Drei demografische Mega-Trends, die die Personalsituation in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie drastisch verändern werden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drei demografische Mega-Trends, die die Personalsituation in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie drastisch verändern werden"

Transkript

1 Oracle White Paper November 2010 Drei demografische Mega-Trends, die die Personalsituation in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie drastisch verändern werden

2 Executive Overview Drei demografische Megatrends werden dazu führen, dass sich die Struktur des Personalbestands in der Luft- und Raumfahrt- sowie der Rüstungsindustrie drastisch ändern wird. Der erste dieser demografischen Trends ist der Eintritt der Baby Boom-Generation in das Rentenalter. Diese Altersgruppe, die zwischen 1946 und 1964 geboren wurde, wird erwartungsgemäß in den nächsten 20 Jahren in Ruhestand gehen und damit eine weitere grundlegende ökonomische Veränderung in den Vereinigten Staaten auslösen. Der zweite demografische Trend ist der Eintritt der Echo Boom-Generation (also der Kinder der Baby Boomer) in das Arbeitsleben. Der dritte demografische Haupttrend letztendlich besteht aus den Auswirkungen eines globalen Arbeitskräftemarktes, der bereits jetzt in vielen Fällen die Personalsituation in einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen umgestaltet. Diese Trends sind bereits heute spürbar und führen zu einem Ungleichgewicht, das sich schon jetzt durch eine ganze Reihe von Arbeitsmärkten zieht. Führende Unternehmen haben sich bereits darauf eingestellt und werden wohl in der Lage sein, die an sie gestellten Anforderungen trotz Personalmangel, Unausgewogenheit und anderen durch sich verändernde Arbeitsmärkte hervorgerufene Herausforderungen zu erfüllen. Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie, deren Geschäft in den nächsten Jahren blühen soll, werden eine aktive Rolle dabei übernehmen müssen, die umgestaltenden Auswirkungen dieser Veränderungen auf ihren Personalbestand zu bewältigen. Eines ist sicher: Das Verständnis der kurz- und langfristigen Folgen auf unternehmerische Verpflichtungen ist eine Grundvoraussetzung für jedes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie, um auf die neue Arbeitswelt adäquat reagieren zu können, die sich in den nächsten Jahren entwickeln wird. Gerade Unternehmen in diesen Branchen können dabei davon profitieren, dass sie genau wissen, wie sie die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Arbeit zum richtigen Zeitpunkt bringen. Sie müssen sich darauf konzentrieren, sowohl Top-Down- als auch Bottom-Up-Prozesse für Personalbedarf und Stellenbesetzung zu unterstützen und dazu Führungskräften im gesamten Unternehmen die Plattform zur Verfügung stellen, mit der sie einfach ihre Anforderungen und Entscheidungen während des gesamten Lebenszyklus von Luft- und Raumfahrt- sowie Rüstungsprojekten über die gesamte Organisation kommunizieren können. Die Primavera Enterprise Projektportfoliomanagement (EPPM) Lösungen von Oracle für die Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie bieten grundlegende Ressourcenmanagement-Funktionen, die es Managern ermöglichen, einen Überblick über den verfügbaren Personalbestand und Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung, die Zusagen an Kunden und langfristig ausgelegte Business-Prioritäten beeinträchtigen können, zu erhalten. Diese Funktionen können nahtlos in Enterprise Projekt- und Portfoliomanagement-Module integriert werden und helfen Managern so, effizient zusammen zu arbeiten und den Einsatz des zur Verfügung stehenden Personals zu optimieren. Zeitgleich können sie die zukünftigen Anforderungen an den benötigten Personalbestand planen. 2

3 Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie, deren Geschäft in Zukunft blühen soll, müssen sich mit den demografischen Veränderungen auseinandersetzen und ihren Personalbestand darauf ausrichten. Das Verständnis der Veränderungen und deren Auswirkungen auf ihr Geschäft ist eine Grundvoraussetzung für die richtigen Aktionen. Demografische Veränderungen wirken sich aus Drei demografische Megatrends schaffen ein Umfeld, in dem Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie vom Einsatz von Systemen profitieren, die einen unternehmensweiten Überblick über die Stellenbesetzung und den Personalbestand vermitteln. Erstens muss davon ausgegangen werden, dass die geburtenstarken Jahrgänge (Baby Boomer), eine Altersgruppe die überproportional in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie vertreten ist, in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren in Ruhestand gehen wird. Dies wird große Auswirkungen auf den in diesen Branchen verfügbaren Personalbestand haben. Zweitens wird die Echo Boom-Generation also die Kinder der Baby Boomer die sich in ihrer Auffassung von Arbeit ziemlich von ihren Eltern unterscheidet, als nächste Generation die Arbeitswelt in den nächsten fast vierzig Jahren prägen. Zuletzt ist davon auszugehen, dass das weltweite Phänomen eines globalisierten Arbeitsmarktes zu einer weiteren signifikanten demografischen Verschiebung mit Auswirkungen auf den Personalbestand in der Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie führen wird. Der erste demografische Trend besteht also darin, dass die geburtenstarken Jahrgänge das Rentenalter erreichen. Die Altersgruppe, die zwischen 1946 und 1964 geboren wurde, wird erwartungsgemäß in den nächsten 20 Jahren in Ruhestand gehen und löst damit die nächste grundlegende ökonomische Veränderung in den Vereinigten Staaten aus. 1 Es ist allseits bekannt, dass ca. 58 % der in den USA in der Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie Beschäftigten älter als 50 Jahre ist. 2 Tatsächlich bestätigen Pressemeldungen von zwei der führenden Unternehmen im Markt, dass die Hälfte ihres Personalbestands in den nächsten zehn Jahren für den Ruhestand in Frage kommt. Darüber hinaus zeigte eine Befragung der Aerospace Industries Association, dass die circa 30 an der Befragung teilnehmenden Unternehmen in den nächsten fünf Jahren mehr als neue Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen einstellen müssen. Mehrere andere Zukunftsindikatoren warnen davor, dass Branchenwachstum und die Auswirkungen zahlreicher Pensionierungen die Industrie dazu zwingen, sich mit dem Exodus derjenigen Mitarbeiter aktiv auseinander zu setzen, die bisher genau diejenigen waren, die Innovationskraft und Führungsanspruch in vielen dieser Unternehmen vorantrieben. 1 Goldman Sachs, Demographic Dynamics (Aug. 2010), verfügbar unter demographic-change/demographic-dynamics-doc.pdf. 2 Aerospace Industries Association, Launching the 21st Century American Aerospace Workforce - A Special Report (Dec. 2008), available at 3

4 Bei einer Belegschaft, in der 58 % älter sind als 50 Jahre, beschäftigen sich die Mehrheit der Mitarbeiter in der Luft- und Raumfahrt mit dem Thema Rente. Der Anteil der rentenberechtigten Mitarbeiter, die 2007 in Rente gingen, lag bei zwei Prozent. Das entspricht dem Verlust von Mitarbeitern. Beunruhigender ist die Zahl der Rentenberechtigten: 13 Prozent, was Mitarbeitern entspricht. Aerospace Industries Association, Launching the 21 Century American Aerospace Workforce (Dec. 2008) Der zweite wichtige demografische Trend besteht im Eintritt der Echo Boom-Generation in das Arbeitsleben. Diese Altersgruppe besteht aus Personen, die zwischen 1982 und 1995 geboren wurden und stellt die nächste Generation nach den geburtenschwachen Jahrgängen zwischen 1965 und 1980 dar. Während viele Baby Boomer in der Sputnik-Ära mit stabilem Wachstum in der Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie aufgewachsen sind, steigen die Echo Boomer dagegen in das Arbeitsleben ein, nachdem sie Zeugen einer Verlagerung der Branche als Folge des Endes des Kalten Kriegs wurden. Diese Periode folgte einer Periode der Konsolidierung im Zusammenhang mit einer immer globalisierteren Welt, in der gerade die Jobs in der Produktion in Niedriglohnländer abgewandert sind. Es ist deshalb keine Überraschung, dass sich während der letzten eineinhalb Jahrzehnte ein Trend unter Studenten weg von Naturwissenschaften, Ingenieurwesen, Technologie, Maschinenbau und anderen Mathematikorientierten Studiengängen und Berufen abzeichnet. Das National Science Board fand erst kürzlich heraus, dass auf jeden Maschinenbau-Absolventen in den Vereinigten Staaten 18 neue Juristen und 50 neue MBAs kommen. Ein dritter signifikanter demografischer Trend liegt im globalisierten Arbeitsmarkt, der bereits jetzt in vielen Fällen die Art und Weise umgestaltet, wie Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen ihr Geschäft betreiben. Eine Prognose geht davon aus, dass mehr als eine Milliarde Menschen bis im Jahr 2030 aus diesem globalem Arbeitsmarkt stammen wird. Es liegt auf der Hand, dass diese Gruppe den weltweit verfügbaren Personalbestand deutlich vergrößern wird und vorwiegend aus Arbeitskräften aus Ländern wie China, Indien und Brasilien aber auch aus Ägypten, den Philippinen, Indonesien und Mexiko bestehen wird. Es wird allgemein erwartet, dass dieser demografische Trend die Struktur der globalen Wirtschaft verändern wird und damit eine grundlegende Veränderung in Bezug auf die zukünftig verfügbaren Optionen beim Besetzen neuer Stellen darstellt. Kurzfristig jedoch stellt das wachsende Missverhältnis an Fach- und Führungskräften einen wichtigen Treiber dar, wenn Unternehmen sich in verschiedenen Branchen, Märkten und Ländern auf eine gemeinsame Weltwirtschaft einstellen müssen. Manpower berichtet, dass in einer Zeit, in der die Wirtschaft global wieder anzieht und Unternehmen und öffentlicher Bereich verstärkt immer höher spezialisierte Fachkräfte suchen, viele Arbeitgeber Probleme haben, die richtigen Arbeitskräfte am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu finden. In einer Studie mit Arbeitgebern in mehr als 36 Ländern fand Manpower heraus, dass fast ein Drittel dieser Unternehmen auf Grund eines Fachkräftemangels in ihren Märkten Schwierigkeiten hat, die offenen Stellen zu besetzen. Obwohl die Wirtschaftskrise im Jahr 2008 dazu führte, dass wieder eine größere Zahl an Menschen nach Arbeit suchte, besteht nachwievor ein wachsendes Missverhältnis an Fachkräften, was dazu führt, dass das notwendige Knowhow nicht in ausreichender Zahl an den richtigen Orten zur richtigen Zeit verfügbar ist. Besonders interessant für Arbeitgeber in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie ist es zu wissen, dass die Top 3 einer Top 5-Liste der am 4

5 schwierigsten zu besetzenden Stellen Fachkräfte, Techniker und Ingenieure 3 waren. Manpower fand keine Hinweise, dass sich dieses Ungleichgewicht in Kürze ausgleichen wird. Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie, die in diesem Umfeld wachsen möchten, müssen auf diese Veränderungen reagieren und für einen besseren Überblick bei Schwierigkeiten in den Bereichen Stellenbesetzung und Personalbestand sorgen, denn nur so können sie sich entsprechend positionieren. Diese Unternehmen sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass ein Verständnis der zukünftigen Veränderungen beim Personalbestand eine Grundvoraussetzung für die richtigen Aktionen ist. Die Verfügbarkeit der richtigen Auswahl an Fachkräften ist unerlässlich für das Einhalten von Kundenverpflichtungen und das Erreichen langfristiger Geschäftsziele. Um dies richtig zu tun, müssen Unternehmen in der Lage sein, ihre bestehenden Personalkapazitäten und ihren zukünftigen Bedarf auf der Grundlage strategischer und betriebswirtschaftlicher Prognosen richtig einzuschätzen. Darüber hinaus müssen sie über einen Plan verfügen, wie sie die Lücke zwischen ihrem heutigen Personalbestand und ihrem zukünftigen Personalbedarf schließen können. Weltklasse-Unternehmen sind auf die Volatilität im Arbeitsmarkt vorbereitet Führende Unternehmen haben sich bereits für die zukünftige Volatilität auf dem Arbeitsmarkt vorbereitet und gehen davon aus, dass sie ihre eigenen Anforderungen trotz Mangel, Ungleichgewicht und anderer durch die Anpassung des Arbeitsmarktes an die grundlegenden demografischen Veränderungen hervorgerufenen Herausforderungen erfüllen werden. Multinationale Unternehmen liegen an der Spitze dieser Entwicklung, viele von ihnen stehen bereits vor diesen vielfältigen Problemen auf globaler Ebene und einige haben bereits Systeme und Prozesse eingeführt, die notwendig sind, um die Komplexität eines globalen Arbeitsmarktes zu bewältigen. Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie können von diesen Beispielen profitieren, um einen Einblick zu erhalten, wie sie sich selbst auf die Auswirkungen der Veränderungen einstellen können und ihren Personalbestand durch die Veränderungen, die vor ihnen liegen, diversifizieren müssen. Harvard Business Review berichtete erst kürzlich über die unterschiedlichen Ansätze multinationaler Unternehmen beim Personalmanagement und fand heraus, dass die erfolgreichsten UnternehmenPersonalbedarfsprognosen verwenden um, Daten zur Fluktuation, zur Nachfolgeplanung und zu Business-Opportunitäten zu analysieren, um mögliche Unter- oder Überkapazitäten bei spezifischen Fachkräftepositionen zu erkennen, bevor sie eintreten. 4 Die Autoren beschreiben am Beispiel von Dow Chemical, wie das Unternehmen durch die volatilen Businesszyklen der chemischen Industrie navigiert. Dow Chemical arbeitet mit Was wäre, wenn -Szenarien und berücksichtigt dabei interne Variablen wie Beförderungsraten genauso wie externe Variablen wie politische und gesetzliche Vorgaben. Der Artikel erklärt: Prognosen zum Personalbestand können für die Stellenbesetzung in Schlüsselwachstumsbereichen oder das Erkennen von Risiken beim Wissensmanagement für in Rente gehende Mitarbeiter eingesetzt werden, bevor diese Auswirkungen den Führungskräften überhaupt deutlich werden. 3 Manpower, 2010 Talent Shortage Survey (May 2010). 4 Thomas H. Davenport et al., Competing on Talent Analytics, Harvard Business Review (Oct. 2010). 5

6 Mittlerweile erkennen auch Unternehmen aus der new economy wie Google, wie wichtig es ist, Fachkräfte im Unternehmen zu halten. Durch sein globales Auftreten in Schwellenländern wie Indien und China und einen rigorosen Bewerbungsprozess weiß Google, dass es sich nicht leisten kann, nur die untersten fünf Prozent seiner Mitarbeiter zu verlieren. Das Unternehmen weiß auch um die Gefahr, wenn gerade diese fünf Prozent falsch betreut oder eingesetzt werden. Google bietet deshalb geeignete Maßnahmen, um Mitarbeitern mit der richtigen Qualifikation und dem entsprechenden Engagement zu finden und ihnen dabei zu helfen, ihre eigene Leistung noch zu steigern, damit sie dem Unternehmen dabei helfen, seine Ziele zu erreichen. In einem anderen Kommentar werden Wege vorgeschlagen, wie der Übergang und die Generationsunterschiede zwischen den Baby Bommern und den Echo Boomern bewältigt werden können, wenn die eine Generation sich immer mehr aus dem Arbeitsmarkt zurückzieht und die andere Generation in ihn drängt. Zu den Generationsunterschieden gehören der Kommunikationsstil, die Erwartungen an den Beruf, die Haltung zur Work-Life-Balance, der Umgang mit neuer Technologie und Ansichten zu Themen wie Loyalität und Autorität. Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie sowie Energieversorger zum Beispiel stehen diesbezüglich vor ähnlichen Herausforderungen wie Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie. Diese Unternehmen stellen fest, dass ältere Mitarbeiter in ihrer Belegschaft über ein umfassendes Wissen der von ihnen betreuten Systeme verfügen und eine Menge an technischem und institutionellem Wissen haben, das sie weitergeben können. Die Echo Boomer- Generation dagegen ist darauf aus, an der Entscheidungsfindung mitzuwirken, wünscht sich Mentoren, neigt zur Skepsis und schätzt Fairness und ethisches Verhalten. Einige Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Rüstungsindustrie haben in diesem Bereich die Vorreiterrolle übernommen und experimentieren mit Mentoren-Programmen, flexiblen Arbeitszeiten und Veränderungen bei der Arbeitsplatzgestaltung, z.b. offene Büroareale anstatt Cubicle -Arbeitsplätze. Darüber hinaus sind sich die Unternehmen subjektiv empfundener Defizite bei der Work-Life-Balance bewusst und arbeiten daran, der Echo Boom-Generation Veränderungen attraktiver näher zu bringen. Wie es ein führendes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie bemerkte, geschieht der Wechsel vom Berufs- in das Privatleben heute in Echtzeit. Unternehmen in diesen Branchen müssen ihren Mitarbeitern einen fließenderen Übergang zwischen diesen beiden Welten bieten. Ressourcen-Management unterstützt Unternehmen beim Übergang In diesem Umfeld müssen Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt sowie Rüstungsindustrie besser in der Lage sein, die richtigen Mitarbeiter an die richtige Arbeit zur richtigen Zeit zu bringen. Sie müssen sich darauf konzentrieren, sowohl Top-Down- als auch Bottom-Up-Prozesse für Personalbedarf und Stellenbesetzung zu unterstützen und dabei dem Programm-, Projekt- und Ressourcenmanagement die Plattform zur Verfügung zu stellen, mit der es einfach seinen Bedarf und seine Personalentscheidungen über den gesamten Projektlebenszyklus hinweg kommunizieren kann. Die dabei eingesetzten Lösungen müssen eine stichhaltige Analyse der Nutzung von Ressourcen und Rollen bieten, um die globale Belegschaft in einem dynamischen Umfeld erfolgreich führen zu können. Die Führungskräfte müssen für alle Projekte und Programme auf einen Blick erkennen können, wo die Personalressourcen gerade eingesetzt werden und wie die Prognosen für den zukünftigen Ressourceneinsatz aussehen. Dieser Überblick über den Ressourcenbedarf sowohl für laufende als auch für zukünftige Projekte stellt sicher, dass 6

7 die Unternehmen über genügend Zeit verfügen, sich mit den verfügbaren Personalkapazitäten auseinander zu setzen und deren Nutzung zu optimieren. Darüber hinaus müssen Manager Anfragen für und Zuteilungen von Personalressourcen verarbeiten können. So sind sie frühzeitig in der Lage, den Arbeitseinsatz zu definieren und damit einen Überblick über den zukünftigen Bedarf zu ermöglichen, selbst wenn die detaillierte Projektplanung noch durchgeführt werden muss. Wenn die projektspezifischen Anforderungen dann genauer definiert wurden, kann auch eine noch genauere Personalzuteilung auf der Grundlage einer Bottom-Up-Planung erfolgen. Die verantwortlichen Führungskräfte müssen außerdem Angebot und Nachfrage nach Personalressourcen und den entsprechenden Rollen ermitteln, um Engpässe oder Überkapazitäten im gesamten Unternehmen zu erkennen. Sie müssen die Nutzung der bestehenden Ressourcen auf der Grundlage des laufenden Bedarfs, aber auch der prognostizierten Nachfrage überprüfen können. Das global verfügbare Personal kann in spezielle Ressourcen-Teams aufgeteilt werden. Damit sind die verantwortlichen Führungskräfte in der Lage, auf Unternehmens-, Team- und Mitarbeiter-Ebene festzustellen, wer zu vielen Aufgaben zugeteilt und wer zu wenigen Aufgaben zugeteilt wurde. Desweiteren müssen Manager in der Lage sein, einfach die Anforderungen an entsprechende Rollen und Qualifikationen für eine geplante Projektarbeit sowie deren Verfügbarkeit über den entsprechenden Zeitraum zu erkennen. Sie müssen erkennen, nach welchen Rollen und Qualifikationen eine hohe Nachfrage besteht und welche nicht benötigt werden. Die Unternehmen können auf der Grundlage dieser detaillierten Rollen- und Qualifikations-Analyse dann ihre Bewerbungs- und Trainingsprogramme entsprechend planen. So können sie ihre Personalbeschaffungskette besser an den derzeitigen und zukünftigen Anforderungen ausrichten. Die Primavera Enterprise Projektportfoliomanagement (EPPM) Lösungen von Oracle für die Luft- und Raumfahrt sowie die Rüstungsindustrie bieten grundlegende Funktionen zum Personalressourcen- Management und unterstützen Unternehmen in diesen Branchen dabei, einen Überblick über ihre Schwierigkeiten in den Bereichen Personalplanung und Stellenbesetzung zu erhalten. Diese Funktionen können nahtlos in Projekt- und Portfoliomanagement-Lösungen auf Unternehmensebene integriert werden, um Führungskräfte bei der Zusammenarbeit zu unterstützen, den Einsatz der verfügbaren Belegschaft zu optimieren und für die Zukunft zu planen. Zusätzliche Oracle Primavera EPPM Module ermöglichen es Programm-Managern wie auch einzelnen Mitarbeitern, Best Practice-Informationen zu erfassen und zu speichern, die aus den Erkenntnissen und den Erfahrungen von erfolgreich abgeschlossenen Projekten gewonnen wurden. Diese Informationen können für einen größeren Teil der Belegschaft für zukünftige Programme von Nutzen sein, wenn sie in dem System zur Verfügung stehen, mit dem er bereits arbeitet. Auf diese Weise bieten die Primavera EPPM-Lösungen von Oracle einen zusätzlichen Nutzen, indem sie den Verlust von im Unternehmen verfügbaren Wissen vor dem Hintergrund einer Belegschaft minimieren, die immer schneller das Rentenalter erreicht. Mit Oracle Primavera sind Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie in der Lage, ihre Belegschaft so zu verwalten, dass sie garantieren können, dass die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit an den richtigen Projekten arbeiten. Sie erhalten einen ganzheitlichen Überblick über die Nutzung der Personalressourcen und die erwartete Nutzung bei Projekten unabhängig von deren Größe. Darüber hinaus können Führungskräfte Was wäre, wenn -Analysen durchführen, um die Auswirkungen 7

8 einer strategischen Entscheidung auf den Personalbestand zu erkennen. Desweiteren ermöglichen es die zusätzlichen EPPM-Funktionen von Oracle Primavera Unternehmen, Best Practice-Informationen zu erfassen und zu speichern, um die Ergebnisse zukünftiger Programme zu verbessern. Letztendlich unterstützt Oracle Primavera Unternehmen dabei, den zukünftigen Bedarf zu planen und dabei strategische und betriebswirtschaftliche Erwägungen in zukünftige Bedarfs- und Kapazitätsplanungen einzubeziehen. Oracle Primavera bietet so die Schlüsselfunktionen, die Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie benötigen, um für die Umwälzungen auf dem Arbeitsmarkt, die vor ihnen liegen, gewappnet zu sein. Fazit Drei demografische Megatrends versprechen schon heute, die Struktur des Personalbestands in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie umzuwälzen. Das Erreichen des Rentenalters der geburtenstarken Jahrgänge, der Eintritt der Echo Boom-Generation und die zusätzliche Verfügbarkeit einer signifikanten Gruppe von qualifizierten, aber geografisch weit verstreuten Fachkräften stellen alle bedeutende Trends dar, die jedes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie verstehen muss, um die zukünftigen Veränderungen erfolgreich bewältigen zu können. Im Angesicht dieser Trends müssen Unternehmen die Aufgabe besser bewältigen, die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit an die richtige Arbeit zu bringen. Die Primavera Enterprise Projektportfoliomanagement (EPPM) Lösungen von Oracle für die Luft- und Raumfahrt sowie die Rüstungsindustrie bieten genau die Funktionen zur Verwaltung der Personalressourcen und zwar nahtlos integrierbar in unternehmensweite Enterprise Projekt- und Portfolio-Managementmodule. Die Primavera EPPM-Lösungen von Oracle unterstützen Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Rüstungsindustrie dabei, ihre verfügbare Belegschaft optimal einzusetzen, die derzeitige Nutzung ihrer Personalressourcen zu überblicken und den zukünftigen Bedarf zu planen. Außerdem können sie GAP-Analysen durchführen, die notwendig sind, um für die Umwälzungen auf dem Arbeitsmarkt gewappnet zu sein. 8

9 Oracle Deutschland GmbH Riesstraße 25 D München Tel.: Oracle Software (Schweiz) GmbH Täfernstrasse 4 CH-5405 Baden-Dättwil Tel.: Oracle Austria GmbH IZD Tower Wagramer Straße A-1223 Wien Tel.: Oracle is committed to developing practices and products that help protect the environment 2010, Oracle und/oder seine Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument wird nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Inhaltliche Änderungen bleiben vorbehalten. Oracle garantiert nicht für die Fehlerfreiheit des Dokuments. Das Dokument unterliegt keinerlei mündlicher odergesetzlicher Garantie oder Gewährleistung, auch nicht der Gewährleistung der allgemeinen Gebrauchstauglichkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck. Oracle übernimmt keinerlei Haftung für dieses Dokument. Aus dem Dokument entstehen keinerlei direkte oder indirekte vertragliche Pflichten. Das Dokument darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder elektronisch noch mechanisch für irgendeinen Zweck kopiert oder weitergegeben werden. Oracle und Java sind eingetragene Warenzeichen der Oracle Corporation und/oder ihrer Tochterunternehmen. Andere Namen können Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber sein. AMD, Opteon, das AMD-Logo und das AMD Opteron-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von Advanced Micro Devices. Intel und Intel Xeon sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Intel Corporation. Alle SPARC-Warenzeichen werden in Lizenz verwendet und sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von SPARC International, Inc. UNIX ist ein eingetragenes Warenzeichen, das von X/Open Company Ltd. lizensiert wurde.

Oracle White Paper März 2009. Realitätsnahere Prognosen: Getrennte Beurteilung von Chancen und Risiken sowie Unsicherheit

Oracle White Paper März 2009. Realitätsnahere Prognosen: Getrennte Beurteilung von Chancen und Risiken sowie Unsicherheit Oracle White Paper März 2009 Realitätsnahere Prognosen: Getrennte Beurteilung von Chancen und Risiken sowie Unsicherheit Executive Summary In diesem White Paper werden anhand eines Beispiels die Vorteile

Mehr

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office?

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Oracle White Paper April 2009 Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Bessere Erfolgsquoten bei Projekten mit einem PMO Einführung Kein Projekt wird mit der Absicht geplant, zu scheitern.

Mehr

ORACLE PRIMAVERA PRIME CAPITAL PLAN MANAGEMENT

ORACLE PRIMAVERA PRIME CAPITAL PLAN MANAGEMENT ORACLE PRIMAVERA PRIME CAPITAL PLAN MANAGEMENT Ein besonderes Merkmal von Investitionsvorhaben ist, dass sie nicht nur umfangreiche Planungen in Bezug auf deren Infrastruktur erfordern, sondern auch in

Mehr

Oracle White Paper November 2010. Die strategische Bedeutung des PMO für unternehmerischen Erfolg in der industriellen Fertigung

Oracle White Paper November 2010. Die strategische Bedeutung des PMO für unternehmerischen Erfolg in der industriellen Fertigung Oracle White Paper November 2010 Die strategische Bedeutung des PMO für unternehmerischen Erfolg in der industriellen Fertigung Executive Overview Global tätige Unternehmen in der industriellen Fertigung

Mehr

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen Oracle Whitepaper Oracle Database Appliance Was ist die Oracle Die Oracle Database Appliance ist ein hochverfügbares geclustertes Datenbanksystem, dessen Software, Server, Speichergeräte und Netzwerktechnik

Mehr

Projekt- und Portfoliomanagement als Grundlage für die Optimierung täglicher und sonstiger Routine-Wartungsarbeiten in der Öl- und Gasindustrie

Projekt- und Portfoliomanagement als Grundlage für die Optimierung täglicher und sonstiger Routine-Wartungsarbeiten in der Öl- und Gasindustrie Oracle White Paper September 2009 Projekt- und Portfoliomanagement als Grundlage für die Optimierung täglicher und sonstiger Routine-Wartungsarbeiten in der Öl- und Gasindustrie Executive Summary Führungskräfte

Mehr

Oracle White Paper Juni 2009. Erfolgreiches Minimieren von Auftragsrisiken durch den Aufbau von Win-Win -Geschäftsbeziehungen

Oracle White Paper Juni 2009. Erfolgreiches Minimieren von Auftragsrisiken durch den Aufbau von Win-Win -Geschäftsbeziehungen Oracle White Paper Juni 2009 Erfolgreiches Minimieren von Auftragsrisiken durch den Aufbau von Win-Win -Geschäftsbeziehungen Executive Overview Dieses White Paper zeigt einige der Risiken auf, die bei

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

PRIMAVERA RISK ANALYSIS

PRIMAVERA RISK ANALYSIS PRIMAVERA RISK ANALYSIS In jedem Projekt gibt es Risiken. Erfolgreiche Unternehmen sind diejenigen, die sich auf diese Risiken vorbereiten durch das Antizipieren und Minimieren von Risiken und das Aufstellen

Mehr

Oracle White Paper März 2009. Optimieren, Automatisieren und Beschleunigen von Projekten in der Fertigung

Oracle White Paper März 2009. Optimieren, Automatisieren und Beschleunigen von Projekten in der Fertigung Oracle White Paper März 2009 Optimieren, Automatisieren und Beschleunigen von Projekten in der Fertigung Einführung Um die derzeit lahmende Wirtschaft anzukurbeln, haben die Regierungen der Vereinigten

Mehr

Benutzerhandbuch: Support-Servicevertragsverlängerungen im Oracle Store

Benutzerhandbuch: Support-Servicevertragsverlängerungen im Oracle Store Benutzerhandbuch: Support-Servicevertragsverlängerungen im Oracle Store Inhaltsverzeichnis Support-Servicevertragsverlängerungen im Oracle Store... 3 Zeit sparen, online verlängern... 3 Auf Support-Service-Nummern

Mehr

Neue Funktionen für Prozess Fertigung Produktion und Logistik in Microsoft Dynamics AX 2012 R2

Neue Funktionen für Prozess Fertigung Produktion und Logistik in Microsoft Dynamics AX 2012 R2 Neue Funktionen für Prozess Fertigung Produktion und Logistik in Dynamics AX Dieses Dokument wurde ohne menschliche Beteiligung maschinell übersetzt. Es wird in dieser Form bereitgestellt, und es wird

Mehr

Leseprobe. Sage HR Focus. Teil V: Effizientes Workforce Management für den Mittelstand

Leseprobe. Sage HR Focus. Teil V: Effizientes Workforce Management für den Mittelstand Leseprobe Sage HR Focus Teil V: Effizientes Workforce Management für den Mittelstand 2 Effizientes Workforce Management für den Mittelstand Was verstehen wir unter Workforce Management? 4 Warum ist Workforce

Mehr

Best Agers Lighthouses - Kurzvorstellung

Best Agers Lighthouses - Kurzvorstellung Best Agers Lighthouses - Kurzvorstellung Arbeitsgruppentreffen am 3. Juni 2014 Mittendrin in jedem Alter Arbeit und Selbstbestimmtheit Hartwig Wagemester, Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein Hauke Siemen,

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Helsana Business Health Generationenmanagement. Das unverbindliche Angebot von Helsana für Ihren Erfolg

Helsana Business Health Generationenmanagement. Das unverbindliche Angebot von Helsana für Ihren Erfolg Helsana Business Health Generationenmanagement Das unverbindliche Angebot von Helsana für Ihren Erfolg Generationenmanagement die Antwort für Unternehmen auf den demografischen Wandel Aufgrund des demografischen

Mehr

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben Befragung von Großbetrieben in Deutschland Unternehmen stehen heute angesichts vielfältiger Lebensentwürfe von Arbeitnehmern vor gestiegenen Herausforderungen, qualifizierte Beschäftigte nicht nur zu gewinnen,

Mehr

Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten

Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten Mag. Barbara Kellner, MIM Workshop der Forschung Austria Alpbach, 26. August 2015 Wie Unternehmen häufig mit neuen Arbeitsrealitäten umgehen Wir wollen in Besprechungen

Mehr

MANPOWERGROUP MEGA-TRENDS IN DER ARBEITSWELT

MANPOWERGROUP MEGA-TRENDS IN DER ARBEITSWELT Wandel/ Individuelle Entscheidungen Steigende Kundenansprüche Technologischer Wandel MANPOWERGROUP MEGA-TRENDS IN DER ARBEITSWELT Die Trends und die Entwicklungen der heutigen Arbeitswelt unterliegen einer

Mehr

Demografische Entwicklung und strategische Personalsuche

Demografische Entwicklung und strategische Personalsuche VON NILGÜN AYGEN, erschienen in Personal-Profi 5/07 S. 288/289 Der Beschluss des Deutschen Bundestags vom 09.03.2007 über die schrittweise Anhebung des Rentenalters von derzeit 65 auf 67 Jahre hat die

Mehr

Der demografische Wandel und seine Folgen für den Arbeitsmarkt in NRW

Der demografische Wandel und seine Folgen für den Arbeitsmarkt in NRW Sozialethisches Kolloquium, 03. April 2014 Der demografische Wandel und seine Folgen für den Arbeitsmarkt in NRW BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen

Mehr

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013 Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Arbeit in der Zeitarbeit 1 1. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

INFORMATION CONNECTED

INFORMATION CONNECTED INFORMATION CONNECTED Business Lösungen für die industrielle Fertigung Primavera Projekt- und Portfoliomanagementlösungen von Oracle 1 2 Optimieren, automatisieren und beschleunigen Sie den Fertigungsprozess

Mehr

Erfolgreiches Change Management. Prospektive Integration der Vielfalt an Herausforderungen

Erfolgreiches Change Management. Prospektive Integration der Vielfalt an Herausforderungen Erfolgreiches Change Management Prospektive Integration der Vielfalt an Herausforderungen SCMT 2010 www.scmt.com Prof. Dr. Christian Loffing Unternehmen im Wandel Unternehmen unterliegen einem fortlaufenden

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

SAP Enterprise Asset Management Visualisierung in der Instandhaltung

SAP Enterprise Asset Management Visualisierung in der Instandhaltung SAP Enterprise Asset Management Visualisierung in der Instandhaltung Martin Janssen Solution Manager SAP AG Ratingen, Juni 2013 Public Haftungsausschluss Die Informationen in dieser Präsentation sind vertraulich

Mehr

Die Zukunft der Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten, fluide Strukturen, neue Leadership-Modelle

Die Zukunft der Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten, fluide Strukturen, neue Leadership-Modelle DENKANSTÖSSE Matthias Mölleney Direktor am Future Work Forum Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Kontakt: peoplexpert gmbh Seestrasse 110 CH - 8610 Uster

Mehr

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen 02 03 Wie wir die besten Mitarbeiter gewinnen und halten? Ganz einfach: indem wir sie fordern, fördern und ihnen ein

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G 21. Februar 2011 P R E S S E M I T T E I L U N G Erfahrenes Personal gegen den Fachkräftemangel. Fehlender Nachwuchs, wachsende Aufgaben und eine drohende Pensionierungswelle im öffentlichen Dienst sind

Mehr

Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie

Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie Dr. Wolfgang Fassnacht 21. April 2015 Public Die Studie 2 0 2 0 Eine Umfrage des unabhängigen Forschungsinstituts Oxford Economics befragte in 2014

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT

HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT Unternehmensberatertag 2015 OPENING UND BEGRÜSSUNG KR Hans-Georg Göttling, CMC CSE Berufsgruppensprecher Unternehmensberatung Dipl.-Ing. Alexander Kainer Partner

Mehr

Weiterbildung, Qualitätssicherung und Demografie

Weiterbildung, Qualitätssicherung und Demografie incon ag D-65232 Taunusstein Tel. +049(0)6128/9260-0 www.incon-ag.de Weiterbildung, Qualitätssicherung und Demografie Von der Weiterbildung zur lebenszyklusorientierten Personalpolitik 54. IW-Studiengespräch

Mehr

Personalmarkt und Recruiting

Personalmarkt und Recruiting Personalmarkt und Recruiting Herausforderung der Gewinnung von geeigneten IT-Fachkräften Einladung zu einem Erfahrungsaustausch 18.6.2015 Gudrun Aschenbrenner Seite 1 Personalbestand in der AKDB* (Stand:

Mehr

Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie?

Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie? Wie Welche viel Auswirkungen Digitalisierung hat verträgt die der Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie? 2. LAB Consulting Barometer Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Darstellung

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Steckbrief Trainingsmodul 4: Prozesse definieren und optimieren

Steckbrief Trainingsmodul 4: Prozesse definieren und optimieren Steckbrief Trainingsmodul 4: Prozesse definieren und optimieren Stand: August 2013 2013 Ploetz + Zeller GmbH Steckbrief Trainingsmodul 4: Prozesse definieren und optimieren 2 Steckbrief Trainingsmodul

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen bis 2018. Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Im Nachfolgenden sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

INFORMATION CONNECTED

INFORMATION CONNECTED INFORMATION CONNECTED Business-Lösungen für Energieversorger Primavera Projekt- und Portfoliomanagementlösungen Betriebsabläufe optimieren mit robusten Projekt- und Portfoliomanagementlösungen Die Energieversorgungsindustrie

Mehr

Best Practices für ein Projekt Management Office (PMO)

Best Practices für ein Projekt Management Office (PMO) Oracle White Paper April 2009 Best Practices für ein Projekt Management Office (PMO) Ein Stufenplan zum Aufbau und zur Optimierung eines PMO Schritt für Schritt Der erste Schritt zum Aufbau eines Projekt

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

Wie viele Unternehmen sind in Schwaben von der Einführung der Rente mit 63 betroffen?

Wie viele Unternehmen sind in Schwaben von der Einführung der Rente mit 63 betroffen? Abschlagsfreie Rente mit 63 Was bedeutet das für die Unternehmen? Standort & Monitoring Die abschlagsfreie Rente mit 63 wird von vielen als Wahlgeschenk der großen Koalition bezeichnet. Wer 45 hre in die

Mehr

INFORMATION SIMPLIFIED

INFORMATION SIMPLIFIED INFORMATION SIMPLIFIED Business-Lösungen für die Luft-/Raumfahrt und Rüstungsindustrie Primavera Projekt- und Portfoliomanagementlösungen 1 2 Luft-/Raumfahrt und Rüstungsindustrie: Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK Eveline Brandhofer MARKETINGBERATUNG INDIVIDUELLE STRATEGIEN ENTWICKELN Marketingagentur für Klassisches Marketing Online Marketing - Personalmarketing Eveline

Mehr

Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven

Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven Dr. Matthias Dreyer Stiftung Niedersachsen Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven Volontärsfortbildung Museumsmanagement und -verwaltung Landesmuseum für Technik und

Mehr

Prüfungspflicht und Branchentrends bei gesetzlichen Krankenversicherungen

Prüfungspflicht und Branchentrends bei gesetzlichen Krankenversicherungen www.pwc.de/gesundheitswesen Prüfungspflicht und Branchentrends bei gesetzlichen Krankenversicherungen Welchen Herausforderungen müssen sich gesetzliche Krankenversicherungen stellen? Wir fassen die Ergebnisse

Mehr

Factoring Mit Sicherheit liquide

Factoring Mit Sicherheit liquide Mit Sicherheit liquide Mehr Flexibilität dank. Ihr Unternehmen soll aus eigener Kraft wachsen, Sie möchten ins Ausland expandieren oder einfach Ihren finanziellen Handlungsspielraum vergrössern? Dann ist

Mehr

Personalberatung im Bereich "Fach-, Führungs- und Vertriebskräfte".

Personalberatung im Bereich Fach-, Führungs- und Vertriebskräfte. Personalberatung im Bereich "Fach-, Führungs- und Vertriebskräfte". Als spezialisierte Personalberatung rekrutieren wir zeitnah und effizient Fach-, Vertriebs- und Führungskräfte im Bereich Informations-

Mehr

Employer Brand! Employer Branding! Employer Brand Management! Vortrag ibet! Andreas Mölk Manfred Auer

Employer Brand! Employer Branding! Employer Brand Management! Vortrag ibet! Andreas Mölk Manfred Auer Employer Brand Employer Branding Employer Brand Management Vortrag ibet Andreas Mölk Manfred Auer Inhalt Das Problem. Die Lösung Das Konzept Employer Brand Employer Brand Management: Employer Branding

Mehr

Personalmarketing für Kommunen im demografischen Wandel

Personalmarketing für Kommunen im demografischen Wandel Personalmarketing für Kommunen im demografischen Wandel Kommunalseminar der INTECON in Melle am 20.01.2010 Ausgangsthese Der Demografie Lücke begegnen Auswirkungen des demografischen Wandels Kernaufgaben

Mehr

Die neue ISO 9001:2015 Neue Struktur

Die neue ISO 9001:2015 Neue Struktur Integrierte Managementsysteme Die neue ISO 9001:2015 Neue Struktur Inhalt Neue Struktur... 1 Die neue ISO 9001:2015... 1 Aktuelle Status der ISO 9001... 3 Änderungen zu erwarten... 3 Ziele der neuen ISO

Mehr

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung Pressemitteilung Studie: Nur wenige Unternehmen schauen sich nach Bewerbern im Ausland um Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung München, 3. September 2008. Am internationalen Arbeitsmarkt gibt

Mehr

Deutschland-Check Nr. 35

Deutschland-Check Nr. 35 Beschäftigung älterer Arbeitnehmer Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 13. Dezember 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668

Mehr

Dr. Heiko Lorson. Talent Management und Risiko Eine Befragung von PwC. *connectedthinking

Dr. Heiko Lorson. Talent Management und Risiko Eine Befragung von PwC. *connectedthinking Dr. Heiko Lorson Talent Management und Risiko Eine Befragung von PwC *connectedthinking Teilgenommen an der Befragung haben 34 Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen Unternehmen Teilnehmer Unternehmensgröße

Mehr

Service. für Arbeitgeber

Service. für Arbeitgeber Service für Arbeitgeber D ie Qualität der Mitarbeiter/-innen und die personelle Struktur Ihres Unternehmens sind entscheidende Faktoren für den Erfolg. Wir helfen Ihnen, vorhandene Stärken marktgerecht

Mehr

Projektmanagement. Project organisation and resource management. Siegmar Alber, Luca Debiasi 16.11.2009

Projektmanagement. Project organisation and resource management. Siegmar Alber, Luca Debiasi 16.11.2009 Project organisation and resource management Siegmar Alber Luca Debiasi 16.11.2009 1 2 3 4 5 Free market Regulated market 6 Head of project management Projekt soll organisiert werden von: effektiven Managern

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

MUSTERFRAGEBOGEN: MITARBEITERBEFRAGUNG

MUSTERFRAGEBOGEN: MITARBEITERBEFRAGUNG MUSTERFRAGEBOGEN: MITARBEITERBEFRAGUNG Nachfolgend finden Sie verschiedene Auszüge aus unserem Fragebogenkatalog für das Umfragemodul. Der Fragebogenkatalog deckt dabei die verschiedensten Themenbereiche

Mehr

Mit Business Analytics zur ergebnis- und wirkungsorientierten. Copyright 2010, SAS Institute Inc. All rights reserved.

