Theorie und Empirie des privaten Haushalts

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Theorie und Empirie des privaten Haushalts"

Transkript

1 Gliederung der Vorlesung 1. Der private Haushalt als Entscheidungseinheit 2. Das haushaltsstatistische Informationssystem 3. Struktur und Entwicklung von Bevölkerung und Privathaushalten in Deutschland und Europa 4. Einkommen und Einkommensverteilung in Deutschland und Europa 5. Erwerbsbeteiligung und Einkommensbezug einzelner Haushaltsmitglieder 6. Das Vermögen als Einnahmequelle von Haushalten 7. Kreditwürdigkeit und Kreditaufnahme von Haushalten 8. Das Ausgabeverhalten von Haushalten 9. Die Eigenproduktion von Haushalten 10.Zukunftsperspektiven der Haushaltsführung Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 1 Theorie und Empirie des privaten Haushalts Kapitel 7 : Kreditwürdigkeit und Kreditaufnahme von Haushalten 23. Januar Kreditwürdigkeit und Kreditaufnahme von Haushalten 7.0 Vorbemerkung 7.0 Vorbemerkung 7.3 Datenquellen zu Konsumentenkrediten 7.4 Trend und zyklische Schwankungen von Konsumentenkrediten 7.5 Haushaltsspezifische Unterschiede bei Konsumentenkrediten 7.6 Kreditwürdigkeit von Haushalten und Umfang der Kreditgewährung 7.7 Kreditaufnahmebereitschaft von Haushalten 7.8 Konsumentenkredite und Konsumverhalten Neben der Veräußerung von Aktiva ist die Kreditaufnahme für Haushalte eine weitere Einnahmequelle zur Konsumfinanzierung. Hier: Beschränkung auf Konsumentenkredite. Haushalte nehmen daneben noch Kredite zur Finanzierung des Kaufs oder Baus von Wohnungen auf, die vom Volumen weit umfangreicher sind. Diese Kredite sollen hier unberücksichtigt bleiben: Wohnungen werden in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen als Investitionsgut betrachtet. Mithin handelt es sich bei dem Kauf oder Bau einer Wohnung nicht um einen Konsumakt, sondern um eine Investition. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 3 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 4 Als Konsumentenkredite werden bezeichnet: Ausleihungen von Banken (Kreditinstituten), an wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen zur Konsumfinanzierung. Erfassung in der vierteljährlichen Banken-Statistik der Deutschen Bundesbank als Kredite der Kreditinstitute an wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen. Abb : Kopfzeile Tabelle Kredite an inländische Unternehmen und Privatpersonen, Wohnungsbaukredit, Quelle: Deutsche Bundesbank, 2006, S. 34. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 5 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 6 1

2 Abb : Kopfzeile Tabelle Kredite an inländische Unternehmen und Privatpersonen, Wohnungsbaukredit, Quelle: Deutsche Bundesbank, 2006, S. 35. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 7 Kriterium Konsumfinanzierung Nicht dazugehörig: - Kredite für den Wohnungsbau - Kredite für Wertpapiere Problem der Abgrenzung von Wohnungsbaukrediten; es ist oft nicht erkennbar, inwieweit insbes. langfristige Kredite zum Ausbau und zur Renovierung von Wohnungen herangezogen werden. Problem der Abgrenzung zu Wertpapierkrediten; es ist nicht erkennbar, inwieweit insb. kurzfristige Kredite zur Finanzierung von Wertpapierkäufen (z.b. spekulative Aktienkäufe unter Ausnutzung des Kontokorrentkredites) herangezogen werden. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 8 Kriterium Bankenfinanzierung: Nicht dazugehörig: alle nicht bankenmäßigen Formen der Konsumentenverschuldung. - Abzahlungsgeschäfte, wenn Forderungen nicht an Banken übertragen werden. - Inanspruchnahme von Zahlungszielen. - Verschuldung in Zusammenhang mit Kreditkartenkäufen. - Leasing - Pfandleihe Kriterium wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen: unselbständige: Arbeiter, Angestellte, Beamte, Rentner und Pensionäre sonstige: Hausfrauen, Kinder, Schüler, Studenten, in Ausbildung befindliche Personen, Personen ohne Berufsangabe (d.h. alle Personen, die kein eigenes Einkommen beziehen). Problem Selbständige: In den Krediten an wirtschaftlich Selbständige können teilweise auch Kredite enthalten sein, die zur Konsumfinanzierung dienen. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 9 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 10 Statistische Unterscheidung Ratenkredite Nichtratenkredite Ratenkredite: sind zu tilgen nach einem von vornherein mit dem Kreditgeber vereinbarten Tilgungsplan, mit in der Regel gleichen Teilbeträgen, in regelmäßigen Zeitabständen. Nichtratenkredite: keine festgelegten Tilgungsraten Festkredite; in einer Summe rückzahlbar. Vereinbarte - möglicherweise dauerhafte - Überziehungen auf laufenden Konten (Kontokorrentkonten). Formen von Konsumentenkrediten: Anschaffungskredit (Ratenkauf) Persönliches Anschaffungsdarlehen Überziehungskredit Exkurs: Kredite, die statistisch nicht als Konsumentenkredite erfasst werden, aber funktional ihnen entsprechen: Kreditkarten, Kundenkarten Realkredite (Pfandkredit) Leasing, Mietkauf Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 11 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 12 2

3 Anschaffungskredit (Ratenkauf): Beim Kauf eines langlebigen Gebrauchsgutes wird Teilzahlung vereinbart. Meist wird eine Teilzahlungsbank eingeschaltet. Es erfolgt Sicherungsübereignung. Laufzeit orientiert sich an normaler Gebrauchsdauer des Gutes. (neben Pfandkredit) früheste Form des Kredites für Konsumenten; führte zum Abzahlungsgesetz um 1900 (Singer Nähmaschinen). Heute: typisches Beispiel für Kfz-Kredit. Persönliches Anschaffungsdarlehen: Erst seit 1959 von Banken angeboten. Mit der Bank wird ein Gesamt-Kreditbetrag vereinbart. Sicherheit allein durch Einkommen. üblicherweise maximal 1 Netto-eseinkommen. Laufzeit: maximal 10 e Ermöglicht Barzahlung im Geschäft und verschafft dadurch Einkaufsvorteile. Vereinfachung der Formalitäten, da für mehrere Käufe nur ein Kreditantrag bearbeitet werden muss. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 13 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 14 Überziehungskredit: Heute typischer Kleinkredit, seit fast alle Haushalte über ein Kontokorrentkonto verfügen. Kreditlinie meist 2 (3) Netto-Monatsgehälter. Ohne Formalitäten und Gebühren; wird bei regelmäßigem Einkommen meist automatisch eingeräumt. In der Regel gegenüber dem Anschaffungsdarlehen wesentlich teurer. Ermöglicht Ausgleich kurzfristiger Liquiditätsengpässe. Kreditkarten, Kundenkarten: Dienen primär zur Zahlungserleichterung. aber de-facto Kurzfristkredit: Zwischen der Inanspruchnahme und der Belastung durch einen Kreditkartenkauf vergeht meist 1 Monat. Tendenziell sehr teurer Kredit wg. der versteckten Kosten einer Kartenzahlung: Meist wird in Geschäften, die Kreditkarten akzeptieren, sehr teuer eingekauft, da die hohen Kartengebühren mit eingerechnet werden müssen. Vorteil für Geschäfte: Leichtere Kundengewinnung (fördert die Kaufsucht). Kundenkarten: Bedeutung wird nach Abschaffung des Rabattgesetzes steigen (Bonusgewährung). Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 15 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 16 Realkredit (Pfandkredit): Beleihung von veräußerbaren Sachwerten; wird der Kredit nicht getilgt, wird das Pfand verkauft/versteigert. Relativ teurer Kredit, aber problemlose Kreditvergabe. Historisch älteste Kreditform. Wird oft genutzt um kurzfristige Liquiditätsengpässe auszugleichen und Versorgungsengpässe zu verhindern (z.b. Strom oder Telefon), wenn Kreditlinien ausgeschöpft sind. Wieder zunehmende Bedeutung wg. Überschuldung vieler Haushalte und hohem Bestand an langlebigen, hochwertigen Gebrauchsgütern. Leasing, Mietkauf: Leasing: Kreditgeber bleibt wirtschaftlicher Eigentümer; das Gut kann lediglich nach Ablauf des Leasing-Vertrages zum Verkehrswert gekauft werden. Meist von Unternehmen genutzt, um Kreditlinien zu schonen. Im privaten Bereich (außer bei Kfz) von geringer Bedeutung. Ähnlich Mietkauf: Man mietet ein Gut und wird später Eigentümer. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 17 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 18 3

4 7.3 Datenquellen zu Konsumentenkrediten Bankenstatistik der Deutschen Bundesbank; informiert über Kreditvergabe an Unternehmen und Privatpersonen allgemein und speziell über Ratenkredite Debetsalden auf Lohn-, Gehalts-, Renten- und Pensionskonten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes; informiert über die Kreditaufnahme bzw. Kreditbelastung einzelner Haushalte und läßt Belastungsunterschiede erkennen Abstimmung zwischen Aggregat- und Verteilungsstatistik Trend: Stetige Zunahme der Konsumentenkredite (ca. 12% p.a.). Zunehmender Anteil an der Kreditvergabe der Banken. Überproportionaler Anstieg in Relation zum verfügbaren Einkommen (Trend in den letzten en gebrochen). - Erhöhung der frei verfügbaren Einkommen. - Größere Finanzierungsspielräume (Sicherheiten, Beleihungsgrenzen). - Zunehmende Erhöhung des Anteils langlebiger Gebrauchsgüter an den Konsumausgaben (investive Ausgaben mit hohem Kreditfinanzierungsanteil). - Förderung der Kreditaufnahmemöglichkeiten. Zyklische Schwankungen: Zinsabhängigkeit (mit Verzögerungen: Autokäufe) Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 19 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 20 Kredite an wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen: Summe Ratenkredite und Debetsalden (in Mio ) Kredite an wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen je Privathaushalt ohne selbständige Bezugsperson (in ) Abb : Kredit an wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen: Summe Ratenkredite und Debetsalden (in Mio. DM), Quelle: eigene Erstellung (Daten der Deutschen Bundesbank), Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 21 Abb : Kredit an wirtschaftlich unselbständige und sonstige Privatpersonen je Privathaushalt ohne selbständige Bezugsperson (in Euro), Quelle: eigene Erstellung (Daten der Deutschen Bundesbank, sowie der VGR), Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 22 Masseneinkommen (unselbst. Arbeit und Renten) je Privathaushalt ohne selbständige Bezugsperson (in /Monat) Konsumentenkredite pro monatlichem Masseneinkommen ,9 1,8 1,7 1,6 1,676 1,727 1,803 1,826 1,769 1,754 1,705 1,720 1, ,5 1,518 1,508 1,496 1,540 1, , ,2 1,1 0 1,0 Abb : Masseneinkommen (unselbst. Arbeit und Renten) je Privathaushalt ohne selbständige Bezugsperson (in Euro/Monat), Quelle: eigene Erstellung (Daten der Deutschen Bundesbank), Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 23 Abb : Konsumentenkredite pro monatlichem Masseneinkommen, Quelle: eigene Erstellung (Daten der Deutschen Bundesbank), Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 24 4

5 7.4 Exkurs: Internationaler Vergleich von Konsumentenkrediten 7.5 Haushaltsspezifische Unterschiede bei Konsumentenkrediten Einkommen: Anteil der Verschuldung nimmt mit der Höhe des Einkommens zu; Gründe: höhere Kreditwürdigkeit. höheres frei verfügbares Einkommen. größere Anschaffungen von langlebigen, hochwertigen Gebrauchsgütern. Alter/Lebenszyklus: Überwiegend Kreditaufnahme bei Haushaltsgründung bzw. in der ersten Lebenshälfte; im höheren Alter Abbau der Verschuldung. Soziale Stellung / Stellung im Beruf: Höhere relative Verschuldung bei höherer Sicherheit des Einkommensbezuges (Beamte). Abb : Anteil der Bevölkerung mit Privatdarlehens- oder Kreditvertrag, nach Art des Kredites, 2000, Quelle: Europäische Gemeinschaften (Hrsg.), 2002, S Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 25 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes Haushaltsspezifische Unterschiede bei Konsumentenkrediten 7.6 Kreditwürdigkeit von Haushalten und Umfang der Kreditgewährung Saisonal: Höhere Verschuldung in der ersten eshälfte (Bezahlung von Autos und Urlaubsreisen mit dem Weihnachtsgeld). Zunehmende Bereitschaft der Banken zur Kreditvergabe; dauerhafte Kundenbeziehung durch Girokonten. Vermögensbestände und regelmäßiges Einkommen dienen als Sicherheiten. Typisches Massengeschäft: Einsatz von Standardisierten Verfahren der Bonitätsprüfung. Bedeutung von Kreditvermittlern; Kredithaie Gefahr der Überschuldung von Haushalten durch zu leichte Kreditvergabe ( Sorgloskredit ). Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 27 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes Kreditwürdigkeit von Haushalten und Umfang der Kreditgewährung 7.6 Kreditwürdigkeit von Haushalten und Umfang der Kreditgewährung Abb : Kategorienhierarchie für Kreditwürdigkeit, Abb a: Zusammenstellung der beurteilungsrelevanten Kreditnehmermerkmale, Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 29 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 30 5

6 7.6 Kreditwürdigkeit von Haushalten und Umfang der Kreditgewährung 7.7 Kreditaufnahmebereitschaft von Haushalten Tendenziell: Die Kreditaufnahmebereitschaft ist dort am größten, wo der Kredit zur Anschaffung hochwertiger, langlebiger Gebrauchsgüter dient (Investitionsgüter für den Haushalt). Abb b: Zusammenstellung der beurteilungsrelevanten Kreditnehmermerkmale, Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 31 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes Kreditaufnahmebereitschaft von Haushalten 7.8 Konsumentenkredite und Konsumverhalten Kredite dienen der Konsumfinanzierung und tragen zum Absatz bei. Ohne Kredite wäre insbes. der Absatz von langlebigen, hochwertigen Gebrauchsgütern problematisch. Abb : Die Verwertbarkeit einer Kreditaufnahme bei unterschiedlichen Verwendungszwecken, Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 33 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes Konsumentenkredite und Konsumverhalten Literaturhinweise (1) Abb : Bestimmungsgleichungen für die Konsumentenkredite, Quelle: Deutsche Bundesbank (Hrsg.), 1993, S. 31. o.v. (1992): Pfandkredit - Kräftig genagt. In: Der Spiegel, Deutsche Bundesbank (Hrsg.) (1993): Zur längerfristigen Entwicklung der Konsumentenkredite und der Verschuldung der privaten Haushalte. In: Monatsberichte 1993, S Deutsche Bundesbank (Hrsg.) (2004): Bankenstatistik April 2004, Statistisches Beiheft zum Monatsbericht 1, Deutsche Bundesbank (Hrsg.) (2006): Bankenstatistik August 2006, Statistisches Beiheft zum Monatsbericht 1, Europäische Gemeinschaften (Hrsg.) (2002): Verbraucher in Europa, Luxemburg, Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 35 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 36 6

7 Literaturhinweise (2) Literaturhinweise (3) Feinberg, Richard A (1986).: Credit Cards as Spending Facilitating Stimuli: A Conditioning Interpretation. In: Journal of Consumer Research 1986, S o.v. (2001): Amerikaner stöhnen über hohe Schuldenlast. In FAZ. Knies, Gundi / Spieß, C. Katharina (2003): Fast ein Viertel der Privathaushalte in Deutschland mit Konsumentenkredit-verpflichtungen. In: DIW Wochenbericht Nr. 17, 2003, S Mura, Jürgen (1986): Zur Geschichte des Konsumentenkredits der Sparkassen. In: Sparkasse 1986, S Schubert, Klaus H. (1991): Der Konsumentenkredit im Spannungsfeld von Ersparnisbildung und Nachfrage. In: FLF 1991, S o.v. (2003): Das süße Gift der Kredite. In: Welt am Sonntag. Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 37 Prof. Dr. Peter Hecheltjen Universität Trier Theorie u. Empirie des privaten Haushaltes 38 7

Gliederung der Vorlesung

Gliederung der Vorlesung Gliederung der Vorlesung 1. Der private Haushalt als Entscheidungseinheit 2. Das haushaltsstatistische Informationssystem 3. Struktur und Entwicklung von Bevölkerung und Privathaushalten in Deutschland

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. Oktober 2010

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. Oktober 2010 1 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung Oktober Agenda 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign Seite 02 2. Zusammenfassung der Ergebnisse Seite 06 3. Studienergebnisse A. Bekanntheit

Mehr

Konsumentenkredit und wirtschaftliche Entwicklung

Konsumentenkredit und wirtschaftliche Entwicklung 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Klaus Herbert Schuberth Konsumentenkredit und wirtschaftliche Entwicklung

Mehr

Geld- und Immobilienvermögen sowie Schulden

Geld- und Immobilienvermögen sowie Schulden 72 Beiträge aus der Statistik Geld- und Immobilienvermögen sowie Schulden privater Haushalte in Bayern 2013 Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Dipl.-Kfm. Christian Globisch Wo bleibt

Mehr

DEUTSCHE BUNDESBANK Frankfurt am Main, 29. September 2003 Zentrale Tel. 069 9566-2478 S 1-1. Rundschreiben Nr. 44/2003

DEUTSCHE BUNDESBANK Frankfurt am Main, 29. September 2003 Zentrale Tel. 069 9566-2478 S 1-1. Rundschreiben Nr. 44/2003 DEUTSCHE BUNDESBANK Frankfurt am Main, 29. September 2003 Zentrale Tel. 069 9566-2478 S 1-1 Rundschreiben Nr. 44/2003 An alle Kreditinstitute Bankenstatistik Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten,

Mehr

Konsumkredit-Index im Detail

Konsumkredit-Index im Detail im Detail Stark fallend Fallend Stabil Steigend Stark steigend Gesamt Neuwagen Möbel, Küche Der Konsumkredit- Index für den Herbst 2012 ist mit 113 Punkten relativ stabil, mit einer leicht positiven Tendenz.

Mehr

GfK Custom Research Konsum und Kfz-Finanzierung 2011. Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung Oktober 2011

GfK Custom Research Konsum und Kfz-Finanzierung 2011. Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung Oktober 2011 1 Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung Oktober 2011 Agenda 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign Seite 2 2. Studienergebnisse A. Bekanntheit verschiedener Finanzierungsformen

Mehr

Verbraucherindex. September 2011

Verbraucherindex. September 2011 Verbraucherindex September 2011 Veröffentlicht: 14. Oktober 2011 Inhaltsverzeichnis - Informationen zur Studie Seite 3 - Informationen zur CreditPlus Bank Seite 3 - Zitat Vorstand CreditPlus Seite 4 -

Mehr

Gliederung der Vorlesung

Gliederung der Vorlesung Gliederung der Vorlesung 1. Der private Haushalt als Entscheidungseinheit 2. Das haushaltsstatistische Informationssystem 3. Struktur und Entwicklung von Bevölkerung und Privathaushalten in Deutschland

Mehr

Gliederung der Vorlesung

Gliederung der Vorlesung Gliederung der Vorlesung 1. Der private Haushalt als Entscheidungseinheit 2. Das haushaltsstatistische Informationssystem 3. Struktur und Entwicklung von Bevölkerung und Privathaushalten in Deutschland

Mehr

Rundschreiben Nr. 45/2011. Monatliche Bilanzstatistik, MFI-Zinsstatistik, Emissionsstatistik, Elektronische Einreichung

Rundschreiben Nr. 45/2011. Monatliche Bilanzstatistik, MFI-Zinsstatistik, Emissionsstatistik, Elektronische Einreichung Zentrale S 1 An alle Banken (MFIs) und an die Rechenzentralen der Sparkassen und Kreditgenossenschaften Wilhelm-Epstein-Straße 14 60431 Frankfurt am Main Telefon: 069 9566-0 Telefax: 069 9566-3077 presse-information

Mehr

Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung

Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung Nürnberg, Oktober 2012 GfK 2012 GfK Finanzmarktforschung 2012 1 Inhalt 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign

Mehr

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Januar 2016

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Januar 2016 PRESSEMITTEILUNG 2. März 2016 MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Januar 2016 Der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen 1 erhöhte sich im Januar

Mehr

Einnahmen und Ausgaben sowie Wohnund Vermögenssituation privater Haushalte 2008

Einnahmen und Ausgaben sowie Wohnund Vermögenssituation privater Haushalte 2008 Einnahmen und Ausgaben sowie Wohnund Vermögenssituation privater Haushalte 2008 Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Von Christine Schomaker Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS)

Mehr

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum 2.3 Kreditformen Ziele: Erwerb von Grundkenntnissen über verschiedene Kreditformen und deren Unterschiede; ermittlung von Wissen zur Funktionsweise und den Kosten von Krediten Methode: Gruppenarbeit und

Mehr

DIE ETWAS ANDERE IMMOBILIEN- FINANZIERUNG. Pools & Finance Juni 2016

DIE ETWAS ANDERE IMMOBILIEN- FINANZIERUNG. Pools & Finance Juni 2016 DIE ETWAS ANDERE IMMOBILIEN- FINANZIERUNG In Deutschland seit 1947 Rund 4.700 Mitarbeiter an 19 Standorten Teil der in 75 Ländern vertretenen BNP Paribas Gruppe Weltweit eine der führenden Banken für Unternehmen,

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Erstmalige Veröffentlichung der Daten zur MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet 1

PRESSEMITTEILUNG. Erstmalige Veröffentlichung der Daten zur MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet 1 10. Dezember 2003 PRESSEMITTEILUNG Erstmalige Veröffentlichung der Daten zur MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet 1 Die Europäische Zentralbank (EZB) veröffentlicht heute erstmals die Ergebnisse

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Büroberufen. Lehr- und Stoffverteilungsplan

Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Büroberufen. Lehr- und Stoffverteilungsplan Unterstützendes Ausbildungsangebot für Auszubildende in kaufmännischen Bankspezifisches Wissen für die Kreditbearbeitung Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon 0211 38 92-523 Telefax 0211 38 92-555

Mehr

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2009

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2009 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Oktober Die Agenda A. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign Seite 3 B. Zusammenfassung der Ergebnisse Seite 7 C.

Mehr

Bank Lending Survey. Fragebogen. Seite 1 von 19

Bank Lending Survey. Fragebogen. Seite 1 von 19 Seite 1 von 19 Seite 2 von 19 I. Direktkredite oder Kreditlinien an Unternehmen 1. Wie haben sich die Kreditrichtlinien (credit standards) Ihres Hauses für die Gewährung von n an Unternehmen (inklusive

Mehr

Marktverhalten, Verschuldung und Überschuldung privater Haushalte in den neuen Bundesländern. Gutachten von. Dr. Dieter Korczak

Marktverhalten, Verschuldung und Überschuldung privater Haushalte in den neuen Bundesländern. Gutachten von. Dr. Dieter Korczak Marktverhalten, Verschuldung und Überschuldung privater Haushalte in den neuen Bundesländern Gutachten von Dr. Dieter Korczak GP Forschungsgruppe Institut für Grundlagen- und Programmforschung Unter Mitarbeit

Mehr

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors im Jahr 2011 1

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors im Jahr 2011 1 Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors im Jahr 2011 1 Michael Andreasch 2 1 Finanzverhalten des Haushaltssektors 1, 2 Das verfügbare Einkommen des Haushaltssektors 3 betrug im Jahr

Mehr

Untätigkeit der Bürger

Untätigkeit der Bürger 1 Untätigkeit der Bürger Es ist zu kurz gesprungen, nur mit dem Finger auf die Finanzpolitiker zu zeigen. Wo liegen unsere eigenen Beiträge? Wir Bürger unterschätzen die Bedrohung. Auf die Frage: Welche

Mehr

Bank Lending Survey. Fragebogen. April 2015. Seite 1 von 25

Bank Lending Survey. Fragebogen. April 2015. Seite 1 von 25 April 2015 Seite 1 von 25 Seite 2 von 25 I. oder Kreditlinien an Unternehmen 1. Wie haben sich die Kreditrichtlinien (credit standards) Ihres Hauses für die Gewährung von n an Unternehmen (inklusive Kreditlinien)

Mehr

Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010

Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010 Finanzierungssituation der Handwerksunternehmen Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010 Teilnehmer der Umfrage An der Umfrage beteiligte Betriebe nach

Mehr

EZB-STATISTIKEN KURZER ÜBERBLICK AUGUST 2005

EZB-STATISTIKEN KURZER ÜBERBLICK AUGUST 2005 EZB-STATISTIKEN KURZER ÜBERBLICK AUGUST 5 DE Der Hauptzweck der Statistiken der Europäischen Zentralbank (EZB) besteht darin, die Geldpolitik der EZB sowie andere Aufgaben des Eurosystems und des Europäischen

Mehr

Thema 12: Langfristige Wirtschaftspolitik für Deutschland. Reichen Stabilisierungs- und Konjunkturprogramme?

Thema 12: Langfristige Wirtschaftspolitik für Deutschland. Reichen Stabilisierungs- und Konjunkturprogramme? Thema 12: Langfristige Wirtschaftspolitik für Deutschland. Reichen Stabilisierungs- und Konjunkturprogramme? Referent: Aytek Dogan Seminarleiter: Prof. Dr. Ulrich van Lith Seminar Wirtschaftspolitik und

Mehr

Finanzierung wer soll das bezahlen?

Finanzierung wer soll das bezahlen? 40 Finanzierung wer soll das bezahlen? Kapitel 16 Geldquellen Finanzierung wer soll das bezahlen? Nachdem Sie nun wissen, wie hoch Ihr Kapitalbedarf ist, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie

Mehr

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors 2015 1

Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors 2015 1 Geldvermögensbildung und Finanzierung des privaten Sektors 2015 1 Stefan Wiesinger 2 Nichtfinanzielle Unternehmen Das Geldvermögen nichtfinanzieller österreichischer Unternehmen betrug mit Ende 2015 474,8

Mehr

Aufgabenskript für Finanzierung

Aufgabenskript für Finanzierung Aufgabenskript für Finanzierung Komplex 1: Außenfinanzierung Ü 1-1 In der Hauptversammlung der Maschinen AG wurde beschlossen, das gezeichnete Kapital um 60 Mio. auf 300 Mio. aufzustocken. Der Kurs der

Mehr

KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2014

KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2014 KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2014 Prognose der privaten Kreditaufnahme in 2014 GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverband e.v. GfK 2014 GfK Consumer Experiences im Auftrag des Bankenfachverband

Mehr

Deutsche Bundesbank Zinsstatistik 02.06.2016

Deutsche Bundesbank Zinsstatistik 02.06.2016 02.06.2016 SUD113 7) SUD114 7) SUD115 7) SUD116 7) SUD117 7) SUD118 7) SUD119 7) SUD120 7) SUD121 7) SUD122 7) 2015 Juni 4,83 4,98 7,33 2,11 1,81 1,72 1,92 1,69 2,74 2,05 Juli 5,09 5,01 7,47 2,17 1,91

Mehr

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich CHECK24 Autofinanzierungsanalyse Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich Stand: Juni 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Auswertung nach Bundesländern 4. Auswertung nach Berufsgruppen

Mehr

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung Kredit und Darlehen Kredit Unter Kredit versteht man die Überlassung von Geld oder anderen vertretbaren Sachen mit der Vereinbarung, dass der am Ende der vereinbarten vertraglichen Frist den Geldbetrag

Mehr

Neuregelungen der MFI-Zinsstatistik. ab Meldetermin Dezember 2014. Erläuterungen und Beispielfälle. zum Ausweis neu verhandelter Kredite

Neuregelungen der MFI-Zinsstatistik. ab Meldetermin Dezember 2014. Erläuterungen und Beispielfälle. zum Ausweis neu verhandelter Kredite Neuregelungen der MFI-Zinsstatistik ab Meldetermin Dezember 2014 Erläuterungen und Beispielfälle zum Ausweis neu verhandelter Kredite Stand: Dezember 2014 Seite 1 von 11 Inhalt 1. ALLGEMEINER TEIL... 3

Mehr

KONSUMKREDIT-INDEX (KKI)

KONSUMKREDIT-INDEX (KKI) KONSUMKREDIT-INDEX (KKI) Frühjahrsprognose 2013 GfK 2013 GfK Consumer Experiences Konsumkredit-Index Frühjahrsprognose 2013 1 Inhalt 1. Zielsetzung und Studiendesign 2. Ergebnisse im Einzelnen 3. Frühjahrsprognose

Mehr

MARKTSTUDIE 2014 - KONSUM- UND KFZ-FINANZIERUNG

MARKTSTUDIE 2014 - KONSUM- UND KFZ-FINANZIERUNG MARKTSTUDIE 2014 - KONSUM- UND KFZ-FINANZIERUNG GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverband e.v. GfK 2014 Konsum- und Kfz-Finanzierung 2014 1 Inhalt 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie,

Mehr

Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung

Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung Nürnberg, Oktober 2013 GfK 2013 Konsum- und Kfz-Finanzierung 2013 1 Inhalt 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign

Mehr

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Fremdwährungsanteil bei strägerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Christian Sellner 2 Im europäischen Vergleich ist das Volumen der Fremdwährungskredite in Österreich sehr

Mehr

1. Baden-Württembergischer Kämmerertag. Professionelle Bankenpolitik - Chance und Herausforderung für Kommunen

1. Baden-Württembergischer Kämmerertag. Professionelle Bankenpolitik - Chance und Herausforderung für Kommunen 1. Baden-Württembergischer Kämmerertag Professionelle Bankenpolitik - Chance und Herausforderung für Kommunen Erster Bürgermeister Christian Specht Dezernat I Finanzen, Vermögen, Bürgerdienste, Sicherheit

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

Für Wünsche, Notfälle oder das Alter warum und wie wir sparen

Für Wünsche, Notfälle oder das Alter warum und wie wir sparen Für Wünsche, Notfälle oder das Alter warum und wie wir sparen Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt. Henry Ford, amerikanischer Großindustrieller (1863

Mehr

Teil F. Beschaffung von Fremdkapital (Teil 1)

Teil F. Beschaffung von Fremdkapital (Teil 1) Teil F. Beschaffung von Fremdkapital (Teil 1) A. Grundlegendes Zahlungsströme, Finanzwirtschaftliche Ziele Finanzplanung F. Beschaffung von Fremdkapital Kreditfinanzierung B. Investition Kapitalwertmethode

Mehr

Liquidität erhalten und sichern in Zeiten niedriger Erlöse für Milch und Schweine

Liquidität erhalten und sichern in Zeiten niedriger Erlöse für Milch und Schweine Liquidität erhalten und sichern in Zeiten niedriger Erlöse für Milch und Schweine Bernhard Gründken, LWK NRW Gliederung Wie ist die Situation? Welche Ursachen gibt es? Wen trifft es besonders? Was können

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht L III j / 14 Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2014 Vorabergebnisse BestellNr. 11 300 Thüringer Landesamt

Mehr

Nachhaltiges Planen und Wirtschaften unter Wachstumsbedingungen

Nachhaltiges Planen und Wirtschaften unter Wachstumsbedingungen Finanzreferat Nachhaltiges Planen und Wirtschaften unter Wachstumsbedingungen Harald Riedel, Mönchengladbach, 20. Oktober 2011 15.11.11 Finanzreferat Folie 1 Wissenswertes über Nürnberg Nürnberg als typische

Mehr

DEUTSCHE BUNDESBANK Frankfurt am Main, 12. August 2002. Fallstudie zur Erstellung einer Zinsstatistik-Meldung

DEUTSCHE BUNDESBANK Frankfurt am Main, 12. August 2002. Fallstudie zur Erstellung einer Zinsstatistik-Meldung DEUTSCHE BUNDESBANK Frankfurt am Main, 12. August 2002 Fallstudie zur Erstellung einer Zinsstatistik-Meldung Vorbemerkungen Die nachfolgende Fallstudie zur Erstellung einer Zinsstatistik-Meldung wurde

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 29. Januar 2015

PRESSEMITTEILUNG 29. Januar 2015 PRESSEMITTEILUNG 29. Januar 2015 GELDMENGENENTWICKLUNG IM EURO-WÄHRUNGSGEBIET: DEZEMBER 2014 Die Jahreswachstumsrate der weit gefassten Geldmenge M3 erhöhte sich im Dezember 2014 auf 3,6 % nach 3,1 % im

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 1. Februar 2013 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: DEZEMBER 2012 Im Dezember 2012 blieb der zusammengefasste Zinssatz des Euro-Währungsgebiets für Kredite an nichtfinanzielle

Mehr

Lehrerfortbildung Finanzierung. Esslingen, 12. März 2012

Lehrerfortbildung Finanzierung. Esslingen, 12. März 2012 Lehrerfortbildung Finanzierung Esslingen, 12. März 2012 Finanzierungsarten 1. Sparkassen-Privatkredit Dient der Finanzierung von Konsumgütern, wie z.b. - KFZ - Einrichtung/Möbel/Renovierung - Urlaub -

Mehr

KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2015

KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2015 KONSUMKREDIT-INDEX KKI I/2015 Prognose der privaten Kreditaufnahme in 2015 GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverband e.v. GfK 2015 GfK Consumer Experiences im Auftrag des Bankenfachverband

Mehr

Jahrgang 2005 Seite 1

Jahrgang 2005 Seite 1 Leseprobe Spartrends 2005 Jahrgang 2005 Seite 1 Leseprobe aus Kapitel 4: Spareinlagen >>> Safety first so entscheiden sich die Deutschen, wenn es um das Thema Kapitalanlage geht. Ein möglichst hohes Maß

Mehr

27 Wirtschaftskreislauf

27 Wirtschaftskreislauf GRUNDLAGEN WIRTSCHAFT 27 Wirtschaftskreislauf Diagramme Konten Gleichungen 27 Kreislauf 1 Prof. Dr. Friedrich Wilke 2015.04 Agenda 1. Kreislaufvorstellungen 2. Darstellungsprinzipien 3. Elementarer Wirtschaftskreislauf

Mehr

Bank Lending Survey. Compilation Guide

Bank Lending Survey. Compilation Guide Seite 2 von 8 Anbei finden Sie den überarbeiteten Fragebogen für die Umfrage zum Kreditgeschäft im Euroraum, die von den nationalen Zentralbanken des Euro-Währungsgebiets zusammen mit der Europäischen

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Metropolregion München: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Metropolregion München: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

KGS Schneverdingen Realschulzweig Jahrgang 10 Fach: Profil Wirtschaft Erstellt 2014

KGS Schneverdingen Realschulzweig Jahrgang 10 Fach: Profil Wirtschaft Erstellt 2014 KGS Schneverdingen Realschulzweig Jahrgang 10 Fach: Profil Wirtschaft Erstellt 2014 Schulinterner Arbeitsplan zu vier Themenfeldern des Kerncurriculums: Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Erwerbstätige

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, Vorläufige Zahlen, Stand März 2010 Sparkassen: Geschäftsvolumen ausgebaut Jahr 1) Bilanzsumme Kredite an Kunden Kundeneinlagen Kredite und Einlagen gesteigert 2009 1.073 642,6 751,9

Mehr

Was ist Geld und wenn ja, warum hab ich keins?

Was ist Geld und wenn ja, warum hab ich keins? Was ist Geld und wenn ja, warum hab ich keins? Prof. Dr. Jürgen Kremer 2013 Prof. Dr. Jürgen Kremer (2013) Was ist Geld und wenn ja,... warum hab ich keins? 1 / 31 Gliederung 1 Geldsysteme 2 Eine andere

Mehr

Der Euro-DM-Markt. Marktteilnehmer, Zinsbildung und geldpolitische Bedeutung. Eine Untersuchung aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland

Der Euro-DM-Markt. Marktteilnehmer, Zinsbildung und geldpolitische Bedeutung. Eine Untersuchung aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland Der Euro-DM-Markt Marktteilnehmer, Zinsbildung und geldpolitische Bedeutung Eine Untersuchung aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland Wolfgang Gerhardt 1984 VERLAG WELTARCHIV GMBH HAMBURG INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DAS BANKENSYSTEM IN DEUTSCHLAND

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DAS BANKENSYSTEM IN DEUTSCHLAND E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DAS BANKENSYSTEM IN DEUTSCHLAND Mit der Entstehung des Geldes in seinen drei Funktionen: Recheneinheit, Wertaufbe-wahrung und Zahlungsmittel entstand auch die Notwendigkeit,

Mehr

Solidarisch wohnen in Heilbronn. 2. überarbeitete Auflage

Solidarisch wohnen in Heilbronn. 2. überarbeitete Auflage Solidarisch wohnen in Heilbronn 2. überarbeitete Auflage Mitten in der Heilbronner Innenstadt wohnen wir in unserem eigenen Haus selbstverwaltet, nicht-kommerziell und kollektiv. Im August 2014 ist es

Mehr

1 Monetäre Entwicklung 2 2 Allgemeine Wirtschaftsentwicklung 4

1 Monetäre Entwicklung 2 2 Allgemeine Wirtschaftsentwicklung 4 INHALTSVERZEICHNIS I II III IV Ausgewählte Daten zur Wirtschaftsentwicklung 1 Monetäre Entwicklung 2 2 Allgemeine Wirtschaftsentwicklung 4 Bankstatistische Gesamtübersichten Erläuterungen 11 1 Konsolidierte

Mehr

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 2: Geldpolitik DIDAKTIK

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 2: Geldpolitik DIDAKTIK OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK Kapitel 2: Geldpolitik DIDAKTIK Wiederholungsfragen: 1. Was versteht man unter Preisstabilität? 2. Warum ist Preisstabilität

Mehr

Produktionskonto eines öffentl. Haushalts 1. Käufe von Vorleistungen 2. Abschreibungen 3. Nettowertschöpfung = Löhne und Gehälter. 4.

Produktionskonto eines öffentl. Haushalts 1. Käufe von Vorleistungen 2. Abschreibungen 3. Nettowertschöpfung = Löhne und Gehälter. 4. Makroökonomik Makroökonomische Methode: Wirtschaftssubjekte Sektoren Güter Aggregaten Preise Durchschnittspreise Aggregationsproblem: Beziehungen innerhalb eines Sektors werden nicht erfaßt; vom Verhalten

Mehr

25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland

25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland Pressemitteilung der 22. März 2012 Bei Abdruck wird ein Belegexemplar erbeten 25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland Das Zahlungskartengeschäft verzeichnete 2010 den höchsten Zuwachs

Mehr

Rahmenbedingungen und Handlungsbedarfe der Hamburger Haushaltspolitik 27.05.2010

Rahmenbedingungen und Handlungsbedarfe der Hamburger Haushaltspolitik 27.05.2010 Rahmenbedingungen und Handlungsbedarfe der Hamburger Haushaltspolitik 27.05.2010 Alte Finanzplanung: Kreditrahmen wird voll ausgeschöpft, Rücklage wird verbraucht Ausgleich negativer Finanzierungssalden

Mehr

Die Rolle von Krediten und Zahlungsrückständen bei Verschuldungssituationen

Die Rolle von Krediten und Zahlungsrückständen bei Verschuldungssituationen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS 20 Wirtschaftliche und soziale Situation der Bevölkerung Neuchâtel, Juni 2013 Die Rolle von Krediten und Zahlungsrückständen bei Verschuldungssituationen

Mehr

Öffentliche Verschuldung in der Europäischen Union

Öffentliche Verschuldung in der Europäischen Union Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 3 61 37-8 41 1 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Öffentliche Verschuldung in der Europäischen Union Die hohen Staatsschulden

Mehr

Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte

Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte Dipl.-Volkswirtin Kristina Kott, Dipl.-Geograph Thomas Krebs Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 23 In diesem Beitrag werden

Mehr

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: April 2015

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: April 2015 PRESSEMITTEILUNG 5. Juni 2015 MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: April 2015 Der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen 1 ging im April 2015

Mehr

Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte

Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte Statistisches Bundesamt Dezember 1972 VI/D / VIII D 2 Code-Verzeichnis der Einnahmen einschl. Abzüge der privaten Haushalte für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1973 EINNAHMEN -Einkommen -Einnahmen

Mehr

Finanzierungsselbstauskunft 1. Persönliche Angaben

Finanzierungsselbstauskunft 1. Persönliche Angaben 1. Persönliche Angaben Name ggfls. Geburtsname Vorname Titel Straße, Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand Güterstand O verheiratet O getrennt lebend O ledig O geschieden O

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 5. Juli 2012 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: MAI 2012 Im Mai 2012 blieb der zusammengefasste Zinssatz des Euro-Währungsgebiets für Kredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften

Mehr

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: März 2015

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: März 2015 PRESSEMITTEILUNG 6. Mai 2015 MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: März 2015 Der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen 1 blieb im März 2015 unverändert

Mehr

Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung

Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung in Ostdeutschland Thema: Verschuldungspotenzial von Unternehmen und innovative Finanzierungsformen Anforderungen für eine Unternehmensfinanzierung Etabliertes

Mehr

Stellungnahme zur Anhörung des Bundestages am 19. März 2012

Stellungnahme zur Anhörung des Bundestages am 19. März 2012 Freie Universität Berlin, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstr. 20, 14195 Berlin Prof. Dr. Dr. Giacomo Corneo Institut für Öffentliche Finanzen und Sozialpolitik Boltzmannstr. 20 D-14195 Berlin

Mehr

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 3 61 37-8 44 32 E-Mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Einkommen

Mehr

Rechtskunde Stoffel Jürgen 30.04.2005 Theorie AE Kredit und Finanzierung

Rechtskunde Stoffel Jürgen 30.04.2005 Theorie AE Kredit und Finanzierung Banken, Kredit und Finanzierung Art des Kredits: Sicherheiten? Ungedeckte Kredite: nur Bonität des Schuldners zählt Gedeckte Kredite: Sicherheit in Form von Sachwerten oder Bürgen Sachwerte als Sicherheit?

Mehr

Wir schenken Freiheit - das Späterzahlungsmodell der praxishochschule. Der Umgekehrte Generationenvertrag - Erst studieren. Später zahlen.

Wir schenken Freiheit - das Späterzahlungsmodell der praxishochschule. Der Umgekehrte Generationenvertrag - Erst studieren. Später zahlen. Wir schenken Freiheit - das Späterzahlungsmodell der praxishochschule Die praxishochschule ist eine Hochschule in privater Trägerschaft. Als Hochschule wollen wir gewährleisten, dass sich jeder das Studium

Mehr

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Februar 2015

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Februar 2015 PRESSEMITTEILUNG 1. April 2015 MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Februar 2015 Der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen 1 sank im Februar

Mehr

Status Finanzen Stichtag: 01.07.09

Status Finanzen Stichtag: 01.07.09 DataCubis Analysen, Planungsrechnungen, Checklisten Managementwerkzeuge für Ihren Unternehmenserfolg Unternehmen: Munsterbetrieb Ort: 48167 Musterstadt Branche: Metall Rechtsform: Einzelunternehmen Status

Mehr

Metropolregion Nürnberg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Metropolregion Nürnberg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Kapitel I: Makroökonomische Probleme und Theorien

Kapitel I: Makroökonomische Probleme und Theorien 1 Kapitel I: Makroökonomische Probleme und Theorien 1. Zentrale Fragen der Makroökonomie 1.1 Abgrenzung zur Mikroökonomie 1.2 Makrotheorie als Grundlage der Stabilitätspolitik 2. Ökonomische Modelle und

Mehr

Bank Lending Survey. Compilation Guide

Bank Lending Survey. Compilation Guide Seite 2 von 6 Im Anhang zu diesem Dokument finden sich Erläuterungen des Fragebogens für die Umfrage zum Kreditgeschäft () im Euroraum, die von den nationalen Zentralbanken des Euro- Währungsgebiets zusammen

Mehr

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Dezember 2014

MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Dezember 2014 PRESSEMITTEILUNG 4. Februar 2015 MFI-Zinsstatistik für das Euro-Währungsgebiet: Dezember 2014 Im Dezember 2014 ging der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen

Mehr

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31 2 Inhalt Money makes the world go round 5 Warum es ohne Geld nicht geht 6 Geld ist nicht gleich Geld 7 ede Menge Geld: die Geldmengen M1, M2 und M3 8 Gebundene und freie Währungen 10 Warum es deneuro gibt

Mehr

Prüfungsfragebogen (mit Antworten)

Prüfungsfragebogen (mit Antworten) Prüfungsfragebogen (mit Antworten) 1. Was gehört nicht in diese Aufzählung? Nettokredit Prepaid Vertrag Laufzeitmonate Restschuldversicherung 2. Wie kann man ein Girokonto am besten umschreiben? Notwendiges

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 1. Oktober PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: AUGUST Im August gingen sowohl die zusammengesetzten Indikatoren der Kreditfinanzierungskosten der nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften

Mehr

Liquidität planen und managen

Liquidität planen und managen Liquidität planen und managen Enrico-Karl Heim Roundtable FINANCE 1 Liquidität optimieren Wie stelle ich meine kurzfristige Liquiditätsplanung auf gesunde Beine. 2 Liquidität optimieren Management für

Mehr

MARKTSTUDIE 2015 - KONSUM- UND KFZ-FINANZIERUNG

MARKTSTUDIE 2015 - KONSUM- UND KFZ-FINANZIERUNG MARKTSTUDIE 2015 - KONSUM- UND KFZ-FINANZIERUNG GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverband e.v. GfK 2015 Konsum- und Kfz-Finanzierung 2015 1 Inhalt 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie,

Mehr

XVI. Geld und Kredit. Inhaltsverzeichnis. 328 Vorbemerkungen. 330 Tabellen 1

XVI. Geld und Kredit. Inhaltsverzeichnis. 328 Vorbemerkungen. 330 Tabellen 1 Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 327 Inhaltsverzeichnis 328 Vorbemerkungen 330 Tabellen 1 1 330 Kredite an Nichtbanken von Kreditinstituten 2002 bis 2006 nach Schuldnergruppen, Befristung und Arten 1

Mehr

Bedeutung der privaten Banken für die deutsche Volkswirtschaft

Bedeutung der privaten Banken für die deutsche Volkswirtschaft Bedeutung der privaten Banken für die deutsche Volkswirtschaft Prof. Jörg Rocholl, Ph.D. European School of Management and Technology Prof. Dr. Sascha Steffen European School of Management and Technology

Mehr

Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte

Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte Statistisches Bundesamt März 2005 VIII D 2 Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1983 Anonymisierter Grundfile EINNAHMEN -Einkommen

Mehr

Möglichkeiten der Bankenfinanzierun g

Möglichkeiten der Bankenfinanzierun g Möglichkeiten der Bankenfinanzierun g Frank Weihermann Firmenkundenbetreuer bei den Vereinigten Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach Was wird für die Kreditentscheidung benötigt? Kapitalbedarfsplanung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs:

PRESSEMITTEILUNG. Wichtigste Zinssätze für Kredite an und Einlagen von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Neugeschäft der MFIs: 31. Oktober 2014 PRESSEMITTEILUNG MFI-ZINSSTATISTIK FÜR DAS EURO-WÄHRUNGSGEBIET: SEPTEMBER 2014 Im September 2014 blieb der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten der nichtfinanziellen

Mehr

Pressemitteilung Dienstag, den 19. Oktober 2010

Pressemitteilung Dienstag, den 19. Oktober 2010 Pressemitteilung Dienstag, den 19. Oktober 2010 Tilgung der deutschen Staatsschulden bis 2020 möglich - volkswirtschaftliche Berechnung zeigt positive Tilgungsperspektive Die deutschen Staatsschulden können

Mehr

WIFI 2016. Betr.oec. Michael Morscher MCM

WIFI 2016. Betr.oec. Michael Morscher MCM WIFI 2016 Betr.oec. Michael Morscher MCM Febr. 2016 INHALTSVERZEICHNIS 1. Finanzierungen 3 2. Anlagevermögen 3 3. Umlaufvermögen 3 4. Kredite nach Laufzeit und Verwendung 4 5. Kurzfristige Kredite 5 6.

Mehr