Release Note. Release: 3.45 Agent. Inhalt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Release Note. Release: 3.45 Agent. Inhalt"

Transkript

1 Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Degussa Firmenkreditkarte (Reisestellenkarte)... 2 II. Begrenzung der maximalen Länge für Freitexteingabe... 4 III. Kennwort vergessen... 5 IV. Erfassung sonstiger Hotels und Mietwägen... 6 V. Startseite... 7 FLUG... 8 I. Anzeige der Tarifbedingungen im Vorgang... 8 MIETWAGEN... 9 I. Anzeige der Versicherungsleistungen bei Mietwagenbuchungen... 9 DIVERSES I. Versand der Buchungsbestätigung an feste Mail-Adresse onesto GmbH Seite 1

2 ALLGEMEINES I. Degussa Firmenkreditkarte (Reisestellenkarte) Neue Funktion Firmenkreditkarte Neue Firmenkreditkarte der Degussa Bank Neben AirPlus und Amex bietet onesto mit dem neuen Release einen weiteren Firmenkreditkarten bzw. Reisestellenpartner an. Die Degussa Bank GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine deutsche Universalbank. Die Bilanzsumme der Bank beträgt 5,8 Milliarden Euro (2010). Mit über 250 Filialen ist die Degussa Bank in ganz Deutschland, vorwiegend in Industrie-, Business- und Technologieparks sowie an Unternehmensstandorten, vertreten. Die Degussa Bank ist in zwei Geschäftsfeldern tätig: dem Privatkunden- und dem Unternehmenskundengeschäft. Das Firmenkreditkartengeschäft ist eine der Serviceleistungen im Unternehmenskundengeschäft. Neben der Ausgabe von Corporate Cards bietet die Degussa Bank ihren Unternehmenskunden Reisestellenkarten für den zentralen Einkauf von Flug, Bahn oder Reisebüroeigenleistungen an. Verbunden mit einem detaillierten Reporting stellt die Degussa Bank den Travelmanagern ein optimales Controlling Instrument zur Verfügung. Die Degussa Bank gehört damit zu den Top 3 Anbietern im Firmenkreditkarten Markt in Deutschland. In diesem Zusammenhang gehen onesto und die Degussa Bank eine strategische Kooperation ein, um ihren gemeinsamen Kunden einen noch besseren Service anbieten zu können. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Ihren Degussa Bank Ansprechpartner oder an Ihren onesto Ansprechpartner. Die Einstellung erfolgt in der neuen Administration wie folgt: onesto Administration > Firmendaten > Firmenkreditkarten Die Degussa Bank bietet als Firmenkreditkarte / Reisestellenkarte eine Mastercard oder eine VISA-Card an. Bitte wählen Sie einfach Master oder VISA-Card aus und tragen die Degussa Kartenummer darunter ein. Bitte beachten Sie auch die Zusatzdatendefinition: onesto GmbH Seite 2

3 Sollte die Abrechnung nicht in EURO stattfinden, kann das Währungskürzel ebenfalls in der Administration mit aufgenommen werden: ID 3120 onesto GmbH Seite 3

4 II. Begrenzung der maximalen Länge für Freitexteingabe Neue Funktion Reisendenprofil Freitexteingaben pro Reisemittel Die Eingabe des Freitextes kann auf eine definierte Länge beschränkt werden Die Freitexteingaben im Reisendenprofil pro Reisemittel können jetzt auf eine definierte Zeichenlänge beschränkt werden. Dies erlaubt das Auslesen und ggf. weiterverarbeiten von kundenspezifischen bzw. nachgelagerten Systemen. Die Einstellung erfolgt in der neuen Administration wie folgt: onesto Administration > System > Profilverwaltung > Reisenderprofil> ID 3062 onesto GmbH Seite 4

5 III. Kennwort vergessen Neue Funktion Bei Kennwort vergessen, keine Rückfrage mehr an Administrator Selbständige Reaktivierung des Kennwortes analog zum onesto Customer Der onesto Agent Nutzer kann sich bei Aktivierung selbständig über den Button Kennwort vergessen eine neues Kennwort abfragen. Dieses Kennwort ist ein Initialkennwort und muss bei der ersten Anmeldung mit diesem Kennwort sofort geändert werden. Die Einstellung erfolgt in der neuen Administration wie folgt: onesto Administration > System > Profilverwaltung > Sicherheit / Kennwortregeln ID 3065 onesto GmbH Seite 5

6 IV. Erfassung sonstiger Hotels und Mietwägen Neu Funktion Manuelle Erfassung Hotel/Mietwagen Neuer Anbieter Sonstige Bei manueller Buchung/Erfassung von Hotels und Mietwägen war es bisher nur möglich, den Anbieter aus der Liste der angebundenen Systeme (Hotel: hrs.de, hotel.de, etc. / Mietwagen: Sixt, Avis, etc.) auszuwählen. Die Liste wurde um einen Eintrag Sonstige erweitert, um auch Hotels und Mietwägen die über andere Anbieter oder Buchungskanäle gebucht wurden, ordnungsgemäß zu erfassen. Mietwagen: Hotel: Die Einstellung erfolgt automatisch für alle onesto Kunden. ID 3117 onesto GmbH Seite 6

7 V. Startseite Neu Funktion Zurück zur Startseite im Agent Default für alle Agenten um Vorgang zu schließen und zurück zur Startseite zu gelangen Eine Funktion welche bereits seit langem existiert wurde mit der neuen Release für alle Agenten eingestellt. Mit diesem Button besteht die Möglichkeit ein Vorgang zu schließen und zurück zur Startseite zu gelangen. Nicht gespeicherte Daten gehen dabei verloren und der Vorgang geht zurück in die Queue aus dem der Vorgang geöffnet wurde. Hiermit ermöglich onesto das prüfen eines Vorgangs ohne den Weg über den Weg >> Abschließen >> Schließen gehen zu müssen. Die Einstellung erfolgt automatisch für alle onesto Kunden. onesto GmbH Seite 7

8 FLUG I. Anzeige der Tarifbedingungen im Vorgang Neu Funktion Flug Anzeige der Tarifbedingungen Bisher war es nicht möglich, die detaillierten Tarifbedingungen im Reiseplan aufzurufen. Mit dieser Entwicklung steht dem Benutzer diese Funktion nun zur Verfügung. Der Nutzer kann bei geöffnetem Vorgang die Tarifbedingungen per Klick auf den entsprechenden Link öffnen. Die Einstellung erfolgt automatisch für alle onesto Kunden. ID 3072 onesto GmbH Seite 8

9 MIETWAGEN I. Anzeige der Versicherungsleistungen bei Mietwagenbuchungen Neu Funktion Mietwagen Anzeige der Versicherungsleistungen Durch diese Entwicklung ist es nun möglich, die Versicherungsleistungen einer Mietwagenbuchung vor Buchungsabschluss übersichtlich darzustellen. Alle Informationen über die Versicherungsleistungen, die vom Anbieter übertragen werden, werden dem Buchenden vor Buchungsabschluss dargestellt. Eine An-/Abwahl der Leistungen ist nicht möglich, da diese Vertragsbestandteil der gezeigten Raten sind. Bitte beachten Sie, dass die Beschreibungen Provider abhängig und somit nicht einheitlich sind. Die Einstellung erfolgt automatisch für alle onesto Kunden. ID 3127 onesto GmbH Seite 9

10 DIVERSES I. Versand der Buchungsbestätigung an feste Mail-Adresse Neu Funktion Buchungsbestätigung Versand der einmaligen Buchungsbestätigung an feste Mail- Adresse Zusätzlich zur bereits existierenden Funktion, dass die reisemittelbezogene Buchungsbestätigung auch an eine feste Mail-Adresse versendet werden kann, ist es jetzt möglich diese auch für die einmalige Buchungsbestätigung zu aktivieren. Wenn die einmalige Buchungsbestätigung aktiviert ist, kann damit neben den bisherigen Empfängern (Buchender, Reisender, Sekretariat) eine frei definierte Mail-Adresse als Empfänger administriert werden. Die Einstellung erfolgt in der neuen Administration wie folgt: System > Buchungsbestätigungen > einmalige Buchungsbestätigung > Bestätigung zusätzlich an eine feste Adresse versenden ID 3007 onesto GmbH Seite 10

Release Note. Release: 3.45 Customer. Inhalt

Release Note. Release: 3.45 Customer. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEIN... 2 I. Degussa Firmenkreditkarte (Reisestellenkarte)... 2 II. Hotel und Mietwagen Abfrage ohne Vorgang... 3 III. Begrenzung der maximalen Länge für Freitexteingabe... 4 IV.

Mehr

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Darstellung von Zusatzdaten auf dem Reiseplan... 2 II. Deaktivierung der Autovervollständigung der Login Daten im Browser... 3 III. Kennwortwechsel mit erneuter

Mehr

Die App onesto2go Ihr mobiler Zugriff auf OBT

Die App onesto2go Ihr mobiler Zugriff auf OBT Die App onesto2go Ihr mobiler Zugriff auf OBT Inhalt Ihre Vorteile Funktionsumfang der App Aktivierungsprozess Schritt-für-Schritt-Bedienungsanleitung Nutzen Sie als Reisender die Vorteile von OBT jetzt

Mehr

Release Note: 2014.8 Agent

Release Note: 2014.8 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Automatische Übernahme administrativer Einstellungen... 2 II. Editierbarkeit des Formulars für gefährdete Ziele... 4 FLUG...5 I. Air Berlin Direktschnittstelle... 5 BAHN...6 I.

Mehr

Release Note. Release: 3.42 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.42 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Entfernung des Tausender-Trennzeichens bei Hotel- und Mietwagenbuchungen... 2 II. Auswahl der Anzeige stornierter Reisemittel... 3 III. Automatische Datumsformat-Vorgabe

Mehr

Ihr persönlicher Leitfaden für die hotel.de

Ihr persönlicher Leitfaden für die hotel.de Ihr persönlicher Leitfaden für die hotel.de Travel Arranger Funktion Leitfaden für Travel Arranger Ihre Firmenkundenanwendung von hotel.de ist sowohl für Selbstbucher, als auch für vielbuchende Reiseassistenten,

Mehr

Release Note: 2015.05 Customer

Release Note: 2015.05 Customer Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Anzeige Gastprofil in Profilansicht... 2 II. Automatische Profillöschung... 3 III. Verbesserungen Profilverwaltung... 4 IV. Zwei Faktor Authentifizierung bei Login... 5 V. Erweiterungen

Mehr

Release Note: 2015.02 Agent

Release Note: 2015.02 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Abschaltung Verschlüsselungsverfahren SSLv3... 2 II. Filterfunktion für Dropdownboxen... 3 III. Genehmigungsmails ohne Kalenderanhang... 4 IV. Anzeige Anrede... 5 FLUG...6 I. Hinzubuchen

Mehr

Release: 3.45 onesto2go. Release Note. Inhalt. ONESTO2GO... 2 I. onesto2go Seite 1

Release: 3.45 onesto2go. Release Note. Inhalt. ONESTO2GO... 2 I. onesto2go Seite 1 Release Note Inhalt ONESTO2GO... 2 I. onesto2go... 2 Seite 1 ONESTO2GO I. onesto2go Funktionsbereich Neu Funktion onesto Applikation onesto2go Mobile Solution Wir freuen uns mit dem Release 3.45 onesto2go

Mehr

Release Note: Agent

Release Note: Agent Inhalt Allgemein...2 I. Anzeige der letzten Login-Details... 2 II. Sortierung der Vorgesetzten Liste... 3 III. Automatische Änderung des Benutzernamens bei Mailadressenänderung... 4 IV. Amadeus Webservices...

Mehr

Release Note. Release: 3.43 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.43 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Neue onesto Buchungskanäle... 2 II. Speicherung der VISA Daten im Reisendenprofil... 3 III. Skillbasierter Offline Prozess... 4 IV. Seitenanzahl auf PDF-Ausdrucke...

Mehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr SEPA-Lastschriften Die SEPA-Lastschrift unterscheidet sich sowohl von den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie auch von der Handhabung deutlich von der bekannten Lastschrift. Neben den aus der SEPA-Überweisung

Mehr

Release Note. Release: 3.43 Customer. Inhalt

Release Note. Release: 3.43 Customer. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEIN... 2 I. Neue onesto Buchungskanäle... 2 II. Datumseingabe innerhalb der Reisekostenerfassung... 3 III. Erweiterte Erfassung im onesto Reiseantrag... 4 IV. Speicherung der

Mehr

Erfolgreiches Online Travel Management

Erfolgreiches Online Travel Management Erfolgreiches Online Travel Management Günstige Serviceentgelte Neutraler Vergleich aller Anbieter Mehr Komfort in der Reiseorganisation Kostenreduzierung durch Prozessoptimierung 3 Buchungs und Travel

Mehr

Enigmail Konfiguration

Enigmail Konfiguration Enigmail Konfiguration 11.06.2006 Steffen.Teubner@Arcor.de Enigmail ist in der Grundkonfiguration so eingestellt, dass alles funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Für alle, die es

Mehr

Anleitung vom 4. Mai 2015. BSU Mobile Banking App

Anleitung vom 4. Mai 2015. BSU Mobile Banking App Anleitung vom 4. Mai 2015 BSU Mobile Banking App Marketing Anleitung Mobile Banking App 4. Mai 2015 Inhaltsverzeichnis I. Zugang aktivieren 1 1. Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 2. Transaktionen

Mehr

HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS

HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Einrichtung von Hosted Exchange auf Apple iphone... 2 Einrichtung von Hosted Exchange auf Apple ipad... 5 Einrichtung

Mehr

SupplyWEB Supplier Training Registration

SupplyWEB Supplier Training Registration Lieferanten Administration Die SupplyWeb Anwendung ist ein webbasiertes System zur Übermittlung von Lieferinformationen zwischen Ihnen und den Magna-Werken. Bereitgestellt werden Informationen bezüglich

Mehr

M-net E-Mail-Adressen einrichten - Apple iphone

M-net E-Mail-Adressen einrichten - Apple iphone M-net E-Mail-Adressen einrichten - Apple iphone M-net Telekommunikations GmbH Emmy-Noether-Str. 2 80992 München Kostenlose Infoline: 0800 / 7 08 08 10 M-net E-Mail-Adresse einrichten - iphone 05.03.2013

Mehr

Kurzanleitung Werbeartikel-Shop der SDK

Kurzanleitung Werbeartikel-Shop der SDK Kurzanleitung Werbeartikel-Shop der SDK 1 Ansprechpartner... 2 2 Zugangsdaten... 2 3 Einstieg... 3 4 Kostenregelung... 5 Stand: 07.04.2014 mk-kok Seite 1 1 Ansprechpartner Der Werbeartikel-Shop der SDK

Mehr

Release Note

Release Note Release Note 2017.11 02 Release Note 2017.11 Inhalt ALLGEMEIN I. Reduzierung Mails an Vorgesetzte... 03 II. Erweiterung Suche nach Vorgängen... 04 III. Auswahl für Vorgangsabrechnung Monat, Quartal und

Mehr

Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden

Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden Wenn Sie in Ihrem Tarif bei KLEMANNdesign den Zusatz Newsletter bzw. Mailinglisten-Tool gebucht haben, versenden Sie zu jedem

Mehr

Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS

Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS Einrichtung Ihres 3 E-Mail Konto unter MAC OS Im folgenden Dokument erhalten Sie eine Einleitung zum Versenden und Empfangen Ihrer 3 E-Mails über Mail unter MAC OS. In wenigen Schritten können Sie Ihre

Mehr

Release Note: 2015.11 Agent

Release Note: 2015.11 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Deaktivierung TLS 1.0... 2 II. Providerspezifische Informationen für Hotel und Mietwagen... 3 III. Neue dynamische Profilfelder... 4 IV. en bei der Kartendarstellung... 5 V. Speicherung

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Release Note: Agent

Release Note: Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Deaktivierung TLS 1.0... 2 II. Zertifizierung AMADEUS Webservices... 3 III. Versand einer Übersicht der stornierten Reisemittel... 4 IV. Vererbung Mandant in der Firmenstruktur...

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

ELBA für Raiffeisen-Mitarbeiter Version 5. Anleitung zur Einrichtung der Bankdaten am BANK-PC

ELBA für Raiffeisen-Mitarbeiter Version 5. Anleitung zur Einrichtung der Bankdaten am BANK-PC ELBA für Raiffeisen-Mitarbeiter Version 5 Anleitung zur Einrichtung der Bankdaten am BANK-PC Das Einrichten der Bankdaten sollte nur in Anwesenheit des Lizenznehmers erfolgen (w/bediener und Passwörter)!

Mehr

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat)

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) ELViS Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) Einstellen des bzw. Wechsel des Einstellen des

Mehr

Terminland Schritt für Schritt

Terminland Schritt für Schritt Einbindung von Terminland auf iphone, ipod Touch und ipad (ab Terminland-Version 10.08; Stand: 15.01.2016) Inhalt 1. Überblick... 2 2. Ermitteln der Internetadresse des Terminland-Terminplans... 2 3. Einbindung

Mehr

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7 Tutorial: Wie kann ich Kontakte erfassen In myfactory können Sie Kontakte erfassen. Unter einem Kontakt versteht man einen Datensatz, der sich auf eine Tätigkeit im Zusammenhang mit einer Adresse bezieht.

Mehr

ec@ros2 SMS-Dienst SMS-Dienst procar informatik AG Stand: FS 04/2011 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1

ec@ros2 SMS-Dienst SMS-Dienst procar informatik AG Stand: FS 04/2011 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1 SMS-Dienst 64331 Weiterstadt 1 Inhaltsverzeichnis 1 - Aktivieren des Plugins... 3 2 - Berechtigungen... 3 3 - Einrichten des Plugins... 4 4 - Hinterlegen der SMS-Vorlagen...5 5 - SMS erstellen und versenden...6

Mehr

Schnelleinstieg. EXPOSÉ - Immonet- Version. = perfektes ImmobilienMarketing

Schnelleinstieg. EXPOSÉ - Immonet- Version. = perfektes ImmobilienMarketing Schnelleinstieg EXPOSÉ - Immonet- Version = perfektes ImmobilienMarketing node Gesellschaft für gewerbliche System und Softwarelösungen mbh Kantstr. 149 10623 Berlin Tel: +49 30 893 6430 Fax: +49 30 892

Mehr

Worldsoft-ECMS Partner-Programm (Affiliate)

Worldsoft-ECMS Partner-Programm (Affiliate) 1 Dieses Zusatzmodul des Worldsoft-CMS beinhaltet ein 2-stufiges Partner-Programm. Sie können damit zusätzliche Vertriebskapazitäten aufbauen, indem Sie eine Provision auf die Vermittlung Ihrer Produkte

Mehr

Electronic Systems GmbH & Co. KG

Electronic Systems GmbH & Co. KG Anleitung zum Anlegen eines POP3 E-Mail Kontos Bevor die detaillierte Anleitung für die Erstellung eines POP3 E-Mail Kontos folgt, soll zuerst eingestellt werden, wie oft E-Mail abgerufen werden sollen.

Mehr

Océ Online Service. Registered User. Océ Deutschland GmbH CSS März 2012. Océ-Deutschland GmbH

Océ Online Service. Registered User. Océ Deutschland GmbH CSS März 2012. Océ-Deutschland GmbH CSS März 2012 Océ Online Service Registered User Der Inhalt dieses Dokumentes darf ohne vorherige schriftliche Erlaubnis durch die nicht (ganz oder teilweise) reproduziert, benutzt oder veröffentlicht

Mehr

Raiffeisen VereinsCloud

Raiffeisen VereinsCloud Raiffeisen VereinsCloud Benutzerhandbuch für Vereine Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 2 2. Der Verwaltungsbereich der Raiffeisen VereinsCloud... 5 2.1. Mitgliederliste anlegen... 5 2.2. Neue Benutzer

Mehr

Das Großkundenportal der Bahn. Handbuch für Bucher der Landesverwaltung Nordrhein - Westfalen. Version 06.12.2007. Stand: 11.12.2006 Stand: 01.04.

Das Großkundenportal der Bahn. Handbuch für Bucher der Landesverwaltung Nordrhein - Westfalen. Version 06.12.2007. Stand: 11.12.2006 Stand: 01.04. Stand: 11.12.2006 Stand: 01.04.2007 Das Großkundenportal der Bahn Handbuch für Bucher der Landesverwaltung Nordrhein - Westfalen Version 06.12.2007 Die Nutzerrolle Bucher Firmen-Kreditkarte als Zahlungsmittel

Mehr

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten.

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten. Email-Clienten Bei uns können E-Mail-Postfächer sowohl mittels des IMAP- als auch mittels des POP3-Protokolls verwendet werden. Der im Tarif zur Verfügung stehende Mailspace kann auf beliebig viele Postfächer

Mehr

Bedienungsanleitung zum Kunden-Redaktions-System www.tagungsorte.info. I. Anmeldung für Neukunden. Schritt 1: Auswahl der Eintragsgruppe

Bedienungsanleitung zum Kunden-Redaktions-System www.tagungsorte.info. I. Anmeldung für Neukunden. Schritt 1: Auswahl der Eintragsgruppe Bedienungsanleitung zum Kunden-Redaktions-System Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf den folgenden Seiten ist Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihren Eintrag innerhalb weniger Minuten selbst

Mehr

Release Note: Agent

Release Note: Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Erweiterung der onesto Buchungsdaten... 2 II. Vorbelegung der Abfragedaten... 2 FLUG...3 I. Premium Economy... 3 II. Übermittlung Zusatzdaten an American Express bei EasyJet Buchung...

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Auf der linken Seite wählen Sie nun den Punkt Personen bearbeiten.

Auf der linken Seite wählen Sie nun den Punkt Personen bearbeiten. Personenverzeichnis Ab dem Wintersemester 2009/2010 wird das Personenverzeichnis für jeden Mitarbeiter / jede Mitarbeiterin mit einer Kennung zur Nutzung zentraler Dienste über das LSF-Portal druckbar

Mehr

Ersterfassung DolomitenBank Office Banking

Ersterfassung DolomitenBank Office Banking Ersterfassung DolomitenBank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das DolomitenBank

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online - Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Oldenburg

Bedienungsanleitung für die Online - Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Oldenburg Bedienungsanleitung für die Online - Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Oldenburg I. Betreuungsangebot finden 1. Wählen Sie auf der linken Seite die Schaltfläche Betreuung finden aus. 2. Auf der nun

Mehr

klicken Sie dort bitten neben dem Button Anmelden auf den Link oder hier klicken, um sich jetzt zu registrieren

klicken Sie dort bitten neben dem Button Anmelden auf den Link oder hier klicken, um sich jetzt zu registrieren Sehr geehrte Teilnehmer, im Rahmen Ihres anstehenden Microsoft Trainings werden Ihnen die originalen Microsoft Kursunterunterlagen in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Die digitalen Kursunterlagen

Mehr

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen...

Outlook Express. 1. Schritt: Klicken Sie im Hauptfenster von Outlook Express bitte auf E-Mail-Konto erstellen... Outlook Express Hinweis: Die nachfolgende Beschreibung dient der Einrichtung eines Accounts zum Abruf und Versand von E-Mails über den E-Mail-Server unter Microsoft Outlook Express 5.0. / 6 und höher,

Mehr

Anleitung Reporting-Erstellung für DoubleClick DART 5.0

Anleitung Reporting-Erstellung für DoubleClick DART 5.0 Auf Wunsch erhalten Sie von uns Zugangsdaten zum AdServer, so dass Sie sich über den Erfolg Ihrer Online-Kampagne rund um die Uhr selbst informieren können. Das gewohnte wöchentliche Reporting erhalten

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Mailkonfiguration. Einstellungen für verschiedene Mailclients zur Verwendung mit Microsoft Exchange Server

Mailkonfiguration. Einstellungen für verschiedene Mailclients zur Verwendung mit Microsoft Exchange Server Handout Mailkonfiguration Einstellungen für verschiedene Mailclients zur Verwendung mit Microsoft Exchange Server Kurzanleitung Leitfaden für Lehrende und Bedienstete der Pädagogischen Hochschule Salzburg

Mehr

Matrix42. Use Case - Sicherung und Rücksicherung persönlicher Einstellungen über Personal Backup. Version 1.0.0. 23. September 2015 - 1 -

Matrix42. Use Case - Sicherung und Rücksicherung persönlicher Einstellungen über Personal Backup. Version 1.0.0. 23. September 2015 - 1 - Matrix42 Use Case - Sicherung und Rücksicherung persönlicher Version 1.0.0 23. September 2015-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Beschreibung 3 1.2 Vorbereitung 3 1.3 Ziel 3 2 Use Case 4-2 - 1 Einleitung

Mehr

Bedienungsanleitung für Auftraggeber. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat)

Bedienungsanleitung für Auftraggeber. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) ELViS Bedienungsanleitung für Auftraggeber Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) Einstellen des bzw. Wechsel des Rufen Sie www.subreport.de

Mehr

Kurzanleitung der Gevopa Plattform

Kurzanleitung der Gevopa Plattform Kurzanleitung der Gevopa Plattform Das Hauptmenü Der Weg zu Ihrem Geld Informationen Hier werden die neuesten 5 Kreditprojekte angezeigt, sobald Sie Ihre Profildaten angegeben haben. Der Startbildschirm

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Osnabrück

Bedienungsanleitung für die Online Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Osnabrück Bedienungsanleitung für die Online Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Osnabrück I. Betreuungsangebot finden 1. Wählen Sie auf der linken Seite die Schaltfläche Betreuung finden aus. 2. Auf der nun erscheinenden

Mehr

Meine ZyXEL Cloud. Tobias Hermanns 16.12.2014 V0.10

Meine ZyXEL Cloud. Tobias Hermanns 16.12.2014 V0.10 Meine ZyXEL Cloud Tobias Hermanns 16.12.2014 V0.10 Einleitung Meine ZyXEL Cloud ist die Lösung für Remote Anwendungen und sicheren Zugriff auf Ihrem ZyXEL NAS. Zugriff von überall Kostenloser DynDNS Account

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Prüfungsanmeldung, Notenspiegel und Bescheinigungen) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

BUCHUNGSANLEITUNG My Jack Stand 01.07.2014

BUCHUNGSANLEITUNG My Jack Stand 01.07.2014 Wissenswertes Sie können in My Jack über eine Buchungshilfe buchen, eine Produktsuche vornehmen oder die Buchungsdaten direkt eingeben. Bei der Buchungshilfe und der Produktsuche entfällt ein Nachschlagen

Mehr

In der Combobox der Art der Übermittlung (steht derzeit auf 0 für keine Definition), können Sie folgende Einstellungen vornehmen:

In der Combobox der Art der Übermittlung (steht derzeit auf 0 für keine Definition), können Sie folgende Einstellungen vornehmen: 1. Firmendaten: Klicken Sie auf den Bereich Firma oder gehen Sie über das Menü Bearbeiten Firma Firmendaten in die Firmenanlage und über die Schaltfläche weiter > auf die 2. Seite um den nachfolgenden

Mehr

Arbeiten mit Werbung auf der Homepage des Priester- und Bildungshauses Berg Moriah

Arbeiten mit Werbung auf der Homepage des Priester- und Bildungshauses Berg Moriah Arbeiten mit Werbung auf der Homepage des Priester- und Bildungshauses Berg Moriah Helen Wallisch-Prinz/ Jürgen Eckert - Domplatz 2-96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75, Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01

Mehr

inviu routes Installation und Erstellung einer ENAiKOON id

inviu routes Installation und Erstellung einer ENAiKOON id inviu routes Installation und Erstellung einer ENAiKOON id Inhaltsverzeichnis inviu routes... 1 Installation und Erstellung einer ENAiKOON id... 1 1 Installation... 1 2 Start der App... 1 3 inviu routes

Mehr

Clusterportal Interaktiv Text

Clusterportal Interaktiv Text Agentur für Internet und Kommunikation Clusterportal Interaktiv Text Handout TRIP-APP Clusterportal Interaktiv. Basisfunktionen und First Steps. Bytebetrieb GmbH & Co. KG Johannesstraße 11/1 70176 Stuttgart

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

A B A S T A R T Kurz-Anleitung

A B A S T A R T Kurz-Anleitung A B A S T A R T Kurz-Anleitung April 2015 / OM Version 2.0 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines Mediums (grafisch, technisch, elektronisch

Mehr

etermin Kalendersynchronisation mit Google und Apple icloud

etermin Kalendersynchronisation mit Google und Apple icloud etermin Kalendersynchronisation mit Google und Apple icloud 1. Einführung Über etermin gebuchte Termine können mit externen Terminkalendern, wie zum Beispiel dem Apple icloud oder Google Terminkalender

Mehr

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG it4sport GmbH HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG Stand 10.07.2014 Version 2.0 1. INHALTSVERZEICHNIS 2. Abbildungsverzeichnis... 3 3. Dokumentenumfang... 4 4. Dokumente anzeigen... 5 4.1 Dokumente

Mehr

mybev Shop des e-geodata Austria Portal

mybev Shop des e-geodata Austria Portal mybev Shop des e-geodata Austria Portal Das vorliegende Tutorial richtet sich an alle Personen, die mybev Shop benützen oder ihn anderen Benutzern präsentieren wollen. mybev Shop setzt die Registrierung

Mehr

Das PC-Topp.NET Abfall-Terminal

Das PC-Topp.NET Abfall-Terminal 1 Das PC-Topp.NET Abfall-Terminal Inhalt 1. Das User-Interface 2 WPA-Ansicht 2 Ablage H 4 Ansicht Ablage B 5 2. Anwendung des Abfall-Terminals 5 1. Abfall eingeben 5 2. Etikett drucken 8 wasteterminal

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Newsletter Versand über SMTP Version/Datum V 15.00.06.100 Der Newsletter Versand in WISO Mein Verein ist eine sehr praktische Methode

Mehr

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490 Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490 Schritt für Schritt Anleitung Schritt 1: Stecken Sie Ihr erstes analoges Telefon an die mit Fon1 bezeichnete analogen Schnittstellen ein. Falls Sie ein

Mehr

PartnerWeb: Anleitung

PartnerWeb: Anleitung PartnerWeb: Anleitung 123 Ausgleichskasse Stand: 29.08.2011 / drj So registrieren Sie sich im PartnerWeb: Erstanmeldung Der erstmalige Zutritt zum PartnerWeb erfordert eine Partnernummer, die Sie auf der

Mehr

Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==-

Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==- Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==- Einleitung : Zu Beginn möchte ich kurz den Sinn dieser Datenbank erläutern. Als Webmaster der Fachinformatiker -==

Mehr

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 Version... 1.02 Datum... 14.10.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review ( x ) Freigegeben ( ) Abgenommen Dateiname... 07_05_90_66_wlan_eduroam_WinXP_SP23.doc

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

Sicherer Mailversand des Referats Automatisiertes Auskunftsverfahren (IS14 der Bundesnetzagentur)

Sicherer Mailversand des Referats Automatisiertes Auskunftsverfahren (IS14 der Bundesnetzagentur) Sicherer Mailversand des Referats Automatisiertes Auskunftsverfahren (IS14 der Bundesnetzagentur) - Nutzungshinweis für den Sicheren E-Mail- Versand mit dem Webmail Portal Inhalt I. Einleitung II. III.

Mehr

ONLINE Kaufen im Internet.

ONLINE Kaufen im Internet. ONLINE Kaufen im Internet. Unser online-shop Klick für Klick und klick-and-buy I. Über die Zugangsseiten www.gb-meesenburg.de oder www.gb-meesenburg.com gelangen Sie auf unsere Startseite mit interessanten

Mehr

FAQ Anmeldung und Funktionsweise des neuen Firmenkartenportals

FAQ Anmeldung und Funktionsweise des neuen Firmenkartenportals FAQ Anmeldung und Funktionsweise des neuen Firmenkartenportals 1 Allgemeine Fragen zum neue Firmenkartenportal... 2 1.1 Wo kann ich das neue Firmenkartenportal im Internet finden?... 2 1.2 Wo kann ich

Mehr

Buchungsanleitung e-t@cs

Buchungsanleitung e-t@cs Buchungsanleitung e-t@cs Inhaltsverzeichnis Ansprechpartner Seite 2 1. Einmalige Grundeinstellungen/Hinterlegung der Agenturnummer Seiten 3 4 2. Aufrufen eines touristischen Vorgangs Seiten 5 6 3. Buchungsmaske

Mehr

persolog eport Anleitung

persolog eport Anleitung eport Anleitung Fragen per E-Mail: mail@persolog.com Inhalt Anmelden... 2 Kennwort vergessen... 2 Kennwort ändern... 3 Stammdaten personalisieren...4 Kontodaten, Impressum und Visitendaten ändern/festlegen...4

Mehr

Installationsanleitung DIALOGMANAGER

Installationsanleitung DIALOGMANAGER Um mit dem Dialog-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 1 GB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Sie können diesen Service verwenden, um fast beliebig große Dateien auch über 2 GB zu versenden.

Sie können diesen Service verwenden, um fast beliebig große Dateien auch über 2 GB zu versenden. 1 Informationen zum F*EX Service von BelWü Sie können diesen Service verwenden, um fast beliebig große Dateien auch über 2 GB zu versenden. 2 Registrierung für den Service Auf fex.belwue.de finden Sie

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Mobile Banking App Bedienungsanleitung

Mobile Banking App Bedienungsanleitung Mobile Banking App Bedienungsanleitung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 1.1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 1.2 Transaktionen zulassen 3 1.3 Mobilgerät aktivieren 3 2. Einstellungen ändern 4 2.1

Mehr

CitiManager: Kurzanleitung zur Migration für Karteninhaber

CitiManager: Kurzanleitung zur Migration für Karteninhaber Diese Kurzanleitung informiert Sie über Folgendes: 1. Registrierung bei CitiManager a) Karteninhaber, die bereits Online-Abrechnungen erhalten b) Karteninhaber, die Abrechnungen auf Papier erhalten 2.

Mehr

Klicke auf den Button "Hinzufügen" und wähle die Option "E-Mail", um einen neuen email-account

Klicke auf den Button Hinzufügen und wähle die Option E-Mail, um einen neuen email-account So geht's Schritt für Schritt mit OUTLOOK EXPRESS Neues email-konto einrichten email-adresse eintragen email-server eintragen Anmeldung konfigurieren zusätzliche Angaben Gehe bitte genau nach folgender

Mehr

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42 7DVWH.HOOQHU Sie befinden sich im Dialog 5DXP%LOG Sie Tippen auf die Taste.HOOQHU Sie gelangen danach in den Dialog.HOOQHU/RJLQ. Alle Handlungen, die YRQ,KQHQ durchgeführt werden können sind schwarz dargestellt.

Mehr

Integrierter email-versand Konfiguration/Beschreibung

Integrierter email-versand Konfiguration/Beschreibung Einstellungen Integrierter email-versand Konfiguration/Beschreibung Der Versand von emails aus Atlantis erfolgt über das Freeware-Programm BLAT (derzeit mit der Version 2.6.1). Dieses Tools verschickt

Mehr

Hotelbuchungsplattform für kostenbewusste Geschäftsreisende. gegründet: 04/1998. Stralsund/ Germany. Standort: Mitarbeiter: ca.

Hotelbuchungsplattform für kostenbewusste Geschäftsreisende. gegründet: 04/1998. Stralsund/ Germany. Standort: Mitarbeiter: ca. TourisMarketing Service GmbH gegründet: 04/1998 Standort: Stralsund/ Germany Mitarbeiter: ca. 150 Sept. 2002: Geschäftsführer: Gründung des Corporate Rates Club als Abteilung der TourisMarketing Service

Mehr

Bedienungsanleitung zum Einrichten des DFBnet- Mail Accounts

Bedienungsanleitung zum Einrichten des DFBnet- Mail Accounts Bedienungsanleitung zum Einrichten des DFBnet- Mail Accounts Datum: 01.03.2005 Version: V 1.02 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Nutzung des DFBnet- Mail Accounts...2 1.1 Einleitung...2 1.2 Nutzungshinweise...2

Mehr

D a s P r i n z i p V o r s p r u n g. Anleitung. E-Mail- & SMS-Versand mit SSL (ab CHARLY 8.11 Windows)

D a s P r i n z i p V o r s p r u n g. Anleitung. E-Mail- & SMS-Versand mit SSL (ab CHARLY 8.11 Windows) D a s P r i n z i p V o r s p r u n g Anleitung E-Mail- & SMS-Versand mit SSL (ab CHARLY 8.11 Windows) 2 Inhalt Inhalt 1. E-Mail-Einrichtung 3 1.1 E-Mail-Einrichtung in Windows 3 2. SMS-Einrichtung 5 2.1

Mehr

BENUTZERHANDBUCH RÜCKSCHEINBRIEF-KLÄRUNG 01. JÄNNER 2015 INHALTSVERZEICHNIS MARKETING

BENUTZERHANDBUCH RÜCKSCHEINBRIEF-KLÄRUNG 01. JÄNNER 2015 INHALTSVERZEICHNIS MARKETING BENUTZERHANDBUCH RÜCKSCHEINBRIEF-KLÄRUNG 01. JÄNNER 2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 STARTSEITE WWW.POST.AT... 2 1.1 LOGIN MEINE POST... 2 1.2 REGISTRIERUNG... 3 2 FREISCHALTUNG FÜR RÜCKSCHEINBRIEF KLÄRUNGSFALL

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash 1. Allgemeine Einstellungen Bitte überprüfen Sie zuerst den aktuellen Versionsstand Ihrer ProfiCash Software, entweder bei der Anmeldung(Bild 1) oder über den PROFI

Mehr

pegasus gmbh www.pegasus-schulung.de Hilfe pegasus gmbh OB - 19.04.2010 - Seite 1 von 13

pegasus gmbh www.pegasus-schulung.de Hilfe pegasus gmbh OB - 19.04.2010 - Seite 1 von 13 pegasus gmbh www.pegasus-schulung.de Hilfe pegasus gmbh OB - 19.04.2010 - Seite 1 von 13 Beim besuchen von www.pegasus-schulung.de kommen Sie automatisch auf die Startseite (Home). Von hier aus haben Sie

Mehr

Benutzer-Handbuch www.esb-klangvoll.de

Benutzer-Handbuch www.esb-klangvoll.de Benutzer-Handbuch www.esb-klangvoll.de Inhalt Registrierung... 2 Login und Mein esb-klangvoll... 5 Profil vervollständigen... 6 Gruppe beitreten... 7 Freunde finden... 12 Freundschaft beenden... 17 Ein

Mehr

KURZANLEITUNG ANBIETER

KURZANLEITUNG ANBIETER KURZANLEITUNG ANBIETER Kurzanleitung Anbieter Registrieren Sie sich kostenlos bei My Real ID. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail und können sich über den Link in der E-Mail anmelden. Sie haben zu Beginn

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Termin-Tool Administrator-Leitfaden

Termin-Tool Administrator-Leitfaden Termin-Tool Administrator-Leitfaden Einleitung Damit Vermittler ihren Messebesuch besser planen und schon im Voraus einen Termin an Ihrem Stand vereinbaren können, gibt es seit zwei Jahren das kostenfreie

Mehr

Inhaltsverzeichnis PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM

Inhaltsverzeichnis PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM Inhaltsverzeichnis 1. Wichtige Hinweise... 2 2. Anmeldung im... 3 3. Kennwörter ändern... 6 3.1 Kennwortregeln... 7 4. Entsperren von Zugängen (u.a. MyApps und SPCM)... 8 5. Sicherheitsfragen... 11 Version

Mehr

FAQ-Inhaltsverzeichnis

FAQ-Inhaltsverzeichnis FAQ-Inhaltsverzeichnis Technische Hinweise 2 1. Welche Browser benötige ich? 2 2. Das Online-Bewerbungstool lässt sich nicht aufrufen 2 3. Kennwort vergessen oder funktioniert nicht? 2 4. Ich habe keine

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr