Expert Sessions technik.mensch.leidenschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Expert Sessions 2015. technik.mensch.leidenschaft"

Transkript

1 Exper Sessions 2015

2 Kurzprofil Über uns Sei 1990 bieen wir unseren Kunden professionelles Embedded & Sofware Engineering. Mixed Mode beschäfig derzei über 100 Spezialisen. Ob Sie individuelle Lösungen benöigen, qualifiziere Experen für Ihr Team suchen oder innovaive Ideen und Technologien für Ihre Projeke benöigen greifen Sie auf unser komplees Wissensspekrum und unsere Erfahrung zurück. Qualiä und höchse Kundenzufriedenhei bilden die Basis für eine erfolgreiche und langfrisige Zusammenarbei. Unsere Kunden sind Global Player und innovaive mielsändische Unernehmen aus allen Schlüsselbranchen. Sie schäzen uns als zuverlässigen Parner gemäß unserem Moo: MIXED MODE Domain-Wissen in allen Schlüsselbranchen Kundenorieniere Arbeisweise Onsie Offsie Nearshore Opimale Kosenkonrolle Transparenz im Projek Fes angeselle Miarbeier Kompeene Ansprechparner

3 Exper Sessions Vorwor Sei 2004 bieen wir unseren Kunden Exper Sessions an. In diesen Veransalungen werden ineressane echnische und akuelle Themen aus der Wel des Embedded & Sofware Engineering behandel, insbesondere aus den vier Kompeenzbereichen Embedded Engineering, Applicaion Programming, Embedded Linux und Tes & Qualiy. Unsere Exper Sessions finden als kosenlose Halbagesseminare mehrmals pro Jahr in unseren Schulungsräumen in München sa. Selbsversändlich können die Vorräge inhallich, zeilich und räumlich an Ihre Anforderungen angepass werden gemeinsam mi Ihnen erarbeien wir die für Sie passende Agenda und ersellen Ihnen gerne ein individuelles Angebo. Mehrägige Hands-on-Trainings und Schulungen, die wir in Zusammenarbei mi namhafen Parnern deuschlandwei anbieen, runden unser Exper Sessions- Programm ab. Unsere Referenen sind praxiserfahrene Consulans, Ingenieure und Informaiker. Sie sind Spezialisen auf ihrem Themengebie und schaffen durch ihr offenes Aufreen eine angenehme, persönliche und inerakive Lernamosphäre. IHRE ANSPRECHPARTNERIN Bei allen Fragen rund um unsere Exper Sessions seh Ihnen Birgi Wallner gerne zur Verfügung: Birgi Wallner Tel.: 089/ Fax: 089/

4 Übersich Themengebiee EMBEDDED ENGINEERING Einführung in Embedded Sysems (Workshop) Mikroconroller (µc) erse Schrie in der Programmierung (Workshop) Field Programmable Gae Array (FPGA) für Einseiger (Workshop) Digiale Signalprozessoren (DSP) Einführung in die Wel der DSPs (Workshop) APPLICATION PROGRAMMING GUI-Gesalung Plaformübergreifende App-Enwicklung EMBEDDED LINUX Linux-Grundlagen (Workshop) Debug your Linux Prakisches Debuggen auf echer Hardware (Workshop) TEST & QUALITY Grundlagen des professionellen Sofwareess Legacy-Code: Wie ese ich chaoische Sofware? (Workshop) Einführung Sofwarecode-Meriken Coninuous Inegraion (Workshop) METHODEN & PROZESSE Pragmaisches Requiremens Managemen (Workshop) Erfolgreiche Sofwareprojeke durch Requiremens Engineering Effizienzseigerung durch Scrum (Workshop) SysML-Einführung für Sysemingenieure Einführung in die Sysemmodellierung mi SysML Varianenmodellierung mi SysML Seminar-Parner

5 Embedded Engineering Einführung in Embedded Sysems (Workshop) Von Glückwunschkaren mi Melodie über Kaffeeauomaen bis hin zu Marsrovern werden Seuerungen auf Basis von Embedded Sysems eingesez. Diese Seuerungen werden in einer Kombinaion von hardwarenaher und absraker Sofware programmier. Auf eine hardwarenahe Programmierung kann roz moderner Programmiersprachen nich verziche werden. Diese Exper Session biee einen Einblick in die Programmierung von Embedded Sysemen. Es werden heoreische Grundlagen erörer und in einer anschließenden prakischen Übung an einem Mikroconroller verdeulich. Vorrag Einführung Mikroconroller DSP (Digial Signalprozessor) FPGA, CPLD Programmierung Beriebssyseme Enwicklungsools Mikroconroller-Aufbau Zusammenfassung Prakische Übung Insallaion der Enwicklungsumgebung Inberiebnahme eines Mikroconroller Evaluaion-Boards Erse Schrie (z.b. Timer, GPIO s, Schnisellen) Programmierkennnisse in C TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

6 Embedded Engineering Mikroconroller (µc) Erse Schrie in der Programmierung (Workshop) In unserem Workshop werden Sie mi der grundlegenden Funkionsweise und dem Aufbau von Mikroconrollern verrau gemach. In einem anschließenden Hands-on-Training mi Programmierbeispielen wird der Umgang mi Mikroconrollern und den zugehörigen Enwicklungsumgebungen erlern. Die verwendeen Evaluaion-Boards können im Anschluss an den Workshop von den Teilnehmern mi nach Hause genommen werden. Einleiung Was is ein Embedded Sysem? Mikroconroller-Grundlagen Hands-on-Training Ersellen von Beispielprogrammen für diverse Peripherie-Unis, wie z.b. Timer, I/O, UART Debuggen des Source-Codes Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung und der Programmiersprache C TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

7 Embedded Engineering Field Programmable Gae Array (FPGA) für Einseiger (Workshop) Field Programmable Gae Arrays (FPGAs) werden sei vielen Jahren erfolgreich in der Mess-, Kommunikaions- und Bildverarbeiungsechnik eingesez. Mi der seigen Weierenwicklung werden FPGAs auch im niedrigen Preissekor immer ineressaner. Da sich der Designflow aber sark von dem für Mikroconroller oder digialen Signalprozessoren unerscheide, zögern noch viele Enwickler mi dem Einsaz von FPGAs. Dies möchen wir ändern. Im Rahmen dieser Exper Session machen wir Sie mi den Grundlagen der digialen Schalungsenwicklung auf einem FPGA verrau. Sie erhalen einen Überblick über die Funkionsweise und Einsazmöglichkeien von FPGAs und ersellen erse Designs mi der ALTERA Quarus Toolchain, die Sie direk auf einem ALTERA- FPGA esen können. Vorrag Einführung in die digiale Schalungsenwicklung Aufbau und Funkionsweise eines FPGAs Vorsellung des FPGA-Designflow Einführung in VHDL Einführung in die Synhese mi ALTERA Quarus Simulaion von VHDL-Modulen Prakische Übung Inberiebnahme des Evaluaion-Boards Erse Schrie (z.b. Couner) Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung und der digialen Schalungsechnik TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

8 Embedded Engineering Digiale Signalprozessoren (DSP) Einführung in die Wel der DSPs (Workshop) In unserem DSP-Workshop werden wir Sie zum einen mi den Grundbegriffen der analogen und digialen Signalverarbeiung und zum anderen mi der Umsezung von digialen Fileralgorihmen auf einem ausgewählen DSP verrau machen. Neben einer Einführung in Scilabs, einem Werkzeug, das uner anderem zur Dimensionierung von digialen Filern am PC verwende werden kann, werden Sie in einem Hands-on-Training einen von Ihnen dimensionieren Filer auf einem DSP implemenieren. Einführung in Signalverarbeiung und Scilab Erklärung unerschiedlicher (analoger) Filerypen Möglichkeien der digialen Filer-Implemenierung Einführung in Echzeiberiebssyseme Praxisbeispiel: Implemenierung eines Filers auf realer Hardware nach vorhergehender Dimensionierung am PC Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung und der Programmiersprache C/C++ TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

9 Applicaion Programming GUI-Gesalung Was is ein GUI und was bring eine ergonomische GUI-Gesalung? Graphical User Inerfaces (GUI) sind im Idealfall eine hocheffiziene Schniselle zwischen Anwender und Sysem. Gelungene GUIs zeichnen sich durch eine inuiive, fließende Handhabung aus, die den Anwender in seiner Arbei unersüz. Im Gegenzug erforder ergonomisches GUI-Design die besondere Berücksichigung der Persönlichkei und der Arbeisweise des Anwenders. Dieser Vorrag erläuer die GUI-Gesalung in der Praxis. Ausgehend von Begriffsdefiniionen wird der Nuzen ergonomischen GUI-Designs anhand von Beispielen aufgezeig. Was sind GUIs? Begriffsklärung Beispiele Ergonomie Benuzbarkei versus Gebrauchsauglichkei Was bedeue Gebrauchsauglichkei? Erläuerung und Abgrenzung der Begriffe Produkqualiä & Nuzungsqualiä Prozess- & Produksich QM klassisch, QM ganzheilich Grundsäze der Dialoggesalung Wie werden Arbeisziele effekiv, effizien und zufriedensellend erreich? Beispiele Ergonomische Maskengesalung Visuelle Plazierung und Ausrichung von Elemenen Opimale Gruppierung und Anordnung von Elemenen Schrifwahl, Lesbarkei und Verwechslungsgefahr Farbgesalung Geseninerakion Beureilung der Sofwareergonomie Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung Enwicklung, Projekmanagemen

10 Applicaion Programming Plaformübergreifende App-Enwicklung In unserer Exper Session bieen wir einen Überblick über verschiedene Ansäze zur Enwicklung von mobilen Apps. Naive, hybride oder webbasiere App-Enwicklung? Am Beispiel der App des Gasprozessmanagemensysems e-gas der PIXEL GmbH werden die verschiedene Ansäze vorgesell und mieinander verglichen. Des Weieren werden u.a. Theman wie App-Design, -Disribuion und echnische Infrasrukur behandel. Überblick mobile Plaformen Was is Cross-Plaform-Enwicklung? Vergleich verschiedener Ansäze: Naiv HTML5 App Hybrid Laufzeiumgebung Terminal App Cross Compiler Responsive UI Demonsraion der e-gas-app Vereilung von Apps Voraussezungen für die Infrasrukur Sicherheisaspeke Enwicklungsrend Ineresse an mobilen Applikaionen Enwicklung, Enscheider mi echnischem Hinergrund

11 Embedded Linux Linux-Grundlagen (Workshop) Wie is ein Linux-Sysem aufgebau? Wie sieh das Filesysem aus? Wie erledige ich grundlegende Arbeien auf dem Sysem? Nach diesem zweiägigen Workshop haben Sie die Fähigkeien, sich effizien auf einem Linux-Sysem zu bewegen. Außerdem erlernen Sie die Grundlagen der Shell-Programmierung, IP-Konfiguraion und Pake- Adminisraion. Anhand von prakischen Übungen auf einem VirualBox Image werden die erlernen Kennnisse prakisch angewende. Hisorie und Archiekur Wie is Linux ensanden? Die Sysem-Archiekur von Linux Die Shell Schniselle zum Sysem Was is die Shell und was biee Sie mir? Einführung in die wichigsen Shell-Kommandos wie find, grep, ar und zip Grundlagen für die Bedienung des Texediors Vi Grundlagen der auomaisieren Verarbeiung von Texen (r, cu, grep, sor) Der Linux-Daeibaum Wie is das Linux-Daeisysem aufgebau? Einführung in die Filesysem-Befehle der Shell Die Umgebungsvariablen Was sind Umgebungsvariablen und wie nuze ich sie? Forgeschriene Bash Feaures IO-Redirecion und Pipelining Das Linux-Rechemanagemen Einführung in den Aufbau des Linux-Rechesysems Vergabe und Konrolle von User-, Gruppen- und Daeirechen Linux-Pakeverwalung Einführung in die Nuzung der Pakesyseme DPKG und Debian/APT Linux-Prozessverwalung und Sysemmanagemen Einführung in die Prozessverwalung und das Sysemmanagemen Umgang mi Prozessen, Prozessprioriäen Konrolle der Fesplaennuzung Das Sysem-V-Ini Einführung in die Sysem-Iniialisierung mi Sysem-V-Ini Das /proc und /sys Daeisysem Wie bekomme ich Deails über mein Sysem? Linux IP-Konfiguraion und sichere Daenüber - ragung Einrichen eines IP-Nezwerks Sichere Daenüberragung mi SSH und SCP Bash-Shellprogrammierung Einführung in die Grundlagen der Shell Programmierung TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

12 Embedded Linux Debug your Linux Prakisches Debuggen auf echer Hardware (Workshop) Teil 1: GDB Am Ende der Enwicklung seh die Fehlersuche. Haben Sie die Tools im Griff? Wir helfen Ihnen, den GDB als den Sandard-Debugger uner Linux zu beherrschen. Egal, ob von der Kommandozeile oder aus Eclipse heraus. Die meisen Übungen werden auf dem Raspberry Pi, das im Workshop-Preis enhalen is, durchgeführ. So können Sie die Übungen zuhause jederzei noch einmal nachvollziehen. Einführung in das Raspberry Pi Feaures des Boards Kommen Sie in Konak mi Ihrem Board GDB: der GNU Debugger auf der Kommandozeile Einzige Voraussezung: eine Shell Remoe Debugging auf dem Targe Einfaches Seup GUI Fronend zu GDB: mehr Komfor, mehr Übersich cgdb, Konsolen-GUI für den GDB Grundfunkionen des GDB Debug-Sizungen Breakpoins, Wachpoins, Cachpoins Sack Analyse Cross-GDB: wenn auf dem Targe kein Plaz für einen Debugger is Kommandozeilen-GDB als Cross Debugger Cross Debugging auf dem Raspberry Pi Thread Debugging Mulihreaded Programme debuggen Fehlersuche in einem Thread, während andere weierlaufen Debugging mi Eclipse auf dem Raspberry Pi Effekives Remoe- und Crossdebugging mi Eclipse Schri für Schri sezen wir ein Debug- Projek auf Feaure Saccao Posmorem Debugging Reverse Debugging Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung und der Nuzung von Linux in der Shell sowie sicherer Umgang mi C/C++ sind Voraussezung. Erfahrungen in der Enwicklung von Embedded Sysems sowie Kennnisse der Linux-Kernelprogrammierung sind von Voreil. TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

13 Embedded Linux Debug your Linux Prakisches Debuggen auf echer Hardware (Workshop) Teil 2: Sysemap, frace und Valgrind Besiegen Sie Ihre Speicherfehler mi Valgrind. Komm Embedded Hardware ins Spiel, is ein sysemweier Ansaz zur Fehlersuche gefrag. Die Fehlersuche bei Embedded Applikaionen mach vor dem Kernel nich hal. Mi Sysemap und frace lernen Sie zwei einfache, aber leisungsfähige Tools kennen. Valgrind: Aufspüren von Speicherproblemen (nur auf x86) Fehler bei malloc / free (auch double free) Uniniialisiere Variablen Memory Leaks Cachegrind: Cache Profiling (nur auf x86) Deailliere Simulaion der L1, D1 und L2 Caches Saisiken zu Cache Misses mi Source Zeilen / Funkionen Callgrind: Callgraph Profiling (nur auf x86) Analyse der Aufrufreihenfolgen KCachegrind: Grafische Darsellung der Performance-Analyse Sysemap-Framework Kprobes, was is das? Einführung in das Sysemap-Framework Sysemap Scrip-Sprache Tracing im Kernel mi einer Scrip-Sprache Kernelprogrammierung fas ohne Kernel-Know-how Schreiben Sie Ihr eigenes Sysemap-Scrip Tracing von Kernelmodul-Funkionen Tracing von Userspace Applikaionen (nur auf x86) frace Läuf auf jeder Linuxplaform Seuerung von frace auf der Kommandozeile Spezielle Tracer Was mach mein Scheduler und warum? Wo bleiben meine Inerrups? Weiere frace-feaures Die Suche nach der Secknadel im Heuhaufen Filern von Trace-Ereignissen Akivieren / Deakivieren des Tracing aus dem Userspace race-cmd Der Kernelshark Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung und der Nuzung von Linux in der Shell sowie sicherer Umgang mi C/C++ sind Voraussezung. Erfahrungen in der Enwicklung von Embedded Sysems sowie Kennnisse der Linux Kernelprogrammierung sind von Voreil. Der Besuch des 1. Teils des Workshops (GDB) wird empfohlen. TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung

14 Tes & Qualiy Grundlagen des professionellen Sofwareess Sofware in zunehmender Komplexiä is selbsversändlicher Aneil in vielen Produken, selbs in solchen, in denen sie kaum vermue wird. In der Praxis häl jedoch vielfach der Tes auf verschiedene Qualiäsmerkmale der Sofware nich nur Fehlerfreihei nich Schri mi der zunehmenden Komplexiä. Of sind es eng limiiere Enwicklungsbudges, fehlende Kennnisse oder Einsich in die Nowendigkei, die den Tes so begrenzen, dass nach wie vor viele Sofwareproduke fehlerbehafe sind. Die Folgen reichen von unzufriedenen Kunden, Imageverlus und euren Rückrufen bis hin zu lebensbedrohlichen Siuaionen für den User. Dieser Vorrag vermiel die Grundkennnisse, die zum effizienen Tes von Sofware benöig werden. Sie erhalen einen Überblick über die Mehoden des Sofwareess von der Tesplanung bis zur Auswerung. Moivaion: Sofwarequaliä und die Nowendigkei des Tesens Saische Tess Dynamische Tess Grundlegende Elemene eines Tesprozesses Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung Enwicklung, Projekmanagemen

15 Tes & Qualiy Legacy-Code: Wie ese ich chaoische Sofware? (Workshop) Legacy-Code seh im Rahmen dieses Seminars für Sofware ohne Spezifikaion und ohne Tescases ein großer Haufen chaoischer, gesrüppariger Code, der irgendwie funkionier, aber keiner weiß wieso. Fas jedes Unernehmen arbeie mi veraleem Code, der nich (mehr) opimal läuf oder Performance-Probleme mi sich bring. Dieses Inensivseminar verfolg zwei Ziele: Zum einen erfahren Sofwareenwickler, wie sie mi Merikools ihren Legacy-Code vermessen und einschäzen können. Auf Vermessungen dieser Ar basieren z.b. Vorbereiungen für Redesigns. Zum anderen wird die Ersellung von dynamischen Tess an solchem Code rainier, wobei die zu umgehende Schwierigkei darin lieg, dass es eben keine Vorgabe gib, die für die Tesersellung genuz werden kann. Mi solchen Tess werden nachvollziehbare Qualiäsaussagen über den Code ers möglich gemach. Sie zielen auf Qualiäsaspeke wie Robushei, Zuverlässigkei ec. und können als Grundlage für Regressionsess oder Redesigns verwende werden. In diesem Seminar erfahren Sofwareenwickler, wie sie mihilfe saischer und dynamischer Sofwareess aus alem Code mehr Performance und Zuverlässigkei herausholen können und wie dieser Legacy-Code besser handhabbar wird. Sie lernen, wie Sie besehende Sofware gefahrlos verändern und neue Feaures hinzufügen können. Und wie man Tess schreib, die vor neuen Problemen schüzen. Grundsäzlich sind die Techniken für jede Programmiersprache anwendbar, die Beispiele im Seminar sind in C und C++ geschrieben. Theorie Knappe Einführung in die Problemaik Keine oder mangelhafe Spezifikaionen Schwer durchschaubare Programmlogik Zwei Schrie zur Qualiäsmessung von solchem Code Toolgesüze Analyse des Codes Enwicklung von Tess aus dem Code heraus Praxis Toolgesüze Komplexiäsanalyse Kennenlernen von Tools, Umgang dami, Einsazmöglichkeien und Grenzen Analyse des Codes zur Ersellung eines Tessysems Modulgrenzen herausfinden Aomare Funkions- / Moduless Teilsysemess Paramerisierung solcher Tess Frage der logischen Codecoverage (Daen-, Konrollfluss) Abgrenzung von Brownfieldess zum Redesign (TECHNISCHE) Kennnisse in C und C++, eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Mielsändische Beriebe mi kleiner Enwicklungsmannschaf, Beriebe mi älerer, gewachsener Sofware

16 Tes & Qualiy Einführung Sofwarecode-Meriken Im ersen Teil des Vorrages wird das Thema saische Codeanalyse behandel. Die gezeigen Mehoden sind sprachenunabhängig und werden am Beispiel von C erläuer. Bei dieser Exper Session lernen Sie bekanne und praxiserprobe Sofware-Meriken kennen. Zur Ermilung der Meriken benöig man lediglich den Quellex eines Programmes und die vorgesellen Tools. Der zweie Teil des Vorrags dreh sich um die dynamische Codeanalyse und beanwore uner anderem, welche Aussagekraf Sofwaremeriken besizen. Saische Codeanalyse Wie groß is eine Sofware? Wie kann man die Komplexiä von Sofware messen? Wie kann man zeigen, warum manche Aufgaben mehr Zei brauchen? Dynamische Codeanalyse Wie kann man messen, wie gu geese wurde? Wie finde man Lücken im Tes? Wie kann man die Anzahl der benöigen Uni Tess für Funkionen / Module schäzen? Welche Aussagekraf besizen die ensprechenden Sofwaremeriken? Kennnisse in C Enwicklung

17 Tes & Qualiy Coninuous Inegraion (Workshop) Gerade bei größeren Sofwareprojeken mi mehreren Enwicklern komm es immer wieder vor, dass durch nich in das Reposiory eingepflege Daeien die Weierenwicklung der Sofware für andere Enwickler erschwer wird oder durch mangelhafe Fehlerbehandlungen die Qualiä jener leide. Je mehr sich diese Probleme anhäufen, umso schwieriger gesale es sich, die Sofwarequaliä aufrech zu erhalen sowie eingebrache Fehler zu erkennen und zu beseiigen, was sich in hohem und exponeniell seigendem zeilichen Aufwand zur Korrekur dieser äußer. Deshalb is es nowendig, diese Punke frühzeiig zu erkennen und zu beseiigen. Coninuous Inegraion sicher durch häufige und in aomaren Abschnien ausgeführe Analysen des eingepflegen Codes eine besändig hohe Qualiä und Ausführbarkei der Sofware. Bei jeder Akualisierung des Projekes wird überprüf, ob sich dieses noch ersellen läss und den Tesanforderungen ensprich. Hierfür gib es eine große Anzahl an Werkzeugen, welche die äglichen Arbeien des Enwicklers auomaisieren und vereinfachen. Dieser Workshop erklär, und zeig an prakischen Beispielen, um was es sich bei Coninuous Inegraion im Deail handel. Theorie Einführung Warum Coninuous Inegraion? Begriffsklärung Coninuous Inegraion Einbringung von Coninuous Inegraion in besehende Projeke Kurzvorsellung akueller Coninuous Inegraion-Tools Sofwarequaliä und -esaren im Überblick Praxis Aufsezen eines Coninuous Inegraion Servers Auomaisierung des Buildprozesses Auomaisierung saischer und dynamischer Tess Durchführung von Sysemess auf dem BeagleBone Black Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung in C++ TECHNISCHE Eigener Lapop (alle echnischen Deails erhalen Sie in Ihrer Teilnahmebesäigung) Enwicklung, Projekmanagemen

18 Mehoden & Prozesse Pragmaisches Requiremens Managemen Die Exper Session vermiel Grundlagen des Requiremens Engineering in Theorie und Praxis. Anhand eines prakischen Beispiels erarbeien wir gemeinsam mi Ihnen unerschiedliche Aspeke des Requiremens Engineerings. Als Requiremens-Tool sellen wir Ihnen dabei auch das Open Source-Tool ProR vor. Warum Requiremens Engineering? Warum sind Requiremens nowendig? Warum is das auch für kleine Projeke sinnvoll? Einführung in das prakische Beispiel Erheben und Dokumenieren von Anforderungen Welche Eigenschafen ha eine Anforderung? Worauf muss ich beim Formulieren von Anforderungen achen? Tooling Überblick über Requiremens-Tools ReqIF Was is das? Templaes für Requiremens RE-Managemen Überblick Glossar und warum jedes Projek eines brauch Traceabilliy Was bring mir Traceabiliy? Wie helfen mir Requiremens beim Tesen? Change Managemen Requiremens leben und ändern sich. Wie gehe ich dami um? Versionierung & Baselines Enwicklungs- oder Projekerfahrung Enwicklung, Projekmanagemen

19 Mehoden & Prozesse Erfolgreiche Sofwareprojeke durch Requiremens Engineering Es gib immer wieder Sofwareprojeke, die fehlschlagen sei es, dass sie nich zu Ende geführ oder die Projekziele verfehl werden. Dieser Vorrag beschäfig sich mi der Ensehung von Fehlern und zeig auf, wie man diese Fehlerquellen durch Requiremens Engineering vermeiden kann. Der drie Teil der Präsenaion dreh sich um Use Cases und beschäfig sich mi der Frage Was sind Use Cases und wie verläuf der Weg von der Use Cases-Ersellung bis hin zur Ableiung der Requiremens?. Erfolg oder Misserfolg im Sofwareprojek Ziele im Sofwareprojek Fehler & Kosen Gründe für gescheiere Sofwareprojeke Requiremens Engineering als Anwor Aren von Requiremens Fehlervermeidung durch Requiremens Die ersen Schrie beim Requiremens Engineering Use Cases im Requiremens Engineering Was is ein Use Case? Use Cases ersellen Requiremens aus einem Use Case exrahieren Enwicklung, Projekmanagemen

20 Mehoden & Prozesse Effizienzseigerung durch Scrum (Workshop) Scrum is ein Vorgehensmodell zur Bewäligung komplexer Enwicklungsprozesse. Die Arbei soll während des Scrummens effekiver, Hindernisse dauerhaf beseiig und die zeiliche Planung übersichlicher werden. Der Vorrag erklär, welche Vor- und Nacheile diese agile Mehodik gegenüber der klassischen Projekplanung ha. Die an der Projekdurchführung beeiligen Personen nehmen verschiedene Rollen ein, um im Scrumprozess mieinander zu arbeien. Auch die Zusammenarbei mehrerer Teams in einem größeren Projek wird erläuer. Bei komplexen Produkenwicklungen is die Ersellung, Pflege und Umsezung des Produc Backlogs eine Herausforderung, die nich zu unerschäzen is. Schilderungen aus der Praxis geben während des Vorrags einen Einblick, wie Scrum bei der Produkenwicklung eingesez werden kann und zeigen auch die Grenzen des Scrumprozesses auf. Fachbegriffe und Regeln des Scrum werden ausführlich erläuer, ebenso wie die benöigen Hilfsmiel zur Durchführung und Analyse. Agile Mehodik Überblick über den Scrum-Prozess Grenzen des Scrum-Prozesses Aufgaben der am Scrum Prozess beeiligen Personen Ersellung und Pflege des Produc Backlogs Zusammenarbei des Scrum-Teams Zusammenarbei mehrerer Scrum-Teams Erklärung von Scrum-Arefaken und -Evens Abschäzung der Zeiaufwände Konrolle der abgeschäzen Zeiaufwände Aufbau und Benuzung eines Scrumboards Analyse des durchgeführen Sprins Bes Pracices Empfehlungen für die Einführung von Scrum Effizienzseigerung der Arbeisleisung Scrum of Scrums Projekmiarbeier und -leier, die mi der Enwicklung eines Produkes, der Durchführung eines Projekes oder der Ersellung einer Diensleisung berau sind.

21 Mehoden & Prozesse SysML-Einführung für Sysemingenieure (Mehodik, Sicherheisberachung, Funkionsarchiekur) Wir zeigen, wie Sysemingenieure mi Modellen nich nur die Anforderungen an ein Sysem aufnehmen, sondern auch dessen Srukur und Verhalen beschreiben. Sie erhalen eine Einführung, wie Sie anhand von Modellen die Schnisellen zu anderen Sysemen darsellen, funkionale Sicherhei analysieren und dabei auch Fakoren wie Enwicklungs- und Beriebskosen, Warung, Sysemperformance, Tes, Produkion und Wiederverwendung berücksichigen können. Dabei dien die Sysems Modeling Language (SysML) als Grundlage für eine inerdisziplinäre Sysembeschreibung und eine ganzheiliche, modellbasiere Enwicklungsmehodik. Anforderungen, Analyse, Design, Simulaionen und Tess werden mi Diagrammen und Modellelemenen dieser Noaion beschrieben und im Rahmen eines Beispiels erklär. Überblick Prozess- und Projekziele Syseme, Embedded Syseme, Sysems Engineering MBSE: Modellbasieres Sysems Engineering mi SysML Funkionale Anforderungen Sysemkonex Funkionales / logisches Modell Konkrees Modell Tesen und Traceabiliy Nich-funkionale Anforderungen Grundlegende Kennnisse des Anforderungsmanagemens und der UML Sysemingenieure, Sofwareingenieure, Qualiäsingenieure, Projekmanagemen

22 Mehoden & Prozesse Einführung in die Sysemmodellierung mi SysML Bei der Beschreibung komplexer Syseme haben Modelle zwar schon immer eine wichige Rolle gespiel (zusammen mi dokumenbasierem Arbeien), doch ers die Sysems Modeling Language SysML biee einen durchgängigen und ganzheilichen modellbasieren Ansaz für das Sysems Engineering. Wir zeigen anhand eines Beispiels, wie man mi der SysML Anforderungen und Spezifikaionen aufnimm, Srukuren und Verhalen eines Sysems modellier und mi Simulaion, Design und Tes verbinde. Dabei lernen Sie alle relevanen Modellelemene und Diagrammypen dieser Modellierungssprache kennen. Embedded Sysems Engineering was is das? Modellbasieres Sysems Engineering Die SysML als Modellierungssprache ein Überblick Anforderungen Srukuren Verhalen und Simulaion Grundlegende Kennnisse der Sofwareenwicklung und der UML Enwicklung, Projekmanagemen

23 Mehoden & Prozesse Varianenmodellierung mi SysML Wer immer ein Embedded Sysem für mehr als einen Kunden enwickel oder sein Sysem besonders konfigurierbar machen will, muss Produklinien-Engineering bereiben. Dabei komm es leich zu einer kombinaorischen Explosion von Requiremens, Dokumenaion, Modellen und Tess. Wir zeigen anhand eines Beispiels, wie man mi der SysML als zugrundeliegende Noaion für Sysems Engineering gemeinsame Requiremens und Feaures einer Produkfamilie modellier und Varianen für besondere Anforderungen definier. Dabei halen wir alles in einem Modell, sparen in der Enwicklung Zei und Geld und erhöhen gleichzeiig die Qualiä der Produkenwicklung. Embedded Sysems Engineering Modellbasieres Sysems Engineering mi SysML Produklinien was is das? Feaure-Oriened Domain Analysis Varianenmodellierung, Voreile und Probleme Orhogonal Variabiliy Modeling Grundlegende Kennnisse der UML, Ineresse an Sysems Engineering Sofwareenwickler, Sysemingenieure, Projekleier

24 2015 Mixed Mode GmbH - Ein Unernehmen der PIXEL Group Mixed Mode GmbH Lochhamer Schlag 17 D Gräfelfing Tel.: +49/89/ Fax: +49/89/

Expert Sessions 2015. technik.mensch.leidenschaft

Expert Sessions 2015. technik.mensch.leidenschaft Exper Sessions 2015 Kurzprofil Über uns Sei 1990 bieen wir unseren Kunden professionelles Embedded & Sofware Engineering. Mixed Mode beschäfig derzei über 100 Spezialisen. Ob Sie individuelle Lösungen

Mehr

Embedded & Software Engineering

Embedded & Software Engineering Embedded & Sofware Engineering echnik.mensch.leidenschaf ENGINEERING Individuelle und professionelle Enwicklungen Mixed Mode biee Ihnen im Bereich Embedded & Sofware Engineering professionelle Enwicklungsdiensleisungen

Mehr

Machen Sie Ihre Kanzlei fi für die Zukunf! Grundvoraussezung für erfolgreiches Markeing is die Formulierung einer Kanzleisraegie. Naürlich, was am meisen zähl is immer noch Ihre fachliche Kompeenz. Aber

Mehr

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing Mi MarkeingManager vereinfachen und beschleunigen Sie die Verwalung, Konrolle und Vereilung aller relevanen Produkinformaionen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um Foos, Videos, Layouvorlagen, echnische

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager Caegory Managemen Basics 2-ägiges Seminar... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zerifizieren ECR D-A-CH Caegory Manager Seminarermine 2012 Caegory Managemen is ein Prozess, bei dem Kaegorien als sraegische

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

Informationssicherheit erfolgreich managen. Mit den Beratungsangeboten der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seite

Informationssicherheit erfolgreich managen. Mit den Beratungsangeboten der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seite Informaionssicherhei erfolgreich managen Mi den Beraungsangeboen der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seie 1 Informaionen sind Unernehmenswere Sichere Zukunf dank sicherer Informaionen! 2 Informaionen

Mehr

ESIGN Renderingservice

ESIGN Renderingservice Markeingmaerialien on demand ohne Fooshooings und Aufbauarbeien Mi dem ESIGN Renderingservice er sellen wir für Sie koseneffizien und zeinah neue, druckfähige Markeingmaerialien zur Gesalung von Broschüren,

Mehr

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig Expert Sessions EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expert Sessions-Programm, mit dem wir Ihnen und Ihren Kollegen eine große Auswahl an interessanten Fachvorträgen bieten. Die kostenlosen

Mehr

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN FKOM Applikaionen mi 6LoWPAN IPv6 LowPower Wireless Personal Area Nework ) RAVEN-LCD-IO-Board-Prooyp Vorlesung FKOM 10.10.2011 Dipl. Inf. ( FH ) Sefan Konrah 6LoWPAN ( IPv6 LowPower Wireless Personal Area

Mehr

Warnung der Bevölkerung

Warnung der Bevölkerung Bonn, Sepember 2012 Warnung der Bevölkerung Die heuige Konzepion der Warnung Zu den Grundpfeilern des Zivil- und Kaasrophenschuzes gehör es, die Bevölkerung angemessen, rechzeiig, schnell und flächendeckend

Mehr

Expert Sessions technik.mensch.leidenschaft

Expert Sessions technik.mensch.leidenschaft Exper Sessions 2016 Kurzprofil Über uns Sei 1990 unersüzen wir unsere Kunden erfolgreich im Embedded & Sofware Engineering. Mixed Mode beschäfig derzei über 100 Miarbeier. Ob Sie individuelle Lösungen

Mehr

Vorlesung - Prozessleittechnik 2 (PLT 2)

Vorlesung - Prozessleittechnik 2 (PLT 2) Fakulä Elekro- & Informaionsechnik, Insiu für Auomaisierungsechnik, rofessur für rozessleiechnik Vorlesung - rozessleiechnik LT Sicherhei und Zuverlässigkei von rozessanlagen - Sicherheislebenszyklus Teil

Mehr

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur 4. xperimenelle Unersuchungen 4. Aufbau der Versuchsanlage Für die Unersuchungen zum Schwingungs- und Resonanzverhalen sowie Soffausauschprozess wurde eine Versuchsanlage aufgebau. In der Abbildung 4.

Mehr

Dipl. Marketingleiter/in SGBS

Dipl. Marketingleiter/in SGBS S. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Markeingleier/in SGBS g: ls Einsie sa v i a n r eb Ale nd Verri Gallen u g n i e Mark ika S. f i r e Z en managem

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN Risikomanagemen für IT-Projeke Oliver F. LEHMANN Oliver Lehmann, PMP, Informaion Technology Training, Wendelseinring 11, D-85737 Ismaning, oliver@oliverlehmann.com 1 METHODISCHE GRUNDLAGE Mehr noch als

Mehr

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften Diskree Inegraoren und Ihre Eigenschafen Whie Paper von Dipl.-Ing. Ingo Völlmecke Indusrielle eglersrukuren werden im Allgemeinen mi Hilfe von Inegraoren aufgebau. Aufgrund des analogen Schalungsaufbaus

Mehr

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF in wissenschaflichen Biblioheken 5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF [RDFM&S] ermöglich die gleichzeiige Nuzung unerschiedlicher Vokabulare für die Beschreibung von Meadaen.

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

Regionale Bildungskonferenz des Landkreises Osterholz. Schlüsselqualifikation und Berufsfähigkeit - Welche Anforderungen stellt die Praxis?

Regionale Bildungskonferenz des Landkreises Osterholz. Schlüsselqualifikation und Berufsfähigkeit - Welche Anforderungen stellt die Praxis? Regionale Bildungskonferenz des Landkreises Oserholz Schlüsselqualifikaio - Welche Anforderun sell die Praxis? 6. November 2008 Inhal Mercedes-Benz Bedeuung der Berufsausbildung sberufe sverfahren Allgemeine

Mehr

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand Moion Safey: Mi Sicherhei mehr Produkiiä Sichere Anriebsechnik aus einer Hand Moion Safey - Für höhere Produkiiä ohne Kompromisse Moion Safey das is innoaie Sicherheisechnologie on Kollmorgen. Moion Safey

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit Anriebsechnik \ Anriebsauomaisierung \ Syseminegraion \ Services 1 Sicher Flexibel Wirksam safeydrive Funkionale Sicherhei 2 safeydrive Funkionale Sicherhei safeydrive: funkional sichere Anriebsechnik

Mehr

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen Moderne Sofware zur Ersellung und Verwalung von PC-gesüzen Schweißparameern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Sromquellen S. Kröger, Mündersbach und R. Killing, Solingen Einleiung Jede Schweißaufgabe erforder

Mehr

ESIGN Scanservice. High-End-Scansystem für die Erstellung professioneller Produktfotos

ESIGN Scanservice. High-End-Scansystem für die Erstellung professioneller Produktfotos Mi dem ESIGN Scanservice ersellen Sie hochaufgelöse und farbkorreke Produk foos Ihrer Bodenbeläge und anderer Oberflächenmaerialien aus dem Inerieurbereich. Die Einsazberei - che der Produkfoos reichen

Mehr

detlef.schnappauf@messtechniknord.de

detlef.schnappauf@messtechniknord.de Fachinformaion Nr.: 2013-04 MeßTechnikNord GmbH Team Jena Prüssingsraße 41 07745 Jena Telefon: 03641-65-3780 Fax: 03641-65-3927 E-Mail: info@messechniknord.de Inerne hp://www.messechniknord.de Daum 2013-01-10

Mehr

Robert Half Technology. Gehaltsübersicht. Gehälter und Karrieretrends im IT-Bereich. 1 Gehaltsübersicht 2012

Robert Half Technology. Gehaltsübersicht. Gehälter und Karrieretrends im IT-Bereich. 1 Gehaltsübersicht 2012 Rober Half Technology Gehalsübersich Rober Half Technology Gehäler und Karriererends im IT-Bereich 1 Gehalsübersich 2012 Rober Half Technology Inhal s Inhal 6 9 4 Neuigkeien P S S T Besezung von IT-Posiionen:

Mehr

Wir bilden aus. Ausbildung im Theresianum. Komm zu uns!

Wir bilden aus. Ausbildung im Theresianum. Komm zu uns! Wir bilden aus im Theresianum Komm zu uns! Wer sind wir? Komm zu uns! Das Theresianum is eine der modernsen und nach höchsen Sandards ausgerichee Senioreneinrichung im Landkreis Fürsenfeldbruck und genieß

Mehr

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen 7 2 Messsignale Messwere beinhalen Informaionen über physikalische Größen. Die Überragung dieser Informaionen erfolg in Form eines Signals. Allerdings wird der Signalbegriff im äglichen Leben mehrdeuig

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil Sächsisches Saasminiserium Gelungsbereich: Berufliches Gymnasium für Kulus und Spor Fachrichung: Technikwissenschaf Schuljahr 20/202 Schwerpunk: Daenverarbeiungsechnik Schrifliche Abiurprüfung Technik/Daenverarbeiungsechnik

Mehr

Methodik zur Bewertung von drahtlosen Netzzugangstechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen

Methodik zur Bewertung von drahtlosen Netzzugangstechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen Mehodik zur Bewerung von drahlosen ezzugangsechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen Marko Kräzig, Insiu für Auomaion und Kommunikaion e.v. Magdeburg M. Sc. Björn Czybik, Dipl.-Ing. Lars Dürkop, init

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht Einsellen von MIG/MAG-Schweißgeräen leich gemach Heinz Lorenz, Mündersbach und Rober Killing, Solingen Einleiung Der Lichbogenschweißer muß neben handwerklichen Fähigkeien auch ein sehr wei gefächeres

Mehr

CNC 8055. Den Vorteil des Kunden im Blick und so kraftvoll wie nie

CNC 8055. Den Vorteil des Kunden im Blick und so kraftvoll wie nie CNC 8055 Den Voreil des Kunden im Blick und so krafvoll wie nie CNC 8055 Den Voreil des Kunden im Blick und so krafvoll wie nie Sei 30 Jahren enwickel Fagor Auomaion Lösungen für die Bereiche allgemeiner

Mehr

¼ GEFAHR ¼ WARNUNG ½ VORSICHT. KNX Logikmodul Basic REG-K. Modul kennen lernen. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemente. Inhaltsverzeichnis

¼ GEFAHR ¼ WARNUNG ½ VORSICHT. KNX Logikmodul Basic REG-K. Modul kennen lernen. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemente. Inhaltsverzeichnis KNX Logikmodul Basic REG-K Produkbeschreibung 3 2 2 Ar.-Nr. 6769 Inhalsverzeichnis Zu Ihrer Sicherhei... Modul kennen lernen... Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemene... Modul monieren... Modul in Berieb

Mehr

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10 Fachhochschule Augsburg SS 20001 Fachbereich Elekroechnik Modulaion digialer Signale Übungen zur Vorlesung Nachrichenüberragungsechnik E5iK Bla 10 Fragen 1. Welche Voreile biee die digiale Überragung von

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen Unersuchung von Gleienladungen und deren Modellierung durch Funkengeseze im Vergleich zu Gasenladungen Dipl.-Ing. Luz Müller, Prof. Dr.-Ing. Kur Feser Insiu für Energieüberragung und Hochspannungsechnik,

Mehr

Analyse der Wirkung von Nutzer-Feedback auf die Entwicklungszeit komplexer Softwareprodukte

Analyse der Wirkung von Nutzer-Feedback auf die Entwicklungszeit komplexer Softwareprodukte Analyse der Wirkung von Nuzer-Feedback auf die Enwicklungszei komplexer Sofwareproduke Inauguraldisseraion zur Erlangung des Dokorgrades der Wirschafs- und Sozialwissenschaflichen Fakulä der Universiä

Mehr

1.1 Regularien. Vorlesung. 1. Kapitel Einführung. Prof. Matthias Werner

1.1 Regularien. Vorlesung. 1. Kapitel Einführung. Prof. Matthias Werner Verlässliche Syseme Winersemeser 25/26 Language/Sprache Verlässliche Syseme. Kapiel Einführung Prof. Mahias Werner Professur Beriebssyseme Alhough English is he official course language, German is parly

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrsuhl für Finanzwirschaf Lösungen zu Konrollfragen Finanzwirschaf Prof. Dr. Thorsen Poddig Fachbereich 7: Wirschafswissenschaf Einführung (Kapiel ) Sichweisen in der Finanzwirschaf. bilanzorieniere

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht Akademische Arbeisgemeinschaf Verlag So prüfen Sie die von Ansprüchen nach alem Rech Was passier mi Ansprüchen, deren vor dem bzw. 15. 12. 2004 begonnen ha? Zum (Sichag) wurde das srech grundlegend reformier.

Mehr

P. v. d. Lippe Häufige Fehler bei Klausuren in "Einführung in die ökonometrische Datenanalyse" Duisburg

P. v. d. Lippe Häufige Fehler bei Klausuren in Einführung in die ökonometrische Datenanalyse Duisburg P. v. d. Lippe Häufige Fehler bei Klausuren in "Einführung in die ökonomerische Daenanalyse" Duisburg a) Klausur SS 0 Klausuren SS 0 bis SS 03 akualisier 9. Augus 03. Sehr viele Teilnehmer rechnen einfach

Mehr

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital apiel 11 Produkion, Sparen und der Aufbau von apial Vorbereie durch: Florian Barholomae / Sebasian Jauch / Angelika Sachs Die Wechselwirkung zwischen Produkion und apial Gesamwirschafliche Produkionsfunkion:

Mehr

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik Fachhochschule Merseburg FB Informaik und Angewande Naurwissenschafen Prakikum Messechnik Versuch 1 Schalungen der Messechnik Analog-Digial-Umsezer 1. Aufgaben 1. Sägezahn-Umsezer 1.1. Bauen Sie einen

Mehr

Finanzmathematik in der Praxis

Finanzmathematik in der Praxis Finanzmahemaik in der Praxis Hans Bühler TU Berlin / Deusche Bank Berlin, 14.6.2004 Deusche Bank Finanzmahemaik in der Praxis Slide 2 Das Team und seine Aufgaben Beispiele: Volailiae Credi-Risiko Amerikanische

Mehr

Eine Sonderauswertung zum Internetnutzung und Migrationshintergrund in Deutschland

Eine Sonderauswertung zum Internetnutzung und Migrationshintergrund in Deutschland Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sonderauswerung zum Inernenuzung und Migraionshinergrund in Deuschland Inhal Vorwore 4 Mehodenseckbrief 6 Zenrale Ergebnisse 7 Beschreibung

Mehr

Web 2.0, Social Networking & Trendanalyse

Web 2.0, Social Networking & Trendanalyse Einladung zur 1. inernaionalen Konferenz Web 2.0, Social Neworking & Trendanalyse Leadership Trus Securiy 17. Sepember 2007 9.00 18.00 Uhr Universiä Zürich Binzmühlesrasse 14, CH-8050 Zürich Social Neworking

Mehr

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011 Grundlagen der Informaik III Winersemeser 21/211 Wolfgang Heenes, Parik Schmia 11. Aufgabenbla 31.1.211 Hinweis: Der Schnelles und die Aufgaben sollen in den Übungsgruppen bearbeie werden. Die Hausaufgaben

Mehr

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Seie 1 von 32 DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Inhal Seie 2 von 32 1 FLIP FLOP / KIPPSCHALTUNGEN... 3 1.1 ZUSAMMENFASSUNG: FLIPFLOP-KLASSIFIZIERUNG... 4 1.2 VEREINBARUNGEN... 4 1.3 STATISCHE / DYNAMISCHE

Mehr

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten V 32 Kondensaor, Spule und Widersand Zei- u. Frequenzverhalen.Aufgaben:. Besimmen Sie das Zei- und Frequenzverhalen der Kombinaionen von Kondensaor und Widersand bzw. Spule und Widersand..2 Ermieln Sie

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Sicher Surfen 2008: Wie schüzen sich Onliner im Inerne? mi freundlicher Unersüzung von Sicher Surfen 2008: Wie schüzen

Mehr

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr!

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr! Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Dangelmaier Einleiung Die eine Aussage dieser Überschrif is: Auswahlprozesse für die Produkionsplanung und -seuerung laufen nich immer so ab, dass schließlich das geeigneese Sysem

Mehr

Internetkompetenz für Eltern Kinder sicher im Netz begleiten

Internetkompetenz für Eltern Kinder sicher im Netz begleiten Inernekompeenz für Elern Kinder sicher im Nez begleien Leifaden für Elern Mehr Sicherhei im Inerne durch Medienkompeenz Impressum: Tiel: Inernekompeenz für Elern Kinder sicher im Nez begleien Leifaden

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Optimierung des Zusammenwirkens maschineller und intellektueller Spezialisten

Optimierung des Zusammenwirkens maschineller und intellektueller Spezialisten Working Papers Opimierung des Zusammenwirkens maschineller und inellekueller Spezialisen Auhor: Prof. Helmu Jarosch Secion: Business & Managemen Paper No. 44, 01/2009 Ediors Ger Bruche Hansjörg Herr Friedrich

Mehr

ochs Display- und Shoplösungen ochs F O R B E T T E R S A L E S Direkt vom Hersteller www.ochs-web.com F O R B E T T E R S A L E S

ochs Display- und Shoplösungen ochs F O R B E T T E R S A L E S Direkt vom Hersteller www.ochs-web.com F O R B E T T E R S A L E S Display- und Shoplösungen Direk vom Herseller 10 11 www.-web.com Kundenspezifische Display- und Shoplösungen Aus Kunssoff, Holz, Meall und Glas Direk vom Herseller Die Ochs GmbH biee seinen Kunden mi einem

Mehr

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Fachagung Lasermehoden in der Srömungsmessechnik 5. 7. Sepember 2006, Braunschweig BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Dipl.-Ing. (FH) Leander Möler Palas GmbH, Greschbachsr. 3b, 76229

Mehr

Impuls-Apéro 2003: Change ERP / MRP? Spielerisch zum Erfolg. 08. Mai 2003, Zürich. Jean Philippe Burkhalter Dr. Acél & Partner AG, Zürich

Impuls-Apéro 2003: Change ERP / MRP? Spielerisch zum Erfolg. 08. Mai 2003, Zürich. Jean Philippe Burkhalter Dr. Acél & Partner AG, Zürich Impuls-Apéro 2003: Change ERP / MRP? Spielerisch zum Erfolg 08. Mai 2003, Zürich Jean Philippe Burkhaler Dr. Acél & Parner AG, Zürich Seie 1 / 13 Begriffe-Sala in der Produkionsseuerung JIT Kanban JIS

Mehr

vom 22. November 2012

vom 22. November 2012 rüfungs- und Sudienordnung des Bachelorsudiengangs Eleroechni und Informaionsechni des Deparmens Informaions- und Eleroechni an der Faulä Techni und Informai der Hochschule für Angewande Wissenschafen

Mehr

Heuristische Erlæsprognosen fçr die Bewertung von Geschåftsmodellen im Application Service Providing

Heuristische Erlæsprognosen fçr die Bewertung von Geschåftsmodellen im Application Service Providing WI Aufsaz Heurisische Erlæsprognosen fçr die Bewerung von Geschåfsmodellen im Applicaion Service Providing Die Auoren Huber Dechan Dirk Selzer Ralf Tros Prof. Dr. Huber Dechan Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) - Abteilung Arbeitswissenschaft- REFA. Eine Zeitstudie Kapitel 10, S.

Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) - Abteilung Arbeitswissenschaft- REFA. Eine Zeitstudie Kapitel 10, S. REA Eine Zeisudie Kapiel 10, S. 1-24 Gliederung Theoreische Grundlagen Ziele von REA Voraussezungen für eine REA-Zeiaufnahme Ablauf einer REA-Zeiaufnahme Vor- und Nacheile Praxiseil REA 2 Theoreische Grundlagen

Mehr

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung:

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung: mi RAM- und Flash- peicherbänken Abb. (L- Nr. 2.600) Auf einen Blick: 16 peicheradressen für prachaufzeichnung: - bis zu 8 Bänke im RAM- peicher (flüchig) - bis zu 8 Bänke im Flash- peicher (permanen)

Mehr

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen 8. Beriebsbedingungen elekrischer Maschinen Neben den Forderungen, die die Wirkungsweise an den Aufbau der elekrischen Maschinen sell, müssen bei der Konsrukion noch die Bedingungen des Aufsellungsores

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Potentiale und Hindernisse zwischenbetrieblicher Kooperation in der Distribution. Verfasserin Susanne Gerbert

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Potentiale und Hindernisse zwischenbetrieblicher Kooperation in der Distribution. Verfasserin Susanne Gerbert DIPLOMARBEIT Tiel der Diplomarbei Poeniale und Hindernisse zwischenberieblicher Kooperaion in der Disribuion Verfasserin Susanne Gerber angesreber akademischer Grad Magisra der Sozial- und Wirschafswissenschafen

Mehr

Produktdiffusion in TIMES-Märkten. Volker Kölln. Discussion Papers on Strategy and Innovation 11-01

Produktdiffusion in TIMES-Märkten. Volker Kölln. Discussion Papers on Strategy and Innovation 11-01 Discussion Papers on Sraegy and Innovaion 11-01 Volker Kölln Produkdiffusion in TIMES-Märken Innovaion, Kompaibiliä und Timing bei Nezeffekgüern Discussion Papers on Sraegy and Innovaion Volker Kölln Produkdiffusion

Mehr

4. Kippschaltungen mit Komparatoren

4. Kippschaltungen mit Komparatoren 4. Kippschalungen mi Komparaoren 4. Komparaoren Wird der Operaionsversärker ohne Gegenkopplung berieben, so erhäl man einen Komparaor ohne Hserese. Seine Ausgangsspannung beräg: a max für > = a min für

Mehr

Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup

Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup Insiu für angewande Informaionsechnologie InIT Visualisierung von Transponder-Daen miels Mashup Miarbeier: Michael Jäger Andreas Loeber Daniel Kramarz Marco Vergari Prof. Dr. Marcel Rupf Prof. Dr. Karl

Mehr

10 % achtung! Semesterbeginn bereits am 07.09.2011! amm ogr ManaGeMent / FüHrunGSKoMpetenz WeIterBIldunGSproGraMM

10 % achtung! Semesterbeginn bereits am 07.09.2011! amm ogr ManaGeMent / FüHrunGSKoMpetenz WeIterBIldunGSproGraMM Auf alle im Sepember 2011 safindenden bzw. beginnenden Veransalungen (mi Ausnahme der Praxisudiengänge) gewähren wir Ihnen einen einmaligen 10%igen aba. achung! Semeserbeginn bereis am 07.09.2011! WeIerBIldunGSproGraMM

Mehr

Verbesserte Entwicklungsplanung und Entwicklungssteuerung.in der Serienfertigung

Verbesserte Entwicklungsplanung und Entwicklungssteuerung.in der Serienfertigung Verbessere Enwicklungsplanung und Enwicklungsseuerung.in der Serienferigung Von Joachim Paul, Bad Oldesloe*) Professor Dr.-lng. Hans Jürgen Mahies zum 60. Gebursag DK65.02.2 Für die ermin- und kosengereche

Mehr

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE 856 Offene und skalierbare Sicherheisechnologie 857 865 -Opionskaren 868 -I/O-Klemmen 87 -Box 858 Die offene Safey-Lösung 860 862 863 864 Sysembeschreibung Edior Runime Calculaor 868 868 868 868 -I/O Seuerung

Mehr

2.1 Produktion und Wirtschaftswachstum - Das BIP

2.1 Produktion und Wirtschaftswachstum - Das BIP 2.1 Produkion und Wirschafswachsum - Das BIP DieVolkswirschafliche Gesamrechnung(VGR)is das Buchführungssysem des Saaes. Sie wurde enwickel, um die aggregiere Wirschafsakiviä zu messen. Die VGR liefer

Mehr

" Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4

 Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4 "" seuer-journal.de Das Fachmagazin für Seuerberaer. Hef plus Web plus Webservices. STEUERN " Einkommenseuer: Gewerblicher Grundsückshandel: Zählgrundsücke bei Personengesellschaf (BFH) 4 " Einkommenseuer:

Mehr

Dokumentation von Bildungsaktivitäten

Dokumentation von Bildungsaktivitäten Dokumenaion von Bildungsakiviäen und -prozessen A Übersich über die in den lezen Monaen durchgeführen Bildungsakiviäen, die die Lernund Enwicklungsprozesse der Kinder vorrangig im Bildungsbereich Mahemaik

Mehr

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil.

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil. R. Brinkmann hp://brinkmanndu.de Seie 1 26.11.2013 Diffusion und Drif Die Halbleierdiode Versuch: Demonsraion der Halbleierdiode als Venil. Bewegliche Ladungsräger im Halbleier: im n Leier sind es Elekronen,

Mehr

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild:

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild: Ein Nezgerä, auch Nezeil genann, is eine elekronische Schalungen die die Wechselspannung aus dem Sromnez (230V~) in eine Gleichspannung umwandeln kann. Ein Nezgerä sez sich meisens aus folgenden Komponenen

Mehr

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD Seie 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD* Juni 2015 * Der HAFixD is ein Index der, der von der Baader Bank AG berechne und von der Bayerische Börse AG über die Börse München

Mehr

DAS GOLDSTEIN PROJEKT

DAS GOLDSTEIN PROJEKT DAS GOLDSTEIN PROJEKT Evangelische Kinderagessäe Kahlische Kinderagessäe Kinderhaus Gldseinschule Evangelische Kinderagessäe Gldsein Kahlische Kinderagessäe Gldsein Kinderhaus Gldsein Gldseinschule Januar

Mehr

Mathematik III DGL der Technik

Mathematik III DGL der Technik Mahemaik III DGL der Technik Grundbegriffe: Differenialgleichung: Bedingung in der Form einer Gleichung in der Ableiungen der zu suchenden Funkion bis zu einer endlichen Ordnung aufreen. Funkions- und

Mehr

Neue Volatilita tskonventionen in Negativzinsma rkten

Neue Volatilita tskonventionen in Negativzinsma rkten Neue Volailia skonvenionen in Negaivzinsma rken Akuelle Enwicklungen und nöige Anpassungen der IT-Syseme in Handel, Risikomanagemen und Accouning 1. Einleiung In der vergangenen Woche vom 10. bis 14. Dezember

Mehr

Ein Optimierungsansatz für ein fortlaufendes Datenqualitätsmanagement und seine praktische Anwendung bei Kundenkampagnen

Ein Optimierungsansatz für ein fortlaufendes Datenqualitätsmanagement und seine praktische Anwendung bei Kundenkampagnen Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-74 Ein Opimierungsansaz

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Ausbildungszyklus im Masersudium an der FH Ausbildungszyklus im Masersudium an der FH Vorgesell vom akkrediieren Forschungsschwerpunk Compuersimulaion im Maschinenbau Offiziell ernanner Parner der 2 Ausbildungszyklus

Mehr

Seminar Bewertungsmethoden in der Personenversicherungsmathematik

Seminar Bewertungsmethoden in der Personenversicherungsmathematik Seminar Bewerungsmehoden in der Personenversicherungsmahemaik Technische Reserven und Markwere I Sefanie Schüz Mahemaisches Insiu der Universiä zu Köln Sommersemeser 2010 Bereuung: Prof. Hanspeer Schmidli,

Mehr

ochs Direkt vom Hersteller www.ochs-web.com F O R B E T T E R S A L E S Shoplösungen Display- und

ochs Direkt vom Hersteller www.ochs-web.com F O R B E T T E R S A L E S Shoplösungen Display- und Display- und Shoplösungen Direk vom Herseller www.-web.com Kundenspezifische Display- und Shoplösungen Aus Kunssoff, Holz, Meall und Glas Direk vom Herseller Die Ochs GmbH biee seinen Kunden mi einem gewachsenen

Mehr

MediaMillion. muellerprange. Neue Möglichkeiten für das Medien-Business. MediaMillion

MediaMillion. muellerprange. Neue Möglichkeiten für das Medien-Business. MediaMillion MediaMillion Neue Möglichkeien für das Medien-Business Gegenwärige und zukünfige Chancen und Herausforderungen der Medienbranche wir helfen Ihnen dabei, diese mi MediaMillion zu Ihrem Voreil zu nuzen.

Mehr

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen I Dominik ramer, Michael eilus onzepionelle Grundlagen von Invesiionskonrollen ur Bedeuung operaiver onrollen innerhalb von Invesiionskonrollen Arbeisberich Nr. 3 des Fachgebies Inernes Rechnungswesen

Mehr

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben Veröffenlichungen am IKFF Inegriere Wegmessung in Lineardirekanrieben C. Welk, B. Gundelsweiler, W. Schinköhe (IKFF, Sugar) Beirag zur GMM IMM Fachagung Innovaive Klein und Mikroanriebe Mainz 15./16. Mai

Mehr

Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung Unernehmensbewerung Brush-up Kurs Winersemeser 2015 Unernehmensbewerung 1. Einführung 2. Free Cash Flow 3. Discouned-Cash-Flow-Bewerung (DCF) 4. Weighed average cos of capial (wacc) 5. Relaive Bewerung/

Mehr

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Kosen der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung Forschungszenrum Generaionenverräge Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg 1. Berechnungsmehode Die Berechnung der Kosen, die durch das Verschieben

Mehr

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft Deuscher Luf- und Raumfahrkongress 003, München, 7.-0. November 003, DGLR-003-33 Elekro-Hydrosaisches Beäigungskonzep für das Bugfahrwerk eines,,all Elecric Aircraf C. Greißner, U. B. Carl Technische Universiä

Mehr

Unterschied 2: kurzfristige vs langfristige Zinssätze. Arbitrage impliziert: r = i e i = r + e (1) (2)

Unterschied 2: kurzfristige vs langfristige Zinssätze. Arbitrage impliziert: r = i e i = r + e (1) (2) Unerschied : kurzfrisige vs langfrisige Zinssäze Inermediae Macro - Uni Basel 10 Arbirage implizier: (1) () Es gib eine klare Beziehung zwischen langfrisigen Zinsen und erwareen künfigen Kurzfriszinsen

Mehr

FA Immobilienfonds der SFAMA, Swiss Fund Data AG

FA Immobilienfonds der SFAMA, Swiss Fund Data AG REGLEMENT SFA-ANLAGERENDITEINDIKATOR Daum 23.10.2015 Güligkeisdauer Auoren Unbeschränk SFAMA Swiss

Mehr

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) 151 Einleiung Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 In der beracheen Periode war in den USA eine niedrige Arbeislosigkei ypischerweise von hoher

Mehr

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung Labor Elekronische Prof. Dr. P. Suwe Dipl.-ng. B. Ahrend Versuch 3: Halbleierbauelemene im Schalberieb 1 Theorie Bipolare Transisoren und Feldeffekransisoren lassen sich sowohl zum Versärken von Klein-

Mehr

Adaptive multivariate statistische Methoden zur Prozessüberwachung und -vorhersage

Adaptive multivariate statistische Methoden zur Prozessüberwachung und -vorhersage echnische Universiä Darmsad Fachbereich Mahemaik, Arbeisgruppe Sochasik Degussa GmbH Abeilung Verfahrensechnik Auomaisierungsechnik und Produkionsmanagemen Maserarbei Adapive mulivariae saisische Mehoden

Mehr

Fachrichtung Mess- und Regelungstechniker

Fachrichtung Mess- und Regelungstechniker Fachrichung Mess- und egelungsechniker 4.3.2.7-2 chüler Daum:. Tiel der L.E. : Digiale euerungsechnik 3 2. Fach / Klasse : Arbeiskunde, 3. Ausbildungsjahr 3. Themen der Unerrichsabschnie :. -Kippglied

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Online-Banking Mi Sicherhei! Verrauen und Sicherheisbewusssein bei Bankgeschäfen im Inerne mi freundlicher Unersüzung

Mehr

Checkliste Einkommensteuererklärung

Checkliste Einkommensteuererklärung Checklise Einkommenseuererklärung Persönliche Sammdaen enfäll Haben sich Änderungen im Bereich Ihrer persönlichen Daen (Konfession, Adresse, Beruf, Familiensand, Bankverbindung, Kinder und deren Beäigung

Mehr