Pharmakologische Strategien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pharmakologische Strategien"

Transkript

1 Adjunktive Therapie beim ARDS Pharmakologische Strategien Prof. R. Dembinski

2 Inflammationsprozess Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Pathophysiologie des ARDS

3 Pathophysiologie des ARDS Michael Matthay et al, Annu Rev Pathol Mech Dis 2011 The acute respiratory distress syndrome: pathogenesis and treatment. Schädigung des Alveolarepithels Freisetzung von Proteasen und ROS Auflösung der tight junctions Alveolarepithel (Typ I Zellen

4 Pathophysiologie des ARDS Inflammationsprozess Epithel- und Endothelzell Schaden Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000

5 Pathophysiologie des ARDS Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000

6 Pathophysiologie des ARDS Alveoläre Fibrin Deposition Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000

7 Pathophysiologie des ARDS Alveoläre Fibrin Deposition Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000

8 Pathophysiologie des ARDS Diffuse Entzündungsreaktion in der Lunge Aleolo-kapilläres Leck Verminderte alveoläre Clearance Surfactant- Inaktivierung Verminderte Surfactantproduktion Interstitielles / Intraalveoläres Ödem Mangel an wirksamem Surfactant Atelektasenbildung Hypoxämie

9 Superimposed Pressure Kontrastmittel-getränkter Schwamm ARDS

10 Pathophysiologie des ARDS Alveoläre Fibrin Deposition Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt

11 Pathophysiologie des ARDS Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose Alveoläre Fibrin Deposition Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt

12 Gibt es eine Magic Bullet?

13 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

14 NO-Inhalation beim ARDS Ventilation mit NO V A /Q = 1 Perfusion PAP P a O 2 V A /Q = 0 Shunt

15 NO-Inhalation beim ARDS Arash Afshari et al, Cochrane Database Syst Rev 2010 Inhaled nitric oxide for acute respiratory distress syndrome (ARDS and acute lung injury in children and adults

16 NO-Inhalation beim ARDS Transport? Rescue- / Bridging-Therapie? Bei pulmonaler Hypertonie?

17 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

18 Surfactant-Mangel beim ARDS Verminderte Surfactant-Synthese und -Sekretion Synthese und Sekretion von inaktivem Surfactant Enzymatische Inaktivierung von Surfactant Mangel an wirksamem Surfactant

19 Surfactant-Therapie beim ARDS Li-Na Zhang et al, Exper Ther Med 2013 Exogenous pulmonary surfactant for acute respiratory distress syndrome in adults: A systematic review and meta-analysis

20 Surfactant-Zusammensetzung 90% Lipide, vor allem Phospholipide 10% Proteine, davon 50% Apoproteine: SP-B SP-C SP-A SP-D hydrophob hydrophil Oberflächenspannung Immunkompetenz anti-inflammatorisch

21 Surfactant-Präparationen natürlich synthetisch Schwein (HL-10 Exosurf Rind (Survanta, Alveofact Venticute Kalb (Infasurf/Calfactant Surfaxin

22 Surfactant-Therapie beim ARDS Li-Na Zhang et al, Exper Ther Med 2013 Exogenous pulmonary surfactant for acute respiratory distress syndrome in adults: A systematic review and meta-analysis

23 Probleme der Surfactant-Therapie Zusammensetzung Effektivität der Applikation Inaktivierung Inhomogene Pathophysiologie

24 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose Alveoläre Fibrin Deposition Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt Inhalative Vasodilatatoren, Surfactant

25 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

26 Heparin-Inhalation beim ARDS Rationale Reduktion der alveolären Fibrin-Deposition Reduktion der pulmonalen Ödembildung und Leukozytenaktivierung und Hemmung der Adhäsion von Bakterien und Viren auf Bronchialschleimhaut im Tierversuch

27 Reduktion der Beatmungsdauer Barry Dixon et al, Crit Care 2010 Nebulized heparin is associated with fewer days of mechanical ventilation in critically ill patients: a randomized controlled trial Design: Single-center, double-blind, randomized placebo-controlled trial Intervention: nebulized heparin (25,000 U or placebo (normal saline 4 or 6 hourly Patients: 50 patients expected to require mechanical ventilation for more than 48 hours

28 Nebulized Heparin: Ongoing Trials Andrew James Boyle et al, BMC Med 2013 Pharmacological treatments in ARDS; a state-of-the-art update

29 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose Alveoläre Fibrin Deposition Heparin Vernebelung Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt Inhalative Vasodilatatoren, Surfactant

30 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

31 Sympathomimetika beim ARDS Rationale β 2 -Agonisten erhöhen die alveoläre Flüssigkeits-Clearance durch Aktivierung von β 2 -Rezeptoren auf Alveolar-Typ 1 und -Typ 2 Zellen. β 2 -Agonisten reduzieren die Permeabilitität von Alveolarkapillaren durch Beschleunigung der Epithelregeneration. β 2 -Agonisten hemmen die Aktivierung von neutrophilen Leukozyten.

32 BALT I: EVLWI-Reduktion durch β₂-agonisten iv. Gavin D. Perkins et al, Am J Respir Crit Care Med 2006 The beta-agonist lung injury trial (BALTI: a randomized placebo-controlled clinical trial Design: Single-center, randomized, double-blind, placebo-controlled trial Intervention: intravenous salbutamol (15 µg kg -1 h -1 or placebo for 7 d Patients: 40 patients within 48 h of the onset ALI or ARDS

33 BALT II: Studienabbruch Fang-Gao Smith et al, Lancet 2012 Effect of intravenous b-2 agonist treatment on clinical outcomes in acute respiratory distress syndrome (BALTI-2: a multicentre, randomised controlled trial Design: Multi-center, randomized, placebo-controlled trial Intervention: intravenous salbutamol (15 µg kg -1 h -1 or placebo for 7 d Patients: 1334 patients within 72 h of the onset ARDS, prematurely suspended after 326 patients

34 BALT II: Unerwünschte Effekte Fang-Gao Smith et al, Lancet 2012 Effect of intravenous b-2 agonist treatment on clinical outcomes in acute respiratory distress syndrome (BALTI-2: a multicentre, randomised controlled trial

35 ARDSNet: Keine Effekte durch β₂-agonisten p.i. ARDSNetwork, Am J Respir Crit Care Med 2011 Randomized, Placebo-controlled Clinical Trial of an Aerosolized b 2 -Agonist for Treatment of Acute Lung Injury Design: Multi-center, randomized, double-blind, placebo-controlled trial Intervention: aerosolized albuterol or placebo for 10 d Patients: 1000 patients with ALI, prematurely suspended after 282 patients Placebo Albuterol Placebo Albuterol

36 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose Alveoläre Fibrin Deposition Heparin Vernebelung Inflammationsprozess Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung β-mimetika Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt Inhalative Vasodilatatoren, Surfactant

37 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

38 Kortikosteroide beim ARDS Benjamin M. P. Tang et al, Crit Care Med 2009 Use of corticosteroids in acute lung injury and acute respiratory distress syndrome: a systematic review and meta-analysis

39 Kortikosteroide beim ARDS Benjamin M. P. Tang et al, Crit Care Med 2009 Use of corticosteroids in acute lung injury and acute respiratory distress syndrome: a systematic review and meta-analysis

40 Kortikosteroide beim ARDS Benjamin M. P. Tang et al, Crit Care Med 2009 Use of corticosteroids in acute lung injury and acute respiratory distress syndrome: a systematic review and meta-analysis

41 Kortikosteroide beim ARDS Bislang keine ausreichende Evidenz! Differenzierung in zukünftigen Studien: Indikation (schwer vs. moderates ARDS Therapiebeginn (früh vs. spät Art des Kortikoids (gluko- vs. mineralokortikoide Wirkung Dosierung (niedrig vs. hochdosiert Basistherapie (Lungenprotektive Beatmung Behandlungsdauer (lang vs. kurz Ausschleichen der Therapie

42 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

43 Hydroxymethylglutaryl-CoA Reduktase Inhibition Rationale Vorbehandlung mit Simvastatin führte im Tierversuch mit LPSinduziertem Lungenversagen zur Reduktion der Inflammationsreaktion. In einer observationellen Studie war die Sterblichkeit bei Patienten mit akutem Lungenversagen niedriger, wenn sie mit einem Statin behandelt worden waren.

44 Simvastatin: Die HARP-Studie Thelma R. Craig et al, Am J Respir Crit Care Med 2011 A randomized clinical trial of hydroxymethylglutaryl coenzyme a reductase inhibition for acute lung injury (the HARP study Design: Single-center, double-blind, placebo-controlled trial Intervention: 80 mg simvastatin / placebo during MV or up to 14 d Patients: 60 patients within 48 h of the onset ALI

45 HARP: Verbesserung der Lungenfunktion Thelma R. Craig et al, Am J Respir Crit Care Med 2011 A randomized clinical trial of hydroxymethylglutaryl coenzyme a reductase inhibition for acute lung injury (the HARP study

46 HARP: Verbesserung der Lungenfunktion Thelma R. Craig et al, Am J Respir Crit Care Med 2011 A randomized clinical trial of hydroxymethylglutaryl coenzyme a reductase inhibition for acute lung injury (the HARP study

47 HARP: Reduktion der Inflammationsreaktion Thelma R. Craig et al, Am J Respir Crit Care Med 2011 A randomized clinical trial of hydroxymethylglutaryl coenzyme a reductase inhibition for acute lung injury (the HARP study BAL BAL

48 Statine beim ARDS

49 Studienhypothese ARDS Network et al, New Engl J Med 2014 Rosuvastatin for Sepsis-Associated Acute Respiratory Distress Syndrome Rosuvastatin reduziert die Sterblichkeit und die Beatmungsdauer von Patienten mit Sepsis-assoziiertem ARDS

50 Ergebnisse ARDS Network et al, New Engl J Med 2014 Rosuvastatin for Sepsis-Associated Acute Respiratory Distress Syndrome Vorzeitiger Stopp nach Randomisierung von 745 Patienten

51 Ergebnisse: Letalität und Behandlungsdauer ARDS Network et al, New Engl J Med 2014 Rosuvastatin for Sepsis-Associated Acute Respiratory Distress Syndrome keine Unterschiede bei Patienten im Schock Keine Unterschiede bei Vormedikation mit Statinen Keine Unterschiede der Inflammationsreaktion (CRP Keine Unterschiede bzgl. Nebenwirkungen

52 Diskussion: Mögliche Ursachen der Unwirksamkeit ARDS Network et al, New Engl J Med 2014 Rosuvastatin for Sepsis-Associated Acute Respiratory Distress Syndrome ineffektive Plasma-Level (Spitzenspiegel 7,3 ng/ml, erwartet wurden ng/ml unklare Korrelation mit Antiinflammation Toxizität? Unterschiede der verschiedenen Statine? unklare Korrelation der Lipid-senkenden und antiinflammatorischen Wirkung

53 Simvastatin: Die HARP 2 -Studie Daniel F McAuley et al, New Engl J Med 2014 Hydroxymethylglutaryl-CoA reductase inhibition with simvastatin in Acute lung injury to Reduce Pulmonary dysfunction (HARP-2 trial: study protocol for a randomized controlled trial Design: Multi-center, double-blind, placebo-controlled trial Intervention: 80 mg simvastatin / placebo during MV or up to 14 d Patients: 540 patients within 48 h of the onset ALI

54 Kommentare ARDS Network et al, New Engl J Med 2014 Rosuvastatin for Sepsis-Associated Acute Respiratory Distress Syndrome

55 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose Alveoläre Fibrin Deposition Heparin Vernebelung Inflammationsprozess Kortikoide, Statine Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung β-mimetika Epithel- und Endothelzell Schaden Mikroembolien Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt Inhalative Vasodilatatoren, Surfactant

56 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

57 Keratinozyten Wachstumsfaktor beim ARDS Rationale Effekte auf Alveolar Typ II- und Atemwegs-Epithelzellen: KGF erhöht die Zellproliferation und Surfactant-Produktion KGF erhöht die Resistenz gegenüber mechanischen und oxidativen Schäden KGF erhöht die alveoläre Flüssigkeits-Clearance KGF beschleunigt die DNA Reperatur und hemmt die Apoptose

58 Keratinozyten Wachstumsfaktor: Aktuelle Studien Laurence JM Cross et al, Trials 2013 Keratinocyte growth factor in acute lung injury to reduce pulmonary dysfunction--a randomised placebo-controlled trial (KARE: study protocol Design: Multi-center, double-blind, randomized placebo-controlled trial Intervention: KGF (palifermin, 60 μg/kg or placebo daily for a maximum of 6 days Patients: 60 patients within 72 h of ALI onset

59 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

60 Tissue Factor Antagonisten beim ARDS Rationale Die Blutgerinnungskaskade wird beim ARDS auf lokaler Ebene durch Tissue Factor aktiviert. In Plasma und Alveolarflüssigkeit von ARDS Patienten finden sich erhöhte Tissue Factor Level. Tissue Factor stimuliert proinflammatorische Zytokine, Wachstumsfaktoren und Chemokine.

61 Tissue Factor Antagonist beim ARDS Peter E Morris et al, BMC Pulmonary Med 2012 A phase I study evaluating the pharmacokinetics, safety and tolerability of an antibodybased tissue factor antagonist in subjects with acute lung injury or acute respiratory distress syndrome Design: prospective, randomized, placebo-controlled, dose-escalation Phase I clinical trial Intervention: ALT-836 or placebo Patients: 18 patients within 48 h of sepsis-induced ALI/ARDS onset Overall, this study showed that ALT-836 could be safely administered to patients with sepsis-induced ALI/ARDS

62 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS

63 ACE-Hemmer beim ARDS Rationale Beim ARDS ist das Renin-Angiotensin-System aktiviert, was durch Aktivierung von AT1-Rezeptoren die pulmonale Vasokonstriktion, eine erhöhte Gefäßpermeabilität und eine Fibrosierung verstärkt. Maschinelle Beatmung induziert eine Epithelzell-Apoptose, die im Tierversuch durch ACE-Hemmer gehemmt wird

64 ACEmeVent-Pilot: Aktuelle Studie Hubert Wirtz et al, EU Clinical Trials Register 2013 ACE inhibitor for lung protection during mechanical Ventilation for ALI - pilot trial Design: Multi-center, double-blind, randomized placebo-controlled trial Intervention: Enalapril or placebo daily for a maximum of 28 days Patients: 210 patients within 48 h of ALI onset Patient ist mind. 1 Std. hämodynamisch stabil nein 5 mg hämodynamisch stabil? (Prüfung alle 12 Std ja hämodynamisch stabil nach 6 Std? nein Stop Enalaprilat / Placebo ja nein 10 mg ja hämodynamisch stabil nach 12 Std? ja hämodynamisch stabil? nein 5 mg

65 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose ACE-Hemmer Alveoläre Fibrin Deposition Heparin Vernebelung Inflammationsprozess Kortikoide, Statine Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung β-mimetika Epithel- und Endothelzell Schaden Keratinozyten Wachstumsfaktor Mikroembolien Tissue Factor Antagonisten Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt Inhalative Vasodilatatoren, Surfactant

66 Medikamentöse Therapieansätze des ARDS Lorraine B. Ware and Michael A. Matthay, New Engl J Med 2000 Beatmungs-induzierte Epithelzell-Apoptose ACE-Hemmer Alveoläre Fibrin Deposition Heparin Vernebelung Keine Magic Bullit Inflammationsprozess Kortikoide, Statine, Insulin-Inhalation, NE-Inhibitoren, ω 3 -Fettsäuren,... aber viele mögliche Interstitielle/intraalveoläre Ödembildung β-mimetika Epithel- und Endothelzell Schaden Keratinozyten Wachstumsfaktor zukünftige Optionen? Mikroembolien Tissue Factor Antagonisten Atelektasenbildung mit Rechts-Links-Shunt Inhalative Vasodilatatoren, Surfactant

67 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH

Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH Dualer Endothelin-Rezeptor-Antagonismus: Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH Von Prof. Ralf Ewert, Greifswald Lübeck (10. April 2008) - Das Wissen um die Pathophysiologie der Pulmonalen Arteriellen

Mehr

Evidenz der lungenprotektiven Beatmung in der Anästhesie. SIGA/FSIA Frühlingskongress. 18. April 2009 Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Evidenz der lungenprotektiven Beatmung in der Anästhesie. SIGA/FSIA Frühlingskongress. 18. April 2009 Kultur- und Kongresszentrum Luzern Evidenz der lungenprotektiven Beatmung in der Anästhesie SIGA/FSIA Frühlingskongress 18. April 2009 Kultur- und Kongresszentrum 2 Hintergrund I Atemzugsvolumina über die Jahre kontinuierlich reduziert

Mehr

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011 ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter März 2011 Aktueller Stand der Extrakorporalen Zelltherapie für Sepsis-Patienten SEPSIS 1,5 Mio. Tote in Industrieländern Definition: = Generalisierte

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum

ebm info.at ärzteinformationszentrum ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Begleitmedikation bei gefäßkranken Patienten Was ist evidenzbasiert? N. Attigah Klinischer Abend 27.07.2007 Therapieerfolg -Strenge Indikation -Akkurate OP-Technik -Konsequente Nachsorge -(Best Medical

Mehr

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren.

Chronische Niereninsuffizienz. Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsuffizienz Nicht jeder der pinkelt hat auch gesunde Nieren. Chronische Niereninsufizienz 1) 1) Was hat sich nicht geändert? 2) 2) Was hat sich geändert? 3) 3) Was könnte sich ändern?

Mehr

ultraprotektive Beatmung?

ultraprotektive Beatmung? ultraprotektive Beatmung? traditionelles Tidalvolumen ARDSNet-Tidalvolumen lowest Tidalvolumen: noch protektiver? praktisch möglich? Nebeneffekte? Die Lunge besteht aus verschiedenen Komponenten (Fibrinnetz,

Mehr

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert.

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert. 1. zu spät gehandelt 2. zu spät behandelt 3. zu ineffektiv therapiert Torsten Schwalm Häufige Koinzidenz, Problemstellung - gemeinsame pathogenetische Grundlagen - Diabetiker sind 3 x häufiger hyperton

Mehr

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen)

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung eines VEGF-Rezeptor Hemmers Andere Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung Erstellung eines Dossiers für eine Nutzenbewertung

Mehr

mie: Kein Ziel mehr?

mie: Kein Ziel mehr? Normoglykämie mie: Kein Ziel mehr? Christian Madl Universitätsklinik für Innere Medizin III Intensivstation 13H1 AKH Wien christian.madl@meduniwien.ac.at Umpierrez ; J Clin Endocrinol Metab 2002 Hyperglykämie

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

Antiangiogenetische Therapie bei neovaskulärer altersabhängiger Makuladegeneration

Antiangiogenetische Therapie bei neovaskulärer altersabhängiger Makuladegeneration Antiangiogenetische Therapie bei neovaskulärer altersabhängiger Makuladegeneration VEGF Vascular Endothelial growth factor ist ein Protein, welches selektiv an Rezeptoren auf der Oberfläche von Gefäßendothelzellen

Mehr

Clean is money. der Händedesinfektion. Menschen machen Fehler. Entwicklung der Lebenserwartung. Errare human est Irren ist Menschlich

Clean is money. der Händedesinfektion. Menschen machen Fehler. Entwicklung der Lebenserwartung. Errare human est Irren ist Menschlich Clean is money Ökonomische Aspekte der Händedesinfektion Peter Lütkes Stabsstelle Medizinisches Controlling und Qualitätsmanagement Menschen machen Fehler Errare human est Irren ist Menschlich To Err Is

Mehr

Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Selen. Deklaration potentieller Interessenkonflikte: Keine. Matthias Heringlake

Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Selen. Deklaration potentieller Interessenkonflikte: Keine. Matthias Heringlake Selen Matthias Heringlake Deklaration potentieller Interessenkonflikte: Keine Agenda Rationale zum Einsatz von Selen in der Sepsis Experimentelle Daten Klinische Daten Wo könnte Selen sonst noch eine Rolle

Mehr

Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen.

Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen. Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen. Reduktion der Antibiotikaverordnungen bei akuten Atemwegserkrankungen 1. Basis für rationale Antibiotikaverordnungen: Leitlinien

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Spinal Cord Stimulation

ebm info.at ärzteinformationszentrum Spinal Cord Stimulation ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Workshop Beatmung IPPV, SIMV, PCV, CPAP, DU, NIV, PEEP, PIP

Workshop Beatmung IPPV, SIMV, PCV, CPAP, DU, NIV, PEEP, PIP Workshop Beatmung IPPV, SIMV, PCV, CPAP, DU, NIV, PEEP, PIP M. Roessler Universitätsmedizin Göttingen Robert-Koch-Straße 40 37075 Göttingen Atmungskette Atemmechanik Ventilation Perfusion Diffusion Atmungskette

Mehr

COPD : IN s OUT s der

COPD : IN s OUT s der COPD : IN s OUT s der Abklärung und Behandlung in der Grundversorgung Dr.med.Stefan Zinnenlauf FMH Innere Medizin und PD Dr.med. Claudia Steurer-Stey FMH Pneumologie und Innere Medizin 64 jähriger Mann

Mehr

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Therapie

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Therapie Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Therapie PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität zu Köln Globale Initiative

Mehr

Journal: Journal of Clinical Oncology Publikationsjahr: 2012 Autoren: Paulo M. Hoff, Andreas Hochhaus, Bernhard C. Pestalozzi et al.

Journal: Journal of Clinical Oncology Publikationsjahr: 2012 Autoren: Paulo M. Hoff, Andreas Hochhaus, Bernhard C. Pestalozzi et al. Cediranib Plus FOLFOX/CAPOX Versus Placebo Plus FOLFOX/CAPOX in Patients With Previously Untreated Metastatic Colorectal Cancer: A Randomized, Double Blind, Phase III Study (HORIZON II) Journal: Journal

Mehr

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT LOREM IPSUM SETUR ALARME Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV Effect of Mipomersen on LDL-Cholesterol levels in Patients with Severe LDL-Hypercholesterolemia

Mehr

Kinetische Therapie des akuten Lungenversagens

Kinetische Therapie des akuten Lungenversagens Kinetische Therapie des akuten Lungenversagens evidenzbasierte Ergebnisse Andreas Tremml Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege Chirurgische Klinik und Klinik für Anaesthesiologie Kinetische

Mehr

Rauchstopp. A. Deman/Medizinische Poliklinik M. Liechti/Klinische Pharmakologie

Rauchstopp. A. Deman/Medizinische Poliklinik M. Liechti/Klinische Pharmakologie Rauchstopp A. Deman/Medizinische Poliklinik M. Liechti/Klinische Pharmakologie Tabakkonsum in Europa In den meisten europäischen Ländern konsumieren > 25 % der Einwohner Tabakprodukte Kartenlegende 40

Mehr

Disseminierte intravasale Koagulopathie bei Sepsis

Disseminierte intravasale Koagulopathie bei Sepsis Disseminierte intravasale Koagulopathie bei Sepsis Priv.-Doz. Dr. M. Hartmann Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum Essen Pathophysiologie der DIC bei Sepsis Tissue Factor

Mehr

Chronische Rückenschmerzen in der Praxis: Therapieoptionen

Chronische Rückenschmerzen in der Praxis: Therapieoptionen Chronische Rückenschmerzen in der Praxis: Therapieoptionen PD Dr. med. Stefan Bachmann Chefarzt Klinik für Rheumatologie und internistische Rehabilitation KLINIKEN VALENS Rehabilitationszentren Valens

Mehr

Update Antihypertensiva

Update Antihypertensiva Update Antihypertensiva Dr. med. Markus Diethelm 26.11.2015 Blutdruck-Zielwerte für Europa ESC/ESH 2004 2007 2013 < 140/90 < 140/90 < 140/90 Vaskuläre Erkrankung* < 130/80 < 130/80 < 140/90 Diabetes mellitus

Mehr

10 Beatmungsstrategien bei verschiedenen Krankheitsbildern

10 Beatmungsstrategien bei verschiedenen Krankheitsbildern 10 Beatmungsstrategien bei verschiedenen Krankheitsbildern 10.1 ARDS (= Acute Respiratory Distress Syndrome) 10.1.1 Pathophysiologie und klinischer Verlauf Definition Der Begriff Acute Respiratory Distress

Mehr

Antibiotikatherapie Pseudomonas

Antibiotikatherapie Pseudomonas Antibiotikatherapie Pseudomonas PA H103,TEM x35000 Dr. Tim O. Hirche Mukoviszidose-Erwachsenenambulanz Klinikum der J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main Definition Kolonisation/Infektion Doering et

Mehr

Out-of-hospital cardiac arrest: recent advances in resuscitation and effects on outcome

Out-of-hospital cardiac arrest: recent advances in resuscitation and effects on outcome Zusammengefassung: Alexander Schneider (Mai 2012) Out-of-hospital cardiac arrest: recent advances in resuscitation and effects on outcome Gavin D. Perkins, Samantha J. Brace, Mike Smythe, Giok Ong, Simon

Mehr

Vitamin D: auch Bedeutung beim Diabetes?

Vitamin D: auch Bedeutung beim Diabetes? Vitamin D: auch Bedeutung beim Diabetes? Armin Steinmetz St.Nikolaus-Stiftshospital Akad. Lehrkrankenhaus der Uni. Bonn, Andernach Weimar 23.4.16 Vitamin D Mangel bei deutschen Erwachsenen 1763 Männer

Mehr

mi-rna, zirkulierende DNA

mi-rna, zirkulierende DNA Erbsubstanz: Grundlagen und Klinik mi-rna, zirkulierende DNA 26.11.2010 Ingolf Juhasz-Böss Homburg / Saar Klinische Erfahrungen zirkulierende mirna erstmals 2008 im Serum von B-Zell Lymphomen beschrieben

Mehr

Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie

Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie 49. Bayerischer Internistenkongress Neue Zielwerte in der Therapie der Hypertonie 7. November 2010 Karl F. Hilgers Medizinische Klinik 4 (Nephrologie / Hypertensiologie) - Universitätsklinikum Erlangen

Mehr

RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik

RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik Therese Popow-Kraupp Respiratory Syncytial Virus (RSV) Häufigste Ursache von Infektionen der Atemwege bei Kleinkindern In Europa:

Mehr

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik

Medikamentöse Therapie der Carotisstenose. Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Medikamentöse Therapie der Carotisstenose Peter A. Ringleb Neurologische Klinik Interessensanzeige Prof. Dr. Peter A. Ringleb Professor für Vaskuläre Neurologie und Leiter der Sektion Vaskuläre Neurologie

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Protonenpumpenhemmer bei Asthma bronchiale und COPD

ebm info.at ärzteinformationszentrum Protonenpumpenhemmer bei Asthma bronchiale und COPD ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebminfo.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage Protonenpumpenhemmer

Mehr

Spiriva Respimat erhält Zulassung für die Asthma-Therapie in Deutschland

Spiriva Respimat erhält Zulassung für die Asthma-Therapie in Deutschland Pneumologie Spiriva Respimat erhält Zulassung für die Asthma-Therapie in Deutschland - Trotz verfügbaren Therapieoptionen* hat fast jeder zweite Asthma-Patient weiterhin Symptome1,2,3 - Spiriva Respimat

Mehr

Second-line Chemotherapie. Prostatakarzinoms

Second-line Chemotherapie. Prostatakarzinoms Second-line Chemotherapie des metastasierten, hormonrefraktären Prostatakarzinoms 1st-line Therapie TAX-327 & SWOG 99-16: Docetaxel q3wks Update 2008: Berthold et al, JCO 2008; 26:242-245 2nd-line Therapien

Mehr

Ambulante Notfalltherapie cerebraler Krampfanfälle. Siegener Pädiatrietag 2013

Ambulante Notfalltherapie cerebraler Krampfanfälle. Siegener Pädiatrietag 2013 Ambulante Notfalltherapie cerebraler Krampfanfälle Siegener Pädiatrietag 2013 Philipp Wolf Oberarzt Neuropädiatrie DRK-Kinderklinik Siegen Die Lebensqualität für Kinder verbessern. Das ist unser Auftrag.

Mehr

Lebensqualität und Langzeitoutcome nach Intensivtherapie

Lebensqualität und Langzeitoutcome nach Intensivtherapie Lebensqualität und Langzeitoutcome nach Intensivtherapie Katja Weismüller Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie Justus-Liebig-Universität Gießen Universitätsklinikum Gießen und Marburg

Mehr

Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke

Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke Prof. Thomas Geiser Universitätsklinik für Pneumologie Inselspital, Bern Tagtäglich...... atmen wir ca 10 000 Liter Luft ein... damit gelangen

Mehr

Subkutan oder intravenös? Besonderheiten bei der sub- kutanen Injektion von Herceptin

Subkutan oder intravenös? Besonderheiten bei der sub- kutanen Injektion von Herceptin Universität St. Gallen 5./6. September 2013 Subkutan oder intravenös? Besonderheiten bei der sub- kutanen Injektion von Herceptin Anja Kröner, MScN, HöFa I Onkologie, RN Pflegeexpertin Hämatologie und

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

The Cochrane Library

The Cochrane Library The Cochrane Library Was ist die Cochrane Library? Die Cochrane Library bietet hochwertige, evidenzbasierte medizinische Fachinformation zur fundierten Unterstützung bei Diagnose und Behandlung. http://www.cochranelibrary.com/

Mehr

Tragende Gründe. Therapiehinweis zu Sitagliptin. vom 18. Oktober 2007. Inhaltsverzeichnis. 1. Rechtsgrundlagen 2. 2. Eckpunkte der Entscheidung 2

Tragende Gründe. Therapiehinweis zu Sitagliptin. vom 18. Oktober 2007. Inhaltsverzeichnis. 1. Rechtsgrundlagen 2. 2. Eckpunkte der Entscheidung 2 Tragende Gründe zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Einleitung eines Stellungnahmeverfahrens zur Änderung der Arzneimittel-Richtlinie in Anlage 4: Therapiehinweis zu Sitagliptin vom 18.

Mehr

Wird Ihr Leben von schwerem Asthma beherrscht? Ein Patienten-Leitfaden zur bronchialen Thermoplastie

Wird Ihr Leben von schwerem Asthma beherrscht? Ein Patienten-Leitfaden zur bronchialen Thermoplastie Wird Ihr Leben von schwerem Asthma beherrscht? Ein Patienten-Leitfaden zur bronchialen Thermoplastie Wird Ihr Leben von schwerem Asthma beherrscht? Es gibt ein neues innovatives Verfahren, das eine Lebensveränderung

Mehr

Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten

Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten Alexandra Maringer Universitätsklinik für Innere Medizin I Knochenmarktransplantation Wien KMT Bestehend aus: Prä- und post Ambulanz

Mehr

Behandlung der Multiplen Sklerose durch Inhibition von Adhäsionsmolek. sionsmolekülen len. Dr. Martin Berghoff

Behandlung der Multiplen Sklerose durch Inhibition von Adhäsionsmolek. sionsmolekülen len. Dr. Martin Berghoff Behandlung der Multiplen Sklerose durch Inhibition von Adhäsionsmolek sionsmolekülen len Dr. Martin Berghoff Immunmodulierende Basistherapie (1) Interferon-β (IFN-β)1b (Betaferon) und 1a (Rebif / Avonex)

Mehr

Unsere Experten. und Autoren auch noch weitere Quellen genutzt. Angaben stammen von den jeweiligen Beratern bzw. Unternehmen.

Unsere Experten. und Autoren auch noch weitere Quellen genutzt. Angaben stammen von den jeweiligen Beratern bzw. Unternehmen. Medical Tribune Praxis-Handbuch Experten 271 Unsere Experten An diesem Buch haben verschiedene Experten mitgewirkt, indem sie Know-how und Material beigesteuert haben. Es sind auf die Beratung, Betreuung

Mehr

Inhospitable Time Bias in Beobachtungsstudien zur Effectiveness von Arzneimitteltherapien

Inhospitable Time Bias in Beobachtungsstudien zur Effectiveness von Arzneimitteltherapien Inhospitable Time Bias in Beobachtungsstudien zur Effectiveness von Arzneimitteltherapien Elke Scharnetzky und Gerd Glaeske GAA, Dresden 30.November 2005 Um welche Form des Bias geht es? Einführung Eigene

Mehr

3. Fortbildungstag Forum für klinische Notfallmedizin

3. Fortbildungstag Forum für klinische Notfallmedizin 3. Fortbildungstag Forum für klinische Notfallmedizin Die forum Pearls klinische Fälle klinische Perle 1 Vortrag Therapie der akuten Ateminsuffizienz Problemstellung Klassische Therapieformen Alternativen

Mehr

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues?

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Prof. Dr J. Ockenga Medizinische Klinik II Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie & Ernährungsmedizin Klinikum Bremen Mitte DGEM/ESPEN, Guidelines

Mehr

Konventionelle Röntgendiagnostik des Thorax. Fallbeispiele aus der Praxis

Konventionelle Röntgendiagnostik des Thorax. Fallbeispiele aus der Praxis INSTITUT FÜR ROENTGENDIAGNOSTIK UND KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Konventionelle Röntgendiagnostik des Thorax Fallbeispiele aus der Praxis S. Thieler/ J. Rennert Fallbeispiel 1 Patient MT

Mehr

ACR-Nachlese 2007: ANCA assoziierte Vaskulitiden

ACR-Nachlese 2007: ANCA assoziierte Vaskulitiden Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor TIFF (Unkomprimiert) benötigt. KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I ASKLEPIOS KLINIKUM BAD ABBACH ACR-Nachlese 2007: ANCA assoziierte Vaskulitiden Dr.

Mehr

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU Kombination mit Sulfonylharnstoff nun ebenfalls zugelassen Haar (März 2008) - Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA hat JANUVIA für

Mehr

Aktuelles zur Therapie der MS

Aktuelles zur Therapie der MS KLINIKEN LANDKREIS SIGMARINGEN GmbH AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DER UNIVERSITÄT TÜBINGEN Aktuelles zur Therapie der MS PD Dr. med. Oliver Neuhaus Chefarzt Abteilung Neurologie Was ist Multiple Sklerose?

Mehr

Adipositas, Diabetes und Schlaganfall Prof. Dr. Joachim Spranger

Adipositas, Diabetes und Schlaganfall Prof. Dr. Joachim Spranger Adipositas, Diabetes und Schlaganfall Prof. Dr. Joachim Spranger Charité-Universitätsmedizin Berlin Adipositas- und Stoffwechselzentrum Campus Benjamin Franklin Hindenburgdamm 30 12200 Berlin The New Yorker

Mehr

Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht

Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht Ziad Atassi Universitätsfrauenklinik Ulm Direktor: Prof.Dr.R.Kreienberg inedome Ulm 08.07.2009 ADECATUMUMAB N = 22 NERATINIB N = 37 PERTUZUMAB N = 29 TRASTUZUMAB

Mehr

AktuellerZulassungsstatusvon HAES-Produkten

AktuellerZulassungsstatusvon HAES-Produkten AktuellerZulassungsstatusvon HAES-Produkten Dr. Frank Dalbeck Fresenius Kabi Deutschland Frankfurt, den 21.11.2013 As the CMDh position has been adopted by majority vote, it will now be sent to the European

Mehr

Alternative Beatmungsstrategien. PD Dr. M. Gehling Chirurgische Intensivstation 1, Klinikum Kassel Kassel

Alternative Beatmungsstrategien. PD Dr. M. Gehling Chirurgische Intensivstation 1, Klinikum Kassel Kassel Alternative Beatmungsstrategien PD Dr. M. Gehling Chirurgische Intensivstation 1, Klinikum Kassel Kassel Steuerungselemente der Beatmung Steuerungselemente der Beatmung Stellgröße Kontrollgröße PEEP art.

Mehr

date Adjuvant Pegylated- Interferonalpha2b

date Adjuvant Pegylated- Interferonalpha2b Organ/Bereich Krankheit Stadium Kurztitel Studie/ClinicalTrials.gov Identifier: Stand per: 11.05.2016 Hauttumore Melanom ulzeriertes primäres kutanes Melanom T(2-4)b N0 M0) Hauttumore Melanom nicht vorbehandeltes,

Mehr

Beurteilung der klinischen Heterogenität: eine empirische Untersuchung

Beurteilung der klinischen Heterogenität: eine empirische Untersuchung Beurteilung der klinischen Heterogenität: eine empirische Untersuchung Christian Lerch, Bernd Richter Cochrane Metabolic and Endocrine Disorders Group Abteilung für Allgemeinmedizin Universitätsklinikum

Mehr

Bei Depressionen. schnell wirksam, stark 2

Bei Depressionen. schnell wirksam, stark 2 Bei Depressionen schnell wirksam, stark 2 Cipralex - der RI der zweiten Generation 1 Wie wichtig ist Ihnen der bleibende Erfolg? Effektivität mit guter Verträglichkeit kombiniert 3 Und wie wichtig ist

Mehr

Vermeidung des Nierenfunktionsverlustes Was bleibt 2015? Ernährung? Statine?

Vermeidung des Nierenfunktionsverlustes Was bleibt 2015? Ernährung? Statine? Vermeidung des Nierenfunktionsverlustes Was bleibt 2015? Ernährung? Statine? Prof. Dr. D. Fliser Klinik für Innere Medizin IV Universitätsklinikum des Saarlandes Diät und Progression bei CKD Allgemeine

Mehr

Wenn die Evidenz nicht weiterhilft die Rolle des Werturteils Anwendung von langwirkenden Beta-Agonisten (LABA) in der Asthma-Therapie

Wenn die Evidenz nicht weiterhilft die Rolle des Werturteils Anwendung von langwirkenden Beta-Agonisten (LABA) in der Asthma-Therapie Wenn die Evidenz nicht weiterhilft die Rolle des Werturteils Anwendung von langwirkenden Beta-Agonisten (LABA) in der Asthma-Therapie Liat Fishman, Susanne Weinbrenner, Günter Ollenschläger Qualität in

Mehr

Hyperbare Sauerstofftherapie beim Hörsturz

Hyperbare Sauerstofftherapie beim Hörsturz Hyperbare Sauerstofftherapie beim Hörsturz Ergebnisbericht Recherche Datum der Suche: 01.09.2011 PICO-Fragestellung: Population: Personen mit einem Hörsturz mit/ ohne Tinnitus Intervention: Hyperbare Sauerstofftherapie

Mehr

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch

Fallvignette Grippe. Andri Rauch Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital Bern andri.rauch@insel.ch Fallvignette Grippe 72-jähriger Patient mit schwerer COPD - Status nach mehreren Infektexazerbationen, aktuell stabil - Grippeimpfung nicht durchgeführt wegen langer Hospitalisation nach Unfall - Partnerin

Mehr

Typische Komplikationen nach Polytrauma

Typische Komplikationen nach Polytrauma Typische Komplikationen nach Polytrauma Tobias Schürholz www.operative-intensivmedizin.de Der aktuelle Fall, 20 J.; Nicht angeschnallter Fahrer/Beifahrer im PKW SHT 1 Rippenserien-Fx Lungenkontusion bds.

Mehr

Verkalkungen bei Niereninsuffizienz: Nierenarterienstenting. Berlin, JWK Minden

Verkalkungen bei Niereninsuffizienz: Nierenarterienstenting. Berlin, JWK Minden Verkalkungen bei Niereninsuffizienz: Nierenarterienstenting Prof. Dr. J. Radermacher 23. Berliner DialyseSeminar Berlin, 04.12.2010 Nierenarterienstenose: FMD vs. Atherosklerose 10% 90% Name des Referenten

Mehr

Medikamentöse Unterstützung der Tabakentwöhnung

Medikamentöse Unterstützung der Tabakentwöhnung Medikamentöse Unterstützung der Tabakentwöhnung ein pharmakologisches Update Vortrag im Rahmen der 10. Frühjahrstagung des WAT am 25.3.2009 Dr. med. T. Raupach Tabak-Entwöhnungsambulanz Universitätsmedizin

Mehr

COPD: Rehabilitation und disease management

COPD: Rehabilitation und disease management 4. Symposium Management von obstruktiven Lungenerkrankungen 10.9.15 Spiez COPD: Rehabilitation und disease management Nicht übertragbare Krankheiten (NCD) BAG Strategie: Gesundheit 2020 Dr. med. Alexander

Mehr

Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten Intervention

Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten Intervention 00:00:00 00:02:00 00:04:00 00:06:00 00:08:00 00:10:00 00:12:00 00:14:00 00:16:00 00:18:00 00:20:00 00:22:00 00:24:00 00:26:00 00:28:00 00:30:00 Vom Musiker-Ehrenamt zur professionellen, evidenzbasierten

Mehr

AECOPD Claudia Schrag Klinik für Intensivmedizin Kantonsspital St. Gallen

AECOPD Claudia Schrag Klinik für Intensivmedizin Kantonsspital St. Gallen AECOPD - 2016 Claudia Schrag Klinik für Intensivmedizin Kantonsspital St. Gallen DOLK gatekunst i Norge PØBEL gatekunst i Norge DOLK gatekunst i Norge Akute Exazerbation COPD Akutes Ereignis, charakterisiert

Mehr

Therapieoptionen bei interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD)

Therapieoptionen bei interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD) Therapieoptionen bei interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD) Generell sollte eine IIP-Entitätszuordnung gemäß der revidierten Fassung der ATS/ERS-IIP- Klassifikation erfolgen. (Travis et al., Am J Respir

Mehr

Amiodaron und Schilddrüse

Amiodaron und Schilddrüse Amiodaron und Schilddrüse Stefan Bilz Endokrinologie, Diabetologie, Osteologie Kantonsspital St. Gallen Amiodaron- Nebenwirkungen Cornea - Ablagerungen > 90 % Photosensitivität 25 75 % Blau-grau Verfärbung

Mehr

Unspezifische Bronchoprovokationstests. Jörg D. Leuppi

Unspezifische Bronchoprovokationstests. Jörg D. Leuppi Unspezifische Bronchoprovokationstests Jörg D. Leuppi Bronchiale Hyperreagibilität SAPALDIA Bronchiale Hyperreagibiltät ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von Asthma und COPD Brutsche et al. Thorax

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA Pressespiegel 2014 Klinik für Urologie Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge Ist die Prostatakrebs-Früherkennung für alle älteren Männer sinnvoll? Laut einer europäischen Studie senkt sie die Zahl

Mehr

Gebrochene Seele gebrochenes Herz

Gebrochene Seele gebrochenes Herz Gebrochene Seele gebrochenes Herz Warum Depressionen das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen Jan T. Kielstein Medizinische Klinik V Nephrologie und Hypertensiologie Städtisches Klinikum Braunschweig

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Telefonmonitoring Gerätemonitoring Homemonitoring Kommunikation mit Haus-, Facharzt u. Krankenhaus Telemedizinische

Mehr

Sekundärprävention von TVT/LE

Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention TVT/ LE Studienlage Rivaroxaban (Xarelto ) Dabigatranetexilat (Pradaxa ) Apixaban (Eliquis ) Edoxaban (Lixiana ) Vergleich der 4 Substanzen bezogen auf

Mehr

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Klinische chirurgische Forschung in Deutschland Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Hintergrund Chirurgie 5-24 % aller Therapien in der Chirurgie basieren auf Ergebnissen

Mehr

Koronare Herzkrankheit: optimales Management

Koronare Herzkrankheit: optimales Management ZÜRICH REVIEW-KURS KLINISCHE KARDIOLOGIE 9.April 2015 Koronare Herzkrankheit: optimales Management Orale Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmer: was ist zu viel? Klinik für Kardiologie Hans

Mehr

Funktionelle Analyse von Neuropilin 1 und 2 in der Epidermis: Bedeutung in der Wundheilung und in der UVBinduzierten

Funktionelle Analyse von Neuropilin 1 und 2 in der Epidermis: Bedeutung in der Wundheilung und in der UVBinduzierten Funktionelle Analyse von Neuropilin 1 und 2 in der Epidermis: Bedeutung in der Wundheilung und in der UVBinduzierten Apoptose INAUGURAL-DISSERTATION zur Erlangung des Doktorgrades der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

Mehr

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe?

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? H. Lochs Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie h.lochs@charite.de Guidelines

Mehr

What have we learned from large drug treatment trials in COPD? Dr. Katharina Mühlbacher. Peter M A Calverley, Stephen I Rennard

What have we learned from large drug treatment trials in COPD? Dr. Katharina Mühlbacher. Peter M A Calverley, Stephen I Rennard What have we learned from large drug treatment trials in COPD? Dr. Katharina Mühlbacher Peter M A Calverley, Stephen I Rennard Einleitung COPD chronische, über Jahre verlaufende Erkrankung, wenig Verbesserungspotential

Mehr

Möchten Sie das Rauchen aufgeben? MoCvaConale Anspannung der innere Kampf des Rauchers - JA!- WHO ICD- 10 Kriteria für Tabakabhängigkeit

Möchten Sie das Rauchen aufgeben? MoCvaConale Anspannung der innere Kampf des Rauchers - JA!- WHO ICD- 10 Kriteria für Tabakabhängigkeit Prof. Dr. med. D. Stolz, MPH Pneumologie, Universitätsspital Basel Möchten Sie das Rauchen aufgeben? Ergebnisse einer Umfrage unter Rauchern in 17 europäischen Ländern (n=5.81 Männer) Prozentsatz 90 80

Mehr

Bei Leberversagen ist eine möglichst frühe Organunterstützung entscheidend

Bei Leberversagen ist eine möglichst frühe Organunterstützung entscheidend Bei Leberversagen ist eine möglichst frühe Organunterstützung entscheidend Eine Anleitung zu MARS Die Therapie zur Unterstützung der Leberfunktion Unterstützung der Leberregeneration oder eines Transplantates

Mehr

Aktuelle klinische Studien für Hypophysenpatienten in Deutschland Dr. med. Caroline Sievers

Aktuelle klinische Studien für Hypophysenpatienten in Deutschland Dr. med. Caroline Sievers Aktuelle klinische Studien für Hypophysenpatienten in Deutschland Dr. med. Caroline Sievers Innere Medizin, Endokrinologie und Klinische Chemie Max-Planck-Institut für Psychiatrie München Klinische Studien-Sinn

Mehr

Einführung Physiotherapie

Einführung Physiotherapie Einführung Physiotherapie Was können Physiotherapeuten außer massieren? 29.08.166 Cologne Dr. rer. medic. Christina Stark PT M.Sc. Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Lernziele Nach Abschluss

Mehr

Spontanatmung vs. Beatmung: Ist der alte Mensch, der atmen kann, auch beatembar? Moderne Beatmungsstrategien

Spontanatmung vs. Beatmung: Ist der alte Mensch, der atmen kann, auch beatembar? Moderne Beatmungsstrategien Spontanatmung vs. Beatmung: Ist der alte Mensch, der atmen kann, auch beatembar? Moderne Beatmungsstrategien Georg-Christian Funk Wien Intensivstation Wie verändert sich das respiratorische System im Alter?

Mehr

Inflammatorische Zytokine und Chemokine bei akuter, entzündlicher Lungenerkrankung

Inflammatorische Zytokine und Chemokine bei akuter, entzündlicher Lungenerkrankung Fortbildung Schweiz Med Wochenschr 1999;129:540 6 Peer reviewed article T. Geiser Pneumologische Abteilung, Inselspital, Bern Inflammatorische Zytokine und Chemokine bei akuter, entzündlicher Lungenerkrankung

Mehr

Herzlich willkommen! In den nächsten Minuten möchten wir mit Ihnen auf das Thema Ernährungstherapie für kritisch kranke Patienten eingehen.

Herzlich willkommen! In den nächsten Minuten möchten wir mit Ihnen auf das Thema Ernährungstherapie für kritisch kranke Patienten eingehen. Herzlich willkommen! In den nächsten Minuten möchten wir mit Ihnen auf das Thema Ernährungstherapie für kritisch kranke Patienten eingehen. Das Ziel ist es, Ihnen praxisorientierte Informationen zu vermitteln

Mehr

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

Sauerstoff im Notfall. M. Roessler Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin

Sauerstoff im Notfall. M. Roessler Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin Sauerstoff im Notfall Ist weniger mehr? Sauerstoffgabe Worum geht es? Physiologische Grundlagen Sauerstoffangebot Sauerstofftransportkapazität tk Sauerstoffversorgung Indikationen Grenzen / Kontraindikationen

Mehr

Akutes, nicht obstruktives Lungenversagen (ARDS/ALI )*

Akutes, nicht obstruktives Lungenversagen (ARDS/ALI )* Leitlinie 024-17 ARDS Seite 1 von 6 10.02.2009 024-17 Akutes, nicht obstruktives Lungenversagen (ARDS/ALI )* 1. Definition und pathophysiologische Grundzüge Das Krankheitsbild wird definiert als eine akute

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

Schmerzbehandlung. Ärzteforum Davos, 06. März 2014 Dr. Cristian Camartin MSc. WHO Stufe I.

Schmerzbehandlung. Ärzteforum Davos, 06. März 2014 Dr. Cristian Camartin MSc. WHO Stufe I. Schmerzbehandlung Ärzteforum Davos, 06. März 2014 Dr. Cristian Camartin MSc WHO Stufe I. Nicht Opioide können bei Beachtung der Nebenwirkungen jederzeit eingesetzt werden Paracetamol und NSAR wirken bei

Mehr