Dossier Transpromo. GMC Software Technology GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dossier Transpromo. GMC Software Technology GmbH"

Transkript

1 GMC Software Technology GmbH Dossier Transpromo Was heißt Transpromo? Transpromo bezeichnet die Nutzung von Transaktionsdokumenten (transaction printing) für Werbung und Vertriebszwecke (promotion). Transaktionsdokumente sind in großen Auflagen versendete persönliche Informationen von einem Unternehmen an seine Kunden, zum Beispiel Kontoauszüge, Rechnungen etc. Bei Transpromo werden dem Empfänger auf dem persönlichen Dokument, passend zu seinem Konsumverhalten, personalisierte Werbeangebote gemacht. Besonderheiten und Voraussetzungen Eine Studie des amerikanischen Beratungsunternehmens InfoTrends zeigt, dass Transaktionsdokumente mit hoher Aufmerksamkeit gelesen werden. Rechnungen / Abrechnungen Kontoauszüge 96,3 98,4 Gutscheinhefte Kataloge Werbebeilagen, die mit Rechnungen oder Kontoauszügen geschickt werden 68,2 72,2 79,7 Adressierte Werbepost 54,2 Kreditkartenangebote Unadressierte Werbepost 28,6 26, Mail Open Rates: Vor allem Transaktionsdokumente bekommen die Aufmerksamkeit des Empfängers. Werbepost wird meist ungelesen weggeworfen, während Kontoauszüge und Abrechnungen fast immer gelesen werden. (Angaben in Prozent) Quelle: InfoTrends: Trans Meets Promo: A European Perspective, Oktober 2009 Um Transpromo sinnvoll zu nutzen, ist ein gewisser Umfang an Transaktionskommunikation nötig. Dabei kommen nicht nur gedruckte Transaktionsdokumente in Frage, sondern auch elektronische, die z.b. per an die Kunden übermittelt werden. Insbesondere Telekommunikationsanbieter, aber auch Banken und Versicherungen bieten ihren Kunden

2 Rechnungen etc. per und/oder Website an. Entsprechend orientieren sich vor allem große Transaktionsdruck-Anbieter daran und ergänzen ihr Produktportfolio um entsprechende Dienstleistungen. Gegenüber herkömmlichen Werbesendungen (z.b. Mailings) haben Transaktionsdokumente den Vorteil, dass der Empfänger sie mit hoher Aufmerksamkeit liest, weil die enthaltenen Informationen für den Empfänger von Bedeutung sind. Über 95 Prozent der Transaktionsdokumente werden gelesen, knapp drei Viertel der unadressierten Werbepost wird dagegen nicht einmal geöffnet (InfoTrends, 2009). Die anlassbezogenen Angebote sind für den Leser des Transpromo-Dokumentes daher unübersehbar und erzeugen somit zusätzliche Kaufimpulse. Eine leistungsfähige Transpromo-Software muss dabei die unterschiedlichen Größen an vorhandenen weißen Flächen individuell bedienen können (dynamisches White-Space-Management). Gerade für Unternehmen, die bereits Dialogmarketinginstrumente einsetzen, ist Transpromo eine gute Möglichkeit, diesen Erfolg noch weiter auszubauen. Die Intensität der Kunden- und Markenbindung beeinflusst den Erfolg von Transpromo wesentlich. Neben unternehmenseigenen Angeboten (Cross-Selling) werden auch immer häufiger Angebote von Unternehmenspartnern auf Transaktionsdokumenten unterbreitet (sogenanntes Third Party Marketing). Die immer umfangreicheren Adress- und Kundendatenbanken und der günstige Digitalfarbdruck ermöglichen eine deutlich höhere Individualisierung. Aber auch der Trend hin zu crossmedialen Kampagnen, insbesondere der Online-Bereich, wird zukünftig eine immer stärkere Rolle spielen. Social Media und mobiles Internet werden als normaler Bestandteil des zukünftigen Lebens und damit auch als Zukunftsfeld für Dialogmarketing antizipiert (Deutsche Post AG: Dialog Marketing Monitor 2012, Ausblick: Dialogmarketing besonders online wird weiter wachsen). Viele Unternehmen arbeiten daran, Ihre Kundenkommunikationskanäle zu integrieren. Sie haben verstanden, dass nur eine konsistente Kundenkommunikation über alle Kommunikationskanäle hinweg eine profitable und loyale Kundenbindung mit sich bringt. Es sind vor allem die Unternehmen mit einem hohen Transaktionsdruckvolumen, die neben Papier auf elektronische Kommunikationswege setzen. So versendet die deutsche Telekom AG mittlerweile 14 Millionen Rechnungen online. Die Akzeptanz beim Kunden steigt. Immer mehr Kunden erwarten diese Möglichkeit von ihrem Anbieter. Datenquellen Um Transaktionsdokumente mit Werbung anzureichern, müssen zahlreiche Daten aus unterschiedlichen Quellen innerhalb eines Unternehmens zusammengeführt werden. Diese Daten sind z.b. verschiedene Grafikdaten, persönliche Kundendaten, Transaktionsdaten, Druckdaten etc. Für die Verarbeitung dieser Vielzahl an unterschiedlichen Datenformaten werden moderne Software-Lösungen benötigt.

3 Viele verschiedene Datenformate können mit modernen Transpromo-Software-Lösungen verarbeitet werden. Quelle: GMC Software Technology Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Transpromo: Abteilungsübergreifend benötigt es stringente Workflows, die die analysierten Kundendaten an die Systeme für die Dokumentenerstellung und/oder die Druckaufbereitung weiter geben. Dafür wird ein leistungsfähiges IT-System benötigt. Anwendungsbeispiele Umsetzungsbeispiele dynamisches White Space Management: Unterschiedlich große verbleibende Weißflächen können mit individuellen Marketingbotschaften aufgefüllt werden. Quelle: GMC Software Technology - Broschüre TransPromo Kampagnen für mehr Erfolg Transpromo ist eine Customer-Relationship-Maßnahme und wird derzeit hauptsächlich von Branchen eingesetzt, die eine vergleichsweise hohe Dichte an Transaktionskommunikation mit ihren Kunden aufweisen. Dazu zählen insbesondere der (Versand-) Handel, Energieversorger, Versicherungen, Finanzdienstleister und die Telekommunikationsbranche. Aller Anfang ist schwer Ist die Entscheidung gefallen, Transpromo einzusetzen, raten die Experten der Druckindustrie unbedingt dazu klein anzufangen. Nur Schritt für Schritt sollte man sich an die neue Form der Datenzusteuerung und verarbeitung heran tasten. Dennoch kann auch die erste Kampagne gleich als Multi-Channel-Kampagne umgesetzt werden. Denn

4 Transpromo ist mehr als nur eine Datenanreicherung auf Papier. Das heutige Kundenverhalten ist hybrid, daher müssen moderne Softwarelösungen auch diese Kundenanforderungen entsprechen. Die Aufbereitung der Daten für verschiedene Ausgabekanäle ist für die Software einfach zu realisieren und kosteneffizient. Schwieriger wird es bei den bereit zu stellenden Kundendaten, denn diese sollten nicht nur aus dem CRM-System des Unternehmens stammen, sondern auch wieder dorthin zurückfließen um eine konsistente Kommunikation zu gewährleisten. Konsistente Daten, die in Echtzeit zur Verfügung stehen, sind die Grundvoraussetzung für Transpromo. Praxistest: Wirkungsvergleich: Kreditkarten-Abrechnungen werden mit einem Augenkamera-Test analysiert GMC hat die Nutzung von Transaktionsdokumenten als Werbeträger und Dialogmarketingtool (Transpromo) analysiert. Als Musterdokumente werden zwei Kreditkartenabrechnungen, enabrechnungen, einmal mit, einmal ohne Transpromo-Werbung in ihrer Wirkung beim Betrachter in einem Augenkamera-Test miteinander verglichen. Die beiden Dokumente, die auch hinsichtlich des Layouts und des Produktionsverfahrens starke Unterschiede aufweisen, wurden in einem Augenkamera-Test miteinander verglichen. Die Ergebnisse: Kreditkartenabrechnung ohne Werbung Betrachtungsdauer: 25 Sek. Hot Spots: Zahlungsvorgänge Beträge Verfügungsrahmen Saldo wird relativ oberflächlich gelesen. Kreditkartenabrechnung mit Werbung Betrachtungsdauer: 29,7 Sek. (+5 Sek.) Hot Spots: Deutlich mehr, u.a. Zahlungsvorgänge, Beträge, Anschrift Werbung wird sehr schnell wahrgenommen, Bildelement Optimierungspotenzial, z.b. Absenderzuordnung, Produkt, Individualisierungsgrad

5 Weitere Informationen hierzu unter: Ausblick Bislang wird Transpromo häufig nur mit Druck in Verbindung gebracht. Elektronische Ausgabekanäle, mobiles Web und Social Media gewinnen jedoch rasant an Bedeutung. In 2011 wurden 60 Prozent der mobilen Endgeräte mit Internetzugang ausgeliefert. In vier bis fünf Jahren werden diese mobilen Endgeräte Standard sein, so die Studie Die Zukunft der Consumer Electronics. Auch die positive Entwicklung von D und E-Brief-Zahlen auf die Entwicklung des mobilen Nutzers ein. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Branchen- Kenner mit einem deutlichen Wachstum von Transpromo rechnen: Auch wenn Transpromo derzeit noch in den Kinderschuhen steckt, wird in den kommenden Jahren ein starkes Wachstum erwartet, das sich positiv auf die Menge an versendeten Transaktionsdokumenten auswirken könnte, schreibt die Unternehmensberatung A.T. Kearney in ihrer Studie Einfluss der wirtschaftlichen Entwicklung auf den adressierten Briefmarkt von April In dieser Studie wurde der Markt für Transaktionskommunikation und Direktwerbung untersucht. In den USA und in Kanada ist Transpromo schon deutlich weiter verbreitet. In Europa sind Spanien und Frankreich die Vorreiter. Auf dem deutschen Markt sind es vor allem Konzerne, wie z.b. die Deutsche Post und die Lufthansa, die das Thema nach vorne bringen. Es wird also deutlich, dass zukünftig das Thema konsistente Kunden-Kommunikation über alle Kanäle hinweg eine immer wichtigere Rolle spielen wird. Denn loyale Bestandskunden tragen zur nachhaltigen Profitabilität der Unternehmen bei. Siehe auch: Literatur: Die Zukunft der Consumer Electronics, BITKOM in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Deloitte, September 2011 Dialog Marketing Monitor 2012, Studie 24, Deutsche Post AG, Juni 2012 Micus-Studie im Auftrag der Bundesnetzagentur: Marktstudie: Analyse angrenzender Märkte des Postsektors Oktober 2007, MarktanalyseID12474pdf.pdf

6 Dr. Walter Maderner, Ferdinand Salehi: Der Brief verliert an Gewicht Juli 2009, sportation Transpromo: Vom Besetzen freier Plätze Mai 2008, Weitere Quellen: Micus-Studie im Auftrag der Bundesnetzagentur: Marktstudie: Analyse angrenzender Märkte des Postsektors Oktober 2007, MarktanalyseID12474pdf.pdf A.T. Kearny-Studie: Einfluss der wirtschaftlichen Entwicklung auf den adressierten Briefmarkt April 2009, InfoTrends: Trans Meets Promo: A European Perspective, Oktober 2009 (Die Ergebnisse für Europa basieren auf einer Studie, die in Deutschland, England, Frankreich, Italien, Belgien und Schweden durchgeführt wurde.) Deutsche Telekom: Telefonische Auskunft der Pressestelle im Juni 2011

7 Über GMC Welche Lösungsansätze bietet GMC? Inspire die Plattform für Kundenkommunikations-Management ermöglicht eine durchgängige Umsetzung integrierter Kommunikationsstrategien Die neue Generation der Software-Lösung für das lückenlose Kundenkommunikations-Management heißt GMC Inspire. Sie wurde mit dem Ziel entwickelt, Unternehmen bei der Erhöhung ihrer Kundenbindung nachhaltig zu unterstützen. Diese können mit Hilfe von GMC Inspire Marketing-Kommunikation, Transaktions-Kommunikation und betriebliche Kundenkommunikation besser und schneller gestalten und umsetzen. GMC Inspire bietet u.a. umfassende Content-Management-Funktionalitäten. Damit wird es für Unternehmen aus Branchen mit einem hohen Regulierungsgrad vereinfacht, die Übereinstimmung der individuellen Kundenkommunikation mit gesetzlichen und betrieblichen Vorgaben sicherzustellen. Unabhängige Analysten bestätigen, dass GMC Inspire ein besonders breites Spektrum an Ausgabekanälen abdeckt, beispielsweise , SMS, Social Media, Web-Darstellung und herkömmliche Print-Kanäle. Im digitalen Zeitalter erwarten die Kunden heute, dass die Unternehmen mit ihnen souverän über alle Kanäle hinweg kommunizieren, also über das Web, über Mail, mobile Endgeräte und Social Media eben nicht nur in gedruckter Form. Unternehmen, die ihre Kundenkommunikation bruchlos sowohl in digitalen als auch in traditionellen Kommunikationskanälen umsetzen können, profitieren davon durch eine integrierte Kommunikationsstrategie. GMC Inspire bietet genau dieses integrierte Konzept. GMC Inspire verbindet auch die Erfassung von Kundenpräferenzen mit intelligenter Automation. Dadurch wird ein hohes Maß an Individualisierung der gesamten Kundenkorrespondenz ermöglicht, bei gleichzeitiger Einhaltung von gesetzlichen und betrieblichen Rahmenbedingungen. Die Individualisierungsmöglichkeiten betreffen sowohl die Auswahl des passenden Inhalts als auch des bevorzugten Kommunikationskanals und des idealen Zeitpunkts. In den heutigen, wettbewerbsintensiven Märkten liegt die Marktmacht in den Händen des Kunden. Unternehmen, denen es nicht gelingt, mit ihrer Kommunikation den richtigen Kontext zu treffen, riskieren es, ihre Kunden abzuschrecken, anstatt sie stärker an sich zu binden. Die Fähigkeit, tatsächlich relevante Botschaften zur richtigen Zeit über den genau richtigen Kanal zu transportieren, ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Kundenbindung. GMC Inspire wurde genau mit diesem Ziel entwickelt. Den Anwendern sollte eine bessere Steuerung der Schlüsselelemente ihrer Kommunikation ermöglicht werden. Die Lösung enthält außerdem umfassende Backend-Funktionalitäten. Auf dieser Basis können

8 die technisch Verantwortlichen jederzeit effiziente und regelkonforme Prozesse gewährleisten. Kundenkommunikation repräsentiert den Absender beim Empfänger. Deshalb spielt eine lückenlose und konsistente Kundenkommunikation eine erfolgskritische Rolle bei der Steigerung der Kundenzufriedenheit, der Kundenbindung und der Kundengewinnung. Oftmals setzen inhaltliche Komplexität und gesetzliche Regulierung enge Grenzen dabei, die Kundenkommunikation zu einem Instrument der Kundenbindung zu machen. GMC Inspire soll dabei helfen, diese Grenzen weiter zu ziehen und Kundenkommunikation gezielt als ein effizientes und kostengünstiges Werkzeug der Kundenbindung einzusetzen. Kernfunktionalitäten von GMC Inspire: Kundenwissen: GMC Inspire enthält hoch entwickelte Datenmanagement- und Kundenanalyse-Funktionen, mit denen die in unterschiedlichen Datensilos aus CRM, ERP, ECM und anderen Systemen verknüpft werden. Außerdem werden mit der Lösung Echtzeit- Daten, Kundenpräferenzen und Social Media Profile sichtbar. Kundenkommunikation: GMC Inspire wurde mit dem Ziel entwickelt, fachlichen Anwendern eine bessere Steuerung von Dokumenteninhalten zu ermöglichen, während technische Vorgaben davon unabhängig durch IT-Teams bearbeitet werden. Die Lösung enthält dynamische Design-Funktionalitäten und umfassende Content-Management-Möglichkeiten. Unternehmen können mit ihrer Hilfe sowohl strukturierte Kommunikation in hohen Auflagen als auch interaktive und on-demand erstellte Kommunikation produzieren. Multikanal-Produktion: Die Kundenkommunikation kann mit Hilfe von GMC Inspire für eine Vielzahl an Ausgabekanälen optimiert werden, beispielsweise Darstellung auf mobilen Endgeräten, Web-Darstellung, SMS, , Druck, Fax, RSS sowie weitere aktuell aufkommende Ausgabeformate. Weil die Lösung auf einer zentralen Plattform basiert, müssen die Inhalte nur einmal angelegt werden und können anschließend automatisch für alle angesteuerten Kanäle passend abgerufen werden. Responsemanagement: GMC Inspire ermöglicht es, die Kundenresponse kanalübergreifend zu messen und zu analysieren. Management-Informationssysteme werden durch das eingebaute Enterprise Feedback Management automatisch mit aktuellen Informationen gespeist. Gleichzeitig steuert das Enterprise Feedback Management die geeignete Nachfass-Kommunikation. Prozessmanagement und Automation: GMC Inspire steuert und automatisiert den gesamten Kundenkommunikations-Prozess in Echtzeit. Dadurch werden eine 24-Stunden- Produktion und vollautomatisierte Produktionsabläufe ermöglicht. Die Lösung kann für die Steuerung und Automatisierung jedes gewünschten Kommunikationsprozesses passend konfiguriert werden. Weitere Informationen über GMC Inspire einschließlich Broschüren und Videos in englischer Sprache sind unter erhältlich.

9 Über GMC Software Technology GMC Software Technology ist ein führender Anbieter von Lösungen für Kundenkommunikation und Output Management. Dazu zählen High-End-Lösungen für das Kundenkommunikations-Management. Auf der Basis einzigartiger Branchenerfahrungen unterstützt GMC seine Kunden nachweislich dabei, ihre Kundenbindung über alle Kontaktpunkte hinweg nachhaltig auszubauen. Die Kundenkommunikations-Lösung von GMC, GMC Inspire, ermöglicht es Unternehmen, relevante Kommunikation zur richtigen Zeit über den besten Kommunikationskanal individuell für jeden Kunden zu produzieren. Dadurch wird die Kundenloyalität gesteigert und die Effizienz von Vertrieb und Betrieb dauerhaft erhöht. GMC Software Technology unterstützt mehrere Tausend Kunden weltweit. Diese kommen beispielsweise aus den Branchen Bank, Versicherung, Einzelhandel, Dienstleistung, Telekommunikation, Energieversorgung, Gesundheitswesen sowie aus zahlreichen anderen Branchen. Nicht zuletzt auf Grund von zahlreichen Preisen und Auszeichnungen auf dem Gebiet des Kundenkommunikations-Managements wird das Unternehmen als Innovationsführer in seiner Branche angesehen. Weitere Informationen unter. Facebook: Linkedin: Pressekontakte: Christoph Naucke naucke_kommunikation GmbH Schlossplatz 4a Hersbruck Telefon: Mobil: Fax:

Pressematerial. Dossier Transpromo. GMC Software Technology

Pressematerial. Dossier Transpromo. GMC Software Technology GmbH Dossier Transpromo Was verbirgt sich hinter dem Begriff Transpromo? TransPromo bezeichnet die Nutzung von Transaktionsdokumenten (transaction printing) für Werbung und Vertriebszwecke (promotion).

Mehr

Glossar. GMC Software Technology GmbH

Glossar. GMC Software Technology GmbH GMC Software Technology GmbH Glossar Die GMC Software Group zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Software für die personalisierte Kundenkommunikation. Die Softwarelösungen von GMC helfen Anwendern

Mehr

Pressematerial. Glossar. GMC Software Technology

Pressematerial. Glossar. GMC Software Technology GmbH Glossar Die GMC Software Group zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Software für die personalisierte Kundenkommunikation. Die Softwarelösungen von GMC helfen Anwendern dabei, ihre Dokumente

Mehr

PRESSEINFORMATION. Webinar: Diese Trends bestimmen das E-Mail Marketing im Jahr 2012

PRESSEINFORMATION. Webinar: Diese Trends bestimmen das E-Mail Marketing im Jahr 2012 23.01.2012 Seite 1 von 8 Frei zur sofortigen Veröffentlichung Bei Abdruck Beleg erbeten. Zeichen: 9.225 m. Leerzeichen Webinar: Diese Trends bestimmen das E-Mail Marketing im Jahr 2012 Die E-Mail erfreut

Mehr

Outputmanagement-System CSF Designer

Outputmanagement-System CSF Designer Outputmanagement-System CSF Designer Ihre Beziehung zu Ihrem Kunden ist so gut wie die letzte Kommunikation, die Sie mit ihm hatten. Vielleicht war es ein persönlicher Kontakt die ideale Möglichkeit, die

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation MEHRWERK Einheitliche Kundenkommunikation Alle Prozesse und Daten aus bestehenden Systemen werden im richtigen Kontext für relevante Geschäftsdokumente eingesetzt. Flexible Geschäftsprozesse Änderungszyklen

Mehr

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Sven Körner Christian Rodrian Dusan Saric April 2010 Inhalt 1 Herausforderung Kundenkommunikation... 3 2 Hintergrund... 3 3

Mehr

MultiChannelMarketing

MultiChannelMarketing MultiChannelMarketing INTELIGENTE KAMPAGNEN UND ABLÄUFE AUF MEHREREN MEDIENKANÄLEN VEREINT Mehr Erfolg durch System & auswertbare Workflows Nutzen Sie unser Wissen.um Ihre Prozesse und Aufgaben schneller

Mehr

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing?

