Zentrale Vergabe von Studienplätzen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zentrale Vergabe von Studienplätzen"

Transkript

1 Zentrale Vergabe von Studienplätzen hochschulstart. de Auswahl der Hochschulen

2 hochschulstart. de, die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt - in den in das zentrale Verfahren einbezogenen Studiengängen - die Studienplätze des ersten Fachsemesters bundesweit sind in das Verfahren einbezogen: Humanmedizin Zahnmedizin Tiermedizin Pharmazie

3 Personenkreis an: Deutsche EU-Bürger EWR Staatsangehörige (Island, Norwegen, Lichtenstein) Bildungsinländer (ausländische Staatsangehörige u. Staatenlose mit deutscher HZB)

4 Quotierung Vorabquoten: 5% ausländische Staatsangehörige 2% Härtefälle 3% Zweitstudienbewerber bis 2,2% Sanitätsoffiziere der Bundeswehr 0,2 Bewerber mit besonderer Hochschulzugangsberechtigung danach: 20% Abiturbeste 20% Wartezeit 60% Auswahl der Hochschulen

5 Bewerbung Die Teilnahme erfordert eine form- und fristgerechte Bewerbung an hochschulstart. de Zulassungsantrag ; Antragstellung Online Nur für ein Studienfach (kein Zweitantrag möglich) Der Zulassungsantrag richtet sich zugleich auf die Teilnahme am zentralen Vergabeverfahren auf die Teilnahme an den Auswahlverfahren der Hochschulen

6 Fristen (Ausschlussfristen) für das WiSe bis zum 15. Juli (Neuabiturienten) wenn die HZB vor dem 16. Januar erworben wurde, bis zum 31. Mai (Altabiturienten) für das SoSe einheitlich Neu- und Altabiturienten bis zum 15. Januar,

7 hochschulstart.de hochschulstart. de vergibt 20 % der Studienplätze je Hochschule an Abiturbeste 20 % der Studienplätze je Hochschule nach Wartezeit Die Hochschulen vergeben 60 % der Studienplätze nach eigenen Kriterien

8 hochschulstart.de Abiturbeste 20 % Bewerbung für max. 6 Studienorte Die Vergabe erfolgt in Landesquoten 16 Landesquoten Die Studienplätze einer Landesquote sind nur für Bewerber, die in dem betreffenden Bundesland ihr Abiturzeugnis erworben haben Konkurrenz der Bewerber nur innerhalb des Bundeslandes 16 Ranglisten

9 Seite 9 hochschulstart.de Abiturbeste 20 % 1. Vergabe Der Rangplatz wird nach der im Abiturzeugnis ausgewiesenen Abiturdurchschnittsnote bestimmt nachrangig nach Wartezeit Dienst Los Rangliste: 1,0 + 2 WS + Dienst 1,0 + 2 WS 1,1 + 3 WS 1,1 + 0 WS + Dienst 1,2 In dieser Reihenfolge wählt hochschulstart. de aus, bis alle Studienplätze, die in der jeweiligen Landesquote zur Verfügung stehen, vergeben sind Auswahlgrenze Landes NC Kein Nachrückverfahren 1,3 Dienst

10 Seite 9 hochschulstart.de Abiturbeste 20 % 2. Verteilung Die in den Landesquoten ausgewählten Bewerber werden auf die Hochschulen verteilt: Kriterien: Ortspräferenz Note Punktzahl (Abi) Sozialkriterien - Los Kann der Erstwunsch nicht erfüllt werden, wird die Zulassung an der Hochschule in zweiter Ortspräferenz geprüft. Eine Zuweisung an den im Zulassungsantrag an zweiter Stelle angegebenen Studienort ist nur möglich, wenn alle Bewerber die diesen Studienort an erster Stelle gewählt haben, berücksichtigt werden konnten und danach dort noch Plätze frei sind. Entsprechendes gilt für eine an dritter, vierter, fünfter oder sechster Stelle genannte Hochschule (präferenzweise Prüfung) Ausgewählte Bewerber, die entsprechend ihrer Ortswünschen nicht verteilt werden können erhalten keinen Platz aus dieser Quote Sozialkrit.

11 hochschulstart.de Wartezeit 20 % Bewerbung für max. 6 Studienorte + alle übrigen möglich Die Vergabe erfolgt nach der Zahl der Wartesemester Wartezeit = die Zahl der Semester, die seit dem Abitur bis zum Beginn des Semesters für das die Bewerbung erfolgt, in vollem Umfang verstrichen sind. Semesterzeiträume: Wintersemester 01. Oktober bis 31. März Sommersemester 01. April bis 30. September

12 Seite 9 hochschulstart.de Wartezeit 20 % 1. Vergabe Der Rangplatz wird durch die Zahl der WS bestimmt, nachrangig nach Abiturdurchschnittsnote Dienst Los Rangliste: 8 WS Abi 2,3 + Dienst 8 WS Abi 2,3 8 WS Abi 3,2 7 WS Abi 2,2 +Dienst In dieser Reihenfolge wählt hochschulstart. de aus, bis alle Studienplätze in der Wartezeitquote vergeben sind Kein Nachrückverfahren 7 WS Abi 2,2 2 WS Abi 1,9

13 Seite 9 hochschulstart.de Wartezeit 20 % 2. Verteilung Die ausgewählten Bewerber werden auf die Hochschulen verteilt: Kriterien: Ortspräferenz Sozialkriterien Note - Los (präferenzweise Prüfung) Auf Wunsch des Bewerbers an alle Orte, damit erhält der Bewerber sicher einen Studienplatz Ausgewählte Bewerber, die entsprechend ihrer Ortswünschen nicht verteilt werden können erhalten keinen Platz aus dieser Quote

14 AdH, AdH, AdH Auswahl der Hochschule 60 % Bewerbung für max. 6 Studienorte Die Vergabe erfolgt von den Hochschulen nach eigenen Kriterien Bewerbung bei hochschulstart. de Ggf. zusätzliche Unterlagen an die Hochschule Alle Bewerber die in den vorherigen Quoten keinen Platz erhalten haben Hochschulen können hochschulstart. de beauftragen das Verfahren durchzuführen

15 AdH, AdH, AdH Auswahl der Hochschule 60 % Die Hochschulen können die Zahl der Teilnehmer am Verfahren durch eine Vorauswahl begrenzen Mögliche Kriterien: die Abiturdurchschnittsnote, die Ortspräferenz, gewichteten Einzelnoten, fachspezifischen Studierfähigkeitstests, Berufsausbildung / praktische Tätigkeiten / außerschulische Leistungen

16 AdH, AdH, AdH Auswahl der Hochschule 60 % Bei der Auswahl können die Hochschulen folgende Kriterien anwenden: die Abiturdurchschnittsnote, gewichtete Einzelnoten fachspezifischen Studierfähigkeittests Berufsausbildung oder tätigkeit Auswahlgespräch Kombination dieser Kriterien Einige Bundesländer haben zusätzliche Regelungen aufgenommen (homepage hochschulstart. de ) Die Abiturdurchschnittsnote muss immer einen maßgeblichen Einfluss behalten

17 AdH, AdH, AdH AdH Baden-Württemberg Test für medizinische Studiengänge TMS Folgende Universitäten setzen im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) das Ergebnis des TMS als Auswahlkriterium ein. Die Universitäten des Landes Baden-Württemberg und Bayern. Die Universitäten Mainz, Halle, Bochum; Leipzig; Oldenburg und Lübeck Der Test wird jährlich einmal im Mai an verschiedenen Orten in ganz Deutschland durchgeführt Die Anmeldefrist ist 1. Dezember bis 15. Januar Der Test ist kostenpflichtig. Teilnahmegebühr 50 Information und Anmeldung unter:

18 Seite 9 AdH, AdH, AdH Auswahl der Hochschule 60 % Ablauf: Prüfung der Vorauswahlkriterien Erstellung der Rangliste (Hochschule oder hochschulstart. de ) Zulassung an der Hochschule in niedrigster Ortspräferenz

19 Seite 9 AdH, AdH, AdH AdH der Universität Ulm Vorauswahl: bis zur Abinote 2,5 Auswahl: zuerst 50% der Plätze nach Abinote und Beruf Die Auswahlnote wird ermittelt aus der Abiturdurchschnittsnote und einem Bonus von 0,3 Notenpunkte für eine relevante, abgeschlossene Berufsausbildung 0,2 Notenpunkte für Berufstätigkeit von mind. 2 Jahren 0,1 Notenpunkt für praktische Tätigkeiten u. außerschulische Leistungen max. 0,3 danach 50% der Plätze nach Abinote und TMS Die Auswahlnote wird ermittelt aus 51% der Abiturdurchschnittsnote und 49% des Testergebnisses.

20 Beratungsangebot der Universität Ulm Schüler Einzelberatung individuelle Beratung Gespräch ab Kursstufe I Individuelle Orientierungshilfe Individuelle Entscheidungshilfe Individuelles Informationsmanagement jeweils ca. 60 Min. 2-3 Termine Christiane Westhauser - Leiterin Zentrale Studienberatung

21 Beratungsangebot der Universität Ulm Schüler Fachspezifische Infoveranstaltungen Kursstufe I und II Zu jedem Studiengang der Uni Ulm Informationen Vorträge April bis Juni jeweils 2 Termine durch Studienfachberatung und Studierende Anforderungsprofile für den Studiengang Studieninhalten / Vertiefungsmöglichkeiten Schwerpunkte Lehrveranstaltungen / Prüfungen Unterstützenden Maßnahmen Arbeitsmarkt

22 Beratungsangebot der Universität Ulm Schüler hochschulstart.de (ZVS) Bewerber Workshop nur Kursstufe II Medizin u. Zahnmedizin individuelle Beratung Wie gestalte ich meine Bewerbung am effektivsten Zum Hochschulstart Vergabeverfahren Informationen Quoten Kriterien Qualifikationen

23 Beratungsangebot der Universität Ulm Schüler Studieninformationstag an der Universität siehe Programm auf der homepage: Infomarkt ganztags Gespräche Wissenschaft erleben 11:30 Uhr Uhr Fachvertreter aller Studiengänge Studentenwerk Arbeitsagentur Experimente, Präsentationen Vorträge, Gespräche mit Studierenden Thematische Führungen Facheinführungen 9.45 Uhr Uhr Informationen Begleitprogramm Uhr Uhr Vorträge 2x zu jedem Studiengang - Anforderungen - Inhalte - Berufsfelder Auswahl- und Zulassungsverfahren Studienfinanzierung Auslandsstudium Testverfahren zu Studienwahl Schlüsselqualifikationen Lehramtsstudium Christiane Westhauser - Leiterin Zentrale Studienberatung

24

25 Studienberatung an der Universität Ulm Mitarbeiter: Öffnungszeiten: Christiane Westhauser Behrouz Behbehani Kornelia Gläser Bärbel Götz Waniek Martina Lau Mo Do Uhr Uhr Di Uhr Uhr Beratung nach Vereinbarung Telefon: Homepage:

26 Als Dienst gilt: Freiwilliger Wehrdienst, Bundesfreiwilligendienst, freiwilliges soziales Jahr, freiwilliges kulturelles Jahr, freiwilliges ökologisches Jahr oder europäischer Freiwilligendienst von mindestens sechsmonatiger Dauer, Entwicklungsdienst von mindestens zwei Jahren, Betreuung/Pflege eines leiblichen/adoptierten Kindes unter 18 Jahren bzw. eines pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen

27 Sozialkriterien 1. An erster Stelle werden schwerbehinderte Menschen berücksichtigt. 2. Personen, die ihre Wohnung/ Hauptwohnung mit dem Ehegatten/Kind haben und an der nächstgelegenen Hochschule studieren wollen. 3. Personen, die insbesondere aus gesundheitlichen, studienorganisatorischen, familiären oder wirtschaftlichen Gründen, aus Gründen des besonderen öffentlichen Interesses sowie aus wissenschaftlichen Gründen zwingend an den gewählten Studienort gebunden sind und dies mit einem Antrag auf bevorzugte Berücksichtigung des ersten Studienortwunsches geltend machen. 4. Personen, die ihre Wohnung/Hauptwohnung bei den Eltern/Pflegeeltern haben und an der nächstgelegenen Hochschule studieren wollen. 5. Personen, die keines der Sozialkriterien 1 bis 4 erfüllen

Zentrale Vergabe von Studienplätzen

Zentrale Vergabe von Studienplätzen Zentrale Vergabe von Studienplätzen tzen hochschulstart. de Auswahl der Hochschulen hochschulstart. de, die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt - in den in das zentrale Verfahren einbezogenen Studiengängen

Mehr

Christiane Westhauser / Bärbel Götz-Waniek Zentrale Studienberatung

Christiane Westhauser / Bärbel Götz-Waniek Zentrale Studienberatung Zentrale Vergabe von Studienplätzen tzen Auswahl der Hochschulen Die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) vergibt - in den in das zentrale Verfahren einbezogenen Studiengängen - die Studienplätze

Mehr

Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an?

Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an? Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an? Studienwahl Informationsstand bei Studienanfängern oft unzureichend nur ca. ein Drittel der Studienanfänger ist gut über das gewählte Studium informiert Große

Mehr

Elternabend Keppler-Gymnasium

Elternabend Keppler-Gymnasium Elternabend Keppler-Gymnasium - Hochschullandschaft in BW - Bewerbungs- und Zulassungsverfahren - Orientierungsangebot für Schüler Die Hochschullandschaft B-W 9 Universitäten 23 Hochschulen für angewandte

Mehr

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten:

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten: DATEN bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten: Abiturbeste, Wartezeit, Vorauswahlverfahren - und Auswahlverfahren der ochschulen

Mehr

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten:

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten: DATEN bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten: Abiturbeste, Wartezeit, Vorauswahlverfahren - und Auswahlverfahren der Hochschulen

Mehr

Drei Wege zum Studienplatz an der FAU

Drei Wege zum Studienplatz an der FAU Drei Wege zum Studienplatz an der FAU Cornelia Pecher M.A. Bild: Veer.com Drei Wege zum Studienplatz an der FAU 1. Weg Fach ohne Zulassungsbeschränkung (NC) 2. Weg Fach mit lokalem NC 3. Weg Fach mit bundesweitem

Mehr

Zulassung zum Studium

Zulassung zum Studium Zulassung zum Studium mit NC ohne NC mit»hochschulstart.de«auswahlverfahren und Dialogorientiertes Service-Verfahren ohne»hochschulstart.de«örtlicher NC freie Einschreibung bundesweites Auswahlverfahren

Mehr

Studien- und Berufswahl. Zentrale Studienberatung

Studien- und Berufswahl. Zentrale Studienberatung Studien- und Berufswahl Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Die Studienstruktur in Deutschland Ziele der Bologna Reform Förderung des Wettbewerbs unter

Mehr

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken?

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Welche beruflichen Vorstellungen habe ich, was für Ziele? Wo liegen meine persönlichen Interessen und Fähigkeiten? Für welche Universität / Hochschule entscheide

Mehr

Studien- und Berufswahl Wie kann ich meinen Sohn/meine Tochter dabei unterstützen Universität Ulm, 05.02.2015

Studien- und Berufswahl Wie kann ich meinen Sohn/meine Tochter dabei unterstützen Universität Ulm, 05.02.2015 Studien- und Berufswahl Wie kann ich meinen Sohn/meine Tochter dabei unterstützen Universität Ulm, 05.02.2015 Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Orientierungshilfen Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Mehr

Studien- und Berufswahl Hellenstein-Gymnasium, Heidenheim 15.01.2013

Studien- und Berufswahl Hellenstein-Gymnasium, Heidenheim 15.01.2013 Studien- und Berufswahl Hellenstein-Gymnasium, Heidenheim 15.01.2013 Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungshilfen Die Studienstruktur in Deutschland

Mehr

Studien- und Berufswahl Wie kann ich meinen Sohn/meine Tochter dabei unterstützen Universität Ulm, 22.10.2015

Studien- und Berufswahl Wie kann ich meinen Sohn/meine Tochter dabei unterstützen Universität Ulm, 22.10.2015 Studien- und Berufswahl Wie kann ich meinen Sohn/meine Tochter dabei unterstützen Universität Ulm, 22.10.2015 Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Orientierungshilfen Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Mehr

Hochschullandschaft in B-W Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungsangebot für Schüler Studium an der Universität Ulm

Hochschullandschaft in B-W Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungsangebot für Schüler Studium an der Universität Ulm Hochschullandschaft in B-W Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungsangebot für Schüler Studium an der Universität Ulm Elternabend Tübingen 28.04.2010 Studienwahl Informationsstand bei Studienanfängern

Mehr

Studien- und Berufswahl Wie kann der Weg dorthin aussehen? Max-Born-Gymnasium, 10.03.2015

Studien- und Berufswahl Wie kann der Weg dorthin aussehen? Max-Born-Gymnasium, 10.03.2015 Studien- und Berufswahl Wie kann der Weg dorthin aussehen? Max-Born-Gymnasium, 10.03.2015 Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Orientierungshilfen Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Die

Mehr

Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an und wer unterstützt mich dabei? Zentrale Studienberatung

Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an und wer unterstützt mich dabei? Zentrale Studienberatung Studien- und Berufswahl Wie gehe ich es an und wer unterstützt mich dabei? Studienwahl Informationsstand bei Studienanfängern oft unzureichend nur ca. ein Drittel der Studienanfänger ist gut über das gewählte

Mehr

Studien- und Berufswahl Tübingen, den 07.07.2011

Studien- und Berufswahl Tübingen, den 07.07.2011 Studien- und Berufswahl Tübingen, den 07.07.2011 Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungshilfen Die Studienstruktur in Deutschland Bologna Reform

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Infoveranstaltung der Zentralen Studienberatung zum Thema:

Herzlich Willkommen. zur Infoveranstaltung der Zentralen Studienberatung zum Thema: Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung der Zentralen Studienberatung zum Thema: Das Zulassungsverfahren für die von der ZVS vergebenen Studiengänge Das können Sie heute erfahren:!welche Fächer werden

Mehr

Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel?

Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel? Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel? Teil I: Auswahl des Studienfachs Teil II: Studienstrukturen an der CAU - kurzer Überblick Teil III: Bewerbung Teil IV:

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Studien- und Berufswahl Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen 27.03.2012

Studien- und Berufswahl Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen 27.03.2012 Studien- und Berufswahl Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen 27.03.2012 Hochschullandschaft Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungshilfen Hochschullandschaft

Mehr

Hochschulzulassungssatzung

Hochschulzulassungssatzung Hochschulzulassungssatzung der Universität Regensburg Vom 1. Februar 2008 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) und Art 5 Abs. 7 des Bayerischen Hochschulzulassungsgesetzes

Mehr

Das Studium der Medizin Grundlagen und Zulassung ***** Wintersemester 2013/14

Das Studium der Medizin Grundlagen und Zulassung ***** Wintersemester 2013/14 Berlin, Stand 17. April 2013 Das Studium der Medizin Grundlagen und Zulassung ***** Wintersemester 2013/14 Die folgende Übersicht soll als bewusst sehr knapp gehaltene Einführung zu einer tabellarischen

Mehr

von 34 14.12.2015 13:01

von 34 14.12.2015 13:01 tudplvergv_rp_2010 von 34 14.12015 13:01 juris Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: StPVLVO Ausfertigungsdatum: 18.12010 Gültig ab: 14.02011 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: GVBl. 2011, 3 Gliederungs-Nr:

Mehr

Vorauswahlkriterien Medizin an Universitäten in Baden-Württemberg

Vorauswahlkriterien Medizin an Universitäten in Baden-Württemberg Vorauswahlkriterien Medizin an Vorauswahlkriterien im Auswahlverfahren der Hochschulen zum WS 2010/11 im Studiengang Medizin an Vorauswahl Ortspräferenz Motivationsschreiben Höchstzahl Freiburg 1. - 2.

Mehr

Wissenswertes rund ums Studium. Elternabend Gymnasium Karlsbad 01.12.2011

Wissenswertes rund ums Studium. Elternabend Gymnasium Karlsbad 01.12.2011 Wissenswertes rund ums Studium Elternabend Gymnasium Karlsbad 01.12.2011 Die Hochschullandschaft Baden-Württembergs 9 Universitäten 23 Hochschulen für angewandte Wissenschaften darunter 4 Fachhochschulen

Mehr

1 Anwendungsbereich. Beteiligung am Auswahlverfahren

1 Anwendungsbereich. Beteiligung am Auswahlverfahren Ordnung über das Hochschulauswahlverfahren durch die Friedrich-Schiller-Universität Jena im Rahmen der Thüringer Vergabeverordnung ZVS (Hochschulauswahlordnung-ZVS) vom 17. Januar 2006 Aufgrund des 19

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 3945 15. 08. 2013 Antrag der Abg. Dr. Dietrich Birk u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Abiturnote

Mehr

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Wie komme ich an einen Studienplatz? Das neue???????? Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen???? bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Das neue Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen

Mehr

Wissenswertes rund um das Studium

Wissenswertes rund um das Studium Wissenswertes rund um das Studium Fortbildungsveranstaltung für BOGY-Lehrer/innen in Baden-Württemberg Juli 2009 Oliver Orth, Sabine Thies Gliederung Hochschulzugang Hochschularten Studienabschlüsse &

Mehr

Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern (Hochschulzulassungsverordnung - HZV) Vom 18.

Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern (Hochschulzulassungsverordnung - HZV) Vom 18. Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern (Hochschulzulassungsverordnung - HZV) Vom 18. Juni 2007 Zum Ausgangs- oder Titeldokument Fundstelle: GVBl 2007, S. 401 Stand:

Mehr

223-45. Landesverordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung ZVS) Vom 18. Mai 2006

223-45. Landesverordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung ZVS) Vom 18. Mai 2006 223-45 Landesverordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung ZVS) Vom 18. Mai 2006 Fundstelle: GVBl 2006, S. 224 Zuletzt geändert durch Verordnung vom 06.02.2007, GVBl. 2007,

Mehr

Sächsische Studienplatzvergabeverordnung SächsStudPlVergabeVO. Verordnung

Sächsische Studienplatzvergabeverordnung SächsStudPlVergabeVO. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Vergabe von Studienplätzen (Sächsische Studienplatzvergabeverordnung SächsStudPlVergabeVO) Vom 29. Juni 2010 Rechtsbereinigt

Mehr

Zulassung zum Studium

Zulassung zum Studium Bewerbungsverfahren zum Studium an deutschen Hochschulen Abitur 2012 Zulassung zum Studium 3 verschiedene Zulassungs- bzw. Auswahlverfahren 1. Hochschulstart.de vergibt bundesweite NC-Studiengänge für

Mehr

Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht

Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht Folgende grundständige Studiengänge werden an der Hochschule Pforzheim angeboten: Fakultät Technik: Elektrotechnik/Informationstechnik Mechatronik Medizintechnik

Mehr

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A.

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Ablauf Teil 1: Bewerbung

Mehr

Härte- und Nachteilsausgleichsregelungen für Studienbewerber_innen mit Beeinträchtigungen

Härte- und Nachteilsausgleichsregelungen für Studienbewerber_innen mit Beeinträchtigungen Material zum Vortrag Härte- und Nachteilsausgleichsregelungen für Studienbewerber_innen mit Beeinträchtigungen Qualifizierungsseminar Nachteilsausgleichsregelungen für das Studium für Berater_innen und

Mehr

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5264 -

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5264 - Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/5463 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5264 - Studium der Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie

Mehr

Sächsische Studienplatzvergabeverordnung SächsStudPlVergabeVO. Verordnung

Sächsische Studienplatzvergabeverordnung SächsStudPlVergabeVO. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Vergabe von Studienplätzen (Sächsische Studienplatzvergabeverordnung SächsStudPlVergabeVO) Vom 13. Juni 2006 Rechtsbereinigt

Mehr

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2009/10

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2009/10 DATEN bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2009/10 Ergebnisse in der Abiturbestenquote, in der Wartezeitquote und des Vorauswahlverfahrens und des Auswahlverfahrens

Mehr

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien.

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien. FAQ`s zum Thema Numerus clausus (NC) 1. Was ist ein Numerus clausus (Nc)? Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Numerus clausus die Durchschnittsnote des Abiturs oder eines anderen schulischen Zeugnisses

Mehr

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung Stiftung für Hochschulzulassung) Vom 20. Mai 2008 1

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung Stiftung für Hochschulzulassung) Vom 20. Mai 2008 1 Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung Stiftung für Hochschulzulassung) Vom 20. Mai 2008 1 Zuletzt geändert durch die siebte Verordnung zur Änderung der Vergabeverordnung

Mehr

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung VergabeVO) 1

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung VergabeVO) 1 Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung VergabeVO) 1 Gesetzeshistorie: Vom 14. Mai 2008 (GVBl. S. 118). Geändert durch die erste Verordnung zur Änderung der Vergabeverordnung

Mehr

Auswahlgrenzen in den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen

Auswahlgrenzen in den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen Auswahlgrenzen in den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen Sommersemester 2015 Auswahlgrenzen in den Quoten Abiturbeste Wartezeit Auswahlverfahren der ochschulen für die Studiengänge Medizin

Mehr

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13)

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13) ZENTRALE STUDIENBERATUNG NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13) An wen richtet sich dieses Informationsblatt? Dieses Informationsblatt richtet sich an deutsche, mit deutschem Abitur und EU-Bürger sowie

Mehr

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Fakten Neuerungen Hilfen

Studien- und Berufswahl. Dr. Renate Wagner. Fakten Neuerungen Hilfen Studien- und Berufswahl Dr. Renate Wagner Fakten Neuerungen Hilfen Wege nach dem Abitur z.b.: medizinisch sozial Fremdsprachen Gestaltung naturwiss.-techn. Assistenz z.b.: kaufmännisch, handwerklich, gewerblich,

Mehr

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Stand: 02. Juni 2009 Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Diese Tabellen bieten eine erste Übersicht und Orientierung, an welchen Hochschulen bei der Auswahl zum

Mehr

Gesetz über die Hochschulzulassung im Land Berlin (Berliner Hochschulzulassungsgesetz BerlHZG) in der Fassung vom 30.06.2011, geändert am 26.06.

Gesetz über die Hochschulzulassung im Land Berlin (Berliner Hochschulzulassungsgesetz BerlHZG) in der Fassung vom 30.06.2011, geändert am 26.06. Gesetz über die Hochschulzulassung im Land Berlin (Berliner Hochschulzulassungsgesetz BerlHZG) in der Fassung vom 30.06.2011, geändert am 26.06.2013 - Keine amtliche Bekanntmachung - Inhaltsübersicht 1

Mehr

A Begründung. B Änderungsfassung

A Begründung. B Änderungsfassung A Begründung Zu I.) Der Fachbereich Medizin möchte das Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS) als Auswahlkriterium im Auswahlverfahren der Hochschulen aufnehmen. Dieses Kriterium soll die

Mehr

Hochschulzulassungssatzung

Hochschulzulassungssatzung Hochschulzulassungssatzung der Universität Regensburg Vom 1. Februar 2008 geändert durch Satzung vom 13. Juli 2009 geändert durch Satzung vom 23. Juli 2009 geändert durch Satzung vom 04. November 2010

Mehr

1 Anwendungsbereich. 2 Beteiligung am Auswahlverfahren

1 Anwendungsbereich. 2 Beteiligung am Auswahlverfahren Ordnung über das Hochschulauswahlverfahren durch die Friedrich-Schiller-Universität Jena im Rahmen der Thüringer Vergabeverordnung (Hochschulauswahlordnung) 1 Anwendungsbereich Die Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15)

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15) ZENTRALE STUDIENBERATUNG An wen richtet sich dieses Informationsblatt? NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15) Dieses Informationsblatt richtet sich an deutsche, mit deutschem Abitur und EU-Bürger sowie

Mehr

Lesefassung vom 15. Juli 2013

Lesefassung vom 15. Juli 2013 Satzung der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft für das hochschuleigene Auswahlverfahren im (I) vom 15. Juli 2013 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 6 Abs. 1 und 2 des Hochschulzulassungsgesetzes

Mehr

Vom 28. Februar 2005. a) 5 vom Hundert, mindestens ein Studienplatz für Fälle außergewöhnliche Härte,

Vom 28. Februar 2005. a) 5 vom Hundert, mindestens ein Studienplatz für Fälle außergewöhnliche Härte, Satzung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für das Auswahlverfahren für StudienanfängerInnen in dem Studiengang Wirtschaftsinformatik mit akademischer Abschlussprüfung (Bachelor of Science) Vom 28. Februar

Mehr

(2) In denjenigen zulassungsbeschränkten

(2) In denjenigen zulassungsbeschränkten 14. Juli 2006 Satzung der Frankfurt am Main für das Verfahren in zulassungsbeschränkten Studiengängen (ZVS) mit Hochschulauswahlverfahren Aufgrund des 4 Absatz 5 des Gesetzes zum Staatsvertrag über die

Mehr

Satzung der Universität Hohenheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Bachelorstudiengang Biologie

Satzung der Universität Hohenheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Bachelorstudiengang Biologie Satzung der Universität Hohenheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Bachelorstudiengang Biologie (Entwurfsfassung) Vom Aufgrund von 63 Abs. 2 des Gesetzes über die Hochschulen und Berufsakademien

Mehr

Technische Universität Dresden. Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus

Technische Universität Dresden. Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Satzung über die Durchführung des Auswahlverfahrens zur Vergabe von Studienplätzen durch die Hochschule im Studiengang Medizin Vom

Mehr

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien.

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien. FAQ's zum Thema Numerus clausus (Nc) 1. Was ist ein Numerus clausus (Nc)? Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Numerus clausus die Durchschnittsnote des Abiturs oder eines anderen schulischen Zeugnisses

Mehr

Satzung der Universität Leipzig über die Zulassung zu Studiengängen nach Auswahlverfahren 1

Satzung der Universität Leipzig über die Zulassung zu Studiengängen nach Auswahlverfahren 1 AUSZUG der Auswahlsatzung in der nicht amtlichen Fassung der 6. Änderungssatzung, im Senat der Universität Leipzig beschlossen am 8. Oktober 2013, noch nicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität

Mehr

Amtsblatt des Saarlandes

Amtsblatt des Saarlandes Preis 2,40 G 1260 Amtsblatt des Saarlandes Herausgegeben vom Chef der Staatskanzlei 2008 Ausgegeben zu Saarbrücken, 24. April 2008 Nr. 16 Dieser Ausgabe liegt das Jahresinhaltsverzeichnis des Amtsblatt

Mehr

Studierendenauswahl an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Burkhard Danz Leiter des Referates für Studienangelegenheiten

Studierendenauswahl an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Burkhard Danz Leiter des Referates für Studienangelegenheiten Studierendenauswahl an der Charité - Universitätsmedizin Berlin Burkhard Danz Leiter des Referates für Studienangelegenheiten Studienangelegenheiten 6 7. HRGÄndG vom.aug. BerlHZG Entwurf vom.. erlassen

Mehr

Technische Universität Dresden. Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus

Technische Universität Dresden. Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Satzung über die Durchführung des Auswahlverfahrens zur Vergabe von Studienplätzen durch die Hochschule im Studiengang Medizin Vom

Mehr

Veranstaltungfür Eltern und Schüler imgeü, 20.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten. Wege nach dem Abitur

Veranstaltungfür Eltern und Schüler imgeü, 20.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten. Wege nach dem Abitur Veranstaltungfür Eltern und Schüler imgeü, 20.01.2016 Ingrid Hackner, Berufsberaterin für Abiturienten Wege nach dem Abitur Wer bin ich? Ingrid Hackner Diplom Ökonomin Berufs-und Studienberaterin für Abiturienten

Mehr

Januar 2015. INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im ersten und höheren Fachsemester

Januar 2015. INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im ersten und höheren Fachsemester Januar 2015 INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im ersten und höheren Fachsemester für die Fächer: Medizin (Fakultät Heidelberg), Medizin (Fakultät

Mehr

Herzlich Willkommen. zu einem Infoabend rund um s Thema Übergang Schule Studium

Herzlich Willkommen. zu einem Infoabend rund um s Thema Übergang Schule Studium Dezernat Studium und Lehre Herzlich Willkommen zu einem Infoabend rund um s Thema Übergang Schule Studium Katja Grathwol, Studienberaterin Katrin Hartleib, studentische Hilfskraft Berufsausbildung Studium

Mehr

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung Wie komme ich an einen Studienplatz? Zentrale Studienberatung der PH Freiburg Kathinka Dettmer

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung Wie komme ich an einen Studienplatz? Zentrale Studienberatung der PH Freiburg Kathinka Dettmer Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung Wie komme ich an einen Studienplatz? Zentrale Studienberatung der PH Freiburg Kathinka Dettmer Die Zentrale Studienberatung A-L Kathinka Dettmer Raum: KG II, Raum

Mehr

Informationen für Dienstpflichtige mit Studienabsichten

Informationen für Dienstpflichtige mit Studienabsichten Informationen für Dienstpflichtige mit Studienabsichten Stand: Juni 2010 Bitte unbedingt Vorwort beachten! Vorwort Die Bundeswehr hat unter Beteiligung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Mehr

Lesefassung vom 25. Februar 2015

Lesefassung vom 25. Februar 2015 Satzung der Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Produktentwicklung und Fertigung (konsekutiv) mit akademischer Abschlussprüfung (Master of Engineering)

Mehr

-Nichtamtliche Lesefassung-

-Nichtamtliche Lesefassung- -Nichtamtliche Lesefassung- Satzung der Universität Tübingen für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Studiengang Psychologie mit akademischer Abschlussprüfung Bachelor of Science Aufgrund von 6 Abs.

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Barbara Spaniol (DIE LINKE.) Vorbemerkung der Fragestellerin:

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Barbara Spaniol (DIE LINKE.) Vorbemerkung der Fragestellerin: LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/938 (15/851) 12.06.2014 A N T W O R T zu der Anfrage der Abgeordneten Barbara Spaniol (DIE LINKE.) betr.: Numerus Clausus an der Universität des Saarlandes

Mehr

Merkblatt zum Nachteilsausgleich bei der Bewerbung und Zulassung zum Studium

Merkblatt zum Nachteilsausgleich bei der Bewerbung und Zulassung zum Studium Die HTWK Leipzig bekennt sich zur Inklusion und zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten. Dies gilt auch im Verfahren um die Bewerbung und Zulassung zu den Studienplätzen

Mehr

Ausgewählte Regelungen im Bereich Hochschulzulassung in Hamburg und an der Universität Hamburg

Ausgewählte Regelungen im Bereich Hochschulzulassung in Hamburg und an der Universität Hamburg Der Behindertenbeauftragte Ausgewählte Regelungen im Bereich Hochschulzulassung in Hamburg und an der Universität Hamburg 1. Auszug aus dem Hamburgischen Hochschulgesetz (HmbHG) vom 18. Juli 2001 (HmbGVBl.

Mehr

Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text.

Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Satzung der Universität Passau über die Zulassung zum Studium in zulassungsbeschränkten

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Verordnungen 25. Jahrgang Potsdam, den 21. Mai 2014 Nummer 27 Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen in zulassungsbeschränkten Studiengängen

Mehr

Diese Zulassungsordnung regelt die Zulassung zum Studium im Fernstudiengang Öffentliche Verwaltung.

Diese Zulassungsordnung regelt die Zulassung zum Studium im Fernstudiengang Öffentliche Verwaltung. Zulassungsordnung des Fernstudiums Öffentliche Verwaltung (ÖV-FS) des Fachbereichs Allgemeine Verwaltung der Hochschule für Wirtschaft Berlin (HWR Berlin) (ZulO/ÖV-FS) vom XX.XX.2011 Aufgrund des 8 Abs.

Mehr

Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE

Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE Übersicht Wer wir sind - Die Universität Duisburg-Essen Was Sie erreichen können - Studienabschlüsse Wie Sie hineinkommen - Zulassung zum Studium

Mehr

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Von der ZVS zu hochschulstart.de 1

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Von der ZVS zu hochschulstart.de 1 Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V XI XIX 1. Kapitel Von der ZVS zu hochschulstart.de 1 2. Kapitel Bewerbung um einen Studienplatz in einem Bachelor-Studiengang (örtliches

Mehr

Übersicht über die Hochschulzulassung in Baden-Württemberg ab Wintersemester 2003/04

Übersicht über die Hochschulzulassung in Baden-Württemberg ab Wintersemester 2003/04 Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Stuttgart Referat I/3 Studieninformation/ Studienberatung Rotebühlstr. 131, 70179 Stuttgart Stand: 28.03.2003 Übersicht über die Hochschulzulassung in Baden-Württemberg

Mehr

Satzung der Hochschule für Forstwirtschaft über Hochschulzulassungs- und auswahlverfahren in Bachelorstudiengängen

Satzung der Hochschule für Forstwirtschaft über Hochschulzulassungs- und auswahlverfahren in Bachelorstudiengängen Satzung der Hochschule für Forstwirtschaft über Hochschulzulassungs- und auswahlverfahren in Bachelorstudiengängen Vom 6. Mai 2015 Auf Grund von 63 Abs. 2 S. 1 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung

Mehr

Vom 27. Oktober 2004. Präambel

Vom 27. Oktober 2004. Präambel Satzungen der Hochschule Furtwangen Technik, Informatik, Wirtschaft, Medien für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang International Business Management Vom 27. Oktober 2004 Aufgrund

Mehr

1 Anwendungsbereich, Begriffsbestimmungen 2 Zulassungsantrag, Ausschluss vom Verfahren

1 Anwendungsbereich, Begriffsbestimmungen 2 Zulassungsantrag, Ausschluss vom Verfahren Landesverordnung über die Auswahl von Studienbewerberinnen und Studienbewerbern durch die Hochschulen (Auswahlverordnung - AVO) Vom 7. Mai 1993 Gl.-Nr.: 221-13-1 Fundstelle: NBl. Schl.-H. 1993 S. 184,

Mehr

Lesefassung vom 30. Juni 2011

Lesefassung vom 30. Juni 2011 Satzung der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft für das hochschuleigene Auswahlverfahren im (Bachelor) vom 30. Juni 2011 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 6 Abs. 1 und 2 des Hochschulzulassungsgesetzes

Mehr

STUDIENPLATZ EINKLAGEN: MIT DER RICHTIGEN STRATEGIE ZUM ERFOLG EIN RATGEBER VON RECHTSANWALT TARNEDEN

STUDIENPLATZ EINKLAGEN: MIT DER RICHTIGEN STRATEGIE ZUM ERFOLG EIN RATGEBER VON RECHTSANWALT TARNEDEN STUDIENPLATZ EINKLAGEN: MIT DER RICHTIGEN STRATEGIE ZUM ERFOLG EIN RATGEBER VON RECHTSANWALT TARNEDEN 1 DER RATGEBER IST UNTERTEILT IN 3 ABSCHNITTE: Erster Abschnitt: Was für alle Studiengänge gilt. Zweiter

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Hochschulzulassungssatzung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 2. Juni 2014 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/www.abt-studium/amtliche-veroeffentlichungen/2014/2014-23.pdf)

Mehr

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung VergabeVO) vom 14. Mai 2008

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen (Vergabeverordnung VergabeVO) vom 14. Mai 2008 Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft Forschung IV A 2 - Telefon: 9026 (926) - 6895 An das Abgeordnetenhaus von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - V o r l a g e - zur Kenntnisnahme - gemäß Artikel

Mehr

w,t' Verkünr::"H ,,,,,,,, l1,iit+nriiifi .ffi. ;5+1iiii',i't'.*';,,,,',,, i:, ,,i=iitrih:iirt Änderung der Allgemeinen ZuLassungfsordnung für

w,t' Verkünr::H ,,,,,,,, l1,iit+nriiifi .ffi. ;5+1iiii',i't'.*';,,,,',,, i:, ,,i=iitrih:iirt Änderung der Allgemeinen ZuLassungfsordnung für TU Verkünr::"H w,t' O Fakultäten 7, 2, 3, 4, 5, 6 fnstitute/seminare d. Fak. 1, 2, 3, 4, 5, 6 Geschäftsstelle Präsidium (3s Ex) Aushang Nf. 489 Herausgegeben vom Präsidenten der Technischen Uniwrsität

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 1/2007 vom 10. Januar 2007 Zulassungsordnung für die Bachelor-Studiengänge am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule für

Mehr

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Medizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: MEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Arzt/Ärztin (Prüfung Staatsexamen) 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Jahre und 3 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

5% der Plätze für Härtefälle bis zu 15 % der Plätze für Ausländer, die Deutschen nicht gleichgestellt sind (Bildungsausländer)

5% der Plätze für Härtefälle bis zu 15 % der Plätze für Ausländer, die Deutschen nicht gleichgestellt sind (Bildungsausländer) Zulassungsverfahren und Zulassungsbeschränkungen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) (nur für deutsche Studienbewerber, Bildungsinländer und EU- Staatsangehörige) Zur

Mehr

Agentur für Arbeit Nürtingen Berufs- und Studienberatung Ulrike Endrolath. Informationsabend für Eltern 10.10.2013

Agentur für Arbeit Nürtingen Berufs- und Studienberatung Ulrike Endrolath. Informationsabend für Eltern 10.10.2013 Agentur für Arbeit Nürtingen Berufs- und Studienberatung Ulrike Endrolath Informationsabend für Eltern 10.10.2013 Themen Wege nach dem Abitur Die Hochschularten im Vergleich Bachelor/Master Studienplatzvergabe

Mehr

Mitgeteilt von Rechtsanwalt Riehn (Berlin) - www.hochschulanwalt.de

Mitgeteilt von Rechtsanwalt Riehn (Berlin) - www.hochschulanwalt.de Verordnung zur Regelung der Zulassung in zulassungsbeschränkten Studiengängen durch die Hochschulen des Landes Berlin (Hochschulzulassungsverordnung BerlHZVO) 1 Unter diesem Link finden Sie die Gesamtfassung

Mehr

Erneute Auswahl nach einem Dienst im bundesweiten Auswahlverfahren

Erneute Auswahl nach einem Dienst im bundesweiten Auswahlverfahren Wenn jemand bei Beginn oder während eines Dienstes einen Studienplatz erhält, kann er diesen Platz nicht annehmen. Am Ende des Dienstes besteht für ihn aber ein Anspruch auf bevorzugte Auswahl. Dieser

Mehr

Satzung der Universität Hohenheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengängen 1)

Satzung der Universität Hohenheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengängen 1) Satzung der Universität Hohenheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengängen 1) Vom 20. Februar 2006 Auf Grund von 63 Abs. 2 des Gesetzes über die

Mehr

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der s-studiengänge in Münster Für NC-Fächer ist festgelegt, wie viele Studienplätze die Hochschule bereitstellt. Eine Zulassungsbzw. Notengrenze entsteht dann, wenn

Mehr

FAQ Fragen und Antworten zum doppelten Abiturjahrgang 2011

FAQ Fragen und Antworten zum doppelten Abiturjahrgang 2011 FAQ Fragen und Antworten zum doppelten Abiturjahrgang 2011 Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zu folgenden Themenbereichen: Ausbauplanung Soziale Flankierung Sommersemester 2011 Einschreibung Zulassung

Mehr

3 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2016 ausgegeben zu Saarbrücken, 4. März 2016 Nr. 2 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Ordnung zur Änderung der Ordnung für das Hochschulauswahlverfahren

Mehr

Hochschule für Technik Stuttgart. Auswahlsatzung. Betriebswirtschaft. Hochschule für Technik Stuttgart. Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart

Hochschule für Technik Stuttgart. Auswahlsatzung. Betriebswirtschaft. Hochschule für Technik Stuttgart. Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Auswahlsatzung Betriebswirtschaft Stand: 10.04.2008 Satzung der

Mehr

Medizinische Fakultät

Medizinische Fakultät Verwaltungshandbuch Teil 1 A-Rundschreiben Satzungen zu Hochschulauswahlverfahren 1.12 veröffentlicht am: 21.12.10 Medizinische Fakultät Satzung zur Durchführung des Hochschulauswahlverfahrens für ausländische

Mehr

Wissenswertes rund ums Studium in Baden-Württemberg

Wissenswertes rund ums Studium in Baden-Württemberg Wissenswertes rund ums Studium in Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Stand: September 2008 Die Hochschullandschaft Im WS 2007/08 sind ca. 253.000 Studierende eingeschrieben

Mehr