Traumziel an der Ägäis Beeindruckende Entwicklung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Traumziel an der Ägäis Beeindruckende Entwicklung"

Transkript

1 Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer Türk-Alman Ticaret ve Sanayi Odasi 02 Juli 2006 TD-IHK-MAGAZIN Die Service-Zeitschrift der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer Sonderausgabe zum Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress Gelungene Premiere Türkisch-Deutsche Prominenz in Berlin Bodrum Tourismus Traumziel an der Ägäis Beeindruckende Entwicklung

2 Mehrwert für Ihre Kunden. Für den Umsatz Ihres Unternehmens können wir mehr tun, als Sie glauben. Zufriedene Kunden sind heute der Erfolgsfaktor Nummer eins. Deshalb entwickeln wir für Sie Lösungen, die nicht nur Ihr Unternehmen stark machen, sondern von denen auch Ihre Kunden profitieren. Wir unterstützen Sie z. B. bei der Absatzfinanzierung mit Kundenkrediten, die Sie direkt über Ihr Haus anbieten können. Ebenso stehen wir Ihnen mit Kartenlösungen zur Neukundengewinnung und bei Kundenbindungsstrategien zur Verfügung. Wir beraten Sie gern persönlich und kommen zu Ihnen. Ihr Ansprechpartner: Çetin Saltan, Tel.: 0 69/ Leistung aus Leidenschaft

3 3Inhalt 4 GELEITWORT EDITORIAL Kemal Şahin, Präsident der TD-IHK 4 Adnan Akşen, Verleger 5 6 NACHRICHTEN Hürriyet zur Erstausgabe 6 8 WIRTSCHAFTSKONGRESS Erfolgreiche Premiere in Berlin 8 Deutsche Bank TOURISMUS Beeindruckende Zahlen 18 Bodrum 19 Öger Group SERVICE Energie-Symposium 21 TOBB 22 DIHK 24 NEOMAN Bus Gruppe 26 TD-IHK-Magazin: BusinessBrücke der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer Herausgeber: Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) Dr. M. Suha Işık, Geschäftsführer Im Mediapark Köln Telefon Telefax Redaktion: Dr. M. Suha Işık Holger Hey Adnan Akşen Christian Eckl Verlag: UPE Unternehmens-Presse-Verlag Eckl GmbH Adnan Akşen, Christian Eckl Verleger Karlstraße Bedburg Telefon Telefax Anzeigenleitung: Adnan Akşen Am Mühlenkreuz Bedburg Telefon Gestaltung, Produktion: ROTHER S BÜRO. Gesellschaft für Produktion und Service mbh. Spichernstraße Köln Telefon Fotos, Grafiken: Generalkonsulat der Republik Türkei Kulturattachè Frankfurt, S. 14 Rother s Büro, S. 17 Werkfotos Archiv Impressum

4 4Geleitwort Dankenswertes Engagement Von Kemal Şahin, Präsident der TD-IHK Die zweite Ausgabe unserer Kammerzeitschrift TD-IHK-Magazin möchte ich nutzen, um Danke zu sagen. Wenige Wochen nach unserem zweiten Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress der zum ersten Mal in Deutschland und hier in Berlin statt fand bedanke ich mich im Namen des Vorstandes der Türkisch- Deutschen Industrie und Handelskammer und im Namen des gesamten Teams bei all jenen, die mit ihrem Engagement oder mit ihrer Teilnahme zum Gelingen dieses so wichtigen Kongresses beigetragen haben. Im ersten Jahr der laufenden EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei stehend, war es uns den Wirtschaftstreibenden aus Deutschland und aus der Türkei besonders wichtig, ein Zeichen zu setzen. Wir wollten der deutschen und europäischen Öffentlichkeit und Politik zeigen, welche für alle spürbaren Erfolge die bilaterale Wirtschaft bereits in den wenigen Monaten der laufenden Gespräche seit Oktober 2005 verzeichnen konnte. Das ist uns mit dem diesjährigen Kongress gelungen. Trotz des Feiertags in Deutschland sind mehr als Unternehmer, Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Medien unserer Einladung nach Berlin gefolgt. Im edlen Ambiente des Maritim Hotels Berlin, mitten im Herzen der bundesdeutschen Hauptstadt, fanden die Kongressteilnehmer Gelegenheit zum Kennenlernen, zum Austausch, zur Anbahnung oder Festigung von Geschäftsbeziehungen und zum gemeinsamen Feiern. Gründe dafür gab es genug. Nicht nur, dass die Wirtschaftstreibenden beider Länder ihre wirtschaftlichen Erfolge feiern konnten die Teilnahme von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan ehrte die Kongressteilnehmer wie die vieler anderer namhafter Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft beider Länder. Vor allem aber die Reden beider Regierungschefs hinterließen einen tiefen Eindruck. Im Rahmen des Kongresses zum ersten Mal überhaupt offiziell auf deutschem Boden zusammen treffend, äußerte sich vor allem die sonst eher zurückhaltende Bundeskanzlerin ausdrücklich positiv und lobend. Übereinstimmend bestätigten sie und Ministerpräsident Erdogan die Anwesenden und damit die Unternehmer beider Länder in der Richtigkeit des eingeschlagenen Weges. Die Bundeskanzlerin unterstrich explizit die Notwendigkeit enger, bilateraler, freundschaftlicher Beziehungen voller gegenseitiger Anregungen in einer globalen Welt, die auch auf gemeinsamen wirtschaftlichen Erfolgen basierten. Sie bedankte sich bei den Anwesenden für deren Beitrag an den kontinuierlich und dynamisch wachsenden deutsch-türkischen Wirtschafts- und Wechselbeziehungen und verwies mit einem Hinweis auf ihre geplante Türkeireise im Herbst 2006 zudem auf die besondere Relevanz des Mittelstandes. Womit sie ein Schlüsselthema des diesjährigen Wirtschaftskongresses aufgriff. Neben den Vertretern der Großkonzerne waren es in Berlin erstmals vor allem die Mittelständler, die den Kongress mit Inhalten und unternehmerischem Potenzial füllten. Genau wie die ungewohnt stark vertretenen Frauen der Wirtschaft beider Länder, die so nicht nur zu einem Wandel im Image des Frauenbildes in der Türkei beitrugen sondern den Kongress 2006 mit ihrer Kompetenz und Professionalität entschieden bereicherten. Ziel des diesjährigen Wirtschaftskongresses war die Stärkung der bestehenden Beziehungen in Wirtschaft, Handel und Politik sowie der Ausbau bereits vorhandener Kooperationen. Türkische und deutsche Unternehmer sollten das Potenzial des jeweils anderen Marktes, Investitionschancen und Kooperationsmöglichkeiten erfahren und wesentliche Impulse an die Wirtschaft gegeben werden. Dieses Ziel haben wir mit dem Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress 2006 mehr als erreicht. Ich bedanke mich bei allen, die dieses großartige Treffen der Wirtschaft unserer beider Länder unterstützt haben. Auf Wiedersehen beim Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress Kemal Şahin Präsident der TD-IHK TD-IHK-Magazin

5 5Editorial Praktische Hilfen bei Geschäftsverhandlungen in der Türkei Dipl.-Kfm. Adnan Akşen, Verleger Türken sind als freundliche Gastgeber bekannt. Nicht nur in privater Hinsicht. Jemand, der in der Türkei geschäftliche Beziehungen aufbauen beziehungsweise Geschäfte abschließen möchte, sollte diese Eigenschaft in sein Kalkül ziehen und seine Verhandlungen danach ausrichten. Der Spruch Zeit ist Geld trifft auch für den türkischen Unternehmer zu. Dennoch liegt es in seiner Mentalität, nicht sofort zielstrebig in Verhandlungen einzutreten. Persönliche und soziale Aspekte fließen genauso in die Verhandlungen mit ein, wie ein Glas türkischer Tee. Auf gut deutsch: Bringen Sie Zeit mit und werden Sie nicht ungeduldig. Viele deutsche Unternehmer haben immer noch Schwierigkeiten, wenn es darum geht, Kontakte in der Türkei zu schließen und potenzielle Geschäftspartner zu finden. Eine Möglichkeit ist die Teilnahme an internationalen Messen. Darüber hinaus organisieren Ministerien, die Industrie- und Handelskammern beider Länder oder verschiedene Unternehmerverbände offizielle Handelsdelegationen. Deutschland und die Türkei verbindet eine lange Freundschaft. In Deutschland leben über 2,5 Millionen türkischstämmige Mitbürger. Viele davon haben hier eine qualifizierte Ausbildung genossen. Einige sind im Land geblieben und arbeiten in deutschen Unternehmen, andere wiederum sind zurück in die Türkei gegangen und arbeiten als Angestellte oder Selbstständige. Auch viele der türkischen Unternehmer haben eine internationale Ausbildung oder ein Studium absolviert und sprechen mehrere Sprachen. Viele deutsche Unternehmen machen den ersten Schritt in den türkischen Markt, indem sie mit türkischen Unternehmen kooperieren. Entweder starten sie ein neues gemeinsames Unternehmen, kaufen sich in ein bereits bestehendes Unternehmen ein oder gründen selbst eine Firma, wobei wichtige Führungsposten sowohl von deutschen als auch von türkischen Managern besetzt werden. Dies hat natürlich den Vorteil, dass man durch diesen Zusammenschluss gleichzeitig die bereits bestehenden Vertriebsnetzwerke, Kunden, Partner sowie die Infrastruktur übernimmt, das Markteintritts- und Finanzrisiko in einem fremden Land vermindert und anfängliche behördliche Schwierigkeiten reduziert. Man beteiligt sich nicht nur an einer Firma, sondern kauft gleichzeitig das bestehende Markt Know How und die Mentalität ein, welche man unbedingt kennen sollte, wenn man erfolgreich starten und am Markt bestehen möchte. Eine türkische Firma, die mit einem deutschen Unternehmen kooperiert, hat eine positive Außenwirkung, da der deutsche Unternehmer in der Türkei ein hohes Ansehen hinsichtlich Zuverlässigkeit, Qualität und Nachhaltigkeit genießt. Türkische Verhandlungspartner sind immer freundlich, zuvorkommend und herzlich. Man lacht zusammen, trinkt Tee und wird äußerst zuvorkommend behandelt. Auch Einladungen sollten Sie nicht abschlagen. Sie werden verwöhnt, lernen interessante Sehenswürdigkeiten kennen, besuchen die direkt am Meer liegenden Fischrestaurants und werden von der türkischen Küche bezaubert. Wenn es jedoch um die eigentliche Verhandlung geht, sind türkische Geschäftsleute harte Gesprächspartner. Es wird gefeilscht wie auf dem Bazar. Das liegt türkischen Unternehmern von jeher im Blut. Türkische Manager lassen sich nicht gerne unter zeitlichen Druck setzen. Versprechen, die Ihnen Ihr türkischer Gesprächspartner macht, sind ernst gemeint und werden sicherlich eingehalten. Aber schnelle Entscheidungen sollten Sie nicht erwarten. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Das Gespräch wird, so wie die Südländer eben sind, freundlich, locker und meist gestikulierend durchgeführt. Seien Sie verständnisvoll und zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie ihn akzeptieren, ihn schätzen und vorallem seine Arbeit und das Erreichte respektieren. Ein Südländer ist stolz. Dies sollten Sie für Ihre Verhandlungsstrategie nutzen. Er liebt es, Komplimente zu hören, nicht nur beschränkt auf das Geschäftliche, sondern auch in Bezug auf seine Person und seine Familie. Seien Sie diplomatisch aber konsequent. Verfolgen Sie diszipliniert Ihr Ziel und lassen Sie sich nicht davon abbringen. Denn die Disziplin, der Fleiß und die Verfolgung der gesetzten Ziele sind die Tugenden, die die Türken an den Deutschen schätzen. Adnan Akşen, Verleger

6 6Nachrichten TD-IHK-Magazin Erfolgreiche Erstausgabe Die erste Ausgabe erregte Aufsehen. Die türkische Zeitung Hürriyet berichtete mit Bild über das Erscheinen des TD-IHK-Magazins, der Service-Zeitschrift der Türkisch- Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK), auf dem Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress in Berlin. Alle Teilnehmer erhielten eine Ausgabe. Darüber hinaus wurde das Magazin an die Mitglieder der TD-IHK, an zahlreiche türkische und deutsche Unternehmer sowie an einschlägige Wirtschaftsverbände verschickt. Die auf hochwertigem Papier in anspruchsvoller Gestaltung produzierte Erstausgabe ist vielversprechend. Alle beteiligten Partner freuten sich über eine durchweg positive Resonanz. Internationale Konzerne ersten Ranges belegten die Zeitschrift mit Anzeigenschaltungen, darunter so klangvolle Namen wie Deutsche Post, DaimlerChrysler, Gerling, Deutsche Bank, Mercedes Benz, HypoVereinsbank, Hürriyet, Yayla, Sparkasse KölnBonn, Tui und Ay Yildiz. Redaktionell beschäftigte sich die Zeitschrift nicht nur mit der TD-IHK und dem Wirtschaftskongress in Berlin, sondern unter anderem auch mit Tipps zum Immobilienerwerb in der Türkei, mit der Automobilindustrie sowie mit rechtlichen Rahmenbedingungen am Investitionsstandort Türkei. Eben ein echtes Türkisch- Deutsches Wirtschaftsmagazin. Wir haben viel Freude an unserem gemeinsamen Projekt, berichten so auch die beiden Verleger Adnan Akşen und Christian Eckl, die das Magazin ebenfalls in einer beispielhaften türkisch-deutschen Wirtschaftskooperation gemeinsam mit der TD-IHK herausgeben. Wir wollen die Zeitschrift in Zukunft konsequent weiterentwickeln und zusätzliche Leser sowie Inserenten gewinnen. In den wachstumsstarken türkisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen ist eine zielgruppengenaue Business-to-Business (B2B) Zeitschrift wie das TD-IHK-Magazin ein Medium mit hohem Entwicklungspotential Unsere Sportförderung: Gut für den Sport vor Ort. Gut für Köln und Bonn. S-Sparkasse KölnBonn Sport steht für Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Fairness. Er stärkt den Zusammenhalt und schafft Vorbilder. Ein breites Sportangebot ist wichtig für die Menschen und macht unsere Region lebenswert und attraktiv. Deshalb unterstützt die Sparkasse KölnBonn den Sport und sorgt für die notwendigen Rahmenbedingungen in der Nachwuchsförderung, im Breiten- und im Spitzensport. Mit unseren jährlichen Zuwendungen zählen wir zu den größten nichtstaatlichen Sportförderern in Köln und Bonn. Sparkasse. Gut für Köln und Bonn.

7

8 8Wirtschaftskongress Erfolgreiche Deutschlandpremiere für den Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress Unternehmer beider Länder, Vertreter aus Politik und Gesellschaft folgten am letzten Maiwochenende der Einladung der TD-IHK zum Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress 2006 nach Berlin. Der Kongress 2006 überzeugte vor allem mit qualitativ hochwertigen und kritischen Inhalten. Anders als noch im vergangenen Jahr in Istanbul stand der diesjährige Kongress unter dem Zeichen des Mittelstandes, der Frauen und des akademischen Nachwuchses in der Wirtschaft. Der Türkisch-Deutsche Wirtschaftskongress 2006 in Berlin, initiiert von der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) und unterstützt von der Türkischen Kammer- und Börsenunion (TOBB), von DIHK und AHK, dem Bundesministerium für Wirtschaft und des Landes Berlin sowie vielen weiteren deutschen und türkischen Partnern, war für alle Beteiligten und somit für die deutsche und türkische Wirtschaft ein Erfolg. Rund Unternehmer, Vertreter aus Politik und Gesellschaft aus beiden Ländern trafen wie zahlreiche Journalisten und Medienvertreter vom 26. bis zum 28. Mai 2006 zur Deutschlandpremiere des Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongresses in Berlin zusammen. Wir haben diesen Wirtschaftskongress 2006 unter erschwerten Bedingungen realisiert mit nur zwei Monaten Vorbereitungszeit, einem Feiertag in Deutschland und einem gleichzeitig in der Türkei statt findenden Gipfeltreffen der Kammerpräsidenten. Um so beeindruckender ist, dass mehr als Teilnehmer und Gäste, Unternehmer, Politiker und Medienvertreter beider Länder unserer Einladung gefolgt sind und sich hier in Berlin zusammen gefunden haben, resümierte Kemal Sahin, Präsident der TD-IHK abschließend den Kongress. Ministerpräsident Erdogan bei seiner ergreifenden Rede an die Deutsch- Türkischen Wirtschaftsvertreter Bundeskanzlerin Merkel unterstreicht die Bedeutung der Türkisch-Deutschen Wirtschaftsbeziehungen. Der regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit mit TD-IHK Präsident Kemal Şahin Claudia Roth und der Ex-Ministerpräsident Mesut Yilmaz mit TD-IHK Präsident Kemal Şahin und TD-IHK Vorstand Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting TD-IHK-Magazin

9 Die Regierungschefs, Dr. Angela Merkel und Recep Tayyip Erdoǧan werden vom Präsidenten der TD-IHK herzlich empfangen. Gleichzeitig drückte er seinen Dank all jenen aus, die an der Realisierung des Kongresses beteiligt waren. Ganz besonders dankte er Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan für ihre Teilnahme und ihr Engagement während des Kongresses. In ihren Reden bestätigten beide Regierungschefs ungewohnt positiv die Teilnehmer des Kongresses und damit die Wirtschaftstreibenden beider Länder im eingeschlagenen Weg und in der Bedeutung des bisher Erreichten. Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel unterstrich in ihren sehr lobenden Ausführungen explizit die Notwendigkeit enger, bilateraler, freundschaftlicher Beziehungen, vor allem geprägt durch die der Wirtschaft. Gegenseitige Anregungen und regelmäßiger Austausch seien, so ihre Worte, vor allem in einer zunehmend globalen Welt von großer Bedeutung. Vor diesem Hintergrund bedankte sich Frau Dr. Merkel bei den Anwesenden für deren Beitrag an den kontinuierlich und dynamisch wachsenden deutsch-türkischen Wirtschafts- und Wechselbeziehungen. Mit dem Hinweis auf ihre geplante Türkeireise im Herbst 2006 hob sie zudem die besondere Relevanz des Mittelstandes für eine konstruktive Verbundenheit beider Länder hervor. Check-in-Counter für TD-IHK Mitglieder und Presse. Kongress des Mittelstandes, der Frauen und des akademischen Nachwuchses in der Wirtschaft Damit griff die Bundeskanzlerin ein Schlüsselthema des Wirtschaftskongresses 2006 auf. Neben den Vertretern der Großkonzerne waren es in Berlin erstmals vor allem die Klein- und Mittelständler, die den Kongress mit Inhalten und unternehmerischem Potenzial füllten. So erklärte Kemal Sahin den Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress 2006 in seiner Abschlussrede auch ganz bewusst als einen Kongress des Mittelstandes. Podiumsdiskussion JUNGE BUSINESS POWER: Türkisch-Deutsches Jungunternehmer-Treffen Grenzen überwinden mit jungem Unternehmergeist Erdem Çenesiz - OKASIFED Präsident, Prof. Dr. Kurtar Tanyılmaz - Marmara Universität Istanbul, Akın Kınıklı - Consultant der EBSO, Ahmet Güler - Präsident der BTEU e.v, Dr. Bernd Erle - Vorstand KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft, Kemal Şahin Präsident der TD-IHK, Ali Erdem - Mediafon GmbH, Faize Berger - Faize Berger Management Consultants, Prof. Dr. Lutz Sommer - Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Erhan Özmen - Präsident Dachverband Jungunternehmerverbände TÜGIK, Prof. Recep Keskin - CEO Betonfertigteile-Werke Mark GmbH, Barış Öney - Partner Financial Advisory Services Deloitte. Dr. Friedbert Pflüger, Spitzenkandidat der CDU für das Amt des regierenden Bürgermeisters von Berlin, Kemal Şahin, Präsident der TD-IHK und Engin Koyuncu Vorstandsmitglied der TD-IHK und TOBB-Vertreter

10 10 Wirtschaftskongress Die Fahnen und Flaggen Klaus Wowereit - Regierender Bürgermeister von Berlin und Rolf A. Königs - CEO AUNDE Group und TD-IHK Vizepräsident zusammen mit Dilek Kolat, MdA von Berlin Im Gespräch: Onur Öymen, Vize-Parteichef CHP und Staatsminister a.d. beim Außenministerium der Türkei, Kemal Şahin, Präsident der TD-IHK. Im Hintergrund Claudia Roth, MdB und Parteivorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, Reiner Möckelmann, deutscher Generalkonsul in Istanbul, Nihat Sorgeç, Vizepräsident der TD-IHK Gleichzeitig zeigten sich die Teilnehmer angenehm überrascht von der Vielzahl an Frauen, die in entscheidenden Positionen und als Vertreterinnen ihrer Unternehmen oder der Politik das Kongressgeschehen nach allgemeiner Meinung entschieden belebten. Damit hätte der Kongress 2006 einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zum Wandel des Images der Frauenrolle in der Türkei wie in der türkischen Wirtschaft beigetragen. Atmosphäre der Begegnung An drei Kongresstagen fanden die Teilnehmer des Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongresses 2006 Gelegenheit zum Kennenlernen, zum gegenseitigen Austausch, zur konstruktiven und auch deutlich kritischen Diskussion wirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Themen. Die Basis dafür lieferte das umfassende Kongressprogramm aus namhaft besetzten Diskussions- und Branchenforen, aus Begegnungen, Unternehmerreisen und einem kulturellen Rahmenprogramm. Bereits die Eröffnung des Wirtschaftskongresses erfolgte in Anerkennung des wirtschaftspolitischen Beitrages der Teilnehmer und Wirtschaftstreibenden beider Länder durch namhafte Politiker und Wirtschaftsvertreter unter ihnen Ali Babacan, Staatsminister für Wirtschaft der Türkei, Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Gerd Andres, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium der Bundesrepublik, Prof. Dr. Klaus E. Goehrmann, Vizepräsident des DIHK und Engin Koyuncu, Vertreter der TOBB. Zu den mehr als 90 Rednern und Podiumsgästen der anschließenden Diskussions- und Branchenforen gehörten Vertreter namhafter Unternehmen wie Metro, Mercedes, Siemens, Deutsche Bank, Fortis Bank, KPMG, Robert Bosch oder MAN und von türkischer Seite Dogan Holding, Koc Holding oder Eczacibasi Holding. Neben den Investitions- und Produktionsstandorten Deutschland und Türkei und der Businesspower Türkei als europäische Antwort auf eine globalisierende Wirtschaft galt das Hauptaugenmerk der Kongressteilnehmer den Schwerpunktbranchen Textil, Energie, Finanzierung, Tourismus, Automobil und der wirtschaftlich wie politisch sehr wichtigen Thematik Bilinguale Herausforderungen der Zukunft. Erstmals etablierte der Türkisch-Deutsche Wirtschaftskongress 2006 darüber hinaus mit dem Forum der Wirtschaftsjunioren auch eine Plattform der türkischen und deutschen Jungunternehmer. Diese wurde, wie bereits das Forum zu den Bilingualen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft, mit jeweils annähernd 300 Teilnehmern unerwartet stark frequentiert und bestätigten die Relevanz dieser neuen, zum ersten Mal in das Kongressgeschehen integrierten Themen. Auf große Resonanz stieß auch die den Kongress begleitende Messe- und Industrieausstellung. 64 Unternehmen aus Deutschland und aus der Türkei nutzten die Möglichkeit, sich dicht am Vortragsgeschehen praxisbezogen mit einer Präsentation des Unternehmens und der Produktpalette einzubringen. TD-IHK-Magazin

11 Ziel des Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongresses 2006 ist die Stärkung der bestehenden Beziehungen in Wirtschaft, Handel und Politik und der Ausbau bereits vorhandener Kooperationen, sagte Kemal Sahin zu Beginn des Kongresses. Europa solle der Wandel der türkischen Identität, der junge und dynamische türkische Unternehmergeist vor Augen geführt werden. Türkischen und deutschen Unternehmern solle das Potenzial des jeweils anderen Marktes, Investitionschancen und Kooperationsmöglichkeiten gezeigt und wesentliche Impulse an die Wirtschaft gegeben werden. Dieses Ziel haben wir erreicht, sagte der TD-IHK Präsident rückblickend. TD-IHK Vorstandsmitglied Wolfgang Presinger redet im Rahmen des Fachforums Automobil- und Zulieferindustrie Die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Herr Engin Koyuncu, Mitglied des TD-IHK Vorstands und TOBB-Vertreter Mesut Yılmaz, ehemaliger Ministerpräsident der Türkei, unterhält sich mit Herrn Omar Selim, CEO Barclays Capital Ali Babacan, Staatsminister für Wirtschaft der Republik Türkei und EU-Chefunterhändler Süleyman Orakçıoǧlu, Präsident der ítkíb, Kemal Şahin, Präsident der TD-IHK, Mesut Yılmaz - ehemaliger Ministerpräsident der Türkei FACHFORUM 3 Energiesektor: Status heute und Perspektiven für morgen Bülent Tulay - Tulay & Kollegen, Dr. Ahmet Lokurlu - Solitem GmbH, Dr. Johann Friedmann - Vorst. Agraferm Technologies, Präs. Mitgl. Fachverband Biogas, Ertuǧrul Önen - Präsident World Turkish Businessmen Associations Foundation, Staatssekretär a.d., Dr. Semih Ergür - Çalık Enerji, Zahid Kaya - BOTAŞ A.Ş., Özkan Aǧıs - ENKA Holding Energie-Koorninator, Murat Aydın, Ministerium für Energie der Rebuplik Türkei Dr. Fatma Ekenoǧlu, Parlamentspräsidentin der Republik Nordzypern, Özcan Mutlu, MdA von Berlin und Volkmar Strauch, Staatssekretär für Wirtschaft in Berlin

12 12 Ekonomi Kongresi Türk Alman Ticaret ve Sanayi Odası (TD- IHK), Federal Almanya Şansölyesi Dr. Angela Merkel ve Türkiye Cumhuriyeti Başbakanı Recep Tayyip Erdoǧan ın katılımıyla, Mayıs 2006 tarihlerinde Berlin de, ikinci Türk - Alman Ekonomi Kongresi ni büyük bir başarıyla gerçekleştirdi. TOBB ve DIHK gibi çatı kuruluşların da destekledikleri kongre, hem Alman hem de Türk iş dünyası için yeni ufuklar açmıştır. Íki ülke Başbakan larının vermiş olduǧu önemli mesajlarla Türk Alman Ekonomi Kongresi, sadece bir kongre olmanın ötesine geçmiş Türkiye AB ilişkileri için ciddi bir alt yapı oluşturmuştur. Sayın Merkel Türk ve Alman iş dünyasının ve özellikle TD-IHK nın her iki ülkenin ilişkilerinin gelişip yeni ivmeler kazanmasında oynadıǧı olumlu rolün altını açık ve kesin bir şekilde çizmiş, odamızın kurulduǧu tarihten bu güne kadar geçen kısa sürede yaptıǧı işlerle saygınlıǧını ve ciddiyetini her iki ülkede kabul ettirdiǧini belirtmiştir. Bu baǧlamda odamıza, hem bu büyük kongreyi gerçekleştirdiǧi için hem de etkin faaliyetlerinden dolayı da özellikle teşekkür etmiştir. Açılıs konuşmalarında ayrıca Berlin Eyalet Başbakanı Sayın Wowereit ve Devlet Bakanı Sayın Babacan da büyük ilgi ile izlenen konuşmalarında Avrupa Birliǧi, ülke ekonomileri ve Türk Alman sosyo ekonomik ilişkileri konularını farklı boyutları ile ele almışlardır kişilik yoǧun katılım Almanya dan ve Türkiye den gelen 1400 dolayındaki iş adamını, girişimci ve diǧer katılımcıları aynı platformda buluşturan kongre, her iki ülkenin ekonomik ilişkilerinin daha da gelişmesinde önemli bir kilometre taşı olmuştur. Türk yatırımcıların adeta Almanya ya çıkarma yaptıǧı bu büyük kongre, Türkiye nin tanıtımı yönünde de olaǧanüstü bir fırsat sunmuştur. Uluslararası Alman ve Türk şirketleri Almanya da en üst düzey yöneticileriyle temsil edilmişlerdir. Kongrede Türk Alman ikili iş görüşmeleri gerçekleştirilmiş ve somut iş baǧlantıları kurulmuştur. 80 in üzerinde lider konuşmacı kadrosu Kongre sürecinde iki ülke iş ve politika dünyasının en üst düzey isimleri bir araya geldiler. Toplantılarda Türkiye ile Almanya daki yatırım fırsatları, yeni işbirliǧi imkanları ve pazardaki son gelişmeler masaya yatırıldı. Çalık Holding, Ciner Grubu, Doǧan Holding, Doǧuş Otomotiv, Eczacıbaşı Holding, Koç Holding, Şahinler Holding gibi Türkiye nin uluslararası arenadaki en önemli şirketlerinin ve TOBB, Türkiye Bankalar Birliǧi, ÍSO, ÍTO, ÍTKÍB, TAYSAD, TÜROFED, TYD gibi ekonomi kuruluşlarının üst düzeyde temsil edildiǧi kongrede önemli mesajlar veren Metro AG Yönetim Kurulu Başkanı Dr. Hans- Joachim Körber, Deutsche Post AG Yönetim Kurulu Başkanı Werner Scheller, Siemens AG Yönetim Kurulu Üyesi Johannes Feldmayer, Robert Bosch GmbH Yönetim Kurulu Üyesi Dr. Klaus Peter Fouqet gibi isimlerin yanı sıra Barclays Capital, Coface, DaimlerChrysler, Deloitte & Touch, Ernst & Young, KMPG, MAN, PriceWaterhouseCoopers gibi bir dizi TD-IHK-Magazin

13 dünya çapında faaliyet gösteren tanınmış kuruluşların üst düzey temsilcileri de katılmışlardır. Ancak herşeyden önce bu kongre platformu her iki ülkenin en önemli ekonomik faktörleri KOBÍ leri bir araya getirerek, verimli iş görüşmeleri yapmalarını saǧlamıştır. 3 Geniş kapsamlı Açık Oturum Kongrenin birinci günü Türk-Alman Ekonomik Ílişkilerinin Bugünü ve Yakın Perspektifi başlıklı açık oturumda görüşlerini sunan konuşmacılar her iki ülkenin ekonomik ilişkilerini en güncel boyutlarıyla tartışarak dinleyicilere önemli mesajlar verdiler. Yine aynı gün öǧleden sonra gerçekleşen Yatırım Ülkeleri olarak Türkiye ve Almanya konu başlıklı açık oturumda konuşmacılar, her iki ülkeye yatırım olanakları hakkında katılımcılara geniş bilgiler vermişlerdir. Kongrenin ikinci günü gercekleşen ve çok büyük bir izleyici kitlesi tarafından ilgiyle izlenen Dünyadaki Ekonomik Deǧişime Avrupanın Cevabı: Business Power Türkiye başlıklı açık oturuma eski Başbakanlardan Mesut Yılmaz, Alman Yeşiller Partisi Eşbaşkanı Claudia Roth, CHP Genel Başkan Yardımcısı Onur Öymen gibi siyasi isimler damgasını vurdu. Çarpıcı açıklamalarda bulunan siyasiler, diǧer AB uzmanlarının da katıldıǧı bu haraketli podyumda Türkiye ve Avrupa Birliǧi ilişkilerini farklı perspektiflerden deǧerlendirdiler. 6 Sektör Toplantısı Alman yatırımcılara Türkiye ve müteşebbis gücünü tanıtarak ortaklık fırsatları yaratan, Avrupa ya açılmak isteyen iş adamlarımıza ise Almanya nın yatırım imkanlarını sunarak katkıda bulunan kongrede, şu sektörlerde panel toplantıları gerçekleştirilmiştir; Tekstil ve Giyim, Geleceǧin iki Dilli Ínsan Kaynaǧı, Enerji Sektörü, Finansman, Turizm Sektörü, Otomotiv ve Yan Sanayi. Sektör toplantıları da yoǧun katılımcı grubu tarafından izlenmiş ve tam hedeflerine ulaşmıştır. Von links, Prof. Dr. Prof. h.c. Aplarslan Yenal - Politologe, Mesut Yılmaz - Ministerpräsident a.d. der Repuklik Türkei, Kemal Şahin, Präsident der TD-IHK. Claudia Roth - MdB und Parteivorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, Erkan Arıkan - Tagesmoderator und Leiter der türkische Redaktion beim WDR, Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte - Podiumsmoderator und Leiter Europäische Akademie Berlin, Dr. Rainhardt Frhr. v. Leoprechting, Metro Group. Meltem Kurtsan - Vorstand KADIGER, Onur Öymen - Vize-Parteichef CHP und Staatsminister a. D. beim Außenministerium der Türkei, Dr. Bahadır Kaleaǧası - Repräsentant TÜSIAD Niederlassung Brüssel. Gala-Dinner mit illustren Gästen aus Politik und Wirtschaft Die von ítkíb organisierte Modenschau junger türkischer Designer im Rahmen des Gala-Dinners Kongrenin en ilgi çekici oturumlarından biri de yine ikinci gün programının sonunda gerçekleştirildi. Söz konusu program çerçevesinde Türk ve Alman genç iş adamlarına yönelik bir oturum düzenlendi. Bu oturumla da Türkiye ve Almanya nın gelecekteki ekonomik ve ticari ilişkilerinin daha da güçlü

14 14 Ekonomi Kongresi temellere oturtulması ve iki ülkenin, gelecekte iş dünyasına yön verecek isimlerinin şimdiden birbirini daha yakından tanıması hedeflendi. Kongrenin üçüncü gününü Berlin de faaliyet gösteren şirket ve kuruluşlar firma ziyaretleri düzenleyerek ve kendi tanıtımlarını yaparak deǧerlendirmişlerdir. FACHFORUM 4 Finanzierung: Neue Finanzierungstrumente und Dienstleistungen Bayram Öztürk - Geschäftsführer IŞBANK GmbH, Christian Murach, Mitglied der Geschäftsleitung- KfW IPEX Bank, Zekeriya Yıldırım - Vize-Governeur der Türkischen Zentralbank a.d., Rainer Virnich - Geschäftsbereichleiter Firmenkunden Sparkasse KölnBonn, Dr. Ekrem Keskin - Generalsekretär der türkischen Bankenvereinigung, Belkis E. Alpergün- Country Managing Director Turkey Coface, Dr. Hüsnü Dinçsoy - Partner PWC Türkei Publikumsmagnet des Kongresses: die Messestände Prominent besetztes Kongresspublikum FACHFORUM 5 Tourismussektor: Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft Reiner Möckelmann - Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Istanbul, Başaran Ulusoy - Präsident Vereinigung der Reiseveranstalter TURSAB, Klaus Laepple - Präsident Deutscher Reiseverband DRV, Kerem Çalışkan- Hürriyet Chef Redakteur, Werner Scheller - Präsident Deusche Post, Oktay Varlıer, CEO Alarko Holding und Präsident Verband TYD, Hüseyin Baraner, Präsident Europäisch- Türkisches Tourismusforum, Ahmet Barut - Präsident Hotellerieverband TÜROFED. Genel Yayın Yönetmenlerinin de aralarında bulunduǧu 420 kişilik medya ordusu Adeta bir basın ordusu tarafından izlenen bu görkemli kongre, Avrupa çapında da büyük ses getirmiştir. Her iki ülkenin medya kuruluşları tarafından dikkatle izlenen ve desteklenen Kongremize son derece olumlu bir şekilde yer verilmiştir. Ayrıca aralarında Genel Yayın Yönetmenleri nin de bulunduǧu oturum yöneticileri ve konuşmacılar da kongreye farklı bir anlam kazandırarak önemli katkılarda bulunmuşlardır. 22 sponsor ve 64 stand ın yer aldıǧı fuar Kongre, bu alanda da tam olarak amacına ulaşmış ve 64 stand da her iki ülkeden şirketlerin, kamu kuruluşların, belediye ve yerel yönetimlerin tanıtımlarını yaptıkları bir fuar gerçekleştirilmiştir. Fuar bölümüne katılanlar beklentilerinin çok üstünde sonuçlar elde ettiklerini, çok iyi bir tanıtım yapma imkanı bulduklarını ve iyi baǧlantılar gerçekleştirdiklerini belirtmişlerdir. Kongreye medya sponsorlarının yanında, 22 büyük şirket ve kuruluş da sponsor olarak mali destek vermiştir. Teşekkür mektupları ard arda Gerek Türkiye den gelen, gerekse Almanya dan katılımda bulunan şirket, kurum ve kuruluşların yetkili ve temsilcileri hem sözlü hem de yazılı olarak Kongrenin kendileri açısından çok verimli geçtiǧini odamıza iletmeye devam etmektedirler. Seneye Kongrede gene beraberiz Federal Almanya Şansölyesi Sayın Dr. Merkel ve diǧer katılımcılar da geleneksel hale gelen Türk - Alman Ekonomi Kongresine gelecek sene de katılmak için şimdiden söz verdiler. Seneye Türkiye de gerçekleşecek Kongremizde sizlerle de görüşmek dileklerimizle... TD-IHK-Magazin

15 PODIUMDISKUSSION Junge Business Power: Türkisch-Deutsches Jungunternehmertreffen Grenzen überwinden mit jungem Unternehmergeist Ahmet Güler - Präsident der BTEU e.v., Dr. Bernd Erle - Vorstand KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft und Kemal S ahin Präsident der TD-IHK Der Türkisch-Deutsche Wirtschaftskongress 2006: Reges Interesse bei allen Fachforen und Podiumsdiskussionen PODIUMDISKUSSION: Türkisch-Deutsche Wirtschaftsbeziehungen: Dr. jur. Eckart Cuntz - Deutscher Botschafter in der Türkei, Vuslat Doǧan Sabancı, CEO Hürriyet, Rolf A. Königs, CEO AUNDE Group, Hans Jakob Ginsburg - WirtschaftsWoche, Prof. Emre Alkın - Geschäftsführer der Exportvereinigung TIM, Turgay Ciner - CEO Ciner Group, Dilek Yardım - CEO and Vice Chairman Deutsche Bank A.Ş. FACHFORUM 2 Bilinguale Herausforderung der Zukunft: Wirtschaftsfaktor und Chance : Dr. Ahmet Ertekin - CEO Ata Consult, Dr. Hernemann Berger, Seda Temiz - Präsidentin Türkisch-Deutsche Akademiker Plattform, Nihat Sorgeç - Vize-Präsident der TD-IHK und Geschäftsführer der BWK, Zeki Şafak Ozan Geschäftsführer der Vitra Bad GmbH (Eczacıbaşı Holding), Dr. Bernd Erle - Vorstand KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft, Doǧan Çalmaz - Geschäftsführer AY YILDIZ Communications GmbH, Siegfried Eberth - Regionalleiter Rheinland RAG Bildung GmbH PODIUMSTALK: Investitionsstandorte Türkei und Deutschland Dr. Klaus-Peter Fouquet, Bereichsvorstand Robert Bosch GmbH, Ludwig Bölkow, Leiter Bilaterale Beziehungen Deutsche Bahn AG, Ümit Boyner, Vorstandsmitglied Boyner Holding, Johannes Feldmayer, Mitglied des Vorstands der Siemens AG, Dr. Hans Joachim Körber, Vorstandsvorsitzender Metro Group, Fatih Altaylı, Moderator, Sabah Gazetesi, Yaǧız Eyüboǧlu, Geschäftsführer BEKO Elektronik A.Ş-Koç Holding, Roland Engels, Geschäftsführer BerlinPartner, Christoph Waidner, Geschäftsführender Gesellschafter Waidner GmbH, Tahir Akyürek, Bürgermeister der Stadt Konya FACHFORUM 6 Automobil- und Zuliefererindustrie: Leitbranche und Wachstumsmarkt Wolfgang Presinger - Daimler Chryler Evobus, Ömer Burhanoǧlu - Vorstandsvorsitzender Zuliefererverband TAYSAD, Rolf A. Königs - CEO AUNDE Group, Dr. Ümmühan Dericioǧlu- Stellv. Geschäftsführerin AHK-Istanbul, Ahmet Yılmaz Geschäftsführer Extim GmbH, Ralf Egner-Walter - Mitglied des Vorstands MAN Türkiye A.Ş., Eşref Ünsal - Güriş Holding, Aclan Acer - Vorstandsmitglied Automotive-Gruppe Doǧuş Holding, Arno Wied - Vorstand made in germany. Com AG MESSEKALENDER Datum Ort Name der Messe/ Ausstellung/ link Themen Istanbul AIREX Flugzeugmotoren, Flugzeugwartung, Luftfahrtausrüstungen, Luftfahrttechnik, Luftfracht München Messe München-INTERFORST Waldpflege, Waldschutz, Landschaftspflege, Holzbearbeitungsmaschinen, Forsttechnik, Waldbau München. i s p o - the sports community. Sportbekleidung, Sportschuhe, Outdoor Mode, Fitnessgeräte, Servicemaschinen, Fanartikel Offenburg eurocheval Pferde, Reitsportartikel, Stallungen, Futtermittel, Pferdezucht Leipzig BODY LOOK mit bodytex Damenbekleidung, Herrenbekleidung, Kinderbekleidung, Modeaccessoires Düsseldorf cpd woman_man Damenbekleidung, Strickwaren, Junge Mode, Jeans, Herrenoberbekleidung, Abendmode Friedrichshafen European OutDoor Bekleidung, BergsportausrÅstung, Campingbedarf, Zelte, Wassersport, Stoffe, Schuhe, Zubehîr August 06 Hamburg Hamburger Orderpremiere Damenoberbekleidung, Herrenoberbekleidung, Trachtenmode August 06 Istanbul Watch, Clock, Jewellery & Equipment Fair Schmuck, Uhren, Edelsteine, Schmuckindustrieausrüstung, Uhrenindustrieausrstung Essen IFLO Floristenbedarf, Dekorationen, Geschenkartikel, Verpackungsmaterial, Berufsbekleidung, Ladenbau Hofheim-Wallau Innatex Textilien, Heimtextilien, Schuhe, Kinderbekleidung, Sportbekleidung, Strickwaren, Möbel Kempten ALLGÄUER FESTWOCHE Bauen, Wohnen, Ernährung, Gesundheit, Bekleidung, Reisen, Landwirtschaft, Umwelttechnik Dortmund FAHOBA.kreativ Bastelmaterialien, Bücher, Formen, Farben, Modeschmuck, Papier, Floristenbedarf, Malerei Istanbul Kids Fashion - Shoes & Accessories Fair Kinderausstattung, Kinderbekleidung Leipzig GC - Games Convention Software, Computer-Hardware, Computerspiele, Computertechnik Düsseldorf CARAVAN SALON Caravans, Motorcaravans, Ausrüstungen, Zubehîr, Zelte, Campingbedarf, Freizeitartikel Frankfurt/M. Tendence Lifestyle Gedeckter Tisch, Haushaltsartikel, Dekoration, Leuchten, Wohnkultur, Geschenkartikel Friedrichshafen EUROBIKE FahrrÑder, Zubehîr, WerkstattausrÅstung, Sportbekleidung, Ladenbau Istanbul Natural Stone Steinbearbeitungsmaschinen, Granit, Marmor!! Bitte vormerken: Essen START Die Messe für Existenzgründung, Franchise und junge Unternehmer INFOS Istanbul Deutsch-Türkisches Symposium Erneuerbare Energien und effektive Energienutzung mit Kooperationsbörse INFOS

16 16 Wirtschaftskongress Deutsche Bank mit eigenem Messestand auf dem Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress in Berlin Das TD-IHK-Magazin führte in der letzten Ausgabe ein ausführliches Interview mit Herrn Çetin Saltan, Vertriebsleiter Absatzfinanzierung bei der Deutschen Bank. Wir berichteten darüber, dass die Deutsche Bank seit Anfang 2006 türkischen Einzelhändlern in Deutschland Absatzfinanzierungsinstrumente anbietet. Der Geschäftsbereich Absatzfinanzierung entschied sich nun für eine aktive Teilnahme am Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongress. Wir besuchten im Maritim Hotel in Berlin den Messestand der Deutschen Bank und informierten uns bei den Herren Çetin Saltan, Bernd Schulte (Mitglied der Geschäftsleitung) und Martin Röse (Marketing) über Details des Produktangebotes und insbesondere über den Messeerfolg. Bernd Schulte, der in den zwei Tagen gemeinsam mit Çetin Saltan und Martin Röse den zahlreichen Standbesuchern Rede und Antwort stand, war sehr zufrieden: Der Türkisch-Deutsche Wirtschaftskongress ist eine hochkarätige und professionelle Veranstaltung mit hoher wirtschaftspolitischer Bedeutung. Nicht zuletzt wird dies auch durch die Präsenz der deutschen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan deutlich. Insbesondere die Podiumsdiskussionen, die Fachforen und auch die interessanten Gespräche, die wir mit vielen der insgesamt Messebesucher führen konnten, machen diese Veranstaltung zu einem rundherum gelungenen Ereignis. Der große und hochwertige Messestand der Deutschen Bank war einer der Besuchermagnete auf dem Wirtschaftskongress. Von Martin Röse wollten wir wissen, ob er über den regen Zulauf am Stand der Deutschen Bank überrascht wurde. Martin Röse lacht und sagt: Die Idee, türkischen Tee anzubieten, war sicherlich pfiffig, noch dazu aus so einem wertigen Teewagen und zeigt dabei auf den typisch türkischen Teewagen aus edlem Kupfer. Ihre Frage, ob ich von dem Interesse der Kongressteilnehmer überrascht wurde, möchte ich ganz klar mit Nein beantworten. Nein deshalb, weil die Entscheidung, die Absatzfinanzierung für türkischstämmige Einzelhändler anzubieten, sehr gut durchdacht und vorbereitet war. Dabei legt er uns Broschüren in türkischer Sprache vor, die speziell für türkischstämmige Möbeleinzelhändler und Küchenfachhändler entwickelt wurden. Im gleichen Atemzug avisiert er, dass auch für andere Branchen wie den Elektrofachhandel Kommunikationsmittel in türkischer Sprache geplant sind. Çetin Saltan mit Klaus Wowereit Das Interesse der Kongressteilnehmer war sehr groß. Auf dem Weg zu seiner Begrüßungsrede besuchte der regierende Oberbürgermeister Berlins, Klaus Wowereit, schon am ersten Kongresstag den Messestand der DB und informierte sich über das Thema Absatzfinanzierung. Auch das Who is Who der türkischen Community in Deutschland war dort zu sehen: Kenan Kolat (Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland), Kemal Sahin (Präsident der Türkisch-Deutschen IHK in Köln), Ahmet Güler (Vorsitzender Bund Türkisch- Europäischer Unternehmer, BTEU), Sabahattin Sari von Manolya und viele andere. Selbstverständlich kamen auch deutsche Kongressteilnehmer zum Messestand. So zum Beispiel Rolf Königs von der Firma Aunde Achter & Ebels in Mönchengladbach. Wir hören später von Çetin Saltan, dass zufriedene Kunden wie Yasar Balikci von Safak-Küchen sowie andere Freunde aus der türkischen Gemeinde ihn bei dem Kongress tatkräftig unterstützt haben. Am ersten Kongressabend traten Yasar Balikci und Çetin Saltan neben anderen Vertretern der türkischen Community in den türkischsprachigen Fernsehsendern Kanal D und Kanal 7 live auf, berichteten jeweils über ihre eigenen Tätigkeitsfelder und lobten dabei die Zusammenarbeit, die vor etwa drei Monaten startete. Sabahattin Sari von der Firma Manolya und die Bozkurt Brüder von Möbel Oase verkündeten noch während des Kongresses ihre baldige Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank. Wir wenden uns wieder Bernd Schulte zu und fragen weiter, was die Absatzfinanzierung der Deutschen Bank auszeichnet. Schulte holt aus und sagt: Bevor wir an den Markt gegangen sind, haben wir uns gründlich überlegt, wie wir uns vom Wettbewerb differenzieren können. Unsere Mitbewerber haben in den letzten Jahren den Einzelhändlern wenig Schulungs- und Betreuungsunterstützung gewährt. Gerade in diesem Bereich sehen wir unseren Vorteil. Bereits heute setzen wir gezielt mehr als 20 Vertriebsprofis und zusätzliche Mitarbeiter aus den 770 Deutsche Bank Filialen in der Absatzfinanzierung zu diesem Zweck ein. Bei uns hört die Unterstützung des Einzelhändlers nicht nach der Akquisition auf, sondern sie entwickelt sich mit der Partnerschaft. Schließlich fragen wir Çetin Saltan, ob sein Geschäftsbereich die gesetzten Ziele erreichen konnte: Wir wollten diesen Wirtschaftskongress dazu nutzen, unser Thema Absatzfinanzierung bei türkischstämmigen Einzelhändlern vorzustellen. Dies ist uns wie ich finde gut gelungen. Bernd Schulte fügt hinzu: Die Messe hat mir persönlich gezeigt, dass die türkischstämmigen Unternehmer in Deutschland der Deutschen Bank ihr Vertrauen schenken. Unsere Entscheidung, unsere türkischstämmigen Einzelhändler bei der Absatzfinanzierung zielgruppengerecht, sprich mit einem eigenem Team und einem individuellen Marketing- und Schulungskonzept anzusprechen, ist richtig. TD-IHK-Magazin

17 17Anzeige Corendon Touristik der Veranstalter mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis Corendon Touristik ist seit 2001 als Reiseanbieter auf dem deutschen Markt tätig. Schwerpunkt des Programms bildet die Türkei mit der türkischen Riviera, der türkischen Ägäis sowie Flugreisen nach Istanbul. Ob Themenhotels wie das Kremlin Palace Hotel oder das Titanic Resort, ob exklusive Golfhotels, Wellness-Hotels oder kinderfreundliche Familienanlagen Corendon bedient alle Urlaubswünsche auf hohem Niveau. Mit der konzerneigenen Fluggesellschaft Corendon Airlines stellt Corendon zudem ein durchgängiges Qualitäts-Niveau sicher. Aufgrund der hohen Flugfrequenzen ab 11 deutschen Flughäfen nach Antalya kann die Urlaubsdauer nach Belieben kombiniert werden: 3, 4, 6, 7, 10,11 oder 14 Tage der Ferienaufenthalt ist nicht mehr an den 7- Tage-Rhythmus gebunden! Auch Istanbul soll im Sommer verstärkt ab Deutschland mit Corendon Airlines bedient werden. Tugbay Arslan, Geschäftsführer von Corendon, möchte neben Düsseldorf auch die Abflughäfen München, Frankfurt und Stuttgart mit Istanbul verbinden. Geschäftsführer Tayfun Yalcinkaya setzt neben der Türkei auf das stark ausgebaute Ägypten- Programm für den Winter. Erstmals ist auch ein Fernreiseziel mit Thailand im Corendon- Programm zu finden. Um das Angebotsspektrum noch interessanter zu gestalten, bietet Corendon auch Pauschalreisen nach Mallorca sowie Nur-Flug Angebote nach Ibiza, Malaga und Kreta/Heraklion an. Die Geschäftsführer Tayfun Yalcinkaya und Tugbay Arslan streben die Zahl von Gästen in diesem Touristikjahr an. Dieser ehrgeizige Plan scheint erreicht zu werden, denn bereits jetzt kann die Geschäftsführung eine fulminante Steigerung von 400 Prozent im Vergleich zum Vorjahr melden. Mit dieser erfolgreichen Entwicklung wird Corendon Deutschland in naher Zukunft zu den drei größten Türkei-Anbietern auf dem deutschen Markt gehören. Der Veranstalter Corendon gehört zusammen mit Corendon Airlines zur Corendon Holding Niederlande, wo Corendon seit einigen Jahren mit über Gästen führender Anbieter für Türkei-Reisen ist. Zur Corendon-Gruppe gehören Zielgebietsagenturen, Reiseleiter und Hotels, die unter dem Management der Corendon Holding stehen. Aufgrund dieser vertikalen Struktur bietet die Corendon- Gruppe Urlaub aus einer Hand zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese starke Kombination trägt dazu bei, dass hoher Komfort und günstige Preise kein Widerspruch, sondern Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Corendon sind.

18 18 Tourismus Rasante Entwicklung Türkei als Reiseland mit hoher Anziehungskraft Längst ist die Türkei als Reiseland kein Geheimtipp mehr. Allein in den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der dort einreisenden Touristen von zehn auf über zwanzig Millionen verdoppelt. An der Spitze stehen dabei die Bundesbürger mit über vier Millionen Touristen allein im Jahr Damit wird der Tourismus für die Türkei zu einem immer wichtigeren Wirtschaftsfaktor, in dem in den vergangenen beiden Jahren rund eine halbe Million Arbeitsplätze geschaffen werden konnten. Der Zauber der Wiege des Abendlandes mit Jahrtausende alter Tradition und unverbrauchter Ursprünglichkeit ist nach wie vor ungebrochen. An drei Seiten vom Meer umgeben gilt diese Brücke zwischen zwei Kontinenten als ideales Reiseziel mit zudem noch sehr erschwinglichen Preisen. Das Land ist reich an Bademöglichkeiten sowie an Thermal- und Mineralquellen. Auch für Geschäftsreisende ist die Türkei eine interessante Alternative mit attraktiven Tagungsmöglichkeiten, Kongressangeboten und Incentive- Reisen. Aber auch Golfplätze, Wassersportmöglichkeiten, Wellnesseinrichtungen und Wanderrouten sind nicht zu verachten. Sogar zum Skifahren gibt es im Winter beste Voraussetzungen. Touristenzahl ,86% ,11% Verteilung der in die Türkei eingereisten Touristen nach geographischen Gebieten (Januar-November 2005) Marmara Gebiet ,63% Ägäisches Gebiet ,48% Mittelmeer Gebiet ,15% Mittelanatolien Gebiet ,57% Schwarzmeer Gebiet ,76% Ostanatolien Gebiet ,95% Südostanatolien ,47% Gesamt ,00% Einnahmen aus dem Fremdenverkehr USD USD USD USD USD +20,3% 2005(Jan.-Sep.) USD +15,3% Fotos: Generalkonsulat der Republik Türkei Kulturattachè Frankfurt Anteil der Einnahmen aus dem Fremdenverkehr am Bruttosozialprodukt Jahre (Mil. $ Einnahmen) (Mill. $ Export) Anteil (%) , , Ausländisches Kapital im Tourismus-Sektor Jahre Ausländisches Kapital (Million USD) (Januar-Juni) 42.2 Die touristischen Investitionsgebiete in der Türkei Alanya Gazipasa Halbinsel Bodrum Süd-Antalya Mersin Izmir Kalkan, Kas, Kale, Ücagiz Marmaris Bozburun Side Colakli Ücagiz, Finike, Kumluca Ziele zum Jahr 2006 Touristenzahl: 20 Millionen Einnahmen aus dem Fremdenverkehr: 18 Milliarden USD Durch die neuen Investitionen und die Vielfalt der Tourismusprodukte in dem Zeitraum 2004 bis 2006 werden auch zugleich ca Arbeitsplätze geschaffen werden Ziele zum Jahr 2010 Touristenzahl: 30 Millionen Einnahmen aus dem Fremdenverkehr: 30 Milliarden USD Die Bettenkapazität der Türkei wird sich bis zum Jahr 2010 auf ca belaufen. In diesem Rahmen wird eine Investition von ca. 25 Milliarden USD vorgesehen. Durch diese Investitionen bis zum Jahre 2010, wie vorgesehen, werden wiederum weitere 1,5 Millionen Arbeitsplätze geschaffen. Somit wird die Gesamtzahl der Arbeitsplätze im Tourismussektor um die 3 Millionen betragen. Ziele zum Jahr 2020 Touristenzahl: 60 Millionen Einnahmen aus dem Fremdenverkehr: 50 Milliarden USD Weitere Informationen erhalten Sie beim Generalkonsulat der Republik Türkei Kulturattachè Frankfurt: Tel.: (-82), Fax: oder bei der Kulturabteilung der Türkischen Botschaft in Berlin: Tel.: /-852, Fax: und im Internet unter TD-IHK-Magazin

19 Bodrum Traumziel an der Agäis und das nicht nur für Türken Es gibt Leute, die sagen: Neapel sehen, und dann sterben, in Bodrum sagt man: Bodrum sehen dann leben. Traumhaft schön ist Bodrum, das antike Halikarnassus, vor allem durch seine charakteristischen weißen Häuser mit dem lila Bougainvilleaschmuck neben dem Meerblau und all das im Halbkreis um Yachthafen und Kreuzritterburg gruppiert. Die Bucht, jüngst aufgenommen in den illustren Kreis der schönsten Buchten der Welt, wird beherrscht von dem Wahrzeichen Bodrums, dem auf einer kleinen Halbinsel im Hafen der Stadt gelegenen wuchtigen Kastell St. Peter. Den Stadtkern des heutigen Bodrum bildet das malerische Viertel rund um den Hafen, wo sich basar-ähnliche Geschäfte, Bars und Restaurants drängen. Die Hauptader bildet die Cumhurriyet Caddesi, die in etwa parallel zum Strand verläuft. Bekannter ist diese autofreie Amüsiermeile unter dem Namen Bar-Straße. In der Umgebung findet man viel Sehenswertes, das pulsierende Leben der Märkte, regsame Handwerkskunst und Folklore, alles ist mit dem Dolmusch, dem türkischen Gemeinschaftstaxi schnell zu erreichen. Segler werden von Bodrum schon seit jeher magisch angezogen. Vor der pittoresken Kulisse der Stadt liegen im Hafen und in der Marina Hunderte von Booten vertäut. Hier in Bodrum werden nach alter Tradition noch immer in unzähligen kleinen Werften, den Tersanes, die für diese Gegend so typischen Holzschiffe, die Gulets, in reiner Handarbeit gebaut. Auch ist Bodrum der ideale Ausgangspunkt für eine Blaue Reise. Gegründet wurde Bodrum unter dem Namen Halikarnassos, das der karische Herrscher Mausolos ( v. Chr.) zur Hauptstadt seines Reiches machte; sein prachtvolles Grab war eines der sieben Weltwunder. Im Mittelalter hatten die Johanniter von Rhodos hier einen Stützpunkt; sie bauten das Kastell, benutzten dafür aber das Mausoleum als Steinbruch. Sehenswert sind außerdem das Myndos Tor, einst hart umkämpft von Alexander dem Großen und das Amphi Theater. Von hier hat man bei Sonnenuntergang den besten Blick auf Bodrum. Speziell für Kinder sind die flachen ausgedehnten Strände der Halbinsel oder die zahlreichen Buchten ein riesiger Abenteuerspielplatz. Gezeitenfrei, kristallklar und warm ist die Ägäis hier. Nicht nur Schnorchler, auch passionierte Taucher finden hier so manches unentdeckte Riff. Als Zentrum der Boheme zieht Bodrum mit seiner lebendigen und freundlichen Atmosphäre und den vielen kleinen Galerien so manchen Lebenskünstler an. Die Abende in Bodrum genießt man in einem der zahlreichen Restaurants und lässt sich frischen Fisch oder türkische Spezialitäten servieren. Und danach lockt das ausgelassene Nachtleben, die vielen Bars und Diskos verkürzen nun die Zeit bis zum Sonnenaufgang. Nicht von ungefähr wird Bodrum darum auch das St. Tropez der Türkei genannt. Das moderne Bodrum hat sich zu einem wichtigen Touristenzentrum innerhalb der Türkei entwickelt. Und doch verströmt es mit seinen an den terrassierten Hügeln gelegenen weißen Häuschen noch einen typisch mediterranen Charme Häuser mit mehr als 2-3 Stockwerken sind in Bodrum nicht erlaubt. Auf festen Routen oder à la carte von Bucht zu Bucht Man braucht keine eigene Yacht, um den schönsten Abschnitt der türkischen Küste zu genießen. Gulet heißt das Zauberwort. Die komfortabel ausgestatteten Motorsegler kreuzen auf festen Routen oder à la carte von Bucht zu Bucht, zu kleinen Inseln, Fischerdörfern, antiken Stätten. Ankern auf Zuruf dort, wo das Wasser am schönsten oder der Fisch vom Grill am besten ist. Ein ganz anderer Türkeiurlaub, abseits der Touristenzentren und auf mehr oder weniger hoher See. Das ist die Blaue Reise oder Mavi Yolculuk. So nennt man in der Türkei diese Art des Urlaubs auf gemütlichen, nostalgisch erscheinenden Holzschiffen. Die Blaue Reise gehört mittlerweile zu den beliebtesten Urlaubsformen an der türkischen Südküste, eine Art Segeltörn mit Vollpension. Die Yachten für eine Blaue Reise variieren in der Größe (sechs bis zwölf Personen), weichen in der Grundausstattung aber kaum voneinander ab. Neuere Boote sind in der Verarbeitung gediegener, man verwendet mehr Mahagoni statt Pinie. Alle sind komfortabel eingerichtet, jede der Doppelkabinen verfügt über Toilette und Dusche. Bodrum Webseiten mit vielen Informationen

20 20 Anzeige ÖGER GROUP Die ÖGER GROUP ist der europaweit führende Anbieter für Reisen in die Türkei. Mit den Reiseveranstaltern ÖGER TOURS und att Touristik sowie dem Nur-Flug-Anbieter ÖGER TÜRK TUR reisten im vergangenen Touristikjahr 1,37 Millionen Urlauber in die Türkei und zehn weitere Destinationen wie zum Beispiel Ägypten, Kuba oder die Dominikanische Republik. Die Gruppe erwirtschaftete dabei einen Umsatz von 677 Millionen Euro und beschäftigt deutschlandweit 300 Mitarbeiter. Sowohl beim Umsatz als auch bei den Buchungen wurden in den vergangenen Jahren kontinuierlich sehr gute Zuwächse erzielt und der Marktanteil ausgebaut, so dass sich die Veranstaltergruppe bis auf den 5. Platz im deutschen Veranstalter-Ranking vorschieben konnte. Mit über einer Million Gästen in der Türkei dies entspricht fast einem Drittel aller deutschen Türkeiurlauber ist die ÖGER Gruppe damit mit deutlichem Vorsprung Marktführer für Türkeireisen in Europa. Dies ist das Ergebnis einer konsequenten Markenführung und Konzentration auf das Veranstaltergeschäft in der Türkei. In der Türkei bietet die ÖGER Gruppe Urlaub aus einer Hand: die Unterbringung in den unter ÖGER-Management stehenden majesty Hotels & Resorts und die Bertreuung der Gäste durch eigene Reiseleiter der Incomingagentur ÖGER travel & services. Vural Öger Die wichtigsten Meilensteine der ÖGER-Firmengeschichte 1969 gründete Vural Öger den Nurflugdienst ÖGER Türk Tur in erster Linie für seine Landsleute, die in Deutschland als Gastarbeiter tätig waren wurde die ÖGER TOURS GmbH gegründet, ÖGER ist damit Pionier für Pauschalreisen aus Deutschland in die Türkei. Neben der Türkei wurden ab 1990 auch weitere Ziele wie Ägypten, Tunesien, die Dominikanische Republik und Kuba angeboten übernahm die ÖGER Gruppe die Preiswertmarke att Touristik, um ihr Portfolio nach unten hin abzurunden Heute ist die ÖGER Gruppe mit den Unternehmen ÖGER TOURS, att Touristik und ÖGER TÜRK TUR und 1,37 Mio Gästen im Touristikjahr 2004/2005 europaweit der größte Anbieter für Türkeireisen und bietet zehn weitere Destinationen an. Teilnehmer- und Umsatzzahlen der ÖGER GROUP Deutschland Touristikjahr Teilnehmer Umsatz Mio. Euro 1995/ ,1 1996/ , / , / , / , / / / / / TD-IHK-Magazin

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Wer wir sind und für was wir stehen

Wer wir sind und für was wir stehen Wer wir sind und für was wir stehen @ pantamedia communications GmbH, Berlin Der Verband 71 Über den BTW Mobilität und Reisen spielen in Deutschland eine wichtige Rolle. Seit Jahren sind die Deutschen

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

Tagungen und Incentives mit AIDA

Tagungen und Incentives mit AIDA Tagungen und Incentives mit AIDA AIDA Videofilme auf www.aida.de/video Ob es darum geht, seine Mitarbeiter zu motivieren, ihre Leistung zu belohnen, den Teamgeist zu stärken oder auch Geschäftspartner

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Wirtschaftsbrief 1/2011 COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Dass der Technologie- und Dienstleistungspark COMETA ALLGÄU (Nutzfläche: 7.450 m²) in Kempten ein idealer Standort für den

Mehr

Konfuzius (551-479 v.chr.), chin. Philosoph

Konfuzius (551-479 v.chr.), chin. Philosoph Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben Sitten und Künste. Darum

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

KlassikRadioAG. Die erste Radioaktie in Deutschland 15.12.2004

KlassikRadioAG. Die erste Radioaktie in Deutschland 15.12.2004 Klassik Radio FM Radio Network First News Mediatower Imhofstraße 12 86159 Augsburg Tel: +49 (0)821-50 70 500 Fax: +49 (0)821-50 70 551 Email: info@klassikradioag.de www.klassikradioag.de KlassikRadioAG

Mehr

Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818.

Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818. NV-Versicherungen VVaG Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818. Vertrauen Sie auf fast 200 Jahre Erfahrung. Ruhige See, schönes Wetter und eine sanfte Brise. Ein guter Tag, um zum Krabbenfang

Mehr

LECRIO Ihre eigene Ledercreation

LECRIO Ihre eigene Ledercreation P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S R E L E A S E Roßtal, 21.06.2013 LECRIO Ihre eigene Ledercreation Kick- off- Event zur Markeneinführung des Online- Shops LECRIO Lederaccessoires lecrio. ROSSTAL.

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI e-brief TÜRKEI Nr. 2010/10 In dieser Ausgabe Presseerklärung vom 14. Mai 2010 über die Entscheidung der Vereinigten Staaten von Amerika, der Gruppe der Freunde der Allianz der Zivilisationen beizutreten

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Test WiDaF Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Diese Testbeispiele entsprechen in der Form dem Test WiDaF. Sie haben Aufgaben in den Bereichen «Fachlexik, Grammatik, Leseverstehen

Mehr

GRASS PRESSEINFORMATION»MESSEREPORT INTERZUM«MAI 2009

GRASS PRESSEINFORMATION»MESSEREPORT INTERZUM«MAI 2009 Seite 2 GRASS setzt ein leuchtendes Zeichen auf der interzum 2009 Köln, 16. Mai 2009 - Auch in diesem Jahr bot die interzum mit fast 50.000 Fachbesuchern aus aller Welt die perfekte internationale Bühne,

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

Fachforum Wachstumsbedingungen für den industriellen Mittelstand

Fachforum Wachstumsbedingungen für den industriellen Mittelstand Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz Schmiedestraße 2 15745 Wildau Herzlich Willkommen zur Industriekonferenz Brandenburg 2013 Fachforum Wachstumsbedingungen für den industriellen Mittelstand

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Eine Einführung. www.gate-tourismus.de/zuliefererketten.html

Eine Einführung. www.gate-tourismus.de/zuliefererketten.html Eine Einführung www.gate-tourismus.de/zuliefererketten.html aus der Presse Ein auf Werte und nicht nur auf Wert ausgerichtetes Unternehmen ist wieder erwünscht. Und: Das Unternehmen muss materielle, aber

Mehr

info@sbs-business.com www.sbs-business.com Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61

info@sbs-business.com www.sbs-business.com Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61 Via Appia Nuova, 666 I - 00136 Rom Tel. +39 06 390 311 90 +39 06 398 860 07 Fax +39 06 390 311 61 info@sbs-business.com www.sbs-business.com Büro Berlin: Budapester Str. 31 D - 10787 Tel. +49 (0)30 260

Mehr

Newsletter November 2012

Newsletter November 2012 Newsletter November 2012 Inhalt 1. Editorial 2. BricsCAD V13 verfügbar! 3. Arbeiten in der Cloud mit BricsCAD V13 und Chapoo 4. Beziehen Sie auch AutoCAD über uns Lösungen für Sie aus einer Hand! 5. AutoSTAGE

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

CAMPUS. Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München

CAMPUS. Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München CAMPUS Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München Auf der «Handwerk & Design» zeigen Akademien und Hochschulen, Kunsthandwerksorganisationen,

Mehr

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert?

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Ein Produkt des Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Rückenwind für Patenschaften

Rückenwind für Patenschaften BBE-Newsletter 25/2008 Rückenwind für Patenschaften Bildungspatenschaften leisten einen immens wichtigen Beitrag für mehr Integration. Das ehrenamtliche Engagement unzähliger Bildungspatinnen und Bildungspaten

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag Studienexposé Inhaltsverzeichnis IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag 1.0 Vorwort

Mehr

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in Griechenland, Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Beruflicher Bildungsträger, Sehr geehrte Damen und Herren, gestatten Sie

Mehr

Unternehmerreise Türkei. 21. bis 22. Mai 2013, optionales Anschlussprogramm 23. Mai 2013 osec.ch

Unternehmerreise Türkei. 21. bis 22. Mai 2013, optionales Anschlussprogramm 23. Mai 2013 osec.ch Unternehmerreise Türkei. 21. bis 22. Mai 2013, optionales Anschlussprogramm 23. Mai 2013 osec.ch 1 Marktchancen in der Türkei. 21. - 22. / 23. Mai 2013, Istanbul. Die Osec organisiert in Zusammenarbeit

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Programm. des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in Berlin VERSICHERUNGSRECHT

Programm. des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in Berlin VERSICHERUNGSRECHT Programm des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in Berlin VERSICHERUNGSRECHT Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsrecht am 19. und 20. März 2015 in

Mehr

Liebe Geschäftspartner,

Liebe Geschäftspartner, Liebe Geschäftspartner, bei der Planung eines Incentives im Ausland ist die Zusammenarbeit mit einer örtlichen Agentur beinahe unerlässlich. Die Kontakte zu den Leistungsträgern vor Ort mit einem vertrauensvollen

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

78% 21% der neuen Webseitenbesucher kamen über Facebook. neue Mitarbeitende durch Facebook. des Gesamtumsatz kommen von Facebook

78% 21% der neuen Webseitenbesucher kamen über Facebook. neue Mitarbeitende durch Facebook. des Gesamtumsatz kommen von Facebook Fincallorca 2006 wurde Fincallorca von den Unternehmern Ralf zur Linde und Julian Grupp gegründet. Das Unternehmen, mit Standorten in Bielefeld und Berlin, ist mittlerweile der führende Reiseanbieter für

Mehr

INTERNATIONALES MESSE-EVENT FÜR AUTO-TUNING, LIFESTYLE UND CLUB-SZENE 1. - 4. MAI 2014 MESSE FRIEDRICHSHAFEN

INTERNATIONALES MESSE-EVENT FÜR AUTO-TUNING, LIFESTYLE UND CLUB-SZENE 1. - 4. MAI 2014 MESSE FRIEDRICHSHAFEN INTERNATIONALES MESSE-EVENT FÜR AUTO-TUNING, LIFESTYLE UND CLUB-SZENE 1. - 4. MAI 2014 MESSE FRIEDRICHSHAFEN Außergewöhnliches Konzept Seit 12 Jahren zieht die TUNING WORLD BODENSEE die Massen an. Denn

Mehr

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 P R O G R AM M H E F T WERBUNG Herzlich Willkommen zum B.C.B. Impuls-Tag! Es ist mir eine besondere Freude, Sie zum ersten

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte Ergebnisbericht Geschäftsanbahnung nach Südkorea Angaben Durchführer: OAV Modul: Geschäftsanbahnung Fokus: Markterschließungsprogramm Kunden- und Partnersuche im IKT-Bereich für Hardware, Software, Beratung

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Pressemitteilung Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Berlin, 27.09.2002 Viele Menschen träumen davon, endlich ihr eigener Chef zu sein, zu wissen, wofür sie arbeiten,

Mehr

Ihr Produktportfolio erweitern die eigene Abschlussquote erhöhen!

Ihr Produktportfolio erweitern die eigene Abschlussquote erhöhen! Ein Produkt des Ihr Produktportfolio erweitern die eigene Abschlussquote erhöhen! In Zusammenarbeit mit KURS - Zeitschrift für Finanzdienstleistung aus der Verlagsgruppe Handelsblatt Solution Forum die

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Vorwort. Internationalisierung von Dienstleistungen. Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Vorwort. Internationalisierung von Dienstleistungen. Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Vorwort Sehr geehrte Leserinnen und Leser, die vorliegende Broschüre ist eine Zusammenfassung der langjährigen Beratungspraxis für Dienstleistungsunternehmen in der Tagesarbeit von Industrie- und Handelskammern.

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. 19 22 November 2008. Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima

RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. 19 22 November 2008. Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima RÜCKBLICK AUF EINE ERFOLGSMESSE. GET NORD 2014. Trade Fair Electrical Engineering, Sanitation, Heating, Air-Conditioning

Mehr

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Dreifach stark auf der Landesmesse in Stuttgart Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Fulminanter Auftakt des ersten

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

GSK. Der Unterschied.

GSK. Der Unterschied. GSK. Der Unterschied. Der Unterschied ist Handeln. Schauen ist gut. Hinschauen ist besser. Kennen Sie den Unterschied? Den Unterschied zwischen einem Berg und einem Viertausender? Zwischen einem Buch und

Mehr

www.convo-coworking.at

www.convo-coworking.at www.convo-coworking.at Was ist Coworking? Hinter dem Prinzip Coworking steckt die Erfolgsstory der Menschheit selbst. Früh wurde uns bewusst, dass die Herausforderungen des Alltags in einer Gemeinschaft

Mehr

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Pressearbeit und Lokaljournalismus Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Tipps für die Pressearbeit Welche lokalen Medien sind für mich da? Wie arbeiten Redaktionen? Einladungen,

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Ich studiere zurzeit im 5. Fachsemester Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Tourismus und Eventmanagement.

Ich studiere zurzeit im 5. Fachsemester Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Tourismus und Eventmanagement. Mein Praktikum bei CSG Berlin Ich studiere zurzeit im 5. Fachsemester Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Tourismus und Eventmanagement. Nachdem ich durch die Vermittlung von Fr. Karth bereits

Mehr

Franchising Erfolgreich selbstständig

Franchising Erfolgreich selbstständig Franchising Erfolgreich selbstständig Erster Stuttgarter Franchise-Tag Samstag, 29. November 2008 9.30 bis 16 Uhr Rathaus Stuttgart www.stuttgart.de/franchisetag Für Einzelkämpfer ist der Weg in die Selbstständigkeit

Mehr

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A wächst weiterhin in ganz Europa, stellt innovative Konzepte vor und verstärkt sein Umwelt-Engagement Düsseldorf, 23. April

Mehr

Forum der Region. Mainfranken-Messe Würzburg 26.9. -4.10.2009

Forum der Region. Mainfranken-Messe Würzburg 26.9. -4.10.2009 Forum der Region Mainfranken-Messe Würzburg 26.9. -4.10.2009 Forum der Region Mainfranken-Messe Würzburg 26.09. - 4.10.2009 Darum sollten Sie dabei sein! Über 100.000 kaufkräftige Besucher Idealtermin

Mehr

Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v.

Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v. 25.08.2015 Interview mit Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbandes e.v. Im ersten Halbjahr 2015 gibt es Absatzzuwächse zu verzeichnen, worauf sind diese zurückzuführen? Nach

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Deutsch-Griechisches Wirtschaftsforum Köln-Thessaloniki 2014

Deutsch-Griechisches Wirtschaftsforum Köln-Thessaloniki 2014 Städtepartnerschaften Deutsch-Griechisches Wirtschaftsforum Köln-Thessaloniki 2014 Im Rahmen der Städtepartnerschaft der Stadt Köln mit der nordgriechischen Metropole Thessaloniki fand jetzt ein Deutsch-Griechisches

Mehr

WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT?

WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT? WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT? Mit NESPRESSO wählen Sie die Innovation und die Einfachheit. Die NESPRESSO Business Solutions Maschinen sind konzipiert worden, um die subtilen

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

druckguss Kompetenz in Metall

druckguss Kompetenz in Metall druckguss Kompetenz in Metall 2 und wie man damit umgeht Schweizer Qualität als Ausgangspunkt 1933 Gründung der Metallgarnitur GmbH, in St.Gallen-Winkeln 1948 Umzug nach Gossau SG, an die Mooswiesstrasse

Mehr

Möglichkeiten und Erfolgschancen integrierter touristischer Angebote

Möglichkeiten und Erfolgschancen integrierter touristischer Angebote Möglichkeiten und Erfolgschancen integrierter touristischer Angebote Falk Morgenstern Marina Verbund Ostsee e.v. 27. Oktober 2010 Intention Steigerung der Attraktivität der Häfen für Wassersportler (USP)

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Ihr Consumenta Nutzen Live-Marketing-Plattform Die Live-Kommunikation ist die große Stärke der Consumenta. Konsumenten besuchen die Messe um Neues

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Zug, 2015 Unsere Vision Wir verbinden weltweit die Wünsche anspruchsvoller Kunden egal, ob privat oder geschäftlich. Aus voller Leidenschaft. 1 Unsere Markenwerte seriös elegant verlässlich stilvoll professionell

Mehr

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz,

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, sehr geehrte Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt, sehr geehrter Herr Senator Horch sehr geehrter

Mehr

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day 10. + 11. September 2014 Print Media Academy Heidelberg Internationale Fachtagung: IT-Fachkräfte sichern IT-Fachkräftesicherung und Talentmanagement

Mehr

54. INTERNATIONALE WASSERSPORT-AUSSTELLUNG 19 27 SEPTEMBER 2015 AUSSTELLERUNTERLAGEN

54. INTERNATIONALE WASSERSPORT-AUSSTELLUNG 19 27 SEPTEMBER 2015 AUSSTELLERUNTERLAGEN 54. INTERNATIONALE WASSERSPORT-AUSSTELLUNG 19 27 SEPTEMBER 2015 AUSSTELLERUNTERLAGEN Außergewöhnliches Konzept DIE INTERBOOT hat sich seit der ersten Stunde an als die etwas andere Messe verstanden. Nicht

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr