Customer Journey und Touchpoint Maps:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Customer Journey und Touchpoint Maps:"

Transkript

1 Wrkshp Custmer Jurney und Tuchpint Maps: Die Reise des Kunden durch Ihr Unternehmen.

2 Inhalte zum Wrkshp Custmer Jurney und Tuchpint Maps Die Reise des Kunden durch Ihr Unternehmen. Wrum geht es in dem Wrkshp? Das Kaufverhalten hat sich in den Zeiten der digitalen Transfrmatin grundlegend verändert. Mit Custmer Experience Management finden Unternehmen Wege, ihre Kntaktpunkte auf den Kunden auszurichten und erflgreich zu gestalten. Die Begriffe Custmer Jurney (Reise des Kunden durch den Markt und das Unternehmen) und Custmer Tuchpints (Kundenkntaktpunkte) entstammen aus der Business Strategielehre des Custmer Experience Management. Das Custmer Experience Management ist weit mehr als eine zeitgemäße Frm des Kundenbeziehungs- Managements: Kunden verfügen heute durch das Internet bereits in der Auswahl- und Kaufentscheidungsphase über eine Fülle vn Infrmatinen, s daß die Unternehmen in der Zeit der digitalen Transfrmatin nicht mehr in der Psitin sind, die Bedürfnisse und die Kaufentscheidungen mit den Marketing- und Vertriebsstrategien der alten Tage zu steuern. Hinzu kmmt, daß mehr als 50% der Kunden mit einem einzigen negativen Erlebnis an einem Kundenkntaktpunkt sich dafür entscheiden, das Prdukt der die Dienstleistung nicht mehr wieder zu kaufen (Ergebnisse einer Studie vn Keltn Research, 2012). Was nimmt man aus dem Wrkshp mit? (1) In dem Wrkshp Custmer Jurney und Tuchpint Maps Die Reise des Kunden durch Ihr Unternehmen erfahren Ihre Mitarbeiter, was Custmer Experience Management ist und wie man mit den Techniken des CEM die Kundenkntaktpunkte s gestaltet, daß Kunden wiederkaufen und Marke und Prdukt weiterempfehlen. Man mag es bedauern der auch als Frtschritt betrachten: Alle Unternehmen unabhängig vn ihrer Größe müssen sich heute der Herausfrderung stellen, daß Kunden nicht mehr mit den alten Methden des Marketings und Vertriebs gejagt und erlegt werden können, sndern um in diesem Bild zu bleiben nunmehr selbst die Flinte in der Hand halten. Zudem srgt ein Überangebt an Alternativen und die weiterhin zunehmende Glbalisierung swie der damit einhergehende glbale Wettbewerb (siehe Internet) dafür, daß Kunden immer besser (vr-) infrmiert sind, eine Transparenz des Angebts über glbale Grenzen hinaus nutzen und immer anspruchsvller werden. Das führt u.a. dazu, daß bereits die kleinste Verstimmung an einem Mment f Truth (die vn einem Kunden an einem für ihn sehr wichtigen Kntaktpunkt gemachten psitiven der negativen Erfahrungen) zu einer Aufkündigung der Beziehung führt.

3 Wie kann man Custmer Tuchpints managen, damit Kunden wiederkaufen und Prdukt und Marke weiterempfehlen? Um sich auf diesen Paradigmen-Wechsel einzustellen, muß ein Unternehmen seine Kundenkntaktpunkte nicht mehr allein aus der Innensicht, sndern aus der Sicht des Kunden und unter Einbezug seiner spezifischen psitiven und negativen Erfahrungen an diesen Custmer Tuchpints managen. Das grße Ziel des Custmer Tuchpint Management ist es, Kunden an jedem Interaktinspunkt ein über Ihre Erwartungen hinausgehendes Erlebnis zu verschaffen, um die Kundenbeziehung zu festigen und Neugeschäft über Weiterempfehlungen zu generieren. Dabei gilt es die Reiserute des Kunden durch die einzelnen Kntaktpunkte des Unternehmens zu visualisieren und zu analysieren. Dies sllte immer aus der Perspektive des Kunden swie unter Einbezug vn Kundenbefragungen erflgen und durch die Erfahrungen der Mitarbeiter an den jeweiligen Tuchpints ergänzt werden. Als hervrragendes Instrument für die Analyse der Kundenerlebnisse an den einzelnen Custmer Tuchpints hat sich die Methde der Tuchpint Map etabliert. Wie sieht eine Custmer Jurney aus und was sind Tuchpint Maps? In einer Custmer Jurney und Tuchpint Map werden die typischen Phasen eines Kaufprzesses visualisiert: Vm Suchen und Finden über den Kauf, den Gebrauch des Prdukts, bis hin zum Wiederkauf. Denken Sie einfach an Ihre eigene Custmer Jurney, wenn Sie z.b. den Kauf eines neuen Auts planen und welche Tuchpints Sie dabei durchlaufen. Für den Kauf eines neuen Auts könnte Ihre Reise als zum Beispiel s aussehen: Üblicherweise haben Sie bereits Präferenzen wie z.b. die Marke des Auts, das sie gerade der jahrelang gefahren haben (Tuchpint: Kunden- und Markenpflege des Herstellers) Was nimmt man aus dem Wrkshp mit? (2) Mitarbeiter Ihres Unternehmens aus den verschiedensten Bereichen und Abteilungen entwickeln anhand vn Praxisbeispielen ein Verständnis darüber, wie eine Kundenreise durch das Unternehmen entlang der Custmer Life Cycle aussieht, was Custmer Tuchpints sind und welchen Einfluß der Mitarbeiter selbst an den Tuchpints auf die Zufriedenheit der Kunden hat. Praxisübungen vertiefen das Verständnis, wie der Custmer Life Cycle und die Tuchpints im eigenen Unternehmen aussehen. Sie lassen sich vn anderen Marken über deren Werbung um Sie beeinflussen (Tuchpint: Anzeigen, TV-Spts, Einladungen zu Prbefahrten etc.) Sie sind sensibel für Empfehlungen Ihrer Freunde und Bekannten (Tuchpint: Kundenbindungsmaßnahmen des Herstellers und Empfehlungen des Beziehungsumfelds) Sie fangen an Testberichte zu lesen (Tuchpint: Autmagazine, Testberichte im Internet) stöbern in entsprechenden Internetfren und lesen Erfahrungsberichte (Tuchpint: User-Fren, Scial Media Netwrks) entwickeln eine Shrt List vn vielleicht zwei bis drei verschiedenen Marken, die Sie testen wllen (Tuchpint: Identifizierung und Abhlung des ptentiellen Kunden in seiner Entscheidungsphase mittels Regelkmmunikatin)

