Profil Reavis Hilz-Ward

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Profil Reavis Hilz-Ward"

Transkript

1 Prfil Reavis Hilz-Ward Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Klb-Straße Frankfurt am Main T: F: Über mich Ich bin in Kalifrnien gebren und in New Yrk und Washingtn, D.C. ausgebildet, habe glbal gearbeitet und bin in Deutschland zu Hause. Ich spreche mehrere Sprachen (English, Deutsch, Français und Prtugues) und verstehe Menschen und deren Kulturen. Mein Knw hw setze ich internatinal als Managerin, Prjektleiterin und als Tpmanagement Cach ein. In den Bereichen der Organisatinsentwicklung, des Change Managements, der Pst-Merger- Integratin, swie Krisenmanagement für Prjekten arbeite ich seit Jahren erflgreich. Meine Leidenschaft ist es, Menschen und Unternehmen nachhaltig vran zu bringen, Prbleme zu lösen und Leistung zu ptimieren. Unter Erflg verstehe ich, die Zusammenarbeit zwischen Menschen in ihren Aufgaben und in ihren Organisatinen psitiv zu gestalten. Meine Interesse, meine Neugier und die Freude an Innvatin und Entwicklung helfen mir dabei. Als Referentin macht es mir besnders Spaß, meine Zuhörer für neue Ideen und Sichtweisen zu begeistern. Meine Ansätze im Umgang mit Risiken- und Chancenmanagement habe ich in einem Buch zum Thema Risk Perfrmance Management zusammengefasst und veröffentlicht.

2 Reavis Hilz-Ward Geburtsdatum: 14. Juni, 1955 Geburtsrt: Pasadena, Califrnia, USA Lebt und arbeitet seit 1991 in Deutschland Berufserfahrung Ausbildung Sprachkenntnisse jetzt INTERPROJECTS GmbH: Geschäftsführende Gesellschafterin Carpe Diem Cnsultants GmbH, Partner Gesellschaft für Organisatin, Planung und Ausbildung (GOPA) GmbH: Bereichsleiterin United Natins Develpment Prgramme: Assistant Resident Representative Master f Arts in Internatinal Ecnmics, Jhns Hpkins Schl f Advanced Internatinal Studies, Washingtn D.C., USA, 1980, abslviert mit Auszeichnung Bachelrs f Arts in Geschichte und Plitikwirtschft, Barnard Cllege, Clumbia University, New Yrk, New Yrk, USA, 1978, Phi Beta Kappa, magna cum laude Sehr grße Anzahl vn Kursen und Seminaren aus den Bereichen Management, Prjektmanagement, Kmmunikatin, Caching, Knfliktlösung, Führung, Persönlichkeitsentwicklung Englisch Muttersprache Deutsch Verhandlungssicher Französisch Verhandlungssicher Prtugiesisch Sehr gut Russisch Basis Kenntnisse Ausgewählte Referenzen: Strategieentwicklung und -implementierung: Knzipierte und mderierte zwei Management Cnferences (Vrstand und zweite Führungsebene) für eine grße deutsche Bank im Wandel; Themen: Strategieentwicklung, Umstrukturierung, Mtivatin des Persnals, Neugestaltung vn Schlüsselprzessen Führung und Steuerung der Fusin zwei grßer Ministerien in einem Schwellenland, einschließlich Zusammenarbeit mit den Ministern/Tp Managern für die Neuknzeptin der Behörde, Vrbereitung einer mdernen Struktur swie der Rllen und Hauptprzesse, und Einführung vn Change Management-Maßnahmen während der Integratinsphase

3 Unterstützung des Vrstands einer plnischen Bank bei der Enwicklung und Knzipierung einer neuen Geschäftsstrategie, und Erreichen der Geschäftsfrtführung mit Genehmigung der Zentralbank Leiterin eines Teams, verantwrtlich für die Knzeptin einer neuen Geschäftssparte und einheit einer Grßbank; erflgreiche Integratin der Einheit in die internatinalen Filialen und Repräsentanzen; nach einem Jahr erzielte die Einheit den größten Umsatz in der wichtigsten Tchterbank Direktrin eines Prjekts zur Restrukturierung und Vrbereitung der Privatisierung einer der größten rumänischen Banken Mderierte und steuerte eine Strategie-Veranstaltung für etwa 65 Tp Manager einer führenden eurpäischen Pharmagesellschaft; die Ergebnisse dieser Veranstaltung haben maßgeblich zur strategischen Neuausrichtung der Firma in einer kritischen Phase beigetragen Knzipierte und mderierte zwei Management-Knferenzen der 40 Tp Manager einer deutschen Grßbank mit dem Thema Neurientieung und Leadership in der Krise Planung und Knzipierung zahlreicher Aus-und Frtbildungsinstitute in Schwellenländer Unterstützung der Strategieentwicklung und Vrbereitung der Durchführung vn Knzepten für private Saatgutfrderungsagenten in Bangladesch; smit knnte ein erflgreicher Transfer des Saatgutgeschäftes in dem Land zum Privatsektr stattfinden, was zur Nahrungssicherheit beigetragen hat Vrbereitung der Interventinsstrategie der Eurpäischen Unin in einem zentraleurpäischen Land Leistungsptimierung: Caching eines Vrstands während einer erflgreichen Fusin mit einem anderen Unternehmen (Bilanz: mehr als 1 Milliarde EUR) Caching des Leiters Human Resurces eines DAX-Unternehmens bei der Rerientierung und Restrukturierung seines Bereiches, einschließlich bedeutender Persnal-Ausgliederungs-Prgramme, und Unterstützung bei der Knzeptin vn Change Management-Maßnahmen für das Unternehmen Mderatin der jährlichen Senir Leaders Week und Training vn Hauptgeschäftsführern und Landesgeschäftsführern der weltweit führenden internatinalen Nicht-Regierungs-Organisatinen in den Bereichen Führung und Management; Organisatin eines Peer-Mentring-System Herausgeberin des ersten Buchs in deutscher Sprache zum Thema Risk Perfrmance Management (Gabler Verlag, 2009) Regelmäßige Vrträge bei der Operatinal Risk Cnference der Bankers Assciatin fr Eastern and Central Eurpe Ratgeberin und Beraterin mehrerer deutscher Bundestagsmitglieder zum Thema Restrukturierung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit; die Ergebnisse einer Beratung flßen in einen Vrtrag der Bundeskanzlerin Als Abteilungsleiterin und Geschäftsführerin mit Linien- und Ergebnisverantwrtung, Management vn Prgrammen und Prjekten weltweit und in verschiedenen Wirtschaftssektren Autrin mehrer Artikeln, Buchkapiteln und eines Blgs zum Thema Leistungsptimierung

4 Prjektmanagement: Training und Caching: Direktrin und Teamleiterin mehrerer erflgreicher Bankenrestrukturierungsprjekte in Deutschland und Mittel-/Osteurpa, z.b.: Ein Prjekt für die Neugestaltung der gesamten Przesse für das Servicing einer Bad Bank Ein Prjekt zur Knzeptin, Umgestaltung und Einführung einer Przesslandkarte für eine deutsche Grßbank Mehrere Prjekte für die Optimierung und Harmnisierung vn Schlüsselprzessen und Einfühung vn Key Perfrmance Indicatrs Prjekte zur Anpassung und Ausrichtung der Przesse an eine neuen Strategie und entsprechende Mitarbeiterschulung Management größerer Persnalentwicklungsprgramme und Change Management Prjekte in verschiedenen Organisatinen Stellvertretende Direktrin eines Prjektes für die Refrm und den Umbau des Hypthekenmarktes der Ukraine; das Prjekt beinhaltete eine Zusammenarbeit in gesetzlichen und regulatrischen Bereichen mit Ministern und Parlamentariern, Umbau und Verstärkung des ukrainischen Hypthekenverbands, die Entwicklung vn Knzepten für prfessinelleres Management der Kredit- und peratinellen Risiken der Banken swie Training vn mehr als 400 Mitarbeiter der Banken Knzipierte und steuerte ein (PPP-) Prjekt für die Entwicklung und Durchführung vn E-Training für Banken in Asien, Mittel- und Osteurpa swie der Karibik Leiterin mehrerer Prgramme für die Rückführung Tausender Armeeffiziere der ehemaligen Swietunin, einschließlich Arbeit mit Ministern, Staatssekretären, Beamten, Armeechefs swie Offiziervertreter zur Findung tragfähiger Lösungen Knzeptin und Einführung eines Mentring und Persnalentwicklungsprgrammes für ein führendes deutsches Finanzdienstleistungsunternehmen (Frtune 500) Prduktivitätssteigerung eines grßen französisch-deutschen Anlagenbauers durch Przessptimierung, Team-Bildung und Change Management Leiterin eines Wrkshps für die Entwicklung eines neuen Entsendungsund Reintegratinsknzeptes für ein grßes deutsches Pharmaunternehmen Executive Cach für Vrstände und Tp Management mehrerer führender deutscher/eurpäischer Banken, swie Firmen in den IT-, Finanzdienstleistungs- und verschiedener Industriebranchen Ausgewählte Cach für Wrld Visin (eine der größten internatinalen NROs mit Mitarbeiter weltweit) Management, Knzeptin und Durchführung grßer Trainingsprgramme in den Bereichen Kmmunikatin, Knfliktlösung, Prjektmanagement, Team Building, Interkulturelles Business Management, Präsentatin Regelmäßige Referentin bei der Fachhchschule Pfrzheim, der VDA-QMC, der Industrie- und Handelskammer (Frankfurt) und für andere deutsche Firmen zum Thema Interkulturelles Business Management (Länderfkus: Deutschland-USA; Deutschland-Russland; Deutschland-Frankreich;

5 Deutschland-China); Knzeptin und Durchführung vn Trainingsprgrammen für einen eurpäischen Autmbilteilhersteller, um das Persnal auf die Eröffnung und Operatin eines grßen Werkes in China vrzubereiten, für einen eurpäischen Anlagenbauer zum Thema französisch-deutsches Interkulturelles Business Management und für ein glbales Pharmaunternehmen zum Thema Interkulturelles Przessmanagement/ Strategieentwicklung Knzipierte ein Trainingsprgramm für das (2000-Persnen starke) Persnal eines führenden deutschen IT/Lgistikunternehmens in den Bereichen Prjektmanagement, Kmmunikatin, Führung, Persönlichkeitsentwicklung und Präsentatin Teamleiterin für die Knzeptin und darauf flgende Evaluierung eines grßen Trainingprgrammes für drei chinesische Banken in den Bereichen Kredit-Risikmanagement und Asset-Liability-Management

In Kalifornien geboren, in New York und Washington, D.C. ausgebildet, weltweit beratend tätig, seit 1991 in Deutschland ansässig.

In Kalifornien geboren, in New York und Washington, D.C. ausgebildet, weltweit beratend tätig, seit 1991 in Deutschland ansässig. Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Kolb-Straße 5-7 60594 Frankfurt am Main T: +49 69 756001-0 F: +49 69 756001-20 reavis.hilz-ward@interprojects.de PROFIL In

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search Ihr Partner für nachhaltigen Erflg Executive Search ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3 c D-85604 Zrneding www.mancns.de Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten, unseren

Mehr

Curriculum Vitae & Erfahrungsprofil. Thomas Cords

Curriculum Vitae & Erfahrungsprofil. Thomas Cords THOMAS CORDS fn: +49-40 - 85 41 44 67 management mbil: +49-151 - 22 36 94 48 n demand web: www.crds-md.de Curriculum Vitae & Erfahrungsprfil Hamburg, Dezember 2011 management n demand THOMAS CORDS fn:

Mehr

Lebenslauf! 10.!Mai!1969! verheiratet,!keine!kinder!

Lebenslauf! 10.!Mai!1969! verheiratet,!keine!kinder! Lebenslauf AlexanderdeWerth Dipl.Kmmunikatinswirt(BAW) 10.Mai1969 verheiratet,keinekinder Lristraße7 80335München Tel:+49(089)71675172 Mbil:+491792943158 Mail:alexander@dewerth.eu DesignisteinPrzesszurGestaltungundFührung

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

2015 Martin Claßen People Consulting 1

2015 Martin Claßen People Consulting 1 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 1 Mein Leitgedanke im Peple Cnsulting: manage. PEOPLE. values Die Dimensin Peple erweist sich mehr und mehr als entscheidende Differenzierung im Wettbewerb: auf den Prdukt-,

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner:

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner: 23. Nvember 2010 1. DVFA-Sympsium Risikmanagement Neue Herausfrderungen im Risikmanagement Vrträge: Risikgerechte Kapitalisierung des Bankensystems unter dem Regime neuer Regularien Risikmanagement im

Mehr

Beraterprofil Lars Hennig

Beraterprofil Lars Hennig Beraterprfil Lars Hennig Persönliche Daten Name: Lars Hennig Anschrift: Asbergplatz 12 50937 Köln Mbil: +49 178 54 700 95 E-Mail: cntact@lars-hennig.de Jahrgang: 1970 Staatsangehörigkeit: deutsch Ausbildung

Mehr

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH Was wir tun Die Service-Leistungen vn Beynd Cnsulting GmbH I. Finance and beynd II. Operatins and beynd III. Infrmatin and beynd 1. Cntrlling 1. Organisatin 1. High-prfile CIO und CTO Services 2. Risk

Mehr

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche 1 Feedback geben Hall und willkmmen! Weiterbildung und Scial Media - Kmpetenzbedarf der Bildungsbranche Chatten Referentin Dr. Katja Bett 2 Miteinander kmmunizieren Sie können sich jederzeit im Chat zu

Mehr

Zeitarbeit 3. Branchentreffpunkt für Personaldienstleister

Zeitarbeit 3. Branchentreffpunkt für Personaldienstleister www.zeitarbeitskngress.de Prgramm Zeitarbeit 3. Branchentreffpunkt für Persnaldienstleister SEMINAR 24. / 26. Nvember 2009 KONGRESS 25. Nvember 2009 Köln Themen Erflgreich in die Zukunft was kmmt nach

Mehr

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu Herzlich Willkmmen zu Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung Überblick Präsentatin SVEA Vrstellungsrunde inkl. Erwartungsabfrage Grundlagenvermittlung Web 2.0 Erflgsfaktren

Mehr

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie Mdulbeschreibung Master f Science Angewandte Psychlgie Kursbezeichnung Scial Media: Anwendungsfelder und Herausfrderungen aus angewandt psychlgischer Perspektive Cde Studiengang Angewandte Psychlgie Bachelr

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) General Management. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) General Management. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) General Management - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden Wissenschaft

Mehr

CTO, LEITER IT, LEITER SOFTWAREENTWICKLUNG

CTO, LEITER IT, LEITER SOFTWAREENTWICKLUNG Lebenslauf Kai-Dietrich Scheppe Geburtsdatum: 03.05.1964 Geburtsrt: München Verheiratet, 2 Töchter CTO, LEITER IT, LEITER SOFTWAREENTWICKLUNG Führungspersönlichkeit mit breit gefächerter Funktinserfahrung

Mehr

GLOBESECURE. Prüfungsordnung. Sachkundiger für Veranstaltungssicherheit. 4. Juli 2013 Seite 1

GLOBESECURE. Prüfungsordnung. Sachkundiger für Veranstaltungssicherheit. 4. Juli 2013 Seite 1 Prüfungsrdnung Sachkundiger für Veranstaltungssicherheit 4. Juli 2013 Seite 1 Ziel der Frtbildung und Bezeichnung des Abschlusses Ziel der Prüfung ist Knzepte zur sicheren Durchführung vn Veranstaltungen

Mehr

Projektmanagement. I. Phase: Vorüberlegungen 1. Problem-/Themenanalyse 2. Zielerklärung 3. Teambildung und Kontakte 4. Risiken abschätzen

Projektmanagement. I. Phase: Vorüberlegungen 1. Problem-/Themenanalyse 2. Zielerklärung 3. Teambildung und Kontakte 4. Risiken abschätzen Prjektmanagement Kurzbeschreibung Vrüberlegungen Die flgenden Ausführungen geben Hinweise, wie das Ntebk- Prjekt rganisiert werden kann. 1 Ein Prjekt hne Ziele und ein Mindestmaß an Organisatin zu starten

Mehr

geboren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder

geboren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder Stefan Heinrich Zur Persn Max-Fremery-Str. 46 50827 Köln Mbil: 01522 6849599 Email: heinrich_stefan@utlk.de gebren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder Berufserfahrung

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Mag. Martina Gleissenebner-Teskey S i c h t b a r i n F ü h r u n g V i s i b l e i n L e a d e r s h i p

Mag. Martina Gleissenebner-Teskey S i c h t b a r i n F ü h r u n g V i s i b l e i n L e a d e r s h i p BTC-Branding.Training.Caching.e.U. : Sichtbar in Führung Mag. Martina Gleissenebner-Teskey S i c h t b a r i n F ü h r u n g V i s i b l e i n L e a d e r s h i p BTC-Branding.Training.Caching.e.U. Reichergasse

Mehr

Beraterprofil. Jörg-Uwe Beyer. Projekte:

Beraterprofil. Jörg-Uwe Beyer. Projekte: Mbil: +49 (0)171 3372228 e-mail: Kntakt@JUB-GmbH.de Retained Organizatin, IT Service Catalgue, IT-Gvernance, IT-Strategie, IT- (Outsurcing)-Cntrlling, Kstentransparenz, Kennzahlen, Masterplan, ITIL, Geschäftsprzessanalyse,

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Mitarbeiterbindung Antworten auf den Fachkräftemangel

Mitarbeiterbindung Antworten auf den Fachkräftemangel Mitarbeiterbindung Antwrten auf den Fachkräftemangel Herausfrderungen, Erflgsfaktren, Praxisbeispiele Dresden, 30. Juni 2011 Lösungen für Ihre Herausfrderungen Ziel Befähigung vn Klinikverbünden, Krankenhäusern

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Technlgie und Innvatinsmanagement - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) IT-Management. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) IT-Management. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) IT-Management - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden Wissenschaft & Methden

Mehr

WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09

WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09 WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychlgie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09 Liebe Mitglieder der Sektin WP im BDP und liebe Mitglieder des WiPs, liebe Freunde der Wirtschaftspsychlgie, Hiermit

Mehr

Lebenslauf. Hochschulausbildung: Studium der Informatik 1968 bis 1972 Universität Salford 1996 Strategic Management in Banking INSEAD, Paris

Lebenslauf. Hochschulausbildung: Studium der Informatik 1968 bis 1972 Universität Salford 1996 Strategic Management in Banking INSEAD, Paris Richard Gdfrey Walter Schwagenscheidt Str. 15 61476 Krnberg Mbil: 0151/50660755 E-Mail: rglgdfrey@al.cm Krnberg, im März 2013 Lebenslauf Gebren am 1. August 1950 in Lndn Hchschulausbildung: Studium der

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen Studiengang Jurnalistik Knzept Master kda Seite 1 STUDIENGANG JOURNALISTIK KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT Masterstudiengang Management und Innvatin in Jurnalismus und Medien MODULBESCHREIBUNGEN

Mehr

Lebenslauf. 1972 - Dez. 1984 Grundschule & Gymnasium, Abschluss Abitur. Informatik Studium an der TU Berlin: Diplom Informatiker

Lebenslauf. 1972 - Dez. 1984 Grundschule & Gymnasium, Abschluss Abitur. Informatik Studium an der TU Berlin: Diplom Informatiker Lebenslauf Name: Jörg Ehrhardt Whnrt: Frühlingstr. 52, D-82223 Eichenau Geburtsdaten: Email 08.11.1965 in Berlin Jerg.Ehrhardt@nlinehme.de 1972 - Dez. 1984 Grundschule & Gymnasium, Abschluss Abitur Okt.

Mehr

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal Servicerientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Prtal Ein Vrtrag im Rahmen der WebSphere Cmmunity Cnference 2004 für die Firma TIMETOACT Sftware & Cnsulting GmbH Dipl.-Ing. Frank W. Rahn Freiberuflicher

Mehr

LEAN ADVISOR QUALIFIZIERUNG: CERTIFIED LEAN EXPERTS TRAINING PRODUKTION / LEAN MANUFACTURING

LEAN ADVISOR QUALIFIZIERUNG: CERTIFIED LEAN EXPERTS TRAINING PRODUKTION / LEAN MANUFACTURING LEAN ADVISOR: WIE LEAN WIRKLICH FUNKTIONIERT! Prfessinelles Training für Ihren nachhaltigen Erflg. Viele internatinale Gruppen haben ein Lean Management Prgramm gestartet der planen dieses zu tun. Strategische

Mehr

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN STUDIENKOMMISSION Zuteilung vn ECTS-Credits Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS Lehrgang für Leitungsfunktinen im österreichischen Schulwesen gemäß Rundschreiben des Bmukk 15/2008:

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Management & Vertrieb/Marketing - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe Wien, August 2015 Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe Machen Sie mit beim Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe! Der Nachhaltigkeitspreis

Mehr

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project.

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project. Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung swie in der Erwachsenenbildung Frankfurt, 21. Juni 2011 www.svea-prject.eu Wie arbeitet SVEA? www.svea-prject.eu Wrum geht es bei SVEA?

Mehr

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen Kmmentierte Präsentatin BWL - Steuern Die Duale Hchschule Baden- Württemberg Standrt Msbach (DHBW Msbach) - ehemalige Berufsakademie Msbach erweiterte im Jahr 2005 das Studienangebt. Seit Oktber 2005 existiert

Mehr

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Referent: Christian Wlf CRM Gipfeltur Kundenname Vrstellung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign

Mehr

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz Cmputatinal Science Smmersemester 2015 Bachelr MI, Mdul N 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lchwitz In der Lehrveranstaltung werden Themen und Verfahren der Mdellbildung an empirischen Beispielen

Mehr

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung Persönlichkeits-Prfil Gerd Sendlhfer MBA Unternehmensberatung Prjektmanagement Einzelunternehmer Fachgruppe Unternehmensberatung und Infrmatinstechnlgie Adresse: Gneiser Straße 70-1 5020 Salzburg Stadtbür:

Mehr

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren Mai 2015 Bild: Rawpixel - Ftlia.cm Big Data Hw and Hw Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvll mit Daten umzugehen und Custmer Insights generieren Der Management-Alltag ist geprägt durch den Umgang

Mehr

EBOOK ZERTIFIZIERUNG

EBOOK ZERTIFIZIERUNG EBOOK ZERTIFIZIERUNG Ausführliche Beschreibung zur Zertifizierungsstufe Assciate Certified Cach Seien Sie dabei und setzen Sie Ihr persönliches Zeichen für Qualität und Prfessinalität im Caching! Stand

Mehr

SBWL Public and Nonprofit Management, WU Anknüpfende Masterstudien

SBWL Public and Nonprofit Management, WU Anknüpfende Masterstudien SBWL Public and Nnprfit Management, WU Anknüpfende Masterstudien Die flgende Liste, in Verbindung mit einem nicht vllständigen Cluster themenverwandter Studienrichtungen (Link zu Mindmap), sll einen Anhaltspunkt

Mehr

Die Umstrukturierungsprozesse an den Hochschulen in Schleswig- Holstein aus Sicht der Wissenschaft und der Studierenden

Die Umstrukturierungsprozesse an den Hochschulen in Schleswig- Holstein aus Sicht der Wissenschaft und der Studierenden Blgna-Przess und Hchschulrefrm - Knsequenzen für die Hchschulentwicklung Hchschulplitisches Frum Schleswig-Hlstein 15.11.2004 Die Umstrukturierungsprzesse an den Hchschulen in Schleswig- Hlstein aus Sicht

Mehr

VICCON Security Excellence

VICCON Security Excellence VICCON Security Excellence Aufbau einer przessrientierten, unternehmensweit ausgerichteten Sicherheitsrganisatin mit risikbasierten Verfahren - Infrmatin für Führungskräfte - vn Guid Gluschke (g.gluschke@viccn.de)

Mehr

Studieninformation zur Befragung von Beratern

Studieninformation zur Befragung von Beratern Investmentfnds-Studie tf di Studieninfrmatin zur Befragung vn Beratern und Zentralverantwrtlichen in Banken & Sparkassen, unabhängigen Finanzdienstleistern, unabhängigen Vermögensverwaltern und Versicherungen

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht?

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht? Liebe interessierte Fundraiserinnen und Fundraiser, sie bekmmen heute den 4. Newsletter per E-Mail zugesendet. Wir wünschen Ihnen viel Freude, einen erhlsamen Urlaub und s der s, einen traumschönen Smmer.

Mehr

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 HOCHSCHULE KOBLENZ SEMINAR UND WORKSHOPANGEBOTE Prfessinelle Kmmunikatin und Argumentatin Termin: Sa. 05.07.2014, 10:00-17.30Uhr Ort: Hchschule Kblenz, RheinMselCampus,

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen

Konsortialprojekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen Prjektbeschreibung Knsrtialprjekt Online-Banking : exklusive Ergebnisse für Ihr Unternehmen 1. Mtivatin: Defizite im Bestandskundenbereich Das Online-Banking wird zum wichtigsten Zugangsweg der Kunden

Mehr

Customer Journey und Touchpoint Maps:

Customer Journey und Touchpoint Maps: Wrkshp Custmer Jurney und Tuchpint Maps: Die Reise des Kunden durch Ihr Unternehmen. Inhalte zum Wrkshp Custmer Jurney und Tuchpint Maps Die Reise des Kunden durch Ihr Unternehmen. Wrum geht es in dem

Mehr

Science Of Happiness At Work - Akkreditierung

Science Of Happiness At Work - Akkreditierung Science Of Happiness At Wrk - Akkreditierung 1 Science Of Happiness At Wrk, wegweisend und innvativ - Ihre Akkreditierung Science f Happiness at Wrk - an wen richtet sich das Akkreditierungsangebt? Das

Mehr

Lehrveranstaltungsinformation/Syllabus Stand: 14.12.12

Lehrveranstaltungsinformation/Syllabus Stand: 14.12.12 Zentrum für Management im Gesundheitswesen www.dnau-uni.ac.at/zmg Lehrveranstaltungsinfrmatin/Syllabus Stand: 14.12.12 Lehrveranstaltung: Leading thers und myself Lehrgang: Healthcare Management MBA Management

Mehr

Veröffentlicht in: news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung. ÖZBF, Nr. 26/Ausgabe 3, 2010, S. 8-12.

Veröffentlicht in: news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung. ÖZBF, Nr. 26/Ausgabe 3, 2010, S. 8-12. TUTORING-MODELLE ALS STRATEGIEN KONKRETER BE- GABUNGSFÖRDERUNG AN UNIVERSITÄTEN UND FACH- HOCHSCHULEN? ANMERKUNGEN ZU POTENZIAL UND PRAXIS PEER-TEACHING- ORIENTIERTER ANSÄTZE IN DER HOCHSCHULDIDAKTIK Veröffentlicht

Mehr

Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik II. (Unternehmenssoftware)

Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik II. (Unternehmenssoftware) Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinfrmatik II Prfil des Lehrstuhls (Prf. Dr. G. Herzwurm) am betriebswirtschaftlichen Institut deruniversität Stuttgart Frschungsbericht GFFT-2008-007 Schlüsselwrte (Suchkriterien)

Mehr

Kaufmann/Kauffrau mit kaufm. Berufsmaturität

Kaufmann/Kauffrau mit kaufm. Berufsmaturität Kaufmann/Kauffrau mit kaufm. Berufsmaturität 3-jährige Ausbildung mit Berufsmaturitätszeugnis Berufsbeschreibung Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung mit Kaufmännischer Berufsmaturität (M-Prfil):

Mehr

Birgit Becker. Birgit Becker. Goldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 69713880 Mobil +49 (0) 172 7996363 projekte@birgitbecker-solutions.

Birgit Becker. Birgit Becker. Goldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 69713880 Mobil +49 (0) 172 7996363 projekte@birgitbecker-solutions. Gldbergweg 95a 60599 Frankfurt 069 Birgit / 6971 3880 Becker 0172 / 799 63 63 @ prjekte@birgitbecker-slutins.de Gldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefn +49 (0) 69 69713880 Mbil +49 (0) 172 7996363 prjekte@birgitbecker-slutins.de

Mehr

- 1 - Stand: Donnerstag, 2. August 2012. Seite 1/9. Hochschulkommunikation. ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich

- 1 - Stand: Donnerstag, 2. August 2012. Seite 1/9. Hochschulkommunikation. ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich Hchschulkmmunikatin - 1 - ETH Zürich Team PR-Beratung Rämistrasse 101, HG F39 8092 Zürich Tel. +41 44 632 98 92 Fax +41 44 632 35 25 pr_beratung@hk.ethz.ch www.hk.ethz.ch Gemeinsam kmmunizieren Absprachen

Mehr

Systemische Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung Systemische Organisatinsentwicklung - Aufbauqualifizierung für Systemische Abslventen - anerkannte Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)

Mehr

Lernzettel 3. Hendrik-Jörn Günther und Stefan Pielsticker 1 POLITICS

Lernzettel 3. Hendrik-Jörn Günther und Stefan Pielsticker 1 POLITICS POLITICS 1. Elemente der Glbalisierung - Unter Glbalisierung versteht man eine zunehmende internatinale Verflechtung verschiedener Bereiche, gefördert durch die Digitale Revlutin und plitische Entscheidungen

Mehr

VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+

VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+ VON DER LEISTUNG ZUR WIRKUNG STRATEGIEN FÜR NÖ-HAUPTREGIONEN 2014+ April 2014 ERFOLG - LEISTUNG - WIRKUNG ERFOLG hat 3 Buchstaben Tag T U N Und Nacht April 2014 2 1 ERFOLG - LEISTUNG - WIRKUNG TUN (Energie)

Mehr

Certified Live Online Trainer

Certified Live Online Trainer Certified Live Online Trainer Seminarbeschreibung und Ablauf Einleitung Die Ausbildung zum Certified Live-Online Trainer hat zum Ziel, die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Mderatin virtueller Meetings,

Mehr

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA)

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Zusammengestellt durch Wirtschaftsförderung Stadt Cswig Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Überblick (Vr)Gründungsberatung Zuwendungsempfänger sind Persnen

Mehr

Studie_Creating Business Partnership

Studie_Creating Business Partnership Zukunftsgedanken zum Human Resurces Management 2010 Studie_Creating Business Partnership Ansichten Einsichten Aussichten Tina Christiansen CHRISTIANSEN PERSONALBERATUNG Studienleitung Mit der vrliegenden

Mehr

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte Flie 1 Einführung ActiveVOS 7 02.06.2010 Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Przessmanagement für Zukunftsrientierte Manuel Götz Technischer Leiter itransparent GmbH Manuel Götz Tel: +49 178 409

Mehr

Business-Implikationen von SEPA Cards Clearing (SCC)

Business-Implikationen von SEPA Cards Clearing (SCC) Business-Implikatinen vn SEPA Cards Clearing (SCC) Hintergrund Im Zuge der Umsetzung des einheitlichen eurpäischen Zahlungsverkehrsraumes (SEPA) wurden nicht nur spezielle Abwicklungsfrmate für Überweisungen

Mehr

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v.

Angebote des Instituts für systemorientiertes Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft isom e.v. Angebte des Instituts für systemrientiertes Management in der Bau- und Immbilienwirtschaft ism e.v. Angebte des Instituts ism e.v Präsentatinsgliederung 1. Was will ism e.v.? Leitbild, Satzung 2. Was macht

Mehr

Coachingprofil. Andrea Osthoff Dipl. Kauffrau. grow.up.

Coachingprofil. Andrea Osthoff Dipl. Kauffrau. grow.up. Coachingprofil Andrea Osthoff Dipl. Kauffrau GmbH Quellengrund 4, 51647 Gummersbach www.grow-up.de, info@grow-up.de Tel.: 02354 / 70 890-0, Fax: 02354 / 70 890-11 Partner Studium: Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Erreichbarkeit Förchenwaldstr. 15 86956 Schongau 0177 / 548 9911 wolfgang.weise@ambition.de 0177/548 9911. Geburtsdatum 16.09.1960

Erreichbarkeit Förchenwaldstr. 15 86956 Schongau 0177 / 548 9911 wolfgang.weise@ambition.de 0177/548 9911. Geburtsdatum 16.09.1960 Persönliches Prfil Wlfgang Weise I. Persönliche Daten Name, Vrname Weise, Wlfgang Erreichbarkeit Förchenwaldstr. 15 86956 Schngau 0177 / 548 9911 wlfgang.weise@ambitin.de 0177/548 9911 Geburtsdatum 16.09.1960

Mehr

Konzeptpapier. Büro für Inklusive Bildung (BIB) PH Wien

Konzeptpapier. Büro für Inklusive Bildung (BIB) PH Wien PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte Querschnittsmaterien (IBS) 1100 Wien, Grenzackerstraße 18 (Eingang Daumegasse) Tel.: +43 1 601 18-3301 ~ Fax: +43 1 601 18-3302

Mehr

Unternehmerinnen. Frauen machen von sich reden!

Unternehmerinnen. Frauen machen von sich reden! Fachtagung 15. Februar 2010 im Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien Rudlf Sallinger Platz 1 1030 Wien Unternehmerinnen Frauen machen vn sich reden! Tagungsprgramm 8.00 9.00 Check-In 9.00 9.15 Beginn,

Mehr

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager

ECQA Zertifizierter E-Learning Manager Werden Sie ein ECQA Zertifizierter E-Learning Manager www.ecqa.rg Wie? Durch einen Online Kurs, der über einen Zeitraum vn 3 bis maximal 5 Wchen lauft und die Teilnehmer mit praktische Arbeiten einbindet.

Mehr

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen

Strukturelle Konflikte. in Unternehmen Leseprbe: Zwei Praxisbeispiele aus dem Buch: Strukturelle Knflikte in Unternehmen Strategien zum Erkennen, Lösen und Vrbeugen Ralf-Gerd Zülsdrf Inhaltsverzeichnis 1. Vrbemerkungen 1 2. Lösung eines strukturellen

Mehr

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g ZKI e.v. 130799/3/3 Zentren für Kmmunikatin und I nf rmati nsvera rbeitu n g - r,ar Rlle der Hchschulrechenzentren im Zeitalter der Infrmatinsgesellschaft - Gllederung: Vrbemerkung I Zur Bedeutung der

Mehr

MGPE - Führung im Alltag - Mitarbeitergespräche

MGPE - Führung im Alltag - Mitarbeitergespräche MGPE - Führung im Alltag - Mitarbeitergespräche Vn mindglbal Persnalentwicklung INHALTSVERZEICHNIS 1. EINLEITUNG 2. DIE ENTWICKLUNGSINITIATIVE 3. INHALTSFOKUS 4. GROBER TRAININGSLEITFADEN 5. WIE WIR VORGEHEN

Mehr

Profil Claudia Bernard (Dipl. Betriebswirtin, FH)

Profil Claudia Bernard (Dipl. Betriebswirtin, FH) Prfil (Dipl. Betriebswirtin, FH) 82515 Wlfratshausen Tel. 08171911 494 Mb. 0179 519 88 08 Fax 08171911 495 cbernard@bernardcnsulting.de www.bernardcnsulting.de seit 4/2000 Freiberuflich als betriebswirtschaftliche

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

Seminare für die Informatikstudiengänge im WS 2013/2014

Seminare für die Informatikstudiengänge im WS 2013/2014 Seminare für die Infrmatikstudiengänge im WS 2013/2014 Seminare Inhalt Bezeichnung des Seminars Auch SWT Start DzentIn SWS dual Aktuelle Trends in Anwendungen der 19.09.2013 Schmidtmann 2 Infrmatinsverwendung

Mehr

Modelle für die Outsourcing- Entscheidung von Softwareentwicklungsprojekten

Modelle für die Outsourcing- Entscheidung von Softwareentwicklungsprojekten Mdelle für die utsurcing Entscheidung vn Sftwareentwicklungsprjekten Infrmatik 2005 Bnn, 21. September 2005 Prf. Dr. Michael Amberg Martin Wiener Lehrstuhl Wirtschaftsinfrmatik III FriedrichAlexanderUniversität

Mehr

Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Otto Lilienthal Straße 1 28199 Bremen Deutschland

Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Otto Lilienthal Straße 1 28199 Bremen Deutschland Steckbrief Wer wir sind Seite 2 Die Rlle des Travel Managers Seite 6 Sie möchten Kntakt mit uns aufnehmen? Seite 7 Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Ott Lilienthal Straße 1 28199 Bremen

Mehr

INTECO Trainings- und Seminarportfolio 2014

INTECO Trainings- und Seminarportfolio 2014 INTECO Trainings- und Seminarprtfli 2014 Mit uns werden Sie immer besser! Infrmatinen zu unseren Seminaren erhalten Sie bei: Hanna Bauer Dienstleistungskrdinatin Tel. +49 (0) 871 / 922 89-55 h.bauer@intec.de

Mehr

Exzellenz in der Bildung für eine innovative Schweiz

Exzellenz in der Bildung für eine innovative Schweiz Psitinspapier Exzellenz in der Bildung für eine innvative Schweiz SGCI Chemie Pharma Schweiz Nrdstrasse 15, Pstfach, CH-8021 Zürich 04.01.2011 Zentrale Frderungen vn SGCI Chemie Pharma Schweiz an die Plitik:

Mehr

Szenarien als Instrumente im strategischen Innovationsmanagement

Szenarien als Instrumente im strategischen Innovationsmanagement Szenarien als Instrumente im strategischen Innvatinsmanagement Sympsium für Vrausschau und Technlgieplanung Miele & Cie. KG 29./30. Nvember 2007 Güterslh Dr.-Ing. Alexander Fink Scenari Management Internatinal

Mehr

WP-News August 08 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter August 08 + WP-News August 08

WP-News August 08 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter August 08 + WP-News August 08 WP-News August 08 + Wirtschaftspsychlgie-Newsletter August 08 + WP-News August 08 Liebe Mitglieder der Sektin WP im BDP und liebe Mitglieder des WiPs, liebe Freunde der Wirtschaftspsychlgie, schn in wenigen

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

Beraterprofil. Hauser SCM Consulting GmbH Rainer Hauser (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker

Beraterprofil. Hauser SCM Consulting GmbH Rainer Hauser (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker Hauser SCM Cnsulting GmbH (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinfrmatiker Beruflicher Schwerpunkt Fachberatung, Przess- und Prjektmanagement in der betrieblichen Lgistik unter Anwendung vn

Mehr

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein Herzlich Willkmmen zum Tag der ffenen Tür an der Hchschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Behe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein 16. Nvember 2013 10-14 Uhr Angebte und Vrlesungsprgramm (Beilage: Orientierungsplan)

Mehr

CMMI : Der Nachfolger von ISO 9001?

CMMI : Der Nachfolger von ISO 9001? CMMI : Der Nachflger vn ISO 9001? Gerhard Fessler Steinbeis-Beratungszentrum Przesse, Exzellenz und CMMI CMMI Capability Maturity Mdel, Capability Maturity Mdeling, CMM and CMMI are registered in the U.S.

Mehr

Whitepaper Social-Media-Strategie

Whitepaper Social-Media-Strategie Whitepaper Scial-Media-Strategie Bernadette Bisculm Dörflistrasse 10 8057 Zürich 079 488 72 84 044 586 72 84 inf@bisculm.cm www.bisculm.cm 1. Inhalt 2. Prgramm... 3 2.1. Vrgehen... 4 3. Situatinsanalyse...

Mehr

Success Story Gegenbauer Holding SA & Co. KG. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Success Story Gegenbauer Holding SA & Co. KG. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Success Stry Gegenbauer Hlding SA & C. KG T e c h n l g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Success Stry Gegenbauer Hlding SA & C. KG Management Summary Das ism - Institut für System-Management

Mehr

Profil. Dirk Blaurock. (Stand: 17.03.2015) Ausbildung:

Profil. Dirk Blaurock. (Stand: 17.03.2015) Ausbildung: Prfil (Stand: 17.03.2015) Dirk Blaurck Ausbildung: Diplm-Wirtschaftsingenieur (FH) Diplm-Ingenieur (FH) Fachrichtung Prduktinstechnik Bürinfrmatinselektrniker Geburtsjahr: 1969 EDV Erfahrung seit: 1984

Mehr

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik business PASS Lgistics Talk Aktuelle Trends aus der Lgistik Lgistics Talk, Dnnerstag, 15. September 2011 PASS Perfrmance Center, Taunusanlage 1 (Skyper), Frankfurt/Main agenda business 17:30 Uhr Empfang

Mehr