CruiseControl. Produktivitätsoffensive durch kontinuierliche Integration: CruiseControl im täglichen Einsatz. Peter Roßbach, Michael Kloss

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CruiseControl. Produktivitätsoffensive durch kontinuierliche Integration: CruiseControl im täglichen Einsatz. Peter Roßbach, Michael Kloss"

Transkript

1 CruiseControl Produktivitätsoffensive durch kontinuierliche Integration: CruiseControl im täglichen Einsatz

2 Über uns... Michael Kloss Architekt, Coach itemis Gmbh & Co. KG Peter Roßbach Architekt, Coach, Apache Tomcat Committer Freiberufler 2

3 Agenda Ein paar Gedanken vorab... Kurze Einführung in Continuous Integration (CI) Vorstellung des CI-Frameworks Cruisecontrol Rollenverständnis schaffen Qualitäts- und Produktivitätsoffensiven ermöglichen Lessons Learned 3

4 Ein paar Gedanken vorab... Was kostet fehlende Qualität eigentlich wirklich? Warum wird an der Qualität gespart? Status Quo der Ausbildung? Wer macht was, mit welchen Voraussetzungen? Welche Rolle spielt wer, mit welcher Qualität? Entscheidet man sich für einen Prozess der auf Qualität achtet muss an ihn glauben ihn konsequent unterstützen alles daran setzen, diesen Weg zu gehen. Soziale Faktoren im Team Teammitglieder motivieren und darauf vorbereiten Nicht jeder Entwickler will in sein tiefsten Inneren in einem solchem Prozess mitmachen. Allerdings ist keiner gezwungen mit jedem zu Arbeiten. 4

5 Ein paar Gedanken vorab... Einführung ist ein Lernprozess alle lernen in dem Projekt es werden Situationen kommen, die kosten ${var} var := Geld Ressourcen Zeit Nerven Teams müssen konsequent ausgebildet werden In kleinen Projekten starten Fehler korrigieren und dann den Mut zum Durchstarten besitzen. 5

6 Kurze Einführung in Continuous Integration Was ist das? Definitionen Cruisecontrol als CI-Framework

7 Was soll das eigentlich? Jederzeit die Kontrolle über die Ergebnisse behalten. Eine Automatisierung der Herstellung unsere Anwendungen und Infrastruktur erreichen. Alle Ergebnisse der Herstellung sollen protokolliert und Neuigkeiten mitgeteilt werden. Eine aktive Fehlererkennung durch automatische Integration von automatischen Tests soll erfolgen. Einen Agilen Prozess als Grundlage eine qualitätsgesicherte Software von Anfang an zu gestalten. => Das beste Beispiel ist WebTest

8 Begriff der Build Verification Was bedeutet Build-Verifikation? Build = Bauen, Herstellen, Zusammensetzen Verifikation = Überprüfung Testen ( Unit-, Module-, Integrations- oder Lasttest) Protokollieren, Analysieren & Reagieren Continuous Integration Von Martin Fowler und Matthew Foemmel 2000/2006 Aktive Qualitätssicherung des Entwicklungsergebnis Permanente Fähigkeit ein Release zu haben

9 Continuous Integration kontinuierliche Integrationszyklen Ziele Freigabe der Software erfolgt regelmäßig oder wie oft geben Sie Ihre Ergebnisse bekannt? Kontrolle der Build und Testaktivität Wer kontrolliert es bei Ihnen und wenn, wie oft? Schnelles Feedback der Freigabe des Stands durch Kontrolle des Source Repositories, oder haben Sie keines? Schnelle Rückmeldung Fehler => Status => Änderungen => Status => Erfolg =>... Unterstützt verteilte und unabhängige Entwicklung Mehrstufige Kontrollinstrumente mit einheitlicher Technik schaffen

10 Umgebungen 10

11 Funktion des CruiseControl-Systems 11

12 Funktion des CruiseControl-Systems 11

13 Funktion des CruiseControl-Systems 11

14 Funktion des CruiseControl-Systems 11

15 Funktion des CruiseControl-Systems 11

16 Funktion des CruiseControl-Systems 11

17 Funktion des CruiseControl-Systems 11

18 Funktion des CruiseControl-Systems? 11

19 Funktion des CruiseControl-Systems? 11

20 Funktion des CruiseControl-Systems? 11

21 Funktion des CruiseControl-Systems? 11

22 Protokoll Server 12

23 Rahmenbedingungen Prozesse Agile Entwicklung Soziale Faktoren Planung

24 Rahmenbedingungen Prozesse Kurze Zyklen - Continuous Integration Automatisierte Build-Prozesse Testgetriebene Entwicklung Organisation sowohl des Einzelnen als auch des Teams Time-Boxing aktives Reporting Transparenz im Team Gegenseitiges Review der Ergebnisse regelmässiges Review mit externen Partner 14

25 Rahmenbedingungen 15

26 Rahmenbedingungen Start 15

27 Rahmenbedingungen Start? 15

28 Rahmenbedingungen Start? Ergebnis 15

29 Rahmenbedingungen Start Ergebnis 15

30 Rahmenbedingungen? Integration Start Go Ergebnis 15

31 Rahmenbedingungen? Integration Start Go Ergebnis 15

32 Rahmenbedingungen Agiles Manifest Flexibel Coding Testing Listening Designing Offen für Veränderungen Basis- und Architekturänderungen kontrolliert durchführen Tests zur Kontrolle Anpassungsfähig 16

33 Rahmenbedingungen Soziale Komponente Unterstützung aller Entwickler und Manager Sicherheit schaffen Klarheit schaffen Keine Kontroll-Komponente etablieren niemand wird gerne kontrolliert aber Kommunikation & Feedback ist notwendig Abstumpfung vermeiden => Build Successful wichtig Motto: "Don't blame your colleague, support him!" 17

34 Rahmenbedingungen Planung Zeit aktiv planen Feedback produzieren Reports Check-Ins s Tests Feedback!= Kontrolle Reviews schaffen Checkstyle, JDepend, PMD sind letztendlich Review-Elemente manuelle Reviews 18

35 Der Weg nach oben... Vorlagen für Projekte/Module Rollen ausprägen Keine inflexiblen Konventionen

36 Lektion: Klein anfangen zahlt sich aus Aufgabe Ein kleines Team soll testgetrieben Vorgehen Probleme trotz Test-Cases geht zu viel in der Entwicklung schief nicht eingechecken oder unreflektiertes Einchecken bescheren Probleme Tests werden nicht oder immer mit gepflegt Schnittstellen-Konflikte treten trotzdem auf mögliche Lösung Tests häufiger ausführen Builds automatisiert ausführen mögliche Auswirkungen Team ignoriert diese Problematik Team reagiert auf die Testergebnisse 20

37 Lektion: Klein anfangen zahlt sich aus Zielgruppe ist in erster Linie das Team jeder muss den Successful Build wollen jeder muss sich dazu committen Konventionen schaffen für Checkins Einchecken ist immer ok Jeder muss den Build nach seinem Commit kontrollieren Build Failures müssen direkt behoben werden Alternative: Clean Baseline 21

38 Lektion: Klein anfangen zahlt sich aus Tests sind Code Tests sind genauso pflegsam zu behandeln wie Code Tests müssen an neue Anforderungen angepasst werden Basis schaffen, Tests auch häufig ausführen zu können Übergreifende Tests für Schnittstellen-Problematik einführen 22

39 Lektion: Feedback ausweiten Aufgabe erweitertes Reporting einführen Probleme Identifizierung welche Reports wirklich interessieren Welche Informationen helfen bei der Produktivitätssteigerung? Lösung Tailoring der möglichen Reports Auswirkungen Mehr Auswertungsaufwand => jemand muss die Ergebnisse interpretieren Team muss auf diese Ergebnisse reagieren 23

40 Lektion: Feedback ausweiten Setzen Sie weitere Feedback-Werkzeuge ein Checkstyle PMD / FindBugs CodePro Analytix XRadar Identifizieren Sie wichtige Reports für Ihr Projekt Fangen Sie an, empirische Daten über die Zeit zu betrachten Coverage Broken Builds Code Complexity etc. 24

41 Lektion: Feedback ausweiten Feedback ist sowohl wichtig für Entwickler Teamleiter Manager Automatisiertes Feedback erleichtert spontane Aussagen über den Zustand des Projekts 25

42 Lektion: Management verschiedener Teile Aufgabe Modularisierung des Projekts Probleme Vereinheitlichung des Build-Prozesses Pflege-Aufwand erhöht sich für das CI-System Lösung Konventionen schaffen Auswirkungen Granularität der Tests ändert sich einzelne Module testen Abhängigkeiten testen gesamtes Projekt testen Detailliertere & schnellere Informationen über den Zustand 26

43 Lektion: Management verschiedener Teile Lösung Vereinheitlichen der Projektstrukturen Konventionen für Build-Skripte Build-Systeme homogenisieren Module identifizieren Module wie eigenständige Projekte behandeln Module sind APIs und müssen nach aussen geschützt werden Release-Module Zuständig für Erstellung von Releases Übergreifende Tests Integrationstests 27

44 Lektion: Management verschiedener Teile Beispiel CC-Struktur Ant-Skripte masterbuild checkout all Projekte / Module gleiche Build-Verzeichnisse, z.b. "build", "build/classes", "build/dist" Erzeugnisse in gleiche Verzeichnisse Reports in gleiche Verzeichnisse 28

45 Lektion: Ausweiten der Automatisierung Aufgabe Last-Tests automatisieren Integrationstests Probleme Umgebung existiert für solche Szenarien nicht Einige Tests machen richtig Arbeit und dauern... Es müssen vollständige Testumgebungen aufgebaut werden. Lösung Die Organisation muss handeln! Auswirkungen Sie erhalten echte Informationen über das Verhalten der Anwendung unter nahezu produktiv-bedingungen 29

46 Lektion: Ausweiten der Automatisierung Zeitpunkt für Ausweitung der Automatisierung Software ist modularisiert. Jede Komponente ist getestet und besitzt einen eigenständiges Testsystem. Mehrere verschiedene Gruppen tragen zum Erfolg der Software bei. Es existieren Team die an unabhängigen Teilprojekten arbeiten. Es sollen weitere Qualitätstest benötigt. Lasttest von Teilmodulen Qualitätsmessung der Software Abhängigkeit der Module Testabdeckung QS-Reporting 30

47 Lektion: Ausweiten der Automatisierung Lösung: Gründung eines Buildmanagement Teams Beratung der Projekte Betreuung der Infrastruktur Sammeln und Weitergabe von Konventionen Werkzeugberatung Eigenes Budget und feste Kostenstelle im Projekt! Aufgaben: Minimierung der Rüstzeiten für Buildmanagement Aufbau einer verlässlichen Infrastruktur für Builds, Tests, Reporting und Dokumentation Flexibler Umgang mit neuen Herausforderungen und Werkzeugen. Die Teams sind der externe Auftraggeber und müssen auch so behandelt werden. 31

48 Lektion: Ausweiten der Automatisierung Beispiel: Mehrstufiger Buildprozess Abhängigkeiten der Module und Buildaufgaben verwalten Verschiedene Systeme für Entwickler-Feedback und Qualitätsreporting Integrations- und Lasttest und Reporting wir verlagert. QS-Daten werden historisch ausgewertet Veränderung der Testabdeckung Veränderung von Optimierung -> Beispiel Eclipse 3.1 Beispiel: Einige Buildaufgaben brauchen enormen Rechenpower! Software und Hardware Installation werden ein ernsthaftes Thema Automatisierung der Deployment und Auswertungen Beispiel: Reportingserver Zentrale Beauskunftung Integration von Projektspezifischen Ergebnissen 32

49 Kontrolle der Aktivtäten 33

50 Lektion: Grenzen überschreiten Aufgabe Grenzen des Buildmanagements ausweiten Zulieferer einbinden Probleme Alle Projekte müssen sich anpassen Zulieferer müssen sich anpassen Lösung Unternehmensrichtlinien festlegen Organisatorische Strukturen schaffen, die CI erlauben Auswirkungen Qualität wird in dem Unternehmen zu einem Standard Qualität wird als echter Faktor der Software-Entwicklung wahrgenommen 34

51 Lektion: Grenzen überschreiten Zeitpunkt Projekt werden an externe Unternehmen und Gruppen werden. Einwicklung an verschiedenen Standorten und evtl. in verschiedenen Zeitzonen. Integration Projektergebnisse werden zusammengefügt. Releasezyklen der Teilprojekte müssen abgestimmt werden. Umfangreiche Schnittstellen oder Abhängigkeiten existieren. Resultat Die Qualität der einzelnen Teile bestimmt im wesentliche die Erfolgsbeurteilung des Gesamten! Fehlende Qualität in Teilen können gravierende Auswirkung haben. 35

52 Lektion: Grenzen überschreiten Lösung Umfassende Klärung und Einflussnahme des Auftraggebers auf das Buildmanagement der Partner. Frühzeitige Klärung der QS Ansprüche und der Maßnahmen diese herzustellen. Einführung von QS-Systemen die den Entwicklungsstand begleiten. Review der QS-Maßnahmen und Systeme Hilfe vor Ort anbieten und annehmen. evtl. Infrastruktur selber betreiben und Mitarbeiter zur Betreuung bereitstellen. 36

53 Lektion: Grenzen überschreiten Probleme: Ohhje! Aus der guten Ideen werden schnell formale Hürden. Die Idee Qualität zu schaffen, darf nicht zum Mittel der Kontrolle verkommen. Aktive Hilfe ist gefragt und erkennen welche kleinen Hilfestellung schon riesige Wirkung haben. Qualität herzustellen braucht Zeit und einen Plan der dieses Ziel immer berücksichtigt. Kredite aufnehmen hilft nicht, aus man ist bereit die Tilgung zu leisten. Stellen Sie sich auf einige ernsthafte Auseinandersetzung ein. Sie brauchen jede Menge kleine gute Ideen und einen flexiblen Rahmen. Geld, Zeit und starke Mitarbeiter sind gefragt. 37

54 Tipps Klein starten und den Wachstum planen Team aufklären und Hilfestellung bieten Werkzeuge mit bedacht einführen. Organisation muss mit den Anforderung wachsen Automatisierung umsetzen wo sie hilft. Verteilte Strukturen arbeiten besser wenn die Partner transparent und verlässlich zusammenarbeiten. CC- ist ein nützliches Werkzeug das aber einen individuellen Zuschnitt erforderlich macht. 38

55 Lessons Learned Es macht Spass Cruisecontrol muss als Service organisiert sein Das Team soll diesen Service nutzen und ihn nicht erstellen Erfolg kommt mit einem agilen Entwicklungsprozess Alle Teammitglieder müssen Cruisecontrol ernst nehmen Auch Manager sind Teammitglieder "Build Failed" müssen schnell behoben werden keine Fehler-Verharmlosung Kurze CheckIns inkl. Tests Development-Guidelines in Cruisecontrol abbilden CheckIns lesen & Source anschauen Als Committer ist man auch Autor 39

56 Danke Michael Kloss Peter Roßbach 40

Einreichung zum Call for Papers

Einreichung zum Call for Papers Internet: www.aitag.com Email: info@aitag.com Einreichung zum Call for Papers Kontaktinformationen Sven Hubert AIT AG Leitzstr. 45 70469 Stuttgart Deutschland http://www.aitag.com bzw. http://tfsblog.de

Mehr

Build-Pipeline mit Jenkins

Build-Pipeline mit Jenkins JUG Augsburg 24.10.2013 Seite 1 Wer sind wir? Agiler Architekt und Entwickler Eigenes Produkt mit kompletter Pipeline / CD aktuell: Architekt / Entwickler in einem großen Entwicklungsprojekt im Automotiv

Mehr

DevOps in der Praxis. Alexander Pacnik 24.11.2015

DevOps in der Praxis. Alexander Pacnik 24.11.2015 DevOps in der Praxis Alexander Pacnik 24.11.2015 Einführung... DevOps Versuch einer Definition Alexander Pacnik IT Engineering & Operations Project Management inovex GmbH 2 Einführung... DevOps Versuch

Mehr

Maven 2 Softwareprojekte mit Kultur

Maven 2 Softwareprojekte mit Kultur Maven 2 Softwareprojekte mit Kultur Patrick Zeising 28.05.2010 Motivation Projekte unterscheiden sich stark im Aufbau Abläufe beim Übersetzen und Deployen unterscheiden sich stark

