Rechenschaftsbericht. Wealth Generation Fund

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechenschaftsbericht. Wealth Generation Fund"

Transkript

1 Rechenschaftsbericht Wealth Generation Fund 1. März Februar 2013

2 AKTUELLE ORGANE RECHENSCHAFTSBERICHT WEALTH GENERATION FUND INVESTMENTFONDS GEMÄSS INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. MÄRZ 2012 BIS 28. FEBRUAR Gesellschaft Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Rathausstrasse 20 A-1010 Wien 3. Aufsichtsrat Mag. Siegfried Menz (Vorsitzender) Markus Orsini-Rosenberg (Vorsitzender Stellvertreter) Patrick Brandl Philipp LeibundGut 5. Depotbank Valartis Bank (Austria) Aktiengesellschaft Rathausstrasse 20 A-1010 Wien 2. Staatskommissär Ministerialrätin Mag. Gabriele Petschinger Ministerialrat Dr. Anton Matzinger 4. Geschäftsführung Gerald Diglas Franz Wilhelm 6. Fondsmanagement DALE Investment Advisors GmbH Wollzeile 16/9 A-1010 Wien RECHENSCHAFTSBERICHT des Wealth Generation Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG 2011 für das Rechnungsjahr vom 1. März 2012 bis 28. Februar 2013 Sehr geehrter Anteilsinhaber, die Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. legt hiermit den Bericht des Wealth Generation Fund über das abgelaufene Rechnungsjahr vor. Zur Berechnung des Gesamtrisikos für den Wealth Generation Fund wird der Commitment Approach als Berechnungsgrundlage herangezogen. Die Änderungen der Fondsbestimmungen auf das InvFG 2011 wurden am von der FMA mittels Bescheid GZ FMA-IF /0005-INV/2012 genehmigt und sind am in Kraft getreten. Die Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. hat gemäß 56 i.v.m. 151 InvFG 2011 die vorübergehende Aussetzung der Auszahlung des Rücknahmepreises, der Preisveröffentlichung sowie der Ausgabe und Rücknahme von Anteilsscheinen für den Wealth Generation Fund bei der FMA am 29. Oktober 2012 angezeigt und veröffentlicht. Die Wiederaufnahme der Ausgabe und Rücknahme von Anteilsscheinen erfolgte am 2. November 2012.

3 1. Vergleichende Übersicht über die letzten fünf Rechnungsjahre Thesaurierungsfonds Vollthesaurierungsfonds AT AT0000A0ETS4 Fondsver- Errechneter Zur Thesau- Auszah- Errechneter Zur Voll- Wertentmögen gesamt Wert je rierung ver- lung gem. Wert je thesaurierung wicklung Thesaurie- wendeter 58 Abs. 2 Vollthesaurie- verwendeter (Performance) rungsanteil Ertrag InvFG 2011 rungsanteil Ertrag in % 1) ,69 104,95 0,00 0,00 105,87 0,00 4, ,41 101,15 1,02 0,38 101,66 1,41-1, ,43 103,46 0,70 0,26 103,71 0,96 2, ,58 101,52 0,67 0,25 101,52 2 ) 0,92 4, ,94 98,15 0,80 0, ,99 1) Unter Annahme gänzlicher Wiederveranlagung von ausgeschütteten Beträgen zum Rechenwert am Ausschüttungstag. 2) Die erstmalige Ausgabe vollthesaurierender Anteilscheine erfolgte am 23. September Ertragsrechnung und Entwicklung des Fondsvermögens 2.1. Wertentwicklung des Rechnungsjahres (Fonds-Performance) Ermittlung nach OeKB-Berechnungsmethode: pro Anteil in Fondswährung ( EUR ) ohne Berücksichtigung eines Ausgabeaufschlages Thesaurierungsanteil AT Vollthesaurierungsanteil AT0000A0ETS4 Anteilswert am Beginn des Rechnungsjahres 101,15 101,66 Auszahlung (KESt) am (entspricht 0,0038 Anteilen) 1) 0,38 Anteilswert am Ende des Rechnungsjahres 104,95 105,87 Gesamtwert inkl. (fiktiv) durch Ausschüttung/Auszahlung erworbene Anteile 105,35 105,87 Nettoertrag pro Anteil 4,20 4,21 Wertentwicklung eines Anteils im Rechnungsjahr 4,15 % 4,14 % 1) Rechenwert für einen Thesaurierungsanteil ( AT ) am EUR 100,28 Aufgrund der Verwendung gerundeter Werte kann die Wertentwicklung der Tranchen voneinander abweichen Fondsergebnis in EUR a) Realisiertes Fondsergebnis Ordentliches Fondsergebnis Erträge (ohne Kursergebnis) Zinsenerträge Indexzertifikate ,40 Zinsenerträge ,09 Dividendenerträge 6.592,75 Sonstige Erträge 0,00 Ordentliche Erträge ausländische IF 0, ,44 Zinsaufwendungen (Sollzinsen) -9,82 Aufwendungen Vergütung an die KAG ,58 abzüglich Verwaltungskostenrückvergütung aus Subfonds 5.972, ,77 Sonstige Verwaltungsaufwendungen Kosten für den Wirtschaftsprüfer ,00 Publizitätskosten -902,06 Wertpapierdepotgebühren ,67 Depotbankgebühr , , ,68 Ordentliches Fondsergebnis (exkl. Ertragsausgleich) ,06 1) 2) Realisiertes Kursergebnis Realisierte Gewinne ,02 derivative Instrumente 4.353,95 Realisierte Verluste ,90 derivative Instrumente ,88 Realisiertes Kursergebnis (exkl. Ertragsausgleich) ,19 Realisiertes Fondsergebnis (exkl. Ertragsausgleich) ,13 1) 2) b) Nicht realisiertes Kursergebnis Veränderung des nicht realisierten Kursergebnisses ,59 Ergebnis des Rechnungsjahres ,72 c) Ertragsausgleich

4 Ertragsausgleich für Erträge des Rechnungsjahres ,09 Ertragsausgleich im Rechnungsjahr für Gewinnvorträge 0,00 Ertragsausgleich ,09 Fondsergebnis gesamt ,81 1) 2) Realisierte Gewinne und realisierte Verluste sind nicht periodenabgegrenzt und stehen so wie die Veränderung des nicht realisierten Kursergebnisses nicht unbedingt in Beziehung zu der Wertentwicklung des Fonds im Rechnungsjahr. Kursergebnis gesamt, ohne Ertragsausgleich (realisiertes Kursergebnis, ohne Ertragsausgleich, zuzüglich Veränderung des nicht realisierten Kursergebnisses): EUR ,78. Das Ergebnis des Rechnungsjahres beinhaltet explizit ausgewiesene Transaktionskosten in Höhe von EUR ,69. Auf Grund per geänderter steuerlicher Vorschriften wurde eine Änderung des Ausweises von Zinserträgen vorgenommen. Diese hat keine Auswirkungen auf den Rechenwert des Fonds Entwicklung des Fondsvermögens in EUR Fondsvermögen am Beginn d. Rechnungsjahres 1) ,41 Auszahlung Auszahlung (für Thesaurierungsanteile AT ) am , ,38 Ausgabe und Rücknahme von Anteilen Ausgabe von Anteilen ,88 Rücknahme von Anteilen ,94 Ertragsausgleich , ,15 Fondsergebnis gesamt ,81 (das Fondsergebnis ist im Detail im Punkt 2. dargestellt) Fondsvermögen am Ende des Rechnungsjahres 2) , Verwendungs(Herkunfts-)rechnung Realisiertes Fondsergebnis (inkl. Ertragsausgleich) ,22 Aufwands- und Verlustabdeckung/Gewinnübertrag Aufwands- und Verlustabdeckung aus der Substanz ,75 Gewinnübertrag auf die Substanz , ,22 Veränderung des Gewinnvortrags 3) Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 0,00 Gewinnvortrag in die Folgeperiode 0,00 0,00 0,00 1) 2) 3) Anteilsumlauf zu Beginn des Rechnungsjahres: Thesaurierungsanteile ( AT ) und Vollthesaurierungsanteile ( AT0000A0ETS4 ) Anteilsumlauf am Ende des Rechnungsjahres: Thesaurierungsanteile ( AT ) und Vollthesaurierungsanteile ( AT0000A0ETS4 ) Inklusive Ertragsausgleich für das realisierte Kursergebnis, soweit dieser nicht in den Ausschüttungen bzw. Wiederveranlagung enthalten ist bzw. war. Den enthaltenen Unterfonds, die nicht in eigener Verwaltung stehen, wurden von deren jeweils verwaltenden Kapitalanlagegesellschaften Verwaltungsentschädigungen zwischen 0,12 % und 1,00 % per annum verrechnet. Für den Kauf der Anteile wurden von diesen Fondsgesellschaften keine Ausgabeaufschläge in Rechnung gestellt.

