DR. KARSTEN KOHN MAY 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DR. KARSTEN KOHN MAY 2014"

Transkript

1 DR. KARSTEN KOHN MAY 2014 KfW Bankengruppe Palmengartenstr Frankfurt am Main, Germany Tel CURRENT POSITION Aug present KfW Bankengruppe, Frankfurt, Germany Staff Division Domestic Promotion PREVIOUS PROFESSIONAL EXPERIENCE 2007 July 2011 KfW Bankengruppe, Frankfurt, Germany Senior Economist, Department of Economics Goethe University Frankfurt, Germany Research and Teaching Assistant (wissenschaftlicher Mitarbeiter) to Prof. Bernd Fitzenberger, Ph.D European Central Bank, Frankfurt, Germany Internship, Directorate Economic Developments University of Mannheim, Germany Research and Teaching Assistant to Prof. Bernd Fitzenberger, Ph.D Christian-Albrechts-University at Kiel, Germany Student Research and Teaching Assistant to Prof. Dr. Gerd Hansen 1999 Schleswig-Holstein Savings Banks Association (Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein), Kiel, Germany Summer Internship Sparkasse in Steinburg, Itzehoe, Germany Working in Different Departments during Semester Breaks Sparkasse in Steinburg, Itzehoe, Germany Professional Training in Banking (Apprenticeship Bankkaufmann) EDUCATION 2007 Dissertation in Economics (Dr. rer. pol.) Supervisor: Prof. Bernd Fitzenberger, Ph.D. Goethe University Frankfurt, Germany 2002 Diploma in Economics (Diplom-Volkswirt), Christian-Albrechts-University at Kiel, Germany Studies in Economics, University of Illinois at Urbana-Champaign, USA 1995 Professional Training in Banking (Apprenticeship Bankkaufmann), Sparkasse in Steinburg, Itzehoe, Germany 1992 Graduation from High School (Abitur), Auguste Viktoria-Schule zu Itzehoe, Germany 1

2 RESEARCH INTERESTS Applied Econometrics Entrepreneurship Labor Economics Demand Analysis, Equivalence Scales PUBLICATIONS Refereed Journals Necessity Entrepreneurship and Competitive Strategy, Small Business Economics, forthcoming, with J. H. Block, D. Miller, and K. Ullrich. Reputation, Drohungen und Vergeltung: Wiederholte Spiele als Bezugsrahmen für die Analyse von Markteintritten, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, forthcoming. Union Density and Varieties of Coverage: The Anatomy of Union Wage Effects in Germany, Industrial and Labor Relations Review 66 (1), , with B. Fitzenberger and A. C. Lembcke, The Aftermath of Reunification: Sectoral Transition, Gender, and Rising Wage Inequality in East Germany, Economics of Transition 21 (1), , with D. Antonczyk, Die Mär vom Gründer im Glück Gründungsentscheidung und subjektive Lebenszufriedenheit, Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship 60 (2), , with K. Ullrich, Understanding inter-industry wage structures in the euro area, Applied Economics 43 (11), , with V. Genre and D. Momferatou, New Venture Financing in Germany: Effects of Firm and Owner Characteristics, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 81 (3), , with A.-K. Achleitner and R. Braun, The Erosion of Union Membership in Germany: Determinants, Densities, Decompositions, Journal of Population Economics 24 (1), , with B. Fitzenberger and Q. Wang, Starten Frauen tatsächlich kleinere Unternehmen? Dimensionen der Gründungsgröße näher betrachtet, Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 62 (6), , with K. Ullrich, Marktversagen und Gründungshemmnisse Was können wir aus der empirischen Literatur lernen?, FINANZ BETRIEB 11 (11), , Gründungsintensität, Gründungsqualität und alternde Bevölkerung, Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship 56 (4), , with H. Spengler, Finanzierungsstruktur von Existenzgründungen in Deutschland, FINANZ BETRIEB 10 (1), 72 76, with H. Spengler, Wage Distributions by Bargaining Regime Linked Employer-Employee Data Evidence from Germany, AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv 1 (3-4), , with A. C. Lembcke, Existenzgründungen von Personen mit Migrationshintergrund, FINANZ BETRIEB 9 (11), , with H. Spengler, Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Zum Zusammenhang zwischen Gewerkschaftsmitgliedschaft und Lohnstruktur in Westdeutschland , Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung 38 (2-3), , with B. Fitzenberger, Beschäftigung und Lohnstrukturen nach Qualifikationen und Altersgruppen: Eine empirische Analyse auf Basis der IAB-Beschäftigtenstichprobe, 2

3 Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 36 (4), , with B. Fitzenberger and A. Garloff, Estimation of Quadratic Expenditure Systems Using German Household Budget Data, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 223 (4), , with M. Missong, Other Journals Monographs and Contributions to Books The KfW/ZEW Start-Up Panel: Design and Research Potential, Schmollers Jahrbuch Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 130 (1), , with H. Fryges and S. Gottschalk. Mikrofinanzierung von Gründungen in Deutschland, Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 63 (4), , with K. Ullrich, Der kleine Unterschied: Warum sich Frauen seltener als Männer für den Schritt in die Selbstständigkeit entscheiden, Wirtschaftspsychologie aktuell 16 (4), 51-54, with M. Furdas, Sozialpolitische Ziele der Gründungsförderung am Beispiel von Gründungen aus der Arbeitslosigkeit, in: N. Irsch and P. Witt (eds.), Gründungsförderung in Theorie und Praxis, FGF and KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main, pp , with J. H. Block, Gründungshemmnisse auf Faktor- und Gütermärkten: Was wissen wir und was (noch) nicht?, in: N. Irsch and P. Witt (eds.), Gründungsförderung in Theorie und Praxis, FGF and KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main, pp , Gründungen aus der Arbeitslosigkeit: Motive, Projekte und Beitrag zum Gründungsgeschehen, in: KfW, Creditreform, IfM, RWI, ZEW (eds.), Mittelstandsmonitor 2010 Konjunkturelle Stabilisierung im Mittelstand Aber viele Belastungsfaktoren bleiben, Frankfurt am Main, pp , with M. Niefert and K. Ullrich, Unternehmensfluktuation: Aktuelle Entwicklungen im Gründungs- und Liquidationsgeschehen, in: KfW, Creditreform, IfM, RWI, ZEW (eds.), Mittelstandsmonitor 2010 Konjunkturelle Stabilisierung im Mittelstand Aber viele Belastungsfaktoren bleiben, Frankfurt am Main, pp , with B. Günterberg and M. Niefert, Mikrofinanzierung von Gründungen, in: KfW, Creditreform, IfM, RWI, ZEW (eds.), Mittelstandsmonitor 2009 Deutsche Wirtschaft in der Rezession Talfahrt auch im Mittelstand, Frankfurt am Main, pp , with K. Mark, Unternehmensfluktuation: Aktuelle Entwicklungen im Gründungs- und Liquidationsgeschehen, in: KfW, Creditreform, IfM, RWI, ZEW (eds.), Mittelstandsmonitor 2009 Deutsche Wirtschaft in der Rezession Talfahrt auch im Mittelstand, Frankfurt am Main, pp , with H. Gude, B. Günterberg, and G. Metzger, Unternehmensfluktuation: Aktuelle Entwicklungen und Effekte einer alternden Bevölkerung, in: KfW, Creditreform, IfM, RWI, ZEW (eds.), Mittelstandsmonitor 2008 Mittelstand trotz nachlassender Konjunkturdynamik in robuster Verfassung, Frankfurt am Main, pp , with D. Engel, A. Sahm, and H. Spengler, Wage Dispersion, Trade Unions, and Heterogeneous Labor Demand Microeconometric Analyses for Germany, Dissertation, Goethe-Universität Frankfurt, Feb Household Budget Data and Welfare Comparisons A Reconciliation, in: I. Klein and S. Mittnik (eds.), Contributions to Modern Econometrics From Data Analysis to Economic Policy, Kluwer, Boston, pp , with M. 3

4 Missong, Research Reports Working Papers Other Publications Jung, innovativ braucht Kredit Finanzierung junger, FuE-treibender Unternehmen, KfW-Research Studien und Materialien, with H. Fryges and K. Ullrich, KfW/ZEW-Gründungspanel: Vom Aufschwung getragen? Startschwierigkeiten und Wachstumschancen junger Unternehmen, Creditreform, KfW, ZEW (eds.), Mannheim, with H. Fryges, S. Gottschalk, H. Gude, G. Metzger, K. Müller, M. Murmann, M. Niefert, and K. Ullrich, KfW-Gründungsmonitor Dynamisches Gründungsgeschehen im Konjunkturaufschwung, KfW Bankengruppe (ed.), Frankfurt, with T. Hagen and K. Ullrich, KfW/ZEW-Gründungspanel: Aufbruch nach dem Sturm Junge Unternehmen zwischen Investitionsschwäche und Innovationsstrategie, Creditreform, KfW, ZEW (eds.), Mannheim, with H. Fryges, S. Gottschalk, H. Gude, K. Müller, M. Niefert, and K. Ullrich, KfW-Gründungsmonitor Lebhafte Gründungsaktivität in der Krise, KfW Bankengruppe (ed.), Frankfurt, with H. Spengler and K. Ullrich, KfW/ZEW-Gründungspanel: Fahrt aufnehmen in stürmischen Gewässern Chancen und Herausforderungen in der Entwicklung junger Unternehmen, Creditreform, KfW, ZEW (eds.), Mannheim, with H. Fryges, S. Gottschalk, H. Gude, K. Müller, M. Niefert, and K. Ullrich, KfW-Gründungsmonitor Abwärtsdynamik im Gründungsgeschehen gebremst weiterhin wenige innovative Projekte, KfW Bankengruppe (ed.), Frankfurt, with H. Spengler, KfW/ZEW-Gründungspanel für Deutschland Beschäftigung, Finanzierung und Markteintrittsstrategien junger Unternehmen, Creditreform, KfW, ZEW (eds.), Mannheim, with S. Gottschalk, H. Gude, S. Kanzen, G. Licht, K. Müller, M. Niefert, and H. Spengler, KfW-Gründungsmonitor Gründungen in Deutschland: weniger aber besser Chancenmotiv rückt in den Vordergrund, KfW Bankengruppe (ed.), Frankfurt, with H. Spengler, KfW-Gründungsmonitor Gründungen im Vollerwerb stark rückläufig Aussicht auf Trendwende in 2007, KfW Bankengruppe (ed.), Frankfurt, with H. Spengler, Selbstständigkeit in Deutschland Trends und Einflussfaktoren, KfW Research Standpunkt No. 15, with J. Licht and K. Ullrich, The Interdependence of R&D Activity and Debt Financing of Young Firms, IZA Discussion Paper 6217, with H. Fryges and K. Ullrich, What s the Difference?! Gender, Personality, and the Propensity to Start a Business, IZA Discussion Paper 4778, joint with M. Furdas, Gründungshemmnisse in Marktmechanismen und Marktumfeld Facetten empirischer Evidenz, FGF Diskussionspapier, joint with J. H. Block, H. Brockmann, and H. Klandt, Skill Wage Premia, Employment, and Cohort Effects: Are Workers in Germany All of the Same Type?, IZA Discussion Paper 2185, joint with B. Fitzenberger, Rising Wage Dispersion, After All! The German Wage Structure at the Turn of the Century, IZA Discussion Paper 2098, Notgründer setzen öfter auf den Preis, KfW Economic Research Volks- 4

5 wirtschaft Kompakt Nr. 19, with J. H. Block and K. Ullrich, Fokus Innovation: Gründungen in der Kreativwirtschaft, KfW-Research Standpunkt No. 10, with S. Wewel, Gründerinnen Frauen als eigene Chefs, KfW-Research Akzente No. 44, with K. Ullrich, Gründungsfinanzierung in Deutschland: Wer nutzt welche Quellen? KfW- Research Akzente No. 36, with R. Braun, Jüngste Entwicklungen im Gründungsgeschehen, KfW-Research Akzente No. 29, with K. Ullrich, Aus der Not geboren? Gründungen aus der Arbeitslosigkeit, KfW- Research Akzente No. 22, with K. Ullrich, Lohnt es sich zu gründen? Lebenszufriedenheit und Einkommensentwicklung von Gründern, KfW-Research WirtschaftsObserver Online No. 47, with K. Ullrich, Wirtschaftsaktive Gründungen in schwierigem Fahrwasser, KfW- Research Akzente No. 10, with K. Ullrich, Gründungsaktivität von Frauen und Männern in Deutschland Gleiche Voraussetzungen, andere Einstellungen?!, KfW-Research WirtschaftsObserver Online No. 48, with M. Furdas and K. Ullrich, KfW-Gründungsmonitor, in: T. Kollmann (ed.), Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung, Gabler, Wiesbaden, 2nd edn., pp , KfW/ZEW-Gründungspanel, in: T. Kollmann (ed.), Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung, Gabler, Wiesbaden, 2nd edn., pp , Gründungen als Ausdruck von Unternehmertum, in: Existenzgründung, Fördern und Finanzieren 2, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (ed.), Berlin, pp. 5-6, with Guido Paffenholz, Roland Raff, and Katrin Ullrich, Existenzgründungen in Deutschland, in: Existenzgründung, Fördern und Finanzieren 2, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (ed.), Berlin, pp. 7-11, with G. Paffenholz, R. Raff, and K. Ullrich, Zu den Aufgaben der Wirtschaftsförderung, in: Existenzgründung, Fördern und Finanzieren 2, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (ed.), Berlin, pp , with G. Paffenholz, R. Raff, and K. Ullrich, Ein breites Spektrum an Förderleistungen unterstützt den Schritt in die Selbstständigkeit, in: Existenzgründung, Fördern und Finanzieren 2, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (ed.), Berlin, pp , with G. Paffenholz, R. Raff, and K. Ullrich,

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS KATJA GÖRLITZ (last updated April 2015) CONTACT INFORMATION Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstraße 20 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30 838 51242 Fax: +49 (0)30 838 451245

Mehr

Unternehmensfluktuation und Gründungen aus Arbeitslosigkeit

Unternehmensfluktuation und Gründungen aus Arbeitslosigkeit Unternehmensfluktuation und Gründungen aus Arbeitslosigkeit Brigitte Günterberg (IfM Bonn), Karsten Kohn (KfW), Michaela Niefert (ZEW), Katrin Ullrich (KfW) Fachtagung MittelstandsMonitor 2010 Berlin,

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

Markus Pannenberg. (short version) Address:

Markus Pannenberg. (short version) Address: CV (short version) Address: Department of Business Administration and Economics University of Applied Sciences Bielefeld Universitätsstraße 25 D-33615 Bielefeld e-mail: markus.pannenberg@fh-bielefeld.de

Mehr

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS KATJA GÖRLITZ (last updated April 2016) CONTACT INFORMATION Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstraße 20 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30 838 51242 Fax: +49 (0)30 838 451245

Mehr

List of Publications (Prof. Dr. Dirk Engel)

List of Publications (Prof. Dr. Dirk Engel) List of Publications (Prof. Dr. Dirk Engel) Contributions in refereed scientific journals Prantl, S., M. Almus, J. Egeln und D. Engel (2009), Kreditvergabe durch Genossenschaftsbanken, Kreditbanken und

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente MIKROFINANZIERUNG VON GRÜNDUNGEN

KFW-RESEARCH. Akzente MIKROFINANZIERUNG VON GRÜNDUNGEN KFW-RESEARCH Akzente MIKROFINANZIERUNG VON GRÜNDUNGEN Nr. 6, September 2009 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0 Telefax 069 7431-2944 www.kfw.de

Mehr

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Lfd. Nummer Titel Herausgeber Vorhandene Jahrgänge Erscheinungsweise A Journal, USA Vol 49 Nr. 4 Learning & Education, USA Vol 5 Nr. 2 Perspectives,

Mehr

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN Date of birth: January 26, 1980 in Cologne CONTACT INFORMATION Office: PROFESSIONAL EXPERIENCE RWI Growth and Cycles Hohenzollernstraße 1-3 45128 Essen Germany Phone:

Mehr

ZEW-Workshop Financing Entrepreneurship and Innovation in Science-based Industries. Recent Developments in the German Venture Capital Market

ZEW-Workshop Financing Entrepreneurship and Innovation in Science-based Industries. Recent Developments in the German Venture Capital Market ZEW-Workshop Financing Entrepreneurship and Innovation in Science-based Industries Recent Developments in the German January 22, 1999 Dr. Matthias Bank Universität Erlangen-Nürnberg Lehrstuhl für Bank-

Mehr

Sozialpolitisches Seminar

Sozialpolitisches Seminar Sozialpolitisches Seminar M.Sc. Peter Groß / Dipl.-Volksw. Friedemann Richter Inhalt: Das Seminar behandelt die Auswirkungen des demografischen Wandels auf ausgewählte Bereiche der Sozialpolitik. Dabei

Mehr

Associate Professor, VU University Amsterdam

Associate Professor, VU University Amsterdam CONNY WUNSCH VU University Amsterdam, Department of Economics De Boelelaan 1105, 1081 HV Amsterdam, The Netherlands Telephone: +31 20 598 7503 E-mail: c.wunsch@vu.nl Homepage: http://www.feweb.vu.nl Date

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany One daughter born 2015 (on leave June-August 2015)

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany One daughter born 2015 (on leave June-August 2015) PROF. CONNY WUNSCH, Ph.D. Faculty of Business and Economics, University of Basel Peter-Merian-Weg 6, CH - 4002 Basel, Switzerland Telephone: +41 61 267 3374 Email: conny.wunsch@unibas.ch Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

Veranstaltung: Gründungsmanagement

Veranstaltung: Gründungsmanagement Folie Nr. 1. Was leistet die Veranstaltung..... 2 2. Themenbereiche....3 3. Veranstaltungsunterlagen, Literaturhinweise, Links..4-5 4. Kontaktdaten.. 6 5. Ablauf- und Terminplan Gruppe A.7 6. Ablauf- und

Mehr

Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel

Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel Bildungspolitische Tagung des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) zum Thema Bildungsinvestitionen

Mehr

CURRICULUM VITAE. 10/2009 - now Department of Economics and Social Sciences, University of Salzburg, A-5020 Salzburg, Research Assistent (Univ.Ass.

CURRICULUM VITAE. 10/2009 - now Department of Economics and Social Sciences, University of Salzburg, A-5020 Salzburg, Research Assistent (Univ.Ass. CURRICULUM VITAE MMag. Dr. Matthias STÖCKL Universität Salzburg Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Residenzplatz 9 A - 5020 Salzburg, Austria phone: +43-662-8044-3745 hp: http://www.uni-salzburg.at/sowi/stoeckl

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Lebenslauf. PD Dr. Boris Hirsch

Lebenslauf. PD Dr. Boris Hirsch Lebenslauf PD Dr. Boris Hirsch Adresse Privat: Paniersplatz 35 D-90403 Nürnberg Telephon: +49(0)911 / 99 44 079 Mobil: +49(0)179 / 100 22 63 E-Mail: b.hirsch@hamburg.de Dienstlich: Lehrstuhl für Arbeitsmarkt-

Mehr

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences School of Business Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences Prof. D. Patrick Moore 1 /31 Personal Introduction Prof. D. Patrick Moore 2 /31 What can you expect from the next 5 10 minutes?

Mehr

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Curriculum Vitae Personal Data: Name: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Primary and Secondary Education: 1986 1990 Primary School am Baum in Velbert 1990 1999 Secondary

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany PROF. CONNY WUNSCH, Ph.D. Faculty of Business and Economics, University of Basel Peter-Merian-Weg 6, CH - 4002 Basel, Switzerland Telephone: +41 61 267 3374 Email: conny.wunsch@unibas.ch Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente WIRTSCHAFTSAKTIVE GRÜNDUNGEN IN SCHWIERIGEM FAHRWASSER

KFW-RESEARCH. Akzente WIRTSCHAFTSAKTIVE GRÜNDUNGEN IN SCHWIERIGEM FAHRWASSER KFW-RESEARCH Akzente WIRTSCHAFTSAKTIVE GRÜNDUNGEN IN SCHWIERIGEM FAHRWASSER Nr. 10, November 2009 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0 Telefax

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

KfW-Gründungsmonitor 2015

KfW-Gründungsmonitor 2015 KfW-Gründungsmonitor 2015 Dr. Jörg Zeuner Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe Frankfurt, 26.05.2015 Bank aus Verantwortung Gründungstätigkeit in Deutschland nimmt zu Vollerwerbsgründer ziehen nach noch

Mehr

Uncertainty, Financial Frictions, Business Cycles, Forecast of Germany s Foreign Trade, Empirical Macroeconomics.

Uncertainty, Financial Frictions, Business Cycles, Forecast of Germany s Foreign Trade, Empirical Macroeconomics. Dr. Christian Grimme Economist Ifo Institute Ifo Center for Business Cycle Analysis and Surveys Poschingerstraße 5 81679 München Phone: +49(0)89/9224-1285 Fax: +49(0)89/9224-1460 Email: grimme @ ifo.de

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

City West between Modern Age and History: How Does the Balancing Act. between Traditional Retail Structures and International

City West between Modern Age and History: How Does the Balancing Act. between Traditional Retail Structures and International City West between Modern Age and History: How Does the Balancing Act between Traditional Retail Structures and International Competition Work? Agenda 1. Basic Data about City West 2. Kurfürstendamm 3.

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2016/17: Besteuerung und Steuerwettbewerb. FernUniversität in Hagen (TGZ/IZ, Raum F09, EG)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2016/17: Besteuerung und Steuerwettbewerb. FernUniversität in Hagen (TGZ/IZ, Raum F09, EG) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2016/17: Besteuerung und Steuerwettbewerb Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung

Mehr

Renate Neubäumer. Curriculum Vitae

Renate Neubäumer. Curriculum Vitae Renate Neubäumer Curriculum Vitae Office Address Prof. Dr. Renate Neubäumer University of Koblenz-Landau, Campus Landau Institute of Social Sciences Department of Economics August-Croissant-Str. 5 D -

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Jahrgang 6 Dezember 2013. Junge Hightech-Unternehmen trumpfen auf

Jahrgang 6 Dezember 2013. Junge Hightech-Unternehmen trumpfen auf Jahrgang 6 Dezember 2013 Junge Hightech-Unternehmen trumpfen auf Technischer Anhang zum Bericht 2013 Impressum Herausgeber Verband der Vereine Creditreform e.v. Hellersbergstraße 12 41460 Neuss www.creditreform.de

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode Lebenslauf Prof Dr. Michael Woywode Zum Werdegang: seit Sep 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelstandsforschung und Entrepreneurship sowie Direktor des Instituts für Mittelstandsforschung an der Universität

Mehr

Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg

Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg LEBENSLAUF ZUR PERSON Name Adresse Michael Paetz Universität Hamburg Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg Telefon ++49-(0)40-42838-5561 E-Mail michael.paetz@wiso.uni-hamburg.de Staatsangehörigkeit

Mehr

CURRICULUM VITAE. - 19.06.1982 Abitur am Schillergymnasium in Münster/Westfalen

CURRICULUM VITAE. - 19.06.1982 Abitur am Schillergymnasium in Münster/Westfalen CURRICULUM VITAE Name: Vorname: Schiereck Dirk Geburtsort: Münster/Westfalen Geburtsdatum: 24.08.1962 Gegenwärtige Adresse: Wallstraße 25 69469 Weinheim Telefon (privat): 0177/7 53 76 99 Email: dirk.schiereck@gmx.de

Mehr

Altenberger Straße 69, 4040 Linz Citizenship: Austria. Mag. rer. soc. oec. (Master degree in Social and Economic Sciences),

Altenberger Straße 69, 4040 Linz Citizenship: Austria. Mag. rer. soc. oec. (Master degree in Social and Economic Sciences), Curriculum Vitae Bernhard Gärtner (last update: June 20, 2016) Contact Information Personal Information Institute of Management Control & Consulting Altenberger Straße 69, 4040 Linz Austria Date of birth:

Mehr

Curriculum Vitae. Dr. Andrea Klinglmair. Education. Working experience. Research Projects

Curriculum Vitae. Dr. Andrea Klinglmair. Education. Working experience. Research Projects Curriculum Vitae Dr. Andrea Klinglmair Institute for Advanced Studies Carinthia Alter Platz 10, A-9020 Klagenfurt Phone: +43 (0) 463 592 150-19 Fax: +43 (0) 463 592 150-23 Mail: a.klinglmair@carinthia.ihs.ac.at

Mehr

pe/vc als motor für innovation und strukturwandel?

pe/vc als motor für innovation und strukturwandel? WIFO pe/vc als motor für innovation und strukturwandel? michael peneder, wifo avco jahrestagung, forum 6, palais niederösterreich, 23. juni 2005 WIFO überblick 1. einleitung österreich im innovationsbenchmarking

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

Full Professor of Labour Economics, University of Basel

Full Professor of Labour Economics, University of Basel PROF. CONNY WUNSCH, PH.D. Faculty of Business and Economics, University of Basel Peter-Merian-Weg 6, CH - 4002 Basel, Switzerland Telephone: +41 61 267 3374 Email: conny.wunsch@unibas.ch Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch

Mehr

Alexandre Ziegler. Institute of Banking and Finance Phone: + 41 (44) 634 2732 University of Zurich Fax: + 41 (44) 634 4903

Alexandre Ziegler. Institute of Banking and Finance Phone: + 41 (44) 634 2732 University of Zurich Fax: + 41 (44) 634 4903 Alexandre Ziegler Institute of Banking and Finance Phone: + 41 (44) 634 2732 University of Zurich Fax: + 41 (44) 634 4903 Plattenstrasse 14 Email: alexandre.ziegler@bf.uzh.ch CH-8032 Zürich http://www.bf.uzh.ch/cms/unser-institut/_165_1234.html

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Curriculum Vitae Prof. Dr. Christian Pfeifer (April 2014)

Curriculum Vitae Prof. Dr. Christian Pfeifer (April 2014) Curriculum Vitae Prof. Dr. Christian Pfeifer (April 2014) Personal information Name: Christian Pfeifer Date of Birth: May 9, 1977 Place of Birth: Hannover, Germany Citizenship: German Research fields Applied

Mehr

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training Dr. Franz Heffeter An Innovative Approach To Vocational Education and Training 1 Project Partners Volkshochschule Papenburg ggmbh Koordination, Valorisierung, Untersuchungen zur Fortbildung Tourismusfachwirt/in

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Finanzierungsstruktur von Existenzgründungen in Deutschland. Nr. 26, August 2007.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Finanzierungsstruktur von Existenzgründungen in Deutschland. Nr. 26, August 2007. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Finanzierungsstruktur von Existenzgründungen in Deutschland. Nr. 26, August 2007. Finanzierungsstruktur von Existenzgründungen in Deutschland. Unternehmensgründungen

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

Der Startzeitpunkt kann nach Rücksprache mit dem Lehrstuhl flexibel festgelegt werden.

Der Startzeitpunkt kann nach Rücksprache mit dem Lehrstuhl flexibel festgelegt werden. Ablauf Interessierte Studenten/Studentinnen haben die Möglichkeit sich dreimal jährlich auf die Betreuung einer Abschlussarbeit zu bewerben. Die Fristen zum 15.12., 15.04. und zum 15.08. eines jeden Jahres

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2016/17 und das Sommersemester 2017

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2016/17 und das Sommersemester 2017 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2016/17 und das Sommersemester 2017 Stand: 10.02.2016 (FBR-Beschluss) Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht

Mehr

Curriculum Vitae. Soqua course post gradual training programme for social scientists (2008-2010)

Curriculum Vitae. Soqua course post gradual training programme for social scientists (2008-2010) Curriculum Vitae Angela Wegscheider Date of birth 1 st of June 1977 Address home: Mozartstrasse 51/2, 4020 Linz, Austria Address office: Johannes Kepler University, Department of Social Policy Altenbergerstraße

Mehr

The Economics of Higher Education in Germany

The Economics of Higher Education in Germany Michael Maihaus The Economics of Higher Education in Germany Salary Expectations, Signaling, and Social Mobility Tectum Verlag Dr. rer. pol. Michael Maihaus, born in Steinfurt/Germany in 1983, studied

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

We are on the road Stützpunkt Nationalteam. Juni 2010

We are on the road Stützpunkt Nationalteam. Juni 2010 We are on the road Stützpunkt Nationalteam Juni 2010 Looking back: EC-Qualification 2nd round in Osijek and Madrid Results Looking back: EC-Qualification 2nd round in Osijek and Madrid Differences in Team

Mehr

DR. RER. POL. SUSANNE WARNING

DR. RER. POL. SUSANNE WARNING DR. RER. POL. SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Gemeinschaft (IAAEG) Universität Trier 54286 Trier Tel.: 0651 2014744 Email: warning@uni-trier.de

Mehr

Guido Heineck August 2014. Curriculum Vitae

Guido Heineck August 2014. Curriculum Vitae August 2014 Contact University of Bamberg Department of Economics 96045 Bamberg Tel.: +49-(0)951 863-2600 Email: guido.heineck@uni-bamberg.de Web: www.uni-bamberg.de/vwl-mikro/ Personal data Year of birth:

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Produktivität und Wachstum

Produktivität und Wachstum Produktivität und Wachstum Prof. Reint Gropp, PhD Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) Industrie und Marketing Club Halle, 26 März 2015 Agenda Die Produktivitätslücke Das Eigenkapitalproblem Das

Mehr

Meiser Studienförderung

Meiser Studienförderung Aktuelles Lichtbild Persönliche Angaben Personal details Name/Vorname Straße/Haus-Nr Street/no. PLZ/Wohnort Zip code/town: Telefon/Telephone E-Mail/e-mail Geburtsdatum Date of birth Geburtsort Place of

Mehr

Begutachtete Aufsätze

Begutachtete Aufsätze Begutachtete Aufsätze Bach, N.; Gürtler, O.; Prinz, J. (2009): Incentive Effects in Tournaments with Heterogenous Competitors An Analysis of the Olympic Rowing Regatta in Sydney 2000, erscheint in: management

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente WIE FINANZIEREN MITTELSTÄNDLER IHRE INNOVATIONEN?

KFW-RESEARCH. Akzente WIE FINANZIEREN MITTELSTÄNDLER IHRE INNOVATIONEN? KFW-RESEARCH Akzente WIE FINANZIEREN MITTELSTÄNDLER IHRE Nr. 23, April 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 431-0 Telefax 069 431-2944 www.kfw.de

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

P R O F. DR. VIC TO R IA BÜSCH

P R O F. DR. VIC TO R IA BÜSCH Curriculum Vitae Prof. Dr. rer. pol. Victoria Büsch Personal details: Name: Victoria Büsch, née Burlage Date of birth: April 18, 1970 Place of birth: Ciudad de Guatemala Present citizenship: German Marital

Mehr

Fachtagung Kosten, Nutzen, Finanzierung beruflicher Weiterbildung. Workshop 2 Individuelle Weiterbildung: Kosten und Nutzen

Fachtagung Kosten, Nutzen, Finanzierung beruflicher Weiterbildung. Workshop 2 Individuelle Weiterbildung: Kosten und Nutzen Fachtagung Kosten, Nutzen, Finanzierung beruflicher Weiterbildung Workshop 2 Individuelle Weiterbildung: Kosten und Nutzen am 02. und 03. Juni 2005 in Bonn Welchen Nutzen hat Weiterbildung für Individuen

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

1. Zur Theorie der Devisenterminmärkte, Duncker & Humblot, Berlin, Volkswirtschaftliche Schriften, Heft 130, 1969.

1. Zur Theorie der Devisenterminmärkte, Duncker & Humblot, Berlin, Volkswirtschaftliche Schriften, Heft 130, 1969. Prof. em. Dr. Jürgen Schröder List of Publications I. Books 1. Zur Theorie der Devisenterminmärkte, Duncker & Humblot, Berlin, Volkswirtschaftliche Schriften, Heft 130, 1969. 2. Eine güterwirtschaftliche

Mehr

Marjaana Gunkel (born Rehu)

Marjaana Gunkel (born Rehu) Marjaana Gunkel (born Rehu) Office: Free University of Bozen/Bolzano Faculty of Economics and Management Universitätsplatz 1 I-39100 Bozen-Bolzano Tel.: +39 0471 013221 E-Mail: marjaana.gunkel@unibz.it

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Die Rolle von Entrepreneurship und Innovation für die regionale Entwicklung

Die Rolle von Entrepreneurship und Innovation für die regionale Entwicklung Die Rolle von Entrepreneurship und Innovation für die regionale Entwicklung Michael Fritsch Technische Universität Bergakademie Freiberg, DIW-Berlin und MPIEW-Jena, Germany Gründungsgeschehen und Marktprozess

Mehr

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR Hochschullehrer für den Bereich General Management PROFESSELLE LAUFBAHN LEHRTÄTIGKEIT, WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT AB 2016 HOCHSCHULLEHRER AMD AKAMIE MO & (FACHBEREICH R HOCHSCHULE FRESENIUS), DÜSSELDORF

Mehr

Die Rolle der Hochschulen in der Gründungsunterstützung

Die Rolle der Hochschulen in der Gründungsunterstützung Die Rolle der Hochschulen in der Gründungsunterstützung Univ.-Prof. Dr. Norbert Kailer Impulsreferat zum Strategieforum Hochschule und Unternehmensgründungen Academia Superior & Junge Wirtschaft OÖ Dienstag,

Mehr

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Überblick: o Insolvenzangst warum? o Entwicklung der Krise o Drei Ursachen: Nationale Probleme Finanzmarktkrise Währungsunion und Wachstumsmodelle

Mehr

Consultant Profile. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant Profile. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant Profile Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 205 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison (MA/BA) 2) The influence of Carsharing towards other

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

Wie kann die Arbeitslosigkeit von Älteren reduziert werden? - Eine Erfolgsgeschichte aus Finnland

Wie kann die Arbeitslosigkeit von Älteren reduziert werden? - Eine Erfolgsgeschichte aus Finnland Wie kann die Arbeitslosigkeit von Älteren reduziert werden? - Eine Erfolgsgeschichte aus Finnland Elke Lüdemann Ralf A. Wilke ZEW Mannheim, Juni 2004 In Deutschland stellt die Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung» Responsible Investment Banking «ENGLISH EDITION» CSR und Investment & Banking «GERMAN EDITION in Financial Innovation and Positive Impact Investing

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente GRÜNDERINNEN FRAUEN ALS EIGENE CHEFS

KFW-RESEARCH. Akzente GRÜNDERINNEN FRAUEN ALS EIGENE CHEFS KFW-RESEARCH Akzente GRÜNDERINNEN FRAUEN ALS EIGENE CHEFS Nr. 44, Juli 2011 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0 Telefax 069 7431-2944 www.kfw.de

Mehr

15. November 1985 in Salzburg, Österreich

15. November 1985 in Salzburg, Österreich CURRICULUM VITAE Mag. Adriana Nikolic (Budak) Juni, 2016 Persönliche Daten geboren am: Staatsangehörigkeit: E-Mail 15. November 1985 in Salzburg, Österreich Österreich adriana.nikolic@wu.ac.at Ausbildung

Mehr

Schriftenverzeichnis/ Publications October 2014

Schriftenverzeichnis/ Publications October 2014 Schriftenverzeichnis/ Publications October 2014 Social Science Research Network (SSRN): 14,519 Downloads; Author Ranking: 1,152 / 264,432 Research Papers in Economics (RePec): 2,809 Downloads Google Scholar

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

07/2014: Promotion an der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Dr. rer. pol.

07/2014: Promotion an der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Dr. rer. pol. Curriculum Vitae Dr. Matthias Dütsch Otto-Friedrich-Universität Bamberg Professur Arbeitswissenschaft D-96052 Bamberg Tel.: +49 (0)951 / 863-2691 (d.) E-mail: matthias.duetsch@uni-bamberg.de Bildungsweg

Mehr