223. Fluglärmkommission Frankfurt Incentive Programm zur Förderung von nachhaltigem Passagierwachstum. November 20, 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "223. Fluglärmkommission Frankfurt Incentive Programm zur Förderung von nachhaltigem Passagierwachstum. November 20, 2013"

Transkript

1 223. Fluglärmkommission Frankfurt Incentive Programm zur Förderung von nachhaltigem Passagierwachstum November 20, 2013

2 Chart 2 Disclaimer This document has been prepared by Fraport solely for use in this presentation. The information contained in this document has not been independently verified. No representation or warranty whether expressed or implied is made as to, and no reliance should be placed on, the fairness, accuracy, completeness or correctness of the information or opinions contained therein. Neither the company nor any of its affiliates, advisors or representatives shall have any liability whatsoever (in negligence or otherwise) for any loss arising from any use of this document or its content or otherwise arising in connection with this document. This document does not constitute an offer or invitation to purchase or subscribe for any shares and neither this document nor any part of it shall form the basis of, or be relied upon in connection with, any contract or commitment whatsoever. This document contains forwardlooking statements that are based on current estimates and assumptions made by the management of Fraport to the best of its knowledge. Such forwardlooking statements are subject to risks and uncertainties, the nonoccurrence or occurrence of which could cause the actual results including the financial condition and profitability of Fraport to differ materially from or be more negative than those expressed or implied by such forwardlooking statements. This also applies to the forward looking estimates and forecasts derived from thirdparty studies. Consequently, neither the Company nor its management can give any assurance regarding the future accuracy of the opinions set forth in this document or the actual occurrence of the predicted developments. By accepting this document, you agree with the foregoing.

3 Chart 3 Kontinuierliche Entwicklung von lärm und umweltbezogenen Entgelte am Flughafen Frankfurt Seit Anfang 1990 wird Fluglärm berücksichtigt, ursprünglich basierend auf der ICAO Klassifikation unter Anwendung von Zuschlägen und Bonussystemen In 2001 führte Fraport als erster deutscher Flughafenbetreiber lärmdifferenzierte Entgelte ein, deren Lärmklasseneinteilung sich aufbauend auf der ICAO Klassifikation auf eigene gemessene Fluglärmdaten am Flughafen Frankfurt stützt In 2008 wurde ein zusätzliches Emissionsentgelt basierend auf den zertifizierten Stickstoffoxid (Nox) und Kohlenwasserstoffwerte (HC) eingeführt 2013 wurden die lärmabhängigen Entgelte über mehr als 100% von 45 Mio. auf 100 Mio. angehoben. Zusätzlich wurde ein Noise Rating Index (NRI) eingeführt, mit dem Ziel den Einsatz von technologisch fortschrittlichem Fluggerät zu incentivieren.

4 Chart 4 Um dem derzeit unterplanmäßigen Passagierwachstum entgegen zu wirken, wird für 2014 und 2015 ein Incentive Program eingeführt Passagiere in Mio Vertraglich vereinbartes Passagierwachstum ~ 5758 ~ 58 Erwartetes Passagierwachstum

5 Chart 5 FRAConnect Unser Incentive Programm für nachhaltiges Passagierwachstum mit lärmarmen Fluggerät Ziel des Incentiveprogramms ist, allen Luftverkehrsgesellschaften Anreize zu bieten, ihr Passagierwachstum in 2014 und 2015 weiterzuentwickeln. Fraport fördert dabei ausschließlich Wachstum, welches mit modernem und lärmarmen Fluggerät stattfindet.

6 Chart 6 FRAConnect Überblick Laufzeit: 2014 und 2015 (Basisjahre) um der derzeitigen unterdurchschnittlichen Passagierentwicklung entgegen zu wirken Förderung von lärmarmem Fluggerät Zusätzliches Passagierwachstum wird basierend auf dem jeweiligen Vorjahr (2013 und/oder 2014) gefördert Bei Beibehaltung des vorjährigen Wachstums im folgenden Jahr (2015 und/oder 2016), wird 50% des Incentivebetrags aus dem ersten Jahr gewährt Inlandsverkehrs (innerhalb Deutschlands) ist grundsätzlich vom Incentiveprogramm ausgeschlossen

7 Chart 7 FRAConnect Weitere Details Teilnahmevoraussetzungen (Inlandsverkehr ausgeschlossen): Beförderung von mehr als abfliegenden Passagieren pro Jahr und pro Passagierart (kont oder interkont Verkehr) Mindestpassagierwachstum von 1% pro Passagiertyp Wachstum mit lärmarmem Fluggerät (s. Chart 12) Differenzierung zwischen Bestandsstrecken und neuen Strecken für New Entrants (Bestandsstrecken gem. Sommerflugplan 2013 und Winterflugplan 2013/2014 sowie mind. 45 Bewegungen pro Saison) Der Förderbetrag wird im ersten Quartal des jeweiligen Folgejahres erstattet Die Anzahl der abfliegenden Passagiere wird von Fraport über den Code, mit dem der Flug durchgeführt wird (keine Codeshare Flugnummern) und getrennt nach Passagierart (Kont bzw. Interkontinental) ermittelt. Eine gemischte Kalkulation von kont und interkont Passagieren ist nicht möglich

8 Chart 8 Bestandsairlines am Flughafen Frankfurt Definition von Neuem Wachstum und Nachhaltigkeit Neues Wachstum Incentive Basisjahre (2014 und/oder 2015): Gefördert wird jeder abfliegende Passagier, der die Mindestpassagiermenge (7.500 p.a.) und das Mindestwachstum (1%) übersteigt Nachhaltigkeit Incentive Folgejahre (2015 und/oder 2016): Bei Beibehaltung des vorjährigen Wachstums im folgenden Jahr (2015 und/oder 2016) wird 50% des Incentivebetrags aus dem ersten Jahr gewährt

9 Chart 9 Bestandsairlines Incentivebetrag pro abfliegendem Passagier Incentive Basisjahre (2014 und/oder 2015): Neues Wachstum Prämissen des Incentives für Bestandsairlines: Mindestens abfliegende Passagiere getrennt nach Kont (ohne Inlandsverkehr) und Interkont Passagierwachstum von mindestens 1% gegenüber Vorjahr (2013 und/oder 2014) Nur Wachstum mit leisem Fluggerät (s. Chart 12) Incentivebetrag: Es wird ein gestaffelter Betrag pro Wachstumsintervall für jeden zusätzlich abfliegenden Passagier oberhalb der Passagiermindestmenge und dem Mindestwachstum pro Jahr und Passagierart (Kont ohne DE und/oder Interkont) gutgeschrieben. Wachstumsintervalle Mindestwachstum < 1,0% zu Vorjahr > 1,0% 1,5% > 1,5% 2,0% > 2,0% 2,5% > 2,5% 3,0% > 3,0% 3,5% > 3,5% 4,0% > 4,0% 4,5% > 4,5% 5,0% > 5,0% 5,5% > 5,5% 6,0% > 6,0% Incentivierungsbeträge pro abfliegendem Passagier (in ) Kontinental 4,00 4,10 4,30 4,50 4,80 5,10 5,50 6,00 6,60 7,20 8,00 Interkontinental 5,00 5,20 5,50 5,90 6,40 6,90 7,40 8,00 8,60 9,20 10,00

10 Chart 10 Bestandsairlines Incentivebetrag pro abfliegendem Passagier Incentive Folgejahre (2015 und/oder 2016): Nachhaltigkeit Prämissen des Incentives für Bestandsairlines: Mindestens abfliegende Passagiere getrennt nach Kont (ohne Inlandsverkehr) und Interkont Beibehaltung des Vorjahreswachstum im Folgejahr (2015 und/oder 2016) Nur Wachstum mit leisem Fluggerät (s. Chart 12) Incentivebetrag: Es wird ein gestaffelter Betrag pro Wachstumsintervall für jeden zusätzlichen abfliegenden Passagier oberhalb der Passagiermindestmenge und dem Mindestwachstum pro Jahr und Passagierart (Kont ohne DE und/oder Interkont) gutgeschrieben. Wachstumsintervalle Mindestwachstum < 1,0% zu Vorjahr > 1,0% 1,5% > 1,5% 2,0% > 2,0% 2,5% > 2,5% 3,0% > 3,0% 3,5% > 3,5% 4,0% > 4,0% 4,5% > 4,5% 5,0% > 5,0% 5,5% > 5,5% 6,0% > 6,0% Incentivierungsbeträge pro abfliegendem Passagier (in ) Kontinental 2,00 2,05 2,15 2,25 2,40 2,55 2,75 3,00 3,30 3,60 4,00 Interkontinental 2,50 2,60 2,75 2,95 3,20 3,45 3,70 4,00 4,30 4,60 5,00

11 Chart 11 New Entrants Incentivebetrag pro abfliegendem Passagier Neue Strecken (gem. WS 2013/2014 und SS 2013) Prämissen des Incentives für New Entrants : Mindestens abfliegende Passagiere getrennt nach Kont (ohne Inlandsverkehr) und Interkont Passagierwachstum von mindestens 1% gegenüber Vorjahr (2013 und/oder 2014) Nur Wachstum mit leisem Fluggerät (s. Chart 12) Incentivebetrag: Es wird ein gestaffelter Betrag pro Wachstumsintervall für jeden zusätzlichen abfliegenden Passagier oberhalb der Passagiermindestmenge und dem Mindestwachstum pro Jahr und Passagierart (Kont ohne DE und/oder Interkont) gutgeschrieben. Neue Strecken (gem. WS 2013/2014 und SS 2013): Maximalbetrag (8 /10 ) wird für das 1. Jahr (100% Wachstum), der halbe Betrag (4 /5 ) bei Beibehaltung des Wachstums im 2. Jahr gutgeschrieben Wachstumsintervalle Mindestwachstum < 1,0% zu Vorjahr > 1,0% 1,5% > 1,5% 2,0% > 2,0% 2,5% > 2,5% 3,0% > 3,0% 3,5% > 3,5% 4,0% > 4,0% 4,5% > 4,5% 5,0% > 5,0% 5,5% > 5,5% 6,0% > 6,0% Incentivierungsbeträge pro abfliegendem Passagier (in ) Kontinental 4,00 4,10 4,30 4,50 4,80 5,10 5,50 6,00 6,60 7,20 8,00 Interkontinental 5,00 5,20 5,50 5,90 6,40 6,90 7,40 8,00 8,60 9,20 10,00

12 Chart 12 New Entrants Incentivebetrag pro abfliegendem Passagier Bestandsstrecken (gem. WS 2013/2014 und SS 2013) Prämissen des Incentives für New Entrants : Mindestens abfliegende Passagiere getrennt nach Kont (ohne Inlandsverkehr) und Interkont Passagierwachstum von mindestens 1% gegenüber Vorjahr (2013 und/oder 2014) Nur Wachstum mit leisem Fluggerät (s. Chart 12) Incentivebetrag: Es wird ein gestaffelter Betrag pro Wachstumsintervall für jeden zusätzlichen abfliegenden Passagier oberhalb der Passagiermindestmenge und dem Mindestwachstum pro Jahr und Passagierart (Kont ohne DE und/oder Interkont) gutgeschrieben. Bestandsstrecken (gem. WS 2013/2014 und SS 2013): Maximalbetrag (4 /5 ) wird für das 1. Jahr (100% Wachstum), der halbe Betrag (2 /2,50 ) bei Beibehaltung des Wachstums im 2. Jahr gutgeschrieben Wachstumsintervalle Mindestwachstum < 1,0% zu Vorjahr > 1,0% 1,5% > 1,5% 2,0% > 2,0% 2,5% > 2,5% 3,0% > 3,0% 3,5% > 3,5% 4,0% > 4,0% 4,5% > 4,5% 5,0% > 5,0% 5,5% > 5,5% 6,0% > 6,0% Incentivierungsbeträge pro abfliegendem Passagier (in ) Kontinental 2,00 2,05 2,15 2,25 2,40 2,55 2,75 3,00 3,30 3,60 4,00 Interkontinental 2,50 2,60 2,75 2,95 3,20 3,45 3,70 4,00 4,30 4,60 5,00

13 Chart 13 Incentivierungsregelung für leises Fluggerät Lärmkategorie Start Nur Wachstum mit leisem und technologisch fortschrittlichem Fluggerät wird gefördert. Bewegungsmengen im Bestand bleiben davon unberührt NRI R10 R9 R8 R7 R6 R5 Keine Incentivierung im Kontverkehr R4 R3 R2 Keine Incentivierung R1

14 Chart 14 Weiteres Vorgehen Konsultation ( ) Unterzeichnung des Vertrages zwischen Airlinevertretern, Airlineverbänden und Fraport ( ) Genehmigungsverfahren HMWVL / Veröffentlichung in den NfL Beginn des Programms zum 1. Januar 2014, vorbehaltlich der Genehmigung durch das HMWVL

15 Chart 15 BackUp

16 Chart 16 Bestandsstrecken I 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 ABV Abuja NIGERIA x x ABZ Aberdeen GREAT BRITAIN x x ACC Accra GHANA x x ACE Lanzarote Arrecife SPAIN x x ADB IzmirAdnan Menderes Airport TURKEY x x ADD Addis AbebaBole ETHIOPIA x x AER Sochi RUSSIA x AGA Agadir MOROCCO x x AGP Malaga SPAIN x x ALA Almaty KAZAKHSTAN x x ALC Alicante SPAIN x x ALG AlgierHouari Boumediene ALGERIA x x AMM Amman Queen Alia JORDAN x x AMS Amsterdam Schiphol THE NETHERLANDS x x ANC Anchorage USA x x ARN StockholmArlanda SWEDEN x x ASR Kayseri TURKEY x x ASB Ashgabat TURKMENISTAN x ATH Athens GREECE x x ATL AtlantaWilliam B. Hartsfield USA x x AUH Abu Dhabi UNITED ARAB EMIRATES x x AYT Antalya TURKEY x x BAH BahrainInternational BAHRAIN x x BCN Barcelona SPAIN x x BEG BelgradBeograd SERBIA x x BEY Beirut LEBANON x x BGI Bridgetown BARBADOS x BGO Bergen/Flesland NORWAY x x BGW Baghdad IRAQ x BGY MilanBergamo ITALY x x x = enthalten = nicht enthalten

17 Chart 17 Bestandsstrecken II 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 BHX Birmingham GREAT BRITAIN x x BIA Bastia FRANCE x x BIO Bilbao SPAIN x x BKK Bangkok THAILAND x x BLL Billund DENMARK x x BLQ BolognaGuglielmo Marconi ITALY x x BLR Bangalore INDIA x x BOG BogotaEldorado COLOMBIA x x BOJ Burgas BULGARIA x x BOM Mumbai INDIA x x BOS BostonLogan International USA x x BQN Arguadilla USA x x BRE Bremen GERMANY x x BRS Bristol/Lulsgate GREAT BRITAIN x x BRU Bruessel National BELGIUM x x BSL Basel/Muelhausen SWITZERLAND x x BUD Budapest HUNGARY x x BWE Braunschweig GERMANY x x CAI Cairo International EGYPT x x CAN GUANGZHOU CHINA x x CCS Caracas Simon Bolivar VENEZUELA x x CDG ParisCharles De Gaulle FRANCE x x CFU Kerkira GREECE x x CGN Cologne GERMANY x x CHQ Chania GREECE x x CLT CharlotteDouglas International USA x x CMB Colombo SRI LANKA (CEYLON) x x CMN Casablanca Mohamed MOROCCO x x CPH Copenhagen Kastrup DENMARK x x CPT Cape Town AOUTH AFRICA x CTA CataniaFontanarossa ITALY x x x = enthalten = nicht enthalten

18 Chart 18 Bestandsstrecken III 3Letter code Ziel Nation Sommer 2013 Winter 2013/14 CTU CHENGDU CHINA x x CUN Cancun MEXICO x x CVT Coventry GREAT BRITAIN x x DBV Dubrovnik CROATIA x DEL Delhi INDIA x x DEN DenverInternational USA x x DFW DallasFort Worth International USA x x DJE Djerba TUNISIA x x DKR Dacar SENEGAL x x DLM Dalaman TURKEY x x DME Moscow Domodedovo RUSSIA x x DMM Dammam SAUDIARABIA x x DOH Doha QATAR x x DRS Dresden GERMANY x x DTW DetroitWayne County USA x x DUB Dublin IRELAND x x DUS Dusseldorf GERMANY x x DXB Dubai UNITED ARAB EMIRATES x x DYU Duschanbe TADZHIKISTAN x x EBL Erbil IRAQ x x EDI Edinburgh Turnhouse GREAT BRITAIN x x EMA East Midlands GREAT BRITAIN x x ESB AnkaraEsenboga TURKEY x x EWR New YorkNewark International USA x x EZE Buenos Aires ARGENTINIA x x FAB Farnborough GREAT BRITAIN x x FAO Faro PORTUGAL x x FCO Rome Fiumicino ITALY x x FDH Friedrichshafen GERMANY x x FKB Karlsruhe BadenBaden GERMANY x x FLL Foret Lauderdale USA x x x = enthalten = nicht enthalten

19 Chart 19 Bestandsstrecken IV 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 FLR Florence Peretola ITALY x x FMO Munster Osnarbruck GERMANY x x FNC Funchal PORTUGAL x x FUE Fuerteventura/Puerto del Rosario SPAIN x x GDN DanzigRebiechowo POLAND x x GIG Rio de JaneiroInternacional BRAZIL x x GOJ Nischninovgorod RUSSIA x x GOT Goeteborg Landvetter SWEDEN x x GRU Sao PauloGuarulhos International BRAZIL x x GRZ Graz AUSTRIA x x GVA Geneva SWITZERLAND x x GWT Westerland GERMANY x x GYD Baku AZERBAIJAN x x GZP Gazipasa TURKEY x GZT Gaziantep TURKEY x x HAJ Hannover Langenhagen GERMANY x x HAM Hamburg GERMANY x x HAN Hanoi VIETNAM x x HAV Havanna CUBA x x HEL Helsinki FINLAND x x HER Heraklion GREECE x x HKG Hongkong P.R. CHINA x x HKT Phuket THAILAND x HND Tokyo Haneda JAPAN x x HOG Holguin CUBA x x HRG Hurghada EGYPT x x IAD WashingtonDulles International USA x x IAH Intercontinental USA x x IBZ Ibiza SPAIN x x ICN SeuolIncheon SOUTH KOREA x x IKA Teheran IRAN x x x = enthalten = nicht enthalten

20 Chart 20 Bestandsstrecken V 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 INN Innsbruck AUSTRIA x x IST IstanbulAtaturk TURKEY x x JED Jeddah SAUDIARABIA x x JFK International USA x x JNB Johannesburg SOUTH AFRICA x x JRO Kilimanjaro TANZANIA x KBP KiewBorispol UKRAINE x x KEF ReykjavikKeflavik International ICELAND x x KGS Kos GREECE x x KIV Chisinau MOLDOVIA x x KIX Osaka Kansai International JAPAN x x KJA Krasnojarsk RUSSIA x x KRK Krakau POLAND x x KRT Khartoum SUDAN x x KTW KattowitzPyrzowice POLAND x x KUF Samara RUSSIA x x KUL Kuala Lumpur MALAYSIA x x KWI Kuwait KUWAIT x x LAD Luanda ANGOLA x x LAS Las VegasMcCarran International USA x x LAX Los AngelesInternational USA x x LBG Paris LE Bourget FRANCE x x LBV Libreville GABON x x LCA Larnaca CYPRUS x x LCY LondonCity Airport GREAT BRITAIN x x LED Saint Petersburg Pulkovo RUSSIA x x LEJ Leipzig GERMANY x x LGW London Gatwick GREAT BRITAIN x x LHE Lahore PAKISTAN x Y LHR LondonHeathrow GREAT BRITAIN x x LIN Milano Linate ITALY x x x = enthalten = nicht enthalten

21 Chart 21 Bestandsstrecken VI 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 LIS Lisbon PORTUGAL x x LJU LjubljanaBrnik SLOWENIA x x LNZ Linz AUSTRIA x x LOS Lagos NIGERIA x x LPA Las Palmas Arpt De Gran Canaria SPAIN x x LRM La Romana DOMINICAN REPUBLIC x LTN LondonLuton Airport GREAT BRITAIN x x LUX Luxembourg LUXEMBOURG x x LXR Luxor EGYPT x LYS LyonSatolas FRANCE x x MAA Madras INDIA x x MAD MadridBarajas SPAIN x x MAH Menorca Mahon SPAIN x x MAN Manchester GREAT BRITAIN x x MBA Mombasa KENYA x x MBJ Montego Bay JAMAICA x x MCO OrlandoInternational USA x x MCT Muscat OMAN x x MEM MemphisInternational USA x x MEX Mexico City MEXICO x x MIA MiamiInternational USA x x MLA Malta Luqa MALTA x x MLE Male THE MALDIVES x x MRS Marseille FRANCE x x MRU Mauritius MAURITIUS x x MSQ Minsk International 2 BELARUS x x MUC Munich GERMANY x x MXP Milano Malpensa ITALY x x NAP Naples ITALY x x NBE Enfidha TUNISIA x x NBO Nairobi KENYA x x x = enthalten = nicht enthalten

22 Chart 22 Bestandsstrecken VII 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 NCE NizzaCote D'Azur FRANCE x x NDR Nador MOROCCO x x NGO Nagoya JAPAN x x NKG NANKING/NANJING CHINA x x NRT Tokyo Narita JAPAN x x NUE Nuernberg GERMANY x x OLB Olbia ITALY x x OPO Porto PORTUGAL x x ORD ChicagoO'Hare International USA x x OSL Oslo NORWAY x x OTP BukarestOtopeni RUMANIA x x OVB NovosibirskTolmachevo RUSSIA x x PDL Ponta Delgada/Sao Miguel PORTUGAL x x PEK Beijing Capital CHINA x x PHL PhiladelphiaInternational USA x x PMI Palma de Mallorca SPAIN x x PMO Palermo ITALY x x PNQ Poona INDIA x x POP Puerto Plata/La Union DOMINICAN REPUBLIC x x POZ PosenLawica POLAND x x PRG PragueRuzyne CZECH REPUBLIC x x PRN Pristina SERBIA x x PUJ Punta Cana DOMINICAN REPUBLIC x x PUY Pula CROATIA x x PVG Shanghai PuDong CHINA x x REC Recife Guararapes International BRAZIL x x RHO Rhodos GREECE x x RIX Riga LATVIA x x RLG RostockLaage GERMANY x x RMF Marsa ALAM EGYPT x x ROV Rostow RUSSIA x x = enthalten = nicht enthalten

23 Chart 23 Bestandsstrecken VIII 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 RUH Riad SAUDIARABIA x x RZE Rzeszow Jasionka POLAND x x SAW Sabhia Gogce LITHUANIA x x SDQ Santo Domingo DOMINICAN REPUBLIC x x SEA SeattleTacoma International USA x x SEZ Mahe THE SEYCHELLES x x SFO San FranciscoInternational USA x x SGN Ho Chi Minh City VIETNAM x x SHE SHENYANG CHINA x x SHJ Sharjah UNITED ARAB EMIRATES x x SIN Singapore SINGAPORE x x SJU San Juan PUERTO RICO (USA) x SKG ThessalonikiMakedonia Airport GREECE x x SOF SofiaVrazhdebna BULGARIA x x SPC La Palma (Santa Cruz de la Palma) SPAIN x x SPU Split CROATIA x x SSA SalvadorAiport Luis E. Magalhaes BRAZIL x x SSH Sharm El Sheik EGYPT x x STN London Stansted GREAT BRITAIN x x STR Stuttgart GERMANY x x SVG Stavanger NORWAY x x SVO Moscow Sheremetyevo RUSSIA x x SVX Ekaterinburg RUSSIA x x SXF BerlinSchoenefeld GERMANY x x SZG Salzburg AUSTRIA x x TAS TaschkentVostochny UZBEKISTAN x x TBS TbilisiNovo Alexeyevka GEORGIA Y x TFS TenerifeSur Reina Sofia SPAIN x x TGD Podgorica SERBIA x x TIP Tripolis LIBYA x x TLL TallinnUlemiste ESTONIA x x x = enthalten = nicht enthalten

24 Chart 24 Bestandsstrecken IX 3Letter code Ziel Land Sommer 2013 Winter 2013/14 TLS ToulouseBlagnac FRANCE x x TLV Tel Aviv ISRAEL x x TPE Taipeh TAIWAN x x TRN TurinCitta Di Torino ITALY x x TSE Astana KAZAKHSTAN x x TUN Tunis TUNISIA x x TXL BerlinTegel GERMANY x x VAR Varna BULGARIA x x VCE Venice Marco Polo ITALY x x VCP Sao PauloViracopos BRAZIL x x VIE Vienna Schwechat AUSTRIA x x VKO Moscow Vnukovo RUSSIA x x VNO Vilnius LITHUANIA x x VRA Varadero CUBA x x VRN Verona ITALY x x WAW Warsaw Okecie POLAND x x WDH Windhuk NAMIBIA x x WRO BreslauStrachowice POLAND x x XRY Jerez SPAIN x x YHZ Halifax CANADA x x YOW Ottawa CANADA x x YUL Montreal Dorval CANADA x x YVR Vancouver CANADA x x YYC Calgary CANADA x x YYZ Toronto Pearson International CANADA x x ZAD Zadar CROATIA x x ZAG ZagrebPleso CROATIA x x ZRH Zurich SWITZERLAND x x x = enthalten = nicht enthalten

Sommer Flugplan Timetable Neu. Brüssel Faro Ibiza Sibiu

Sommer Flugplan Timetable Neu. Brüssel Faro Ibiza Sibiu Sommer Flugplan Timetable 22.04.16 29.10.16 Neu Brüssel Faro Ibiza Sibiu Direkt- und Umsteigeverbindungen ab Nürnberg Sommer 2016 Nonstop and hub connections from Nuremberg Summer 2016 Drehkreuze / hubs

Mehr

Deutsch Finnische Handelskammer 25. Oktober 2010 Frank Cornelius Fraport AG

Deutsch Finnische Handelskammer 25. Oktober 2010 Frank Cornelius Fraport AG Deutsch Finnische Handelskammer 25. Oktober 2010 Frank Cornelius Fraport AG Seite 2 Starke Partner stehen für Solidität Unsere Aktionärsstruktur: Frankfurt Unbekannt Hessen Morgan Stanley Arnhold and S.

Mehr

Flugplan. 19. Dezember 2015 26. März 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 19. Dezember 2015 26. März 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 19. Dezember 2015 26. März 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 18. Dezember 2015 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

INTERNATIONALE FLUGZIELE Sommer 2015

INTERNATIONALE FLUGZIELE Sommer 2015 INTERNATIONALE FLUGZIELE 29.03.2015 24.10.2015 Von Mitteldeutschland direkt zu über 50 Zielen mitteldeutsche-flughaefen.de Flugziele und Leipzig/Halle Flugziele und Leipzig/Halle Hamburg Düsseldorf Köln/Bonn

Mehr

FLUGPLAN Gültig ab 30.Oktober 2011

FLUGPLAN Gültig ab 30.Oktober 2011 Flüge ab Frankfurt Brussels BRU SN 2608 SN 2608 SN 2608 SN 2608 SN 2608 SN 2608 08:15-09:20 08:15-09:20 08:15-09:20 08:15-09:20 08:15-09:20 08:15-09:20 Flüge ab Hamburg Brussels BRU SN 2630 SN 2630 SN

Mehr

Flugplan. 30. Januar 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 30. Januar 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 30. Januar 2016 29. Oktober 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 29. Januar 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 2. Juli 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 2. Juli 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 2. Juli 2016 29. Oktober 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 1. Juli 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flughafen Dresden Flugplan

Flughafen Dresden Flugplan Seite 1 Ausführliche Informationen zu An-/Abreise, Parken und allen Serviceleistungen finden Sie im Internetauftritt»www.dresden-airport.de«und»www.dresden.aero«oder in unserer Servicebroschüre. Wir sind

Mehr

Flugplan 28. August 2013 29. März 2014

Flugplan 28. August 2013 29. März 2014 Flugplan 28. August 2013 29. März 2014 Seite: 2 Stand: 27. August 2013 Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information erreichen Sie telefonisch unter 0341-2241155. Weitere Informationen Ausführliche

Mehr

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 20APR10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 20APR10

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 20APR10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 20APR10 Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 20APR10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 20APR10 All flights listed here are most likely to be operated - short time cancellations might still

Mehr

PREISLISTE QSC -Service international

PREISLISTE QSC -Service international Mindestvertragslaufzeit) möglich kosten Alle Entgelte in EUR * 1 Algeria rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 16,90 0,0199 0,0199 0,0199 2 Angola rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 99,00 0,1390 0,1390

Mehr

Ihr vorläufiger Sommerflugplan 2015

Ihr vorläufiger Sommerflugplan 2015 Ihr vorläufiger Sommerflugplan 2015 gültig vom 29.03.2015 24.10.2015 nach/to ALICANTE (ALC) von/from ALICANTE (ALC) Mo. Mi. Fr. So. 06:40 09:45 FR 9057 73H Mo. Mi. Fr. So. 10:20 13:15 FR 9056 73H nach/to

Mehr

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 23FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 23FEB10-25FEB10

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 23FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 23FEB10-25FEB10 Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 23FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 23FEB10-25FEB10 All flights listed will be operated - short time additions are possible Die

Mehr

Flugplan. 7. Oktober März

Flugplan. 7. Oktober März Flugplan 7. Oktober 2016 25. März 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 6. Oktober 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 23. Dezember Oktober

Flugplan. 23. Dezember Oktober Flugplan 23. Dezember 2016 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 22. Dezember 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 1. Oktober März

Flugplan. 1. Oktober März Flugplan 1. Oktober 2016 25. März 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 30. September 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 14. Januar Oktober

Flugplan. 14. Januar Oktober Flugplan 14. Januar 2017 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 13. Januar 2017 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 4. Januar Oktober

Flugplan. 4. Januar Oktober Flugplan 4. Januar 2017 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 3. Januar 2017 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 17. August 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de

Flugplan. 17. August 2016 29. Oktober 2016. www.leipzig-halle-airport.de Flugplan 17. August 2016 29. Oktober 2016 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 16. August 2016 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Flugplan. 7. Januar Oktober

Flugplan. 7. Januar Oktober Flugplan 7. Januar 2017 28. Oktober 2017 www.leipzig-halle-airport.de Seite: 2 Stand: 6. Januar 2017 Alle Zeiten sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten! Wir sind gern für Sie da! Unsere Flughafen-Information

Mehr

Wichtige Hinweise/Important notes: Gültig vom 25. Oktober 2009 bis 27. März 2010 / Valid from 25 October 2009 until 27 March 2010.

Wichtige Hinweise/Important notes: Gültig vom 25. Oktober 2009 bis 27. März 2010 / Valid from 25 October 2009 until 27 March 2010. Wichtige Hinweise/Important notes: Gültig vom 25. Oktober 2009 bis 27. März 2010 / Valid from 25 October 2009 until 27 March 2010. Stand / Last updated: 01.07.2009. Änderungen möglich. Vorbehaltlich Regierungsgenehmigungen.

Mehr

Von Bremen in die Welt Sommer 2016

Von Bremen in die Welt Sommer 2016 Reykjavik/Keflavik Tampere Von Bremen in die Welt Sommer 2016 Teneriffa Gran Canaria Madeira/Funchal Manchester Dublin Edinburgh Haugesund Amsterdam Stockholm/ Skavsta Kopenhagen Bremen Brüssel Frankfurt

Mehr

Flugplan Sommer 2016, Kurzfliegen

Flugplan Sommer 2016, Kurzfliegen Flugplan mmer 2016, Kurzfliegen Berlin-Schönefeld (SXF) Dresden (DRS) Düsseldorf (DUS) Frankfurt/Main (FRA) Hamburg (HAM) Hannover (HAJ) Köln/Bonn (CGN) Leipzig/Halle (LEJ) München (MUC) Paderborn/Lippstadt

Mehr

Fliegen beginnt am Boden - Mit efly Services unabhängig und flexibel reisen

Fliegen beginnt am Boden - Mit efly Services unabhängig und flexibel reisen - Mit efly Services unabhängig und flexibel reisen Director Global Passenger Process Seite 1, Februar 2009 Lufthansa Passage - Ein Netzwerk, das die ganze Welt umspannt Passagiere pro Jahr: ca. 63 Mio

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

"Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder

Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder "Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder verderbliche Waren.. " Was ist es? Mit LOSTnFOUND NIMBO können

Mehr

Flugplan Sommer 2017, Kurzfliegen

Flugplan Sommer 2017, Kurzfliegen Flugplan Sommer 2017, Kurzfliegen Berlin-Schönefeld (SXF) Düsseldorf (DUS) Frankfurt/Main (FRA) Hamburg (HAM) Hannover (HAJ) Köln/Bonn (CGN) Leipzig/Halle (LEJ) München (MUC) Stuttgart (STR) Agadir (AGA)

Mehr

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Professor Georg Fundel Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH 29. Oktober 2010 Einzugsgebiet Flughafen Stuttgart ist 3.-größtes

Mehr

Flugplan/Flight timetable

Flugplan/Flight timetable Flugplan/Flight timetable 30.10.2016 25.3.2017 Airlinecodes/Airline codes Code Code Ab 34 one-way Amsterdam Jetzt buchen: transavia.com 2L 4T 4U A3 AA AB AC AF AT AY AZ BA BT CX DL EI EK EW EY F7 FB GM

Mehr

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit ProFlat Tarifnummer 78 Preselection Monatliche Gesamtkosten 6,95 3 Monate Tarifgrundgebühr (regulär) 9,95 Mindestumsatz Tarifinformation Freiminuten Inland - Frei-SMS - Freiminuten Ausland Freiminuten

Mehr

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO?

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Er ist: klein und smart! Eigenschaften: Funktioniert Drinnen und Draußen NIMBO funktioniert überall dort wo ein GSM-Signal verfügbar ist. Damit werden mehr als 97%der Länder

Mehr

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 22FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 22FEB10-25FEB10

Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 22FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 22FEB10-25FEB10 Special Timetable of Lufthansa German Airlines for 22FEB10-25FEB10 Sonderflugplan der Deutschen Lufthansa für 22FEB10-25FEB10 All Flights listed here are most likeley to be operated - short time cancellatios

Mehr

Summer Timetable Vienna Airport - Destinations valid until

Summer Timetable Vienna Airport - Destinations valid until Summer Timetable Rechtliche Hinweise / Legal Disclaimer Stand: 25.07.2016; Auswertungszeitraum: 25.07.2016-30.10.2016; Änderungen vorbehalten! Alle angegebenen Zeiten sind Ortszeiten. Die in diesem Flugplan

Mehr

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2015/16 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2015/16 - PREVIEW

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2015/16 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2015/16 - PREVIEW von / from Salzburg Stand / Status 22.07.2015 Stadt IATA Land Flugtag Abflug Flugnummer Type Bemerkungen Gültigkeit Destination Code Country Frequency Departure Flight Number Type Remarks Validity Amsterdam

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

Anforderungen der Lufthansa an die deutsche Flugsicherung

Anforderungen der Lufthansa an die deutsche Flugsicherung al Perspektiven für die Flugsicherung in Deutschland und Europa Berlin, 18. Februar 2008 Anforderungen der Lufthansa an die deutsche Flugsicherung Cpt. Jürgen Raps, Bereichsvorstand Operations Lufthansa

Mehr

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2016/17 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2016/17 - PREVIEW

NONSTOP-LINIENFLÜGE WINTER 2016/17 - VORSCHAU SCHEDULED FLIGHTS WINTER 2016/17 - PREVIEW nach / to Salzburg Stand / Status 22.08.2016 Stadt IATA Land Flugtag Ankunft Flugnummer Type Bemerkungen Gültigkeit Destination Code Country Frequency Arrival Flight Number Type Remarks Validity Amsterdam

Mehr

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt

Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Stuttgart 21 und Flughafen Stuttgart: Gewinner sind Reisende und Umwelt Professor Georg Fundel Geschäftsführer Flughafen Stuttgart GmbH 29. Oktober 2010 Einzugsgebiet Flughafen Stuttgart ist 3.-größtes

Mehr

Prozesssteuerung und planung am Flughafen Frankfurt. Thorsten Astheimer Björn Daniel Vieten Fraport AG, IUK-LF

Prozesssteuerung und planung am Flughafen Frankfurt. Thorsten Astheimer Björn Daniel Vieten Fraport AG, IUK-LF Prozesssteuerung und planung am Flughafen Frankfurt Thorsten Astheimer Björn Daniel Vieten Fraport AG, IUK-LF Flughafen Frankfurt - Daten und Fakten (2010) FRA in Zahlen: 19 km 2 Grundfläche: 83 Bewegungen

Mehr

Flughafen Düsseldorf International Next Generation Hub für den deutschen Markt Eckhard Mischke, Leiter Consumer Marketing

Flughafen Düsseldorf International Next Generation Hub für den deutschen Markt Eckhard Mischke, Leiter Consumer Marketing Flughafen Düsseldorf International Next Generation Hub für den deutschen Markt Eckhard Mischke, Leiter Consumer Marketing 1 DUS Next Generation Hub für den deutschen Markt Gliederung 1) Die Position von

Mehr

Flugplan und Service Guide Sommer Timetable and Services Summer 2013

Flugplan und Service Guide Sommer Timetable and Services Summer 2013 Flugplan und Service Guide Sommer 2013 Timetable and Services Summer 2013 Gültig vom 31. März bis zum 09. Juni 2013. Alle Angaben ohne Gewähr. Valid from 31. March until 9. June 2013. Subject to change

Mehr

Weniger ist mehr. Flughafen Zürich. Ein optimierter Flugplan und seine Auswirkungen

Weniger ist mehr. Flughafen Zürich. Ein optimierter Flugplan und seine Auswirkungen Flughafen Zürich Weniger ist mehr Ein optimierter Flugplan und seine Auswirkungen Der Flughafen Zürich stösst bezüglich Lärmbelastungen an seine Grenzen, sein volkswirtschaftlicher Nutzen droht durch negative

Mehr

26. AUGUST 29. AUGUST DEMO DAY 25. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND AUSSTELLER UNTERLAGEN EUROBIKE & DEMO DAY

26. AUGUST 29. AUGUST DEMO DAY 25. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND AUSSTELLER UNTERLAGEN EUROBIKE & DEMO DAY 2015 26. AUGUST 29. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 25. AUGUST AUSSTELLER UNTERLAGEN EUROBIKE & DEMO DAY DIE EUROBIKE BIKE BUSINESS OHNE GRENZEN WELTLEITMESSE 46.300 Fachbesucher aus insgesamt

Mehr

Info: / , Internet: letzte Aktualisierung / last update / dernière mise à jour:

Info: / , Internet:  letzte Aktualisierung / last update / dernière mise à jour: Bitte beachten! Die Fluggesellschaften behalten sich kurzfristige Änderungen ihrer Flugpläne vor. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Für Preisinformationen und Buchungen wenden Sie sich bitte direkt an die

Mehr

Flugplan / Timetable SALZBURG. Sommer 2014 30.03. 2014 25. 10. 2014. Berlin SXF

Flugplan / Timetable SALZBURG. Sommer 2014 30.03. 2014 25. 10. 2014. Berlin SXF Flugplan / Timetable SALZBURG Sommer 2014 30.03. 2014 25. 10. 2014 Neu Berlin SXF Nonstop-Linienflüge von Salzburg Nonstop-Linienflüge von Salzburg Nonstop-Linienflüge von Salzburg e ANTALYA (AYT) -----6-09:35

Mehr

TIPP. Kanaren 15 x pro Woche. Urlaubsflüge Direkt ab Nürnberg. Winter 2015 /16

TIPP. Kanaren 15 x pro Woche. Urlaubsflüge Direkt ab Nürnberg. Winter 2015 /16 TIPP Kanaren 15 x pro Woche Urlaubsflüge Direkt ab Nürnberg Winter 2015 /16 Fuerte ventura Besuchen Sie die Insel des ewigen Frühlings Die spanische Insel bildet die östliche Grenze der im Atlantik gelegenen

Mehr

NEUE DIREKTZIELE > ALMERÍA > MÁLAGA > MENORCA > IBIZA > PULA > VENEDIG FLUGPLAN SOMMER 2016. Gültig bis 31.10.2016 airport-pad.com

NEUE DIREKTZIELE > ALMERÍA > MÁLAGA > MENORCA > IBIZA > PULA > VENEDIG FLUGPLAN SOMMER 2016. Gültig bis 31.10.2016 airport-pad.com NEUE DIREKTZIELE > ALMERÍA > MÁLAGA > MENORCA > IBIZA > PULA > VENEDIG FLUGPLAN SOMMER 2016 Gültig bis 31.10.2016 airport-pad.com BOARDING TIME DIE WELT WARTET JETZT EINSTEIGEN Inhalt istock.com /TomasSereda

Mehr

Flugplan/Flight timetable

Flugplan/Flight timetable Flugplan/Flight timetable 26.3.2017 28.10.2017 Marokko Abflug ab Zürich Airlinecodes/Airline codes Code Code Marokko ein Land der tausend Kontraste 1 Gepäckstück à 23kg inklusive Call Center : 0848 737

Mehr

Flugplan/Flight timetable

Flugplan/Flight timetable Flugplan/Flight timetable 26.3.2017 28.10.2017 Marokko Abflug ab Zürich Airlinecodes/Airline codes Code Code Marokko ein Land der tausend Kontraste 1 Gepäckstück à 23kg inklusive Call Center : 0848 737

Mehr

FLUGZIELE Sommer 2014

FLUGZIELE Sommer 2014 FLUGZIELE 30.03.2014 25.10.2014 Neu: Agadir, Alanya-Gazipasa, Barcelona, La Palma, Malta, Moskau, Paphos, Taba www.leipzig-halle-airport.de Flugziele Flugziele Europa/Nordafrika Deutschland Düsseldorf

Mehr

Flugplan. Flight Schedule. Urlaubszeit einfach die schönste Zeit im Jahr! Winter 2015/16 26.10.2015 28.03.2016

Flugplan. Flight Schedule. Urlaubszeit einfach die schönste Zeit im Jahr! Winter 2015/16 26.10.2015 28.03.2016 Flugplan Flight Schedule Winter 2015/16 26.10.2015 28.03.2016 Urlaubszeit einfach die schönste Zeit im Jahr! Seit mehr als drei Jahrzehnten bringen wir Menschen in die Sonne, zu ihren Familien oder einfach

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN Introduction to GfK 2012 GfK SE Nürnberg GfK 2012 GfK Retail and Technology Mai 2012 1 1. Die GfK und das Handelspanel 2. Präsentation ausgewählter Ergebnisse

Mehr

Winter / hiver 2013/2014 Flugplan / Timetable / Horaires Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) Gültigkeit / Validity / Validité: 27.10. 29.03.

Winter / hiver 2013/2014 Flugplan / Timetable / Horaires Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) Gültigkeit / Validity / Validité: 27.10. 29.03. Winter / hiver 2013/2014 Flugplan / Timetable / Horaires Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) Gültigkeit / Validity / Validité: 27.10. 29.03. Flugziele / destinations: Bitte beachten: Die Fluggesellschaften behalten

Mehr

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013 Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH Essen, 14. Mai 2013 Ausgangssituation I Häufiges Problem kleinerer mittelständischer Unternehmen:

Mehr

Info: / , Internet: letzte Aktualisierung / last update / dernière mise à jour:

Info: / , Internet:  letzte Aktualisierung / last update / dernière mise à jour: Bitte beachten! Die Fluggesellschaften behalten sich kurzfristige Änderungen ihrer Flugpläne vor. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Für Preisinformationen und Buchungen wenden Sie sich bitte direkt an die

Mehr

Flugplan/Flight timetable 25.10.201526.3.2016

Flugplan/Flight timetable 25.10.201526.3.2016 Flugplan/Flight timetable 25.10.201526.3.2016 Man hat nicht nur ein Ziel im Leben. Bequem und direkt zu Ģäber 100 Reisezielen weltweit. Erfahren Sie mehr auf swiss.com Airlinecodes/Airline codes Code 2L

Mehr

MEET HIDDEN CHAMPIONS

MEET HIDDEN CHAMPIONS MEET HIDDEN CHAMPIONS TU GRAZ 16.11.216 Mag.(FH) Wolfgang Kresch, MA REMUS, Bärnbach SEBRING, Voitsberg REMUS WERK 2, Sanski Most REMUS USA, California REMUS China, Shanghai One-Stop-Shop Auspuff Technologie

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung

Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung Das Konzept der Quantec Networks GmbH Autor: Alexander Gerdes (Dipl. Betriebswirt FH), Quantec Networks GmbH, Geschäftsführer Das Konzept der Quantec Networks GmbH

Mehr

Daten, Zahlen, Fakten. Verkehrszahlen 2004 2014

Daten, Zahlen, Fakten. Verkehrszahlen 2004 2014 C Daten, Zahlen, Fakten Verkehrszahlen 2004 2014 H Vorwort Düsseldorf Airport DUS Der Düsseldorfer Airport ist Nordrhein-Westfalens Tor zur Welt und der größte Flughafen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes.

Mehr

Flugplan. Timetable. Passagier- und Frachtflüge. Passenger and Cargo Flights 1.1. 26.3.2016

Flugplan. Timetable. Passagier- und Frachtflüge. Passenger and Cargo Flights 1.1. 26.3.2016 Flugplan Passagier- und Frachtflüge Timetable Passenger and Cargo Flights 1.1. 26.3.2016 Leitwerke Plane Tail Fins Inhalt/Contents Übersichtsplan Terminals/Terminal Plan 2 3 Airline-Verzeichnis/Airline

Mehr

Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen

Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen Art. 15 Abs. 2 BEHG legt fest, dass Effektenhändler die für die Transparenz des Effektenhandels erforderlichen Meldungen erstatten müssen (Meldepflicht).

Mehr

Flugplan Flight Schedule

Flugplan Flight Schedule Flugplan Flight Schedule Summer 2016 01.05.2016 31.10.2016 Urlaubszeit Einfach die schönste Zeit im Jahr! Seit nunmehr 30 Jahren macht Germania Reisenden den Aufenthalt in der Sonne, Ausflüge zu spannenden

Mehr

Flugplan/Timetable Stuttgart

Flugplan/Timetable Stuttgart Sommer/Summer 2009 gültig vom/valid from Juli-Oktober 2009 July-October 2009 Ausgabe/Edition 2 Flugplan/Timetable Stuttgart *Nizza, Preveza-Lefkas - Air Berlin *Malta/La Valetta - Air Malta *Klagenfurt

Mehr

Flugplan/Timetable Stuttgart

Flugplan/Timetable Stuttgart Winter 2012/2013 gültig vom/valid from November Dezember 2012 November December 2012 Ausgabe/Edition 1 Flugplan/Timetable Stuttgart * Warschau - LOT ab 05.11.2012 * Münster-Osnabrück - OLT Express seit

Mehr

Flugplan Timetable 11.2015 03.2016. www.koeln-bonn-airport.de

Flugplan Timetable 11.2015 03.2016. www.koeln-bonn-airport.de Flugplan Timetable 11.2015 03.2016 www.koeln-bonn-airport.de A Flughafen Köln Bonn Cologne Bonn Airport 5 Vorwort Foreword 6 Kurz- und Mittelstrecken-Ziele Short- and Medium-haul destinations 8 Langstrecken-Ziele

Mehr

tnt.com TNT SWISS POST AG NETZWERK (AIR & ROAD) Einzigartig in Europa & weltweit THE PEOPLE NETWORK 1/8

tnt.com TNT SWISS POST AG NETZWERK (AIR & ROAD) Einzigartig in Europa & weltweit THE PEOPLE NETWORK 1/8 tnt.com 2016-08-08 +41 800 55 55 55 TNT SWISS POST AG Einzigartig in Europa & weltweit THE PEOPLE NETWORK 1/8 TNT SWISS POST AG BESTES NETZWERK IN EUROPA Wir bauen bis 2018 unsere Transportkapazität im

Mehr

KeineRoaminggebührenmehr!

KeineRoaminggebührenmehr! KeineRoaminggebührenmehr! KOSTENLOSER EMPFANG Mit XXSIM können Sie kostenlos Anrufe in mehr als 126 Ländern empfangen. B E Z A H L E N S I E I M A U S L A N D K E I N E R O A M I N G K O S T E N M E H

Mehr

Drehkreuz nach Lateinamerika. Frankfurt, 09. August 2011 Kristina Ahl, Senior Manager Sales, Fraport AG

Drehkreuz nach Lateinamerika. Frankfurt, 09. August 2011 Kristina Ahl, Senior Manager Sales, Fraport AG Frankfurt Airport Internationales Drehkreuz nach Lateinamerika Frankfurt, 09. August 2011 Kristina Ahl, Senior Manager Sales, Fraport AG Seite 2 Inhalte FRA Zahlen, Daten, Fakten FRA Ausbauprogramm FRA

Mehr

Flugplan / Timetable Salzburg Winter 15/16 25.10.2015 26.03.2016

Flugplan / Timetable Salzburg Winter 15/16 25.10.2015 26.03.2016 Flugplan / Timetable Salzburg Winter 15/16 25.10.2015 26.03.2016 Nonstop-Linienflüge von Salzburg Scheduled Flights from Salzburg Nonstop-Linienflüge von Salzburg Scheduled Flights from Salzburg Amsterdam

Mehr

Condor Partner Airlines.

Condor Partner Airlines. Adria Airways JP Adria Airways ist die größte slowenische Fluggesellschaft mit Sitz in Ljubljana und Basis auf dem Flughafen Ljubljana. Sie ist Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. Die Fluggesellschaft

Mehr

Flugplan Timetable 02.2015 03.2015. www.koeln-bonn-airport.de

Flugplan Timetable 02.2015 03.2015. www.koeln-bonn-airport.de Flugplan Timetable 02.2015 03.2015 www.koeln-bonn-airport.de A Flughafen Köln Bonn Cologne Bonn Airport 5 Vorwort Foreword 6 Flugzielkarte Route Map 8 Winter-Flugziele Winter Destinations 11 Reisetipp

Mehr

Datenroaming: Beispiele für Kundentransparenz bei T- Mobile Austria. Status 16. Jänner 2008

Datenroaming: Beispiele für Kundentransparenz bei T- Mobile Austria. Status 16. Jänner 2008 Datenroaming: Beispiele für Kundentransparenz bei T- Mobile Austria Status 16. Jänner 2008 TMA hat bereits sehr attraktive Datenroaming-Preise gelauncht Zonal Roaming Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 4 Zone 5

Mehr

Verkehrsergebnisse 2008

Verkehrsergebnisse 2008 Verkehrsergebnisse 2008 Flughafen Wien AG Mag. Herbert Kaufmann Vorstandsprecher der Flughafen Wien AG Highlights Verkehrswachstum 2008 + 5,2% über gesamteuropäischen Durchschnitt (-0,1%*) Starke Entwicklung

Mehr

Riga Kopenhagen Westerland Leeds-Bradford. Berlin Leipzig-Halle. Prag. Nürnberg Linz Wien. Friedrichshafen München Budapest Graz

Riga Kopenhagen Westerland Leeds-Bradford. Berlin Leipzig-Halle. Prag. Nürnberg Linz Wien. Friedrichshafen München Budapest Graz Glasgow Billund Newcastle Riga Kopenhagen Westerland Leeds-Bradford Dublin Hamburg Posen Warschau Amsterdam Manchester Berlin Leipzig-Halle Birmingham London Dresden Breslau/Wroclaw Cardiff Frankfurt Ostrava

Mehr

TUI Cruises Flexpreise. Reisebüro HOLIDAY LAND Oberhofer Weg Berlin Tel

TUI Cruises Flexpreise. Reisebüro HOLIDAY LAND Oberhofer Weg Berlin Tel TUI Cruises Flexpreise Reisebüro HOLIDAY LAND Oberhofer Weg 7 12209 Berlin Tel. 030 7720523 Email: reisepavillon-wittmann@holidayland.de 23.08.2016 10 Mittelmeer mit Ibiza MEINS3-1.745 1.795 1.250 0 800

Mehr

Der Schweizer Hotelmarkt im Vergleich

Der Schweizer Hotelmarkt im Vergleich Der Schweizer Hotelmarkt im Vergleich Dennis Spitra Business Development Manager Swiss Hospitality Investment Forum Preview, Bern 27. November 2014 STR Global STR Global verfolgt Angebots- und Nachfragedaten

Mehr

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland Afrika Ägypten Kairo Afrika Kenia Nairobi Afrika Libyen Tripolis Afrika Namibia Windhuk Afrika Südafrika Johannesburg Afrika Südafrika Kapstadt Amerika Argentinien Buenos Aires Amerika Brasilien Rio de

Mehr

CB Richard Ellis: London bleibt teuerster Bürostandort der Welt, Moskau rückt auf Platz zwei vor

CB Richard Ellis: London bleibt teuerster Bürostandort der Welt, Moskau rückt auf Platz zwei vor Pressemitteilung CB Richard Ellis: London bleibt teuerster Bürostandort der Welt, Moskau rückt auf Platz zwei vor - Ho Chi Minh City in Vietnam verzeichnet stärksten Anstieg bei Raumkosten in den vergangenen

Mehr

Air Berlin PLC 11. November 2015 Pressekonferenz 3. Quartal 2015

Air Berlin PLC 11. November 2015 Pressekonferenz 3. Quartal 2015 Air Berlin PLC 11. November 2015 Pressekonferenz 3. Quartal 2015 DISCLAIMER This presentation has been prepared by Air Berlin PLC. No representation, warranty or undertaking, express or implied, is made

Mehr

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN 2014 AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 30 AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN THE MOST IMPORTANT FACTS ABOUT EUROBIKE DIE WICHTIGSTEN FAKTEN ZUR EUROBIKE 45,200 TRADE VISITORS

Mehr

Auswertung der Flugbewegungen am Flughafen Düsseldorf

Auswertung der Flugbewegungen am Flughafen Düsseldorf Auswertungszeitraum: September 2016 Bearbeiter: Seite 1 Übersicht September 2016 September Anmerkungen Flugbewegungen gesamt: 19.538 pro Tag 651 Veränderung zum Vorjahr: +3,8% Veränderung Jan-September:

Mehr

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Kreditversicherung Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Starke Partner in einer starken Gruppe: und Coface-Gruppe Weltweit

Mehr

Reisetermine Flex-Preise (Cruise only) Flex-Preise inkl. Flug

Reisetermine Flex-Preise (Cruise only) Flex-Preise inkl. Flug 14.11.2016 14 Mittelamerika ab/bis Jamaika MEINS4 1.495 1.795 2.325 1.800 0 1.120 HMMEINS4MBJ 1.995 2.295 2.825 1.800 970 1.200 HMMEINS4MBJ CGN 1.995 2.295 2.825 1.800 970 1.200 18.11.2016 14 Karibik ab/bis

Mehr

Reisetermine Flex-Preise (Cruise only) Flex-Preise inkl. Flug

Reisetermine Flex-Preise (Cruise only) Flex-Preise inkl. Flug 11.01.2017 7 Asien mit Malaysia MEINS 895-1.295-0 560 nicht verfügbar 11.01.2017 14 Vietnam & Malaysia MEINS 1.395-2.195 1.300 0 1.120 nicht verfügbar 13.01.2017 14 Karibik ab/bis Dom. Republik MEINS5

Mehr

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+)

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+) Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. November 2011. Alle angeführten Entgelte in EUR verstehen sich inklusive der gesetzlichen

Mehr

Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International

Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International Dr. Till Bunse Bereichsleiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit Berliner Flughäfen 30.09.2010 Berlin-Brandenburg Hauptstadtregion im Herzen Europas

Mehr

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in:

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in: Die Nederman Gruppe ist ein führender Hersteller von Produkten und Lösungen für die Umwelttechnologie, insbesondere für die industrielle Luftreinhaltung und Recycling. Nederman Produkte und Lösungen tragen

Mehr

- Lufthansa beflügelt Berlin!

- Lufthansa beflügelt Berlin! - Lufthansa beflügelt Berlin! Oliver Wagner Senior Vice President Direct Services Deutsche Lufthansa AG Berlin, 9. Mai 2012 Warum Berlin? Quelle: Visit Berlin Seite 1 Die Wurzeln des Lufthansa Konzerns

Mehr

Abflug Dèpart Departure. Via Via. Via nach/vers/to ABU DHABI. von/de/from ABU DHABI

Abflug Dèpart Departure. Via Via. Via nach/vers/to ABU DHABI. von/de/from ABU DHABI nach/vers/to ABU DHABI von/de/from ABU DHABI 06:30 20:30 Mo Di Mi Do Fr Sa AB 6479 / AB 7492 02:45 10:10 Mo Di Mi Do Fr Sa AB 7495 / AB 6478 14:45 06:50 Mo Di Mi Do Fr AB 6483 / AB 7494 09:10 18:35 Mo

Mehr

Aktuelle Entgelte. für. Calling Cards. von Telekom Austria

Aktuelle Entgelte. für. Calling Cards. von Telekom Austria Aktuelle Entgelte für Calling Cards von Telekom Austria Inhaltsverzeichnis 1. Telekom Austria Calling Card 2. Calling Card Eco 3. Calling Card Osteuropa 4. Calling Card Afrika 5. Calling Card Eco+ 6. Calling

Mehr

Entgeltbestimmungen für die A1 Callingcard eco+ (EB A1 Callingcard eco+)

Entgeltbestimmungen für die A1 Callingcard eco+ (EB A1 Callingcard eco+) Entgeltbestimmungen für die A1 Callingcard eco+ (EB A1 Callingcard eco+) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. November 2011.Die am 14. Juni 2011 veröffentlichten EB A1 Callingcard eco+ werden ab diesem

Mehr

Holiday Flights. SUPPLEMENT TO travel inside no 6 10 February 2011

Holiday Flights. SUPPLEMENT TO travel inside no 6 10 February 2011 Holiday Flights SUPPLEMENT TO travel inside no Holiday Flights: Summer 2011 It s time to say Hello Mit Hello an die beliebtesten en. Hello and welcome on board. Hello fliegt für uns im Sommer 2011 mit

Mehr

Die Märkte der Welt sicher erschließen

Die Märkte der Welt sicher erschließen Die Märkte der Welt sicher erschließen Cash statt Crash: Risikoabsicherung Benjamin Bubner Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement

Mehr

Deutsch-Schweizerische Internat. Schule Hongkong

Deutsch-Schweizerische Internat. Schule Hongkong DEUTSCHE SCHULEN IM AUSLAND Afrika Ägypten Deutsche Evangelische Oberschule Kairo Deutsche Schule Beverly Hills, Kairo Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria Deutsche Schule der Borromäerinnen Kairo

Mehr

CERTIFICATE. with the organizational units/sites as listed in the annex has implemented and maintains a Quality Management System.

CERTIFICATE. with the organizational units/sites as listed in the annex has implemented and maintains a Quality Management System. CERTIFICATE This is to certify that with the organizational units/sites as listed in the annex has implemented and maintains a Quality Management System. Scope: Development, Manufacturing and Sales of

Mehr

Frankfurter Flughafen, Dr. Stefan Schulte, Fraport AG März 2010

Frankfurter Flughafen, Dr. Stefan Schulte, Fraport AG März 2010 Frankfurter Flughafen, Dr. Stefan Schulte, Fraport AG März 2010 Frankfurt Airport - Verkehrsbilanz 2009 Passagiere 50.937.897 Veränderung 09/08 (%) Luftfracht (t) 1.837.054 Luftpost (t) 80.174 Bewegungen

Mehr

November 2011. Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.v. Die Mission

November 2011. Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.v. Die Mission Megaports Initiative November 2011 Die Mission to enhance the ability of international partners to detect, interdict and deter illicit trafficking of special nuclear and other radioactive materials. W.E.

Mehr