Profil Reavis Hilz-Ward

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Profil Reavis Hilz-Ward"

Transkript

1 Prfil Reavis Hilz-Ward Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Klb-Straße Frankfurt am Main T: F: Über mich Ich bin in Kalifrnien gebren und in New Yrk und Washingtn, D.C. ausgebildet, habe glbal gearbeitet und bin in Deutschland zu Hause. Ich spreche mehrere Sprachen (English, Deutsch, Français und Prtugues) und verstehe Menschen und deren Kulturen. Mein Knw hw setze ich internatinal als Managerin, Prjektleiterin und als Tpmanagement Cach ein. In den Bereichen der Organisatinsentwicklung, des Change Managements, der Pst-Merger- Integratin, swie Krisenmanagement für Prjekten arbeite ich seit Jahren erflgreich. Meine Leidenschaft ist es, Menschen und Unternehmen nachhaltig vran zu bringen, Prbleme zu lösen und Leistung zu ptimieren. Unter Erflg verstehe ich, die Zusammenarbeit zwischen Menschen in ihren Aufgaben und in ihren Organisatinen psitiv zu gestalten. Meine Interesse, meine Neugier und die Freude an Innvatin und Entwicklung helfen mir dabei. Als Referentin macht es mir besnders Spaß, meine Zuhörer für neue Ideen und Sichtweisen zu begeistern. Meine Ansätze im Umgang mit Risiken- und Chancenmanagement habe ich in einem Buch zum Thema Risk Perfrmance Management zusammengefasst und veröffentlicht.

2 Reavis Hilz-Ward Geburtsdatum: 14. Juni, 1955 Geburtsrt: Pasadena, Califrnia, USA Lebt und arbeitet seit 1991 in Deutschland Berufserfahrung Ausbildung Sprachkenntnisse jetzt INTERPROJECTS GmbH: Geschäftsführende Gesellschafterin Carpe Diem Cnsultants GmbH, Partner Gesellschaft für Organisatin, Planung und Ausbildung (GOPA) GmbH: Bereichsleiterin United Natins Develpment Prgramme: Assistant Resident Representative Master f Arts in Internatinal Ecnmics, Jhns Hpkins Schl f Advanced Internatinal Studies, Washingtn D.C., USA, 1980, abslviert mit Auszeichnung Bachelrs f Arts in Geschichte und Plitikwirtschft, Barnard Cllege, Clumbia University, New Yrk, New Yrk, USA, 1978, Phi Beta Kappa, magna cum laude Sehr grße Anzahl vn Kursen und Seminaren aus den Bereichen Management, Prjektmanagement, Kmmunikatin, Caching, Knfliktlösung, Führung, Persönlichkeitsentwicklung Englisch Muttersprache Deutsch Verhandlungssicher Französisch Verhandlungssicher Prtugiesisch Sehr gut Russisch Basis Kenntnisse Ausgewählte Referenzen: Strategieentwicklung und -implementierung: Knzipierte und mderierte zwei Management Cnferences (Vrstand und zweite Führungsebene) für eine grße deutsche Bank im Wandel; Themen: Strategieentwicklung, Umstrukturierung, Mtivatin des Persnals, Neugestaltung vn Schlüsselprzessen Führung und Steuerung der Fusin zwei grßer Ministerien in einem Schwellenland, einschließlich Zusammenarbeit mit den Ministern/Tp Managern für die Neuknzeptin der Behörde, Vrbereitung einer mdernen Struktur swie der Rllen und Hauptprzesse, und Einführung vn Change Management-Maßnahmen während der Integratinsphase

3 Unterstützung des Vrstands einer plnischen Bank bei der Enwicklung und Knzipierung einer neuen Geschäftsstrategie, und Erreichen der Geschäftsfrtführung mit Genehmigung der Zentralbank Leiterin eines Teams, verantwrtlich für die Knzeptin einer neuen Geschäftssparte und einheit einer Grßbank; erflgreiche Integratin der Einheit in die internatinalen Filialen und Repräsentanzen; nach einem Jahr erzielte die Einheit den größten Umsatz in der wichtigsten Tchterbank Direktrin eines Prjekts zur Restrukturierung und Vrbereitung der Privatisierung einer der größten rumänischen Banken Mderierte und steuerte eine Strategie-Veranstaltung für etwa 65 Tp Manager einer führenden eurpäischen Pharmagesellschaft; die Ergebnisse dieser Veranstaltung haben maßgeblich zur strategischen Neuausrichtung der Firma in einer kritischen Phase beigetragen Knzipierte und mderierte zwei Management-Knferenzen der 40 Tp Manager einer deutschen Grßbank mit dem Thema Neurientieung und Leadership in der Krise Planung und Knzipierung zahlreicher Aus-und Frtbildungsinstitute in Schwellenländer Unterstützung der Strategieentwicklung und Vrbereitung der Durchführung vn Knzepten für private Saatgutfrderungsagenten in Bangladesch; smit knnte ein erflgreicher Transfer des Saatgutgeschäftes in dem Land zum Privatsektr stattfinden, was zur Nahrungssicherheit beigetragen hat Vrbereitung der Interventinsstrategie der Eurpäischen Unin in einem zentraleurpäischen Land Leistungsptimierung: Caching eines Vrstands während einer erflgreichen Fusin mit einem anderen Unternehmen (Bilanz: mehr als 1 Milliarde EUR) Caching des Leiters Human Resurces eines DAX-Unternehmens bei der Rerientierung und Restrukturierung seines Bereiches, einschließlich bedeutender Persnal-Ausgliederungs-Prgramme, und Unterstützung bei der Knzeptin vn Change Management-Maßnahmen für das Unternehmen Mderatin der jährlichen Senir Leaders Week und Training vn Hauptgeschäftsführern und Landesgeschäftsführern der weltweit führenden internatinalen Nicht-Regierungs-Organisatinen in den Bereichen Führung und Management; Organisatin eines Peer-Mentring-System Herausgeberin des ersten Buchs in deutscher Sprache zum Thema Risk Perfrmance Management (Gabler Verlag, 2009) Regelmäßige Vrträge bei der Operatinal Risk Cnference der Bankers Assciatin fr Eastern and Central Eurpe Ratgeberin und Beraterin mehrerer deutscher Bundestagsmitglieder zum Thema Restrukturierung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit; die Ergebnisse einer Beratung flßen in einen Vrtrag der Bundeskanzlerin Als Abteilungsleiterin und Geschäftsführerin mit Linien- und Ergebnisverantwrtung, Management vn Prgrammen und Prjekten weltweit und in verschiedenen Wirtschaftssektren Autrin mehrer Artikeln, Buchkapiteln und eines Blgs zum Thema Leistungsptimierung

4 Prjektmanagement: Training und Caching: Direktrin und Teamleiterin mehrerer erflgreicher Bankenrestrukturierungsprjekte in Deutschland und Mittel-/Osteurpa, z.b.: Ein Prjekt für die Neugestaltung der gesamten Przesse für das Servicing einer Bad Bank Ein Prjekt zur Knzeptin, Umgestaltung und Einführung einer Przesslandkarte für eine deutsche Grßbank Mehrere Prjekte für die Optimierung und Harmnisierung vn Schlüsselprzessen und Einfühung vn Key Perfrmance Indicatrs Prjekte zur Anpassung und Ausrichtung der Przesse an eine neuen Strategie und entsprechende Mitarbeiterschulung Management größerer Persnalentwicklungsprgramme und Change Management Prjekte in verschiedenen Organisatinen Stellvertretende Direktrin eines Prjektes für die Refrm und den Umbau des Hypthekenmarktes der Ukraine; das Prjekt beinhaltete eine Zusammenarbeit in gesetzlichen und regulatrischen Bereichen mit Ministern und Parlamentariern, Umbau und Verstärkung des ukrainischen Hypthekenverbands, die Entwicklung vn Knzepten für prfessinelleres Management der Kredit- und peratinellen Risiken der Banken swie Training vn mehr als 400 Mitarbeiter der Banken Knzipierte und steuerte ein (PPP-) Prjekt für die Entwicklung und Durchführung vn E-Training für Banken in Asien, Mittel- und Osteurpa swie der Karibik Leiterin mehrerer Prgramme für die Rückführung Tausender Armeeffiziere der ehemaligen Swietunin, einschließlich Arbeit mit Ministern, Staatssekretären, Beamten, Armeechefs swie Offiziervertreter zur Findung tragfähiger Lösungen Knzeptin und Einführung eines Mentring und Persnalentwicklungsprgrammes für ein führendes deutsches Finanzdienstleistungsunternehmen (Frtune 500) Prduktivitätssteigerung eines grßen französisch-deutschen Anlagenbauers durch Przessptimierung, Team-Bildung und Change Management Leiterin eines Wrkshps für die Entwicklung eines neuen Entsendungsund Reintegratinsknzeptes für ein grßes deutsches Pharmaunternehmen Executive Cach für Vrstände und Tp Management mehrerer führender deutscher/eurpäischer Banken, swie Firmen in den IT-, Finanzdienstleistungs- und verschiedener Industriebranchen Ausgewählte Cach für Wrld Visin (eine der größten internatinalen NROs mit Mitarbeiter weltweit) Management, Knzeptin und Durchführung grßer Trainingsprgramme in den Bereichen Kmmunikatin, Knfliktlösung, Prjektmanagement, Team Building, Interkulturelles Business Management, Präsentatin Regelmäßige Referentin bei der Fachhchschule Pfrzheim, der VDA-QMC, der Industrie- und Handelskammer (Frankfurt) und für andere deutsche Firmen zum Thema Interkulturelles Business Management (Länderfkus: Deutschland-USA; Deutschland-Russland; Deutschland-Frankreich;

5 Deutschland-China); Knzeptin und Durchführung vn Trainingsprgrammen für einen eurpäischen Autmbilteilhersteller, um das Persnal auf die Eröffnung und Operatin eines grßen Werkes in China vrzubereiten, für einen eurpäischen Anlagenbauer zum Thema französisch-deutsches Interkulturelles Business Management und für ein glbales Pharmaunternehmen zum Thema Interkulturelles Przessmanagement/ Strategieentwicklung Knzipierte ein Trainingsprgramm für das (2000-Persnen starke) Persnal eines führenden deutschen IT/Lgistikunternehmens in den Bereichen Prjektmanagement, Kmmunikatin, Führung, Persönlichkeitsentwicklung und Präsentatin Teamleiterin für die Knzeptin und darauf flgende Evaluierung eines grßen Trainingprgrammes für drei chinesische Banken in den Bereichen Kredit-Risikmanagement und Asset-Liability-Management

In Kalifornien geboren, in New York und Washington, D.C. ausgebildet, weltweit beratend tätig, seit 1991 in Deutschland ansässig.

In Kalifornien geboren, in New York und Washington, D.C. ausgebildet, weltweit beratend tätig, seit 1991 in Deutschland ansässig. Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Kolb-Straße 5-7 60594 Frankfurt am Main T: +49 69 756001-0 F: +49 69 756001-20 reavis.hilz-ward@interprojects.de PROFIL In

Mehr

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult Präsentatin der KleerCnsult Beraterprfil Gerald Kleer Kurz-Vita: Studium Bergbau RWTH Aachen 25 Jahre Berufserfahrungen in verschiedenen Unternehmen bei RAG/DSK, Prisma Unternehmensberatung, TA Ck Cnsultants,

Mehr

Herwig Kluger. KLUGER syno Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtoldsdorf Telefon: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syno.cc www.syno.

Herwig Kluger. KLUGER syno Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtoldsdorf Telefon: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syno.cc www.syno. Herwig Kluger KLUGER syn Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtldsdrf Telefn: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syn.cc www.syn.cc Herr Kluger unterstützt Unternehmen als Interims CIO und Manager

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search Ihr Partner für nachhaltigen Erflg Executive Search ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3 c D-85604 Zrneding www.mancns.de Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten, unseren

Mehr

Petra von Schenck Consulting Birgit Gatter. Platin-Paket Der Messe-Profi +kompetent +souverän +überzeugend

Petra von Schenck Consulting Birgit Gatter. Platin-Paket Der Messe-Profi +kompetent +souverän +überzeugend Petra vn Schenck Cnsulting Birgit Gatter Platin-Paket Der Messe-Prfi +kmpetent +suverän +überzeugend Stand: Oktber 2015 Der Messe-Prfi + kmpetent + suverän + überzeugend Zielgruppe Der Messe-Prfi richtet

Mehr

Rico Bartsch Zert. Trainer in der Personalentwicklung Systemischer Coach

Rico Bartsch Zert. Trainer in der Personalentwicklung Systemischer Coach Ric Bartsch Zert. Trainer in der Persnalentwicklung Systemischer Cach Ric Bartsch Klettenberggürtel 2 50939 Köln 0177-422 5147 mail: r.bartsch@tgether-keln.de net: www.tgether-keln.de 1 Ric Bartsch Kurzprfil

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Ihr Partner für nachhaltigen Erflg ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3c D-85604 Zrneding www.mancns.de KA Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten im Blick. Es ist unser

Mehr

Curriculum Vitae & Erfahrungsprofil. Thomas Cords

Curriculum Vitae & Erfahrungsprofil. Thomas Cords THOMAS CORDS fn: +49-40 - 85 41 44 67 management mbil: +49-151 - 22 36 94 48 n demand web: www.crds-md.de Curriculum Vitae & Erfahrungsprfil Hamburg, Dezember 2011 management n demand THOMAS CORDS fn:

Mehr

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse eam Celner Cnsulting Team Management & Przesse Wir steuern Prjekte auf Erflgskurs. Unser Angebt Inhalt Prjektmanagement...3 Weichen stellen...4 Kurskrrektur...5 Przessabsicherung...6 Punktueller Prjektsupprt...7

Mehr

Vom Engineer zum Consultant.

Vom Engineer zum Consultant. Blended-Learning Qualifizerungsprgramm zum/zur Vm Engineer zum Cnsultant. Berufsbegleitendes Qualifizierungsprgramm zum/zur Mdernes Blended Learning Lernknzept durch Kmbinatin vn Präsenz und Online- Anteilen:

Mehr

Lebenslauf! 10.!Mai!1969! verheiratet,!keine!kinder!

Lebenslauf! 10.!Mai!1969! verheiratet,!keine!kinder! Lebenslauf AlexanderdeWerth Dipl.Kmmunikatinswirt(BAW) 10.Mai1969 verheiratet,keinekinder Lristraße7 80335München Tel:+49(089)71675172 Mbil:+491792943158 Mail:alexander@dewerth.eu DesignisteinPrzesszurGestaltungundFührung

Mehr

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L M I C H A E L P A U L Michael Paul Ptsdamer Straße 33a 12205 Berlin 0151 116 113 90 mail@michael-paul.cm www.integralfuehren.cm Mitglied bei BAUM ev. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management

Mehr

IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisation sichern

IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisation sichern IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisatin sichern Seminare 2011 (Neu)Ausrichtung am Markt, erflgreiche Umsetzung vn Innvatin und Verankerung im Business Mdel Zielgruppe Das zweitägige Seminar

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Christl Iris Lang Trainerprofil

Christl Iris Lang Trainerprofil Christl Lang Weiterbildungspartner seit 1989 Talstrasse 18 CH 6442 Gersau, SZ Tel CH +41 (0)41 828 2464 BRD +49 (0)89 416149751 email internet inf@n-curse.ch www.n-curse.ch Christl Iris Lang Trainerprfil

Mehr

2015 Martin Claßen People Consulting 1

2015 Martin Claßen People Consulting 1 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 1 Mein Leitgedanke im Peple Cnsulting: manage. PEOPLE. values Die Dimensin Peple erweist sich mehr und mehr als entscheidende Differenzierung im Wettbewerb: auf den Prdukt-,

Mehr

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH Was wir tun Die Service-Leistungen vn Beynd Cnsulting GmbH I. Finance and beynd II. Operatins and beynd III. Infrmatin and beynd 1. Cntrlling 1. Organisatin 1. High-prfile CIO und CTO Services 2. Risk

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Unternehmensberatung Consulting for Management

Unternehmensberatung Consulting for Management Unternehmensberatung Cnsulting fr Management Unternehmensprfil Mit der Glbalisierung verändern sich die Anfrderungen des Marktes immer schneller. Vieles, ja fast alles ist im Wandel begriffen. Der Weg

Mehr

Beraterprofil Lars Hennig

Beraterprofil Lars Hennig Beraterprfil Lars Hennig Persönliche Daten Name: Lars Hennig Anschrift: Asbergplatz 12 50937 Köln Mbil: +49 178 54 700 95 E-Mail: cntact@lars-hennig.de Jahrgang: 1970 Staatsangehörigkeit: deutsch Ausbildung

Mehr

Dr. Hanna Milling - Trainer-/ Mediatorenprofil

Dr. Hanna Milling - Trainer-/ Mediatorenprofil Dr. Hanna Milling - Trainer-/ Mediatrenprfil Dr. phil. Dipl. Kulturwirtin Mediatrin und Ausbilderin BM Trainerin, Hchschuldzentin, Mediatrin und Mediatinsausbilderin. Langjährige Frschungsprjekte zu internatinalem

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner:

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner: 23. Nvember 2010 1. DVFA-Sympsium Risikmanagement Neue Herausfrderungen im Risikmanagement Vrträge: Risikgerechte Kapitalisierung des Bankensystems unter dem Regime neuer Regularien Risikmanagement im

Mehr

geboren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder

geboren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder Stefan Heinrich Zur Persn Max-Fremery-Str. 46 50827 Köln Mbil: 01522 6849599 Email: heinrich_stefan@utlk.de gebren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder Berufserfahrung

Mehr

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung Implementierung vn Manufacturing Executin Systemen (MES) Zusammenfassung Das Management der Fertigungs- und Mntageprzesse mit allen unmittelbar prduktinsbeeinflussenden Przessen wird zunehmend zu einer

Mehr

Trainerprofil Mag. Harald Riedler-Florian. Erfahren Sie mehr über: Koerper-sprache.at Körperdynamische Kommunikation Mag. Harald Riedler-Florian

Trainerprofil Mag. Harald Riedler-Florian. Erfahren Sie mehr über: Koerper-sprache.at Körperdynamische Kommunikation Mag. Harald Riedler-Florian Trainerprfil Mag. Harald Riedler-Flrian Erfahren Sie mehr über: Kerper-sprache.at Körperdynamische Kmmunikatin Mag. Harald Riedler-Flrian Kerper-sprache.at e.u. Mag. Harald Riedler-Flrian harald@kerper-sprache.at;

Mehr

Heinke Deloch & Hejo Feuerstein

Heinke Deloch & Hejo Feuerstein Heinke Delch & Hej Feuerstein Experiential Cncept Caching Präsentiert auf der 22. Internatinalen Fcusing-Knferenz, Pfrzheim www.experientielle-beratung.de www.fcusing.de C (2010) Delch & Feuerstein Experiential

Mehr

I) Gesprächsteilnehmende. 1. Japanische Delegation

I) Gesprächsteilnehmende. 1. Japanische Delegation Zweite deutsch japanische Regierungsgespräche 2014 über die Frtführung der deutsch japanischen Prgramme am 16. und 17. Oktber 2014 in Bnn Ergebnisprtkll (Entwurf) I) Gesprächsteilnehmende 1. ische Delegatin

Mehr

Wirkungsvolle Kommunikation. Ausbildung zum NLP Practitioner (DVNLP)

Wirkungsvolle Kommunikation. Ausbildung zum NLP Practitioner (DVNLP) Wirkungsvlle Kmmunikatin (Zertifiziert) eine Weiterbildung in prfessineller Gesprächsführung in drei Mdulen mit der Möglichkeit in vier weiteren Mdulen die Ausbildung zum NLP Practitiner (DVNLP) abzuschließen.

Mehr

S E C U R I T Y. für MITARBEITER und FAHRGÄSTE von Verkehrsbetrieben bei der DB AG >> Subjektive Sicherheit im Schienenverkehr << Projektmanagement

S E C U R I T Y. für MITARBEITER und FAHRGÄSTE von Verkehrsbetrieben bei der DB AG >> Subjektive Sicherheit im Schienenverkehr << Projektmanagement S E C U R I T Y für MITARBEITER und FAHRGÄSTE vn Verkehrsbetrieben bei der DB AG >> Subjektive Sicherheit im Schienenverkehr

Mehr

Projektmanagement für große Projekte

Projektmanagement für große Projekte Prjektmanagement für grße Prjekte Ziel: Sie lernen alles, was bei der Definitin, Planung und Steuerung vn Prjekten ntwendig der hilfreich ist. Dieses mdular aufgebaute Seminarprgramm richtet sich an alle

Mehr

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement Stresserkrankungen swie Leistungseinschränkungen durch psychische und psychsmatische Prbleme nehmen dramatisch zu. In den hchverdichteten arbeitsteiligen Wirtschaftsprzessen der mdernen Betriebe erlangen

Mehr

GLOBESECURE. Prüfungsordnung. Sachkundiger für Veranstaltungssicherheit. 4. Juli 2013 Seite 1

GLOBESECURE. Prüfungsordnung. Sachkundiger für Veranstaltungssicherheit. 4. Juli 2013 Seite 1 Prüfungsrdnung Sachkundiger für Veranstaltungssicherheit 4. Juli 2013 Seite 1 Ziel der Frtbildung und Bezeichnung des Abschlusses Ziel der Prüfung ist Knzepte zur sicheren Durchführung vn Veranstaltungen

Mehr

1. Juni 2010, 09.15 bis 16.30 Uhr FFG, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß

1. Juni 2010, 09.15 bis 16.30 Uhr FFG, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß Veranstaltungsreihe Im Fkus: Karriere Life Balance - ein Seminar zum bewussten Umgang mit der eigenen Berufs/Lebensmitte mit Dr. in Irene Klimüller 1. Juni 2010, 09.15 bis 16.30 Uhr FFG, 1090 Wien, Sensengasse

Mehr

Studiengang Journalistik

Studiengang Journalistik STUDIENGANG JOURNALISTIK KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT Masterstudiengang Management und Innvatin in Jurnalismus und Medien MODULBESCHREIBUNGEN Mdulbezeichnung Grundlagenmdul 1 Kmmunikatins-

Mehr

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0 Geprüfter Berufspädagge Geprüfte Berufspädaggin berufsbegleitendes Studium mit integrierter Ausbildung Medienkmpetenz 2.0 1 Berufspädaggen sind Zukunftsgestalter! Sehr geehrte Studieninteressenten, der

Mehr

Akademie Helmstedt. Gründung einer Zuwanderer- Integrationsakademie. Projekt- Skizze

Akademie Helmstedt. Gründung einer Zuwanderer- Integrationsakademie. Projekt- Skizze Gründung einer Zuwanderer- Integratinsakademie Prjekt- Skizze Aufgaben und Ziele Die demgrafische Entwicklung und die Situatin auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland lassen Regierung und Plitik aktiv werden.

Mehr

"Lösungs-Spiel-Räume" nutzen zur Strategie- Erarbeitung in einer grossen IT-Firma

Lösungs-Spiel-Räume nutzen zur Strategie- Erarbeitung in einer grossen IT-Firma SlutinStage Fall1: "Lösungs-Spiel-Räume" nutzen zur Strategie- Erarbeitung in einer grssen IT-Firma Dienstleistungen einer Technlgie-Firma strategisch zu psitinieren betrachten wir nrmalerweise als primär

Mehr

KOMPETENZTRAINING 2016/17

KOMPETENZTRAINING 2016/17 Kursnummer: 2016KA010 Titel der Veranstaltung: KOMPETENZTRAINING 2016/17 Sprachbildung Frühe Sprachförderung Kmpetenztraining Sensibilisierung für Mehrsprachigkeit und interkulturelle Situatinen als Grundlage

Mehr

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter BERATERPROFIL Name Heik Inhetpanhuis Geburtsjahr 1965 Natinalität Titel, Beruf deutsch Dipl.-Infrmatiker, Organisatinsberater, Systemanalytiker, Prjektleiter Besndere Erfahrungen DV-Erfahrung seit 1989

Mehr

Zeitarbeit 3. Branchentreffpunkt für Personaldienstleister

Zeitarbeit 3. Branchentreffpunkt für Personaldienstleister www.zeitarbeitskngress.de Prgramm Zeitarbeit 3. Branchentreffpunkt für Persnaldienstleister SEMINAR 24. / 26. Nvember 2009 KONGRESS 25. Nvember 2009 Köln Themen Erflgreich in die Zukunft was kmmt nach

Mehr

Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern von Energiedienstleistungen

Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern von Energiedienstleistungen Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis Wrkshp zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern vn Energiedienstleistungen Wien, 10. Mai 2012 PROGRAMM Ziele des Wrkshps Wie können neue

Mehr

Fragen rund um das Coaching

Fragen rund um das Coaching Fragen rund um das Caching Wer braucht Managementunterstützung? Unternehmensgründer stehen im Spannungsfeld zwischen Technlgieentwicklung, Einwerben vn Kapital, Aufbau einer Organisatin und frühzeitiger

Mehr

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche 1 Feedback geben Hall und willkmmen! Weiterbildung und Scial Media - Kmpetenzbedarf der Bildungsbranche Chatten Referentin Dr. Katja Bett 2 Miteinander kmmunizieren Sie können sich jederzeit im Chat zu

Mehr

Virtuelle Teams: So gelingt die Zusammenarbeit

Virtuelle Teams: So gelingt die Zusammenarbeit Virtuelle Teams: S gelingt die Zusammenarbeit Julia Brn Fünf Jahre nline unterstütztes Lernen im Rahmen vn rpi-virtuell - das heißt auch fünf Jahre virtuelle Zusammenarbeit. Denn die Knzeptin und Begleitung

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Studienordnung. Management im Sozial- und Gesundheitswesen (kurz: Management)

Studienordnung. Management im Sozial- und Gesundheitswesen (kurz: Management) Fachhchschule der Diaknie Grete-Reich-Weg 9 33617 Bielefeld Studienrdnung für die Studiengänge Management im Szial- und Gesundheitswesen (kurz: Management) und Mentring Beraten und Anleiten im Szialund

Mehr

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu

Herzlich Willkommen zu. Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung. www.svea project.eu Herzlich Willkmmen zu Web 2.0 Einsatz in der beruflichen Weiterbildung und der Erwachsenenbildung Überblick Präsentatin SVEA Vrstellungsrunde inkl. Erwartungsabfrage Grundlagenvermittlung Web 2.0 Erflgsfaktren

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

Nutzen für die Betroffenen:

Nutzen für die Betroffenen: Prjektmanagement Prjektmanagement Das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Prjektmanagements ist in vielen Betrieben fester Bestandteil vn internen Organisatinsanweisungen

Mehr

Wie identifiziere ich das richtige Partner Unternehmen! BvD Open Day!

Wie identifiziere ich das richtige Partner Unternehmen! BvD Open Day! Wie identifiziere ich das richtige Partner Unternehmen! BvD Open Day! Wien, Oktber 201 Standard Slide 1 5 Sazun Geschäftsführung! Intuitin Kreativität Vertrauen! 2 20 15 16 12 Emanuel Müller! Wlfgang Regele!

Mehr

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt Ausbildung Trainer in der Arbeitswelt Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024:2003 Trainer Ausbildung Prfessinelle Lernprzesse in der Arbeitswelt Bei nach wie vr anhaltendem Bedarf an beruflicher Weiterbildung

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Professionelle Erstellung und Durchführung von Powerpoint-Präsentation

Professionelle Erstellung und Durchführung von Powerpoint-Präsentation 1 Prfessinelle Präsentatinen Thema Ziel Präsentatinstraining mit dem Medium PwerPint Prfessinelle Erstellung und Durchführung vn Pwerpint-Präsentatin Teilnehmer alle MitarbeiterInnen, Mdul 2 benötigt Kenntnisse

Mehr

Newsletter No 7 MASTER. Inhalt EUROPEAN BUSINESS CONSULTING. Prof. Dr. Wolfgang Habelt. Betriebswirtschaft

Newsletter No 7 MASTER. Inhalt EUROPEAN BUSINESS CONSULTING. Prof. Dr. Wolfgang Habelt. Betriebswirtschaft Fakultät für Betriebswirtschaft Hchschule München [Mai 2010] Newsletter N 7 MASTER Betriebswirtschaft Prf. Dr. Wlfgang Habelt EUROPEAN BUSINESS CONSULTING Der Master Betriebswirtschaft Eurpean Business

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) General Management. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) General Management. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) General Management - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden Wissenschaft

Mehr

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema "IT-Konsolidierung"... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema IT-Konsolidierung... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung IT-Knslidierung Prinzipieller Ablauf eines Prjektes zum Thema "IT-Knslidierung"... Ausgangssituatin / Mtivatin / typische Gründe für eine IT-Knslidierung Prinzipiell können unterschiedliche Gründe für

Mehr

des Sterntaler für Afrika e.v.

des Sterntaler für Afrika e.v. Sterntaler für Afrika e.v. Tel: 089 / 51408 0 Friedenstr. 22b / ALMUC Fax: 089 / 51408 500 81671 München Internet: www.sterntaler.rg Jahresbericht 2014 mit Ausblick 2015 des Sterntaler für Afrika e.v.

Mehr

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz Cmputatinal Science Smmersemester 2015 Bachelr MI, Mdul N 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lchwitz In der Lehrveranstaltung werden Themen und Verfahren der Mdellbildung an empirischen Beispielen

Mehr

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte Knzept Mdulare Maßnahme zur beruflichen Integratin/Eingliederung Internatinaler Fachkräfte Prjektleitung Diplm-Kauffrau MBA Manuela Mntesins 1. Vrstellung und Ntwendigkeit der Maßnahme Die Wirtschaft in

Mehr

Qualifikations- und Kompetenzprofil Andreas Lenz

Qualifikations- und Kompetenzprofil Andreas Lenz Qualifikatins- und Kmpetenzprfil Andreas Lenz Fachliche Kmpetenzen Skills Dipl. Wirtschaftsingenieur / Schweißfachingenieur / Qualitätsmanager Branchen: Grß-und Sndermaschinenbau, industrieller Anlagenbau,

Mehr

Studienprogramme. Bachelor of Science (BSc) Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden.

Studienprogramme. Bachelor of Science (BSc) Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Studienprgramme Bachelr f Science () Master f Business Administratin (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wllen man muß es auch tun! Jhann Wlfgang vn Gethe

Mehr

BewegungsZentrum Österreich

BewegungsZentrum Österreich BewegungsZentrum Österreich Ausgangslage: Sziale Bewegungen, Netzwerke, NGOs & ihre Barrieren Das aktive Engagement der Menschen in szialen Bewegungen, zivilgesellschaftlichen Netzwerken und NGOs ist abslut

Mehr

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie

Modulbeschreibung Master of Science Angewandte Psychologie Mdulbeschreibung Master f Science Angewandte Psychlgie Kursbezeichnung Scial Media: Anwendungsfelder und Herausfrderungen aus angewandt psychlgischer Perspektive Cde Studiengang Angewandte Psychlgie Bachelr

Mehr

STUDIE ERFOLGSFAKTOR STRATEGIE

STUDIE ERFOLGSFAKTOR STRATEGIE (Hrsg.) Ergebnisse empirischer Studien Nummer 4 2006 STUDIE ERFOLGSFAKTOR STRATEGIE STRATEGIEVERANKERUNG IN ÖSTERREICHISCHEN UNTERNEHMUNGEN O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR. ULRICH BAUER DIPL.-ING. DR.TECHN.

Mehr

CTO, LEITER IT, LEITER SOFTWAREENTWICKLUNG

CTO, LEITER IT, LEITER SOFTWAREENTWICKLUNG Lebenslauf Kai-Dietrich Scheppe Geburtsdatum: 03.05.1964 Geburtsrt: München Verheiratet, 2 Töchter CTO, LEITER IT, LEITER SOFTWAREENTWICKLUNG Führungspersönlichkeit mit breit gefächerter Funktinserfahrung

Mehr

Projektmanagement. I. Phase: Vorüberlegungen 1. Problem-/Themenanalyse 2. Zielerklärung 3. Teambildung und Kontakte 4. Risiken abschätzen

Projektmanagement. I. Phase: Vorüberlegungen 1. Problem-/Themenanalyse 2. Zielerklärung 3. Teambildung und Kontakte 4. Risiken abschätzen Prjektmanagement Kurzbeschreibung Vrüberlegungen Die flgenden Ausführungen geben Hinweise, wie das Ntebk- Prjekt rganisiert werden kann. 1 Ein Prjekt hne Ziele und ein Mindestmaß an Organisatin zu starten

Mehr

GmbH. Gesellschaft für IT-Revision und Datenschutz

GmbH. Gesellschaft für IT-Revision und Datenschutz Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) stützt die MaRisk auf den 25a KWG, der vn den Instituten eine rdnungsgemäße Geschäftsrganisatin frdert (siehe AT 1 Textziffer 1 - der MaRisk).

Mehr

Fragebogen zu Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz im Lebensmittelsektor

Fragebogen zu Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz im Lebensmittelsektor Fragebgen zu öklgischer Nachhaltigkeit und Ökeffizienz Paul Brehvsky paul.brehvsky@gmail.cm Fragebgen zu Nachhaltigkeit und Ökeffizienz im Lebensmittelsektr Vielen Dank, dass Sie sich zur Unterstützung

Mehr

Teilnahmewettbewerb zur Ausschreibung. Konzepterstellung und Produktion eines Hamburg- Imagefilms

Teilnahmewettbewerb zur Ausschreibung. Konzepterstellung und Produktion eines Hamburg- Imagefilms Teilnahmewettbewerb zur Ausschreibung Knzepterstellung und Prduktin eines Hamburg- Imagefilms Teilnahmewettbewerb Hamburg-Imagefilm 1 vn 8 Hamburg Marketing GmbH INHALT 1. Auftraggeber und Absender 3 2.

Mehr

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Themen:

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Themen: 23. Nvember 2010 1. DVFA-Sympsium Risikmanagement Neue Herausfrderungen im Risikmanagement Themen: Risikgerechte Kapitalisierung des Bankensystems unter dem Regime neuer Regularien Risikmanagement im Spannungsfeld

Mehr

MERKBLATT. Verfahren und Richtlinien für die Förderung von bilateralen SDG- Graduiertenkollegs*

MERKBLATT. Verfahren und Richtlinien für die Förderung von bilateralen SDG- Graduiertenkollegs* MERKBLATT Verfahren und Richtlinien für die Förderung vn bilateralen SDG- Graduiertenkllegs* Finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Antragsschluss:

Mehr

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal Servicerientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Prtal Ein Vrtrag im Rahmen der WebSphere Cmmunity Cnference 2004 für die Firma TIMETOACT Sftware & Cnsulting GmbH Dipl.-Ing. Frank W. Rahn Freiberuflicher

Mehr

Komplementär kommunizieren in Coaching, Beratung und Training I

Komplementär kommunizieren in Coaching, Beratung und Training I Kmplementär kmmunizieren in Caching, Beratung und Training I Zertifizierte NLP-Practitiner-Ausbildung mit Heidrun Strikker, DVNLP-Lehrtrainerin September 2013 - Juni 2014 Heidrun Strikker SHS CONSULT GmbH

Mehr

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen

Kommentierte Präsentation Studiengang BWL - Steuern und Prüfungswesen Kmmentierte Präsentatin BWL - Steuern Die Duale Hchschule Baden- Württemberg Standrt Msbach (DHBW Msbach) - ehemalige Berufsakademie Msbach erweiterte im Jahr 2005 das Studienangebt. Seit Oktber 2005 existiert

Mehr

Jacqueline Irrgang +49 (0) 177 7666660 j.irrgang (at).ccq.de.birkländerstr. 15a, 86974 Apfeldorf. KurzProfil

Jacqueline Irrgang +49 (0) 177 7666660 j.irrgang (at).ccq.de.birkländerstr. 15a, 86974 Apfeldorf. KurzProfil Jacqueline Irrgang +49 (0) 177 7666660 j.irrgang (at).ccq.de.birkländerstr. 15a, 86974 Apfeldorf KurzProfil Mein Name ist Jacqueline Irrgang. Seit über 30 Jahren arbeite ich im Bereich Kundenservice. Leidenschaftlich

Mehr

LEAN ADVISOR INHOUSE AUSBILDUNG CERTIFIED LEAN EXPERTS TRAINING PRODUKTION / LEAN MANUFACTURING

LEAN ADVISOR INHOUSE AUSBILDUNG CERTIFIED LEAN EXPERTS TRAINING PRODUKTION / LEAN MANUFACTURING LEAN ADVISOR INHOUSE: PRAKTISCHER ERFOLG! Prfessinelles Training für Ihren nachhaltigen Erflg. Viele internatinale Gruppen haben ein Lean Management Prgramm gestartet der planen dieses zu tun. Strategische

Mehr

www.bedeg.de Wertschöpfung und Teilhabe in (Bio)EnergieDörfern

www.bedeg.de Wertschöpfung und Teilhabe in (Bio)EnergieDörfern Wertschöpfung und Teilhabe in (Bi)EnergieDörfern Wrkshp Energielandschaft Prignitz am 27.8.2013 in Pritzwalk im Rahmen des Gemeinsamen Raumrdnungsknzepts Energie und Klima Teil 3 der Gemeinsamen Landesplanung

Mehr

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Referent: Christian Wlf CRM Gipfeltur Kundenname Vrstellung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Berater-Profil Thomas Biniasz *1964

Berater-Profil Thomas Biniasz *1964 Berater-Prfil Thmas Biniasz *1964 Landauer Strasse 2, 14197 Berlin 0172-30 666 85 thmas@biniasz-partner.de Diplm- Psychlge Klinischer Psychlge (BdP) Supervisr (BdP) Psychtherapeut (HPG) NLP Lehrtrainer

Mehr

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen

Kommunikations- und Medienwissenschaft. Communication and Media Studies. Klaus-Dieter Altmeppen Studiengang Jurnalistik Knzept Master kda Seite 1 STUDIENGANG JOURNALISTIK KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT Masterstudiengang Management und Innvatin in Jurnalismus und Medien MODULBESCHREIBUNGEN

Mehr

Lebenslauf. Hochschulausbildung: Studium der Informatik 1968 bis 1972 Universität Salford 1996 Strategic Management in Banking INSEAD, Paris

Lebenslauf. Hochschulausbildung: Studium der Informatik 1968 bis 1972 Universität Salford 1996 Strategic Management in Banking INSEAD, Paris Richard Gdfrey Walter Schwagenscheidt Str. 15 61476 Krnberg Mbil: 0151/50660755 E-Mail: rglgdfrey@al.cm Krnberg, im März 2013 Lebenslauf Gebren am 1. August 1950 in Lndn Hchschulausbildung: Studium der

Mehr

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS

Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN STUDIENKOMMISSION Zuteilung vn ECTS-Credits Schulmanagement Lehrgang AHS & BBS Lehrgang für Leitungsfunktinen im österreichischen Schulwesen gemäß Rundschreiben des Bmukk 15/2008:

Mehr

BEWERBUNG V E N T Z K E. Senior Translator (m/w) Französisch und/oder Englisch ins Deutsche

BEWERBUNG V E N T Z K E. Senior Translator (m/w) Französisch und/oder Englisch ins Deutsche 1 BEWERBUNG als Senir Translatr (m/w) Französisch und/der Englisch ins Deutsche V E N T Z K E Maren, Dris, gebren am 02.03.1961 in Bremen, in fester Partnerschaft lebend Deichelweg 14 D-82205 Gilching

Mehr

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe

Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Forums mineralische Rohstoffe Wien, August 2015 Einladung zur Teilnahme am Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe Machen Sie mit beim Nachhaltigkeitspreis 2015 des Frums mineralische Rhstffe! Der Nachhaltigkeitspreis

Mehr

Evaluationsbericht Schuljahr 2011/2012. Thema:

Evaluationsbericht Schuljahr 2011/2012. Thema: Mrnewegschule Darmstadt Eurpaschule Evaluatinsbericht Schuljahr 2011/2012 Thema: Welchen Beitrag erbringt das English Theater (White Hrse Theater) zur fachlichen/interkulturellen Kmpetenz im Fach Englisch

Mehr

Silvia Susanne Habmann Steinbeisstr. 14 * 70736 Fellbach info@habmann.info * 0711 3424758 0. Willkommen Schön, dass wir uns kennenlernen

Silvia Susanne Habmann Steinbeisstr. 14 * 70736 Fellbach info@habmann.info * 0711 3424758 0. Willkommen Schön, dass wir uns kennenlernen inf@habmann.inf * 0711 3424758 0 Willkmmen Schön, dass wir uns kennenlernen Offene Seminare hhe Ksten, Ausfallzeiten, Transferprbleme das war gestern. Heute schulen wir Ihre(n) Mitarbeiter anhand Ihrer

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Immbilien sind Sachwerte. Aber Immbilien werden gekauft, verkauft, verwaltet, bewhnt und gelebt vn Menschen. Inhaltsverzeichnis 1. Vrstellung mere CONSULTING 2. Vrstellung Miriam

Mehr

Mag. Martina Gleissenebner-Teskey S i c h t b a r i n F ü h r u n g V i s i b l e i n L e a d e r s h i p

Mag. Martina Gleissenebner-Teskey S i c h t b a r i n F ü h r u n g V i s i b l e i n L e a d e r s h i p BTC-Branding.Training.Caching.e.U. : Sichtbar in Führung Mag. Martina Gleissenebner-Teskey S i c h t b a r i n F ü h r u n g V i s i b l e i n L e a d e r s h i p BTC-Branding.Training.Caching.e.U. Reichergasse

Mehr

woelfer@woelfer- online.de 13.02.1962 in Hamm/Westfalen Event- Manager, Netzwerker, Versicherungskaufmann

woelfer@woelfer- online.de 13.02.1962 in Hamm/Westfalen Event- Manager, Netzwerker, Versicherungskaufmann Lebenslauf ZUR PERSON Flke Wölfer Kletterpth 9 59199 Bönen Telefn: Mbil: E- Mail: Gebren: Familienstand: Beruf: 02383.5 71 40 0171.6 80 43 41 welfer@welfer- nline.de 13.02.1962 in Hamm/Westfalen Verheiratet,

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Universitätslehrgang Prfessinal MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Verrdnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Prfessinal MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat

Mehr

Studieninformation zur Befragung von Beratern

Studieninformation zur Befragung von Beratern Investmentfnds-Studie tf di Studieninfrmatin zur Befragung vn Beratern und Zentralverantwrtlichen in Banken & Sparkassen, unabhängigen Finanzdienstleistern, unabhängigen Vermögensverwaltern und Versicherungen

Mehr

Die Gemeinsame Technologie-Kontaktstelle der Fachhochschule und der Universität Osnabrück im Jahr 2009

Die Gemeinsame Technologie-Kontaktstelle der Fachhochschule und der Universität Osnabrück im Jahr 2009 Die Gemeinsame Technlgie-Kntaktstelle der Fachhchschule und der Universität Osnabrück im Jahr 2009 Die Gemeinsame Technlgie-Kntaktstelle (TKS) der Fachhchschule und der Universität ist die zentrale Einrichtung

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Technlgie und Innvatinsmanagement - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

NEWS X Siehe auch unter http://www.meduni-graz.at/

NEWS X Siehe auch unter http://www.meduni-graz.at/ An alle Mitglieder der Medizinischen Universität Graz NEWS X Siehe auch unter http://www.meduni-graz.at/ 10. Oktber 2003 Sehr geehrte Mitglieder der Medizinischen Universität Graz! In dieser nunmehr 10.

Mehr

Die Große Event-Checkliste So wird Ihre Veranstaltung ein voller Erfolg!

Die Große Event-Checkliste So wird Ihre Veranstaltung ein voller Erfolg! Die Grße Event-Checkliste S wird Ihre Veranstaltung ein vller Erflg! Sie planen eine Veranstaltung? Einen Geburtstag, eine Hchzeit der ein Firmenevent? Damit alles s abläuft wie Sie es sich wünschen, benötigt

Mehr