Professional MBA Facility Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Professional MBA Facility Management"

Transkript

1 fm.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER IMMOBILIENLEHRGÄNGE25 Jahre Professional MBA Facility Management Postgradualer Universitätslehrgang Master of Business Administration (MBA) 4 Semester, berufsbegleitend

2 Professional MBA Facility Management: Managementkompenz für Ihren Karriere-Kick TECHNIK FÜR MENSCHEN AKKREDITIERUNGEN CURRICULUM WISSENSCHAFTLICHE EXZELLENZ ENTWICKLEN UND UMFASSENDE KOMPETENZ VERMITTELN FIBBA (Foundation for International Business Administration); Grundlagen des Facility CEPI (European Council of Real Estate Professions) Grundlagen & Normen FM als unterstützende Funktion des Kerngeschäfts Einführung von FM Life-Cycle-Management FM-Anforderungen an Gebäude & deren Ausstattung Wirtschaftlichkeit von FM ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN Die ist die größte Durch den verschärften Wettbewerb in den vergangenen österreichische Forschungs- und Bildungseinrichtung auf dem Jahren hat Facility Management stark an Bedeutung Gebiet der Technik und der Naturwissenschaften. Darüber gewonnen. Facility Management schafft mit seinem hinaus besteht eine lange Lehr- und Forschungstradition im ganzheitlichen Ansatz ökonomische, ökologische Bereich der Wirtschafts- und Managementwissenschaften. Economics & Managerial Economics Betriebswirtschaftliche Grundlagen Betrieblicher Leistungsprozess Economics & General Management An der TU Wien wird auf dem aktuellsten Stand geforscht, zum Unternehmenserfolg bei und lukriert somit einer gelehrt und gelernt. Seit 1989 führt die TU Wien Organisation langfristigen Nutzen. Organisation & Führung erfolgreich Universitätslehrgänge durch und ist somit Erfahrung in der Weiterbildung im Bereich Immobilien- Management ist, Managementkompetenzen zu und Facility Management. Die hohe Wertschätzung vermitteln. Der postgraduale Universitätslehrgang der Lehrgänge in der Branche beruht einerseits kombiniert daher die Wissens- und Kompetenzvermittlung auf der Qualifikation der Vortragenden, die neben im Bereich des General mit Fachwissen UniversitätsprofessorInnen auch in bedeutendem Maße aus dem Immobilien- und Facility Management. PraktikerInnen aus der Wirtschaft umfassen; andererseits Ausgehend vom interdisziplinären Facility-Management- wird durch die Verpflichtung zur Ablegung von Prüfungen Ansatz vereint der postgraduale Universitätslehrgang und die Beteiligung an praxisbezogenen Projekten ein hohes operativ-wirtschaftliche Kompetenz und fachlich- Ausbildungsniveau sichergestellt. oder eine vergleichbare (z.b. akademische, berufliche) Personen mit Budget- und/oder Personalverantwortung, Qualifikation, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, die Interesse an einer ganzheitlichen Betrachtungsweise gute Englischkenntnisse. des von Gebäuden, Anlagen und Als Vortragende konnten UniversitätsprofessorInnen sowie national und international (Europa, USA, Asien) tätige Projektmanagement Projekttypen Projektauftrag & -abgrenzung Projektstrukturplanung Zeit- & Ressourcenplanung Projektumfeldanalyse Case Studies alle Personen, die General-Management-Kompetenz ExpertInnen aus den jeweiligen Fachbereichen gewonnen erwerben und sich anhand von Praxisbeispielen mit werden, die ihr Wissen aus erster Hand weitergeben. Architektonische & bautechnische Aspekte Grundlagen der Gebäudelehre & Innenraumgestaltung Workplace Design Grundlagen der Bauphysik Grundlagen des konstruktiven Hochbaus Elemente des konstruktiven Hochbaus Technische Gebäudesysteme Planungsprozess & Building Performance Evaluation Case Studies dem zweitgrößten Kostenblock von Unternehmen IT-Support im FM IT-Support im FM CAD als Datenlieferant Computer Aided Facility Management (CAFM) ERP-Systeme und ihre Funktion im FM Datenstrukturen im FM Strategische Tools im FM Facility Services & ihr Management Inhalte von Betreiberkonzepten Managementansätze für ausgewählte Facility Services-Leistungen Qualitätsanforderungen & Servicelevels Einschlägige rechtliche Grundlagen, Normen, Richtlinien & Prüfvorschriften Kollektivverträge Anforderungsanalyse, Kalkulationsansätze Kenn- & Vergleichszahlen Case Studies Facility Management: Strategisch Taktisch Operativ IFM-Strategie FM-Kennzahlen Fremdleistungsmanagement Asset & Property Management Energie- & Ressourcenmanagement Contracting Immobilienmanagement & Immobilienbewertung PortfolioAnalysen Due diligence-prüfungen Stadt- & Regionalplanung Interdisziplinäres Projekt Integrative Anwendung der einzelnen Modulinhalte in praktischen Aufgabenstellungen des Facility Masterthese Verfassen einer Masterthese mit Unterstützung einer Betreuerin bzw. eines Betreuers; die Masterthese ist vorzugsweise inhaltlich auf die jeweilige berufliche Tätigkeit der postgradualen StudentInnen bezogen, wobei die Umsetzbarkeit der Inhalte in der Praxis im Vordergrund steht. Sie auf eine (zukünftige) Führungsposition oder die Selbständigkeit vorbereitet und lernen, Wirtschaftswissen Rechtliche, technische & organisatorische Aspekte Relevante Normen des öffentlichen & Privatrechts (allgemeines Verwaltungsrecht, Bau-, Raumordnungs- & Denkmalschutzrecht, gewerbliches Betriebsanlagenrecht, Vergaberecht & Vergabeverfahren, Grundzüge des Bürgerlichen Rechts, Vertrags- & Haftungsrecht, Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz, etc.) ZIELGRUPPE nur an Facility Manager und Serviceanbieter sondern an Nachhaltigkeit finden im Lehrgang Berücksichtigung. Mit dieser fundierten wirtschaftlichen Ausbildung werden Organisation & Führung im FM Vor- & Nachteile verschiedener Ansätze Menschen in Organisationen Optimale Führung im FM Führung & Persönlichkeit Selbstmanagement Lernende Organisation Case Studies Process & Change-Management der Branche verfügen. Der Lehrgang richtet sich aber nicht Legal Compliance Fokus auf Management, Wirtschaft und Recht. Auch immer Compliance, Corporate Social Responsibility oder Abschlüsse in Österreich, Master-, Bachelor- oder VORTRAGENDE technisches Know-how und legt dabei einen besonderen wichtiger werdenden Themen wie Risiko Management, ersten akademischen Studienabschlusses (alle akademischen Business Policy & Strategy Einrichtungen haben und bereits über Berufserfahrung in österreichweit die Universität mit der langjährigsten Vorrangiges Ziel des Professional MBA Facility nach URÄG und IAS Investition & Finanzierung Marketing Risk Management & Quantitative Analyses Fachhochschulabschluss in- und ausländischer Universitäten) und soziale Mehrwerte, trägt durch die Nutzung von Einsparungspotentialen und Produktivitätssteigerungen Vorliegen eines facheinschlägigen, international anerkannten (Beschaffung, Insourcing, Outsourcing) (International) Financial & Management Accounting Bilanzierung auseinandersetzen möchten. DAUER DES LEHRGANGS 4 Semester, berufsbegleitend. Die Module werden in ABSCHLUSS Blockveranstaltungen abgehalten. Verleihung des akademischen Grades Master of Business Administration (MBA) in Facility Management durch die UNTERRICHTSSPRACHEN Deutsch und Englisch in die Praxis umzusetzen. Änderungen des Programms und der Programmdaten vorbehalten. Ein Immobilieneigentümer kann nur langfristig erfolgreich sein, wenn er auch im Facility Management im Sinne der Nachhaltigkeit agiert. Schließlich bieten Immobilien Aus der Projektentwicklung weiß ich, wie wichtig die umfassende Betrachtung von Immobilien ist über Generationen hinweg den notwendigen Raum für Leben, Arbeit und Bildung. Facility Management hat durch den steigenden Wettbewerbsdruck der letzten Jahren stark an sowohl für die Wohn- und Arbeitsqualität der Nutzer als auch für die Rentabilität eines Projekts. Um den sich ändernden Anforderungen der Nutzer stets gerecht werden zu können Bedeutung gewonnen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, benötigen Unternehmen Facility Management spielt dabei eine entscheidende Rolle und sollte eine Immobilie idealer Weise und das gesamte Potenzial einer Immobilie auszuschöpfen, ist eine ganzheitliche Führungskräfte, die Immobilien, Infrastruktur und die erforderlichen Services optimal managen von der Projektentwicklung an durch die gesamte Nutzungsdauer begleiten. Gesamtheitliches Betrachtung unbedingt notwendig. Eine fundierte, interdisziplinäre Ausbildung in den können. Aber auch auf Seite der AnbieterInnen bedarf es an MitarbeiterInnen, die das fachliche Facility Management, gepaart mit unternehmerischem Denken, wie es dieser MBA-Lehrgang Bereichen Management, Wirtschaft, Recht sowie Technik und Ökologie bildet dafür Know-how mit Managementfähigkeiten und dem Wissen über rechtliche Grundlagen verbinden. vermittelt, ist die optimale Grundlage für erfolgreiches Immobilienmanagement. eine solide Basis. Das Professional MBA-Programm der TU Wien vermittelt diese notwendigen Zusatzqualifikationen. Dipl.-Ing. Claus Stadler Dipl.-Ing. Hans-Peter Weiss und Dipl.-Ing. Wolfgang Gleissner Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein Geschäftsführer Strauss & Partner Development GmbH Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft Lehrgangsleitung F_FACI_2015_02.indd :22

3 Professional MBA Facility Management: Managementkompenz für Ihren Karriere-Kick TECHNIK FÜR MENSCHEN AKKREDITIERUNGEN CURRICULUM WISSENSCHAFTLICHE EXZELLENZ ENTWICKLEN UND UMFASSENDE KOMPETENZ VERMITTELN FIBBA (Foundation for International Business Administration); Grundlagen des Facility CEPI (European Council of Real Estate Professions) Grundlagen & Normen FM als unterstützende Funktion des Kerngeschäfts Einführung von FM Life-Cycle-Management FM-Anforderungen an Gebäude & deren Ausstattung Wirtschaftlichkeit von FM ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN Die ist die größte Durch den verschärften Wettbewerb in den vergangenen österreichische Forschungs- und Bildungseinrichtung auf dem Jahren hat Facility Management stark an Bedeutung Gebiet der Technik und der Naturwissenschaften. Darüber gewonnen. Facility Management schafft mit seinem hinaus besteht eine lange Lehr- und Forschungstradition im ganzheitlichen Ansatz ökonomische, ökologische Bereich der Wirtschafts- und Managementwissenschaften. Economics & Managerial Economics Betriebswirtschaftliche Grundlagen Betrieblicher Leistungsprozess Economics & General Management An der TU Wien wird auf dem aktuellsten Stand geforscht, zum Unternehmenserfolg bei und lukriert somit einer gelehrt und gelernt. Seit 1989 führt die TU Wien Organisation langfristigen Nutzen. Organisation & Führung erfolgreich Universitätslehrgänge durch und ist somit Erfahrung in der Weiterbildung im Bereich Immobilien- Management ist, Managementkompetenzen zu und Facility Management. Die hohe Wertschätzung vermitteln. Der postgraduale Universitätslehrgang der Lehrgänge in der Branche beruht einerseits kombiniert daher die Wissens- und Kompetenzvermittlung auf der Qualifikation der Vortragenden, die neben im Bereich des General mit Fachwissen UniversitätsprofessorInnen auch in bedeutendem Maße aus dem Immobilien- und Facility Management. PraktikerInnen aus der Wirtschaft umfassen; andererseits Ausgehend vom interdisziplinären Facility-Management- wird durch die Verpflichtung zur Ablegung von Prüfungen Ansatz vereint der postgraduale Universitätslehrgang und die Beteiligung an praxisbezogenen Projekten ein hohes operativ-wirtschaftliche Kompetenz und fachlich- Ausbildungsniveau sichergestellt. oder eine vergleichbare (z.b. akademische, berufliche) Personen mit Budget- und/oder Personalverantwortung, Qualifikation, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, die Interesse an einer ganzheitlichen Betrachtungsweise gute Englischkenntnisse. des von Gebäuden, Anlagen und Als Vortragende konnten UniversitätsprofessorInnen sowie national und international (Europa, USA, Asien) tätige Projektmanagement Projekttypen Projektauftrag & -abgrenzung Projektstrukturplanung Zeit- & Ressourcenplanung Projektumfeldanalyse Case Studies alle Personen, die General-Management-Kompetenz ExpertInnen aus den jeweiligen Fachbereichen gewonnen erwerben und sich anhand von Praxisbeispielen mit werden, die ihr Wissen aus erster Hand weitergeben. Architektonische & bautechnische Aspekte Grundlagen der Gebäudelehre & Innenraumgestaltung Workplace Design Grundlagen der Bauphysik Grundlagen des konstruktiven Hochbaus Elemente des konstruktiven Hochbaus Technische Gebäudesysteme Planungsprozess & Building Performance Evaluation Case Studies dem zweitgrößten Kostenblock von Unternehmen IT-Support im FM IT-Support im FM CAD als Datenlieferant Computer Aided Facility Management (CAFM) ERP-Systeme und ihre Funktion im FM Datenstrukturen im FM Strategische Tools im FM Facility Services & ihr Management Inhalte von Betreiberkonzepten Managementansätze für ausgewählte Facility Services-Leistungen Qualitätsanforderungen & Servicelevels Einschlägige rechtliche Grundlagen, Normen, Richtlinien & Prüfvorschriften Kollektivverträge Anforderungsanalyse, Kalkulationsansätze Kenn- & Vergleichszahlen Case Studies Facility Management: Strategisch Taktisch Operativ IFM-Strategie FM-Kennzahlen Fremdleistungsmanagement Asset & Property Management Energie- & Ressourcenmanagement Contracting Immobilienmanagement & Immobilienbewertung PortfolioAnalysen Due diligence-prüfungen Stadt- & Regionalplanung Interdisziplinäres Projekt Integrative Anwendung der einzelnen Modulinhalte in praktischen Aufgabenstellungen des Facility Masterthese Verfassen einer Masterthese mit Unterstützung einer Betreuerin bzw. eines Betreuers; die Masterthese ist vorzugsweise inhaltlich auf die jeweilige berufliche Tätigkeit der postgradualen StudentInnen bezogen, wobei die Umsetzbarkeit der Inhalte in der Praxis im Vordergrund steht. Sie auf eine (zukünftige) Führungsposition oder die Selbständigkeit vorbereitet und lernen, Wirtschaftswissen Rechtliche, technische & organisatorische Aspekte Relevante Normen des öffentlichen & Privatrechts (allgemeines Verwaltungsrecht, Bau-, Raumordnungs- & Denkmalschutzrecht, gewerbliches Betriebsanlagenrecht, Vergaberecht & Vergabeverfahren, Grundzüge des Bürgerlichen Rechts, Vertrags- & Haftungsrecht, Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz, etc.) ZIELGRUPPE nur an Facility Manager und Serviceanbieter sondern an Nachhaltigkeit finden im Lehrgang Berücksichtigung. Mit dieser fundierten wirtschaftlichen Ausbildung werden Organisation & Führung im FM Vor- & Nachteile verschiedener Ansätze Menschen in Organisationen Optimale Führung im FM Führung & Persönlichkeit Selbstmanagement Lernende Organisation Case Studies Process & Change-Management der Branche verfügen. Der Lehrgang richtet sich aber nicht Legal Compliance Fokus auf Management, Wirtschaft und Recht. Auch immer Compliance, Corporate Social Responsibility oder Abschlüsse in Österreich, Master-, Bachelor- oder VORTRAGENDE technisches Know-how und legt dabei einen besonderen wichtiger werdenden Themen wie Risiko Management, ersten akademischen Studienabschlusses (alle akademischen Business Policy & Strategy Einrichtungen haben und bereits über Berufserfahrung in österreichweit die Universität mit der langjährigsten Vorrangiges Ziel des Professional MBA Facility nach URÄG und IAS Investition & Finanzierung Marketing Risk Management & Quantitative Analyses Fachhochschulabschluss in- und ausländischer Universitäten) und soziale Mehrwerte, trägt durch die Nutzung von Einsparungspotentialen und Produktivitätssteigerungen Vorliegen eines facheinschlägigen, international anerkannten (Beschaffung, Insourcing, Outsourcing) (International) Financial & Management Accounting Bilanzierung auseinandersetzen möchten. DAUER DES LEHRGANGS 4 Semester, berufsbegleitend. Die Module werden in ABSCHLUSS Blockveranstaltungen abgehalten. Verleihung des akademischen Grades Master of Business Administration (MBA) in Facility Management durch die UNTERRICHTSSPRACHEN Deutsch und Englisch in die Praxis umzusetzen. Änderungen des Programms und der Programmdaten vorbehalten. Ein Immobilieneigentümer kann nur langfristig erfolgreich sein, wenn er auch im Facility Management im Sinne der Nachhaltigkeit agiert. Schließlich bieten Immobilien Aus der Projektentwicklung weiß ich, wie wichtig die umfassende Betrachtung von Immobilien ist über Generationen hinweg den notwendigen Raum für Leben, Arbeit und Bildung. Facility Management hat durch den steigenden Wettbewerbsdruck der letzten Jahren stark an sowohl für die Wohn- und Arbeitsqualität der Nutzer als auch für die Rentabilität eines Projekts. Um den sich ändernden Anforderungen der Nutzer stets gerecht werden zu können Bedeutung gewonnen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, benötigen Unternehmen Facility Management spielt dabei eine entscheidende Rolle und sollte eine Immobilie idealer Weise und das gesamte Potenzial einer Immobilie auszuschöpfen, ist eine ganzheitliche Führungskräfte, die Immobilien, Infrastruktur und die erforderlichen Services optimal managen von der Projektentwicklung an durch die gesamte Nutzungsdauer begleiten. Gesamtheitliches Betrachtung unbedingt notwendig. Eine fundierte, interdisziplinäre Ausbildung in den können. Aber auch auf Seite der AnbieterInnen bedarf es an MitarbeiterInnen, die das fachliche Facility Management, gepaart mit unternehmerischem Denken, wie es dieser MBA-Lehrgang Bereichen Management, Wirtschaft, Recht sowie Technik und Ökologie bildet dafür Know-how mit Managementfähigkeiten und dem Wissen über rechtliche Grundlagen verbinden. vermittelt, ist die optimale Grundlage für erfolgreiches Immobilienmanagement. eine solide Basis. Das Professional MBA-Programm der TU Wien vermittelt diese notwendigen Zusatzqualifikationen. Dipl.-Ing. Claus Stadler Dipl.-Ing. Hans-Peter Weiss und Dipl.-Ing. Wolfgang Gleissner Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein Geschäftsführer Strauss & Partner Development GmbH Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft Lehrgangsleitung F_FACI_2015_02.indd :22

4 Professional MBA Facility Management: Managementkompenz für Ihren Karriere-Kick TECHNIK FÜR MENSCHEN AKKREDITIERUNGEN CURRICULUM WISSENSCHAFTLICHE EXZELLENZ ENTWICKLEN UND UMFASSENDE KOMPETENZ VERMITTELN FIBBA (Foundation for International Business Administration); Grundlagen des Facility CEPI (European Council of Real Estate Professions) Grundlagen & Normen FM als unterstützende Funktion des Kerngeschäfts Einführung von FM Life-Cycle-Management FM-Anforderungen an Gebäude & deren Ausstattung Wirtschaftlichkeit von FM ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN Die ist die größte Durch den verschärften Wettbewerb in den vergangenen österreichische Forschungs- und Bildungseinrichtung auf dem Jahren hat Facility Management stark an Bedeutung Gebiet der Technik und der Naturwissenschaften. Darüber gewonnen. Facility Management schafft mit seinem hinaus besteht eine lange Lehr- und Forschungstradition im ganzheitlichen Ansatz ökonomische, ökologische Bereich der Wirtschafts- und Managementwissenschaften. Economics & Managerial Economics Betriebswirtschaftliche Grundlagen Betrieblicher Leistungsprozess Economics & General Management An der TU Wien wird auf dem aktuellsten Stand geforscht, zum Unternehmenserfolg bei und lukriert somit einer gelehrt und gelernt. Seit 1989 führt die TU Wien Organisation langfristigen Nutzen. Organisation & Führung erfolgreich Universitätslehrgänge durch und ist somit Erfahrung in der Weiterbildung im Bereich Immobilien- Management ist, Managementkompetenzen zu und Facility Management. Die hohe Wertschätzung vermitteln. Der postgraduale Universitätslehrgang der Lehrgänge in der Branche beruht einerseits kombiniert daher die Wissens- und Kompetenzvermittlung auf der Qualifikation der Vortragenden, die neben im Bereich des General mit Fachwissen UniversitätsprofessorInnen auch in bedeutendem Maße aus dem Immobilien- und Facility Management. PraktikerInnen aus der Wirtschaft umfassen; andererseits Ausgehend vom interdisziplinären Facility-Management- wird durch die Verpflichtung zur Ablegung von Prüfungen Ansatz vereint der postgraduale Universitätslehrgang und die Beteiligung an praxisbezogenen Projekten ein hohes operativ-wirtschaftliche Kompetenz und fachlich- Ausbildungsniveau sichergestellt. oder eine vergleichbare (z.b. akademische, berufliche) Personen mit Budget- und/oder Personalverantwortung, Qualifikation, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, die Interesse an einer ganzheitlichen Betrachtungsweise gute Englischkenntnisse. des von Gebäuden, Anlagen und Als Vortragende konnten UniversitätsprofessorInnen sowie national und international (Europa, USA, Asien) tätige Projektmanagement Projekttypen Projektauftrag & -abgrenzung Projektstrukturplanung Zeit- & Ressourcenplanung Projektumfeldanalyse Case Studies alle Personen, die General-Management-Kompetenz ExpertInnen aus den jeweiligen Fachbereichen gewonnen erwerben und sich anhand von Praxisbeispielen mit werden, die ihr Wissen aus erster Hand weitergeben. Architektonische & bautechnische Aspekte Grundlagen der Gebäudelehre & Innenraumgestaltung Workplace Design Grundlagen der Bauphysik Grundlagen des konstruktiven Hochbaus Elemente des konstruktiven Hochbaus Technische Gebäudesysteme Planungsprozess & Building Performance Evaluation Case Studies dem zweitgrößten Kostenblock von Unternehmen IT-Support im FM IT-Support im FM CAD als Datenlieferant Computer Aided Facility Management (CAFM) ERP-Systeme und ihre Funktion im FM Datenstrukturen im FM Strategische Tools im FM Facility Services & ihr Management Inhalte von Betreiberkonzepten Managementansätze für ausgewählte Facility Services-Leistungen Qualitätsanforderungen & Servicelevels Einschlägige rechtliche Grundlagen, Normen, Richtlinien & Prüfvorschriften Kollektivverträge Anforderungsanalyse, Kalkulationsansätze Kenn- & Vergleichszahlen Case Studies Facility Management: Strategisch Taktisch Operativ IFM-Strategie FM-Kennzahlen Fremdleistungsmanagement Asset & Property Management Energie- & Ressourcenmanagement Contracting Immobilienmanagement & Immobilienbewertung PortfolioAnalysen Due diligence-prüfungen Stadt- & Regionalplanung Interdisziplinäres Projekt Integrative Anwendung der einzelnen Modulinhalte in praktischen Aufgabenstellungen des Facility Masterthese Verfassen einer Masterthese mit Unterstützung einer Betreuerin bzw. eines Betreuers; die Masterthese ist vorzugsweise inhaltlich auf die jeweilige berufliche Tätigkeit der postgradualen StudentInnen bezogen, wobei die Umsetzbarkeit der Inhalte in der Praxis im Vordergrund steht. Sie auf eine (zukünftige) Führungsposition oder die Selbständigkeit vorbereitet und lernen, Wirtschaftswissen Rechtliche, technische & organisatorische Aspekte Relevante Normen des öffentlichen & Privatrechts (allgemeines Verwaltungsrecht, Bau-, Raumordnungs- & Denkmalschutzrecht, gewerbliches Betriebsanlagenrecht, Vergaberecht & Vergabeverfahren, Grundzüge des Bürgerlichen Rechts, Vertrags- & Haftungsrecht, Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz, etc.) ZIELGRUPPE nur an Facility Manager und Serviceanbieter sondern an Nachhaltigkeit finden im Lehrgang Berücksichtigung. Mit dieser fundierten wirtschaftlichen Ausbildung werden Organisation & Führung im FM Vor- & Nachteile verschiedener Ansätze Menschen in Organisationen Optimale Führung im FM Führung & Persönlichkeit Selbstmanagement Lernende Organisation Case Studies Process & Change-Management der Branche verfügen. Der Lehrgang richtet sich aber nicht Legal Compliance Fokus auf Management, Wirtschaft und Recht. Auch immer Compliance, Corporate Social Responsibility oder Abschlüsse in Österreich, Master-, Bachelor- oder VORTRAGENDE technisches Know-how und legt dabei einen besonderen wichtiger werdenden Themen wie Risiko Management, ersten akademischen Studienabschlusses (alle akademischen Business Policy & Strategy Einrichtungen haben und bereits über Berufserfahrung in österreichweit die Universität mit der langjährigsten Vorrangiges Ziel des Professional MBA Facility nach URÄG und IAS Investition & Finanzierung Marketing Risk Management & Quantitative Analyses Fachhochschulabschluss in- und ausländischer Universitäten) und soziale Mehrwerte, trägt durch die Nutzung von Einsparungspotentialen und Produktivitätssteigerungen Vorliegen eines facheinschlägigen, international anerkannten (Beschaffung, Insourcing, Outsourcing) (International) Financial & Management Accounting Bilanzierung auseinandersetzen möchten. DAUER DES LEHRGANGS 4 Semester, berufsbegleitend. Die Module werden in ABSCHLUSS Blockveranstaltungen abgehalten. Verleihung des akademischen Grades Master of Business Administration (MBA) in Facility Management durch die UNTERRICHTSSPRACHEN Deutsch und Englisch in die Praxis umzusetzen. Änderungen des Programms und der Programmdaten vorbehalten. Ein Immobilieneigentümer kann nur langfristig erfolgreich sein, wenn er auch im Facility Management im Sinne der Nachhaltigkeit agiert. Schließlich bieten Immobilien Aus der Projektentwicklung weiß ich, wie wichtig die umfassende Betrachtung von Immobilien ist über Generationen hinweg den notwendigen Raum für Leben, Arbeit und Bildung. Facility Management hat durch den steigenden Wettbewerbsdruck der letzten Jahren stark an sowohl für die Wohn- und Arbeitsqualität der Nutzer als auch für die Rentabilität eines Projekts. Um den sich ändernden Anforderungen der Nutzer stets gerecht werden zu können Bedeutung gewonnen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, benötigen Unternehmen Facility Management spielt dabei eine entscheidende Rolle und sollte eine Immobilie idealer Weise und das gesamte Potenzial einer Immobilie auszuschöpfen, ist eine ganzheitliche Führungskräfte, die Immobilien, Infrastruktur und die erforderlichen Services optimal managen von der Projektentwicklung an durch die gesamte Nutzungsdauer begleiten. Gesamtheitliches Betrachtung unbedingt notwendig. Eine fundierte, interdisziplinäre Ausbildung in den können. Aber auch auf Seite der AnbieterInnen bedarf es an MitarbeiterInnen, die das fachliche Facility Management, gepaart mit unternehmerischem Denken, wie es dieser MBA-Lehrgang Bereichen Management, Wirtschaft, Recht sowie Technik und Ökologie bildet dafür Know-how mit Managementfähigkeiten und dem Wissen über rechtliche Grundlagen verbinden. vermittelt, ist die optimale Grundlage für erfolgreiches Immobilienmanagement. eine solide Basis. Das Professional MBA-Programm der TU Wien vermittelt diese notwendigen Zusatzqualifikationen. Dipl.-Ing. Claus Stadler Dipl.-Ing. Hans-Peter Weiss und Dipl.-Ing. Wolfgang Gleissner Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein Geschäftsführer Strauss & Partner Development GmbH Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft Lehrgangsleitung F_FACI_2015_02.indd :22

5 Professional MBA Facility Management Postgradualer Universitätslehrgang CONTINUING EDUCATION CENTER Class IMMOBILIENLEHRGÄNGE25 Jahre LEHRGANGSSTART 19. März 2015 STUDIENORT Das Professional MBA-Programm findet an der Technischen Universität Wien statt. ZEITSTRUKTUR Die Präsenzlehrveranstaltungen finden zu den angegebenen Terminen ganztägig statt. 1. SEMESTER 2. SEMESTER 3. SEMESTER 4. SEMESTER DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA DO FR SA SO MI DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO FR SA SO April 2017 Graduierung DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO DO FR SA SO Änderungen der Termine vorbehalten Der Professional MBA mit nachhaltigem Nutzen

6 LEHRGANGSGEBÜHR EUR (MwSt.-frei) Reise-, Aufenthalts- und Verpflegungskosten sind in der Lehrgangsgebühr nicht enthalten. INFO-SESSION Präsentation des postgradualen Masterprogramms in Form von Info-Sessions, um inhaltliche und organisatorische Fragen zu besprechen. Info-Session I 16. Oktober 2014, Uhr, TU Wien Info-Session II 02. Dezember 2014, Uhr, TU Wien Persönliche Info-Gespräche nach Vereinbarung. Um Anmeldung unter wird gebeten. BEWERBUNG Anmeldeschluss: 12. Jänner 2015 Interviewtermine für BewerberInnen: Laufend individuelle Gesprächstermine Nähere Informationen zur Bewerbung finden Sie unter: FACULTY Univ.Prof. Arch. Dipl.-Ing. Christoph Achammer András Bajai Thermo Control Mag. Alexander Bosak, MRICS Bosak Real Estate Consulting GmbH Dipl.-Ing. Gerhard Buresch ehem. Bundesimmobiliengesellschaft Univ.Prof. Dr. Anton Burger Universität Eichstätt-Ingolstadt Diane Coles Levine SCAN Health Plan (USA) Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger Prof. (FH) Dr. Margret Funk, MRICS, CIPS Geschäftsführerin Funk Immobilien Dr. Georg Haunschmidt Kanzlei Dr. Georg Haunschmidt Jobst-Hermann Heyer Watercryst Wassertechnik GmbH&Co. KG (Deutschland) Mag. Josef Hochwald Bundesmindesterium für Wirtschaft, Familie und Jugend Dipl.-Ing. Géza-Richard Horn ehem. Carl Zeiss AG (Deutschland)/IFMA Deutschland Mag. Dr. Paul Jankowitsch Mag. Helmut Kern Mitglied des Aufsichtsrats bwin.com Arch. Dipl.-Ing. Monika Klenovec Architektin Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Iva Kovacic Ing. Alexander Kubanek TÜV Österreich Ao.Univ.Prof. Dr. Christian Kühn Prof. (FH) Ing. Mag. (FH) Dr. Thomas Madritsch, MRICS FH Kufstein Tirol Prof. Mag. Thomas Malloth, MRICS Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich Ao.Univ.Prof. Dr. Bob Martens, FRICS Dr. Andreas Meister Move Consultants AG (Schweiz) Dipl.-Ing. Dr.techn. Anton Pech Ziviltechniker und Sachverständiger Dipl.-Ing. Herbert Peter it 4 experts EDV Dienstleistungen GmbH Dipl.-Ing. Dr.techn. Horst Pichlmüller Sachverständiger Ao.Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein Mag. Dr. Barbara Redlein PwC PricewaterhouseCoopers GmbH Ing. Robert Riemer Porreal Facility Management GmbH Mag. Marcus Julian Robor TERRA Immobilien GmbH Dipl.-Ing. Rainer Rohrhofer R+R Consult Unternehmensberatung GmbH Dipl.-Ing. Roland Rohrhofer, MBA R+R Consult Unternehmensberatung GmbH Mag. Dr. Michaela Schaffhauser-Linzatti Universität Wien Prof. Hermann Schnell QT Quickborner Team (Deutschland) Dipl.-Ing. Malgorzata Sommer-Nawara Dipl.Ing. Rainer Stiller PREUSS ENERGY CONSULTING GMBH (Deutschland) Mag. Andreas Trenner Magistrat der Stadt Wien Pat Turnbull Kayhan International (USA) Ron van der Weerd, LL.M, MSc. Hanze University Groningen (Niederlande) Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Wiegand Jaap Wijnja Hanze University Groningen (Niederlande) Dipl.-Ing. Thomas Zimmermann HOCHTIEF Facility Management GmbH (Deutschland) Dipl.-Ing. Günter Zowa ZTEC e.u. Technical Engineering and Consulting Die genannten Vortragenden stellen überwiegend die Faculty des Durchgangs dar. PERSÖNLICHE BERATUNG UND BEWERBUNG Continuing Education Center Operngasse 11/017 A-1040 Wien T +43/(0)1/ F +43/(0)1/ E Ihre Ansprechpartner: Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein MMag. Catherina Purrucker T +43/(0)1/

7 Der Professional MBA mit nachhaltigem Nutzen Vor nunmehr 25 Jahren wurde an der Technischen Universität Wien die erste akademische Immobilienausbildung Österreichs aus der Taufe gehoben. Ich war und bin bis heute stolz, an diesen Ausbildungsprogrammen mitwirken zu dürfen. Mit der neuen FM-Ausbildung rundet die TU Wien ihr Angebot rund um die Immobilie ab, und ich bin überzeugt, dass auch dieser Lehrgang die beruflichen Perspektiven der TeilnehmerInnen wesentlich erweitern wird. Mag. Thomas Malloth, MRICS Obmann des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der Wirtschaftskammer Österreich

8 Continuing Education Center Operngasse 11/017 A-1040 Wien T +43/(0)1/ F +43/(0)1/ cec.tuwien.ac.at Continuing Education Center, TU Wien Stand: 07/2012, Fotocredits: Richard Tanzer

Professional MBA Facility Management

Professional MBA Facility Management fm.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER Continuing Education Center Vor nunmehr fast 20 Jahren wurde an der Technischen Universität Wien die erste akademische Immobilienausbildung Österreichs aus der

Mehr

Professional MBA Facility Management

Professional MBA Facility Management fm.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER Continuing Education Center Vor nunmehr fast 20 Jahren wurde an der Technischen Universität Wien die erste akademische Immobilienausbildung Österreichs aus der

Mehr

Professional MBA Facility Management

Professional MBA Facility Management fm.tuwien.ac.at Professional MBA Facility Management Technische Universität Wien Postgradualer Universitätslehrgang Master of Business Administration (MBA) 4 Semester, berufsbegleitend Optimieren Sie Ihren

Mehr

Immobilienwirtschaft und Liegenschaftsmanagement. immo.tuwien.ac.at

Immobilienwirtschaft und Liegenschaftsmanagement. immo.tuwien.ac.at immo.tuwien.ac.at Immobilienwirtschaft und Liegenschaftsmanagement Universitätslehrgang der TU Wien Akademische/r ImmobilienberaterIn und LiegenschaftsmanagerIn 4 Semester, berufsbegleitend Mit gewerblichem

Mehr

Immobilientreuhandwesen und Liegenschaftsmanagement. immo.tuwien.ac.at

Immobilientreuhandwesen und Liegenschaftsmanagement. immo.tuwien.ac.at immo.tuwien.ac.at Immobilientreuhandwesen und Liegenschaftsmanagement Universitätslehrgang der TU Wien Akademische/r ImmobilienberaterIn und LiegenschaftsmanagerIn 4 Semester, berufsbegleitend Mit gewerblichem

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Professional MBA Facility Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Professional MBA Facility Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Professional MBA Facility Management 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Die AbsolventInnen des Universitätslehrganges sollen befähigt sein, Fragestellungen

Mehr

Immobilienmanagement & Bewertung

Immobilienmanagement & Bewertung immo.tuwien.ac.at Immobilienmanagement & Bewertung Technische Universität Wien Postgradualer Universitätslehrgang Master of Science (MSc) 4 Semester, berufsbegleitend Technik für Menschen wissenschaftliche

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Facility Management an der Technischen Universität Wien

Mehr

Immobilienmanagement & Bewertung

Immobilienmanagement & Bewertung immobilien.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER IMMOBILIENLEHRGÄNGE25 über Jahre Immobilienmanagement & Bewertung Technische Universität Wien Postgradualer Universitätslehrgang Master of Science (MSc)

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Industrial Engineering

Industrial Engineering TU-WIFI-College Industrial Engineering Universitätslehrgang http://cec.tuwien.ac.at/tu_wifi_college www.wifi.at/tu_wifi_college AKADEMISCHE/R INDUSTRIAL ENGINEER Neuen Herausforderungen begegnen Die Herausforderungen

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG UNIVERSITÄTSLEHRGANG Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG Herausforderung Ressourcenmanagement Die Verfügbarkeit von Ressourcen stellt heutzutage

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Präambel Die TU Wien ist bemüht, ihren technisch - naturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen, eine Weiterbildung

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

MBA Immobilienmanagement

MBA Immobilienmanagement MBA Immobilienmanagement Studienzentrum Neuburg a.d. Donau Seite 1 Prof. Dr. Kuhn Stand November 2011 Ziele und Zielgruppe des Programms Ziel: Qualifizierung für neue Aufgabenbereiche in der Immobilienwirtschaft

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Automotive Industry an der Technischen Universität Wien 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Mehr

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen nachhaltigesbauen.eu Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen Technische Universität Graz I Technische Universität Wien MASTERPROGRAMM 4 Semester, berufsbegleitend Master of Engineering (MEng) ZERTIFIKATSLEHRGANG

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Universitätslehrganges Renewable Energy in Central and Eastern Europe (MSc) Interdisziplinärer, berufsbegleitender

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

VORBEREITUNGSKURSE ZUR BAUMEISTERPRÜFUNG. Modul 1 / 2 / 3

VORBEREITUNGSKURSE ZUR BAUMEISTERPRÜFUNG. Modul 1 / 2 / 3 VORBEREITUNGSKURSE ZUR BAUMEISTERPRÜFUNG Modul 1 / 2 / 3 BAUMEISTER VORBEREITUNGSKURSE BAUAkademie OÖ DAS KOMPETENZZENTRUM DER BAUMEISTER Die Befähigungsprüfung Baumeister und die Vorbereitung auf diese

Mehr

Maksim Samasiuk - Fotolia.com. Masterprogramm Traffic Accident Research. aviation Safety LIFE LONG LEARNING

Maksim Samasiuk - Fotolia.com. Masterprogramm Traffic Accident Research. aviation Safety LIFE LONG LEARNING Maksim Samasiuk - Fotolia.com Masterprogramm Traffic Accident Research aviation Safety LIFE LONG LEARNING Unfälle passieren nicht, Die Luftfahrt nimmt national wie auch global im System Verkehr einen immer

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BIlduNG & SoZIAleS gesundheit & naturwissenschaften internationales & WirTSCHAfT KoMMUniKATion & MEDiEn recht MASTEr of ArTS Short Facts WISSeNScHAFTlIcHe lehrgangsleitung Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. franz

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Info St. Gallen 20.01.2011

Info St. Gallen 20.01.2011 Info St. Gallen 20.01.2011 LCM-Bau - Entwicklung & Idee Erfahrungen aus der erfolgreichen Abwicklung 2002-2010 Unternehmensstrategie Nachhaltigkeit Prof. Stempkowski Wissenschaftlicher Leiter Entwicklung

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. IMMOBILIENBEWERTUNG Grundlagen und Verfahren zur Erstellung eines Liegenschaftsbewertungsgutachtens KOMPAKTLEHRGANG www.bfi -tirol.at IMMOBILIENBEWERTUNG KOMPAKTLEHRGANG Grundlagen

Mehr

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance K 992/666 Curriculum für das Aufbaustudium Real Estate Finance 1_AS_Real Estate Finance_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Entrepreneurship & Innovation an der Technischen Universität

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Der Senat der Wirtschaftsuniversität hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Universitätslehrgang Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Ein berufsbegleitender postgradualer Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen in Zusammenarbeit der Universität

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Real Estate Management MSc. Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten

Real Estate Management MSc. Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten Real Estate Management MSc Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten www.wifi.at www.mot.ac.at REAL ESTATE MANAGEMENT MSc ERWEITERN SIE IHRE KOMPETENZEN IN DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Um diesen Herausforderungen

Mehr

Master of Science in Organization Development MSc. / Start des neuen Lehrgangs: 2. Dezember 2013

Master of Science in Organization Development MSc. / Start des neuen Lehrgangs: 2. Dezember 2013 Organisationsentwicklung Master of Science in Organization Development MSc. / Start des neuen Lehrgangs: 2. Dezember 2013 / Informationstage: Wien: 21.01.2013 / 12.04.2013 / 07.06.2013 Zürich: 28.01.2013

Mehr

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN - DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN www.bfi-wien.at European Business Competence Licence Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) ist das Betriebswirtschaftszertifikat für die Praxis und Ihr

Mehr

Executive Master of Business Administration Consulting Management

Executive Master of Business Administration Consulting Management Executive Master of Business Administration Consulting Management Executive Masterprogramm Business Administration Consulting Management (MBA) Das Weiterbildungsprogramm Executive MBA Consulting Management

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

Dimitrios Kapnotidis Leistungsprofil

Dimitrios Kapnotidis Leistungsprofil Dimitrios Kapnotidis Leistungsprofil IMMO-CONTRACT wurde 1991 gegründet und ist mittlerweile das größte und erfolgreichste Immobilienbüro im Volksbankenverbund. IMMO-CONTRACT wurde auf Anregung der Herren

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Immobilienmanagement und Bewertung

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Immobilienmanagement und Bewertung Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Immobilienmanagement und Bewertung 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Die AbsolventInnen des Universitätslehrganges sollen befähigt sein, die mit Liegenschaften

Mehr

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management)

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management) 2003 / Nr. 29 vom 12. November 2003 37. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Human, Corporate & IT Competence, (Akademischer Experte/in

Mehr

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. AGENDA Was Sie in den nächsten 60 Minuten erwartet / Ihr Bildungsweg / Methodische Vorgehensweise / Nutzen der Ausbildung

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Automotive Industry an der Technischen Universität Wien

Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Automotive Industry an der Technischen Universität Wien Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Automotive Industry an der Technischen Universität Wien in der Fassung des Senatsbeschlusses vom 11. April 2011 gültig ab

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Responsible Leadership

Responsible Leadership BilDUng UnD soziales gesundheit UnD naturwissenschaft internationales UnD WirTSChafT KoMMUniKAtion UnD MeDien recht Responsible Leadership ZertifiKAtsKUrs UniversitÄtslehrgAng (MA MAster of Arts) in Kooperation

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Geschäftsführung für Technikerinnen & Techniker Corporate Governance & Legal Aspects an der Technischen Universität Wien 1)

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

in der Fassung des Senatsbeschlusses vom 11. April 2011 gültig ab 1. Mai 2011 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

in der Fassung des Senatsbeschlusses vom 11. April 2011 gültig ab 1. Mai 2011 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Entrepreneurship & Innovation an der Technischen Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien in der Fassung des

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Industrial Engineering

Industrial Engineering CONTINUING TU-WIFI-College Industrial Engineering Universitätslehrgang http://cec.tuwien.ac.at/tu_wifi_college www.wifi.at/tu_wifi_college Akademische/r Industrial Engineer Neuen Herausforderungen begegnen

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Terminübersicht für den FH Lehrgang zur Weiterbildung SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Seminarzeiten: Freitag oder Tag 1 von 13.00 bis 21.00 Uhr und Samstag

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

Branchenspezifische MBA-Programme an der Universität Potsdam

Branchenspezifische MBA-Programme an der Universität Potsdam Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Branchenspezifische MBA-Programme an der Universität Potsdam in Kooperation mit der UP TRANSFER Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer mbh 27.02.2013

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Environmental Technology and International Affairs Joint Venture der Technischen Universität Wien und der Diplomatischen Akademie Wien Präambel Der postgraduale

Mehr

ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG.»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau«

ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG.»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau« ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau« ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG: MIT BERUFSERFAHRUNG ZUM R AKADEMIKERIN Das Zentrum für akademische

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement. immo.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER

Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement. immo.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER immo.tuwien.ac.at CONTINUING EDUCATION CENTER Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement Universitätslehrgang der TU Wien Akademische/r ImmobilienberaterIn und LiegenschaftsmanagerIn 4 Semester, berufsbegleitend

Mehr

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Executive MBA Mergers & Acquisitions an der Technischen Universität

Mehr

Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges

Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges GmbH-Geschäftsführung für Führungskräfte Legal Aspects & Corporate Governance an der Technischen

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Executive MBA Regulation

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Executive MBA Regulation Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Executive MBA Regulation Präambel Die TU Wien ist bemüht, ihren technisch - naturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen, eine Weiterbildung

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Pädagogik/Rehabilitation Sozialpolitik Recht Management

Pädagogik/Rehabilitation Sozialpolitik Recht Management VA-Nr. 12251 Das 4x4 für Führungskräfte Pädagogik/Rehabilitation Sozialpolitik Recht Management Sonderpädagogische Zusatzqualifizierung ( 9 WVO) für leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der WfbM

Mehr

...UND noch weiter. Master of Business Administration

...UND noch weiter. Master of Business Administration ...UND noch weiter Master of Business Administration MBA - Der Master im Facility Management der global anerkannte abschluss für Managementführungskräfte ist der MBa. Hoch hinaus im facility Management

Mehr

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement K 992/559 Curriculum für das Aufbaustudium Finanzmanagement 1_AS_Finanzmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und Gliederung...4

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Management Recht Politikwissenschaften VWL IT-Kompetenzen Methoden Modul A Modul B Modul C Modul D Grundlagen PM Qualitätsmanagement Rechnungswesen

Mehr