4 TOUCHPOINT DASHBOARD: Darstellung einer Custmer Jurney in einer Tuchpint Map Verkauf, Beratung, Service) suchen im Internet einen der zum Vergleich mehrere Händler, die Sie zu einer Beratung aufsuchen möchten (Tuchpint: Präsenz und Eigendarstellung im Internet; psitive Beurteilungen in Fren, Erfahrungsberichte) Sie rufen den Händler an und möchten einen Beratungs- der auch Prbefahrttermin (Tuchpint: Telefn, zuständige Mitarbeiter, Erreichbarkeit) Sie besuchen den Authändler, beurteilen die Freundlichkeit und Beratungsqualität und entwickeln Favriten (Tuchpint: Lcatin des Authändlers, Sie prüfen, wie flexibel man auf Ihre individuellen Wünsche eingeht und Ihnen preislich entgegenkmmt (Tuchpint: Marketing, Angebt, Verkauf, Service) Sie treffen eine Entscheidung für die Marke, das entsprechende Aut und den Händler aufgrund der Erfahrungen, die Sie an allen genannten (und vielleicht nch weiteren) Tuchpints gemacht haben. Verflgt man die Custmer Jurney entlang des Custmer Life Cycle, dann kann man das bige Beispiel erweitern und die Phasen der Nutzung des Fahrzeugs und die Kundenerfahrungen an den Tuchpints Wartung, Kundendienst, Reparatur bis hin zur Kundenbeziehungspflege, Weiterempfehlung und den Wiederkauf einbeziehen. Der Custmer Life Cycle kann dabei schnell je nach Branche und Prdukt 80 bis 100 relevante Tuchpints erreichen. Mit der Tuchpint Analyse lassen sich auch Reiseruten verschiedener Kundengruppen übereinanderlegen, der man betrachtet nur einzelne Abschnitte einer Reise wie z.b.: Das Betreten und Verlassen eines Geschäfts die Verwendung und Installatin eines Prdukts der Erhalt einer Abrechnung der Online-Bestellvrgang, um einige Beispiele zu nennen. Welche Tuchpints hat unser Unternehmen und welche sind für unsere Kunden wichtig? Unternehmen mit einer Vielzahl vn Kunden und entsprechenden Investitinen in Marketing, Vertrieb und Kundenservices möchten heute getrieben durch die wachsende Anzahl vn Kmmunikatinskanälen mehr Was nimmt man aus dem Wrkshp mit? (3) Am Beispiel eines unternehmenseigenen Tuchpints (z.b. Supprt Htline) der einzelnen Reiseabschnitts des Kunden (z.b. Online-Bestellvrgang) lernen die Teilnehmer des Wrkshps, wie mit der Methde des Tuchpint-Mappings die Erwartungen der Kunden an den einzelnen Kntaktpunkten auf einer Tuchpint-Landkarte erfaßt und gesammelt und Pain Pints (die vm Kunden empfundenen Schmerzpunkte ) swie Glücksmmente identifiziert werden. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer den Einblick in Methden und Instrumente, Ideen zur Verbesserung der Perfrmance zu entwickeln und mittels der Tuchpint Map dem Management vrstellen zu können.

5 Die beste Lösung der ptimale Marketing-Mix wird über quantitative und qualitative 360 Tuchpint-Metrics (Kennzahlen) präzise bestimmt. Der ptimale Marketing-Mix ist identifiziert, wenn die richtige Anzahl Tuchpints für die anvisierte Zielgruppe (Ttal Audience) ermittelt ist. staerk&staerk ist autrisierter Partner der ACCELEROM ein internatinal tätiges Beratungsund Research-Unternehmen mit Sitz in Zürich. ACCELEROM gilt mit seinen innvativen, wissenschaftlich fundierten Lösungsknzepten swie seiner Expertise seit Jahren als Vrdenker und Leader des ganzheitlichen, messbaren Tuchpint-Managements. Mit der vn ACCELEROM entwickelten 360 Tuchpint Analyse lassen sich 30% Mehrumsatz mit gleichem Budget der mit 30% weniger Budget die gleiche Wirkung im Multichannel-Management erzielen. denn je wissen, in welche Kmmunikatin und Services sie wieviel Budget, Aufwand und Ressurcen investieren müssen, wenn sie Kunden gewinnen und an das Unternehmen binden wllen. Gaps im Sinne vn Umsetzungslücken entstehen, wenn relevante Tuchpints in der Marktbearbeitung nicht der nicht ausreichend berücksichtigt werden. Unter Umständen kmmt die eigene Marke bei ptentiellen Kunden bei der Kaufentscheidung gar nicht in die engere Auswahl. Oder aber einzelne Tuchpints weisen s grße Perfrmancelücken auf, daß Kunden bei einer Interaktin mit der Marke und den Tuchpints aufgrund deren Qualität enttäuscht werden. Die MULTICHANNEL CUSTOMER JOURNEY zeigt, wie Ihre (ptentiellen) Kunden im Zielmarkt aufmerksam werden, sich infrmieren und entscheiden, welche Kundeninteraktinen zum Wiederkauf führen und die Lyalisierung bestmöglich stärken. In Zusammenarbeit mit ACCELEROM ermittelt staerk&staerk mit Grßunternehmen und KMUs aus den unterschiedlichsten Branchen in drei Schritten den ptimalen Marketing-Mix. Ausgangspunkt für ein prfessinelles Multichannel- Management ist eine ganzheitliche Tuchpint-Analyse mit übergreifenden, einheitlichen Währungen zur Wirkungsbeurteilung aller möglichen Tuchpints. In die Analyse miteinbezgen werden alle unterschiedlichen Kanäle, Medien swie Instrumente in Vertrieb, Marketing, Kmmunikatin und Service. Neben Reichweite werden Relevanz, Kntakthäufigkeit swie die Markenstärke ermittelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methden wird in einer Single-Surce- Untersuchung das Verhalten tatsächlicher Käufer in der Custmer Jurney analysiert und nicht jenes vn Zeitungslesern, Fernsehzuschauern der Internet-Surfern. Die 360 Tuchpint Multi-Channel Analyse ist nicht Bestandteil dieses Wrkshps, der sich vrnehmlich an die Bereichsleiter, Abteilungsleiter und verantwrtlichen Mitarbeiter an den jeweiligen Tuchpints richtet. Wie man mit 360 Tuchpint den ptimalen Marketing-Mix ermittelt, wird ausführlich in Wrkshps und Trainings für das Management und im Rahmen eines vn staerk&staerk begleiteten CEM-Prjektmanagements dargestellt. Praxisübung zu einem unternehmensrelevanten Custmer Tuchpint Prjekt: In einer Praxisübung lernen die Wrkshp-Teilnehmer die Rezeptur für eine unternehmenseigene Custmer Jurney und Tuchpint Map. Im ersten Schritt wird die die Custmer Jurney entlang der Custmer Life Cycle Phasen auf das eigene Geschäft transferiert: Wie wird ein Kunde Ihr Kunde? Wie findet er Ihr Unternehmen und

6 Ihre Prdukte? Aus welchem Grund kauft er das Prdukt wieder und mit welchen Gründen empfiehlt er es auch anderen? Im zweiten Schritt werden alle Kanäle aufgelistet, über die ein Kunde mit dem eigenen Unternehmen in Kntakt treten kann. Dabei sind erst einmal die Kntaktpunkte und Abteilungen zu kategrisieren. Beispiele für typische Kmmunikatinskanäle im Unternehmen sind Abteilungen wie Marketing, Vertrieb, Htline/Supprt, Buchhaltung, Custmer Service, Reparatur und auch die Handelspartner. Danach wird eine Bestandsaufnahme der Tuchpints im Unternehmen vrgenmmen. Dazu lassen sich die aufgelisteten Kmmunikatinskanäle heranziehen. Die Mitarbeiter listen alle Tuchpints auf, über die der Kunde in den zugehörigen Kmmunikatinskanälen mit dem Unternehmen (bzw. beim Wettbewerb) in Berührung kmmt nline und ffline wned, paid r earned. Beispiele: Internet, persönlicher Kntakt, Telefn, E- Mail, Brschüren, Manuals, Anzeigenwerbung, Messen, Events, Scial Media, Trainings und Seminare u.v.m. Im nächsten Schritt kann begnnen werden, die Reise eines Kunden in den Kmmunikatinskanälen /Abteilungen entlang der Life Cycle Phasen und an den verschiedenen Tuchpints nachzuvllziehen. Diese Reise erflgt aus der Sicht des Kunden, Schritt für Schritt und bezieht unterschiedliche Handlungen, Erwartungen, psitive und negative Erlebnisse, swie die Erlebnisse und Erfahrungen der Mitarbeiter an den jeweiligen Tuchpints mit ein. Typische Fragen sind z.b.: TOUCHPOINT DASHBOARD: Markierung vn Mments f Truth, Pain Pints, Best Practices und Scres Was macht ein Kunde als erstes, wenn er den Supprt während der Kaufentscheidung kntaktet? Wie funktiniert dieser Przess? Wie sieht das Erlebnis aus der Sicht des Kunden aus? Wie aus der Sicht des Mitarbeiters? Welche Tuchpints sind nch in diesem Przess invlviert? Kntinuierliche Einbindung vn Kunden und Mitarbeiter-Feedback: Die Mitarbeiter erhalten Einblick in Methden, wie Feedback vn Kunden systematisch und kntinuierlich gesammelt und ausgewertet wird. Gleiches gilt für das Feedback der für die Tuchpints verantwrtlichen Mitarbeiter. Dabei sind Fragen zu beantwrten, wie beispielsweise: Welche Tuchpints sind aus der Sicht des Kunden effektiv welche nicht? Trägt jeder Tuchpint dazu bei, das Erlebnis des Kunden psitiv zu beeinflussen? Wie sieht die Erfahrung der Mitarbeiter aus, die an der Frnt eines jeden Tuchpints arbeiten?

7 Gleichzeitig werden Methden und Instrumente an die Hand gegeben, wie kreative Ideen für die Verbesserung der Perfrmance an den Tuchpints entwickelt werden können, um die sgenannten Pain Pints die vm Kunden empfundenen Schmerzpunkte an den Mments f Truth zu vermeiden bzw. abzustellen. Hierzu wird für eine Praxisübung ein vn den Mitarbeitern bestimmter einzelner Reiseabschnitt des Kunden, bzw. ein einzelner Tuchpint ausgewählt (Beispiel: Erstellung eines Angebts an den Kunden), der mit der Methde des Tuchpint Mappings im Sinne der Kundenerwartungen analysiert und ptimiert wird. Wer sllte an dem Wrkshp teilnehmen? Der Wrkshp richtet sich an alle Bereichsund Abteilungsleiter swie ihre engsten Mitarbeiter derjenigen Abteilungen, die überwiegend Kundenkntakte pflegen dazu gehören nicht nur das Marketing, der Vertrieb und der Supprt, sndern z.b. auch die Buchhaltung, die Rechnungen an Kunden ausstellt der die Reparaturabteilung. Aus Gründen der Effektivität ist die Teilnehmerzahl jedch auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt. Die Custmer Jurney und Tuchpint Maps sind wichtige Bestandteile eines übergreifenden Custmer Experience Managements. Der Charme des Tuchpint Mappings liegt u.a. auch darin, daß Sie Ihre Mitarbeiter zu Unternehmern im Unternehmen machen. Die Identifikatin mit den Unternehmenszielen und der Leistung der eigenen Abteilung swie dem eigenen Aufgabengebiet erflgt dabei ganz autmatisch und hne Anweisung vn ben. Die Begeisterung mit der Sache ist garantiert und das Management kann sich darauf verlassen, daß die Mitarbeiter selbstverantwrtlich die aus der Sicht des Kunden empfundenen Schwachstellen über die Entwicklung eigener kreativer Ideen beheben und smit auch zu einer im Umsatzergebnis sichtbaren Verbesserung der Kundenbeziehung beitragen. Die Kerninhalte des Wrkshps in der Zusammenfassung: Custmer Experience Management Was ist das? Was sind Custmer Tuchpints und welche sind für unsere Kunden wichtig? Wie sieht eine Custmer Jurney durch unser Unternehmen aus? Praxisübung zu einem unternehmensrelevanten Custmer Tuchpint Prjekt Leitfaden für das Custmer Tuchpint Management in der weiteren Praxis Ksten für die Teilnahme an dem Wrkshp Custmer Jurney und Tuchpint Maps Die Reise des Kunden durch Ihr Unternehmen. : Der Wrkshp ist individuell für das Auftrag gebende Unternehmen knzipiert. Für die Durchführung des Wrkshps swie für die Vr- und Nachbereitung entstehen Ksten in Höhe vn 2.450,- Eur, unabhängig vn der Teilnehmerzahl, die jedch auf maximal 20 Persnen begrenzt ist. Hinzu kmmen die Reiseksten des Wrkshp-Mderatrs vn Hamburg zum Tagungsrt.

8 Findet der Wrkshp nicht in den Räumen des Unternehmens sndern in Tagungsräumen vn Htels der an anderen Veranstaltungsrten statt (wird empfhlen), s übernimmt der Auftraggeber die entstehenden Ksten. Auf Wunsch übernimmt staerk&staerk die gesamte Organisatin der Anmietung entsprechender Tagungsrte. Bei Interesse an diesem Wrkshp nehmen Sie bitte Kntakt auf: staerk&staerk custmer experience management Henning Staerk Schwarzer Weg Hisdrf

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren Mai 2015 Bild: Rawpixel - Ftlia.cm Big Data Hw and Hw Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvll mit Daten umzugehen und Custmer Insights generieren Der Management-Alltag ist geprägt durch den Umgang

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Otto Lilienthal Straße 1 28199 Bremen Deutschland

Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Otto Lilienthal Straße 1 28199 Bremen Deutschland Steckbrief Wer wir sind Seite 2 Die Rlle des Travel Managers Seite 6 Sie möchten Kntakt mit uns aufnehmen? Seite 7 Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Ott Lilienthal Straße 1 28199 Bremen

Mehr

s&s E-Paper Edition Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie

s&s E-Paper Edition Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie s&s E-Paper Edition Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie s&s E-Paper Die 5 Schritte zur Customer Experience Management Business Strategie Von der produkt- zur kundenzentrischen

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Nutze Franchising Selbstständig mit erprobten Geschäftsmodellen

Nutze Franchising Selbstständig mit erprobten Geschäftsmodellen Nutze Franchising Selbstständig mit erprbten Geschäftsmdellen Ihr Referent Trben Leif Brdersen Geschäftsführer Geschäftsstelle: Deutscher Franchise-Verband e.v. Luisenstraße 41, 10117 Berlin Tel: 030/

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen Prjektbeschreibung Knsrtialprjekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen 1. Mtivatin: Defizite im Bestandskundenbereich Das Online-Banking wird zum wichtigsten Zugangsweg der Kunden

Mehr

Patriarch Multi-Manager GmbH. Unternehmenspräsentation

Patriarch Multi-Manager GmbH. Unternehmenspräsentation Patriarch Multi-Manager GmbH Unternehmenspräsentatin Das Unternehmen Patriarch ist eine Prduktschmiede für innvative und außergewöhnlich gute Prdukte zum Vermögensaufbau. Der Erflg der Patriarch-Prdukte

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Whitepaper Social-Media-Strategie

Whitepaper Social-Media-Strategie Whitepaper Scial-Media-Strategie Bernadette Bisculm Dörflistrasse 10 8057 Zürich 079 488 72 84 044 586 72 84 inf@bisculm.cm www.bisculm.cm 1. Inhalt 2. Prgramm... 3 2.1. Vrgehen... 4 3. Situatinsanalyse...

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen:

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen: Leitfaden zur Durchführung vn Nachstehend erhalten Sie Fachinfrmatinen rund um die Durchführung vn Direktmarketing- Kampagnen: 1 Vrbereitung / Planung 1. Zielinhalt: Bevr Sie entscheiden, b und welche

Mehr

Science Of Happiness At Work - Akkreditierung

Science Of Happiness At Work - Akkreditierung Science Of Happiness At Wrk - Akkreditierung 1 Science Of Happiness At Wrk, wegweisend und innvativ - Ihre Akkreditierung Science f Happiness at Wrk - an wen richtet sich das Akkreditierungsangebt? Das

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie Mdulbeschreibung Master f Science Angewandte Psychlgie Kursbezeichnung Scial Media: Anwendungsfelder und Herausfrderungen aus angewandt psychlgischer Perspektive Cde Studiengang Angewandte Psychlgie Bachelr

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra Sage Office Line und cbra: die ideale Kmbinatin Sage und cbra 1 Die Kmbinatin und ihre Synergieeffekte Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprzesse. cbra hingegen

Mehr

- System- und Netzwerkmonitoring

- System- und Netzwerkmonitoring Effizientere IT-Systeme durch Systemüberwachung mit Nagis - System- und Netzwerkmnitring Nagis erlaubt eine zentrale Überwachung vn Systemen und Diensten und warnt bei Ausfällen der Unregelmäßigkeiten,

Mehr

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Was ist ein Enterprise Wiki? Ein Enterprise Wiki (auch Crprate Wiki der Organsiatinswiki) ist ein Wiki, welches typische Funktinalitäten

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

2015 Martin Claßen People Consulting 1

2015 Martin Claßen People Consulting 1 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 1 Mein Leitgedanke im Peple Cnsulting: manage. PEOPLE. values Die Dimensin Peple erweist sich mehr und mehr als entscheidende Differenzierung im Wettbewerb: auf den Prdukt-,

Mehr

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu Herzlich Willkmmen zu Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung Überblick Präsentatin SVEA Vrstellungsrunde inkl. Erwartungsabfrage Grundlagenvermittlung Web 2.0 Erflgsfaktren

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Arbeitsgenehmigungen Online www.arbeitserlaubnis.zh.ch. Auftraggeber. Ziele des Projekts

Arbeitsgenehmigungen Online www.arbeitserlaubnis.zh.ch. Auftraggeber. Ziele des Projekts Migratinsamt Arbeitsgenehmigungen Online www.arbeitserlaubnis.zh.ch Eine Case Study über das Prjekt e-wrkpermits Auftraggeber Ziele des Prjekts Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantns Zürich, Bereich,

Mehr

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento Benutzerhandbuch - ClickPay für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle ClickPay für Magent Versin 1.3.2.2. 1.3.3.0 Vn: dtsurce GmbH Leutragraben 1 07743 Jena Erstellt am: Mntag, 14. September 2009

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search Ihr Partner für nachhaltigen Erflg Executive Search ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3 c D-85604 Zrneding www.mancns.de Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten, unseren

Mehr

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v.

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v. Angebte des Instituts für systemrientiertes Management in der Bau- und Immbilienwirtschaft ism e.v. Angebte des Instituts ism e.v Präsentatinsgliederung 1. Was will ism e.v.? Leitbild, Satzung 2. Was macht

Mehr

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen Leseprbe: Zwei Praxisbeispiele aus dem Buch: Strukturelle Knflikte in Unternehmen Strategien zum Erkennen, Lösen und Vrbeugen Ralf-Gerd Zülsdrf Inhaltsverzeichnis 1. Vrbemerkungen 1 2. Lösung eines strukturellen

Mehr

Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innovatives Lehrer-Fortbildungsangebot mit freier Zeiteinteilung

Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innovatives Lehrer-Fortbildungsangebot mit freier Zeiteinteilung Der Intel Lehren Aufbaukurs Online Ein innvatives Lehrer-Frtbildungsangebt mit freier Zeiteinteilung Fast alle Lehrerinnen und Lehrer kennen das Frtbildungsprjekt Intel Lehren für die Zukunft. Rund 300

Mehr

CRM vs CEM. Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics. Juni 2015. 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1

CRM vs CEM. Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics. Juni 2015. 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1 CRM vs CEM Was unterscheidet beide voneinander? Präsentiert von Metrinomics Juni 2015 2015 Metrinomics GmbH CRM vs CEM 1 Hans Jürgen Schmolke Geschäftsführer +49 30 695 171-0 +49 163 511 04 89 h.schmolke@metrinomics.com

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

- 1 - Stand: Donnerstag, 2. August 2012. Seite 1/9. Hochschulkommunikation. ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich

- 1 - Stand: Donnerstag, 2. August 2012. Seite 1/9. Hochschulkommunikation. ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich Hchschulkmmunikatin - 1 - ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich Tel. +41 44 632 98 92 Fax +41 44 632 35 25 pr_beratung@hk.ethz.ch www.hk.ethz.ch Gemeinsam kmmunizieren Absprachen

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Customer Relationship Management eine Chance für den Mittelstand

Customer Relationship Management eine Chance für den Mittelstand Custmer Relatinship Management eine Chance für den Mittelstand Praktische Hinweise zur erflgreichen Einführung swie Optimierung vn Kundenbeziehungsmanagement-Systemen Impressum Text und Redaktin Drthea

Mehr

wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit.

wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit. Editrial Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kntrvers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit. Gemeinsame Interessen verbinden - aus diesem

Mehr

Customer Relationship Management eine Chance für den Mittelstand

Customer Relationship Management eine Chance für den Mittelstand Custmer Relatinship Management eine Chance für den Mittelstand Praktische Hinweise zur erflgreichen Einführung swie Optimierung vn Kundenbeziehungsmanagement-Systemen Impressum Text und Redaktin Drthea

Mehr

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Referent: Christian Wlf CRM Gipfeltur Kundenname Vrstellung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign

Mehr

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project.

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project. Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung swie in der Erwachsenenbildung Frankfurt, 21. Juni 2011 www.svea-prject.eu Wie arbeitet SVEA? www.svea-prject.eu Wrum geht es bei SVEA?

Mehr

Skrill-Hilfe der neue Quick Checkout www.skrill.com

Skrill-Hilfe der neue Quick Checkout www.skrill.com Skrill-Hilfe der neue Quick Checkut www.skrill.cm Skrill Limited, 25 Canada Square, Canary Wharf, Lndn, E14 5LQ, UK. Skrill-Hilfe der neue Quick Checkut Was ist der neue Quick Checkut? Was ist der neue

Mehr

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager Werden Sie ein ECQA Zertifizierter E-Learning Manager www.ecqa.rg Wie? Durch einen Online Kurs, der über einen Zeitraum vn 3 bis maximal 5 Wchen lauft und die Teilnehmer mit praktische Arbeiten einbindet.

Mehr

1. Was sind Ihre Zielgruppen?

1. Was sind Ihre Zielgruppen? Sie planen Ihre Firmenwebsite zum ersten Mal der wieder neu? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, wichtige Fragen schn vr der ersten Besprechung mit Ihrem Webdesigner zu klären. Das spart Ihre Zeit: Infrmieren

Mehr

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA)

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Zusammengestellt durch Wirtschaftsförderung Stadt Cswig Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Überblick (Vr)Gründungsberatung Zuwendungsempfänger sind Persnen

Mehr

Auf der Suche nach Strategien zur Steigerung des Erfolges

Auf der Suche nach Strategien zur Steigerung des Erfolges Veröffentlichungsreihe Zentrum für innvative Marketingsysteme und Risikmanagement der DHBW Heidenheim Marketingstrategie: Ein Thema gerade für kleinere Unternehmen Strategisches Management, strategisches

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

Implementation Consulting Service Lite für KACE 1000 Appliances (drei Tage Vor-Ort-Service)

Implementation Consulting Service Lite für KACE 1000 Appliances (drei Tage Vor-Ort-Service) Service-Beschreibung Implementatin Cnsulting Service Lite für KACE 1000 Appliances (drei Tage Vr-Ort-Service) Einleitung zu Ihrer Servicevereinbarung Dieser Beratungsservice (der Service ) umfasst den

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

N E W S NEWS F I R M A NEWS INTERMEDIA VERGLEICH

N E W S NEWS F I R M A NEWS INTERMEDIA VERGLEICH F I R M A F I R M A!!!! N E W S N E W S 7 NEWS F I R M A!! 7!! 7 7 N E W S INTERMEDIA VERGLEICH NEWS N E W S N E W S NEWS F I R M A Inhaltsverzeichnis Inserat 8 Radiwerbung 12 TV-Werbung 14 Kinwerbung

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus Kmmunikatinsdienste für Htel und Krankenhaus Lösung für Htel und Krankenhaus Das Angebt für Htel und Krankenhaus basiert auf OmniPCX Enterprise-Hardware swie spezieller Hspitality-Sftware vn Alcatel-Lucent.

Mehr

LEAN ADVISOR QUALIFIZIERUNG: CERTIFIED LEAN EXPERTS TRAINING PRODUKTION / LEAN MANUFACTURING

LEAN ADVISOR QUALIFIZIERUNG: CERTIFIED LEAN EXPERTS TRAINING PRODUKTION / LEAN MANUFACTURING LEAN ADVISOR: WIE LEAN WIRKLICH FUNKTIONIERT! Prfessinelles Training für Ihren nachhaltigen Erflg. Viele internatinale Gruppen haben ein Lean Management Prgramm gestartet der planen dieses zu tun. Strategische

Mehr

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013 Unternehmensweites Prjektmanagement mit Micrsft Prject Server 2013 Grundlagen, Przesse, Implementierung Auszug aus dem Buch Micrsft Prject Server 2010: Anwendung, Administratin, Implementierung Jürgen

Mehr

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014]

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014] Preisliste. [Dkument: P201301-11242 / v1.0 vm 29.01.2014] Inhalt Mdule... 2 Preise (Nutzungsgebühren)... 3 Leistungsumfang... 3 Dienstleistungen... 4 Systemvraussetzungen... 5 Vertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen...

Mehr

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015!

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Jung, wild, erflgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Firma gründen. Firma übernehmen. Anmeldung bis 30.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der psitiven Resnanz der letzten

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung Persönlichkeits-Prfil Gerd Sendlhfer MBA Unternehmensberatung Prjektmanagement Einzelunternehmer Fachgruppe Unternehmensberatung und Infrmatinstechnlgie Adresse: Gneiser Straße 70-1 5020 Salzburg Stadtbür:

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA)

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA) Studienprgramme Master f Business Administratin (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wllen man muss es auch tun! Jhann Wlfgang vn Gethe (1749 1832) 1 Master

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 6 ITIL -Dienstleistungsangebot... 13 Beratung... 13 Umsetzung... 13 Auditierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 6 ITIL -Dienstleistungsangebot... 13 Beratung... 13 Umsetzung... 13 Auditierung... 13 Servicekatalg Versin 2.4 vm 01. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Firmenprfil EPC AG... 2 Mitarbeiter und Partner... 2 Unser Dienstleistungsangebt im Überblick... 3 Beratung... 4 IT- Prjektleitungen... 4

Mehr

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 HOCHSCHULE KOBLENZ SEMINAR UND WORKSHOPANGEBOTE Prfessinelle Kmmunikatin und Argumentatin Termin: Sa. 05.07.2014, 10:00-17.30Uhr Ort: Hchschule Kblenz, RheinMselCampus,

Mehr

Aufstiegslehrgang. Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in IHK. IHK Die Weiterbildung. NEU! Studium inklusive Online-Forum

Aufstiegslehrgang. Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in IHK. IHK Die Weiterbildung. NEU! Studium inklusive Online-Forum Aufstiegslehrgang Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in IHK NEU! Studium inklusive Online-Frum IHK Die Weiterbildung Inhaltsverzeichnis Grußwrt...3 1. Darum wir! Das IHK-Bildungsinstitut stellt sich

Mehr

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND Die Dienstleistungsrichtlinie sll Verbrauchern eine größere Auswahl, ein besseres Preis- Leistungsverhältnis und einen

Mehr

Fallstudie Phonnet Analytisches CRM

Fallstudie Phonnet Analytisches CRM Fallstudie Phnnet Fallstudie Phnnet Dkument Autren: Status: Christph Lher Alexander Meier Michele Piasini Urs Rehrn Draft / Arbeitspapier Versin: 0.9 letzte Änderung: 25.06.2008 19:17:00 Änderungskntrlle

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g ZKI e.v. 130799/3/3 Zentren für Kmmunikatin und I nf rmati nsvera rbeitu n g - r,ar Rlle der Hchschulrechenzentren im Zeitalter der Infrmatinsgesellschaft - Gllederung: Vrbemerkung I Zur Bedeutung der

Mehr

SIX SIGMA SIX-SIGMA PROJEKTUNTERSTÜTZUNG

SIX SIGMA SIX-SIGMA PROJEKTUNTERSTÜTZUNG SIX-SIGMA PROJEKTUNTERSTÜTZUNG Six Sigma Prjektunterstütung Oft wird die Frage gestellt, was ein Six Sigma Prjekt vn einem nrmalen Prjekt unterscheidet. Ein Six Sigma Prjekt läuft nach einem stark standardisierten

Mehr

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken Einsatz des Viable System Mdel (VSM) zur rganisatrischen Verankerung vn IT- Servicemanagement-Przessen in Banken bankn Management Cnsulting GmbH & C. KG Ralf-Michael Jendr Senir Manager Nvember 2011 Summary

Mehr

VICCON Security Excellence

VICCON Security Excellence VICCON Security Excellence Aufbau einer przessrientierten, unternehmensweit ausgerichteten Sicherheitsrganisatin mit risikbasierten Verfahren - Infrmatin für Führungskräfte - vn Guid Gluschke (g.gluschke@viccn.de)

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

.\ Dies sind von den Kunden klar lormulierte und erwartete Zielvorstellungen zu einem Angebot. IL rf.i i] s(ilrltrt r)r,r L, i'ilj

.\ Dies sind von den Kunden klar lormulierte und erwartete Zielvorstellungen zu einem Angebot. IL rf.i i] s(ilrltrt r)r,r L, i'ilj Retail-Knzepte Multimed iale Ei nkaufserlebn isse begeistern Kunden Vrbei die Zeiten, in denen Geiz geil und das Tp-Verkaufsargument war. 0ualitativ hchwertige Waren zum guten Preis, präsentiert in einer

Mehr

Compliance Anspruch und Wirklichkeit

Compliance Anspruch und Wirklichkeit Cmpliance Anspruch und Wirklichkeit 17th Sympsium n Privacy and Security 2012 ETH Zürich, 29. August 2012 Prf. Dr. Stella Gatziu Grivas Leiterin Kmpetenzschwerpunkt Clud Cmputing Hchschule für Wirtschaft,

Mehr

EBOOK ZERTIFIZIERUNG

EBOOK ZERTIFIZIERUNG EBOOK ZERTIFIZIERUNG Ausführliche Beschreibung zur Zertifizierungsstufe Assciate Certified Cach Seien Sie dabei und setzen Sie Ihr persönliches Zeichen für Qualität und Prfessinalität im Caching! Stand

Mehr

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop Przessmanager/in Erflgreich Przesse in Prduktin und Lgistik ptimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Wrkshp Tag 1 und 2: Przessrientierung als Grundlage ganzheitlicher Effizienzverbesserung Tag 1: Einführung

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

Fact-Sheet Deutschland-Österreich

Fact-Sheet Deutschland-Österreich Fact-Sheet Deutschland-Österreich Das Channelmanagementsystem für Htellerie & Turismus Channelmanager Welz & Lux GbR Auerstr. 8 79108 Freiburg i. Breisgau Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761 60068 56-56

Mehr

Szenarien als Instrumente im strategischen Innovationsmanagement

Szenarien als Instrumente im strategischen Innovationsmanagement Szenarien als Instrumente im strategischen Innvatinsmanagement Sympsium für Vrausschau und Technlgieplanung Miele & Cie. KG 29./30. Nvember 2007 Güterslh Dr.-Ing. Alexander Fink Scenari Management Internatinal

Mehr

SUN-Projekt Eupen Unterstadt. Informationen zu den Aktionen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft

SUN-Projekt Eupen Unterstadt. Informationen zu den Aktionen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft SUN-Prjekt Eupen Unterstadt Infrmatinen zu den Aktinen und Maßnahmen im Themenbereich Wirtschaft 1 Überblick zu den bisherigen Arbeitsergebnissen im Aktinsfeld 3: Wirtschaft Grundlage der Arbeit im Aktinsbereich

Mehr

ebook: Der Inbound-Effekt in der IT-Branche Bild: istockphoto.com, oonal

ebook: Der Inbound-Effekt in der IT-Branche Bild: istockphoto.com, oonal ebk: Der Inbund-Effekt in der IT-Branche Bild: istckpht.cm, nal Seite 2 Autren: Nrbert Schuster & Susanne Hillmer Inhaltsverzeichnis Inhalt: Seite: Einleitung 2 Wie funktiniert der Inbund-Effekt? 3-4 Das

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

Potentialanalyse Balanced Scorecard in der IT

Potentialanalyse Balanced Scorecard in der IT Ptentialanalyse Balanced Screcard in der IT Inwieweit eignet sich der Managementansatz Balanced Screcard zur Messung der IT-Leistung in einem Unternehmen? Autren Cédric Fankhauser Thmas Schwarb Arnld Böcklin-Strasse

Mehr

Unternehmensprofil der cutyak.com

Unternehmensprofil der cutyak.com Unternehmensprfil der cutyak.cm Die cutyak.cm wurde als unabhängiges IT-Dienstleistungsunternehmen gegründet. Die Unternehmensgründer verfügen über Prjekt-, Sales- IT Erfahrung bei Medium- und Large-Accunts

Mehr

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand Przessmanagement (BPM) für den Mittelstand - Warum sich auch für mittelständische Unternehmen durch BPM Kstenvrteile und Mehrwert erzielen lassen - Management Summary Durch die Einführung eines methdischen

Mehr

Das Prinzip der Haartransplantation

Das Prinzip der Haartransplantation 4. werden dann unter Berücksichtigung der gewünschten Haarwuchsrichtung in die feinen Schnitte verpflanzt. 3. Die s gewnnenen hauchdünnen Slit-Grafts 2. wird mikrchirurgisch zerteilt. 1. Der entnmmene

Mehr

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich

KESB-Kennzahlen Kanton Zürich. Bericht 2014. Verabschiedet am 21. August 2015. KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kanton Zürich KPV KESB-Präsidien- Vereinigung Kantn Zürich c/ KESB Bezirk Pfäffikn ZH Schmittestrasse 10 Pstfach 68 8308 Illnau Tel 052 355 27 77 Fax 052 355 27 89 Web: www.kesb-zh.ch KESB-Kennzahlen Kantn Zürich Bericht

Mehr