MANAGEMENT WEITERBILDUNG Seminare und Programme Februar-Dezember 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MANAGEMENT WEITERBILDUNG Seminare und Programme Februar-Dezember 2015"

Transkript

1 MANAGEMENT WEITERBILDUNG Seminare und Programme Februar-Dezember 2015 QUALITÄT. FÜR DIE PRAXIS. DIE BUSINESS SCHOOL FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

2 Die Business School für Führungskräfte Zürich School of Management Untere Dorfstrasse 2, CH-8700 Küsnacht / Zürich Telefon +41 (0) Telefax +41 (0)

3 FÜR IHRE PERSÖNLICHE WEITERBILDUNG... EDITORIAL EXECUTIVE EDUCATION FÜHRUNGSKRÄFTE EMERGING LEADERS NACHWUCHSMANAGER OFFENE PROGRAMME INHOUSE DIPLOMZERTIFIKATE COACHING SOLUTIONS CONSULTING QUALITÄT. FÜR DIE PRAXIS. Zürich School of Management ist die Business School für Führungskräfte. Im Zentrum unserer Aktivitäten steht die Frage nach richtigem und gutem Management: «Was zeichnet erfolgreiche Unternehmensund Menschenführung aus? Welche Fähigkeiten und Kernkompetenzen benötigt eine Führungskraft, um den Beruf des Managers und Leaders erfolgreich und nachhaltig ausüben zu können?» Unsere Seminare, Programme und Diplomzertifikats-Lehrgänge vermitteln das beste Wissen zu den drei entscheidenden Bereichen eines nachhaltig erfolgreichen Managements: Die Kunst, eine Organisation oder einen Teilbereich auf Erfolg auszurichten (Unternehmensführung) Die Fähigkeit, Menschen für gemeinsame Resultate zu begeistern (Sozialkompetenz und Menschenführung) Die Gabe, Geschäftsideen zu entwickeln und daraus gute Geschäfte zu machen (Geschäftstüchtigkeit) Seit vielen Jahren bieten wir hierzu erstklassiges Wissen. Mit dem Anspuch, Wissenschaft und Praxis zu vereinen. Mit dem Ehrgeiz, führend in Qualität, Innovation und Umsetzungsnutzen zu sein. Wir freuen uns, Ihr Partner für Exzellenz im Management zu sein. Dr. Rolf Specht Mitglied der Geschäftsleitung

4 INHALTSVERZEICHNIS 8 UNTERNEHMENSFÜHRUNG & EXECUTIVE MANAGEMENT 4 9 Unternehmen erfolgreich führen 10 CEO und Geschäftsführer Seminar 12 Executive General Management Programm 14 International Senior Management-Programm 16 Den Unternehmenswert nachhaltig steigern 17 Wirksame Organisationsgestaltung 18 JUNIOR MANAGEMENT PROGRAMME 19 Junior Management Seminar 20 General Management für Juniors 22 Junior Development Programm 24 Betriebswirtschafts-Lehrgang für Juniors 26 Führungskräfte Entwicklungs-Programm 28 GENERAL MANAGEMENT & STRATEGIE 29 General Management für Führungskräfte 30 Advanced Management Programm 32 Profit Center Management 34 Strategisches Management für Executives 35 Execution Strategien wirkungsvoll umsetzen 36 Wachstums Management 38 Strategie Programm für Führungskräfte 39 EXECUTIVE LEADERSHIP 40 Leadership Seminar für Executives 41 Change Management 42 Executive Leadership Programm 44 Führen als Top Management Aufgabe 46 FÜHRUNG, FÜHRUNGSVERHALTEN 47 Effektive Mitarbeiterführung 48 Führungsseminar für Juniors 49 Persönliches Auftreten 50 Führung und Führungsverhalten 51 Persönliche Führungskompetenz 52 Führungsprogramm für Juniors 54 Kommunikation und Verhandlungstechnik 55 Entscheidungsstärke und Handlungskompetenz

5 56 MARKETING, INNOVATION, VERTRIEB, INTERNET 57 Markterfolgs-Management 58 Marketing für Führungskräfte 59 Innovation & Wettbewerbsfähigkeit 60 Online Marketing und Internet Business 62 Erfolgreiches Vertriebs- und Verkaufsmanagement 64 Strategisches Verkaufsmanagement 66 Marketing und Vertriebsmanagement 68 Marktführer werden und bleiben 69 Lehrgang für Verkaufs- und Vertriebsleiter 5 70 FINANZIELLE FÜHRUNG, CONTROLLING 71 Finanzielle Führung und Controlling 72 Finanzmanagement für Executives 74 Grundlagen der finanziellen Führung 75 Controlling für Führungskräfte 76 Mergers & Acquisitions - Planung, Bewertung & Integration 77 INTERNATIONAL MANAGEMENT EDUCATION (ENGLISH) 78 International Executive Management Program 80 Advanced General Management Program 82 General Management Week 83 General Management for Future Leaders 84 Strategy Best Practices 85 Strategy and Marketing Training 86 Finance for Executives 87 Advanced Executive Leadership 88 Doing Business in China - A Week in Shanghai 89 DIPLOMZERTIFIKATS-PROGRAMME (AUSZUG) 90 CEO-Diplomzertifkat 92 General Manager Diplomzertifikat 94 SUPERVISION UND SOLUTIONS (AUSZUG) 95 Rentabilität verbessern 96 Wachstum durch neue Geschäfte 97 Ausgewählte Beratungsprodukte 98 Administration, Anreise, Unterkunft 99 Anmeldekarten

6 ZÜRICH SCHOOL OF MANAGEMENT DANK WISSEN ZU RESULTATEN... DIE ZÜRICH SCHOOL OF MANAGMENT BIETET AKTUELLES MANAGEMENT WISSEN FÜR DIE PRAXIS 6 SEITE 9 BIS 76 SEITE 77 BIS 88 SEITE 89 BIS 93 SEITE 94 BIS 97 Management Weiterbildung International Programs Diplom-Zertifikats- Programme Supervision und Solutions Seminare und Programme für Top Management, Executives, Führungskräfte und Führungsnachwuchs. Weiterbildung in Boston, Shanghai oder London? Als Teil der MAB Education Group bieten wir globale Programme und Executive Education in Englisch monatige berufsbegleitende Management- Weiterbildung, mit Qualifikation für eine bestimmte Management Funktion. Mit Zertifikatsabschluss. Firmenspezifisch. 2 Tage. Zuerst Seminar. Dann Workshop mit Lösungsansätzen. Die Business School für wirkungsvolle Unternehmensführung Zürich School of Management Untere Dorfstrasse 2, CH-8700 Küsnacht / Zürich Telefon +41 (0) Telefax +41 (0)

7 7 > Management Seminare > Diplome > International Programs > Inhouse > Familienunternehmen > Solutions > Consulting > Forschung > Über Uns

8 8 UNTERNEHMENSFÜHRUNG & Executive Management

9 UNTERNEHMEN ERFOLGREICH FÜHREN KONZEPT Wie wird eine Unternehmung kompetent und erfolgreich geführt? Welche Konzepte und Instrumente der Unternehmensführung sind dabei einzusetzen? Was bedeutet es, als General Manager nicht nur für einen Teilbereich, sondern für das Ganze verantwortlich zu sein? Wie wird die Unternehmung analysiert, strategisch ausgerichtet und dynamisch in Richtung nachhaltigen Erfolg gesteuert? Wie werden finanzielle Ziele erreicht? Anhand solcher praxisrelevanter Fragen lernen die Teilnehmenden, eine Unternehmung auf nachhaltigen Erfolg auszurichten. TEILNEHMER/INNEN Das Programm richtet sich an erfolgreiche Executives, die den Schritt in Richtung General Management und Gesamtverantwortung für Unternehmen, Tochter- oder Ländergesellschaft planen oder bereits realisiert haben und die sich das beste Know how zur Gesamtführung erarbeiten wollen. AUFBAU Teil 1: 4 Seminartage zu den wichtigsten Themen moderner Unternehmensführung Teil 2: 4 Seminartage zu aktuellen Konzepten des Finanzmanagements THEMENSCHWERPUNKTE Professionelle Unternehmensführung Die Verantwortung des Managers an der Spitze Unternehmensführung als General Management Aufgabe Ganzheitliches Management in der Praxis Unternehmensstrategie Business Mission: Das Warum der eigenen Identität Identität: Was wir heute sind und in Zukunft sein wollen Corporate Identity: Was wir nach aussen darstellen und darstellen wollen Vision: Wohin wir uns bewegen wollen Werte: Was unser Denken und Handeln leiten soll Kultur: Wie sich dies alles spürbar in der Unternehmenskultur darstellt Oberste Zielvorgaben: Der dynamisierende Rahmen für die nachfolgenden Managementebenen Strategisches Management und Markterfolg Rentable Lebensfähigkeit als strategisches Ziel Expansion dank Wachstum und Innovation Optimierung und Steigerung der Performance Qualitätsstrategien mit Differenzierung und Einzigartigkeit Kosten- und Preisstrategien, Markenstrategien Kundenbeziehungs- und Potenzialstrategien Prozess-basierte Strategien Fokussierungs-Strategien Rückzugsstrategien Business Development und Innovation Die Fähigkeit, neue Zukunftsgeschäfte frühzeitig zu spüren und aufzubauen Die Kreativität, neuen Kundennutzen durch neue Geschäftsmodelle zu bieten Die Kunst, bestehende Kernkompetenzen in den Zukunftsmärkten gewinnbringend zu nutzen Aufbau neuer und schnell wachsender Geschäftsbereiche dank Business Development Finanzielle Erfolgssteuerung Die finanzielle Verantwortung des General Managers Die Treiber für finanziellen Erfolg Die Aufgaben des Finanzmanagements Moderne Controlling Instrumente Ergebnis-Management Finanzielle Erwartungen als klare Ziele vorgeben Gewinnpotenziale erkennen Gewinnorientierung und Gewinndenken einfordern Renditeziele erreichen DURCHFÜHRUNGEN ZS 6115 Teil 1: Zürich Februar 2015 Teil 2: Berlin März 2015 ZS 6125 Teil 1: Zürich Februar 2015 Teil 2: Luzern Juni 2015 ZS 6135 Teil 1: Zürich Juni 2015 Teil 2: Hamburg November 2015 ZS 6145 Teil 1: Tegernsee September 2015 Teil 2: Hamburg November 2015 ZS 6155 Teil 1: Köln September 2015 Teil 2: Hamburg November 2015 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: Tage Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs) 9 Firmenspezifische Inhouse-Durchführungen auf Anfrage: Telefon +41 (0)

10 CEO UND GESCHÄFTSFÜHRER SEMINAR 10 KONZEPT Führungskräfte mit Ergebnisverantwortung treffen Entscheidungen von grosser Tragweite. Wirkungsvolles Management bedeutet für Sie eine mehrfache Herausforderung: SIE LEGEN DEN FOKUS: Auf welche Themen muss sich die Organisation ausrichten: Auf Wachstum? Auf Innovation? Auf Kostensenkung? Kundenorientierung? Rentabilitätssteigerung? Internationalisierung? Dabei wissen Sie, dass Weniger Mehr ist. Zuviele Programme und Projekte führen zu Aktionitis und Verzettelung. Daher: An welchen Hebeln wollen Sie die nachgelagerten Ebenen arbeiten lassen? Welche obersten Ziele und Vorgaben machen Sie? Welche Programme leiten Sie ein? Und: Was delegieren Sie, was tun Sie selbst? SIE SCHAFFEN DIE VORAUSSETZUNGEN: FÜHRUNG, KULTUR, STRUKTUR, ANREIZE. Um das was erreicht werden soll auch wirklich umzusetzen, benötigen Sie die nachgelagerten Ebenen: Mittel- Management und operatives Management. Aus Erfahrung wissen Sie, dass es extrem wichtig ist, gerade das Mittel-Management von Ihren Ideen zu überzeugen. Nur so entsteht Umsetzungs-Stärke. Was aber braucht es, um eine Vielzahl von unterstellten Mitarbeitern auf Leistung zu trimmen? Wie schafft man es, Begeisterung und Engagement Vieler für gemeinsame Resultate zu bewirken? SIE BEWIRKEN FINANZIELLE ERGEBNISSE: GESUNDE LIQUIDITÄT, CASH FLOW, EBIT, ROCE UND UNTERNEHMENSWERT. Natürlich haben Sie dazu ihre Finanzabteilung und Ihr Controlling. Die Verantwortung für finanzielle Resultate aber tragen Sie, sie ist nicht delegierbar. Beherrschen Sie das Instrumentarium der finanziellen Steuerung? Wissen Sie, welche Rentabilität Ihr Geschäft haben müsste? Und wissen Sie, welche unterschiedlichen Wege es gibt, um Rentabilität und EBIT Ihres Geschäftes massiv zu steigern? Erkennen Sie, welche Programme einzuleiten sind, welche zu nachhaltiger Ergebnisverbesserung führen und welche nur Augenauswischerei sind? CONTROLLING KONTROLLE OUT OF CONTROL: Wie merken Sie, ob Ihre Organisation auf Kurs ist? Woran erkennen Sie, dass etwas aus dem Ruder läuft und Sie eingreifen müssen? Als Executive Manager sind Sie oberster Risk Manager, im Notfall müssen Sie eingreifen. Dazu braucht es Instrumente der Früherkennung und Task Force-Qualitäten. Diese Themen und Herausforderungen des Executive Managements behandeln wir in diesem Seminar. TEILNEHMER/INNEN Führungskräfte mit Ergebnisverantwortung Executives, Geschäftsführer, CEOs Vorstände, Unternehmer, Gesellschafter Leiter wichtiger Geschäfts- und Zentralbereiche bedeutender Unternehmen

11 THEMEN Der effektive Manager Die Idealvorstellung Die Handlungsfelder: Unternehmensführung; Mitarbeiterführung; Geschäftstüchtigkeit Erfolgsgerichtete Unternehmensführung Dimensionen des Erfolgs Kriterien für eine erfolgreiche Führungskraft Die Bedeutung der Zeitachse Ebenen des Erfolgs-Managements Entscheidungen und Weichenstellungen von oben Ressourcen-Management Die Ressourcen der Unternehmung nach richtigen Prioritäten einsetzen Strategische Weichen stellen Den unternehmerischen Wirkungsgrad optimieren Vorgaben zum Kapitaleinsatz Vorgaben zu Human Resources Operationale Exzellenz einfordern Ergebnis-Management Finanzielle Erwartungen als klare Ziele vorgeben Gewinnpotenziale erkennen Gewinnorientierung und Gewinndenken einfordern Renditeziele erreichen Wachstum, Innovation und neue Geschäfte Trends erkennen, Umgang mit Diskontinuitäten Aktives Chancenmanagement Innovations-Felder vorgeben Investitionen in neue Geschäftsmodelle bewilligen Business Development als Kernkompetenz aufbauen Customer Value Kundennutzen als zentraler Fokus einer ganzheitlichen Unternehmens-Steuerung Nachhaltigkeit dank Kunden-Nutzen-Management Kultur- und Wertmanagement Die obersten Werte definieren Werte unternehmensweit durchsetzen Die Unternehmenskultur gestalten Kultur und Wertemanagement verankern Strukturelle und personelle Führung Die passenden Strukturen Führen von Führungskräften Das Verhalten als Vorgesetzter 11 Marktpositionen ausbauen Das Kerngeschäft definieren Aufbau-, Wachstums-, Pfeiler- und Rückzugsgeschäfte Normstrategien für einzelne Portfolio-Kategorien Entwicklungsideen filtern, Entwicklungsprojekte vorantreiben Marktposition ausbauen DURCHFÜHRUNGEN ZS 6215 Zürich Februar 2015 ZS 6225 Zürich Juni 2015 ZS 6235 Köln September 2015 ZS 6216 Zürich Februar 2016 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: 4 Tage Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs) Firmenspezifische Inhouse-Durchführungen auf Anfrage: Telefon +41 (0)

12 EXECUTIVE GENERAL MANAGEMENT PROGRAMM 12 KONZEPT Dies ist ein dreiteiliges Programm für Führungskräfte mit umfassender Ergebnisverantwortung. In 12 Seminartagen bieten wir das aktuell beste Management Wissen zu den Themen Strategie, Finanzen und Leadership. TEIL 1: Die Anforderungen an das Management sind grösser denn je zuvor: Ein ökonomisches Umfeld, das schwer planbar ist; soziale und demographische Veränderungen, technologische Umwälzungen und vieles andere mehr. Was haben die Top und Executive Manager diesen Veränderungen entgegenzusetzen? Wie gelingt es, Wandel als Chance zu begreifen und zu nutzen? Diese Fragen führen zum zentralen Punkt eines gekonnten Strategischen Managements: «Wie kann der Erfolg in der Gegenwart optimiert, zugleich aber das erfolgreiche Überleben auch in Zukunft sichergestellt werden?» Ergebnisverantwortliche Führungskräfte bewegen sich im Spannungsfeld von Gegenwartsoptimierung und Zukunftssicherung. Vieles, was für die kurzfristige Gewinnsteigerung gut ist, reduziert die Chance auf eine erfolgreiche Zukunft. Vieles, was für eine erfolgreiche Zukunft heute gemacht werden müsste, schädigt die aktuelle Gewinnposition und verschlechtert die vom Controlling ausgewiesenen Resultate. Ein gekonntes Strategisches Management für Executives hilft, diesen Zwiespalt optimal aufzulösen. TEIL 2: Im zweiten Programmteil widmen wir uns dem Thema Mensch: den Führungskräften und Mitarbeitern, den Werten, der Kultur, der Fähigkeit, Ziele gemeinsam anzustreben, zu motivieren und begeistern. Jeder der Teilnehmenden hat lange Erfahrung in der Führung. Jeder führt auf seine ganz eigene, individuelle Art. Jeder hat aus eigener Erfahrung gelernt, welcher Führungsstil zu ihm passt und welcher nicht. Welches Leadership Sie auch immer praktizieren: es lohnt sich, darüber nachzudenken. Im zweiten Seminarteil haben Sie ausführlich Gelegenheit, anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis Ihre eigenen Führungs-Muster, aber auch die Ihrer Mitarbeiter zu erkennen. Sie werden darüber nachdenken, was heute bereits funktioniert und wo neue Erkenntnisse allenfalls eine Optimierung der Führungsstärke in Ihrem Bereich oder im ganzen Unternehmen bewirken könnten. TEIL 3: Der dritte Teil befasst sich mit Themen der finanziellen Führung. Ehrgeizige Ziele zu erreichen, gehört zu den ganz normalen Anforderungen, die an Führungskräfte gestellt werden. Doch gerade im Finanzbereich muss weit mehr als das «Normale» getan werden, um auf Dauer überdurchschnittliche finanzielle Resultate sicherzustellen: einfach nur auszurechnen, was unterm Strich am Ende des Geschäftsjahres übrig bleibt, und von dort aus auf die Zukunft zu schliessen, genügt nicht. Aktivität statt Passivität heisst die Devise. Gewinne wollen nicht nur geplant und budgetiert, sondern auch durch entsprechende Programme sichergestellt werden; Irrtümer und Fallen müssen konsequent erkannt und vermieden werden. Wer wichtige Einsparungsmöglichkeiten ungenutzt lässt und Optionen zur Unternehmenswertsteigerung wie Mergers & Acquisitions nur vom Hörensagen kennt, riskiert, seine Unternehmung aufs wirtschaftliche Abstellgleis zu rangieren. AUFBAU Teil 1: 4-tägiges Strategie-Seminar zu den Themen Strategie, Struktur und Umsetzung. Teil 2: 4-tägiges Leadership-Seminar auf höchstem Niveau: Führung für Executives. Teil 3: 4-tägiges Finanzmanagement Seminar für Executives. Die Reihenfolge von Teil 2 und 3 kann sich ändern. WARUM TEILNEHMEN Um weniger, dafür aber das Richtige und dies mit voller Schubkraft im Unternehmen bewegen zu können, braucht es ein Verständnis für die Wirkungsmechanismen im Unternehmen. Mit unserem Modell der wirkungsvollen Unternehmensführung bieten wir dazu ein wesentliches Instrumentarium. Das General Management Programm für Executives zeigt, wie die Leitplanken der Führung gelegt werden und wie Executives ihren Verantwortungsbereich auf kurzfristigen und nachhaltigen Erfolg zugleich ausrichten. TEILNEHMENDE Führungskräfte mit Erfahrung, die das aktuelle Wissen um gutes und richtiges Management aufnehmen und mit ihren eigenen Konzepten und Erfolgs-Mustern vergleichen wollen. Sie erwarten eine hochkarätige Faculty und zusätzlich zum Wissenserwerb einen intensiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmenden: CEO, Vorstände, Direktoren Mitglieder der Geschäftsleitung, Geschäftsführer Verantwortliche bedeutender Unternehmensbereiche Unternehmer, Inhaber, Gesellschafter

13 THEMEN Strategie, Struktur, Umsetzung Gute und schlechte Strategien Forschungsresultate: Was funktioniert, was nicht? Konzepte der Strategischen Führung Geschäftsfelder verändern: Vorgehen und Konsequenzen Das Leiden mit dem fehlenden Leidensdruck: nichts bewegt sich Das Alte optimieren, in das Neue investieren Change Management: Köpfe verändern Die beste Organisations-Struktur Strukturveränderung: evolutiv oder radikal? Kultur: gut, wenn sie passt; eine Herausforderung, wenn sie verändert werden soll. Executive Leadership Erfolg dank Menschen Spitzenleistungen bewirken Das beste Betriebs- und Arbeitsklima Führende Arbeitgeber-Attraktivität Spitzenleistungen bewirken Wirkungsvolle Teamleistung Das Führungsverhalten im Unternehmen bestimmen Stärken als Leader Individuelle Stärken als Führungspersönlichkeit Führungskompetenzen nutzen und einsetzen Die eigene Wirkung als Führungskraft optimieren Change Management Trends im Change Management Erfahrungen aus der Praxis Wie Veränderungen ablaufen Psychologie der Veränderungen Konzepte und Instrumente eines gekonnten Change Managements Executive Finance Die finanzielle Führungsverantwortung Gewinn-Management Rentabilitäts-Management Den Unternehmens-Wert steuern Finanzorientierte Expansions-Strategien Controlling als Führungsaufgabe DURCHFÜHRUNGEN Seminarsprache Deutsch ZS 1715 Teil 1: Zürich März 2015 Teil 2: Berlin März 2015 Teil 3: Tegernsee April 2015 ZS 1725 Teil 1: Zürich 29. Juni 02. Juli 2015 Teil 2: Köln 31. Aug 03. Sept Teil 3: Hamburg November 2015 ZS 1735 Teil 1: Tegernsee September 2015 Teil 2: Hamburg November 2015 Teil 3: Luzern November 2015 Seminarsprache Englisch ZS 1715-E Teil 1: Hamburg März 2015 Teil 2: Horn Mai 2015 Teil 3: Brunnen Juni 2015 ZS 1725-E Teil 1: Boston Juni 2015 Teil 2: Boston 28. Sept. 01. Okt Teil 3: Davos Oktober 2015 ZS 1735-E Teil 1: Boston Juni 2015 Teil 2: Davos Oktober 2015 Teil 3: Brunnen November 2015 ZS 1745-E Teil 1: Boston September 2015 Teil 2: Boston 28. Sept. 01. Okt Teil 3: Davos Oktober 2015 ZS 1755-E Teil 1: Boston September 2015 Teil 2: Davos Oktober 2015 Teil 3: Brunnen November 2015 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: Deutsch 12 Tage Englisch 13 Tage Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs) 13 Firmenspezifische Inhouse-Durchführungen auf Anfrage: Telefon +41 (0)

14 INTERNATIONAL SENIOR MANAGEMENT-PROGRAMM 14 KONZEPT Dies ist ein deutsch-englisches Programm, das die wesentlichen General Management und Leadership Themen mit internationaler Perspektive behandelt. Es zeigt das Wissen, um in einer zunehmend globalisierten Geschäftswelt erfolgreich zu sein. Es vermittelt vermittelt Führungskräften mit Ergebnisverantwortung Impulse und gezielte Steuerungsmöglichkeiten für mehr Effektivität, Effizienz und Wachstum. AUFBAU Das 8-tägige Programm besteht aus 2 Teilen: Teil 1: 4 Tage in Deutschland oder Schweiz Thema: General Management Seminarsprache: deutsch Teil 2: 4 Tage in Boston / USA oder Europa Thema: Leadership Seminarsprache: englisch TEILNEHMER/INNEN Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses international ausgerichteten Programms sind: Führungskräfte mit Ergebnisverantwortung wie General Manager, Mitglieder der Geschäftsleitung und Unternehmer(innen) Verantwortliche für Geschäftsbereiche, Business Units und grössere Profit Centers Führungskräfte und Spezialisten, die auf eine internationale Aufgabe mit Ergebnisverantwortung vorbereitet werden sollen International tätige Praktiker, die ein Management- Update suchen Verantwortliche für den Aufbau des Auslandsgeschäfts mit globaler Ausrichtung WARUM TEILNEHMEN? Das Programm bietet höchsten Nutzen für Teilnehmende, die: für eine höhere Aufgabe im General Management mit internationaler Perspektive vorgesehen sind nach mehreren Jahren erfolgreicher Praxis ihr Management-Wissen auffrischen und mit internationalen Ansätzen erweitern wollen für ihren Verantwortungsbereich wesentliche Entscheidungen mit globalen Einflussfaktoren fällen müssen neue Ideen zur ganzheitlichen Führung in internationalem Kontext suchen

15 THEMENSCHWERPUNKTE TEIL 1 General Management Unternehmerische Gesamtführung Total Management Quality: das beste Management bringt die besten Resultate Wirkungsvolle Unternehmensführung: Die Hebel Einsatz in der Praxis: Eine Organisation optimal führen Executive Management Das Beste für das Unternehmen Das Beste für die Eigner Das Interesse des Managements Die Verantwortung für die Mitarbeiter Die Verantwortung für die Gesellschaft Was besonders zählt: Der Nutzen für die Kunden Erwartete Resultate festlegen Strategisches Management Dank Strategischer Analyse zum Erkennen des nötigen Handlungsbedarfs Strategie-Formulierung Überprüfung von Strategien bzgl. Wirkung auf Rentabilitätssteigerung und zukünftige Marktposition Finanz-Management und Controlling Die entscheidenden «Value Drivers» zur integrierten Steuerung der Ertragskraft Die finanzielle Führung kompetent wahrnehmen Controlling-Instrumente für Praktiker TEIL 2 Leadership als Konzept Was Leadership bedeutet Woraus Leadership besteht Was Leadership bewirken soll Wo die Möglichkeiten, aber auch Grenzen des Konzepts sind Führen als Erfolgsfaktor Was uns die Führungslehre empfiehlt Was sich in der Praxis wirklich bewährt Warum jede Führungskraft ihren persönlichen Führungsstil pflegen muss Wie Optimierungspotenziale im Führungsprozess genutzt werden Persönliche Führungsqualitäten nutzen Wie Führungskräfte durch Leadership ihren Wirkungsgrad multiplizieren Wie Leistungsreserven in der Mitarbeiterschaft auf breiter Basis aktiviert werden Instrumente und Führungsmethoden Welche Führungsmethoden eingesetzt werden um: Dinge im Unternehmen zu bewegen Motivation abteilungsübergreifend zu erhalten Unternehmerisches Mitziehen und Mitgestalten zu fördern DURCHFÜHRUNGEN 15 ZS 6915 Teil 1: Zürich Februar 2015 Teil 2: Horn Mai 2015 ZS 6925 Teil 1: Zürich Juni 2015 Teil 2: Boston 28. Sept. 01. Okt ZS 6935 Teil 1: Tegernsee September 2015 Teil 2: Boston 28. Sept. 01. Okt ZS 6945 Teil 1: Köln September 2015 Teil 2: Boston 28. Sept. 01. Okt ZS 6955 Teil 1: Köln September 2015 Teil 2: Brunnen November 2015 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: 8 Tage Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs) Firmenspezifische Inhouse-Durchführungen auf Anfrage: Telefon +41 (0)

16 DEN UNTERNEHMENSWERT NACHHALTIG STEIGERN 16 KONZEPT Dem Thema Wertsteigerung und Value Management wird in der Praxis und Management-Forschung viel Beachtung geschenkt. Man ist sich einig, dass der Wert eines Unternehmens massgeblich von zwei Faktoren bestimmt wird: Diese sind die Erträge und das Risiko. Daher kann man den Unternehmenswert steigern, indem entweder die Erträge wachsen oder das Risiko vermindert wird. Ansätze hierzu sind wie immer differenziert. Rezepte gibt es keine, aber mit systematischem Vorgehen kann man die Wertreiber identifizieren und steuern. Jede Führungskraft kann dann für den eigenen Verantwortungsbereich klären, welche Wertsteigerungsziele die richtigen sind und durch welche Weichenstellungen das eigene Wertsteigerungsmomentum aufrecht erhalten werden kann. Dieses 1-tägige Intensivseminar vermittelt hierzu systematisch das notwendige Rüstzeug und gibt wertvolle Impulse. NUTZEN Das 1-tägige Seminar unterstützt Führungskräfte bei der Ausarbeitung einer offensiven, aber dennoch wohl durchdachten Wertsteigerungsstrategie. Es hilft, alternative Strategien zu entwickeln, zu bewerten und die sinnvollste Wertsteigerungsstrategie auszuwählen. TEILNEHMER/INNEN Teilnehmende sind Führungskräfte, Unternehmer und Investoren die neues Wissen zur wertorientierten Unternehmensführung erlernen wollen und es im Hinblick auf die eigene Wertsteigerungsstrategie anwenden möchten die eigenen Werttreiber kennen, steuern und durch geeignete Programme im Unternehmen verankern wollen nach Ansätzen und Methoden suchen, um den Unternehmenswert oder den Wert eines Geschäftsbereichs aktiv steuern und signifikant steigern zu können THEMEN Theorie und Praxis der Unternehmenswertsteigerung Zielvorgaben zur Wertentwicklung des Unternehmens Value Management als Basis für langfristige Überlebensfähigkeit Das System der Wertsteigerung Die eigenen Wert- und Wachstumstreiber Identifikation des eigenen Risikoprofils Der aktuelle Wachstumspfad Wachstumspotenziale erschliessen Wachstum und Profitabilität Chancen für qualitatives Wachstum Die Bedeutung von Innovation und Kernkompetenzen Gewinnsteigerungspotenziale erkennen und erschliessen Optimale Kapitaleinsatzstrategien Anwendung von Value-Management anhand konkreter Praxisbeispiele DURCHFÜHRUNGEN ZS 3815 Zürich 24. März 2015 ZS 3825 Wiesbaden 21. April 2015 ZS 3835 Zürich 01. September 2015 ZS 3845 Wiesbaden 15. September 2015 ZS 3855 Zürich 17. November 2015 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: 1 Tag Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs)

17 WIRKSAME ORGANISATIONSGESTALTUNG KONZEPT Die Gestaltung der Organisationsstuktur des Unternehmens ist eine Aufgabe von grosser Tragweite. Langzeitbeobachtungen zeigen, dass die Struktur einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens hat: Sie prägt die Unternehmenskultur und damit das Denken und Handeln der Führungskräfte und Mitarbeiter Sie treibt die Unternehmung in eine bestimmte Richtung und unterstützt oder unter untergräbt damit die gewollte strategische Stossrichtung Sie fördert oder behindert operative Exzellenz, Qualität und Leistung Sie formt Menschen zu Organisationseinheiten, andererseits bildet sie "Silos", trennt in unterschiedliche Bereiche und erschwert eine wirkungsvolle Zusammenarbeit Wer die Organisation beeinflussen oder verändern will, ist gut beraten, die Konsequenzen einer solchen Veränderung gedanklich durchzuspielen und zu simulieren. Viel steht auf dem Spiel, und jede strukturelle Lösung hat ihre Vor- und Nachteile. Jede Umstellung von einer Struktur auf eine neue bringt Reibungsverluste. Lohnt sich eine solche Umstellung daher und überwiegen die erreichbaren Vorteile die höchst wahrscheinlich eintretenden Umstellungsschwierigkeiten? Welche Vorteile, die unsere heutige Struktur bietet und die uns als selbstverständlich erscheinen, gehen bei einer Neugestaltung verloren? Das 1-tägige Intensivseminar liefert hier wichtige Erkenntnisse und Impulse. TEILNEHMER/INNEN Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind CEOs, Mitglieder der Geschäftsleitung, Geschäftsführer, Direktoren, Leitende Führungskräfte aus allen Unternehmungsbereichen. Ihnen gemeinsam ist, dass sie nach effektiven Struktur-Modellen für ihren Verantwortungsbereich suchen und den eigenen Verantwortungsbereich hinterfragen und optimieren wollen. ZIELE Sie lernen neue Organisationsformen mit ihren Vor- und Nachteilen kennen Sie erkennen die Konsequenzen Ihrer heutigen Organisationsstruktur für die strategische Entwicklung, den Teamgeist und die Kultur Ihrer Unternehmung. Sie erkennen die Auswirkungen der bestehenden Struktur auf die Resultaterzielung. Zum Beispiel bezüglich Wachstumsdynamik, Kundenzufriedenheit, Kostenposition, Flexibilität und Führbarkeit. Sie erhalten Transparenz und Impulse zu Fragen nach dem effektivstem Strukturmodell für Ihren Verantwortungsbereich. THEMEN Was wir über Organisationsstrukturen wissen Zusammenhänge zwischen Strategie, Kultur und Struktur Das Optimum zwischen zentraler Steuerung und dezentraler Dynamik Hinterfragung bestehender Organisationsstrukturen bezüglich Vor- und Nachteilen sowie Optimierungs- Potenzialen Bewertung alternativer Organisationsformen im Hinblick auf ihre wahrscheinlichen Auswirkungen bzgl. Kundennähe, interner Zusammenarbeit, Schlagkraft am Markt und Kostenoptimierung Wie man geplante Strukturveränderungen durch neues Wissen und Erfahrungen aus Praxisfällen absichert Das Rüstzeug um neue, optimierte Strukturen zu entwickeln und entscheidungsreif darzustellen 17 DURCHFÜHRUNGEN ZS 2615 Zürich 06. Februar 2015 ZS 2625 Zürich 19. Juni 2015 ZS 2635 Zürich 18. September 2015 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: 1 Tag Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs) Firmenspezifische Inhouse-Durchführungen auf Anfrage: Telefon +41 (0)

18 18 JUNIOR MANAGEMENT PROGRAMME

19 JUNIOR MANAGEMENT SEMINAR KONZEPT In diesem Seminar werden Sie Gelegenheit haben, die Prinzipien, Gesetzmässigkeiten und Erfolgsfaktoren für gutes und richtiges Management anhand von realen Praxisbeispielen zu erkennen. Tools aus der Praxis werden Ihnen dabei helfen, Strategien zu verstehen Wettbewerber zu analysieren Marktchancen zu erkennen Märkte zu analysieren Kundenbedürfnisse zu erfassen daraus Innovationsideen und neuen Kundennutzen zu formulieren ein erfolgsträchtiges Marktmodell abzuleiten eine präzise Geschäfts-Strategie mit ehrgeizigen Zielen zu entwickeln benötigte Kernkompetenzen zu bestimmen Wachstum und Rentabilität bewusst zu fördern das für die Implementierung benötigte Mitarbeiterteam zu formen Ihre Strategie vor den Entscheidungsgremien zu präsentieren den Markterfolg im Tagesgeschäft zu erreichen mit Instrumenten aus der Praxis die Umsetzung zu steuern WARUM TEILNEHMEN? Dies ist das ideale Programm zur Vorbereitung junger Führungskräfte, Spezialisten und Nachwuchskräfte auf eine nächste Aufgabe, in der unternehmerische Talente, strategisches Verständnis, eine ganzheitliche Sicht der Dinge und vor allem Resultatorientierung gefordert sind. Was es braucht, ist die Bereitschaft, intensiv an den packenden Aufgabenstellungen und Praxisfällen mitzuarbeiten. Durch die Teilnahme an diesem Programm qualifizieren Sie sich für die Übernahme einer Management Funktion oder eines Projektes, bei dem es darum geht, ein vorgegebenes Ziel mit einer klaren Ausrichtung auf Kunden und Markt zu erreichen. Sie lernen, eine Erfolg versprechende Strategie zu formulieren, Aktionsprogramme zu entwerfen und mit richtig gewählten Umsetzungsmassnahmen den Erfolg am Markt zu bewirken. So können Sie in Zukunft für höhere Aufgaben und Projekte eingesetzt werden, bei denen es um Markterfolg geht. Zugleich machen Sie auch einen ersten grossen Schritt hin zur Übernahme der Verantwortung für ein Profit Center oder eine Business Unit. Falls Sie bereits Ergebnisverantwortung tragen, so können Sie die aktuellen Erkenntnisse der Managementlehre erwerben, die es Ihnen erlauben, Ihre heutige Funktion noch souveräner auszufüllen. 19 TEILNEHMER/INNEN Junge Führungskräfte, Stabsstelleninhaber(innen) und Spezialist(inn)en aus allen Bereichen, die das Thema Management aus Sicht der «Business Logik» systematisch und strukturiert erlernen wollen Ergebnisverantwortliche Leiter(innen) von Profit Centers, Business Units und Cost Centers, die aktuelles Management-Wissen für die Praxis suchen. Junior Manager, die von den Tools renommierter Consulting-Unternehmen profitieren wollen, um eigene Aufgaben damit noch wirkungsvoller anpacken zu können DURCHFÜHRUNGEN Seminarsprache Deutsch ZS 5015 Berlin Februar 2015 ZS 5025 Luzern Mai 2015 ZS 5035 Tegernsee September 2015 ZS 5045 Berlin 30. Nov. 03. Dez ZS 5016 Hamburg Januar 2016 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: 4 Tage Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 Seminarsprache Englisch ZS 5015-E Frankfurt März 2015 ZS 5025-E Berlin September 2015 Seminargebühr: CHF / Euro * zzgl. Mwst. Dauer: 4 Tage Anmeldung: oder Anmeldekarte Seite 99 * Rechnungsstellung in EUR möglich (abhängig vom aktuellen Tageskurs) Firmenspezifische Inhouse-Durchführungen auf Anfrage: Telefon +41 (0)

20 GENERAL MANAGEMENT FÜR JUNIORS 20 KONZEPT Sie sind 28 bis 45 Jahre alt und gehören zu jenem Kreis an Nachwuchskräften, die für eine erweiterte Führungsaufgabe vorbereitet werden sollen. Dabei wollen sie bewusst den Blick über den Tellerrand wagen und von den Besten auch ausserhalb Ihrer Branche lernen. Sie benötigen Ein Verständnis für das Funktionieren eines Unternehmens oder Bereichs, über die rein funktionale Betrachtung hinaus Die Fähigkeit, Zusammenhänge und das grössere Ganze zu sehen Ein Instrumentarium im Sinne eines Handwerkszeugs, das es Ihnen erlaubt, Aufgaben und Problemstellungen anzupacken, ohne die Lösung im Vorfeld bereits zu kennen Die Fähigkeit, Handlungsbedarf zu erkennen und im Unternehmen an der richtigen Stelle zu platzieren Die Fähigkeit, Lösungen zu entwickeln und in geeigneter Form zu präsentieren Im ersten Teil des General Management Programms für Juniors lernen Sie, Chancen und Gefahren zu erkennen, Branche, Markt, Technologie und Kunden zu analysieren, Ideen zu unternehmerischen Impulsen zu verdichten, aus einer Geschäftsidee ein erfolgversprechendes Konzept zu entwickeln. Damit alleine ist es jedoch nicht getan: Junge Führungs- und Nachwuchskräfte mögen noch so gute Ideen haben, wie können sie sich aber im Dickicht des Unternehmensalltags durchsetzen? Dazu braucht es Führungskompetenz. Der zweite Teil des Programms beschäftigt sich daher mit den Fragen der sozialen Kompetenz und des persönlichen Führungs- und Kommunikations-Verhaltens. Beides zusammen soll dann im Geschäftsalltag zu einem noch besseren Wirkungsgrad des Jungmanagers führen: Aus Ideen Konzepte vorschlagen, dank persönlicher Durchsetzungskraft diese Ideen gekonnt nach oben bringen, ihnen zum Durchbruch verhelfen. Beides zusammen führt zu genau dem, was das obere Management von seinen Nachwuchstalenten heute mit Nachdruck einfordert: Unternehmerischem Talent und Kraft in der Execution. AUFBAU Teil 1: 4-tägiges Seminar zu den Themen Ganzheitliches Management, Strategisches Management, Branchenund Marktanalyse, Erkennen von Geschäftsideen und Optimierungspotenzialen, Kundenmanagement und Markterfolg, Umsetzung von Konzepten in wirtschaftlichen Erfolg Teil 2: 4-tägiges Führungsseminar zu den Mechanismen und Instrumenten erfolgreicher Selbst- und Mitarbeiterführung, zum richtigen Führungsverhalten, zu motivierender Kommunikation. WARUM TEILNEHMEN Junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zum überwiegenden Teil mit operativen Aufgaben und Projekten aus dem Tagesgeschäft beauftragt. Sie tun das, was zu ihrer Aufgabe gehört oder was ihnen aufgetragen wird. Mit dem Aufstieg in Führungspositionen ändert sich dies: der Anteil der Führungsaufgaben steigt, nun wird mehr Eigenständigkeit und Fokussierung auf Resultate verlangt. Aus einem zuverlässig Ausführen was der Chef mir aufträgt wird dann ein selbst überlegen, was getan werden könnte, um ehrgeizige Ziele zu erreichen. Nun braucht es Unternehmertum und, als Voraussetzung dafür, ein Verständnis für das Funktionieren des Ganzen. Das Ganze zu begreifen, reicht jedoch noch nicht aus. Unternehmertum heisst, Chancen zu erkennen und zu handeln. Dazu braucht es Instrumente. Ziel dieses Programms ist es daher, diese Instrumente zu erlernen und anhand neutraler Fälle aus der Praxis anzuwenden. Die Teilnehmenden erhöhen durch ihre Teilnahme Wissen und Anwendungskompetenz zu den Methoden und Instrumenten der modernen Management-Lehre. TEILNEHMENDE Teilnehmende sind Nachwuchskräfte, Spezialisten, High Potentials und junge Führungskräfte aus allen Bereichen und Wissensdisziplinen, die einen Karriereschritt planen, sich darauf vorbereiten wollen oder ihn bereits vollzogen haben und nun die Erfolgsvoraussetzungen durch den Erwerb neuer Fähigkeiten begründen wollen. THEMEN Wie funktioniert eine Unternehmung? Die Seele des Unternehmens kennen Die Mission des Unternehmens verstehen Die obersten Leitplanken verinnerlichen Ethik, Werte und Zielvorgaben mittragen Das Geschäftsmodell erfassen

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit

Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit Das Ausbildungs- und Entwicklungsprogramm zur erfolgreichen Mitarbeiterführung 2013/2014 1 Beschreibung des Programms ist ein Ausbildungs- und Entwicklungs-

Mehr

DIPLOMZERTIFIKATS- PROGRAMME

DIPLOMZERTIFIKATS- PROGRAMME ZÜRICH SCHOOL OF MANAGEMENT Zertifikat ZSoM DIPLOMZERTIFIKATS- PROGRAMME Diploma oder MBA? Für viele Führungskräfte, die sich in Management weiterbilden oder qualifizieren wollen, ist ein MBA-Studium die

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

INSTITUT FÜR FAMILIENUNTERNEHMEN DIE BUSINESS SCHOOL FÜR UNTERNEHMERTUM.

INSTITUT FÜR FAMILIENUNTERNEHMEN DIE BUSINESS SCHOOL FÜR UNTERNEHMERTUM. INSTITUT FÜR FAMILIENUNTERNEHMEN DIE BUSINESS SCHOOL FÜR UNTERNEHMERTUM. QUALITÄT. FÜR DIE PRAXIS. ENTWICKELN DER EIGNER-VISION 78 AUFBAU Unternehmer, Firmeninhaber und Gesellschafter sollten für Ihr Unternehmen

Mehr

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary 3 Man agement Summary Marketing ändert sich fundamental und sollte in modernen Unternehmen eine steuernde Funktion in Richtung Kunden- und Marktorientierung einnehmen. Vor diesem Hintergrund entschied

Mehr

Begeisterung schafft Exzellenz

Begeisterung schafft Exzellenz GUP Erfolg auf den Punkt gebracht Ganzheitliche Unternehmens- und Personalentwicklung Beratung Training Coaching Begeisterung schafft Exzellenz Team Ein Blick in die Praxis In der Unternehmensberatung

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

General Management Programm

General Management Programm Best Practice in Leadership Development Die wirksamsten Management- und Führungskompetenzen Gezielte Vorbereitung auf die Übernahme funktionsübergreifender unternehmerischer Verantwortung www.management-innovation.com

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Lösungsfokussiertes Coaching aktiviert Ihre Ressourcen und ist für Sie als Führungskraft die effektivste Maßnahme, wenn Sie Ihre

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Management Lehrgang für Produktmanager (w/m) Die Vorbereitung auf eine verantwortungsvolle Funktion als Produktmanager. 4 + 2 Tage.

Management Lehrgang für Produktmanager (w/m) Die Vorbereitung auf eine verantwortungsvolle Funktion als Produktmanager. 4 + 2 Tage. MANAGEMENT WEITERBILDUNG MARKETING, BUSINESS DEVELOPMENT Management Lehrgang für Produktmanager (w/m) Die Vorbereitung auf eine verantwortungsvolle Funktion als Produktmanager. 4 + 2 Tage. KONZEPT Produktmanager

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Themenbeispiele Strategisches Management ST. GALLEN EXPERIENCE

Themenbeispiele Strategisches Management ST. GALLEN EXPERIENCE SGMI Management Institut St. Gallen 1 Themenbeispiele ST. GALLEN EXPERIENCE Themenbeispiele Seminar Strategische Unternehmensführung (Seite 2) Visionsprogramm: STAR (Seite 3) Portfolio-Management Workshop

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln.

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement ist weit mehr, als nur Daten in einen Computer einzugeben. Wollen Sie es sich leisten das Rad immer wieder neu zu erfinden? Wissen

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG!

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! B.W.L. / Betriebswirtschaft weniger langweilig / 3-Tage Tage-Intensiv Intensiv-Training mit Planspielen Sie finden BWL langweilig? Dann sind

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

Werttreiber, Value Links und Key Performance Indicators der internen Kommunikation

Werttreiber, Value Links und Key Performance Indicators der internen Kommunikation Werttreiber, Value Links und Key Performance Indicators der internen Kommunikation Redakteur: Experten: Dr. Jan Sass Ludwig Schönefeld Horst Pütz Dr. Reimer Stobbe Stand: 22. Februar 2007 1. Die interne

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Deutscher PR-Tag 2005 Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Einführung Normalfall Change interne Kommunikation als Motor des Wandels Dr. Jutta Rosenkranz-Kaiser Rosenkranz &

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Personalentwicklung. Menschen Kompetenzen Führung. Managementberatung. Mit Weitblick & System!

Personalentwicklung. Menschen Kompetenzen Führung. Managementberatung. Mit Weitblick & System! Managementberatung. Mit Weitblick & System! Personalentwicklung Menschen Kompetenzen Führung Unser Ursprung Die Freese Managementberatung GmbH (FMG) wurde 2010 von Dr. Christoph Freese und Claas Freese

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement. Internal Audit Services (IAS)

Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement. Internal Audit Services (IAS) Interne Revision als Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement Internal Audit Services (IAS) Die moderne Rolle der Internen Revision Erhöhte Anforderungen an Unternehmensleitung und Interne Revision

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Unternehmensleitbild

Unternehmensleitbild 04 Unternehmensleitbild Entwickeln und kommunizieren CSR PRAXIS TOOL Dominicusstraße 3 Tel. 030/ 789 594 51 post@regioconsult.de 1 0823 Berlin Fax 030/ 789 594 59 www.regioconsult.de Projektpartner von

Mehr

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT We encourage and support development www.mdi-training.com FÜR NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE Kompetent als neue Führungskraft Die wichtigsten Führungsinstrumente

Mehr

Personalentwicklung und Führung. Adrian Chrubasik Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Human Resources 27. November 2012

Personalentwicklung und Führung. Adrian Chrubasik Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Human Resources 27. November 2012 Adrian Chrubasik Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Human Resources 27. November 2012 Wodurch erzielen Unternehmen Wettbewerbsvorteile? Relevanz von Personalentwicklung 1950 1970 1990 2010 Technik Prozesse

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

MANAGEMENT DEVELOPMENT 2011. Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter

MANAGEMENT DEVELOPMENT 2011. Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter DEVELOPMENT 2011 Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter DZ BANK GRUPPE DEVELOPMENT INHALT 03 GRUSSWORT 04 DIE FORMATE IM ÜBERBLICK 05 FORMATPROFILE 06 ZEITSTRAHL 2011 07 KONTAKT 03 DIE THEMEN

Mehr

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Universität Zürich Prorektorat Rechts- und Künstlergasse 15 CH-8001 Zürich Telefon +41 44 634 57 44 www.rww.uzh.ch IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Version vom 6. Juni 2014

Mehr

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah NÄCHSTER TERMIN OKT./NOV. 2015 ERFOLGREICHES FÜHREN IST LERNBAR Führungskräfte fallen

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach Business Leadership Coaching (BLC) Zertifizierte Coaching-Ausbildung zum CEVEY Business Leadership Coach (BLC) Teil I: Zertifizierung LPE als Bestandteil von BLC Teil II: Zertifizierung BLC Zertifizierte

Mehr

St. Galler Leadership-Zertifikat

St. Galler Leadership-Zertifikat Institut für Führung und Personalmanagement Dufourstrasse 40a CH-9000 St.Gallen Telefon +41 71 224 23 70 Telefax +41 71 224 23 74 contactifpm@unisg.ch www.ifpm.unisg.ch St. Galler Leadership-Zertifikat

Mehr

Kundenbegeisterung durch Service Excellence. Ein neuer Technical Report des CEN hilft, für die Zukunft gerüstet zu sein.

Kundenbegeisterung durch Service Excellence. Ein neuer Technical Report des CEN hilft, für die Zukunft gerüstet zu sein. Kundenbegeisterung durch Service Excellence. Ein neuer Technical Report des CEN hilft, für die Zukunft gerüstet zu sein. Zunehmende Ansprüche und Erwartungen ihrer Kunden sind heute die grossen Herausforderungen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden!

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! commutare Günter Apel Ihr Experte für wirksames Wachstum Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! Editorial Sie kennen sicherlich die Herausforderung wenn es

Mehr

PROCEED FühRungskRäFtEEntwiCklung FüR DiE ZukunFt

PROCEED FühRungskRäFtEEntwiCklung FüR DiE ZukunFt PROCEED Führungskräfteentwicklung für die Zukunft PROCEED Führungskräfteentwicklung für die Zukunft Führen heißt, andere erfolgreich machen Mit PROCEED, unserem Konzept für Führungskräftequalifizierung,

Mehr

Agile Projekte. Bis zu 30% Ergebnisverbesserung mit erfolgsabhängigem Honoraranteil!

Agile Projekte. Bis zu 30% Ergebnisverbesserung mit erfolgsabhängigem Honoraranteil! Agile Projekte Bis zu 30% Ergebnisverbesserung mit erfolgsabhängigem Honoraranteil! von: Mercator-Management GmbH Geschäftsführer: Dr. Rolf Wabner Linderter Weg 18 31832 Springe Fon: 05 045-8191 Fax :

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Strategieentwicklung und deren Umsetzung

Strategieentwicklung und deren Umsetzung entwicklung und deren Umsetzung MUK IT 29.04.2004 in München 1 Agenda! Was ist?! baum! entwicklungsprozess! Beispiel! Erfolgsfaktoren (Ergebnisse der Gruppenarbeiten vom 29.04.2004) " -Entwicklung " -Umsetzung

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Der Faktor Mensch in einer Wissens-Company

Der Faktor Mensch in einer Wissens-Company Der Faktor Mensch in einer Wissens-Company Weissmann Familien-Unternehmertag 2013 Strategie pur auf Ihre Mitarbeiter kommt es an! Cornelia Mockwitz Geschäftsführende Gesellschafterin, T3 GmbH Hotel Schindlerhof

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FÜHRUNG BEI FRAUNHOFER VISION UND STRATEGIE»Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss

Mehr

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam?

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Der Pilot hat eine große Verantwortung für seine Passagiere. Der Arzt für seine Patienten. Der Verkäufer gegenüber

Mehr

Mittelstand International Länderfokus USA & China

Mittelstand International Länderfokus USA & China Mittelstand International Länderfokus USA & China Dirk Müller Michael Starz Gero Weber VBU Verbund Beratender Unternehmer Müller/Starz/Weber 08.2015 Wir müssen dem Markt folgen, denn der Markt folgt uns

Mehr

Führen in der neuen Wirtschaftswelt

Führen in der neuen Wirtschaftswelt Führen in der neuen Wirtschaftswelt Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Was uns heute noch unmöglich erscheint, kann morgen bereits die Norm sein. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich im

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung

PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung Klaus Medicus 2007-01-22 ODIGOS GmbH & Co. KG Brienner Straße 46 80333 München Fon +49

Mehr

impulse Strategie Innovation

impulse Strategie Innovation Strategie Innovation Mit kreativen Methoden und einer inspirierenden Moderation helfen wir Ihnen, neue Impulse für Ihre Unternehmensstrategie zu gewinnen sowie dazu passende Maßnahmen zu planen und umzusetzen.

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

FÜHRUNG & MANAGEMENT PROGRAMM 2015

FÜHRUNG & MANAGEMENT PROGRAMM 2015 FÜHRUNG & MANAGEMENT PROGRAMM 2015 We encourage and support development www.mdi-training.com Gelerntes nachhaltig umsetzen garantiert JedeR TeilnehmerIn wird individuell bei der Umsetzung im Arbeitsalltag

Mehr

Business-Coaching und Strategisches Management Passt das zusammen? Potsdam im Mai 2012 Dr. Petra Kalendruschat

Business-Coaching und Strategisches Management Passt das zusammen? Potsdam im Mai 2012 Dr. Petra Kalendruschat Business-Coaching und Strategisches Management Passt das zusammen? Potsdam im Mai 2012 Agenda Strategisches Management Verschiedene Perspektiven Business-Coaching Versuch einer Annäherung Business-Coaching

Mehr

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen)

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen) Coaching Was ist Coaching? - Coaching ist eine intensive Form der Führungskräfteentwicklung: Die KlientInnen (Coachees) entwickeln mit Hilfe eines Coachs ein individuelles Curriculum, das sich aus dem

Mehr

GOiNTERIM GmbH. Interim Leadership und Management. a Getreidegasse 31 5020 Salzburg. t +43.662.840 662 e office@gointerim.com w www.gointerim.

GOiNTERIM GmbH. Interim Leadership und Management. a Getreidegasse 31 5020 Salzburg. t +43.662.840 662 e office@gointerim.com w www.gointerim. GmbH a Getreidegasse 31 5020 Salzburg t +43.662.840 662 e office@gointerim.com w www.gointerim.com Interim Leadership und Management Unternehmenspräsentation / 2012 2012 by Interim Leadership und Management

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT HORIZONTE ÖFFNEN... PERSPEKTIVEN SCHAFFEN... ZIELE ERREICHEN... Christine Frank Jahrgang 1967 Seit 2010 COACH und INTERIM MANAGERIN für Vertrieb / Marketing / Change. In diesem Bereich bringe ich über

Mehr

SGO Programm 2012. Management Revolution glauben Sie nicht alles, was Sie denken.

SGO Programm 2012. Management Revolution glauben Sie nicht alles, was Sie denken. SGO Programm 2012 Management Revolution glauben Sie nicht alles, was Sie denken. Themenschwerpunkte 2012 SGO Jahresthema Management Revolution Die Art und Weise wie Unternehmen zu führen sind, verändert

Mehr

Certified Fachberater Service (ISS)

Certified Fachberater Service (ISS) Eigene Leistungen präsentieren, mit Kunden professionell kommunizieren XX. Lehrgang Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden Sie Kundencoach! Berater, Konfliktlöser

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Mit Vertriebsteams zur Kundenorientierung

Mit Vertriebsteams zur Kundenorientierung Mit Vertriebsteams zur Kundenorientierung Kundenorientierung steht bei den Unternehmen hoch im Kurs. Kaum ein Unternehmen, welches nicht von sich behauptet zufriedene Kunden zu haben und alles dafür zu

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

Die sechs Hebel der Strategieumsetzung

Die sechs Hebel der Strategieumsetzung Die sechs Hebel der Strategieumsetzung Plan - Ausführung - Erfolg von Hans-Christian Riekhof Hans-Christian Riekhof ist seit 1996 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationales

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Modul Tag(e) Titel und Zusammenfassung Ziele Inhalte Bemerkungen BA 2.1 1 Führen durch das Wort - Einführung in Sie werden

Modul Tag(e) Titel und Zusammenfassung Ziele Inhalte Bemerkungen BA 2.1 1 Führen durch das Wort - Einführung in Sie werden Curriculum KoKo - Prof. Asmus J. Hintz gültig ab SoSe 2013 BA 2.1 1 Führen durch das Wort - Einführung in Subjektive Wahrnehmungen die Grundlagen der Kommunikation beim Zuhören und Mitarbeiterführung Kommunikationsprozesse

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II Führungsseminare Neu Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil I - Grundlagen - Vorgesetztenrolle und Grundsätze zeitgemäßer Mitarbeiterführung - Bedeutung von Führung; das Mitarbeitergespräch, Ziele und Zielvereinbarung

Mehr

» Talent Pool Management

» Talent Pool Management Kienbaum Management Consultants» Talent Pool Management Vorausschauend planen professionell steuern nachhaltigen Erfolg sichern » Die Herausforderung Demografischer Wandel und drohender Fachkräftemangel

Mehr

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit sichern

Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit sichern Mit strategischem Marketing profitabel wachsen und die Wettbewerbsfähigkeit sichern Strategisches Marketing? Nein danke das brauchen wir nicht! Wir arbeiten schon mit guten Werbeagenturen zusammen! So,

Mehr

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen Compliance Der Mensch im Mittelpunkt Colette Rückert-Hennen Vorstand Personal und Marke der SolarWorld AG Bonner Unternehmertag, 10.10.2011 Letzten Endes kann man alle wirtschaftlichen Vorgänge auf drei

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Executive Education Management Weiterbildung März - Dezember 2015

Executive Education Management Weiterbildung März - Dezember 2015 Business School Manager Seminare Executive Education März - Dezember 2015 Zürich Luzern München Frankfurt Berlin Köln Hamburg Wiesbaden London Shanghai Davos Boston Zurich Executive School Die Zurich Executive

Mehr

YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM (YPP) Zertifikatsprogramm für die Manager von morgen

YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM (YPP) Zertifikatsprogramm für die Manager von morgen YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM (YPP) Zertifikatsprogramm für die Manager von morgen STAND OUT OF THE CROWD IN KOOPERATION MIT: EUROPEAN MANAGEMENT SCHOOL (EMS), (MAINZ) HM-I HÖHER HOLISTIC MANAGEMENT INSTITUT,

Mehr

Trainingsangebot. Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte

Trainingsangebot. Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte Trainingsangebot Trainingsprogramm Neu als Führungskraft für Nachwuchsführungskräfte Anbieter MA&T Organisationsentwicklung GmbH Olvenstedter Straße 39/40 39108 Magdeburg Ansprechpartner Oliver Lilie Telefon:

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr