Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen PROGRAMM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen PROGRAMM"

Transkript

1 Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen 2013 PROGRAMM

2 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Impressum Träger Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk NRW e. V. Vorsitz Vorsitzender Professor Dr. Dr. h.c. Joachim H. Knoll Stellvertretende Vorsitzende Dr. Markus Pieper, MdEP Dr. Angelica Schwall-Düren Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen Leiter des DEPB Klaus Raape Geschäftsstelle Irma F. M. Grefte, Hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterin Dr. Ulrike Hindersmann, Hauptamtliche Pädagogische Mitarbeiterin Johannes Wahlers, Hauptamtlicher Pädagogischer Mitarbeiter und stellvertretender Leiter des DEPB Marita Hilgedieck, Sekretariat Annegret Hilgemann, Sekretariat Bahnhofstraße 4 D Tecklenburg Telefon / Telefax / Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen Creation & Realisation: MASAADVERTISING Blumenstraße 10 D Bottrop Telefon / Telefax / LAMMERT DRUCK Rudolf Lammert GmbH Bevergerner Str. 51 D Hörstel-Riesenbeck Telefon / Telefax / Das DEPB ist Mitglied im Gütesiegelverbund Weiterbildung NRW Fotos: Fotohaus Kiepker Privataufnahmen Ihr DEPB-Team in Tecklenburg (von links nach rechts) Annegret Hilgemann Marita Hilgedieck Ulrike Hindersmann Irma F. M. Grefte Johannes Wahlers Klaus Raape

3 DEPB 4 Vorwort Veranstaltungsangebote 5 Deutschlandpolitik INHALT 27 Europapolitik 63 Vorankündigungen Kalendarium 69 Seminarorte des DEPB 70 Kooperationspartner des DEPB 72 Berichte aus den Seminaren 75 Allgemeine Hinweise 76 DEPB Teilnahme- und Reisebedingungen 79 Das DEPB - Grundlagen der Bildungsarbeit 80 Vorstandsmitglieder 81 Anmeldeformular 82 Termine 3

4 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 V O R W O R T Der Friedensnobelpreis wird an die Europäische Union verliehen welch ein Signal in Zeiten der Krise. Für einen Moment tritt die Diskussion um Rettungsschirme, Hilfspakete und Troika-Entscheidungen in den Hintergrund und gibt den Blick frei auf die einmalige Erfolgsgeschichte dieses Zusammenschlusses von bisher 27 Nationalstaaten. Mehr als 60 Jahre friedliches Miteinander, der kontinuierliche Abbau regionaler Disparitäten, die Überwindung totalitärer Systeme und die Stärkung der Demokratie in den Mitgliedstaaten stehen auf der Habenseite. Die Entscheidung aus Oslo macht Mut für dieses Europa zu streiten, den weiteren Auf- und Ausbau des europäischen Hauses zu fördern, aktiv mitzugestalten und die Solidarität als Grundvoraussetzung einer gemeinsamen Entwicklung zu begreifen. Als einen Beitrag hierzu verstehen wir auch unsere mehr als 30 Veranstaltungen zu Fragen der Europapolitik, die wir im Jahr 2013 anbieten. Neben den klassischen Standorten Straßburg, Brüssel und Luxemburg haben wir auch wieder eine Reihe von Grenzlandseminaren aufgenommen, bei denen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Mittelpunkt stehen wird. Besonders aufmerksam machen möchten wir hier auf das Studienseminar im deutsch-niederländisch-belgischen Dreiländereck. Ferner möchten wir Ihnen mit den Veranstaltungen in Polen, der Slowakei, Tschechien und den baltischen Staaten die Möglichkeit eröffnen, sich ein eigenes Bild von den Entwicklungen in diesen neuen Mitgliedstaaten zu machen. In unserem vorläufig letzten Istanbul-Seminar bieten wir Ihnen noch einmal einen außergewöhnlichen Einblick in die Entwicklung dieser Megacity an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien. Dabei soll es unter anderem um eine Bewertung der Beitrittsverhandlungen zwischen der Türkei und der EU gehen ein Thema, das auch durch die innen- und außenpolitischen Entwicklungen in der Türkei mehr und mehr aus dem Blick zu geraten droht. Im Bereich der Deutschlandpolitik haben wir wieder eine Reihe von Veranstaltungen zu den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern vorbereitet, wobei wir uns in Brandenburg und in Niedersachsen insbesondere mit Fragen des Strukturwandels befassen werden. Auch wenn es angesichts des NSU Terrors eigentlich keiner besonderen Erwähnung bedürfte das Thema Rechtsradikalismus wollen wir auch in diesem Jahr als Querschnittsaufgabe bei unseren Seminaren begreifen und die entsprechenden Inhalte und Diskussionsangebote in unsere Veranstaltungen integrieren. Wir würden uns freuen, wenn unser Programmangebot auf Ihr Interesse stößt und wir Sie im Jahr 2013 bei unseren Veranstaltungen begrüßen dürften. Verbunden mit einem herzlichen Dank an alle, die mit ihren Beiträgen unsere Arbeit unterstützen, wünschen wir Ihnen ein gutes und friedliches Jahr Für das DEPB Team Ihr

5 DEPB 5 DEUTSCHLANDPOLITIK

6 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Berlin Deutsche Hauptstadt und Regierungssitz Wie in einem Brennspiegel verdichten sich in der deutschen Hauptstadt die Probleme des Landes. Fragen der deutsch - deutschen Integration, die Probleme der multikulturellen Gesellschaft, die Disparitäten in der Entwicklung urbaner Räume und der Umgang mit der jüngeren deutschen Geschichte, die in dieser Stadt so viele Erinnerungsorte hinterlassen hat wie nirgendwo sonst, stehen neben der Auseinandersetzung mit der aktuellen Politik im Mittelpunkt der Seminardiskussionen. Inhalte und Themen (Auswahl): Jetzt wächst zusammen was zusammen gehört. 4-stündige Rundfahrt durch Ost- und West-Berlin mit Ausstiegen an den wichtigsten Punkten Besuch des Deutschen Bundestages und Gespräch mit Abgeordneten Besuch des Bundesrates. Gespräch und Führung durch das Gebäude Informationsbesuche im Bundeskanzleramt und in verschiedenen Fachministerien Führung und Diskussion im Berliner Abgeordnetenhaus Gespräche in Botschaften und Landesvertretungen Jüdisches Leben in Berlin. Führung durch das von Daniel Libeskind erbaute Jüdische Museum Die Spuren des Nationalsozialismus: Das Olympiastadion von 1936 Dokumentationszentrum Topographie des Terrors Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Bendlerblock Gedenkstätte Plötzensee Das Haus der Wannseekonferenz Der schwierige Umgang mit dem Stasi Erbe: Gespräche mit Zeitzeugen in Hohenschönhausen und in der Normannenstraße Die Mauer. Besuch der Gedenkstätte Bernauer Straße Das Deutsch-Russische Museum in Karlshorst und seine Bedeutung für die Aufarbeitung der Nachkriegsgeschichte Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen: - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im **** Hotel NH Kurfürstendamm - 2 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

7 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Berlin/ * Köln, Essen, Lauenau (A2) Termin Dr. Ulrike Hindersmann DZ EZ DEUTSCHLANDPOLITIK 7

8 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Der Spreewald Strukturwandel in der Niederlausitz Seit 1990 befindet sich die Lausitz in einem Landschafts- und Strukturwandel, der einzigartig ist. Aus der Erblast der DDR wird die Zukunft einer ganzen Region gestaltet. Das Biosphärenreservat Spreewald eine historische Kulturlandschaft grenzt heute an eine riesige, künstlich geschaffene Seenlandschaft mit vielen Zeugnissen des ehemaligen Bergbaus. Überall wo nach der Wende die Kohleförderung aufgegeben wurde, sind die Auskohlungsgebiete renaturiert und alte Industriebrachen in Freizeitlandschaften umgewandelt worden. Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf die Entwicklung der Städte und Gemeinden und auf die Menschen in der Niederlausitz? Inhalte und Themen (Auswahl): Gespräch mit einem Kommunalpolitiker (Entwicklung der Stadt Cottbus) und einem Landtagsabgeordneten zu Fragen der Landespolitik Stadtrundgang in Cottbus (von der Bezirkshauptstadt zum Oberzentrum) Die Bedeutung des Branitzer Parks für die touristische Entwicklung der Region Cottbus (mit Rundgang) Besichtigung verschiedener Projekte der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land, z. B.: - die Förderbrücke F 60, ein Besucherbergwerk des Braunkohlenabbaus - die IBA-Terrassen in Großräschen (Besucherzentrum Lausitzer Seeland) Die Bedeutung der Braunkohle für die Region. Informationsbesuch im Kraftwerk Schwarze Pumpe (Vattenfall) Die wendische Minderheit in der Niederlausitz (mit Führung durch die wendisch-deutsche Doppelkirche in Vetschau) Das Biosphärenreservat Spreewald konkret: Kahnfahrt auf den Fliessen des Spreewaldes Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen: - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im Lindner Congress Hotel ****, im Zentrum von Cottbus - 4 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Kahnfahrt im Spreewald - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

9 9 DEUTSCHLANDPOLITIK DEPB Veranstaltungsort /Nr. Cottbus/ * Veranstaltungsort /Nr. Cottbus/ * Dortmund, Hagen, Olpe Termin Münster Termin Felix Söhlke Irma F. M. Grefte DZ EZ Eveline Lüttenberg Johannes Wahlers DZ EZ Veranstaltungsort /Nr. Cottbus/ * Soest, Lippstadt, Paderborn Termin Heinz-Jürgen Thewes Johannes Wahlers DZ EZ

10 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Die politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Bundesländern: Brandenburg, Thüringen, Sachsen Fast ein Vierteljahrhundert nach dem Fall der Mauer fällt eine Bilanz durchaus unterschiedlich aus. Wirtschaftlichen Gunsträumen stehen entleerte Landschaften gegenüber, gelungene Stadtentwicklungsprojekte und eine weitgehend sanierte Infrastruktur sind genauso kennzeichnend für die neuen Bundesländer wie der Verlust von Arbeitsplätzen, der Einzug von Rechtsradikalen in zwei Landesparlamente und eine nach wie vor anhaltende Ost-West-Migration. Das einwöchige Seminar bietet die Möglichkeit, sich an unterschiedlichen Standorten über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Inhalte und Themen (Auswahl): Besichtigung verschiedener Projekte der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land Thematische Führungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Führung und Diskussion im Stasi-Museum Runde Ecke Leipzig als Zentrum der Bürgerrechtsbewegung in der DDR. Auf den Spuren der Friedlichen Revolution von 1989 Wider das Vergessen Besuch der Gedenkstätte Buchenwald Gespräch im Sächsischen Landtag zu aktuellen politischen Fragen Gespräch mit dem Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Das touristische Potential Sachsens. Exkursionen und Führungen Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 7 x Übernachtung / Frühstücksbuffet in verschiedenen ****Hotels - 7 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung Veranstaltungsort /Nr. Cottbus/Leipzig/Weimar/ Dresden Berlin Termin Dr. Rita Kellner-Stoll Klaus Raape DZ EZ

11 DEPB Wir bringen Sie sicher, bequem und schnell an Ihren Seminarort. Boonk Reisen GmbH Omnibus-Betrieb Kurierfahrten Taxi Krankenfahrten Friedhofstraße Ahaus-Wüllen Tel.: / Fax: / DEUTSCHLANDPOLITIK

12 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Sachsen eine politische Landeskunde Dresden, das einstige Elbflorenz, das 1945 in Schutt und Asche sank, verdeutlicht in besonderem Maße die Probleme der Stadtsanierung und -entwicklung in den neuen Bundesländern mit den Zäsuren von 1945 und Der Wiederaufbau der Frauenkirche, aber auch der Bau der Neuen Synagoge sind eng miteinander verbundene, aber unterschiedliche Modelle der Gestaltung von Stadtraum mit deutlichem Bezug auf die Geschichte ihrer jeweiligen Gemeinden. Neben diesen attraktiven Beispielen gelungener städtischer Entwicklung sind auch äußerst umstrittene politische Entscheidungen zu verzeichnen, wie der vollständige Verkauf kommunalen Wohneigentums in Dresden oder der Bau der Waldschlößchenbrücke über die Elbe. Dresden stellt sich aber nicht nur als politisches Zentrum des Landes dar, sondern ebenso als ökonomisch prosperierende Region, die sich im Hochtechnologiebereich erfolgreich profiliert. Inhalte und Themen (Auswahl): Vortrag zu den historischen, politischen und ökonomischen Strukturdaten des Bundeslandes Sachsen Gespräch im Landtag zu aktuellen politischen Fragen Politische Bildung in Sachsen. Diskussion im Herbert Wehner Bildungswerk Aspekte der Stadtentwicklung und Stadtsanierung in Dresden (mit Rundgang) Gespräch mit dem Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Sachsen: ein wichtiger Standort für Hightech. Besuch des Technologiezentrums Dresden Jüdisches Gemeindeleben in Dresden in Vergangenheit und Gegenwart. Gespräch in der Neuen Synagoge Der andere Blick auf den Krieg: Besuch im neuen militärgeschichtlichen Museum der Bundeswehr in Dresden Besichtigung der Semperoper Exkursion nach Pillnitz oder zum Königstein Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im **** Hotel InterCity Dresden - 3 x Halbpension im Hotel bzw. in verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

13 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Dresden/ * Ahaus Termin Berhard Heying Johannes Wahlers DZ EZ 13DEUTSCHLANDPOLITIK

14 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Ostfriesland Vom Ausreiseland zur Hightech Region? Geprägt durch Landwirtschaft, Fischerei, Tourismus und eine kleine Anzahl größerer Unternehmen gilt Ostfriesland trotz wirtschaftlicher Fortschritte in den letzten Jahrzehnten auch heute noch vielen als strukturschwache Region. Ohne ein prägendes städtisches Oberzentrum setzt die Region auf einen Ausbau der Infrastruktur und wirtschaftliche Diversifikation. Im Rahmen des Seminars sollen sowohl historische als auch aktuelle Aspekte der wirtschaftlichen, sozialen, politischen und kulturellen Entwicklung behandelt werden. Inhalte und Themen (Auswahl): Einführungsvortrag und Führung im Ostfriesischen Landesmuseum Gespräch mit dem Geschäftsführer der IHK zur wirtschaftlichen Entwicklung Ostfrieslands Ostfriesland als Standort erneuerbarer Energien. Besuch der Firma ENERCON in Aurich Thematische Stadtführungen und Hafen-/Grachtenfahrten Betriebsbesichtigung bei VW Besuch der Meyer-Werft Papenburg und Gespräch mit dem Betriebsrat Besuch bei der Ems Dollart Regio Gespräche zu grenzüberschreitenden Projekten Exkursion zur Festung Bourtange Exkursion zum Thema Küstenschutz / Entwässerung / Wasserbau Besuch der KZ Gedenkstätte Esterwegen, dem Sitz der zentralen Verwaltung der Emslandlager Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW und des Saarlandes anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen: - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im ****Parkhotel Upstalsboom - 4 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

15 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Emden/ * Saarbrücken Termin Ruth Martin Klaus Raape DZ EZ DEUTSCHLANDPOLITIK 15

16 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Thüringen eine politische Landeskunde Thüringen weist nicht nur eine Fülle von landschaftlichen Schönheiten und alten, an ehemals zentralen Handelswegen gelegenen Bürger- und Residenzstädten auf, es ist auch das Bundesland, das am wenigsten von sich reden macht. Die ökonomischen Strukturdaten zeigen häufig die besten Werte im Vergleich mit den anderen neuen Ländern. Die Gründe hierfür sind vor allem in Erfurt, der Hauptstadt Thüringens, aber auch in Eisenach, einem traditionellen Standort der Automobilproduktion, zu diskutieren. Inhalte und Themen (Auswahl): Besuch des Landtages von Thüringen und Gespräch mit Abgeordneten der im Landtag vertretenen Parteien Gespräch in der Thüringischen Staatskanzlei Besuch des Bundesarbeitsgerichtes in Erfurt und Informationsgespräch Betriebsbesichtigungen in Werken der Automobilzuliefererindustrie in Eisenach und Gespräche mit der Belegschaft Besuch in einem Gründer- und Innovationszentrum in Eisenach Gespräch mit Vertretern der evangelischen oder katholischen Kirche über die Rolle der Kirche vor und nach der Wende Führung durch die Gedenkstätte Buchenwald Gespräch mit einem Vertreter der Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) Rundgänge durch Erfurt ( Entwicklung der Landeshauptstadt) und Weimar (zwischen Klassik und Nationalsozialismus) Besichtigung der Wartburg Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 2 / 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im Hotel Mercure Erfurt Altstadt **** - 2 / 3 x Halbpension im Hotel bzw. in verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Kulturförderabgabe - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

17 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Erfurt/ Beckum Termin Bernhard Kleibolde Klaus Raape DZ EZ Veranstaltungsort /Nr. Erfurt/ * Dülmen, Coesfeld Termin Karola Duffner Dr. Ulrike Hindersmann DZ EZ 17DEUTSCHLANDPOLITIK

18 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Mecklenburg-Vorpommern eine politische Landeskunde Mecklenburg Vorpommern ist wie kein anderes Bundesland mit dem Odium der Rückständigkeit behaftet. Tatsächlich hat das Land seit 1990 mit erheblichen Problemen zu kämpfen, die aus den Umstrukturierungen in den Bereichen der Werftindustrie, der Landwirtschaft und Fischerei resultieren. Hinzu kommt als gewichtiger Faktor der demographische Wandel, der für dieses bevölkerungsarme Bundesland besonders gravierende Folgen hat. Im Seminar wird diskutiert, welche Chancen für eine Entschärfung dieser Probleme zu erkennen sind. Inhalte und Themen (Auswahl): Vortrag zu den historischen, politischen und wirtschaftlichen Strukturdaten Mecklenburg - Vorpommerns Besuch des Landtages von Mecklenburg Vorpommern in Schwerin und Gespräch mit Abgeordneten Diskussion mit Kommunalpolitikern und Gewerkschaftern zu aktuellen Fragen der Landesentwicklung Die Bedeutung der Werftindustrie für das Bundesland Mecklenburg Vorpommern Probleme der Stadtentwicklung und Stadtsanierung in Rostock und Schwerin Tourismus als Zukunftsperspektive auf dem Arbeitsmarkt? Gespräch zu den Entwicklungschancen der Ostseebäder Diskussion bei der gewerkschaftlichen Arbeitsloseninitiative Dau wat in Rostock Die Bedeutung des Hafens für die wirtschaftliche Entwicklung der Region Rostock Besuch der historischen Stadt Wismar: Weltkulturerbestadt der UNESCO Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im Hotel Neptun **** - 4 x Halbpension im Hotel - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

19 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Kühlungsborn/ * Stadtlohn Termin Maria Lepping Klaus Raape DZ EZ Veranstaltungsort /Nr. Kühlungsborn/ * Vreden Termin Gerd Hilbing Klaus Raape DZ EZ 19DEUTSCHLANDPOLITIK

20 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Sachsen eine politische Landeskunde Nachdem die spektakulären Immobiliengeschäfte, wie auch die gescheiterte Olympiabewerbung schon längere Zeit zurückliegen, ist es in den Medien wieder ruhiger um die Messe- und Industriestadt Leipzig geworden. Wie sieht nun die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung der Region aus, zeigen die umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen, die großen Industrieansiedlungen von Porsche und BMW inzwischen die erhoffte beschäftigungspolitische Wirkung? Und welche Resonanz findet heute die Auseinandersetzung mit dem Stasi - Erbe in dieser Stadt, von der vor mehr als 20 Jahren die entscheidenden Impulse zur Friedlichen Revolution ausgingen? Inhalte und Themen (Auswahl): Thematische Führungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig Das Erbe des Dr. Jürgen Schneider. Zur Immobilienproblematik in der Region Leipzig. Besichtigung ausgewählter Sanierungsprojekte Leipzig als Zentrum der Bürgerrechtsbewegung in der DDR. Auf den Spuren der Friedlichen Revolution von 1989 Führung und Diskussion im Stasi Museum in der Runden Ecke Rückzug für den Ernstfall. Das Stasi Bunker System in Machern Die Bedeutung der Neuen Messe für die wirtschaftliche Entwicklung in der Region Programmauftrag und Leistungsprofil des MDR. Gespräch und Führung durch die Sendeanstalt Industrie- und beschäftigungspolitische Leuchttürme in Sachsen. Die Beispiele BMW und Porsche Gespräch mit Landtagsabgeordneten zu aktuellen landespolitischen Fragen Leipzig und sein Neuseenland (Renaturierung einer ehemaligen Braunkohlegewinnungslandschaft) Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen: - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 3 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im ***** Hotel Marriott Leipzig - 1 x Halbpension im Hotel - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

21 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Leipzig/ * Dortmund, Osnabrück Termin Dr. Ulrike Hindersmann DZ EZ DEUTSCHLANDPOLITIK 21

22 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Bayern eine politische Landeskunde Ist Bayern, wie die ZEIT einmal titelte, wirklich noch das gelobte Land und so viel besser als der Rest der Republik? Hervorzuheben sind sicherlich die Wirtschaftskraft, die vergleichsweise niedrige Arbeitslosigkeit und der moderne und diversifizierte Industrie- und Dienstleistungssektor. Auf der anderen Seite sorgen kaum bezahlbarer Wohnraum, steigende Lebenshaltungskosten und fehlende Kinderbetreuungsmöglichkeiten in der Landeshauptstadt zunehmend für Unzufriedenheit. Und wie steht es um die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus? Am Beispiel der Großregion München wollen wir das Bundesland näher vorstellen. Inhalte und Themen (Auswahl): Aktuelle Fragen der bayerischen Landespolitik. Gespräche und Führungen in der bayerischen Staatskanzlei und im Maximilianeum, dem Sitz des bayerischen Landtages Der Bundesfinanzhof. Aufgaben und Arbeitsweise der Institution Der wirtschaftliche Erfolg des Freistaates am Beispiel des Automobilproduzenten BMW Betriebsbesichtigung im ICE Werk München und Diskussion zu aktuellen Fragen der Verkehrspolitik und -sicherheit Olympia Wirtschafts- und Wachstumsimpulse für den Freistaat. Besichtigung des Olympia-Geländes Von der Hauptstadt der Bewegung zur Weltstadt mit Herz. Stadtrundgang auch auf den Spuren des Nationalsozialismus Wider das Vergessen. Besuch der KZ Gedenkstätte Dachau mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Täter im NS Staat Besuch des Bayerischen Rundfunks und Gespräch zum Thema: München als Medienstadt Gespräch bei der Süddeutschen Zeitung und Führung durch das Druckzentrum Führung und Gespräch in der Neuen Synagoge München Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 / 5 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im ***s Hotel - 2 / 3 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

23 DEPB Veranstaltungsort /Nr. München/ * Erwitte Termin Rudolf Kroll Dr. Ulrike Hindersmann DZ EZ Veranstaltungsort /Nr. München/ * Bonn Termin Dr. Jochen Buchholz Klaus Raape DZ EZ 23DEUTSCHLANDPOLITIK

24 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Historische und aktuell-politische Aspekte der Region Mittelfranken Mit dem Verdichtungsraum Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach, ist Mittelfranken Zentrum des Handels und der Dienstleistungen für ganz Nordbayern. Geprägt durch mittelständische Betriebe und innovative Industrien gehört die Region zu den zehn größten industriellen Ballungsräumen der Bundesrepublik. Die alte Freie Reichsstadt Nürnberg war daneben jedoch auch Stadt der Reichsparteitage, Ort massiver Zerstörungen im 2. Weltkrieg und Schauplatz der Nürnberger Prozesse. Inhalte und Themen (Auswahl): Die Reichsparteitage. Rundgang über das Gelände und Gespräch im Dokumentationszentrum Die Nürnberger Prozesse. Informationsgespräch im Schwurgerichtssaal des Landgerichts Zwischen Zerstörung und Wiederaufbau. Die Stadtentwicklung Nürnbergs nach Stadtrundgang mit dem Verein Geschichte Für Alle e.v. Kommunalpolitisches Gespräch im Rathaus der Stadt Nürnberg Was ist deutsch? Führung durch das Germanische Nationalmuseum Jüdisches Leben in Franken. Besuch des Jüdischen Museums und des Jüdischen Friedhofes in Fürth Die Faber-Castell AG. Ein Traditionsunternehmen mit sozialer und ökologischer Verantwortung. Betriebsbesichtigung und Gespräche mit dem Betriebsrat Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im Wöhrdersee Hotel Mercure Nürnberg City **** - 4 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

25 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Nürnberg/ * Ahaus Termin Maria Woltering Irma F. M. Grefte DZ EZ DEUTSCHLANDPOLITIK 25

26 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Restaurant im englischen Ambiente der 20 er und 30er Jahre Mediteraner lichtdurchfluteter Wintergarten Strandstraße Ostseebad Kühlungsborn Fon ( ) 63-0 Fax ( )

27 DEPB 27EUROPAPOLITIK

28 BILDUNGSVERANSTALTUNGEN 2013 Die Euregio Bodensee: Europa konkret Die Bodenseeregion, bestehend aus sechs deutschen Landkreisen, dem Fürstentum Liechtenstein, dem österreichischen Bundesland Vorarlberg und sechs Ostschweizer Kantonen, ist ein enorm prosperierender Wirtschaftsraum mit einer gemeinsamen Geschichte und Sprache. Welche Chancen oder auch Beeinträchtigungen sich daraus für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit rund um den See ergeben, soll im Seminar erkundet werden. Inhalte und Themen (Auswahl): Der Städtebund Bodensee: Kommunalpolitisches Gespräch zum Thema Euregio Bodensee Aufgaben und Bedeutung der Internationalen Bodenseekonferenz. Gespräch mit der Geschäftsführung Gespräch im Landtag des Bundeslandes Vorarlberg zu Fragen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Die Entwicklung der Landeshauptstadt Bregenz Die Bregenzer Festspiele als wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region. Vortrag und Führung im Festspielhaus Besuch im Landtag Liechtenstein und Gespräch zu Fragen des Wirtschaftsund Finanzstandortes Liechtenstein Die Bedeutung der Insel Mainau für die Euregio Bodensee Die Messe- und Zeppelinstadt Friedrichshafen stellt sich vor Besuch in der UNESCO-Weltkulturerbestadt St. Gallen Führung durch das Regierungsgebäude und Gespräch beim Kantonsrat des Kantons St. Gallen Vortrag über die Unterschiede zwischen der schweizerischen und deutschen Form des Parlamentarismus Konstanz Oberzentrum der Region Hochrhein-Bodensee Bildungsurlaub / Sonderurlaub: Das Seminar ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW anerkannt und dient der politischen Weiterbildung im Sinne dieses Gesetzes. Weitere Einzelheiten erfragen Sie bitte beim DEPB. Leistungen - Fahrt im Komfort-Reisebus - Busgestellung vor Ort - 4 / 5 x Übernachtung / Frühstücksbuffet im ****Hotel Mercure Bregenz, bzw. in einem ****Hotel in Friedrichshafen - 3 / 4 / 5 x Halbpension im Hotel bzw. verschiedenen Restaurants - Seminarprogramm, einschl. der ausgewiesenen Exkursionen, Eintritte, Besichtigungen - Reisepreissicherungsschein - DEPB Leitung

29 DEPB Veranstaltungsort /Nr. Bregenz/ * Veranstaltungsort /Nr. Friedrichshafen/ * Hagen, Iserlohn Termin Rheda-Wiedenbrück, Bielefeld Termin Katja Troschke Johannes Wahlers DZ EZ Bernd Ritter Dr. Ulrike Hindersmann DZ EZ Veranstaltungsort /Nr. Bregenz/ * Veranstaltungsort /Nr. Friedrichshafen/ * Bottrop, Gladbeck Termin Essen Termin Rolf Dauwe Johannes Wahlers DZ EZ Rainer Grävendieck Johannes Wahlers DZ EZ 29EUROPAPOLITIK

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

Höhepunkte Südpolens Breslau Tschenstochau Krakau Riesengebirge 7-Tage Reise 31.05. 06.06.2014 24.08. 30.08.2014

Höhepunkte Südpolens Breslau Tschenstochau Krakau Riesengebirge 7-Tage Reise 31.05. 06.06.2014 24.08. 30.08.2014 Höhepunkte Südpolens Breslau Tschenstochau Krakau Riesengebirge 7-Tage Reise 31.05. 06.06.2014 24.08. 30.08.2014 Schlesien & Südpolen Eine Reise durch Schlesien beginnt natürlich in der Hauptstadt Breslau

Mehr

Streifzüge durch das herrliche Niederschlesien

Streifzüge durch das herrliche Niederschlesien Streifzüge durch das herrliche Niederschlesien Niederschlesien ist eine Grenzregion, in der böhmische, deutsche und polnische Traditionen ein einzigartiges Panorama geschaffen haben. Begeben Sie sich mit

Mehr

Stadt, Land und Fluss

Stadt, Land und Fluss Stadt, Land und Fluss 1. Welcher Fluss fließt durch Hamburg? b. die Elbe c. die Mosel 2. Welcher ist der größte Fluss Deutschlands? b. die Elbe c. der Rhein 3. Wie heißt die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen?

Mehr

1. Die Europäische Union in Zahlen

1. Die Europäische Union in Zahlen 1. Die Europäische Union in Zahlen 1 Währung (Euro) die seit dem 1.Januar 1999 als Buchgeld und seitdem 1. Januar 2002 als Bargeld im Einsatz ist. 7 Organe: Europäisches Parlament, Europäischer Rat, Rat

Mehr

Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S.

Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S. Standortexposé Vetschau/Spreewald I.T.S. Biq Standortentwicklung und Immobilienservice GmbH Kraftwerkstraße 03222 Lübbenau/Spreewald www.biq.de Management und Services: Industriestandorte Rückbau Gewerbeimmobilien

Mehr

Meridija Reisen - Baltikum und Osteuropa Seite 1

Meridija Reisen - Baltikum und Osteuropa Seite 1 Meridija Reisen - Baltikum und Osteuropa Seite 1 Markenzeichen unserer Kultur- und Studienreisen sind: - Kleine Gruppen (maximal 15 Personen) - Persönliche Betreuung i.d.r. durch mich als Reiseleiterin

Mehr

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen.

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. 1. Kapitel: Das ist Deutschland Das ist Deutschland. Und das sind Deutschlands Nachbarn in Europa Wo wir leben. Ein Kompass zeigt die Himmelsrichtungen. Auf

Mehr

Sachsen-Anhalt und Sachsen. Dessau Bitterfeld Leipzig Dresden - Zittau 13. - 17. Juni 2011

Sachsen-Anhalt und Sachsen. Dessau Bitterfeld Leipzig Dresden - Zittau 13. - 17. Juni 2011 Sachsen-Anhalt und Sachsen Metropolregion Mitteldeutschland Dessau Bitterfeld Leipzig Dresden - Zittau 13. - 17. Juni 2011 Reiseleitung Bianca Schröder, Internationales Journalisten-Kolleg, Mobil: 0151-20121603,

Mehr

Die Europäische Union. Inhaltsverzeichnis

Die Europäische Union. Inhaltsverzeichnis Die Europäische Union Edda Sterl-Klemm Inhaltsverzeichnis Was ist die EU? Kurzgeschichte der EU Die EU wird immer größer (1-5) Gemeinsame Organe der EU Europäisches Parlament Rat der Europäischen Union

Mehr

40 JAHRE DEPB. Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen

40 JAHRE DEPB. Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen 40 JAHRE DEPB DEPB Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen DEPB Deutschland- und Europapolitisches Bildungswerk Nordrhein-Westfalen 2006 PROGRAMM Deutschland- und Europapolitisches

Mehr

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland Ein Bericht in Bildern UPGAFC United Polish German Academic Flying Circus 23.5. 3.6.2007 Regensburg Vilnius

Mehr

Kultur- und Studienreise nach Krakau Breslau - Görliz - Dresden

Kultur- und Studienreise nach Krakau Breslau - Görliz - Dresden Kultur- und Studienreise nach Krakau Breslau - Görliz - Dresden Blick auf die Kathedrale von Wawel in Krakau 09. 15. Mai 2010 Geplanter Reiseablauf 1.Tag: Anreise Vormittags Flug mit Germanwings vom Flughafen

Mehr

Landeskunde. Finalrunde

Landeskunde. Finalrunde 1 Landeskunde 1. Bundesländer Finalrunde Die Bundesrepublik Deutschland besteht aus 16 Bundesländern. Auf Seite 102 im Kursbuch sind die deutschen Bundesländer mit ihren Wappen abgebildet. (Vokabelhilfe:

Mehr

das neueste über die eu!!! Nr. 338

das neueste über die eu!!! Nr. 338 Nr. 338 Samstag, 05. Dezember 2009 das neueste über die eu!!! Die heutige öffentliche Werkstatt in der Demokratiewerkstatt stand ganz im Zeichen der Europäischen Union. Wir befassten uns mit der Geschichte

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Das pure Baltikum 9 Tage Reise

Das pure Baltikum 9 Tage Reise Das pure Baltikum 9 Tage Reise 19.06. 27.06.2014 Polen/ Baltikum/ Südschweden 19.06.2014 Anreise über Berlin und Frankfurt/Oder nach Posen Anreise nach Posen zur Zwischenübernachtung Abendessen und Übernachtung/Frühstück

Mehr

Rozvoj vzdělávání žáků karvinských základních škol v oblasti cizích jazyků Registrační číslo projektu: CZ.1.07/1.1.07/

Rozvoj vzdělávání žáků karvinských základních škol v oblasti cizích jazyků Registrační číslo projektu: CZ.1.07/1.1.07/ Rozvoj vzdělávání žáků karvinských základních škol v oblasti cizích jazyků Registrační číslo projektu: CZ.1.07/1.1.07/02.0162 ZŠ Určeno pro Sekce Předmět Téma / kapitola Zpracoval (tým 1) U Lesa 8. 9.

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Die Mitgliedsländer der Europäischen Union Im Jahr 1957 schlossen sich die sechs Länder Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und das Königreich der Niederlande unter

Mehr

Seminar Nr. 15 191 12

Seminar Nr. 15 191 12 Seminar Nr. 15 191 12, des Europaeums der Universität Regensburg und des Jugendoffiziers Regensburg 10.05. 13.05.2015 Unterkunft: Seminarleitung: Teilnehmerkreis: An/Abreise: Mindestteilnehmerzahl: Teilnehmerbeitrag:

Mehr

Die Bundesrepublik Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland Die Bundesrepublik Deutschland Amtssprache: Deutsch Hauptstadt: Berlin Staatsform: Parlamentarische Bundesrepublik Regierungsform: Parlamentarische Demokratie Staatsoberhaupt: Bundespräsident Christian

Mehr

Wie die Europäische Union entstanden ist (1)

Wie die Europäische Union entstanden ist (1) Europa vereinigt sich Wie die Europäische Union entstanden ist () Begonnen hat das Zusammenwachsen Europas bereits am. März mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge für die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft

Mehr

Mit unseren Studienreisen bieten wir die Möglichkeit der Information und Weiterbildung an Originalschauplätzen politischen

Mit unseren Studienreisen bieten wir die Möglichkeit der Information und Weiterbildung an Originalschauplätzen politischen 183 Mit unseren bieten wir die Möglichkeit der Information und Weiterbildung an Originalschauplätzen politischen Handelns: n in Cadenabbia am Comer See, dem früheren Feriendomizil von Konrad Adenauer,

Mehr

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Als eine der zehn größten Wirtschaftsregionen Deutschlands ist Mittelfranken

Mehr

Belgien. Karten für die Setzleiste folieren und auseinander schneiden. Mischen und die Karten gruppieren lassen.

Belgien. Karten für die Setzleiste folieren und auseinander schneiden. Mischen und die Karten gruppieren lassen. Landes ist Brüssel. Hier ist auch der Verwaltungssitz der EU. Flandern ist es sehr flach. Im Brabant liegt ein mittelhohes Gebirge, die Ardennen. Die Landschaft ist von vielen Schiffskanälen durchzogen.

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle. Landesbüro Niedersachsen

Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle. Landesbüro Niedersachsen Freier Handel ohne Grenzen!? Das transatlantische Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA Programm für mehr Wohlstand oder Gefahr für die Demokratie? Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

Arbeiten für Unterfranken.

Arbeiten für Unterfranken. Arbeiten für Wir sind stolz auf unsere Heimat, unsere Kultur, unsere Menschen, unsere Städte und Dörfer. Sie zu erhalten ist unsere Verpflichtung. Arbeiten für Wir lieben unsere Heimat und unsere Kultur:

Mehr

BILDUNGSURLAUB IN POTSDAM

BILDUNGSURLAUB IN POTSDAM BILDUNGSURLAUB IN POTSDAM Das DGB-Bildungswerk Nordrhein-Westfahlen bietet alljährlich interessante Studienreisen mit politischem und geschichtlichem Hintergrund an. Für diese Reisen kann Bildungsurlaub

Mehr

VIER SEITEN DER EU GESCHICHTE INSTITUTIONEN ÖSTERREICH IN DER EU GELD UND WÄHRUNG. Nr. 779

VIER SEITEN DER EU GESCHICHTE INSTITUTIONEN ÖSTERREICH IN DER EU GELD UND WÄHRUNG. Nr. 779 Nr. 779 Mittwoch, 23. Jänner 2013 VIER SEITEN DER EU GESCHICHTE INSTITUTIONEN ÖSTERREICH IN DER EU GELD UND WÄHRUNG Jasmin (13) Wir sind die Schüler und Schülerinnen der 4B des BRG 14 Linzerstraße. Heute

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Österreich - Quiz DLT 2007

Österreich - Quiz DLT 2007 Deutschland ist eine Bundesrepublik. Aus wie vielen Länder besteht sie? a) 23 b) 9 c) 16 Love-Parade - das weltbekannte Festival der Technokultur, findet jedes Jahr statt: a) in Berlin b) nicht mehr c)

Mehr

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen.

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen. 1 Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Zukunft Europa(s) Die Faszination der europäischen Idee Recklinghausen, den 25.03.2016 Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Parlamentes, meine Damen und Herren

Mehr

Wir sind für Sie da: Bürgerfragen Heidi Heinrich. Projekte Sebastian Kramer. Leitung Barbara Sterl

Wir sind für Sie da: Bürgerfragen Heidi Heinrich. Projekte Sebastian Kramer. Leitung Barbara Sterl Wir sind für Sie da: Bürgerfragen Heidi Heinrich Projekte Sebastian Kramer Leitung Barbara Sterl So erreichen Sie uns: Telefon 0911/231 7676 Telefax 0911/231 7688 europe-direct@stadt.nuernberg.de Was ist

Mehr

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Am 8. Dezember 1955 wählte das Ministerkomitee des Europarates als Fahne einen Kreis von zwölf goldenen Sternen auf blauem Hintergrund. Die Zahl zwölf ist seit

Mehr

Krakau ist eine Schatzkammer alter Kunstwerke und Kulturdenkmäler und ein Zentrum für Kultur und Wissenschaft.

Krakau ist eine Schatzkammer alter Kunstwerke und Kulturdenkmäler und ein Zentrum für Kultur und Wissenschaft. Polen - Krakau und Auschwitz Krakau - die ehemalige Hauptstadt Polens, Residenz polnischer Könige, eine Stadt mit fast hundert Kirchen und der ältesten polnischen Universität ist für ihre unverwechselbare

Mehr

Ältere Menschen in Deutschland - online oder offline?

Ältere Menschen in Deutschland - online oder offline? Ältere Menschen in Deutschland - online oder offline? Das Internet ist aus dem Alltag der meisten Erwachsenen im jüngeren und mittleren Alter nicht mehr wegzudenken. Es ist ein wichtiges Medium der Information,

Mehr

Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden

Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden Identität und Auftrag Das Bildungswerk Stenden ist eine Einrichtung des eingetragenen, gemeinnützigen Vereins Neue Gesellschaft Niederrhein

Mehr

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf NRW.BANK Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf Münster Johanniterstraße 3 48145 Münster NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30. September 2009 Programm NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30.

Mehr

1. Köln liegt im Westen Deutschlands, im Bundesland Nordrhein-Westfalen

1. Köln liegt im Westen Deutschlands, im Bundesland Nordrhein-Westfalen 1 ANHANG 1: Arbeitsblatt für LehrerInnen/ Köln 1. Köln liegt im Westen Deutschlands, im Bundesland Nordrhein-Westfalen 2. Kölner Dom - Wahrzeichen der Stadt - ist mit 157,38 Metern Höhe das zweithöchste

Mehr

Kommentartext Deutschland im Überblick Städte, Gewässer, Sehenswürdigkeiten

Kommentartext Deutschland im Überblick Städte, Gewässer, Sehenswürdigkeiten Kommentartext Deutschland im Überblick Städte, Gewässer, Sehenswürdigkeiten 1. Kapitel: Eine Bundesrepublik 16 Bundesländer Das ist Deutschland. Geografisch grenzt es im Norden an die Nord- und an die

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik

Konversionsbeauftragte der Länder. Übersicht. Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de. Referat Regionale Wirtschaftspolitik Übersicht Konversionsbeauftragte der Länder Referat Regionale Wirtschaftspolitik Telefon: 030 18 615-7543 E-Mail: buero-ib3@bmwi.bund.de Internet: www.bmwi.de Stand: Mai 2011 Baden-Württemberg Staatsministerium

Mehr

BILDUNGSREISE. Zwischen den Polen : Postsozialismus. Politik. Perspektiven. Montag, 20. bis Freitag, 24. Mai 2013. Außenstelle Freiburg

BILDUNGSREISE. Zwischen den Polen : Postsozialismus. Politik. Perspektiven. Montag, 20. bis Freitag, 24. Mai 2013. Außenstelle Freiburg BILDUNGSREISE Zwischen den Polen : Postsozialismus. Politik. Perspektiven. Montag, 20. bis Freitag, 24. Mai 2013 Seminar-Nr.: 51/21/13 Außenstelle Freiburg Bertoldstraße 55 79098 Freiburg Tel 0761. 2077-30,

Mehr

12036 BERLIN METROPOLE MIT MEHREREN ZENTREN. 12257 STAATEN DER EUROPÄISCHEN UNION Ungarn

12036 BERLIN METROPOLE MIT MEHREREN ZENTREN. 12257 STAATEN DER EUROPÄISCHEN UNION Ungarn 12036 BERLIN METROPOLE MIT MEHREREN ZENTREN DVD, 1 Stück GW/M,GW/O, 2003 Im Verleih! 0,00 Mit dem Film können die Betrachter/innen einen Rundgang durch das wiedervereinigte Berlin machen, neben den historischen

Mehr

AKADEMIE FÜR POLITIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR in Mecklenburg-Vorpommern e.v.

AKADEMIE FÜR POLITIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR in Mecklenburg-Vorpommern e.v. in Mecklenburg-Vorpommern e.v. - Mitglied im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.v. - Sehr geehrte Damen und Herren, S e m i n a r a n g e b o t e Demokratien leben vom Mitmachen. Voraussetzung hierfür

Mehr

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein,

Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, Tür an Tür: Vergleichende Aspekte zu Schweiz, Liechtenstein, ÖSTERREICH und DeuTSCHLAND 19.-20.10.2010 Congress centrum alpbach In Kooperation mit Herbert-Batliner-Europainstitut Stiftung universität hildesheim

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

BALTIKUM - NORD Estland & lettland sonderreise 2015 ( < : ; 9 0 (

BALTIKUM - NORD Estland & lettland sonderreise 2015 ( < : ; 9 0 ( BALTIKUM - NORD Estland & LETTLAND Sonderreise 2015 Tallinn DAS ZIELGEBIET BALTIKUM-NORD DAS REISEPROGRAMM BALTIKUM-Nord: Mit den Ländern Lettland und Estland bietet der Norden des Baltikums unberührte

Mehr

HAND IN HAND IN DER EU

HAND IN HAND IN DER EU Nr. 319 Mittwoch, 28. Oktober 2009 HAND IN HAND IN DER EU Heute ist die VS Hietzinger Hauptstraße zu Gast in der Demokratiewerkstatt und befasst sich mit Themen zur EU. ÖSTERREICH IN DER EU Das kleine

Mehr

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT Der Gesundheitsstandort Trier. MEINE REGION FÜR PERSÖNLICHE PERSPEKTIVEN. KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER Das EFG. INITIATIVE

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Servicestelle für ausländische Fachkräfte im Landkreis Görlitz Ein Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktintegration

Servicestelle für ausländische Fachkräfte im Landkreis Görlitz Ein Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktintegration Servicestelle für ausländische Fachkräfte im Landkreis Görlitz Ein Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarktintegration Handwerkskammer vor Ort 8. Oktober 2015 via regia Haus in Reichenbach/O.L.

Mehr

Wer lebt in Europa? Die Entstehung der Europäischen Union

Wer lebt in Europa? Die Entstehung der Europäischen Union Wer lebt in Europa? Europa wird von verschiedenen Nationen bewohnt. Die meisten Staaten Nord-, West-, Süd- und Mitteleuropas sind Mitglieder der Europäischen Union. Seit 2004 dehnt sich die EU immer weiter

Mehr

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt eine passende Überschrift.

Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt eine passende Überschrift. Präsenzübungen Marketing E1.4. Tourismusmarketing a) Überschriften formulieren: Tourismusmarketing Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt

Mehr

Karl-Arnold-Stiftung. Pressekonferenz

Karl-Arnold-Stiftung. Pressekonferenz Karl-Arnold-Stiftung Institute zur politischen Bildung Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden der Karl-Arnold-Stiftung Dr. Bernhard Worms und dem Leiter der Karl-Arnold-Akademie Jürgen Clausius am 29. August

Mehr

Einladung zum Seminar

Einladung zum Seminar Einladung zum Seminar Digitale Wege gehen? Vom Add-On zur digitalen Lernumgebung in Gedenkstätten und Erinnerungsorten 4. und 5. Dezember 2015 in der Gedenkstätte Bergen-Belsen Immer mehr Gedenkstätten

Mehr

Das schwierige Erbe der Vergangenheit

Das schwierige Erbe der Vergangenheit Programm Das schwierige Erbe der Vergangenheit 11. 15. Nov. 2012 Sprache: Russisch Seminar für Multiplikatoren aus zentralasiatischen Staaten Sonntag, 11. November 2012 ANREISE bis ca. 14 Uhr : 2 Teilnehmer:

Mehr

Bayerische Staatskanzlei

Bayerische Staatskanzlei Bayerische Staatskanzlei Pressemitteilung «Empfängerhinweis» Nr: 289 München, 4. November 2014 Bericht aus der Kabinettssitzung: 1. Europaministerin Dr. Merk und Wissenschaftsminister Dr. Spaenle: Andrássy-Universität

Mehr

Arbeiten für die Oberpfalz.

Arbeiten für die Oberpfalz. Arbeiten für die Oberpfalz. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für die Oberpfalz. Mit der einzigartigen Welterbestadt Regensburg, mit den vielen historischen

Mehr

Schulgesetz für das Land Berlin

Schulgesetz für das Land Berlin Schulgesetz für das Land Berlin 1 Auftrag der Schule Auftrag der Schule ist es, alle wertvollen Anlagen der Schülerinnen und Schüler zur vollen Entfaltung zu bringen und ihnen ein Höchstmaß an Urteilskraft,

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

Hohe Tatra Das kleinste Hochgebirge der Welt

Hohe Tatra Das kleinste Hochgebirge der Welt Hohe Tatra Das kleinste Hochgebirge der Welt 03.08. 10.08.2014 (Sommerferien) Hohe Tatra Die Hohe Tatra ist das kleinste Hochgebirge der Welt. Als Teil des Tatra-Gebirges und somit zu den Kaparten gehörend,

Mehr

GRÜNES FENSTER DEZEMBER 2015. Liebe Oberlausitzerinnen und Oberlausitzer, liebe politisch Interessierte, liebe Freundinnen und Freunde,

GRÜNES FENSTER DEZEMBER 2015. Liebe Oberlausitzerinnen und Oberlausitzer, liebe politisch Interessierte, liebe Freundinnen und Freunde, DEZEMBER 2015 für die Landkreise Bautzen und Görlitz MdL Franziska Schubert informiert Liebe Oberlausitzerinnen und Oberlausitzer, liebe politisch Interessierte, liebe Freundinnen und Freunde, im GRÜNEN

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 31. März 2010, 15:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

Die Erfahrungen der deutschen Wiedervereinigung und die koreanische Vorbereitung auf Wiedervereinigung

Die Erfahrungen der deutschen Wiedervereinigung und die koreanische Vorbereitung auf Wiedervereinigung Programm zur Studienreise in Deutschland einer Beamtengruppe der Gyeonggi Provinzverwaltung der Republik Korea Die Erfahrungen der deutschen Wiedervereinigung und die koreanische Vorbereitung auf Wiedervereinigung

Mehr

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015 Inhalt Gesamtübersicht 215 Wachstum der Mitgliederzahl 199-215 1 Jüdische Gemeinden und Landesverbände: Zu- und Abgänge 215 2 Altersgliederung 215 3 Altersgliederung Wachstumsvergleich 1989/215 5 Zu- und

Mehr

Natur und Kultur des Baltikums

Natur und Kultur des Baltikums Natur und Kultur des Baltikums Einladung zu einer Kultur- und Studienreise durch Litauen, Lettland und Estland Termine: 07.06.2008 18.06.2008 30.08.2008 10.09.2008 Meridija Baltikum-Reisen - Rasa Cigiene

Mehr

147 frauenkolleg f rauenkolle seminarreihen

147 frauenkolleg f rauenkolle seminarreihen 147 Politik und Gesellschaft brauchen den Sachverstand und die Kreativität von Frauen. Die aktuellen Probleme in unserem Land verlangen, dass sich Frauen und Männer gleichberechtigt bei der Gestaltung

Mehr

Europäische Wirtschaft Zusammenfassung

Europäische Wirtschaft Zusammenfassung Gründungsmotive für die EU Die Erhaltung von Frieden und Sicherheit in Europa Der Abbau der Grenzen Die wirtschaftliche Gesundung Die Überwindung des Nationalismus Wirtschaftsblock EU Die EU ist der größte

Mehr

Europäische UNION = EU. Wie funktioniert sie, wer macht was?

Europäische UNION = EU. Wie funktioniert sie, wer macht was? Europäische UNION = EU Wie funktioniert sie, wer macht was? Entstehung der EU Gründungsphase (1945 1967) 9. Mai 1950 - französischer Außenminister Robert Schuman legt der Grundstein 1952 wird die Europäische

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Logistik in der Metropolregion Hamburg. MetroLog-Konferenz in Wismar (Rathaus) Donnerstag, 13. November Uhr.

Logistik in der Metropolregion Hamburg. MetroLog-Konferenz in Wismar (Rathaus) Donnerstag, 13. November Uhr. Logistik in der Metropolregion Hamburg MetroLog-Konferenz in Wismar (Rathaus) Donnerstag, 13. November 2014 14.00 18.00 Uhr Programm Sehr geehrte Damen und Herren, die Metropolregion Hamburg umfasst neben

Mehr

Teil II Fragen für das Bundesland Baden-Württemberg

Teil II Fragen für das Bundesland Baden-Württemberg Teil II Fragen für das Bundesland Baden-Württemberg 1. Welches Wappen gehört zum Bundesland Baden-Württemberg? 1 2 3 4 2. Welches ist ein Landkreis in Baden-Württemberg? Demmin Neckar-Odenwald-Kreis Nordfriesland

Mehr

Kongressprogramm euregia 2008 MONTAG, 27.10.2008

Kongressprogramm euregia 2008 MONTAG, 27.10.2008 Seite 1 von 5 Ausdruck vom um 14:31:06 Uhr Kongressprogramm euregia 2008 MONTAG, 27.10.2008 14:00-16:30 Auftaktveranstaltung und Transnationale "Konferenz Wirtschaft und Raum" Congress Center Leipzig (CCL),

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union HERZLICHST WILLKOMMEN Die Europäische Union Ein Überblick über Vertragsgrundlagen, Institutionen und Aufgaben der EU sowie Ein Ausblick auf bevorstehende Veränderungen durch den Reformvertrag ÜBERBLICK

Mehr

Europa? Ich will es wissen! Rollenprofil (Szenario 1) Belgien. Niederländisch, Französisch, Deutsch. BIP pro Kopf ca Arbeitslosenquote 8,5%

Europa? Ich will es wissen! Rollenprofil (Szenario 1) Belgien. Niederländisch, Französisch, Deutsch. BIP pro Kopf ca Arbeitslosenquote 8,5% Belgien Brüssel n Niederländisch, Französisch, Deutsch 11 Millionen BIP pro Kopf ca. 36.000 Arbeitslosenquote 8,5% Sie sind Vertreterin/Vertreter des Landes Belgien. Belgien ist in zwei Teile geteilt:

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

45 Hochschulen in Professorinnenprogramm erfolgreich

45 Hochschulen in Professorinnenprogramm erfolgreich Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Hannoversche Straße 28-30, 10115 Berlin 11055 Berlin TEL 030/18 57-50 50 FAX 030/18 57-55 51 presse@bmbf.bund.de www.bmbf.de/ E-MAIL HOMEPAGE 05. Juni 2009

Mehr

DSSW-Materialien. Effizienzsteigerungsmöglichkeiten. in der Geschäftsstraßenentwicklung. DSSW-Dokumentation

DSSW-Materialien. Effizienzsteigerungsmöglichkeiten. in der Geschäftsstraßenentwicklung. DSSW-Dokumentation DSSW-Dokumentation Effizienzsteigerungsmöglichkeiten durch Standortinformationssysteme in der Geschäftsstraßenentwicklung Vortrag auf der Sitzung des Bund-Länder- Ausschusses Binnenhandel am 8.12.2006

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015 5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ 24. November 2015 EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Berlin wächst. Mit den Herausforderungen dieses urbanen Wachstums sehen wir uns bereits heute konfrontiert.

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Fortbildungen von. Imamen. Sprachlich und landeskundlich

Fortbildungen von. Imamen. Sprachlich und landeskundlich Fortbildungen von Imamen Sprachlich und landeskundlich Inhalte Landeskundliche Fortbildungen Sprachliche Fortbildungen Kombinierte Fortbildungen Exkurs: Fort- und Ausbildung in muslimischen Organisationen

Mehr

Unheimliches im Wald

Unheimliches im Wald Andrea Maria Wagner Unheimliches im Wald Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Unheimliches im Wald 1. Auflage 1 5 4 3 2 1 2013 12 11 10 09 Alle Drucke dieser Auflage

Mehr

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie

Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Läuft der Politik die Wählerschaft weg? Wahlenthaltung eine Herausforderung für unsere Demokratie Tagung der Lokalen Agenda 21, der Friedrich Ebert Stiftung und der VHS Trier 9. Juni 2015 Trier Prof. Dr.

Mehr

3 Entwicklungsstufen und Modelle der europäischen Integration

3 Entwicklungsstufen und Modelle der europäischen Integration 3 Entwicklungsstufen und Modelle der europäischen Integration 1944/48 Benelux: Zollunion mit Intention zur Wirtschaftsunion 1947/48 Truman Doktrin (containment: George Kennan) Auslandshilfegesetz (Marshall-Plan:

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus Blickpunkt Berlin: Grüne Woche 2014 Liebe Leserinnen und Leser, die Internationale Grüne Woche in Berlin ist eine meine liebsten Verpflichtungen in meiner Eigenschaft als Landwirtschaftspolitikerin. Auch

Mehr

Infoblatt für LehrerInnen Ansprechpartner für die Betreuung von Kriegsgräberstätten im regionalen Umfeld

Infoblatt für LehrerInnen Ansprechpartner für die Betreuung von Kriegsgräberstätten im regionalen Umfeld Kriegsgräberstätten Seite - 1 - Ansprechpartner für die Betreuung von Kriegsgräberstätten im regionalen Umfeld Bundesgeschäftsstelle des Volksbund Deutsche Krieggräberfürsorge e.v. Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Mehr

Arbeitsblatt - Thema. vitamin de. Landeskunde. Niveau ab GER B1. vitamin de, Nr. 61 / Sommer 2014, S. 8-10

Arbeitsblatt - Thema. vitamin de. Landeskunde. Niveau ab GER B1. vitamin de, Nr. 61 / Sommer 2014, S. 8-10 Arbeitsblatt - Thema Landeskunde Schule vitamin vitamin de de DaF DaF Foto:Insel Pellworm, Leuchtturm (Kur- und Tourismusservice Pellworm) Aufgabe 1. Schleswig-Holstein ist das nördlichste deutsche Bundesland.

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr