Praktikum Datenbanksysteme. Ho Ngoc Duc IFIS Universität zu Lübeck

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praktikum Datenbanksysteme. Ho Ngoc Duc IFIS Universität zu Lübeck 28.05.2003"

Transkript

1 Praktikum Datenbanksysteme Ho Ngoc Duc IFIS Universität zu Lübeck

2 Nullwerte und Primitive Typen Wenn parent==null, was wird in der Datenbank gespeichert? Wenn man aus der DB liest, wie kann man feststellen, dass das Node gar kein Parent hat? Falsch: rs.readint("parent_id") == -1, rs.readobject("perent_id") == null?

3 log/effendi.txt:java.lang.classcastexception: ifis.dbp03.effendi.model.user log/gehrmann.txt:java.lang.classcastexception: ifis.dbp03.gehrmann.model.user log/hennings.txt:java.lang.nullpointerexception log/hennings.txt:java.lang.nullpointerexception log/reher.txt:java.lang.classcastexception: java.util.vector log/reher.txt:java.lang.numberformatexception: admin log/reher.txt: at java.lang.exception.<init>(exception.java:42) log/reher.txt: at java.lang.runtimeexception.<init>(runtimeexception.java:47) log/reher.txt: at java.lang.illegalargumentexception.<init>(illegalargumentexception.java:43) log/reher.txt: at java.lang.numberformatexception.<init>(numberformatexception.java:43) log/schlicht.txt:java.lang.numberformatexception: root log/schlicht.txt: at java.lang.exception.<init>(exception.java:42) log/schlicht.txt: at java.lang.runtimeexception.<init>(runtimeexception.java:47) log/schlicht.txt: at java.lang.illegalargumentexception.<init>(illegalargumentexception.java:43) log/schlicht.txt: at java.lang.numberformatexception.<init>(numberformatexception.java:43) log/schlicht.txt:java.lang.numberformatexception: admin log/schlicht.txt: at java.lang.exception.<init>(exception.java:42) log/schlicht.txt: at java.lang.runtimeexception.<init>(runtimeexception.java:47) log/schlicht.txt: at java.lang.illegalargumentexception.<init>(illegalargumentexception.java:43) log/schlicht.txt: at java.lang.numberformatexception.<init>(numberformatexception.java:43) log/schlicht.txt:java.lang.nullpointerexception log/schlicht.txt:java.lang.nullpointerexception log/wilken.txt:java.lang.classcastexception: java.util.vector log/wilken.txt:java.lang.nullpointerexception log/wilken.txt:java.lang.classcastexception: java.util.vector

4 findnodesbyparent() Möglich: "select id from node where parent_id =?"; List ls = new Vector(); while ( ) {ls.add(findnodebyid(id));} ls.toarray(); Sehr aufwändig. Soll vermieden werden. Besser: List ls = new Vector(); "select * from node n, hierarchy h where n.parent_id =?"; while ( ) {ls.add(gethierarchyfromrow(rs);} "select * from node n, mediaobject where n.parent_id =?"; while ( ) {ls.add(getmediaobjectfromrow(rs);}

5 Blatt 5 Meist richtig Pahl [findnodebyid(id, parent)] Effendi Pfützenreuter Reher Strauch

6 Nächste Schritte Ziel: Web-Anbindung von Datenbanken Werkzeuge: HTML-Programmierung Servlet/JSP Nächstes Aufgabenblatt: Jakarta Tomcat einrichten, einfache Servlets schreiben

7 HTML HyperText Markup Language. Sprache, in der Webseiten geschrieben sind <html> <head> <title>eine Beispielseite</title> </head> <body> <h1>überschrift</h1> <p>ein ziemlich sinnfreier Text, der nur demonstrieren soll, was HTML ist</p> </body> </html>

8 HTML Request und Response HTTP Request (Client: Browser, Programme) URL Methode (GET/POST/ ) Body (z. B: Parameter bei POST, Datei-Uploads ) Diverse andere Informationen (Header) HTTP Response (Web-Server) Angeforderte Datei (HTML, GIF, ) Diverse andere Informationen (Header)

9 Servlet API Anwendungsprogrammierschnittstelle für server-seitige Java-Programme Servlet: gewöhnliche Java-Klasse, mit der sich der Webserver beliebig erweitern läßt Servlets stellen Dienste für den Client bereit, die dieser anfragen kann Anfrage und Antwort über Datenströme Servlet API bietet Unterstützung für Cookies und ein Session-Management

10 Servlet implementierung Typisch: Unterklasse von HttpServlet oder GenericServlet doget() oder/und dopost() überschreiben Alternativ: service() überschreiben

11 HelloWorld-Servlet 1:import java.io.*; 2:import java.util.date; 3:import javax.servlet.*; 4: 5:public class HelloWorld extends javax.servlet.genericservlet { 6: public void service(servletrequest req, ServletResponse res){ 7: res.setcontenttype("text/html"); 8: PrintWriter out = res.getwriter(); 9: Date d = new Date(); 10: out.println("<html><head></head><body>" + 11: "Hello World am " + d.tostring() + 12: "</body></html>"); 13: } 14:}

12 Browser, Q W H U Q H W : H E V H U Y H U 6 H U Y O H W ( Q J L Q H Vorlesungs- Verzeichnis.html Servlet VrlVrz Servlet VrlVrz Servlet VrlVrz - ' % & (Java Database Conn.) ' D W H Q E D Q N

13 Aufruf eines Servlets Anfrage: HTTP Request URL in Browser eingeben (GET) HTML Link klicken (GET) HTML Formular abschicken (GET/POST) Verarbeitung: Parameter holen, Datenbank abfragen, Berechnungen durchführen etc. Ergebnis: HTTP Response Wird vom Browser angezeigt Evtl. automatisch weitere Requests, etwa Bilder

14 Input/Output Request-Objekt enthält Anfrageparameter request.getparameter(string paraname) Response-Objekt stellt Ausgabekanal zur Verfügung response.getwriter() für Textausgabe response.getoutputstream() für Binärdaten

15 GET-Methode mit Hyperlink <html> <head> <title>calculator</title> </head> <body> <a href="servlet/sep.calculatorservlet?x=12&y=13"> Berechnung starten </a> </body> </html>

16 GET Methode mit Formular <html> <head> <title>calculator</title> </head> <body> <form action="servlet/sep.calculatorservlet"> X: <input type="text" name="x"> Y: <input type="text" name="y"> <input type="submit"> </form> </body> </html>

17 POST Methode (nur Formular) <html> <head> <title>calculator</title> </head> <body> <form action="servlet/sep.calculatorservlet" method="post"> X: <input type="text" name="x"> Y: <input type="text" name="y"> <input type="submit"> </form> </body> </html>

18 Vergleich GET / POST GET Methode Parameter sind Bestandteil des URLs Î Bei Bookmarks werden Parameter mitgespeichert Î Ungeeignet für Passwörter Links benutzen automatisch GET Methode POST Methode Parameter werden im Body des Requests übertragen Notwendig z.b. bei Datei-Upload

19 import javax.servlet.*; import javax.servlet.http.*; import java.io.*; public class CalculatorServlet extends HttpServlet { protected void doget(httpservletrequest request, HttpServletResponse response) throws ServletException, IOException { int x = Integer.parseInt(request.getParameter("x")); int y = Integer.parseInt(request.getParameter("y")); PrintWriter out = response.getwriter(); out.println("<html><head><title>mycalc</title></head>"); out.println("<body>"); out.println("berechnung: "+x+" + "+y+" = " + (x+y)); out.println("</body>"); out.println("</html>"); } protected void dopost(httpservletrequest request, HttpServletResponse response) throws ServletException, IOException { doget(request, response); } }

Praktikum Datenbanksysteme. Ho Ngoc Duc IFIS - Universität zu Lübeck 01.06.2005

Praktikum Datenbanksysteme. Ho Ngoc Duc IFIS - Universität zu Lübeck 01.06.2005 Praktikum Datenbanksysteme Ho Ngoc Duc IFIS - Universität zu Lübeck 01.06.2005 Tomcat-Installation $JAVA_HOME (z.b. /home/dbp00/j2sdk1.4.2) $CATALINA_HOME (/home/dbp00/jakarta-tomcat-4) Skripte zum Start/Stop:

Mehr

Datenbanksysteme SS 2007

Datenbanksysteme SS 2007 Datenbanksysteme SS 2007 Frank Köster (Oliver Vornberger) Institut für Informatik Universität Osnabrück Kapitel 9b: Datenbankapplikationen Statische Web-Seiten Nutzung von HTML Beispiel:

Mehr

e-commerce Running Tomcat

e-commerce Running Tomcat e-commerce Running Tomcat Servlets im Tomcat Web-Container deployen Prof. Dr. Nikolaus Wulff Das BookStore Servlet Prof. Dr. Nikolaus Wulff ecommerce 2 HTTP und HTML Das HyperText TransferProtokoll (HTTP)

Mehr

FHZ. Servlets/JSP. Lernziele. Hochschule Technik+Architektur Luzern. Inhalt

FHZ. Servlets/JSP. Lernziele. Hochschule Technik+Architektur Luzern. Inhalt Inhalt 1. Grundlagen 1. Einführung 2. Programmieren für das Web 2. Servlets 3. JSP (Java Server Pages) 4. Beispiel Country 1. Dateneingabe von Benutzer 2. Parameterübergabe 3. Auswerten eines Formulars

Mehr

Überblick über Internet-Technologien

Überblick über Internet-Technologien WebServer-Technologien SS 2004 Prof. Dr. Stefan Böttcher Universität Paderborn - SS 2004 - Prof. Dr. Stefan Böttcher Folie 1 Überblick über Internet-Technologien Server-Technologien XSP Java Server Pages

Mehr

Remote- und Server-Programmierung. Dr. Wolfgang Süß Thorsten Schlachter

Remote- und Server-Programmierung. Dr. Wolfgang Süß Thorsten Schlachter Remote- und Server-Programmierung Dr. Wolfgang Süß Thorsten Schlachter Remote Method Invocation (RMI) Servlets WebServices 2 Remote Method Invocation (RMI) Das Remote Method Invocation (RMI)-Framework

Mehr

Programmieren II. Remote-Programmierung. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren II. Remote-Programmierung. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren II Remote-Programmierung KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Remote-Programmierung Remote Method Invocation

Mehr

Praktikum Datenbanken und verteilte Systeme SS Java Server Pages und Servlets -

Praktikum Datenbanken und verteilte Systeme SS Java Server Pages und Servlets - Praktikum Datenbanken und verteilte Systeme SS 2008 - Java Server Pages und Servlets - Verteilte Systeme und Informationssysteme (VSIS) Department Informatik Universität Hamburg Infrastruktur vsispoolx

Mehr

Servlet-zentrierte Architektur von Web-Anwendungen mit Java Servlets, Java Server Pages (JSPs) und Java Beans

Servlet-zentrierte Architektur von Web-Anwendungen mit Java Servlets, Java Server Pages (JSPs) und Java Beans Projekt Entwicklung verteilter Softwaresysteme mit Web Services SoSe 2008 - Java Server Pages und Servlets - 7. April 2008 Verteilte Systeme und Informationssysteme (VSIS) Department Informatik Universität

Mehr

Java Server Pages (JSP)

Java Server Pages (JSP) Überblick über Internet-Technologien Server-Technologien Datenbankkopplung Servlets JSP PHP CGI XML+XSL Dokumentsprachen Client-PGM ruft DB-Server Web-Server ruft Datenbankserver HTML+Javascript HTML+Applets

Mehr

Java - Webapplikationen

Java - Webapplikationen Java - Webapplikationen Bestandteile (HTTP,, JSP) Aufbau (Model View Controller) Datenverwaltung (Java Beans, Sessions) Entwicklung (Projektstruktur, Sysdeoplugin für Eclipse) 17. Januar 2006 Jan Hatje

Mehr

Programmieren II. Wie kommen Daten von einem Webserver? Vorlesung 12. Handout S. 1. Martin Schultheiß. Hochschule Darmstadt Sommersemester 2011

Programmieren II. Wie kommen Daten von einem Webserver? Vorlesung 12. Handout S. 1. Martin Schultheiß. Hochschule Darmstadt Sommersemester 2011 Programmieren II Martin Schultheiß Hochschule Darmstadt Sommersemester 2011 1 / 23 2 / 23 Wie kommen Daten von einem Webserver? In der Praxis existieren verschiedene Wege, wie ein Server einem Client zu

Mehr

Kapitel 12: Datenbanken im Internet

Kapitel 12: Datenbanken im Internet Ludwig Maximilians Universität München Institut für Informatik Lehr- und Forschungseinheit für Datenbanksysteme Skript zur Vorlesung Wintersemester 2004/2005 Kapitel 12: Datenbanken im Internet Vorlesung:

Mehr

Web 2.0 Software-Architekturen

Web 2.0 Software-Architekturen Web 2.0 Software-Architekturen Servlets als Controller einer MVC Web Architektur Prof. Dr. Nikolaus Wulff HTTP und HTML Das HyperText TransferProtokoll (HTTP) beschreibt eine einfache verbindungslose Kommunikation,

Mehr

Java zur Realisierung von Internetanwendungen

Java zur Realisierung von Internetanwendungen Java zur Realisierung von Internetanwendungen Elementare Web-Programmierung Prof. Dr. Bernhard Schiefer HTTP Web-Browser Web-Browser GET http://www.zw.fh-kl.de/beispiel.htm beispiel

Mehr

Interaktive Medien 2

Interaktive Medien 2 Hochschule der Medien Interaktive Medien 2 Client-Server Anwendungen im Netz Aufgaben und Übungen Prof. Uwe Schulz Sommersemester 2006 Installation der Programme auf der Begleit-CD Die Begleit-CD enthält

Mehr

Einführung in die Scriptsprache PHP

Einführung in die Scriptsprache PHP Herbst 2014 Einführung in die Scriptsprache PHP Wirtschaftsinformatik: 5. Semester Dozenten: Rainer Telesko / Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Rainer Telesko / Martin Hüsler 1 Inhalt:

Mehr

Websuche: Benutzer-Schnittstelle. Eingabeformulare. Ein einfaches Suchformular. Web-Suche. Benutzer-Schnittstelle.

Websuche: Benutzer-Schnittstelle. Eingabeformulare. Ein einfaches Suchformular. Web-Suche. Benutzer-Schnittstelle. Websuche: Benutzer-Schnittstelle Web-Suche Benutzer-Schnittstelle Web-Suchmaschinen brauchen natürlich eine webbasierte Benutzer-Schnittstelle. Die Suchseite muss einen Anfragestring entgegennehmen und

Mehr

Application Server und Continuous Integration

Application Server und Continuous Integration Application Server und Continuous Integration Outline 2 Einleitung Application Server Java EE Enterprise Applikationen vs. Web Applikationen Web Application Life Cycle Servlets JavaServer Pages verschiedene

Mehr

Servlets JSP JSP Standard Tag Library

Servlets JSP JSP Standard Tag Library Servlets JSP JSP Standard Tag Library Vorlesung: Applikationsserver Prof. Dr. Ch. Reich rch@fh furtwangen.de http://www.informatik.fh furtwangen.de/~reich/appserver/index.html Java Servlets laufen innerhalb

Mehr

Das WWW im Schweinsgalopp

Das WWW im Schweinsgalopp Das WWW im Schweinsgalopp Woher: T. Berners-Lee The actual observed working structure of the organisation is a multiply connected "web" whose interconnections evolve with time. In this environment, a new

Mehr

4. Servlets Ein kleiner Einstieg

4. Servlets Ein kleiner Einstieg 4. Servlets Ein kleiner Einstieg Erinnerung: HTTP und HTML Idee von Web Servern und Containern Erstellung einfacher Servlets (zunächst software technisch übelst unstrukturiert) Literatur: B. Basham, K.

Mehr

Webbasierte Informationssysteme

Webbasierte Informationssysteme Beispiel: Web-Shop SS 2004 Prof. Dr. Stefan Böttcher Universität Paderborn Applikation Software Client Web-Shop,... Web-Browser mit Applet,...??? Server Produkt- Datenbank Web-Server, Servlet Datenbank,...

Mehr

i n g e n i e u r b ü r o f ü r s o f t w a r e t e c h n o l o g i e w w w. v o e l t e r. d e Servlet Debugging

i n g e n i e u r b ü r o f ü r s o f t w a r e t e c h n o l o g i e w w w. v o e l t e r. d e Servlet Debugging Servlet Debugging Markus Völter, voelter@acm.org, www.voelter.de Bei der Arbeit mit Servlets kommt man recht schnell an den Punkt, an dem man Servlets vernünftig testen oder debuggen will. Mit Hilfe des

Mehr

Internetanbindung von Datenbanken

Internetanbindung von Datenbanken Internetanbindung von Datenbanken SQLJ Servlets http://galahad.informatik.fh-kl.de/frankfurter SQLJ-1 Gliederung Einführung in Servlets Entwicklungswerkzeuge Servlets HTML-Beispiel Servlet Beispiel Servlet

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Vortrag. 1. Vortrag Beispiele Quellen Seite 1 / 14

Inhaltsverzeichnis. 1. Vortrag. 1. Vortrag Beispiele Quellen Seite 1 / 14 Inhaltsverzeichnis 1. Vortrag...1 2. Beispiele...10 3. Quellen...14 1. Vortrag Seite 1 / 14 Servlets Roadmap Was sind Servlets? Wozu braucht man Servlets? Wie erstellt man Servlets? Wie benutzt man Servlets?

Mehr

Kapitel 5 Serverseitige Technologien

Kapitel 5 Serverseitige Technologien Kapitel 5 Serverseitige Technologien Multimediale Web-Anwendungen Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 70 SSI-Beispiele Uhr

Mehr

Internet-Datenbanken. Grundlagen des WWW. Web-Anbindung von Datenbanken XML HTML HTTP. Servlets JSP JDBC

Internet-Datenbanken. Grundlagen des WWW. Web-Anbindung von Datenbanken XML HTML HTTP. Servlets JSP JDBC Internet-Datenbanken Grundlagen des WWW HTML HTTP Web-Anbindung von Datenbanken Servlets JSP JDBC XML Datenmodell Schemabeschreibungssprachen Anfragesprachen Literatur: Kapitel 18 aus... HTML-Grundlagen

Mehr

HTML5 Formulare. HTML5 Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer

HTML5 Formulare. HTML5 Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer Formulare Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer Inhalt... 3 Grundgerüst... 3 Formularaufbau... 3 Formularfelder... 3 Textfeld... 3 Passwort... 3 Textbereich... 4 Select-Box... 4 Multi-Select-Box...

Mehr

J a v a S e r v l e t s

J a v a S e r v l e t s J a v a S e r v l e t s Eine Einführung (C) J.M.Joller 1 Inhalt Mitgelieferte Bibliothekselemente Überblick Funktionsweise und Architektur Interaktion Resümee (C) J.M.Joller 2 Überblick Was sind Servlets?

Mehr

Einführung Servlets. JEE Vorlesung Teil 2. Ralf Gitzel

Einführung Servlets. JEE Vorlesung Teil 2. Ralf Gitzel Einführung Servlets JEE Vorlesung Teil 2 Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Übersicht Wiederholung Hello World Blick in die Details Servlet Programmierung Potentielle Fehler Lernziele Gruppenübung 2

Mehr

Client/Server-Programmierung

Client/Server-Programmierung Client/Server-Programmierung WS 2013/2014 Betriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 6. Februar 2014 Betriebssysteme / verteilte

Mehr

Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java

Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java Präsentation zur Diplomarbeit von Übersicht Java 2 Enterprise Edition Java Servlets JavaServer Pages Enterprise JavaBeans Framework

Mehr

Workshop Java Webentwicklung Tapestry. Ulrich Stärk

Workshop Java Webentwicklung Tapestry. Ulrich Stärk Workshop Java Webentwicklung Tapestry Ulrich Stärk Webanwendungen Antwort im Browser des Benutzers sichtbar Anfrage geht ein Antwort rendern Anfrage an passenden Code weiterleiten 2 Servlets Servlet wird

Mehr

Webbasierte Informationssysteme

Webbasierte Informationssysteme SS 2004 Prof. Dr. Stefan Böttcher Universität Paderborn - SS 2004 - Prof. Dr. Stefan Böttcher Folie 1 Beispiel: Web-Shop??? Applikation Software Hardware Client Web-Shop,... Web-Browser mit Applet,...

Mehr

Praktikum aus Softwareentwicklung 2, Stunde 11

Praktikum aus Softwareentwicklung 2, Stunde 11 Praktikum aus Softwareentwicklung 2, Stunde 11 Lehrziele/Inhalt 1. Java Servlet Java Servlet Java Servlets sind auf Java basierende Web-Komponenten. Sie werden von einem Container verwaltet und können

Mehr

4. Servlets Ein kleiner Einstieg. Kurze Java Historie. Erinnerung: Internet Anwendungen. Konzept eines Seitenaufrufs

4. Servlets Ein kleiner Einstieg. Kurze Java Historie. Erinnerung: Internet Anwendungen. Konzept eines Seitenaufrufs 4. s Ein kleiner Einstieg Erinnerung: HTTP und HTML Idee von Web n und Containern Erstellung einfacher s (zunächst software technisch übelst unstrukturiert) Literatur: B. Basham, K. Sierra, B. Bates, Head

Mehr

Web-Programmierung (WPR)

Web-Programmierung (WPR) Web-Programmierung (WPR) Vorlesung VI. JavaServets u. Java Server Pages (JSP) mailto:wpr@gruner.org 1 14.1 Java Servlets Java Servlets = Java-Klassen Dynamisches Laden beim Aufruf Laufzeitumgebung = Servlet-Container

Mehr

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg Wiwi-Workshop Uni Regensburg April 2002 Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg - Einführung in HTML, Teil II Arbeiten mit AOLPress - Dr. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Programmieren in Java Vorlesung 06: Webprogrammierung Peter Thiemann Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Germany SS 2013 Peter Thiemann (Univ. Freiburg) Programmieren in Java JAVA 1 / 22 Inhalt Vorlesungsüberblick

Mehr

Projekt Systementwicklung. Wie kommen Daten von einem Webserver? Java-Applikationsserver. Servlets, JSP. Handout S. 1. Dr.

Projekt Systementwicklung. Wie kommen Daten von einem Webserver? Java-Applikationsserver. Servlets, JSP. Handout S. 1. Dr. Projekt Systementwicklung Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt Wintersemester 2009/2010 1 / 32 Wie kommen Daten von einem Webserver? In der Praxis existieren verschiedene Wege, wie ein Server einem Client

Mehr

Inhalt: Konfiguration: web.xml ; server.xml Workflow: Weiterleitung von Requests Lektion II-IV Lektion V-VI

Inhalt: Konfiguration: web.xml ; server.xml Workflow: Weiterleitung von Requests Lektion II-IV Lektion V-VI Servlet II Inhalt: Konfiguration: web.xml ; server.xml Workflow: Weiterleitung von Requests Lektion II-IV Lektion V-VI 3-1 1. Grundlagen 2. Servlets 3. JSP 4 1.1. JAR Files 4 1.2. TCP/IP, Sockels 4 1.3.

Mehr

Servlets - Praktische Beispiele

Servlets - Praktische Beispiele In diesem Kapitel: Übungen Installation von Jakarta Hello World Servlet Installation des Java Web Servers Hello World Servlet Zugriff auf Servlet Parameter ServiceTime Servlet Generierung von Inline Content

Mehr

Web-Suche. Benutzer-Schnittstelle

Web-Suche. Benutzer-Schnittstelle Web-Suche Benutzer-Schnittstelle 1 Websuche: Benutzer-Schnittstelle Web-Suchmaschinen brauchen natürlich eine webbasierte Benutzer-Schnittstelle. Die Suchseite muss einen Anfragestring entgegennehmen und

Mehr

Web-Suche. Eingabeformulare. Websuche: Benutzer-Schnittstelle. Ein einfaches Suchformular. Benutzer-Schnittstelle.

Web-Suche. Eingabeformulare. Websuche: Benutzer-Schnittstelle. Ein einfaches Suchformular. Benutzer-Schnittstelle. Eingabeformulare Web-Suche Benutzer-Schnittstelle HTML unterstützt verschiedene Arten der Programmeingabe in Formularen einschließlich: Textbox Menüs Prüfbox Auswahlbuttons Wenn ein Anwender ein Formular

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 21. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 13.01.2015 13.01.2015 B. Nebel Info I 2 / 17 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Webanwendungen mit Java

Webanwendungen mit Java Vorlesungsreihe Entwicklung webbasierter Anwendungen Webanwendungen mit Java Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiedemann email: wiedem@informatik.htw-dresden.de HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) Fachbereich

Mehr

A Java EE component is a self-contained functional software unit that is assembled into a Java EE. communicates with other components.

A Java EE component is a self-contained functional software unit that is assembled into a Java EE. communicates with other components. Begriffsdefinitionen Java EE A Java EE component is a self-contained functional software unit that is assembled into a Java EE application with its related classes and files and that communicates with

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 23. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 15.01.2016 1 15.01.2016 B. Nebel Info I 3 / 19 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

ASP: Active Server Pages

ASP: Active Server Pages ASP: Active Server Pages Allgemeines: ASP ist die serverseitige Schnittstelle zu Skripten/Programmen ausgehend vom Microsoft-Internet- Information-Server (z.b. in Windows-Server enthalten) Skript- und

Mehr

WebPoint. Ein Framework zur Erstellung von webbasierten Verkaufsanwendungen. Maria C. Raabe Daniel Woithe Vorlage: Torsten Walter. 16.

WebPoint. Ein Framework zur Erstellung von webbasierten Verkaufsanwendungen. Maria C. Raabe Daniel Woithe Vorlage: Torsten Walter. 16. Ein Framework zur Erstellung von webbasierten Verkaufsanwendungen Maria C. Raabe Daniel Woithe Vorlage: Torsten Walter 16. Oktober 2006 Gliederung Datenverwaltung 1 Datenverwaltung 2 Problemstellung Java

Mehr

Formulare & Zähler. Erstellen von Formularen & Zählern mit FrontPage- oder ASP-Erweiterungen ZUGEHÖRIGE INFORMATIONEN

Formulare & Zähler. Erstellen von Formularen & Zählern mit FrontPage- oder ASP-Erweiterungen ZUGEHÖRIGE INFORMATIONEN Formulare & Zähler Erstellen von Formularen & Zählern mit FrontPage- oder ASP-Erweiterungen ZUGEHÖRIGE INFORMATIONEN Ziel des vorliegenden Dokumentes ist es, einer mit Internet vertrauten Person zu ermöglichen,

Mehr

PHP. Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Lehner. Diese Zeile ersetzt man über: Einfügen > Kopf- und

PHP. Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Lehner. Diese Zeile ersetzt man über: Einfügen > Kopf- und 8. PHP Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Lehner Diese Zeile ersetzt man über: Einfügen > Kopf- und PHP PHP (Hypertext Preprocessor) Serverseitige Skriptsprache (im Gegensatz zu JavaScript) Hauptanwendungsgebiet:

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 23. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 15.01.2016 15.01.2016 B. Nebel Info I 2 / 19 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Praktikum Datenbanken und verteilte Systeme SoSe2008. Tutorial

Praktikum Datenbanken und verteilte Systeme SoSe2008. Tutorial SoSe2008 Tutorial A. Squirrel SQL-Client 1. Datenbankverbindung herstellen 1.1. Starten Sie den Squirrel SQL-Client. 1.2. Zunächst muss der Datenbank-Treiber konfiguriert und ein "Alias" definiert werden.

Mehr

Sitzungszustand. Vorläufige Version 309 c 2005 Peter Thiemann

Sitzungszustand. Vorläufige Version 309 c 2005 Peter Thiemann Sitzungszustand Gruppierung von Anfragen zu Sitzungen (Sessions) Klasse HttpServletRequest Methode HttpSession getsession (bool create) liefert aktuelle Sitzungsobjekt Zustand lokal zur Anwendung (ServletContext)

Mehr

Java zur Realisierung von Internetanwendungen

Java zur Realisierung von Internetanwendungen Java zur Realisierung von Internetanwendungen Elementare Web-Programmierung HTTP Web-Browser Web-Browser GET http://www.zw.fh-kl.de/beispiel.htm Beispiel Ein

Mehr

Collections: HashSet (Set)

Collections: HashSet (Set) Collections: HashSet (Set) Konstruktoren gemäß Vereinbarung für Collection HashSet() HashSet(Collection c) Zusätzliche Konstruktoren HashSet(int initialcapacity, float loadfactor) HashSet(int initialcapacity)

Mehr

Programmieren mobiler Geräte

Programmieren mobiler Geräte Datum Technologie Entwicklung Werkzeug Übung Grundlagen 23.10.30 1 Überblick Ant Kompilieren 30.10.03 2 WLAN, BT Eclipse Projektverwaltung 06.11.03 3 GSM Eclipse Debugging 13.11.03 4 WAP, WML, WMLS XML

Mehr

Themen. Web Service - Clients. Kommunikation zw. Web Services

Themen. Web Service - Clients. Kommunikation zw. Web Services Themen Web Service - Clients Kommunikation zw. Web Services Bisher: Implementierung einer Java Anwendung und Bereitstellung durch Apache Axis unter Apache Tomcat Java2WSDL Erzeugen einer WSDL-Datei zur

Mehr

B7. Web-Programmierung mit Java

B7. Web-Programmierung mit Java B7. Web-Programmierung mit Java B7.1 Applets B7.2 Servlets B7.3 Java Server Pages (JSP) Literatur: Siehe http://java.sun.com/applets Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Hußmann Medientechnik B7-1

Mehr

Servlets. Marc Monecke

Servlets. Marc Monecke Servlets Marc Monecke monecke@informatik.uni-siegen.de Praktische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Universität Siegen, D-57068 Siegen 16. Juni 2003 Zusammenfassung Neben statischem

Mehr

Application Frameworks

Application Frameworks Seminar Software Engineering 1 Grundlagen Agenda Spring Framework Dependency Injection Aspektorientierte Programmierung Datenbankanbindung Modell View Controller Sicherheit Spring vs. Java EE Zusammenfassung

Mehr

Einführung in Internet- und Middleware Technologien

Einführung in Internet- und Middleware Technologien Einführung in Internet- und Middleware Technologien SS 2003 Prof. Dr. Stefan Böttcher Universität Paderborn Datenbanken und Informationssysteme 2 - SS 2003 - Prof. Dr. Stefan Böttcher Folie 1 Inhaltsüberblick

Mehr

Datenbanksysteme 2009

Datenbanksysteme 2009 Datenbanksysteme 2009 Vorlesung vom 15.06.09 noch Kapitel 9: Datenbankapplikationen Oliver Vornberger Institut für Informatik Universität Osnabrück Datenbankapplikationen MS Visio MS Access Embedded SQL

Mehr

Datenbanksysteme 2015

Datenbanksysteme 2015 Datenbanksysteme 2015 noch Kapitel 09: Datenbankapplikationen Oliver Vornberger Institut für Informatik Universität Osnabrück Datenbankapplikationen MS Visio MS Access Embedded SQL im C-Programm JDBC /

Mehr

Schritt 4: Hallo Enterprise Bean

Schritt 4: Hallo Enterprise Bean Prof. Dr. Th. Letschert FB MNI JEE Schritt 4: Hallo Enterprise Bean Einstieg: EJBs erzeugen und nutzen Meine erstes EJB Projekt Enterprise Beans sind eine Backend Technologie, die mit unterschiedlichen

Mehr

Schritt 5: Session Beans

Schritt 5: Session Beans Prof. Dr. Th. Letschert FB MNI JEE Schritt 5: Session Beans Session Beans Übersicht Session Beans dienen dazu serverseitige Geschäftsprozesse zu realisieren. Es gibt sie drei Zustands Varianten: Stateless

Mehr

Dynamische Webseiten mit PHP. Oder: LAMP - The open way

Dynamische Webseiten mit PHP. Oder: LAMP - The open way Dynamische Webseiten mit PHP Oder: LAMP - The open way Verbreitung Neben ASP verbreitetste Web-Scripting-Umgebung LAMP (Linux, Apache, mysql, PHP): freie Alternative zu M$ Überblick Dynamische Webseiten

Mehr

Platform as a Service (PaaS) 15.01.2010 Prof. Dr. Ch. Reich

Platform as a Service (PaaS) 15.01.2010 Prof. Dr. Ch. Reich Platform as a Service (PaaS) 15.01.2010 Prof. Dr. Ch. Reich Cloud Computing Deployment Typen: Private cloud Besitzt das Unternehmen Community cloud Gemeinsame Nutzung durch Gemeinschaft Public cloud Öffentliche

Mehr

Java EE Java EE Multitiered Applications

Java EE Java EE Multitiered Applications Java EE Java EE Multitiered Applications http://java.sun.com/javaee/5/docs/tutorial/ 1 Kommunikation Applikation/ Web Applikationen http://java.sun.com/javaee/5/docs/tutorial/ Begriffsdefinitionen Java

Mehr

Auslieferungsmethoden im Performancevergleich Zieleinlauf mit Java

Auslieferungsmethoden im Performancevergleich Zieleinlauf mit Java Auslieferungsmethoden im Performancevergleich Zieleinlauf mit Java Dominik Gruntz & Hans-Peter Oser Fachhochschule Aargau/Nordwestschweiz d.gruntz@fh-aargau.ch & h.oser@fh-aargau.ch Im ix 3/2005 wurde

Mehr

Formulare auswerten 1 / 9. Doing Web Apps. Formulare auswerten. Letzte Änderung: 2012-10-18 Version: 0.9

Formulare auswerten 1 / 9. Doing Web Apps. Formulare auswerten. Letzte Änderung: 2012-10-18 Version: 0.9 1 / 9 Doing Web Apps Formulare auswerten Autor: Rüdiger Marwein Letzte Änderung: 2012-10-18 Version: 0.9 Dieses Dokument darf mit Nennung des Autoren - frei vervielfältigt, verändert und weitergegeben

Mehr

XHTML MP. Mobile Internet. Axel Reusch ar047 MIB

XHTML MP. Mobile Internet. Axel Reusch ar047 MIB XHTML MP Mobile Internet Axel Reusch ar047 MIB Agenda Was ist XHTML MP Prinzip Funktionsweise WTAI Vorteile Nachteile Quellen Seite 2 Untermenge von XHTML (aktuell XHTML 1.1) Strikteres HTML (alle Tags

Mehr

6 Web Datenbanken. Web Datenbank Anbindungen: Servlets. Applets. JAVA Server Pages. Sprachen: JAVA, PHP, Python,

6 Web Datenbanken. Web Datenbank Anbindungen: Servlets. Applets. JAVA Server Pages. Sprachen: JAVA, PHP, Python, Vorlesung Datenbanken Wintersemester 2007/08 6 Web Datenbanken Web Datenbank Anbindungen: Servlets Applets JAVA Server Pages Sprachen: JAVA, PHP, Python, Prof. Dr. Dietmar Seipel 481 6.1 Web Datenbank

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 21. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 13.01.2015 1 13.01.2015 B. Nebel Info I 3 / 17 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Einführung in Javadoc

Einführung in Javadoc Einführung in Javadoc Johannes Rinn http://java.sun.com/j2se/javadoc Was ist Javadoc? Javadoc ist ein Werkzeug, dass eine standardisierte Dokumentation für die Programmiersprache Java unterstützt. Vorteil:

Mehr

9.4 Java Servlet technology - Servlets

9.4 Java Servlet technology - Servlets 9.4 Java Servlet technology - Servlets From the [Java T M Servlet Specification, v2.4]: A servlet is a JavaTM technology-based Web component, managed by a container, that generates dynamic content. Like

Mehr

Format Pixel Gewicht GIF/JPG Gewicht Flash. 728x90 & 120(160)x600 100 K 120 K

Format Pixel Gewicht GIF/JPG Gewicht Flash. 728x90 & 120(160)x600 100 K 120 K Technische Spezifikationen der ADselect GmbH (Stand 2014) Format Pixel Gewicht GIF/JPG Gewicht Flash Super Banner 728x90 30 K 40 K Medium Rectangle 300x250 30 K 40 K Standard Skyscraper 120x600 30 K 40

Mehr

Kapitel 3. Servlet-Grundlagen

Kapitel 3. Servlet-Grundlagen Kapitel 3 Servlet-Grundlagen 78 Kapitel3 Wie bereits in Kapitel 1 erwähnt wurde, sind Servlets Java-Programme, die auf einem Web- oder Anwendungsserver ausgeführt werden. Sie fungieren als Zwischenebene

Mehr

Web 2.0 Software-Architekturen

Web 2.0 Software-Architekturen Web 2.0 Software-Architekturen JavaServerPages als dynamische View einer MVC Anwendung Prof. Dr. Nikolaus Wulff Von Servlets zu JSP's Die Erstellung der HTML Ausgabe in einem Servlet endete in uneffektiven

Mehr

Java Servlet Technology

Java Servlet Technology 0 Java Servlet Technology Seminar Medientechnik Christina Eicher 30. Juni 2003 1 Übersicht: 1. Was ist ein Servlet? 2. Cookies und Sessions 3. Die Servlet-Klassen und das Servlet-Interface 4. Der Servlet-Container

Mehr

DB-basierte mobile Systeme

DB-basierte mobile Systeme Projektziele Methodische Ziele Selbständiges Arbeiten an Aufgaben sowie Entwicklung eines DBbasierten Anwendungssystems im Team Projekt J2EE-Application-Server, J2ME, Web Services und objektrelationale

Mehr

<body> <h1>testseite für HTML-Parameter-Übergabe<br>50 Parameter werden übergeben</h1>

<body> <h1>testseite für HTML-Parameter-Übergabe<br>50 Parameter werden übergeben</h1> Demo-Programme Parameterübergabe an PHP Testseite für HTML-Parameter-Übergabe (Datei get_param_test.html) testseite für

Mehr

Online Kataloge. Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12.

Online Kataloge. Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12. Online Kataloge Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12 Autor: Manuel Ginesta Kontakt: m.ginesta@ncag.ch Versionsliste Version Datum

Mehr

MCRServlet Table of contents

MCRServlet Table of contents Table of contents 1 Das Zusammenspiel der Servlets mit dem MCRServlet... 2 1 Das Zusammenspiel der Servlets mit dem MCRServlet Als übergeordnetes Servlet mit einigen grundlegenden Funktionalitäten dient

Mehr

Java zur Realisierung von Internetanwendungen

Java zur Realisierung von Internetanwendungen Java zur Realisierung von Internetanwendungen MVC, JSP, Custom und Core Tags Darstellungsschicht Anwendungsschicht Datenschicht Architektur Browser Applikationsserver mit Servlet-Container DB-Server Web2-2

Mehr

Herzlich willkommen im Modul Informatik Grundlagen

Herzlich willkommen im Modul Informatik Grundlagen Herbstsemester 2010/2011 Herzlich willkommen im Modul Informatik Grundlagen Wirtschaftsingenieurwesen: 1. Semester Dozent: Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW / Martin Hüsler 1 Ablauf: 1.

Mehr

UNIVERSITÄT LEIPZIG. Mainframe Internet Integration SS2013. Java Enterprise Edition Teil 2. Servlets

UNIVERSITÄT LEIPZIG. Mainframe Internet Integration SS2013. Java Enterprise Edition Teil 2. Servlets UNIVERSITÄT LEIPZIG Mainframe Internet Integration Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013 Java Enterprise Edition Teil 2 Servlets el0100 copyright W. G. Spruth, wgs 04-10 Browser

Mehr

J2EEKurs. J2EE Servlets und JavaServer Pages. Peter Thiemann. Sommercampus J2EEKurs, Freiburg, Germany, 10.-14.10.2005. Universität Freiburg, Germany

J2EEKurs. J2EE Servlets und JavaServer Pages. Peter Thiemann. Sommercampus J2EEKurs, Freiburg, Germany, 10.-14.10.2005. Universität Freiburg, Germany J2EE und Universität Freiburg, Germany Sommercampus, Freiburg, Germany, 10.-14.10.2005 Einführung Verarbeitung e Zustandsverwaltung Expression Language Frontendtechnologie programmorientiert Präsentationsschicht

Mehr

Web-Entwicklung. Tomcat testen und installieren KAPITEL 9

Web-Entwicklung. Tomcat testen und installieren KAPITEL 9 ch09 Seite 208 Mittwoch, 15. September 2004 11:42 11 KAPITEL 9 Web-Entwicklung Javas Rache am Internet sind JavaServer Pages (JSP) und Servlets und in diesem Kapitel werden wir uns ansehen, wie man diese

Mehr

Algorithmen und Programmierung V WS 10/11 Nachklausur am 5.4.2011, 12.15-13.45 Uhr Maximal erreichbare Punktzahl: 80 Erforderliche Punktzahl: 40

Algorithmen und Programmierung V WS 10/11 Nachklausur am 5.4.2011, 12.15-13.45 Uhr Maximal erreichbare Punktzahl: 80 Erforderliche Punktzahl: 40 Name: Unterschrift: Algorithmen und Programmierung V WS 10/11 Nachklausur am 5.4.2011, 12.15-13.45 Uhr Maximal erreichbare Punktzahl: 80 Erforderliche Punktzahl: 40 Die jeweilige Punktzahl entspricht in

Mehr

Datenbanksysteme SS 2007

Datenbanksysteme SS 2007 Datenbanksysteme SS 2007 Frank Köster (Oliver Vornberger) Institut für Informatik Universität Osnabrück Kapitel 9d: Datenbankapplikationen Architektur einer Web-Applikation mit Servlets, JSPs und JavaBeans

Mehr

Programmieren von Webinformationssystemen

Programmieren von Webinformationssystemen Programmieren von Webinformationssystemen Wolfgang Gassler Databases and Information Systems (DBIS) Institute of Computer Science University of Innsbruck dbis-informatik.uibk.ac.at 1 HTML Hypertext Markup

Mehr

Skalierbare Webanwendungen mit Python und Google App Engine

Skalierbare Webanwendungen mit Python und Google App Engine Skalierbare Webanwendungen mit Python und Google App Engine Oliver Albers 03. Juli 2008 1/32 Einführung Worum geht es? Pro und Contra Technik Genereller Aufbau Anwendungskonfiguration Verarbeitung von

Mehr

Berufsakademie Stuttgart, Außenstelle Horb, MI2002

Berufsakademie Stuttgart, Außenstelle Horb, MI2002 Übungsblatt 1, Scanner für Mini-HTML Ergänzen Sie die JLex-Spezifikation aus der Vorlesung so, dass folgende HTML Lexemklassen , , , , , , , , ,

Mehr

Datenbanken in Kommunikationsnetzen

Datenbanken in Kommunikationsnetzen Datenbanken in Kommunikationsnetzen Datenbanken in Kommunikationsnetzen 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informationssysteme 1 Verteilte Datenbanken DB in Kommunikationsnetzen 9.1 Verteilte Datenbanken 2002

Mehr

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache HTML HyperText Markup Language Die Programmiersprache des WWW Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache systemübergreifend, plattformunabhängig (im Idealfall) HTML-Text

Mehr

WEBAPPLIKATIONEN MIT PHP. Wo gibt es Hilfe? Wie fang ich an?

WEBAPPLIKATIONEN MIT PHP. Wo gibt es Hilfe? Wie fang ich an? WEBAPPLIKATIONEN MIT PHP Wo gibt es Hilfe? Wie fang ich an? Tools Webapplikationen bestehen aus Textdateien Lassen sich in Texteditoren schreiben Alternativen: Eclipse (PDT) Netbeans (Dynamic Languages)

Mehr

JDBC (Java Database Connectivity)

JDBC (Java Database Connectivity) JDBC (Java Database Connectivity) WPF Internetanbindung von Datenbanken Prof. Dr. Schiefer WS 1999/2000 Ebert Adam Sven Macke Tobias Semmet JDBC - 1 Inhalt Einführung in JDBC und JDBC-API Adam Ebert Einführung

Mehr