Mehr

Auswahl eines Continuous Integrationsservers

Auswahl eines Continuous Integrationsservers Auswahl eines Continuous Integrationsservers Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Einführung Auswahlkriterien Fazit 2 Gliederung

Mehr

Test-Karussell. Automatisierte Qualitätssicherung im Round-Trip. Test-Karussell. Folie 1 08. November 2006

Test-Karussell. Automatisierte Qualitätssicherung im Round-Trip. Test-Karussell. Folie 1 08. November 2006 Automatisierte Qualitätssicherung im Round-Trip Folie 1 Test und Automatisierung Qualitätssicherung schafft (nur) Transparenz und ist aufwändig und teuer Testen kann die Qualität nicht verbessern 40-50%

Mehr

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen?

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose GmbH Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Agenda I. Wozu eigentlich BPM? II. Vorgehen und Rollen im abpm III. Methoden und Techniken IV. Resümee

Mehr

Aufbau und Betrieb eines Testcenters

Aufbau und Betrieb eines Testcenters Aufbau und Betrieb eines Testcenters Kaiserslautern, 4. März 2009 Volker Asmus Wer sind wir? ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen für Informationstechnologie und Managementberatung mit ca. 200 Mitarbeitern

Mehr

Serverprovisioning in einer dynamischen Infrastruktur Systemmanagement LinuxTag 2012

Serverprovisioning in einer dynamischen Infrastruktur Systemmanagement LinuxTag 2012 Serverprovisioning in einer dynamischen Infrastruktur Systemmanagement LinuxTag 2012 vorgestellt am 23.05.2012 Alexander Pacnik inovex GmbH Wir nutzen Technologien, um unsere Kunden glücklich zu machen.

Mehr

Testmanagement im agilen Entwicklungsprozess

Testmanagement im agilen Entwicklungsprozess Testmanagement im agilen Entwicklungsprozess Unser Beratungsangebot für die effiziente Abwicklung von Projekten: n Anforderungen erkennen n Software-Qualität steigern n Teams zum Erfolg führen Unser Erfolgskonzept:

Mehr

SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft

SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft Agenda SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Fehlende Hardware oder mangelnde

Mehr

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung?

Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? @LeanAgileScrum #LASZH LAS Conference 2012 Sponsoren Wie viel Geschäftsprozess verträgt agile Softwareentwicklung? Marcus Winteroll 16:15 Auditorium Organisationsteam Patrick Baumgartner (Swiftmind GmbH)

Mehr

Agile Java-Entwicklung in der Praxis

Agile Java-Entwicklung in der Praxis Agile Java-Entwicklung in der Praxis Michael Hüttermann O'REILLY* Beijing Cambridge Famham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Inhalt Prolog Einleitung XI XV Teil I: Die Methodik agiler Softwareentwicklung

Mehr

Testautomatisierung. Lessons Learned. qme Software. Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin. Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649

Testautomatisierung. Lessons Learned. qme Software. Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin. Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649 Testautomatisierung Lessons Learned qme Software GmbH Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649 E-Mail qme Software info@qme-software.de GmbH Testautomatisierung Lessons

Mehr

Agiles Testen. Gedankensammlung. 17. November 2013 - Patrick Koglin

Agiles Testen. Gedankensammlung. 17. November 2013 - Patrick Koglin Agiles Testen Gedankensammlung 17. November 2013 - Patrick Koglin Inhalt Reflektion: Agilität notwendig? Wo? Eigenschaften agiler Entwicklung Quality is everyone s responsibility Qualität möglich machen

Mehr

Service Transition. Martin Beims. WKV SS13 Karsten Nolte. Mittwoch, 19. Juni 13

Service Transition. Martin Beims. WKV SS13 Karsten Nolte. Mittwoch, 19. Juni 13 Service Transition Martin Beims WKV SS13 Karsten Nolte Inhalt Einführung & Ziele Transition Planning & Support Change Management Service Asset & Configuration Management Release & Deployment Management

Mehr

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at www.celix.at September 2015 celix Solutions GmbH Spezialist für Team Collaboration und IT Prozess Management Agile

Mehr

GitLab als alternative Entwicklungsplattform zu Github.com

GitLab als alternative Entwicklungsplattform zu Github.com Entwicklungsplattform zu Github.com Chemnitzer Linux-Tage 2015 21. März 2015 Ralf Lang Linux Consultant/Developer lang@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting, Training, Support & Development GitLab

Mehr

Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität

Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität Warum sich das Management nicht für agile Softwareentwicklung interessieren sollte - aber für Agilität Marcus Winteroll oose GmbH Agenda I. Ziele und Zusammenarbeit II. Was wir vom agilen Vorgehen lernen

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Testautomatisierung. Schritthalten mit agiler Software-Entwicklung. Matthias Hölzer-Klüpfel

Testautomatisierung. Schritthalten mit agiler Software-Entwicklung. Matthias Hölzer-Klüpfel Testautomatisierung Schritthalten mit agiler Software-Entwicklung Matthias Hölzer-Klüpfel Aufgabenstellung Entwicklung eines innovativen Medizinprodukts in einem Startup-Unternehmen bis zur CE-Kennzeichnung

Mehr

Einführung eines agilen Vorgehensmodells auf der Basis von Werkzeugen und eines Leitbildes

Einführung eines agilen Vorgehensmodells auf der Basis von Werkzeugen und eines Leitbildes Einführung eines agilen Vorgehensmodells auf der Basis von Werkzeugen und eines Leitbildes Andreas Romahn Leipzig, 28.09.2010 InMediasP GmbH Neuendorfstraße 18 a 16761 Hennigsdorf www.inmediasp.de gestalten

Mehr

Agiles Testen - Ein Erfahrungsbericht Thomas Schissler / artiso AG Michael Lierheimer/ infoteam software AG

Agiles Testen - Ein Erfahrungsbericht Thomas Schissler / artiso AG Michael Lierheimer/ infoteam software AG Agiles Testen - Ein Erfahrungsbericht Thomas Schissler / artiso AG Michael Lierheimer/ infoteam software AG Herausforderungen bei agilem Testen Klassische Projektstruktur Projektleiter Entwickler QS-Abteilung

Mehr

Testautomatisierung. Schritthalten mit agiler Software-Entwicklung. Matthias Hölzer-Klüpfel

Testautomatisierung. Schritthalten mit agiler Software-Entwicklung. Matthias Hölzer-Klüpfel Testautomatisierung Schritthalten mit agiler Software-Entwicklung Matthias Hölzer-Klüpfel Aufgabenstellung Entwicklung eines innovativen Medizinprodukts in einem Startup-Unternehmen bis zur CE-Kennzeichnung

Mehr

Continuous Integration im medizinischen Bereich

Continuous Integration im medizinischen Bereich Philipp Schröter Fachbereich für Informatik Continuous Integration im medizinischen Bereich Ein praktisches Beispiel Gliederung 1. Einleitung 2. Relevanz im medizinischen Bereich 3. Continuous Integration

Mehr

CONTINUOUS DELIVERY. Entmystifiziert. codecentric AG

CONTINUOUS DELIVERY. Entmystifiziert. codecentric AG CONTINUOUS DELIVERY Entmystifiziert WIE SOFTWARE LIEFERN? 01.07.2014 2 WAS IST CONTINUOUS DELIVERY? Robust Wiederholbar Effektiv 01.07.2014 3 LANDSCHAFTEN Continuous Integration Public / Private Hybrid

Mehr

Erfolgreicher Ums9eg auf Git

Erfolgreicher Ums9eg auf Git CONCEPT PEOPLE IT- TALK Ein Erfahrungsbericht Erfolgreicher Ums9eg auf Git René Preißel (etosquare) Nils Hartmann (Techniker Krankenkasse) VORSTELLUNG René Preißel Freiberuflicher SoGwarearchitekt, Entwickler

Mehr

Modul 3: Service Transition Teil 4

Modul 3: Service Transition Teil 4 Modul 3: Service Transition Teil 4 1. Ziel, Wert und Aufgaben von Service Transition? 2. Prozess: Projektmanagement (Transition Planning and Support) 3. Prozess: Change Management 4. Prozess: Change-Evaluierung

Mehr

baramundi software AG

baramundi software AG empower your administrator staff baramundi software AG Planung und Durchführung von Rollouts (c) 2000-2002 baramundi software AG - alle Rechte vorbehalten. Seite 1 Agenda 1. Welche Arten von Rollout s

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Testmanagement in IT-Projekten

Testmanagement in IT-Projekten Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2: Projektmagazin 06/2009 1 Test: Prozess, bei dem ein Programm oder ein Software-System ausgeführt wird, um Fehler zu finden Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2:

Mehr

GELEBTE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN

GELEBTE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN GELEBTE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN VOM VERSTAUBTEM PAPIERSTAPEL ZUM SPICKZETTEL FÜR ENTWICKLER BORIS WEHRLE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN Ein Programmierstil (engl. code conventions, coding conventions, coding

Mehr

Testmanagement. Q-Day. Frank Böhr Fraunhofer IESE frank.boehr@iese.fraunhofer.de

Testmanagement. Q-Day. Frank Böhr Fraunhofer IESE frank.boehr@iese.fraunhofer.de Frank Böhr Fraunhofer IESE frank.boehr@iese.fraunhofer.de Agenda Warum Testmanagement? Was sind die wichtigsten Schritte beim Testmanagement? Wie funktioniert Testmanagement Toolunterstützung Page 1/15

Mehr

Von Continuous Integration zu Continuous Deployment

Von Continuous Integration zu Continuous Deployment Von Continuous Integration zu Continuous Deployment Manuel Pichler 31. Mai 2010 Über mich Manuel Pichler Jahrgang 1978 Diplom Informatiker Softwarearchitekt Entwickler von: PHP_Depend

Mehr

Liebling, ich habe den Build geschrumpft!

Liebling, ich habe den Build geschrumpft! Liebling, ich habe den Build geschrumpft! Endlich (wieder) schnellere Builds mit Hudson Dr. Simon Wiest XP-Days 2009 27.11.2009, Karlsruhe compile compile unit tests compile unit tests javadocs compile

Mehr

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen Kombination von IT Service Management (ITIL) und Anwendungsentwicklung Kai Witte und Matthias Kaulke, München, den 30.03.2006 Rahmeninformationen Wo sind wir? Unternehmensdarstellung (1) Unabhängiges Beratungsunternehmen

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt Überblick Agilität und Scrum Grundlagen der agilen Softwareentwicklung Rahmenbedingungen bei der Einführung eines agilen Projektvorgehens

Mehr

Von Requirements zutests. gç~åüáãkpåüìäò]èì~äáíóé~êâkçé

Von Requirements zutests. gç~åüáãkpåüìäò]èì~äáíóé~êâkçé Von Requirements zus gç~åüáãkpåüìäò]èì~äáíóé~êâkçé QualityPark Ihr Partner im Lifecycle Management Process Management Requirements Engineering IT & Development Process Expertise Process Implementation

Mehr

Serbest Hammade / Resh serbest.hammade@hammade.de. Do, 21. Juni 2012

Serbest Hammade / Resh serbest.hammade@hammade.de. Do, 21. Juni 2012 Serbest Hammade / Resh serbest.hammade@hammade.de Do, 21. Juni 2012 Continuous Integration Konzept von Continuous Integration Vorraussetzungen für CI Vor- & Nachteile Jenkins Beispiel mit Java Beispiel

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

Automatisierung in der Software- Produktion abseits von MDA

Automatisierung in der Software- Produktion abseits von MDA Automatisierung in der Software- Produktion abseits von MDA Dirk Sklarek RDS Consulting GmbH Senior Berater Mörsenbroicher Weg 200 40470 Düsseldorf Internet: www.rds.de Einige Aussagen Warum läuft das

Mehr

NaturalONE. Einführung von NaturalONE beim Kernkraftwerk Emsland. Martin Kottenstede, kub GmbH. 12. November 2015

NaturalONE. Einführung von NaturalONE beim Kernkraftwerk Emsland. Martin Kottenstede, kub GmbH. 12. November 2015 NaturalONE Einführung von NaturalONE beim Kernkraftwerk Emsland Martin Kottenstede, kub GmbH 12. November 2015 NaturalONE Einführung von NaturalONE beim Kernkraftwerk Emsland Agenda Vorgehen zur Einführung

Mehr

Wirtschaftlich und wirksam: Entwicklungsprozesse auf Basis des Eclipse Process Frameworks

Wirtschaftlich und wirksam: Entwicklungsprozesse auf Basis des Eclipse Process Frameworks Wirtschaftlich und wirksam: Entwicklungsprozesse auf Basis des Eclipse Process Frameworks SE 2009 Kaiserslautern 04.03.2009 Rainer Singvogel Leiter Bereich Software-Technologie msg systems ag 1 Überblick

Mehr

Christoph Behounek, eggs unimedia

Christoph Behounek, eggs unimedia Adobe Experience Manager6.1 Planung eines erfolgreichen AEM Upgrades Christoph Behounek, eggs unimedia Adobe Experience Manager Ohne Planung funktioniert es nicht Planung eines erfolgreichen AEM Updates

Mehr

Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools

Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools David Schäfer Vorstellung: HMS Analytical Software Anwendungs-Know-how, u.a. Banken und Versicherungen Pharma- und Medizinprodukte Technologie-Know-how,

Mehr

Release Automation für Siebel

Release Automation für Siebel June 30 th 2015 Release Automation für Siebel Stefan Kures Agenda + Herausforderungen + Lösung mit Automic + Vorteile + Resultate 3 Property of Automic Software. All rights reserved Siebel als zentrale

Mehr

den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015

den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015 Agile Methoden als Diagnose-Tool für den sicherheitskritischen Bereich Christoph Schmiedinger Frankfurter Entwicklertag 2015 24.02.2015 Über mich Berufliche Erfahrung 3 Jahre Projektabwicklung 2 Jahre

Mehr

Softwareprojekte mit Kultur

Softwareprojekte mit Kultur Maven Softwareprojekte mit Kultur Patrick Zeising Konfigurationsmanagement Motivation Projektaufbau unterschiedlich Abläufe zum Übersetzen und Deployen unterschiedlich Verwendete Tools, Prozesse, Skripte

Mehr

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Software Komponenten FS13 Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Bontekoe Christian Estermann Michael Moor Simon Rohrer Felix Autoren Bontekoe Christian Studiengang Informatiker (Berufsbegleitend) Estermann Michael

Mehr

Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Markus Schramm compeople AG Frankfurt Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum kurz vorgestellt Bedeutung für agile Teams Kompetenzen und Zuständigkeiten Zusammenhang mit Softskills Transition Markus Schramm compeople AG 2 Individuen und

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

07. November, Zürich-Oerlikon

07. November, Zürich-Oerlikon 07. November, Zürich-Oerlikon Individuelles Vorgehensmodell mit dem TFS als Schlüssel zum Erfolg Arpagaus Patrick Bereichsleiter AKROS AG Stricker Mark Software Architekt AKROS AG Agenda Einleitung AKROS

Mehr

Software Performance Lifecycle Management bei der DBV Winterthur

Software Performance Lifecycle Management bei der DBV Winterthur Ihr leistungsstarker Partner für die Integration aller qualitätsbezogener Aspekte einer Softwareentwicklung oder Softwareeinführung Software Performance Lifecycle Management bei der DBV Winterthur Alois

Mehr

RELEASE AUF KNOPFDRUCK: MIT CONTINUOUS DELIVERY KOMMEN SIE SCHNELLER ANS ZIEL.

RELEASE AUF KNOPFDRUCK: MIT CONTINUOUS DELIVERY KOMMEN SIE SCHNELLER ANS ZIEL. RELEASE AUF KNOPFDRUCK: MIT CONTINUOUS DELIVERY KOMMEN SIE SCHNELLER ANS ZIEL. Die Erwartungen Ihrer Businesskunden an ihre IT steigen. Mehr denn je kommt es darauf an, die Software optimal am Kunden auszurichten

Mehr

CI mit Forms im Weblogic Umfeld: CI mit Forms geht das

CI mit Forms im Weblogic Umfeld: CI mit Forms geht das CI mit Forms im Weblogic Umfeld: CI mit Forms geht das DOAG Konferenz 2011 Jan-Peter Timmermann Principal Consultant, Trivadis GmbH, Nünberg BASEL BERN LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG

Mehr

Vorlesung Software-Wartung Änderungs- und Konfigurationsmanagement

Vorlesung Software-Wartung Änderungs- und Konfigurationsmanagement Vorlesung Software-Wartung Änderungs- und Konfigurationsmanagement Dr. Markus Pizka Technische Universität München Institut für Informatik pizka@in.tum.de 3.3 Änderungsmanagement (CM) Evolution der Software

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Jan Düttmann Archimedon Software + Consulting GmbH & Co. KG Marienstraße 66 32427 Minden Stephan Kleuker Hochschule

Mehr

Continuous Integration

Continuous Integration Continuous Integration Webentwicklung der nächsten Generation Grafik Grafik Design! Kunde Grafik Design! Kunde Freigabe! Design! Grafik Kunde Freigabe! PM Design! Grafik Kunde Freigabe! Go! PM Design!

Mehr

Value Delivery and Customer Feedback

Value Delivery and Customer Feedback Value Delivery and Customer Feedback Managing Continuous Flow of Value Michael Reisinger Microsoft & ANECON Praxisupdate 2014 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien

Mehr

Kontinuierliche Architekturanalyse. in 3D

Kontinuierliche Architekturanalyse. in 3D Kontinuierliche Architekturanalyse in 3D Stefan Rinderle Bachelor an der HS Karlsruhe Master "Software Engineering" in München / Augsburg Seit 2013 bei Payback 2 Software-Visualisierung Visualisierung

Mehr

Branchen und Zielgruppen von mobidas. -Hintergrundinformation -Checkliste für den Vertrieb

Branchen und Zielgruppen von mobidas. -Hintergrundinformation -Checkliste für den Vertrieb Branchen und Zielgruppen von mobidas -Hintergrundinformation -Checkliste für den Vertrieb erp mobidas erp Das mobidas-erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität

Mehr

- Agile Programmierung -

- Agile Programmierung - Fachhochschule Dortmund Fachbereich Informatik SS 2004 Seminar: Komponentenbasierte Softwareentwicklung und Hypermedia Thema: - - Vortrag von Michael Pols Betreut durch: Prof. Dr. Frank Thiesing Übersicht

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication Software-Dokumentation im agilen Umfeld Marion Bröer, parson communication parson communication Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte Dokumentation Schulungen und

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 5 (11.07.2005): Qualitätsmanagement SS 2005 1 Definition und Ziele Zeit Qualität Kosten Qualität ist die Gesamtheit der Eigenschaften

Mehr

Inspektionen, Reviews und Walkthroughs. Christian Peucker 12.07.2006

Inspektionen, Reviews und Walkthroughs. Christian Peucker 12.07.2006 Werkzeugunterstützung tzung für f Inspektionen, Reviews und Walkthroughs Christian Peucker 12.07.2006 Gliederung Definition: Review, Inspektion und Walkthrough Tools für Inspektionen Motivation zur Nutzung

Mehr

Echolot Qualitätssicherung mit Sonar

Echolot Qualitätssicherung mit Sonar Echolot Qualitätssicherung mit Sonar Thomas Haug thomas.haug@mathema.de www.mathema.de Motivation Sonar Überblick Demo Fazit Motivation Sonar Überblick Demo Fazit Sometimes the developers manage to maintain

Mehr

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS

VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services IBM POWER SYSTEMS VEDA Managed Services Prävention und Perfektion Schnell, flexibel und kostengünstig auf aktuelle Geschäftsanforderungen zu reagieren, ist das Gebot der Stunde. Dazu

Mehr

Automatisierte Build-Prozesse in Java-Projekten

Automatisierte Build-Prozesse in Java-Projekten Continuous Integration Referent Olaf Kossak Freiberuflicher Informatiker Studium an der Universität Hamburg Java-Entwickler Teamleiter Qualitätsingenieur Banken, Versicherungen, Großhandel, Telekommunikation,

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

2.2 IT Configuration Coordinator (IT-Konfigurationskoordinator/in)

2.2 IT Configuration Coordinator (IT-Konfigurationskoordinator/in) 2.2 IT Configuration Coordinator (IT-Konfigurationskoordinator/in) 2.2.1 Kurzbeschreibung IT Configuration Coordinators organisieren das Konfigurations- und Changemanagement, indem sie Software-Entwicklungsprozesse

Mehr

Continuous Integration

Continuous Integration Embedded & Software Engineering Continuous Integration technik.mensch.leidenschaft März 2015 DIN EN ISO 9001 Was ist CI? Was ist Continuous Integration? l Continuous Integration (CI) kommt von Xtreme Programming

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

Datum: 15. Mai 2009. Themendossier. Build Management

Datum: 15. Mai 2009. Themendossier. Build Management Datum: 15. Mai 2009 Themendossier Seite 1 Einführung in das Thema Das gilt als Teildisziplin des Konfigurationsmanagements und hat den Zusammenbau eines Softwareprodukts zum Gegenstand ( Build ). Die Erzeugung

Mehr

PM-Forum Augsburg. Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012. Kontakt: Info@QinS.de

PM-Forum Augsburg. Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012. Kontakt: Info@QinS.de PM-Forum Augsburg Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012 Kontakt: Info@QinS.de Einführung in die Konzepte der Software Product Line Organisation einer globalen SPL Entwicklung SPL und die Herausforderungen

Mehr

Qualitätssicherungskonzept

Qualitätssicherungskonzept Softwaretechnikpraktikum Gruppe: swp15.aae SS 2015 Betreuer: Prof. Gräbe Datum: 15.06.2015 Tutor: Klemens Schölhorn Qualitätssicherungskonzept Projektteam: Felix Albroscheit Dorian Dahms Paul Eisenhuth

Mehr

Granulare Produktinformation und effiziente Übersetzungsprozesse

Granulare Produktinformation und effiziente Übersetzungsprozesse Granulare Produktinformation und effiziente Übersetzungsprozesse Jahrestagung Wiesbaden, 09. November 2006 Agenda Aufgabenstellung Herausforderungen Kernkompetenzen PIM (Product Information Management)

Mehr

Modellbasierte Teststrategie in der Fahrzeugerprobung am Beispiel der car2go

Modellbasierte Teststrategie in der Fahrzeugerprobung am Beispiel der car2go Daimler Mobility Services 09.10.2013 Modellbasierte Teststrategie in der Fahrzeugerprobung am Beispiel der car2go Aachener Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik 2013 Slavko Bevanda (Daimler Mobility

Mehr

Agile Software Verteilung

Agile Software Verteilung Agile Software Verteilung Vortrag: René Steg Steg IT-Engineering, Zürich (Schweiz) Gründe für Agile Software-Verteilung Wenn Sie Hunderte von Servern mit vielen Anwendungen betreiben Verteilte Anwendungen

Mehr

Software-Maintenance SOFTWARE-MAINTENANCE. Factsheet

Software-Maintenance SOFTWARE-MAINTENANCE. Factsheet SOFTWARE-MAINTENANCE Factsheet Seite 2/6 -Service: Qualifiziert, transparent und individuell. Für verbesserte Prozesse im Software-Lifecycle Software-Systeme nehmen heute in nahezu allen Unternehmensbereichen

Mehr

Requirements-basiertes Testen am Beispiel des NI Requirements Gateways

Requirements-basiertes Testen am Beispiel des NI Requirements Gateways Requirements-basiertes Testen am Beispiel des NI Requirements Gateways National Instruments VIP Kongress München, M 8. Oktober 2008 Joachim Schulz QualityPark GmbH V-Modell Demands Business Requirement

Mehr

Machbar? Machbar! 07.10.2010

Machbar? Machbar! 07.10.2010 TANNER AG 2010 TANNER AG Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau (B) Telefon +49 8382 272-0 Fax +49 8382 272-900 www.tanner.de info@tanner.de Agile Softwareentwicklung im regulativen Umfeld. Machbar? Machbar!

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1.

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1. Agile Testing Der agile Weg zur Qualität von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner 1. Auflage Hanser München 2013 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Agiles Testen. Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden. Entwicklertag 2014. Lars Alvincz, Daniel Knapp

Agiles Testen. Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden. Entwicklertag 2014. Lars Alvincz, Daniel Knapp Agiles Testen Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden Entwicklertag 2014 Lars Alvincz, Daniel Knapp 2 Agenda Ziel dieses Vortrags Grundzüge des agilen Testens Voraussetzungen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Herzlich Willkommen zum Fachgruppentreffen Software-Test in Leinfelden-Echterdingen

Herzlich Willkommen zum Fachgruppentreffen Software-Test in Leinfelden-Echterdingen Herzlich Willkommen zum Fachgruppentreffen Software-Test in Leinfelden-Echterdingen Thema: Ein Erfahrungsbericht aus der Testautomatisierung - Open Source Tools und kommerzielle Lösungen richtig miteinander

Mehr

Software Engineering in

Software Engineering in Software Engineering in der Werkzeuge für optimierte LabVIEW-Entwicklung Folie 1 Best Practices Requirements Engineering Softwaretest Versionsmanagement Build- Automatisierung Folie 2 Arbeiten Sie im Team?

Mehr

Release Management und Automatisierung in der Praxis

Release Management und Automatisierung in der Praxis Release Management und Automatisierung in der Praxis Jürgen Decker, 15.06.2012 Director Business Development Warum Application Release Management? + Zunehmende Komplexität von Anwendungen und Infrastruktur

Mehr

Möglichkeiten von Cloud Computing für Entwicklung und Test. Michael Eichenberger SBB Informatik Developer Day 10. Dezember 2013

Möglichkeiten von Cloud Computing für Entwicklung und Test. Michael Eichenberger SBB Informatik Developer Day 10. Dezember 2013 Möglichkeiten von Cloud Computing für Entwicklung und Test Michael Eichenberger SBB Informatik Developer Day 10. Dezember 2013 Übersicht Über uns Warum Testautomatisierung? Theorie Praxis Zusammenfassung

Mehr

Software-Entwicklung

Software-Entwicklung Software-Entwicklung SEP 96 Geschichte der Programmierung Aufgaben von, Anforderungen an Programme mit der Zeit verändert 1 Programmierung über Lochkarten z.b. für Rechenaufgaben 2 maschinennahe Programmierung

Mehr

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen 19. September 2012, Dr. Erik Wüstner, Technischer Projektleiter im Zentralbereich IT Social Business bei Bosch

Mehr

DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsmanagement

DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001:2008 Qualitätsmanagement Handbroschüre 2012 Unser Qualliitätsmanagement zur Anallyse und Darstellllung verfügbarer Ressourcen Nach erfolgreicher Einführung und Umsetzung des Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens

Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens Agile World, 28. Juni 2013 Christian Weber 01 Continuous Delivery Das Versprechen Das Versprechen Sch Entspanntes Release Time To Market 3 02

Mehr