Elzbieta Krulak Kempisty, Lidia Reitzig, Ernst Endt 2 :

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elzbieta Krulak Kempisty, Lidia Reitzig, Ernst Endt 2 :"

Transkript

1 2 Elzbieta Krulak Kempisty Lidia Reitzig Ernst Endt 2 :

2 DER GRÜNE MAX 2 2 ISBN ( CD) ISBN CD 2 ISBN ISBN wwwlangenscheidt-unterrichtsportalde Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

3 Ŧ DER GRÜNE MAXŧ - : -e (das Pferd - die Pferde) - (der Lehrer - die Lehrer) -n (die Tafel - die Tafeln) -s (das Kino - die Kinos) -er Umlaut er (das Buch die Bücher) - Umlaut (der Apfel die Äpfel) -nen (die Lehrerin die Lehrerinnen) : (Sg) = Singular (Pl) = Plural (+ Akk) = mit Akkusativ (+ Dat) = mit Dativ! Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

4 Kapitel 1: Was ich mit meiner Zeit mache 11 Ich kann sagen wie spät es ist 12 Ich kann sagen was ich den ganzen Tag mache 13 Ich kann sagen was ich die ganze Woche über mache 14 Ich kann das Datum sagen und schreiben 15 Ich kann sagen wann andere und ich Geburtstag haben 16 Ich kann mich mit meinen Freunden verabreden Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

5 Kapitel 1 Lehrbuch Seite 8 die Uhrzeit -en Wie spät ist es? Es ist Viertel vor neun das Viertel - wann? anfangen er/sie fängt an Wann musst du nach Hause? ein bisschen das Fußballturnier -e Seite 9 Um wie viel Uhr ist heute die Schule aus? bholen er/sie holt ab jetzt gleich die Zeit -en Seite 10 der Tag -e der Montag der Dienstag der Mittwoch der Donnerstag der Freitag der Samstag der Sonntag der Zeiger - die Uhr -en aufstehen er/sie steht auf frühstücken er/sie frühstückt essen er/sie isst die Tageszeit -en der Morgen - der Vormittag -e ( ) der Mittag -e der Nachmittag -e der Abend -e die Nacht -e Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

6 Seite 11 die Stunde -n () Ich habe eine Stunde Mathe draußen drinnen Hausaufgaben machen die Hausaufgabe -en fernsehen er/sie sieht fern ins Bett gehen Ich gehe um neun ins Bett das Bett -en finden er/sie findet jemand jemanden (Akk) Finde jemanden!! Seite 13 die Woche -n der Wochentag -e der Buchstabe -n Seite 14 Fahrrad fahren er/sie fährt Fahrrad das Fahrrad -er schlafen er/sie schläft Ich mag Tennis nicht besonders Ich mag Basketball am liebsten Seite 16 der Klee -s Seite 18 Der Wievielte ist heute? Heute ist der Heute haben wir den Seite 20 der Geburtstag -e Wann hast du Geburtstag? Ich habe im Oktober Geburtstag Welches Sternzeichen bist du? Ich bin das Sternzeichen - Widder (der) Stier (der) Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

7 Zwillinge (Pl) : ich bin Zwilling Krebs (der) Löwe (der) Jungfrau (die) Waage (die) Skorpion (der) Schütze (der) Steinbock (der) Wassermann (der) Fische (Pl) : ich bin Fisch Seite 21 Wann bist du geboren? Ich bin am 23 Oktober geboren die Geburt -en 23 Seite 22 die Veranstaltung -en das Prospekt -e stattfinden er/sie findet statt Die Party findet am Samstag statt zeigen er/sie zeigt das Kino -s das Programm -e der Erlebnispark -s der Eintrittspreis -e die Öffnungszeit -en wohin? Wohin möchten die Kinder gehen? Seite 23 die Disco -s das Schwimmbad -er die Party -s die Verabredung -en der Park -s sich verabreden er/sie verabredet sich per SMS SMS Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

8 Arbeitsbuch Seite 4 Sag es anders!! Seite 5 sich unterhalten er/sie unterhält sich Wann ist die Pause? Die Pause ist um Viertel nach zehn To Wie lange dauert eine Minute? der Schulschluss (Sg) jetzt Seite 6 den Hund ausführen er/sie führt den Hund aus Seite 7 der Bericht -e unleserlich in der Küche die Küche -n in der Klasse in der Schule zu Mittag essen einen Brief schreiben der Brief -e der Kaffee (Sg) Seite 9 die Achse -n dann danach Seite 14 sich an den Tisch setzen Ich setze mich an den Tisch sich setzen er/sie setzt sich Das Essen ist fertig!! endlich hungrig der Saft -e das Wasser (Sg) die Feuerwehr (Sg) Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

9 Seite 15 der Sportler - der Autor -en der Popstar -s die Schauspielerin -nen Seite 18 die Abkürzung -en Bis bald! Bis morgen! Schönen Tag noch! der Gruß -e der Kuss -e Gruß und Kuss!! /! Seite 19 sich treffen er/sie trifft sich vor (+Dat) vor der Pizzeria die Pizzeria -s vor dem Einkaufszentrum das Einkaufszentrum im Büro das Büro -s im Schwimmbad Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

10 Kapitel 2: Was ich den ganzen Tag esse 27 Ich kann sagen was ich jeden Tag esse und trinke 28 Ich kann sagen was mir besonders schmeckt 29 Ich kann mir etwas zu essen bestellen 210 Ich kann sagen welches Essen gesund und welches ungesund ist 211 Ich kann sagen welche Lebensmittel ich wo kaufen kann 212 Ich kann einfache Kochrezepte verstehen und schreiben Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

11 Kapitel 2 Lehrbuch Seite 28 das Essen (Sg) essen er/sie isst trinken er/sie trinkt die Speise -n das Getränk -e die Pizza -s die Cornflakes (Pl) das Eis (Sg) der Apfelsaft -e der Schokoriegel - das Käsebrot -e das Schinkenbrot -e der Kakao (Sg) das Brötchen - die Butter (Sg) die Marmelade -n der Keks -e die Cola -s die Spaghetti (Pl) die Tomatensoße -n die Banane -n die Birne -n der Gurkensalat der Salat -e das Mineralwasser (Sg) zwischendurch Seite 29 die Milch (Sg) der Bonbon -s das Schnitzel - die Pommes frites (Pl) das Würstchen - der Tee -s die Apfelschorle -n die Nudeln (Pl) das Rührei -er der Fisch -e die Bratkartoffeln (Pl) der Pfannkuchen - das Hähnchen - der Reis (Sg) Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

12 der Kuchen - der Speiseplan -e Seite 30 süß sauer scharf die Torte -n der Spinat -e der Hering -e salzig die Salzstangen (Pl) die Zitrone -n fett das Kotelett -s fade hassen er/sie hasst Seite 31 das Salz (Sg) der Pfeffer (Sg) die Paprika -s der Vegetarier - weil wenn Seite 32 im Restaurant das Restaurant -s die Vorspeise -n die Suppe -n der Schafskäse (Sg) der Käse (Sg) die Zwiebel -n das Hauptgericht -e die Nachspeise -n die Sahne (Sg) der Obstsalat -e das Bier (Sg) ( ) Seite 33 bestellen er/sie bestellt die Forelle -n Was darf es sein? gebacken gemischt nehmen er/ sie nimmt die Bestellung -en Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

13 Seite 34 Was hättest du gern? Ich hätte gern ein Schnitzel Seite 35 gesund ungesund das Obst (Sg) die Möhre -n dabei haben er/sie hat dabei Ich habe ein Käsebrot dabei Seite 36 belegte Brötchen der Apfel - das Produkt -e das Gemüse (Sg) die Vitamine -n das Vollkornbrot (Sg) das Brot -e die Orange -n der Joghurt -s das Müsli -s die Süßigkeiten (Pl) Seite 37 vor allem Seite 38 die Lebensmittel (Pl) auf dem Wochenmarkt der Markt -e beim Fleischer der Fleischer - beim Metzger der Metzger - beim Obst -und Gemüsehändler der Händler - im Fischgeschäft im Fischladen das Geschäft -e der Laden -e in der Bäckerei die Bäckerei -en beim Bäcker der Bäcker - Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

14 bei Lidl am Kiosk der Kiosk -s im Supermarkt auf dem Bauernhof der Bauernhof -e im Bioladen Seite 39 die Einkaufsliste -n Lidl ( ) Seite 40 das Rezept -e zuerst dann danach zum Schluss der Champignon -s das Hackfleisch (Sg) das Fleisch (Sg) die Tomate -n die Petersilie -n das Öl -e das Basilikumblatt -er die Zubereitung schneiden er/sie schneidet die Pfanne -n dazugeben er/sie gibt dazu braten er/sie brät anschließend darüber streuen er/sie streut darüber gießen er/sie gießt : Guten Appetit!! Seite 41 die Kirsche -n die Schale -n die Mandel -n die Rosine -n die Zutaten (Pl) Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

15 Arbeitsbuch Seite 23 das Loch -er die Kugel -n in der Flasche Seite 26 mild das Steak -s die Frikadelle -n Seite 27 kalt warm heiß Seite 28 die Bratwurst -e der Pudding -e die Majonäse (Sg) der Senf (Sg) Seite 33 die Dose -n die Tüte -n der Kasten - das Stück -e das Kilo -s eine Tafel Schokolade die Scheibe -n die Packung -en die Flasche -n der Becher - Seite 34 einkaufen er/sie kauft ein der Zucker (Sg) die Mandarine -n Seite 35 die Menge -n eine Menge in Mengen ein Bund -e (der) ein Liter - (der) ein Glas -er (das) ein Teelöffel - (der) Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

16 ein Esslöffel - (der) der Löffel - Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

17 Kapitel 3 Meine Schule und ich 313 Ich kann über meinen Stundenplan und meine Lieblingsfächer berichten 314 Ich kann über meine Lehrer Auskunft geben 315 Ich kann die Klassenzimmer meiner Schule beschreiben 316 Ich kann sagen wo andere Schulräume sind 317 Ich kann über unser Schulleben berichten 318 Ich kann meine Schule in einem einfachen Prospekt vorstellen Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

18 Kapitel 3 Lehrbuch Seite 46 der Stundenplan -e das Lieblingsfach -er das Schulfach -er Deutsch Englisch Französisch Griechisch Biologie Informatik Physik Sport Mathematik Geschichte Religion Geographie/Erdkunde Werken Kunst Musik mögen er/sie mag Seite 47 das Experiment -e schwer leicht Seite 48 erklären er/sie erklärt Münzen sammeln locker drauf sein lustig erzählen er/sie erzählt die Kindheit (Sg) streng gerecht interessant langweilig geduldig Seite 50 das Klassenzimmer - die Schule -n die Wand -e die Tafel -n der Schrank -e Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

19 die Tür -en die Bank -e : der Stuhl -e der Lehrerpult -e die Pflanze -n die Lampe -n das Bild -er der Projektor -en die Decke -n an der Wand an der Decke in der Mitte die Mitte dort in der Ecke die Ecke -n der Raum -e stehen er/sie steht liegen er/sie liegt hängen er/sie hängt Seite 52 der Eingang -e der Ausgang -e das Erdgeschoss -e der Keller - im Keller im Erdgeschoss im ersten Stock das Stockwerk -e die Bibliothek -en der Medienraum -e die Cafeteria -s der Computerraum -e die Garderobe -n das Sprechzimmer - die Toilette -n die Aula -s das Direktorat -e das Lehrerzimmer - der Kunstraum -e das Sekretariat -e der Schulclub -s die Turnhalle -n Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

20 Seite 53 die Sprechstunde -n der Schulleiter - das Wörterbuch -er im Internet surfen die Theateraufführung -en das Konzert -e unten oben links rechts gegenüber (+Dat) neben um die Ecke ( ) Seite 58 das Gebäude (Sg) im Grünen der Flur -e das Treppenhaus -er der Pausenhof -e die Betreuung : die Arbeitsgemeinschaft -en die Zeitung -en das Angebot -e die Unterrichtszeiten die Tischtennisplatte -n - der Schüler - die Schülerin -nen Leichtathletik kochen hat gekocht Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

21 Arbeitsbuch Seite 41 das Vogelhäuschen - das Geräusch -e Seite 44 witzig humorvoll Seite 47 das Plakat -e Seite 49 das Dreieck -e das Telefonat -e immer die Probe -n die Tablette -n der Teller - der Chor -e der Korridor -e Seite 53 Wie haben sie das Ziel erreicht? ankommen ist angekommen laufen ist gelaufen fahren ist gefahren schwimmen hat/ist geschwommen fliegen ist geflogen kommen ist gekommen kaufen hat gekauft essen hat gegessen Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

22 Kapitel 4 Meine Freizeit meine Ferien mein Geburtstag 419 Ich kann sagen was ich in meiner Freizeit mache 420 Ich kann mich über meine Hobbys unterhalten 421 Ich kann sagen wo ich meine Ferien verbringe 422 Ich kann kurz erzählen was ich in den Ferien mache 423 Ich kann meine Freunde zum Geburtstag einladen 424 Ich kann sagen wie ich meinen Geburtstag feiere Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

23 Kapitel 4 Lehrbuch Seite 64 die Freizeitaktivität -en die Zeitschrift -en Seite 65 die Freizeit (Sg) ab und zu sehr oft nie - Seite 66 reiten ist geritten sammeln hat gesammelt Seite 67 die Querflöte -n das Schlagzeug -e die Gitarre -n sich interessieren für (+Akk) Ich interessiere mich für Musik der Kampfsport (Sg) fotografieren hat fotografiert treffen er/sie trifft hat getroffen Freunde treffen Briefe schreiben spielen hat gespielt gern lieber -am liebsten - - Am liebsten reite ich Seite 68 der Leserbrief -e deswegen Wohin geht sie deswegen? stundenlang seit einiger Zeit die Flöte -n anderthalb Stunden ordnen hat geordnet das Album die Alben Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

24 die Briefmarkensammlung -en die Landschaft -en Seite 69 die Musikschule -n der Sprachkurs -e die Sprachschule -n der Reitkurs -e die Reitschule -n der Schwimmkurs -e der Sportverein -e das Klavier -e Seite 70 das Ferienziel -e Wo verbringst du deine Ferien? verbringen hat verbracht im Gebirge das Gebirge am Meer das Meer beim Onkel bei der Tante im Ferienlager das Ferienlager auf dem Land das Land am See der See -en Seite 71 die Ferienpläne Seite 72 ausschlafen hat ausgeschlafen besuchen hat besucht grillen hat gegrillt segeln hat gesegelt in der Sonne liegen liegen hat gelegen angeln hat geangelt zelten hat gezeltet helfen hat geholfen im Heu spielen Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

25 Kühe melken Hühner füttern Heidelbeeren pflücken Seite 73 wandern ist gewandert schlafen hat geschlafen klettern ist geklettert baden hat gebadet bauen hat gebaut sitzen hat gesessen schreiben hat geschrieben verschicken hat verschickt die Unterbringung der Preis -e Allgemeines Seite 74 können er/sie kann hat gekonnt die Möglichkeit -en kennen lernen hat kennen gelernt Schöne Grüße aus die Postkarte -n Wie ist das Wetter? Was hast du schon gemacht? Was willst du noch machen? Was gefällt dir(nicht)? () Seite 75 die Einladung -en einladen er/sie lädt ein hat eingeladen ist eingeladen herzlich Du bist herzlich eingeladen feiern hat gefeiert die Schlafsachen (Pl) bald dürfen er/sie darf hat gedurft brauchen hat gebraucht das Kopfkissen - die Pyjama -s die Zahnbürste -n fehlen hat gefehlt Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

26 der Gast - e Seite 76 hoffen hat gehofft Seite 77 gleich danach gratulieren hat gratuliert das Geschenk -e die Kerze -n die Kerzen ausblasen Seite 78 Alles Liebe und Gute zum Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! unmöglich schade Seite 79 wen? wem? Ich gratuliere zum Geburtstag! Ich wünsche viel Glück! Geschenke auspacken das Geschenk -e!!! :! Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

27 Arbeitsbuch Seite 62 Wir spielen Verstecken Fangen Schach Fußball Schnitzeljagd Federball Karten Seite 63 das Rätsel - das Kreuzworträtsel - Seite 67 der Schatten Seite 68 wählen hat gewählt die Anzeige -n der Brieffreund -e die Brieffreundin -nen Lieber / liebe / Seite 69 zum Training der Malkurs -e Lust haben Ich habe keine Lust zum Spielen einmal Seite 73 das Hotel -s die Pension -en die Berghütte -n der Jugendklub -s das Kamel -e das Segelboot -e der Fluss -e der Pilz -e das Picknick -s der Federball -e Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

28 der Schläger - die Fotokamera -s Seite 76 der Fuß -e die Muschel -n sich verletzen hat sich verletzt Seite 77 das Telefongespräch -e Seite 80 die Knete das Springseil -e der Malkasten - Seite 81 sich befinden die Chips (Pl) die Erdnuss -e Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

29 Kunterbuntes die Zeit Essen: Regionale deutsche Spezialitäten : Lieblingsessen deutscher Schüler Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

30 Beliebte Obstsorten Exotische Fächer Geburtstag Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

31 Kunterbuntes Lehrbuch Seite 84 die Sanduhr die Sonnenuhr die Weltzeituhr der Uhrenturm die Bahnhofsuhr die Küchenuhr die Armbanduhr die Benzinuhr die Wasseruhr die Parkuhr die Kirchturmuhr die Standuhr Seite 85 rote Grütze Weißwurst Leipziger Allerlei Harzer Käse Frankfurter Kranz Grüne Heringe Thüringer Bratwurst Spätzle Halve Hahn Currywurst Seite 87 die Weintraube -n die Erdbeere -n der Pfirsich -e die Apfelsine -n die Clementine -n die Frucht -e die Gegend ( ) ( ) ( ) Harz ( Mecklenburg-Vorpommern) ( Thüringen) ( Schwaben) ( ) ( ) Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

32 Seite 88 der Weinbau selten Arbeitsbuch Seite 87 der Geschäftsinhaber - Der grüne Max 2 Đ Langenscheidt KG von 32

Ich lerne hier: sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was mir besonders schmeckt. wie ich mir etwas zu essen bestellen kann

Ich lerne hier: sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was mir besonders schmeckt. wie ich mir etwas zu essen bestellen kann Ich lerne hier: sagen, was ich jeden Tag esse und trinke sagen, was mir besonders schmeckt wie ich mir etwas zu essen bestellen kann sagen, welches Essen gesund und welches ungesund ist sagen, welche Lebensmittel

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Was darf s sein? Q1 Lebensmittel. weiß rot grün gelb blau braun schwarz. a Sehen Sie sich die Fotos an. Ordnen Sie die Wörter.

Was darf s sein? Q1 Lebensmittel. weiß rot grün gelb blau braun schwarz. a Sehen Sie sich die Fotos an. Ordnen Sie die Wörter. Was darf s sein? B Supermarkt D Metzgerei A Bäckerei C Markt Lernziele Q1 Lebensmittel a Sehen Sie sich die Fotos an. Ordnen Sie die Wörter. der Apfel das Fleisch das Mineralwasser die Banane der Joghurt

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht.

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht. KONTROLKA NEMŠČINE 1. Was passt?bank,backer,bar,schwimmbad,geschaft,kino,bibliothek,café,friseur Kuchen, Brot,Torte, backen: Bucher,Zeitungen lesen: Kuchen essen,kaffee trinken: Sonnenbad,schwimmen,Wasser:

Mehr

NUR GENITIV außerhalb, innerhalb, oberhalb, unterhalb, statt, trotz, während, wegen

NUR GENITIV außerhalb, innerhalb, oberhalb, unterhalb, statt, trotz, während, wegen 1 PRÄPOSITIONEN auf hinter in neben unter vor zwischen über zwischen an, auf, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen PRÄPOSITIONEN AKKUSATIV ODER DATIV: an, auf, hinter, in, neben, über, unter,

Mehr

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen LÖSUNGEN: Modul : Beikoststart Mein Kind beginnt zu essen Lösungen Modul : Beikoststart ) Sehen Sie nun Henrys Babyvideoblog, Folge: Mahlzeit! Bearbeiten Sie die Aufgabe(n). http://www.eltern.de/baby/video-blog/babyvideoblog-4.html?eb_id=4489

Mehr

4.2 Planungsaufgaben Level 2

4.2 Planungsaufgaben Level 2 4.2 Planungsaufgaben Instruktion: Sie erhalten ein Arbeitsblatt mit einer Textaufgabe sowie einigen Fragen dazu. Ihre Aufgabe ist es, die Textaufgabe sorgfältig zu lesen und die Fragen zu beantworten.

Mehr

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Leo & Co. Die Prinzessin Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Kapitel 1 1 Was wissen Sie über Veronika Meier? Ergänzen Sie die Sätze. Veronika Meier ist Kfz-Mechanikerin. Mit

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit. Speisekarte

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit. Speisekarte Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit. Speisekarte Italienische Pasta (ab 14:30 Uhr) Original italienische PASTA angeschwenkt in Olivenöl oder auf Wunsch in Sahnesoße, Pesto oder Kirschtomatensoße. (2/4/11)

Mehr

ERNÄHRUNGSQUIZ / Mit Vitaminen die Nase vorn

ERNÄHRUNGSQUIZ / Mit Vitaminen die Nase vorn Quelle: Artikel aus einer Tageszeitung geändert und gekürzt ERNÄHRUNGSQUIZ / Die Schüler einer 4. Klasse / 8. Schulstufe hatten den Auftrag, in Partnerarbeit 9 Quizaufgaben (9 Fragen + 9 Antworten) zu

Mehr

Die Graugans. Der Schmetterling

Die Graugans. Der Schmetterling Der Schmetterling Schmetterling * Der Schmetterling ist orange. Der Schmetterling ist schwarz. Der Schmetterling ist weiß. Der Schmetterling ist ganz leise. mag Schmetterlinge. Die Graugans Graugans *

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KÜCHE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KÜCHE Didaktisierung des Lernplakats KÜCHE 1. LERNZIELE Die Lerner können Verwandte Wörter in der polnischen und deutschen Sprachen verstehen Unterschiede in der Aussprache der neuen Wörter heraushören und nachsprechen

Mehr

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake Warmer Frühstücks-Shake 150 ml Kaffee 100 ml Milch (Mandel-, Reis-, Kokosmilch) 1 TL Zimt oder Vanille 1 TL Kokosöl Süßen nach Bedarf Den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Hast du es eilig, funktioniert das

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Gesund essen Tag für Tag

Gesund essen Tag für Tag Gesund essen Tag für Tag Informationen über gesunde Ernährung lesbar! leicht Die Autorinnen Dr. Ivonne Daurù Ernährungswissenschaftlerin Mitarbeiterin der infes; Lehrkraft für Ernährungslehre an der Landesfachschule

Mehr

1.Was passierte an diesem Tag? Read the following description and write the simple past tense form

1.Was passierte an diesem Tag? Read the following description and write the simple past tense form 1.Was passierte an diesem Tag? Read the following description and write the simple past tense form for each italicized verb in the spaces below. (Unit 3, GV Ex. 6) Jens Schubert (1) wünscht sich zu seinem

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Abenteuer Ernährung. Dein Frühstück

Abenteuer Ernährung. Dein Frühstück Im Film siehst du, was Rezzan und Florian morgens frühstücken. Was frühstückst du? Schreibe die Getränke und Nahrungsmittel auf und untersuche, welche Nährstoffe darin enthalten sind. Male in die Kreise

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Leonie s Birkenallee 18 41844 Wegberg Telefon (0 24 34) 84-137 www.leonies.net Für Ihre Feierlichkeiten können Sie unsere Räume auch mieten.

Leonie s Birkenallee 18 41844 Wegberg Telefon (0 24 34) 84-137 www.leonies.net Für Ihre Feierlichkeiten können Sie unsere Räume auch mieten. Leonie s Birkenallee 18 41844 Wegberg Telefon (0 24 34) 84-137 www.leonies.net Für Ihre Feierlichkeiten können Sie unsere Räume auch mieten. Sprechen Sie uns an. Herzlich willkommen im Leonie s! Wir freuen

Mehr

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI.

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI. Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Für eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Schritt für Schritt zum kleinen Genießer

Schritt für Schritt zum kleinen Genießer Schritt für Schritt zum kleinen Genießer Für die Einführung von Beikost gibt es einen ungefähren Zeitplan, wie er von verschiedenen Instituten empfohlen wird. Es werden dabei nach und nach die Milchmahlzeiten

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Gesunde Jause von zu Hause

Gesunde Jause von zu Hause RATGEBER GESUNDE JAUSE Gesunde Jause von zu Hause Mit praktischen Tipps zu jedem Rezept! Wir leisten Gesundheit 3 Unsere Jausenrezepte gehen schnell und kosten nicht mehr als eine fertig gekaufte Wurstsemmel.

Mehr

Tapas. kalt Sardellen in Öl 3,00 Schafskäsecreme 3,00 Hühnchensalat 3,00 Gefüllte Pasteten 3,00 Thunfisch in Öl 3,00 verschiedene Oliven 3,00

Tapas. kalt Sardellen in Öl 3,00 Schafskäsecreme 3,00 Hühnchensalat 3,00 Gefüllte Pasteten 3,00 Thunfisch in Öl 3,00 verschiedene Oliven 3,00 Tapas warm Hähnchenbrust mit Chorizo 3,50 Spargel in Serranoschinken 3,50 Garnelen und Tintenfisch- Spieß 3,50 Chorizo mit Käse überbacken 3,50 Kaviar mit Wachtelspiegelei 3,50 Wachtelspiegelei auf Räucherlachs

Mehr

Ernährungsprotokoll vom bis

Ernährungsprotokoll vom bis active&food CONSULTING Heike Lemberger Heinrich-Barth-Str. 5 20146 Hamburg Ernährungsprotokoll vom bis Fragen zur Person: Vorname, Name: Strasse: Alter: Größe: PLZ, Stadt: Email-Adresse: Telefonnummer:

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Bei Zahlung mit Kreditkarten, erhoben wir Gebühr

Bei Zahlung mit Kreditkarten, erhoben wir Gebühr Bei Zahlung mit Kreditkarten, erhoben wir Gebühr Jeden Donnerstag 17-20 Gebratenes Schweinefleisch Mit Petersilien-Sauce, Kartoffeln, sauer und süß Essen Sie, was Sie können Nur kr. 99,- Kinder unter 12

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

Smoothie-Rezepte. Gesund & lecker. Präsentiert von

Smoothie-Rezepte. Gesund & lecker. Präsentiert von Smoothie-Rezepte Gesund & lecker Präsentiert von Gut zu wissen Mit nur einem Smoothie vom 375 400 ml decken Sie die empfohlene Tagesration von fünf Portionen Gemüse und Obst ab. Speziell grünes Blattgemüse

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Alle Speisepläne der Vorlaufphase "Normale Kost" Alle Speisepläne sind für eine Portion berechnet.

Alle Speisepläne der Vorlaufphase Normale Kost Alle Speisepläne sind für eine Portion berechnet. Alle Speisepläne der Vorlaufphase "Normale Kost" Alle Speisepläne sind für eine Portion berechnet. Speiseplan 1 Normale Kost Frühstück: Brot und Müsli 2 Scheibe Vollkornbrot à 60 g 30 g Magerquark 30 g

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

GRAMMATIKÜBUNGEN A1. Hans Witzlinger www.deutschkurse-passau.de

GRAMMATIKÜBUNGEN A1. Hans Witzlinger www.deutschkurse-passau.de GRAMMATIKÜBUNGEN Hans Witzlinger Inhaltsverzeichnis Verb - Konjugation 2 Personalpronomen - Nominativ 5 W-Fragen (Fragen mit Fragewort) 6 Ja/Nein-Fragen (Fragen ohne Fragewort) 7 Starke Verben 8 Nomen

Mehr

Supersmoothies. 7 Powerdrinks für Ihr tägliches Wohlbefinden! mehr Energie mit wertvollen Ballaststoffen für die Verdauung mit vielen Nährstoffen

Supersmoothies. 7 Powerdrinks für Ihr tägliches Wohlbefinden! mehr Energie mit wertvollen Ballaststoffen für die Verdauung mit vielen Nährstoffen Supersmoothies 7 Powerdrinks für Ihr tägliches Wohlbefinden! mehr Energie mit wertvollen Ballaststoffen für die Verdauung mit vielen Nährstoffen Molkosan Supersmoothies Natürliches Wohlbefinden, Tag für

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Lange und kurze Vokale

Lange und kurze Vokale Lange und kurze Vokale (Selbstlaute: a, e, i, o, u) INFOBLATT Vokale klingen mal lang (langsam) wie in Name und sagen 25 und mal kurz (schnell) wie in Katze und kalt... Ob ein Vokal lang oder kurz ist,

Mehr

Anamnese. Name: MLC-Anamnese-ess-Tagebuch_2015_DRUCK.indd 1 03.03.15 09:26

Anamnese. Name: MLC-Anamnese-ess-Tagebuch_2015_DRUCK.indd 1 03.03.15 09:26 Anamnese Name: MLC-Anamnese-ess-Tagebuch_2015_DRUCK.indd 1 03.03.15 09:26 mylowcarb-coaching Anamnese Name: Vorname: Titel Straße: PLZ, Ort: Telefon: Mobil: Email-Adresse: Beruf: Hausarzt: Krankenkasse:

Mehr

Öffnungszeiten Täglich ab 12.00 Uhr Samstags und Sonntags ab 9.00 Uhr

Öffnungszeiten Täglich ab 12.00 Uhr Samstags und Sonntags ab 9.00 Uhr Tesperhuder Strasse 70, 21502 Geesthacht Telefon: ( 0 41 52) 83 70 99 Öffnungszeiten Täglich ab 12.00 Uhr Samstags und Sonntags ab 9.00 Uhr Frühstück Samstags, Sonntags und Feiertags von 9.00 bis 12.00

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1 (ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

Wie geht s? spät ist es?

Wie geht s? spät ist es? Wie geht s? spät ist es? morgens A B Lernziele C 1 Ein Tag Sehen Sie die Bilder A F an und ordnen Sie die Sätze zu. 1. Wir frühstücken am Morgen zusammen. Um Viertel vor acht bringe ich meine Tochter Lea

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai Frühstückskarte täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr Unsere Termin für Brunch Frühstückbuffet 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai 07.Juni 21. Juni 05. Juli 19. Juli 02. August 30. August

Mehr

UNTERRICHTSMATERIALIEN

UNTERRICHTSMATERIALIEN Wissen Nr. 1 Trink-Bingo Schulstufe/ Unterrichtsfach Vorbereitungsdauer Umsetzungsdauer Bedarf Vorbereitung Unterstufe/ fachunabhängig Erfahrungsgemäß werden für die Vorbereitung 5 Minuten benötigt. Dieses

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

ENERGIEKICKS STATT ZUCKERBOMBEN GRÜNZEUGSTYLING UND SCHNIPPELDIPLOM FÜR DEN ALLTAG SCHNIPPELDIPLOMATEN

ENERGIEKICKS STATT ZUCKERBOMBEN GRÜNZEUGSTYLING UND SCHNIPPELDIPLOM FÜR DEN ALLTAG SCHNIPPELDIPLOMATEN ENERGIEKICKS STATT ZUCKERBOMBEN GRÜNZEUGSTYLING UND SCHNIPPELDIPLOM FÜR DEN ALLTAG SCHNIPPELDIPLOMATEN SNACKS MIT GEMÜSE Knäckebrot - gesund & bunt - GURKEN - TOMATEN - AVOCADO - KNOBLAUCH - PAPRIKA -

Mehr

Milchzähne nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen 3 Minuten lang putzen. (Wer schon viele neue Zähne hat, putzt auch nach dem Mittagessen.

Milchzähne nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen 3 Minuten lang putzen. (Wer schon viele neue Zähne hat, putzt auch nach dem Mittagessen. 12 Zähneputzen Ganz erstaunt hat Agi die Zahnbürsten auf dem Spielplan entdeckt. Max und Paula erklären ihm, wie wichtig Zähneputzen ist und wie man das richtig anstellt: Milchzähne nach dem Frühstück

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Wo warst du in den Sommerferien? Was hast du am Freitag gemacht? Wie war der letzte Ferientag? Hast du schon Pläne für den nächsten Urlaub?

Wo warst du in den Sommerferien? Was hast du am Freitag gemacht? Wie war der letzte Ferientag? Hast du schon Pläne für den nächsten Urlaub? WER? Name: hat im Juni Geburtstag ist an einem Sonntag geboren hat als Kind keine Kartoffel gegessen hat als Kind eine Brille getragen hat als Kind Ohrenentzündung gehabt hat als Kind ein rotes Fahrrad

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Claudine Steyer Vertretungsstunde Deutsch 11 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mein Lebenslauf Um eine Praktikumsstelle oder später eine Ausbildungsstelle

Mehr

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING HIRSCH HAMBURG HIRSCH CATERING RESTAURANT / CATERING CAFE HIRSCH DOROTHEENSTR.33 2230I HAMBURG FON 040.280 76 7I MOBIL 0I77.9746375 FAX 040.480 38 35 EMAIL: EAT@CAFE-HIRSCH.COM WWW.CAFE-HIRSCH.COM WIR

Mehr

Liste der wichtigsten Verben und ihrer Ergänzungen im Dativ und Akkusativ

Liste der wichtigsten Verben und ihrer Ergänzungen im Dativ und Akkusativ abgeben abholen absagen abschließen abstellen anbraten anbieten anhalten ähneln ändern ankreuzen anmachen (sich) anmelden anrufen (sich) anziehen anschauen ansehen anstellen antworten (sich) ärgern aufmachen

Mehr

Supersmoothies. 7 Powerdrinks für eine gesunde Verdauung mehr Energie gut für die Verdauung mit zahlreichen unverzichtbaren Nährstoffen

Supersmoothies. 7 Powerdrinks für eine gesunde Verdauung mehr Energie gut für die Verdauung mit zahlreichen unverzichtbaren Nährstoffen Supersmoothies 7 Powerdrinks für eine gesunde Verdauung mehr Energie gut für die Verdauung mit zahlreichen unverzichtbaren Nährstoffen Molkosan Supersmoothies Gute Verdauung, gute Gesundheit Nur mit einer

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II. Kursleiterin: Ilknur AKA

Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II. Kursleiterin: Ilknur AKA Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II Kursleiterin: Ilknur AKA Themen neu 1/Lektion 6 Krankheit Possessivartikel & Pronomen Ergänzen Sie bitte. 1.O Mami, kannst du Pullover waschen? Nein, wasch Pullover

Mehr

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT Es mag für den einen noch zu früh sein, aber der Sommer ist schneller da als man denkt. Für viele heißt es daher jetzt schon langsam ans scharf werden zu denken und

Mehr

2 Lineare Gleichungen mit zwei Variablen

2 Lineare Gleichungen mit zwei Variablen 2 Lineare Gleichungen mit zwei Variablen Die Klasse 9 c möchte ihr Klassenzimmer mit Postern ausschmücken. Dafür nimmt sie 30, aus der Klassenkasse. In Klasse 7 wurden lineare Gleichungen mit einer Variablen

Mehr

Unsere Klassenfahrt nach Mailand (31.März 2.April 2014)

Unsere Klassenfahrt nach Mailand (31.März 2.April 2014) Unsere Klassenfahrt nach Mailand (31.März 2.April 2014) 1) Liebes Tagebuch, heute erzähle ich dir über meinen zweiten Tag in Mailand. Ich bin um 7:00 Uhr aufgestanden und habe mich angezogen. Dann habe

Mehr

Ein herzliches Grüß Gott im Hotel Steinbock

Ein herzliches Grüß Gott im Hotel Steinbock Ein herzliches Grüß Gott im Hotel Steinbock Wir sind stets bemüht Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserem Restaurant zu ermöglichen. Da wir jedes Essen á la Minute zubereiten bitten wir Sie höflichst

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Arbeitsblatt 2 - für leistungsstärkere Kinder Aufgabe 1 fördert die Lesekompetenz. Aufgabe 2 regt zum eigenständigen Verfassen eines Briefes an.

Arbeitsblatt 2 - für leistungsstärkere Kinder Aufgabe 1 fördert die Lesekompetenz. Aufgabe 2 regt zum eigenständigen Verfassen eines Briefes an. Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Unterrichtsmaterial ist speziell auf die Boardstory und das Buch "Die Olchis: Ein Drachenfest für Feuerstuhl" von Erhard Dietl ausgelegt. Die Arbeitsblätter unterstützen

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

1 Peperoni 3,50 Euro. 2 Oliven 3,50 Euro. 3 Tsatsiki 3,50 Euro. 4 Feta 4,90 Euro. 5 Tarama 3,50 Euro

1 Peperoni 3,50 Euro. 2 Oliven 3,50 Euro. 3 Tsatsiki 3,50 Euro. 4 Feta 4,90 Euro. 5 Tarama 3,50 Euro Vorspeisen 1 Peperoni 3,50 Euro 2 Oliven 3,50 Euro 3 Tsatsiki 3,50 Euro Griechischer Joghurt mit Gurken und Knoblauch 4 Feta 4,90 Euro Schafskäse mit Oliven und frischen Kräutern 5 Tarama 3,50 Euro 6 Oktopus

Mehr

Transkript zum Arbeitsbuchteil, Kapitel 1-6. Kapitel 1 Hallo! 1 Die Kursliste. 2 Sie und du. 3 Aussprache: Melodie und Akzent

Transkript zum Arbeitsbuchteil, Kapitel 1-6. Kapitel 1 Hallo! 1 Die Kursliste. 2 Sie und du. 3 Aussprache: Melodie und Akzent Kapitel 1 Hallo! 3.2 1 Die Kursliste Wie heißen Sie? Ich heiße Mônica Nunes. Woher kommen Sie? Ich komme aus Porto Allegre. Hallo, ich heiße Noriko. Wie heißt du? Naira. Woher kommst du, Naira? Ich komme

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Tagungen und Konferenzen Stand: 15. Mai 2006

Tagungen und Konferenzen Stand: 15. Mai 2006 Hotel Am Moosfeld, München Inhaber: Richard Bredenfeld OHG Am Moosfeld 33-41 81829 München Tel. +49 / 89 / 429190 Fax +49 / 89 / 42 46 62 www.hotel-am-moosfeld.de Tagungen und Konferenzen Stand: 15. Mai

Mehr

in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte

in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte Griaß eich Regional qualitativ - saisonal Wir verkaufen ausschließlich Produkte aus eigener Fleischproduktion. Bei Produkten die wir zukaufen

Mehr

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv!

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Aus Verben werden Substantive (Nomen) Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Beispiele: Die Jungen spielen gerne Fußball. Vom Spielen haben sie jetzt blaue Flecken. Sie haben jetzt

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

und heut ist montag Ein Märchen von Eric Carle über Wochentage und Speisen

und heut ist montag Ein Märchen von Eric Carle über Wochentage und Speisen und heut ist montag Ein Märchen von Eric Carle über Wochentage und Speisen Modultyp Zauberwelt Sprache Märchen, Reime, Lieder Zielgruppe Schüler von 10 bis 13 Jahren Niveaustufe A1 Autorinnen Morvai Edit,

Mehr

Restaurant CASINO LUCHERBERG. Partyservice. Ob Zuhause, in Bürgerhäusern, auf Vereins- und Firmenfesten oder bei der Party im eigenen Garten

Restaurant CASINO LUCHERBERG. Partyservice. Ob Zuhause, in Bürgerhäusern, auf Vereins- und Firmenfesten oder bei der Party im eigenen Garten Restaurant CASINO LUCHERBERG Partyservice Ob Zuhause, in Bürgerhäusern, auf Vereins- und Firmenfesten oder bei der Party im eigenen Garten Wir liefern sowohl kalte als auch warme Buffets außer Haus, sowie

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Tempus 3 A Übung 3.1: Bilden Sie folgende Zeitformen! 1. Person Singular Präsens wohnen 2. Person Singular Präteritum gehen 3. Person Singular Perfekt lachen 1. Person Plural Futur

Mehr