LEBENSLAUF UND SCHRIFTENVERZEICHNIS. Kai A. Konrad

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEBENSLAUF UND SCHRIFTENVERZEICHNIS. Kai A. Konrad"

Transkript

1 LEBENSLAUF UND SCHRIFTENVERZEICHNIS Kai A. Konrad 25. Juni 2015 Allgemeine Daten Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen Marstallplatz 1, D München Tel Fax Sekretariat Geburtsdatum 11. März 1961 Geburtsort Heidelberg Staatsangehörigkeit Deutsch Ausbildung Universität Gymnasium Ludwig-Maximilians-Universität München Volkswirtschaftslehre (Promotion) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Physik Volkswirtschaftslehre Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, Heidelberg Akademische Abschlüsse Doctor rer.pol.habil. und venia legendi in Volkswirtschaftslehre, Ludwig-Maximilians-Universität München, 28. Juli Thema der Arbeit: Selbstbindung und die Logik kollektiven Handelns Doctor oec.publ. Ludwig-Maximilians-Universität München, 20. Juni Thema der Arbeit: Risikoproduktivität und Besteuerung Diplom-Volkswirt Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 18. Dezember Thema der Arbeit: Die Behandlung von Zeit in der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie Beruflicher Werdegang Gegenwärtige berufliche Haupttätigkeit (seit 1. Januar 2011) Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen und seit 2009 Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft 1

2 Vorherige berufliche Tätigkeiten Januar 2015 Dezember 2016 Geschäftsführender Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen Aug Dez Jan Juli 2009 Aug Juli 2000 Juli 1994 Dez April 1994 Juli 1994 Okt März 1994 Dez Dez Sep Juni 1994 Direktor, Abteilung Finanzwissenschaft, am Max-Planck- Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht Direktor, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Univ.-Professor für Volkswirtschaftslehre (C4), Freie Universität Berlin, Institut für öffentliche Finanzen und Sozialpolitik Professor (II) of Economics (Teilzeitprofessur), Institut für Ökonomie, Universität Bergen, Norwegen Univ.-Professor für Volkswirtschaftslehre (C4), Freie Universität Berlin, Institut für öffentliche Finanzen und Sozialpolitik Gastprofessor, Fakultät für Ökonomie, Freie Universität Berlin Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Volkswirtschaftliches Institut, Rheinische Friedrichs-Wilhelms-Universität Bonn Lecturer, Department of Economics, University of California, Irvine, U.S.A. Wissenschaftlicher Assistent (C1), Volkswirtschaftliches Institut (Lehrstuhl Prof. Sinn), Ludwig-Maximilians-Universität München März 1986 Aug Wissenschaftlicher Mitarbeiter (A13), Volkswirtschaftliches Institut (Lehrstuhl Prof. Sinn), Ludwig-Maximilians-Universität München Rufe Wissenschaftliches Mitglied des Max-Planck-Instituts für Geistiges Eigentum, Wettbewerb- und Steuerrecht und Direktor am Institut, seit Joint Chair for Political Economy, European University Institute, Florenz, am 22. November 2007 (abgelehnt) Professur für Finanzwissenschaft (C4) an die Universität Mannheim, am 23. Oktober 2003 (abgelehnt) Wissenschaftlicher Direktor (in Verbindung mit einer C4-S-Professur), Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, am 16. Dezember 1999 Professur für Finanzwissenschaft (C4) an die Christian- Albrechts-Universität Kiel, am 19. Juni 1997 (abgelehnt) Professor of Economics (Professor II) am Institut für Ökonomie an der Universität Bergen, am 1. Juni 1994 Professur für Finanzwissenschaft (C4) an die Freie Universität Berlin, am 29. April

3 Professur für Finanzwissenschaft (C4) an die Technische Universität Chemnitz-Zwickau, am 15. Dezember 1993 (abgelehnt) Preise 2012 Duncan Black Prize 2011 geteilt mit Wolfgang Leininger 2000 Gossen-Preis des Jahres 2000 des Vereins für Socialpolitik 1994 Förderpreis der Universität München (Habilitation) 1990, 1992, 1994 Forschungsstipendium NAVF, Norwegen 1990 Förderpreis der Universität München (Promotion) Stipendien und Drittmittel Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL) Forschungsprofessur Die Zukunft des fiskalischen Föderalismus in Deutschland und Europa DFG und Agence Nationale de la Recherche (ANR) Projekt Competition among Nation States DFG-Schwerpunktprogramm SPP 1142 Institutionelle Gestaltung föderaler Systeme: Theorie und Empirie Projekt Föderale Architektur und Standortwettbewerb Anglo-German-Foundation (AGF) Projekt Creating Sustainable Growth in Europe The Economics and Politics of Employment, Migration and Social Justice DFG-Schwerpunktprogramm SPP 1142 Institutionelle Gestaltung föderaler Systeme: Theorie und Empirie Projekt Föderale Systeme, Direktinvestitionen und Eigentumsrechte seit 2004 DFG-Sonderforschungsbereich Transregio 15 Governance and Efficiency of Economic Systems (GESY) Teilprojekt A2 Konflikte in Organisations- und Steuerungsproblemen Konferenzfördermittel der VolkswagenStiftung und der Fritz Thyssen Stiftung 1994, 1992, 1990 Forschungsstipendium der NAVF, Norwegen Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes Wirtschaftspolitische Beratung (Auswahl) seit Januar 2011 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen 4. Mai 2009 Benannter Sachverständiger in der öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses in der Kommission von Bundestag und Bundesrat zur Modernisierung der Bund- Länder-Finanzbeziehungen, Berlin Stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen 22. Juni 2007 Benannter Sachverständiger in der Kommission von Bundestag und Bundesrat zur Modernisierung der Bund- Länder-Finanzbeziehungen, Berlin 3

4 2. 3. Juni 2000 Experte der Bundesregierung auf der Internationalen Regierungskonferenz Progressive Governance for the 21st Century, Berlin Forschungsaufenthalte Juni 2001 NAKE, University of Amsterdam 10. Mai 1. Juni 1997 University of California, Irvine, U.S.A März 1997 Stockholm School of Economics, Schweden Aug. Sep April Juni 1994 Okt März 1994 August 1993 Sep. Okt April 1992 März 1992 Dez Dez März April 1990 Universität Bergen, Norwegen Lehrstuhlvertretung (Nachfolge Pommerehne), Freie Universität Berlin Sonderforschungsbereich 303, Universität Bonn University of California, Irvine, U.S.A. (Focussed Research Program in Public Choice) Universität Bergen, Norwegen Universität Bergen, Norwegen London School of Economics (STICERD European Visitors Scheme) University of California, Irvine, U.S.A. Universität Bergen, Norwegen Forschungsinteressen Political Economy Public Finance Economic Policy Politische Entscheidungsprozesse und Zeitkonsistenz, Lobbyismus, Rent-Seeking, Contest-Theorie, Theorie des Staats und die Entwicklung von Eigentumsrechten Theorie öffentlicher Güter, Systeme sozialer Sicherung, Effizienz und Umverteilung, Fiskalföderalismus, Systemwettbewerb, Zeitkonsistenz und Besteuerung Ökonomie der Familie, Wohlfahrtsgesellschaft, Versicherungstheorie, ökonomische Theorie von Statusexternalitäten, natürliche Ressourcen, Strategische Handelspolitik Mitgliedschaften und Aktivitäten seit 2014 seit 2013 seit 2013 seit 2013 seit 2012 seit 2011 seit 2009 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Weltwirtschaft an der Universität Kiel (IfW) Fellow am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB Berlin) Mitglied der Academia Europaea Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina Mitglied der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) Honorarprofessor am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin Honorarprofessor der Volkswirtschaftlichen Fakultät an der Ludwig-Maximilians-Universität München 4

5 Forschungsprofessor am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB Berlin) Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen Stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen seit 1999 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium der Finanzen seit 2012 Bruegel, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat seit 2011 Mitglied im Forschungsbeirat des Rheinisch- Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung e.v. (RWI) Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Munich Center on Governance, Communication, Public Policy and Law (MCG) seit 2000 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim Verein für Socialpolitik Gewähltes Mitglied des Erweiterten Vorstands seit 2006 Mitglied im Sozialpolitischen Ausschuss Mitglied im Bildungsökonomischen Ausschuss seit 2000 Mitglied im Wirtschaftstheoretischen Ausschuss Gewähltes Mitglied des Erweiterten Vorstands seit 1998 Mitglied im Bevölkerungsökonomischen Ausschuss seit 1995 Mitglied im Finanzwissenschaftlichen Ausschuss seit 2009 Mitglied im MaxNetAging seit 2009 International Research Fellow, Oxford University Centre for Business Taxation seit 2004 CESifo Area Director, Research Area Employment and Social Protection seit 2003 International Affiliate, Center for the Study of Democracy at UCI (University of California, Irvine, U.S.A.) seit 1999 IZA Research Fellow seit 1999 CESifo Research Network Fellow seit 1994 CEPR Research Fellow seit 2012 seit 2011 seit 2010 Mitglied im Kuratorium von ECONWATCH Wirtschaftsdienst, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift Gründungsmitglied der Ökonomenstimme Mitglied der Projektleitung AG Anpassungsstrategien in der Klimapolitik, Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) Mitglied der Auswahlkommission Strengthening Efficiency and Competitiveness in the European Knowledge Economies (SEEK), ZEW, Mannheim Mitglied der Auswahlkommission für den Heinz Maier- Leibnitz-Preis 5

6 Mitglied der Auswahlkommission, Alexander von Humboldt-Stiftung Mitglied der Auswahlkommission, Stipendienfonds E.ON Ruhrgas im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Herausgebertätigkeit seit 2007 Co-editor, Journal of Public Economics Editor, Economics of Governance Managing Editor, Economic Policy Beiträge zur Finanzwissenschaft (Verlag Mohr Siebeck, Co-editor, seit 2013) German Economic Review (Editorial Board, seit 2012) World Tax Journal (Editorial Board, seit 2010) Regional Science and Urban Economics (Associate Editor, ) Journal of Conflict Resolution (Editorial Board, seit 2009) European Journal of Political Economy (Editorial Board, , ) Economics of Governance (Associate Editor, seit 2008) Journal of Public Economics (Associate Editor, ) The Geneva Risk and Insurance Review (Associate Editor, seit 2005) The Geneva Papers on Risk and Insurance Theory (Associate Editor, ) Finanzwissenschaftliche Schriften (Peter Lang Verlag, Co-editor, seit 2002) Journal of Population Economics (Associate Editor, seit 2001) CESifo Economic Studies (Associate Editor, seit 2001) Economic Policy (Panel Member, 1998 und 2001) Konferenzorganisation 2015 XIV. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, March 3-4, XV. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, May 12-13, CESifo Area Conference on Employment and Social Protection 2015, Munich, May 15-16, 2015, program organizer. Tax Citizenship and Income Shifting A multi-disciplinary international taxation conference sponsored by the Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, the Norwegian Center of Taxation, and the University of Notre Dame, London, May 20-21, Theoretischer Ausschuss, Verein für Socialpolitik, Berlin, May, Advances on Political Economy of Conflict and Redistribution III, MPI, Social Science Research Center Berlin (WZB) and the University of Oslo, WZB, Berlin, June 25-26, Understanding Tax Havens, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and NHH Norway, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, January 21-23, 2014, co-organizer. XI. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, March 18-19, CESifo Area Conference on Employment and Social Protection 2014, Munich, 6

7 May 2-3, 2014, program organizer. Öffentliche Finanzen und Politische Ökonomie II, CREMA, TU Dresden and Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, June 17-18, XII. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, July 8-9, Contest theory and Political Competition, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Chapman University, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, September 4-5, Workshop on Experimental Economics 2014, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Max Planck Institute of Economics, Jena, October 21-22, 2014, co-organizer. Seminar II, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and University of Innsbruck, Innsbruck, October 27, 2014, co-organizer. 13 th Workshop on Finanzwissenschaft, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, November 7, 2014, co-organizer. XIII. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, November 11-12, Contest: Experiments and Theory, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, January 9-10, 2013, organizer. Seminar, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and University of Innsbruck, Innsbruck, March 12, 2013, co-organizer. IX. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, March 20-21, 2013, organizer. ESI Mini workshop on Experimental Economics III, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Max Planck Institute of Economics, Jena, April 8-9, 2013, co-organizer. CESifo Area Conference on Employment and Social Protection 2013, Munich, May 10-11, 2013, program organizer. Öffentliche Finanzen und Politische Ökonomie I, CREMA and Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Schliersee, May 12-14, XI. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, August, 13-14, 2013, organizer. Advances on the Political Economy of Conflict and Redistribution II, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, University of Oslo, ESOP and Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, October, 28-29, 2013, co-organizer. Tax Compliance in Field and Laboratory Experiments, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, November, 4-5, 2013, co- organizer. XI. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, November, 26-27, 2013, Organizer. 12 th Workshop on Finanzwissenschaft, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, December 13, 2013, co-organizer VI. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, January 10-11, 2012, organizer. 7 th FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, February 1, 2012, co-organizer. CESifo Area Conference on Employment and Social Protection 2012, Munich, April 27-28, 2012, program organizer. VII. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, May 23, 2012, organizer. Taxation and Redistribution, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, June 6, 2012, co-organizer. 8 th FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, June 22, 2012, co-organizer. Tokyo- Munich-Conference on Federal Public Economics, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, September 13, 2012, organizer. VIII. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, September 25, 2012, organizer. ESI Mini Workshop on Experimental Economics II, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, October 22-23, 2012, organizer. The End of Federalism?, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, October 29-30, 2012, coorganizer. Shaping the Fiscal Institutions of Europe, Federal Ministry of Finance, Social Science Research Center Berlin (WZB) and Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Berlin, November 21, 2012, co-organizer. 11 th Workshop on Finanzwissenschaft, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, 7

8 November 30, 2012, co-organizer rd FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, February 7, 2011, co-organizer. Tax Havens and International Taxation, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and LMU Munich, February 24-25, 2011, co-organizer. Podiumsdiskussion Transferunion Europa?, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance Social Science Research Center Berlin (WZB), March 11, 2011, organizer. IV. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, April 13-14, 2011, organizer. 4 th FFF Stipend Research Workshop, CESifo Dresden, Dresden, May 4-5, 2011, coorganizer. CESifo Area Conference on Employment and Social Protection 2011, Munich, May 20-21, 2011, program organizer. Advances on the Political Economy of Conflict and Redistribution, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, University of Oslo and Social Science Research Center Berlin (WZB), June 9-11, 2011, co-organizer. V. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, July 13-14, 2011, organizer. 5 th FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, August 22, 2011, co-organizer. Alliances and Alliance Formation in Conflict, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, September 1-2, 2011, organizer. 10 th Workshop on Finanzwissenschaft, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, November 4, 2011, co-organizer. 6 th FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, November 5, 2011, co-organizer. Unraveling States? Mergers, Secessions and (De)centralisation, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, November 9, 2011, co-organizer. Market Design and the Public Sector in Laboratory Experiments, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, November 28-29, 2011, co-organizer. ESI Workshop on Experimental Economics, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance and Max Planck Institute of Economics, Jena, December 5-6, 2011, co-organizer The Taxation of Foreign Profits The Role of Firm Heterogeneity, Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Munich, April 29-30, 2010, organizer. CESifo Area Conference on Employment & Social Protection 2010, CESifo, Munich, May 14-15, 2010, program organizer. The Economics of Family Policy, May 31-June 1, 2010, Bergen, co-organizer. Taxation and the Family, Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Munich, July 8-9, 2010, organizer. 1 st FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, July 19, 2010, organizer. II. Tax Day, Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Munich, July 27-28, 2010, organizer. Podiumsdiskussion Quo Vadis Euro?, Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Social Science Research Center Berlin (WZB), July 29, 2010, organizer. 2 nd FFF Stipend Research Workshop, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, October 22, 2010, organizer. III. Tax Day, Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Munich, October 27-28, 2010, organizer. 9 th Workshop on Finanzwissenschaft, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, October 29, 2010, co-organizer. Fundamentals of International Transfer Pricing in Law and Economics, Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Munich, December, 10-11, 2010, co-organizer Workshop on Frontiers of Public Finance - I. Tax Day, April 29-30, 2009, Munich, organizer. CESifo Area Conference on Employment and Social Protection, Munich, May 15-16, 2009, program organizer. Conference on Bewertung der Ergebnisse der Föderalismusreformkommission II, May 7, 2009, Dresden, coorganizer. Competition among Nation States, Social Science Research Center 8

9 Berlin (WZB) and Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Berlin, October 16-17, 2009, organizer. Reflections on Fiscal Federalism: Elaborating the Research Agenda, Social Science Research Center Berlin (WZB) and Max Planck Institute for Intellectual Property, Competition and Tax Law, Berlin, October 30-31, 2009, organizer. 8th Workshop on Finanzwissenschaft, November 13, 2009, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, coorganizer Conference on Causes and Consequences of Conflict, March 28-29, 2008, Social Science Research Center Berlin (WZB), co-organizer. Venice Summer Institute 2008 Workshop on Advances in the Theory of Contests and its Applications, July 18-19, 2008, co-organizer. COMPNASTA Workshop, October 2, 2008, Lyon, coorganizer. 7th Workshop on Finanzwissenschaft, November 7, 2008, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer. Conference on Einnahmen- und Steuerpolitik in Europa: Herausforderungen und Chancen, November 26, 2008, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, coorganizer. Workshop on Frontiers of Taxation, December 5-6, 2008, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, organizer Conference on Gesucht: das Steuersystem der Zukunft, in cooperation with the Bundesministerium der Finanzen, May 24, 2007, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer. Conference on Fiscal Federalism and Tax Competition, July 20, 2007, WZB, Berlin, co-organizer. 2. Konferenz DFG- Schwerpunktprogramms 1142 Institutionelle Gestaltung föderaler Systeme: Theorie und Empirie, August 31-September 2, 2007, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer. Conference on Markets and Politics, New Perspectives on Fiscal Federalism: Intergovernmental Relations, Competition and Accountability, October 18-20, 2007, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, program co-organizer. 6th Workshop on Finanzwissenschaft, November 2, 2007, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, coorganizer. Young Researchers Workshop on Contests and Tournaments, November 17, 2007, WZB, Berlin, co-organizer. Föderalismuskommission II: Neuordnung von Autonomie und Verantwortung, November 22, 2007, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer Conference on Public Governance, Stifterverband der deutschen Wirtschaft and Norwegian Research Council in cooperation with the Social Science Research Center Berlin (WZB), April 27-30, 2006, Berlin, program co-organizer. CESifo Area Conference on Employment and Social Protection, May 26-27, 2006, Munich, program organizer. Conference on The Economics of Labour Market Relations, May 12-13, 2006, Bergen, Universität Bergen und CEPR, conference co-organizer. PET05, June 16-18, 2006, Marseilles, member of the organizing committee. Conference on Contests in Economics and Biology, July 21-22, 2006, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, program co-organizer. PET06, July 30-August 2, 2006, Hanoi, member of the program committee. Conference on Der Föderalstaat nach dem Berlin-Urteil, November 21, 2006, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer. 5th Workshop on Finanzwissenschaft, October 28, 2006, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer CESifo Area Conference on Employment and Social Protection, May 27-28, 2005, Munich, program organizer. CESifo Summer Institute Workshop on Political Economy and Development, Venedig, July 20-21, 2005, program co-organizer. IIPF 2005, August 22-25, 2005, Jeju (South Korea), member of the scientific committee. Workshop on Finanzkrise im Bundesstaat, October 20, 2005, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer. Conference on 9

10 Advances in the Theory of Contests and Tournaments, October 21-22, 2005, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, program co-organizer. 5th Workshop on Finanzwissenschaft, October 28, 2005, Social Science Research Center Berlin (WZB), Berlin, co-organizer. 4th Workshop on Finanzwissenschaft, October 28, 2005, WZB, Berlin, local organizer. Conference on Interest Groups, Policy and Economic Performance, November 5, 2005, Social Science Research Center Berlin (WZB)/Free University Berlin, program co-organizer Workshop on Rationalist Approaches to War and Conflict, July 17, 2004, WZB/ Free University Berlin, Berlin, co-organizer. EARIE 04, September 2-5, 2004, Berlin, member of scientific program committee. Annual meeting of the German Economic Association, September 28-October 1, 2004, Dresden, member of Kommission zur wissenschaftlichen Tagung offene Tagung. Workshop on Advances in Auctions, October 2, 2004, Social Science Research Center Berlin (WZB)/ Free University of Berlin, Berlin, co-organizer. 3rd Workshop on Finanzwissenschaft, November 5, 2004, Berlin, local organizer CEPR Conference on Globalization and Labour Markets, May 2-3, 2003, Bergen, program co-organizer. CEPR Conference The Economics of Family, Gender and Work, June 4-5, 2004, Bergen, co-organizer. 2nd annual WZB Conference on Markets and Political Economy, "Economics and Psychology: Applications to Industrial Organization, Public Finance, and Finance, October 24-25, 2003, Berlin, conference co-organizer. 2nd Workshop on Finanzwissenschaft, November 7, 2003, Berlin, local organizer CEPR Conference on Health Economics, May 3-4, 2002, Bergen, program coorganizer. EEA annual meeting, 2002, Venice, member of the program committee. ESEM Venice, 2002, member of the program committee. CESifo Workshop on The Changing Organization of Labour, July 19-20, 2002, Venice, program coorganizer. 11th annual WZB Conference on Industrial Organization Innovation Policy in International Markets, October 25-26, 2002, Berlin, conference coorganizer CEPR Conference on The Economics of Education, May 11-12, 2001, Bergen, program co-organizer. 57th IIPF Congress, August 27-30, 2001, Linz, member of the scientific committee. 10th annual WZB Conference on Industrial Organization Contests in Politics and Industrial Organization, November 30-December 1, 2001, Berlin, conference co-organizer st Economic Policy Panel Meeting, April 14-15, 2000, Lisbon, program coorganizer. 32nd Economic Policy Panel Meeting, October 13-14, 2000, Paris, program co-organizer. 9th annual WZB Conference on Industrial Organization Antitrust Issues in International Markets, November 30-December 2, 2000, Berlin, member of program committee th Economic Policy Panel Meeting, April 9-10, 1999, Frankfurt, program coorganizer. 28th Economic Policy Panel Meeting, October 1998, Vienna, program co-organizer. ESEM Conference Santiago, 1999, member of program committee. 30th Economic Policy Panel Meeting, October 15-16, 1999, Vienna, program coorganizer. 10

11 1998 CEPR/IIEG PBM Workshop on Rethinking the Welfare Society, 1998, La Coruna, program co-organizer th CEC Workshop on The Integration of Social and Ethical Values in Radiological Protection, 1997, Berlin, local organizer EEA Conference, 1994, Maastricht, member of program committee. Gutachtertätigkeit für Zeitschriften American Economic Review, American Political Science Review, British Journal of Political Science, Canadian Journal of Economics, CESifo Economic Studies, Defence and Peace Economics, Economic Inquiry, Economic Journal, Economic Theory, Economica, Economics and Politics, European Economic Review, European Journal of Political Economy, Finanzarchiv, Public Finance/Finances Publiques, Games and Economic Behavior, The Geneva Papers on Risk and Insurance Theory, German Economic Review, International Economic Review, International Journal of the Economics of Business, International Journal of Industrial Organization, The International Journal of Research and Progress in Management Economics, International Review of Law and Economics, International Tax and Public Finance, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Journal of Conflict Resolution, Journal of Economics/Zeitschrift für Nationalökonomie, Journal of Economics and Business, Journal of Institutional and Theoretical Economics, Journal of International Economics, Journal of Political Economy, Journal of Population Economics, Journal of Public Economics, Journal of Risk and Insurance, Journal of Theoretical Politics, Journal of Urban Economics, Managerial and Decision Economics, Management Science, Oxford Economic Papers, Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Public Choice, RAND Journal of Economics, Regional Science and Urban Economics, Review of Economic Studies, Review of Economics of the Households, Scandinavian Journal of Economics, Scottish Journal of Political Economy, Schmollers Jahrbuch, Social Choice and Welfare, Theory and Decision, Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Wissenschaftliche Vorträge auf Tagungen und bei Forschungseinrichtungen (ohne Korreferate etc.) 2015 Econwach, Media Tenor, 23. Februar DGAP, Robert Bosch Stiftung & ifri, Leipzig, 17. April, SFB, Bonn, April Money, Macro and Finance Research Group und Queen Mary University of London, London 22. Mai Tagung des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses, VfS, Zürich, 27./28. Mai Universidad Carlos III de Madrid, Madrid, 14. Juni Max Planck Institute of Economics, Jena, 31. Januar/1. Februar, Royal Holloway University, London, 14./15. Februar Centre for Studies in Economic and Finance, Neapel, 18. Februar XI. Tax Day, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, München, 18. März Federalism and Regional Policy, University of Siegen, Siegen, 11./12. April Meeting on experimental economics/neuro and social science, Hanse-Wissenschaftskolleg, Delmenhorst, 13. Mai WELT Währungskonferenz 2014, Stiftung Familienunternehmen und Axel Springer Verlag, Berlin, 14. Mai th SEEK Conference Public Finance and Income Distribution in Europe, ZEW, Mannheim, 15. Mai Politikberatung in Deutschland: Ein Portrait, Otto-von-Guericke- 11

12 Universität Magdeburg, Magdeburg, Mai Tax Competition and Public Policy, Center for Research in Economic Analysis, University of Luxembourg, Luxemburg, 28. Mai Behavioral Public Economics, University of Vienna, Wien, 6. Juni Policy challenges for the Euro Area, Villa Vigoni, Loveno di Menaggio, 13. Juni Universität Hohenheim, 2. Juli th Barcelona annual conference 2014, Academia Europea, Barcelona, 16. Juli Du sollst nicht das Unterlassen als die höchste Form des Handelns, Convoco Foundation, Salzburg, Juli Forum for EU-US Legal-Economic Affairs, The Mentor Group, Wien, September University of Freiburg, September Max Planck Institute of Economics, Jena, Oktober University of Maynooth, 14. November 2014, Maynooth. Australasian Public Choice Conference 2014, Dezember 2014, Melbourne. University of Osnabrück, Osnabrück, 16. Dezember The Economics of Wars, ENSAI, Rennes, 18. Dezember Centre d Economie de la Sorbonne, Paris, 26. März THEMA-Université Cergy-Pontoise, Cergy, 28. März Max Planck Institute of Economics, Jena, 8./9. April, Storebrand, Berlin, 15. April University of York, York, 1. Mai Centre for Business Taxation, University of Oxford, Oxford, 2. Mai Universität Mainz, Mainz, 7. Mai Öffentliche Finanzen und Politische Ökonomie I, University of Zurich und Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Schliersee, 12./14. Mai ifo Institut, Dresden, 3. Juni Stockholm School of Economics, Stockholm, 07./08. Juni Münchner Seminar, CESifo und Süddeutsche Zeitung, München, 24. Juni PET 13, Association for Public Economic Theory (APET), 6. Juli Ökonomie der Zukunft, UBS Deutschland AG und Institut Ökonomie der Zukunft, Frankfurt, 11. Juli Aspects of the euro s future, Villa Vigoni, Comer See, 18./21 Juli th SAET Conference on Current Trends in Economics MINES Paris Tech, Paris, 23. Juli The Shadow Economy, Tax Evasion and Governance, Shadow 2013, Münster, 25. Juli th Singapore Economic Review Conference, University of Singapore, Singapur, 6./9. August Munich-Sydney Conference on the Law and Economics of Taxation, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, München, 2./3. September Verein für Socialpolitik, Jahrestagung, Düsseldorf, 4./5. September th Anniversary Conference, Academia Europaea, Breslau, 16./19. September NHH Summit 2013, NHH, Oslo, 6./ November CFA Institute European Investment Conference, London, 14. November Festakt der Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Universität Chemnitz, 15. November Europa: Eindämmung der Krise, und dann?, Wirtschaftsdienst, Berlin, 25. November Joint Workshop on the Euro Crisis, DIW Berlin, Berlin, 27. Januar SFB- Seminar Series, Freie Universität Berlin, 6. Februar Ausschuss für Bevölkerungsökonomik, Verein für Socialpolitik, 9./10. Februar Tax Compliance Workshop, Friedrich-Alexander Universität Erlangen, 13. März New directions in the voluntary provision of international public goods, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, 17./ Lecture Demographic Change and Economics, Max Planck Institute for Demographic Research, Rostock, 30. April Auf dem Weg zu nachhaltig ausgeglichenen öffentlichen Haushalten?-Zwischenbilanz im zweiten Jahr grundgesetzlicher Schuldenbremsung, Freie Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin, 18. Mai WELT-Währungskonferenz, Axel Springer Verlag, Berlin, 21. Mai Celebration of the 20th anniversary of EC Tax Review-Fiscal Sovereingty, European Association of Tax Law Professors, Rotterdam, 31. Mai Workshop on Political Economy, Erasmus School of Economics, Rotterdam, 14./15. Juni quirin bank AG, Darmstadt, 18. Juni th Tinbergen Conference, Network of European Peace Scientists, Berlin, 25./26 Juni

13 Association of Managers and Executives, Zaragoza, 19. Juli nd Public Finance Dialogue on Public Finances and the New Economic Governance, Hertie School of Governance und Bundesministerium der Finanzen, Berlin, 9./10. August th Annual Congress of the International Institute of Public Finance, Dresden, 16. August th Annual Congress of the European Association, Malaga, 29./31. August Verein für Socialpolitik, Jahrestagung, Göttingen, 9./12. September Tokyo-Munich-Conference on Federal Public Economics, Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance, Munich, September 13, Institut für Bankhistorische Forschung e.v., Frankfurt am Main, September 18, Microeconomics Seminar, University of Zurich, Zurich, October 18, Hanse-Wissenschaftskolleg, Institute for Advanced Study, Delmenhorst, 8. November, Familienunternehmer im Gespräch, Baden-Baden, 9. November Forschungsseminar, Universität Basel, Basel, 12. November Mikroökonomisches Forschungsseminar, Universität Hamburg, Hamburg, 15. November Young Researchers Workshop on Contests and Tournaments, Universität Dortmund, 15. November Finanzkrise in der EU und ihre Einflüsse auf die Türkei, Istanbul Kultur University, Istanbul 27. November 2012., 6 th Workshop on Political Economy, CESifo und Technische Universität Dresden, Dresden, 7. Dezember Information BC3-Research Seminar, BC3. Basque Centre for Climate Change, Bilbao, 13. Dezember The Global Economic Costs of Conflict, DIW Berlin, Berlin, 19./20. Januar Bruegel-CESifo workshop on Europe s Sovereign Debt Crisis, Berlin, 25. Januar Staatsverschuldung ohne Ende? Konsequenzen für die Währungsunion, Katholische Akademie Berlin, Berlin, 1. Februar Political Economy of Finance Conference, Berlin, 3. Februar Research Center Political Economy of Reforms, Universität Mannheim, 7. Februar Seminar Fiscal Federalism a Guideline for Fiscal Policy, KU Leuven, 4. März The University of Hong Kong, 29. März Academia Sinica, Taipei, 1. April Uppsala University, 5. April Sparkassenakademie Bayern, Tegernsee, 9. April CESifo Area Conference on Public Sector Economics 2011, 8./10 April Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 12. April ETH Zürich, 19./20. April Podiumsdiskussion Bundesverband deutscher Banken Neue Balance zwischen Staat und Wirtschaft? Was sich durch die Finanz- und Staatsschuldenkrise geändert hat, Berlin, 9. Mai Bundesfachkommission Europäische Wirtschafts- und Währungspolitik des Wirtschaftsrates, Wirtschaftsrat der CDU e.v., Berlin, 12. Mai Theoretischer Ausschuss, Verein für Socialpolitik, Reisensburg, 13. Mai CEPR Public Policy Symposium 2011, Zürich, 27./28. Mai Rationality and Irrationality: Game- Theoretical and other Perspectives, The Stockholm School of Economics, Stockholm, 2./6. Juni Law and Economics of Contracts, Norwegian School of Economics and Business Administration, Bergen, 16./17. Juni Political Economy of Development, Association for Public Economic Theory and Chulalongkorn University, Bangkok, 23./24. Juni th Tinbergen Conference, Network of European Peace Scientists, Amsterdam, 27./28. Juni The International Financial System: from Global Imbalances to Global Stability, Hertie School of Governance, Französische Botschaft in Deutschland, 4. Juli ifo Energiewende Symposium, ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München, 12. Juli Euro-Wege aus der Krise, Villa Vigoni, Comer See, 15. Juli CESifo Venice Summer Institute 2011, Venedig, 20./22. Juli Wem gehört das Wissen der Welt, Convoco Forum 2011, Salzburg, 29./30. Juli Europas Staatsschuldenkrise und politische Verantwortung, Die Familienunternehmer-ASU, Berlin, 8. September Die europäische Staatsschuldenkrise - welcher Weg ist der richtige?, CDU/MIT, Paderborn, 12. September Ausschuss für Socialpolitik, Jahrestagung, Berlin, 29./30. September Seventh Director s Conference of CEDE, Bilbao, 27. Oktober Kölner Ringvorlesung zur Wirtschaftspolitik, Universität zu Köln, Köln, 7. November NHH Summit, Norwegian School of Economics, Oslo, 17. November Handbook of Public Economics, University of California, Berkley, 8./9. Dezember

14 2010 University of Stockholm, Schweden, 25. Februar GREMAQ - Toulouse School of Economics, Toulouse, 2. März European Public Choice Society 2010, Izmir, 8./11. April Dahlem Lectures on FACTS, Freie Universität Berlin, 24. Juni Jan Tinbergen Conference, Amsterdam, 29./30. Juni IMPRS Summer School, Max-Planck-Institut für Ökonomik, Jena, 11./13. August th Annual Congress of the International Institute of Public Finance, Uppsala University, Uppsala, 23./26. August Verein für Socialpolitik, Jahrestagung, Kiel, 7./9. September XXII Conference of the Italian Society of Public Economics, Pavia, 20./21. September IÖW/VÖW-Jubiläumstagung Transformationen Auswege aus der Wachstums- und Klimakrise, Berlin, 24. September Speyer Forum Haushalts- und Rechnungswesen Öffentliche Haushalte in der Krise, Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer, 8. Oktober Sparkassenakademie Bayern, Tegernsee, 12. Oktober Verfahren und Instrumente einer wirksamen Bewältigung von Staatschuldenkrisen Voraussetzung nachhaltiger fiskalischen Zusammenarbeit in der Eurozone, Berlin, 13. Oktober Universität Frankfurt am Main, Frankfurt, 17. November RWI Essen, Essen, 18. November Symposium Der Staat im dritten Jahrtausend, Walter Euken Institut, Freiburg, 3./4. Dezember Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, Bonn, 30. März Der neue Kämmerer, Wuppertal, 15. Juni Universität Barcelona, Institute of Economics, 18./19. Juni Verein für Socialpolitik Jahrestagung, Magdeburg, 9./11. September Ausschuss für Socialpolitik, Nürnberg, 25./26. September Centre of Equality, Social Organization, and Performance, University of Oslo, Oslo, 23./24. Oktober Hans-Möller Seminar, Department of Economics LMU Munich, Center for Economic Studies and Universität der Bundeswehr, München, November CESifo Workshop on Political Economy, Dresden University of Technology, Dresden, 04./05. Dezember University of Innsbruck, Innsbruck, 10. Dezember Universität Hannover, 28. Januar Universität Freiburg, 7. Februar Bevölkerungsökonomischer Ausschuss des VfS, Bielefeld, 8. Februar University of Tokyo, 20. Februar International Research Workshop, Institute of Statistical Research, Tokio, 21. Februar International Symposium on Tax Reform in Globalization Era: World Trend and Japan s Choice, Hitotsubashi University, Tokio, 22. Februar University Tilburg, 18. März CESifo, Lunch Speach, München, April University Edinburgh, 16. Mai University of Stockholm, 13. Juni Universität Köln, 30. Juni th Congress of the International Institute of Public Finance, Maastricht, 24. August Verein für Socialpolitik Jahrestagung, Graz, 24. September ANR-DFG Workshop, Lyon, 2. Oktober CESifo Conference, München, 31. Oktober Universität Tübingen, 9. Dezember Erich-Schneider-Seminar, Kiel, 15. Januar SPP-Föderalismus-Tagung, Bonn, 3. März SFB-TR-15-Tagung, Mannheim, 7. März Political- Economy-Seminar, University of Toulouse, 19. März st Public Choice Conference, Amsterdam, 30. März Universität Hamburg, 17. April Universität Rostock, 20. Juni Workshop on The Knowledge-based Society: Transition, Geography and Competition Policy, München, 22. Juli th Silvaplana Workshop on Political Economy, 27. Juli rd Congress of the International Institute of Public Finance, University of Warwick, 28. August Sozialpolitischer Ausschuss des VfS, München, 8. Oktober Verein für Socialpolitik Jahrestagung, München, 10. Oktober Symposium Neuordnung der föderalen Finanzbeziehungen, Johann-Wolfgan-Goethe-Universität, 14

15 Frankfurt/Main 26.Oktober European University Institute, Florence, 8./9. November Bruegel Institut Brüssel, 15. November Stifterverband/DFG: Forscher und Journalisten im Dialog, Frankfurt/M., 23. November Forschungsseminar, Universität zu Köln, 26. November Anglo-German Foundation, Berlin, 30. November Eröffnungsveranstaltung des Munich Centre on Governance, Communication, Public Policy and Law (MCG), München, 7. Dezember Polarization and Conflict Conference, Palma de Mallorca, 10. Dezember Universität Hohenheim, 8. Februar Universität Bergen, 17. März Economic Policy, Forty-Third Panel Meeting, Wien, 20. April Athens School of Economics and Business, 4. Mai CEPR and NHH Bergen, Mai University of Durham, 17. Mai CESifo Area Conference on Employment & Social Protection, München, 26. Mai Podiumsdiskussion Friedrich-Naumann-Stiftung, Berlin, 1. Juni Föderalismus-Workshop, ZEI, 16. Juni ESF Workshop Bristol, 24. Juni PET06, Hanoi, 31. Juli Sozialpolitischer Ausschuss des VfS, Nürnberg, 26. September Museum für Kommunikation Berlin anläßlich 100 Jahre Dt.-Norweg. Begegnung, 26. Oktober Third IZA Prize Conference on Frontiers in Labor Economics, Berlin, November Workshop DFG Forschungsschwerpunkt Föderalismus am ZEI, Bonn, Januar Universität München, 11. Januar University of Copenhagen, 3. Februar SFB-TR-15- Workshop, Caputh, April CESifo Area Conference on Employment and Social Protection, München, Mai th Silvaplana Workshop on Political Economy 2005, Juli CESifo Workshop on Political Economy and Development, Venedig, Juli Universität Tübingen, Wirtschaftswissenschaftliches Seminar Ottobeuren, September Universität Bern, 21. November Bundesbank Frankfurt am Main, 2. Dezember CESifo München, Conference on Guns and Butter, 9./10. Dezember Conference on Polarization, Milano, Dezember Universität Hannover, 26. Januar Evangelische Akademie zu Berlin, Tagung Wie viel Steuern für einen starken Staat?, Februar CESifo München, Area Conference on Industrial Economics, März European Public Choice Society Berlin, April CEPR,Universität Bergen, Bergen, Juni CESifo München, Area Conference Social Protection, Juni PET04, Beijing, August DIW Berlin, 17. Juni Verein für Socialpolitik, Jahrestagung, Dresden, September CEPR-Workshop on Crime and Conflict, Marseilles, Oktober Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht, Kolloquium Steuer und Sozialstaat im Europäischen Systemwettbewerb, 3. Dezember Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, 17. Dezember ifo-institut und Universität München, 9. Januar Universität Frankfurt, 13. Januar Universität Bergen, 28. Februar NHH Bergen, 3. März CESifo Conference on Industrial Organization, 29. März Universität Mannheim, 6. Mai CESifo Conference on Public Economics, 10. Mai Max-Planck-Institut für die Erforschung von Wirtschaftssystemen, 10. Juni Wirtschaftswissenschaftliches Seminar Ottobeuren, 16. September University of Exeter, 31. Oktober Tinbergen Institute und University of Rotterdam, 24. November Universität Göttingen, 27. November Universität St. Gallen, 5. Dezember

16 2002 Ruhr-Universität Bochum, 13. März Universidad de las Islas Balareas, 12. April Universität Kassel, 24. April CEPR Conference on Health Economics, University of Bergen, 3. Mai Technische Universität Dresden, 7. Mai CESifo Area Conference am ifo-institut München, 11. Mai Universität Hamburg, 31. Mai IUI Stockholm, 3. Juni CESifo area conference, ifo-institut München, 14. Juni Universität Regensburg, 19. Juni EEA-Jahrestagung, Venedig, 23. August Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, Innsbruck, 18. September University College London, 6. November Universität Bonn, 7. November CESifo-Musgrave-Symposium München, 13. Januar 2001, Tagung des Bevölkerungsökonomischen Ausschusses in Heidelberg, 6. Februar Universität Helsinki, 2. März CORE, Louvain-la-Neuve, 26. März Tellow-Seminar, 3. Mai 2001, SNS-Workshop Stockholm, 5. Mai Tilburg University, 5. Juni Evangelische Akademie Schwanenwerder, 22. Juni Universität Würzburg, 2. Juli CESifo Venice Summer Institute, IO-Workshop, 20. Juli IIPF-Jahrestagung in Linz, 30. August Wirtschaftstheoretisches Seminar Ottobeuren, 18. September Universität Zürich, 25. Oktober Universität Stuttgart-Hohenheim, 27. November DELTA Paris, 10. Dezember DIW-CEPR lunchtime meeting, 19. Dezember CESifo München, 17. Januar CERGE, Prag, 7.Februar American Public Choice Society meeting, Charleston, 12. März Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) an der Universität Bonn, 11. April Universität zu Köln, 19. Juni SNS-Workshop on the Public Sector, Stockholm, September 12, Conference on The Political Economy of Institutional Development, Messina, 16. September CEPR-Public-Policy symposium, Madrid, 22. September 2000, Arbeitskreis Dialog, Friedrich Ebert Stiftung, 20. November Humboldt- Universität zu Berlin, 20. Dezember Conference on Social Conflict and Economic Performance, University of California, Irvine, Januar Tagung des Bevölkerungsökonomischen Ausschusses, Linz, 5./6. Februar Columbia University, Seminar on International Economics, 10. März Public Choice Society Meetings, New Orleans, 13. März Tagung des Theoretischen Ausschusses des Verein für Socialpolitik, Wien, 17. April Technische Universität Chemnitz, 5.Mai Finanzwissenschaftlicher Ausschuss, Potsdam, 27. Mai ZEW Conference: on Fiscal Competition and Federalism in Europe, Mannheim, 1. Juni Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Berlin, 23. Juni Social Security Reform in Advanced Countries, University of Tokyo, 6. September Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, Mainz, 29. September Universität Frankfurt, 29. November Universität Mannheim, 30. November Humboldt-Universität zu Berlin, 7. Januar University of Bergen, 6. März Public Choice Society Meetings, New Orleans, März Berlin- Brandenburg-Workshop, Berlin, 2. April Universität Magdeburg, 5. Mai Europa-Universität Viadrina, Frankfurt an der Oder, 8. Juli Universität München, 28. Juli Verein für Socialpolitik, Jahrestreffen, Rostock, 23. September Universität Witten-Herdecke, 3. November Universität Heidelberg, 11. November Workshop onr "Dynamics in Public Choice", Max- Planck-Institut zur Erf. v. Wirtschaftssystemen, Jena, November

17 1997 Stockholm School of Economics, März Universität zu Kiel, 7. April Charles University, CERGE, Prag, 10. April Universität Saarbrücken, 14. Juli Universität Würzburg, 15. Juli Workshop on Contests, Tinbergen Institute, Rotterdam, August Universität Rostock, 10. November Universität Göttingen, April Universität zu Kiel, Mai Universität Basel, Mai International Conference on Public Policy and Private Incentives, LOS-Center, Universität Bergen, Juni Universität Regensburg, Finanzwissenschaftlicher Workshop, Juli International Institute of Public Finance, Tel Aviv, August EARIE conference, Wien, September Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, Kassel, September Conference on The Monetary Transmission Mechanism and Financial Integration, CEPR and Bank of Portugal, Lissabon, November NOPEC conference, Oslo, Dezember ISPE on The Economics of Status, Bonn, Dezember Universität Bochum, Januar Seminaire Interuniversitaire sur les Sciences de la Decision, (ENS de Cachan, ENPC, ESSEC, Université de Paris VI), März Public Choice Society Meetings, Long Beach, März ISPE-Conference 1995, University of Essex, Mai IIPF-Conference 1995, Lissabon, August Universität Bergen, September Conference on Competition or Harmonization, Tutzing, Oktober/November Universität Dortmund, Januar Universität Bamberg, Januar Universität Bergen, Juni CEPN-FUCaM-Workshop on Radiological protection, Mons, Juni Europa-Universität Viadrina, Frankfurt an der Oder, Juli Seminar, European Group of Risk and Insurance Economists, Toulouse, September Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, Jena, September Public Choice Society Meeting, New Orleans, März Universität Potsdam, Mai Universität Tübingen, Mai Freie Universität Berlin, Juli Jahreskonferenz der American Risk and Insurance Association, San Francisco, August Achtes Jahrestreffen der European Economic Association, Helsinki, August Siebente Jahreskonferenz der EADI, Berlin, September Verein für Socialpolitik, Münster, September Technische Universität Dresden, Oktober Technische Universität Chemnitz-Zwickau, Oktober Universität Bonn, Oktober Technische Universität Berlin, November Conference on The implications of fiscal and social competition in Europe, Fucam, Mons, November Universität zu Köln, November Technische Universität Darmstadt, Dezember Universität Mannheim, Dezember London School of Economics, März Universität Bergen, April Universität Konstanz, Workshop on International Taxation, Juli Seminar der European Group of Risk and Insurance Economists, City University Business School, London, September Universität Bergen, Oktober Norwegian School of Business and Administration, Oktober Universität Augsburg, Finanzwissenschaftlicher Arbeitskreis, November Universität Bern, Dezember

18 1991 University of California, Irvine, April Sechstes Jahrestreffen der European Economic Association, Cambridge, UK, September University of Southern California, Los Angeles, Oktober University of California, Los Angeles, Oktober University of California, Riverside, November Zweites Jahrestreffen der European Economic Association, Kopenhagen, Drittes Jahrestreffen der European Economic Association, Bologna, Universität Regensburg, Winter-Symposium der Econometric Society in Nadarzyn, Januar Universität Bergen, April Norwegian School of Business and Administration, Bergen, April Universität Dortmund, Mai Fünftes Jahrestreffen der European Economic Association, Lissabon, September

19 SCHRIFTENVERZEICHNIS Kai A. Konrad 27. Juli 2015 AUFSÄTZE IN BEGUTACHTETEN INTERNATIONALEN ZEITSCHRIFTEN Evolutionary determinants of war (mit Florian Morath), Defence and Peace Economics, im Erscheinen. Affection, speed dating and heart breaking, Journal of Population Economics, 28(1), 2015, Endogenous group formation in experimental contests (mit Luisa Herbst und Florian Morath), European Economic Review, 74, 2015, Alliances in the shadow of conflict (mit Changxia Ke und Florian Morath), Economic Inquiry, 53(2), 2015, Search duplication in research and design spaces - exploring the role of local competition, International Journal of Industrial Organization, 37, 2014, Deception choice and self-selection - the importance of being earnest. (mit Tim Lohse and Salmai Qari), Journal of Economic Behavior & Organization, 107, 2014, Hanging together or hanged separately: the strategic power of coalitions where bargaining occurs with incomplete information (mit Thomas R. Cusack), Journal of Conflict Resolution, 58(5), 2014, Climate policy negotiations with incomplete information (mit Marcel Thum), Economica, 18(322), 2014, The role of economic policy in climate change adaptation (mit Marcel P. Thum), CESifo Economic Studies, 60(1), 2014, Blog-Eintrag zum Aufsatz: What is the role of governments in climate change adaptation? (mit Marcel P. Thum), Oxford University Press s blog, ( ). Taxation and market power (mit Florian Morath und Wieland Müller), Canadian Journal of Economics, 47(1), 2014, Brothers in arms - An experiment on the alliance puzzle (mit Changxia Ke und Florian Morath), Games and Economic Behavior, 77(1), 2013, The last refuge of a scoundrel? Patriotism and tax compliance (mit Salmai Qari), Economica, 79(315), 2012, The market for protection and the origin of the state (mit Stergios Skaperdas), Economic Theory, 50(2), 2012, Introduction - Symposium on advances in the theory of contests and its applications (mit Dan Kovenock), Economic Theory, 2012, 51(2), The lifeboat problem (mit Dan Kovenock), European Economic Review, 56(3), 2012, Evolutionarily stable in-group favoritism and out-group spite in intergroup conflict (mit Florian Morath), Journal of Theoretical Biology, 306, 2012,

20 Fighting multiple tax havens (mit May Elsayyad), Journal of International Economics, 86(2), 2012, Dynamic contests and the discouragement effect, Revue d Economie Politique, 122(2), 2012, Patriotism, taxation and international mobility (mit Benny Geys und Salmai Qari), Public Choice, 151(3-4), 2012, Information alliances in contests with budget limits, Public Choice, 151(3-4), 2012, Search costs and corporate income tax competition, Economics Letters, 112(2), 2011, Self-enforcing norms and efficient non-cooperative collective action in the provision of public goods (mit Wolfgang Leininger), Public Choice, 146(3-4), 2011, Love and taxes - and matching institutions (mit Kjell Erik Lommerud), Canadian Journal of Economics, 43(3), 2010, Nation brands and foreign direct investment (mit Margarita Kalamova), Kyklos, 63(3), 2010, Contests with stochastic abilities (mit Dan Kovenock), Economic Inquiry, 48(1), 2010, Competition for FDI with vintage investment and agglomeration advantages (mit Dan Kovenock), Journal of International Economics, 79(2), 2009, The alliance formation puzzle and capacity constraints (mit Dan Kovenock), Economics Letters, 103(2), 2009, Non-binding minimum taxes may foster tax competition, Economics Letters, 102(2), 2009, Multi-battle contests (mit Dan Kovenock), Games and Economic Behavior, 66(1), 2009, Federalism, weak institutions and the competition for foreign direct investment (mit Sebastian G. Kessing und Christos Kotsogiannis), International Tax and Public Finance, 16(1), 2009, Mobile tax base as a global common, International Tax and Public Finance, 15(4), 2008, Fragmented property rights and incentives for R&D (mit Derek J. Clark), Management Science, 54(5), 2008, Time consistency and bureaucratic budget competition (mit Sebastian G. Kessing), Economic Journal, 118(525), 2008, The generalized Stackelberg equilibrium of the all-pay auction with complete information (mit Wolfgang Leininger), Review of Economic Design, 11(2), 2007, Succession rules and leadership rents (mit Stergios Skaperdas), Journal of Conflict Resolution, 51(4), 2007, Asymmetric conflict: weakest link against best shot (mit Derek J. Clark), Journal of Conflict Resolution, 51(3), 2007, Foreign direct investment and the dark side of decentralisation (mit Sebastian G. Kessing und Christos Kotsogiannis), Economic Policy, 22(49), 2007,

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 (Wintersemester) Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Forschungsbericht 2002

Forschungsbericht 2002 Lehrstuhl für Mikroökonomie und Laboratorium für experimentelle Wirtschaftsforschung (elab) Prof. Dr. Bettina Rockenbach Forschungsbericht 2002 1. Publikationen in internationalen referierten Fachzeitschriften

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN Date of birth: January 26, 1980 in Cologne CONTACT INFORMATION Office: PROFESSIONAL EXPERIENCE RWI Growth and Cycles Hohenzollernstraße 1-3 45128 Essen Germany Phone:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

November 19, 1977, Wolfenbüttel, Germany German Married, 1 child

November 19, 1977, Wolfenbüttel, Germany German Married, 1 child Curriculum Vitae December 2013 CHRISTIAN LESSMANN Prof. Dr. Christian Lessmann Friedrich-Alexander Universität Erlangen- Nürnberg (FAU) Department of Social Sciences and Philosophy Institute of Economics

Mehr

Curriculum Vitae. Michael Schmid Prof. Dr. rer. pol. habil. Full Professor of Economics and International Economics

Curriculum Vitae. Michael Schmid Prof. Dr. rer. pol. habil. Full Professor of Economics and International Economics Curriculum Vitae Michael Schmid Prof. Dr. rer. pol. habil. Professor of Economics and International Economics University of Bamberg Tel.: ++49 951/863-2582 Fax: ++49 951/863-5582 E-mail: Michael.Schmid@sowi.uni-bamberg.de

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Übersicht Anrechenbarkeiten aus Mobilitätssemester HS10 - FS14 - Keine Gewähr auf Vollständigkeit -

Übersicht Anrechenbarkeiten aus Mobilitätssemester HS10 - FS14 - Keine Gewähr auf Vollständigkeit - Anrechenbarkeiten aus Mobilitätssemester - Die prinzipielle Anrechenbarkeit von Modulen aus einem Mobiliätssemester wird über die svereinbarung abgeklärt. Zukünftige en im jeweiligen Bereich sind nur (z.t.

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Veranstaltungstyp:

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der Universität Erfurt 1999 2009

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Associate Professor, VU University Amsterdam

Associate Professor, VU University Amsterdam CONNY WUNSCH VU University Amsterdam, Department of Economics De Boelelaan 1105, 1081 HV Amsterdam, The Netherlands Telephone: +31 20 598 7503 E-mail: c.wunsch@vu.nl Homepage: http://www.feweb.vu.nl Date

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN. Masterstudium Volkswirtschaft

Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN. Masterstudium Volkswirtschaft Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN Masterstudium Volkswirtschaft Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten Jahre. Jede dieser Lehrveranstaltungen

Mehr

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany PROF. CONNY WUNSCH, Ph.D. Faculty of Business and Economics, University of Basel Peter-Merian-Weg 6, CH - 4002 Basel, Switzerland Telephone: +41 61 267 3374 Email: conny.wunsch@unibas.ch Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Curriculum Vitae BRUNO S. FREY. Geboren am 4. Mai 1941 in Basel (Schweiz), Bürger von Laufen (heute BL) und Basel (Schweiz)

Curriculum Vitae BRUNO S. FREY. Geboren am 4. Mai 1941 in Basel (Schweiz), Bürger von Laufen (heute BL) und Basel (Schweiz) Juni 2015 Curriculum Vitae BRUNO S. FREY Geboren am 4. Mai 1941 in Basel (Schweiz), Bürger von Laufen (heute BL) und Basel (Schweiz) Adressen: Universität Zürich Institut für Volkswirtschaftslehre Hottingerstrasse

Mehr

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Wien: Zoznam vysokých škôl a univerzít spolu s internetovými odkazmi Universität Wien /www.univie.ac.at/ Medizinische Universität Wien /www.meduniwien.ac.at/

Mehr

PD Dr. habil. Georg Stadtmann

PD Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf PD Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person PD. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: ledig, Familie

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

VORTRÄGE UND LEHRVERANSTALTUNGEN

VORTRÄGE UND LEHRVERANSTALTUNGEN Rechtstheorie: Gesetzgebung, Vorlesung, Bucerius Law School, Hamburg, Herbsttrimester, 2014. 2014 Roman Business Associations, Vortrag, Duke University: 18th Annual Conference of The International Society

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

LEBENSLAUF. Februar 2003. Schrift: Uncertainty and the Stability of Financial Markets in Open Economies: Evidence from Regime Switching Models

LEBENSLAUF. Februar 2003. Schrift: Uncertainty and the Stability of Financial Markets in Open Economies: Evidence from Regime Switching Models Prof. Dr. Peter Tillmann März 2012 LEBENSLAUF Adresse Professur für Monetäre Ökonomik Justus Liebig Universität Gießen Licher Str. 66 D 35394 Gießen Tel: +49 641 99 22170 Fax: +49 641 99 22179 email: url:

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr.

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015 Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Nadine Riedel GRUNDLAGENLITERATUR: Die Literaturangaben zu den einzelnen Themen dienen

Mehr

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt.

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt. ÖGP Erhebung Frühjahr 2011 Ergebnisse der statistischen Erhebung der Zulassungszahlen und modi in Bachelor- und Masterstudiengängen Psychologie an europäischen Universitäten sowie der jeweiligen Schwerpunkte

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Workshop "Alternative Wohlstandsindikatoren" Lebensläufe der Mitwirkenden

Workshop Alternative Wohlstandsindikatoren Lebensläufe der Mitwirkenden Workshop "Alternative Wohlstandsindikatoren" Lebensläufe der Mitwirkenden Mitwirkende Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Stellvertreter des Leiters der FEST (Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft),

Mehr

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 NEWSLETTER 2000, 6 (2), 121-126 121 NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 Third European Symposium on Conceptual Change 22.02.

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Dr. Christoph Bühren

Dr. Christoph Bühren Lebenslauf 14.09.2015 Dr. Christoph Bühren Geburtsdatum: 15.08.1980 Email: buehren@uni-kassel.de Schule: August 1991 Juni 2000 Burggymnasium Altena Zivildienst: Juli 2000 Juni 2001 Ausbildung zum Rettungssanitäter

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Informationen für Incomings. Information for Incoming Students

Informationen für Incomings. Information for Incoming Students Informationen für Incomings Information for Incoming Students Liebe Incoming-Studenten, dieses Dokument stellt eine Übersicht über alle Kurse der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Too Many Cooks but How is the Broth?

Too Many Cooks but How is the Broth? Too Many Cooks but How is the Broth? The Political Economy of Fragmentation Effects on Compensation Payments Dissertation Presented for the Degree of Doctor of Economics at the Faculty of Economics and

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty Curriculum Vitae Tobias Schulz Marty Adresse Hofwiesenstrasse 251, 8057 Zürich, Schweiz Email: tobias.schulz@wsl.ch http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/schulzt/index DE Personalien Geburtsdatum: 5. November,

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Management

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Management Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Management Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten Jahre.

Mehr

Autorenverzeichnis. Rechtsanwalt, Stelly. Chefsyndicus, Hypo-Vereinsbank, Am Tucherpark 16, 80538 Mlinchen, Helmut.Bruchner@hypovereinsbank.

Autorenverzeichnis. Rechtsanwalt, Stelly. Chefsyndicus, Hypo-Vereinsbank, Am Tucherpark 16, 80538 Mlinchen, Helmut.Bruchner@hypovereinsbank. PROF. DR. PETER BEHRENS Stellvertretender Geschaftsfiihrer am Seminar fur Auslandisches und Internationales Privat- und Prozessrecht, Universitiit Hamburg, Edmund-Siemers Aile 1,20146 Hamburg, p-behrens@jura.uni-hamburg.de

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Euro Finance Week 20. November 2012

Euro Finance Week 20. November 2012 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Podiumsdiskussion Social Banking - Chancen und Herausforderungen neuer Vertriebswege im Retail Banking Euro Finance Week 20. November 2012 Wissenschaftlicher

Mehr