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Twitter, Facebook, Youtube und Co sind in aller Munde und Computer. Der Hype um das Thema Social Media ist groß - zu Recht? Was können die sozialen Kanäle

Mehr

Sieben Online-Marketing-Trends, die Sie kennen sollten!

Sieben Online-Marketing-Trends, die Sie kennen sollten! Sieben Online-Marketing-Trends, die Sie kennen sollten! BIEG Hessen: Internet Trends 2015, 28. Januar 2015 Dr. Sabine Holicki, cki.kommunikationsmanagement Buzzwords 2015 Definition Buzzword : ein oft

Mehr

Die digitale Customer Experience im Fokus. Entdecken Sie mit Avanade neue Möglichkeiten der digitalen Interaktion mit Ihren Kunden.

Die digitale Customer Experience im Fokus. Entdecken Sie mit Avanade neue Möglichkeiten der digitalen Interaktion mit Ihren Kunden. Die digitale Customer Experience im Fokus. Entdecken Sie mit Avanade neue Möglichkeiten der digitalen Interaktion mit Ihren Kunden. Wie wäre es, wenn Sie digitale und begeisternde Erlebnisse für Ihre Kunden

Mehr

Der Spezialist für VDP. Variable Data Printing. Mehr Service + Flexibilität. dygy Intelligenter Ausdruck

Der Spezialist für VDP. Variable Data Printing. Mehr Service + Flexibilität. dygy Intelligenter Ausdruck Der Spezialist für VDP. Variable Data Printing Mehr Service + Flexibilität dygy Intelligenter Ausdruck Digital- und Offsetdruck Geschäftsberichte Exposés Umweltzertifiziert Intelligentes Drucken intelligenter

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

BVDW Befragung Nutzung und Trends im Customer- Relationship-Management (CRM) deutscher Unternehmen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

BVDW Befragung Nutzung und Trends im Customer- Relationship-Management (CRM) deutscher Unternehmen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. BVDW Befragung Nutzung und Trends im Customer- Relationship-Management (CRM) deutscher Unternehmen Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Oktober 2014 Zielsetzung und Methodik Ziel der Studie ist

Mehr

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign Erfolgsfaktoren in der Kundenkommunikation von Dirk Zimmermann Kunden möchten sich, ihre Wünsche, Bedürfnisse und Anliegen in der Kommunikation wiederfinden. Eine Kommunikation nach Kundenzuschnitt ist

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Standortbestimmung und Key Learnings für Verlage Hamburg, September 2014 Im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien steht zunehmend die Analyse komplexer

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT.

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. DIE AUDIENCE ENGAGEMENT PLATTFORM: MARKETING AUTOMATION DER NEUSTEN GENERATION. Selligent ermöglicht durch Marketingautomatisierung

Mehr

aufwind. pim & publish

aufwind. pim & publish GROUP aufwind. pim & publish creative solutions www.aufwind-group.de All in one and one for all aufwind. pim & publish Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist es heute unumgänglich auf einer

Mehr

CXM-Strategieleitfaden für Führungskräfte

CXM-Strategieleitfaden für Führungskräfte CXM-Strategieleitfaden für Führungskräfte Das Einmaleins des Customer Experience Managements Customer Experience Management (CXM) umfasst die strategische Ausrichtung und Umsetzung von Onlineund Offline-Kundenerlebnissen

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Basiswissen E-Mail-Marketing

Basiswissen E-Mail-Marketing Thomas Johne Basiswissen E-Mail-Marketing Kunden binden - Absatz steigern - Kosten senken Schriftenreihe: Das kleine 1x1 des Marketings Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1 E-Mail-Marketing: Neue Wege zum Kunden

Mehr

Metadaten im OutputManagement

Metadaten im OutputManagement DOXNET 2012 Metadaten im OutputManagement Baden-Baden, 26. Juni 2012 Hendrik Leder Agenda Dokumente und Metadaten OutputManagement und ECM Verarbeitung von Massendaten Lösung mit Hilfe der POSY-OutputFactory

Mehr

Quick-Scan Leadmanagement

Quick-Scan Leadmanagement Quick-Scan management Aktuelle Probleme im Interessenten/ Management 1. Die Vertriebskosten pro Neukunde sind zu hoch 2. Die Effizienz (Abschlussquoten, Durchlaufzeiten) im Vertriebsprozess ist gering

Mehr

Marketing Automation. Nehmen Sie Ihren Kunden an die Hand! Datenanalyse: Die Planung: Fallbeispiel

Marketing Automation. Nehmen Sie Ihren Kunden an die Hand! Datenanalyse: Die Planung: Fallbeispiel Nehmen Sie Ihren Kunden an die Hand! Individuelle Kommunikation ist das wichtigste Element einer langfristigen und erfolgreichen Kundenbeziehung. Ab dem ersten Kontakt gilt es, die Wünsche zu erkennen

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Emanuel Folle 2015 Agenda Vorstellung HSO Überblick Microsoft Dynamics CRM Demo: Sales Productivity in CRM Q & A 2 Copyright HSO Vorstellung HSO HSO

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Schober Targeting System Automotive

Schober Targeting System Automotive Schober Targeting System Automotive IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

Social E-Mail Marketing

Social E-Mail Marketing Ein emarsys Whitepaper Inhaltsangabe Einleitung 2 Resultate 3 Fazit 8 Top 5 Social E-Mail Marketing Tipps 9 Über emarsys 12 Einleitung Facebook, Twitter, Youtube & Co. erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit

Mehr

INFORMATION UND INSPIRATION WAS TREIBT DEN KUNDEN ZUM KAUF?

INFORMATION UND INSPIRATION WAS TREIBT DEN KUNDEN ZUM KAUF? INFORMATION UND INSPIRATION WAS TREIBT DEN KUNDEN ZUM KAUF? Reinhard Scheitl, 18.06.2015 EIN BLICK IN DIE USA? STUDY JOURNEY RETAIL SHOPS NEW YORK DAS ZIEL IST NICHT VERKAUFEN, SONDERN Kundenbedürfnisse

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Industrialisierung 30.03.2015. Werden Sie zum Gewinner der Multichannel Marketing-Revolution was Ihre Kunden schon heute erwarten.

Industrialisierung 30.03.2015. Werden Sie zum Gewinner der Multichannel Marketing-Revolution was Ihre Kunden schon heute erwarten. 30.03.2015 Werden Sie zum Gewinner der Multichannel Marketing-Revolution was Ihre Kunden schon heute erwarten. Patricia Kastner, CEO CONTENTSERV AG Die große Revolution Teil 1: Produktion Die große Revolution

Mehr

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse PRESSEMITTEILUNG MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse Zum neunten Mal in Folge erscheint die Studie über Trends und Entwicklungen in der Tagungs- und Incentive-Branche. Eventplaner und

Mehr

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen. Industriemarktforschung B2B

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen. Industriemarktforschung B2B Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Industriemarktforschung B2B TNS 2012 Strategische Herausforderungen und Handlungsfelder 2013 Stärkere Kundenorientierung und sich daraus

Mehr

WEBINAR Studie: Mobile E-Mail-Marketing 2012 STUDIE ZU DEN NUTZUNGSPRÄFERENZEN VON MOBILEN E-MAIL UND SOCIAL MEDIA USERN

WEBINAR Studie: Mobile E-Mail-Marketing 2012 STUDIE ZU DEN NUTZUNGSPRÄFERENZEN VON MOBILEN E-MAIL UND SOCIAL MEDIA USERN WEBINAR Studie: Mobile E-Mail-Marketing 2012 STUDIE ZU DEN NUTZUNGSPRÄFERENZEN VON MOBILEN E-MAIL UND SOCIAL MEDIA USERN Stefan von Lieven CEO artegic AG stefan.lieven@artegic.de www.xing.com/profile/stefan_vonlieven

Mehr

Integration von Social Media in das Customer Care Center Management von Versicherungen

Integration von Social Media in das Customer Care Center Management von Versicherungen Integration von Social Media in das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Kronberg i. Taunus, 13. Mai 2011 1) Eroberung des Kundenservices durch Social Media 2) Ergebnisse

Mehr

Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen?

Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen? Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen? Dr. Dierk Wehrmeister Berlin,. Juni 00 Partner Theron Business Consulting Das Call Center wird zu einem wichtigen Eckpunkt

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Bildbeispiel. Marketing Trends im Handel. Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann. Forschung Konferenzen Verlag Messen

Bildbeispiel. Marketing Trends im Handel. Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann. Forschung Konferenzen Verlag Messen Bildbeispiel Marketing Trends im Handel Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann Forschung Konferenzen Verlag Messen Teilnehmer, Methode Gesamt: 55 Teilnehmer, alle Branchen,

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Scenario Based Marketing Mehr als 200% Konversionsratensteigerung durch automatisiertes und personalisiertes Follow Up

Scenario Based Marketing Mehr als 200% Konversionsratensteigerung durch automatisiertes und personalisiertes Follow Up Scenario Based Marketing Mehr als 200% Konversionsratensteigerung durch automatisiertes und personalisiertes Follow Up Dipl. Ing. Mieke De Ketelaere Director Product Marketing Selligent GmbH Mieke.Deketelaere@selligent.com

Mehr

Wie viel Kundenbeziehung ist sinnvoll? die Zukunft im Kundenservice erfolgreich gestalten.

Wie viel Kundenbeziehung ist sinnvoll? die Zukunft im Kundenservice erfolgreich gestalten. Wie viel Kundenbeziehung ist sinnvoll? die Zukunft im Kundenservice erfolgreich gestalten. Wie viel Kundenbeziehung ist sinnvoll? Anfragegrund und Kommunikationskanal. Kunden sind mehr und mehr online,

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten Ein Workshop für BPW-Glarus Inhalt Vom Kundenwert und Kundenpotential Grundlagen des Kundenbeziehungsmarketings. Treue und zufriedene Kunden sind die Lebensader jedes

Mehr

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol CRM Customer Relationship Management Gliederung Entwicklung und Einführung von Bezugspunkte und CRM - Systeme Veränderte Rahmenbedingungen Entwicklung CRM - Systeme» Deregulierung verstärkt internationalen

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

Dialogmarketing und E-Mail-Marketing

Dialogmarketing und E-Mail-Marketing Dialogmarketing und E-Mail-Marketing DVR: 0438804 Februar 2012 Dialogmarketing, oft auch als Direct-Response-Marketing bezeichnet, ist eine Form des Direktmarketings, welches gezielt auf die jeweiligen

Mehr

Social Media: Marketing- und Kundenperspektive im Vergleich

Social Media: Marketing- und Kundenperspektive im Vergleich Lösungen für langlebige Kundenbeziehungen Social Media: Marketing- und Kundenperspektive im Vergleich Die unterschiedliche Sichtweise von Unternehmen und Kunden zum Marketing in sozialen Netzwerken WHITE

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

78% 21% der neuen Webseitenbesucher kamen über Facebook. neue Mitarbeitende durch Facebook. des Gesamtumsatz kommen von Facebook

78% 21% der neuen Webseitenbesucher kamen über Facebook. neue Mitarbeitende durch Facebook. des Gesamtumsatz kommen von Facebook Fincallorca 2006 wurde Fincallorca von den Unternehmern Ralf zur Linde und Julian Grupp gegründet. Das Unternehmen, mit Standorten in Bielefeld und Berlin, ist mittlerweile der führende Reiseanbieter für

Mehr

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice November 2012 Claire Richardson, Vice President of Workforce Optimization Solutions, EMEA, Verint Systems 1 Inhalt

Mehr

Schober Targeting System Touristik

Schober Targeting System Touristik Schober Targeting System Touristik IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 1 Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder

Mehr

Wir realisieren Ihre Visionen. Gesellschaft für Kommunikation und Medien

Wir realisieren Ihre Visionen. Gesellschaft für Kommunikation und Medien Wir realisieren Ihre Visionen. Gesellschaft für Kommunikation und Medien Agenturportrait Wir brennen für Ihre Ziele. w3work gestaltet als Medienunternehmen den deutschen Internetmarkt bereits seit 1998

Mehr

Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM. innovativ. effizient. bewährt

Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM. innovativ. effizient. bewährt Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM innovativ effizient bewährt Mit dem MOTIONDATA CRM geben Sie Ihrem Unternehmen ein Powertool. Durch gezielte Kundenbearbeitung verbessern Sie Ihre Abschlussrate

Mehr

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce 10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce E-Mail Marketing White Paper Newsletter2Go Lieber Leser, der Wettbewerb wächst, die Globalisierung schreitet voran und die Digitalisierung

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

Steigerung der Gutschein- Einlösequote

Steigerung der Gutschein- Einlösequote dm drogerie markt (Österreich) Aktion Pimp My Campaign! Steigerung der Gutschein- Einlösequote Individualisierung macht sich bezahlt. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Das zeigen die Ergebnisse der

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

DIE ROULARTA MEDIA GROUP ERWEITERT IHRE BIG DATA STRATEGIE MIT SELLIGENT TARGET

DIE ROULARTA MEDIA GROUP ERWEITERT IHRE BIG DATA STRATEGIE MIT SELLIGENT TARGET DIE ROULARTA MEDIA GROUP ERWEITERT IHRE BIG DATA STRATEGIE MIT SELLIGENT TARGET Das Medienhaus setzt auf Selligent, um Targeted Advertising mit Verhaltensdaten zu optimieren UNTERNEHMEN Roularta Media

Mehr

Sinnvoller Softwareeinsatz kann helfen

Sinnvoller Softwareeinsatz kann helfen Sinnvoller Softwareeinsatz kann helfen Jan-Erik Jank - Samhammer AG IT-Helpdesk Day 2011 Samhammer AG Guter Service definiert sich durch 5 Elemente Werkzeugebene Kundenkontakt Kundenanfragen Email @ Fax

Mehr

Schober Targeting System ecommerce

Schober Targeting System ecommerce Schober Targeting System ecommerce Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to

Mehr

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Marketingkommunikation B2B im Mittelstand Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Zielsetzung des Workshops Marketing - Marketingkommunikation Welche Marketinginstrumente gibt es / welche

Mehr

DOKUMENT- ERZEUGUNG FÜR MICROSOFT SHAREPOINT

DOKUMENT- ERZEUGUNG FÜR MICROSOFT SHAREPOINT DOKUMENT- ERZEUGUNG FÜR MICROSOFT SHAREPOINT Leon Pillich Geschäftsführer MEHR PRODUKTIVITÄT FÜR IHREN DOKUMENTEN-WORKFLOW Ihre Anwender bei der Erstellung von Korrespondenz unterstützt Vorlageverwaltung

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Verhaltensbasiertes E-Mail Marketing.

Verhaltensbasiertes E-Mail Marketing. Verhaltensbasiertes E-Mail Marketing. Andreas Altenburg, CEO KRYD GmbH www.kryd.com Kompetenzgruppe Online Marketing, 28.10.2013 Fokus: Neukunden. Oder doch nicht? Stammkunden haben eine deutlich besser

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop.

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop. icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Workflowmanagement YouTube Twitter für die 1. Social Media-Liga Social Media Strategie Monitoring Workflow

Mehr

AUTOMATION CENTER MAXIMALES ENGAGEMENT. MIT MINIMALEN RESSOURCEN.

AUTOMATION CENTER MAXIMALES ENGAGEMENT. MIT MINIMALEN RESSOURCEN. AUTOMATION CENTER MAXIMALES ENGAGEMENT. MIT MINIMALEN RESSOURCEN. AUTOMATION CENTER Maximales Engagement. Mit minimalen Ressourcen. Automatisiertes Customer Engagement Wirkungsvolles, personalisiertes

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Zukunftssicheres Outputmanagement durch integrierte, moderne und belastbare Softwarelösungen: POSY Die Outputfabrik

Zukunftssicheres Outputmanagement durch integrierte, moderne und belastbare Softwarelösungen: POSY Die Outputfabrik Zukunftssicheres Outputmanagement durch integrierte, moderne und belastbare Softwarelösungen: POSY Die Outputfabrik DOXNET Fachkonferenz Baden Baden, 21. Juni 2010 Arthur Brack 1von 26 Zukunftssicheres

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie

Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Wissensmanagement, Marketing und Web 2.0 Herausforderungen für mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie Vortrag auf der KnowTech 2010 VDMA Verlag GmbH Stefan Prasse 15. September 2010

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Geschäftsprozesse automatisieren: aber sicher!

Geschäftsprozesse automatisieren: aber sicher! Geschäftsprozesse automatisieren: aber sicher! Wege in die Automatisierung von Vorgängen per E-Mail, Brief, Web & App in Posteingang und Kundenservice Hans-Günter Hagen, GF ITyX Gruppe Seite 1 Multichannel

Mehr

Digitale Kundenkommunikation in sozialen Netzwerken Social Media bei R+V

Digitale Kundenkommunikation in sozialen Netzwerken Social Media bei R+V Digitale Kundenkommunikation in sozialen Netzwerken Social Media bei R+V BUSINESS-LUNCH 3 IN 2 München, 27. November 2013 AGENDA Aufbau von Social Media bei R+V 2 AUFBAU VON SOCIAL MEDIA BEI R+V Vom Pilotfeld

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Aktuelle Herausforderungen CRM + ERP in zwei Systemen Möglichkeiten

Mehr

Unternehmens- Kommunikation 4.0 Digital Business Transformation für Unternehmen

Unternehmens- Kommunikation 4.0 Digital Business Transformation für Unternehmen 4.0 Ideen. Machen. Unternehmens- Kommunikation 4.0 Digital Business Transformation für Unternehmen Die Möglichkeiten für Marketing und Werbung werden immer vielfältiger. Nicht nur die Internet-Technologie,

Mehr

DSC-Template RUN4Supply

DSC-Template RUN4Supply unternehmensberatung und software gmbh SAP CRM - RUN4Supply DSC-Template RUN4Supply zur effizienten Einführung von SAP CRM Best Practice for Utilities Lieferant unternehmensberatung und software gmbh Den

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Erfolg & Wachstum mit Multi Channel Marketing

Erfolg & Wachstum mit Multi Channel Marketing Erfolg & Wachstum mit Multi Channel Marketing Katrin Stricker, MBA Senior Account Manager Austria 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without

Mehr

Warum gerade Werbebriefe?

Warum gerade Werbebriefe? 9 Warum gerade Werbebriefe? Sie haben eine Botschaft und fragen sich, welches Medium Sie dafür nutzen sollen. Immerhin stehen heute einige Möglichkeiten zur Auswahl. In diesem Kapitel erfahren Sie in aller

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

Bitkom Research GmbH. Ihr Partner für ITK-Marktforschung. Berlin, April 2013

Bitkom Research GmbH. Ihr Partner für ITK-Marktforschung. Berlin, April 2013 Bitkom Research GmbH Ihr Partner für ITK-Marktforschung Berlin, April 2013 Bitkom Research auf einen Blick Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen des BITKOM e.v., des deutschen Verbands der

Mehr

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung MSU Consulting GmbH Management-Beratung für Strategie und Umsetzung Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung Tannenwaldallee 6 61348 Bad Homburg v.d.h. Tel.: +49

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Mobile HR 2.0 Steigerung des Steigerung Emplo des y Emplo er y Brandings Br! andings

Mobile HR 2.0 Steigerung des Steigerung Emplo des y Emplo er y Brandings Br! andings Mobile HR 2.0 Steigerung des Employer Brandings! Agenda Ein Wort über MATERNA! Steigerung des Employer Brandings durch Mobile HR 2.0 Summary Ein Wort über MATERNA MATERNA GmbH Seit 1980 Dienstleister für

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

CRM Survey 2015 von CRM zu CXM die Reise beginnt. Hannover, 17. März Ralf Korb, Senior Analyst CRM

CRM Survey 2015 von CRM zu CXM die Reise beginnt. Hannover, 17. März Ralf Korb, Senior Analyst CRM CRM Survey 2015 von CRM zu CXM die Reise beginnt Hannover, 17. März Ralf Korb, Senior Analyst CRM Demographie Online-Anwenderbefragung September 2014 bis Januar 2015 Über 260 Teilnehmer in Deutschland

Mehr