Informations- und Kommunikationstechnik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informations- und Kommunikationstechnik"

Transkript

1 Tagungen, Seminare und Lehrgänge 2014 Vorsprung durch Wissen

2 Inhaltsübersicht Seite Der Auszug ist in folgende Themenbereiche gegliedert: Betriebssysteme 1 Hier finden Sie das Seminarangebot für Windows Administratorinnen und Administratoren. Lokale Netze und Internet 4 Neben Seminaren zum Thema MS Outlook finden Sie in diesem Themenbereich auch Seminare zum Thema Virtualisierung. Programmierung 5 In diesem Bereich ist die Veranstaltung zum Thema Programmierung und Automatisierung mit Excel-VBA angesiedelt. Textverarbeitung 6 Hier finden Sie unser Angebot zu MS Word sowie die Umsteigerschulungen Office 2010 und Office Tabellenkalkulation 8 Dieser Themenbereich enthält die Seminare zu MS Excel. Datenbank 9 Hier findet sich unser Angebot zum Thema MS Access. Präsentation 10 In diesem Bereich finden sich Seminare zum Produkt MS PowerPoint. Weitere Themen 11 Neben Seminaren zu den Themen IT-Sicherheit und IT-Recht sind in diesem Themenbereich die Seminare zum Thema Datenschutz angesiedelt, inkl. der Qualifikationsreihe Behördliche/r Datenschutzbeauftragte/r in Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg.

3 Betriebssysteme Windows und Active Directory - Grundlagen - Systemaufbau und Funktionsweise, Ablauf des Startvorgangs/Möglichkeiten, diesen zu beeinflussen - Installation des Betriebssystems mittels verschiedener Installationsverfahren - Einführung in Datenträgerverwaltung und Dateisysteme, die Systemkonfiguration und -optimierung - Grundlagen zur Serververwaltung über Active Directory, Securitymerkmale des Betriebssystems - Freigeben von Ressourcen, praktische Aufgaben und Übungen Windows-Administratorinnen und Administratoren Jürgen Eitelbuß S Stuttgart 790,00 Administration von Windows Server Installation und Konfiguration, Administration mit dem Server Manager - Festplatteninstallation und Dateisystem - HyperV, Backup und Restore, Troubleshooting Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 790,00 Security für Windows Netzwerke - Bedrohungen und Gefahren für ein Windows Netzwerk, Sicherheits-Policy für Unternehmen und Security Analyse, Access Control Lists, sichere Authentifizierung, Benutzer, Systemrechte - Sicherheitsrichtlinien, Patching von Windows Systemen - Absicherung von Server und Clients, Security Tools, Bring your own device Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 790,00 : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

4 Praxisworkshop Security - Viren, Würmer und Co - Grundlagen zu Schadsoftware, Schutzmaßnahmen gegen Schadsoftware - Funktionen von Endpoint Security Systemen (z.b. Virenscanner) - Vorgehensweise beim Befall durch Schadsoftware, praktische Übungen Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 265,00 Administration und Betrieb von Active Directory - Betrieb und Installation von Domänen Controllern, Benutzeradministration - Rollen-basiertes Benutzer-/ Berechtigungsmodell, Administration von Gruppenrichtlinien - Sichern und wiederherstellen des Active Directories, Aufgaben Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 790,00 Active Directory - Aufbaukurs inklusive Troubleshooting - Planung von Active Directory Umgebungen, Abhängigkeiten zu DNS - Absicherung von Active Directory Umgebungen mittels Sicherheitskonfiguration - Troubleshooting von Active Directory, Anmeldeproblemen und Gruppenrichtlinien - Optimierung von AD Umgebungen Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 790,00 : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

5 Praxisworkshop Gruppenrichtlinien - Aufbau und Funktionsweise von Gruppenrichtlinien, Erstellen von Gruppenrichtlinien - Optionen und Eigenschaften, Optimieren, Sichern und Wiederherstellen von Gruppenrichtlinien - Erzeugen und Importieren von Sicherheitsvorlagen, Office-Einstellungen via Gruppenrichtlinien - Konfiguration des Benutzerdesktops - Arbeiten mit der Group Policy Management Console, Einsatz von WMI Filtern Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 530,00 Neu Windows PowerShell - Einführung in die Funktionsweise der PowerShell - PowerShell als Befehlszeile, PowerShell Scripts programmieren - Erweiterung der PowerShell durch CMDlets Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 530,00 Neu Update IT-Basics - Grundlagen Netzwerke - Protokoll TCP/IP - Grundlagen Betriebssysteme Windows-Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 265,00 : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

6 Lokale Netze, Internet MS Outlook 2010 effizient nutzen - Nachrichteneingänge strukturieren, Kontakte, Besprechungen planen und Ressourcen reservieren - Aufgabenverwaltung, Anpassung der Arbeitsoberfläche an die persönlichen Anforderungen Alle Anwender/innen, die die Version Outlook 2010 intensiver nutzen wollen Klaus Ketterer S Stuttgart S Stuttgart Virtualisierung von Server und Clients - Überblick Virtualisierung, Einsatzszenarien, Virtualisierung mit Microsoft - Virtualisierung mit VMware, Virtualisierung mit Citrix - Isolierte Umgebungen, Virtual Desktop Infrastructrure (VDI) - Hardware, Cloud Computing, praktische Übungen Netzwerkadministrator/innen, strategische Entscheidungsträger/innen, Mitarbeiter/innen des Benutzerservice zur Betreuung der Anwender/innen Thomas Boscheck S Stuttgart 530,00 Unser Gesamtangebot finden Sie im Internet unter: >> Bildungsangebot Verwaltung : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

7 Neu VDI - Desktop Virtualisierung - Citrix XenDesktop - VMware View - Überblick VDI, Architektur Citrix XenDesktop, Installation, Administration XenDesktop - Erstellen Golden Image, Bereitsstellen virtuelle Desktops - Architektur Vmware, Installation, Administration Vmware View, Erstellen Golden Image - Bereitstellen virtuelle Desktops, Überwachnung, Fehleranalyse, praktische Übungen Netzwerkadministrator/innen, strategische Entscheidungsträger/innen, Mitarbeiter/innen des Benutzerservice zur Betreuung der Anwender/innen Thomas Boscheck S Stuttgart 790,00 Programmierung Programmierung und Automatisierung mit Excel-VBA - Möglichkeiten der Automatisierung in Excel, Makros aufzeichnen, ausführen und speichern - Auto-Makros, Sicherheitsfunktionen in Excel, Visual Basic-Editor-Grundlagen und Funktionen, Hilfe - Makros überarbeiten und verwalten, grundlegende Programmelemente, Grundlagen - Programmieren mit Visual Basic Editor, Kontrollstrukturen, Prozeduren und Funktionen, Klassen - Ereignisse, Objekte, Programmverfolgung, Excel-Objektmodell, Dialogfenster, Formulare - Dateisuche, Dateizugriff, Add-Ins, Kommunikation mit Office Das Seminar richtet sich an Anwender/innen mit guten Excel-Kenntnissen, die Excel noch intensiver nutzen möchten. Jürgen Eitelbuß S Stuttgart 395,00 Unser Newsletterangebot finden Sie unter: >> VWA-Newsletter >> Newsletter Verwaltung : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

8 Textverarbeitung MS Word 2010 effektiv nutzen I - Tipps und Tricks für die professionelle Gestaltung von Dokumenten - Verwendung fortgeschrittener Techniken für Dokumentvorlagen, Inhaltsverzeichnisse Stichwortregister, Tabellen, Einbinden von Dateien aller Art, Änderungsmodus, Seriendruck Office 2010 Anwender/innen, die Word noch intensiver nutzen möchten Ulrich Volkmer S Stuttgart Neu MS Word 2010 effektiv nutzen II - Seriendruck und Mischbriefe mit allen Finessen - Seriendruck und Mischbrieferzeugung - Autotexte und Textbausteine - Einführung in die Makroprogrammierung Office 2010 Anwender/innen, die Word noch intensiver nutzen möchten Ulrich Volkmer S Stuttgart Umsteigerschulung Office Umstieg von älteren Versionen auf Office 2010 (auch als Inhouse-Seminar buchbar) Stefan Fischer K * Karlsruhe VWA KA : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

9 Umsteigerschulung Office Umstieg von älteren Versionen auf Office Neuerungen in Word 2010, Überblick über die Arbeitsoberfläche - Neuerungen in Excel 2010, Überblick über die Arbeitsoberfläche - Neuerungen in PowerPoint 2010, Überblick über die Arbeitsoberfläche - Neuerungen in Outlook 2010, Überblick über die Arbeitsoberfläche Das Seminar richtet sich an Anwender/innen, die von älteren Versionen auf Office 2010 umgestellt haben bzw. umstellen werden und einen kompakten Überblick erhalten möchten. Jürgen Eitelbuß S Stuttgart S Stuttgart Neu Umsteigerschulung Office Umstieg von älteren Versionen auf Office Neuerungen in Word 2013, Überblick über die Arbeitsoberfläche - Neuerungen in Excel 2013, Überblick über die Arbeitsoberfläche - Neuerungen in PowerPoint 2013, Überblick über die Arbeitsoberfläche - Neuerungen in Outlook 2013, Überblick über die Arbeitsoberfläche Das Seminar richtet sich an Anwender/innen, die von älteren Versionen auf Office 2013 umgestellt haben bzw. umstellen werden und einen kompakten Überblick erhalten möchten. Jürgen Eitelbuß S 1. Halbjahr 2014 Stuttgart Gerne bieten Ihnen die vier Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg Inhouse Seminare an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

10 Tabellenkalkulation MS Excel Grundlagenseminar - Eingeben von Zahlen und Texten, Rechnen mit Excel - Relative und absolute Adressierung - Formeln und einfache Funktionen, Formatierung von Daten, Tabellen verknüpfen, Diagramme erstellen Das Seminar richtet sich an Anwender/innen von Office 2010, die mit der Erstellung, Erfassung, Auswertung und Darstellung von Zahlenmaterial befasst sind. Dieter Schmid S Stuttgart 345,00 MS Excel Vertiefungsseminar - Funktionen und Listenmanagement - Datumsfunktionen, WENN- und VERWEIS-Funktion - Listenmanagement (Datensätze filtern, Pivottabellen) Das Seminar richtet sich an Anwender/innen mit Grundkenntnissen und Excel-Erfahrung. Dieter Schmid S Stuttgart MS EXCEL Einführung in Tabellen, Rechnen, Datenbanken, Diagramme Stefan Fischer K Karlsruhe 379,00 keine, inkl. ME VWA KA : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

11 Datenbank MS Access 2010 effizient nutzen I - Einführung in relationale Datenbanken, Arbeitsoberfläche von Access Tabellen erstellen, Beziehungen herstellen, Dateneingabe und - bearbeitung - Arbeiten mit Filtern und Abfragen, Standardformulare und - berichte erstellen Anwender/innen, die mit vorhandenen Access-Datenbanken arbeiten und Daten auswerten Dieter Schmid S Stuttgart MS Access 2010 effizient nutzen II - Aktionsabfragen erstellen, Einführung in die SQL-Abfragesprache, Datenanalyse - Einsatz von erweiterten Formular- und Berichtstechniken, Export und Import von Daten Anwender/innen, die MS Access noch effektiver nutzen möchten Dieter Schmid S Stuttgart Unser Gesamtangebot finden Sie im Internet unter: >> Bildungsangebot Verwaltung : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

12 Präsentation MS PowerPoint Grundlagenseminar - Präsentationen vorbereiten (Vorgehensweise, Empfehlungen zur Gestaltung von Folien) - Präsentationsfolien erstellen (Vorlagen verwenden, Gliederung erarbeiten, Textfolien bearbeiten, Texte erstellen, gestalten und verändern, Word- und Exceltabellen einbinden) - Präsentieren (Folien mit Übergängen und Textanimation gestalten, Präsentation vorführen) - Attraktiv gestalten (Einfügen von Diagrammen, Clipart und Bildern), Zusatzmaterial einsetzen Anwender/innen, die Präsentationen erstellen und durchführen Klaus Ketterer S Stuttgart S Stuttgart MS PowerPoint Vertiefungsseminar - Präsentationen optimal vorbereiten und gestalten, Präsentationsvorlagen erstellen - Links innerhalb von Präsentationen, Zeichenobjekte erstellen und allgemeine Objektbearbeitung - Grafiken und Digitalbilder einbinden, Animationen wirkungsvoll einsetzen Erfahrene Anwender/innen, die Präsentationen erstellen und durchführen Klaus Ketterer S Stuttgart Unser Newsletterangebot finden Sie unter: >> VWA-Newsletter >> Newsletter Verwaltung : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

13 Weitere Themen Grundlagenseminar Landesdatenschutzgesetz - Grundlagen des Datenschutzrechts, Informationelle Selbstbestimmung,Persönlichkeitsrecht, LDSG u.a. - Rechtsgrundlagen des bereichsspezifischen Datenschutzes in Grundzügen (z.b. Sozialdatenschutz) - Technische und organisatorische Maßnahmen der Datensicherung, die "elf Gebote" der Datensicherung Behördliche Datenschutzbeauftragte bzw. künftige Datenschutzbeauftragte Thomas J. Eckert, Prof. Dr. Christian Walker S Ludwigsburg 175,00 Qualifikationsreihe "Behördliche/r Datenschutzbeauftragte/r" in Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg: Die bietet in Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg eine Qualifikationsreihe für behördliche Datenschutzbeauftragte an. Die Teilnehmer/innen der Qualifikationsreihe besuchen innerhalb von zwei Kalenderjahren die im Folgenden aufgeführten Seminare an der. Sie erhalten ein gemeinsames Zertifikat der und der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg über die "erforderliche Sachkunde" nach 10 Abs. 2 LDSG. Die Bausteine der Qualifikationsreihe: - Grundlagenseminar Landesdatenschutzgesetz ( S) - Der behördliche Datenschutzbeauftragte - Aufgaben und Funktion ( S) - Aktuelle Fragen des technischen und organisatorischen Datenschutzes ( S) - Workshop: Datenschutz in der Verwaltung - Aktuelle Fragen ( S) - Risiken und Bedrohungen beim Betrieb von IT-Umgebungen ( S) - Kommunikations- und Konfliktkompetenz für Datenschutzbeauftragte ( S) - Personaldatenschutz ( S) - Ein Seminar zum bereichsspezifischen Datenschutz aus dem Angebot der : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

14 Der behördliche Datenschutzbeauftragte - Aufgaben und Funktion - Gesetzessystematik im Datenschutzrecht - Der/Die behördliche Datenschutzbeauftragte - Aufgaben des/der behördlichen Datenschutzbeauftragten - Organisatorische und technische Maßnahmen der Datensicherung - Diskussion Behördliche Datenschutzbeauftragte bzw. künftige Datenschutzbeauftragte Rolf Benneweg S Stuttgart 175,00 Aktuelle Fragen des technischen und organisatorischen Datenschutzes - Die technischen und organisatorischen Maßnahmen nach 9 Landesdatenschutzgesetz (LDSG) - Verfahrensverzeichnis 11 LDSG, Vorabkontrolle 12 LDSG, Datenschutz- und Sicherheitskonzept - Datenverarbeitung im Auftrag 7 LDSG, Gemeinsame Datenverarbeitung 33a LDSG - Internet und Datenschutz (Firewalls, SPAM-Filterung, Kontrollbefugnisse) - egovernment und Datenschutz (virtuelle Poststelle, Dokumentenmanagementsysteme) - Datenschutzaspekte beim Einsatz neuer Technologien wie VoIP, WLAN, RFID, biometrische Verfahren Behördliche Datenschutzbeauftragte bzw. künftige Datenschutzbeauftragte Thomas J. Eckert S Stuttgart 175,00 Workshop - Datenschutz in der Verwaltung - Aktuelle Fragen - Aktuelle Entwicklungen im Bereich des Landesdatenschutzes - Fragen und Fälle der Teilnehmer/innen zur praktischen Anwendung des Datenschutzrechts, der Durchsetzung datenschutzrechtlicher Vorschriften und prakt. Organisation des Datenschutzes - Erstellen einer Datenschutzleitlinie und eines Datenschutzkonzepts (Rahmenkonzepts) Behördliche Datenschutzbeauftragte bzw. künftige Datenschutzbeauftragte Thomas J. Eckert, Rolf Benneweg S Stuttgart 175,00 : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

15 Risiken und Bedrohungen beim Betrieb von IT-Umgebungen - IT-Schutzziele und Schutzklassen, BSI IT Grundschutzhandbuch, Sicherheitskonzepte - Unternehmens-, Verwaltungs-, Sicherheitsrichtlinie - Risikoanalyse und deren Bewertung, Datenschutz-Aspekte und rechtliche Aspekte Funktionsträger/innen der Bereiche Organisation und IT, IT-Sicherheitsbeauftragte, Administratorinnen und Administratoren sowie behördliche Datenschutzbeauftragte S Stuttgart 180,00 Kommunikations- und Konfliktkompetenz für Datenschutzbeauftragte - Klare und wertschätzende Kommunikation - Vermitteln unpopulärer Nachrichten - Deeskalierende Verhaltensweisen Behördliche Datenschutzbeauftragte Birgit Hornberger S Stuttgart 175,00 Workshop Datenschutz - Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses und Durchführung der Vorabkontrolle - Nutzen und Zweck eines Verfahrensverzeichnisses, Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses - Öffentliches Verfahrensverzeichnis nach 11 Abs. 4 LDSG, Grundlagen der Vorabkontrolle - Ablauf und Inhalt der Vorabkontrolle, "In 7 Schritten durch die Vorabkontrolle" Behördliche Datenschutzbeauftragte Thomas J. Eckert S Stuttgart 175,00 : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

16 Workshop: Erstellen einer IT-Sicherheitsrichtlinie - Beschreibung und Notwendigkeit, Aufbau und Gliederung, Inhalte, organisatorische Aspekte - Vorlagen im Internet (z.b. BSI), Praxisbeispiel: Erstellung einer Sicherheitsrichtlinie Funktionsträger/innen der Bereiche Organisation und IT, IT-Sicherheitsbeauftragte, Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 140,00 Cloud Computing - Grundlagen zu Cloud Computing, Cloud Computing vs. Outsourcing, Herangehensweise an Cloud - Sicherheitsaspekte, Betriebsaspekte und technische Rahmenbedingungen - Rechtliche und Datenschutzrechtliche Aspekte Funktionsträger/innen der Bereiche Organisation und IT, IT-Sicherheitsbeauftragte, Administratorinnen und Administratoren S Stuttgart 180,00 Neu Sicherer Einsatz der Informationstechnik - Datenschutzgerechte Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen nach Landesdatenschutzgesetz - IT-Sicherheitsziele und -dienste, Komponenten eines IT-Grundschutzes - Umsetzung der Anforderungen des Datenschutzes aus 9 LDSG auf die Maßnahmenkataloge des IT-GSHB, praktische Durchführung von Schutzbedarfsanalysen - Erstellung von Sicherheitskonzepten Volker Schardong K Karlsruhe 193,00 keine, inkl. ME VWA KA : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

17 Neu Internetrecht Heinrich Nemeczak F Freiburg 175,00 VWA FR RTA-BW Anwenderschulung "Reisekostenabrechnung" (PC-Version) - Neue Version 6.12c mit wesentlichen Erweiterungen - Grundlagen, Hardwareanforderungen, Bedieneroberfläche und Dialogsteuerung - Datenstruktur, Stammdatenpflege, Erfassen und Bearbeiten von Reisekostenabrechnungen - Ausdrucke, Mittelüberwachungen, Statistiken, Dateneingabe, Neuerungen der Version 6.12c Die Teilnehmer/innen lernen die Nutzungsmöglichkeiten des PCs für die Reisekostenabrechnung kennen und können die Anwendungsmöglichkeiten eines PCs für den eigenen Aufgabenbereich beurteilen und das vorgestellte Programm selbständig anwenden. Ulrich Volkmer S Stuttgart 183,00 Das geschulte Programm wird der gesamten öffentlichen Verwaltung kostenlos zur Verfügung gestellt. RTA-BW Anwenderschulung "Trennungsgeldabrechnung" (PC-Version) - Neue Version 6.12c mit wesentlichen Erweiterungen - Grundlagen, Hardwareanforderungen, Bedieneroberfläche und Dialogsteuerung - Trennungsgeldberechtigung, Pendlerabrechungen, Verbleibeabrechnungen - Berechnung des steuerpflichtigen Anteils, tageweise Eingaben - Unentgeltliche Unterkunft und Verpflegung, Verpflegungszuschuss - Neuerungen der Version 6.12c Ulrich Volkmer S Stuttgart 183,00 Das geschulte Programm wird der gesamten öffentlichen Verwaltung kostenlos zur Verfügung gestellt. : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

18 Verwaltungsprogramm für das Feuerwehrwesen bei den Landratsämtern (Z-Feu LRA) - Neue Version mit SEPA-Daten und SEPA-gerechten Kassenanweisungen - Installation und Inbetriebnahme, Konfigurationseinstellungen, Verwaltung und Pflege der Datenbank - Grundeinstellungen, Buchungsangaben, Verwaltung der Zahlungsempfänger und Einnahmen - Durchführung des Zuweisungsverfahrens, Pauschalförderung/sonstige Förderung - Kassenanweisungen und Auswertungen Urlich Volkmer S Stuttgart 145,00 Neue Herausforderungen im IT-Recht - Störerhaftung von Arbeitgebern/Dienstherren für die Rechtsverletzung durch Arbeitnehmer/innen via Internet, Unterlassung, Beseitigung, Schadenersatz? Private Nutzung von Internet und - Gebrauchte Software: Handel und Urheberrecht, Open Source Software - Chance und Risiko - Ansprüche von Bürgern/Kunden bei Weiterleitung persönlicher Daten durch "undichte Stellen" - Herausforderungen durch Neuerungen: Google Street View, ungsdienste, Cloud Computing, - Soziale Netzwerke (Facebook, Xing, MySpace usw.) Funktionsträger/innen der Bereiche Organisation und IT, IT-Sicherheitsbeauftragte, Administratorinnen und Administratoren Peter Eckl S November 2014 Stuttgart 175,00 Unser Gesamtangebot finden Sie im Internet unter: >> Bildungsangebot Verwaltung : Heike Karsten: VWA KA: Edith Schucker:

19 Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Hauptgeschäftsstelle Urbanstr Stuttgart Heike Karsten, Sarah Frankenhauser Telefon Telefax Internet und VWA KA Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Baden e.v. Studienhaus Kaiserallee 12e Karlsruhe Edith Schucker, Gerhard Maurer Telefon Telefax Internet und VWA FR Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Eisenbahnstr Freiburg Barbara Sexauer, Christian Heinrich Telefon Telefax Internet und Erläuterungen zu und können sich während der weiteren Planung evtl. ändern. Gebühr Die Tagessätze richten sich nach den Veranstaltungstypen und nach dem jeweiligen Begleitmaterial und betragen in der Regel 175,00 bis 195,00 je Veranstaltungstag. Zusätzliche Kosten Seminarzeiten sind dann ausgewiesen, wenn zur weitere Kosten entstehen. In der Regel betrifft dies Veranstaltungen in Tagungshotels, bei denen Kosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen: (VP) = Vollpension / (ME) = Mittagessen Unsere Seminare finden i.d.r. im Zeitraum zwischen 9:00 und 16:30 Uhr statt.

20

Informations- und Kommunikationstechnik

Informations- und Kommunikationstechnik Tagungen, Seminare und Lehrgänge 2013 Vorsprung durch Wissen Inhaltsübersicht Seite Der Auszug ist in folgende Themenbereiche gegliedert: Betriebssysteme 1 Hier finden Sie das Seminarangebot für Windows

Mehr

Informations- und Kommunikationstechnik

Informations- und Kommunikationstechnik Tagungen, Seminare und Lehrgänge 2015 Vorsprung durch Wissen Inhaltsübersicht Seite Der Auszug ist in folgende Themenbereiche gegliedert: Betriebssysteme 1 Hier finden Sie das Seminarangebot für Windows

Mehr

Informations- und Kommunikationstechnik

Informations- und Kommunikationstechnik Informations- und Kommunikationstechnik Tagungen, Seminare und Lehrgänge 2016 Vorsprung durch Wissen Betriebssysteme Windows und Active Directory - Grundlagen - Systemaufbau und Funktionsweise, Ablauf

Mehr

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de Sicherheit WatchGuard Fireware XTM 3 1.726,00 13. - 15. 10. - 12. 04. - 06. 01. - 03. Sicherheitslösungen mit Microsoft 2 794,00 02. - 03. 09. - 10. Nagios - individuelle Coachings Termine auf Anfrage

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... Inhalt MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 2 MS Windows Server 2008 R2 Aufbauseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 3 Patchmanagement

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows 20.09.13 28.10.13 189 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Access MS Access - Aufbau 30.09.-01.10.13

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012 Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung STUDENT Pack Professional Courseware Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter

Mehr

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts IT-Grundschutz und Datenschutz im Unternehmen implementieren Heiko Behrendt ISO 27001 Grundschutzauditor Fon:

Mehr

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit

Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012. mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Kurse & Workshops rund um Windows Server 2012 mit Active Directory, Gruppenrichtlinienverwaltung und IT-Sicherheit Wissen für den beruflichen Erfolg! IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Schwachstellen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

3 Juristische Grundlagen

3 Juristische Grundlagen beauftragter - Grundlagen Ziele: Einführung in das recht Kennen lernen der grundlegenden Aufgaben des beauftragten (DSB) Praxishinweise für die Umsetzung Inhalte: Ziele des es Zusammenarbeit mit Datensicherheit/IT-Sicherheit

Mehr

Tr a i n i n g s. D e u t s c h l a n d. Siegen Dortmund Berlin Freiburg

Tr a i n i n g s. D e u t s c h l a n d. Siegen Dortmund Berlin Freiburg Übersicht. Für Informationen klicken Sie einfach den entsprechenden Trainingstitel an. Tr a i n i n g s Unsere Seminare, Trainings und Workshops in 2 0 1 4 Citrix XenApp 6.5 Admin Seminar Citrix XenDesktop

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings www.com-stuttgart.de Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Firmen-Trainings 10.. Kontakt. ComCenter

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows für Anwender 10.11.15 210 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Excel PowerPivot MS-PowerPoint MS-PowerPoint

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

Cloud Computing Governance. Thomas Köhler Leiter Public Sector RSA The Security Division of EMC

Cloud Computing Governance. Thomas Köhler Leiter Public Sector RSA The Security Division of EMC Cloud Computing Governance Thomas Köhler Leiter Public Sector RSA The Security Division of EMC Definition Cloud - Wolke Wolke, die; -, -n; Wölkchen: Hoch in der Luft schwebende Massen feiner Wassertröpfchen

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene.

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene. Interner Lehrplan für das Fach Information Kommunikation Administration (IKA) Fachverantwortliche/r Abteilung Kauffrau / Kaufmann Datum Februar 2009 KOHE 1. Lehrjahr / 1. Semester / Nachholbildung / B-

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION www.softline-solutions.de NEUERUNGEN IM WINDOWS SERVER 2012 Neuerung Beschreibung Vorteile Core Installation Installation ohne

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm

IT-Fortbildungsprogramm IT-Fortbildungsprogramm 2015 Lehrgangstermine 10.08.2015-31.12.2015 Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Herausgeber: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes

Mehr

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Fachinformatiker Systemintegration Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung In dem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um erfolgreich das Fachgespräch

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS)

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Deutsche Angestellten-Akademie Münster Seite 1/9 Lernmodul: EDV-Grundlagen Inhalte: Die Geschichte der EDV Datenverarbeitung mit dem

Mehr

Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme

Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme /kaiserslautern Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme Microsoft Office mit - Einsteigerkurs Word Excel PowerPoint Outlook Word Grundlagen für Anwender 2 Tage 18 UE Word-Übersicht Texte formatieren

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS 5 Textverarbeitung Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS Textverarbeitung mit WORD Texte bearbeiten Texte: eingeben, korrigieren, löschen, kopieren, verschieben,

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 23. 27. November 2015, Hannover Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de Das Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory Tree Domain reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis 1 Das Active Directory-Domänenkonzept von Windows Server 2008 R2 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest - - 14 1.3 Entstehung

Mehr

28 Februar 2013 [PROJECT OVERVIEW THOMAS LIEFTUECHTER]

28 Februar 2013 [PROJECT OVERVIEW THOMAS LIEFTUECHTER] Below is a short overview about some of my past projects. Zeitraum: 02/2013 heute ThyssenKrupp AG Migration im Microsoft SharePoint Umfeld. Tätigkeiten: Migration von SharePoint Farmen Konsolidierung von

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

Ihr Vorsprung: Jeder Teilnehmer erhält folgende S&P Produkte: + Word-Vorlagen -- Anschreiben, Geschäftsbriefe, Kundenangebote

Ihr Vorsprung: Jeder Teilnehmer erhält folgende S&P Produkte: + Word-Vorlagen -- Anschreiben, Geschäftsbriefe, Kundenangebote S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Word, Excel & Co. Word, Excel, PowerPoint und Outlook

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 12 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3 Inhalt Powershell - Scripting - Grundlagen... 2 PHP - Grundlagen... 3 XML - Grundlagen... 4 VBS - Visual Basic Script - Grundlagen... 5 Access 2010 - Teil 1... 6 Access 2010 - Teil 2... 7 VBA... 8 VBA

Mehr

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops UT Netzwerkdienste Administration Beratung Ausbildung Schulung Trainings, Seminare und Workshops Trainings und Seminare Seite 1 Schulungen, Seminare, Trainings und Workshops Die im Folgenden gelisteten

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Fachschulen für Land-, Hauswirtschaft und Ernährung Dietenheim. Lehrplan aus dem Fach: Informations- und Kommunikationstechnologien

Fachschulen für Land-, Hauswirtschaft und Ernährung Dietenheim. Lehrplan aus dem Fach: Informations- und Kommunikationstechnologien Biennium 1. Klasse HW des, Funktion, Wechselwirkungen, Grenzen und Risiken von Informationstechnologien im Alltag und in der Wirtschaft erkennen und erläutern mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

IT-Grundschutzhandbuch

IT-Grundschutzhandbuch IT-Grundschutzhandbuch Michael Mehrhoff Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik DBUS-Jahrestagung, 12. Mai 2004 IT-Grundschutzhandbuch Prinzipien Gesamtsystem enthält typische Komponenten (Server,

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit Tagungen, Seminare und Lehrgänge 2014 Vorsprung durch Wissen Qualifikationsreihe "Kommunale/r Presse- und Medienreferent/in" Qualifikationsreihe "Kommunale/r Presse- und Medienreferent/in" Die bietet eine

Mehr

Profil Marek Bartelak

Profil Marek Bartelak Profil Marek Bartelak Softwareentwicklung Systemadministration Bartelak IT-Services Persönliche Daten Name: Marek Bartelak Geburtsjahr: 1972 IT-Erfahrung seit: 1999 Fremdsprachen: Polnisch, Grundkenntnisse

Mehr

Die FUTUREDAT GmbH. Unsere Partner. Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI

Die FUTUREDAT GmbH. Unsere Partner. Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI FIT FOR FUTURE BERATUNG * LÖSUNGSFINDUNG * UMSETZUNG * WEITERBILDUNG * BETREUUNG Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI der PLANUNG Ihrer Client- Management-, IT- und Datenbank-Projekte der schrittweisen

Mehr

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 We secure your business. (tm) Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 BSI 2.IT-Grundschutz-Tag 29.3.2012 Andreas Salm Managing Consultant HiSolutions AG, Berlin Agenda Migration auf Windows

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 9. 13. März 2015, Berlin 14. 18. September 2015, Köln Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de

Mehr

Office im Überblick 12.02.2015

Office im Überblick 12.02.2015 Office Produkte im Überblick Eine Vortragsreihe der Stadtbibliothek Ludwigsburg: Informationen direkt aus dem Internet! Microsoft Office Die verschiedenen Versionen 12.02.2015 ab 18:30 AGENDA Die verschiedenen

Mehr

Netzwerkadministrator Windows (IHK)

Netzwerkadministrator Windows (IHK) IHK-Zertifikatslehrgang Netzwerkadministrator Windows (IHK) - in Zusammenarbeit mit MARCANT GmbH - Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina

Mehr

Herzlich Willkommen! Open Source Lösungspaket statt Windows Small Business Server

Herzlich Willkommen! Open Source Lösungspaket statt Windows Small Business Server Herzlich Willkommen! Open Source Lösungspaket statt Windows Small Business Server Wer ist Siedl Networks? Robert Siedl, CMC - Gründer und CEO von Siedl Networks IT Systemhaus aus Krems an der Donau Gründung

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2008

Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2008 Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2008 Planung, Implementierung und Konfiguration Default Domain Policy CertPro.de Frankfurt AntiVirus Install GPO Entwicklung Benutzer Desktop

Mehr

MS Word, MS Excel, MS PowerPoint und MS Outlook richtig einsetzen

MS Word, MS Excel, MS PowerPoint und MS Outlook richtig einsetzen Word, Excel & Co. MS Word, MS Excel, MS PowerPoint und MS Outlook richtig einsetzen Zielgruppe: Dokumente ansprechend gestalten mit Word: Texte erstellen und bearbeiten, Textbausteine, Tabellen und Serienbriefe

Mehr

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Unsere Seminare werden inhaltlich individuell auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet. Hierbei berücksichtigen wir selbstredend den

Mehr

Patchmanagement. Jochen Schlichting jochen.schlichting@secorvo.de. Jochen Schlichting 15.-17.11.2011

Patchmanagement. Jochen Schlichting jochen.schlichting@secorvo.de. Jochen Schlichting 15.-17.11.2011 IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzung IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzungen jochen.schlichting@secorvo.de Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 1 Inhalt

Mehr

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage Hyper-V Windows Server 2008 R2 von John Kelbley, Mike Sterling 1. Auflage Hyper-V Kelbley / Sterling schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Systemverwaltung

Mehr

-1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414

-1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414 -1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414 Die Seminare umfassen 4 bis 10 Teilnehmer und finden in ruhigen, klimatisierten und gemütlichen Schulungsräumen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17 & ''(> Q edmondfs Tree Domain Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Das Active DirectoryDomänenkonzept von Windows Server 2012 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at.

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at Persönliches Geboren am 18.08.1985 in Wien Verheiratet Berufliche Erfahrung Nov. 2012 - heute Keller

Mehr

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1. Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.2005 WKO GNU / Linux Linux ist weltweit das am schnellsten wachsende Betriebssystem.

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

besser vernetzt Windows Server 2008 R2 Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li [The Sign of Excellence]

besser vernetzt Windows Server 2008 R2 Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li [The Sign of Excellence] besser vernetzt Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li Windows Server 2008 R2 Eric Tierling ISBN 978-3-8273-2907-3 1680 Seiten, 1 DVD 69,80 [D] / 71,80 [A] / sfr 115,00* Mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr