Graz Tourismus & stadtmarketing Gmbh marktstrategien und märkte 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Graz Tourismus & stadtmarketing Gmbh marktstrategien und märkte 2014"

Transkript

1 Graz Tourismus & Stadtmarketing Gmbh MARKTSTRATEGIEN UND MÄRKTE 2014

2 Tourismusstrategie und Positionierung Das Potential Das Kulturhauptstadtjahr mit seiner ganzjährigen Bespielung und Vermarktung hat mit Nächtigungen das touristische Potential der Stadt aufgezeigt. Die Traummarke von Nächtigungen konnte im Jahr 2013 bereits weit überschritten werden (2012: ). Graz muss allerdings weiterhin daran arbeiten, den Bekanntheitsgrad als touristische Destination zu erhöhen, um am grundsätzlich wachsenden Segment an Städtereisen mit partizipieren zu können und sich als Pflicht-Reiseziel im mittel- und zentraleuropäischen Raum nachhaltig zu etablieren. Die Zielsetzungen mehr zufriedene Gäste mehr Nächtigungsgäste aber auch mehr Tagestouristen, die vor allem dem Handel und der Gastronomie zusätzliche Umsätze bringen mehr Wertschöpfung um noch mehr tourismusinduzierte Wertschöpfung und somit Arbeitsplätze zu erreichen Die Positionierung Marktforschungsdaten in Verbindung mit langjährigen Erfahrungswerten bilden die Basis der der Graz-Positionierung aus touristischer Sicht Die häufigste Rückmeldung von Graz-Gästen (Gästebefragung) Graz verfügt über eine großartige Altstadt Graz ist geprägt von südlichem Flair Graz hat ein außergewöhnliches kulinarisches Angebot (Küche & Keller) Graz hat eine bemerkenswerte Lokalszene Die dominierenden Imagewerte (IMAS Studie) Attraktive Kultur Sympathisch Interessant Sauber, Natur, grün 2

3 Die Positionierung der Stadt aus touristischer Sich ergibt aus Spitzenqualitäten in drei verschiedenen Bereichen. Das Ziel ist es, basierend auf dieser Positionierung eine glaubhafte gesamtstädtische Positionierung abzuleiten. Graz, die Kulturhauptstadt dies fasst sowohl die historische Substanz der Stadt mit der Altstadt, als auch den zeitgenössischen Aspekt des Stadtbildes und den Reichtum an kulturellen Veranstaltungen zusammen. Auch der Aspekt einer City of Design ist hier zu subsumieren. Auch nach dem Kulturhauptstadtjahr hat Graz eine unglaubliche Dichte an kulturellem Angebot quer durch höchst unterschiedliche Genres. Graz, die GenussHauptstadt dieses Projekt stellt die Inszenierung der regional verfügbaren Produkte der umliegenden Genuss Regionen in den Mittelpunkt. Das Kulinarium, die Weinkompetenz, das südliche Flair und die wunderbare Atmosphäre sind echte Alleinstellungsmerkmale des Produktes Graz. Graz definiert die kulinarische Kompetenz abseits von Hauben und Sternen und zeigt tagtäglich eine hohes gastronomisches Niveau. Darüber hinaus sind die steirischen Produkte nicht nur gastronomisch veredelt sondern auch auf den Bauernmärkten verfügbar!»» Graz, die Wissensstadt hinter der Wissensstadt verbirgt sich die Grazer Universitätsund Forschungslandschaft und vor allem die prominente Rolle, die Graz als Kongressstadt spielt. Der Forschungs- und Universitätsstandort ist nicht nur die Basis für die erfolgreiche Kongressdestination sondern auch die Basis für den erfolgreichen Wirtschaftsstandort und somit für das hohe Geschäftsreisevolumen, das immer noch rund die Hälfte aller Gesamtnächtigungen in Graz ausmacht. 3

4 MÄRKTE 2014 Die Märkte, die weiterhin von Graz Tourismus bearbeitet werden, bleiben für das Jahr 2014 zum Großteil unverändert wird verstärkt wieder in der Schweiz geworben auf Grund der Flugverbindung von Zürich nach Graz mit Intersky und des vorteilhaften Wechselkurses des Schweizer Franken zum Euro. Die Aufteilung erfolgt in Hauptmärkte, Schwerpunkt- und Hoffnungsmärkte. Hauptmärkte: AT, DE Schwerpunktmärkte: IT, CH, GB, SP, FR, Nordamerika Hoffnungsmärkte: CEE (SI, HR, HU, SK, CZ,PL), JP, CN, NL Ansprechpartner Verkaufsförderung: Susanne Höller/SH: Nordamerika, JP, CN, FR, GB, CEE Lisa-Marie Schweinzger/LSCH: AT, DE, IT, CH, SP, NL Ansprechpartner bei Graz Tourismus: Team Touristik: Susanne Höller: Leitung Touristik, Nordamerika, JP, CN, FR, GB, CEE Lisa-Marie Schweinzger: AT, DE, IT, CH, SP, NL Barbara Braunstein: Incoming Gruppen deutsch Astrid Praßl: Incoming Gruppen englisch/italienisch Team Kongress/Veranstaltungen: Heinz Kaltschmidt: Leitung Convention Bureau Barbara Maria Kollmann: Convention Bureau/Hotelbuchungen/Rahmenprogramme Gabriella Reidl: Hotelbuchungen/Professional Congress Organiser Almut Fuchs-Fehringer: Hotelbuchungen/Rahmenprogramme 4

5 Die Marktbearbeitung Klassische Werbung Klassische Werbung ist für den Marken- bzw. Marktauftritt ein unverzichtbares Instrument: Eine konzertierte Gesamtkampagne aus einer Kombination aus TV, Hörfunk, Plakat und Printmedien war im Jahr 2003 möglich, ist aber mit den verfügbaren Budgets derzeit nicht realisierbar. Graz Tourismus konzentriert sich vor allem auf Print als zentrales Masseninformationsmedium, wenn es darum geht, komplexe Angebote und Informationen zu transportieren. Mittelfristig wird Graz Tourismus auch weiterhin auf (Kultur-) Beilagen setzen, die in den deutschsprachigen Kern-Märkten eingesetzt werden. Klassische Inserate werden im lokalen, aber auch verstärkt im überregionalen Bereich, eingesetzt. Angestrebt werden Kombi-Inserate mit Kulturträgern und/oder Partnern aus der Tourismuswirtschaft. Publikumsmessen, Endkundenwerbung (B2C) Publikumsmessen und sonstige Endkundenveranstaltungen haben an Bedeutung verloren, gelten aber immer noch als sehr brauchbare Instrumente, um Präsenz zu zeigen. Von großer Bedeutung sind diese Veranstaltungen vor allem in der Stammkundenbetreuung. Aufgrund der Kostenintensität wird gerade in diesem Bereich ein Maximum an Synergien angestrebt (vor allem mit Steiermark Tourismus und der Österreich Werbung). Fachmessen, Workshops, Schulungen, Verkaufsreisen (B2B) Die Bearbeitung der Reiseindustrie ist sehr stark vom jeweiligen Markt abhängig. Die elektronischen Buchungssysteme sind für die Reisemittler eine enorme Konkurrenz, aber in Märkten mit Sprachbarrieren (vor allem im asiatischen Raum) und Reisehemmnissen (Visa etc.) bzw. hohen Anteilen an Pauschalreisen spielen Reisebüros und Reiseveranstalter nach wie vor eine große Rolle. Auch Reisen mit komplexen Programminhalten benötigen immer noch die intensive Beratung durch Reisemittler. Künftig wird die Teilnahme an Fachveranstaltungen zur Neukundengewinnung sehr kritisch hinterfragt. Das Schwergewicht in diesem Bereich wird auf Betreuung von Stammkunden bzw. key-accounts gelegt. Vereine und Firmen werden stärker direkt angesprochen, eigens dafür wurden von der Abteilung Touristik entsprechende Gruppenprogramme erstellt und bereits erfolgreich angeboten. Es wird auch weiterhin daran gearbeitet, Entscheidungsträger der wichtigsten Veranstalter nach Graz zu holen, damit sich diese selbst ein Bild der Destination Graz machen können. Dies ist ein wesentlicher Faktor für die Neuaufnahme in Programme. 5

6 Die Marktbearbeitung Pressearbeit Touristische Pressearbeit hat sehr viele Facetten. Während Instrumente wie Presseaussendungen, Pressekonferenzen, Pressereisen und Redaktionsbesuche zumeist genau geplant werden können, ist die Bearbeitung einer Presserecherche auf Anfrage das effizienteste, aber auch das arbeitsintensivste Instrument der Pressebetreuung. Ziel ist es nach wie vor, möglichst viele positive Presseberichte über Graz zu lancieren. Daher gibt es einen sehr offensiven Umgang mit der Betreuung von Pressereisen, und es werden auch Journalisten aus solchen Ländern betreut, die nicht als definierte Quellmärkte in den Marketingplänen enthalten sind. Bei Pressekonferenzen gibt es eine enge Kooperation mit Steiermark Tourismus und der Österreich Werbung. Mailings/elektronische Newsletter Mailings sind nur dann erfolgreich, wenn der Absender dem Empfänger als glaubwürdige Quelle bekannt ist. Das gilt für postalische Aussendungen, aber noch viel mehr für den Bereich der elektronischen Mailings. In Zeiten des überbordenden Datenmülls landen Aussendungen allzu oft in Spam-Filtern. Im Business-to-Business-Bereich sind Mailings aber nach wie vor sehr effiziente Instrumente, vor allem wenn sie mit persönlichen Besuchen kombiniert werden. Online-Marketing Entscheidend ist die Bewerbung der eigenen Web-Adresse, sowie eine möglichst gute Listung in den wichtigsten Suchmaschinen. Die aktuelle Untersuchung der Website von Graz Tourismus zeigt, dass der wichtigste Zugang zu Graz über die Suchmaschine google erfolgt. Alle anderen Querverweise folgen mit großem Abstand. Automatische Filter gegen Pop-ups und spam-mails machen einen sehr differenzierten Einsatz dieser Instrumente nötig. An der Qualität und Funktionalität der eigenen Website arbeiten wir laufend. Im Laufe des Jahres 2013 hat es einen Relaunch unserer Website geben. Diese wurde noch user-freundlicher, moderner und verkaufsorientierter. Online Marketing Aktionen können damit auch exakter und professioneller analysiert werden. 6

7 ÖSTERREICH Der Inlandsgast zählt zu den wichtigsten Gästen für Graz. Mit knapp Nächtigungen im Jahr 2013 führen die Österreicher die Nächtigungsstatistik an, auf Platz zwei folgt Deutschland mit ca Nächtigungen. Allein aus diesen Zahlen lässt sich sehr gut ablesen, dass der Inlandsgast für Graz auch in Zukunft besondere Wichtigkeit beibehalten wird. Die vergangenen Jahre haben sicher auch dazu beigetragen, dass die Österreicher ihren Urlaub gerne im eigenen Land verbrachten. Aber auch die verstärkte Bewerbung und das dazugehörende erweiterte Angebot von Graz als GenussHauptstadt wecken die Neugier der städtereisenden Inländer , Ferienmesse Wien mit der Region Graz , atb Sales in Wien , Steiermarkfrühling mit der Region Graz Pressekonferenzen in Wien und Graz mit Steiermark Tourismus Aussendung des Sales Guides 2014 auf Anfrage an Incoming Agenturen und Busreiseveranstalter Betreuung von Journalisten und Reiseveranstalter vor Ort Kooperation mit RailTours und anderen österreichischen Reiseveranstaltern Direkte Flugverbindung: Wien (Austrian) 7

8 DEUTSCHLAND Deutschland ist für Graz mit großem Abstand der wichtigste ausländische touristische Herkunftsmarkt. Bei den Kurzreisen ist Österreich das beliebsteste Auslandsreiseziel bei Aufenthalten, die länger als fünf Tage dauern, im Ranking sogar an fünfter Stelle. Die deutschen Gäste schätzen die gute Erreichbarkeit, die gute Qualität des Angebots, die Sicherheit des Urlaubslandes, die Attraktivität der Natur sowie das österreichische Lebensgefühl. Die stärksten Herkunftsregionen für Graz sind Bayern, Mitteldeutschland, Nordrhein-Westfahlen und Baden-Württemberg. Auch der Raum Berlin rückt durch die direkte und nun auch verstärkte Anbindung durch airberlin in den Blickpunkt unserer Marktbearbeitung , free München , itb Berlin , Pressetermine während der itb Berlin Frühling und Herbst Pressekonferenzen Deutschland mit Steiermark Tourismus Kampagne der Österreich Werbung Deutschland Kurzreise - ganzjährig Aussendung des Sales Guides 2014 auf Anfrage an Reisebüros und Busreiseveranstalter Betreuung von Journalisten und Reiseveranstalter vor Ort Direkte Flugverbindung: München, Frankfurt (Lufthansa) Düsseldorf, Stuttgart (Austrian) Berlin (airberlin) 8

9 ITALIEN Italien ist nach Deutschland der zweitgrößte ausländische Herkunftsmarkt für Graz. Italienische Gäste schätzen Österreich generell für seine landschaftliche Schönheit und die sehenswerten Städte. Der Großteil unserer Gäste kommt aus dem Norden Italiens. Insgesamt bietet Italien im Segment der Kultur- und Städtereisenden ein Potential von 5 Millionen Reisenden. Besonders im Advent stellt Graz ein attraktives Städtereiseziel für die Italiener dar , Presseevent ÖW Mailand im Rahmen der BIT Mailand , Regionalpräsentationen in Triest und Mestre, ÖW Mailand , TTG Rimini, Fachmesse , Regionalpräsentationen in Rom und Bologna, ÖW Mailand Graz Pressedienst und Press ing, 3 x jährlich durch Presseagentur Anna Pugliese Kampagne der Österreich Werbung Italien Cogli l estate - ganzjährig Betreuung von Journalisten und Reiseveranstalter vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 9

10 SCHWEIZ Mit 10,5 Mio. Auslandsreisen gehören die Schweizer zu den reisefreudigsten Europäern, und Österreich zählt zu den Top 5 Reisezielen der Eidgenossen. Die Schweiz gehört nach wie vor zu den reichsten Ländern der Welt, das zeigt sich auch in der Wahl der Unterkunft vor Ort, denn knapp 60% der Übernachtungen finden in der gehobenen Kategorie (4/5 Sterne) statt. Bei seinen Auslandreisen schätzt der Schweizer Gast ein facettenreiches Kulturangebot, gutes Essen und Trinken, und freut sich über den Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung. Auf Grund der Stärke des Schweizer Franken gilt Österreich als attraktives Urlaubsland, vor allem wenn es um das Preis-Leistungsverhältnis geht. Mit knapp Nächtigungen im Jahr 2013 konnte Graz ein gutes Ergebnis erzielen. Tendenz steigend , Akquisetour mit ÖW Zürich und Roomz Graz Integrierte Kampagne mit der Österreich Werbung Schweiz Sommerglücksmomente in Kooperation mit Steiermark Tourismus ganzjährig Aussendung des Sales Guides 2014 auf Anfrage an Reisebüros und Busreiseveranstalter Kooperationen / Schaltungen bei Reiseveranstaltern Betreuung von Journalisten und Reiseveranstalter vor Ort Direkte Flugverbindung: Zürich (Intersky) 10

11 GROSSBRITANNIEN Großbritannien ist der zweitgrößte Auslandsreisemarkt Europas, beeindruckende 54,9 Millionen Auslandsreisen. Dennoch bedeutet dies auch in Großbritannien einen Rückgang von 6% aufgrund der äußerst angespannten wirtschaftlichen Lage. Der Österreich Urlauber zeichnet sich durch ein überdurchschnittlich hohes Bildungsniveau aus. Bei Städtetrips schätzen die Briten besonders die Aspekte Kultur, Sightseeing und Kulinarium. Realistisch ist mit einem Potential von ca. 2 Millionen städteaffinen Briten zu rechnen, deren Mehrheit aus den Ballungszentren Südost Englands kommt. (Quelle: Märkte und Marktstrategien Österreich Werbung 2011). Die Herausforderung für 2014 wird es sein, die Nächtigungen von 2012 zu halten bzw. leicht auszubauen, da es seit dem Winterflugplan 2012/13 keine Direktverbindung London/Stansted Graz durch Ryanair mehr gibt. Februar bis Juni 2014, Teilnahme an der integrierten Sommerkampagne der Österreich Werbung London Moments of Bliss Online Promotion mit dem britischen Busreise Magazin On The Road mit einem Advertorial im und zum Thema Advent / Christmas Markets Online Promotion am Portal Betreuung von Journalisten und Reiseveranstalter vor Ort , City Fair in London November 2014, GEM (Global European Marketplace) Workshop in London Direkte Flugverbindung: keine 11

12 FRANKREICH Die Franzosen sind Weltmeister des Savoir Vivre und leben dies auch in ihren Urlauben. Das genussvolle Erleben steht im Mittelpunkt. Besonders schätzen die Franzosen eine persönliche Betreuung und authentische Geheimtipps. Die Grande Nation hat eine besondere Affinität zu Österreich, sie lieben das große historische Kulturerbe und die intakte Natur , B2B & PR Workshop in Straßburg und Lyon Februar bis September 2014, integrierte Kampagne der Österreich Werbung Sommerglücksmomente Betreuung von Journalisten und Reiseveranstaltern vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 12

13 SPANIEN Die überdurchschnittlichen Wachstumsraten der letzten Jahre wurden durch die Wirtschaftskrise massiv gebremst. Erholung der spanischen Wirtschaft ist laut Aussagen von Experten ab Ende 2014 zu erwarten. Spanien hat jedoch eine hohe Österreich-Affinität aufgrund der gemeinsamen Geschichte. Der spanische Gast liebt Kultur und Städtereisen und gilt als Weltmeister bei der Kurzfristigkeit ihrer Urlaubsbuchung. Aufgrund der Konjunkturschwäche halten wir derzeit bei einem Minus von 9,8% im Vergleich zu Air Berlin verbindet 15 spanische Städte über Palma de Mallorca mit Graz España visita Austria - Reiseveranstalter-Workshop in Graz in Kooperation mit ÖW Madrid und Barcelona Integrierte Kampagne mit der Österreich Werbung Spanien Sommerglücksmomente - ganzjährig. Kooperation mit spanischen Reiseveranstaltern Betreuung von Pressegruppen vor Ort Direkte Flugverbindung: Palma de Mallorca (FlyNiki) 13

14 NORDAMERIKA Die USA sind der größte Reisemarkt der Welt und Österreichs größter Fernmarkt nach Ankünften. Gemeinsam mit Kanada und Australien bilden sie bestens etablierte Märkte mit einer herausragenden Wertschöpfung. Hier genießt Österreichs Kultur Weltrang. Jänner Dezember 2014, integrierte regionsübergreifende Kampagne Sommerglücksmomente , Austria Destination Summit in Salzburg Austria Experts Online Programm, online Schulungsprogramm der Österreich Werbung für die Reiseindustrie Betreuung von Pressegruppen und Reiseveranstalter vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 14

15 UNGARN Österreich ist das Reiseziel Nr. 1 der Ungarn und vor allem in puncto Winterurlaub Marktführer. Durch die jahrhundertelange gemeinsame Geschichte und Kultur besteht eine hohe Affinität der Ungarn zu Österreich. Ein guter Ausbau des Straßennetzes erleichtert dem hauptsächlich mit dem PKW reisenden Ungarn die Reise nach Österreich. Der Ungar verreist sehr gerne mit seiner Familie und legt bei Städtereisen auch großen Wert auf das Thema Essen und Trinken. Frühsommer 2014, Steiermark Workshop in Budapest Betreuung von Presse- und Studiengruppen vor Ort Februar Juni 2014, Integrierte Kampagne Sommerglücksmomente in Kooperation mit Steiermark Tourismus Winter 2014, Winterwerbung in Kooperation mit Steiermark Tourismus Exklusive Graz Presse Aussendung über ÖW Budapest Direkte Flugverbindung: keine 15

16 ZENTRALEUROPA Die Märkte Slowakei, Tschechien, Kroatien und Slowenien haben sich in den letzten Jahren sehr dynamisch in Richtung Österreich entwickelt. Vor allem die Slowakei und Tschechien gewinnen für die Steiermark immer mehr an Bedeutung. Saisonal entfallen die meisten Nächtigungen auf den Winter. Hier kann Graz auch mit Advent verstärkt punkten. Die besondere Nähe von Slowenien und Kroatien ist für Graz auch eine Herausforderung, vor allem bei den Nächtigungen. Nach wie vor wird Graz im Rahmen eines Tagesausfluges besucht. Zumindest ist es hier bereits gelungen, einen Großteil der Busse von den Einkaufszentren auch in die Stadt zu bringen. Auf diesen Märkten gehen wir von einem mittel- bis langfristigen Potential von Graz Besuchern aus. Frühsommer 2014, Steiermark Workshops in Prag, Bratislava, Budapest, Ljubljana und Zagreb Mai 2014, exklusive Graz Präsentationen in Ljubljana und Zagreb (Presse) Ganzjährige Online Aktivitäten mit Österreich Werbung in den entsprechenden Märkten Medienbeileger in Slowenien, Kroatien und Slowakei in Kooperation mit der Österreich Werbung Betreuung von Presse- und Studiengruppen vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 16

17 JAPAN / CHINA Japan ist für Österreich der größte und wichtigste Herkunftsmarkt Asiens jeder dritte Gast aus Asien ist Japan. China ist nach Japan der zweitwichtigste asiatische Herkunftsmarkt, jedoch entwickelt sich China etwas dynamischer als Japan. Japaner verbinden mit Österreich 365 Tage Kulturangebote in schöner Landschaft, wo hingegen das Österreich Bild der Chinesen von Sound of Music und Sisi geprägt ist. Interessieren sich die Japaner für Kultur und Stadtbesichtigungen, ergänzt durch Shopping, so ziehen die Chinesen die rasche Besichtigung von bekannten Sehenswürdigkeiten und vorallem das Shopping vor. Tipp: Erkundigen sie sich genau, woher Ihre Gäste stammen! Japaner schätzen es überhaupt nicht, wenn sie für Chinesen gehalten werden und umgekehrt. Ist der Japaner beim europäischen Essen experimentierfreudig, so bevorzugt der Chinese auf Reisen chinesische Küche. Deshalb empfiehlt es sich bei chinesischen Gästen auch immer Adressen von chinesischen Restaurants bereitzuhalten. September 2014, Workshops in Japan (Tokyo) und China (Peking, Shanghai & Chengdu) Einschaltung im Pocket Guide und Sales Guide der Österreich Werbung in China Graz Beiträge im iaustria App in China und Japan Kulturland Österreich Kampagne in China in Kooperation mit der Österreich Werbung in China und der WKÖ Teilnahme an der Kampagne Sommerglücksmomente Japan Betreuung von Presse- und Studiengruppen vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 17

18 NIEDERLANDE Reisende aus den Niederlanden verbringen hauptsächlich Winter- und Wanderurlaube in Österreich. Mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 5,5 Tagen (NL) sind sie Spitzenreiter in diesem Feld. Der Städte und Kultur Tourismus stellt einen eher kleinen Anteil an Nächtigungen, jedoch sind jene, die Städtetrips machen klassische Städtereisende, die Wert auf Kultur und Kulinarium legen , ÖW-Presseworkshop im Rahmen der Kampagne Sommerglücksmomente in Amsterdam Kampagne Sommerglücksmomente in Kooperation mit Steiermark Tourismus - ganzjährig Betreuung von Presse- und Studiengruppen vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 18

19 DÄNEMARK Dänemark ist mit potentiellen 1,2 Millionen Stadt- und Kulturinteressierten Gästen ein sehr interessanter Markt für Österreich. Derzeit liegt Dänemark nach Nächtigungen aus dem Ausland an 12. Stelle. Durch die starke Marktposition Österreichs als attraktive Sommerdestination stehen die Zeichen für die Zukunft überdurchschnittlich gut Produktpräsentation Graz und Steiermark für Presse- und Reiseveranstalter in Kopenhagen in Kooperation mit Steiermark Tourismus und ÖW Kampagne Sommerglücksmomente in Kooperation mit Steiermark Tourismus - ganzjährig Betreuung von Presse- und Studiengruppen vor Ort Direkte Flugverbindung: keine 19

20 Graz Convention Bureau Graz Convention Bureau Kongress- und Veranstaltungsservice Die Tagungswirtschaft hat für Graz enorme Bedeutung Personen nahmen allein an wissenschaftlichen Kongressen im Jahr 2013 in Graz teil. Gemeinsam mit Seminaren, Messen und diversen Firmenevents lassen sich zirka 15 Prozent aller Übernachtungen auf das MICE Segment (Meetings Incentives Conventions Events-Exhibitions) zurückführen. Vor allem das universitäre Umfeld, die privaten Forschungseinrichtungen und die High-Tech-Industrie bieten beste Voraussetzungen für den erfolgreichen Kongressstandort Graz. Im Durchschnitt dauert eine Tagung in Graz 2,49 Tage und zählt 335 Teilnehmer. Besonders sticht die Internationalität hervor: im Schnitt kommen die Tagungsgäste aus 12,7 verschiedenen Nationen zu einem Kongress nach Graz, wobei Spitzenveranstaltungen Teilnehmer aus über 50 Nationen anlocken. Personenmäßig sind mit 56 Prozent die Österreicher die stärkste Gruppe, 36 Prozent Europäer und 8 Prozent entfallen auf alle anderen Kontinente. 40 Prozent der Kongressteilnehmerinnen sind Frauen und der Anteil ist weiter im Steigen begriffen. Insgesamt ist der MICE Sektor in Graz was die Anzahl der Veranstaltungen, Teilnehmergrößen und die Übernachtungen betrifft ein sehr stabiles und tendenziell leicht wachsendes Segment. Die gesamtheitliche Darstellung der Kongressdestination, Tagungskapazitäten, Seminarhotellerie und Eventlocations erfordert eine neutrale Service- und Informationsstelle, welche durch das Team für Kongress- und Veranstaltungswesen bei Graz Tourismus sichergestellt wird. Die Maßnahmen im MICE-Bereich sind geographisch nicht klar abgrenzbar. Entscheidend ist der Zugang zum potentiellen Entscheidungsträger für wissenschaftliche Tagungen (association business) und Firmenveranstaltungen (corporate business) für Graz. Immer größere Bedeutung in der Marktbearbeitung des Graz Convention Bureaus nimmt die professionelle Betreuung der local members allen voran Wissenschaftler an den Grazer Universitäten bei der Akquisition, Bewerbung und Durchführung von Tagungen in Graz ein. Die wichtigsten Aufgaben: Das Convention Bureau ist die erste Service-, Anlauf- und Informationsstelle für alle Veranstalter von Kongressen, Tagungen, Seminaren, Messen, Events, Incentives, Firmenveranstaltungen etc. Unterstützung für Kongressveranstalter, Kongressservice und organisation Positionierung und Bewerbung des Kongressstandortes Graz unter Darstellung der Destinationsstärken Bewerbung der Grazer Kongress- und Tagungskapazitäten Gezielte Akquisition von Tagungs- und Veranstaltungsgeschäft für Graz Kooperation mit dem universitären und wissenschaftlichen Umfeld Datenerfassung lokal und Beobachtung des nationalen und internationalen Kongressmarktes Mitgliedschaften und Zusammenarbeit mit Interessensverbänden 20

21 Graz Convention Bureau Zielgruppen: Eventagenturen PCOs (professional congress organiser) Universitäten, Institute und WissenschaftlerInnen (local members) nationale und internationale Verbände sonstige Forschungseinrichtungen Firmen- bzw. Firmenreiseabteilungen große Reiseveranstalter mit Event- und Incentive- bzw. Kongressabteilungen Großfirmen (vor allem Automobil, Pharma, Medizintechnik etc.) Maßnahmen: Kongress-, Veranstaltungsservice One-stop-shop für die Tagungsindustrie Anfragebeantwortung, Angebotseinholung Unterstützung von Kongressbewerbungen Online Datenbank Veranstaltungsorte (Location-Suche) Online Kongress- und Messekalender (Terminkoordinierung) Werbemittel: Katalog Graz Tagungsplaner, Film-Clip Kongress-Stadt-Graz, Website Kongress-Organisation Hotelkoordination und -buchungen für zirka 60 Tagungen pro Jahr Rahmenprogramme, Stadtführungen, Transfers Unterstützungen, Infomaterial für TagungsteilnehmerInnen Abwicklung der Kongressförderung für den Tourismusverband Stadt Graz Anbieten von PCO-Service: Registratur, finanzielle Abwicklung, Tagungsschalter etc. Fachmessen international CONVENTA, MICE Fachmesse Alpe Adria Raum, Ljubljana, IMEX, Worldwide Exhibition for Incentive Travel, Meetings and Events, Frankfurt, EIBTM, Global Meetings & Events Exhibition, Barcelona,

22 Graz Convention Bureau Maßnahmen: Workshops ABCN Workshops in Frankfurt, München, Köln, Hamburg, Zürich, Prag u.a. Steiermark Tagungsmesse, Graz, MICE Workshop True Venue, Wien, Seminar: Planung, Organisation und Administration wissenschaftlicher Tagungen, Uni for Life, interne Weiterbildung Uni Graz, , Seminarbiz, Wien, ABCN side event, Frankfurt (IMEX), Meeting & Incentive Forum, Europe Spring Forum, Istanbul, , Steiermark Tagungsmesse, Wien, Herbst 2014 Meeting Place Germany, München, Verkaufsförderung Studienreisen, Site Inspections Kongressunterstützungen, Bewerbungen Mailings, Akquisition, Präsentationen etc. Congress Awards Graz, Verleihung und Gala Die Stadt Graz würdigt Veranstalter aus Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Non-Profit- Organisationen, die sich bei der Durchführung von Tagungen und Kongressen in Graz als Botschafter der Stadt lokal, national und international verdient gemacht haben. Bis zu sechs Awards werden jährlich in drei Kategorien vergeben. Mit diesen Auszeichnungen drückt die Stadt Graz ihre Wertschätzung und ihren Dank gegenüber den Kongressveranstaltern aus. Die Congress Awards Graz 2014 werden am Dienstag, 13. Mai 2014 im Rahmen einer festlichen Gala im Messecongress Graz im Obergeschoß der Stadthalle verliehen. Pressearbeit/PR Inserate, PR, Medien-Kooperationen Einschaltungen in Venue Finder online und Kataloge Pressereisen, -Einladungen Presseaussendungen Mitgliedschaften Kooperationen Networking ICCA, ACB, STC, ABCN, ECM Convention4u ACB Österreichischer Branchenkongress, Linz, Juni 2014 Eventmanager Kongress & Austrian Event Award, Linz, Dezember

23 Für den Inhalt verantwortlich: Graz Tourismus & Stadtmarketing Gmbh Mag. Dieter Hardt-Stremayr, Geschäftsführung Susanne Höller, Marketing Planungsstand Jänner 2014, Änderungen vorbehalten

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013

Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013 Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013 Bodensee-Motiv 3 _Naturerlebnis als eines der zentralen Reisemotive _70% der deutschen Bevölkerung haben Interesse am Aufenthalt in der Natur als Urlaubsthema

Mehr

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 UNSERE ZIELMÄRKTE: Im Jahr 2015 setzen wir mit der Strategie 2015-2020 auf Internationalisierung und verstärken dazu unser Engagement weiter in Deutschland,

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Tagesordnung 15.00Uhr 15.45Uhr Destination Brand Kaiserbäder 2012 15.45Uhr 16.15Uhr Destinationsmarketing Ein Rückblick auf die Marketing - Saison

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

Meeting- & EventBarometer Deutschland 2013/14

Meeting- & EventBarometer Deutschland 2013/14 Meeting- & EventBarometer Deutschland 2013/14 Die Deutschland-Studie des Kongress- und Veranstaltungsmarktes IMEX Frankfurt Einleitung Methodik Online-Befragung im März/April 2014 ca. 7.000 Veranstaltungsstätten

Mehr

Rahmen-Marketingplan 2015. Stand September 2014

Rahmen-Marketingplan 2015. Stand September 2014 Rahmen-Marketingplan 2015 Stand September 2014 Inhaltsverzeichnis Marketingplan Salzburg Convention Bureau 2015 Seite 1. Einleitung 1-3 1.1. Services des SCB für den Veranstaltungsplaner 2 1.2. Leistungen

Mehr

abcn Deutschland Marktaktivitäten 2006

abcn Deutschland Marktaktivitäten 2006 abcn Deutschland Marktaktivitäten 2006 abcn Messeauftritte IMEX Frankfurt abcn Workshops und Kundenbindungsevents abcn Deutschland-Workshops abcn Key Account-Veranstaltungen abcn Marktpaket Das 3D Kommunikationspaket

Mehr

Jahresplan 2016. Marketingmaßnahmen und Beteiligungen. Frühling, Sommer Herbst 2016 Winter 2016/2017

Jahresplan 2016. Marketingmaßnahmen und Beteiligungen. Frühling, Sommer Herbst 2016 Winter 2016/2017 Jahresplan 2016 Marketingmaßnahmen und Beteiligungen Frühling, Sommer Herbst 2016 Winter 2016/2017, Internet & digitale Medien, Destinationsmanagement, und Kooperationsgruppen Alle Märkte Stand: 30.09.2016

Mehr

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Land Ort/Titel Typ ManagerIn 2015-01-01 bis 2015-11-30 Arabische Länder Abu Dhabi oder/und Dubai oder und Saudi Arabien Leuchtturm Arabische Länder Meinschad 2015-01-01

Mehr

IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE DER ÖsTERREIcH WERbUNG.

IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE DER ÖsTERREIcH WERbUNG. IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE der Österreich Werbung. Die Plattform Der offizielle Reiseführer für Urlaub in Österreich, www.austria.info, bietet allen, die nach Informationen zu Urlaub in Österreich

Mehr

Marketingplan 2014. Halbjahres-Update Juni 2014

Marketingplan 2014. Halbjahres-Update Juni 2014 Marketingplan 2014 Halbjahres-Update Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Marketingplan 2014 Seite 1. Einleitung 2-3 1.1. Services des SCB für den Veranstaltungsplaner 3 1.2. Services des SCB bei einer Mitgliedschaft

Mehr

Cogli l inverno. Marktpaket Winter ÖW Italien 2014/2015 Denise.Mielniczek@austria.info. Die wichtigsten Informationen auf einen Blick.

Cogli l inverno. Marktpaket Winter ÖW Italien 2014/2015 Denise.Mielniczek@austria.info. Die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Cogli l inverno Ankommen und Aufleben. Marktpaket Winter ÖW Italien 2014/2015 Denise.Mielniczek@austria.info Die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Inhaltliche Ausrichtung M arktpaket Winter 2014/15

Mehr

ERFOLGREICH AM ITALIENISCHEN MARKT

ERFOLGREICH AM ITALIENISCHEN MARKT ERFOLGREICH AM ITALIENISCHEN MARKT Benvenuti! SALISBURGHESE.COM SALISBURGHESE.COM Folie 1 Tagesordnung 26.6.2014 Impulsvorträge am Vormittag 10:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der ARGE Italien durch die

Mehr

ENTWICKLUNG NÄCHTIGUNGEN im SalzburgerLand

ENTWICKLUNG NÄCHTIGUNGEN im SalzburgerLand SALZBURGERLAND TOURISMUS GmbH SALZBURGERLAND.COM ENTWICKLUNG NÄCHTIGUNGEN im SalzburgerLand Tourismusjahr gesamt 26 000 000 +2,7% 25 500 000 +4,0% 25 000 000 +12,4% -0,6% 24 500 000 24 000 000 +4,7% -2,1%

Mehr

L Austria per l Italia Hotels- Der Urlaubsspezialist für Italien

L Austria per l Italia Hotels- Der Urlaubsspezialist für Italien L Austria per l Italia Hotels- Der Urlaubsspezialist für Italien L AUSTRIA PER L ITALIA DER ITALIENSPEZIALIST ist die größte und stärkste Hotelkooperation, die sich auf den italienischen Markt spezialisiert

Mehr

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche.

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. WWW.WIEN.INFO MuseumsQuartier b2b.wien.info Das Serviceportal des WienTourismus für die Reisebranche: Ihr Garant für noch zufriedenere KundInnen. Schloss

Mehr

Angebot zur Beteiligung. B2B Programm 2014. Italien. Österreich Werbung Mailand denise.mielniczek@austria.info Tel: 0039 02 467519-04

Angebot zur Beteiligung. B2B Programm 2014. Italien. Österreich Werbung Mailand denise.mielniczek@austria.info Tel: 0039 02 467519-04 Angebot zur Beteiligung B2B Programm 2014 Österreich Werbung Mailand denise.mielniczek@austria.info Tel: 0039 02 467519-04 Mailand, 01.10.2013 B2B Programm 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Partner!

Mehr

InSight Experience! das Besondere erleben! IHK- Kurs, Marketing in Theorie und Praxis,! Naheed Ashraf, 6. Oktober 2014 1

InSight Experience! das Besondere erleben! IHK- Kurs, Marketing in Theorie und Praxis,! Naheed Ashraf, 6. Oktober 2014 1 InSight Experience das Besondere erleben 1 Leistungsbeschreibung Viele kennen das, man plant schon länger oder auch spontan eine Städtereise und vor Ort ist man nicht zufrieden oder überfordert, weil nur

Mehr

Neuste Entwicklungen am IT-Sektor für Reisebüros und Reiseveranstalter

Neuste Entwicklungen am IT-Sektor für Reisebüros und Reiseveranstalter Neuste Entwicklungen am IT-Sektor für Reisebüros und Reiseveranstalter 20. April 2012 Wien Agenda Trends Der Online Vertrieb ist im Vormarsch! Die Hub Player Technologie verändert den Veranstaltermarkt!

Mehr

www.imex-frankfurt.de Frankfurt / 19-21 May Marketingaktionen zur IMEX 2015

www.imex-frankfurt.de Frankfurt / 19-21 May Marketingaktionen zur IMEX 2015 www.imex-frankfurt.de Marketingaktionen zur IMEX Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, die 13. IMEX incorporating Meetings made in Germany, die vom 19. - 21. Mai in der Halle 8 der Messe Frankfurt

Mehr

Liebe Geschäftspartner,

Liebe Geschäftspartner, Liebe Geschäftspartner, bei der Planung eines Incentives im Ausland ist die Zusammenarbeit mit einer örtlichen Agentur beinahe unerlässlich. Die Kontakte zu den Leistungsträgern vor Ort mit einem vertrauensvollen

Mehr

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse PRESSEMITTEILUNG MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse Zum neunten Mal in Folge erscheint die Studie über Trends und Entwicklungen in der Tagungs- und Incentive-Branche. Eventplaner und

Mehr

Unvergleichliche Lebensqualität

Unvergleichliche Lebensqualität Unvergleichliche Lebensqualität Österreich hat EU-weit die höchste Lebensqualität Auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblickend, ist Österreich heute eine wohlhabende, stabile und prosperierende

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09. Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.2014 Agenda Regionalmanagement Südeuropa Online-Maßnahmen Social Media-Maßnahmen

Mehr

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014 Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt Ilmenau, 9. April 2014 Ablauf des Workshops Die Nationalen Naturlandschaften in Thüringen im Fokus des Themenjahres 2016 Themenjahr Entwicklungsplan

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Salzburg Marketing - Markenführung

Salzburg Marketing - Markenführung Marketing - Markenführung Tourismus Salzburg GmbH Eigentümer Stadt Marke Schönheit/UNESCO Weltkulturerbe Altstadt, Kultur, stimmiger Markenkern (Entscheidung, Konsum, Zufriedenheit) Kommunikation Tourismusinformation

Mehr

Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich

Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich Eine kurze Einführung in die Entwicklung dieses Marktsegments Agenda Marktinformationen 2012 Angebot Veranstaltungen Nachfrage Wirtschaftliche Bedeutung Agenda Marktinformationen

Mehr

Natur geniessen 2011. Zwischen-Reporting. Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40

Natur geniessen 2011. Zwischen-Reporting. Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40 Natur geniessen 2011 Zwischen-Reporting Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40 Philipp.Neumueller@austria.info 1/24 Inhalt Inhaltsverzeichnis 1»Natur geniessen«reporting...

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Schober Targeting System Touristik

Schober Targeting System Touristik Schober Targeting System Touristik IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International Professional Online Marketing Solutions E-Mail-Marketing B2C & B2B International 1 Reichweitenstarke Neukundengewinnung Willkommen an Bord! Lehnen Sie sich entspannt zurück für eine Punktlandung im E-Mail-Marketing:

Mehr

In Dubio pro Print? Zum Bestandsmanagement einer Kanzleibibliothek

In Dubio pro Print? Zum Bestandsmanagement einer Kanzleibibliothek In Dubio pro Print? Zum Bestandsmanagement einer Kanzleibibliothek Impulsreferat und Diskussion "E-Books in juristischen Bibliotheken" Fortbildungsveranstaltung der AjBD 7. November 2011, Bundesarchiv

Mehr

Tourismusjahr 2008 in Zahlen

Tourismusjahr 2008 in Zahlen Tourismusjahr 2008 in Zahlen Übernachtungen gewerblich Vergleich Jahre 2006/2007 2006 2007 Bermatingen (3/2) 8.411 - - Deggenh tal (14) 60.145 64.098 +6,6% Markdorf (11) 84.522 95.814 +13,4% Oberteuringen

Mehr

www.catering-guides.de

www.catering-guides.de www.catering-guides.de Willkommen bei Catering Guides! 2 Das Internet hat sich zu dem zentralen Medium als Informationsquelle, nicht zuletzt für die Recherche von Dienstleistern entwickelt. Das trifft

Mehr

Website 0.3 % 0.5 % News Dialog Verkauf 5.0 % #smgzh WLAN User: ServiceCenter PW: Service2009. 7. Social Media Gipfel 2. Februar 2011 «Tourismus»

Website 0.3 % 0.5 % News Dialog Verkauf 5.0 % #smgzh WLAN User: ServiceCenter PW: Service2009. 7. Social Media Gipfel 2. Februar 2011 «Tourismus» #smgzh WLAN User: ServiceCenter PW: Service2009 7 Social Media Gipfel 2 Februar 2011 «Tourismus» Kaffee, Gipfel, Technik: 1 2 03 % 05 % Website News Dialog Verkauf 50 % 3 wwwsocialmediagipfelch 222011

Mehr

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich 1 Und wohin nach der Messe? Die besten Tipps der Region von uns recherchiert und von Ihnen präsentiert Einzigartiger Full-Service

Mehr

Österreich Werbung Paris jean-paul.heron@austria.info Tel.: +33 1 53 83 95 34, Fax: +33 1 45 61 97 67

Österreich Werbung Paris jean-paul.heron@austria.info Tel.: +33 1 53 83 95 34, Fax: +33 1 45 61 97 67 Marktbearbeitung Frankreich 2008 Workshop mit der französischen Reisebranche Workshop mit der französischen Presse Am 20. Oktober 2008 in Paris Stand 06.02.2008 Österreich Werbung Paris jean-paul.heron@austria.info

Mehr

Dokumentation FachverbandsTagung 2013 Vorträge. Christine Opitz. Green Meetings & Green Events

Dokumentation FachverbandsTagung 2013 Vorträge. Christine Opitz. Green Meetings & Green Events Dokumentation FachverbandsTagung 2013 Vorträge Christine Opitz Green Meetings & Green Events Christine Opitz Event Agentur Christine Opitz Mit ihrer langjährigen Erfahrung aus der Top-Gastronomie spezialisierte

Mehr

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Berichtsband Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Hamburg/Wien im Mai 2015 1 1 Inhaltsverzeichnis (1) Seite Einführung 4 Hintergrund des Stadtmarken-Monitors 4 Auswahl der Städte 6 Eckdaten

Mehr

SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why

SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why ... braucht jeder Tourismusbetrieb ein eigenes SEO & Social Media Konzept? oberhauser.com 2 theoretisch, nein! Tourismusbetriebe, Hotels, Pensionen, etc. die

Mehr

Vienna PASS. Mit einer Karte Wien entdecken!

Vienna PASS. Mit einer Karte Wien entdecken! Vienna PASS Mit einer Karte Wien entdecken! Das Produkt All-Inclusive Sightseeing Karte für Wien Freier Eintritt zu über 60 Sehenswürdigkeiten Unlimitierte Nutzung der HOP ON HOP OFF Busse von VIENNA SIGHTSEEING

Mehr

Presse & Touristik 2015. Österreich Werbung Deutschland

Presse & Touristik 2015. Österreich Werbung Deutschland Presse & Touristik 2015 Österreich Werbung Deutschland Ihre Ansprechperson in der ÖW Deutschland Inhalt Fanny Brommer Partner Management ÖW Deutschland T +49 30 219148-52 fanny.brommer@austria.info Redaktionstour

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Kongresskultur denkt grün

Kongresskultur denkt grün GREEN MEETINGS Kongresskultur denkt grün Immer mehr Menschen sind im Privatbereich sensibilisiert auf einen rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt. Als Tagungsgäste haben sie aber selten Einfluss auf den

Mehr

Spanische Tourismusbilanz 2012

Spanische Tourismusbilanz 2012 Spanische Tourismusbilanz 2012 Spanien gesamt 2012 ist nach 2006 und 2007 das dritterfolgreichste Jahr überhaupt für den Tourismus in Spanien gewesen. Nach Angaben des spanischen Instituts für Touristische

Mehr

Das alltours Rundum-Sorglos-Paket!

Das alltours Rundum-Sorglos-Paket! Das alltours Rundum-Sorglos-Paket! Reiseunterlagen in Papierform Transfer und Reiseleitung im Zielgebiet 20 kg Gepäckgarantie Günstige Kinderfestpreise Jugendermäßigungen bis 25 Jahre Best Ager Vorteile

Mehr

Geschäftsreisemarkt Deutschland 2011/2012

Geschäftsreisemarkt Deutschland 2011/2012 www.germany.travel Geschäftsreisemarkt 0/0 Zufriedenheit der in- und ausländischen Gäste bei Inländer Durchschnittsnote Ausländer Durchschnittsnote,, Tagungsstätte gesamt Erreichbarkeit,,,, Messezentrum

Mehr

Frankfurt Rhein-Main Guide 2014/2015

Frankfurt Rhein-Main Guide 2014/2015 Frankfurt Rhein-Main Guide 2014/2015 Offizielles Verkaufshandbuch für Kongress-, Reise- und Incentive-Veranstalter Official Sales Manual for Congress, Travel and Incentive Organisers Incl. Meeting Guide

Mehr

Medienservice. Die Linzer Wirtschaft als Gastgeberin. WKO-Sprachangebote rund um Linz09. Linz, am 3. Oktober 2008

Medienservice. Die Linzer Wirtschaft als Gastgeberin. WKO-Sprachangebote rund um Linz09. Linz, am 3. Oktober 2008 Medienservice Die Linzer Wirtschaft als Gastgeberin Europas WKO-Sprachangebote rund um Linz09 Linz, am 3. Oktober 2008 Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Heinz Hofmann Obmann der WKO Linz-Stadt

Mehr

Online Werbung als Teil der klassischen Werbung in Österreich 2004 und 1-3/2005

Online Werbung als Teil der klassischen Werbung in Österreich 2004 und 1-3/2005 Online Werbung als Teil der klassischen Werbung in Österreich 2004 und 1-3/2005 Pressekonferenz Dr. Robert Nowak (GF FOCUS) Wien, 25.4.2005 Wer ist Focus? Gegründet 1994 Unter den top 5 österreichischen

Mehr

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing -

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Bispingen, 20. Juni 2011 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TMN wir über uns Gründung der TMN:

Mehr

Schober Targeting System für Versicherungen

Schober Targeting System für Versicherungen Schober Targeting System für Versicherungen Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT

Mehr

Projekt: Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee

Projekt: Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee Projekt: Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee Arbeitsergebnis Workshop 28. Juli 2010 (Rohdaten) Slide 1 1.1 Primäre Zielgruppen Investoren Unternehmer Mitteleuropa als Zielgruppe Existenzgründer Fachkräfte

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Neue Kooperation: europartner Erwachsenensprachreisen Mit unserem Partner für Kinder- und Jugendspracheisen europartner reisen konnten wir eine neue Kooperation

Mehr

Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014

Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014 Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014 Das Reisejahr 2014 Wird 2014 ein gutes Reisejahr für die Tourismuswirtschaft? 2 Das Reisejahr 2014 Ja, viele Ergebnisse sprechen dafür 3 Methodik Zielsetzung

Mehr

Karpfenland Aischgrund e.v.

Karpfenland Aischgrund e.v. Gewerbliches Mitglied im Am 17. August 1999 wurde der Verein gegründet, um die Vermarktung des Karpfens im Aischgrund zu fördern. Über uns Später wurde die touristische Vermarktung der Region entlang der

Mehr

Case Study: Erfolgsbasiertes Marketing

Case Study: Erfolgsbasiertes Marketing Case Study: Erfolgsbasiertes Marketing MARKETING ON TOUR November 2014 0. 9flats book a home 9flats ist ein Social Travel Anbieter. Also ein Marktplatz für Wohnungen als Alternative zum Hotel. Social Travel

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014 Sponsoring-Informationen Copyright FVW Mediengruppe November 2014 fvw Online Marketing Day Das Event für erfolgreiches, digitales Marketing Der fvw Online Marketing Day ist die zentrale Veranstaltung für

Mehr

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA Full service Event Management Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen Seminare, Konferenzen und Tagungen THE UNITED STATES THE AMERICAN DREAM! Sie wollen Ihre Abteilungen

Mehr

Kurz Mal Weg Die Nr.1 für Kurzreisen. www.kurz-mal-weg.de

Kurz Mal Weg Die Nr.1 für Kurzreisen. www.kurz-mal-weg.de Kurz Mal Weg Die Nr.1 für Kurzreisen www.kurz-mal-weg.de Inhalt Kennzahlen Dafür steht kurz-mal-weg.de Daten und Fakten zu kurz-mal-weg.de Warum eine Partnerschaft mit kurz-mal-weg.de Kooperation Hotelpartner

Mehr

Ethnobanking. JA zu. Ethnobanking. B2B Diversity Day 2011

Ethnobanking. JA zu. Ethnobanking. B2B Diversity Day 2011 JA zu Was ist Ethnomarketing? Die 3 W-Fragen 1 Was ist Ethnomarketing? 2 Warum sollte man Ethnomarketing betreiben? 3 Wie funktioniert (erfolgreiches) Ethnomarketing? Was ist Ethnomarketing? Definition

Mehr

Unvergleichliche Lebensqualität

Unvergleichliche Lebensqualität Unvergleichliche Lebensqualität Österreich hat weltweit die höchste Lebensqualität Auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblickend, ist Österreich heute eine wohlhabende, stabile und prosperierende

Mehr

Destination Report 2015. Ergebnisdokumentation für die Schweiz

Destination Report 2015. Ergebnisdokumentation für die Schweiz Destination Report 2015 Ergebnisdokumentation für die Schweiz AGENDA ÜBER DEN REPORT ZUSAMMENFASSUNG HIGHLIGHTS Top Weltregionen Top Destinationen Gruppen-Trends Kriterien der Destinationswahl Erreichbarkeit

Mehr

ICOM und move communications

ICOM und move communications ICOM und move communications Zu ICOM Mit mehr als 80* Kommunikationsagenturen ist ICOM der größte internationale Agenturverbund inhabergeführter Kommunikationsagenturen der Welt. 1951 in den USA gegründet

Mehr

4 Fachmessen 4 Messehallen 600 Aussteller 16.000 Fachbesucher MESSE STUTTGART VOM 4. BIS 6. FEBRUAR 2016. www.expo-4-0.com

4 Fachmessen 4 Messehallen 600 Aussteller 16.000 Fachbesucher MESSE STUTTGART VOM 4. BIS 6. FEBRUAR 2016. www.expo-4-0.com 4 Fachmessen 4 Messehallen 600 16.000 MESSE STUTTGART VOM 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 www.expo-4-0.com Konzept Die TV TecStyle Visions ist für alle Entscheider und Experten der Textilveredlungs- und Werbemittelbranche

Mehr

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 Über mich Axel Hermes Dipl. Designer (Industrial Design) Head of User Experience Design bei HRS seit November 2014 Seit bald 17 Jahren im Online Business bzw. in der User

Mehr

DONAU.TOURISMUS.GESPRÄCHE 2013

DONAU.TOURISMUS.GESPRÄCHE 2013 DONAU.TOURISMUS.GESPRÄCHE 2013 10 JAHRE DESTINATION DONAU - MEILENSTEINE 2008 Gründung ARGE Donau Österreich, 1. Wachau.Gourmet.Festival 2004 Strategie- und Markenentwicklung 2003 Gründung 2012 Best Wine

Mehr

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 12. Juni 2015

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 12. Juni 2015 DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz München 12. Juni 2015 ÜBERSICHT 2 1 Design Hotels AG 2 Die Mitgliedschaft 3 Das Geschäftsmodell 34 Kennzahlen ÜBERSICHT 3 1 Design Hotels AG 2 Die Mitgliedschaft 3 Das

Mehr

Mediadaten 2012 / 2013

Mediadaten 2012 / 2013 Mediadaten 2012 / 2013 neckermann-reisen.de /.at /.ch thomascook.de urlaub.de Gültig ab 01.10.2012 bis 30.09.2013 1 Inhalt: Unternehmensportrait..... S. 3 Thomas Cook Network..... S. 4 Thomas Cook Werbemöglichkeiten.....

Mehr

Kiel Marketing e. V. ~ Mediadaten für 2016. stand ~ März 2015 I K I E L. Kommen Sie. an Bord! werden sie teil der Printmedien. von kiel.

Kiel Marketing e. V. ~ Mediadaten für 2016. stand ~ März 2015 I K I E L. Kommen Sie. an Bord! werden sie teil der Printmedien. von kiel. stand ~ März 2015 Kiel Marketing e. V. ~ Mediadaten für 2016 I K I E L Kommen Sie an Bord! werden sie teil der Printmedien von kiel.sailing city Mediadaten für 2016 MEDIADATEN URLAUBSKATALOG KIELER FÖRDE

Mehr

ANHANG 1. Internationale Standort-Rankings. Veränderung. Rang (von) Ranking Institution Jahr 26 (61) -4 (IMD)

ANHANG 1. Internationale Standort-Rankings. Veränderung. Rang (von) Ranking Institution Jahr 26 (61) -4 (IMD) ANHANG 1 Internationale Standort-Rankings Ranking Institution Jahr World Competitiveness Scoreboard Global Competitiveness Index Ease of Doing Business Summary Innovation Index Innovationsindikator Global

Mehr

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing International

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing International Professional Online Marketing Solutions E-Mail-Marketing International 1 Reichweitenstarke Neukundengewinnung Willkommen an Bord! Lehnen Sie sich entspannt zurück für eine Punktlandung im E-Mail-Marketing:

Mehr

Praxismarketing und Kommunikation. Okt. 2014

Praxismarketing und Kommunikation. Okt. 2014 Praxismarketing und Kommunikation 1 Kommunikation gut geplant ist halb gewonnen 2 Warum ist professionelle Kommunikationsarbeit so wichtig? Kommunikationswettbewerb nimmt auch bei Ärzten zu. Gesetzeslage

Mehr

FIRMENPORTRAIT. Offizieller Lieferant großer Ereignisse

FIRMENPORTRAIT. Offizieller Lieferant großer Ereignisse FIRMENPORTRAIT Offizieller Lieferant großer Ereignisse FIRMENPORTRÄT Hirschfeld Touristik Event GmbH & Co. KG Geschäftsmodell Hirschfeld.de bietet die größte Auswahl an Event-Ideen. Mehr als 3000 Programme

Mehr

Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht Verkaufschancen

Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht Verkaufschancen Presseinformation Hansgrohe SE gewinnt mit neuem Präsentations-Display ShowTec den POPAI Award in Gold einheitlicher Auftritt setzt Produkte in Szene Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht

Mehr

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Matthias Helldörfer Gößweinstein, 10. März 2009 Agenda 1. Einführung 2. Situationsanalyse 3. Konzeption 4. Maßnahmen im Marketing-Mix

Mehr

Job Description. Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Job Description. Internationale Bodensee Tourismus GmbH Job Description Internationale Bodensee Tourismus GmbH Job Description Geschäftsführung IBT GmbH, Januar 2013 Inhaltliche Ausrichtung der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH Inhaltliche Grundlage der

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Kommunikation für Marken und Medien

Kommunikation für Marken und Medien Kommunikation für Marken und Medien 2011 dot.profil Fakten Firma: Standort: Positionierung: Kernkompetenzen: Themenfelder: Mitarbeiter: dot.communications GmbH (gegründet 2000, inhabergeführt) München

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

Schober Targeting System Automotive

Schober Targeting System Automotive Schober Targeting System Automotive IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat KommR Viktor Sigl Mag. Karl Pramendorfer Vorstand OÖ. Tourismus Mag. Martin Kroiss Geschäftsführender Gesellschafter kb-endlos

Mehr

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Peter Schulze Bad Zwischenahner Touristik GmbH Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbh Bad Zwischenahn 1 Was ist überhaupt ein Smartphone? Ein

Mehr

.CURRICULUM VITAE. communication studio pr marketing - consulting. Mag. Sonja Ortner Geschäftsführung

.CURRICULUM VITAE. communication studio pr marketing - consulting. Mag. Sonja Ortner Geschäftsführung communication studio pr marketing - consulting Mag. Sonja Ortner Geschäftsführung Albertgasse 1A/16 A-1080 Wien Tel./Fax +43.1.4057685 Mobil +43.664.5122407 s.ortner@communication-studio.com www.communication-studio.com.curriculum

Mehr

Social Media Marketing im Tourismus

Social Media Marketing im Tourismus Social Media Marketing im Tourismus [vernetzt] Nutzer von Sozialen Medien informieren sich vor der Reise, während der Reise und teilen Informationen und Empfehlungen nach der Reise im Internet. Dies bedeutet

Mehr

Payment & Interactive Services

Payment & Interactive Services Payment & Interactive Services net mobile Unternehmensübersicht Gründung 2000 Eigentümer NTT DOCMO (seit 2009) Umsatz 2012 125 Mio. EUR Mitarbeiter 260 Hauptsitz Deutschland Europa Weltweit Düsseldorf

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Marketingkommunikation B2B im Mittelstand Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Zielsetzung des Workshops Marketing - Marketingkommunikation Welche Marketinginstrumente gibt es / welche

Mehr

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1.1. DER MARKT Die vorläufigen Zahlen der UN-Teilorganisation UNCTAD in ihrem Global Investment Trend Monitor zeigen eine leichte Erholung bei den weltweiten Direktinvestitionen,

Mehr

DestinationCompass 2010

DestinationCompass 2010 DestinationCompass 2010 BUDGET- UND GEHALTSRICHTWERTE FÜR TOURISTISCHE ORGANISATIONEN IN ÖSTERREICH Der bewährte Kohl & Partner Gehaltsvergleich wurde weiterentwickelt und stellt als DestinationCompass

Mehr

MEHR ERFOLG MIT EINEM ONLINE-SHOP. Marketing-Basics und innovative Werbeformen

MEHR ERFOLG MIT EINEM ONLINE-SHOP. Marketing-Basics und innovative Werbeformen MEHR ERFOLG MIT EINEM ONLINE-SHOP Marketing-Basics und innovative Werbeformen Emanuel Führer EDay, 06.03.2014 EMANUEL FÜHRER PRODUCT MARKET MANAGER Mein Aufgabenbereich umfasst die Entwicklung und Organisation

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr