Erstsemesterinfo. Jura. Wintersemester 2011 / Liberale Hochschulgruppe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erstsemesterinfo. Jura. Wintersemester 2011 / 2012. Liberale Hochschulgruppe"

Transkript

1 Erstsemesterinfo Jura Wintersemester 2011 / 2012 L iber a l e Ho c hsc h u l gr u ppe w w w. l h g - b e r l i n. d e Liberale Hochschulgruppe

2 Inhaltsverzeichnis Impressum... 2 Vorwort... 3 Schnellstart... 4 Eure Kurse im 1. Semester...11 So geht das Studium weiter Tipps und Tricks...16 Berlin...24 LHG in den Gremien...30 Abkürzungsverzeichnis...36 Uni-Lageplan...37 Termine & Kontakte...38 Stundenplan...40 Impressum Herausgeber: Liberale Hochschulgruppe Humboldt-Universität zu Berlin Josephine Dietzsch Zingster Straße Berlin Redaktion: Josephine Blankenstein, Josephine Dietzsch, Manuel Kühn Satz: Wolf Dermann, Manuel Kühn Druck: Centralstation Druck+Kopie, Danziger Straße 173, Berlin Anzeigenkontakt: Josephine Dietzsch Das Erstsemesterinfo Wirtschaftswissenschaften ist kein periodisches Druckwerk i.s.v. 6 IV Berliner Pressegesetz. Es erscheint im Selbstverlag. Die Liberale Hochschulgruppe Humboldt-Universität zu Berlin ist ein nicht eingetragener und somit nicht rechtsfähiger Verein im Sinne des BGB. Sie verfolgt keine kommerziellen Ziele. 2

3 Vorwort NUTRIMENTUM SPIRITUS (»Nahrung des Geistes«) Inschrift auf dem Portal der Juristischen Fakultät Liebe Erstis, herzlich willkommen an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Juristische Fakultät gehört zu den vier Fakultäten, die seit der Eröffnung der ersten Universität Berlins im Jahre 1810 bestehen; seit 1910 befindet sie sich im Gebäudekomplex Kommode / Altes Palais / Gouverneurshaus am Bebelplatz. Ihr bewegt euch also auf historischem Terrain wenn ihr zum Prüfungsbüro oder in den Computerpool durch die ehemalige Königliche Bibliothek und das Palais Kaiser Wilhelm, in dem sich Kaiser Wilhelm I. gerne am Eckfenster zeigte, eilt. Berühmte Juristen wie Friedrich Carl von Savigny und Friedrich von Liszt lehrten hier. Aber auch heute gibt es an der HU viele renommierte Professoren, die bei Rechtsfragen oft in den Zeitungen zitiert werden. Außerdem haben wir mit Frau Prof. Baer seit Februar eine waschechte Verfassungsrichterin in Karlsruhe! Doch nur keine falsche Ehrfurcht! Weder vor desinteressierten Professoren noch vor grimmig dreinschauenden Bibliotheks-Damen! Holt Euch Rat, geht auf die Leute zu und fragt einfach nach, dann kommt von ganz allein Licht ins große Dunkel. So werdet Ihr Euch, obwohl zumeist direkt von der harten Schulbank kommend, ziemlich schnell in der schönen neuen Uni-Welt zurechtgefunden und eingelebt haben. Ebenso rasch aber werdet Ihr auch erkennen, dass längst nicht alles Gold ist, was glänzt an der Kommode. Aus diesem Grund versuchen wir von der Liberalen Hochschulgruppe über die vorhandenen Probleme zu informieren und uns in der Debatte mit Unileitung, Professoren und der studentischen Selbstverwaltung für bessere Studienbedingungen einzusetzen. Wenn ihr also daran interessiert seid, eure Uni selbst mitzugestalten oder Fragen zu unserer Arbeit an der Fakultät oder auf Universitätsebene habt, zögert nicht, uns anzuschreiben (lhg. unsere Website zu besuchen (www.lhg-berlin.de) oder bei einem unserer Treffen vorbeizuschauen. Um den Start an der HU so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir diese Broschüre für euch erstellt. Wir hoffen, euch damit eine kleine Hilfe und ein wenig Orientierung für eure ersten Schritte im Berliner Studentenleben mit an die Hand zu geben sei es nun an der Uni oder darüber hinaus in der viel gerühmten Party- und Kulturszene. Auch wenn das Leben als Student zuweilen recht anstrengend sein kann und manch einer das Studium sogar für eine unnötige Zeitverschwendung halten mag - für die meisten ist es schlichtweg die schönste Zeit ihres Lebens. Viel Erfolg und einen guten Start! Josephine Blankenstein LHG HU Berlin 3

4 Schnellstart Eure Checkliste Wieso nicht gleich?: CMS-Account freischalten Unter könnt ihr euren Account beim Computer- und Medienservice aktivieren. Dieses Login und Passwort werdet Ihr ständig brauchen, u.a. um eure -Adressen einzurichten und für die Prüfungsanmeldung. Jetzt geltende Studien- und Prüfungsordnung speichern und archivieren Nach diesen Ordnungen könnt ihr zu Ende studieren, unabhängig davon, ob sie später nochmal geändert werden! Einen Account im Jura-Computerpool (UL9 Raum 207) anmelden Dazu geht ihr zu den netten Herren und manchmal auch Damen, die dort arbeiten und füllt ein Formular aus kurz danach wird euer Account freigeschaltet und ihr habt 100 Ausdrucke im Monat kostenlos. Ab 11. Oktober: Für Hochschulsportkurse anmelden Wenn ihr günstig Sport machen wollt, dann schaut euch das Angebot unter www. zeh.hu-berlin.de an. Es reicht von American Football bis Yoga. Ihr könnt Euch dort online anmelden. Die Plätze sind bei beliebten Spotrarten jedoch sehr knapp, wer zuerst kommt, spielt zuerst! Ab 17. Oktober: Zügig für Sprachkurse anmelden Wenn ihr gerne eine neue Sprache lernen oder eine auffrischen wollt, dann schaut doch mal auf der Webseite des Sprachenzentrums unter vorbei. Aber auch hier solltet ihr die Termine für die Kursbuchung ernst nehmen Plätze bei beliebten Sprachen sind schnell vergeben, also behaltet ein Auge auf die exakten Startzeiten für die Buchung! 4

5 Schnellstart Campus-Tipps Post Eine kleine Poststelle gibt es in der Georgenstraße 12, auf der Ostseite der S-Bahn Bögen direkt am Bahnhof Friedrichstraße. Studentenausweis Vor eurem Studienstart habt ihr von der HU einen Brief erhalten, in dem ein grünes Blatt Papier steckte. Das größte abtrennbare Stück davon hat links unten ein silbernes Hologramm des Verkehrsverbunds Berlin- Brandenburg und in der Mitte einen Strichcode. Das ist euer Studentenausweis. Den braucht ihr, wenn ihr die BVG benutzen wollt, Bücher ausleiht, zu Klausuren geht, ins Museum wollt und bei vielem mehr. Er wird euer ständiger Begleiter sein. Wie ihr sicher schon bemerkt habt, ist der Papierlappen sehr empfindlich gegen Knicken, Wasser und sonstige Umwelteinflüsse. Trotzdem dürft ihr den Ausweis nicht einlaminieren. Die LHG setzt sich für die Einführung eines modernen Plastik-Studentenausweises ein, wie er an zahlreichen anderen deutschen Hochschulen üblich ist. Bisher und wohl auch in den nächsten Semestern gibt es den jedoch noch nicht. Daher müsst ihr vorerst stets auch euren Personalausweis bzw. Pass mitführen, wenn ihr euch mit dem Studentenausweis ausweisen möchtet. Um diesen zu schonen bleibt euch vorerst nur die Möglichkeit, ihn provisorisch z.b. in einer kleinen Plastikhülle aufzubewahren. Er muss jedoch für Kontrollen herausnehmbar sein. Wir hoffen, dass die lumpigen Papierausweise in eurem Interesse bald der Vergangenheit angehören. Supermarkt Falls ihr mal noch schnell etwas zum Abendbrot, für das Frühstück oder einfach eine große Wasserflasche für den Tag braucht, gibt es einen Edeka im Bahnhof Friedrichstraße, der übrigens auch Sonntags auf hat. Auf der anderen Straßenseite, direkt neben dem Bahnhof, gibt es zudem neuerdings einen REWE. Geldautomat In der Friedrichstraße gleich neben dem Bahnhof findet ihr eine Sparkasse. Bei der Post im Bahnhofbogen steht zudem ein Automat der Postbank. Schreibwaren Wer schnell einen Block oder einen Kugelschreiber braucht, kann zum Schreibwarenladen gleich bei der Post im S-Bahn-Bogen gehen. Ebenfalls könnt ihr zum Copyshop Sprintout im S-Bahn-Bogen in der Georgenstraße gehen, bei dem man viel, aber recht teuer einkaufen kann. Universitäts-Merchandise Freut ihr euch so sehr, einne der begehrter Studienplätze an der Humboldt-Uni ergattert zu haben, dass ihr dies gern allen zeigen möchtet? Dann werft doch mal einen Blick in den HUMBOLDTSTORE im Hauptgebäude der Universität. Dort findet ihr neben Taschen, Krawatten und Tassen mit HU-Branding auch eine Kollektion von Kleidung im exklusiven Humboldt- Design. Reinschauen lohnt sich! 5

6 Schnellstart Was ihr an der HU nutzen könnt: Hochschulsport Die Zentraleinrichtung für Hochschulsport bietet euch über hundert verschiedene Sportarten zu bezahlbaren Preisen an. Informiert euch am besten selbst unter aber Beeilung, denn die Kurse sind CMS Der CMS (Computer- und Medienservice) ist das IT-Herz der HU. Sein Sitz ist in Adlershof, aber einen Computerpool des CMS gibt es auch in Mitte, im Grimm-Zentrum. Dort kann man im Internet surfen, Dokumente bearbeiten, ausdrucken und kopieren. Auch für das uni-interne W-LAN ist der CMS zuständig. Auf dieses schnell voll. Die Angebote laufen meist parallel zum Semester, es gibt aber auch Ferienkurse in den Sommer- und Winterpausen. Es lohnt sich immer, etwas Neues zu probieren. Die Anmeldung läuft online, also los! könnt ihr ganz einfach mit euren CMS Login-Daten zugreifen. Ausführliche Informationen und Anleitungen dazu findet ihr unter amor.cms.hu-berlin.de. Wenn ihr Probleme mit dem Internet in der Uni oder mit Schwierigkeiten rund ums Uni-IT haben, sind die Mitarbeiter im CMS gern bereit, euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Moodle 6 Das Learning Management System Moodle ist die zentrale Lernplattform der HU Berlin. Viele Dozenten stellen dort Informationen, Lernmaterialien, Reader und Folien bereit. Hier kann man auch via Forum mit Kursteilnehmern und Dozenten im Kontakt treten. Ihr könnt euch mit euren CMS- Daten in das System einloggen. Problematisch ist, dass viele Jura-Dozenten Moodle nicht nutzen, wogegen es an anderen Fakultäten umfassend genutzt wird. Für viele Kurse braucht man ein Passwort. Dieses wird in der Regel am ersten Kurstag bekannt gegeben. AGNES Agnes ist das elektronische Portal der HU für alle Prüfungsangelegenheiten. Hier könnt und müsst ihr eure Klausuren anzumelden. Zudem findet ihr hier einen Überblick über den Fortschritt eures Studiums. Für viele Belange rund um euer Studium müsst ihr also nicht das Prüfungsamt aufsuchen. Für die Benutzung des Portals ist eine TAN-Liste notwendig. Diese sollte rechtzeitig zur ersten Prüfungsanmeldung im Winter dieses Jahres per Post bei euch eintreffen. Bei jeder Prüfungsanmeldung müsst ihr euch mit einer TAN identifizieren. Weiterhin steht euch im Portal auch ein virtueller Stundenplan zur Verfügung, den ihr mit den Vorlesungen und Übungen eurer Wahl füttern könnt. So erspart ihr euch nerviges Basteln mit Excel und Co. Ins Agnes -System einloggen könnt ihr euch mit euren CMS-Logindaten unter de. Dort könnt ihr bei weiteren Fragen auch einen Blick in die FAQ werfen.

7 Schnellstart Kopieren, drucken und scannen Ihr müsst einen Artikel aus einer Zeitschrift kopieren? Kein Problem, denn das läuft auch alles über die MensaCard. Im Erdgeschoss des Grimm-Zentrums ist der Copyshop der Firma Ricoh. Dort kann man scannen, drucken, kopieren und auch Arbeiten binden lassen. Beachtet jedoch die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr. Auf jeder weiteren Etage des Grimm-Zentrums findet ihr Drucker und Scanner, die unabhängig vom Copyshop zugänglich sind. Die Preise für das Kopieren und Drucken liegen bei 7 Cent, für das Scannen bei 2 Cent. Wem das zu teuer ist, der kann auch zu Copy-Fix in der Georgenstraße 35 gehen. Dort kann am sich am Anfang jedes Semesters eine Abo-Karte kaufen. Sprachkurse Wenn ihr euch z.b. auf ein Auslandssemester vorbereiten möchtet, könnt ihr euch am Sprachenzentrum der HU für Kurse anmelden. Schaut euch einfach auf um. Aber achtet auf alle Einschreibefristen und zum Teil auch die Uhrzeiten. Kurse in beliebten Sprachen, vor allem die Anfängerkurse, sind extrem schnell ausgebucht. Bei Spanisch- oder Italienisch-Anfängerkursen Career Center Für 12,50 Euro kauft man 500 Kopien und kann sie im laufe des Semesters abkopieren. Gleich gegenüber im S- Bahn-Bogen ist der Copyshop Sprintout. Dort kann man ebenfalls kopieren, drucken und scannen, aber dort ist alles wesentlich teurer und oft sehr voll. haben wir schon erlebt, dass es keine fünf Minuten bis zur Ausbuchung dauerte. Ihr habt die Möglichkeit, bei ausgebuchten Kursen auf eine Warteliste zu kommen. Die Kurse kosten 10 Euro pro angebotener Wochenstunde. Wenn also pro Woche vier Stunden Unterricht absolviert werden, kosten der Kurs für das Semester 40 Euro. Die Kurse im Hauptfach sind interessant, aber manchmal doch ganz schön theoretisch. Wenn ihr konkrete Kenntnisse erwerben wollt, die praxisbezogen sind und für viele zukünftige Berufe nützlich, schaut am besten bei der Webseite des Career Centers vorbei: Im Angebot ist alles von Rhetorik bis zu Projektmanagement. Die Dozenten haben berufliche Erfahrung in ihren Branchen und die Kurse sind erfahrungsgemäß sehr lohnenswert. Viel kann man auch als Kurs für die Berufsfeldbezogene Zusatzqualifikationen anrechnen lassen guckt in eurer Prüfungsordnung nach oder beachtet die Aushänge vor eurem Prüfungsbüro, welche euch angerechnet werden können! Die Kurse kosten 10 Euro pro angebotener Wochenstunde. Wenn also pro Woche vier Stunden Unterricht absolviert werden, kosten der Kurs für das Semester 40 Euro. 7

8 Schnellstart Mensen, Cafeterien und die MensaCard 8 Mit leerem Magen studiert es sich nicht gut. Abhilfe schaffen die Mensen, die mittags eine gute Auswahl an heißen und kalten Gerichten zu überschaubaren Preise anbieten und zu den anderen Zeiten zum Teil auch ein kleines Angebot an belegten Brötchen, Salat, überbackenen Ciabattas, Kaffee und anderes haben. Die Hauptverkehrszeiten sind 11:45-12:45 Uhr und 13:45-14:15 Uhr. Zu diesen Zeiten kann es recht voll werden. Es gibt zwei Hauptstandorte: Die Mensa Nord ist in der Hannoverschen Straße 7 diese ist sehr zu empfehlen, da sie neu ist und ein großes Angebot hat. Die Mensa Süd im Hauptgebäude befindet sich zur Zeit im Umbau und wurde deswegen auf die Innenhofwiese verlagert, wo man früher einmal sein Mittagsessen unter freien Himmel verspeisen durfte. Das Angebot ist nicht so groß wie in der Mensa Nord, aber dafür sehr nah. Weitere Mensen sind in der Nähe der WiWi-Fakultät in der Spandauer Straße 1 und die etwas noblere Musiker-Mensa in der Charlottenstraße 55 (am Gendarmenmarkt). Ein Käffchen für zwischendurch bekommt man in der Coffeebar HU Süd (Ostflügel des Hauptgebäudes), in der Coffeelounge Keine Lust auf Mensa? Es gibt auch durchaus andere Essmöglichkeiten für die Mensa-Ermüdeten. Die Suppenbörse an der Ecke Dorotheenstraße/Friedrichstraße ist sehr zu empfehlen bereits ab 2,50 Euro bekommt man eine kleine Portion und ein große Schüssel kostet um die 4,50 Euro. Bei der Bagel Company in der Georgenstraße 31 gibt es leckere belegte Bagels für 2 bis 4 Euro, aber mit Mensa Nord, in der Cafeteria der Bibliothek oder im Cafe Tim s in der Juristischen Fakultät. Ohne Karte geht nichts. Alle Bezahlungen erfolgen in den Mensen bargeldlos. Die MensaCard bekommt ihr gegen einen Pfand von 1,55 an den Mensakassen, wenn ihr euren Studi- Ausweis mitbringt. Eure persönlichen Daten werden nicht gespeichert, nur die Kartennummer und der Geldbetrag. Aufladen könnt ihr an den zahlreichen Automaten, die sich vor Ort befinden, jedoch nimmt nicht jeder Automat Münzen an manche nur Scheine. Achtung: Erst Geld rein, dann Karte rauf! Es bildet sich sonst meist eine lange Schlange, und die älteren Studenten werden manchmal ungeduldig. Weitere Infos und tägliche Speisepläne findet ihr unter den dort angebotenen Studentenrabatt- Karten kriegt ihr 20% Rabatt. Weitere (Fast-Food-)Möglichkeiten gibt es in und um den Bahnhof Friedrichstraße und den Hackescher Markt. Kaffeesüchtige können an fast jeder Ecke tanken, es gibt sowohl die bekannten großen Ketten als auch kleine entdeckungswürdige Cafes. Fotos: links: Stefan Nürnberger cbn, rechts: Maximillian Dornseif cba

9 arbeit leben seminar ungen lernen wohnen neue freunde essen gehen treffen andssemester bafög praktika vorlesungen fächerwahl inform stipendium bachelor master promotion darlehen finanzierung arbeit stipendium bibliothek orientierung hilfe informationen freunde essen prüfungen kneipen wohnen wg zimmer unterkunf en eltern heimat emotionen neues treffen auslandssemester in g horizont rechtfertigung wissen lernen praktika vorlesunge er infos stipendium lernen bachelor master promotion geld w chen austausch darlehen neues leben feieren wg-mitbewohner ester finanzierung gelder leihen machen weinen lachen feiern a lstudienzeit literatur mensa mittag eltern traum organisation unft aussichten universität fachhochschule zeugnis diplom ne t haushalt wissen arroganz toleranz gemeinschaften führun antwortung fehler machen wissen forschung altern weise ausl ester professoren wissenschaftliche mitarbeit fachbücher dar ög finanzierung geld leben ausgeben einkaufen wg wohnen aus ty alkohol neue freunde lernen kontraste toleranz hilfestellu n wissen professoren dozenten veranstaltungen vorlesungen ne finanzierung studentenwerk sekretariat hilfe organisation se fächerwahl menschen ausland erkenntnisse alleinsein freun en studieren party meinungen menschen bachelor master mens atgefühle macht noten aufstieg geld banken zukunft finanzie liothek darlehen jobben anzeige wohnen verbindungen suchen dsse mester stundenplan freiheit fächerwahl gut schlecht prü bereitung reisen professoren hausarbeit fehler lernen neues w nen literatur referate reden mitteilen aufnehmen wg kochen le nsa treffen zukunft auswahl freunde heimat stadt kneipen woh eren lernen party organisieren arbeit jobs uni mensa sport freu usarbeit prüfungen fachgebiet wissen erkenntnisse weitergeben d eltern zukunft ängste stipendium bafög studiengebühren ba anzierung hilfe information verantwortung arroganz tolera diengebühren semester bücher ratschlag sekretariat bibliothe denten status studentenausweis forschung wissenschaft lehr sweg horizont ängste wohnen seminare freiheit freiräume mas chelor weitergehen macht ausgehen feieren prüfungen noten l istern aushalten mensa einkaufen geschwister toleranz meinu rizont auslandssemester verantwortung eigenes leben neu an ssen lernen universität fächer fachhochschule praxis lehre ver anzierung gelder leihen machen weinen lachen feiern alleinse dere gemeinschaften freunde treffen wg mitbewohner aufräum tzen lernen wissen stipendium abstand bewerben essen seminar hnen hausen fehler korrektur treffen meinungen neu bafög le rantwortung orientierung hilfe informationen dozenten geld cht wissen lernen party noten abschluss zukunft gegenwart t istung versagen macht semesterbeitrag bibliotheken leben and ng fächer individuell freundeskreis heimat eltern darlehen kr ille organisation auslandssemester diplom mitbewohner wg ko effen bachelor master mensa kochen wissen arroganz profess iversität fachhochschule veranstaltungen denken wissen neu ders lernen kultur promotion geld macht weitergeben noten l istung toleranz neues anders menschen studenten wissenscha eude leben eltern literatur traum leben machen lernen jobben udieren studentenausweis semesterbeitrag leistung noten ess issen leben forschung uni jobben gelder zukunft noten beruf l ukunft kinder eltern generationen regelstudienzeit macht einf tudiengebühren studentenstatus ausweis sekretariat generatio issen referate städte besichtigungen diplom eltern heimat weit ensa essen lachen spass kurse seminare wissen nachhilfe lerne achhilfe vorträge fahrten freizeit neue stadt darlehen banken ommunikation geld kredite lachen spass erstsemester party me emeinsam kochen freunde heimat zukunft erfolg niederlagen l tundenplan jobben banken kurse berufswunsch weitergeben be räume leistungen student lehrende professoren dozenten uni ampus veranstaltungen grillen treffen andere ich leben wohn esen prüfungen vorbereitungen referat zukunft freunde büch inden mögen lieben seminare neu m ArbeiterKind.de ersti hilfe! raus aus dem infochaos! hilfe bei der OrgAnisAtiOn des studiums unterstützung bei finanzierungsfragen mentoring vor und während des studiums Die LHG HU Berlin unterstützt die gemeinnützige Initiative ArbeiterKind.de mit dieser kostenlosen Anzeige. grafik: jenny woste

10 Schnellstart Zweigbibliothek Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum und Staatsbibliothek Ihr habt Glück, die Fassade der Fakultät ist seit ein paar Monaten fertig. Kein Baulärm mehr und die Fenster können bei schönem Wetter geöffnet werden. Beim tristen Lernen erfrischt auch mal der Blick auf den Bebelplatz, der nun auch nicht mehr 2x im Jahr für die Fashion Week verschandelt wird und euch mit Lärm (manch einer nannte es Musik) stört. Die besten Voraussetzungen für angehende Juristen also. Denn, als Juristen sind wir auf die Bibliothek angewiesen, um zu lernen und Hausarbeiten zu schreiben. Man kann dort zwar mittlerweile an den Automaten im Hauptsaal Bücher ausleihen, aber das auch nur für eine Woche! Auf der linken Seite befinden sich schöne Arbeitstische mit Steckdosen für Laptops. Auf der rechten Seite werden die nicht gernen gesehen, dort stehen auch nur einfache Tische. Wir empfehlen euch eine der zu Semesterbeginn angebotenen Führungen, damit man sich dort schneller zurecht findet. Infos dazu hängen vor der Bibliothek. Ansonsten scheut euch nicht, die meist netten Empfangsdamen und herren um Auskunft zu bitten. Wenn ihr nach dem ersten Semester eure Hausarbeit schreibt, empfehle ich euch, nicht erst die letzten Wochen dazu zu nutzen. Denn dann wird s richtig voll und ihr müsst schon kurz nach Öffnung um einen guten Platz und neueste Bücher kämpfen. Dann lohnt sich allerdings doch noch der Weg zur Bibliothek der FU (Van`t-Hoff-Str. 8, U Thielplatz), denn dort muss erst nach dem zweiten Semester die erste Hausarbeit geschrieben werden. Dementsprechend ist dort mehr Platz. Ansonsten gefällt mir die Bib dort nicht so sehr, auch wenn sie einen teilweise größeren Bestand hat. Andere schwören allerdings auf sie. Macht euch am besten euer eigenes Bild. Nur an den Computern in der Bibliothek hat man uneingeschränkten Zugang zu den Juris- und Beck-Datenbänken, die für die Literaturrecherche teilweise unersätzlich sind. Hier meldet man sich mit dem gleichen Nutzernamen wie bei AGNES an, nur mit einem student\ vorne dran. Öffnungszeiten HU: Mo - Fr: Uhr Sa: Uhr So: Uhr Öffnungszeiten FU: Mo - Fr: Uhr Sa: Uhr So: Uhr 10 Im Jahr 2009 wurde mit dem Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum das neue Hauptgebäude der Universitätsbibliothek eröffnet. Der Bau befindet sich direkt an den S-Bahn-Bögen zwischen Bahnhof Friedrichstraße und dem Hauptgebäude der HU. Ausleihen könnt ihr die Bestände mithilfe eures Studentenausweises. Über Umfang und Auswahl der Bestände an der Fakultätsbibliothek wird gelegentlich geschimpft. Es empfiehlt sich daher, auch einen Blick in die Bibliotheken der anderen Berliner Universitäten zu werfen. Oft findet man ein seltenes Buch z.b. noch in der Staatsbibliothek. In den beiden Häusern Unter den Linden 8 und in der Potsdamer Straße 33 findet man viele historische Bücher, Parlamentaria und auch Handschriften.

11 Eure Kurse im 1. Semester Durch die neue Studien- und Prüfungsordnung 2008 wurde das Studium modularisiert. Das heißt, dass auch die ersten Prüfungen erst nach einem Jahr stattfinden. Nach einem Semester gibt es aber Probeklausuren, die ihr für die Übung besser mitschreibt. Grundlagen des Rechts In diesem Modul werden Rechtsgeschichte, Rechtssoziologie, Rechtsphilosophie und juristische Methodenlehre angeboten. Diese Fächer dienen auch dem Über-den-Tellerrand-gucken. Rechtsgeschichte wird von Prof Paulus gelesen. Er bietet zu Anfang ein umfangreiches Skript an, was ehrlich gesagt für die Ablegung der Prüfung am Ende genügt. Der Besuch der Vorlesung ist oft unterhaltsam, Prof. Paulus schweift aber auch gerne mal ab. Es empfiehlt sich wirklich leise zu sein und Zeitung lesen sollte tunlichst vermieden werden. Prof. Singer bietet Rechtssoziologie an. In den letzten Jahren las dies Frau Prof. Baer, die nun aber zum Verfassungsgericht wechselte, weshalb eine Einschätzung Singers schwierig ist. Im BGB AT soll er aber nicht der Beste gewesen sein... Erstmals wird Rechtsgeschichte II bereits im ersten Semester angeboten, wobei Rechtsgeschichte I und II nicht aufeinander aufbauen und also unabhängig voneinander bescuht werden können. Es empfiehlt sich die Grundlagenfächer bereits im ersten Semester zu besuchen, da nach diesem wie gesagt nur Probeklausuren geschrieben werden. Nach dem zweiten Semester werdet ihr euch schwarz ärgern, wenn du zu dem Stoff für die großen Klausuren noch so ein Nebenfach geschrieben werden muss. Rechtssoziologie R. Singer Di Uhr 2116 (Audimax) Rechtsgeschichte I Ch. Paulus Fr Uhr 2116 (Audimax) Rechtsgeschichte II R. Schröder Mi Uhr 1115 (Kinosaal) Modul Zivilrecht I Die Vorlesung führt in die Grundlagen des deutschen Zivilrechts ein v.a. in den Allgemeinen Teil des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB AT) und in das Allgemeine Schuldrecht. Das BGB und seine Fülle von Paragrafen sind für den Erstsemester nicht einfach zu überblicken, teilweise ist es das reine Paragrafenhopping. Doch nach einem Semester findet man sich langsam zurecht. Aus leidlicher Erfahrung kann ich euch sagen: Nichts ist wichtiger als von Anfang an im Zivilrecht am Ball zu bleiben! BGB AT S. Grundmann Mi und Do 9-12 Uhr 2116 (Audimax) 11

12 Eure Kurse im 1. Semester Modul Strafrecht I Strafrecht AT M. Heger Mo und Do Uhr 2116 (Audimax) Zunächst werden die historischen, philosophischen und verfassungsrechtlichen Grundlagen des Strafrechts vermittelt. Das ist zwar interessant, für die späteren Klausuren allerdings von keiner Bedeutung. Da wir aber nicht nur Fachidioten werden wollen, ist das für die Allgemeinbildung sicherlich nützlich. Darauf aufbauend werden die Systematik des StGB und die Anwendung der Strafgesetze vermittelt. Schwerpunkt bildet dabei die Grundform der Straftat das vorsätzlich begangene Strafdelikt (z.b. Körperverletzung, Diebstahl). Die allgemeinen Grundsätze wie Kausalität, objektive Zurechnung und Irrtümer sind zwar zunächst schwer verständlich, für den weiteren Studienverlauf aber unersetzlich also möglichst früh lernen! Modul Öffentliches Recht I Staatsorganisationsrecht R. Will Di 10-12, Mi Uhr UL6, 2002 oder A. Blankenagel Mo und Mi Uhr UL6, 2002 bzw. 3038/035 Im ersten Semester wird der Staatsaufbau Deutschlands also das Staatsorganisationsrecht vermittelt. Im Öffentlichen Recht wird die Vorlesung neuerdings zweigeteilt. In diesem Jahr wird die Veranstaltung wieder von Prof. Will und Prof. Blankenagel gelesen. In vergangenen Semesters waren die meisten Studenten bei Frau Prof. Will, sie war sehr strukturiert, das mögen Erstsemester meist gerne. Nichstdestotrotz kann man sich auch bei Herrn Prof. Blankenagel wohlfühlen. Er hat zwar seinen etwas eigenen Stil, den man mit der Zeit aber schätzen lernt. Und: Nichts ist besser als eine wenig besuchte Vorlesung! Arbeitsgemeinschaften 12 Zu jeder Vorlesung werden begleitende Arbeitsgemeinschaften (teilweise auch PÜs Propädeutische Übung genannt) angeboten, in denen Übungsfälle durchgenommen und der Gutachtenstil gelernt werden. Zu Anfang werdet ihr zwar in die AGs eingeteilt, diese feste Einteilung dient zunächst aber nur der gleichmäßigen Aufteilung der Studenten auf die AGs und ist mit der Zeit nicht mehr wichtig. Sucht euch besser die AG-Leiter, mit deren Unterrichtsstil ihr am besten zurecht kommt. Ihr könnt auch ruhig zu mehreren gehen, wenn euch das hilft. Denn die AGs sind das Wichtigste am Studium!!! Beachtet, dass man sich in diesem Jahr für die AGs anmelden muss. Das liegt wohl an der schlechten Verteilung in den letzten Jahren. Ob die AG-Leiter dann durchgängig nur ihre angemeldeten Studenten aufnehmen, bezweifle ich allerdings. Ich würde einfach versuchen auch noch woanders hinzugehen, auch wenn man sich ursprünglich zu einer anderen AG angemeldet hat. Alle Angaben: Stand Drucklegung!

13 Eure Kurse im 1. Semester Modul Rechtswissenschaftliche Fallbearbeitung Dieser etwas sperrige Begriff steht für die Hausarbeiten, die ihr während des Studiums schreiben müsst. In jedem Fach also Zivil-, Straf-, und Öffentliches Recht muss davon jeweils eine abgefasst werden. Diese werden in ca. 3-4 Wochen in den Semesterferien geschrieben. Nehmt euch zunächst nicht zu viel vor: Eine pro Semester genügt. BZQ I/ Schlüsselqualifikation Schlüsselqualifikationen sind Kurse, die fachübergreifende Kompetenzen überwiegend kommunikative schulen sollen (z.b. Rhetorik, Mediation). Diese werden entweder direkt von der Fakultät oder vom Career Center (http://www2.hu-berlin.de/kooperation/career_ center/) angeboten. Diese Kurse können während des ganzen Studiums absolviert werden. Eine interessante Möglichkeit bietet die Humboldt law Clinic (http://baer.rewi.hu-berlin.de/humboldt-law-clinic), die sich v.a. mit Grund- und Menschenrechten in einem Einjahreszyklus beschäftigt. Dabei könnt ihr sechs BZQ I Punkte erwerben und ein Praktikum, das als Pflichtpraktikum anerkannt und von der Law Clinic vermittelt wird, bei NGOs, Menschenrechts- und Antidiskriminierungs rechts anwälten oder auch Großkanzleien absolvieren. BZQ II/ Fachorientierte Fremdsprachenkenntnisse In diesem Modul sollen fachorientierte Fremdsprachenkenntnisse erworben werden. Dies kann z.b. als Sprachkurs (mit Jura-Bezug!), als Auslandsstudium oder praktikum oder auch durch das Fremdsprachliche Rechtsstudium erfolgen. Wichtig ist der Abschluss dieses Moduls vor der Schwerpunktprüfung. Fremdsprachliches Rechtsstudium: Der Grundgedanke ist ganz einfach - fremdes Recht wird in fremder Sprache unterrichtet. Dabei reicht die Bandbreite von Englisch und Französisch über Türkisch bis Russisch und sogar Chinesisch. Jeder kommt dabei also auf seine Kosten. Wer sich sprachlich interessiert sollte sich ruhig möglichst frühzeitig, denn zu Beginn des Studiums hat man noch mehr Zeit dafür anmelden. Für Auslandsaufenthalte ist das FRS teilweise Voraussetzung. Mehr Infos unter frs.rewi.hu-berlin.de. Beachtet, dass meist schon frühzeitig Infoveranstaltungen stattfinden, bei denen eine Anwesenheit wichtig ist, da u.a. für Englisch und Französisch auch die Auswahltests vorgenommen werden. BZQ III/ Praktikum Zum Studium gehört ein dreimonatiges Praktikum, was bei einem Volljuristen in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden muss. Es kann auch in drei Abschnitte von jeweils min. 4 Wochen geteilt werden und kann übrigens auch im Ausland absolviert werden! Näheres auf der Seite des Juristischen Prüfungsamtes Berlin/Brandenburg: 13

14 So geht das Studium weiter Hauptstudium (3./4. Semester) Zur Zulassung zu den Modulen im Hauptstudium ist der Abschluss der Module aus dem Grundstudium Voraussetzung! Ansonsten ist eurer Stundenplan ziemlich vollgestopft, es empfiehlt sich daher BZQ I und II Kurse bereits frühzeitig zu belegen. Denn im Öffentlichen Recht werden z.b. nun auch Vorlesungen zum Europarecht und Staatsrecht mit Bezügen zum Völker- und Europarecht angeboten, was für international Interessierte allerdings von Vorteil ist. Schwerpunktstudium (5./6. Semester) Das Schwerpunktstudium dient, wie der Name schon sagt, der Schwerpunktsetzung. An der HU gibt es acht verschiedene Module, u.a. auch die Möglichkeit im Ausland zu studieren (siehe Studium im Ausland). Die Schwerpunktprüfung nimmt 30% der späteren Staatsexamensnote ein. Was es alles für Bereiche gibt, findet ihr unter sp/. Vertiefungsstudium (7./8. Semester) Während des Vertiefungsstudiums, oder auch Repetitorium genannt, wiederholt ihr das Gelernte noch einmal und intensiviert es. Zwar wird auch ein universitäres Repetitorium angeboten, viele belegen allerdings auch die privaten von Hemmer oder Alpmann- Schmidt, die dann aber auch einiges kosten. Wie man am besten lernt, sollte man sich dann vorher überlegen. Einige bilden auch private Lerngruppen. Also jeder nach seiner Façon. Staatliche Pflichtfachprüfung (9. Semester) Die Prüfung wird beim Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg (GJPA) abgelegt und umfasst sieben Klausuren und eine mündliche Prüfung. Die Leistung geht mit 70% in die Gesamtnote ein. Das Staatsexamen kann ein Mal (!) wiederholt werden. Allerdings gibt es die Möglichkeit des sog. Freischusses: Wer sich bereits im achten Semester zur Prüfung anmeldet und diese im neunten ablegt, kann sie bei Nichtbestehen noch zwei Mal wiederholen. Sie gilt also wie nicht abgelegt. Nähere Infos und rechtliche Grundlagen dazu auf: ex_frei.html. Wieviel ist viel? Wirklich Kurse wählen geht bei Jura nicht. Ihr macht das, was angeboten wird. Und meistens ist das dann auch machbar, selbst bei Zusatzkursen. Weh! Steck ich in dem Kerker noch? Verfluchtes dumpfes Mauerloch, Wo selbst das liebe Himmelslicht Trüb durch gemalte Scheiben bricht! 14

15 So geht das Studium weiter Zwar ist das Jura-Studium ein sehr schwieriges und v.a. zeitintensives Studium, wenn möglich solltet ihr euch aber auch noch anderweitig umschauen. Es gibt nicht nur viele andere Vorlesungen, in die ihr einfach mal reinschauen könnt. Es werden auch viele interessante Veranstaltungen an der Uni angeboten, die es lohnt, zu besuchen. Immer mit offenen Augen durch die Gebäude gehen! Was muss ich noch wissen? Legt euch niemals mit der Verwaltung an und nehmt Formularkram nie, nie auf die leichte Schulter! Wir haben noch nie erlebt, dass ein Student wegen kognitiver Unfähigkeit die Uni verlassen musste aber wir habe nschon die vielversprechendsten Geister an der Verplanung eines Stichtages zugrunde gehen sehen. Verwaltungsregeln sind so kühl und effektiv wie ein Henkersbeil. Klar, jeder kennt mindestens einen, der da sagt: Ja und dann wollten die mich rausschmeißen, aber so ein fescher Kerl wie i, der lässt sich neet rausschmeißen. Da spricht man mit dem Prof, da spricht man mit der Verwaltungsdame und fäärtich. Das ist die bekannteste Universitätslegende. 15

16 Tipps und Tricks Studienfinanzierung 16 Neben WG-Stress, IKEA-Verzweiflung und allgemeiner Desorientierung beschäftigt Studienanfänger vor allem die Finanzierung ihrer akademischen Erkenntnissuche. Eine bittere Wahrheit der ersten Semester kann leider sein, dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind. Fast jeder muss sich überlegen, welche Quellen er anzapfen will, um über die Runden zu kommen. Entgegen der Darstellung des Regierenden Bürgermeisters muss man dabei aber nicht arm bleiben, um sexy zu sein. Jobben Die einfachste Möglichkeit, sein Einkommen aufzubessern ist, sich einen Nebenjob zu suchen. Trotz aller finanziellen Sachzwänge sollte man darauf achten, dass neben der Tätigkeit als Profi- Barkeeper, Pizza-Fahrer oder Radkurier noch genug Zeit zum Studieren übrig bleibt. Ansonsten entsteht leicht ein Teufelskreis, in dem man versucht, der Finanznot zu entfliehen und sie dadurch verschlimmert, weil sich das Studium in die Länge zieht. Wie also findet man in Berlin einen gut bezahlten Studentenjob? Die Möglichkeiten sind schier endlos. Wichtigste Regel: Keine Panik. Wer einen Job finden will, findet auch einen, denn hier leben 3.5 Millionen Menschen. Für die Suche funktionieren am besten die einschlägigen Studi-Job-Portale (studentenjobs24.de, jobmensa.de, studentenjobs.de) oder die Stellenmärkte der lokalen Stadtmagazine (tip-berlin. de, zitty.de) und regionalen Tageszeitungen (tagesspiegel.de, berlinonline.de/ berliner-zeitung, de/). Auch das Studentenwerk Berlin bietet mit der Arbeitsvermittlung Heinzelmännchen (http://www.studentenwerk-berlin.de/jobs/index.html) einen Jobvermittlungsservice. Natürlich bieten sich auch Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter an Uni-Lehrstühlen (welche deutschlandweit überproportional gut bezahl sind) oder als Werksstudent bei Unternehmen an, besonders weil man sich dort auch während des Jobs mit dem Studium beschäftigt. Grundsätzlich sind der Phantasie aber keine Grenzen gesetzt. Idealerweise sollte der Job Spaß machen und auch einen Ausgleich zur intellektuellen Daueranstrengung sein. Vorteil des Jobbens ist auch, dass es aus dem Elfenbeinturm herausführt und Praxiserfahrung bringt. Privatwirtschaftliche Studienkredite Eine immer beliebtere Alternative zum Nebenjob sind zunehmend Studienkredite. Dieser Markt steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Von einer reinen Kreditfinanzierung aller Kosten des Studiums sollte man aufgrund der hohen späteren Belastung wenn möglich absehen. Generell bietet fast jede Bank heute einen Studienkredit an. Für einen Vergleich der Konditionen, Zinssätze und Tilgungsmodalitäten empfiehlt sich die Stiftung Warentest (http://www.test.de/themen/bildungsoziales/test/ Studienkredite-Guenstige-Darlehen /) oder eine der zahlreichen Vergleichstabellen (studienkredite.de). Eine Besonderheit in punkto Tilgungs modalitäten stellen sog. Bildungsfonds dar. Es wird keine durch variable oder fixe Zinsen bestimmte feste Darlehenssumme zurückgezahlt, sondern ein bestimmter Prozentsatz des

17 Tipps und Tricks Foto: AllzweckJack - photocase.de nach dem Studium erzielten Einkommens. Die bewilligte Darlehenssumme, Rückzahldauer und -höhe werden durch leistungsorientierte Auswahlkriterien bestimmt. Je besser die Leistungen, desto günstiger die Konditionen. Staatliche Bildungskredite (verzinst) Die günstigste Variante für einen kreditfinanzierten Einkommenszuschuss sind die Angebote der halbstaatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau Kf W. Der Studienkredit ist als variabel verzinstes Darlehen zur Finanzierung der Lebenshaltungskosten beim Studium gedacht. Er kann für ein Erststudium für eine Dauer von mindestens sechs Monaten bis maximal sieben Jahren (14 Semester) aufgenommen werden. Die Förderung beträgt zwischen monatlich. Diesen monatlichen Darlehensbetrag kann man halbjährlich jeweils zum 1.April und 1. Oktober an die aktuellen Bedürfnisse anpassen oder auch die Auszahlung stoppen. Der maximale Kreditrahmen beträgt Euro (bei einer Auszahlung von 650 Euro über 14 Monate). Zudem bietet die KFW gegenwärtig eine Zinsobergrenze von 8,35% p.a. für 15 Jahre und die Tilgung über einen Zeitraum von maximal 25 Jahren an. Die Rückzahlung beginnt frühestens sechs, spätestens 23 Monate nach Auszahlungsende in gewünschten Raten. Der Studienkredit erfordert keinerlei Sicherheiten und ist unabhängig vom Einkommen der Eltern oder des Lebenspartners. Bei Vertragsabschluss darf man nicht älter als 30 Jahre sein. Beim Bildungskredit handelt es sich um ein vom Bund finanziertes Darlehen, welches nach Ende des Studiums anders als beim BAföG vollständig mit Zinsen zurückgezahlt werden muss. Verzinst wird es variabel nach dem gängigen Leitzins der EZB (EURIBOR), welcher halbjährlich ähnlich dem Kf W-Studienkredit angepasst wird. Es kann erst nach der Zwischenprüfung bzw. für ein Master-, Aufbau-, oder Ergänzungsstudium beantragt werden. Der Bildungskredit ist als eine Art Extra- BAföG für zusätzliche Ausgaben gedacht. Eigenes Einkommen oder Vermögen sowie die finanzielle Situation von Eltern oder Ehepartnern sind unerheblich. Der Bildungskredit beträgt monatlich 100 / 200 / 300 und kann für eine Dauer von mindestens 3 bis maximal 24 Monaten aufgenommen werden (min. 1000, max ) und erfordert keine Sicherheiten. Die Rückzahlung beginnt 4 Jahre nach der ersten Auszahlung in Raten zu je 120, kann aber auch ganz oder teilweise vorzeitig zurückgezahlt werde, allerdings gibt es dafür keinen Bonus wie beim BAföG. Bei Vertragsabschluss darf man nicht älter als 36 Jahre sein. Für die Finanzierung der seit kurzem in einigen Bundesländern erhobenen Studiengebühren können sog. Studienbeitragsdarlehen der jeweiligen Landesbanken oder der Kf W in Anspruch genommen werden, die die Campusmaut sozial abfedern sollen (studis-online.de/ StudInfo/Gebuehren/studienbeitragsdarlehen.php). Alle Anträge können bei der Kf W auch Online gestellt werden. BAföG (zinslos) Für viele Studenten ist das Berufsausbildungsförderungsgesetz zwar ein bürokratisches Monster, aber auch ein finanzieller Segen. Das BAföG ist der günstigste 17

18 Tipps und Tricks 18 Staatskredit, den man bekommen kann. Die Hälfte der Summe wird als zinsloses Darlehen gewährt, die andere geschenkt. Der Staat verlangt also dafür, dass er kostenlos Geld verleiht nicht einmal einen Inflationsausgleich. Zudem müssen von der Darlehenssumme nur maximal zurückgezahlt werden. Weitere Anteile werden gestundet, wenn die Schuld in wenigen Einmalzahlungen getilgt wird oder Du zu den besten 30% deines Abschlussjahrgangs gehörst. Die Rückzahlung beginnt frühestens fünf Jahre nach Ende des Studiums und über einen maximalen Zeitraum von 20 Jahren. Die drängende Frage Bin ich anspruchsberechtigt? lässt sich leider nicht normalverständlich beantworten. Zwar bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf seiner Website einen BAföG-Rechner an, der die Frage zweifelsfrei klärt. Der ist allerdings ohne den aktuellen Steuerbescheid der Eltern unbrauchbar. Entscheidend für die Anspruchsberechtigung sind eigene Vermögenswerte sowie das Einkommen der Eltern. Sind diese in der Summe größer als das sog. Einkommen im Sinne des BAföG, gehst Du leider leer aus. Bekommt man das BAföG letztendlich gewährt, darf man nur ein gewisses Nebeneinkommen erzielen, um nicht den Anspruch zu verlieren. Alle Informationen rund ums BAföG findest Du auf der Seite des BMBF (bafoeg.bmbf.de). Aufgrund der Flut der Anträge zum Semesterbeginn nimmt die Bearbeitung in der Regel mindestens sechs Wochen bis drei Monate in Anspruch. Wer das BAföG dringend braucht, sollte sich also frühzeitig kümmern. Auch das BAföG-Amt des Studentenwerks bietet rund um das Thema umfassende Beratung (Behrenstraße 40-41, Berlin, 030/ , studentenwerk-berlin.de/bafoeg/index. html). Es ist immer Dienstags von bis Uhr und bis Uhr sowie Donnerstags von bis Uhr geöffnet. Stipendien Das Stipendienwesen in Deutschland ist momentan ausschließlich staatlich organisiert. Die gute Nachricht daher: es gibt mit großer Zuverlässigkeit eine relativ große Zahl an Stipendien. Bei allen staatlich unterstützten Begabtenförderungswerken ist letztlich die Höhe des Stipendiums gleich und bemisst sich nach dem BAföG. Einziger Unterschied: das Stipendium muss anders als das BAföG gar nicht zurückgezahlt werden. Wer nicht BAföG-berechtigt ist, erhält in der Regel auch von den Stiftungen kein Lebensunterhaltsstipendium. Unabhängig vom Einkommen der Eltern bekommt jeder Stipendiat dann lediglich ein sog. Büchergeld von 150 pro Monat. Viele Studienanfänger lassen sich immer wieder abschrecken und denken sie seien nicht gut genug, ein Stipendium zu ergattern. Dabei sind neben exzellenten Studienleistungen vor allem auch gesellschaftliche Verantwortung und Gesinnung ausschlaggebend, denn diese Stipendien werden von parteinahen Stiftungen und Verbänden vergeben. Diese betrachten ihre Unterstützung auch zu einem Teil als politische Nachwuchsförderung. Trotzdem ein wichtiger Unterschied: Die Stiftungen sind parteinah, aber keine Organe der Parteien oder Verbände selbst. Mitgliedschaften in Jugendorganisationen der Parteien, Gewerkschaften oder Unternehmerverbänden sind daher gern gesehen, aber keinesfalls unverzichtbare Voraussetzung für eine Bewerbung. Oft wirken ein gesellschaftliches Engagement in einem Verein und politische Anschauungen, die sich auch in der eigenen Biographie manifestieren, bei einer Bewerbung glaubwürdiger als jede Juso-Mitgliedschaft als Karteileiche. Im wesentlichen gibt es zehn Begabtenförderungswerke (begabtenförderungswerke.de), deren Mittel alle aus demselben Topf des BMBF stammen: die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU), Foto: Katharina.L - photocase.de

19 Tipps und Tricks Hanns-Seidel-Stiftung (CSU), Friedrich- Ebert-Stiftung (SPD), Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FDP), Heinrich-Böll-Stiftung (B90/Grüne), Rosa-Luxemburg-Stiftung (Die Linke), Hans-Böckler-Stiftung (DGB), Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Cusanuswerk (katholische Kirche), Evangelisches Studienwerk (Evangelische Kirche). Neu hinzugekommen ist im Jahr 2009 das Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerk, welches sich auf die Förderung jüdischer Studierender und Promovierender spezialisiert hat. Für alle diese Förderwerke kann man sich selbst initiativ bewerben, meistens aber erst nach dem zweiten Fachsemester. Als Perle der Begabtenförderung gilt gemeinhin die Studienstiftung des Deutschen Volkes (studienstiftung.de), bei welcher man sich seit Februar 2010 nach achtzigjährigem exklusivem Vorschlags-System nun auch in Eigeninitiative bewerben kann. Dazu müssen Studierende sich bestimmten Tests unterziehen und werden dann ggf. zu Seminaren im Zuge einer weiteren Auswahl eingeladen. Die rein private Studienförderung hat mit der Verabschiedung des Nationalen Stipendienprogrammes diesen Sommer durch die Bundesregierung den ersten wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan. War diese bisher in Deutschland leider eher sporadisch ausgeprägt am bekanntesten darunter: E- fellows (www.e-fellows.net), vergibt ein Online-Stipendium, das den kostenlosen Zugang zu sonst kostenpflichtigen Datenbanken sowie einen kostenlosen DSL-Anschluss und Zeitungsabonnement beinhaltet. -, lässt das vor einem Jahr beschlossene Deutschland-Stipendium auf mehr hoffen. Orientiert am Vorbild Nordrhein-Westfalen sollen hierbei bis zu 10 % der Studierenden mit monatlich 300 durch Bund und Privatwirtschaft gefördert werden. Klarer Vorteil: die Stipendien werden an den Universitäten vor Ort vergeben, die scheinbare Distanz zu so manchem Begabtenförderungswerk existiert nicht und programmatisch für uns viel wichtiger: die Stipendienkultur ist um den wichtigen Aspekt der Privatwirtschaft erweitert worden. Vor allem aber gelang es dem staatlich finanzierten Stipendiensystem in Deutschland bisher nur 1 bis 2 Prozent der Studierenden zu fördern ein unproportional niedriger Satz, der wenig mit dem Bedarf und Potenzial der Realität übereinstimmen dürfte. Kritisch merken wir jedoch auch an: das gesteckte Ziel von zu fördernden Studierenden 10 Prozent hat Bildungsministerin Anette Schavan auf vorerst drei (und zuletzt 0,3 Prozent) zurückgefahren. Und tatsächlich: an vielen Universitäten gibt es derzeit noch erhebliche Startschwierigkeiten. Die Spitzenförderung über einem breiten BAföG ist damit definitiv noch nicht geleistet. Hilfreich für die Planung der Studienfinanzierung ist auch der Ratgeber Clever Studieren - mit der richtigen Finanzierung der Verbraucherzentralen. Hannes Vogel und Kristina Kämpfer 19

20 Tipps und Tricks Auslandsstudium 20 Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii, ging nie durch San Francisco in zerriss nen Jeans dann wird s aber höchste Zeit. Im Rahmen des Studiums an der HU bietet sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, an illustren Orten dieser Welt ein oder mehrere Semester zu verbringen. Angesichts der vielen Plätze stehen die Chancen für eine Zusage gut. Ab ins Ausland - aber wie? Erster Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Auslandsstudium ist die Abteilung Internationales (http:// ausland/studierende). Wer also die große weite Welt sehen will, sollte nicht zögern, sich zu bewerben! Die meisten Plätze werden über verschiedene Programme vergeben. Das bekannteste ist das Erasmus-Programm der Europäischen Union, daneben gibt es außerdem noch die Möglichkeit eines Studiums an außereuropäischen Partneruniversitäten der HU. Wer möchte, kann sein Auslandsstudium auch auf eigene Faust planen, der damit verbundene Aufwand sollte aber nicht unterschätzt werden. Eine finanzielle Unterstützungsmöglichkeit ist ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) oder der Fullbright Kommission. Auf jeden Fall ist es empfehlenswert sich frühzeitig (ca. 1,5 Jahre vor Aufenthaltsbeginn) über Bewerbungsfristen, benötigte Bewerbungsunterlagen (z.b. Gutachten von Dozenten, Sprachtests) und Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren. Sokrates/ Erasmus Programm Die am meisten genutzte Möglichkeit im Ausland zu studieren ist das Erasmus Programm, im Rahmen dessen die HU mehr als 300 Partnerhochschulen in ca. 28 europäischen Ländern und 11 Partnereinrichtungen in der Schweiz hat. Wer sich rechtzeitig bewirbt, hat guten Chancen über einen der mehr als 1400 Plätze für ein oder zwei Semester ins Ausland zu gehen. Um am Programm teilnehmen zu können, müsste ihr allerdings min. im 3. Semester sein (Bewerbungen sind aber früher möglich). Wer einen der Erasmusplätze ergattern konnte, bekommt während des Aufenthalts einen monatlichen Mobilitätszuschuss, dessen Höhe zuletzt bei durchschnittlich 150 lag. Ein weiterer Vorteil ist die Erlassung von Studiengebühren an der Gasthochschule. Universitätspartnerschaften Im Direktaustausch unterhält die Humboldt Universität Kooperationen mit zahlreichen Hochschulen im Ausland (u.a. Australien, China/Tai- Foto: Arun Venkatesan

21 Tipps und Tricks wan, Japan, Kanada, Lateinamerika, Russland, USA), die den gegenseitigen Erlass von Studiengebühren und in einigen Fällen sogar ein kleines Lebensunterhaltsstipendium beinhalten. Universitätspartnerschaften gibt es entweder auf der Ebene der Universität oder der Fakultät. Die Antragsfristen für einen Direktaustausch unterscheiden sich je nach Zielland und Gasthochschule und betragen oft ein Jahr Nähere Infos findet ihr unter ausland/studierende/studium. Internationaler Club Orbis Humboldtianus Hier laufen viele der internationalen Aktivitäten der Humboldt-Universität zusammen. Dort können sich die ausländischen mit den deutschen Studenten treffen oder sich für die verschiedenen Angebote aus dem Betreuungsprogramm anmelden. Auch gibt eine Infothek, in der Informationsmaterial und Erfahrungsberichte eingesehen werden können. (über dem Audimax in Raum 3120, Stipendienprogramme Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) stellt ein umfangreiches Förderungsprogramm zur Verfügung. Angeboten werden unter anderem Semester- und Jahresstipendien für Auslandaufenthalte in aller Welt, Sprachkursstipendien, Förderung von Praktika und Praxisaufenthalt. Eine weitere Stipendienmöglichkeit ist das Fullbright-Programm zur Förderung des deutsch-amerikanischen Austauschs. Gefördert werden HU-Studenten mit Voll- und Teilstipendien sowie Reisestipendien bei einem Studium an einer Universität in den USA. Auslandsprogramme speziell fürs Jura-Studium Schwerpunktstudium im Ausland Das dritte Jahr des Studiums gilt der Schwerpunktsetzung, was an der HU auch an ausländischen Partneruniversitäten absolviert werden kann. Die Programme am King`s College in London und an der Universität Paris II/Panthéon Assas gelten der Einführung ins ausländische Recht und werden mit dem College Diploma in Legal Studies bzw. der Licence abgeschlossen. Der Schwerpunkt in Genf behandelt v.a. transnationales Recht. Hierfür sind zumeist gute Studienleistungen und für London und Paris der Abschluss des jeweiligen Fremdsprachlichen Rechtsstudiums Voraussetzung. Allerdings sollte man keine Angst haben, sich zu bewerben, auch wenn die Studienleistungen nicht überragend sind. Viele scheuen den doch eher hohen Arbeitsaufwand im Ausland. Studienvariante Europäischer Jurist Bei der sog. Humboldt European Law School (http://www.hu-els.de/) handelt es sich um eine Studienvariante, bei der innerhalb von 5 Jahren drei berufsqualifizierende Abschlüsse erworben werden. Das Studium findet die ersten drei Jahre in Berlin statt, dann jeweils ein Jahr in Paris und London. Ziel ist der europafähige moderne Jurist mit sehr guten Kenntnissen im europäischen Recht und Vertrautheit mit den drei familienbildenden europäischen Rechtsordnungen sowie den ihnen zugrunde liegenden juristischen Fachsprachen. Auch hier sollten sehr gute Studienleistungen sowie Englischkenntnisse auf studierfähigem Niveau vorhanden sein, ebenso Kenntnisse im Französischen. 21

22 Tipps und Tricks Hauptwohnsitz nach Berlin! 22 Begrüßungsgeld Ihr seid zum Studium aus einem anderen Bundesland oder aus dem Ausland nach Berlin gezogen? Dann könnt Ihr 110 Begrüßungsgeld vom Land Berlin bekommen. Zuerst holt ihr euch den Antrag, z.b. unter de/dok/35311/berlin-antrag-begruessungsgeld.html. Dann geht Ihr damit zu einer Meldestelle (die findet ihr ganz leicht auf unter der Rubrik Politik und Verwaltung ) und lasst Euch Unterschrift und Stempel geben. Das könnt ihr gleich mit eurer Wohnsitzanmeldung verbinden, die ohnehin notwendig ist, wenn Ihr keine Zweitwohnungs- steuer zahlen wollt. Außerdem spart Ihr euch so einen Weg zum Meldeamt. Danach reicht Ihr den Antrag beim Referat Studierendenservice im Hauptgebäude der HU ein. Das Begrüßungsgeld dürfte euch danach unverzüglich in bar ausgezahlt werden. Anmeldung beim Bürgeramt Den Wohnsitz könnt Ihr bei einem beliebigen Berliner Bürgeramt anmelden. Eine Bescheinigung des Vermieters braucht man dafür nicht mehr. Laut Meldegesetz müsst ihr Euch innerhalb der ersten Woche nach Umzug nach Berlin anmelden ( 11 Meldegesetz), ansonsten kann ein Bußgeld bis zu 500 Euro gegen Euch verhängt werden ( 30), aber nicht immer sind die Beamten/Beamtinnen so strikt. Adressen und Öffnungszeiten der Bürger-/Meldeämter findet ihr ebenfalls auf unter Politik und Verwaltung / Bezirksamt.... Zweitwohnungssteuer Wenn Ihr nur mit Nebenwohnsitz in Berlin gemeldet seid, euren Hauptwohnsitz also in einem anderen Bundesland habt, beispielsweise bei euren Eltern, dann kann es Euch passieren, dass ihr nach einem Jahr in Berlin einen unschönen Brief vom Finanzamt bekommt. Hintergrund dafür ist, daß das Land Berlin von Menschen, die eine Zweitwohnung in Berlin unterhalten (das ist der Fall bei Hauptwohnung in einer anderen Stadt und einer Nebenwohnung in Berlin), die so genannte Zweitwohnungssteuer verlangt. Sie beträgt 5% der Nettokaltmiete der Zweitwohnung in Berlin und wird vom Finanzamt Mitte/Tiergarten eingetrieben. Um diese für den studentischen Geldbeutel recht hohe und unangenehme Steuer zu vermeiden, solltet Ihr Euren Hauptwohnsitz lieber in Berlin ummelden. Dies gilt insbesondere dann, wenn eure Heimatstadt bzw. eurer anderer Wohnsitz selbst keine Zweitwohnsitzsteuer erhebt. Dies trifft für die meisten kleinen Städtchen und Gemeinden in Deutschland zu. Außerdem würden euch ohne Hauptwohnsitzwechsel immerhin 110 Euro Begrüßungsgeld durch die Lappen gehen. Uwe Kirmse

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg 2 1. ArbeiterKind.de Das sind wir 2. Wie finanziere ich ein Studium? 3.

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014 Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Donnerstag, 16. Oktober 2014 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für Internationale

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Ein Vortrag von Maria Maar 04. November 2015 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für

Mehr

Stipendien, Kredite, Auslands- BAföG - Den Master finanzieren. Herzlich Willkommen Florian Manke

Stipendien, Kredite, Auslands- BAföG - Den Master finanzieren. Herzlich Willkommen Florian Manke Stipendien, Kredite, Auslands- BAföG - Den Master finanzieren Herzlich Willkommen Florian Manke Übersicht 1. Kosten 2. Stipendien 3. Kredite 4. BAföG 5. Steuerliche Absetzbarkeit 1. KOSTEN 1. Kosten Die

Mehr

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber dein weg in studium und beruf go abi.de Tipps zur Studienfinanzierung Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber Was kostet ein Studium? Studieren bedeutet, für ein paar Jahre viel Zeit, Engagement

Mehr

Alle Möglichkeiten ausschöpfen. Für Berater und Lehrer. Studienfinanzierung

Alle Möglichkeiten ausschöpfen. Für Berater und Lehrer. Studienfinanzierung Alle Möglichkeiten ausschöpfen Für Berater und Lehrer Studienfinanzierung Kosten Ein Studium kostet nicht nur Kraft und Zeit, sondern auch Geld. Laut der 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks

Mehr

GLIEDERUNG. Vorstellung JOGU-StINe Ilias Readerplus Outlook Remote Desktop Verbindung Kopieren/Drucken/Scannen

GLIEDERUNG. Vorstellung JOGU-StINe Ilias Readerplus Outlook Remote Desktop Verbindung Kopieren/Drucken/Scannen ERSTI TUTORIUM GLIEDERUNG Vorstellung JOGU-StINe Ilias Readerplus Outlook Remote Desktop Verbindung Kopieren/Drucken/Scannen TUTORINNEN Simone Renker simone-renker@gmx.de 4. Semester Gerne auch auf dem

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Die Homepage des Prüfungsamts finden Sie unter http://www.unigiessen.de/fbz/fb01/ Einrichtungen. Das (kostenlose) Abonnement des Newsletters

Mehr

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium?

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? (12. Dezember 2011) 812 Euro, so hoch sind die durchschnittlichen Einnahmen eines Studierenden in Deutschland. Das ergab die letzte Sozialerhebung

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit finanzierung wie finanziere ich mein studium? Vom Stipendium bis zum Studienkredit Mein Studium. MainSWerk. Ein Studium kostet nicht nur Zeit Die finanziellen Rahmenbedingungen Ihres Studiums sind ein

Mehr

www.horizon-messe.de Studienfinanzierung - Talkrunde -

www.horizon-messe.de Studienfinanzierung - Talkrunde - www.horizon-messe.de Studienfinanzierung - Talkrunde - INHALT Studienkosten BAföG Studienbeitragsdarlehen KfW-Studienkredit KfW-Bildungskredit Studienkredite von Privatbanken Bildungsfonds Stipendien Jobben

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung

Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung Referenten: Referenten: Dr. Gabriele Lau Dr. Christian Petrasch Kosten Studiengebühren Semesterbeitrag kostenpflichtige Berufsausbildung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Du bist hier richtig, wenn du dich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast und auf der Suche nach ersten, grundlegenden Informationen

Mehr

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014 Informationen zum Studium Julian Studienberatung Agenda Aufbau der Studiengänge Was muss ich als nächstes tun? Seminare + SQ Sonstiges 2 Aufbau Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Wahlpflichtfächer:

Mehr

Wir machen Karrieren!

Wir machen Karrieren! Das Zentrum für Studium und Karriere (ZSK) informiert: Studienfinanzierung Wir machen Karrieren! Dr. Daniela Stokar von Neuforn 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Geld fürs Studium und die Doktorarbeit

Geld fürs Studium und die Doktorarbeit Dieter Herrmann Angela Verse-Herrmann Geld fürs Studium und die Doktorarbeit Wer fördert was? berufsstrategie gfsichborn Inhalt Einleitung 9 Übersicht über die Studien- und Lebenshaltungskosten 12 Förderung

Mehr

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg Finanzierungsformen im Überblick: Stipendien Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

BAFÖG STUDENTENKREDITE - STIPENDIUM. Late Summer School

BAFÖG STUDENTENKREDITE - STIPENDIUM. Late Summer School BAFÖG STUDENTENKREDITE - STIPENDIUM Late Summer School Bundesausbildungsförderungsgesetz Welche Ausbildung ist förderungsfähig? Studium an Hochschulen bei Masterstudiengängen: konsekutiver (weiterführender)

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

Inhalte und Prüfungen

Inhalte und Prüfungen Ergänzungsstudium Strafrecht und Öffentliches Recht mit dem Ziel Erstes juristisches Examen Inhalte und Prüfungen 1 Ablauf des Bachelorstudiums Sem. Rechtswissenschaften Wirtschaftswiss. Schlüsselqualifikation

Mehr

Studienfinanzierung Welche Möglichkeiten gibt es? Julia Vorsamer, e-fellows.net Startschuss Abi München, 14. März 2009

Studienfinanzierung Welche Möglichkeiten gibt es? Julia Vorsamer, e-fellows.net Startschuss Abi München, 14. März 2009 Studienfinanzierung Welche Möglichkeiten gibt es? Julia Vorsamer, e-fellows.net Startschuss Abi München, 14. März 2009 Mit e-fellows.net ins Studium: Das Karrierenetzwerk und Online-Stipendium Auf www.e-fellows.net

Mehr

Die neue Juristenausbildung. Trier. Fachschaft Jura der Uni Trier

Die neue Juristenausbildung. Trier. Fachschaft Jura der Uni Trier Die neue Juristenausbildung an der Uni Trier Fachschaft Jura der Uni Trier - 2 - Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, jetzt endlich erhaltet Ihr die von uns versprochene Broschüre zur Juristenausbildungsreform,

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL

Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL Übersicht Info-Mails im 2. Semester Bachelor BWL 1. Info-Mail: Ansprechpartner Auslandssemester und Übersicht Zeitablauf 2. Info-Mail:

Mehr

Erstsemesterinfo. Wirtschaftswissenschaften. Wintersemester 2011 / 2012. Liberale Hochschulgruppe

Erstsemesterinfo. Wirtschaftswissenschaften. Wintersemester 2011 / 2012. Liberale Hochschulgruppe Erstsemesterinfo Wirtschaftswissenschaften Wintersemester 2011 / 2012 L iber a l e Ho c hsc h u l gr u ppe w w w. l h g - b e r l i n. d e Liberale Hochschulgruppe Friedrich Naumann S T I F T U N G FÜR

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Das Masterstudium finanzieren Möglichkeiten und Tipps. Sebastian Horndasch

Das Masterstudium finanzieren Möglichkeiten und Tipps. Sebastian Horndasch Das Masterstudium finanzieren Möglichkeiten und Tipps 1 Vier Finanzierungsformen Das Masterstudium lässt sich (wie im Bachelor) auf vier Weisen finanzieren: 1. Eltern (selbsterklärend) 2. Kredite 3. Stipendien

Mehr

Sie studieren an der EBS! Wir unterstützen Sie bei der Finanzierung. Informationen zur Studienfinanzierung Open Day 2. März 2013

Sie studieren an der EBS! Wir unterstützen Sie bei der Finanzierung. Informationen zur Studienfinanzierung Open Day 2. März 2013 Sie studieren an der EBS! Wir unterstützen Sie bei der Finanzierung. Informationen zur Studienfinanzierung Open Day 2. März 2013 1 EBS Studiengebühren 2 Förderung exklusiv für EBS Studierende 3 Begabtenförderungen

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der. Gefördert von der und vom

Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der. Gefördert von der und vom Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der Gefördert von der und vom 003_FL_StudiengebuehrenRZ.indd 1 22.01.2008 10:33:54 Uhr Studieren eine Investition in die Zukunft. Studieren

Mehr

Das A und O der Viadrina. faq

Das A und O der Viadrina. faq Das A und O der Viadrina. faq Heide Fest Heide Fest 01 02 Was kann ich an der Europa- Universität Viadrina studieren? Wir bieten Studienmöglichkeiten in den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach Inhaltsübersicht 1. VR-Verbundstudium 1.1 VR-Verbundstudium - Was ist das? 1.2 Ablauf des VR-Verbundstudiums

Mehr

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Universität zu Köln Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Herzlich Willkommen! Abteilung 93 Internationale Mobilität Matthias Kirste 09.07.2015 1. Was wird gefördert? Semesteraufenthalte zum SS 2016 (i.d.r.

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT MINDESTANFORDERUNGEN Erasmus Programm Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten. Text

Finanzierungsmöglichkeiten. Text Finanzierungsmöglichkeiten Text Kosten Lebenshaltungskosten sehr verschieden Mieten: München: 336 Berlin: 282 Tübingen: 257 Göttingen 241 Dresden: 219 Quelle: 18. Sozialerhebung der deutschen Studentenwerke

Mehr

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin FAQ Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin Zusammengestellt durch: Prof. Dr. Mathias F. Melzig Geschäftsführender Direktor und Studienfachberater Königin-Luise Straße

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Office International Relations, Joana Rosenkranz

Office International Relations, Joana Rosenkranz Herzlich willkommen bei der Universität Groningen! Hartelijk welkom bij de Universiteit Groningen! Welcome at the University Groningen! 2/10/2009 1 Office International Relations, Joana Rosenkranz 2/10/2009

Mehr

Das Studium finanzieren - BAföG, Jobben, Stipendien, Darlehen -

Das Studium finanzieren - BAföG, Jobben, Stipendien, Darlehen - Immatrikulationsamt Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Das Studium finanzieren - BAföG, Jobben, Stipendien, Darlehen - TU Day, 28. Juni 2014 Übersicht Finanzielle Absicherung

Mehr

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög Studienfinanzierung 1. Darlehen 1.1. Bafög Eine mögliche Variante der Studienfinanzierung ist die Inanspruchnahme der Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG). Die Leistungen

Mehr

Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL) ACHTUNG! WICHTIGE INFORMATIONEN! NICHT VERLIEREN! ATTENTION! IMPORTANT INFORMATION! DO NOT LOSE! Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL) Eure Ansprechpartner für

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Leitfaden für Neuimmatrikulierte der Fakultät für Wirtschaft und Management www.fachschaftsteam.de

Leitfaden für Neuimmatrikulierte der Fakultät für Wirtschaft und Management www.fachschaftsteam.de Worum geht es an den Orientierungstagen? Welche Ziele sollen erreicht werden? Die Orientierungstage dienen dazu, euch an der TU-Berlin zu begrüßen und euch den Start in den Uni-Alltag zu erleichtern. Es

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin

Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin Wirtschaftswissenschaften an der Berlin, 21.05.2015 Dr. Anja Schwerk, Referentin für Studium und Lehre, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 1 Was Sie schon immer über das Studium an der WiWi-Fakultät

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium?

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? KFW-STUDIENKREDIT Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? Die Zukunftsförderer Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden

Mehr

Fachschaft Deutsch der Uni Kiel:

Fachschaft Deutsch der Uni Kiel: Fachschaft Deutsch der Uni Kiel: Handreichung zur Organisation des 3. Studienjahres im Fach Deutsch mit dem Abschluss Bachelor of Arts Stand: 15. Juli 2012 Eine Information der Fachschaft Deutsch. Alle

Mehr

KfW-Studienkredit. Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung

KfW-Studienkredit. Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung KfW-Studienkredit Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot

Mehr

Jobben und Studieren

Jobben und Studieren Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hochschulinformationsbüro ro (HIB) Jobben und Studieren Veranstaltung FH-Köln Köln, 09.10.2013 Referentin: Stephanie Schär Ansprechpartnerin: Nicole Schaefer GEW

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme Studium in Übersee Internationales - Überblick Vorüberlegungen Übersee-Austauschprogramme des IStO Wohin? Wie? Finanzierung? Andere Wege ins Ausland Fakultät BE MUNDUS VDAC auf eigene Faust 2 Gründe für

Mehr

Finanzierung eines Auslandsstudiums nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Finanzierung eines Auslandsstudiums nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Autor: Andreas Schulz Gliederung des Vortrages Zuständigkeit für die Auslandsförderung Förderung eines zeitlich begrenzten Auslandsstudiums in aller Welt im Rahmen eines Studiums in Deutschland oder in

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland Akademisches Auslandsamt / Interkulturelles Forum Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland AOR in Henrike Schön, Leiterin des AAA/IF Sabine Franke, Akademische Mitarbeiterin Stand:

Mehr

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten zum Erasmus-Programm

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten zum Erasmus-Programm Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten zum Erasmus-Programm An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zu meinem Auslandsstudium habe? Das hängt davon ab, zu welchem Aspekt ihres Auslandsstudiums Sie Fragen

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden zur Verfügung. Der

Mehr

Bachelor nach Plan. Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium

Bachelor nach Plan. Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium Sebastian Horndasch Bachelor nach Plan Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium 2., vollst, überarbeitete und aktualisierte Auflage Mit 8 Abbildungen

Mehr

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Im Wintersemester 2012 habe ich ein Auslandssemester an der San Diego State University gemacht und konnte in den viereinhalb Monaten viele schöne Erfahrungen machen,

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Antragsberechtigte: Einzureichende Unterlagen:

Antragsberechtigte: Einzureichende Unterlagen: Anlässlich des Geburtstags des Kanzlers der Universität Erlangen-Nürnberg wurden Spenden für ein Stipendienprogramm zugunsten ausländischer Studierender gesammelt, die an ausländische Studierende gezahlt

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk Kassel damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk was ist das? Aus einer Hand BAföG Studentisches Wohnen Hochschulgastronomie Beratungsangebote Besondere Angebote

Mehr

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium Der Weg zum KfW-Studienkredit Der Antragsweg Das Antragsformular finden Sie im Online-Kreditportal unter www.kfw.de/studienkredit. Auf

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

Elterntipps: Studienwahl Alles, was Sie als Eltern wissen müssen

Elterntipps: Studienwahl Alles, was Sie als Eltern wissen müssen Elterntipps: Studienwahl Alles, was Sie als Eltern wissen müssen Herzlich Willkommen Valerie Warnecke-Djorai Herzlich Willkommen! Themenübersicht Studienwahl verstehen: So helfen Sie Ihrem Kind 1.Generelles

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

Studienfinanzierung 09

Studienfinanzierung 09 Finanzen Studium Hilfe Darlehen Finanzen Studium Hilfe Darlehen inanzen Studium Darlehen Finanzen Studium Darlehen ebühren Hilfe Finanzen Darlehen tudienfinanzierung udienfinanzierung Studium 09 Finanzen

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule Vorbereitung Die Frage wie viel Vorbereitungszeit man braucht ist schwierig zu beantworten, das muss jeder individuell entscheiden. Dennoch würde ich sagen, dass ein halbes bis ein ganzes Jahr Vorbereitungszeit

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan)

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) Berufssituation für Juristen Absolventen 1. Juristisches Staatsexamen

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

Bildungskredit Die Förderung für Schüler und Studierende

Bildungskredit Die Förderung für Schüler und Studierende Bildungskredit Die Förderung für Schüler und Studierende Ein Angebot ganz nach dem Geschmack von Wissenshungrigen Die Bundesregierung bietet gemeinsam mit der KfW und dem Bundesverwaltungsamt Schülern

Mehr

Das Studium der Rechtswissenschaft an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg. von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf

Das Studium der Rechtswissenschaft an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg. von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf Das Studium der Rechtswissenschaft an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf Chancen: Was können Sie erreichen? Immer noch gute Berufsmöglichkeiten Teilweise

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr