Mobile Impact Academy I: Smartphone-Nutzung in Deutschland. Marktforschung März 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Impact Academy I: Smartphone-Nutzung in Deutschland. Marktforschung März 2013"

Transkript

1 : Smartphone-Nutzung in Deutschland Marktforschung März 2013

2 Smartphone-Analyse Die nachfolgende Analyse liefert mit Hilfe einer umfassenden technischen Messung neueste Erkenntnisse über Smartphone-Nutzer: Welche Anwendungen werden genutzt? Wie intensiv werden sie genutzt? An welchen Wochentagen und zu welchen Zeiten macht man was? Um dies zu ermitteln wurden die Smartphone- Aktivitäten von Teilnehmern des Arbitron mobile-panels gemessen. 2

3 Die wichtigsten Insights (1/3) Nicht mehr ohne mein Smartphone! Das Smartphone wird zur täglichen Notwendigkeit, egal ob für Mann oder Frau, Jung oder Alt Und es wird intensiv genutzt: täglich mind. 1 Std., Jüngere unter 35 Jahre sogar 1,5 Std. Permanent im Einsatz! Jeder nutzt sein Smartphone konstant über den ganzen Tag verteilt: Männer, Frauen, Jüngere und Ältere Frauen tauschen sich häufiger mit anderen aus als Männer, Kommunikationsanwendungen werden häufiger genutzt (Messaging, Telefonie, Social Media) 3

4 Die wichtigsten Insights (2/3) Jüngere (unter 35 Jahre) nutzen das Smartphone häufiger als Ältere Messaging ist zum Haupt-Kommunikationsmittel geworden. Es wird deutlich intensiver genutzt als Telefonieren Die Nutzung von Instant Messaging und Chat auf dem Smartphone ist mittlerweile beliebter als . Pro Tag nutzen die jeweiligen User durchschnittlich 17 x Instant Messaging/ Chats, aber nur 8 x s Messages begleiten den Smartphone-User den ganzen Tag gleichermaßen, während Social Media besonders abends zur Fernsehzeit genutzt wird 4

5 Die wichtigsten Insights (3/3) Infotainment (also z.b. News and Information, Sports, Weather) wird häufiger und zeitintensiver mit dem Smartphone genutzt als Social Media Im Internet browsen heißt nicht vorrangig googlen: Social Media und News, Information & Sport werden deutlich häufiger genutzt als Search 5

6 Smartphone-Nutzung allgemein

7 Smartphones werden täglich aktiv genutzt Bei 80% der Smartphone-Besitzern ist das Gerät täglich im Einsatz. Egal ob Mann oder Frau, Jung oder Alt. Lesebeispiel: 100% nutzen das Smartphone mind. einmal im Monat, 87% mind. einmal pro Woche und 79% täglich. 100% 100% 100% 100% 100% 87% 87% 88% 89% 86% 79% 79% 80% 79% 80% Gesamt Frauen Männer unter 35 Jahre über 35 Jahre Monat Woche Tag 7

8 Jüngere nutzen das Smartphone durchschnittlich 1,5 Std täglich Durchschnittliche Nutzung gesamt: 1 Stunde 17 Minuten, bei Jüngeren fast 1,5 Stunden. Frauen nutzen das Smartphone zwar insgesamt pro Tag nicht viel länger, aber häufiger und jeweils kürzer pro Session. Frauen lassen sich daher ideal mit kürzeren, aber häufigeren Werbekontakten ansprechen. Lesebeispiel: an einem durchschnittlichen Tag nutzen Frauen das Smartphone insgesamt 77,5 Min. und tätigen 53,8 Nutzungsvorgänge 76,80 77,50 76,30 84,40 62,8 69,40 49,6 53,8 46,6 36,4 Gesamt Frauen Männer unter 35 Jahre über 35 Jahre Nutzungsdauer gesamt pro User (in Min.) Anzahl Sessions pro User 8

9 Apps und Anwendungen

10 Mobile Surfen: Infotainment liegt vor Social Networking Infotainment wird häufiger genutzt als Social Networking. Messaging und Browsing sind bedeutender als Telefonie. Das Smartphone ist inzwischen weniger ein Telefon, sondern mehr ein unverzichtbares Multifunktionsgerät. Lesebeispiel: 93% aller Smartphone-Nutzer im Panel telefonieren zumindest einmal pro Monat, 87% zumindest einmal pro Woche und 60% mind. einmal täglich, sofern sie im jeweiligen Zeitraum das Smartphone nutzen. 99% 98% 90% 99% 97% 77% 97% 91% Smartphone-Nutzung nach Anwendung 62% 94% 88% 62% 93% 83% 93% 87% 60% 89% 79% Monat Woche Tag 74% 6 74% 17% 50% 4 50% 48% Messaging Dienstprogramme Browsing PIM* Multimedia Telefonie Infotainment** Social Networking Maps, Navigation, Travel Nicht zugeordnete Kategorie NULL nicht dargestellt; %-tuierung auf Nutzer im jeweiligen Zeitraum *PIM = Personal Information Manager ** Infotainment: z. B. news and information, sports, television program streams 10

11 Frauen sind empfänglicher für kommunikativen Austausch mithilfe des mobilen Internets als Männer Frauen nutzen die kommunikationsorientierten Anwendungen häufiger als Männer. Für Männer wichtiger als für Frauen: Dienstprogramme, Infotainment, Maps, Navigation, Travel. Lesebeispiel: Während 62% aller Frauen mind. einmal täglich telefonieren, tun dies 58% der Männer, sofern sie im jeweiligen Zeitraum das Smartphone nutzen. 93% 88% täglich genutzte Anwendungen Frauen Männer 1 19% 62% 62% 64% 61% 62% 58% 46% 4 48% 51% 51% % Messaging Dienstprogramme Browsing PIM* Telefonie Multimedia Infotainment** Social Networking Maps, Navigation, Travel * Nicht zugeordnete Kategorie NULL nicht dargestellt; %-tuierung auf Nutzer im jeweiligen Zeitraum *PIM = Personal Information Manager ** Infotainment: z. B. news and information, sports, television program streams 11

12 Auch Ältere nutzen Social Media! Fast zwei Drittel der jüngeren Panelisten unter 35 Jahren nutzen täglich Social Networking- Anwendungen, aber immerhin auch ein Drittel der älteren Gruppe. Lesebeispiel: Während 64% aller unter 35-Jährigen mind. einmal täglich telefonieren, tun dies immerhin auch 5 der über 35-Jährigen, sofern sie im jeweiligen Zeitraum das Smartphone nutzen. 9 täglich genutzte Anwendungen unter 35 Jahre über 35 Jahre 19% 1 37% 34% 84% 81% 73% 69% 5 69% 56% 64% 5 54% 51% 48% 62% Messaging Dienstprogramme Browsing PIM* Telefonie Multimedia Infotainment** Social Networking Maps, Navigation, Travel * Nicht zugeordnete Kategorie NULL nicht dargestellt; %-tuierung auf Nutzer im jeweiligen Zeitraum *PIM = Personal Information Manager ** Infotainment: z. B. news and information, sports, television program streams 12

13 Häufigste, aber kürzeste Nutzung: Messaging Messaging-Anwendungen werden am häufigsten, jedoch pro Session am kürzesten genutzt. Dagegen wird Infotainment zwar seltener, aber pro Session mehr als dreimal so lange genutzt. 25,00 20,00 Lesebeispiel: An einem durchschnittlichen Tag werden 21,04 Messaging-Anwendungen getätigt, wobei eine Session im Durchschnitt 0,93 Min. dauert. 21,04 Smartphone-Anwendungen an einem durchschnittlichen Tag 5,00 4,50 4,00 3,38 3,57 3,50 15,00 3,00 10,00 5,00 0,93 6,511,50 5,89 2,12 4,50 1,03 5,13 2,20 7,36 1,53 4,66 9,14 1,35 3,64 2,50 2,00 1,50 1,00 0,50 0,00 Messaging Dienstprogramme Browsing PIM* Multimedia Telefonie Infotainment** Social Networking Maps, Navigation, Travel Anzahl Sessions pro User Dauer pro Session in Min. 0,00 Nicht zugeordnete Kategorie NULL nicht dargestellt; %-tuierung auf Nutzer im jeweiligen Zeitraum *PIM = Personal Information Manager ** Infotainment: z. B. news and information, sports, television program streams 13

14 Nahezu längste Nutzungsdauer pro Session: Infotainment (News and Information, u.a.) Während die Anzahl der Sessions bei Infotainment sowohl werktags als auch am Wochenende relativ gering sind, sind die Nutzungsdauern pro Session im Vergleich zu fast allen anderen Funktionen am höchsten. Lesebeispiel: Am einem Werktag werden 21,92 Messaging-Anwendungen mit einer Dauer von 0,91 je Session getätigt. An einem Wochenendtag liegen diese Werte bei 18,52 Sessions pro User und 0,98 Min. Dauer je Session. Anzahl Sessions pro User Dauer pro Session in Min. 21,92 18,52 Werktag Wochenendtag 3,38 3,40 6,55 6,37 5,93 5,78 4,69 3,88 5,17 5,03 7,66 6,37 4,64 4,74 9,08 9,30 3,64 3,64 0,91 0,98 1,49 1,53 1,02 1,06 1,53 1,53 1,33 1,41 2,09 2,21 2,15 2,31 3,81 2,88 Nicht zugeordnete Kategorie NULL nicht dargestellt; %-tuierung auf Nutzer im jeweiligen Zeitraum *PIM = Personal Information Manager ** Infotainment: z. B. news and information, sports, television program streams 14

15 Mobile Messages sind über den ganzen Tag verteilt wichtiger als Telefonie Während 18 bis 19% aller Panelisten zwischen 11:00 und 19:30 Uhr Messaging-Apps bzw. Anwendungen nutzen, telefonieren nur 6 bis 7% der Nutzer in diesem Zeitraum. Messaging, Telefonie und Social Networking - Nutzer im Tagesverlauf 1% 1% 1% 2% 2% 1% 1% 3% 3% 3% 2% 2% 1% 1% 1% 2% 1% 2% 4% 4% 6% 4% 3% 3% 2% 2% 2% 1% 1% 1% 2% 4% 3% 3% 3% 3% 3% 2% 4% 4% 4% 4% 6% 6% 6% 6% 6% 6% 6% 6% 6% 6% 7% 6% 6% 6% 6% 6% 6% 7% 7% 7% 7% 6% 6% 7% 9% 8% 11% 11% 12% 13% 1 13% 1 16% 16% 1 17% 17% 18% 18% 18% 18% 18% 18% 18% 18% 19% 18% 19% 19% 19% 18% 18% 18% 18% 18% 17% 17% messaging social networking telephony *PIM = Personal Information Manager 15

16 News, Information & Sports werden pro Session länger genutzt als Search (Apps) Search via App News, Information & Sports Gaming Apps 1,24 1,19 1,15 1,16 1,15 1,12 1,16 0,47 0,39 0,50 0,48 0,50 0,50 0,52 0,53 0,57 0,70 0,60 0,57 0,74 0,65 5,35 5,33 5,19 5,11 5,06 5,06 5,34 3,19 2,92 3,44 3,13 3,21 3,25 3,44 2,74 2,76 3,17 3,07 2,88 3,36 3,00 5,11 4,94 5,36 5,44 4,89 5,27 5,22 0,45 0,58 0,50 0,83 0,47 0,49 0,47 1,86 1,59 1,82 1,33 1,44 1,68 1,54 Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Lesebeispiel: Insgesamt wurden im Panel an einem durchschnittlichen Montag 470 Sessions mit der Anwendung Search getätigt, während es mit Gaming Apps im Panel gemessene Sessions waren. Ein Nutzer der Anwendung Gaming Apps macht Montags im Schnitt 5,35 Sessions, die jeweils 5,11 Min. dauern. *PIM = Personal Information Manager 16

17 Browsing am Wochenende genauso intensiv wie Werktags Das Browsing-Verhalten im Tagesverlauf ist unter der Woche ähnlich wie am Wochenende. 7, 7,0% 6, 6,0% 5, 5,0% 4, 4,0% 3, 3,0% 2, 2,0% 1, 1,0% 0, 0,0% Browsing im Tagesverlauf, Werktag vs. Wochenende - Nutzer in % 00:00-00:30 00:30-01:00 01:00-01:30 01:30-02:00 02:00-02:30 02:30-03:00 03:00-03:30 03:30-04:00 04:00-04:30 04:30-05:00 05:00-05:30 05:30-06:00 06:00-06:30 06:30-07:00 07:00-07:30 07:30-08:00 08:00-08:30 08:30-09:00 09:00-09:30 09:30-10:00 10:00-10:30 10:30-11:00 11:00-11:30 11:30-12:00 12:00-12:30 12:30-13:00 13:00-13:30 13:30-14:00 14:00-14:30 14:30-15:00 15:00-15:30 15:30-16:00 16:00-16:30 16:30-17:00 17:00-17:30 17:30-18:00 18:00-18:30 18:30-19:00 19:00-19:30 19:30-20:00 20:00-20:30 20:30-21:00 21:00-21:30 21:30-22:00 22:00-22:30 22:30-23:00 23:00-23:30 23:30-00:00 Tag Werktag Wochenendtag *PIM = Personal Information Manager 17

18 Infotainment-Apps werden vor allem abends stark genutzt Infotainment-Apps werden werktags eher abends, am Wochenende auch am Nachmittag stark genutzt. 5,0% 4, Infotainment Apps im Tagesverlauf, Werktag vs. Wochenende - Nutzer in % 4,0% 3, 3,0% 2, 2,0% 1, 1,0% 0, 0,0% 00:00-00:30 00:30-01:00 01:00-01:30 01:30-02:00 02:00-02:30 02:30-03:00 03:00-03:30 03:30-04:00 04:00-04:30 04:30-05:00 05:00-05:30 05:30-06:00 06:00-06:30 06:30-07:00 07:00-07:30 07:30-08:00 08:00-08:30 08:30-09:00 09:00-09:30 09:30-10:00 10:00-10:30 10:30-11:00 11:00-11:30 11:30-12:00 12:00-12:30 12:30-13:00 13:00-13:30 13:30-14:00 14:00-14:30 14:30-15:00 15:00-15:30 15:30-16:00 16:00-16:30 16:30-17:00 17:00-17:30 17:30-18:00 18:00-18:30 18:30-19:00 19:00-19:30 19:30-20:00 20:00-20:30 20:30-21:00 21:00-21:30 21:30-22:00 22:00-22:30 22:30-23:00 23:00-23:30 23:30-00:00 Tag Werktag Wochenendtag 18

19 Die Nutzung von Multimedia-Apps* nimmt im Tagesverlauf zu 5,0% 4, Multimedia Apps im Tagesverlauf, Werktag vs. Wochenende - Nutzer in % 4,0% 3, 3,0% 2, 2,0% 1, 1,0% 0, 0,0% 00:00-00:30 00:30-01:00 01:00-01:30 01:30-02:00 02:00-02:30 02:30-03:00 03:00-03:30 03:30-04:00 04:00-04:30 04:30-05:00 05:00-05:30 05:30-06:00 06:00-06:30 06:30-07:00 07:00-07:30 07:30-08:00 08:00-08:30 08:30-09:00 09:00-09:30 09:30-10:00 10:00-10:30 10:30-11:00 11:00-11:30 11:30-12:00 12:00-12:30 12:30-13:00 13:00-13:30 13:30-14:00 14:00-14:30 14:30-15:00 15:00-15:30 15:30-16:00 16:00-16:30 16:30-17:00 17:00-17:30 17:30-18:00 18:00-18:30 18:30-19:00 19:00-19:30 19:30-20:00 20:00-20:30 20:30-21:00 21:00-21:30 21:30-22:00 22:00-22:30 22:30-23:00 23:00-23:30 23:30-00:00 Tag Werktag Wochenendtag *Multimedia-Apps: camera, gallery and photos, music & audio, video 19

20 Browsing im Detail

21 Auch Ältere surfen 5x pro Tag via mobile Internet-Browser Frauen surfen öfter als Männer, egal ob werktags oder am Wochenende. Lesebeispiel: Frauen, die generell über das Smartphone browsen, tätigen pro Tag 6,06 Browsing Sessions, Werktags 6,14 und am Wochenende 5,83 Sessions. Browsing - Anzahl Sessions pro User pro Tag 5,09 5,15 4,93 5,89 5,93 5,78 6,06 6,14 5,83 5,77 5,78 5,75 6,53 6,54 6,48 Gesamt Frauen Männer unter 35 Jahre über 35 Jahre Anzahl Sessions Tag Werktag Wochenendtag * Nicht zugeordnete Kategorie NULL nicht dargestellt; %-tuierung auf Nutzer im jeweiligen Zeitraum *PIM = Personal Information Manager 21

22 Browser: Männer und Frauen, Jüngere und Ältere werden im Tagesverlauf gleichermaßen im mobilen Internet erreicht 5,0% 4, 4,0% Browsing im Tagesverlauf: Verteilung der Sessions eines Tages in % 5,0% 4, 4,0% Browsing im Tagesverlauf Verteilung der Sessions eines Tages in % 3, 3,0% 2, 2,0% 1, 1,0% 0, 0,0% 3, 3,0% 2, 2,0% 1, 1,0% 0, 0,0% unter 35 Jahre über 35 Jahre Frauen Männer Verteilung der Sessions eines Tages in % *PIM = Personal Information Manager 22

23 Abends wird mit dem Smartphone pro Session länger im Internet-Browser gesurft als tagsüber 5,0 4,5 4,0 Browsing im Tagesverlauf durchschnittliche Sessionsdauern in Min. 3,5 3,0 2,71 2,70 2,97 2,70 2,5 2,0 2,21 2,12 2,24 2,06 2,25 1,96 1,93 1,98 2,01 1,82 2,05 1,87 1,92 1,86 1,75 1,99 1,79 1,89 1,88 2,12 1,89 1,90 2,06 1,84 1,96 1,98 1,87 2,04 2,14 2,27 2,12 2,33 1,5 1,0 0,5 0,0 Tag *PIM = Personal Information Manager 23

24 Männer surfen je Session länger als Frauen 5,0 4,5 Browsing im Tagesverlauf durchschnittliche Sessionsdauern in Min. 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 2,42 1,86 2,27 1,88 2,41 2,03 2,22 1,79 2,44 1,96 2,12 1,73 2,03 1,81 2,16 1,73 2,32 1,63 1,67 1,94 1,74 2,29 1,85 1,89 1,67 2,14 1,78 1,93 1,73 1,76 1,76 2,16 1,72 1,84 1,66 2,06 1,80 1,95 1,75 2,43 1,93 1,86 1,89 1,90 1,95 2,13 1,84 1,84 1,85 2,03 1,92 2,02 1,81 1,92 2,08 2,01 2,01 2,23 2,10 2,40 2,10 2,13 2,15 3,13 2,20 2,43 2,44 2,92 2,52 3,24 3,12 2,41 0,5 0,0 Frauen Männer Verteilung der Sessions eines Tages in % *PIM = Personal Information Manager 24

25 Browser: News & Information Sites liegen vor Search Search News & Information Sites ,83 9,19 8,37 8,34 8,47 8,78 9,57 5,57 5,97 6,10 5,79 5,12 5,06 5,47 Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Lesebeispiel: Insgesamt wurden im Panel an einem durchschnittlichen Montag Sessions von News & Information-Sites gemessen. Ein Nutzer dieser Sites macht Montags im Schnitt 9,83 Sessions, die jeweils 0,55 Min. dauern. *PIM = Personal Information Manager 25

26 Browsing: News & Information Sites: Konstant hohe Nutzung werktags, am Wochenende noch häufigere Nutzungspeaks 5,0% 4, News & Information Sites im Tagesverlauf 4,0% 3, 3,0% 2, 2,0% 1, 1,0% 0, 0,0% Tag Werktag Wochenendtag Verteilung der Sessions eines Tages in % *PIM = Personal Information Manager 26

27 Morgens sind die Browsing-Sessions für News & Information etwas länger als abends Morgens sind die Browsing-Session etwas länger als abends. 1,5 Browsing: News & Information Sites im Tagesverlauf - Sessiondauer 1,3 1,0 0,8 0,5 0,3 0,0 0,74 0,67 0,61 0,59 0,58 0,62 0,64 0,56 0,56 0,58 0,59 0,61 0,59 0,57 0,61 0,59 0,63 0,60 0,59 0,63 0,64 0,58 0,56 0,58 0,57 0,62 0,55 0,47 0,57 0,51 0,56 0,51 0,59 0,57 0,51 0,53 0,55 Tag Werktag Wochenendtag Sessiondauer in Min. *PIM = Personal Information Manager 27

28 Search-Phrases

29 Search-Phrases: Marken werden kaum gegooglet. Auswertung auf Basis User: Groß dargestellte Worte visualisieren Suchworte, die von vielen Usern eingegeben wurden 29

30 Search vor und nach App/Browsing Nutzung

31 Search-Session vor und nach der App-Nutzung Vor 66% aller Search-Sessions werden andere Apps genutzt. Nach 73% aller Search-Sessions folgt wieder eine App-Nutzung. Auf 52% aller Search-Sessions folgt eine Browsing-Session. Vor 17% aller Search-Sessions wird Messaging genutzt. App Kategorie Anzahl Sessions Nutzung vor Search Verteilung der Vorgängersession auf Search Search-Sessions Nutzung nach Search Anzahl Sessions Verteilung der Folgesession auf Search browsing % infotainment 282 2% 204 1% location based services 177 1% 146 1% messaging % % multimedia 459 3% 277 2% NULL 582 4% % pim 280 2% 173 1% social networking % telephony 189 1% 100 1% utility % gesamt % % 31

32 Search-Session vor und nach der App-Nutzung Vor 3% aller Search-Sessions erfolgt eine Browsing-Session. Nach 7% aller Browsing-Sessions folgte eine Search-Session. App Kategorie Sessions gesamt Anzahl/Prozent Sessions auf die eine Search-Session folgte Anzahl/Prozent Sessions die auf eine Search-Session folgten browsing % % infotainment % 204 0% Maps, Navigation, Travel % 146 1% messaging % % multimedia % 277 0% NULL % 348 0% pim % 173 0% social networking % 222 0% telephony % 100 0% utility % 466 0% gesamt % % 32

33 Search-Session vor und nach Browsing (Klasse) Vor 46% aller Search-Sessions werden Browsing-Sessions getätigt. Nach 52% aller Search- Sessions folgt wieder eine Browsing-Session. Auf 16% aller Search-Sessions folgt eine News/ Information-Browsing-Session. Vor aller Search-Sessions wird Social Networking genutzt. Browsing Klasse Nutzung vor Search Verteilung der Anzahl Sessions Vorgängersession auf Search Search Sessions Nutzung nach Search Verteilung der Anzahl Sessions Folgesession auf Search adult entertainment 316 1% 430 1% appstore 46 0% 46 0% classifieds and directories 82 0% 119 0% commerce % education and reference 281 1% 330 1% messaging 372 1% 438 1% finance and payments 948 3% % gaming 126 0% 162 1% maps&navigation 47 0% 53 0% music&audio online 29 0% 51 0% news and information % % other infotainment % % other utility 855 3% 549 2% portal 665 2% % process 836 3% 805 3% productivity 15 0% 19 0% security 24 0% 29 0% social networking general % sports 101 0% 147 0% travel 417 1% 588 2% video online 184 1% 221 1% voip 24 0% 46 0% weather 17 0% 55 0% gesamt % % 33

34 Verbindungsart

35 Session und Sessiondauern nach Verbindungsart Im WLAN-Bereich werden deutlich weniger, dafür aber deutlich längere Sessions getätigt als über mobile Datenverbindungen, wie z.b. UMTS, EDGE oder 3G. Anzahl Sessions pro User pro Tag, Werktag oder Wochenendtag Durchschnittliche Dauer pro Sessions pro User 23,65 23,75 23,36 1,15 1,76 1,13 1,76 1,24 1,76 38,79 37,77 41,42 71,75 83,94 88,45 6,61 6,65 6,50 durchschnittlicher Tag Werktag Wochenendtag Mobile Datenverbindung WLAN neue Technologien ohne Namen im Handy, wie z. B. IDEN, LTE, HSPA u.a. durchschnittlicher Tag Werktag Wochenendtag Mobile Datenverbindung WLAN neue Technologien ohne Namen im Handy, wie z. B. IDEN, LTE, HSPA u.a. *PIM = Personal Information Manager 35

36 Ausblick

37 Vom Telefon zum smarten Alleskönner Die vorliegende Analyse der Smartphone-Aktivitäten von über Nutzern zeigt erstmals umfassend den vielfältigen und intensiven Einsatz von Smartphones. Das Smartphone vereinfacht das Leben in vielerlei Hinsicht. Es ist mittlerweile für seine Nutzer zur alltagsbegleitenden Notwendigkeit geworden. Das breite Anwendungsspektrum des Smartphones wird täglich voll ausgeschöpft. Die ursprünglich dominante Funktion eines Handys, Telefonie, ist inzwischen in den Hintergrund gerückt. Das Smartphone wird stattdessen in erster Linie dazu genutzt, um im Internet zu surfen, Messages auszutauschen, Multimedia- Inhalte zu konsumieren oder Dienstprogramme wie Kalender und Wecker zu nutzen. Aus dem Telefon ist innerhalb kürzester Zeit ein smarter Alleskönner geworden. 37

38 Anhang

39 Panel- und Methodenbeschreibung Panel: Zeitraum: Fallzahl: Arbitron Mobile Syndicated Panel Germany November 2012 ( November) n = (gewichtet) Strukturgewichtung nach AGOF mobile facts 2012-I Alter und Geschlechtsstruktur nach Gewichtung: Institute: in % Frauen Männer Gesamt Jahre 8,5 10,8 19, Jahre 8,1 8,7 16, Jahre 6,0 8,3 14, Jahre 3,3 6,2 9, Jahre 5,4 7,9 13, Jahre 3,3 5,7 9, Jahre 3,5 5,0 8, Jahre 0,8 2,5 3, Jahre 1,3 2,2 3, Jahre 0,6 1,4 2,0 70 Jahre und älter 0,0 0,3 0,3 Gesamt 40,7 59,1 36,1 23,9 22,3 11,8 5,8 Arbitron Mobile, Finnland d.core München 39

40 Apps und Browsing Kategorie - Klasse App Kategorie App Klasse Browsing Kategorie Browsing Klasse browsing browsing infotainment education and reference infotainment adult entertainment infotainment gaming infotainment education and reference infotainment news and information infotainment gaming infotainment newspapers and periodicals infotainment news and information infotainment other infotainment infotainment other infotainment infotainment portal infotainment portal infotainment sports infotainment sports infotainment television program streams infotainment weather infotainment weather location based services maps&navigation location based services maps&navigation location based services other lbs location based services travel location based services travel messaging messaging messaging messaging messaging instant messaging and chat messaging messaging general messaging mms messaging messaging sms messaging multimedia camera multimedia music&audio online multimedia gallery and photos multimedia video online multimedia music&audio multimedia music&audio online multimedia theme multimedia video multimedia video online pim calendar process process pim call log pim clock pim contacts pim pim general social networking social networking general social networking social networking general telephony other telephony telephony voip telephony video call telephony voice call telephony voip utility appstore utility appstore utility classifieds and directories utility classifieds and directories utility commerce utility commerce utility configurations and settings utility finance and payments utility finance and payments utility other utility utility other utility utility productivity utility productivity utility search utility search utility security utility security 40

41 Kontakt Marktforschung Arne Thurich Anja Manouchehri Tel. +49 (0) Tel. +49 (0) Mobile Sales Team Esther Völker Tim Beckmeyer Teamhead Mobile Sales Mobile Sales Region Ost Tel: (030) Tel: (030) Jan-Philipp Beck Christian Rebel Mobile Sales Region Nord Mobile Sales Region Mitte (Nielsen I) (Nielsen IIIa u. IIIb) Tel: (040) Tel: (069) Anselm Fischer Tim Huth Mobile Sales Region West Mobile Sales Region Süd (Nielsen II) (Nielsen IV) Tel: (0211) Tel: (089)

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen Auszug aus den Gesamtergebnissen Kay Schneemann Head of Digital Research Hamburg 2013 Die Studie liefert Ergebnisse mit Hilfe von Befragung und technischer Messung im Rahmen eines Mobile Panels. Warum

Mehr

CampaignCheck Mobile HP. auf DIE WELT Mobil

CampaignCheck Mobile HP. auf DIE WELT Mobil CampaignCheck Mobile HP auf DIE WELT Mobil Inhaltsverzeichnis Untersuchungsdesign und Kampagnenmotive Zusammenfassung der Ergebnisse Die Ergebnisse im Einzelnen: Themenaffinität der WELT Mobil-User Erinnerungs-

Mehr

G+J EMS Mobile 360 Studie

G+J EMS Mobile 360 Studie G+J EMS Mobile 360 Studie Gesamtergebnispräsentation Frank Vogel G+J Media Research Services Hamburg 2013 360 Studie Bestandsaufnahme Der Megatrend Digitalisierung zündet die nächste Stufe Seite 2/ 35

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 1 DIE WELT Mobil Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 2 Videos auf dem Smartphone gehören zum Alltag Zusammenfassung der Ergebnisse Ein Drittel der Video-Nutzer

Mehr

der kleinen Displays Das wachsende Reich Horizont 28.06.2013

der kleinen Displays Das wachsende Reich Horizont 28.06.2013 Seite: 28-29 1/7 Das wachsende Reich der kl Displays 2013 werden laut Marktforscher IDC mehr Smartphones als Handys verkauft, 2016 sollen laut Marktforscher Gartner mehr Tablet-Computer als Desktop-PCs

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015: Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

STUDIEN NEWS JANUAR 2015

STUDIEN NEWS JANUAR 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JANUAR 2015 - GuJ Studie: Mobile 360 Grad - Studie: Smart TV Effects 2014 II - Neuro-Studie zu Native Advertising - Google Studie zur Ad-Viewability 2 GuJ Studie: Mobile 360 Grad

Mehr

DIE WELT Tablet App Nutzerbefragung 2014. Marketing DIE WELT Digital

DIE WELT Tablet App Nutzerbefragung 2014. Marketing DIE WELT Digital DIE WELT Tablet App Nutzerbefragung 2014 Marketing DIE WELT Digital Zusammenfassung der Ergebnisse Nutzerstruktur DIE WELT Tablet App User sind: - männlich (81%) - 40 Jahre oder älter (85 %) - formal hoch

Mehr

TNS Infratest Mobile Club 2013 Online-Vergleichsportale. TNS Infratest

TNS Infratest Mobile Club 2013 Online-Vergleichsportale. TNS Infratest Online-Vergleichsportale Nutzung von Vergleichsportalen Mobile Device User sind besonders vergleichsaffin 72% aller deutschen Onliner 81% aller Mobile Device User nutzen Vergleichsportale Quelle: Mobile

Mehr

Mediadaten KINO&CO Netzwerk

Mediadaten KINO&CO Netzwerk Mediadaten KINO&CO Netzwerk Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk; n=5.622; September 2011 Android überholt Mac ios Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Effektives Konsumenten-Engagement durch Videowerbung auf Web und Mobile ITB Berlin: 6. März 2014

Effektives Konsumenten-Engagement durch Videowerbung auf Web und Mobile ITB Berlin: 6. März 2014 Effektives Konsumenten-Engagement durch Videowerbung auf Web und Mobile ITB Berlin: 6. März 2014 Engage with the User! Engagement bewirkt Veränderungen im Kopf des Verbrauchers. Dabei geht es darum, Menschen

Mehr

Wandel der Arbeitsformen

Wandel der Arbeitsformen ecollaboration Wandel der Arbeitsformen Individuelles Arbeiten Zentrale Organisation Vorgabe und Anweisung Fremdkontrolle Individuelle Leistung Individuelles Wissen Arbeitszeitorientierung Hierarchie Starre

Mehr

Mobile Communications Report MMA 2015

Mobile Communications Report MMA 2015 Mobile Communications Report MMA 2015 Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag von der MMA erstellt. Er ist alleiniges Eigentum des Auftraggebers. MindTake Research GmbH Wien, am 2. Juni 2015 Nutzung von

Mehr

Mobile Sonderwerbeformen Axel Springer Media Impact. April 2008

Mobile Sonderwerbeformen Axel Springer Media Impact. April 2008 Mobile Sonderwerbeformen Axel Springer Media Impact 1 Innovative mobile Sonderwerbeformen Mobile Flip - Die Werbeform mit dem Dreh Das Mobile Flip ermöglicht die Darstellung ganzseitiger Werbeformate ohne

Mehr

SCHNAPP.AT LBS FÜR HANDEL & INDUSTRIE Isabelle Cholette-Bachner, T-Mobile Austria.

SCHNAPP.AT LBS FÜR HANDEL & INDUSTRIE Isabelle Cholette-Bachner, T-Mobile Austria. SCHNAPP.AT LBS FÜR HANDEL & INDUSTRIE Isabelle Cholette-Bachner, T-Mobile Austria. streng vertraulich, vertraulich, intern, öffentlich DAS5/28/13 VERBINDET UNS. 1 LOCATION BASED SERVICES DREI SPANNUNGSFELDER

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Nicht ohne mein Handy!

Nicht ohne mein Handy! Nicht ohne mein Handy! Lernziele Die SchülerInnen erfahren interessante Fakten rund um Mobilfunkverbreitung und Handynutzung in Österreich. setzen sich mit ihrem eigenen Handynutzungsverhalten auseinander. lernen die wichtigsten

Mehr

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co

TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013. TNS Infratest TNS Infratest Blickpunkt Apps@Co 2013 Nutzung von Finance-/ Versicherungs-Apps Finance- und Versicherungs-Apps werden häufiger auf dem Tablet-PC genutzt als auf dem Smartphone Höchste Nutzung in den Altersgruppen: Höchste Nutzung in den

Mehr

Gesucht: Die besten Apps der Schweiz. «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert!

Gesucht: Die besten Apps der Schweiz. «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert! Gesucht: Die besten Apps der Schweiz «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert! Nach der letztjährigen Premiere werden am 19. November zum zweiten Mal die besten Apps der Schweiz ausgezeichnet. Projekte können

Mehr

TNS Infratest Mobile Club Februar 2013 Ergebnisse zur Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphones. TNS Infratest

TNS Infratest Mobile Club Februar 2013 Ergebnisse zur Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphones. TNS Infratest Mobile Club Februar 2013 Ergebnisse zur Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphones Februar-Welle Fokusthema Februar: Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphone- Besitz

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013 Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich SymanO 06. März 2013 AGENDA AGENDA 1 Digital Advertising wächst: Mobile und Online sind auf Wachstumskurs 2 3 Digital

Mehr

MOBILE ADVERTISING 1

MOBILE ADVERTISING 1 MOBILE ADVERTISING 1 Das mobile Internet eröffnet neue Möglichkeiten. Im Wartezimmer Überweisungen tätigen. Im Café E-Mails beantworten. Im Fahrstuhl Freunde im VZ gruscheln. Im Park Konzerttickets bestellen.

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Office 365 Launched Enhancements to connected accounts Improved Office Web Apps capabilities Enhanced Outlook Web App (OWA) attachment preview with Office

Mehr

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web Wissen schafft Zukunft. Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web 15. Runder Tisch der Gewerbetreibenden 25. August 2014 www.bbe.de by BBE Handelsberatung GmbH www.bbe.de 2 Bedeutung des

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

best for planning Tools

best for planning Tools best for planning Tools b4p CustomerJourney b4p Day-in-the-Life b4p MarketView b4p MarketInsight b4p-tools best for planning entwickelt neue Services für Sie b4p Online-Zähltool b4p Planungstool Neu! Neu!

Mehr

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Lycien Jantos Leiter ebusiness Solutions E-Mail: lycien.jantos@switzerland.com

Mehr

Die neuen, mobilen Swyx Clients

Die neuen, mobilen Swyx Clients Swyx your business. Die neuen, n Swyx Clients Vorschau auf User Interface & Funktionsumfang August 2014 Swyx Solutions AG Die neuen, n Swyx Clients Überblick Die neue Generation der n Clients Neue, Anwendungen

Mehr

Landesliga Nord 2015 / 2016

Landesliga Nord 2015 / 2016 Landesliga Nord 2015 / 2016 1. Spieltag, So, 02.08.2015, - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - - - - 2. Spieltag, Mi, 05.08.2015 - - - - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - 3. Spieltag, So, 09.08.2015,

Mehr

Wie nutzen die Schweizer Radio und TV?

Wie nutzen die Schweizer Radio und TV? Wie nutzen die Schweizer und TV? Ergebnisse der mediapulse Time Use Study Isabel Wenger Leiterin Forschung Biel 22. Oktober 2008 Mediennutzung fassen wir sehr breit "e-ink" "libro cellulare" Die Mediennutzung

Mehr

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation. Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH

Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation. Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH Partner-Webcast Lync 2013 Neue Wege der Kommunikation Markus Weisbrod Product Marketing Manager UC Markuswe@microsoft.com Microsoft Schweiz GmbH Kommunikationswege Kommunikationsart Formfaktoren Generationen

Mehr

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015 Apps Mindshare MindMinutes Wien, März 2015 Summary Die Mehrheit (88%) der 15-49jährigen Österreicher haben bereits ein Smartphone und auch mehr als die Hälfte (54%) sind bereits im Besitz eines Tablets.

Mehr

Second-Screen: Hype oder Realität? Quantitative Einordnung eines Medien-Phänomens

Second-Screen: Hype oder Realität? Quantitative Einordnung eines Medien-Phänomens Second-Screen: Hype oder Realität? Quantitative Einordnung eines Medien-Phänomens Andrea Geißlitz, MediaResearch Nebentätigkeiten beim Fernsehen (1) Internetnutzung ist nicht die häufigste Nebentätigkeit

Mehr

Morgens News abends entspannen: Wie Millionen Pendler täglich ihre Mobilgeräte nutzen

Morgens News abends entspannen: Wie Millionen Pendler täglich ihre Mobilgeräte nutzen Pressemitteilung Morgens News abends entspannen: Wie Millionen Pendler täglich ihre Mobilgeräte nutzen Rund 40 Millionen Menschen in Deutschland sind Pendler; etwa 13 Millionen von ihnen fahren regelmäßig

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

Social Impact Studie:

Social Impact Studie: Social Impact Studie: LG, LOL und ;-) Wie Smartphones & Co. unser Sprachverhalten verändern 22. August 204 Ihre Gesprächspartner Dr. Hannes Ametsreiter Generaldirektor A und Telekom Austria Group Prof.

Mehr

Product Marketing Management IT & Mobile Communication Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Product Marketing Management IT & Mobile Communication Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten Kompaktes, gut ausgestattetes Smartphone mit einem 8,89 cm Bildschirm Ein Smartphone optimal für Einsteiger Die Rückseite verfügt über ein modisches Design in Lederoptik Mit der Android 4.4-Plattform auf

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen. [September 2010]

Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen. [September 2010] Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen [September 2010] Wirkungsstudie Branding PLUS Performance Executive Summary Die intelligente

Mehr

FLOWTRACK. Innovative Customer Journey Analyse am PoS

FLOWTRACK. Innovative Customer Journey Analyse am PoS FLOWTRACK Innovative Customer Journey Analyse am PoS WAS AN IHREM POINT-OF-SALE PASSIERT FlowTrack analysiert präzise und umfänglich, was Sie schon immer über Ihre Filiale wissen wollten. Wie bewegen sich

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

TVmovie.de Objektprofil. BAUER MEDIA ONLINE April 2010

TVmovie.de Objektprofil. BAUER MEDIA ONLINE April 2010 TVmovie.de Objektprofil BAUER MEDIA ONLINE April 2010 tvmovie.de 2 Redaktionelles Konzept Nie mehr im falschen Film! tvmovie.de mit dem bekannten MovieStar ergänzt die Kompetenz der Print-Marke um die

Mehr

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit Google und TNS Infratest Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Befragung Das vorliegende

Mehr

Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter

Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter Volkmar Westdorf Solution Marketing, Service Networks Was bedeuted Mobile Internet EN/FAD 109 0015 Evolution oder Revolution? Mobiles/Drahtloses Internet

Mehr

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem Android- Smartphone... 13. Kapitel 2: Das Smartphone einrichten und bedienen... 29. Inhalt

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem Android- Smartphone... 13. Kapitel 2: Das Smartphone einrichten und bedienen... 29. Inhalt Kapitel 1: Start mit dem Android- Smartphone... 13 Android eine Erfolgsgeschichte... 14 Frisch ausgepackt... 14 Die Bedienelemente eines Android-Smartphones... 16 Das Android-Smartphone zum ersten Mal

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

Social Media - Trends und Nutzergruppen

Social Media - Trends und Nutzergruppen Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Social Media - Trends und Nutzergruppen Helga Jonuschat DECOMM 2012, 23.11.2012 in Hannover Überblick Definition: Social Media Heute: Nutzungsmuster

Mehr

Relution Enterprise Mobility Management Suite. Mobilizing Enterprises. 2.7 Release Note

Relution Enterprise Mobility Management Suite. Mobilizing Enterprises. 2.7 Release Note Mobilizing Enterprises 2.7 Release Note 1 App Sicherheit App Risk Management mit Relution Apps müssen nicht zwangsläufig selbst entwickelt werden. Die öffentlichen App Stores bieten eine Vielzahl an guten

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger.

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1 Freizeit-Monitor 2013 Die Stiftung für Zukunftsfragen eine Initiative von British American Tobacco stellt heute, am 29. August 2013, in

Mehr

PC-Schule für Senioren. Samsung Galaxy. für Einsteiger

PC-Schule für Senioren. Samsung Galaxy. für Einsteiger PC-Schule für Senioren Samsung Galaxy für Einsteiger INHALT 7 SMART UND PRAKTISCH 7 Was ist ein Smartphone? 8 Der Unterschied zwischen Android, ios und Windows Phone 10 Samsungs spezielles Android- Betriebssystem

Mehr

Es darf auch ein bisschen mehr sein

Es darf auch ein bisschen mehr sein E-Journal Marke Es darf auch ein bisschen mehr sein Apps und kein Ende: Auch 2012 boomt der, aktuell werden allein in Apple s AppStore über 700 000 der kleinen Programme angeboten, und die Zahl der Downloads

Mehr

15 Jahre unser Jubiläumsangebot für Sie. Hamburg, im Juli 2011

15 Jahre unser Jubiläumsangebot für Sie. Hamburg, im Juli 2011 15 Jahre unser Jubiläumsangebot für Sie Hamburg, im Juli 2011 Hintergrund Wir feiern Geburtstag Computent statt compliziert mit diesem Slogan startete am 2. September 1996 die erste Ausgabe von COMPUTER

Mehr

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====!" ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====! ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und IP-Kommunikationslösungen basierend auf SIP Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Übersicht 1. Einleitung 2. SIP Architektur

Mehr

Finanzen100 Währungsrechner First-Mover-Special

Finanzen100 Währungsrechner First-Mover-Special Finanzen100 Währungsrechner First-Mover-Special Agenda 1 Finanzen100 - Währungsrechner Key-Facts 2 Exklusive Integrationsmöglichkeit 3 Launch-Angebot 3 Kontakt Seite 2 Finanzen100 Währungsrechner-Apps

Mehr

Auszug. Mobile Advertising. Ein Wachstumsmarkt am Beispiel der Schweiz

Auszug. Mobile Advertising. Ein Wachstumsmarkt am Beispiel der Schweiz Mobile Advertising Ein Wachstumsmarkt am Beispiel der Schweiz März 2012 1 Executive Summary 1 2 Ein Markt im Aufbau 2 2.1 Nutzung von Smartphones 3 2.2 Verteilung der Mediennutzung und Werbeausgaben 4

Mehr

STRÖER MOBILE MEDIA. Juli 2013 I Ströer Digital Group

STRÖER MOBILE MEDIA. Juli 2013 I Ströer Digital Group STRÖER MOBILE MEDIA Juli 2013 I Ströer Digital Group 1 Ströer Digital Group & Ströer Mobile Media Integrierte Vermarktung Branding Display & Special Ads Premium Audience Automobil Telko & Computing Fashion

Mehr

Brand Protection und RTB: Eine Selbstverständlichkeit!

Brand Protection und RTB: Eine Selbstverständlichkeit! Brand Protection und RTB: Eine Selbstverständlichkeit! Frank Bachér, Rubicon Project Veranstalter Sponsoren Partner Rubicon Project arbeitet weltweit mit führenden Publishern zusammen 46% 54% 53% 42% 40%

Mehr

UMFRAGEN IM AUFTRAG DER DEUTSCHEN TELEKOM. Report. Smartphones auf der Erfolgswelle

UMFRAGEN IM AUFTRAG DER DEUTSCHEN TELEKOM. Report. Smartphones auf der Erfolgswelle UMFRAGEN IM AUFTRAG DER DEUTSCHEN TELEKOM Report Smartphones auf der Erfolgswelle 02 LIFE Report Smartphones werden zum Lifestyle-Faktor Mann und Frau mobil im Netz: virtueller Kaffeeklatsch und mobiler

Mehr

Werben auf 9monate.de. Display

Werben auf 9monate.de. Display Werben auf 9monate.de Display 9monate.de Für Frauen vor, während und nach der Schwangerschaft 9monate.de liefert medizinisch fundierte Informationen und Services für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere

Mehr

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung : Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets Smartphone App-Nutzung

Mehr

Innovative Anwendungen mit Unified Communications

Innovative Anwendungen mit Unified Communications Innovative Anwendungen mit Unified Communications Prof. B. Stettler Institut für Vernetzte Systeme HSR Forschungstag, 17. September 2009 Agenda - Geschäftsnutzen solcher Anwendungen - In fünf Schritten

Mehr

Smartphone-Nutzung: Leistungsmessungen aus Endkundensicht

Smartphone-Nutzung: Leistungsmessungen aus Endkundensicht information technology research - www.cnlab.ch Smartphone-Nutzung: Leistungsmessungen aus Endkundensicht Prof. Dr. P. Heinzmann cnlab, Obere Bahnhofstrasse 32b, 8640 Rapperswil HSR Hochschule für Technik

Mehr

INFORMATIONEN ZUR TABLET-AKTION

INFORMATIONEN ZUR TABLET-AKTION INFORMATIONEN ZUR TABLET-AKTION Mit Ihrem Wechsel zu badenova und Abschluss des Ökostrom24 Vertrags sichern Sie sich ein Samsung GALAXY Tab 3 7.0 Lite Wi-Fi in Gleich im Anschluss noch Erdgas24 bestellen

Mehr

Mobile Life 2013 Focus Report: Mobile im Handel

Mobile Life 2013 Focus Report: Mobile im Handel Mobile Life 2013 Focus Report: Mobile im Handel Showrooming als Fluch und Segen für den Handel? Wie der Handel und Marken Mobile im Kaufprozess nutzen können, um Showrooming zu trotzen, Käufer zu binden

Mehr

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Nils Stephan Vertriebsleiter UC/UCC Mattern Consult GmbH www.mattern.biz Time Line 1. Entwicklung

Mehr

Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil

Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil Mehr als ein Drittel der ÖsterreicherInnen shoppt mobil Die Mobile Marketing Association Austria (MMAA) und MindTake Research veröffentlichen 2015 zum neunten Mal die Zahlen mobiler Nutzungsgewohnheiten

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Moderne Kommunikation Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Informationsmöglichkeiten Telefon analog/isdn Fax Telex, Teletext, Telebrief Videotext Telegramm SMS/MMS Internet (Email) Universal

Mehr

Consulting Development Design

Consulting Development Design Consulting Development Design 59. Bundesweites Gedenkstättenseminar - AG 4 Agenda Vorstellung Was verbirgt sich hinter einer mobilen App? Beispiel TABTOUR mehr als nur eine App Was ist jetzt und zukünftig

Mehr

ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser. münchen, den 26.03.2012

ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser. münchen, den 26.03.2012 ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser münchen, den 26.03.2012 agenda 1. gesttaten plan.net mobile. 2. facts & figures. 3. agof wird mobil. 4. mobile display trends. 5. aussichten. 2 1. gestatten

Mehr

http://www.handy-deutschland.de/handys-vergleichen.html?handy1=samsung%20galaxy%20s3%20mini%20i819...

http://www.handy-deutschland.de/handys-vergleichen.html?handy1=samsung%20galaxy%20s3%20mini%20i819... Handys vergleichen: mit Стр. 1 Startseite» Handyvergleich» Handys vergleichen Handys vergleichen: mit 0 Gefällt 0 mir Sie können sich nicht für das passende Handy oder Smartphone entscheiden? Unser Handvergleich

Mehr

Company Owned Device Management - Rechtliche Anforderungen

Company Owned Device Management - Rechtliche Anforderungen Company Owned Device Management - Rechtliche Anforderungen Rechtsanwalt Dr. Oliver Hornung Partner bei SKW Schwarz Rechtsanwälte Inhalt 01 Neue Mobile Devices 02 Company owned Device / User owned Device

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant

infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Michael Kmitt - Senior Consultant infowan Datenkommunikation GmbH Gründung 1996 mit 12jähriger Erfolgsgeschichte Microsoft Gold Certified Partner Firmensitz in Unterschleißheim,

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Mobile HR 2.0 Steigerung des Steigerung Emplo des y Emplo er y Brandings Br! andings

Mobile HR 2.0 Steigerung des Steigerung Emplo des y Emplo er y Brandings Br! andings Mobile HR 2.0 Steigerung des Employer Brandings! Agenda Ein Wort über MATERNA! Steigerung des Employer Brandings durch Mobile HR 2.0 Summary Ein Wort über MATERNA MATERNA GmbH Seit 1980 Dienstleister für

Mehr

LINK Cookie Tracking zur Effizienzoptimierung. Michael Selz, Omnicom Media Group Schweiz AG Anja Kunath, LINK Institut

LINK Cookie Tracking zur Effizienzoptimierung. Michael Selz, Omnicom Media Group Schweiz AG Anja Kunath, LINK Institut LINK Cookie Tracking zur Effizienzoptimierung Michael Selz, Omnicom Media Group Schweiz AG Anja Kunath, LINK Institut Was ist LINK Cookie Tracking? Was ist Cookie Tracking? 3 Was ist ein Cookie? 4 Was

Mehr

comscore Analytics aktuelle Zahlen und Entwicklungstrends der Mobile Branche in Europa MMID 2013, Wien

comscore Analytics aktuelle Zahlen und Entwicklungstrends der Mobile Branche in Europa MMID 2013, Wien comscore Analytics aktuelle Zahlen und Entwicklungstrends der Mobile Branche in Europa MMID 2013, Wien Robert Tierhold, Vice President D/A/CH May 23 rd 2013 comscore, Inc. Proprietary. comscore ist ein

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Die neuen A1 Member Spezial Tarife mit 4G/LTE.

Die neuen A1 Member Spezial Tarife mit 4G/LTE. Einfach A1. Die neuen Spezial Tarife mit 4G/LTE. A1.net Schneller surfen im größten 4G/LTE Netz Österreichs. Unlimitierte Minuten, SMS und jetzt auch MMS Internet mit Kostensicherheit Mehr EU-Roaming inklusive

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

Mediadaten Onmeda.de. Axel Springer Media Impact

Mediadaten Onmeda.de. Axel Springer Media Impact Mediadaten Onmeda.de Axel Springer Media Impact Ein Portfolio, mit dem Sie Ihre Zielgruppen jederzeit und überall erreichen Axel Springer Media Impact im Überblick Gründung: 01. Januar 2008 Reichweite:

Mehr

Die wichtigsten Features im Überblick. Spec Sheet

Die wichtigsten Features im Überblick. Spec Sheet Das, auf Windows Phone OS 8.1 basierende, ARCHOS 40 Cesium ist das erste Windows Smartphone von ARCHOS. Seine dynamische und individuell anpassbare Benutzeroberfläche versorgt Sie direkt auf dem Startbildschirm

Mehr

MOBILE CRM bedeutet die Pflege von Kunden und deren Daten mittels des persönlichen, interaktiven Mediums Mobile überall und jederzeit.

MOBILE CRM bedeutet die Pflege von Kunden und deren Daten mittels des persönlichen, interaktiven Mediums Mobile überall und jederzeit. MOBILE CRM bedeutet die Pflege von Kunden und deren Daten mittels des persönlichen, interaktiven Mediums Mobile überall und jederzeit. 06/17/2010 touchmobile, 2010 1 touchmobile- Interpretation aller im

Mehr