Mit Business Analytics zur ergebnis- und wirkungsorientierten. Copyright 2010, SAS Institute Inc. All rights reserved. Mit Business Analytics zur ergebnis- und wirkungsorientierten Steuerung Herausforderungen 1. Finanzkrise 2. Demografischer Wandel 3. Innovationsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung 4. Leistungsorientierung

Mehr

Gehaltsreport 2015. experts

Gehaltsreport 2015. experts Gehaltsreport 2015 experts Editorial. Großartige Perspektiven für Fachkräfte: Der Life Science Sektor ist einer der drei zukunftsträchtigsten Arbeitsmärkte für Experten. Wir von pates experts sind als

Mehr

TALENT IM ZEITALTER DES LERNENS. Die überzeugende Antwort auf die Krise des Lernens

TALENT IM ZEITALTER DES LERNENS. Die überzeugende Antwort auf die Krise des Lernens TALENT IM ZEITALTER DES LERNENS Die überzeugende Antwort auf die Krise des Lernens Die Krise des Lernens 85 MILLIONEN: Das ist das erwartete globale Defizit an Fachkräften in fünf Jahren. 200 MILLIONEN:

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

Performance Management

Performance Management Performance Management Wir sorgen für gute Leistung. Neue Entgeltordnung TVöD/TV-L wir schulen und machen für Sie die Überleitung! Neue Entgeltordnung STEFAN WERUM Consulting ist Ihr Partner für Projekte,

Mehr

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions The New way to work die Zukunft der Kommunikation Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions Willkommen bei Unify Unify ist ein Joint Venture von The Gores

Mehr

White Paper Industrie 4.0 Wandel in Unternehmen. Der Versuch eines Leitfadens

White Paper Industrie 4.0 Wandel in Unternehmen. Der Versuch eines Leitfadens White Paper Industrie 4.0 Wandel in Unternehmen Der Versuch eines Leitfadens 2 Inhalt Einleitung 3 Wandel der Kundenbedürfnisse / Prozesse / Technologien 5 Wandel der Menschen / Unternehmensausrichtung

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten!

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Einladung Towers Watson Business Breakfast HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Am Mittwoch, den 23. November 2011, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 24. November 2011, in Frankfurt

Mehr

Factoring Mit Sicherheit liquide

Factoring Mit Sicherheit liquide Mit Sicherheit liquide Mehr Flexibilität dank. Ihr Unternehmen soll aus eigener Kraft wachsen, Sie möchten ins Ausland expandieren oder einfach Ihren finanziellen Handlungsspielraum vergrössern? Dann ist

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

Employability- Arbeitsmarktfähigkeit statt Arbeitsplatzsicherheit - eine Herausforderung für Mitarbeiter und Unternehmer

Employability- Arbeitsmarktfähigkeit statt Arbeitsplatzsicherheit - eine Herausforderung für Mitarbeiter und Unternehmer Employability- Arbeitsmarktfähigkeit statt Arbeitsplatzsicherheit - eine Herausforderung für Mitarbeiter und Unternehmer Vortrag vom 23. September 1999 des Gewerbevereines Gossau SG 1 Trend 1 Der Berufswechsel

Mehr

Über SAM consulting 1 SAM CONSULTING 2013

Über SAM consulting 1 SAM CONSULTING 2013 Über SAM consulting SAM CONSULTING ist ein weltweit agierendes Lizenzmanagement-Beratungshaus mit Sitz in Düsseldorf. Wir unterstützen Unternehmen dabei, das Lizenzmanagement umzusetzen, die zugehörigen

Mehr

Dynamische Personalwirtschaft für die Industrie des 21. Jahrhunderts

Dynamische Personalwirtschaft für die Industrie des 21. Jahrhunderts Dynamische Personalwirtschaft für die Industrie des 21. Jahrhunderts Teilprojekt: GENIUS - Generationenaustausch in industriellen Unternehmensstrukturen Projekttitel: Neue Organisationslösungen, in Verbindung

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Learning Credit Points

Learning Credit Points Learning Credit Points Weiterbildung einfach und clever managen Unify Academy 1 Was sind Learning Credit Points? Ihre Vorteile: Der einfache Weg für das Management Ihrer Trainings Einfache Planung: Learning

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Attraktiver Arbeitgeber Logistik Im Wettbewerb um Fachkräfte bestehen Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Ziel- und Gehaltsprozesse zur Steigerung des Unternehmenserfolges effizient managen. Christiane Bachner

Ziel- und Gehaltsprozesse zur Steigerung des Unternehmenserfolges effizient managen. Christiane Bachner Ziel- und Gehaltsprozesse zur Steigerung des Unternehmenserfolges effizient managen Christiane Bachner Agenda Vorstellung Performancemanagement im Wandel Gehaltsprozesse managen Pay for Performance Kultur

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN DR. KATRIN LUZAR SENIOR MANAGER PR & CONTENT Meldung der FAZ (FAZ.net) vom 21.08.2015: So viele Geburten wie seit zwölf Jahren

Mehr

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel Name: Funktion/Bereich: Organisation: Andreas Traut Konzerngeschäftsleitung Academy, Personalentwicklung proalpha

Mehr

Young Professionals wanted & needed!

Young Professionals wanted & needed! Young Professionals wanted & needed! Ein Leitfaden für Personalverantwortliche mit Auszügen der BITKOM-/LinkedIn-Studie zur Beschäftigung und Rekrutierung von jungen Nachwuchskräften (2014). Inhalt 01

Mehr

Vortrag auf dem 13. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung am 20. November 2014

Vortrag auf dem 13. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung am 20. November 2014 Vortrag auf dem 13. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung am 20. Strategisches Talentmanagement in China: Qualifizierte Mitarbeiter finden und binden Prof. Dr. Yasmin Mei-Yee Fargel Institut für deutsch-chinesische

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Digital Insights Industrie 4.0. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Digital Insights Industrie 4.0. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Digital Insights Industrie 4.0 Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Prognostizierte Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die deutsche Wirtschaft im Allgemeinen Die internationale Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR

Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR Schweizer Kader Organisation SKO, Jürg Eggenberger, Rolf Zemp, Zebeco Kompetenzzentrum für Führungskräfte Impuls-Session 5: Veränderung

Mehr

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector?

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Falko Kranz 21. April 2015 Public Agenda 1 Trends und Herausforderungen auch im Public Sector? 2 Was bietet SAP in der Cloud? 3 Hybridmodelle

Mehr

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der ACH-Region SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen cbs Corporate Business Solutions 2015 Einleitung Was sind

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr