Management Praxis-Forum für erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement. Referenten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Management 2012. 7. Praxis-Forum für erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement. Referenten"

Transkript

1 Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck Bei Buchung eines Seminars zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Prozess Management Praxis-Forum für erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement Business Circle Praxis-Forum 24./25. Mai 2012 Hotel Modul, Wien Der branchenübergreifende Treffpunkt für BPM-Praktiker und Experten Die 8 Schlüsselfragen im Prozessmanagement - Praktiker liefern Antworten Die Zukunft: Open Processes - BPM von Mensch zu Mensch Praktische Erfahrungen mit Agilen Methoden und Social Media im BPM Der Erfahrungsaustausch mit führenden Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz Mit 10 Erfahrungsberichten aus der Unternehmenspraxis BASF Schweiz BAWAG P.S.K. Deutsche Telekom Erste Group Bank Gebauer & Griller Grünenthal Österreichisches Rotes Kreuz Österreichische Volksbanken-AG Rohde & Schwarz UniversitätsSpital Zürich fachlicher leiter KEY-Note Referenten Sven Schnägelberger BPM&O GmbH Ayelt Komus Fachhochschule Koblenz Michael Lehofer Landesnervenklinik Sigmund Freud Andreas Apeldorn Deutsche Telekom Marion Baumann Österreichische Volksbanken-AG Siegfried Ebner Grünenthal Sebastian Hirtz Rohde & Schwarz Manfred Kreusel Gebauer & Griller Alexander Lübbe Universität Potsdam Stefan Medenbach BAWAG P.S.K. Guillermo Raebel BASF Schweiz Christoph Reisinger Erste Group Bank Stephan Schönberger Österreichisches Rotes Kreuz Stefan Wick UniversitätsSpital Zürich Fan werden und an monatlichen Verlosungen teilnehmen!

2 Intensiver Erfahrungsaustausch mit führenden Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz Prozess Management Konferenztag, 24. Mai 2012 Einladung zum Praxis-Forum Prozess Management 2012 Inhalt / Ablauf 9.00 Begrüßung durch Mag. Verena Hübner, Senior Projektleiterin, Business Circle und den fachlichen Leiter Sven Schnägelberger, Geschäftsführer, BPM&O GmbH Sehr geehrte Damen und Herren! Das Praxis-Forum Prozess Management ist exklusiver Treffpunkt für BPM-Praktiker und Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Entwicklungen und relevantes Praxis-Know-how. Das 7. Praxis-Forum Prozess Management beschäftigt sich mit den 8 Schlüsselfragen im Prozessmanagement und gibt in Best Practice Vorträgen konkrete Antworten aus der Praxis: Wie verankere ich Prozessmanagement in der Organisation? Wie motiviere ich die Mitarbeiter, damit sie Prozessmanagement unterstützen? Welche Kompetenzen und Skills werden in der Organisation benötigt? Wie kann ich den Erfolg der Einführung von Prozessmanagement messen? Wie detailliert muss ich das Prozessmodell dokumentieren? Wie erkläre ich meinem Management das Thema Prozessmanagement? Was hat Prozessmanagement mit der Stärkung der Kundenorientierung zu tun? Welche Rollen benötigt man im Prozessmanagement? Wenn von der Zukunft des Prozessmanagements die Rede ist, fallen immer öfter die Begriffe Open Processes, Social und Agile BPM. Was steckt hinter diesen Ansätzen und wie werden sie in der Praxis umgesetzt? Erfahren Sie, wie Sie Geschäftsprozesse schnell und flexibel anpassen, wie Sie das Wissen und die Motivation der Mitarbeiter aktivieren und wie Sie die Möglichkeiten Sozialer Netzwerke (Xing, Facebook), Wikis und Blogs dafür nutzen. Profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen und führenden Experten. Lassen Sie sich inspirieren und holen Sie sich neue Ideen. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme am 7. Praxis-Forum Prozess Management ein! Key Note: 8 Schlüsselfragen im Prozessmanagement 9.05 Unternehmen auf dem Weg zur prozessorientierten Organisation Was sind die größten Herausforderungen bei der Einführung von Prozessmanagement? Welche wichtigen Fragen gilt es zu beantworten? Sven Schnägelberger, Geschäftsführer, BPM&O GmbH... und konkrete Antworten aus der Praxis 9.45 Einführung Prozessmanagement - Eine Gratwanderung CASE STUDY 1 Rahmenbedingungen: Ein Unternehmen im Wandel Vorgehensweise: Top down und Bottom up - der ideale Prozess als Motivator Lessons learned: Ausdauer ist gefordert, die richtige Auswahl der Projekte, Umgang mit dem Management, Widerstände in der Umsetzung, Ausblick auf die nächsten Schritte Stefan Wick, MSc/CISA, Abteilungsleiter USZ-Prozessmanagement, UniversitätsSpital Zürich Kommunikationspause Vernetzung von Systemen auf dem Weg zum Prozessmanagement Nutzung von Synergien zu bestehenden Software-Systemen Aktives Einbinden der Mitarbeiter in das Thema Prozessmanagement Benutzer bedarfsgerecht informieren Die Herausforderung vieler Standorte mit unterschiedlichen Aufgabengebieten Sebastian Hirtz, Spezialist QM-System, Rohde & Schwarz GmbH & Co KG Verankerung von Prozessmanagement im Bereich Supply Chain Management in der BASF Notwendige Rollen & Verantwortlichkeiten Rolle und Aufgabe der Prozessdokumentation Umgang mit laufenden Herausforderungen Guillermo Raebel, Director Business Release Management and Process Operating Model, BASF Schweiz AG Automatisierte Prozesse für erfolgreiches Freiwilligenmanagement beim oberösterreichischen Roten Kreuz Ausgangslage und Problemstellung Herausforderung: Einheitliches Prozessverständnis Implementierung des Tools in heterogenen Organisationseinheiten Erleichterung im Regelbetrieb DI (FH) Stephan Schönberger, Bezirksgeschäftsleiter, Österreichisches Rotes Kreuz Business Lunch + Fachausstellung Pharma F&E - vom Standard zur Wandlungsfähigkeit - Auswirkung auf die Prozesslandschaft Pharma F&E und die größten Hürden Transformation des Geschäftsmodells Auswirkungen auf Prozesse Unternehmensziele werden Prozessziele Dr. Siegfried Ebner, Head Business Process Excellence, Grünenthal GmbH CASE STUDY 2 CASE STUDY 3 CASE STUDY 4 CASE STUDY 5 Mag. Verena Hübner Senior Projektleiterin, Business Circle Geschäftswachstum durch Einführung eines gruppenweiten Rating & Limit Services Projekt Ausgangssituation Herausforderung für das Projektvorgehen Etablierung von Prozessen und Group Services Quick Wins und Veränderung Mag. (FH) Christoph Reisinger, Projektmanager GCM, Erste Group Bank AG Prozesse erfolgreich automatisieren Prozessautomation bei Gebauer & Griller Kabelwerke GesmbH Ausgangssituation und Problemstellung Divergierende Lösungsansätze Anforderungen in den Prozessen Auswahl für die Umsetzung Integration mit SAP und peripheren Systemen Erfahrungen aus der Projektumsetzung Erfolgsfaktoren zur Einführung von Workflow-Management Systemen Manfred Kreusel, MBA, Bereichsleiter Informationstechnologie, Gebauer & Griller Kabelwerke GesmbH CASE STUDY 6 CASE STUDY Kommunikationspause Sven Schnägelberger Geschäftsführer, BPM&O GmbH, Köln Lassen Sie sich Inspirieren Der Reiz der Individualität und das Flow-Gefühl des Gemeinsamen Welche Bedeutung hat Individualität in Organisationen und wie wird sie gelebt? Was motiviert uns zum gemeinsam sein? Prim. Univ.-Prof. DDr. Michael Lehofer, Ärztlicher Leiter der Landesnervenklinik Sigmund Freud, Graz Ende des 1. Konferenztages Networking und Entspannung beim gemeinsamen Abendprogramm

3 Prozess Management Konferenztag, 25. Mai 2012 Best Practice der Prozessorientierten Unternehmensführung: 9 Case Studies aus der Unternehmenspraxis Blick in die Zukunft - BPM Best Practice der nächsten Generation 9.00 Key Note: BPM Best Practice der nächsten Generation Wie führende BPM-Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen und warum das nicht gut genug ist BPM Best Practices Erfolge und Erfolgsfaktoren - Erkenntnisse empirischer Studien und Fallbeispiele Getrennte Welten und ungenützte Potenziale Integration von technischem und Business BPM Integration von BPM, Projektmanagement und Best Practice Management Social und Agile BPM: Open Processes Prof. Dr. Ayelt Komus, Organisation und Wirtschaftsinformatik, Fachhochschule Koblenz, Fachbereich Betriebswirtschaft Erfahrungsbericht: Open Processes - Defizite des klassischen Prozessmanagements und die Wikimanagement-Erfolgsfaktoren Defizite klassischen Prozessmanagements Nutzung von Wikis und Wikimanagement-Erfolgsfaktoren Die Bedeutung von Social Objects Zusammenspiel von Wissensmanagement, Agilen Methoden, Social Media im BPM Kommunikationspause Anwendungsbeispiel Lieferantenmanagement Andreas Apeldorn, Product Owner für Open Processes, Deutsche Telekom AG Kommunikationspause Erfahrungsberichte KVP als Motor zur unternehmensweiten Potentialentwicklung - Lessons learned und Empfehlungen der Volksbanken-AG Bereit sein für den Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) - must have für den Start Pilotprojekt KVP - Vorgehensweise KVP erzeugt Wandel und Entwicklung - Welche Veränderungen löst ein KVP aus? Dran bleiben - hat der KVP genügend Luft zum Überleben? Chancen und Risiken des KVP Marion Baumann, PcE (TÜV A), Planung & prozessorientiertes Qualitätsmanagement, Österreichische Volksbanken-AG Strategische Konzeptionierung und Aufbau eines effizienten Data Quality Managements Entwicklung strategischer Ziele für ein effizientes Data Quality Management Konzeptionierung einer Data Quality Governance Effiziente Aufbauorganisation im Data Quality Management Implementierung standardisierter DQ-Prozesse Einsatz geeigneter Methoden und Standards Weiterentwicklung der IT zur Erhöhung des Automatisierungsgrades Data Quality & Management Awareness Dr. STEFAn Medenbach, Prozessmanager, BAWAG P.S.K. Neue Ansätze bei der Prozessmodellierung - Neue Erkenntnisse aus der Forschung für die Praxis Prozesse gemeinsam entwickeln - Methodenwissen für die Prozessmodellierung Methoden der Prozesserhebung - Vor und Nachteile Welche Methode passt für uns? - Kriterien für die Wahl der richtigen Methode Learnings und Empfehlungen aus Forschung und Praxis Tangible Business Process Modeling - Prozessmodellierung zum Angreifen Dr. Alexander Lübbe, Mitglied der Business Process Technology Group am Hasso Plattner Insitut (HPI) der Universität Potsdam Zusammenfassung und Resumee Gemeinsamer Business Lunch Ende des Jahresforums Prozess Management 2012 ERFOLG STECKT AN! CASE STUDY 8 CASE STUDY 9 CASE STUDY 10 Teilnehmerstimmen Sehr informativ mit guten Anregungen für die Praxis. Andreas Bluhm, Kulmbacher Brauerei Das Forum bietet einen breiten Überblick und vertiefenden Einblick in BPM bei verschiedenen Unternehmen. Der Austausch mit Gleichgesinnten regt an, bringt einen auf neue Ideen und gibt Mut zum Weitermachen. Ich freue mich auf das nächste Mal! Christina Becker, BRITA GmbH Das Praxis-Forum ist die optimale Plattform für den Austausch unter Experten. Die Konferenzbeiträge waren praxisorientiert und kompetent vorgetragen. Eine rundum gelungene Veranstaltung. Rainer Debusmann, Ploetz + Zeller Das Forum gibt einen sehr guten Überblick zum Stand des Prozess Managements im deutschsprachigen Raum. Die Mischung aus Theorie, Praxis und Tools gefiel mir sehr gut. Dr. Rainer Lorenz, iteratec Ein perfekter Rahmen um Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen einzuholen. Mag. Gerhard Stock, Immofinanz AG Erfahrungsaustausch über verschiedene Branchen und Unternehmensgrößen hinweg. DI Adalbert Ettl, Österreichische Lotterien Ein Praxis-Forum, aus der Praxis für die Praxis. So werden lessons learned über Unternehmensgrenzen umgesetzt. DI Alfred Steinwender, Raiffeisen Informatik Zwei Tage mit interessanten Themen, dicht gepackt mit Information. Eine Bereicherung für die tägliche Arbeit. Mag. Walter Hoffmann, ÖAMTC Sehr informativ und abwechslungsreich. Mit vielen Erfahrungsberichten aus der Praxis. DI Mag. Kurt Warmuth, amsbg Besonders gut hat mir gefallen, dass Referenten aus unterschiedlichen Branchen praxisnah ihre Case Studies präsentiert haben. Gut gewählte Referenten und tolle Organisation. Insgesamt eine sehr gute Veranstaltung. Johann Madl, UniCredit Bank Austria Der klare Ablauf, die gute Moderation, das Eingehen auf Fragen und die ausreichende Möglichkeit sich auszutauschen haben mir an diesem Forum besonders gut gefallen. Hier gibt es keinen Frontal-Vortrag- Marathon! Mag. Ralf Uwe Berger, Casinos Austria Sehr interessant und praxisrelevant! Das Forum zeigt die Vielfalt der Facetten von BPM (operativ, strategisch, Management/Fach/IT Seite, verschiedene Branchen). Die Abendveranstaltung hat mir besonders gut gefallen. Frank Bigge, Commerzbank Interessante Vorträge und wichtiger Erfahrungsaustausch. Ich habe von den unterschiedlichen Zugängen und Betrachtungsweisen zum Thema BPM profitiert. Durch die verschiedenen Ansätze der Unternehmen erweitert sich der eigene Horizont. Mag. Alexander Brand, Wüstenrot Ein guter Querschnitt über den aktuellen Stand von Prozessmanagement! DI Reinhard Summerer, Österreichische Lotterien Gut wie auch letztes Jahr, danke! Ich nutze jedes Jahr gerne die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Hubert Weiser, Boehringer Ingelheim Gute Zusammenstellung der Vorträge, ausreichend Pausen für Kommunikation. Dr. Jörg Eckardt, IAS

4 Partner des Praxis-Forums Prozess Management 2012 Partner Ploetz + Zeller GmbH Die Ploetz + Zeller GmbH ist ein führendes Beratungs- und Softwarehaus, das sich die aktive und professionelle Steuerung sowie Optimierung der Unternehmensabläufe seiner Kunden zum Ziel gesetzt hat. Ploetz + Zeller verfügt über langjährige Erfahrungen im Aufbau von nachhaltigen Business Process Excellence Systemen. Aufbauend auf diesem Wissen wurden die Tools der Symbio Suite entwickelt, die alle Mitarbeiter beteiligen und sich einfach in führende Portal-Systeme integrieren lassen. Ziel ist es, die Akzeptanz von Business Process Excellence bei allen Mitarbeitern zu erhöhen und Business Process Excellence in den täglichen Arbeitsablauf zu integrieren. Mit Erfolg: Seit 2005 verlassen sich Konzerne und mittelständische Unternehmen auf die Expertise von Ploetz + Zeller. Kontakt: Oliver Zeller, Geschäftsführer, Ploetz + Zeller GmbH, Einsteinring 41-43, D Aschheim bei München, Tel: +49/ (0) , Fax: +49/(0) , Zielgruppe Das Praxis-Forum Prozess Management ist branchenübergreifend konzipiert und richtet sich an Mitglieder der Geschäftsführung, Prozessmanager, Process Owner und Prozessmitarbeiter, Projekt und Qualitätsmanager, CIOs und IT-Leiter sowie an Führungskräfte aus den Bereichen Organisation, Personalentwicklung, IKT, Logistik, Marketing/Vertrieb, Controlling und Rechnungswesen. PROLOGICS IT GmbH Die PROLOGICS IT GmbH ist ein innovatives Softwareunternehmen aus Linz, welches mit der Business Collaboration Suite eine Gesamtlösung für die Bereiche Prozessmanagement (FireStart), zentralisierte Datenhaltung (CenterGate) und service-orientierte IT-Systemintegration (PowerSync) bietet. PROLOGICS verfolgt dabei einen ganzheitlichen organisatorischen Ansatz, um eine kontinuierliche Unternehmensentwicklung zu ermöglichen. Die Produkte von PROLOICS zeichnen sich vor allem durch erstklassige Benutzerführung und vielseitige Integrationsmöglichkeiten in Microsoft SharePoint und Microsoft Office aus. PROLOGICS bietet zusätzlich professionelle Dienstleistungen und ein spezialisiertes Partnernetzwerk, damit Kunden optimal von den Lösungen profitieren. Kontakt: DI(FH) Robert Hutter, Geschäftsführung/CEO, PROLOGICS IT GmbH, techcenter Linz, Hafenstr , 4020 Linz, Tel: +43/(0)732/ , smartpoint IT consulting GmbH smartpoint IT consulting GmbH ist das etablierte österreichische Beratungsunternehmen für Prozessmanagement insbesondere in der Implementierung von Workflow-Lösungen im Microsoft-Technologieumfeld. Als Microsoft Gold Partner, Partner von K2, Nintex sowie process4.biz unterstützt smartpoint primär große Unternehmen oder Organisationen, in der aktiven Gestaltung der Geschäftsprozesse sowie in der professionellen IT-gestützten Workflow-Umsetzung dieser Prozesse. smartpoint setzt mit jahrelangen Erfahrungen auf diese Fokus-Themen und Lösungs-Plattformen: Enterprise Workflow: K2 [blackpearl], Portal-Lösungen / Intranet / Extranet / DMS / Workflow: Microsoft SharePoint & Nintex Workflow & K2 [blackpoint], Geschäftsprozess-Modellierung: process4.biz, Customer Relationship Management: Microsoft Dynamics CRM, Applikationsintegration (EAI): Microsoft BizTalk Server Mit Standorten in Wien und Linz unterstützt smartpoint Projekte in ganz Österreich sowie Süddeutschland. Kontakt: Dr. Michael Pachlatko, MBA, Geschäftsführer, smartpoint IT Consulting GmbH, Tel.: +43 (732) bzw. T: +43 (1) , Werden Sie Partner Das Praxis-Forum Prozess Management hat sich als die optimale Netzwerk-Plattform für BPM im deutschsprachigen Raum etabliert und bietet Beratern, Systemintegratoren und Softwareanbietern das optimale Umfeld zur Präsentation ihrer Lösungen und Leistungen. Fordern Sie detaillierte Informationen an: Mag. Andreas Temmer Tel: +43/(0)1/ Netzwerk- und Medianpartner ERFOLG STECKT AN!

5 Referententeam des Praxis-Forums Prozess Management 2012 Experten und Praktiker aus Österreich, Deutschland und der Schweiz Andreas Apeldorn ist bei der Deutschen Telekom AG im Bereich Agile Capability Management bei Products & Innovation in Darmstadt beschäftigt. Als Product Owner für Open Processes ist er für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von Open Processes verantwortlich, einem Social Media basierten Prozessmanagement Ansatz, der durch das Telekom Center of Excellence für Enterprise 2.0 Anfang 2011 als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet wurde. Vor seiner Tätigkeit bei der Telekom war er bei namhaften IT Serviceunternehmen wie der Lufthansa Systems als Management Consultant, Process Owner und Projektleiter beschäftigt. Andreas Apeldorn ist ITIL V3 Expert, Certified Scrum Master und hat an der Universität Göttingen als Diplom Kaufmann abgeschlossen. Marion Baumann ist zertifizierte Prozessexpertin (PcE TÜV A) und ist in der Österreichischen Volksbanken AG für die Bereitstellung von Expertenwissen zum prozessorientierten Qualitätsmanagement verantwortlich. In diesem Kontext organisiert sie Mitarbeiterveranstaltungen zum Thema Nutzen und Begeisterung im Prozessmanagement sowie Trainings für Prozess- u. Qualitätsmanagementmethoden und tools. Als besondere Herausforderung sieht sie ihre Schlüsselprozessverantwortung für den KVP, den sie ganz nach der japanischen Lebens- u. Arbeitsphilosophie KAIZEN implementiert und weiterentwickelt. Dr. Siegfried Ebner ist Leiter der Abteilung Business Process Excellence bei der Grünenthal GmbH. Von 2006 bis 2009 war er verantwortlich für das Projektmanagement Office und von 2002 bis 2005 führte er Pharmaentwicklungsprojekte. Seine Industrielaufbahn begann bei der Fresenius AG als Projektleiter und Produktionsleiter im Bereich Entwicklung und Fertigung von medizinischen Einmalartikeln. Sebastian Hirtz ist seit 2010 bei Rohde & Schwarz im Qualitätsmanagement angestellt. Er trägt dort zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des QM-Systems bei, indem er mehrere Standorte in Deutschland, Tschechien und Singapore durch verschiedenste Projekte bei der Implementierung des Prozessmanagementansatzes unterstützt. Zusätzlich ist er als Auditor tätig und verantwortet auch die Softwaretools zum Erstellen und Publizieren von Prozessen und Richtlinien. In den drei Jahren vor dieser Tätigkeit war er bei Rohde & Schwarz für das Ausbildungsmarketing und die Elektrotechnikausbildung verantwortlich. Prof. Dr. Ayelt Komus ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der FH Koblenz. Er leitet das BPM- Labor, ist Mitbegründer der Modellfabrik Koblenz und wissenschaftlicher Leiter der Rechenzentren der FH Koblenz. Er verfügt über umfangreiche Praxiserfahrungen in den Themen Organisation und IT-Management und leitete eine Vielzahl von Studien zu BPM und Organisationsgestaltung. Seine aktuellen Bücher behandeln Best Practices im BPM sowie die Social und Agile-Ansätze in der Organisationsgestaltung. Prof. Komus promovierte bei Prof. Dr. h.c. mult. August-Wilhem Scheer und ist Certified Scrum Master. Manfred Kreusel, MBA ist Bereichsleiter Informationstechnologie der Gebauer & Griller Unternehmensgruppe. Mit dieser Funktion verantwortet er die konsistente Abbildung von strategischen und operativen Anforderungen in den Geschäftsprozessen und alle internen IT-nahen Projekte zur Wertschöpfungsoptimierung im nationalen und internationalen Umfeld. Zuvor war er in unterschiedlichen leitenden Funktionen, sowie in der Beratungsbranche und als Projektleiter mit der Leitung von Projekten im In- und Ausland tätig. Er verfügt über umfassendes Wissen im Bereich betriebswirtschaftlicher Lösungen und beschäftigte sich zuletzt intensiv mit den Themen Projekt-Portfolio- Management und Wissensmanagement im sozialen Kontext. Prim. Univ.-Prof. DDr. Michael Lehofer ist ärztlicher Leiter der Landesnervenklinik Sigmund Freud in Graz, wo er davor elf Jahre lang die Psychiatrische Abteilung leitete. Er ist selbst Führungskraft und Vorgesetzer von mehreren hundert Mitarbeitern, Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut. Er ist Autor von zwei Gedichtbänden, Vortragender und anerkannter Führungskräftecoach. Dr. Alexander Lübbe ist Mitglied der Business Process Technology Group am Hasso Plattner Insitut der Universität Potsdam und Gründungsmitglied der BPM Offensive Berlin. In seiner Forschung hat er Methoden der Prozesserhebung verglichen und den Ansatz Tangible Business Process Modeling entwickelt. Dr. Stefan Medenbach ist seit März 2012 bei der BAWAG P.S.K. tätig. Zuvor war er mehrere Jahre Risk Data- und Qualitätsmanager im Head Office der Raiffeisen Bank International. Er zeichnete für die strategische Konzeptionierung des Data Quality Managements im Netzwerk der Raiffeisen Bank International verantwortlich. Dr. Medenbach startete seine Karriere als Consultant bei der IDS Scheer AG und war dann bei mehreren Direktbanken verantwortlicher Prozessmanager. In diesen Positionen beriet er die Vorstände insbesondere zum Thema Prozessorientierung im Unternehmen und der organisatorischen Umsetzung strategischer Unternehmensziele. Dr. Medenbach ist externer Lektor an Hochschulen in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Guillermo Raebel ist seit 2010 bei der BASF beschäftigt und in Global Supply Chain & Process Innovation als Teil des Kompetenzzentrums Information Services & Supply Chain Management der BASF Gruppe für die Themen Business Release Management & Process Operating Model verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei der BASF war er mehr als 20 Jahre lang als Linienmanager bei Ciba in den Bereichen IT, Supply Chain und Business Process Management tätig. Er ist aktives Mitglied des CPO Circles im BPM-Club und vertritt BASF als Gründungsmitglied im BPM Maturity Model EDEN e.v. Mag. (FH) Christoph Reisinger ist Projektmanager in Group Capital Markets der Erste Group Bank AG und verantwortlich für die übergreifende Durchführung von Veränderungs-/ Implementierungsprojekten seit Nach dem FH Studium mit Schwerpunkt Finanzberatung und Organisationsberatung startet er seine Karriere in den komplexen Migrationsprojekten der Bank, wo er später in der Rolle als Methodiker die Prozessstandards für die Erste Gruppe geprägt hat. Als interner Berater und Projektmanager beschäftigt sich Herr Reisinger mit den Themen Prozess-, Projekt-, IT-Service Management und internationale Collaboration. Sven Schnägelberger ist Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer der BPM&O GmbH. Von war er Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Prozessmanagement. Herr Schnägelberger verfügt aufgrund seiner Aktivitäten über einen profunden Marktüberblick im Bereich BPM. Als Gründer und Organisator des BPM-Clubs betreibt er aktiv die Förderung von Business Process Management in deutschen Unternehmen. Er ist Mitbegründer und Dozent an der BPM-Akademie GmbH und 1. Vorsitzender des BPM Maturity Model EDEN e.v. DI (FH) Stephan Schönberger ist seit 2008 Bezirksgeschäftsleiter des Österreichischen Roten Kreuzes und arbeitet seit zwei Jahren an der Umsetzung prozessorientierter Geschäftsabläufe. Vor dem Wechsel zum Österreichischen Roten Kreuz war er in der Holzindustrie tätig und als Geschäftsführer unter anderem für die Entwicklung thermischer Holzbehandlungsverfahren im Rahmen europaweiter Forschungsprojekte verantwortlich. Bereits im Rahmen seiner Diplomarbeit beschäftigte er sich mit Prozessabläufen zur Optimierung von unternehmensinternen und unternehmensexternen Schnittstellen. Stefan Wick, MSc/CISA, leitet seit 2009 die Abteilung USZ- Prozessmanagement im UniversitätsSpital Zürich. Er ist verantwortlich für Aufbau und Etablierung des Prozessmanagements im Unternehmen. In dieser Funktion leitet er diverse Projekte im Rahmen der Einführung von DRG (Fallkostenpauschalen), die die Aufwandsreduktion entlang des gesamten Patientenprozesses (Eintritt-Austritt) zum Ziel haben. Zuvor lagen die Schwerpunkte im Bereich IT-Service-Management und beinhalteten unter anderem den Aufbau eines zentralen Servicedesks, sowie die Konzeption und Einführung von Incident Management. Willkommen bei Business Circle Business Circle ist Österreichs größtes Konferenzunternehmen Nr. 1 Treffpunkt für Führungskräfte Gastgeber der größten Branchenkonferenzen in Österreich Der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen Die Business Circle Jahresforen vereinen die anerkanntesten Referenten Erfolg steckt an! Mit über 600 Fachveranstaltungen pro Jahr ist Business Circle Österreichs größtes Konferenzunternehmen. Mehr als Experten aus führenden Unternehmen und Organisationen stellen als Referenten ihr top-aktuelles Praxiswissen zur Verfügung und veranschaulichen ihre Erfolgsstrategien. Davon haben im letzten Jahr über Teilnehmer profitiert Entscheidungsträger und Spezialisten aus allen Bereichen der Wirtschaft. Und jährlich werden es mehr, denn seit der Gründung durch Romy Faisst im Jahr 1994 wächst unser Unternehmen weit über dem Branchenschnitt. Profitieren auch Sie von dieser Stärke. Lassen Sie sich anstecken von unserem Erfolg! Ihre Gastgeber Jeder Themenbereich wird von einem unserer langjährigen Partner verantwortet. Diese Kompetenzverteilung garantiert Ihnen Kontinuität und optimale Qualität der Veranstaltungen. Mag. Verena Hübner Senior Projektleiterin Motto: Als Marktführer sind wir verpflichtet, neue Maßstäbe zu setzen. Damit Sie schon heute wissen, was morgen zählt. 01/ Barbara Bittner Organisation 01/ Mag. Andreas Temmer Marketing & Sales 01/ Gleichbehandlung Im Folder wird auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

6 Anmeldung / Prozess Management 2012 Fax 01/ Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung immer den Anmeldecode an: US smartpoint Telefonische Auskünfte: 01/ , Barbara Bittner Post: Business Circle, Andreasgasse 6, A-1070 Wien Ihre Anmeldung wird binnen 5 Tagen per bestätigt. 1. Teilnehmer/in Praxis-Forum Prozess Management 2012, 24./25. Mai 2012, EUR 1.299,- bis EUR 1.399,- * ) * ) Bei Buchung und Zahlung Ihrer Teilnahme bis 24. März 2012 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 100,-. Bei Buchung & Zahlung bis 24. April 2012 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 50,-. Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Firma, Branche Ansprechpartner im Sekretariat Mitarbeiterzahl bis über 300 Adresse Firmenmäßige Zeichnung/Datum * ) 2. Teilnehmer/in - 50% Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion - 50 % Tel, Fax Veranstaltungsort Hotel Modul Peter Jordan-Straße 78, 1190 Wien Tel: Tel. +43(1) , Fax +43(1) Firmenmäßige Zeichnung/Datum * ) 3. Teilnehmer/in - Kostenlos Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion kostenlos Tel, Fax Firmenmäßige Zeichnung/Datum Informationen Da ich nicht teilnehmen kann, bestelle ich die schriftliche Dokumentation um EUR 199,- (exkl. MWSt.). Informieren Sie mich künftig über aktuelle Konferenzen zu: Banken & Versicherungen Human Resources Bau & Immobilien Marketing, PR & Vertrieb Einkauf, Logistik & Produktion Recht & Steuern Energie & Verkehr Secretary ACADEMY Finanzen, Controlling & Rechnungswesen Strategie & Neue Märkte Führung & Persönlichkeitsentwicklung Vergabe & Öffentlicher Sektor Gesundheit Bitte füllen Sie Ihre persönlichen Daten oben aus! Datum und zeiten des Praxis-Forums 24. Mai 2012 Teilnehmerregistrierung ab 8.30 Uhr, Vorträge von 9.00 bis Uhr mit anschließendem Abendprogramm 25. Mai 2012 Vorträge von 9.00 bis Uhr mit abschließendem gemeinsamen Business Lunch * ) Bildungsoffensive / Frühbucherbonus Wir bedanken uns bei Frühbuchern mit folgendem Rabatt: Bei Buchung und Zahlung Ihrer Teilnahme bis 24. März 2012 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 100,-. Bei Buchung & Zahlung bis 24. April 2012 erhalten Sie einen Frühbucherbonus von EUR 50,-. Bei Buchung einer Veranstaltung aus dieser Programmbroschüre zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Der Frühbucherbonus, Gutscheine und Rabatte können nur vom 1. Teilnehmer in Anspruch genommen werden. Aktuell sind viele Unternehmen mit der Herausforderung konfrontiert, einerseits die Personalkosten im Griff zu behalten und andererseits ihre Leistungsträger zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Weiterbildung ist die wichtigste Maßnahme zur Motivation und Bindung von Schlüsselmitarbeitern. Hochqualifizierte Mitarbeiter sichern die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Mit der Business Circle Bildungsoffensive verdreifachen Sie Ihren Erfolg. zahlungsmodalitäten Sie erhalten umgehend nach Anmeldung eine Rechnung mit Zahlschein. Die Einzahlung muss so erfolgen, dass die Zahlung spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung auf unserem Konto einlangt. Andernfalls bringen Sie bitte die Zahlungsbestätigung am Veranstaltungstag mit. Ermäßigungen sind nicht addierbar. Rücktritt: Sie erhalten umgehend den bereits eingezahlten Betrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr über EUR 80,- zurück (bitte übermitteln Sie uns die Kopie des Überweisungsscheines). Diese Vereinbarung gilt dann, wenn Ihre schriftliche Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin eingelangt ist. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Beitrag fällig. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers willkommen und ohne Zusatzkosten möglich., DVR:

Führen in Achtsamkeit -

Führen in Achtsamkeit - Führen in Achtsamkeit - mit benediktinischen und systemischen Impulsen Business Circle Seminar 21./22. Oktober 2014 Schlosspark Mauerbach Einkehr-Tage mit Anselm Bilgri und Nikolaus Birkl Die innere Haltung

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren

Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren Praxisrelevantes Fachwissen für Führungskräfte außerhalb des Finanzbereichs Finanzen & Controlling für Nicht-Finanzfachleute Bilanzen richtig lesen - Kennzahlen interpretieren - Kosten kontrollieren Business

Mehr

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check!

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Praxisforum BPM und ERP Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Andreas Gadatsch Koblenz, 29.11.2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Fachhochschule Koblenz

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation FORUM KVP & INNOVATION Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation Know-how verknüpfen für Ideen, die bewegen Austausch mit Fachkollegen und Spezialisten Aktuelles Know-how und Trend-Infos Best-Practice

Mehr

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Innovations @BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Call for Paper Innovations@BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o Als Spezialisten für

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Fachtagung Prozessmanagement

Fachtagung Prozessmanagement Wir nehmen Kurs auf Ihren Erfolg Fachtagung Prozessmanagement Process Alignment Dr. Gerd Nanz covalgo consulting GmbH 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Vorstellung Einführung und Motivation Vorgaben für

Mehr

Das Netzwerk für Finanzmanager

Das Netzwerk für Finanzmanager FORUM FINANZEN Das österreichische Mitglied der IAFEI International Association of Financial Executives Institutes der IGTA International Group of Treasury Associations und der EACT European Association

Mehr

Welcher Anzug passt zu mir? Wettbewerbsstärke mit passenden Geschäftsprozessen und IT-Unterstützung sichern und ausbauen

Welcher Anzug passt zu mir? Wettbewerbsstärke mit passenden Geschäftsprozessen und IT-Unterstützung sichern und ausbauen Welcher Anzug passt zu mir? Wettbewerbsstärke mit passenden Geschäftsprozessen und IT-Unterstützung sichern und ausbauen IHK Koblenz 14.10.2014 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.bpm-labor.de Prof.

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Management 2013. 8. Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement. Alfred Mahringer A1 Telekom Austria AG. Christian Neugebauer AVL List

Management 2013. 8. Dialog-Forum für strategisches Prozessmanagement. Alfred Mahringer A1 Telekom Austria AG. Christian Neugebauer AVL List Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Bei Buchung des Dialog-Forums zahlt der 2. Teilnehmer die Hälfte, der 3. Teilnehmer ist kostenlos! Prozess- Management 2013 8. Dialog-Forum für strategisches

Mehr

Business Process Management Introduction Seminar

Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Von der Strategie zur operativen Umsetzung Das Konzept der BPM-Akademie ist das Ergebnis des Arbeitskreises HR des BPM-Clubs.

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

26. Februar 2008. 12:00 22:00 Uhr, Congress Igls. www.imkontext.eu

26. Februar 2008. 12:00 22:00 Uhr, Congress Igls. www.imkontext.eu 26. Februar 2008 12:00 22:00 Uhr, Congress Igls www.imkontext.eu VERANSTALTER & KOOPERATIONSPARTNER Prof. (FH) Dr. Dietmar Kilian ist Professor für Prozess-, Projekt-, Informations- und Wissensmanagement

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE Ihr Partner für prozessbasierte beratung... SAP GxP... LOGISTIK IT SERVICE COMPLIANCE in der Life Science Industrie Das zeichnet uns aus Exzellente Expertise in der Life Science Industrie: Erfahrung: Orientierung

Mehr

3. Praxisforum BPM und ERP Agile Methoden im IT- und Prozess-Management: Durchbruch oder Träumerei?

3. Praxisforum BPM und ERP Agile Methoden im IT- und Prozess-Management: Durchbruch oder Träumerei? 3. Praxisforum BPM und ERP Agile Methoden im IT- und Prozess-Management: Durchbruch oder Träumerei? Prof. Dr. Andreas Gadatsch Prof. Dr. Ayelt Komus Koblenz, Dienstag, 27.11.2012, 16:15 Uhr - Es gilt das

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management Titel des E-Interviews: Name: Vorstellung des Arbeitskreises mit seinen aktuellen Themenschwerpunkten Marc Koch Funktion/Bereich:

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Vorsprung. www.pmcc-consulting.com. setting milestones

Vorsprung. www.pmcc-consulting.com. setting milestones Vorsprung www.pmcc-consulting.com setting milestones Leistungsanstieg Die Fähigkeit, Projekte professionell abzuwickeln, ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für jedes Unternehmen. pmcc project management

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

! " # $ %&''()&''*+ !" #$"!$!

!  # $ %&''()&''*+ ! #$!$! ! " # $ %&''()&''*+!" #$"!$! $!$% !" #$%#% & '()*+!!*,-.#,!+ /(0 '1 2 3 4 5 6$% #$$*$ & '()*+!!-!-+$.$- /( 0 2 4 78 1 229 82 : 2$ #,".+1; & '()*+!!,."-##!+ /(0 24 29($+$-,.+"." 7(!" #$%#% & '()*+?!!*,?-.#?,",

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Der Wert Ihrer Daten...... ist Ihr VALyou VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Zeit und Wert 1996 Am Anfang stehen zwei große Namen: Professor Siegfried

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365. Herzlich Willkommen!

Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365. Herzlich Willkommen! smartpoint: Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365 Donnerstag, 05.03.2015 - Microsoft Wien Herzlich Willkommen! think big start smart! michael.pachlatko@smartpoint.at

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

6. Praxisforum BPM und ERP

6. Praxisforum BPM und ERP 6. Praxisforum BPM und ERP Prozesscontrolling und -optimierung auf Basis von ERP-Daten. Möglichkeiten und Grenzen des ERP-Systems Prof. Dr. Andreas Gadatsch Prof. Dr. Ayelt Komus Sankt Augustin: Dienstag,

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Zum Verhältnis von Technik, Organisation und Kultur beim Wissensmanagement

Zum Verhältnis von Technik, Organisation und Kultur beim Wissensmanagement Zum Verhältnis von Technik, Organisation und Kultur beim Wissensmanagement Dr. Birte Schmitz Fachtagung Wissen ist was wert Bremen, den 11.2.2003 Business and Systems Aligned. Business Empowered. TM BearingPoint

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Der Blaue Ozean als Strategie.

Der Blaue Ozean als Strategie. Der Blaue Ozean als Strategie. Veränderungen gewünscht? Die Ausgangslage in der TIME-Branche (TIME = Telekommunikation, IT, Medien, Elektronik/Entertainment) Die Marge etablierter Produkte geht kontinuierlich

Mehr

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft« 1. Fachkonferenz»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management!

+++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus. Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Kundenbeziehungs-Management! +++ Das Erfolgs-Modulsystem von Management Circle und forum! Mainz +++ Der Kunde im Fokus Unser Erfolgs-Quartett für Ihr Mit vier Modulen zum Erfolg so spielt das Erfolgs-Quartett: Dabei profitieren Sie

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin

Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin Andreas Gadatsch, Thilo Knuppertz, Sven Schnägelberger Geschäftsprozessmanagement - Eine Umfrage zur aktuellen Situation in Deutschland Band 9

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

OLBRICH CONSULTING - Unternehmensprofil -

OLBRICH CONSULTING - Unternehmensprofil - OLBRICH CONSULTING - Unternehmensprofil - Stand Oktober 2005 OLBRICH CONSULTING Pfaffenkopfstrasse 21m D-66125 Saarbrücken OLBRICH CONSULTING OLBRICH CONSULTING ist eine vor allem auf Fragen des Prozessmanagements

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

1. Sie wurden kürzlich als Top-Consultant für den Mittelstand ausgezeichnet? Warum liegt Ihnen der Mittelstand so am Herzen?

1. Sie wurden kürzlich als Top-Consultant für den Mittelstand ausgezeichnet? Warum liegt Ihnen der Mittelstand so am Herzen? Prozessmanagement ist für den Mittelstand von essentieller Bedeutung Prozessmanagement stärkt den Mittelstand Prozessmanagement bringt den Mittelstand groß raus Die Kölner Managementberatung BPM&O GmbH

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart Geleitwort... V Wissenschaftliches Geleitwort... VII Vorwort des Herausgebers... X Abbildungsverzeichnis... XIX 1 Einleitung... 1 2 Aktuelle Herausforderungen in der Versicherungsbranche... 5 2.1 Überblick...

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Trendscout Days Der neue Microsoft Project Server 2013. Hält er, was er verspricht? Warum sich ein Umstieg lohnt!

Trendscout Days Der neue Microsoft Project Server 2013. Hält er, was er verspricht? Warum sich ein Umstieg lohnt! Trendscout Days Der neue Microsoft Project Server 2013 Hält er, was er verspricht? Warum sich ein Umstieg lohnt! www.integrata.de Qualified for the Job Der neue Microsoft Project Server 2013 Die Anforderungen

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

DATALOG Software AG. Unternehmenspräsentation

DATALOG Software AG. Unternehmenspräsentation DATALOG Software AG Unternehmenspräsentation DATALOG - Facts DATALOG Software AG ist seit über 35 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung, Business-Consulting sowie modernen IT-Lösungen

Mehr

Online Marketing Camp

Online Marketing Camp Die zertifizierte Ausbildung zum Online Marketing-Spezialisten Business Circle Seminar 28.-30. Oktober 2014 Wien Suchmaschinenoptimierung (SEO) und -werbung (SEA) Wie Sie in Google & Co. gute Platzierungen

Mehr

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION F&E-Produktivität steigern 2. März 2016 Königswinter Bonn Follow up 2 DRIVING INNOVATION Das war die Driving Innovation 2014 Das World Café ist ein sehr gutes

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

7. Praxisforum BPM und ERP

7. Praxisforum BPM und ERP 7. Praxisforum BPM und ERP Fokus! - Management der Komplexität im IT-Management Prof. Dr. Andreas Gadatsch Prof. Dr. Ayelt Komus Koblenz: Dienstag, 4.11.2014, 17:00 Uhr - Es gilt das gesprochene Wort -

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme Full Speed Systems Kompetent, Zuverlässig und Professionell Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme by Full Speed Systems AG 2010 Dafür stehen wir Transparenz, Effizienz

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Status Quo Agile Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Berlin Days of Software Engineering 9.11.2012, Berlin Prof. Dr.

Mehr

Business Process Management aus Leidenschaft

Business Process Management aus Leidenschaft Business Process Management aus Leidenschaft In der Zukunft steuern Unternehmen prozessorientiert. Die Aufgabe von Business Process Management (BPM) ist es, den schnellstmöglichen Fluss von Prozessen

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Ihr face2face - Netzwerk für Vertrieb & Verkauf

Ihr face2face - Netzwerk für Vertrieb & Verkauf FORUM VERTRIEB&VERKAUF In Kooperation mit der Fachhochschule Wiener Neustadt und dem Fachmagazin Ihr face2face - Netzwerk für Vertrieb & Verkauf Der Volltreffer für mehr Information und Austausch Vertrieb

Mehr