GSM Modem für ETAtouch. Montage und Bedienung GSM Modem

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GSM Modem für ETAtouch. Montage und Bedienung 19190-01. GSM Modem 2011-08"

Transkript

1 GSM Modem für ETAtouch Montage und Bedienung GSM Modem

2 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen... 3 Software... 4 Version überprüfen...4 Service Berechtigung...5 Update durchführen...6 Installation... 8 Modem anschließen...8 Modem konfigurieren...9 PIN Code eingeben Telefonnummern speichern Test SMS schicken SIM Karte entfernen SMS Befehle senden...13 Aufbau eines SMS Befehls Zustandsmeldung Heizkreise Kessel Warmwasser Telefonnummern speichern, löschen Funktion des Modem überprüfen SMS Weiterleitung SMS Meldungen vom Kessel Fehlermeldungen...18 Akku tauschen...18 Softwareupdate mit Akku...19 Entsorgung...20 Die Bedeutung der Symbole Wichtige HINWEISE zur Bedienung. ACHTUNG, bei Nichtbeachtung dieser Hinweise sind Sachen gefährdet. STOP, bei Nichtbeachtung dieser Hinweise sind Menschen gefährdet. 2 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

3 Voraussetzungen Voraussetzungen für das GSM Modem Kessel mit Touch Display Der ETA-Kessel muss mit einer ETAtouch Regelung ausgestattet sein, damit dieses Modem angeschlossen werden kann. Software Version mindestens Die am Kessel installierte Software muss mindestens Version entsprechen. Ist eine niedrigere Software Version auf Ihrem Kessel installiert, muss ein Software Update auf die jeweils aktuellste Version durchgeführt werden. Siehe ab Seite 4. Wozu ein GSM Modem? Das GSM Modem dient zur Verbindung Ihres ETA Kessels mit dem GSM Netz. Das Modem mit einer eigenen SIM Karte kann sich in das GSM Netz einwählen und ist über dieses erreichbar. So können Sie mit Ihrem Mobiltelefon, Befehle an den Kessel per SMS schicken um den Kessel zu steuern. Im Gegenzug werden Störungen per SMS mitgeteilt. Ein zusätzlicher Akku versorgt das GSM Modem für einige Minuten mit Strom, so dass bei einem Stromausfall eine entsprechende Warnung per SMS versendet werden kann. SIM Karte Sie benötigen, wie bei einem Mobiltelefon, eine gültige SIM Karte, um SMS senden und empfangen zu können. Die SIM Karte muss mit einem ausreichendem Guthaben aufgeladen sein. Wertkarten bzw. Prepaid Karten sind oft nur ein Jahr gültig. Abhängig vom Netzanbieter wird der Inhaber einer Prepaid SIM Karte vor dem Ablauf der Gültigkeit per SMS informiert. Dieses SMS empfängt das GSM-Modem und leitet es an alle in der Software gespeicherten Telefonnummern weiter. Empfang im GSM Netz Die Empfangs- und Sendequalität im GSM-Netz hängt vom jeweiligen Standort und dem Netzanbieter ab. Die Qualität wird mittels der Signalstärke überprüft, die am Touch Screen angezeigt wird. Falls diese unter den geforderten Wert sinkt kann ein ordnungsgemäßer Betrieb nicht mehr gewährleistet werden. Um die Signalstärke zu erhöhen, kann die Antenne über ein Verlängerungskabel außerhalb des Heizraums montiert werden. Ein Verlängerungskabel ist 5 m lang. Es können mehrere aneinander gesteckt werden. GSM Modem

4 Software Version überprüfen Welche Software Version ist ist am Kessel?? Für Dieses den Handbuch Betrieb des beschreibt GSM Modems den aktuellen muss mindestens Stand die der Software Version am Kessel installiert sein. Ist an Ihrem Kessel ein niedrigerer Stand der Ist Software an Ihrem installiert, Kessel ein kann niedrigerer ein Software Stand Update installiert, muss durchgeführt ein Software werden, Update siehe auf ab die Seite jeweils 12. aktuellste Software Version durchgeführt werden. In den ersten Zeilen wird die installierte Software Version angezeigt. X.XX.X Aktuelle Software Version am Kessel überprüfen In der Übersicht die Taste drücken, um in den Werkzeugkasten zu wechseln. Mit der Taste wird der Bildschirm geschlossen und der Werkzeugkasten dargestellt. Der Werkzeugkasten wird geöffnet. Die Taste [Versionsübersicht] antippen. Durch Drücken der Taste gelangt man zur Übersicht vom Funktionsblock zurück. 4 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

5 Service Berechtigung Service Berechtigung Die Software ist in mehrere Berechtigungsebenen aufgeteilt. Wird der Kessel gestartet, befindet man sich automatisch in die Kundenebene. In dieser Ebene kann man die Regelung an seine Bedürfnisse anpassen, ohne in Gefahr zu geraten, die vom Fachmann vorgenommene Anlagenkonfiguration zu verstellen. Durch das Ändern der Berechtigung auf Service gelangt man in die Service Ebene. Mit dem Service Passwort 135 kann in dieser Ebene die Steuerung vom Fachmann verändert werden. Bevor man als Laie Änderungen in der Service-Ebene vornimmt, diese unbedingt vorher mit einem Fachmann absprechen. Service Passwort eingeben Das Passwort für die Service-Ebene eingeben und die Taste drücken zur Bestätigung. Berechtigung auf Service ändern Die Taste am Bildschirm drücken. Berechtigung auf Service geändert Die Berechtigung ist nun auf Service geändert. Am unteren Bildschirmrand wird nun zusätzlich Service dargestellt. Auf das Feld [Berechtigung ändern] tippen. Ein Bildschirm zur Eingabe vom Passwort wird geöffnet. Bevor man als Laie Änderungen in der Service- Ebene vornimmt, diese unbedingt vorher mit einem Fachmann absprechen. Mit der Taste Kessels zurück. gelangt man zur Übersicht des GSM Modem

6 Software Update Software Update bei zusätzlichem Touchscreen Grundsätzlich soll ein Software Update immer auf allen Komponenten der Anlage wie: Kessel, Touchscreens und Regelungserweiterungen, durchgeführt werden. Neueste Software auf USB-Stick speichern Die aktuelle Software von im Login-Bereich herunterladen. Endkunden finden einen Link in Ihrem persönlichen Login-Bereich auf <www.meineta.at>, mit dem sie, falls erforderlich die aktuellste Softwareversion herunterladen können. Die Dateien auf einen USB-Stick speichern. Am Stick soll mindestens 1 Gigabyte frei sein. Ein Bildschirm wird geöffnet und die Regelung vergleicht die installierte Stoftware mit jener am USB Stick. Ist am USB-Stick eine aktuellere Version, wird dies mit Update möglich angezeigt. In das Kästchen bei [Update] tippen, um mit dem Häkchen das Update zu wählen. Wird der USB Stick nicht erkannt, wird eine Meldung angezeigt. Dann den USB Stick entfernen, wieder einstecken und die Taste [Aktualisieren] drücken um die Überprüfung nochmals zu starten. USB-Stick am Kessel anstecken Den USB-Stick mit der neuen Software, am USB-Anschluss des Kessels anstecken. Dieser befindet sich bei den PU und PC Kesseln an der Rückseite der Touchscreen Konsole und bei den PE-K und HACK Kesseln an der Unterseite der Touchscreen Konsole (Kesselnase). Auf die Taste Software zu kopieren. drücken um die neue In den Werkzeugkasten einsteigen Mit der Service Berechtigung, in den Werkzeugkasten wechseln, durch Drücken der Taste. Die Taste [Software aktualisieren] drücken. ETAtouch meldet sich mit einem Schirm zurück, der informiert, ob das Update erfolgreich kopiert wurde oder fehlgeschlagen ist. 6 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

7 Software Update Kessel neustarten Den USB Stick angesteckt lassen und den Kessel am Hauptschalter ausschalten. LED Nach dem Neustart wird ein Bildschirm angezeigt, um das Update durchzuführen: Kessel erst einschalten nachdem LED erlischt Den Kessel erst wieder einschalten, sobald die LED beim Touchscreen erlischt. Somit ist sichergestellt dass die Regelung stromlos ist. Nach dem Einschalten, wird das Update in der Kesselregelung konfiguriert. Der Verlauf wird angezeigt. Am Ende wird folgende Meldung angezeigt: Die Taste drücken. Das Update wird nun gestartet. Abschließend wird ein Fenster mit den Informationen angezeigt: USB Stick entfernen, Neustart des Kessels Wird die Meldung USB Gerät entfernen, automatischer Neustart angezeigt, den USB Stick abziehen. Der Kessel führt nach 5 Sekunden automatisch einen Neustart durch. Kessel neu starten, Update abgeschlossen Den Kessel am Hauptschalter ausschalten und erst wieder einschalten sobald die LED erloschen ist. Ein Neustart mit der aktualisierten Software wird durchgeführt. Das Update ist nun abgeschlossen. Nach dem Update die Funktion beobachten Auch wenn die Anlagenkonfiguration und die persönlichen Einstellungen durch ein Update nicht verändert werden, sollte nach einem Update die Funktion der Regelung beobachtet werden. Wenn auch absolut selten, es kann sein, dass die neue Software nicht alle Einstellungen der bestehenden Anlage übernimmt. GSM Modem

8 Modem anschließen Kessel am Hauptschalter ausschalten Für die Installation des GSM-Modem und Akku den Kessel am Hauptschalter ausschalten. Akku platzieren und befestigen Installation Die Platzierung ist vom Kesseltyp abhängig. Die Befestigung erfolgt mit dem doppelseitigen Klebeband. Wählen Sie einen Platz innerhalb des Kessels und in der Nähe des Touch Screen. Kesselverkleidung öffnen im Bereich des Touchscreen Die Verkleidung in welcher der Touchscreen montiert ist, muss geöffnet werden um zu den Anschlüssen zu gelangen. Lesen Sie hierzu die Bedienungsanleitung ihres Kessels. GSM Modem mit Touchscreen verbinden Das Modem und den Touchscreen mit dem seriellen Kabel für die Datenübertragung verbinden. Die Stromversorgung (2 polige Kabel) des Modems am Touchscreen und am Modem anbringen. Akku an Stromversorgung zwischen Kesselplatine und Touch Screen anschließen Der Akku wird zwischen der Kesselplatine und dem Touch Screen angeschlossen. zuerst Stromversorgung vom Touchscreen trennen, und am Akku bei Steuerung anschließen Stromversorgung Daten Das mitgelieferte graue Stromkabel am Akku bei Bedienteil und seitlich am Touch Screen anschließen Stromversorgung Daten 8 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

9 Installation Platz für Montage wählen Führen Sie beide Kabel (Datenübertragung und Stromversorgung) für das Modem über die Kabelschächte aus dem Kessel heraus. Die Montage des Modems kann, je nach Möglichkeit, an der Rückseite des Kessels oder an der Wand erfolgen. Um ein starkes Funksignal zu erhalten, darf das Modem nicht innerhalb der Blechverkleidung des Kessels montiert werden. Montage an Kesselrückseite: Modem konfigurieren Einlegen der SIM Karte Schieben Sie die SIM Karte in das Modem ein. Verriegeln Sie diese mit dem Schieber da sonst die SIM Karte vom Modem nicht erkannt wird. Die LED Leuchte neben der Antenne blinkt, sobald das Modem die SIM Karte erkannt hat. Falls diese LED leuchtet, überprüfen Sie ob die SIM Karte vollständig verriegelt ist bzw. schieben Sie diese erneut ein. LED SIM Karte einschieben und mit Schieber verriegeln Montage an der Wand: Kessel am Hauptschalter einschalten Schalten Sie den Kessel mit dem Hauptschalter ein. Montage des Modem Die Montage des Modems erfolgt mit den beiden Befestigungslaschen am Gehäuse. Berechtigung ändern Um das Modem zu konfigurieren, muss zuerst die Berechtigung auf Service geändert werden. Zum Ändern der Berechtigung siehe Seite 5 in dieser Anleitung. GSM Modem

10 Konfiguration, PIN Code GSM Applikation starten In den Werkzeugkasten einsteigen durch Drücken der Taste am Touchscreen. Anschließend [Systemeinstellungen]. Es erscheint ein neues Fenster. Konfiguration starten Installation Drücken Sie die Taste [GSM Modem]. Es erscheint das Menü mit den Einstellungen für das Modem. In der Zeile GSM Applikation die Taste [Starten] drücken. PIN Code der SIM Karte eingeben Tippen Sie in das leere Feld [PIN Code]. Anschließend das Fenster schließen durch Drücken der Taste. Geben Sie den PIN Code der SIM Karte ein. xxxx Drücken Sie anschließend die Taste und warten Sie die Aktivierung ab. Dieser Vorgang dauert mindestens 30 Sekunden. 10 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

11 Installation Telefonnummern speichern Wird der PIN Code dreimal falsch eingegeben wird die SIM Karte gesperrt. Zur Entsperren muss die SIM Karte in ein Mobiltelefon eingelegt und der PUK Code eingegeben werden. Danach die SIM Karte wieder in das Modem einschieben und am Touch Display den PIN Code erneut eingeben. Nach Abschluss der Aktivierung erscheint wieder das Menü. Die Daten wie Modem Name, Nummer und Revision wurden automatisch eingesetzt. Telefonnummern speichern An die gespeicherten Telefonnummern werden alle Informationen (Meldungen, Fehler, Warnung, Zustände, SMS Weiterleitung, Test SMS) vom GSM Modem gesendet. Nur die Telefonnummern, welche gespeichert wurden, haben auch die Berechtigung den Kessel per SMS Befehl zu steuern. Um eine Telefonnummer einzugeben, drücken Sie im Menü [GSM Modem] die Taste [Hinzufügen]. Für internationale Telefonnummern verwenden Sie das Zeichen + für die Ländervorwahl z.b: anstelle von 00. Verbindungsqualität GSM Netz Die Prozentanzeige bei Verbindungsqualität zeigt den aktuelle Signalstärke vom GSM Netz an und hängt vom jeweiligen Standort und dem Netzanbieter ab. Falls diese unter den geforderten Wert sinkt kann ein ordnungsgemäßer Betrieb nicht mehr gewährleistet werden. Um die Signalstärke zu erhöhen, kann die Antenne über ein Verlängerungskabel außerhalb des Heizraums montiert werden. Ein Verlängerungskabel ist 5 m lang. Es können mehrere aneinander gesteckt werden. +xxxxxx Die Telefonnummer eingeben und zum Speichern die Taste drücken. Es können mehrere Telefonnummern gespeichert werden. Dazu diese Schritte wiederholen und weitere Telefonnummern eingeben. GSM Modem

12 Test SMS, SIM Karte entfernen Test der Konfiguration Im Menü [GSM Modem] die Taste drücken. Es wird eine Test-SMS an alle gespeicherten Telefonnummern versendet. Installation SIM Karte entfernen aus GSM Modem Halten Sie folgende Schritte ein, wenn Sie die SIM Karte aus dem GSM Modem entfernen möchten um zum Beispiel das Guthaben aufladen. Die Konfiguration, Pin Code und Telefonnummern bleiben nach der Entnahme der SIM Karte in der Software gespeichert. GSM Modem deaktivieren Steigen Sie in das Menü [GSM Modem] ein und drücken Sie die Taste [Deaktivieren] um das Modem auszuschalten. Wenn Sie das Test-SMS erhalten, dann ist die Konfiguration erfolgreich abgeschlossen. Test-SMS Falls Sie das Test SMS nicht erhalten Sollten Sie folgende Punkte kontrollieren: Blinkt die LED am Modem? SIM Karte in Modem eingelegt? Gespeicherte Telefonnummern? Guthaben auf der SIM Karte? Ausreichend Empfang (Verbindungsqualität)? Probieren Sie erneut ein Test-SMS zu senden. SIM Karte entriegeln und entnehmen Die Verriegelung der SIM Karte lösen und anschließend kurz auf die SIM Karte drücken, damit diese heraus geschoben wird. Sollte noch immer kein SMS ankommen, SIM Karte am Mobiltelefon testen Entnehmen Sie die SIM Karte aus dem Modem. Siehe dazu die nachfolgende Schritte SIM Karte entfernen aus GSM Modem. Geben Sie diese SIM Karte in ein funktionstüchtiges Mobiltelefon und schicken Sie nun eine SMS an die gewünschte Telefonnummer. Kontrollieren Sie ob dieses SMS ankommt. Falls dieses SMS nicht ankommt ist möglicherweise die SIM Karte gesperrt und muss gewechselt werden. Wiedereinbau der SIM Karte Die SIM Karte wieder einsetzen und verriegeln. In das Menü [GSM Modem] einsteigen und die Taste [Aktivieren] drücken um das Modem wieder einzuschalten. Versuchen Sie erneut ein Test-SMS zu versenden. 12 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

13 SMS Befehle SMS Befehle an das Modem senden Mit einem Mobiltelefon und dem installierten GSM Modem können Sie den Kessel steuern. Dazu senden Sie den gewünschten Befehl per SMS an die Telefonnummer der SIM Karte im GSM Modem. Nur die Telefonnummern welche im GSM Menü gespeichert sind, haben auch die Berechtigung SMS Befehle an den Kessel zu senden. Vergewissern Sie sich deshalb dass Ihre Mobiltelefonnummer im GSM Menü gespeichert ist. Aufbau eines Befehls Groß- und Kleinschreibung ist gleichwertig Die Groß- und Kleinbuchstaben für die SMS Befehlte sind gleichwertig. Heizung Auto oder heizung auto bedeuten somit dasselbe. Aufbau eines SMS Befehls Ein SMS Befehl besteht immer aus 2 Wörtern, die durch ein Leerzeichen getrennt sind. Das erste Wort spricht den Funktionsblock (Kessel, Heizkreis, Warmwasser) an oder mit dem Namen des FUB den einzelnen Kessel oder Heizkreis. Das zweite Wort beschreibt immer den angestrebten Status. Beispiel: Heizung Ein schaltet alle Heizkreise ein. Beispiel: Eltern Ein schaltet nur den auf Eltern umbenannten Heizkreis ein. Überbegriff für Funktionsblöcke Die FUB Namen sind an der waagrechten Leiste am Touch Screen angeordnet. Ein Funktionsblock (=FUB) kann mit einem Überbegriff oder mit dem selbst geänderten FUB Namen angesprochen werden. Mit dem Überbegriff werden alle gleichen FUB im System gemeinsam angesprochen. Überbegriffe sind: Kessel, Heizung, Warmwasser. Der selbst geänderte FUB Name gilt nur für diesen einzelnen FUB. So werden beispielsweise alle Heizkreise mit dem Überbegriff Heizung Ein eingeschaltet. Wurde der FUB Name für einen Heizkreis auf Fußboden geändert, dann wird mit dem SMS Befehl Fußboden Ein nur dieser Heizkreis eingeschaltet. Sprache einstellen Die SMS Befehle richten sich immer nach der am Kessel eingestellten Sprache. Ist am Kessel die Sprache Deutsch eingestellt, müssen auch die SMS Befehle in Deutsch geschickt werden. Zustandsmeldung nach einem SMS Befehl Nachdem Sie einen SMS Befehl gesendet haben, erhalten alle gespeicherten Telefonnummern nach 10 Sekunden eine SMS zurück mit der aktuellen Zustandsmeldung des Funktionsblocks. Wird für den SMS Befehl ein Überbegriff verwendet wird für jeden FUB ein separates SMS zurück gesendet. Beispiel für SMS Befehl HK1 Tag. HK1 Tag Zustandsmeldung retour vom Kessel: FUB Name Zustand Info: HK1 Ein Tag Thu Nov 25 09:16: Datum und Uhrzeit GSM Modem

14 Heizkreise, Kessel SMS Befehle für die Heizkreise Die angeführten Befehle regeln die Heizkreise. Mit dem Überbegriff Heizung können alle Heizkreise geschaltet werden. Geben Sie anstelle von Heizung zum Beispiel HK1 ein wenn Sie nur den FUB HK1 schalten möchten. Sind mehrere Heizkreise installiert, überprüfen Sie dass die FUB Namen der einzelnen Heizkreise nicht mit dem Überbegriff Heizung ident sind. Ändern Sie gegebenfalls diese FUB Namen, da sonst der Überbegriff wirkungslos ist. Heizung Auto Wird mit einem Mobiltelefon Heizung Auto an die SIM Karte des GSM Modems gesendet, werden alle Heizkreise auf Automatikbetrieb nach der Zeitschaltuhr am Kessel geschaltet. SMS Befehle für FUB Kessel SMS Befehle Die angeführten Befehle regeln den Kessel. Sind mehrere Kessel installiert (Kaskadenschaltung), geben Sie anstelle von Kessel den geänderten FUB Namen des jeweiligen Kessels ein, um nur diesen ein- bzw. auszuschalten. Bei einer Kaskadenschaltung überprüfen Sie, dass die FUB Namen der einzelnen Kessel nicht mit dem Überbegriff Kessel ident sind. Ändern Sie gegebenfalls diese FUB Namen, da sonst der Überbegriff wirkungslos ist. Kessel Ein Schaltet alle Kessel in den Heizbetrieb. Kessel Aus Schaltet den Heizbetrieb aller Kessel aus. Heizung Tag Schaltet alle Heizkreise auf den Tagbetrieb. Heizung Nacht Schaltet alle Heizkreise in den Nachtbetrieb. Heizung Kommen Schaltet alle Heizkreise auf Kommen. Heizung Gehen Schaltet alle Heizkreise auf Gehen. Heizung Ein Alle Heizkreise werden eingeschaltet. Heizung Aus Alle Heizkreise werden ausgeschaltet. SMS Befehle überschreiben Raumbediengeräte Der letztgegebene Befehl, unabhängig davon ob vom Mobiltelefon, Raumbediengeräte oder Touch ist gültig. Daher kann die Stellung des Schalters am Raumbediengerät vom aktuellen Zustand abweichen. SMS Befehl für FUB Warmwasser Es wird hier die Warmwasser-Aufbereitung geschaltet. Mit Warmwasser werden alle Warmwasserspeicher geschaltet. Geben Sie anstelle von Warmwasser den FUB Namen des jeweiligen Warmwasserspeichers ein, um nur diesen zu schalten. Ist ein Kombispeicher konfiguriert, dann wird mit dem Befehl Warmwasser Laden auch dieser geladen. Sind mehrere Warmwasserspeicher installiert, überprüfen Sie, dass die FUB Namen der einzelnen Warmwasserspeicher nicht mit dem Überbegriff Warmwasserspeicher ident sind. Ändern Sie gegebenfalls diese FUB Namen, da sonst der Überbegriff wirkungslos ist. Warmwasser Laden Schaltet alle Warmwasserspeicher auf Laden. 14 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

15 SMS Befehle Telefonnummern speichern, löschen Telefonnummern per SMS speichern Ab der Software ist es möglich, Telefonnummern für die per SMS Telefonnummern zu speichern und zu löschen. Der SMS Befehl zum speichern ist wie folgt aufgebaut: tnr1: Telefonnummern per SMS löschen Ab der Software ist es möglich die Telefonnummern ebenso per SMS zu löschen. Der SMS Befehl bleibt gleich, aber anstelle der Telefonnummer wird eine 0 (Null) eingegeben. tnr1: 0 Stelle Telefonnummer Stelle =löschen Beispiel: An die 1. Stelle die Telefonnummer speichern. Der SMS Befehl dazu lautet: tnr1: Beispiel: Die gespeicherte Telefonnummer an 2ter Stelle aus der Liste löschen. Der SMS Befehl dazu lautet: tnr2: 0 Beispiel: An die 3. Stelle die Telefonnummer speichern. Der SMS Befehl dazu lautet: tnr3: Liste mit den gespeicherten Telefonnummern Nach dem speichern einer Telefonnummer per SMS, erhalten Sie vom GSM Modem als Bestätigung eine SMS mit der aktuellen Liste der gespeicherten Telefonnummern. Beispiel: Telefonliste: 1: : : : Als Bestätigung erhalten Sie eine SMS, mit der aktuellen Liste der gespeicherten Telefonnummern. Beispiel: Telefonliste: 1: : : Der SMS Löschbefehl gilt sinngemäß für alle gespeicherten Telefonnummern. GSM Modem

16 Funktion überprüfen, SMS Weiterleitung SMS Befehle Funktion des GSM Modem überprüfen Sie können die Funktion des GSM Modems überprüfen indem Sie sich in regelmäßigen Abständen ein Test SMS vom GSM Modem schicken lassen. Standardmäßig ist diese Funktion ausgeschaltet. Beachten Sie dass die SIM Karte am GSM Modem mit ausreichend Guthaben aufgeladen ist. testsms: 0 Wird mit einem Mobiltelefon testsms: 0 an die SIM Karte des GSM Modems gesendet, wird die Überprüfung ausgeschaltet. Es wird kein Test-SMS an gesendet. SMS Weiterleitung vom GSM Modem Sie können eine SMS weiterleiten lassen, welche von einer Telefonnummer die nicht im Menü [GSM Modem] gespeichert ist auf die SIM Karte geschickt wurde. Die Weiterleitung der SMS erfolgt an alle Telefonnummern welche im Menü [GSM Modem] gespeichert sind. Beispiel: Der Netzbetreiber der SIM Karte schickt eine SMS mit dem aktuellen Guthaben zum GSM Modem. Ist die Weiterleitung aktiviert, wird dieses SMS an alle im Menü [GSM Modem] gespeicherten Telefonnummern weitergeleitet. Werkseitig ist diese Funktion eingeschaltet. testsms: 1 Sie erhalten wöchentlich, jeden Samstag zwischen 12:00 und 12:30 Uhr, eine Test SMS. Test-SMS fwdsms: 0 Wird mit einem Mobiltelefon fwdsms: 0 an die SIM Karte des GSM Modems gesendet, wird die SMS Weiterleitung ausgeschaltet. Es wird keine SMS weitergeleitet. testsms: 2 Sie erhalten monatlich, immer am 1. Tag zwischen 12:00 und 12:30 Uhr, eine Test SMS. Test-SMS fwdsms: 1 SMS Weiterleitung wird eingeschaltet. SMS werden an alle im Menü [GSM Modem] gespeicherten Telefonnummern weitergeleitet. 16 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

17 SMS Meldungen vom Kessel Störmeldungen vom Kessel Ist am Kessel eine Störung (Warnung, Fehler oder Alarm) aufgetreten, wird diese Störung per SMS an alle gespeicherten Telefonnummern gesendet. Die Liste sämtlicher Störmeldungen ist in der Bedienungsanleitung des Kessels ersichtlich. Meldungen welche durch ein blaues Symbol am Touch Screen angezeigt sind, werden nicht per SMS weitergeleitet. Aufbau einer Störmeldung In der ersten Zeile ist die Priorität der Störung ersichtlich (Warnung, Fehler oder Alarm) sowie der FUB bei dem diese aufgetreten ist. Die Priorität entspricht auch der Meldung am Touch Screen des Kessels (Warnung, Fehler, Alarm). Danach folgt die Beschreibung der Störung. Am Ende ist das Datum und die Uhrzeit angeführt, wann diese Störung aufgetreten ist. Priorität FUB Name Beschreibung Fehler: Kessel Not-Aus Thu Nov 25 09:16: SMS Meldung beim Neustart des Kessels Nach einem Stromausfall oder durch drücken des Netzschalters überprüft die Software ob alle FUB vorhanden sind. Sind alle vorhanden wird eine Bestätigung per SMS an alle Telefonnummern gesendet. Anfahren der Heizung - Grund: Die Anlage ist nach einer Unterbrechung wieder in Betrieb. Thu Nov 25 09:16: Fehlt ein FUB weil z.b.: ein zusätzliches Wandgehäuse noch keinen Strom hat, dann wird folgende Störmeldung per SMS an alle gesendet. Ausfall der Heizung - Grund: Stromausfall oder defekte Anlage. Thu Nov 25 09:16: In diesem Fall ist eine Überprüfung der Anlage erforderlich. Datum und Uhrzeit Vor Montage von zusätzlichem Wandgehäuse GSM Modem deaktivieren Wird an einer bestehenden Anlage später ein zusätzliches Wandgehäuse installiert, muss vor Beginn der Montage das GSM Modem deaktiviert werden. Nach Abschluss der Montage aktivieren Sie das GSM Modem wieder, damit es auch die zusätzlichen FUB vom Wandgehäuse überprüft. GSM Modem

18 Fehlermeldungen, Akku Fehlermeldungen für SMS Befehle die nicht erkannt werden Wird ein SMS Befehl an das GSM Modem geschickt, aber von der Steuerung nicht erkannt, sendet das Modem eine SMS mit einer Fehlermeldung zurück an Sie. Korrigieren Sie dann den SMS Befehl und senden Sie diesen erneut. SMS Befehl besteht nicht aus 2 Wörter Der SMS Befehl wurde nicht erkannt, weil er aus mehr oder weniger als 2 Wörter besteht. Beispiel für SMS Befehl: Kessel Kommando ist nicht gültig: Kessel Akku tauschen Damit bei einem Stromausfall die Meldung per SMS an die Telefonnummern gesendet wird, ist ein Akku in der Stromversorgung eingebaut. Der Akku ist defekt, wenn Sie bei einem Stromausfall des Kessels keine SMS mit dieser Fehlermeldung erhalten. In diesem Fall tauschen Sie den Akku gegen einen neuen wiederaufladbaren mit 9V und 200 mah aus. Akku SMS Befehl wurde nicht erkannt Der SMS Befehl wurde nicht erkannt, weil eines der beiden Wörter nicht erkannt wurde. Beispiel für SMS Befehl: Eltern falsch Kommando ist nicht gültig: Eltern falsch 18 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

19 Software Update mit Akku Softwareupdate mit Akku Bei künftigen Software-Updates (siehe Seite 6) muss nach dem Ausschalten des Hauptschalters gewartet werden, bis die LED am Bedienteil erlischt. Weil der Akku vom GSM Modem die Spannung noch kurzzeitig erhält. Akku Mindestens 10 Minuten warten bis LED erlischt Nach dem Ausschalten des Hauptschalters muss gewartet werden, bis die LED am Bedienteil erlischt. Erst dann ist der Akku vollständig geleert und das Software-Update kann weitergeführt werden. Diese Wartezeit kann bis zu 10 Minuten betragen. LED Oder Verbindungskabel kurzzeitig trennen Alternativ kann man nach dem Ausschalten des Hauptschalters, auch das Verbindungskabel vom Akku zum Bedienteil trennen. Zirka 5 Sekunden warten (bis die LED am Bedienteil erlischt). Dadurch wird die Wartezeit von bis zu 10 Minuten erspart. Vor dem erneuten Einschalten des Hauptschalters muss die Verbindung vom Akku zum Bedienteil wieder hergestellt werden. Verbindungskabel trennen GSM Modem

20 Entsorgung Entsorgung Die Entsorgung samt Zusatzaggregaten hat umweltgerecht gemäß Abfallentsorgungsgesetz zu erfolgen. Recyclingfähige Stoffe sind in getrenntem und gereinigtem Zustand der Wiederverwertung zuzuführen. GSM_Modem_Bedienung_ , Technische Änderungen vorbehalten 20 Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten

Software Update. ETAtouch Steuerung. Software Update ETAtouch 2011-10

Software Update. ETAtouch Steuerung. Software Update ETAtouch 2011-10 Software Update ETAtouch Steuerung Software Update ETAtouch 2011-10 Welche Software ist am Kessel? Welche Software ist am jetzt Kessel? aktuell? Dieses aktuelle Handbuch Software beschreibt ist auf den

Mehr

ETAtouch Austausch des Touchscreen. Montage. Austausch des Touchscreen

ETAtouch Austausch des Touchscreen. Montage. Austausch des Touchscreen 2011-10-13 ETAtouch Austausch des Touchscreen Montage Austausch des Touchscreen 2011-10 Inhaltsverzeichnis Vor dem Austausch Service Berechtigung... 3 Anlagenkonfiguration auf USB-Stick sichern... 4 Registrierung

Mehr

ETAtouch Fernbedienung über www.meineta.at. Installation und Bedienung. Fernbedienung ETAtouch 2011-09

ETAtouch Fernbedienung über www.meineta.at. Installation und Bedienung. Fernbedienung ETAtouch 2011-09 ETAtouch Fernbedienung über www.meineta.at Installation und Bedienung Fernbedienung ETAtouch 2011-09 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen... 3 Software Version prüfen... 4 Software Update durchführen...

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren.

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Bedienungsanleitung cocos-simple WHITE MP3-Player Wichtige Hinweise: Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Wir übernehmen

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Bedienungsanleitung. Abb. 1 Abb. 2

Bedienungsanleitung. Abb. 1 Abb. 2 Bedienungsanleitung IT-SMS 1) Vorbereitung des Tele-Switch: a) Setzen Sie die SIM-Karte in das Gerät ein. (Abb.1) Die PIN-Abfrage der SIM-Karte muss deaktiviert sein. Abb. 1 Abb. 2 b) Erst jetzt den Tele-Switch

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

RIKA WARM APP. Bedienungsanleitung

RIKA WARM APP. Bedienungsanleitung RIKA WARM APP Bedienungsanleitung 1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN: Ofen: Ofen mit Tastendisplay ab Softwareversion 1.40 Ofen mit Touchdisplay ab Ofensoftware V1.12, Display Version V1.22. (Öfen mit älterer Software

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 14

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 14 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...3 1.1 Einschalten...3 1.2 Polter Programm starten...3 1.3 Info Anzeige...3 1.4 Haupt Fenster...4 1.4.1 Gps Symbolbeschreibung...4 1.4.2 Tastatur...4 1.5 Minimieren des

Mehr

Software Update Version 1.5.9193

Software Update Version 1.5.9193 Active 10 Software Update Version 1.5.9193 Version 1.0 1 P a g e Inhalt 1. Vollständige Liste der Änderungen 1.1 Grundlegende Änderungen 1.2 Geringfügige Änderungen 2. Installationsanleitung 2.1 Windows

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote Android Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen

Mehr

Inbetriebnahme des Truma inet Systems. Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung

Inbetriebnahme des Truma inet Systems. Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung Inbetriebnahme des Truma inet Systems Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung Voraussetzungen und Bestandteile des Truma inet Systems Die Truma inet Box die Steuerzentrale des Truma

Mehr

"Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor"

Memory Stick zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software scenes editor comfort 8+ IRPC "Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor" 1: Programmstart, Einstellungen 1.1 Zuerst die Software der beiliegenden CD-ROM auf einem

Mehr

SERVICEMANUAL MB95 SCHAUB LORENZ. Produkte: 26LE-E4900 32LE-E6900. Inhaltsangabe: 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 1) Hotel-Modus Seite 2

SERVICEMANUAL MB95 SCHAUB LORENZ. Produkte: 26LE-E4900 32LE-E6900. Inhaltsangabe: 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 1) Hotel-Modus Seite 2 SERVICEMANUAL MB95 Produkte: SCHAUB LORENZ 22LE-E5900 26LE-E4900 32LE-E6900 Inhaltsangabe: 1) Hotel-Modus Seite 2 2) Welcome Screen einspielen Seite 4 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten)

Mehr

Softwareupdate Bedieneroberfläche (GUI) Firmware

Softwareupdate Bedieneroberfläche (GUI) Firmware 1. Überprüfen Sie die GUI Version (in diesem Fall ist es die 1.12); 2. Überprüfen Sie die Version (in diesem Fall ist es die 2.03); 3. Laden Sie die GUI und die von der Benning Homepage herunter; http://de.benning.de/de/corporate/produkte-dienstleistungen/pruef-und-messtechnik/downloads/softwaredownloads.html

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung LHD8003 kurze Bedienungsanleitung Installation: (S.3 bis 8) 1. Gehäuse öffnen. 2. Stromversorgung ausmachen und die SIM-Karte vorsichtig einstecken und einschieben (sehen Sie das Foto) Setzen Sie Ihre

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 1.1 Einschalten... 2 1.2 Polter Programm starten... 2 1.3 Info Anzeige... 2 1.4 Haupt Fenster...

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren. MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren. MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote - ios Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen für

Mehr

Firmware-Installationsanleitung für AVH-X2500BT

Firmware-Installationsanleitung für AVH-X2500BT Firmware-Installationsanleitung für AVH-X2500BT HINWEISE: Bei Problemen mit diesem Update sehen Sie bitte in den Fragen & Antworten am Ende dieser Anleitung nach oder wenden sich an die Pioneer Service

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für zuhause

Mehr

Produktinfo. HCS Midi- GSM. Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! per SMS Heizung ein / ausschalten

Produktinfo. HCS Midi- GSM. Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! per SMS Heizung ein / ausschalten Produktinfo HCS Midi- GSM per SMS Heizung ein / ausschalten Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! Inkl. Netzteil, Akku, 3x Temperatursensoren, Eingebautes GSM Modem, Antenne, Kompl.

Mehr

Lambdasonden kalibrieren HuS118 und LSM11. ETAtouch Steuerung. HuS118 LSM11. Lambdasonden kalibrieren

Lambdasonden kalibrieren HuS118 und LSM11. ETAtouch Steuerung. HuS118 LSM11. Lambdasonden kalibrieren Lambdasonden kalibrieren HuS118 und LSM11 ETAtouch Steuerung HuS118 LSM11 Lambdasonden kalibrieren 2011-03 Inhaltsverzeichnis Berechtigung Service einstellen...3 Funktion Extra kalibrieren...4 In das Textmenü

Mehr

Lassen Sie das Gerät von Fachpersonal einbauen, um Schäden zu vermeiden!

Lassen Sie das Gerät von Fachpersonal einbauen, um Schäden zu vermeiden! Wichtige Informationen zur Inbetriebnahme vom GPS-Tracker BITTE UNBEDINGT DIE DEUTSCHE GEBRAUCHSANLEITUNG DOWNLOADEN! Besuchen Sie folgende Internetseite. http://www.brotherinc.de/gps/ (in die Browser

Mehr

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway Rack Edition Quick Start Guide Braintower SMS Gateway Was ist drin? Verpackung beinhaltet neben dem SMS Gateway: Netzkabel RS 232 Kabel Antenne Rack Mount Kit Braintower SMS Gateway Netzwerkstatus ➋ Rack

Mehr

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden.

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Zugangscode 365 Alle Systemeinstellungen müssen nach Installation komplett neu eingestellt werden.

Mehr

Bedienungsanleitung. Kleiderhaken Kamera J018. CM3-Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding

Bedienungsanleitung. Kleiderhaken Kamera J018. CM3-Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Bedienungsanleitung Kleiderhaken Kamera J018 CM3-Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Danke für den Kauf der Kleiderhaken Kamera J018. Der Kleiderhaken zeichnet sich durch ein sehr unauffälliges

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Version 07/06 VP 1 Einleitung 4 2 Signalisierung von Sprachnachrichten (Posteingang)

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 8 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 8 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 8 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

SafeLine GL5. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku.

SafeLine GL5. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. SafeLine GL5 Bedienungsanweisung GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. safeline.eu SafeLine GL5 Bedienungsanweisung Allgemeines und Sicherheit

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

WINDOWS 10 Demo Upgrade Anleitung

WINDOWS 10 Demo Upgrade Anleitung WINDOWS 10 Demo Upgrade Anleitung 1 Windows 10 Funktionalitäten Windows 10 Für Weltveränderer Neu und dennoch vertraut Ihr ganz persönliches Windows Arbeiten Sie mit all Ihren Geräten Werden Sie effektiver

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

MicroGuard & Thermostat. Kurzanleitung / Ergänzungen. Copyright wiatec gmbh, 2009-2014 V1.4 01.01.2015 Seite 1 von 8

MicroGuard & Thermostat. Kurzanleitung / Ergänzungen. Copyright wiatec gmbh, 2009-2014 V1.4 01.01.2015 Seite 1 von 8 MicroGuard & Thermostat Kurzanleitung / Ergänzungen Copyright wiatec gmbh, 2009-2014 V1.4 01.01.2015 Seite 1 von 8 Lieferumfang Bei einer Bestellung des Thermostats werden folgende Komponenten geliefert:

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Administrator. Blaulicht

Administrator. Blaulicht Administrator Version 2.1k 07. Dezember 2006 Administrator2.1k.doc Seite 1 von 20 Versionen Version Datum Autor Bemerkungen 1.0 21.9.06 OPE erste Version 1.1 27.9.06 MVG Interne Review 1.2 12.10.06 OPE

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

benutzerhandbuch Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Produkts die Sicherheitshinweise.

benutzerhandbuch Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Produkts die Sicherheitshinweise. benutzerhandbuch Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Produkts die Sicherheitshinweise. Einsetzen des Akkupacks Willkommen bei Flip UltraHD 1 Schieben Sie die Akku-Verriegelung nach unten, um sie zu lösen.

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir

Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir natürlich auch nach dem Kauf für Sie da. Bei technischen

Mehr

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten 17 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten Inhalt 3. Einleitung 3.1. Wartemodus Deutsch 3.2. Anruf 4. Menü 4.1. Player 4.2. Diktiergerät 4.3. Bluetooth 4.4. Kontakte

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen Antennen

Mehr

NNKOMNM. kéì=~äw== qbkbl. fåëí~ää~íáçå=çéê=páêç`~ã=çáöáí~ä=qêéáäéê=ñωê=táåççïë=t. aéìíëåü

NNKOMNM. kéì=~äw== qbkbl. fåëí~ää~íáçå=çéê=páêç`~ã=çáöáí~ä=qêéáäéê=ñωê=táåççïë=t. aéìíëåü kéì=~äw== NNKOMNM qbkbl fåëí~ää~íáçå=çéê=páêç`~ã=çáöáí~ä=qêéáäéê=ñωê=táåççïë=t aéìíëåü Inhaltsverzeichnis Sirona Dental Systems GmbH Inhaltsverzeichnis 1 SiroCam digital Treiber installieren... 3 2 Installation

Mehr

TachoDrive PLUS. GloboFleet. Bedienungsanleitung

TachoDrive PLUS. GloboFleet. Bedienungsanleitung BUYOND GmbH Projensdorfer Str.324 24106 Kiel Telefon: +49(0)431 / 247 247 2 Fax: +49(0)431 / 247 247 3 mail@globofleet.com www.globofleet.com I. Konfigurationssoftware 1. Starten Sie den PC 2. Stecken

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung

htp Voicebox Bedienungsanleitung htp Voicebox Bedienungsanleitung Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Variable Rufumleitungszeit von 10 bis 60

Mehr

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 SERVICEMANUAL MB82 Produkte: SCHAUB LORENZ 32LH-E4200 Inhaltsangabe: 1) Hotel-Modus Seite 2 2) Welcome Screen einspielen Seite 4 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 4) Master

Mehr

SafeLine GL4. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku.

SafeLine GL4. Bedienungsanweisung. GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. SafeLine GL4 Bedienungsanweisung GSM-Alternative für unsere Aufzugtelefone einschl. integrierter Stromversorgung und Reserveakku. safeline.eu SafeLine GL4 Bedienungsanweisung Allgemeines und Sicherheit

Mehr

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA MiniLes V2.3 Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Systemvoraussetzungen 3. Installation der Software 4. Anschließen des Mini-KLA 5. Bedienung von MiniLes V2.3 5.1 Mini-KLA suchen / COM-Port

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung SchwackeListeDigital SuperSchwackeDigital SuperSchwackeDigital F Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihren Auftrag für SchwackeListeDigital. Hier finden Sie die notwendigen Hinweise,

Mehr

SMS-MODEM-CONTROL SOLAR

SMS-MODEM-CONTROL SOLAR SMS-MODEM-CONTROL SOLAR Leistungskontrolle von Solar-Module Software für PC-Systeme unter Windows zur Datenverwaltung von SMS- Sende und Empfangsdaten (Befehle, Messwerte und Fehlermeldungen) für SLC 901

Mehr

Infrarot Datenauswertung

Infrarot Datenauswertung Infrarot Datenauswertung Liebherr Temperature Monitoring Infrared Key Kälte-Berlin Inh.: Christian Berg Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 (0) 30 / 74 10 40 22 Fax: +49 (0) 30 / 74 10 40 21 email:

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Funktionsumfang der Video-Sonnenbrille 1. Hochwertige Polaroid Linse. 2. Eingebauter 2 GB Speicher für ca. 5 Stunden Videoaufnahme, variiert von 3-20 Stunden, je nach

Mehr

Compuprint SP40plus. Das SP40plus Remote Setup Programm. Restore MFG. Send Setup. Send Setup. Restore MFG

Compuprint SP40plus. Das SP40plus Remote Setup Programm. Restore MFG. Send Setup. Send Setup. Restore MFG Das SP40plus Remote Setup Programm Das SP40plus Remote Setup Programm ist ein kleines schweizer Messer, das Ihnen den Umgang mit dem Produkt erleichtert, sei es, dass Sie als Techniker mehrere Geräte aktualisieren

Mehr

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten.

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM Dokumentation Version 1.2013 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. 1 Information Diese Dokumentation beschreibt die Funktionen der kostenpflichten

Mehr

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2 SERVICEMANUAL SL70 Produkte: 26LE4800CT, 32LE5900CT 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE 40LT590CT, 46LE6900CT Inhaltsangabe: 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011)

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Software- Beschreibung für PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Inhalt: 1. Installation 2. Inbetriebnahme / Geräteanschluss / Programmstart

Mehr

KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder

KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder Direkt zum KB3000 SMS Temperaturalarm bei Kälte-Berlin KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder Einbruch Brand Störungen Kälte-Berlin Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 30 74 10 40 22 Fax: +49 30 74 10 40

Mehr

Bitte tragen Sie hier zur Gedächtnisstütze die entsprechenden Meldungen ein:

Bitte tragen Sie hier zur Gedächtnisstütze die entsprechenden Meldungen ein: Programmierung des Handys SMS-Alarm auf www.comwebnet.de Dirk Milewski Haftungsausschluß: Die Angaben sind so genau wie möglich gemacht, dennoch kann ich nicht Ausschliessen das Fehler im Text und Hardware

Mehr

GSM / GPRS Modul Täglicher Bericht und Fehlermeldung

GSM / GPRS Modul Täglicher Bericht und Fehlermeldung GSM / GPRS Modul Täglicher Bericht und Fehlermeldung Inhaltsverzeichnis Generelle Informationen 2 Installation... 3 Vorhergehende Kontrolle..3 Installation vom Modul.3 Kontrolle der Funktionen 5 Konfiguration

Mehr

Thermoguard. Thermoguard GSM-Modem Version 2.90

Thermoguard. Thermoguard GSM-Modem Version 2.90 Thermoguard Thermoguard GSM-Modem Version 2.90 Inhalt - Einleitung / Voraussetzungen... 3 - Verbindung des Modems mit dem Thermoguard-PC... 5 - Konfiguration und Test in der Thermoguard-Software... 8 -

Mehr

Gebrauchsanweisung. A2-Version Dezember 2014

Gebrauchsanweisung. A2-Version Dezember 2014 Gebrauchsanweisung A2-Version Dezember 2014 Inhaltsangabe Einstieg...3 Gerät Beschreibung...3 ON / OFF...4 Die Batterie Laden...5 Einstellungen...6 Einstellungen auf dem FlyNet 3...6 Einstellungen auf

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Kurzanleitung. Willkommen zu MatiGard Air

Kurzanleitung. Willkommen zu MatiGard Air Willkommen zu MatiGard Air Kurzanleitung Konzipiert für Ihre Sicherheit zu Hause. Einfache Installation und einfache Bedienung mit unserer App Magictrl. Dinsafe Inc., 2014 Vorbereiten Starten Sie mit Magictrl

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Betriebsanleitung TCS-MICRO

Betriebsanleitung TCS-MICRO Betriebsanleitung TCS-MICRO 1 Einführung 1.1 TCS Micro Funktion Das TCS (Telecom Control System) ermöglicht das Erfassen von Betriebszuständen an Maschinen und Anlagen. Dazu ist ein digitaler Eingang vorhanden,

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (ios) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen TM Air 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows Vista UPC Austria empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls

Mehr

Das folgende Dokument enthält eine Kurzanleitung zur Programmierung von LOG GT-3 s mit Hilfe der Seba Data View (SDV) Software:

Das folgende Dokument enthält eine Kurzanleitung zur Programmierung von LOG GT-3 s mit Hilfe der Seba Data View (SDV) Software: Kurzanleitung - LOG GT-3 Installation (V 1.0) Das folgende Dokument enthält eine Kurzanleitung zur Programmierung von LOG GT-3 s mit Hilfe der Seba Data View (SDV) Software: Wichtiger Schritt: Anlegen

Mehr

BitLocker - Laufwerkverschlüsselung

BitLocker - Laufwerkverschlüsselung BitLocker - Laufwerkverschlüsselung Zunächst nur in Windows 7 Ultimate verfügbar, ist BitLocker eine Funktion, die sehr großen Nutzen für sensible Daten hat. Diese Funktion wurde erstmals in Windows Vista

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510)

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510) Schnellstart mdex mobile.dsl Paket (MX510) Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des mdex Routers MX510 als mdex mobile.dsl Paket zum Fernzugriff auf ein angeschlossenes Gerät über die

Mehr

Handbuch. SMS-Meldesystem. für EPB 2400 / 800 / 6000 S. Version V 2.2

Handbuch. SMS-Meldesystem. für EPB 2400 / 800 / 6000 S. Version V 2.2 Handbuch SMS-Meldesystem für EPB 2400 / 800 / 6000 S Version V 2.2 Stand: 17.12.2003 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 4 1.1 Schnittstelle 4 1.2 Modultyp 4 1.3 Speicherbelegung 4 1.4 Softwareversion

Mehr

Anleitung zum Einsetzen der Micro SIM Karte in das ipad

Anleitung zum Einsetzen der Micro SIM Karte in das ipad Anleitung zum Einsetzen der Micro SIM Karte in das ipad Sie erhalten heute die neue SIM Karte für Ihr ipad. Nach dem Einsetzen der Karte in Ihr ipad, sind Sie in der Lage mit dem ipad mobil eine Verbindung

Mehr

USB-Parametriersoftware 1 7831/00 Installation Bedienung

USB-Parametriersoftware 1 7831/00 Installation Bedienung USB-Parametriersoftware 1 7831/00 Installation Bedienung Ausgabe 2/2007 Identnummer 400 232 795 1 Lieferumfang / Inhalt 1. CD-ROM 2. USB-Anschlußkabel 2 Einleitung Die USB-Parametriersoftware ermöglicht

Mehr

Vielen Dank, dass Du Dich für ein a-rival Produkt entschieden hast. Eine gute Wahl. Wir wünschen Dir viel Spaß.

Vielen Dank, dass Du Dich für ein a-rival Produkt entschieden hast. Eine gute Wahl. Wir wünschen Dir viel Spaß. Vielen Dank, dass Du Dich für ein a-rival Produkt entschieden hast. Eine gute Wahl. Wir wünschen Dir viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir natürlich auch nach dem Kauf für Dich da. Bei technischen

Mehr

Brondi. Bedienungsanleitung

Brondi. Bedienungsanleitung BM-10 Brondi BABY-MONITOR Bedienungsanleitung EIGENSCHAFTEN - mehr als 300 Kanal-Kombinationen (8 Kanäle und 38 Unterkanäle) um Störungen mit anderen Geräten zu vermeiden. - Reichweite bis zu 3 Kilometer

Mehr

GSM Scanner Bedienungsanleitung. GSM - Scanner. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 10

GSM Scanner Bedienungsanleitung. GSM - Scanner. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 10 GSM - Scanner Bedienungsanleitung Seite 1 von 10 Dokumenten Information Revision Date Changes Name Function 1.0 13.09.12 vorläufige Version MB User Manual Copyright information Copyright UNITRONIC AG Alle

Mehr

Bedienungsanleitung für GSM-Schalter GS-01 / GSM Fernschalter GS-01 mit 3-fach Fernschalt-Steckdosenleiste

Bedienungsanleitung für GSM-Schalter GS-01 / GSM Fernschalter GS-01 mit 3-fach Fernschalt-Steckdosenleiste Bedienungsanleitung für GSM-Schalter GS-01 / GSM Fernschalter GS-01 mit 3-fach Fernschalt-Steckdosenleiste 07/03 2013 (08) Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, unsere jahrelange Erfahrung mit GSM-Anlagen

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung TASER CAM Rekorder Kurzanleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines TASER CAM Rekorders. Lesen Sie sich diesen Abschnitt durch, damit Sie das Gerät gleich einsetzen können. Der TASER CAM Rekorder kann

Mehr

MelSYS 5.1 Kurzanleitung Anlagenbediener SMS über GSM Modem. MelSYS 5.1 Kurzanleitung - Anlagenbediener

MelSYS 5.1 Kurzanleitung Anlagenbediener SMS über GSM Modem. MelSYS 5.1 Kurzanleitung - Anlagenbediener MelSYS 5.1 Kurzanleitung - Anlagenbediener SMS Alarmmeldung (Anlagenalarme über GSM Modem) Inhalt: Aufbau des Meldesystems MelSYS MelServer / MelLogViewer / MelPara Einstellungen durch Anlagenbediener

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie Sie benötigen für die Durchführung des Online-Updates einen Windows-PC mit schnellem Internetzugang. Die Datenmenge, die für das

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

ecoline GSM Adapter INSTALLIERUNGS- UND GEBRAUCHSANLEITUNG für Modulversion v2.0 und neuere Versionen Dokumentumversion: 1.31 22.11.

ecoline GSM Adapter INSTALLIERUNGS- UND GEBRAUCHSANLEITUNG für Modulversion v2.0 und neuere Versionen Dokumentumversion: 1.31 22.11. ecoline GSM Adapter INSTALLIERUNGS- UND GEBRAUCHSANLEITUNG für Modulversion v2.0 und neuere Versionen Dokumentumversion: 1.31 22.11.2013 Inhalt 1 Anwendungsbereiche...3 2 Funktionen...3 3 Einstellungen...3

Mehr

Handbuch. -für die Installation und Verwendung des Datavend-Telemetriesystems-

Handbuch. -für die Installation und Verwendung des Datavend-Telemetriesystems- Handbuch -für die Installation und Verwendung des Datavend-Telemetriesystems- Die Datavend-Kontrollbox (i.f. Kontrollbox) ist fester Bestandteil des Datavend- Telemetriesystems. Sie benötigen für die Nutzung

Mehr