch mit Thin Clients. Auch hinsichtlich der eingesetzten Virtualisierungsumgebung unterliegt das treiberlose Drucken keinerlei Beschränkung. Sie kann sowohl im Zusammenspiel mit VMware als auch mit Virtual PC, Xen oder mit Lösungen anderer Anbieter zum Einsatz kommen. Wichtig ist lediglich, dass es sich um ein Windows 32 Host und Client Betriebssystem handelt.

5 X-news 06/08 Professionelle IT-Trainings und Hersteller-Zertifizierungen Die ADN Akademie mit Sitz in Wien bietet den Netzwerk-System-Engineers, IT-Spezialisten und IT-Professionals Vorbereitungs-Lehrgänge für Hersteller-Zertifizierungen und technische Seminare sowie Workshops an. Unsere Trainer sind Profis, die Projekterfahrung mitbringen und über Fachkenntnis auf ihrem Gebiet verfügen. Es erwartet Sie ein umfangreiches Angebot Aus unserem aktuellem Seminarangebot: ADN Workday: How-to start with Citrix Desktop Server Technische Einführung in die Citrix-Lösung zur Bereitstellung virtueller Desktops. 418,80 1 Tag , ADN Workday: How-to work with Marathon Technischer Basisworkshop für Marathon everrun, der Hochverfügbarkeitslösung für Windows-Applikationen sowie virtueller Server. 477,60 1 Tag , an Trainings im Netzwerkbereich. Darüber hinaus bieten wir Firmenkurse vor Ort in Ihrem Unternehmen im Rahmen einer kleinen Lerngruppe an oder als unternehmensweites Projekt. Wir legen größten Wert darauf, unseren Kunden Seminare hervorragender Qualität bieten zu können. CTX-2401AI Citrix XenServer Enterprise Edition 4.0: Administration Basistraining zur effektiven Administration der Server-Virtualisierung Citrix XenServer Enterprise v4 inkl. XenCenter Management Client Tage , CTX-1900AI Citrix Provisioning Server 4.5: Administration Dieser Kurs vermittelt die Installation, Konfiguration und Administration des Citrix Provisioning Server Tage , * inkl. Schulungsunterlagen und Verpflegung ADN Advanced Digital Network Distribution GmbH Clemens-Holzmeister-Straße Wien Für den Inhalt verantwortlich: X-tech Handelsges. m. b. H., Hauptstraße 157, 2231 Strasshof, Tel /3928-0, XTech.indd :15:42

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Cortado Optimierung von virtualisierten Druckumgebungen

Cortado Optimierung von virtualisierten Druckumgebungen Cortado Optimierung von virtualisierten Druckumgebungen Cortado verbindet Menschen und ihre Geräte mit wichtigen Ressourcen. Wir verknüpfen mobile, webbasierte und virtuelle Desktops mit zentralen IT-Ressourcen

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop 2 nd Edition Drucken ohne Druckertreiber mit der DRIVER FREE PRINTING-Technologie Unterstützung

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 visionapp wurde mit dem kostenfreien Remote Desktop Client (vrd) bekannt und hat gerade die neue Produktlinie 2008 freigegeben.

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast Jürgen Wand, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Ronald Grass, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Desktops & Applikationen

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

IT im Wandel Kommunale Anforderungen - zentrales Clientmanagement versus Standardtechnologie!?

IT im Wandel Kommunale Anforderungen - zentrales Clientmanagement versus Standardtechnologie!? IT im Wandel Kommunale Anforderungen - zentrales Clientmanagement versus Standardtechnologie!? Visitenkarte Name: email: Telefon: Funktion: Jürgen Siemon Juergen.Siemon@ekom21.de 0561.204-1246 Fachbereichsleiter

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т 06/2010 Deutschland 14,90 Österreich 16,40 Schweiz SFR 29,80 www.tecchannel.de SIDG TECIC HAN N E L COM PA С Т I N S IDE Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich

Mehr

Manage The Cloud! Installation, Administration, Migration und Automation über eine einzige Konsole: Azure Citrix Hyper-V RDS VMware...

Manage The Cloud! Installation, Administration, Migration und Automation über eine einzige Konsole: Azure Citrix Hyper-V RDS VMware... Manage The Cloud! Installation, Administration, Migration und Automation über eine einzige Konsole: Azure Citrix Hyper-V RDS VMware... Verschiedenste Technologien von unterschiedlichen Herstellern. Also

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung

MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung Kompakt-Intensiv-Training Das Training "MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung"

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Inhalt: Ausgangssituation vor Virtualisierung Wünsche an eine neue Lösung Migration mit CITRIX-Xen-Server-Technologie Management-Konsole Was hat uns die

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas Was ist eigentlich VDI? VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Receiver Branch Repeater Access Gateway XenDesktop XenApp XenServer NetScaler

Mehr

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Cloud Lösung in der Hotellerie Die Mirus Software als Beispiel Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Folie 1 SaaS (Software as a Service) in der Cloud

Mehr

SEH WHITEPAPER BANDBREITENOPTIMIERTER NETZWERKDRUCK IM SERVER-BASED COMPUTING

SEH WHITEPAPER BANDBREITENOPTIMIERTER NETZWERKDRUCK IM SERVER-BASED COMPUTING BANDBREITENOPTIMIERTER NETZWERKDRUCK IM SERVER-BASED COMPUTING ThinPrint-Technologie zur Bandbreitenoptimierung und -kontrolle in Printservern und Gateways Bandbreitenengpässe sind eines der häufigsten

Mehr

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Bechtle Schweiz AG IT-Systemhaus Zürich, 17.03.2015 Mauro Di Vincenzo, Leiter Competence Center EUC Citrix Die Reise geht weiter in eine dynamische

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

herzlich Citrix Update Webinar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen 27. Mai 2015 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich Citrix Update Webinar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen 27. Mai 2015 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Citrix Update Webinar 27. Mai 2015 Titelmasterformat Vorstellungsrunde durch Klicken bearbeiten André Stutz Geschäftsleiter BCD-SINTRAG AG Ivo Gonzenbach Geschäftsführung Niederlassung

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir!

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Server Virtualisierung Welches Produkt ist richtig für meine Firma? Ein neutraler Vergleich zwischen 3 führenden Server Virtualisierungsprodukten: Citrix XEN

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure

Virtual Desktop Infrastructure Virtual Desktop Infrastructure Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Desktop-Bereitstellung Ralf M. Schnell, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Zukunft Heimarbeitsplatz Arbeitnehmer Vereinbarkeit von Beruf und Familie Reduzierte Ausfallzeiten

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Citrix Profilverwaltung

Citrix Profilverwaltung Citrix Profilverwaltung Citrix-Seminar 5.5.2011 Andreas Blohm 05.05.2011 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Agenda Profiltypen und -szenarien Profil.V1 versus Profil.V2 Ordnerumleitungen 2003 / 2008 Mein Profil

Mehr

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION www.softline-solutions.de NEUERUNGEN IM WINDOWS SERVER 2012 Neuerung Beschreibung Vorteile Core Installation Installation ohne

Mehr

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Citrix Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Ein Vergleich mit anderen Service-basierten Systemen Satelliten- und Kabel-TV-Services

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

Erneuerungen und Innovatives von Symantec Rene Piuk / Johannes Bedrech Senior Consultants für Symantec / Altiris X-tech

Erneuerungen und Innovatives von Symantec Rene Piuk / Johannes Bedrech Senior Consultants für Symantec / Altiris X-tech Erneuerungen und Innovatives von Symantec Rene Piuk / Johannes Bedrech Senior Consultants für Symantec / Altiris X-tech Titelmasterformat Agenda durch Klicken What snewin ITMS 7.1 sinceoctober2011 09:15

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

VDI-in-a-Box. Andreas Litric Arrow ECS GmbH

VDI-in-a-Box. Andreas Litric Arrow ECS GmbH VDI-in-a-Box Andreas Litric Arrow ECS GmbH - gegründet im Jahr 2008 Firmensitz in Cupertino, Kalifornien Erste Version von VDI-in-a-Box im Januar 2009 Zahlreiche Kunden weltweit mit Awards ausgezeichnete

Mehr

Für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management Cloud NetManager

Für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management Cloud NetManager Für alle Unternehmensgrößen das perfekte WLAN-Management Controllerloses WLAN-Management WLAN Management als SaaS oder als virtuelle Maschine Perfekt für Filialisten Automatisierte Inbetriebnahme ohne

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

V-Alliance - Kundenreferenz. Timm Brochhaus sepago GmbH

V-Alliance - Kundenreferenz. Timm Brochhaus sepago GmbH V-Alliance - Kundenreferenz Timm Brochhaus sepago GmbH Wer ist die sepago GmbH? Grundlegendes Firmensitz: Köln Mitarbeiter: 53 Unternehmensbereich Professional IT Services IT Unternehmensberatung Spezialisiert

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

ThinPrint.print Version 6.2. Plattformunabhängiges Druckmanagement Jetzt SSL-verschlüsselt und noch schneller! 6.2

ThinPrint.print Version 6.2. Plattformunabhängiges Druckmanagement Jetzt SSL-verschlüsselt und noch schneller! 6.2 ThinPrint.print Version 6.2 Plattformunabhängiges Druckmanagement Jetzt SSL-verschlüsselt und noch schneller! 6.2 .print Version 6.2 Schneller, sicherer, einfacher Mit drastischen Verringerungen des Druckdatenvolumens

Mehr

visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Workspace Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter.

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter. 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2004 Seit dem 08.12.2005 steht der Microsoft ISA Server 2004 Best Practice Analyzer

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Thomas Pawluc Produktmanager Serverbased Computing TAROX Aktiengesellschaft Stellenbachstrasse 49-51 44536 Lünen 2 Serverbased Computing Was versteht

Mehr

VDI. IT-Symposium 2007 17.04.2007. Virtual Desktop Infrastruktur. www.hp-user-society.de 1. Wahlmöglichkeiten

VDI. IT-Symposium 2007 17.04.2007. Virtual Desktop Infrastruktur. www.hp-user-society.de 1. Wahlmöglichkeiten Virtual Desktop Infrastruktur PDV-Systeme GmbH, Bornhardtstr. 3, 38644 Goslar Telefon 05321-3703-0, Fax 05321-8924 info@pdv-systeme.de, www.pdv-systeme.de Wahlmöglichkeiten YOU CAN GO FAT YOU CAN GO THIN

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen. Dipl.-Ing. Dr. Robert Matzinger

Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen. Dipl.-Ing. Dr. Robert Matzinger Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen Dipl.-Ing. Dr. Robert Matzinger Variabler Standardisierter Schuldesktop auf Basis von Virtualisierungslösungen Dipl.-Ing. Dr. Robert

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Verwendung der bereitgestellten Virtuellen Maschinen»Einrichten einer Virtuellen Maschine mittels VirtualBox sowie Zugriff auf

Mehr

Herzlich Willkommen zum ITK Forum Mittelstand

Herzlich Willkommen zum ITK Forum Mittelstand Herzlich Willkommen zum ITK Forum Mittelstand Virtualisierung leicht gemacht Vom Server bis zum Client! Christian Teich Senior Sales Manager Germany South Citrix Systems GmbH Agenda Virtualisierung Herausforderungen

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Browser mit SSL und Java, welcher auf praktisch jedem Rechner ebenso wie auf vielen mobilen Geräten bereits vorhanden ist

Browser mit SSL und Java, welcher auf praktisch jedem Rechner ebenso wie auf vielen mobilen Geräten bereits vorhanden ist Collax SSL-VPN Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als SSL-VPN Gateway eingerichtet werden kann, um Zugriff auf ausgewählte Anwendungen im Unternehmensnetzwerk

Mehr