Günstige Zinsen für die Zukunft sichern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Günstige Zinsen für die Zukunft sichern"

Transkript

1 Bausparkasse Schwäbisch Hall AG Presse und Information Schwäbisch Hall Ihr Ansprechpartner: Dr. Karl-Heinz Glandorf Telefon: 0791/ Telefax: 0791/ Günstige Zinsen für die Zukunft sichern Vorteile des Bausparens und des Forward-Darlehen kombinieren/ US-Hypothekenkrise wirkt sich auf Nachrangfinanzierung aus Schwäbisch Hall, 20. August 2007 Die Baugeldzinsen steigen nach längerer Zeit wieder, die Rekord-Niedrigzinsen könnten bald der Vergangenheit angehören. Was tun, wenn Geld für Wohneigentum erst in ein paar Jahren benötigt wird? Wie die noch niedrigen Zinsen von heute in die Zukunft retten? Mit dem Forward-Darlehen ist inzwischen ein Produkt für Prolongationen und Umschuldungen auf dem Markt, das vor wenigen Jahren noch unbekannt war. Das klassische Zinssicherungsinstrument Bausparvertrag sollte darüber nicht vergessen werden, meint die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Bausparer können Eigenkapital einbinden und den Bausparvertrag auch zur Zinssicherung für künftige Bau- und Erwerbsvorhaben nutzen. Außerdem können Bauspardarlehen ohne Risikozuschlag nachrangig im Grundbuch gesichert werden. Strengere Risikovorschriften auf Grund von Basel II können insbesondere nachrangige Darlehen verteuern. Die US- Hypothekenkrise kann diese Tendenz noch verstärken. Das Bausparen bietet somit handfeste Vorteile, resümiert Schwäbisch Hall- Chefmathematiker Walter Weiler. Der Bausparvertrag und das Forward- Darlehen könnten sich sinnvoll ergänzen.

2 Wer günstige Darlehenszinsen in der Zukunft sicherstellen will, muss sich nach Auffassung der Bausparkasse Schwäbisch Hall zunächst die Frage stellen, ob der Zeitpunkt für die Darlehensnutzung unverrückbar wie bei einer Anschlussfinanzierung fest steht. Oder ist wie bei einem geplanten Bauvorhaben oder einem geplanten Kauf Flexibilität gefordert, weil der Finanzierungszeitpunkt im Voraus nicht genau abgeschätzt werden kann. Unabhängig davon ist zu klären, ob auch Eigenkapital eingesetzt werden soll. Eigenkapital steuerbegünstigt einbinden Bauherren und Immobilienerwerber, die erst in einigen Jahren bauen oder kaufen wollen, setzen in aller Regel erhebliche Eigenmittel ein. Das Bausparen verbindet ein Ansparen mit dem Anspruch auf ein niedrigverzinsliches Darlehen. In der Sparphase vor dem Eigentumserwerb überschreiten die Kapitalerträge höherverzinslicher Anlagen schnell die steuerlichen Freibeträge. Die Kombination von niedrigverzinslichem Sparen und Finanzieren beim Bausparen vermeidet dies. 40 Auch wer in einigen Jahren eine bestehende Darlehensverpflichtung ablösen will, möchte in vielen Fällen Ersparnisse einsetzen. Manch einer kann über einen größeren Betrag z. B. aus einer Erbschaft verfügen, andere können auf Grund gestiegenen Einkommens bzw. gesunkener Verpflichtungen z. B. wenn die Ausbildung der Kinder abgeschlossen ist neben ihrer bestehenden Kreditbelastung inzwischen wieder mehr sparen Wer für einen künftigen Immobilienerwerb oder eine Anschlussfinanzierung vorsorgen und Eigenkapital einsetzen will, sollte also das Bausparen zur Basis seiner Planungen machen. Vorhandene Bausparverträge, die bisher vielleicht vorrangig zur Anlage Vermögenswirksamer Leistungen genutzt wurden, können dafür aufgestockt werden. Das Forward-Darlehen kann als zusätzliches Zinssicherungsinstrument für Prolongationen oder Umschuldungen genutzt werden.

3 3 Bauherren und Immobilienerwerber brauchen Flexibilität Künftige Bauherren und Immobilienerwerber brauchen Flexibilität, da sie den Zeitpunkt der Finanzierung in den wenigsten Fällen auf Jahr und Tag abschätzen können. Rufen sie ein vereinbartes Forward-Darlehen nicht termingerecht ab, fallen Bereitstellungszinsen an. Kommt das Bau- oder Erwerbsvorhaben letztendlich gar nicht zustande, ist eine Nichtabnahmegebühr zu zahlen. Sie wird ähnlich wie die Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Tilgung berechnet Das Bausparen ist hingegen flexibel. Bausparer können die Besparung des Bausparvertrages auf Wunsch an einen geänderten Baubeginn oder Kauftermin anpassen. Sie können also auf Wunsch mehr sparen, wenn sie schneller als ursprünglich geplant bauen oder kaufen wollen. Sie können auch den Bausparvertrag erhöhen, in eine andere Variante wechseln und haben weitere Möglichkeiten, die Zuteilung ihres Bausparvertrages zu beschleunigen. Auf der anderen Seite können Bausparer schon in der Sparphase auf eine Verzögerung reagieren. Die Sparleistungen können zeitweise reduziert oder ausgesetzt werden, ohne dass dies bisher erworbene Ansprüche beeinträchtigt. Auch die Darlehensnutzung ist großzügig geregelt. Nach den Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge (ABB) der Bausparkasse Schwäbisch Hall kann der Bausparer die Inanspruchnahme des Bauspardarlehens zumindest zwei Jahre hinausschieben. Bereitstellungszinsen fallen nicht an. Auch Auszahlungen nach Baufortschritt in Teilbeträgen sind möglich, ohne dass die Bausparkassen Bereitstellungszinsen für den noch nicht genutzten Teilbetrag verlangen.

4 4 Künftige Bauherren und Immobilienerwerber sollten sich daher zur Zinssicherung auf das Bausparen konzentrieren. Auf diese Weise können sie vergleichsweise risikolos Zinssicherheit erreichen. 85 Punktlandung für Anschlussfinanzierungen 90 Eine punktgenaue Darlehensablösung ist mit einem Forward-Darlehen zu erreichen. Je länger es bis zum Ablösezeitpunkt dauert, desto teurer wird der Zinsaufschlag für diese Option Mit vorhandenen Bausparverträgen kann u. U. ebenfalls eine Ablösung innerhalb weniger Jahre ermöglicht werden. Die modernen Bauspartarife sind so flexibel, dass Bausparverträge leicht auf verschiedene Einsatzzeitpunkte hin optimiert werden können. Selbst neu abgeschlossene Bausparverträge, wie in der Standardvariante des Tarifs Fuchs der Bausparkasse Schwäbisch Hall, können bei Aufzahlung des Mindestsparguthabens in ca. 2 Jahren zugeteilt werden. Mit dem Mittel der Wahlzuteilung können auch regelmäßig besparte Bausparverträge schnell für die Finanzierung genutzt werden. Wenn ein Haus- oder Wohnungseigentümer einen Bausparvertrag zu einem bestimmten Zeitpunkt einsetzen will, sollte er sich von seiner Bausparkasse einen Spar- und Finanzierungsplan erstellen lassen. Dieser Plan muss für den jeweiligen Bauspartarif die Bausparsumme, die geplanten Sparzahlungen sowie den voraussichtlichen Zuteilungstermin umfassen. Die Berater der Bausparkasse Schwäbisch Hall können mit Hilfe einer elektronischen Beratungs-Software individuelle Lösungen ermitteln und dokumentieren. Bausparen ist sicher 110 Die Zuteilung eines Bausparvertrags darf zwar dem einzelnen Bausparer nicht verbindlich zugesagt werden. Dennoch kann der Bausparer sicher mit dem anvisierten Zeitpunkt kalkulieren. Für die Verlässlichkeit des Bausparens

5 5 115 sorgen die strengen Vorschriften des Bausparkassengesetzes, deren Einhaltung von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) kontrolliert wird. Bauspardarlehen werden ohne Risikozuschlag nachrangig gesichert Bauspardarlehen können ohne Risikozuschlag für nachrangige Beleihungen eingesetzt werden und ergänzen bei Immobilienfinanzierungen die sog. I. Hypothek. Nachrangige Darlehen sind immer teurer als Erstrangdarlehen, die bis 60 Prozent des Beleihungswertes ausgereicht werden. Der wahre Preis für ein Nachrangdarlehen ist auch höher, als die Mischkondition für ein Darlehen bis zu insgesamt 80 Prozent des Beleihungswertes zunächst vermuten lässt Neubaufinanzierungen gehen - von wenigen Ausnahmen mit sehr hoher Eigenkapitalausstattung abgesehen - fast immer über eine I. Hypothek hinaus und reichen in den Nachrang. Die strengeren Risikovorschriften auf Grund von Basel II können insbesondere nachrangige Darlehen verteuern. Aber auch Anschlussfinanzierungen reichen oft bis in den Nachrang, vor allem wenn aufgrund der allgemeinen Immobilienwertentwicklung Banken bei Nachbeleihung kritischer vorgehen als bei ursprünglichen Finanzierung. Auch wegen der US-Hypothekenkrise erwarten Experten eine kritischere Kreditvergabepraxis. 140 Bei größeren Finanzierungssummen können Bausparen und Forward-Darlehen für eine I. Hypothek bei Anschlussfinanzierungen sinnvoll kombiniert werden. Über das Bauspardarlehen sollte der zweite Rang, also der Bereich von 60 bis 80 Prozent des Beleihungswertes abgedeckt werden. Das Forward-Darlehen für die I. Hypothek kann bis zu 60 Prozent des Beleihungswertes reichen. Zur Zinssicherung bei künftigen Bau- und Erwerbsvorhaben können die Betroffenen nur auf das Bausparen setzen.

6 6 145 Beim Bauspardarlehen gibt es keinen Kleindarlehenszuschlag Banken verlangen für Darlehensbeträge unterhalb einer bestimmten Größenordnung, z. B. unterhalb von Euro einen sog. Kleindarlehenszuschlag. D. h. Darlehen unterhalb dieser Grenze sind teuerer. Sobald ein Darlehensnehmer bei einer Anschlussfinanzierung unter diese Grenze kommt, bietet das Bauspardarlehen zusätzliche Vorteile. Denn bei Bauspardarlehen gibt es keine Kleindarlehenszuschläge. Außerdem können Bausparkassen Darlehen bis zu Euro blanko, d. h. ohne jegliche Grundbucheintragung gewähren. Bei Darlehen bis zu Euro reicht eine sog. Verpflichtungserklärung, bei der ebenfalls keine Grundbuch- und Notarkosten anfallen. Uneingeschränktes Sondertilgungsrecht 160 Bausparer können auf Wunsch das Bauspardarlehen schneller tilgen, als im Bauspartarif vorgesehen ist. Selbst eine vollständige vorzeitige Ablösung des Bauspardarlehens ist ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich Zeichen

LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt

LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt 20. Februar 2008 Geschäftsergebnis LBS 2007 LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt - Deutliche Marktanteilsgewinne - Brutto-Neugeschäft 6,2 Mrd. Euro - 60.000 neue Kunden - Betriebsergebnis

Mehr

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG KREDITABSICHERUNG GÜNSTIG UND FLEXIBEL FÜR IHR EIGENTUM! UNVERZICHTBAR FÜR ALLE, DIE SICH ETWAS AUFBAUEN Sie haben eine gute Entscheidung getroffen: Sie bauen sich mit Ihrer

Mehr

Gezielt Bausparen mit doppelter Perspektive. Ihr Arbeitgeber und der Staat helfen Ihnen beim Sparen.

Gezielt Bausparen mit doppelter Perspektive. Ihr Arbeitgeber und der Staat helfen Ihnen beim Sparen. Bausparen Gezielt Bausparen mit doppelter Perspektive. Ihr Arbeitgeber und der Staat helfen Ihnen beim Sparen. Ich will sparen. Mein Arbeitgeber und der Staat helfen mit. Warum alleine sparen? Fast jeder

Mehr

Fall 8. Kann B die Berichtigung des Grundbuchs gem. 894 BGB bewirken? 1937,

Fall 8. Kann B die Berichtigung des Grundbuchs gem. 894 BGB bewirken? 1937, Fall 8 F ist gestorben. F s Sohn S ist als gesetzlicher rbe des F als igentümer des Grundstücks eingetragen worden. S stirbt drei Jahre später und wird von seiner Tochter A beerbt. Nachdem die Umschreibung

Mehr

Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013

Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013 Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013 Ansparen für meine Immobilie planen Auswertung vom 19.6.2013 Durchdacht. Geplant. Erfolgreich. Den Traum

Mehr

ANGEBOT DERESTARA SPARER UND KLEINANLEGER SPEZIELL FÜR. RIVAG I Berliner Str. 37 I Guben

ANGEBOT DERESTARA SPARER UND KLEINANLEGER SPEZIELL FÜR. RIVAG I Berliner Str. 37 I Guben ANGEBOT DERESTARA SPEZIELL FÜR SPARER UND KLEINANLEGER EUROPLAN Grundstücksverwaltungs GmbH Internationale Sachwerte GmbH Rheinland-Immobilienverwaltungs AG Anlage/Investitionsmöglichkeiten Kauf einer

Mehr

Verlässlich. Rente: Die klassische Altersvorsorge, die Ihnen beste Aussichten bietet

Verlässlich. Rente: Die klassische Altersvorsorge, die Ihnen beste Aussichten bietet Verlässlich Rente: Die klassische Altersvorsorge, die Ihnen beste Aussichten bietet Die Highlights Die flexible Altersvorsorge mit vielen biometrischen Bausteinen ohne Gesundheitsfragen Sicherheit einer

Mehr

Infobrief 40/02. Bausparsofortdarlehen mit Fremdfinanzierung, Erklärung des Modells und Tipps zur Vorgehensweise

Infobrief 40/02. Bausparsofortdarlehen mit Fremdfinanzierung, Erklärung des Modells und Tipps zur Vorgehensweise Infobrief 40/02 11. November 2002 TP, AT, UR Bausparsofortdarlehen mit Fremdfinanzierung, Erklärung des Modells und Tipps zur Vorgehensweise Wie reagieren bei neuen Kreditangeboten nach der Flut? " - Vorsicht

Mehr

unbegrenzt Zahlart Zahlweise Betrag von/am-datum bis - Datum Einzahlung monatlich 100,

unbegrenzt Zahlart Zahlweise Betrag von/am-datum bis - Datum Einzahlung monatlich 100, Bausparkonto - Sparplan BHW Bausparkasse AG Bausparnummer/Vertrag Tarif KomfortBausparen 3,25 Guthabenzins p.a. 1,00 % Vertragsbeginn (bauspartechnisch) 16.05.2016 Zielbausparsumme 25.000,00 EUR Teilbausparsumme

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 4. Quartal 2015

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 4. Quartal 2015 Erste Bank Spar und Kreditprognose 4. Quartal 2015 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

Schaffen Sie sich einen fi nanziellen Spielraum zum Werterhalt Ihres Eigenheims.

Schaffen Sie sich einen fi nanziellen Spielraum zum Werterhalt Ihres Eigenheims. Clever vorsorgen mit dem HausFit Renovierungsplan Schaffen Sie sich einen fi nanziellen Spielraum zum Werterhalt Ihres Eigenheims. Bereits ab 40, em Sparbetrag steht Ihnen fünf, neun und dreizehn Jahren

Mehr

Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie

Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie Der sicherste Weg, sich etwas aufzubauen! Egal ob Sie sich ein schönes Eigenheim schaffen, eine gute Ausbildung finanzieren oder die Basis für

Mehr

WOHN(T)RÄUME. Mit uns zum Ziel!

WOHN(T)RÄUME. Mit uns zum Ziel! WOHN(T)RÄUME Mit uns zum Ziel! Der Weg in die eigenen vier Wände...... weiter träumen oder lieber anpacken? Mit uns können Sie Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen. Unter Einbeziehung aller staatlichen

Mehr

SPOTLIGHT. Immobilien. Strukturen der Wohneigentumsfinanzierung

SPOTLIGHT. Immobilien. Strukturen der Wohneigentumsfinanzierung NOVEMBER 2015 SPOTLIGHT Immobilien Strukturen der Wohneigentumsfinanzierung 2015 Ergebnisse einer Erhebung unter den Mitgliedsinstituten des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken e. V. von Thomas Hofer,

Mehr

zu Punkt... der 810. Sitzung des Bundesrates am 29. April 2005 Entschließung des Bundesrates zur Überreglementierung bei der Bankenaufsicht

zu Punkt... der 810. Sitzung des Bundesrates am 29. April 2005 Entschließung des Bundesrates zur Überreglementierung bei der Bankenaufsicht Bundesrat Drucksache 167/1/05 18.04.05 Empfehlungen der Ausschüsse Fz - zu Punkt.. der 810. Sitzung des Bundesrates am 29. April 2005 Entschließung des Bundesrates zur Überreglementierung bei der Bankenaufsicht

Mehr

33) (bzw. 6) ) p = 7(%), K 0 = 0, 100(Euro) werden am Ersten des Monats eingezahlt, also vorschüssige Zahlung.

33) (bzw. 6) ) p = 7(%), K 0 = 0, 100(Euro) werden am Ersten des Monats eingezahlt, also vorschüssige Zahlung. 1 Lösungsvorschläge zu der Zinsaufgaben 33 37 (bzw. 6 10): 33) (bzw. 6) ) p = 7(%), K 0 = 0, 100(Euro) werden am Ersten des Monats eingezahlt, also vorschüssige Zahlung. I) monatliche Zinsgutschrift: m

Mehr

Ingrid Ilgner, Weiter 1

Ingrid Ilgner, Weiter 1 Weiter 1 Zahlen 1 Zeichen 1 Zahlen 2 Zeichen 2 50 50 50 50 100 100 100 100 150 150 150 150 250 250 250 250 2 50 Zahlen 1 Unsere Telefonnummer lautet: 0 71 54 / 39 85 4. Sie erreichen uns sofort unter der

Mehr

Die optimale Immobilienfinanzierung

Die optimale Immobilienfinanzierung Haufe Ratgeber plus Die optimale Immobilienfinanzierung von Eike Schulze, Anette Stein 4. Auflage 2007 Die optimale Immobilienfinanzierung Schulze / Stein schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Vermietertipps für mehr Rentabilität

Vermietertipps für mehr Rentabilität Beck kompakt Vermietertipps für mehr Rentabilität Renovierung, Schönheitsreparaturen, Mieterhöhung Bearbeitet von Andrea Nasemann 2. Auflage 2015. Buch. 127 S. Kartoniert ISBN 978 3 406 68452 4 Format

Mehr

Schmaltz und Partner Steuerberater. Haftungsfalle GmbH. 26. Oktober 2016

Schmaltz und Partner Steuerberater. Haftungsfalle GmbH. 26. Oktober 2016 Johannes Schmaltz Dipl.-Volkswirt Daniel Schmaltz Dipl.-Kaufmann CPA Haftungsfalle GmbH 26. Oktober 2016 Themen Rolle des s Bilanzlifting Rolle des s Vertrauensperson oder lästige Mücke Bilanzlifting Sale

Mehr

* Für einen 35-jährigen männlichen Darlehensnehmer unter Einrechnung der aktuellen Überschussbeteiligung von 38 %

* Für einen 35-jährigen männlichen Darlehensnehmer unter Einrechnung der aktuellen Überschussbeteiligung von 38 % Das Wichtigste zum "Classic Young" im Überblick in Euro 10.000 Abschlussgebühr in % der 1,00 Regelsparrate in der 4 Guthabenzinsen jährlich in % 1,50 Bonus auf Spareinzahlungen aus max. 480 Euro p.a. in

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge Tarif Via Badenia 15

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge Tarif Via Badenia 15 Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge Tarif Via Badenia 15 Stand 06/2016 Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens 1 Vertragsabschluss/Abschlussgebühr 2 Sparzahlungen 3 Verzinsung des Bausparguthabens,

Mehr

Der Antrag für Grund-Sicherung Wichtige Informationen in Leichter Sprache

Der Antrag für Grund-Sicherung Wichtige Informationen in Leichter Sprache Der Antrag für Grund-Sicherung Wichtige Informationen in Leichter Sprache Der Antrag für Grund-Sicherung Wichtige Informationen in Leichter Sprache Grund-Sicherung ist eine Sozial-Leistung. bezahlt. Grund-Sicherung

Mehr

Lernfeld 11 Finanzierung Übungsaufgaben zum Modul Finanzierungsbegleitende Buchungen

Lernfeld 11 Finanzierung Übungsaufgaben zum Modul Finanzierungsbegleitende Buchungen Aufgabe 1 Nennen und erläutern Sie drei Darlehensformen nach den Tilgungsarten und nennen Sie je ein Beispiel. Aufgabe 2 Stellen Sie (mit Excel) einen Finanzierungsplan auf: 60.000,- Euro Abzahlungsdarlehen

Mehr

Verstärken der Bindung zwischen Mensch und Hund

Verstärken der Bindung zwischen Mensch und Hund Verstärken der Bindung zwischen Mensch und Hund Viele Probleme zwischen Hund und Mensch beruhen auf einer mangelnden Bindung. Oft verlieren wir an Einfluss, sobald etwas Interessanteres geschieht und unser

Mehr

Produktausrichtung Controllingprodukte für Kleinunternehmer und Handwerksbetriebe. Kurzüberblick

Produktausrichtung Controllingprodukte für Kleinunternehmer und Handwerksbetriebe. Kurzüberblick Produktausrichtung Controllingprodukte für Kleinunternehmer und Handwerksbetriebe Kurzüberblick Mannheim, Oktober 2013 STRIMservices GmbH unterstützt Sie und Ihr Unternehmen Unsere Leistungen Ihr Vorteil

Mehr

Fragen und Antworten zur ALTE LEIPZIGER Pensionskasse

Fragen und Antworten zur ALTE LEIPZIGER Pensionskasse Arbeitnehmer Betriebliche Altersversorgung Januar 2017 Fragen und Antworten zur ALTE LEIPZIGER Pensionskasse Die gesetzliche Rente reicht künftig nur noch als Grundversorgung. Eine zusätzliche Absicherung

Mehr

Fragebogen Schutzgemeinschaft für BEMA Anleger

Fragebogen Schutzgemeinschaft für BEMA Anleger Fragebogen Schutzgemeinschaft für BEMA Anleger Füllen Sie den Fragebogen bitte möglichst vollständig aus! Bitte beschränken Sie sich nicht auf Verweise auf die beigefügten Anlagen! Wichtig: Anlagen können

Mehr

LANDKREIS WOLFENBÜTTEL Amt für Arbeit und Soziales - Abt. 502 Bestattungskosten Auskunftsbogen

LANDKREIS WOLFENBÜTTEL Amt für Arbeit und Soziales - Abt. 502 Bestattungskosten Auskunftsbogen LANDKREIS WOLFENBÜTTEL Amt für Arbeit und Soziales - Abt. 502 Bestattungskosten Auskunftsbogen Gesch.-Zeichen: III/50/ Sterbefall Aktenzeichen: _ I. 1. Ihre persönlichen Daten Verpflichtete/ Verpflichteter/

Mehr

Ombudsverfahren der privaten Bausparkassen

Ombudsverfahren der privaten Bausparkassen 72 Geschäftsbericht 2013 braucherrechterichtlinie am 27. September 2013 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und wird am 13. Juni 2014 in Kraft treten. Angesichts der erheblichen Auswirkungen des

Mehr

Flex4Grid Testanwender Fragebogen

Flex4Grid Testanwender Fragebogen Flex4Grid Testanwender Fragebogen Um die Ergebnisse der Pilotphase auszuwerten, bitten wir Sie, diesen Fragebogen auszufüllen. Das Ausfüllen dauert etwa fünf Minuten. Ihre Antworten werden vertraulich

Mehr

Wohlfühlen ist einfach. Mit der Sparkassen-Baufinanzierung.

Wohlfühlen ist einfach. Mit der Sparkassen-Baufinanzierung. Wohlfühlen ist einfach. Mit der Sparkassen-Baufinanzierung. Inhalt Wohneigentum kauft man nicht alle Tage. Doch es gibt gute Gründe, jetzt ein Haus zu bauen oder eine Immobilie zu erwerben. Diese Broschüre

Mehr

Erfassungsbogen für Verdachtsfall auf Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Erfassungsbogen für Verdachtsfall auf Gewalt gegen Kinder und Jugendliche Dieser Bogen dient der Erfassung von Verdachtsfällen auf Gewalt gegen Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren. Ihr könnt das Formular auch schon nutzen, um auffällige oder ungewöhnliche

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation

Betriebliche Altersvorsorge Sparteninformation Seite 02/07 Schon jetzt an später denken! Zusätzliche Altersvorsorge macht nicht nur Sinn, sondern ist existenziell wichtig! Seit Jahren steht fest: Die gesetzliche Rente reicht nicht. Zurückzuführen ist

Mehr

RIsIkolebensveRsIcheRung

RIsIkolebensveRsIcheRung RIsIkolebensveRsIcheRung familienabsicherung ausgezeichnet und flexibel Unverzichtbar für Familien und Paare Niemand denkt gern daran: Doch was passiert, wenn eine Familie ihren Hauptverdiener verliert?

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Wohnungsmarkt 12.03.2015 Lesezeit 3 Min Keine Blase in Sicht In München, Berlin und Hamburg sind die Wohnungspreise in den vergangenen Jahren

Mehr

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Sachsen-Anhalt

Bundesländer-Ranking. Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Sachsen-Anhalt Bundesländer-Ranking!!! Bundesländer im Vergleich: Wer wirtschaftet am besten? Profil Sachsen-Anhalt Studie der IW Consult GmbH und der GWS GmbH in Zusammenarbeit mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Mehr

Das Pflegezeitgesetz

Das Pflegezeitgesetz Praxistag Das Pflegezeitgesetz 23.11.2011 - Ralf Dernbach, Agenda (Familien-)Pflegezeit Pflegezeitgesetz seit 1. Juli 2008 Familienpflegezeit ab 2012 Rentenversicherungsbeiträge für Pflegepersonen weitere

Mehr

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) (Einzelplan 09)

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) (Einzelplan 09) Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) (Einzelplan 09) 20 Boomende Tourismusbranche muss sich stärker an der Finanzierung der Deutschen Zentrale für Tourismus beteiligen (Kapitel 0904 Titel

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Altersvorsorge Bausparverträge für den Tarif Via Badenia 15 R

Allgemeine Bedingungen für Altersvorsorge Bausparverträge für den Tarif Via Badenia 15 R Allgemeine Bedingungen für Altersvorsorge Bausparverträge für den Tarif Via Badenia 15 R Stand 06/2016 Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens 1 Vertragsabschluss/Abschlussgebühr 2 Sparzahlungen 3 Verzinsung

Mehr

Sponsor Chemnitzer Linux-Tage

Sponsor Chemnitzer Linux-Tage Zahlen und Fakten Die Chemnitzer Linux-Tage sind die größte Veranstaltung zum Thema Linux und Freie Software in Deutschland und gehören zu den wichtigsten ihrer Art in Europa. Damit bieten die Chemnitzer

Mehr

Name: Klasse: Datum:

Name: Klasse: Datum: Aufgabenstellung 1. Buchen Sie u.s. Geschäftsfälle im vorbereiteten Grundbuch. (54 Pkt.) Nr Buchungstext Rechnungsart Betrag 0001 Rechnungseingang: Beseitigung des Kotflügelschadens an einem Firmen-Pkw

Mehr

Der Antrag für Grund-Sicherung

Der Antrag für Grund-Sicherung Der Antrag für Grund-Sicherung Wichtige Informationen in Leichter Sprache Grund-Sicherung ist eine Sozial-Leistung. Sie wird aus Steuer-Geldern bezahlt. Grund-Sicherung ist für alte Menschen. Die keine

Mehr

Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes Fehr Jürgen Reis MBA

Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes Fehr Jürgen Reis MBA Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes Fehr Jürgen Reis MBA Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes

Mehr

Begriff und Auswirkungen von negativen Zinsen bei Zinsswaps

Begriff und Auswirkungen von negativen Zinsen bei Zinsswaps Begriff und Auswirkungen von negativen Zinsen bei Zinsswaps Bei einem Zinsswap wird ein fester Zinssatz gegen einen variablen Zinssatz getauscht. Zur Berechnung der Zahlungen wird neben den Zinssätzen

Mehr

Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Umsatzsteuergesetzes

Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Umsatzsteuergesetzes Bundesrat Drucksache 403/04 11.05.04 Gesetzesantrag der Freistaaten Thüringen, Sachsen Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Umsatzsteuergesetzes 1999 A. Problem und Ziel Der Gesetzgeber hat in 20

Mehr

Full-Service rund um die Hydraulikzylinder

Full-Service rund um die Hydraulikzylinder Full-Service rund um die Hydraulikzylinder Reparatur Wartung Technische Beratung und Nachrüstung Montage und Demontage ef fizient professionell kostengünstig Leistungssteigerung und Kostenoptimierung dank

Mehr

Der Baufi-App Leitfaden

Der Baufi-App Leitfaden Handbuch Baufi-App Finanzierungsvorhaben Finanzierungsarten Zeigen Sie Ihren Kunden, dass eine Eigenheimfinanzierung immer von drei Faktoren abhängt: Wie sieht das Finanzierungsvorhaben aus? Welche finanziellen

Mehr

Wirtschaftlichkeit. von Photovoltaikanlagen. Gewinn für f r Klima und Geldbeutel? Eugen Kuntze. Verein für enkeltauglichen Energiegebrauch

Wirtschaftlichkeit. von Photovoltaikanlagen. Gewinn für f r Klima und Geldbeutel? Eugen Kuntze. Verein für enkeltauglichen Energiegebrauch Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Gewinn für f r Klima und Geldbeutel? Eugen Kuntze Verein für enkeltauglichen Energiegebrauch 1 Hannover, Juli 2007 ergon e.v. Inhalt Motivation Einnahmen Ausgaben

Mehr

BEREITS ERSCHIENEN. The Fall. - Prophezeiung eines Untergangs * * * Umstieg auf. Microsoft Word leicht gemacht * * * DIE VORSORGEVOLLMACHT

BEREITS ERSCHIENEN. The Fall. - Prophezeiung eines Untergangs * * * Umstieg auf. Microsoft Word leicht gemacht * * * DIE VORSORGEVOLLMACHT 1 BEREITS ERSCHIENEN The Fall - Prophezeiung eines Untergangs * * * Umstieg auf Microsoft Word 2007 leicht gemacht * * * DIE VORSORGEVOLLMACHT 2 DIE VORSORGEVOLLMACHT Marcel Niggemann 3 2008 Marcel Niggemann.

Mehr

Franchising: Ideen für Gründer

Franchising: Ideen für Gründer Franchising: Ideen für Gründer Die 5 plus 1 Faktoren, die über Erfolg und Misserfolg als Franchise- Unternehmer entscheiden by initiat gmbh Niemand initiiert mehr Franchise-Gründungen Gegründet 2002 in

Mehr

Lösungsskizze Fall 22: Das Münchener Grundstück. B könnte einen Anspruch auf Grundbuchberichtigung gem. 894 Abs. 1 BGB gegen W haben.

Lösungsskizze Fall 22: Das Münchener Grundstück. B könnte einen Anspruch auf Grundbuchberichtigung gem. 894 Abs. 1 BGB gegen W haben. Lösungsskizze Fall 22: Das Münchener Grundstück B könnte einen Anspruch auf Grundbuchberichtigung gem. 894 Abs. 1 BGB gegen W haben. Dann müsste das Grundbuch hinsichtlich eines dinglichen Rechts am Grundstück

Mehr

Eigene vier Wände sicher finanzieren mit Bausparen

Eigene vier Wände sicher finanzieren mit Bausparen Eigene vier Wände sicher finanzieren mit Bausparen Inhalt Vorwort Vorwort..............................................................1 Was spricht für eigene vier Wände?.......................................2

Mehr

Handout - Start ins Referendariat

Handout - Start ins Referendariat Handout - Start ins Referendariat Wichtig: Diese Unterlagen ersetzen keine persönliche Beratung und der damit verbundenen Betrachtung der individuellen wirtschaftlichen Zusammenhänge und Situationen eines

Mehr

BHW Bausparen. Der BHW Bausparrechner mit Onlineabschluss

BHW Bausparen. Der BHW Bausparrechner mit Onlineabschluss BHW Bausparen Der BHW Bausparrechner mit Onlineabschluss BHW Bausparen Der Rechner mit Onlineabschluss Die neue BHW Bausparberatung bietet Ihnen einen einfach geführten Prozess zur schnellen Bausparberatung

Mehr

Grunderwerbsteuer: Thüringen erhöht zum auf 6,5 Prozent

Grunderwerbsteuer: Thüringen erhöht zum auf 6,5 Prozent Grunderwerbsteuer: Thüringen erhöht zum 1.1.2017 auf 6,5 Prozent Foto: jogys - Fotolia.com Grundstücke sind teuer und jetzt will auch noch das Finanzamt kräftig von Ihrem Kauf profitieren: mit der Grunderwerbsteuer.

Mehr

PflegeVorsorge. Jetzt handeln für eine bessere Zukunft

PflegeVorsorge. Jetzt handeln für eine bessere Zukunft PflegeVorsorge Jetzt handeln für eine bessere Zukunft Pflegebedürftigkeit jeden kann es treffen Investieren Sie in Ihre Pflege Dank an den medizinischen Fortschritt: Unsere Lebenserwartung steigt. In 20

Mehr

Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum

Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum (Einwohnerzahl: 10.753.880) 18.876 Wohneinheiten 2.590 Sozialwohnungen neu gebaut 502 Sozialwohnungen saniert 5 mal Belegungsbindung erworben 14.623

Mehr

EnEV 2014: Mit Missel zu 200 Prozent richtig gedämmt

EnEV 2014: Mit Missel zu 200 Prozent richtig gedämmt Kolektor Missel Insulations GmbH Max-Planck-Straße 23 70736 Fellbach/Stuttgart Telefon +49 711 53080 Telefax +49 711 5308128 info@missel.de www.missel.de 03.11.2014 Fachinformation der Kolektor Missel

Mehr

Ja zur Initiative. Eine Initiative zur Unterstützung der Familie. Weil die Kinder unsere Zukunft sind. kinder & eltern

Ja zur Initiative. Eine Initiative zur Unterstützung der Familie. Weil die Kinder unsere Zukunft sind. kinder & eltern Ja zur Initiative Kinder & Eltern! Eine Initiative zur Unterstützung der Familie. Weil die Kinder unsere Zukunft sind. kinder & eltern Denk an meine Zukunft Bild Viele Aargauer Gemeinden sind ohne jegliches

Mehr

INHALT RATGEBER RISIKOLEBENSVERSICHERUNG. 1. Einen Immobilienkredit absichern. 2. Den Lebensstandard der Familie absichern

INHALT RATGEBER RISIKOLEBENSVERSICHERUNG. 1. Einen Immobilienkredit absichern. 2. Den Lebensstandard der Familie absichern INHALT 1. Einen Immobilienkredit absichern 03 2. Den Lebensstandard der Familie absichern 2.1 Einnahmen und Ausgaben ermitteln 2.2 Wie lange soll das Geld reichen? 2.3 Offene Kredite erhöhen den Bedarf

Mehr

Integrierte Erfolgs- und Liquditätsplanung Monat Monat Monat Jan 11 Feb 11 Mrz 11 Umsatzerlöse bzw. Umsatzeinzahlungen

Integrierte Erfolgs- und Liquditätsplanung Monat Monat Monat Jan 11 Feb 11 Mrz 11 Umsatzerlöse bzw. Umsatzeinzahlungen Jan 11 Feb 11 Mrz 11 davon Produkt, P-Gruppe oder Dienstleistg. A davon Produkt, P-Gruppe oder Dienstleistg. B davon Produkt, P-Gruppe oder Dienstleistg. C Ergebnis / Einnahmenüberschuss nach Steuern Gewinnschwelle

Mehr

Die TN sortieren die kleinen Buchstaben zu den Großen dazu. Regel: Bei jedem Lauf darf nur eine Karte transportiert werden.

Die TN sortieren die kleinen Buchstaben zu den Großen dazu. Regel: Bei jedem Lauf darf nur eine Karte transportiert werden. Schwerpunkt: ABC- Training Material und Aufbau Spielverlauf Spielvarianten Aufwärmspiele lauf Lernen von Oberbegriffen Laufen und stoppen Alphabet Groß/ Klein Lauftraining mit Aufgaben karten ABC Die sind

Mehr

Deutsches Institut für Finanzberatung. Checkliste Hauskauf. Stand: Dr. Grommisch GmbH. Software, Marktforschung, Consulting und Training

Deutsches Institut für Finanzberatung. Checkliste Hauskauf. Stand: Dr. Grommisch GmbH. Software, Marktforschung, Consulting und Training Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH Software, Marktforschung, Consulting und Training Checkliste Hauskauf Stand: Planen Sie sorgfältig den Kauf Ihres Hauses Ihre Checkliste Hauskauf

Mehr

Wachstumskapital für Unternehmen

Wachstumskapital für Unternehmen Wachstumskapital für Unternehmen Unser Know-how verschafft Ihnen Kapital mzs Rechtsanwälte berät Unternehmen im In- und Ausland über Möglichkeiten der Anschub- und Wachstumsfinanzierung einschließlich

Mehr

Musterberechnung Max Mustermann 01. Oktober 2013

Musterberechnung Max Mustermann 01. Oktober 2013 Auf einen Blick.. Angaben zum Objekt Eigentumswohnung Baujahr 1862 zur Vermietung Kaufvertrag 01.12.2013 Musterstrasse 123 Übergang Nutzungen/Lasten 01.10.2014 12345 Musterstadt Vermietung ab 01.10.2014

Mehr

Übereignungstatbestände gem. 929 ff. BGB

Übereignungstatbestände gem. 929 ff. BGB Übereignungstatbestände gem. 929 ff. BGB A) Erwerb vom Berechtigten I. Grundtatbestand: Übereignung gem. 929 S. 1 BGB durch Einigu ng und Übergabe Voraussetzungen: 1. Einigung über Eigentumsübergang an

Mehr

Heizkosten senken Komfort steigern. Mit NIQ bis zu 35% Heizenergie sparen.

Heizkosten senken Komfort steigern. Mit NIQ bis zu 35% Heizenergie sparen. Heizkosten senken Komfort steigern Mit NIQ bis zu 35% Heizenergie sparen. Neurobat NIQ macht Ihre Heizung fit selbstlernend - vorausschauend - anpassungsfähig Die meisten Heizungen werden darauf programmiert

Mehr

Die Rolle des Bausparens während der Finanzkrise und danach Im Fokus: Ungarn und Mitteleuropa András KISS Geschäftsführer - Kundenbereich, Fundamenta

Die Rolle des Bausparens während der Finanzkrise und danach Im Fokus: Ungarn und Mitteleuropa András KISS Geschäftsführer - Kundenbereich, Fundamenta Die Rolle des Bausparens während der Finanzkrise und danach Im Fokus: Ungarn und Mitteleuropa András KISS Geschäftsführer - Kundenbereich, Fundamenta Lakáskassza, Ungarn Budapest, 20-21.10.2016 Agenda

Mehr

Volker Leupold leupold.inkasso FORDERUNGSMANAGEMENT ERFOLGREICH GESTALTEN!

Volker Leupold leupold.inkasso FORDERUNGSMANAGEMENT ERFOLGREICH GESTALTEN! Volker Leupold Danziger Straße 12 65474 Bischofsheim Telefon 06144-8028710 Telefax 06144-938140 Mail info@leupold-inkasso.de Internet www.leupold-inkasso.de Eingetragen im Rechtsdienstleistungsregister

Mehr

Dienstverträge. Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, in dem sich der eine Teil

Dienstverträge. Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, in dem sich der eine Teil Dienstverträge Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, in dem sich der eine Teil (Dienstverpflichteter) zur Leistung versprochener Dienste und der andere (Dienstberechtigter) zur Gewährung der

Mehr

UNSERE GEMEINSCHAFT. IHR GEWINN.

UNSERE GEMEINSCHAFT. IHR GEWINN. Egal wo Sie sind: Wir kommen gleich zu Ihnen. Kundennähe und Erreichbarkeit sind uns wichtig. Dafür verfügen wir über ein bundesweites, klar strukturiertes Partnernetzwerk, aufgeteilt in vier Regionen.

Mehr

Gesetzliche Rente. Lehrerinformation. Rente + Vorsorge. 1 Generationenvertrag. 2 Renteninformation. Kernlehrplan Sekundarstufe II Politik/Wirtschaft

Gesetzliche Rente. Lehrerinformation. Rente + Vorsorge. 1 Generationenvertrag. 2 Renteninformation. Kernlehrplan Sekundarstufe II Politik/Wirtschaft Lehrerinformation Kernlehrplan Sekundarstufe II Politik/Wirtschaft Inhaltsfeld Grundlagen des Wirtschaftens Einkommen und soziale Sicherung Kompetenzen Sachkompetenz Urteilskompetenz Handlungskompetenz

Mehr

Auch Jahre nach der Einführung der Hartz-Reformen stehen diese immer noch im Blickpunkt der Kritik.

Auch Jahre nach der Einführung der Hartz-Reformen stehen diese immer noch im Blickpunkt der Kritik. Menschenwürdig? Auch Jahre nach der Einführung der Hartz-Reformen stehen diese immer noch im Blickpunkt der Kritik. So hielt z.b. der 14. Senat des Bundessozialgerichts die Regelung, wonach die Regelleistung

Mehr

Ihre Chance auf mehr Ertrag!

Ihre Chance auf mehr Ertrag! Ihre Chance auf mehr Ertrag! Die NÜRNBERGER Konzept-Tarife sichern Ihnen alle Vorteile: klassische Vorsorge kombiniert mit der Chance auf eine hohe Überschussbeteiligung durch verstärkte Anlage in Aktien.

Mehr

Ihre Chance auf mehr Ertrag!

Ihre Chance auf mehr Ertrag! Ihre Chance auf mehr Ertrag! Die NÜRNBERGER Konzept-Tarife sichern Ihnen alle Vorteile: klassische Vorsorge kombiniert mit der Chance auf eine hohe Überschussbeteiligung durch verstärkte Anlage in Aktien.

Mehr

Stundungsantrag Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse

Stundungsantrag Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse Stundungsantrag Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse Förderungsnummer Name, Vorname geboren am Straße, Hausnummer E-Mail (Angabe ist freiwillig) PLZ, Wohnort Tel. Nr. (Angabe

Mehr

Haushalt Entwurf -

Haushalt Entwurf - Haushalt 2015 - Entwurf - Einbringung in der Ratssitzung 12.11.2014 Ausgangssituation 2014 Haushalt 2014 mit Haushaltssicherungskonzept Haushaltsausgleich im Jahr 2021 Finanzieller Ausgleich 2017 Bestand

Mehr

Ihr Generationen- und Stiftungsmanagement. Unser Leistungsversprechen

Ihr Generationen- und Stiftungsmanagement. Unser Leistungsversprechen Ihr Generationen- und Stiftungsmanagement Unser Leistungsversprechen Unser Angebot: Generationen- und Stiftungsmanagement Unser Generationen- und Stiftungsmanagement beginnt da, wo weit mehr als eine herkömmliche

Mehr

Auch von mir ein Herzliches Willkommen zu unserem Unternehmerabend in den Media-Docks in Lübeck, am Donnerstag, 11. August 2016

Auch von mir ein Herzliches Willkommen zu unserem Unternehmerabend in den Media-Docks in Lübeck, am Donnerstag, 11. August 2016 Auch von mir ein Herzliches Willkommen zu unserem Unternehmerabend in den Media-Docks in Lübeck, am Donnerstag, 11. August 2016 Kurzvita von Werner Jäschke, Deutsche Vermögensberatung AG, Lübeck: Jahrgang

Mehr

WHB11 - Mathematik Klausurübungen für die Klausur Nr. 3 AFS 3 Analysis: Ökonomische lineare Funktionen

WHB11 - Mathematik Klausurübungen für die Klausur Nr. 3 AFS 3 Analysis: Ökonomische lineare Funktionen Basiswissen für die Klausur Fixkosten sind Kosten, die unabhängig von der produzierten Menge anfallen, d.h. sie sind immer gleich, egal ob 20 oder 50 oder 100 Stück von einem Gut produziert werden. Man

Mehr

Bewertung von impliziten Optionen in Bausparverträgen

Bewertung von impliziten Optionen in Bausparverträgen Frank Rietmann r Bewertung von impliziten Optionen in Bausparverträgen Auswirkungen auf die Tarifkalkulation und die Rechnungslegung nach las/ifrs PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Klassik modern die Riester-Rente

Klassik modern die Riester-Rente Klassik modern die Riester-Rente Mehr Ertrag für Ihre Rente Heute schon gespart?!? Um im Alter den Lebensstandard zu halten, ist private Vorsorge unerlässlich. Denn immer weniger Beitragszahler müssen

Mehr

Verländerte Förderungsvorschriften

Verländerte Förderungsvorschriften Gesetz vom 15. Dezember 1992 zur besonderen Förderung des Wohnbaus in den Jahren 1993 bis 1996 (Sonderwohnbauförderungsgesetz), LGBl. Nr.36 und 151/1993 i.d.f. LGBl. Nr.31/1994 1. Abschnitt Förderungsrahmen

Mehr

Patient + Steuern. Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht. Dr. Gebhardt + Moritz

Patient + Steuern. Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht. Dr. Gebhardt + Moritz Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Wirtschaftsberatung Belegdepot Patient + Steuern Referent: Sascha Hartmann, Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht 1 Überblick Osthessischer

Mehr

Jahresabschluss-Pressekonferenz

Jahresabschluss-Pressekonferenz München, 7. Dezember 2015 Rede von Dr. Franz Wirnhier, Vorstandsvorsitzender der LBS Bayern Meine sehr geehrten Damen und Herren, bei unserer Bilanz-Pressekonferenz im Juli haben wir Ihnen bereits ausführlich

Mehr

1. Haus & Geld Immobilienfinanzierung: Das kostet eine Baufinanzierung im Monat S. 1

1. Haus & Geld Immobilienfinanzierung: Das kostet eine Baufinanzierung im Monat S. 1 Ausgabe Oktober 2016 Inhalt 1. Haus & Geld Immobilienfinanzierung: Das kostet eine Baufinanzierung im Monat S. 1 Bewohnbares Erbstück: Immobilien spielen in Nachlässen immer wichtigere Rolle S. 2 2. Finanzieren

Mehr

Stromfi x. Strom von unseren Stadtwerken. NEU. Unsere Stadt. Unser Strom.

Stromfi x. Strom von unseren Stadtwerken. NEU. Unsere Stadt. Unser Strom. Stromfi x Strom von unseren Stadtwerken. NEU Unsere Stadt. Unser Strom. Stromfix 100 Prozent Ökostrom NEU Nah. Günstig. Sauber. Alles aus einer Hand direkt vor Ort. Stromfix komplettiert ab sofort das

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

Postanschrift: Deutscher Ring Bausparkasse AG Hamburg

Postanschrift: Deutscher Ring Bausparkasse AG Hamburg Vorvertragliche Information zum Bausparvertrag Erklärungen des Antragstellers Ich/Wir habe/n die nachfolgende Vorvertragliche Information zum Bausparvertrag in Textform erhalten und hatte/n vor Abschluss

Mehr

Macht die steckdose zur spardose.

Macht die steckdose zur spardose. Macht die steckdose zur spardose. der post energie- kosten-rechner JETZt WECHSELN und DURCHSCHNITTLICH EUR 500 SPAREN! 1 www.post.at/energiekosten der post energiekosten-rechner Seit 2001/2002 kann jeder

Mehr

Externes Rechnungswesen Bilanzanalyse - Lösung. Aktiva Bilanz in Euro Passiva

Externes Rechnungswesen Bilanzanalyse - Lösung. Aktiva Bilanz in Euro Passiva Externes Rechnungswesen Bilanzanalyse - Lösung Aktiva Bilanz 31.12.03 in Euro Passiva Anlagevermögen BJ VJ Eigenkapital BJ VJ Sachanlagen 4.350 3.550 Gez. Kapital 3.500 2.500 Finanzanlagen 650 500 Gewinnrücklage

Mehr

Einführung in die Finanzwissenschaft

Einführung in die Finanzwissenschaft Einführung in die Finanzwissenschaft Lösung zum Übungsblatt 6 Torben Klarl Universität Augsburg 8. Juni 2013 Torben Klarl (Universität Augsburg) Einführung in die Finanzwissenschaft 8. Juni 2013 1 / 12

Mehr

JK Makroökonomik I: Nachholklausur vom

JK Makroökonomik I: Nachholklausur vom Prof. Dr. Oliver Landmann Dr. Stefanie Flotho Freiburg, WS 204/5 JK Makroökonomik I: Nachholklausur vom 20.07.205 Klausur A Bitte auf dem Lösungsblatt angeben! Teil I: Multiple Choice (5 Punkte). Wenn

Mehr

Gemütlichkeit steht hier hoch im Kurs

Gemütlichkeit steht hier hoch im Kurs Scout-ID: 55935004 Anbieter-Objekt-Nr.: OBJ 1029 Haustyp: Einfamilienhaus (freistehend) Grundstücksfläche ca.: 430,00 m² Nutzfläche ca.: 121,00 m² Etagenanzahl: 1 Schlafzimmer: 3 Badezimmer: 1 Gäste-WC:

Mehr

Leitartikel Weltnachrichten 4 / 2016

Leitartikel Weltnachrichten 4 / 2016 Leitartikel Weltnachrichten 4 / 2016 Mit Eigenverantwortung zu einer wirksamen Entwicklung? Die Staaten der Welt haben im September 2015 neue Globale Ziele für Nachhaltige Entwicklung bis 2030 beschlossen.

Mehr

Dread Disease-Option: Die schnelle Hilfe bei schwerer Erkrankung

Dread Disease-Option: Die schnelle Hilfe bei schwerer Erkrankung Immer da, immer nah. Dread Disease-Option: Die schnelle Hilfe bei schwerer Erkrankung Vorsorge FondsRente Vario Für lebenslange Gesundheit gibt es keine Garantie. Und auf einmal ist alles anders. Ein plötzlicher

Mehr

Leben braucht Erinnerung

Leben braucht Erinnerung Leben braucht Erinnerung Grabmalvorsorge alles in guten Händen BILDHAUER- UND STEINMETZ- INNUNG BREMEN Das Grabmal Symbol der Erinnerung Ein Grab ist nicht nur letzte Ruhestätte; es ist auch ein Ort lebendiger

Mehr

Jahresabschluss 31. Dezember 201. Larry II Targetco (Berlin) GmbH, Berlin

Jahresabschluss 31. Dezember 201. Larry II Targetco (Berlin) GmbH, Berlin Jahresabschluss 31. Dezember 201 Larry II Targetco (Berlin) GmbH, Berlin Larry II Targetco (Berlin} GmbH, Berlin Bilanz zum 31. Deze ber 2014 AKTIVA 31.12.2014 31.12.2013 EUR EUR EUR EUR A. ANLAGEVERMÖGEN

Mehr

Marktwert: Im Gegensatz zum Wert des An teilguthabens

Marktwert: Im Gegensatz zum Wert des An teilguthabens CAN Generation 01.03.2016 Informationen zur Bonusdeklaration Diese Unterlage gibt Ihnen Hintergrundinformationen zu CAN Generation, erläutert die wichtigsten Begriffe und gibt Informationen zur Funktionsweise

Mehr