5 3. Finanzmärkte Rentenmarkt Zu Beginn der abgelaufenen Berichtsperiode waren die letzten Auswirkungen des 3-jährigen Zinstenders der EZB (LTRO Programm) auf den Kapitalmärkten am Abklingen. Die Liquiditätsspritze der EZB verursachte in etwa drei Monate lang kontinuierlich steigende Kurse bei risikobehafteten Vermögenswerten, insbesondere in der Eurozone. Mit April änderte sich die Stimmung aber rapide, als Spanien von S&P auf BBB+ herabgestuft wurde und die Ausfallsprämien für Spanien ein neues Allzeithoch erreichten. Ab Mai blieb die Rendite auf 10-jährige spanische Staatsanleihen dauerhaft über 6%. Im Juni wurde dem dauerhaften Eurozone-Rettungsschirm die Möglichkeit eingeräumt, angeschlagene Banken direkt zu refinanzieren. Entscheidend für einen echten Stimmungsumschwung war jedoch die Äußerung von EZB-Präsident Mario Draghi Ende Juli, alles zu tun, um den Euro zu sichern. Dadurch entwickelten sich die Kurse der Anleihen der sogenannten Peripherie-Staaten sehr positiv, während die Renditen deutscher Staatsanleihen etwas zu steigen begannen. Dieser Trend hielt bis Jahresende 2013 und darüber hinaus an, bis aufgrund der wenig erbaulichen politischen und wirtschaftlichen Entwicklung in Spanien sowie des Wahlergebnisses in Italien erneut die Sorge um eine konstruktive Lösung der Staatschuldenkrise in den Vordergrund trat. Insgesamt wies der alle europäischen Staatsanleihen umfassende JPMorgan Government EMU Bond Index im Berichtszeitraum ein Plus von 7,49% auf. Aktienmarkt Mit dem Draghi-Zauberwort setzten die Aktienmärkte ihre Kursanstiege vom Jahresanfang, die kurzzeitig wegen der Eurokrise unterbrochen waren, wieder fort. Die Gewissheit, dass die Zentralbanken in den USA, Japan und der EU die Schleusen weiter offen halten würden und ein Zinsanstieg in weite Ferne gerückt ist, beflügelte praktisch alle Märkte. Besonders stark war der DAX, der im Berichtszeitraum 11,44% zulegte. Auch der S&P wies mit 13,49% eine sehr gute Entwicklung auf, der Nikkei begann nach der Wahl von Shinzo Abe, der eine expansionistische Politik und einen schwächeren Yen angekündigt hatte, eine starke Aufwärtsentwicklung, die bis Ende Februar angedauert hat. Über den Berichtszeitraum wies der globale Aktienindex MSCI World in Euro eine Performance von 9,98% auf. 4. Anlagepolitik Die Aktienquote des Portfolios lag zwischen 0% und 30%. Die Staatsanleihen-Quote lag zwischen 10% und 55%, wobei der Fokus zunächst auf deutsche Staatsanleihen gelegt, deren Gewichtung jedoch sukzessive abgebaut wurde. Der Anteil an High Yield Unternehmensanleihen bzw. Emerging Market-Anleihen (in Summe) schwankte zwischen 0% und 25%. Der Liquiditätsanteil des Portfolios lag zwischen 0% und etwa 30%. Beimischungen von Gold- und Total Return-Fonds rundeten die Allokation ab. Der Wealth Generation Fund verzeichnete im Berichtszeitraum eine Performance von 4,15%. Es besteht "das Risiko, dass aufgrund von Kursbildungen auf illiquiden Märkten die Bewertungskurse bestimmter Wertpapiere von ihren tatsächlichen Veräußerungspreisen abweichen können (Bewertungsrisiko)".

6 5. Zusammensetzung des Fondsvermögens WERTPAPIERBEZEICHNUNG ISIN WÄHRUNG BESTAND KÄUFE VERKÄUFE KURS KURSWERT %-ANTEIL ZUGÄNGE ABGÄNGE IN EUR AM FONDS- STK./NOM. IM BERICHTSZEITRAUM VERMÖGE N In organisierte Märkte einbezogene Wertpapiere Investmentfonds db x-tr.ii-iboxx Sovereigns Eurozone 1-3 LU EUR , ,60 5,01 ETF 1C-T db x-tr.s&p 500 ETF (EUR) 3C - Thes. LU EUR , ,00 3,37 ishares eb.rexx Government Germany DE EUR , ,80 10,12 Thesaurierer ishares eb.rexx Government Germany 2.5- DE EUR , ,70 13, ishares MSCI World Monthly EUR Hedged IE00B441G979 EUR , ,85 6,30 ishares V PLC - MSCI Japan Reg. Sh. IE00B42Z5J44 EUR , ,00 2,22 Month. EUR-H. Amundi ETF TOPIX EUR HEDGED DAILY FR EUR , ,40 3,66 AXA IM Euro Liquidity FR EUR , ,97 5,49 6 DWS Institutional - Money Plus Thesaurierer LU EUR , ,51 5,52 0 ESPA CASH EURO Thesaurierer AT EUR , ,40 14,81 ESPA CASH EURO-PLUS Thesaurierer AT EUR , ,00 3,42 Lyxor ETF MTS BTP 1-3 Year Italy FR EUR , ,63 2,95 Government Bond ,86 76,27 Morgan Stanley Inv. Global Brands Z LU USD , ,91 4, ,91 4,15 Organismen für gemeinsame Anlagen gem. 20a Abs.1 Z 3 InvFG Alternative Investments-SMN Multi Manager LU EUR , ,42 0,04 Fund RV 2.963,42 0,04 Multi-Selector-Hedgefonds AT0000A05444 EUR , ,39 0, ,39 0,20 Summe der in organisierte Märkte einbezogenen Wertpapiere EUR ,58 80,66 Nicht notierte Wertpapiere Anleihen 0 R-Quadrat Capital Alpha GmbH AT EUR , ,00 1, R-QUADRAT Capital Beta GmbH AT0000A01286 EUR , ,00 0, ,00 1,34 Summe der nicht notierten Wertpapiere EUR ,00 1,34 Summe Wertpapiervermögen EUR ,58 82,00 Bankguthaben EUR-Guthaben Kontokorrent EUR , ,70 17,95 Guthaben Kontokorrent in sonstigen EU-Währungen GBP 164,14 189,97 0,00 Guthaben Kontokorrent in nicht EU-Währungen JPY , ,15 0,11 USD 5.208, ,16 0,05 Summe der Bankguthaben EUR ,98 18,12 Sonstige Vermögensgegenstände Zinsansprüche aus Kontokorrentguthaben GBP 0,05 0,06 0,00 JPY 7,27 0,06 0,00 USD 1,02 0,78 0,00 Einschüsse (Initial Margin) EUR 3,18 3,18 0,00 Sollzinsen aus Kontokorrentüberziehungen EUR -5,35-5,35 0,00 Verwaltungsgebühren EUR , ,61-0,10 Depotgebühren EUR -502,08-502,08-0,01 Depotbankgebühren EUR -796,91-796,91-0,01 Summe sonstige Vermögensgegenstände EUR ,87-0,12 FONDSVERMÖGEN EUR ,69 100,00 Anteilwert Thesaurierungsanteile EUR 104,95 Umlaufende Thesaurierungsanteile STK

7 Anteilwert Thesaurierungsanteile EUR 105,87 Umlaufende Thesaurierungsanteile STK Umrechnungskurse/Devisenkurse Vermögenswerte in fremder Währung wurden zu den Umrechnungskursen/Devisenkursen per in EUR umgerechnet: Währung Einheiten Kurs US Dollar 1 EUR = 1,3097 USD Britische Pfund 1 EUR = 0,8640 GBP Japanische Yen 1 EUR = 120,0600 JPY Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung aufscheinen: WERTPAPIERBEZEICHNUNG ISIN WÄHRUNG KÄUFE VERKÄUFE ZUGÄNGE ABGÄNGE Amtlicher Handel und organisierte Märkte Obligationen 0,211 Kreditanst.f.Wiederaufbau FRN DE000A1EWEK3 EUR BRD Bundesschatzanweisung DE EUR ,625 KIG-Krankenanstalt Immobilienges AT0000A0GMG9 EUR ,25 KIG-Krankenanstalt Immobilienges AT0000A0DRQ4 EUR Indexzertifikate DB Brent Crude Oil Booster Euro Hedged ETC DE000A1AQGX1 EUR In organisierte Märkte einbezogene Wertpapiere Investmentfonds db x-tr.euro STOXX 50 Short Daily UCITS ETF 1C-Th. LU EUR db x-tr.ii-iboxx Germany ETF 1D - Auss. LU EUR db x-tr.ii-iboxx Sovereigns Eurozone ETF 1C-Thes. LU EUR db x-tr.ii-eonia ETF 1C - Thes. LU EUR db x-tr.msci Emerging Markets Index UCITS ETF Thes LU EUR db x-tr.msci USA Index ETF (EUR) 1C - Thes. LU EUR db x-tr.msci World Index ETF 1C - Thes. LU EUR ishares eb.rexx Government Germany Auss. DE EUR ishares DAX (DE) Index Fund DE EUR ishares Euro Corporate Bond Auss. DE EUR ishares EURO STOXX 50 (DE) DE EUR ishares II - ishares JPM $ Emerging Mkts.Bond Fund DE000A0RFFT0 EUR ishares Markit iboxx Euro High Yield Bond DE000A1C8QT0 EUR ishares MSCI Emerging Markets Auss. DE000A0HGZT7 EUR ishares Nikkei 225 (DE) DE000A0H08D2 EUR ishares STOXX Europe 600 Health Care (DE) DE000A0Q4R36 EUR Amundi ETF EX AAA GOVT BOND EUROMTS FR EUR AB Global High Yield Portfolio A2 EUR H LU EUR ACM Gl.Inv.-European Income Opportunities A-Auss. LU EUR AXA IM FI.Inv.Str.-US Short Duration High Yield B LU EUR DWS Gold Plus Thesaurierer LU EUR DWS Investment - Top Dividende Auss. DE EUR Ethna-Aktiv E A LU EUR ESPA BOND EMERGING-MARKETS Thesaurierer AT EUR ESPA BOND EURO-CORPORATE Thesaurierer AT EUR Franklin Templeton - Templeton European TR Fund A LU EUR Gutmann Euro Short-Term Anleihefonds Ausschütter AT EUR INVESCO Emerging Markets Bond Fund C-Thes IE00B01VQG96 EUR JPMorgan Inv. - Global High Yield Bond C-Thes. LU EUR Lyxor ETF Commodities Thomson Reuters/Jeffries CRB FR EUR LGT Dyn.Sh.-LGT FI Dyn.Shield EUR - Thesaurierend LI EUR LGT Funds SICAV Global Inflation Linked (EUR) Th. LI EUR LGT Strategy 3 Years (EUR) Thesaurierer LI EUR M & G European Corporate Bond Fund A-Thes. GB EUR M & G Optimal Income Fund GB00B1VMD022 EUR Macquarie MS Bonds Emerging Markets Thesaurierer AT EUR Macquarie MS Bonds Global Corporates AT EUR Pioneer Funds-Strategic Income E Hedged LU EUR Raiffeisen Euro Corporates Thesaurierer AT0000A02YY1 EUR Raiffeisen-EmergingMarkets-Rent Thes. AT EUR Raiffeisen-Europa-HighYield R Thesaurierer AT EUR RBS Market Access NYSE Arca Gold Bugs Index Fund LU EUR Sigma Plus Konservativ Ausschütter DE EUR Spängler Bond Corporate R Thesaurierer AT EUR

8 Wien, 31. Mai 2013 Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Gerald Diglas Geschäftsführer Franz Wilhelm Geschäftsführer

9 6. Uneingeschränkter Bestätigungsvermerk*) Wir haben den beigefügten Rechenschaftsbericht zum 28. Februar 2013 der Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h., Wien, über den von ihr verwalteten Wealth Generation Fund, Miteigentumsfonds gemäß InvFG 2011, über das Rechnungsjahr vom 1. März 2012 bis 28. Februar 2013 unter Einbeziehung der Buchführung geprüft. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Rechenschaftsbericht, die Verwaltung des Sondervermögens und für die Buchführung Die gesetzlichen Vertreter der Verwaltungsgesellschaft respektive der Depotbank sind für die Buchführung, die Bewertung des Sondervermögens, die Berechnung von Abzugsteuern, die Aufstellung des Rechenschaftsberichtes sowie die Verwaltung des Sondervermögens, jeweils nach den Vorschriften des Investmentfondsgesetzes, den ergänzenden Regelungen in den Fondsbestimmungen und den steuerlichen Vorschriften, verantwortlich. Diese Verantwortung beinhaltet: Gestaltung, Umsetzung und Aufrechterhaltung eines internen Kontrollsystems, soweit dieses für die Erfassung und Bewertung des Sondervermögens sowie die Aufstellung des Rechenschaftsberichtes von Bedeutung ist, damit dieser frei von wesentlichen Fehldarstellungen ist, sei es auf Grund von beabsichtigten oder unbeabsichtigten Fehlern; die Auswahl und Anwendung geeigneter Bewertungsmethoden; die Vornahme von Schätzungen, die unter Berücksichtigung der gegebenen Rahmenbedingungen angemessen erscheinen. Verantwortung des Abschluss/Bankprüfers und Beschreibung von Art und Umfang der gesetzlichen Prüfung des Rechenschaftsberichts Unsere Verantwortung besteht in der Abgabe eines Prüfungsurteils zu diesem Rechenschaftsbericht auf der Grundlage unserer Prüfung. Wir haben unsere Prüfung gemäß 49 Abs 5 Investmentfondsgesetz 2011 unter Beachtung der in Österreich geltenden gesetzlichen Vorschriften und Grundsätze ordnungsgemäßer Abschlussprüfung durchgeführt. Diese Grundsätze erfordern, dass wir die Standesregeln einhalten und die Prüfung so planen und durchführen, dass wir uns mit hinreichender Sicherheit ein Urteil darüber bilden können, ob der Rechenschaftsbericht frei von wesentlichen Fehldarstellungen ist. Eine Prüfung beinhaltet die Durchführung von Prüfungshandlungen zur Erlangung von Prüfungsnachweisen hinsichtlich der Beträge und sonstigen Angaben im Rechenschaftsbericht. Die Auswahl der Prüfungshandlungen liegt im pflichtgemäßen Ermessen des Abschluss/Bankprüfers unter Berücksichtigung seiner Einschätzung des Risikos eines Auftretens wesentlicher Fehldarstellungen, sei es auf Grund von beabsichtigten oder unbeabsichtigten Fehlern. Bei der Vornahme der Risikoeinschätzung berücksichtigt der Abschluss/Bankprüfer das interne Kontrollsystem, soweit es für die Aufstellung des Rechenschaftsberichtes sowie die Bewertung des Sondervermögens von Bedeutung ist, um unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen geeignete Prüfungshandlungen festzulegen, nicht jedoch um ein Prüfungsurteil über die Wirksamkeit der internen Kontrollen der Verwaltungsgesellschaft und der Depotbank abzugeben. Die Prüfung umfasst ferner die Beurteilung der Angemessenheit der angewandten Bewertungsmethoden und der von den gesetzlichen Vertretern vorgenommenen wesentlichen Schätzungen sowie eine Würdigung der Gesamtaussage des Rechenschaftsberichts. Wir sind der Auffassung, dass wir ausreichende und geeignete Prüfungsnachweise erlangt haben, sodass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung darstellt. Prüfungsurteil Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Auf Grund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Rechenschaftsbericht zum 28. Februar 2013 über den Wealth Generation Fund, Miteigentumsfonds gemäß InvFG 2011, nach unserer Beurteilung den gesetzlichen Vorschriften.

10 Aussagen zur Beachtung des Investmentfondsgesetzes und der Fondsbestimmungen Die Prüfung hat sich gemäß 49 Abs 5 InvFG 2011 auch darauf zu erstrecken, ob das Bundesgesetz über Investmentfonds (Investmentfondsgesetz) und die Fondsbestimmungen beachtet wurden. Wir haben unsere Prüfung nach den oben beschriebenen Grundsätzen so durchgeführt, dass wir uns mit hinreichender Sicherheit ein Urteil darüber bilden können, ob die Vorschriften des Investmentfondsgesetzes und die Fondsbestimmungen im Wesentlichen beachtet wurden. Nach den bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnissen wurden die Vorschriften des Bundesgesetzes über Investmentfonds (Investmentfondsgesetz) und die Fondsbestimmungen beachtet. Aussagen zum Bericht über die Tätigkeiten des abgelaufenen Rechnungsjahres Die im Rechenschaftsbericht enthaltenen Ausführungen der Geschäftsleitung der Verwaltungsgesellschaft über die Tätigkeiten des abgelaufenen Rechnungsjahres wurden von uns kritisch durchgesehen, waren aber nicht Gegenstand besonderer Prüfungshandlungen nach den oben beschriebenen Grundsätzen. Unser Prüfungsurteil bezieht sich daher nicht auf diese Angaben. Im Rahmen der Gesamtdarstellung stehen die Ausführungen zum Rechnungsjahr in Einklang mit den im Rechenschaftsbericht angegebenen Zahlen. Wien, am 31. Mai 2013 Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.h. Dr. Robert Wauschek e.h. Wirtschaftsprüfer Mag. Ernst Schönhuber e.h. Wirtschaftsprüfer *) Bei Veröffentlichung oder Weitergabe des Rechenschaftsberichtes in einer von der bestätigten (ungekürzten deutschsprachigen) Fassung abweichenden Form (zb verkürzte Fassung oder Übersetzung) darf ohne unsere Genehmigung weder der Bestätigungsvermerk zitiert noch auf unsere Prüfung verwiesen werden.

11 Steuerliche Behandlung des Wealth Generation Fund AT Sämtliche Erträge aus dem Fonds sind beim Privatanleger durch den KESt-Abzug von EUR 0,00 je Thesaurierungsanteil einkommenssteuerlich endbesteuert. Ein Tätigwerden des Anteilinhabers ist nicht erforderlich. Die auf Basis des geprüften Rechenschaftsberichtes erstellte steuerliche Behandlung und die Detailangaben dazu sind unter abrufbar.

12 F O N D S B E S T I M M U N G E N G E M Ä ß I N V F G Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Wealth Generation Fund, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds ist ein Alternativer Investmentfonds (AIF) in der Form eines Anderen Sondervermögens und ist kein richtlinienkonformes Sondervermögen und wird von der Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. (nachstehend Verwaltungsgesellschaft genannt) mit Sitz in Wien verwaltet. Artikel 1 Miteigentumsanteile Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. Die Anteilscheine werden in Sammelurkunden dargestellt. Effektive Stücke können daher nicht ausgefolgt werden. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Die für den Investmentfonds bestellte Depotbank (Verwahrstelle) ist die Valartis Bank (Austria) AG, Wien. Zahlstellen für Anteilscheine sind die Depotbank (Verwahrstelle) oder sonstige im Prospekt genannte Zahlstellen. Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze Für den Investmentfonds dürfen nachstehende Vermögenswerte gemäß InvFG 2011 ausgewählt werden: Für den aktiv verwalteten Wealth Generation Fund können alle Arten von Wertpapieren erworben werden. Der Investmentfonds wird dazu, je nach Einschätzung der Wirtschafts- und Kapitalmarktlage und der Börsenaussichten, im Rahmen seiner Anlagepolitik die nach dem Investmentfondsgesetz und nach den Fondsbestimmungen zugelassenen Vermögensgegenstände erwerben und veräußern. Der Wealth Generation Fund kann dabei bis zu 50 vh des Fondsvermögens in Aktien und aktienähnliche Wertpapiere investieren. Der nicht in Wertpapieren angelegte Teil des Fondsvermögens dient im Rahmen von Umschichtungen des Fondsportfolios und zeitweilig höherer Kassenhaltung zur Minderung des Einflusses von möglichen Kursrückgängen bei den Wertpapieranlagen dieser anlagepolitischen Zielsetzung. Trotz Einhaltung aller gesetzlichen Regeln betreffend die Risikostreuung kann es zu einer gewissen Risikokonzentration bei bestimmten Anlageklassen, Branchen und geographischen Gebieten kommen. Für den Investmentfonds gelten sinngemäß die Veranlagungs- und Emittentengrenzen für OGAW (richtlinienkonforme Sondervermögen) mit den in 166 f InvFG vorgesehenen Ausnahmen. Die nachfolgenden Veranlagungsinstrumente werden unter Einhaltung der obig ausgeführten Beschreibung für das Fondsvermögen erworben. Wertpapiere Wertpapiere (einschließlich Wertpapiere mit eingebetteten derivativen Instrumenten) dürfen bis zu 100 vh des Fondsvermögens erworben werden. Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 1

13 Geldmarktinstrumente Geldmarktinstrumente dürfen bis zu 100 vh des Fondsvermögens erworben werden. Wertpapiere und Geldmarktinstrumente Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente, die von Australien, Mexiko, Belgien, Neuseeland, Chile, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Deutschland, Österreich, Estland, Polen, Finnland, Portugal, Frankreich, Schweden, Griechenland, Schweiz, Irland, Slowakische Republik, Island, Slowenien, Israel, Spanien, Italien, Tschechische Republik, Japan, Türkei, Kanada, Ungarn, Korea, Vereinigtes Königreich, Luxemburg, Vereinigte Staaten, Russland, Brasilien, Indonesien, China, Südafrika und Indien begeben oder garantiert werden, dürfen zu mehr als 35 vh des Fondsvermögens erworben werden, sofern die Veranlagung des Fondsvermögens in zumindest sechs verschiedenen Emissionen erfolgt, wobei die Veranlagung in ein und derselben Emission 30 vh des Fondsvermögens nicht überschreiten darf. Der Erwerb nicht voll eingezahlter Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente und von Bezugsrechten auf solche Instrumente oder von nicht voll eingezahlten anderen Finanzinstrumenten ist bis zu 10 vh des Fondsvermögens zulässig. Wertpapiere und Geldmarktinstrumente dürfen erworben werden, wenn sie den Kriterien betreffend die Notiz oder den Handel an einem geregelten Markt oder einer Wertpapierbörse gemäß InvFG entsprechen. Wertpapiere und Geldmarktinstrumente, die die im vorstehenden Absatz genannten Kriterien nicht erfüllen, dürfen insgesamt bis zu 10 vh des Fondsvermögens erworben werden. Anteile an Investmentfonds Anteile an Investmentfonds (OGAW, OGA) dürfen jeweils bis zu 50 vh des Fondsvermögens und insgesamt bis zu 100 vh des Fondsvermögens erworben werden. Anteile an Investmentfonds in der Form von Anderen Sondervermögen dürfen jeweils und insgesamt bis zu 10 vh des Fondsvermögens erworben werden. Sofern dieses Andere Sondervermögen nach seinen Fondsbestimmungen insgesamt höchstens 10 vh des Fondsvermögens in Anteile an Organismen für gemeinsame Anlagen anlegen darf, dürfen Anteile an diesem Anderen Sondervermögen jeweils bis zu 50 vh des Fondsvermögens erworben werden. Anteile an Organismen für gemeinsame Anlagen gemäß 166 Abs.1 Z. 3 InvFG Für den Investmentfonds dürfen Anteile an Organismen für gemeinsame Anlagen jeweils und insgesamt bis zu 10 vh des Fondsvermögens erworben werden. Anteile an Immobilienfonds Für den Investmentfonds können Anteile an Immobilienfonds (gemäß Immobilieninvestmentfondsgesetz) bzw. an Immobilienfonds, die von einer Verwaltungsgesellschaft mit Sitz im EWR verwaltet werden, erworben werden. Für den Investmentfonds dürfen Anteile an Immobilienfonds jeweils bis zu 10 vh des Fondsvermögens und insgesamt bis zu 20 vh des Fondsvermögens erworben werden. Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 2

14 Derivative Instrumente Derivative Instrumente dürfen als Teil der Anlagestrategie bis zu 100 vh des Fondsvermögens und zur Absicherung eingesetzt werden. Risiko-Messmethode(n) des Investmentfonds: Der Investmentfonds wendet folgende Risikomessmethode an: Commitment Ansatz Der Commitment Wert wird gemäß dem 3. Hauptstück der 4. Derivate-Risikoberechnungs- und MeldeV idgf ermittelt. Details und Erläuterungen finden sich im Prospekt. Sichteinlagen oder kündbare Einlagen Sichteinlagen und kündbare Einlagen mit einer Laufzeit von höchstens 12 Monaten dürfen bis zu 100 vh des Fondsvermögens gehalten werden. Es ist kein Mindestbankguthaben zu halten. Vorübergehend aufgenommene Kredite Die Verwaltungsgesellschaft darf für Rechnung des Investmentfonds vorübergehend Kredite bis zur Höhe von 10 vh des Fondsvermögens aufnehmen. Pensionsgeschäfte Nicht anwendbar. Wertpapierleihe Nicht anwendbar. Nähere Angaben betreffend den Artikel 3 finden sich im Prospekt. Artikel 4 Modalitäten der Ausgabe und Rücknahme Die Berechnung des Anteilswertes erfolgt in EUR. Der Wert der Anteile wird börsetäglich ermittelt. Ausgabe und Ausgabeaufschlag Der Ausgabepreis ergibt sich aus dem Anteilswert zuzüglich eines Aufschlages pro Anteil in Höhe von bis zu 5 vh zur Deckung der Ausgabekosten der Verwaltungsgesellschaft, aufgerundet auf den nächsten Cent. Die Ausgabe der Anteile ist grundsätzlich nicht beschränkt, die Verwaltungsgesellschaft behält sich jedoch vor, die Ausgabe von Anteilscheinen vorübergehend oder vollständig einzustellen. Rücknahme und Rücknahmeabschlag Der Rücknahmepreis ergibt sich aus dem Anteilswert abgerundet auf den nächsten Cent. Es fällt kein Rücknahmeabschlag an. Auf Verlangen eines Anteilinhabers ist diesem sein Anteil an dem Investmentfonds zum jeweiligen Rücknahmepreis gegen Rückgabe des Anteilscheines auszuzahlen. Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 3

15 Artikel 5 Rechnungsjahr Das Rechnungsjahr des Investmentfonds ist der Zeitraum vom bis zum bzw im Falle eines Schaltjahres. Artikel 6 Anteilsgattungen und Erträgnisverwendung Für den Investmentfonds können Ausschüttungsanteilscheine und/oder Thesaurierungsanteilscheine mit KESt-Abzug und/oder Thesaurierungsanteilscheine ohne KESt-Abzug ausgegeben werden. Erträgnisverwendung bei Ausschüttungsanteilscheinen (Ausschütter) Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse (Zinsen und Dividenden) können nach Deckung der Kosten nach dem Ermessen der Verwaltungsgesellschaft ausgeschüttet werden. Eine Ausschüttung kann unter Berücksichtigung der Interessen der Anteilinhaber unterbleiben. Ebenso steht die Ausschüttung von Erträgen aus der Veräußerung von Vermögenswerten des Investmentfonds einschließlich von Bezugsrechten im Ermessen der Verwaltungsgesellschaft. Eine Ausschüttung aus der Fondssubstanz sowie Zwischenausschüttungen sind zulässig. Das Fondsvermögen darf durch Ausschüttungen in keinem Fall das im Gesetz vorgesehene Mindestvolumen für eine Kündigung unterschreiten. Die Beträge sind an die Inhaber von Ausschüttungsanteilscheinen ab des folgenden Rechnungsjahres auszuschütten, der Rest wird auf neue Rechnung vorgetragen. Jedenfalls ist ab dem der gemäß InvFG ermittelte Betrag auszuzahlen, der zutreffendenfalls zur Deckung einer auf den ausschüttungsgleichen Ertrag des Anteilscheines entfallenden Kapitalertragsteuerabfuhrpflicht zu verwenden ist. Erträgnisverwendung bei Thesaurierungsanteilscheinen mit KESt-Abzug (Thesaurierer) Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse nach Deckung der Kosten werden nicht ausgeschüttet. Es ist bei Thesaurierungsanteilscheinen ab der gemäß InvFG ermittelte Betrag auszuzahlen, der zutreffendenfalls zur Deckung einer auf den ausschüttungsgleichen Ertrag des Anteilscheines entfallenden Kapitalertragsteuerabfuhrpflicht zu verwenden ist. Erträgnisverwendung bei Thesaurierungsanteilscheinen ohne KESt-Abzug (Vollthesaurierer Inlands- und Auslandstranche) Die während des Rechnungsjahres vereinnahmten Erträgnisse nach Deckung der Kosten werden nicht ausgeschüttet. Es wird keine Auszahlung gemäß InvFG vorgenommen. Der für das Unterbleiben der KESt-Auszahlung auf den Jahresertrag gemäß InvFG maßgebliche Zeitpunkt ist jeweils der des folgenden Rechnungsjahres. Die Verwaltungsgesellschaft stellt durch Erbringung entsprechender Nachweise von den depotführenden Stellen sicher, dass die Anteilscheine im Auszahlungszeitpunkt nur von Anteilinhabern gehalten werden können, die entweder nicht der inländischen Einkommen- oder Körperschaftssteuer unterliegen oder bei denen die Voraussetzungen für eine Befreiung gemäß Einkommensteuergesetz ( 94) vorliegen. Werden diese Voraussetzungen zum Auszahlungszeitpunkt nicht erfüllt, ist der gemäß InvFG ermittelte Betrag durch Gutschrift des jeweils depotführenden Kreditinstituts auszuzahlen. Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 4

16 Artikel 7 Verwaltungsgebühr, Ersatz von Aufwendungen, Abwicklungsgebühr Die Verwaltungsgesellschaft erhält für ihre Verwaltungstätigkeit eine jährliche Vergütung bis zu einer Höhe von 1,25 vh des Fondsvermögens, die auf Grund der Monatsendwerte errechnet wird sowie eine variable Verwaltungsgebühr von 10 vh der den 12-Monats EURIBOR übersteigenden Performance. Für die Berechnung der variablen Verwaltungsgebühr gilt das Geschäftsjahresende. Die Berechnung der Performancefee erfolgt auf der Basis High Watermark. Bei Auflage des Fonds ist die High Watermark identisch mit dem Erstausgabepreis. Die High-Watermark-Klausel besagt, dass eine erfolgsabhängige Gebühr erst dann erhoben wird, wenn nach zwischenzeitlichen Verlusten die alten Höchststände wieder übertroffen wurden. Die Verwaltungsgesellschaft hat Anspruch auf Ersatz aller durch die Verwaltung entstandenen Aufwendungen. Nähere Angaben finden sich im Prospekt. Bei Abwicklung des Investmentfonds erhält die Depotbank eine Vergütung von 0,5 vh des Fondsvermögens, mindestens jedoch EUR Nähere Angaben finden sich im Prospekt. Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 5

17 Anhang Liste der Börsen mit amtlichem Handel und von organisierten Märkten 1. Börsen mit amtlichem Handel und organisierten Märkten in den Mitgliedstaaten des EWR Nach Artikel 16 der Richtlinie 93/22/EWG (Wertpapierdienstleistungsrichtlinie) muss jeder Mitgliedstaat ein aktuelles Verzeichnis der von ihm genehmigten Märkte führen. Dieses Verzeichnis ist den anderen Mitgliedstaaten und der Kommission zu übermitteln. Die Kommission ist gemäß dieser Bestimmung verpflichtet, einmal jährlich ein Verzeichnis der ihr mitgeteilten geregelten Märkte zu veröffentlichen. Infolge verringerter Zugangsschranken und der Spezialisierung in Handelssegmente ist das Verzeichnis der geregelten Märkte größeren Veränderungen unterworfen. Die Kommission wird daher neben der jährlichen Veröffentlichung eines Verzeichnisses im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften eine aktualisierte Fassung auf ihrer offiziellen Internetsite zugänglich machen Das aktuell gültige Verzeichnis der geregelten Märkte finden Sie unter RKETS_Display&subsection_id= Folgende Börsen sind unter das Verzeichnis der Geregelten Märkte zu subsumieren: Luxemburg Euro MTF Luxemburg 1.3. Gemäß 67 Abs. 2 Z 2 InvFG anerkannte Märkte in der EU: Großbritannien London Stock Exchange Alternative Investment Market (AIM) 2. Börsen in europäischen Ländern außerhalb der Mitgliedstaaten des EWR 2.1. Bosnien Herzegovina: Sarajevo, Banja Luka 2.2. Kroatien: Zagreb Stock Exchange 2.3. Russland: Moskau (RTS Stock Exchange); Moscow Interbank Currency Exchange (MICEX) 2.4. Schweiz: SWX Swiss-Exchange 2.5. Serbien und Montenegro: Belgrad 2.6. Türkei: Istanbul (betr. Stock Market nur "National Market") 3. Börsen in außereuropäischen Ländern 3.1. Australien: Sydney, Hobart, Melbourne, Perth 3.2. Argentinien: Buenos Aires 3.3. Brasilien: Rio de Janeiro, Sao Paulo 3.4. Chile: Santiago 3.5. China: Shanghai Stock Exchange, Shenzhen Stock Exchange 3.6. Hongkong: Hongkong Stock Exchange 3.7. Indien: Mumbay 3.8. Indonesien: Jakarta 3.9. Israel: Tel Aviv 1 Zum Öffnen des Verzeichnisses auf view all klicken. Der Link kann durch die FMA bzw. die ESMA geändert werden. [Über die FMA-Homepage gelangen Sie auf folgendem Weg zum Verzeichnis: - hinunterscrollen - Link Liste der geregelten Märkte (MiFID Database; ESMA) view all ] Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 6

18 3.10. Japan: Tokyo, Osaka, Nagoya, Kyoto, Fukuoka, Niigata, Sapporo, Hiroshima Kanada: Toronto, Vancouver, Montreal 3.12 Kolumbien: Bolsa de Valores de Colombia Korea: Korea Exchange (Seoul, Busan) Malaysia: Kuala Lumpur, Bursa Malaysia Berhad Mexiko: Mexiko City Neuseeland: Wellington, Christchurch/Invercargill, Auckland Philippinen: Manila Singapur: Singapur Stock Exchange Südafrika: Johannesburg Taiwan: Taipei Thailand: Bangkok USA: New York, American Stock Exchange (AMEX), New York Stock Exchange (NYSE), Los Angeles/Pacific Stock Exchange, San Francisco/Pacific Stock Exchange, Philadelphia, Chicago, Boston, Cincinnati Venezuela: Caracas Vereinigte Arabische Emirate: Abu Dhabi Securities Exchange (ADX) 4. Organisierte Märkte in Ländern außerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft 4.1. Japan: Over the Counter Market 4.2. Kanada: Over the Counter Market 4.3. Korea: Over the Counter Market 4.4. Schweiz: SWX-Swiss Exchange, BX Berne exchange; Over the Counter Market der Mitglieder der International Capital Market Association (ICMA), Zürich 4.5. USA Over the Counter Market im NASDAQ-System, Over the Counter Market (markets organised by NASD such as Over-the-Counter Equity Market, Municipal Bond Market, Government Securities Market, Corporate Bonds and Public Direct Participation Programs) Over-the-Counter-Market for Agency Mortgage-Backed Securities 5. Börsen mit Futures und Options Märkten 5.1. Argentinien: Bolsa de Comercio de Buenos Aires 5.2. Australien: Australian Options Market, Australian Securities Exchange (ASX) 5.3. Brasilien: Bolsa Brasiliera de Futuros, Bolsa de Mercadorias & Futuros, Rio de Janeiro Stock Exchange, Sao Paulo Stock Exchange 5.4. Hongkong: Hong Kong Futures Exchange Ltd Japan: Osaka Securities Exchange, Tokyo International Financial Futures Exchange, Tokyo Stock Exchange 5.6. Kanada: Montreal Exchange, Toronto Futures Exchange 5.7. Korea: Korea Exchange (KRX) 5.8. Mexiko: Mercado Mexicano de Derivados 5.9. Neuseeland: New Zealand Futures & Options Exchange Philippinen: Manila International Futures Exchange Singapur: The Singapore Exchange Limited (SGX) Slowakei: RM-System Slovakia Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 7

19 5.13. Südafrika: Johannesburg Stock Exchange (JSE), South African Futures Exchange (SAFEX) Schweiz: EUREX Türkei: TurkDEX 5.16 USA: American Stock Exchange, Chicago Board Options Exchange, Chicago, Board of Trade, Chicago Mercantile Exchange, Comex, FINEX, Mid America Commodity Exchange, ICE Future US Inc. New York, Pacific Stock Exchange, Philadelphia Stock Exchange, New York Stock Exchange, Boston Options Exchange (BOX) Stand: April 2012 Wealth Generation Fund 8

20 Herausgeber: Valartis Asset Management (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Rathausstraße Wien Tel.: +43 (0) Fax: +43 (0) HHUwww.valartisfunds.atU HandelsgerichtWien Firmenbuch FN 96107i UID-Nr. ATU

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Schoellerbank Aktienfonds Value, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011

Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 Fondsbestimmungen gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Value Trend Fund, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund Halbjahresbericht Wealth Generation Fund 1. März 2012 31. August 2012 HALBJAHRESBERICHT WEALTH GENERATION FUND ALTERNATIVER INVESTMENTFONDS IN DER FORM EINES ANDEREN SONDERVERMÖGENS GEMÄß 166 INVFG FÜR

Mehr

ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze

ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds ESPA ALTERNATIVE GLOBAL-MARKETS, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht

Mehr

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Schoellerbank Ethik Vorsorge wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds ist ein Alternativer Investmentfonds

Mehr

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt Fondsbestimmungen für den KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds KONZEPT : ERTRAG Aktien Welt, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Aktienfonds, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

FONDSBESTIMMUNGEN. Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. FONDSBESTIMMUNGEN Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Allianz Invest Klassisch, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze

Fondsbestimmungen. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und - grundsätze Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Schoellerbank Zinsstruktur Plus, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA)

Mehr

Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten.

Die Miteigentumsanteile werden durch Anteilscheine (Zertifikate) mit Wertpapiercharakter verkörpert, die auf Inhaber lauten. gültig ab Juni 2013 Fondsbestimmungen Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Mündelrent, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf ivm 217 ABGB, 14 Abs. 7 Z 4 lit. a) bis d)

Mehr

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG ausgewogen

Fondsbestimmungen für den. KONZEPT : ERTRAG ausgewogen Fondsbestimmungen für den KONZEPT : ERTRAG ausgewogen gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds KONZEPT : ERTRAG ausgewogen, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf

Mehr

Fondsbestimmungen für den. OptiADJUST Kapitalgarant I. gemäß InvFG 2011

Fondsbestimmungen für den. OptiADJUST Kapitalgarant I. gemäß InvFG 2011 Fondsbestimmungen für den OptiADJUST Kapitalgarant I gemäß InvFG 2011 Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds OptiADJUST Kapitalgarant I, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG),

Mehr

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund

Halbjahresbericht. Wealth Generation Fund Halbjahresbericht Wealth Generation Fund 1. März 2013 31. August 2013 HALBJAHRESBERICHT WEALTH GENERATION FUND für das Halbjahr 1. März 2013 bis 30. August 2013 Sehr geehrter Anteilsinhaber, die Valartis

Mehr

Fondsbestimmungen. gemäß Investmentfondsgesetz Dr. Peterreins Global Strategy Fonds

Fondsbestimmungen. gemäß Investmentfondsgesetz Dr. Peterreins Global Strategy Fonds Seite 1 Fondsbestimmungen gemäß Investmentfondsgesetz 2011 Dr. Peterreins Global Strategy Fonds Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Dr. Peterreins Global Strategy Fonds, Miteigentumsfonds gemäß

Mehr

SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO

SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds SEMPERCONSERVATIVE PORTFOLIO, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 idgf, wurden von der Finanzmarktaufsicht

Mehr

Information über die. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Union Investment Austria GmbH

Information über die. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Union Investment Austria GmbH Information über die Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Union Investment Austria GmbH Stand: Februar 2016 1 Einleitung Die Union Investment Austria GmbH ( UIA ) verfügt über eine

Mehr

Ecology Bond. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze

Ecology Bond. Artikel 1 Miteigentumsanteile. Artikel 2 Depotbank (Verwahrstelle) Artikel 3 Veranlagungsinstrumente und grundsätze Ecology Bond Die Fondsbestimmungen für den Investmentfonds Ecology Bond, Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz 2011 idgf (InvFG), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt. Der Investmentfonds

Mehr

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht Richtlinie des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer zur Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht einer Verwaltungsgesellschaft (Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

RLBnoew Euro Government Active

RLBnoew Euro Government Active RLBnoew Euro Government Active Rechenschaftsbericht Auflösung per 04.11.2015 Hinweis: Der Bestätigungsvermerk wurde von der KPMG Austria GmbH nur für die unverkürzte deutschsprachige Fassung erteilt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Value Investment Fonds Chance

Value Investment Fonds Chance Value Investment Fonds Chance Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

UNIQA World Selection. Halbjahresbericht 2015

UNIQA World Selection. Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht zur Anlagepolitik des Fonds... 5

Mehr

Halbjahresbericht. Allianz Invest Klassisch ISIN (A): AT0000739206 ISIN (T): AT0000809256. Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh

Halbjahresbericht. Allianz Invest Klassisch ISIN (A): AT0000739206 ISIN (T): AT0000809256. Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Allianz Invest Klassisch ISIN (A): AT0000739206 ISIN (T): AT0000809256 Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 15. 09. 2013 14. 03. 2014 www.allianzinvest.at Allianz Invest Klassisch

Mehr

Kathrein Mandatum 70. Halbjahresbericht 2011/2012

Kathrein Mandatum 70. Halbjahresbericht 2011/2012 Halbjahresbericht 2011/2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Besondere Hinweise... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in EUR... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht

Mehr

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Wachstum. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft

KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Wachstum. Rechenschaftsbericht 1999. KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft KEPLER-Fonds Kapitalanlagegesellschaft mbh. KEPLER Dachfonds Wachstum Rechenschaftsbericht 1999 KEPLER FONDS Die kalkulierbare Zukunft Rechenschaftsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 14.01.1999 bis

Mehr

AKTUELLE ORGANE. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager. Bankprüfer. Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann

AKTUELLE ORGANE. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager. Bankprüfer. Mag. Wolfgang Nitsche HR Mag. Maria Hacker-Ostermann RECHENSCHAFTSBERICHT PORTFOLIO WACHSTUM (EURO) ALTERNATIVE ZKB OE MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. MÄRZ 2014 BIS 28. FEBRUAR 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST

Mehr

TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FondsTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A06NX7

Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A06NX7 Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT0000A06NX7 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2014 bis 30. Juni 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

Allgemeine Fondsdaten (Anteilsgattungen)... 2. Entwicklung der Märkte in der Berichtsperiode... 4. Zusammensetzung des Fondsvermögens...

Allgemeine Fondsdaten (Anteilsgattungen)... 2. Entwicklung der Märkte in der Berichtsperiode... 4. Zusammensetzung des Fondsvermögens... VB Garantie-Spar-Fonds HALBJAHRESBERICHT RECHNUNGSJAHR 2014/2015 Inhaltsverzeichnis Daten zur Verwaltungsgesellschaft... 2 Daten zum Investmentfonds... 2 Allgemeine Fondsdaten (Anteilsgattungen)... 2 Fondscharakteristik...

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2014 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2014 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2014 BIS 30. SEPTEMBER 2015 Semper Constantia Invest GmbH A-1010 Wien Heßgasse 1 Telefon

Mehr

HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015

HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015 Meinl CAPITOL 1 HALBJAHRESBERICHT 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. Meinl CAPITOL 1 Halbjahresbericht 2014 / 2015 JULIUS MEINL INVESTMENT Gesellschaft m.b.h. 1010 Wien, Kärntnerring

Mehr

WIEN 2, LASSALLESTRASSE 1. Pioneer Funds Austria - Euro Inflation Linked Bond. Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011

WIEN 2, LASSALLESTRASSE 1. Pioneer Funds Austria - Euro Inflation Linked Bond. Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 WIEN 2, LASSALLESTRASSE 1 Pioneer Funds Austria - Euro Inflation Linked Bond Miteigentumsfonds gemäß Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 Bericht über das Rechnungsjahr 1. Mai 2011-30. April 2012 Organe

Mehr

Kathrein Global Bond. Halbjahresbericht 2011/2012

Kathrein Global Bond. Halbjahresbericht 2011/2012 Halbjahresbericht 2011/2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in EUR... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht zur Anlagepolitik des

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V)

Halbjahresbericht. Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V) Macquarie Absolute Return Asset Allocation Fund ISIN: AT0000A0SE66 (T) ISIN: AT0000A127Y3 (W) ISIN: AT0000A0SE74 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06.

Mehr

ESPA ALTERNATIVE MULTISTRATEGIE Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG. Allgemeine Fondsbestimmungen

ESPA ALTERNATIVE MULTISTRATEGIE Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG. Allgemeine Fondsbestimmungen ESPA ALTERNATIVE MULTISTRATEGIE Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Allgemeine Fondsbestimmungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anteilinhabern und der ERSTE-SPARINVEST KAG (nachstehend

Mehr

R 130-Fonds. Rechenschaftsbericht Rechnungsjahr 2014

R 130-Fonds. Rechenschaftsbericht Rechnungsjahr 2014 Rechenschaftsbericht Rechnungsjahr 2014 Hinweis: Der Bestätigungsvermerk wurde von der KPMG Austria GmbH nur für die unverkürzte deutschsprachige Fassung erteilt. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten...

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Portfolio Three ISIN: AT0000781588 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh. vom 01.01.2015 30.06.

Halbjahresbericht. Macquarie Portfolio Three ISIN: AT0000781588 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh. vom 01.01.2015 30.06. Macquarie Portfolio Three ISIN: AT0000781588 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01.2015 30.06.2015 www.allianzinvest.at Macquarie Portfolio Three 1 Allgemeines zur

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06. 2015 www.allianzinvest.at Macquarie Beta Plus 1 Allgemeines

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31.

HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31. HALBJAHRESBERICHT SEMPERALTERNATIVE STRATEGIES MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 20A INVFG FÜR DAS HALBJAHR VOM 1. MAI 2011 BIS 31. OKTOBER 2011 A-1010 Wien Bankgasse 2 Tel.: +43/1/536 16-0 Fax: +43/1/536 16-294

Mehr

Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung

Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung Steuerliche Behandlung der (fiktiven) Ausschüttung A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Rechnungsjahr 2014 Die folgenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

Kathrein US-Dollar Bond. Halbjahresbericht 2011/2012

Kathrein US-Dollar Bond. Halbjahresbericht 2011/2012 Halbjahresbericht 2011/2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Besondere Hinweise... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in USD... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht

Mehr

Kathrein Mandatum 15 USD. Halbjahresbericht 2012

Kathrein Mandatum 15 USD. Halbjahresbericht 2012 Halbjahresbericht 2012 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 3 Fondsdetails in USD... 5 Umlaufende Anteile... 5 Bericht zur Anlagepolitik des Fonds...

Mehr

Capital Bank - Ausgewogenes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Capital Bank - Ausgewogenes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Capital Bank - Ausgewogenes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Rumpfhalbjahr vom 12. Juni 2014 bis 30. November 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

3BG Trend B. Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000A0GXE1 ISIN Tranche T AT0000A06NW9 H A L B J A H R E S B E R I C H T

3BG Trend B. Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000A0GXE1 ISIN Tranche T AT0000A06NW9 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN Tranche A AT0000A0GXE1 ISIN Tranche T AT0000A06NW9 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Jänner 2015 bis 30. Juni 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft

Mehr

GM 1, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014

GM 1, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

C23, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG C23, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN

KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN Halbjahresbericht 2013 KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN INHALT Gesellschafter und Organe der Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH... 3 KLASSIK DYNAMIC ANLEIHEN... 4 Überblick über die ausgewiesenen Erträge

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund

Halbjahresbericht. Valartis Euro Bond Fund Halbjahresbericht Valartis Euro Bond Fund 01. November 2013 30. April 2014 HALBJAHRESBERICHT Valartis Euro Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG für das Rechenschaftshalbjahr vom 1. November 2013 bis

Mehr

ESPA-ČS zajištěný fond 32. Miteigentumsfonds gemäß InvFG

ESPA-ČS zajištěný fond 32. Miteigentumsfonds gemäß InvFG ESPA-ČS zajištěný fond 32 Miteigentumsfonds gemäß InvFG Rechenschaftsbericht 2012 Rechnungsjahr 2012 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen zur Kapitalanlagegesellschaft... 2 Entwicklung des Fonds...

Mehr

Certus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT000CERTUS1 H A L B J A H R E S B E R I C H T

Certus. Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT000CERTUS1 H A L B J A H R E S B E R I C H T Miteigentumsfonds gemäß 166 InvFG ISIN AT000CERTUS1 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände 28 4020 Linz,

Mehr

RT Vorsorge 14 Rentenfonds

RT Vorsorge 14 Rentenfonds RT Vorsorge 14 Rentenfonds Miteigentumsfonds gemäß InvFG Rechenschaftsbericht 2012/13 Rechnungsjahr 2012/13 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen zur Kapitalanlagegesellschaft... 2 Marktentwicklung

Mehr

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fondsbestimmungen gemäß ImmoInvFG ivm AIFMG für den Immobilienfonds REAL INVEST Austria, mündelsicherer Immobilienfonds Die Fondsbestimmungen

Mehr

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015

Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fassung gem. Bescheid der FMA vom 6.11.2014 mit Wirkung 1.3.2015 Fondsbestimmungen gemäß ImmoInvFG ivm AIFMG für den Immobilienfonds REAL INVEST Europe, Immobilienfonds Die Fondsbestimmungen für den REAL

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT CENSEO VARIABEL MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT CENSEO VARIABEL MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT CENSEO VARIABEL MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. JUNI 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.:

Mehr

S.A.M. Vermögensverwaltung Global Miteigentumsfonds gemäß InvFG

S.A.M. Vermögensverwaltung Global Miteigentumsfonds gemäß InvFG S.A.M. Vermögensverwaltung Global Miteigentumsfonds gemäß InvFG Rechenschaftsbericht für das Rechnungsjahr vom 1. Oktober 2014 bis 30. September 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS

ERSTE IMMOBILIENFONDS ERSTE IMMOBILIENFONDS Fondsbestimmungen gemäß ImmoInvFG ivm AIFMG Die Fondsbestimmungen für den ERSTE IMMOBILIENFONDS (im Folgenden Immobilienfonds ), wurden von der Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt.

Mehr

True Rock. Miteigentumsfonds gemäß InvFG

True Rock. Miteigentumsfonds gemäß InvFG True Rock Miteigentumsfonds gemäß InvFG Rechenschaftsbericht 2012 Rechnungsjahr 2012 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen zur Kapitalanlagegesellschaft... 2 Entwicklung des Fonds... 3 Berechnungsmethode

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Halbjahresbericht. M200 ISIN: AT0000A1C9N5 (A) (Rumpfrechnungshalbjahr vom 19.01.2015 bis 30.06.2015) ISIN: AT0000A177C4 (T)

Halbjahresbericht. M200 ISIN: AT0000A1C9N5 (A) (Rumpfrechnungshalbjahr vom 19.01.2015 bis 30.06.2015) ISIN: AT0000A177C4 (T) M200 ISIN: AT0000A1C9N5 (A) (Rumpfrechnungshalbjahr vom 19.01.2015 bis 30.06.2015) ISIN: AT0000A177C4 (T) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 19.01.2015 30.06.2015 www.allianzinvest.at

Mehr

Vereinfachter Prospekt. Portfolio Management DYNAMISCH

Vereinfachter Prospekt. Portfolio Management DYNAMISCH Vereinfachter Prospekt gültig ab 31. März 2008 Portfolio Management DYNAMISCH Miteigentumsfonds gemäß 20a Investmentfondsgesetz. ISIN ausschüttend: AT0000707526 ISIN thesaurierend: AT0000707534 Genehmigt

Mehr

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht Richtlinie des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer zur Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht einer Verwaltungsgesellschaft (Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2013 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2013 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT MAHI546 MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. OKTOBER 2013 BIS 30. SEPTEMBER 2014 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.:

Mehr

Vereinfachter Prospekt. VKB-Anlage-Mix Classic Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG

Vereinfachter Prospekt. VKB-Anlage-Mix Classic Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Vereinfachter Prospekt VKB-Anlage-Mix Classic Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Genehmigt von der Finanzmarktaufsicht entsprechend der Bestimmungen des österreichischen Investmentfondsgesetzes (InvFG)

Mehr

VB-ETHIK-GLOBAL Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG. Verwaltung. ISIN. Depotbank.

VB-ETHIK-GLOBAL Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG. Verwaltung. ISIN. Depotbank. VB-ETHIK-GLOBAL HALBJAHRESBERICHT RECHNUNGSJAHR 2011/2012 VB-ETHIK-GLOBAL Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG. Halbjahresbericht des elften Rechnungsjahres vom 1. Februar 2011 bis 31. Juli 2011. Verwaltung.

Mehr

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014

SIRIUS 59, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 SIRIUS 59, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2014 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

Vereinfachter Prospekt. KEPLER Realzins Plus Rentenfonds

Vereinfachter Prospekt. KEPLER Realzins Plus Rentenfonds Vereinfachter Prospekt gültig ab 31. März 2008 KEPLER Realzins Plus Rentenfonds Miteigentumsfonds gemäß 20 Investmentfondsgesetz. ISIN ausschüttend: AT0000600663 ISIN thesaurierend: AT0000600671 Genehmigt

Mehr

Allgemeine Fondsdaten (Anteilsgattungen)... 2. Entwicklung der Märkte in der Berichtsperiode... 3. Zusammensetzung des Fondsvermögens...

Allgemeine Fondsdaten (Anteilsgattungen)... 2. Entwicklung der Märkte in der Berichtsperiode... 3. Zusammensetzung des Fondsvermögens... VB Garantie-Spar-Fonds 3 HALBJAHRESBERICHT RECHNUNGSJAHR 2015/2016 Inhaltsverzeichnis Daten zur Verwaltungsgesellschaft... 2 Daten zum Investmentfonds... 2 Allgemeine Fondsdaten (Anteilsgattungen)... 2

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr

SIRIUS 26, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010. MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft

SIRIUS 26, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010. MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft SIRIUS 26, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2008 HUK-VERMÖGENSFONDS

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2008 HUK-VERMÖGENSFONDS Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2008 HUK-VERMÖGENSFONDS Richtlinienkonformer Investmentfonds Luxemburger Rechts HUK-VERMÖGENSFONDS UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. Juli 2008 Verwaltungsgesellschaft

Mehr

OptiADJUST Kapitalgarant III

OptiADJUST Kapitalgarant III Rechenschaftsbericht über das Rechnungsjahr 2012/2013 Wertentwicklung im Rechnungsjahr 2012/2013 seit Fondsbeginn 04.02.2008 laut Performanceberechnung der Oesterr. Kontrollbank Performance 3 Jahre laut

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf

Mehr

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Dortmunder Volksbank Januar 2014 Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 1. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 1. Quartal 2016 Im 1. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

ALIZEE PORTFOLIO EXCLUSIVE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20A INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2006

ALIZEE PORTFOLIO EXCLUSIVE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20A INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2006 ALIZEE PORTFOLIO EXCLUSIVE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20A INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2006 INHALTSVERZEICHNIS Organe der Gesellschaft und Depotbank 2 Bericht an die Anteilsinhaber 3 Vermögensaufstellung

Mehr

GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG 30. JUNI 2010. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft

GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG 30. JUNI 2010. der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft GM 1, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2010 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

THERMENLAND FONDS SÜDOSTSTEIRISCHE SPARKASSE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2004

THERMENLAND FONDS SÜDOSTSTEIRISCHE SPARKASSE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2004 THERMENLAND FONDS SÜDOSTSTEIRISCHE SPARKASSE, MITEIGENTUMSFONDS GEM. 20a INVFG HALBJAHRESBERICHT 31. DEZEMBER 2004 INHALTSVERZEICHNIS Organe der Gesellschaft und Depotbank 2 Bericht an die Anteilsinhaber

Mehr

UNIQA European High Grade Bond. Halbjahresbericht 2012/2013

UNIQA European High Grade Bond. Halbjahresbericht 2012/2013 UNIQA European High Grade Bond Halbjahresbericht 2012/2013 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fondsdaten... 3 Fondscharakteristik... 3 Rechtlicher Hinweis... 4 Fondsdetails in EUR... 5 Umlaufende Anteile...

Mehr

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Capital Bank - Ertragsoptimiertes Portfolio Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Rumpfhalbjahr vom 12. Juni 2014 bis 30. November 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Vereinfachter Prospekt. Private Equity Exklusivfonds

Vereinfachter Prospekt. Private Equity Exklusivfonds Vereinfachter Prospekt gültig ab 31. März 2008 Private Equity Exklusivfonds Miteigentumsfonds gemäß 20 Investmentfondsgesetz. ISIN thesaurierend: AT0000A04504 Genehmigt von der Finanzmarktaufsicht entsprechend

Mehr

Preis- und Konditionsblatt der Raiffeisen Bank Villach für WERTPAPIERE

Preis- und Konditionsblatt der Raiffeisen Bank Villach für WERTPAPIERE Preis- und Konditionsblatt der Raiffeisen Bank Villach für WERTPAPIERE Primärmarkt Zeichnung Emissionen der Raiffeisenzentralbank Österreich AG, der Raiffeisen Centrobank AG und der Raiffeisenlandesbanken

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

Kundeninformation für Privatkunden über die Ausführungsgrundsätze der Bank. Anlage 1: Ausführungsplätze

Kundeninformation für Privatkunden über die Ausführungsgrundsätze der Bank. Anlage 1: Ausführungsplätze Raiffeisenbank Welling eg Kundeninformation für Privatkunden über die Ausführungsgrundsätze der Bank Anlage 1: Ausführungsplätze Stand: 31.10.2008 ( WGZ BANK 31.10.2008 - modifiziert) Produkt- Auftrags-

Mehr

AKTUELLE ORGANE. Aufsichtsrat. Geschäftsführung Mag. Elisabeth Staudner MMag. Louis Obrowsky. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager.

AKTUELLE ORGANE. Aufsichtsrat. Geschäftsführung Mag. Elisabeth Staudner MMag. Louis Obrowsky. Staatskommissär. Depotbank. Fondsmanager. RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON KONSERVATIV MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JÄNNER 2014 BIS 31. DEZEMBER 2014 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse

Mehr

RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON WACHSTUM MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30.

RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON WACHSTUM MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. RECHENSCHAFTSBERICHT ARIQON WACHSTUM MITEIGENTUMSFONDS GEMÄß 2 ABS. 1 UND 2 INVFG 2011 FÜR DAS RECHNUNGSJAHR VOM 1. JULI 2014 BIS 30. JUNI 2015 SEMPER CONSTANTIA INVEST GMBH A-1010 Wien Heßgasse 1 Tel.:

Mehr

Euro Corporates 2012. Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6

Euro Corporates 2012. Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6 Euro Corporates 2012 Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6 Investment Rationale Transparenz von Anleihen Diversifikation im Fonds Feste Zinszahlungen EURO Fixe Laufzeit CORPORATES 2012 Zielrückzahlung: 100%*

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S.

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2016 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

WSTV ESPA Garantie II

WSTV ESPA Garantie II WSTV ESPA Garantie II Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht 2012 Halbjahresbericht 2012 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen zur Kapitalanlagegesellschaft... 2 Entwicklung des Fonds... 3

Mehr

WE TOP DYNAMIC. Miteigentumsfonds gemäß InvFG

WE TOP DYNAMIC. Miteigentumsfonds gemäß InvFG Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Inhaltsübersicht Allgemeine Informationen zur Kapitalanlagegesellschaft... 2 Entwicklung des Fonds... 3 Zusammensetzung des Fondsvermögens...

Mehr

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG

AQUILA 87, HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG AQUILA 87, MITEIGENTUMSFONDS GEM. INVFG HALBJAHRESBERICHT 30. JUNI 2013 der Gutmann Kapitalanlageaktiengesellschaft 1010 W i e n, S c h w a r z e n b e r g p l a t z 16 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr