Frankfurt School of Finance & Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Frankfurt School of Finance & Management"

Transkript

1 Die Expertinnen und Experten der Gerne stellen die Expertinnen und Experten ihre Erkenntnisse und Einschätzungen in Interviews oder Hintergrundgesprächen zur Verfügung - telefonisch und persönlich. Seite 1 von 53

2 Professor Dr. Christina E. Bannier Mittelstandsfinanzierung Mittelstandsfinanzierung, Unternehmensfinanzierung Anreizstrukturen und Informationsasymmetrien auf Kapitalmärkten (Kreditratings, Finanzmarktkrisen) Corporate Governance, insbesondere Managemententlohnung Christina E. Bannier hat seit März 2007 die Commerzbank Stiftungsprofessur für Mittelstandsfinanzierung an der Frankfurt School inne. Geboren Studium der Volkswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen; Diplom im Juni 1999 (sehr gut). Von August 1999 bis April 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geld, Kredit und Währung (Prof. Dr. Jochen Michaelis) an der Universität Kassel; Promotion über Information Dissemination in Currency Crises (summa cum laude) - unterstützt durch ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Von Juli 2002 bis September 2006 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Kreditwirtschaft und Finanzierung der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt (Prof. Dr. Jan Pieter Krahnen). Dort Habilitation (Venia Legendi in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre) im Mai 2006 ( Essays in Information and Coordination in Financial Markets ). Von Oktober 2006 bis zum Eintritt in die Frankfurt School: Verwalterin des Instituts für Finanzmarkttheorie der Leibniz-Universität Hannover. Von April bis Juni 2002 Visitor an der Financial Markets Group der London School of Economics und von September bis Oktober 2002 Visitor an der San Diego State University in San Diego, USA. Von 2002 bis 2004 koordinierte Christina E. Bannier das Research Network Capital Marktes & Financial Inter-action in Europe der EZB und des Center for Financial Studies. Seit Oktober 2011 ist sie Mitglied im Innovationsbeirat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Seit Juni 2012 ist sie zudem Mitglied im Zukunfts- und Wirtschaftsrat des hessischen Wirtschaftsministeriums. Christina E. Bannier ist als Gutachterin für diverse wissenschaftliche Journals tätig, u. a. European Economic Review, Journal of Economic Behavior and Organization, Journal of International Money and Finance, Journal of Economics, Journal of Economic Surveys, International Journal of Central Banking, Kredit und Kapital, Review of International Economics, Zeitschrift für Betriebswirtschaft. Sie publiziert u. a. im Journal of Monetary Economics, Review of International Economics, Journal of Institutional and Theoretical Economics, Journal of Economics und präsentiert ihre Forschungsergebnisse auf internationalen Konferenzen. Seite 2 von 53

3 Professor Dr. Erich Barthel Unternehmenskultur und Personalführung Beitrag der Personalarbeit zum Unternehmenserfolg - Wissensmanagement aus Sicht der Personalentwicklung - Humankapital in Unternehmen steigern - Leistungsorientierte Entlohnung Führung in dynamischem Umfeld: Führung / Motivation / Mitarbeiterzufriedenheit: Qualitätsmanagement - Unternehmenskultur / Veränderungsmanagement / Qualitätsmanagement: Wissensmanagement - Änderungen gestalten mit dem Business-Excellence-Modell der EFQM - Risiko-Management: Mitarbeiter-Loyalität und operatives Risiko. Erich Barthel lehrt Unternehmenskultur und Personalführung. Zu seinem Themengebiet gehören Veränderungsmanagement, leistungsorientierte Entlohnung und Humankapital. Als Prodekan gehört er zum Managementteam der Hochschule. Geboren 1955 in Schrobenhausen/Bayern. Abitur 1974, danach Bundeswehr Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Personalwesen in Augsburg. Bis 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen Mitarbeiter der PA Consulting Group in Frankfurt am Main. Von 1986 bis 1998 in verschieden Funktionen bei der BfG Bank AG, u. a. als Leiter Personalentwicklung, Projektleiter TQM und Leiter Personal. In dieser Zeit u. a. Mitglied im Kuratorium der Frankfurt School, ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Frankfurt am Main und Mitglied des Vorstands der Vereinigung für Bankberufsbildung. Daneben auch als Dozent und Lehrbeauftragter für Personalentwicklung und Organisationsentwicklung an der Frankfurt School Promotion an der Universität Stuttgart Hohenheim Mitglied der Geschäftsleitung der PA Consulting. Seit 1. Juli 2000 Professor für Unternehmenskultur und Personalführung an der. Seite 3 von 53

4 Norah Becerra Senior Project Manager, International Advisory Services Department Entwicklungsfinanzierung Mikrofinanz Agrarfinanzierung und ländliche Finanzierung Wohnraumfinanzierung Politische und wirtschaftliche Entwicklung Süd-Amerikas Norah Becerra ist seit Oktober 2007 in der Abteilung für Internationale Beratung ( International Advisory Services ) an der beschäftigt. Geboren 1961 in Bolivien. Seit 1990 lebt Norah Becerra in Deutschland, sie besitzt sowohl die deutsche als auch die bolivische Staatsbürgerschaft. Sie studierte an der San Francisco University of Sucre sowie an der San Andres University of La Paz in Bolivien. Nach dem Studium arbeitete sie für ein Weltbank-Projekt und den Landwirtschaftlichen Entwicklungsfonds in Bolivien. In den frühen 1990er Jahren kam sie nach Deutschland und begann dort ihre Karriere als freiberufliche Beraterin im Bereich Mikrofinanz. 15 Jahre lang war Norah Becerra in der Mikrofinanzindustrie in Lateinamerika, Afrika, Asien und Osteuropa tätig, meist im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), der Weltbank, der Interamerican Development Bank (ladb) und anderen Organisationen. Seit Oktober 2007 ist sie in der Abteilung International Advisory der Frankfurt School beschäftigt.dort ist sie für die Regionen Lateinamerika und Karibik verantwortlich, sowie für das Kompetenzzentrum Sustainable Rural Development. Im Jahr 2009 verfasste sie den Geschäftsplan für die Einrichtung der Village Township Bank in China. Norah Becerra erstellte zudem verschiedene Strategiepläne und Marktstudien für MFIs. Sie war für die Einführung oder Verbesserung von Kredittechnologien für Kredite und Sparprodukte verantwortlich, erarbeitete Risikomanagement-Methoden und Finanzanalysen und entwickelte Konzepte und Methoden zur Ausarbeitung und Implementierung von Trainingsmaßnahmen für Angestellte von MFIs. Als Leiterin des Kompetenzzentrums Sustainable Rural Development ist sie für das Backstopping und Qualitätsmanagement aller Projekte im Bereich der Agrarfinanzierung und ländlichen Finanzierung in Lateinamerika, Afrika und Asien verantwortlich. Aufgrund ihres außergewöhnlichen Karrierewegs hat Norah Becerra umfassende internationale Arbeitserfahrungen sammeln können. Sie hat in über 23 Ländern gearbeitet und spricht fließend Spanisch, Englisch, Deutsch und Portugiesisch. Norah Becerra ist Ko-Autorin verschiedener Studien und Papers im Bereich Mikrofinance, unter anderem zu Mikroversicherungen, Agrarfinanzierungen und ländlicher Finanzierung. Seite 4 von 53

5 Professor Dr. Myriam Bechtoldt Organisational Behaviour Emotionale Intelligenz Mobbing Stress und psychische Gesundheit am Arbeitsplatz Emotionale Anforderungen in Kunden-Interaktionen Myriam Bechtoldt hat seit August 2012 die Professur für Organisational Behaviour an der Frankfurt School of Finance & Management inne. Myriam Bechtoldt ist Diplom-Psychologin. Nach ihrer Promotion im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie war sie Assistant Professor an der Universiteit van Amsterdam (Niederlande) und Gastwissenschaftlerin an der Sungkyungkwan University in Seoul (Süd-Korea). Sie habilitierte 2011 an der Goethe-Universität Frankfurt. Emotionen am Arbeitsplatz, insbesondere emotionale Intelligenz und Emotionsarbeit im Dienstleistungsbereich, Stress und Gesundheit am Arbeitsplatz sowie Kreativität und Innovation sind ihre wesentlichen Forschungsinteressen. Myriam Bechtoldt hat eine Ausbildung in systemischer Psychotherapie abgeschlossen. Vor ihrer wissenschaftlichen Laufbahn hat sie ein Volontariat im Print-Journalismus absolviert und als Redakteurin gearbeitet. Seite 5 von 53

6 Fatma Dirkes Direktorin, International Advisory Services, Entwicklungsfinanzierung Mikrofinanzierung KMU-Finanzierung Seit August 2008 leitet Fatma Dirkes den Bereich International Advisory Services (IAS) der Frankfurt School of Finance & Management. Geboren Doppelte Staatsangehörigkeit (deutsch / türkisch). Nach dem Abitur Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Abschluss als Diplom-Kauffrau Bereits 1993, während des Studiums, Eintritt in das Türkei-Team der KPMG Consulting GmbH als Consultant. Dort Mitarbeit in internationalen Accounting-Projekten in Indonesien, in der Türkei sowie in Korea. Im Juni 1998 Wechsel zur Frankfurter Niederlassung der Banco do Brasil als Credit Officer; Projektleitung für Kredit- und Finanzierungsanalysen für multinationale Firmenkunden. Von Januar 1999 bis Juli 2003 Tätigkeit als Consultant und Auditor im Bereich Financial Services von PricewaterhouseCoopers als; Übernahme von Kredit- Audits für KMUs und größere Banken sowie Jahresabschlussprüfung für kleinere und mittlere Finanzinstitute und Investmentfonds. Im August 2003 Wechsel zur Frankfurt School in den Bereich International Advisory Services, zunächst als Projektleiterin. Seit April 2008 Leitung des Bereichs als Direktorin. Koordination und Management von Projekten zu allen Themen der Entwicklungsfinanzierung, darunter: Analyse der Trainings- und Weiterbildungsbedarfe Design der technischen Unterstützung und der Trainingskonzepte Entwicklung und Implementierung von Darlehenvergabe-Prozessen Fatma Dirkes ist Autorin diverser Studien zu Mikrofinanz- und KMU-Finanzierungsfragestellungen, unter anderem in Algerien, der Türkei, Syrien. Darüber hinaus hat sie Studien über Frauen und Unternehmerinnen im Zusammenhang mit Entwicklungsfinanzierungsfragen verfasst. Seite 6 von 53

7 Professor Dr. Martin Faust Bankbetriebslehre Strukturen und Wettbewerb im Finanzdienstleistungs-/Bankenmarkt Finanzdienstleistungsaufsicht Privatkundengeschäft der Kreditinstitute - Private Banking - Wealth Management - Financial Planning Anlageberatung und Anlageprodukte Nachhaltige Geldanlage Martin Faust ist Professor für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance and Management. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte liegen auf den Themen Wettbewerb im Finanzdienstleistungs- und Bankenmarkt, der Finanzdienstleistungsaufsicht sowie dem Privatkundengeschäft. Nach Abschluss der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Westdeutschen Landesbank in Düsseldorf im Jahr 1988 absolvierte er ein Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Von 1994 bis Anfang 1998 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bochum am Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft. Die Promotion zum Dr. rer. oec. erfolgte im Jahr Zum 1. Juli 2002 übernahm er eine Professur für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance and Management, Frankfurt. Bereits seit 1996 ist Martin Faust als freiberuflicher Dozent, Fachautor und Berater im Bereich Finanzierung und Kreditwirtschaft für die Frankfurt School tätig. Neben seinem Engagement in den Studiengängen der Frankfurt School ist er wissenschaftlicher Leiter der Weiterbildungs-Studiengänge Financial Consultant, Financial Planner und Estate Planner. Darüber hinaus unterrichtet er in den Weiterbildungs-Programmen Ship Financing, Renewable Energy Finance, Certified Corporate Treasurer, Certified Investor Relations Manager and Finance Journalism. Er führt Seminare und Workshops durch u. a. in den Bereichen Bankbetriebslehre, Geld- und Vermögensanlage, Portfoliomanagement sowie Nachhaltige Geldanlagen. Außerdem erstellt und verantwortet er Studienbriefe für verschiedene Bildungsmaßnahmen. Seite 7 von 53

8 Professor Dr. Falko Fecht Financial Economics Makroökonomische Entwicklungen und deren Bedeutung für das Finanzsystem Geldpolitik und Finanzmärkte Geldpolitisches Instrumentarium und Interbankenmärkte Liquiditätsrisiken und regulierung Zahlungsverkehrssysteme und Finanzstabilität Bankenregulierung und Stabilisierungsmaßnahmen Falko Fecht ist seit Mai 2012 Inhaber der DZ-Bank Stiftungsprofessur für Financial Economics an der Frankfurt School of Finance & Management. Zudem ist er seit Januar 2010 Forschungsprofessor bei der Deutschen Bundesbank. Vor seinem Wechsel zur Frankfurt School hatte Falko Fecht den Stiftungslehrstuhl für die Ökonomie von Finanzinstituten an der EBS Business School in Wiesbaden inne. Falko Fecht studierte Volkswirtschaftslehre an der Goethe Universität in Frankfurt. Dort promovierte er auch 2005 zum Thema The Liquidity Transformation of the Banking Sector in Different Financial Systems and its Macroeconomic Implications. Vor seiner Berufung zum Hochschulprofessor war Falko Fecht als Ökonom im Zentralbereich Volkswirtschaft sowie im Forschungszentrum der Deutschen Bundesbank tätig. Forschungsaufenthalte führten ihn an die Federal Reserve Banks of New York, Cleveland und Kansas City, die Dutch National Bank und an die Europäische Zentralbank. Falko Fecht beschäftigt sich mit der Theorie der Finanzintermediation und der Analyse von Finanzsystemen und - krisen. Seine Forschung konzentriert sich auf die effiziente Ausgestaltung von Bankenregulierung und -rettungen, von geldpolitischen Instrumentarien und Interbankenmärkten, von Einlagensicherungen und von Zahlungsverkehrssystemen. Forschungsarbeiten von Falko Fecht wurden unter anderem im Journal of Financial Economics, Journal of the European Economic Association, Journal of International Finance, Journal of Money, Credit and Banking und dem Journal of Banking and Finance veröffentlicht. Zudem war Falko Fecht als Gutachter tätig unter anderem für das Journal of the European Economic Association, den Review of Finance, das Journal of Financial Intermediation, das Journal of Economic Dynamics and Control, das Journal of Money, Credit, and Banking, sowie für Journal of Banking and Finance. Seite 8 von 53

9 Professor Dr. Eberhard Feess Managerial Economics Wettbewerbspolitik, z.b. Analyse öffentlicher Ausschreibungen und von Rabattsystemen Sportökonomie, z.b. Auswirkungen von Regulierungen auf Profisportmärkten Gesundheitsökonomie, z.b. Vergütungen für Krankenhäuser Ökonomische Analyse rechtlicher Fragen, insbesondere von Einschränkungen der Vertragsfreiheit Zusammenspiel von privatem und öffentlichem Sektor, z.b. Rolle von Sparkassen im Bankensektor. Eberhard Feess ist Professor für Managerial Economics an der. Geboren 1959 in Frankfurt. Dort Studium der Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe Universität. Diplome 1986 und 1987, Promotion in Soziologie Von als Gründungsmitglied tätig am Institut für Umweltmanagement an der European Business School Habilitation in Frankfurt. Von Professor für Wettbewerbstheorie an der European Business School, danach bis 2001 Professor für Law & Economics an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt ( ), an der RWTH Aachen Professor für Mikroökonomie ( ). Seit 2000 ist er zusätzlich assoziierter Professor an der Massey University, Auckland, Neuseeland. Neben zahlreichen Büchern hat Eberhard Feess unter anderem im European Economic Review, Scandinavian Journal of Economics, Economics Letters und Journal of Industrial Economics veröffentlicht. Leitung zahlreicher Forschungsprojekte, gefördert unter anderem vom BMU, dem BMBF, dem BDI, der EU, der DFG, der Thyssen- Stiftung und der Volkswagen-Stiftung. Aktuelle Projekte umfassen z.b. den empirischen Nachweis von Kollusion bei öffentlichen Ausschreibungen, Konsequenzen von Fallpauschalen für Krankenhäuser, den Zusammenhang von Korruption und Staatsverschuldung sowie Verhandlungsstrategien bei der Bekämpfung terroristisch motivierter Entführungen. Seite 9 von 53

10 Professor Dr. Dr. Afschin Gandjour Gesundheitsökonomie Kosten-Nutzen-Bewertungen und Preisermittlungen von Arzneimitteln Finanzielle Anreizsysteme im Gesundheitswesen Gerechtigkeitsfragestellungen im Gesundheitswesen, insbesondere im Zusammenhang mit Ressourcenallokation Afschin Gandjour ist ein Arzt mit 15-jähriger wissenschaftlicher Tätigkeit im Bereich Gesundheitsökonomie. Er ist Autor von mehr als 100 Publikationen. In seiner aktuellen Forschung beschäftigt er sich mit der Bestimmung von Höchstpreisen für Arzneimittel, mit finanziellen Anreizen im Gesundheitswesen und Gerechtigkeitsfragen bei der Ressourcenallokation. Seit Wintersemester 2011 / 2012 hat er eine Professur für Gesundheitsökonomie an der inne. Afschin Gandjour schloss Studiengänge an der Medizinischen Hochschule Hannover (Dr. med.), der Duke University in den USA (M.B.A.), der Universität zu Köln (Dr. rer. pol., Wirtschaftswissenschaften), und der Universität Düsseldorf (M.A., Philosophie) ab. Er war Fakultätsmitglied der Universität zu Köln, des Baylor College of Medicine (Houston) und der Louisiana State University Pennington. Er ist Mitglied im Editorial Board der Zeitschriften Applied Health Economics & Health Policy und The Open Health Services & Policy Journal. Seite 10 von 53

11 Professor Dr. Dominik Georgi Deutsche Bank Professur für Retail Banking und Dienstleistungsmanagement Retail Banking Dienstleistungsmanagement Customer Relationship Management Dominik Georgi hat seit September 2007 die Deutsche Bank Professur für Retail Banking und Dienstleistungsmanagement an der Frankfurt School inne. Geboren Abitur 1990 am Gymnasium Sulzbach/Saar bis 1995 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der European Business School (ebs), Oestrich-Winkel, der Ecole Supérieure de Commerce (ESC) Dijon in Dijon/Frankreich und der Thunderbird American Graduate School of International Management (AGSIM), Glendale (Phoenix), Arizona bis 2000 und 2003 bis 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing der Universität Basel (Promotion 2000, Habilitation 2007) bis 2002 Senior Consultant bei der CRM Group, München. Dr. Georgi lehrt und forscht in den Bereichen Retail Banking, Dienstleistungsmarketing und -management, Relationship Marketing / CRM und Qualitätsmanagement für Dienstleistungen. Er wurde mit mehreren Forschungspreisen ausgezeichnet und ist Autor deutschsprachiger und englischer Fachbücher sowie diverser Artikeln in wissenschaftlichen Zeitschriften. Außerdem berät er Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche und anderen Dienstleistungsbereichen zu den Themen Kundenmanagement / CRM, Dienstleistungsqualität / Kundenzufriedenheit und Kundenwert. Seite 11 von 53

12 Professor Dr. Michael H. Grote Corporate Finance Leiter Frankfurt Institute for Private Equity and Mergers & Acquisitions (FIPEMA) Vizepräsident Akademische Angelegenheiten Corporate Finance Private Equity Mergers & Acquisitions Finanzplatz Frankfurt Michael H. Grote hat seit April 2008 eine Professur für Corporate Finance an der Frankfurt School of Finance & Management inne. Seit 1. August 2009 gehört er als Vize-Präsident Lehre zum Management-Team der Frankfurt School. Geboren 1970, Abitur 1989 am Friedrich Dessauer-Gymnasium in Frankfurt/Höchst. Studium der Volkswirtschaftslehre von und der Politologie von an der Goethe-Universität in Frankfurt. Anschließend Promotion über die Entwicklung des Finanzplatzes Frankfurt an der Goethe-Universität. Michael Grote war Juniorprofessor für M&A im Mittelstand an der Goethe-Universität in Frankfurt und während dieser Zeit Visiting Scholar sowie Metzler-Austauschprofessor für Internationale Finanzwirtschaft an der Wharton School der University of Pennsylvania. Michael Grote hat Rufe der Universität Witten/Herdecke und der Zeppelin University erhalten. Er berät mittelständische Unternehmen, internationale Konzerne und Ministerien. Im Jahr 2003 wurde er im MBA-Programm des Stuttgart Institute of Management and Technology zum best professor of the year gewählt; 2004 hielt er den besten Kurs des gesamten Spezialisierungsstudiums der Wirtschaftwissenschaften an der Goethe-Universität und 2007 den besten Kurs im Bereich Bachelor und Diplom. Im bundesweiten Wettbewerb zum Professor des Jahres erreichte er 2007 in Gebieten Jura und Wirtschaftswissenschaften den neunten Rang. Seite 12 von 53

13 Professor Dr. Michael Grüning Accounting und Management Control Performance Measurement (Effizienz von Controllinginstrumenten, Balanced Scorecard-Implementierung) Corporate Disclosure (Instrumente und Motive der Kapitalmarktkommunikation von Unternehmen, Publizitätsniveaumessung mit künstlicher Intelligenz) Corporate Governance (Wertgenerierung durch Unternehmensverfassung, Auswirkungen der Corporate Governance auf die Kapitalmarktkommunikation) Michael Grüning ist seit März 2011 Professor für Accounting und Management Control an der. Abitur an der Spezialschule mathematisch-naturwissenschaftlichtechnischer Richtung Martin Andersen Nexö in Dresden; Studium der Betriebswirtschaftslehre, Physik und Softwaretechnik an der Technischen Universität Dresden; BWL-Diplom 1997 (sehr gut). 1997/98 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehr-stuhl für Controlling, Revisions- und Treuhandwesen der Handelshochschule Leipzig (HHL), Graduiertenstudium an der TU Dresden ; Promotion über Performance Measurement- Systeme (summa cum laude) unterstützt durch ein Stipendium der Graduiertenförderung des Freistaates Sachsen. Wissenschaftlicher Mitar-beiter am Lehrstuhl für Betriebliches Rechnungswesen/Controlling der TU Dresden Wissenschaft-licher Assistent am Lehrstuhl für Controlling der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Dort 2009 Habilitation ( Publizität börsennotierter Unternehmen ). Visiting Professor an der Universidad Católica de Córdoba (Argentinien) und der Tecnológico de Monterrey (Mexiko). Rufe an die Technische Universität Sofia und Wissenschaftliche Hochschule Lahr (WHL). Lehraufträge an der European Business School (EBS), der Universität Potsdam und der Virtual Global University (VGU) School of Business Informatics. Michael Grüning ist Mitglied der European Accounting Association, der American Accounting Association, der British Accounting Association und des Roland Berger Academic Network. Er ist als Gutachter für diverse wissenschaftliche Zeitschriften tätig, u. a. als Mitglied des Editorial Board des International Journal of Accounting, das Journal of Applied Accounting Research, das Journal of International Accounting Research, die Management Research News, den Management Research Review. Seite 13 von 53

14 Professor Dr. Thomas Heidorn Bankbetriebslehre / Investment Banking Allgemeine Kapitalmarktforschung Marktpreisrisiko Adressenrisiko Risikomanagement Derivate Kreditderivate angewandte Finanzmathematik Thomas Heidorn ist Professor für Bankbetriebslehre an der. Investment Banking steht im Mittelpunkt seines Interesses. Geboren Nach High School Diploma (Bloomfield Hills Michigan 1977) und Abitur Vordiplom an der Universität Hannover in Wirtschaftswissenschaften. Zum Hauptstudium Wechsel an die Christian-Albrechts-Universität Kiel in das Fach Volkswirtschaftslehre. Im Rahmen eines Fulbright-Stipendiums Master of Arts in Economics an der University of California Santa Barbara Assistententätigkeit an der Universität Kiel ( ) und Promotion Studienaufenthalt bei der Bundesbank, 1986 beim Weltwährungsfond. Anschließend Investmentbanking-Ausbildung und Tätigkeit im Syndikat und als Vorstandsassistent bei der Dresdner Bank ( ). Seit Gründung der Frankfurt School dort Professor für Bankbetriebslehre. Neben der Lehre an der Hochschule hält Professor Heidorn Seminare und Vorträge im Bereich Finanzmathematik, Risikomanagement, Derivate und Treasury für verschiedene Banken. Er berät Unternehmen und öffentliche Träger beim Einsatz von Derivaten. Akademischer Koordinator für die Prep Courses zum Chartered Financial Analyst der Association for Management and Investment Research (AMIR) Seite 14 von 53

15 Professor Dr. Martin Hellmich Financial Risk Management Risiko und Regulierung Aufsichts-/ Governancefragen, insbesondere Bankenaufsicht Basel III Solvency II Strukturierte Kreditprodukte Verbriefungen und Asset Backed Securities OTC-Derivate Martin Hellmich hat seit September 2012 die Karl Friedrich Hagenmüller Professur für Financial Risk Management an der inne. Bis August 2012 war Martin Hellmich als Leiter Fixed Income für die MainFirst Bank in Frankfurt am Main tätig. Davor war er als Bereichsleiter bei der DekaBank für das Kreditportfolio auf dem Bankbuch zuständig und als Managing Director der ABS-Group bei Cantor Fitzgerald Europe in London tätig. Außerdem war er Structured Credit Sales Director bei Barclays Capital, wo sein Tätigkeitsschwerpunkt auf maßgeschneiderten Transaktionen für institutionelle Kunden in Europa lag. Davor war er als Leiter Strategic Asset Allocation im Bereich Kapitalmarkt-Investionen der LBBW und als Portfolio Manager für die Cominvest und die Allianz tätig. Martin Hellmich ist promovierter Mathematiker und bereits seit mehr als zwölf Jahren an der Frankfurt School als Dozent für Quantitative Methoden, Risikomanagement und regulatorische Fragestellungen tätig. Herr Hellmich hat in mehreren wissenschaftlichen Journals wie dem Journal of Quantitative Finance Fachartikel zu den Themenfeldern Kreditrisikomodellierung und Portfoliooptimierung veröffentlicht. Seite 15 von 53

16 Professor Dr. Herrmann-Pillath Akademischer Direktor des East-West Centre of Business Studies and Cultural Science China: Wirtschaftliche Entwicklung China: Kultur und Gesellschaft Evolutionsökonomik: Biologische Grundlagen des Wirtschaftsverhaltens, Innovation und Kreativität Institutionenökonomik: Kultur und Wirtschaft Systemtransformation und institutioneller Wandel Internationaler Handel und Institutionen (Regionalismus, WTO) Carsten Herrman-Pillath ist Akademischer Direktor des East-West Centre of Business Studies and Cultural Science an der. Geboren Nach dem Abitur von interdisziplinäres Studium der Volkswirtschaftslehre, der Sinologie und der Romanischen Sprachen / Sprachwissenschaft (Abschluss als Dipl.-Volkswirt und M.A. Sinologie). Von Promotionsstudium an der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, das er mit summa cum laude abschloss. Zwischen 1988 und 1992 war er China-Referent des Bundesinstitutes für ostwissenschaftliche und internationale Studien erreichte ihn der Ruf zum ersten deutschen Professor für Ostasienwirtschaft/China an der Gerhard-Mercator Universität Duisburg, die er bis 1998 innehatte übernahm er den Lehrstuhl für Evolutionsökonomik und Institutionentheorie an der Universität Witten/Herdecke. Seit 2008 ist er Professor für Business Economics an der. Carsten Herrmann-Pillath hatte Dozenturen an der Universität St. Gallen, der ETH Zürich und der Universität Bonn inne, und ist lebenslanger Gastprofessor an führenden chinesischen Universitäten, der Nanjing University, der Renmin University, der Zhejiang University und der Nanjing University of Finance and Economics. Carsten Herrmann-Pillath ist Gründer und Academic Director des East-West Centre of Business Studies and Cultural Science an der Frankfurt School. Seine Forschungsfelder eint das Bemühen, eine interdisziplinäre Theorie des Wandels der Wirtschaft in ihrer institutionellen und kulturellen Einbettung zu entwickeln und sie empirisch im Bereich der area studies anzuwenden. Seine internationalen Publikationen umfassen so unterschiedliche Bereiche wie Wissenschaftsphilosophie der Ökonomik, Theorie der Systemtransformation, Evolutionsökonomik, Internationaler Handel und Chinawissenschaft. Carsten Herrmann-Pillath ist aktiv im interkulturellen wissenschaftlichen Austausch, u. a. in Form der Edition von Übersetzungen in das Chinesische und das Russische. Er arbeitet federführend an der Entwicklung internationaler Studienprogramme, vor allem im Kontext des East-West Centre. Seite 16 von 53

17 Professor Dr. Yuping Jia Accounting Determinanten und empirische Messung der Qualität von Rechnungslegung Einfluss der Eigenschaften von Führungskräften auf Publizitätsverhalten und Vergütungsstrukturen Bilanzpolitik und Vorstandsvergütung Yuping Jia studierte Unternehmensrechnung an der Henan University in China. Nach einer vierjährigen Tätigkeit als Bilanzbuchhalterin in einem exportorientierten chinesischen Unternehmen nahm sie ein Studium an der niederländischen Tilburg University auf, das sie 2003 mit zwei Abschlüssen beendete: einem Master of Science in Economics und einem zusätzlichen Research Master in Accounting. Über ein Stipendienprogramm wurde sie 2004 Mitglied im CentER Research Institute der Tilburg University. Das dortige Doktorandenprogramm schloss sie 2008 erfolgsreich mit dem Ph.D. ab. Zwischen September 2008 und Februar 2011 war sie als Assistant Professor an der Universität Mannheim beschäftigt. Seit März 2011 ist Yuping Jia Juniorprofessorin im Accounting Department an der Frankfurt School of Finance and Management. In ihrer Forschung widmet sich Yuping Jia schwerpunktmäßig der Untersuchung von Einflussfaktoren der Qualität von Rechnungslegung. Insbesondere geht sie der Frage nach, welche Auswirkungen Eigenschaften von Führungskräften auf das Publizitätsverhalten und die Vergütungsstrukturen von Unternehmen haben. Zu ihren Forschungsmethoden gehören sowohl experimentelle Untersuchungen als auch empirisch-quantitative Datenanalysen. Seite 17 von 53

18 Ingolf Jungmann Vizepräsident und Geschäftsführer Bildungspolitik Kopenhagen-Prozess / DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) Arbeitsmarkt Banken Ingolf Jungmann, Jahrgang 1959, ist Vizepräsident und Geschäftsführer der Frankfurt School of Finance & Management. Studium der Pädagogik an der Universität Hamburg ( ). Nach dem ersten Staatsexamen absolvierte er 1986 ein Trainee-Programm bei der Dresdner Bank in Hamburg im Bereich Kredit- und Kundenberatung, danach Tätigkeit im Filialgeschäft und in der Kreditabteilung wechselte er in der Dresdner Bank AG als Ausbilder in den Bereich Ausbildung und 1991 in den Bereich Weiterbildung des Konzernstabs Personal der Dresdner Bank in Frankfurt kam Ingolf Jungmann zur Dort baute er zunächst das Seminarund Trainingsangebot für Deutschland auf wurde er für das Trainingsangebot sowie das Beratungsgeschäft im Ausland verantwortlich. Seit 1998 gehört Ingolf Jungmann der Geschäftsführung an. Er verantwortet das Marketing, die Studienbetreuung sowie das Relationship Management und das Career Centre der. Zusätzlich gehört die Executive Education in seinen Verantwortungsbereich. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitglied im Aufsichtsrat der efiport AG, der Online-Akademie der Frankfurt School; seit 2007 hat er den Aufsichtsratsvorsitz inne. Ingolf Jungmann vertritt die Interessen der Frankfurt School im Vorstand des Wuppertaler Kreises e. V. seit dem Jahr 2005 (Deutsche Vereinigung zur Förderung der Weiterbildung von Führungskräften) sowie seit Juni 2007 im Vorstand der Vereinigung für Bankenberufsausbildung e. V. (vbb). Ingolf Jungmann ist Mitglied des Vorstandes der European Bank Training Network Association (EBTN Asbl), Vorstandsvorsitzender EFPA Deutschland. Außerdem ernannte das Financial Planning Standards Board Deutschland e.v. Ingolf Jungmann im Juni 2009 zum Honorary Certified Financial Planner (HonCFP). Ingolf Jungmann arbeit auf der Schnittstelle zwischen dem in Deutschland nicht regulierten Bildungsbereich und den Anforderungen von Finanzberatern und Planern in der Beratungspraxis. Standards und Fragen der Einordnung von Qualifikationen sowohl im deutschen als auch internationalen Kontext gehören zu seinen Schwerpunktthemen in der Frankfurt School. Seit 2008 ist Ingolf Jungmann Mitglied im Vorstand des Freundeskreises Botanischen Garten e. V. in Frankfurt am Main. Seite 18 von 53

19 Professor Dr. Michael Klein Development Policy Mittel- und langfristige Szenarienentwicklung in der globalen Wirtschaft Finanzplatzpolitik und Regulierung der Finanzmärkte Mobile Money Investitionsklima und Länderrisiko Infrastruktur-Regulierung und Private-Public-Partnerships Soziale Investments und Corporate Social Responsibility Entwicklungshilfepolitik Michael Klein ist an der seit April 2011 als Professor für Entwicklungspolitik tätig. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Public-Policy-Analyse für die Privatwirtschaft, der Entwicklungspolitik und der Szenarienentwicklung. Er ist Gastprofessor an der Johns Hopkins School for Advanced international Studies. Im Sommersemester 2011 war er Gastprofessor an der Kennedy School, Harvard. Bis 2009 war er Vizepräsident für Financial and Private Sector Development (Entwicklung des Finanzsektors und der Privatwirtschaft) bei der Weltbank-Gruppe sowie Chefvolkswirt bei der International Finance Corporation (IFC). Davor war er Direktor des Weltbank / IFC Private Sector Advisory Services Department, wo er Beratungsprojekte zu den Themen Investitionsklima, Corporate Governance, Corporate Social Responsibility, Privatisierungen und Auslandsinvestitionen leitete. Von war er Chefvolkswirt und Berater der Royal Dutch / Shell Group zu Weltwirtschaftsentwicklungen und industrielle Themen wurde Michael Klein bei der Weltbank Volkswirt für Öl und Gasprojekte, Handels- und Industriepolitik, Finanzsektorreformen und makroökonomische Analysen wechselte er zur Organisation for Economic Cooperation and Development (OECD), wo er als Leiter der Abteilung für non-oecd economies (nicht der OECD angehörende Länder) tätig war kehrte er als Senior Manger für den Bereich Private Participation in Infrastructure (Private Finanzbeteiligungen in Infrastrukturprojekte) wieder zur Weltbank zurück. Dort befasste er sich mit Marktstrukturen, Regulierung, Privatisierung und Projektfinanzierungen in der Telekommunikations-, Verkehrs-, Energie- und Wasserversorgungsbranche. Bevor er seine Tätigkeit bei der Weltbank aufnahm, war Michael Klein ein aktives Mitglied der Amnesty International - von 1977 bis 1979 war er Mitglied des German Board und von 1979 bis 1982 Mitglied des International Executive Committees. Michael Klein studierte in Bonn, New Haven und Paris und promovierte in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn. Seite 19 von 53

20 Professor Dr. Hartmut Kliemt Philosophie und Ökonomik Vizepräsident Forschung Methodenfragen der Ethik und der praktischen Wissenschaften Probleme der Rechtfertigung grundlegender Wert- und Verhaltensannahmen der Ökonomik im Allgemeinen und der wirtschaftswissenschaftlich inspirierten neueren Gesellschaftsvertragslehre im Besonderen medizinethische Fragen (u. a. Transplantationsmedizin, gesundheitsökonomische und -ethische Probleme der Rationierung) grundlegende spieltheoretische Modellierungen sozialer Prozesse allgemeine Fragen der Rechts- und Sozialphilosophie sowie der politischen Philosophie Hartmut Kliemt ist Professor für Philosophie und Ökonomik. Er studierte zunächst Philosophie, Soziologie und Mathematik an den Universitäten Regensburg und Göttingen, wechselte dann nach Frankfurt am Main, wo er Philosophie, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften belegte schloss er dort sein Studium als Diplom-Kaufmann ab und ging als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Universität Dortmund ( Operations Research ). Von 1976 bis 1980 arbeitete er am Lehrstuhl für Rechts- und Sozialphilosophie (Prof. Dr. N. Hoerster) an der Universität Mainz. Parallel studierte er Philosophie in Frankfurt, wo er 1977 promovierte. Gefördert durch ein DFG-Stipendium habilitierte sich Kliemt 1983 im Fachbereich Philosophie an der Universität Frankfurt. Seither arbeitet er interdisziplinär in den Gebieten der Politischen Philosophie und der Ökonomik erhielt er eine Professur für praktische Philosophie an der Universität Duisburg. Seit September 2006 arbeitet Hartmut Kliemt an der, wo er neben seiner Forschung den Bachelor of Management, Philosophy & Economics mit aufbaute. Er ist seit 1992 Adjunct Research Associate des Center for Study of Public Choice in Fairfax, Virginia. Neben zahlreichen Büchern und Buchherausgaben veröffentlichte Hartmut Kliemt entsprechend zu seiner interdisziplinären Ausrichtung in Fachzeitschriften aus den Bereichen Ökonomik, Philosophie, Medizin, Rechtstheorie, wie Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Analyse und Kritik, Cardiovascular Risk Factors, Cato Journal, Constitutional Political Economy, Critica, Deutsche Medizinische Wochenschrift, Dianoia, European Journal for Political Economy, Ethik in der Medizin, Journal of Conflict Resolution, Homo oeconomicus, Journal of Economic Behavior and Organization, Journal of Economic Psychology, Journal of Evolutionary Economics, Journal of Institutional and Theoretical Economics, Kölner Zeitschrift für Soziologie, Kyklos, Langenbecks Archiv für Chirurgie, Medizinische Klinik, Metroeconomica, Philosophica, Public Choice, Rationality and Society, Rechtstheorie, Theory and Decision, Transplantation, Transplantation International, Transplantationsmedizin, ZfB, Zeitschrift für Rechtspolitik, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik. Hartmut Kliemt gutachtet für verschiedene wissenschaftliche Zeitschriften und betätigt sich herausgeberisch für wissenschaftliche Zeitschriften. Er war an verschiedenen ZiF-Forschergruppen unter anderem auch als Ko-Leiter beteiligt und ist derzeit stellvertretender Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR-655 Priorisierung in der Medizin. Seite 20 von 53

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der Universität Erfurt 1999 2009

Mehr

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 (Wintersemester) Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Lehrstuhlpräsentation

Lehrstuhlpräsentation Lehrstuhlpräsentation DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner DekaBank, Frankfurt am Main, 12. November 2007 Übersicht Lehre,

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Das A und O führender Business Schools Welche Attribute muss ein Finance Department auszeichnen, um international

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

PD Dr. habil. Georg Stadtmann

PD Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf PD Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person PD. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: ledig, Familie

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 Rückblick Einblick Ausblick 1965 Ab 1972 2015 2018 GC-Rohbau: Ruhr-Universität Bochum GC: Copyright Schnorrbusch Bildnachweis GD: http://www.kup-ing.de/projekte/bildung-und-kultur/gd-rub/

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Vorstellung Vertiefungsfach Geld und internationale Finanzwirtschaft. Prof. Dr. Stefan Eichler und Prof. Dr. Steffen Meyer (www.gif.uni-hannover.

Vorstellung Vertiefungsfach Geld und internationale Finanzwirtschaft. Prof. Dr. Stefan Eichler und Prof. Dr. Steffen Meyer (www.gif.uni-hannover. Vorstellung Vertiefungsfach Geld und internationale Finanzwirtschaft Prof. Dr. Stefan Eichler und Prof. Dr. Steffen Meyer (www.gif.uni-hannover.de) Relevanz und Aktualität des Fachs Geld und internationale

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in Accounting and Finance www.wiwi.uni-tuebingen.de ACCOUNTING AND FINANCE IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Prof. Dr. habil. Georg Stadtmann

Prof. Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf Prof. Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person Prof. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: verheiratet,

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges Australien University of Wollongong Master of Strategic Marketing Australien Queensland University of Technology Australien Business School /Master of Science Australien

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt www.wiwi.uni-frankfurt.de Wirtschaftswissenschaften

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland Institution Land Abschlusstyp Sonstiges AKAD Diplomkaufmann/-frau Bankakademie Frankfurt Kompendium Bankpraxis, Bankkaufmann/-frau Berufsakademie Stuttgart und MBA Finance and Management Fachhochschule

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Finanzregion. FrankfurtRheinMain

Finanzregion. FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain Die Vorteile auf einen Blick. Sie planen den Markteinstieg in Deutschland oder Europa? Sie wollen sich in der bedeutendsten Finanzmetropole Kontinentaleuropas niederlassen?

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

CROWDFUNDING UND CROWDINVESTING TAGUNGSVERANSTALTUNG MONTAG, 9. NOVEMBER 2015

CROWDFUNDING UND CROWDINVESTING TAGUNGSVERANSTALTUNG MONTAG, 9. NOVEMBER 2015 CROWDFUNDING UND CROWDINVESTING TAGUNGSVERANSTALTUNG MONTAG, 9. NOVEMBER 2015 Crowdfunding und Crowdinvesting Unterschiede zu traditionellen Finanzierungsformen Chancen für kapitalsuchende Startups und

Mehr

Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena

Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena Bachelor-/Masterstudiengänge zur Vorbereitung auf das Lehramt für Berufsbildende Schulen Gliederung Ziele der universitären (Handels-)Lehrerausbildung Geplante

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Informationen zur Profilgruppenwahl

Informationen zur Profilgruppenwahl Informationen zur Profilgruppenwahl Vortrag des WiSo-Studienberatungszentrums http:// -1- Der Wahlbereich im Bachelor Wahl und Wechsel von Profilgruppen Angebot im Wahlbereich Anrechnungsprofilgruppen

Mehr

Major Banking & Insurance

Major Banking & Insurance Major Banking & Insurance Prof. Dr. J.-M. Graf von der Schulenburg Dr. Ute Lohse Juni 2015 Agenda Relevanz des Majors Banking & Insurance Ziele & Voraussetzungen Veranstaltungen und Inhalte des Majors

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.)

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Your Future Our Master Warum Marktorientierte Unternehmensführung? Argumente für das Studium Vernetzung mit konkreten Praxisinhalten Befähigt

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

International beschäftigt

International beschäftigt International beschäftigt Strategien gegen Fachkräftemangel Seminarangebot 2012 Was erwartet Sie? Die demografische Entwicklung macht vor keinem Unternehmen halt. Die Beschaffung notwendiger Fach- und

Mehr