OpenScape Contact Center Extensions V3R0 Integration Connector. Programmieranleitung A31003-S2230-R

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OpenScape Contact Center Extensions V3R0 Integration Connector. Programmieranleitung A31003-S2230-R100-1-20"

Transkript

1 OpenScape Contact Center Extensions V3R0 Integration Connector Programmieranleitung

2 Our Quality and Environmental Management Systems are implemented according to the requirements of the ISO9001 and ISO14001 standards and are certified by an external certification company. Copyright Unify GmbH & Co. KG 2014 Hofmannstr. 51, Munich/Germany All rights reserved. Reference No.: The information provided in this document contains merely general descriptions or characteristics of performance which in case of actual use do not always apply as described or which may change as a result of further development of the products. An obligation to provide the respective characteristics shall only exist if expressly agreed in the terms of contract. Availability and technical specifications are subject to change without notice. Unify, OpenScape, OpenStage and HiPath are registered trademarks of Unify GmbH & Co. KG. All other company, brand, product and service names are trademarks or registered trademarks of their respective holders. unify.com

3 Inhalt Inhalt 1 Über dieses Handbuch Wichtige Produkt Info Inhaltsüberblick Schreibweise CTI Grundlagen Systemarchitektur Anwendungsentwicklung Registrierung der Schnittstellen-Bibliothek Anwendungsbeispiele Synchrone und asynchrone ausführung Fehlerbehandlung Statusänderungen bei Nebenstellen und Agenten Aufzählungstypen CTI (Enum) Klasse CocCtiConnector AvailableLicences ConfigData ServerConnectionMode ServerConnectionState AcdAvailable AcdCheckPassword AcdExitPostProcessingState AcdGetBusinessUnitForExtension AcdGetBusinessUnitForUserId AcdGetBusinessUnits AcdGetCallInformation AcdGetPostProcessingReasons AcdGetPostProcessingState AcdGetQueues AcdGetTeams AcdGetUnavailableReasons AcdGetUserIdForUserName AcdGetUsers AcdGetUserState AcdGetWorkReasons AcdGetWrapupReasons AcdLogoff AcdLogon AcdRegisterForFunctions AcdRegisterForGlobalEvents AcdRegisterForNodeEvents AcdSaveWrapupData AcdSetPostProcessingState...30 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 3

4 Inhalt AcdSetPrimaryContact AcdUnavailable AcdUnregisterForFunctions AcdUnregisterForGlobalEvents AcdUnregisterForNodeEvents AcdWork AgentAvailable AgentLogoff AgentLogon AgentUnavailable AgentWork AlternateCall AnswerCall CheckMonitoringDevice ClearConnection Close ConferenceCall ConsultCall CreateCallback DeflectCall DeleteCallback DialDigits GetAgentState GetAgentStateOsvHuntgroup GetDoNotDisturb GetErrorAsString GetExtensionCallList GetForwarding GetPhoneState HoldCall IsExtensionOutOfService MakeCall Open ReconnectCall RetrieveCall SendDTMF SetAgentStateOsvHuntgroup SetForwarding SingleStepTransferCall SnapshotDevice SnapshotDeviceAdvanced StartMonitorDevice StopMonitorDevice TransferCall Ereignisse OnAcdAgentStateChangeInfoEvent (nur mit OSCC) OnAcdAvailableEvent OnAcdCallbackDeliveredInfoEvent OnAcdCheckPasswordEvent OnAcdContactStateChangeInfoEvent OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

5 Inhalt OnAcdContactStateInfoEvent OnAcdExitPostProcessingStateEvent OnAcdGetBusinessUnitForExtensionEvent OnAcdGetBusinessUnitForUserIdEvent OnAcdGetBusinessUnitsEvent OnAcdGetCallInformationEvent OnAcdGetPostProcessingReasonsEvent OnAcdGetPostProcessingStateEvent OnAcdGetQueuesEvent OnAcdGetTeamsEvent OnAcdGetUnavailableReasonsEvent OnAcdGetUserIdForUserNameEvent OnAcdGetUsersEvent OnAcdGetUserStateEvent OnAcdGetWorkReasonsEvent OnAcdGetWrapupReasonsEvent OnAcdLogoffEvent OnAcdLogonEvent OnAcdRegisterForFunctionsEvent OnAcdRegisterForGlobalEventsEvent OnAcdRegisterForNodeEventsEvent OnAcdSaveWrapupDataEvent OnAcdSetPostProcessingStateEvent OnAcdSetPrimaryContactEvent OnAcdUnavailableEvent OnAcdUnregisterForFunctionsEvent OnAcdUnregisterForGlobalEventsEvent OnAcdUnregisterForNodeEventsEvent OnAcdUserStateChangeInfoEvent OnAcdVoiceRingingInfoEvent OnAcdWorkEvent OnAgentAvailableEvent OnAgentLogoffEvent OnAgentLogonEvent OnAgentStateChangeInfoEvent OnAgentUnavailableEvent OnAgentWorkEvent OnAlternateCallEvent OnAnswerCallEvent OnCallbackInfoEvent OnCallDisconnectOnHeldInfoEvent OnCallEstablishedInfoEvent OnCallPickupInfoEvent OnCheckMonitoringDeviceEvent OnClearConnectionEvent OnConferenceCallEvent OnConferenceInfoEvent OnConfiguredSiteListInfoEvent OnConsultCallEvent OnCreateCallbackEvent OnDeflectCallEvent OnDeleteCallbackEvent...56 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 5

6 Inhalt OnDialDigitsEvent OnErrorEvent OnFailoverInfoEvent OnGetAgentStateEvent OnGetAgentStateOsvHuntgroupEvent OnGetDoNotDisturbEvent OnGetForwardingEvent OnHoldCallEvent OnLoggingEvent OnMakeCallEvent OnPhoneCallStateChangeInfoEvent OnPhoneClearedInfoEvent OnPhoneDialingInfoEvent OnPhoneRingingInfoEvent OnPhoneStateBusyInfoEvent OnPhoneStateChangeInfoEvent OnReconnectCallEvent OnRetrieveCallEvent OnSendDTMFEvent OnServerConnectionStateChangeEvent OnSetAgentStateOsvHuntgroupEvent OnSetForwardingEvent OnSingleStepTransferCallEvent OnSiteStateInfoEvent OnSnapshotDeviceAdvancedEvent OnSnapshotDeviceEvent OnStartMonitorDeviceEvent OnStopMonitorDeviceEvent OnTransferCallEvent OnTransferCompletedInfoEvent OnTransferedInfoEvent Sonstige Klassen AcdContactDataListParamX AcdFunctionTypeListParamX AcdWrapupReasonKeyDataListParamX IAcdAgentStateChangeInfoDataX IAcdAvailableDataX IAcdBusinessUnitsDataX IAcdBusinessUnitsListX IAcdCallbackCallDataX IAcdCallbackDeliveredInfoDataX IAcdCallbackSchedulesDataX IAcdCallbackSchedulesDataListX IAcdCheckPasswordDataX IAcdContactDataListX OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

7 Inhalt IAcdContactDataX IAcdContactStateAdvancedDataListX IAcdContactStateAdvancedDataX IAcdContactStateChangeInfoDataX IAcdContactStateDataListX IAcdContactStateDataX IAcdContactStateInfoDataX IAcdExitPostProcessingStateDataX IAcdFunctionTypeDataX IAcdFunctionTypeListX IAcdGetBusinessUnitForExtensionDataX IAcdGetBusinessUnitForUserIdDataX IAcdGetBusinessUnitsDataX IAcdGetCallInformationDataX IAcdGetPostProcessingReasonsDataX IAcdGetPostProcessingStateDataX IAcdGetQueuesDataX IAcdGetTeamsDataX IAcdGetUnavailableReasonsDataX IAcdGetUserIdForUserNameDataX IAcdGetUsersDataX IAcdGetUserStateDataX IAcdGetWorkReasonsDataX IAcdGetWrapupReasonsDataX IAcdLogoffDataX IAcdLogonDataX IAcdMediaTypeDataX IAcdMediaTypeListX IAcdPostProcessingReasonsDataX IAcdPostProcessingReasonsListX IAcdPostProcessingServPermFlagsX IAcdQueueDataListX IAcdQueueDataX IAcdRegisterForFunctionsDataX IAcdRegisterForGlobalEventsDataX IAcdRegisterForNodeEventsDataX IAcdSaveWrapupDataX IAcdSetPostProcessingStateDataX IAcdSetPrimaryContactDataX IAcdTeamDataListX IAcdTeamDataX IAcdUnavailableDataX IAcdUnavailableReasonDataListX...90 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 7

8 Inhalt IAcdUnavailableReasonDataX IAcdUnregisterForFunctionsDataX IAcdUnregisterForGlobalEventsDataX IAcdUnregisterForNodeEventsDataX IAcdUserConfigDataX IAcdUserDataX IAcdUserDataListX IAcdUserStateChangeInfoDataX IAcdVoiceRingingInfoDataX IAcdWorkDataX IAcdWorkReasonDataListX IAcdWorkReasonDataX IAcdWrapupReasonDataX IAcdWrapupReasonKeyDataListX IAcdWrapupReasonKeyDataX IAcdWrapupReasonDataListX IAgentAvailableDataX IAgentLogoffDataX IAgentLogonDataX IAgentStateChangeInfoDataX IAgentUnavailableDataX IAgentWorkDataX IAlternateCallDataX IAnswerCallDataX ICallbackInfoDataX ICallDisconnectOnHeldInfoDataX ICallEstablishedInfoDataX ICallPickupInfoDataX ICheckMonitoringDeviceDataX IClearConnectionDataX ICommonConfigDataX IConferenceCallDataX IConferenceInfoDataX IConfigDataX IConnectBalancingConfigDataX IConnectionDataX IConnectionListX IConsultCallDataX ICreateCallbackDataX ICstaErrorX ICtiConnectivityConfigDataX OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

9 Inhalt IDeflectCallDataX IDeleteCallbackDataX IDialDigitsDataX IExtensionCallDataX IExtensionCallListX IFailoverInfoDataX IGetAgentStateDataX IGetAgentStateOsvHuntgroupDataX IGetDoNotDisturbDataX IGetExtensionCallListDataX IGetForwardingDataX IGetPhoneStateDataX IHoldCallDataX ILoggingConfigDataX IMakeCallDataX IOldCallIdListX IPartyDataX IPartyListX IPhoneCallStateChangeInfoDataX IPhoneClearedInfoDataX IPhoneDialingInfoDataX IPhoneRingingInfoDataX IPhoneStateBusyInfoDataX IPhoneStateChangeInfoDataX IReconnectCallDataX IRetrieveCallDataX ISendDTMFDataX IServerConnectionStateChangeDataX IServPermFlagsX ISetAgentStateOsvHuntgroupDataX ISetForwardingDataX ISingleStepTransferCallDataX ISiteIdDataX ISiteIdListX ISiteStateInfoDataX ISnapshotAdvCallListX ISnapshotAdvCallX ISnapshotDeviceAdvancedDataX ISnapshotDeviceDataX IStartMonitorDeviceDataX IStopMonitorDeviceDataX ITransferCallDataX ITransferCompletedInfoDataX OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 9

10 Inhalt ITransferedInfoDataX IUserAgentServPermFlagsX Realtime Grundlagen Systemarchitektur Anwendungsbeispiel COM DLL Registrierung der Schnittstellen-Bibliothek Aufbau einer Verbindung zum Connectivity Server Empfangen der Daten Agenten Anwendungsentwicklung Java API Einbinden der Java API Aufbau einer Verbindung zum Connectivity Server Empfangen der Daten Aufzählungstypen Realtime (Enum) EnumAgentColumnType EnumAgentState (nur OSCC V7) EnumCallType EnumDataType EnumErrorCode EnumGroupColumnType EnumLoggedOnMedia EnumMediaType EnumNodeType EnumQueueColumnType EnumServerErrorType EnumServerState EnumUserHandlingState (nur OSCC V8) EnumUserPresenceState (nur OSCC V8) EnumUserRoutingState (nur OSCC V8) EnumValid Klassen IRealtimeLink Ereignisse IAcdContact IAcdContactList IAcdStep IAcdStepList IAgentColumnConfig OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

11 Inhalt IAgentColumnConfigList IAgentConfig IAgentObject IAgentObjectList IAgentsData IColumnConfig IConfiguredViewsEvent IGroupColumnConfig IGroupColumnConfigList IGroupConfig IGroupObject IGroupObjectList IGroupsData ILogoffResponse ILogonResponse IQueueColumnConfig IQueueColumnConfigList IQueueConfig IQueueObject IQueueObjectsList IQueuesData IQueueVirtualAgentObject IQueueVirtualAgentObjectsList ITeamConfig ITeamEntry ITeamList IServerErrorEvent IVirtualAgentObject IVirtualAgentObjectsList IVirtualAgentsData OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 11

12 Über dieses Handbuch Wichtige Produkt Info 1 Über dieses Handbuch 1.1 Wichtige Produkt Info Diese Dokumentation beschreibt die Schnittstellen-Bibliothek des Integration Connectors. Die CTI Schnittstellen-Bibliothek ermöglicht die Realisierung von Anwendungsprogrammen mit Telefonie- und Agentensteuerungsfunktionen auf Basis des Integration Connectors. Mit Hilfe der Realtime Schnittstellen-Bibliothek können Realtime-Frontend- Applikationen erstellt werden. Diese Dokumentation ist für Software-Entwickler und Projektverantwortliche gedacht. Dieses Handbuch gilt für OSCC-E sowie für Solution Kit. Es beinhaltet die komplette Palette der Schnittstellen-Bibliothek. Folgende Features sind nicht Bestandteil des OSCC-E: CallCoding Journal über Journal Server. Sprachaufzeichnung über ASC Node. 1.2 Inhaltsüberblick Abschnitt 2.1 umreißt die Grundlagen, die für die Anwendungsentwicklung mit der CTI- Schnittstellen-Bibliothek des OSCC-E Servers benötigt werden. An ausgewählten Stellen werden im Folgenden Beispiele in VisualBasic angeführt. Abschnitt 2.2 erläutert die Aufzählungstypen (Enumerationen) der CTI-Bibliothek. Abschnitt 2.3 beschreibt die Klasse CocCtiConnector detailliert nach Eigenschaftsprozeduren, und Ereignissen. Abschnitt 2.4 beschreibt sonstigen Klassen der CTI-Bibliothek. Abschnitt 2.5 beschreibt die der CTI-Bibliothek. Abschnitt 3.1 umreißt die Grundlagen, die für die Anwendungsentwicklung mit der Realtime Schnittstellen-Bibliothek des OSCC-E Servers benötigt werden. In den folgenden Unterkapiteln befinden sich Anwendungsbeispiele in den Sprachen C# und Java. Abschnitt 3.2 Erläutert die Aufzählungstypen (Enumerationen) der Realtime Bibliothek. 12 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

13 Über dieses Handbuch Schreibweise Abschnitt 3.3 Beschreibt die Klasse RealtimeLink detailliert nach Eigenschaftsprozeduren, und Ereignissen. Abschnitt 3.4 Beschreibt die der Realtime Bibliothek. 1.3 Schreibweise Courier wird für und Konstanten verwendet. Courier fett wird für - und Ereignisnamen sowie allgemein für Quellcode-Beispiele und Nutzereingaben verwendet. Courier kursiv wird bei - und Ereignisbeschreibungen für Typbezeichner verwendet. Bei den Detailbeschreibungen von werden arten wie folgt unterschieden: Wertparameter ohne besondere Kennzeichnung (z.b. CallID), Rückgabeparameter durch Unterstreichung (z.b. New_CallID), optionale durch den tiefgestellten Zusatz opt (z.b. Sync opt ), der Standardwert wird in der beschreibung in eckigen Klammern aufgeführt. OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 13

14 Grundlagen 2 CTI 2.1 Grundlagen Wichtiger HINWEIS vorab: Mehrfachinstanzierung der Dll wird nicht überstützt Systemarchitektur Der OSCC-E Server verwaltet eine oder mehrere Telephonieanlagen und stellt Funktionen für die Steuerung von Nebenstellen und Agenten bereit. Die Nutzung dieser Funktionen in Anwendungsprogrammen ist über die Schnittstellen-Bibliothek möglich. Die Schnittstellen-Bibliothek ist eine COM DLL, die die CTI- und Agentensteuerungsfunktionen des OSCC-E Servers zur Verfügung stellt. Die Schnittstellen-Bibliothek kann daher in jeder Programmiersprache verwendet werden, für die eine COM-Implementierung existiert, also z.b. Visual Basic, Visual C# oder Delphi. Wie die folgende Abbildung beispielhaft zeigt, sind der OSCC-E Server und die Schnittstellen-Bibliothek Komponenten einer dreischichtigen CTI- Systemarchitektur, die auf der Switch-Ebene verschiedene Telephonieanlagen und Call-Center / Contact Center umfassen kann und auf der Interface-Ebene die Komponenten des OSCC-E Servers enthält, der dann auf der Applikations-Ebene über die Schnittstellen-Bibliothek angesprochen wird. 14 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

15 Grundlagen Anwendungsentwicklung Wie die Abbildung zeigt, kommuniziert der OSCC-E Server mit jeder Telephonieanlage über einen sog. Knoten (Node). Ein Knoten ist einer Telefonanlage eindeutig zugeordnet und wird über einen Knotennamen identifiziert. Dieser Knoten kommuniziert mit dieser Anlage über das CSTA- Protokoll. Ist die Telephonieanlage zusätzlich mit einem Call-Center / Contact Center verbunden was in der Regel der Fall ist werden die Steuerungsfunktionen ebenfalls über den Knoten realisiert, und zwar über die Call-Center-spezifischen SDK-Funktionen. Eventuelle Versionsanpassungen im Contact Center und dem dazugehörigen SDK ziehen somit keine Anpassungen in der Client-Applikation mehr nach sich. In einer Client-Applikation ist jedes Verbindungsobjekt ein Objekt der unten beschriebenen Klasse CustPABXCtiLink der Schnittstellen- Bibliothek genau einem Knoten zugeordnet. Die Schnittstellen-Bibliothek kommuniziert über Nachrichten mit dem OSCC- E Server via TCP/IP. Es muss daher von den Client-Rechnern eine Socket- Verbindung über einen definierten Port zum OSCC-E Server möglich sein. WICHTIGER HINWEIS: Die Schnittstellen-Bibliothek bietet einen CTI-Funktionsumfang, der dem des OpenScape Contact Center Desktop vergleichbar ist und in eigenen Entwicklungsprojekten genutzt werden kann. Die CTI-Funktionen und -Events der Schnittstellen-Bibliothek basieren auf Funktionen und Meldungen der CSTA-Schnittstelle der Telefonanlage. Die Signalisierung und der Leistungsumfang dieser Schnittstelle unterscheiden sich vom Leistungsumfang der HFA-Endgeräte (HiPath Feature Access), u.a. in passiv-gehaltenen Gesprächssituationen sowie in Konferenz- und Transfersituationen. Es ist daher möglich, dass die über die Schnittstellen-Bibliothek angebotenen Funktionen und Information situativ von den an einem Endgerät angebotenen abweichen können Registrierung der Schnittstellen-Bibliothek Anwendungsbeispiele Vor Verwendung der Schnittstellen-Bibliothek muss diese im Betriebssystem registriert werden. Dies kann über die Entwicklungsumgebung oder direkt unter Windows mit z.b. folgendem Kommando geschehen: regsvr32.exe coccustcticonlib.dll Die nachfolgend gegebenen Beispiele sind in C# geschrieben. In anderen, COM-kompatiblen Programmiersprachen ist die Verwendung vergleichbar. Deklarieren eines Verbindungsobjekts using coccustcticonlib; private CocCtiConnector cticonnector; Instantiierung des Verbindungsobjekts Vor der Verwendung muss das Verbindungsobjekt instanziiert werden. OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 15

16 Grundlagen cticonnector = new CocCtiConnector();Aufbau einer Verbindung zum OSCC-E Server Zuerst muss nach Instantiierung die Verbindung zum OSCC-E Server aufgebaut werden. Dafür sind minimal die aufgeführten Verbindungsparameter anzugeben (Werte hier nur beispielhaft). this.cticonnector.configdata.cticonnectivityconfigd ata.ipaddress = ; this.cticonnector.configdata.cticonnectivityconfigd ata.port = 17010; this.cticonnector.configdata.cticonnectivityconfigd ata.siteid = LOC001 ; this.cticonnector.configdata.cticonnectivityconfigd ata.extension = 1234 ; cticonnector.configdata.cticonnectivityconfigdata.c onnectandmonitor = true; ErrorEnum result = this.cticonnector.open(false); if (result == ErrorEnum.glbOK) { } cticonnector.configdata.cticonnectivityconfigd ata.autoreconnect = true; Innerhalb einer Anwendung kann nur ein Verbindungsobjekt instanziiert werden. Wenn die Verbindung erfolgreich aufgebaut werden konnte, liefert die Funktion Open den Wert glbok zurück. Im anderen Fall ist ein Fehler aufgetreten, dessen Beschreibung mit der Funktion GetErrorAsString abgerufen werden kann (siehe unten). Beenden der Verbindung Beim Programmende sollte die Verbindung zum OSCC-E Server beendet und der Verweis auf das Objekt freigegeben werden. cticonnector.close(); cticonnector = null; Synchrone und asynchrone ausführung Steuerungsfunktionen für Nebenstellen und Agenten senden intern Nachrichten an den OSCC-E Server und werten deren Antworten aus. Daher können diese Steuerungsfunktionen entweder synchron oder asynchron ausgeführt werden. Bei der synchronen Ausführung wird die Beendigung der Methode solange verzögert, bis die entsprechenden Antworten des OSCC-E Servers eingetroffen sind und alle Resultate vorliegen. Beim ende sind den Rückgabeparametern Werte zugewiesen und das ergebnis (Fehler oder kein Fehler) wird auf Basis der Server-Antworten bestimmt 16 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

17 Grundlagen Bei der asynchronen Ausführung wird die Methode nach dem Senden der Nachrichten an den OSCC-E Server beendet, ohne dessen Antworten abzuwarten. Beim ende sind den Rückgabeparametern keine Werte zugewiesen, daher können beim Aufruf der Methode diesen n auch literale Werte übergeben werden. Das ergebnis hat den Wert glbok (kein Fehler, falls die prüfung unmittelbar nach aufruf keine Fehler festgestellt hat). Das zur ausführung gehörige Ereignis liefert dann das ergebnis und die Werte der Rückgabeparameter (z.b. zur Methode MakeCall das Ereignis OnMakeCallEvent). Der Modus der ausführung wird über einen gesteuert. Synchrone Ausführung ist sinnvoll bei einfachen Anwendungen, wenn mit dem ergebnis unmittelbar Rückmeldungen oder Änderungen an der Bedienoberfläche der Anwendung verbunden sind (z.b. Änderung eines Schaltflächenzustandes) oder mehrere aufrufe in Abhängigkeit der einzelnen Ergebnisse aufeinander folgen müssen. HINWEIS: Bei komplexen Anwendungen mit hoher Ereignisrate oder Verbindungsparallelität ist die asynchrone ausführung bevorzugt zu verwenden. Die optionalen der Funktionen sind in VB.NET verwendbar, jedoch nicht in C#. Der Standardwert für den optionalen Sync ist false, d.h. die Methode wird standardmäßig asynchron ausgeführt. Das Aufrufen von Kommandos und das Behandeln von Ereignissen muss in dem Thread der Anwendung erfolgen, in dem das Verbindungsobjekt erzeugt worden ist Fehlerbehandlung Fehler bei aufrufen werden auf zwei Arten gemeldet: oder durch das Ergebnis einer Methode bei synchronem Aufruf (im Fehlerfall ungleich glbok), durch die Ergebnisdaten eines Ereignisses bei asynchronem Aufruf. Sonstige Fehler werden gemeldet durch OnErrorEvent. Zu jedem Fehlercode kann mit der Methode GetErrorAsString eine textuelle Beschreibung für die Anzeige oder Logdateiausgabe geholt werden. Zeigt der Fehlercode einen CSTA-Fehler an, dann liefert die Property CstaError eine Beschreibung des Fehlers nach Fehlerklasse und Fehlerwert. Neben Fehlercodes, die von verschiedenen zurückgegeben werden können, gibt es spezifische Fehlercodes, die bei den beschreibungen unten im Einzelnen aufgeführt werden Statusänderungen bei Nebenstellen und Agenten Die Zustände von Nebenstellen und Agenten können sich sowohl aufgrund von Aktionen des Anwendungsprogramms als auch durch externe Ereignisse ändern. (z.b. durch einen ankommenden Anruf). OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 17

18 Grundlagen Änderungen am Zustand einer Nebenstelle meldet das Ereignis OnPhoneStateChangeInfoEvent, Änderungen beim Agentenzustand das Ereignis OnAcdUserStateChangeInfoEvent. Nach dem erfolgreichen Aufruf eines CTI-Kommandos sollte die Anwendung keine weiteren CTI-Befehle erlauben, bis im nachfolgenden OnPhoneStateChangeInfoEvent die aktuell gültigen Kommando mitgeteilt werden. 18 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

19 Aufzählungstypen CTI (Enum) 2.2 Aufzählungstypen CTI (Enum) Aufzählungstyp AcdCallbackSchedulesStateEnum AcdCallbackStateEnum AcdContactTypeEnum AcdDequeueReasonEnum AcdFunctionTypeEnum AcdHandlingStateEnum AcdMediaTypeEnum AcdPartyTypeEnum AgentStateOsvHuntgroupEnum ApplicationIdentifierEnum AutoAnswerFlagEnum BusyStateDetailEnum BusyStateEnum CallDirectionEnum CallListChangeNotificationEnum CallStateEnum ConferenceEventTypeEnum CstaVersionEnum DeviceTypeEnum DoNotDisturbFlagEnum ErrorEnum EventCauseEnum EventTypeEnum ForwardingStateEnum IPVersionEnum Beschreibung beschreibt den Status des Zeitplanes. beschreibt den Status der Callbacks. beschreibt den Medientyp und die Zustellungsart eines Kontakts im Call-Center. für zukünftige Funktionen. beschreibt die speziellen ACD-Funktionen. beschreibt den Bearbeitungszustand eines Kontakts im Call- Center. beschreibt den Medientyp eines Kontakts. beschreibt den Typ des Teilnehmers, dem ein ACD-Anruf aktuell zugeordnet ist. beschreibt den Verfügbarkeitszustand eines Agenten an einem Sammelanschluss. beschreibt den Typ der Applikation in Bezug auf die Verwendung der Schnittstellen-Bibliothek. beschreibt die Fähigkeit eines analogen oder digitalen Endgeräts, bei aufgelegtem Hörer zu wählen. beschreibt Details zum Belegt-Zustand einer Nebenstelle. beschreibt den Belegt-Zustand einer Nebenstelle. beschreibt die Richtungszustände eines Anrufes. beschreibt eine Änderung an einem mit einer Nebenstelle verbundenen Anruf. beschreibt die Zustände eines Anrufes. beschreibt die Änderung am Zustand einer Konferenz. beschreibt die Version der zugrunde liegenden CSTA. beschreibt einen Gerätetyp. beschreibt den Anrufschutzzustand einer Nebenstelle. beschreibt Fehlercodes (glbok bedeutet kein Fehler ). beschreibt den Ereignisgrund für ein CSTA-Kommando. für zukünftige Funktionen. für zukünftige Funktionen. beschreibt die verwendete IP-Protokollversion. OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 19

20 Aufzählungstypen CTI (Enum) Aufzählungstyp LocalConnectionStateEnum LogLevelEnum LogMessageDelimiterEnum MonitorDeviceHandlingFlagEnum MonitorStateEnum NodeTypeEnum ServerConnectionModeEnum ServerConnectionStateEnum ServerTypeEnum SetForwardingActionEnum SiteStateEnum SiteTypeEnum UserAgentStateEnum Beschreibung beschreibt den aktuellen Zustand einer Verbindung. beschreibt den Level einer Protokollnachricht. gibt das Trennzeichen für Einzelwerte in Protokollnachrichten an. beschreibt den Typ der Monitorbehandlung. beschreibt den Monitorzustand. beschreibt den Typ eines Knotens (Telephoniesystem, ACD usw.). beschreibt den Verbindungsmodus. beschreibt den Verbindungszustand zum OSCC-E Server. beschreibt den Typ des OSCC-E Server. beschreibt den Zustand der Rufumleitung. beschreibt den Zustand eines Knotens. beschreibt den Typ eines Knotens. beschreibt den Routing-Zustand, in dem sich ein Agent befinden kann. 20 OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung

21 Klasse CocCtiConnector 2.3 Klasse CocCtiConnector AvailableLicences Ein Objekt der Klasse CocCtiConnector stellt eine Verbindung zum OSCC- E Server über eine Nebenstelle und für einen daran angemeldeten Agenten dar. Diese Eigenschaft enthält die Anzahl der für den Applikationstyp freien Lizenzen zum Verbindungszeitpunkt. AvailableLicences Integer ConfigData Diese Eigenschaft enthält sämtliche Konfigurations- und Einstellungsdaten. ConfigData IConfigDataX ServerConnectionMode Diese Eigenschaft enthält den Server-Verbindungsmodus. ServerConnectionMode ServerConnectionModeEnum ServerConnectionState Diese Eigenschaft enthält den Server-Verbindungszustand AcdAvailable AcdAvailable ServerConnectionState ServerConnectionStateEnum Diese Methode setzt den Agenten für einen Medientyp in den Zustand verfügbar. LocationId String Knotenname UserId String Nutzer-ID UserData String Nutzerzusatzdaten MediaType AcdMediaTypeEnum Medientyp Sync opt Boolean Ausführung synchron [false] OpenScape Contact Center Extensions V3R0, Integration Connector, Programmieranleitung 21

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center IVR

OpenScape Cloud Contact Center IVR OpenScape Cloud Contact Center IVR Intelligente Self-Service-Lösung dank kostengünstiger, gehosteter IVR-Software so einfach wie nie Kundenzufriedenheit ohne die üblichen Kosten Leistungsstarke Self-Service-Option

Mehr

HiPath 1200 V3. HowTo Connect to Freenet / Teles VoIP Box 4BRI. Version 1.0

HiPath 1200 V3. HowTo Connect to Freenet / Teles VoIP Box 4BRI. Version 1.0 HiPath 1200 V3 HowTo Connect to Freenet / Teles VoIP Box 4BRI Version 1.0 Inhalt 1. TESTBERICHT 2 1.1 Testinhalt: 2 1.2 PBX: 2 1.3 Netzwerk: 2 1.4 Testdurchführung 3 1.5 Testergebnis: 4 2. EINSCHRÄNKUNGEN:

Mehr

HiPath OpenOffice ME V1

HiPath OpenOffice ME V1 HiPath OpenOffice ME V1 Tutorial LDAP Connection to ESTOS MetaDir Version 1.0. LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation...

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra IntelliGate mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra IntelliGate 2025 / 2045 / 2065 / 150 / 300 Software-Version

Mehr

Anwender Schulung. Kapsch BusinessCom AG

Anwender Schulung. Kapsch BusinessCom AG Anwender Schulung Kapsch BusinessCom AG 1 Cisco Unified IP Phone 8961 2 Cisco Unified IP Phone 8961 Tastenbeschreibung Übergeben Halten Konferenz Zurück Auflegen 3 Cisco Unified IP Phone 8961 Tastenbeschreibung

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Change Editor. Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services

Change Editor. Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i 1 Hintergrund... 2 1.1 Funktionsbeschreibung... 2 1.2 Systemanforderungen... 2 2 Dialogbeschreibung...

Mehr

ESTOS uacsta Server for SIP Phones 4.0.6.3519

ESTOS uacsta Server for SIP Phones 4.0.6.3519 ESTOS uacsta Server for SIP Phones 4.0.6.3519 1 ESTOS uacsta Server for SIP Phones... 4 2 Installation und Konfiguration des uacsta Server... 5 2.1 Installation... 5 2.2 Telefon Verbindung... 5 2.3 Client

Mehr

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01 Installation, Konfiguration, Verwendung Version 1.01 Seite 2 von 20 OPC-Server VM OPC Revision Version Erstellt am Versionsnummer Bemerkung 1.00 26.07.2013 Erstellung 1.01 05.11.2013 2.14 - Reiter der

Mehr

HiPath OpenOffice V1. Tutorial Application under Citrix Presentation Server 4.5. Version 1.0

HiPath OpenOffice V1. Tutorial Application under Citrix Presentation Server 4.5. Version 1.0 HiPath OpenOffice V1 Tutorial Application under Citrix Presentation Server 4.5 Version 1.0 Installation von HiPath OpenOffice Applikationen unter Citrix Presentation Server. Inhaltsverzeichnis Einleitung...2

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 3.0 SP1 Software-Version

Mehr

PROsave CTI Client Installation

PROsave CTI Client Installation PROsave CTI Client Installation Inhalt Download Installation TAPI-Gerät "SIP-SoftPhone" konfigurieren Alternatives Beispiel: TAPI-Gerät "snom Line1" konfigurieren Für die Einbindung anderer Telefone oder

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Praktikum Internetprotokolle - POP3

Praktikum Internetprotokolle - POP3 Technische Universität Ilmenau Fakultät für Informatik und Automatisierung Institut für Praktische Informatik und Medieninformatik Fachgebiet Telematik/Rechnernetze 19. Mai 2008 1 Aufgabenstellung Praktikum

Mehr

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 1 Einleitung... 4 2 Treiber Verwaltung... 6 3 OpenScape Voice / Hipath 8000... 7 3.1 Einstellungen Allgemein... 7 3.2 Einstellungen Amtskennzahlen... 7 3.3 Einstellungen

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Version 1.0.0.0 ALTENBRAND Datentechnik GmbH Am Gelicht 5 35279 Neustadt (Hessen) Tel: 06692/202 290 Fax: 06692/204 741 email: support@altenbrand.de Die Komponente

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

Integration des Microsoft Office Communications Server

Integration des Microsoft Office Communications Server Integration des Microsoft Office Communications Server Alternative Möglichkeiten der Nutzung und Einbindung in die Unternehmens-Infrastruktur von Dipl. Math. Cornelius Höchel-Winter Integration des Microsoft

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Documentation. myportal for OpenStage. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U104-15-19. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.

Documentation. myportal for OpenStage. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U104-15-19. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise. myportal for OpenStage, Bedienungsanleitung P31003P3010U104010019 01/2013 Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG. 2013 Documentation myportal for OpenStage Bedienungsanleitung A31003-P3010-U104-15-19

Mehr

Technical Information (TI)

Technical Information (TI) Technical Information (TI) Global Technical Support Aastra 400 Konfigurationsanleitung für Aastra 400 und "wintrunk" von Winet Network Solutions AG Affected System: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release

Mehr

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Software Voraussetzungen... 5 3 Treiber Verwaltung... 6 4 Broadsoft Broadworks... 7 4.1 Arbeitsplatz Modus... 7 4.2 Server Modus... 7 4.3 Einstellungen Leitungen... 8 4.4

Mehr

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch 12/20/2007 SpamQuarantine_Benutzerhandbuch-V1.1.doc Proxmox Server Solutions GmbH reserves the right to make changes to this document and to the products

Mehr

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER intergraph Cadworx & analysis Solutions WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER Webinars - Kurze Anleitung für teilnehmer GoToWebinar Tool Intergraph verwendet für Webinare das Tool GoToWebinar von Citrix, das

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000 Technical Information Technical Support Mitel MiVoice 5000 Konfigurationsanleitung für MiVoice 5000 mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice 5000: AXS, AXL, AXD, ACS Software-Version:

Mehr

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz Software / CRM, ERP and ProjectManagement Work4all CRM 50 User Lizenz page 1 / 7 Work4all Die work4all CRM Software verwaltet Ihre Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Gruppen- und Kategorien-Zuordnung (Marketingmerkmale),

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 01 Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center Um 1&1 DLS-Telefonie nutzen zu können, können Sie sich

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Zündgerät für Hochdruck-Entladungslampen Ignitor for

Mehr

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür!

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! SharePoint_EDGE Performance & Compliance Workbench.ist ein modular aufgebautes Anwendungspaket für Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM ERM-Tag 2014 23. September 2014 SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP SECUDE GmbH eine Tochter der SECUDE AG mit Sitz in der Schweiz Entwicklung von Halocore for SAP NetWeaver seit

Mehr

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Aastra 5000... 6 2.1 Einstellungen Allgemein... 6 2.2 Einstellungen Erweitert... 6 2.3 Einstellungen Leitungen... 7 2.4 Telefonanlage konfigurieren... 7 2.5 Unterstützte

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center

Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center Version 5 für zufriedene Mitarbeiter - begeisterte Kunden Verbessern Sie die interne und externe

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Konfigurationsanleitung für MiVoice MX-ONE mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice MX-ONE 5.0 SP5 HF1 build3 Software-Version

Mehr

Das simond Handbuch by Peter H. Grasch. Copyright 2009-2010 Peter Grasch. simond ist die Serverkomponente der simon Spracherkennungslösung.

Das simond Handbuch by Peter H. Grasch. Copyright 2009-2010 Peter Grasch. simond ist die Serverkomponente der simon Spracherkennungslösung. Das simond Handbuch Das simond Handbuch by Peter H. Grasch Copyright 2009-2010 Peter Grasch simond ist die Serverkomponente der simon Spracherkennungslösung. Permission is granted to copy, distribute and/or

Mehr

Mail encryption Gateway

Mail encryption Gateway Mail encryption Gateway Anwenderdokumentation Copyright 06/2015 by arvato IT Support All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Tess TeSign nutzen mit App's"! iphone und Bria Informationen zur Nutzung

Tess TeSign nutzen mit App's! iphone und Bria Informationen zur Nutzung Tess TeSign nutzen mit App's"! iphone und Bria Informationen zur Nutzung Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit dem Herunterladen von App s kann man sich

Mehr

Übersicht. Informatik 2 Teil 3 Anwendungsbeispiel für objektorientierte Programmierung

Übersicht. Informatik 2 Teil 3 Anwendungsbeispiel für objektorientierte Programmierung Übersicht 3.1 Modell Konto 3.2 Modell Konto - Erläuterungen 3.3 Benutzer Ein- und Ausgabe mit Dialogfenster I 3.4 Benutzer Ein- und Ausgabe mit Dialogfenster II 3.5 Klassen- und Objekteigenschaften des

Mehr

Bria-iPad-TeScript-v1.0.doc

Bria-iPad-TeScript-v1.0.doc Telefonieren mit "App's"! ipad mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit dem Herunterladen von App's kann man

Mehr

SIP Konfiguration in ALERT

SIP Konfiguration in ALERT Micromedia International Technisches Dokument SIP Konfiguration in Alert Autor: Pierre Chevrier Seitenanzahl: 13 Firma: Micromedia International Datum: 16/10/2012 Update: Jens Eberle am 11.10.2012 Ref.

Mehr

VIVIT TQA Treffen in Köln am 18. 04. 2013. API- Programmierung und Nutzung bei HP Quality Center / ALM. Michael Oestereich IT Consultant QA

VIVIT TQA Treffen in Köln am 18. 04. 2013. API- Programmierung und Nutzung bei HP Quality Center / ALM. Michael Oestereich IT Consultant QA VIVIT TQA Treffen in Köln am 18. 04. 2013 API- Programmierung und Nutzung bei HP Quality Center / ALM Michael Oestereich IT Consultant QA Agenda Vorstellung der API- Versionen OTA- API SA- API REST- API

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Technical Information Technical Support OpenCom 10x0

Technical Information Technical Support OpenCom 10x0 Technical Information Technical Support OpenCom 10x0 Konfigurationsanleitung für OpenCom 10x0 mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: OpenCom 10x0 Release 6.2 Software-Version: Txl 6230kd1

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

Starten einer Aufnahme

Starten einer Aufnahme Wave ViewPoint Die mehrfach ausgezeichnete Unified Communications-Lösung ViewPoint besticht durch Ihre Einfachheit und intuitive Benutzeroberfläche. Call-Management, Mobility, Call-Recording, Präsenz-Management,

Mehr

www.heimetli.ch Heimetli Software AG HSWModule ... Senden und Empfangen von SMS-Meldungen mit einem GSM-Modul Version 1.01 5.

www.heimetli.ch Heimetli Software AG HSWModule ... Senden und Empfangen von SMS-Meldungen mit einem GSM-Modul Version 1.01 5. www.heimetli.ch. Heimetli Software AG HSWModule........ Senden und Empfangen von SMS-Meldungen mit einem GSM-Modul Version 1.01 5. August 2005 Inhaltsverzeichnis Was ist HSWModule?... 1 Installation...

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Allgemeines Stand 23.07.2015 Einige Anbieter von Internet-und Sprachdiensten erlauben dem Kunden nicht die freie Auswahl eines

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Bedienungsanleitung Placetel SIP-Trunking

Bedienungsanleitung Placetel SIP-Trunking Bedienungsanleitung Placetel SIP-Trunking (Version: 1.0 - Stand: März 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung.......3 1.1 Begrifflichkeiten... 3 1.1.1 Navigation

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x.

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x. 7. PPPoE Server 7.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer Dialin Verbindung über PPPoE zum Router beschrieben, um eine zusätzliche Authentifizierung durchzuführen. Bei der Einwahl eines

Mehr

Availability Manager Overview

Availability Manager Overview DECUS Symposium 2007 Availability Manager Overview Günter Kriebel Senior Consultant OpenVMS guenter.kriebel@hp.com GET CONNECTED People. Training. Technology. 2006 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

FEATURES TERAVoice ist eine leistungsfähige und skalierbare Telefonie-Server Plattform. Das System lässt sich durch Hinzufügen zusätzlicher Lizenzen für Rufprozessoren und Leitungen auf einfache Weise

Mehr

Application Launcher. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U109-16-19

Application Launcher. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U109-16-19 Application Launcher Bedienungsanleitung A31003-P3010-U109-16-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001 und ISO14001 implementiert und durch ein externes

Mehr

estos ECSTA for Openscape 4000 4.0.7.3683

estos ECSTA for Openscape 4000 4.0.7.3683 estos ECSTA for Openscape 4000 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Siemens Hicom 300... 6 2.1 Einstellungen Allgemein... 6 2.2 Einstellungen Erweitert... 6 2.3 Einstellungen Leitungen... 6 2.4 Unterstützte

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres

Mehr

3. Stored Procedures und PL/SQL

3. Stored Procedures und PL/SQL 3. Stored Procedures und PL/SQL Wenn eine Anwendung auf einer Client-Maschine läuft, wird normalerweise jede SQL-Anweisung einzeln vom Client an den Server gesandt, und jedes Ergebnistupel wird einzeln

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Leitfaden. Useranleitung Cisco VPN-Client 5.0.07. [Freigabedatum]

Leitfaden. Useranleitung Cisco VPN-Client 5.0.07. [Freigabedatum] Useranleitung Cisco VPN-Client 5.0.07 Status Klassifikation Eigentümer [Status] [Klassifikation] [Eigentümer] [Freigabedatum] 2012 Xerox Corporation. All rights reserved. XEROX and XEROX and Design are

Mehr

0. Inhaltsverzeichnis

0. Inhaltsverzeichnis 0. Inhaltsverzeichnis 0. Inhaltsverzeichnis...1 1. Kurze Einführung WebService Architektur...2 1.1 Synchrones Modell:...2 1.2 Asynchrones Modell:...2 1.3 Vorteile:...3 1.4 Voraussetzungen...3 2. Testseite

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Connect With Confidence Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Über diesen Getting Started Guide Der Astaro Mail Archiving Service stellt eine Archivierungsplattform dar, die komplett als Hosted Service

Mehr

Application Launcher. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U109-17-19

Application Launcher. Bedienungsanleitung A31003-P3010-U109-17-19 Application Launcher Bedienungsanleitung A31003-P3010-U109-17-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001 und ISO14001 implementiert und durch ein externes

Mehr

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com Merkblatt: HSM Version 1.01 Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting Kontakt: pdfsupport@pdf-tools.com Besitzer: PDF Tools AG Kasernenstrasse 1 8184 Bachenbülach Schweiz www.pdf-tools.com Copyright

Mehr

www.heimetli.ch Heimetli Software AG HSWTAP ... DLL zum Senden von SMS-Meldungen Version 1.13 8. August 2005

www.heimetli.ch Heimetli Software AG HSWTAP ... DLL zum Senden von SMS-Meldungen Version 1.13 8. August 2005 www.heimetli.ch. Heimetli Software AG HSWTAP........ DLL zum Senden von SMS-Meldungen Version 1.13 8. August 2005 Inhaltsverzeichnis Was ist HSWTAP?... 1 Installation... 2 Aufruf... 2 Ueberblick... 2 Parameter...

Mehr

ESTOS ECSTA for SIP Phones 4.0.6.3519

ESTOS ECSTA for SIP Phones 4.0.6.3519 4.0.6.3519 1 Einleitung... 4 2 Installation und Konfiguration des ECSTA for SIP Phones... 5 2.1 Installation... 5 2.2 Verbindung... 5 2.3 Leitungen... 6 2.4 Standort... 6 2.4.1 Rufnummernformat... 6 2.5

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Theorie und Praxis einer JSON-RPC-basierten Web-API

Theorie und Praxis einer JSON-RPC-basierten Web-API Theorie und Praxis einer JSON-RPC-basierten Web-API Christian Krause Christian.Krause@raritan.com Raritan Deutschland GmbH Chemnitzer LinuxTage 2015 Gliederung 1 2 Remote Procedure Call Interface Definition

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

MGE Datenanbindung in GeoMedia

MGE Datenanbindung in GeoMedia TIPPS & TRICKS MGE Datenanbindung in GeoMedia 10. September 2002 / AHU INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon: 043 322 46 00

Mehr

IRF2000, IF1000 Application Note ModbusTCP API

IRF2000, IF1000 Application Note ModbusTCP API Version 2.0 Original-Application Note ads-tec GmbH IRF2000, IF1000 Application Note ModbusTCP API Version 2.0 Stand: 28.10.2014 ads-tec GmbH 2014 IRF2000 IF1000 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Software, Inc. Copyright UC4 and the UC4 logo are trademarks owned by UC4 Software GmbH (UC4). All such trademarks can be used by permission

Mehr

theguard! ApplicationManager Open Monitor Datenkollektor (Custom DC)

theguard! ApplicationManager Open Monitor Datenkollektor (Custom DC) theguard! ApplicationManager Open Monitor Datenkollektor (Custom DC) Status: 8.12.2008 Inhalt Einleitung... 3 Die Leistungsmerkmale des ApplicationManager Open Monitor Datenkollektors... 4 Kundenspezifische

Mehr

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 unterstützt jetzt das Windows 64-bit Betriebssystem. Hauptvorteil der 64-bit Technologie ist die rundum verbesserte Performance der Anwendungen und

Mehr

Anhang A - Weitere Bibliotheken. Die Bibliothek Mail_02.lib ermöglicht das Versenden von Emails mit dem Ethernet-Controller 750-842.

Anhang A - Weitere Bibliotheken. Die Bibliothek Mail_02.lib ermöglicht das Versenden von Emails mit dem Ethernet-Controller 750-842. Anhang A - Weitere Bibliotheken WAGO-I/O-PRO 32 Bibliothek Mail_02.lib Die Bibliothek Mail_02.lib ermöglicht das Versenden von Emails mit dem Ethernet-Controller 750-842. Inhalt Mail_02.lib 3 MAIL_SmtpClient...

Mehr

TK-Suite Client. Bedienungsanleitung. für Android

TK-Suite Client. Bedienungsanleitung. für Android TK-Suite Client Bedienungsanleitung für Android Einleitung Wir beglückwünschen Sie zu der Entscheidung, den TK-Suite Client für Ihr Android Smartphone als mobile Erweiterung Ihrer TK-Suite Professional

Mehr

Nutzer Handbuch Antispam - Tool

Nutzer Handbuch Antispam - Tool Nutzer Handbuch Antispam - Tool Copyright 08/2007 by All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying

Mehr

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert-

Mehr