Zweigstellenprogramme in nord süd ost west. Herbst/Winter 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zweigstellenprogramme in nord süd ost west. Herbst/Winter 2014 www.vhs-bremen.de"

Transkript

1 vor Ort Zweigstellenprogramme in nord süd ost west Herbst/Winter 2014

2 vhs nord Gustav-Heinemann-Bürgerhaus Kirchheide 49, Bremen-Vegesack Telefon Buslinien 90, 91, 92, 94, 95, 99 Gustav-Heinemann-Bürgerhaus vhs nord vhs süd Theodor-Billroth-Straße 5, Bremen Telefon Stadtbus 53 Wolfskuhlenweg Linie 4 Klinikum Links der Weser vhs ost Bürgerzentrum Neue Vahr Berliner Freiheit 10, Bremen Telefon Straßenbahnlinie 1, Buslinie 29 Berliner Freiheit Weser vhs west vhs im Bamberger vhs am Bahnhof vhs süd vhs ost vhs west Gröpelinger Heerstraße Bremen Telefon Straßenbahnlinien 2 und 10 Lindenhofstraße vhs im Bamberger Faulenstraße 69, Bremen Telefon Fax Haltestelle Radio Bremen/VHS: 2, 3, 25 Haltestelle Am Brill: 1, 26, 27, 62, 64, 101, 102, 120, 150, 226, 750, N1 vhs am bahnhof Breitenweg 2/Ecke Bahnhofstraße Bremen Telefon , (EDV + Beruf) Wichtige Informationen: Detaillierte Informationen über die Angebote der einzelnen Zweigstellen finden Sie: für die Stadtteile Burglesum, Vegesack und Blumenthal im Programmteil der VHS-Nord mit ihrem Standort im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack, für die Stadtteile Vahr, Hemelingen und Osterholz im Programmteil der VHS-Ost mit ihrem Standort im Bürgerzentrum Vahr, für die Stadtteile Obervieland, Hintere Neustadt, Woltmershausen und Huchting im Programmbereich der VHS-Süd mit ihrem Standort in Kattenturm und für die Stadtteile Walle, Gröpelingen, Oslebshausen und für Teile von Findorff im Programmteil der VHS West mit ihrem Standort in der»alten Feuerwache Gröpelingen«. Bitte informieren Sie sich über die allgemeinen Geschäftsbedingungen (Anmeldung, Gebührenzahlung, Ermäßigungsmöglichkeiten, Rücktritt von Veranstaltungen, Veranstaltungsausfall, Umwandlung in Kleingruppen usw.) im Hauptkatalog der Bremer Volkshochschule. Für im Unterricht verteilte Fotokopien wird eine Gebühr von 0,05 c pro Seite erhoben. Die in den Veranstaltungen aufgeführten Stunden sind Unterrichtsstunden von 45 Minuten. Das Kursende kann vom angegebenen Datum abweichen. Für die Richtigkeit der im Programmheft abgedruckten Daten wird keine Gewähr übernommen. Ein Versand unseres Programms ist nicht möglich. Online Anmeldung jederzeit möglich unter Impressum Herausgeber Bremer Volkshochschule Konzeption und Gestaltung machart: oelgemöller + heitmann Telefonische Anmeldung montags freitags Uhr Druck Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH, Mörfelden-Walldorf Titelfoto: Kerstin Rolfes Fotos Willie Burger, Rolf Eckenroth, G. Franz, Nina Oberländer, Anna Puntiseva, u.v.a.m. Archiv der Bremer Volkshochschule, Carola Kühlken, Golf-Club Bremer Schweiz e.v, Ute Osterloh Wichtiger Hinweis: In der Zeit vom 11. bis 30. August 2014 ist die persönliche Anmeldung geschlossen. Bitte melden Sie sich in dieser Zeit entweder online oder telefonisch zu unseren Kursen an. Nähere Informationen dazu unter Fotolia: Aleksandr Stennikov, Andrey Kiselev, Danel, Danilo Palomba,fotofrank, Halfpoint, Internet-Fotograf, jörn buchheim, mark huls, mates, Mikael Damkier, Robert Kneschke, Simone van den Berg, Sven Hoppe, vectorine, Yuri Arcurs photocase: C-PROMO.de, LasseSiegmund, sethluke, schiffner istock: ichaka

3 Liebe Leserin, lieber Leser wir freuen uns, Ihnen die neue Ausgabe des gemeinsamen Programmhefts unserer Zweigstellen im Bremer Osten, Süden, Westen und Norden zu präsentieren. In Bremen leben Menschen aus über 100 Nationen. Sie beleben das Stadtbild und bereichern unseren Alltag, sie besuchen unsere Kurse und sonstigen Veranstaltungen. In unseren Zweigstellen sind außerdem viele Kursleitende aus unterschiedlichen Herkunftsländern tätig. In diesem Semester fragen wir uns:»wie weltoffen ist Bremen?«und:»Wie weltoffen ist die Bremer Volkshochschule?«Wir haben Teilnehmende aus unseren Kursen gefragt und dabei sehr beeindruckende Antworten erhalten. Einige dieser Antworten finden Sie auf der folgenden Seite unseres»schaufensters«und der Titel unseres neuen Zweigstellen-Programmhefts drückt dies in besonderer Weise aus. Das vorliegende Zweigstellen-Programm ist ein Auszug aus dem Gesamtprogramm der Bremer Volkshochschule für das Herbst-/Winter-Semester 2014/2015, das ab 15. Juli 2014 in den bekannten Auslagestellen erhältlich ist. Unsere Zweigstellen bieten ein auf die jeweiligen Stadtteile zugeschnittenes vielfältiges Programm in den Bereichen Politik, Gesellschaft, Grundbildung, Deutsch als Fremdsprache, Sprachen, Computer und neue Medien, Kunst/Kultur, Freizeit, Gesundheit/Kochen und Umwelt an. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit besteht in der Entwicklung und Durchführung spezieller Stadtteilprojekte. Für Jugendliche, Ältere, Eltern und Pädagogen haben wir besondere Angebote entwickelt. In einigen Stadtteilen gibt es besondere Fördergelder, die es ermöglichen, für einige Angebote sehr niedrige Gebühren oder auch gar keine zu nehmen. Wundern Sie sich also bitte nicht, wenn Sie manchmal für gleiche oder ähnliche Angebote sehr unterschiedliche Gebühren vorfinden. Das Team vhs nord Das Team vhs süd Sollten Sie in Ihrem eigenen Stadtteil bei der Suche nach einem geeigneten Kurs nicht fündig werden, so halten wir für Sie auch in Bremen-Mitte oder in den anderen Stadtteilen viele interessante Angebote bereit. Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Durchstöbern unseres vielfältigen Kurs-Angebots. Ihre vhs-teams Ost, Süd, West, Nord Das Team vhs ost Das VHS-Zweigstellen-Progammheft präsentiert die Angebote in vier verschiedenen Leitfarben: vhs nord Seite 5 bis 26 vhs süd Seite 27 bis 44 vhs ost Seite 45 bis 62 vhs west Seite 63 bis 74 Die ausführlichen Beschreibungen zu den einzelnen Veranstaltungen unserer Zweigstellen finden Sie in unserem VHS-Hauptkatalog und unter Das Team vhs west 3

4 »Die Seele hat keine Nationalität«Wie weltoffen ist die Bremer VHS? Täglich öffnen wir die Türen für Gäste aus aller Welt. Menschen aus fast allen Ländern dieser Erde besuchen unsere Kurse, nicht nur Integrations-, Flüchtlings- und Deutschkurse, sondern auch Veranstaltungen in anderen Programmbereichen. Mit mehr als 30 Fremdsprachen bietet die Bremer VHS eine große Bandbreite von Kursen, in denen Muttersprachler aus vielen Ländern unterrichten. Künstlerinnen und Künstler nicht nur aus Europa führen Workshops und Bildungsurlaube durch und vermitteln dabei neben ihren künstlerischen Erfahrungen auch ein Stück Kultur ihres Landes. In internationalen Kochkursen kann man bei uns die Küche fremder Länder kennen lernen zum Teil sogar in der jeweiligen Landessprache. In unseren Grundbildungskursen lernen Menschen aus verschiedenen Ländern Lesen und Schreiben. In den berufsbezogenen Deutschkursen bereiten wir Teilnehmende aus Europa, Afrika und Asien auf die Arbeitswelt in Deutschland vor. Auch Fragen zu Familie und Erziehung kann man bei uns unter multikulturellen Gesichtspunkten aufarbeiten. Der Programmbereich»Politik und Gesellschaft«widmet interkulturellen Fragestellungen einen großen Teil seiner Veranstaltungen. Auch über unser»klassisches«lehrangebot hinaus sind wir aktiv in Sachen Weltoffenheit: Wir vermitteln Patenschaften, wirken im Bremer Integrationsrat mit, führen Projekte wie»africa goes vhs«,»vhs Connect«oder die Sprachentage durch und leisten stadtteilbezogene Arbeit in unseren Zweigstellen. Kurzum: Wir sind offen für Menschen aus aller Welt. Trotzdem fragen wir uns auch angesichts der Ergebnisse der Europawahl: Wie sieht es mit der Willkommenskultur in Bremen aus? Wo können wir als Bildungseinrichtung noch mehr tun, um dem Anspruch der Weltoffenheit gerecht zu werden? Wie reif ist Bremen insgesamt in Sachen Integration? Denn obwohl wir schon sehr sorgfältig hinschauen und tagtäglich mit unseren Kursteilnehmenden aus der ganzen Welt im Gespräch sind, wissen wir längst nicht alles über deren Fragen und Probleme. Und immer wieder hören wir von Diskriminierung, Benachteili - gung, bürokratischen Schikanen und vermeidbaren Missverständnissen. Wir wollten genauer wissen, wie unsere Kurs teilnehmenden dies alles erleben, und haben ihnen drei Fragen gestellt: 1. Was bringen Sie mit, um Bremen welt offener zu machen (z.b. Sprachen. Erfahrungen, Talente, Traditionen, Wünsche,...)? 2. Wie hat die Bremer Volkshochschule Sie dabei unterstützt? 3. Was möchten Sie in Bezug auf Ihre Wünsche, Traditionen, Talente usw. unbedingt noch lernen? Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Lehrkräfte unserer»internationalen«kurse haben wir in kurzer Zeit sehr viele Antworten erhalten. Am meisten berührt hat uns ein Statement von Alice C.»Die Seele hat keine Nationalität!«sagte sie, als wir über nationalistische Gruppierungen sprachen. Dieser Satz hat uns nachdenklich gemacht und uns ein griffiges Motto für dieses Schaufensterthema geliefert. Lesen Sie selbst, was Weltoffenheit für unsere Kursteilnehmenden bedeutet. Alice C., 22 Jahre: Ich arbeite als Au-Pair in Bremen und spreche fünf Sprachen: Italienisch, Französisch, Spanisch, Englisch, Deutsch. Ich bringe außerdem Theatererfahrungen mit, Singen und Tanzen. Ich fühle mich selber multinational, meine Heimatstadt Triest hat eine gemischte Identität mit Einflüssen aus Italienien, Slowenien und Österreich. Ich möchte perfekt Deutsch sprechen können, mindestens C1-Niveau und die deutsche Mentalität gut verstehen. Wahrscheinlich werde ich in einem deutschsprachigen Land bleiben, um weiter zu studieren. Lorcan W., 18 Jahre: Ich arbeite zur Zeit als Au-Pair in einer Familie mit zwei Müttern. Ich bringe meine beiden Sprachen mit: mit Englisch kann ich mit der ganzen Welt sprechen und mit Irisch kann ich Bremen meine eigene Kultur zeigen. Ich möchte gerne noch die Geschichte und Kultur der Hansestadt Bremen lernen und natürlich meine Deutsch verbessern. Werner H., 56 Jahre: Als Deutscher bringe ich Neugier auf andere Länder und deren Menschen mit. Die VHS gibt mir Anregungen auf Weiterbildungsangebote und Antworten auf Fragen des Lebens. Ich möchte Thailändisch lernen und die Geschichte der Armbanduhr. Isis C., 27 Jahre: Ich unterrichte gerne Spanisch, das ist mein Talent. Jeder Person, die Spanisch lernen möchte, will ich natürlich helfen. Ich erzähle gerne über meine Kultur und meine wunderbare Sprache. Einige deutsche Freunde sprechen oft mit mir, um Spanisch zu reden. Sie wollen jetzt mein Heimatland kennen lernen. Die VHS hat mir geholfen, einen Arbeitsplatz als Spanisch- Lehrerin zu finden. Die Kursleiter interessieren sich für meine Kultur und Tradition das finde ich wichtig. Auf jeden Fall werde ich in der VHS noch einen weiteren Deutschkurs besuchen. Roberto C., 29 Jahre: In Italien machen wir Barbeque nicht nur mit Bratwurst, sonder auch mit Bruschetta und Tomino-Käse. Das wird sicher auch für Bremen eine große Bereicherung sein. In der VHS habe ich viele nette Leute kennen gelernt, die mich fest in die Bremer Stadtkultur aufgenommen haben. Vielleicht werde ich mit der VHS noch eine organisierte Reise machen, um noch mehr von Deutschland kennen zu lernen. Elena A. 26 Jahre: Wenn wir in einem Café in Spanien etwas trinken, wird dazu immer auch eine Kleinigkeit zu essen serviert, wie z.b. Tortillas, Patatas Bravas, Käse mit Serrano-Schinken etc. Diese schöne Tradition würde ich mir auch in Bremen wünschen! Dank eines Kurses bei der VHS habe ich eine kostenlose Bibliothekskarte bekommen. In der VHS habe ich viele nette Leute kennen gelernt, die mich fest in die Bremer Stadtkultur aufgenommen haben. 4

5 vhs nord vhs nord 5

6 6vhs nord vhs nord Geschäftsstelle im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus Kirchheide Bremen-Vegesack Fax: 0421/ Service-Zeiten montags bis mittwochs Uhr donnerstags Uhr (in den Schulferien bis Uhr) Bremer Geschichte(n) U-Boot-Bunker Valentin N/Bildungsurlaub Gerd Meyer Termin im FS15: Nov Nov (5x, 30 UStd) Mo, Uhr, Di - Fr, Uhr Doku Blumenthal, Heidbleek 10 c 72 (c 48), c 15 für Eintritt, Führung und Unterrichtsmaterial N/Bildungsurlaub Gerd Meyer Termin im FS15: Jan Jan 2015 (5x, 30 UStd) Mo, Uhr, Di - Fr, Uhr Doku Blumenthal, Heidbleek 10 c 72 (c 48), c 15 für Eintritt, Führung und Unterrichtsmaterial Ute Pahlow Leiterin Brigitte Brandt Anmeldung Carola Kühlken Sachbearbeiterin Birgit Seemann Sachbearbeiterin Das Herbst-/Wintersemester 2014 beginnt am 22. September 2014 Anmeldung und Beratung unter Telefon oder und Tabak, Kaffee, Zimt, Kardamom und Koriander Genussmittel und Gewürze im Spiegel der Geschichte N/Bildungsurlaub Thomas Heinemann 01. Dez Dez (5x, 30 UStd) Ökologiestation Bremen, Am Gütpohl 11 c 72 (c 48), Unterrichtsmaterial c 3 Recht Mehr Sicherheit beim Thema Erbrecht Vererben, Erben, Enterben für Patchworkfamilien und Erbengemeinschaften N/Vortrag Gudrun Eichbaum-Morgenstern Fachanwältin für Familienrecht 13. Nov. 2014, Do, Uhr, Raum D27 c 8, Anmeldung erforderlich Wichtige Informationen Bitte informieren Sie sich über die allgemeinen Geschäftsbedingungen (Anmeldung, Gebührenzahlung, Ermäßigungsmöglichkeiten, Rücktritt von Veranstaltungen, Veranstaltungsausfall, Umwandlung in Kleingruppen usw.) im Hauptkatalog der Bremer Volkshochschule. Für im Unterricht verteilte Fotokopien wird eine Gebühr von 0,05 c pro Seite erhoben. Die in den Veranstaltungen aufgeführten Stunden sind Unterrichtsstunden von 45 Minuten. Das Kursende kann vom angegebenen Datum abweichen. Für die Richtigkeit der im Programmheft abgedruckten Daten wird keine Gewähr übernommen. Ein Versand unseres Programms ist nicht möglich. Studienreisen Herbst/ Winter 2014 Veranstalter ORPHEUS Kultur- und Studienreisen in Kooperation mit DER Touristik und Incentive Anmeldung und Information Telefon 04202/ Fax 04202/ Karl der Große: Macht Kunst Schätze Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Nils Steffen, Historiker/Freundeskreis der Antike Aug tägige Busreise Reisepreis: c 359 (EZ-Zuschlag: c 50)

7 Anmeldung: Telefon oder und oder Berlin Theaterreise Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Gerhard Bücker 28. Okt Nov tägige Bahnreise Reisepreis: c 679 (EZ-Zuschlag: c 195) Studienreisen Frühjahr/ Sommer 2015 Arbeit war nie alles und was kommt danach? Das eigene Lebensumfeld besser kennen lernen vhs nord Byzanz Konstantinopel Istanbul Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Dr. Manfred Treib 30. Okt Nov tägige Flugreise ab Bremen Reisepreis: c 1456 (EZ-Zuschlag: c 225) Südmarokko mit Marrakesch und Essaouira Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Cordula Hamann Nov tägige Flugreise Reisepreis: c 1289 (EZ-Zuschlag: c 165) Monet, Gauguin, van Gogh Inspiration Japan Zum Folkwang-Museum in Essen Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Annette Schneider, Kunsthistorikerin (Kunsthalle Bremen) 29. Nov. 2014, Busreise Reisepreis: c 95 Silvester in Weimar Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Dr. Manfred Treib 30. Dez Jan tägige Busreise Reisepreis: c 985 (EZ-Zuschlag: c 129) Mozartwoche in Salzburg Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Dr. Manfred Treib Jan tägige Flugreise Reisepreis: c 1498 (EZ-Zuschlag: c 120) Sizilien und Liparische Inseln Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Dr. Manfred Treib 25. März Apr tägige Flugreise Reisepreis: in Vorbereitung London Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Ute Pahlow Mai tägige Flugreise Reisepreis: in Vorbereitung Gartenreise Cornwall Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Cordula Hamann 26. Mai Juni tägige Flugreise Programm und Reisepreis: in Vorbereitung Irland mit Exkursion auf die Aran Islands Informationen und Anmeldung: Telefon N/Studienreise Reiseleitung: Dr. Manfred Treib Juli tägige Flugreise Programm und Reisepreis: in Vorbereitung Ältere im Gespräch Erinnerungen lebendig werden lassen Biografisches Schreiben N/Kurs Kleingruppe Renate Borghs 24. Sep Dez (6x, 18 UStd) Mi, Uhr, 24. Sept., Okt., Nov, 03. Dez. 2014, Raum D29, c 49 (c 33) N/Bildungsurlaub Gerd Meyer Termin im FS15: Dez Dez (5x, 30 UStd), Raum F22, c 72 (c 48) Frauentreff in Blumenthal N/Kurs Frauen Ingrid Eigenbrodt 15. Okt Feb (8x, 24 UStd) Mi, Uhr, vierzehntäglich Doku Blumenthal, Heidbleek 10 c 58 (c 39), zusätzliche Kosten ca. c 6 Gäste pro Termin c 6 Älter werden aktiv bleiben N/Kurs Kleingruppe Christa Hanefeld 23. Sep Jan (12x, 24 UStd), Di, Uhr, Raum B40, c 65 (c 44) Junge Alte Aktive Alte? N/Kurs Kleingruppe Reiner Czech 23. Sep Dez (10x, 20 UStd) Di, Uhr, Raum D29, c 54 (c 36) Literatur lesen und darüber reden Lese- und Diskussionskreis N/Kurs Kleingruppe Margrit Platt Schwerpunkt: Siegfried Lenz»Deutschstunde«23. Sep Jan (12x, 36 UStd), Di, Uhr, Raum D29, c 98 (c 66) N/Kurs Kleingruppe Margrit Platt Schwerpunkt: Thomas Mann»Joseph und seine Brüder«, Band Sep Jan (12x, 36 UStd), Do, Uhr, Raum B40 c 98 (c 66) 7

8 8vhs nord Zeichnen und Malen Zeichnen und Malen für Ältere N/Kurs Anfänger Georg Olliges 25. Sep Dez (10x, 30 UStd) Do, Uhr, B42 Atelier c 75 (c 50), Materialkosten ca. c 10 Ältere in Bewegung»Wer rastet, der rostet« n/kurs Ulrike Brauckmann 23. Sep Jan (15x, 15 UStd), Di, Uhr Ev. meth. Christuskirche Georg-Gleistein-Straße 1, c 38 (c 26) N/Kurs Ulrike Brauckmann 23. Sep Jan (15x, 15 UStd), Di, Uhr Ev. meth. Christuskirche Georg-Gleistein-Straße 1, c 38 (c 26) Körperbalance und Körperwahrnehmung N/Kurs Kleingruppe Katharina Hauser 25. Sep Jan (15x, 30 UStd), Do, Uhr B49 Bewegungsraum, c 72 (c 48) N/Kurs Kleingruppe Katharina Hauser 25. Sep Jan (15x, 30 UStd), Do, Uhr B49 Bewegungsraum, c 72 (c 48) Beweglich sein, beweglich bleiben N/Kurs Elisabeth Klein 22. Sep Dez (10x, 10 Std) Mo, Uhr Doku Blumenthal, Heidbleek 10, c 34 (c 23) Computer für Ältere Computerkurse nichts mehr für Ältere? Einführungskurs ohne Vorkenntnisse N/Kurs Bernd Müller 06. Okt Okt (6x, 24 UStd) Mo + Mi, Uhr F27 EDV-Labor, c 72 (c 48) N/Kurs Bernd Müller 07. Jan Jan (6x, 24 UStd) Mo + Mi, Uhr F27 EDV-Labor, c 72 (c 48) VHS-Computer-Club Praxis-Workshop Computergrundkenntnisse erforderlich N/Kurs Karin Oertel 10. Nov Dez (6x, 24 UStd) Mo, Uhr F27 EDV-Labor, c 96 (c 64) Kleine PC-Probleme selber lösen Gute EDV-Grundkenntnisse N Michael Wehmann 12. Feb. 2015, Do, Uhr F27 EDV-Labor, c 16 (c 11) Hinweis: Weitere Computerkurse unter den Veranstaltungsnummern N ff Handy Handy-Seminar für Ältere N/Wochenendseminar Kleingruppe Michael Wehmann 09. Jan Jan (2x, 6 UStd) Fr, Uhr, Sa, Uhr, Raum B40, c 24 (c 16) Englisch für Ältere Englisch für Ältere mit geringen Vorkenntnissen N/Kurs Heidi Feiber Lehrbuch: New Inside Out Elementary, Student s Book, ab Lektion Sep Jan (12x, 24 UStd), Di, Uhr, Raum F25, c 51 (c 34) Englisch für Ältere mit mittleren Vorkenntnissen N/Kurs Kleingruppe Annegret Achner Lehrbuch: New Inside Out Pre-Intermediate, Student s Book, ab Lektion 7 sowie zusätzliches Unterrichtsmaterial 24. Sep Jan (12x, 24 UStd), Mi, Uhr, Raum F25, c 60 (c 40) N/Kurs Minigruppe Monika Gottwald 26. Sep Feb (15x, 30 UStd), Fr, Uhr, Raum D30 c 123 (c 82), Unterrichtsmaterial c 5

9 Anmeldung: Telefon oder und oder Englisch für Ältere Kurs zum Auffrischen N/Kurs Heidi Feiber Lehrbuch: English Network Refresher A2, ab Lektion Sep Jan (12x, 24 UStd), Di, Uhr, Raum D29, c 51 (c 34) N/Kurs Ingeburg Braun Lehrbuch: Lektüre sowie verschiedenes Unterrichtsmaterial 25. Sep Jan (12x, 24 UStd), Do, Uhr, Raum D29, c 42 (c 28) N/Kurs Monika Gottwald 26. Sep Feb (15x, 30 UStd), Fr, Uhr, Raum D30 c 63 (c 42), Unterrichtsmaterial c 5 English Conversation für Ältere mit guten Vorkenntnissen N/Kurs Monika Gottwald 23. Sep Jan (15x, 30 UStd), Di, Uhr, Raum D30 c 66 (c 44), Unterrichtsmaterial c N/Kurs Monika Gottwald 23. Sep Jan (15x, 30 UStd), Di, Uhr, Raum D30 c 66 (c 44), Unterrichtsmaterial c N/Kurs Kleingruppe Annegret Achner English Network Refresher B1, ab Lektion Sep Jan (12x, 24 UStd), Do, Uhr, Raum D30 c 60 (c 40) N/Kurs Kleingruppe Christa Hanefeld Lehrbuch: New Inside Out Intermediate, Student s Book, ab Lektion Sep Jan (12x, 24 UStd), Fr, Uhr, Raum B40, c 72 (c 48)»Klönschnack in English«Casual English Conversation N/Kurs Annegret Achner 23. Sep Jan. 2015, (12x, 24 UStd) Di, Uhr, Raum B40, c 53 (c 36) Französisch für Ältere Französisch für Ältere Wiedereinstieg mit geringen Vorkenntnissen N/Kurs Kleingruppe Ursula Meyer Lehrbuch: Voyages 1, ab Lektion Sep Dez (10x, 20 UStd) Mi, Uhr, Raum D27 c 60 (c 40) N/Kurs Annick Schwenke Unterricht am (Weihnachtsferien) 22. Sep Jan (15x, 30 UStd), Mo, Uhr, Raum D30 c 68 (c 46), Unterrichtsmaterial c 2,50 Cours de littérature et conversation N/Kurs Minigruppe Danièle Richter Allanic Aktuelle Themen, Literatur und Grammatik 25. Sep Jan (12x, 24 UStd), Do, Uhr, Raum D29 c 99 (c 66) Spanisch für Ältere Spanisch für Ältere mit mittleren Vorkenntnissen N/Kurs Marta Iturria Cano Lehrbuch: Caminos neu A2, ab Lektion 6 B sowie zusätzliches Unterrichtsmaterial 22. Sep Jan (12x, 24 UStd), Mo, Uhr, Raum D29, c 54 (c 36) vhs nord Englisch für Ältere mit guten Vorkenntnissen N/Kurs Christa Hanefeld Lehrbuch: New Inside Out - Intermediate, Student s Book, ab Lektion Sep Jan (12x, 24 UStd), Mo, Uhr Doku Blumenthal, Heidbleek 10, c 53 (c 36) N/Kurs Barbara Antonenko Lehrbuch: Fairway 2, ab Lektion Sep Jan (15x, 30 UStd), Mi, Uhr, Raum D29 c 66 (c 44) Französisch für Ältere mit mittleren Vorkenntnissen N/Kurs Kleingruppe Annick Schwenke Lehrbuch: Voyages 3, ab Lektion Sep Jan (15x, 30 UStd), Mi, Uhr, Raum D30 c 90 (c 60) N/Kurs Kleingruppe Ursula Meyer Lehrbuch: Voyages 2, ab Lektion Sep Jan (15x, 30 UStd), Mi, Uhr, Raum D30 c 90 (c 60) Französisch für Ältere mit guten Vorkenntnissen Cours de littérature et conversation N/Kurs Nicole Speicher 22. Sep Feb (15x, 30 UStd), Mo, Uhr, Raum D30 c 68 (c 46), Unterrichtsmaterial c 2,50 Italienisch für Ältere Italienisch für Ältere zum Auffrischen N/Kurs Kleingruppe Christa Thiekötter 22. Sep Feb (15x, 30 UStd), Mo, Uhr, Raum D29 c 90 (c 60) A2/B1 9

10 vhs nord Grundbildung Deutsch als Fremdsprache Deutschkurse Lesen und Schreiben von Anfang an II N/Kurs Heike Fermazin 17. Sep Dez (12x, 24 UStd) Mi, Uhr Martinshof, Martinsheide 8 gebührenfrei Integrationskurse Beratung und Einstufung Ab 15. Sep. 2014, Mo, Uhr nach vorheriger Terminvergabe Telefon Alphabetisierung Deutsch Basissprachkurs N/Kurs Henriette Hense-Knipp, Engin Yilmaz BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 1«20. Okt Dez (20x, 100 UStd) Mo + Di + Do, Uhr, Raum D27, c N/Kurs Dagmar Volkmann, Ursula Meyer Beratung und Anmeldung: Telefon Sep Jan (15x, 30 UStd), Mo, Uhr, Raum F22 gebührenfrei Lesen und Schreiben von Anfang an III N/Kurs Dagmar Volkmann, Ursula Meyer 15. Sep Jan (31x, 93 UStd), Mo + Mi, Uhr, Raum F22 gebührenfrei Alphabetisierung für MigrantInnen N/Kurs Holger Gratz BAMF Nr HB Integrationskurs Alpha, Modul Sep Dez (25x, 100 UStd) Di + Mi + Do, Uhr, Raum F22, c N/Kurs Holger Gratz BAMF Nr HB Integrationskurs Alpha, Modul Dez Feb (25x, 100 UStd) Di + Mi + Do, Uhr, Raum F22, c N/Kurs Sabine Maschack Integrationskurs/Kursziel B1 BAMF Nr HB Lehrwerk»Berliner Platz 1 NEU«, Teil Jan Feb (20x, 100 UStd) Mo + Mi + Fr, Uhr, Raum D27, c N/Kurs Ursula Meyer, Henriette Hense-Knipp BAMF Nr HB Vertieftes Lernen/Kursziel A2 Lehrwerk:»Schritte plus 1«12. Jan März 2015 (20x, 100 UStd) Mo + Di + Fr, Uhr, Raum F25, c 185 Grundlagen der Rechtschreibung N/Kurs Dagmar Volkmann 23. Sep Jan (12x, 24 UStd), Di, Uhr, Raum F22, c 45 (c 30) Mut zur Stimme Atem, Stimme, Sprache, Präsenz N/Bildungsurlaub Claudia Scholl Termin im FS15: Feb Feb (5x, 30 UStd) B49 Bewegungsraum, c 98 (c 66) N/Kurs Holger Gratz BAMF Nr HB Integrationskurs Alpha, Modul Okt Jan (25x, 100 UStd) Mo + Do + Fr, Uhr, Raum F22, c N/Kurs Holger Gratz BAMF Nr HB Integrationskurs Alpha, Modul Jan März 2015 (25x, 100 UStd) Mo + Do + Fr, Uhr, Raum F22, c N/Kurs Holger Gratz BAMF Nr HB Integrationskurs Alpha, Modul Okt Jan (25x, 100 UStd) Mo + Fr, Uhr,, Mi, Uhr, Raum F22, c N/Kurs Holger Gratz BAMF Nr HB Integrationskurs Alpha, Modul Jan März 2015 (25x, 100 UStd) Mo + Fr, Uhr,, Mi, Uhr, Raum F22, c 185 Deutsch Basissprachkurs N/Kurs Ursula Meyer, Teodora Shopova-Richter BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 2«12. Sep Nov (20x, 100 UStd) Mo + Do + Fr, Uhr, Raum F25, c N/Kurs Henriette Hense-Knipp, Engin Yilmaz BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 2«06. Jan Feb (20x, 100 UStd) Mo + Di + Do, Uhr, Raum D27, c 185 Deutsch Basissprachkurs N/Kurs Guzel Kommer, Engin Yilmaz BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel A2 Lehrwerk:»Berliner Platz 2 NEU«, Teil Sep Nov (20x, 100 UStd) Mo + Mi, Uhr, Do, Uhr, Raum B40, c N/Kurs Ursula Meyer, Teodora Shopova-Richter BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 3«14. Nov Jan (20x, 100 UStd) Mo + Do + Fr, Uhr, Raum F25, c 185

11 Anmeldung: Telefon oder und oder Deutsch Aufbausprachkurs N/Kurs Ewa Witt, Sabine Maschack BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Berliner Platz 2 NEU«, Teil Okt Dez (20x, 100 UStd) Di + Do + Fr, Uhr, Raum D29, c N/Kurs Guzel Kommer, Engin Yilmaz BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel A2 Lehrwerk:»Berliner Platz 2 NEU«, Teil Nov Jan (20x, 100 UStd) Mo + Mi, Uhr, Do, Uhr, Raum B40, c N/Kurs Ursula Meyer, Teodora Shopova-Richter BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 4«16. Jan März 2015 (20x, 100 UStd) Mo + Do + Fr, Uhr, Raum F25, c 185 Deutsch Aufbausprachkurs N/Kurs Arnim Voigt, Teodora Shopova-Richter BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 5«19. Sep Nov (20x, 100 UStd) Di + Mi + Fr, Uhr, B42 Atelier, c N/Kurs Ewa Witt, Sabine Maschack BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Berliner Platz 3 NEU«, Teil Dez Feb (20x, 100 UStd) Di + Do + Fr, Uhr, Raum D29, c 185 Deutsch Aufbausprachkurs N/Kurs Ursula Meyer, Henriette Hense-Knipp Vertieftes Lernen/Kursziel A2 BAMF Nr HB Lehrwerk:»Schritte plus 5«und»Schritte plus 6«12. Sep Nov (20x, 100 UStd) Mo + Di + Fr, Uhr, Raum F25, c N/Kurs Sabine Maschack Integrationskurs/Kursziel B1 BAMF Nr HB Lehrwerk:»Berliner Platz 3 NEU«, Teil Sep Nov (20x, 100 UStd) Mo + Mi + Fr, Uhr, Raum D27, c N/Kurs Arnim Voigt, Teodora Shopova-Richter BAMF Nr HB Integrationskurs/Kursziel B1 Lehrwerk:»Schritte plus 6«21. Nov Jan (20x, 100 UStd) Di + Mi + Fr, Uhr, B42 Atelier, c 185 Orientierungskurs N/Kurs Henriette Hense-Knipp BAMF Nr HB Orientierungskurs Lehrwerk: Zur Orientierung, Verlag Hueber 15. Sep Okt (12x, 60 UStd) Mo + Di + Do, Uhr, Test: 13. Okt. 2014, Mo, Uhr, Raum D27, c N/Kurs Ursula Meyer, Henriette Hense-Knipp Integrationskurs BAMF Nr HB Nov Dez (12x, 60 UStd) Mo + Di + Fr, Uhr, Test: 15. Dez. 2014, Mo, Uhr, Raum F25, c N/Kurs Sabine Maschack BAMF Nr HB Orientierungskurs 21. Nov Dez (12x, 60 UStd) Mo + Mi + Fr, Uhr, Test: 19. Dez. 2014, Fr, Uhr, Raum D27, c N/Kurs Arnim Voigt BAMF Nr HB Orientierungskurs Lehrwerk: Zur Orientierung, Verlag Hueber 27. Jan Feb (12x, 60 UStd) Di + Mi + Fr, Uhr, Test: 25. Feb. 2015, Mi, Uhr, B42 Atelier, c 111 Deutsch für AsylbewerberInnen Deutschkurs für AsylbewerberInnen (Alphabetisierung) Gefördert von der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Für InteressentInnen ohne Vorkenntnisse N/Kurs Ursula Meyer 16. Sep Feb (33x, 132 UStd), Di + Do, Uhr Arbeitersamariterbund Johann-Lange-Straße 25, gebührenfrei Für InteressentInnen ohne Vorkenntnisse N/Kurs 22. Sep Feb (33x, 132 UStd), Mo + Mi, Uhr Ort wird bekannt gegeben, gebührenfrei Deutsch Basissprachkurs 1 für AsylbewerberInnen Gefördert von der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen N/Kurs Vita Müller 16. Sep Feb (33x, 132 UStd), Di + Fr, Uhr Arbeitersamariterbund, Johann-Lange-Straße 25, gebührenfrei N/Kurs 23. Sep Feb (33x, 176 UStd), Di + Do, Uhr Ort wird bekannt gegeben, gebührenfrei Dänisch Dänisch Grundstufe N/Kurs Kleingruppe Mandy Trawally Lehrwerk:»Vi snakkes ved«, Hueber Verlag, ab Lektion Sep Jan (15x, 30 UStd), Mi, Uhr, Raum D30 c 105 (c 70) Dänisch Aufbaustufe N/Kurs Minigruppe Tove Schnell Lehrwerk:»Danske Stemmer«, Gyldendal, ab Lektion Okt Dez (8x, 16 UStd) Mi, Uhr Berufl. Schulen, Kerschensteinerstraße 5 c 70 (c 47) A1 B1 vhs nord 11

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Sprachen lernen leute treffen

Sprachen lernen leute treffen Sprachen lernen leute treffen KURSPROGRAMM 2014 / 2015 www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachen lernen & Leute treffen, ein Synonym für die angenehme und effektive Form, eine Sprache zu erlernen und Kulturen

Mehr

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen stressfrei Sprachen lernen wifi.at/ooe WIFI Mit diesem neuen Kursangebot richtet sich das WIFI an all jene, die ohne Druck, ohne Hausübungen und Tests eine Sprache lernen wollen. In ungezwungener Atmosphäre

Mehr

www.sprachcaffe-duesseldorf.de

www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachcaffe Düsseldorf Mit Sprachcaffe ins Ausland Reisen bildet, Sprachreisen bilden weiter! Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Latein und Chinesisch können Sie auch in unseren

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE 1. GRUPPENANGEBOTE ArcheNOAH e. V. Initiative für Senioren Philippstraße 8 Telefon: 0721 2030383 www.arche-noah.org DALO.de - Für Freude am PC! Seewiesenäckerweg

Mehr

Herbst/Winter Semester

Herbst/Winter Semester Herbst/Winter Semester 2010 Fit für die Zukunft am PC Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch. Wichtig sind heute

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

August 2015. September 2015

August 2015. September 2015 1 Bildungsurlaubskalender Bildungsurlaube der Bremer Volkshochschule sind Seminare, an denen jede/r Interessierte teilnehmen kann, Bildungsurlaub ist für alle da! Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

AKTIV 50 + WIR KÖNNEN MEHR!

AKTIV 50 + WIR KÖNNEN MEHR! Eine Bildungskooperation von VOLKSHOCHSCHULE OBERÖSTERREICH GEMEINNÜTZIGE BILDUNGS-GMBH DER ARBEITERKAMMER OÖ AKTIV 50 + WIR KÖNNEN MEHR! Wohlbefinden und gesundes Leben YOGA am Vormittag Finde deine Balance

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Ein Verfahren zur Unterstützung beruflicher Wiedereingliederung

Ein Verfahren zur Unterstützung beruflicher Wiedereingliederung Ein Verfahren zur Unterstützung beruflicher Wiedereingliederung - 1 - Die Fernvorförderung Vorbereitung zur beruflichen Wiedereingliederung durch Fernunterricht Vermittlung von Grundlagen in Mathematik

Mehr

WEITERBILDUNG HERBST 2011

WEITERBILDUNG HERBST 2011 Neu! auf Windows 7 Migration WEITERBILDUNG HERBST 2011 Deutsch Italienisch Englisch Französisch Portugiesisch Algebra Informatik Buchhaltung Suot Staziun 3, 7503 Samedan, Tel. 081 852 37 31, Fax 081 852

Mehr

September 2015 Sommerprogramm

September 2015 Sommerprogramm Soziales Lernen und Kommunikation e.v. Kooperation mit: e.v. Lernort: Am Listholze 31 30177 Hannover September 2015 Sommerprogramm Tageskurse, Wochenendseminare, Vormittags- und Abendkurse Intensivwochen

Mehr

80 Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer und dem Internet.

80 Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer und dem Internet. FOTOBUCH: TIPPS UND TRICKS FÜR EINE PERFEKTE GESTALTUNG Kurs 15.06.538 Machen Sie mehr aus Ihrem Fotobuch. Neben Informationen zum Aufbau eines Fotobuches erhalten Sie Tipps für eine wirkungsvolle Gestaltung

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Mensch. Gesundheit. Medizin.

Mensch. Gesundheit. Medizin. Elternschule Vorwort Liebe Eltern, die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind tief berührende Ereignisse. Sie sind für Mutter, Vater und Kind eine starke körperliche und

Mehr

Anmeldung: Telefon: 0421 361-12345 oder www.vhs-bremen.de

Anmeldung: Telefon: 0421 361-12345 oder www.vhs-bremen.de 1 Bildungsurlaubskalender Bildungsurlaube der Bremer Volkshochschule sind Seminare, an denen jede/r Interessierte teilnehmen kann, Bildungsurlaub ist für alle da! Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit.

Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit. Sparkassen-Finanzgruppe Fragen Sie jetzt nach dem aktuellen Zinsangebot in Ihrer Sparkasse. Es lohnt sich! Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit. Günstige Zinsen. Flexible Laufzeiten.

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

AWO Migrationsberatung für Erwachsene

AWO Migrationsberatung für Erwachsene AWO Migrationsberatung für Erwachsene Kontakt: Yasemin Akkoc, Hikmet Kubac Telefon: 0209 60483-14, 0209 60483-11 Adresse: Mail: Web: Paulstraße 4, 45889 Gelsenkirchen yasemin.akkoc@awo-gelsenkirchen.de

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Funktionelles Ganzkörpertraining

Funktionelles Ganzkörpertraining Wer Wo Warum Alle Altersgruppen, je nach Kurs aufgeteilt Im Freien, Yogilates Spiez, Fitself Spiez, n.v. Körper und Geist ganzheitlich trainieren -> mehr Leistung und Wohlbefinden KURSANGEBOT Funktionelles

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. Biochemie @ HS Biochemie 08:00-10:00. Physiologie @ HS Physiologie 10:00-12:00

Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. Biochemie @ HS Biochemie 08:00-10:00. Physiologie @ HS Physiologie 10:00-12:00 Mo 6. Okt. û So 12. Okt. 2014 (Berlin) Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. 06:00 07:00 @ HS - @ HS - @ HS - @ HS - @ HS - Physio logie @ HS Physiolo gie - Einf³h rungsver anstaltu ng @ Neurora

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE Was können wir für Sie tun? Möchten Sie Ihre Chancen im Beruf verbessern, sich flüssiger mit Ihren ausländischen Geschäftspartnern

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK-GOLZHEIM PROGRAMM JULI SEPTEMBER 013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK GOLZHEIM, FRIEDRICH-LAU-STR. 7 Hier sind

Mehr

Bildungsurlaubskalender

Bildungsurlaubskalender Sofern kein Ort angegeben wird, ist der Veranstaltungsort Bremen Bildungsurlaube der Bremer Volkshochschule sind Seminare, an denen jede/r Interessierte teilnehmen kann, Bildungsurlaub ist für alle da!

Mehr

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Ergänzend zum Studium bietet die aim für Studierende Kurse zur Weiterqualifizierung an. Ziel des

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP IN ALLEN BSAG-KUNDENCENTERN CHIPPEN SIE JETZT MIT. www.chippen.de

DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP IN ALLEN BSAG-KUNDENCENTERN CHIPPEN SIE JETZT MIT. www.chippen.de DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP IN ALLEN BSAG-KUNDENCENTERN CHIPPEN SIE JETZT MIT www.chippen.de DAS ISSE DIE NEUE BREMER KARTE MIT CHIP JETZT BEIM CHIPPEN SPAREN DIE BSAG PRÄSENTIERT: DIE NEUE BREMER KARTE

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Frühjahr-Sommer 2015. in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v.

Frühjahr-Sommer 2015. in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Frühjahr-Sommer 2015 in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Computertreff Mensch + M@us Oftersheim Mit der Eröffnung des Internet-Treffs

Mehr

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs Hannover Land wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs Hannover Land wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage. vhs aktuell Dezember 2007/Januar 2008 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Bildungseinrichtung.

Mehr

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa. weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.de NACHHILFE. Professioneller Nachhilfe- und Förderunterricht

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

in kleinen Gruppen ab 2 Personen

in kleinen Gruppen ab 2 Personen COMPUTERKURSE in kleinen Gruppen ab 2 Personen Kursprogramm ab 25. Nov. 2009 Kurse für Erwachsene, Senioren und Kinder ECDL-Lehrgänge und Modulprüfungen Firmen- und Privatkurse (Durchführung in unserem

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Kursangebot 2015 für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Auszug aus dem Programmheft Weiterbildung Schule 2015 Kursangebot für Mitarbeitende in Tagesstrukturen In Absprache mit der Fachstelle Tagesstrukturen

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Veranstaltungen rund um die Geburt 2015. Hirslanden A mediclinic international company

Veranstaltungen rund um die Geburt 2015. Hirslanden A mediclinic international company Veranstaltungen rund um die Geburt 2015 Hirslanden A mediclinic international company Infoabend für werdende Eltern Die Geburt Ihres Kindes ist wahrlich ein Ereignis fürs Leben. Eines, für das nur die

Mehr

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life Sprachreisen Foto: Shutterstock_Box_of_Life InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1. Sprachreisen... Seite 3 2. Tipps für die Auswahl deiner Sprachreise... Seite 3 Ansprechperson... Seite

Mehr

Altenahr, Altenburg, Kreuzberg, Ahrbrück, Dernau

Altenahr, Altenburg, Kreuzberg, Ahrbrück, Dernau 5001 Windows lernen am eigenen Laptop - Abendkurs für Anfängerinnen und Anfänger in kleiner Lerngruppe - Sie haben einen Laptop mit dem Betriebssystem Windows? Dann ist es für Sie ideal, wenn Sie den Einstieg

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LEHRVERANSTALTUNGEN Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre BWL-Pflichtfächer WIRTSCHAFTSINFORMATIK, TEIL 2 Vorlesung // Tilo Hildebrandt, Michael Schnell, siehe Modulhandbuch

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Bildungsurlaubskalender

Bildungsurlaubskalender Sofern kein Ort angegeben wird, ist der Veranstaltungsort Bremen Bildungsurlaube der Bremer Volkshochschule sind Seminare, an denen jede/r Interessierte teilnehmen kann, Bildungsurlaub ist für alle da!

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Was ist Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage? Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage steht

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05)

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05) 5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain Unsere Integrierte Sekundarschule bereitet die Schülerinnen und Schüler mit Herz und Hand auf Berufe vor. Lernen Sie uns kennen! Das spricht für uns: Eine kleine

Mehr

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild des Qigongund Taiji Quan Lehrers Inhaltsverzeichnis 1 GENERELLE FESTSTELLUNG...2 1.1 PRÄAMBEL... 2 1.2 CHARAKTERISTIKA DES QIGONG UND TAIJI QUAN

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Event 2. Fit in der Berufsbildung. www.berufsbildungs-event.ch

Event 2. Fit in der Berufsbildung. www.berufsbildungs-event.ch 2016 dungsberufsbi0l 16 Event 2 Fit in der Berufsbildung www.berufsbildungs-event.ch Berufsbildungs-Event Bleiben Sie fit in der Berufsbildung! Kräftigen Sie sich am Berufsbildungs-Event 2016 mit einem

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Chiaro! Italiano è bello. Hueber. und jetzt auch ganz schön interaktiv! NEU! Das interaktive Kursbuch zu Chiaro! A1

Chiaro! Italiano è bello. Hueber. und jetzt auch ganz schön interaktiv! NEU! Das interaktive Kursbuch zu Chiaro! A1 ! NEU! Das interaktive Kursbuch zu Chiaro! Italiano è bello und jetzt auch ganz schön interaktiv! Hueber italienisch interaktiv innovativ! } Sie haben s gern praktisch? Dann haben wir etwas für Sie: Das

Mehr

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung 7 Schule und Bildung In der Zeit vom bis nach Thema geordnet Inhaltsverzeichnis Seite - Lernen mit digitalen Medien... - Lernförderliches

Mehr

Kunstvoll dekorierte Schalen nannte sich ein Kurs bei der Vhs Monheim. Im Bild Teilnehmerinnen zusammen mit der Dozentin Kathi Veninga-Käser (links). WIR ÜBER UNS Allgemeine Hinweise und Geschäftsbedingungen

Mehr

Granny Au Pair. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG. Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr

Granny Au Pair. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG. Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr SENIORENINFOS Granny Au Pair 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr www.familien-senioreninfo.at GRATIS-HOTLINE:

Mehr

Veranstaltungskalender Juni 2013

Veranstaltungskalender Juni 2013 Staßfurter URANIA e.v. Durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt als förderfähig anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung *Kostenpflichtige Veranstaltungen, Voranmeldung erforderlich.

Mehr

Bildungs- und Kulturangebot Frühling 2015

Bildungs- und Kulturangebot Frühling 2015 Bildungs- und Kulturangebot Frühling 2015 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise... 5 Anmeldung / Abmeldung... 5 Kosten... 5 Versäumte Lektionen... 5 Versicherung... 5 Veranstaltungen... 6 DOCUPASS Patientenverfügung...

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

NEU in Easy Learning Version 6:

NEU in Easy Learning Version 6: NEU in Easy Learning Version 6: - NEU im Sortiment: Sprachkurs Englisch 3 für sehr fortgeschrittenes Englisch, 100 Lektionen auf Niveau B1-C1 - NEU im Sortiment: Komplettkurs Englisch inklusive Kurs 3:

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Neue Kooperation: europartner Erwachsenensprachreisen Mit unserem Partner für Kinder- und Jugendspracheisen europartner reisen konnten wir eine neue Kooperation

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Sprachangebot Wintersemester 2015/16

Sprachangebot Wintersemester 2015/16 Sprachangebot Wintersemester 2015/16 Bezeichnung Fakultät Zeit SWS Ort/Raum ENGLISCH Technisches Englisch I, Gruppe A E Dienstag, 4. Block 2 A 126 Ass. H. Zimpel Technisches Englisch I, Gruppe B E Dienstag,

Mehr

www.eu-fit.de 2009 2012

www.eu-fit.de 2009 2012 Neue Perspektiven schaffen! EU fit! Ich mach mit! www.eu-fit.de 2009 2012 Drei Monate in Irland bei einer irischen Gastfamilie, Sprachunterricht an der Universität, Praktika in irischen Betrieben, sozialpädagogische

Mehr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr Tag der offenen Tür im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr 11:00-17:00 001 SPEISEN UND GETRÄNKE IN DER CAFETERIA (Voith Gastro) 11:00-17:00 KINDERPROGRAMM

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch Heimbürokurs Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Computerkursen. Gerne stellen wir Ihnen in dieser Broschüre den Heimbürokurs vor. Die Klassen werden in Senioren und jüngere Teilnehmer aufgeteilt.

Mehr

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Themenbereiche 2015 Familie/Mode/Lifestyle Erscheinungstag Anzeigenschluss Ausblick 2015 Fr., 02.01. Mo., 22.12.14 Hochzeit (Halbformat)

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr