Franziska Ackermann Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Open Data Pilot der EU & Forschungsdatenmanagement

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Franziska Ackermann Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Open Data Pilot der EU & Forschungsdatenmanagement"

Transkript

1 Franziska Ackermann Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Open Data Pilot der EU & Forschungsdatenmanagement

2 Seite 2 Forschungsrahmenprogramme der EU FP 7 7. Forschungsrahmenprogramm ( ) 50,5 Mrd. Euro Open Access Pilot H2020 Horizont 2020 ( ) ca. 80 Mrd. Euro Open Data Pilot

3 Seite 3 Open Data Pilot Quelle: https://www.openaire.eu/h2020-open-data-pilot-factsheet, Zugriff

4 Seite 4 Open Data Pilot [ ] aims to improve and maximise access to and re-use of research data generated by projects Quelle: https://www.openaire.eu/h2020-open-data-pilot-factsheet, Zugriff

5 Seite 5 Open Data Pilot Participants will be required to deposit their data and enable access for third parties. [ ] Quelle: https://www.openaire.eu/h2020-open-data-pilot-factsheet, Zugriff

6 Seite 6 Forschungsrahmenprogramme der EU FP 7 7. Forschungsrahmenprogramm ( ) 50,5 Mrd. Euro Open Access Pilot H2020 Horizont 2020 ( ) ca. 80 Mrd. Euro Open Data Pilot Open Data Pilot: Forderung, Daten frei zugänglich zu veröffentlichen und freie Nachnutzung zu ermöglichen

7 Seite 7 Open Data Pilot der EU EU möchte, dass in Projekten entstandene Forschungsdaten öffentlich zugänglich und frei nachnutzbar sind

8 Seite 8 Open Data Pilot der EU FP 7 Open Access Pilot H2020 Open Access Open Data Pilot Next Open Access Open Data?

9 Seite 9 Was bedeutet der Datenpilot für teilnehmende Projekte? Daten in einem Forschungsdatenrepositorium der eigenen Wahl hinterlegen Sicherstellen, dass die Daten im Sinne von Open Access für Dritte frei nachnutzbar sind Informationen über Tools und Instrumente bereitstellen, welche für die Nachnutzung nötig sind wo möglich am besten die Tools und Instrumente selbst bereitstellen Quelle: H2020 Grant Agreement, 29.3 Open access to research data

10 Seite 10 Was bedeutet der Datenpilot für teilnehmende Projekte? Daten in einem Forschungsdatenrepositorium der eigenen Wahl hinterlegen Ein passendes Repositorium finden mithilfe von Quelle: re3data.org, CC BY 4.0,

11 Seite 11 Forschungsdatenablage an der Universität Ulm Geplant für das SoSe 2016 Forschungsdaten können in Zukunft unter bestimmten Voraussetzungen (z.b. Datenvolumen, ) auch im neuen Institutionellen Repositorium der Universität Ulm veröffentlicht werden

12 Seite 12 Was bedeutet der Datenpilot für teilnehmende Projekte? Daten in einem Forschungsdatenrepositorium der eigenen Wahl hinterlegen Sicherstellen, dass die Daten im Sinne von Open Access für Dritte frei nachnutzbar sind Informationen über Tools und Instrumente bereitstellen, welche für die Nachnutzung nötig sind wo möglich am besten die Tools und Instrumente selbst bereitstellen Quelle: H2020 Grant Agreement, 29.3 Open access to research data

13 Seite 13 Was bedeutet der Datenpilot für teilnehmende Projekte? Daten in einem Forschungsdatenrepositorium der eigenen Wahl hinterlegen Sicherstellen, dass die Daten im Sinne von Open Access für Dritte frei nachnutzbar sind Informationen über Tools und Instrumente bereitstellen, welche für die Nachnutzung nötig sind wo möglich am besten die Tools und Instrumente selbst bereitstellen Quelle: H2020 Grant Agreement, 29.3 Open access to research data

14 Seite 14 Was bedeutet der Datenpilot für teilnehmende Projekte? Daten in einem Forschungsdatenrepositorium der eigenen Wahl hinterlegen Sicherstellen, dass die Daten im Sinne von Open Access für Dritte frei nachnutzbar sind Informationen über Tools und Instrumente bereitstellen, welche für die Nachnutzung nötig sind wo möglich am besten die Tools und Instrumente selbst bereitstellen Quelle: H2020 Grant Agreement, 29.3 Open access to research data

15 Seite 15 Was bedeutet der Datenpilot für teilnehmende Projekte? Gemeinsames Vorgehen für entstehende Daten in Form eines Dokumentes festhalten Datenmanagementplan (DMP) Aus den Guidelines on Data Management in Horizon 2020 der EC Spätestens 6 Monate nach Projektbeginn als deliverable fällig: Datenmanagementplan (DMP) Aktualisierungen des DMPs bei z.b. einer Patentanmeldung

16 Seite 16 Open Data Pilot der EU Der Open Data Pilot bedeutet nicht, dass alle Daten veröffentlicht werden müssen (z.b. Patientendaten) Der Open Data Pilot schließt die Anmeldung von Patenten nicht aus Die Projektteilnehmer entscheiden, welche Daten sie offenlegen werden und welche nicht

17 Seite 17 Forschungsdatenmanagement Open / closed Data Maßnahmen und Methoden können im Datenmanagementplan (DMP) festgehalten werden.

18 Seite 18 Übersicht Horizon 2020 Projekt Forschungsdatenrepositorium Projektteilnehmer DMP

19 Seite 19 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung bei Drittmittelgebern Politik und Wissenschaft Verlagen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen

20 Seite 20 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung bei Drittmittelgebern Politik und Wissenschaft Verlagen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen

21 Seite 21 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung bei Drittmittelgebern Open Data Pilot der EC Leitlinien zum Umgang mit Forschungsdaten der DFG (6. Oktober 2015)

22 Seite 22 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung in Drittmittelgebern Politik und Wissenschaft Verlagen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen

23 Seite 23 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung in Politik und Wissenschaft 2010 Grundsätze zum Umgang mit Forschungsdaten Allianz der Wissenschaftsorganisationen 2014 Management von Forschungsdaten eine zentrale strategische Herausforderung für Hochschulleitungen Hochschulrektorenkonferenz 2014 E-Science Strategie Land Baden-Württemberg

24 Seite 24 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung Drittmittelgebern Politik und Wissenschaft Verlagen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen

25 Seite 25 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung bei Verlagen Data Policies Beispiel der nature publishing group : [...] authors are required to make materials, data and associated protocols promptly available to readers without undue qualifications. Quelle:

26 Seite 26 Forschungsdatenmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung an Drittmittelgebern Politik und Wissenschaft Verlagen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen

27 Seite 27 Forschungsdatenmanagement (FDM) gewinnt zunehmend an Bedeutung an Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen An Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen entstehen FDM-Policies und FDM- Services zur Unterstützung der Wissenschaftler

28 Seite 28 Service Forschungsdatenmanagement am kiz

29 Seite 29 Service Forschungsdatenmanagement am kiz Hilfe bei der Umsetzung des Open Data Pilot Hilfe bei allgemeinen Fragen zum Forschungsdatenmanagement Beratung Webseiten DMP-Tool mit Vorlagen, Hinweisen & Tipps zur Erstellung von DMPs (Ende 2015)

30 Seite 30 Service Forschungsdatenmanagement am kiz Hilfe bei der Umsetzung des Open Data Pilot Hilfe bei allgemeinen Fragen zum Forschungsdatenmanagement Beratung Webseiten DMP-Tool mit Vorlagen, Hinweisen & Tipps zur Erstellung von DMPs (Ende 2015)

31 Seite 31 Startseite des DMP-Tools Webbasiertes Tool; Anmeldung mit den Uni-Login-Daten

32 Seite 32 DMP-Tool Auswahl einer Vorlage zur Erstellung des passenden DMPs

33 Seite 33 DMP-Tool Beispielseite aus der Horizon Vorlage

34 Seite 34 Herzlichen Dank! Forschungsdatenmanagement Ansprechpartner

Kolloquium Forschungsdatenmanagement

Kolloquium Forschungsdatenmanagement Kolloquium Forschungsdatenmanagement Datum Zeit Ort Thema 2014-11-07 11 13 LS1 R.104b Forschungsdatenmanagement Rahmenbedingungen und Aktivitäten (Thilo Paul-Stüve) 2014-12-05 11 13 LS1 R.104b IT-Services

Mehr

Das zweite Leben der Forschungsdaten. Die Gewährleistung von Förderauflagen zu Open Access am Beispiel von Horizon2020.

Das zweite Leben der Forschungsdaten. Die Gewährleistung von Förderauflagen zu Open Access am Beispiel von Horizon2020. Das zweite Leben der Forschungsdaten. Die Gewährleistung von Förderauflagen zu Open Access am Beispiel von Horizon2020. Sebastian Netscher GESIS - Leibniz Institute for the Social Sciences E-Science-Tage

Mehr

FORSCHUNGSDATENMANAGEMENT IN NRW

FORSCHUNGSDATENMANAGEMENT IN NRW FORSCHUNGSDATENMANAGEMENT IN NRW - STAND UND AUSBLICK - Albert Bilo / Kernteam DVISA Universität Duisburg-Essen Albert Bilo DVISA / Forschungsdatenmanagement DFG Vorschläge zur Sicherung guter wissenschaftlicher

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien Open Access und Open Data in Horizon 2020 Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien DER KONTEXT Sánchez, Budroni Universität Wien 2 11 Juni 2015 e-infrastructures

Mehr

Ein kooperativ nutzbares Werkzeug zur Erstellung von Datenmanagementplänen

Ein kooperativ nutzbares Werkzeug zur Erstellung von Datenmanagementplänen Ein kooperativ nutzbares Werkzeug zur Erstellung von Datenmanagementplänen Franziska Ackermann 1, Dennis Wehrle 2 1 Kommunikations- und Informationszentrum (kiz), Universität Ulm 2 Professur für Kommunikationssysteme,

Mehr

Stand und Perspektive des globalen Verzeichnisses von Forschungsdaten- Repositorien re3data.org

Stand und Perspektive des globalen Verzeichnisses von Forschungsdaten- Repositorien re3data.org Stand und Perspektive des globalen Verzeichnisses von Forschungsdaten- Repositorien re3data.org Maxi Kindling Humboldt-Universität zu Berlin Heinz Pampel, Roland Bertelmann, Paul Vierkant Deutsches Geo-Forschungszentrum

Mehr

Informationen zum Thema Forschungsdatenmanagement

Informationen zum Thema Forschungsdatenmanagement 1 Handreichung Forschungsdatenmanagement Informationen zum Thema Forschungsdatenmanagement Was sind Forschungsdaten? Allianzinitiative: Forschungsdaten sind Daten, die im Zuge wissenschaftlicher Vorhaben

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der Leibniz Universität Hannover

Forschungsdatenmanagement an der Leibniz Universität Hannover Forschungsdatenmanagement an der Leibniz Universität Hannover Gegenwart und Zukunft Informationsveranstaltung am 3. Mai 2016 im Vortragssaal der TIB Dieses Dokument ist lizensiert unter CC-BY 4.0 International.

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Jochen Schirrwagen Universität Bielefeld RDA-Deutschland-Treffen Potsdam, 20-21 Nov 2014 Agenda FDM - Strategie an der Uni Bielefeld RDA

Mehr

Das Vierte Paradigma

Das Vierte Paradigma Das Vierte Paradigma Forschungsdaten im Wissenschaftsprozess Open Up Your Science Aktuelle Trends der Wissenschaftskommunikation (Teil 2) http://research.microsoft.com/en-us/collaboration/fourthparadigm

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Monika Kuberek, Universitätsbibliothek der TU Berlin Lost in Dissertation? Von der Literaturverwaltung zur Publikation Eine Vortragsreihe

Mehr

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien VORTRAG 1. GRUNDSÄTZLICHES ÜBER DAS PUBLIZIEREN PUBLIKATIONEN - SITUATION AN DER TU WIEN SITUATION

Mehr

WIR STÄRKEN DIE WISSENSCHAFTEN IN ÖSTERREICH.

WIR STÄRKEN DIE WISSENSCHAFTEN IN ÖSTERREICH. WIR STÄRKEN DIE WISSENSCHAFTEN IN ÖSTERREICH. FWF-Förderungen: Vom Buch zu neuen digitalen Publikationsformaten Informationsveranstaltung: Open Access in den Geisteswissenschaften Wien 19.01.2016 Mag.

Mehr

Mehrwert durch Kooperation Die Forschungsdaten-Infrastruktur der TU Berlin

Mehrwert durch Kooperation Die Forschungsdaten-Infrastruktur der TU Berlin Mehrwert durch Kooperation Die Forschungsdaten-Infrastruktur der TU Berlin Monika Kuberek, Universitätsbibliothek der TU Berlin Freier Zugang zu Forschungsdaten in Horizon 2020 KoWi - EU-Intensiv-Workshop,

Mehr

Wohin mit meinen Daten? Niederschwellige Archivierung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Mathis Fräßdorf Berlin, WGL, 15.09.

Wohin mit meinen Daten? Niederschwellige Archivierung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Mathis Fräßdorf Berlin, WGL, 15.09. Wohin mit meinen Daten? Niederschwellige Archivierung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Mathis Fräßdorf Berlin, WGL, 15.09.2014 Agenda 1 Warum überhaupt Bereitstellung von Forschungsdaten? 2

Mehr

Sven Vlaeminck Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW)

Sven Vlaeminck Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) Sven Vlaeminck Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) Inhaltsübersicht: > Projekthintergrund > Vorgehen und Zwischenstand Projektphase 1 > Vorgehen und Zwischenergebnisse ökonomische Anreizanalyse

Mehr

Gold Open Access verändert Bibliotheken Ein Call-To-Action

Gold Open Access verändert Bibliotheken Ein Call-To-Action https://pad.riseup.net/p/mittermaier Gold Open Access verändert Bibliotheken Ein Call-To-Action 07.03.2016 Bibcast 2016 Dr. Bernhard Mittermaier, Forschungszentrum Jülich Gold Open Access auf dem Vormarsch

Mehr

Datenmodellierung für Forschungsdatenmanagementpläne

Datenmodellierung für Forschungsdatenmanagementpläne Datenmodellierung für Forschungsdatenmanagementpläne Masterarbeit an der Fachhochschule Potsdam (FHP) und am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) Vortragender: Martin Heger Inhaltsverzeichnis

Mehr

Open Access eine Einführung

Open Access eine Einführung Open Access eine Einführung BIS-Fortbildung am 15.09.2014 Kathrin Brannemann Zur Einstimmung Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=zxp_e-szfs0 Themen Was ist Open Access? Open Access Strategien Open Access

Mehr

Erfahrungen an der TU Darmstadt:

Erfahrungen an der TU Darmstadt: Ein institutionelles FDM-Angebot an Technischen Universitäten schaffen Erfahrungen an der TU Darmstadt: FDM-Prozess starten Umfrage Leitlinien Lessons learnt 02.12.2015 Universitäts- und Landesbibliothek

Mehr

Spaten trifft Daten 29. Mai 2015 Data Center for the Humanities (DCH)

Spaten trifft Daten 29. Mai 2015 Data Center for the Humanities (DCH) Data Center for the Humanities (DCH) Kölner Datenzentrum für die Geisteswissenschaften zentrale Serviceeinrichtung der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln Gegründet 2013 unterstützt die dauerhafte

Mehr

in eu-projekten Open Access und der Open research data pilot in horizon 2020-prOjekten

in eu-projekten Open Access und der Open research data pilot in horizon 2020-prOjekten IN EU-PROJEKTEN Open Access und der Open Research Data Pilot in Horizon 2020-Projekten Inhalt Was ist eine Open Access-Veröffentlichung? Was heißt das für Ihre Veröffentlichungen in Horizon 2020? Wie machen

Mehr

Services und Hilfestellungen von OpenAIRE Open Research Data in Horizon 2020

Services und Hilfestellungen von OpenAIRE Open Research Data in Horizon 2020 Services und Hilfestellungen von OpenAIRE Open Research Data in Horizon 2020 Anna-L. Hikl Tech Gate Vienna, 28.06.2016 Agenda Was ist OpenAIRE? Re3data.org - Welche Datenrepositories gibt es? OpenAIRE

Mehr

Ressort Forschung und Entwicklung Ressort Internationales «HR-STRATEGY FOR RESEARCHERS» AN DER ZHAW. Zurich Universities of Applied Sciences and Arts

Ressort Forschung und Entwicklung Ressort Internationales «HR-STRATEGY FOR RESEARCHERS» AN DER ZHAW. Zurich Universities of Applied Sciences and Arts Ressort Forschung und Entwicklung Ressort Internationales «HR-STRATEGY FOR RESEARCHERS» AN DER ZHAW 1 Inhaltsübersicht 1. Wie ist es um die Forschung an der ZHAW bestellt? 2. Was hat das mit der EU zu

Mehr

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD)

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Facilitate Open Science Training for European Research OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Ausgangpunkt - Hide&Seek Publikationen aus EU-geförderten Projekten nicht identifizierbar

Mehr

Data Librarians oder: Welche Ausbildung brauchen wir für das Forschungsdatenmanagement in Deutschland?

Data Librarians oder: Welche Ausbildung brauchen wir für das Forschungsdatenmanagement in Deutschland? Data Librarians oder: Welche Ausbildung brauchen wir für das Forschungsdatenmanagement in Deutschland? 1 Welche Qualifizierungsmöglichkeiten sollte es geben? Welche Einrichtungen/ Akteure sind gefragt?

Mehr

Forschungsdaten-Infrastruktur und Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin

Forschungsdaten-Infrastruktur und Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin Forschungsdaten-Infrastruktur und Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin Monika Kuberek Universitätsbibliothek der TU Berlin Webinar 12./20.05.2015 Helmholtz Open Science Webinare zu Forschungsdaten

Mehr

Anforderungen an ein Tool zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen. Jochen Klar

Anforderungen an ein Tool zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen. Jochen Klar Anforderungen an ein Tool zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen Jochen Klar Projekt FDMP-Werkzeug Ziel des Projekts ist es, ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, das die strukturierte Planung,

Mehr

Datenmanagementpläne und ihre Bedeutung im Forschungsdatenmanagement

Datenmanagementpläne und ihre Bedeutung im Forschungsdatenmanagement Datenmanagementpläne und ihre Bedeutung im Forschungsdatenmanagement Datenmanagementpläne basierend auf Workflow- und Rollen-Modellen Paolo Budroni, Raman Ganguly, Universität Wien e-infrastructures Austria:

Mehr

Informationsinfrastrukturen, Forschungsdaten und Entwicklung von Policies Ein Beispiel aus Österreich

Informationsinfrastrukturen, Forschungsdaten und Entwicklung von Policies Ein Beispiel aus Österreich Informationsinfrastrukturen, Forschungsdaten und Entwicklung von Policies Ein Beispiel aus Österreich Barbara Sánchez Solís Paolo Budroni DINI/nestor Workshop, Berlin, am 2.10.2014 Processes -> terminologies

Mehr

Forschungsdatenmanagement in der Psychologie

Forschungsdatenmanagement in der Psychologie Forschungsdatenmanagement in der Psychologie Rahmenbedingungen Ansätze Perspektiven Armin Günther, Leibniz Zentrum für psychologische Information und Dokumentation Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten

Mehr

Open Access ist machbar!

Open Access ist machbar! Open Access ist machbar! Ein Plädoyer für die Umschichtung der Subskriptionsbudgets Kai Geschuhn, Max Planck Digital Library Open-Access-Tage, 7.-8.September 2015, Zürich Open Access und kein Ende? Budapester

Mehr

Handbuch Forschungsdatenmanagement

Handbuch Forschungsdatenmanagement Handbuch Forschungsdatenmanagement Symposium Umgang mit Forschungsdaten Prof. Dr. Stephan Büttner Potsdam, 29.09.2011 Neuerscheinung Handbuch Forschungsdatenmanagement Herausgegeben von Stephan Büttner,

Mehr

Forschungsdateninfrastruktur das Konzept des Landes Baden-Württemberg

Forschungsdateninfrastruktur das Konzept des Landes Baden-Württemberg Workshop: Forschungsdatenmanagement 18. Juni 2015 Forschungsdateninfrastruktur das Konzept des Landes Baden-Württemberg Gerhard Schneider (direktor@rz.uni-freiburg.de) Übersicht Grundlegende Infrastrukturen

Mehr

FORSCHENDE UND IHRE DATEN: ERGEBNISSE EINER ÖSTER- REICHWEITEN BEFRAGUNG. REPORT 2015 EXECUTIVE SUM- MARY UND EMPFEHLUNGEN

FORSCHENDE UND IHRE DATEN: ERGEBNISSE EINER ÖSTER- REICHWEITEN BEFRAGUNG. REPORT 2015 EXECUTIVE SUM- MARY UND EMPFEHLUNGEN R E P O R T S FORSCHENDE UND IHRE DATEN: ERGEBNISSE EINER ÖSTER- REICHWEITEN BEFRAGUNG. REPORT 2015 EXECUTIVE SUM- MARY UND EMPFEHLUNGEN von Bruno Bauer, Andreas Ferus, Juan Gorraiz, Veronika Gründhammer,

Mehr

Anforderungen für den Aufbau eines publikationsbezogenen Datenarchivs in den Wirtschaftswissenschaften

Anforderungen für den Aufbau eines publikationsbezogenen Datenarchivs in den Wirtschaftswissenschaften Quelle: Economics-EJournal Quelle: American Economic Review Quelle: Dataverse-Network Anforderungen für den Aufbau eines publikationsbezogenen Datenarchivs in den Wirtschaftswissenschaften Sven Vlaeminck

Mehr

Cornelia Diebel. Herausforderungen und Lösungsansätze in der Deutschen Nationalbibliothek

Cornelia Diebel. Herausforderungen und Lösungsansätze in der Deutschen Nationalbibliothek Cornelia Diebel Sammlung und Langzeitarchivierung von E-Journals Herausforderungen und Lösungsansätze in der Deutschen Nationalbibliothek 1 Inhalt Sammlung von Netzpublikationen in der DNB - Gesetzliche

Mehr

Universität Zürich und Open Access

Universität Zürich und Open Access Universität Zürich und Mitgliedschaft bei BioMed Central Symposium on to Knowledge and Scholarly Communication Unterzeichnung Berliner Erklärung - ein Strategisches Ziel Verabschiedung Leitlinien für die

Mehr

Anja Oberländer KIM Konstanz. OpenAIRE2020

Anja Oberländer KIM Konstanz. OpenAIRE2020 Anja Oberländer KIM Konstanz OpenAIRE2020 EC OA-Mandate FP7 OA Pilot (2008) Grant agreement SC39 20% Programmbereiche Deposit in Repositorien Horizon 2020 (2015) Alle grant agreements 100% Programmbereiche

Mehr

Auswertung des Fragebogens Rahmenbedingungen des Umgangs mit Forschungsdaten in der Region

Auswertung des Fragebogens Rahmenbedingungen des Umgangs mit Forschungsdaten in der Region Auswertung des Fragebogens Rahmenbedingungen des Umgangs mit Forschungsdaten in der Region Interdisziplinäres Symposium Umgang mit Forschungsdaten 29. September 2011 Roland Bertelmann Bibliothek des Wissenschaftsparks

Mehr

Antragsverfahren. Katerina Kotzia, SusAn Call Secretariat

Antragsverfahren. Katerina Kotzia, SusAn Call Secretariat Antragsverfahren Katerina Kotzia, SusAn Call Secretariat Zeitschiene Aktivitäten Termine Launch of the Co-funded Call 04.01.2016 First step: submission of pre-proposals Deadline for pre-proposal submission

Mehr

GEISTIGES EIGENTUM IN HORIZON 2020. Wien, 10.4.2014 Katarina Rohsmann

GEISTIGES EIGENTUM IN HORIZON 2020. Wien, 10.4.2014 Katarina Rohsmann GEISTIGES EIGENTUM IN HORIZON 2020 Wien, 10.4.2014 Katarina Rohsmann FRAGEN DES GEISTIGEN EIGENTUMS IN HORIZON-2020-PROJEKTEN Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Sensengasse 1 1090 Wien www.ffg.at

Mehr

Datenmanagementpläne als Instrument des Forschungsdatenmanagements aus der Sicht der DFG

Datenmanagementpläne als Instrument des Forschungsdatenmanagements aus der Sicht der DFG Datenmanagementpläne als Instrument des Forschungsdatenmanagements aus der Sicht der DFG Warum einen Datenmanagementplan? Es geht um: Sicherung Archivierung Nachnutzung von Forschungsdaten CERN Data Centre,

Mehr

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick Förderprogramme und Projekte ein Überblick Stand 11 / 2009 (incl. Überprüfung der Links) 1/ 10 DFG-Förderprogramm Bibliotheksbeständen (1) Gegenstand: retrospektive Digitalisierung ausgewählter Bibliotheksbestände

Mehr

Fragen zu ORCID. Martin Fenner Public Library of Science ORCID Outreach Steering Group http://orcid.org/0000-0003-1419-2405

Fragen zu ORCID. Martin Fenner Public Library of Science ORCID Outreach Steering Group http://orcid.org/0000-0003-1419-2405 Fragen zu ORCID Martin Fenner Public Library of Science ORCID Outreach Steering Group http://orcid.org/0000-0003-1419-2405 Meine Beziehung zu ORCID? 2 Meine Rolle bei ORCID ORCID-Vorstand 2010-2012 Mitarbeiter

Mehr

Open-Access-Anforderungen für Publikationen und Forschungsdaten aus EU-geförderten Projekten

Open-Access-Anforderungen für Publikationen und Forschungsdaten aus EU-geförderten Projekten Anja Oberländer KIM Universität Konstanz Open-Access-Anforderungen für Publikationen und Forschungsdaten aus EU-geförderten Projekten Die Ziele der Europäischen Kommission Die Europäische Kommission (EC)

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

Berufsfeld Wissenschaftsmanagement:

Berufsfeld Wissenschaftsmanagement: Vortragsreihe: Berufsperspektiven für promovierte Geistes- und Sozialwissenschaftler Berufsfeld Wissenschaftsmanagement: Aufgabenprofile, Organisationen und Voraussetzungen 1 Überblick Einleitung: Vom

Mehr

The DFG Review Process

The DFG Review Process The DFG Review Process Contents 1. Who ensures scientific merit? 2. Who reviews proposals? 3. How are reviewers selected? 4. How does the decision-making process work? 5. What are the DFG's review criteria?

Mehr

Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen

Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen 2. Dr. Schweitzer Max Mustermann E-Book Forum, Hamburg, 22. Referat November Kommunikation 2012 & Marketing Verwaltung Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen Dr. Gernot Deinzer, Open Access Beauftragter

Mehr

Hochschulweites Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld

Hochschulweites Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld Hochschulweites Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld Johanna Vompras, Najko Jahn, Jochen Schirrwagen LibTec Library Technologie & Knowledge Management Universitätsbibliothek Bielefeld

Mehr

Versionierungswerkzeuge für Forschungsdaten - Datenmanagement im Forschungsprozess

Versionierungswerkzeuge für Forschungsdaten - Datenmanagement im Forschungsprozess Versionierungswerkzeuge für Forschungsdaten - Datenmanagement im Forschungsprozess Sibylle Hermann Universitätsbibliothek Stuttgart 17.06.2016 Inhaltsverzeichnis 1 Problemstellung 2 Ziel 3 Versionierung

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

[do:index] Open Policies

[do:index] Open Policies [do:index] Open Policies Open Policies bezeichnet jene politischen Maßnahmen und Bestimmungen, die darauf abzielen, im öffentlichen Sektor und darüber hinaus digitale Offenheit und Teilhabe zu fördern.

Mehr

Umsetzung und Strategieentwicklung für die digitale Langzeitarchivierung an der ETH Zürich und der Universität Göttingen

Umsetzung und Strategieentwicklung für die digitale Langzeitarchivierung an der ETH Zürich und der Universität Göttingen Umsetzung und Strategieentwicklung für die digitale Langzeitarchivierung an der ETH Zürich und der Universität Göttingen Pascalia Boutsiouci ETH-Bibliothek Daniel Metje SUB Göttingen Deutscher Bibliothekartag

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin. Monika Kuberek TU Berlin Fachreferententagung Politikwissenschaft und Soziologie, 22.01.

Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin. Monika Kuberek TU Berlin Fachreferententagung Politikwissenschaft und Soziologie, 22.01. Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin Monika Kuberek TU Berlin Fachreferententagung Politikwissenschaft und Soziologie, 22.01.2015 Inhalt Aufbau der Forschungsdaten-Infrastruktur 2012 2014 Konzept

Mehr

DOI-Registrierung mit DataCite: Einführung und erste Schritte

DOI-Registrierung mit DataCite: Einführung und erste Schritte DOI-Registrierung mit DataCite: Einführung und erste Schritte Anita Eppelin, ZB MED 12.12.2012, DataCite Workshop, GESIS Köln Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0

Mehr

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler UB der TU Berlin, Hauptabteilung 3 Elektronische Dienste Projekt

Mehr

EU-Förderprogramm Horizon 2020 : Grundlegende Arbeitsschritte für Antragstellung und Projektabwicklung

EU-Förderprogramm Horizon 2020 : Grundlegende Arbeitsschritte für Antragstellung und Projektabwicklung EU-Förderprogramm Horizon 2020 : Grundlegende Arbeitsschritte für Antragstellung und Projektabwicklung Erläuterungen: / : Koordinator oder Wissenschaftlicher Projektleiter : Heidelberg Research Service

Mehr

EU-Vertragsmanagement, TU-Vorlagepflicht von EU- Forschungsverträgen & e- Signature in Horizon 2020

EU-Vertragsmanagement, TU-Vorlagepflicht von EU- Forschungsverträgen & e- Signature in Horizon 2020 EU-Vertragsmanagement, TU-Vorlagepflicht von EU- Forschungsverträgen & e- Signature in Horizon 2020 Siegfried Huemer & Dagmar Kieber 15. September 2014 EU-Forschungssupport der TU Wien zentrale Kontaktstelle

Mehr

20.03.15 10% Mediale Bildungsinfrastruktur -> Pädagogische Konzepte des Lernens. Pädagogische Konzepte des Lernens <-> Mediale Bildungsinfrastruktur

20.03.15 10% Mediale Bildungsinfrastruktur -> Pädagogische Konzepte des Lernens. Pädagogische Konzepte des Lernens <-> Mediale Bildungsinfrastruktur Verlag Ministerium Zulassung Schule (Fachschaft) Kaufentscheidung 450 Handelsumsatz 400 350 300 10% 250 200 Handelsumsatz 150 100 50 0 1991 1993 1995 1997 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 http://www.vds-bildungsmedien.de/publikationen/downloads/markt-lernmittelfreiheit/schulbuchausgaben1991-2007.pdf

Mehr

Vernetzte Kommunikation / Vernetzte Daten die Forschungsdaten-Infrastruktur der TU Berlin

Vernetzte Kommunikation / Vernetzte Daten die Forschungsdaten-Infrastruktur der TU Berlin Vernetzte Kommunikation / Vernetzte Daten die Forschungsdaten-Infrastruktur der TU Berlin Monika Kuberek, Universitätsbibliothek der TU Berlin Daten, nichts als Daten? VDB-Fortbildungsveranstaltung für

Mehr

Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken. Alice Keller Vortrag gehalten am Deutschen Bibliothekartag, 28. Mai 2015, Nürnberg

Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken. Alice Keller Vortrag gehalten am Deutschen Bibliothekartag, 28. Mai 2015, Nürnberg Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken Alice Keller Vortrag gehalten am Deutschen Bibliothekartag, 28. Mai 2015, Nürnberg Mit dem Thema Publikationskompetenz habe ich mich erstmals

Mehr

Forschungsdaten-Richtlinie der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf

Forschungsdaten-Richtlinie der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf Forschungsdaten-Richtlinie der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf I. Präambel Nach 3 HG NRW ist Aufgabe der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie

Mehr

EU - Allgemeine Informationen und verschiedene Ausschreibungen

EU - Allgemeine Informationen und verschiedene Ausschreibungen EU - Allgemeine Informationen und verschiedene Ausschreibungen 1. Aktualisierter EPSS-Leitfaden 2. Liste aller bestehenden Participant Identification Codes (PIC) 3. Neues Handbuch für das SESAM online

Mehr

Heinz Pampel, Roland Bertelmann und Andreas Hübner Aktionsfeld Open Access

Heinz Pampel, Roland Bertelmann und Andreas Hübner Aktionsfeld Open Access Pampel/Bertelmann/Hübner Aktionsfeld Open Access management 11 Heinz Pampel, Roland Bertelmann und Andreas Hübner Aktionsfeld Open Access PUBLIZIEREN Rahmenbedingungen und Handlungsoptionen Die deutschen

Mehr

Research-Data Management at the Freie Universität Berlin

Research-Data Management at the Freie Universität Berlin Research-Data Management at the Freie Universität Berlin Basic Concept / University Library Draft April 2016 Petra Buchholz Dibl.-Bibl., Dipl.-Biol., M.A. (LIS) Universitätsbibliothek Research data management/information

Mehr

Strategie 2020 der Landesregierung Schleswig-Holstein für. Open Access

Strategie 2020 der Landesregierung Schleswig-Holstein für. Open Access Strategie 2020 der Landesregierung Schleswig-Holstein für Open Access Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, mit der vorliegenden Open Access-Strategie haben wir gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und

Mehr

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Informationen zu Open Access unter www.open-access.net

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Informationen zu Open Access unter www.open-access.net Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen Informationen zu Open Access unter www.open-access.net Übersicht 1. Was bedeutet Open Access? 2. Gründe und Vorbehalte 3. Open Access Strategien 4. Rechtliche

Mehr

Swiss Universities: vereint für Open Access? Open-Access-Tage Zürich, 7. September 2015

Swiss Universities: vereint für Open Access? Open-Access-Tage Zürich, 7. September 2015 Swiss Universities: vereint für Open Access? Eine Zwischenbilanz Open-Access-Tage Zürich, 7. September 2015 SUK P-2 «Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung» Gabi Schneider,

Mehr

Herbst-Treffen des Fachausschusses Virtuelle Akustik der DEGA

Herbst-Treffen des Fachausschusses Virtuelle Akustik der DEGA Herbst-Treffen des Fachausschusses Virtuelle Akustik der DEGA TU Berlin, 13.11.2015 Objektivität und Reproduzierbarkeit - Zur Bedeutung von Infrastrukturen für originale Forschungsdaten Stefan Weinzierl

Mehr

Horizon 2020: KMU-Instrument und Fast Track to Innovation

Horizon 2020: KMU-Instrument und Fast Track to Innovation Horizon 2020: KMU-Instrument und Fast Track to Innovation Eva Schulz-Kamm Innovations- und Technologiepolitik Internationale Forschungspolitik Normungspolitik DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag,

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten in den Geowissenschaften - Ein Blick in die Praxis-

Umgang mit Forschungsdaten in den Geowissenschaften - Ein Blick in die Praxis- Umgang mit Forschungsdaten in den Geowissenschaften - Ein Blick in die Praxis- Sünje Dallmeier-Tiessen, Hans Pfeiffenberger Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Helmholtz Gemeinschaft

Mehr

Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen

Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen Was sind Metadaten? Metadaten sind strukturierte Daten über Daten. Sie dienen der Beschreibung von Informationsressourcen.

Mehr

Zukunft der Nationallizenzen

Zukunft der Nationallizenzen Zukunft der Nationallizenzen Ulrich Korwitz, AGMB 2010 1 / 25 Deutsche Forschungsgemeinschaft Selbstverwaltungsorganisation der deutschen Wissenschaft Finanzielle Unterstützung von Forschungsvorhaben Förderung

Mehr

RADAR. FDM Dienstleistungen, Organisation & technische Infrastruktur RESEARCH DATA REPOSITORY. Angelina Kraft1, Thomas Engel2

RADAR. FDM Dienstleistungen, Organisation & technische Infrastruktur RESEARCH DATA REPOSITORY. Angelina Kraft1, Thomas Engel2 http://www.radar RADAR FDM Dienstleistungen, Organisation & technische Infrastruktur Angelina Kraft1, Thomas Engel2 eresearch und Forschungsdaten Kommission Virtuelle Bibliothek (KVB) im BVB München, 16.

Mehr

Neue Wege im Umgang mit Forschungsdaten

Neue Wege im Umgang mit Forschungsdaten Neue Wege im Umgang mit Forschungsdaten Chancen und Herausforderungen für Wissenschaft und Infrastruktur BW-eLabs Abschlussveranstaltung Stuttgart, 23.01.2012 Heinz Pampel Helmholtz-Gemeinschaft AGENDA

Mehr

Informationsinfrastruktur und Forschungsdaten Ein gesamtösterreichischer Ansatz. Barbara Sánchez Solís ODOK, Zell am See, 17.9.

Informationsinfrastruktur und Forschungsdaten Ein gesamtösterreichischer Ansatz. Barbara Sánchez Solís ODOK, Zell am See, 17.9. Informationsinfrastruktur und Forschungsdaten Ein gesamtösterreichischer Ansatz Barbara Sánchez Solís ODOK, Zell am See, 17.9.2014 Es gibt unglaublich viele Datenfriedhöfe, die aus Projekten kommen. Aber

Mehr

Der Weg zur Europäischen Patient Summary

Der Weg zur Europäischen Patient Summary Der Weg zur Europäischen Patient Summary Kathrin Morawetz Isabella Weber ehealth Summit Austria Wien, 24.05.2013 Hintergrund Erhöhte Mobilität Wahlfreiheit bei Versorgung Spezialisierung der Dienstleister

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten an der TUD Erste Schritte zur Bedarfserhebung und Leitlinienentwicklung

Umgang mit Forschungsdaten an der TUD Erste Schritte zur Bedarfserhebung und Leitlinienentwicklung Umgang mit Forschungsdaten an der TUD Erste Schritte zur Bedarfserhebung und Leitlinienentwicklung Das digitale Zeitalter verzeichnet einen seit Jahren stark anwachsenden Bedarf an Lösungen zur Archivierung

Mehr

DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte

DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte Homepage: www.open-access.net Anja Kersting Bibliothek der Universität Konstanz Kooperativer Aufbau und Betrieb

Mehr

ProSyst Das Unternehmen

ProSyst Das Unternehmen EU Forschungsförderung in der Praxis 1 ProSyst Das Unternehmen EineführendeFirma füriotend2end Middleware, die auf Standards basiert Gegründet 1997 in Köln, Deutschland Privatbesitz, profitabel seit 2004

Mehr

VERMITTLUNG VON FORSCHUNGSDATENKOMPETENZ EIN ERFAHRUNGSBERICHT

VERMITTLUNG VON FORSCHUNGSDATENKOMPETENZ EIN ERFAHRUNGSBERICHT VERMITTLUNG VON FORSCHUNGSDATENKOMPETENZ EIN ERFAHRUNGSBERICHT PROF. DR. RENÉ SCHNEIDER HAUTE ÉOLE DE GESTION, GENF All Cartoons Courtesy of Jørgen Stamp, Digitalbevaring.dk. CC BY 2.5. ÜBERBLICK 1. SUK-P2

Mehr

Forschungsdaten besser nutzen: Strategien und Ansätze der DFG

Forschungsdaten besser nutzen: Strategien und Ansätze der DFG Forschungsdaten besser nutzen: Strategien und Ansätze der DFG 1. Um was geht es? Forschungsdaten... Der Versuch einer Definition:... Unter Forschungsdaten sind [... ] digitale und elektronisch speicherbare

Mehr

Repositorien Dokumentenserver

Repositorien Dokumentenserver 2. Dokumentation von Forschungsdaten 1. Was ist ein Repositorium? Wie kann ich es zur Abspeicherung und Dokumentation meiner eigenen Daten nutzen? 3. Welche Repositorien gibt es? Was ist der Unterschied

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. 29. Oktober 2014 Universität Göttingen

Open Access und Open Data in Horizon 2020. 29. Oktober 2014 Universität Göttingen Open Access und Open Data in Horizon 2020 29. Oktober 2014 Universität Göttingen Programm 10:30 Begrüßung - Dr. Wolfram Horstmann, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 10:45-11:45

Mehr

Beteiligung am 7. Rahmenprogramm und aktuelle Herausforderungen

Beteiligung am 7. Rahmenprogramm und aktuelle Herausforderungen Beteiligung am 7. Rahmenprogramm und aktuelle Herausforderungen Mag. Carla Chibidziura FFG Europäische und Internationale Programme 11.09.2008 FP7 Space Übersicht Beteiligungsregeln Vertragliche Aspekte

Mehr

arxiv Membership Model Umsetzung des Modells in Deutschland Workshop arxiv-dh 2012 20. November

arxiv Membership Model Umsetzung des Modells in Deutschland Workshop arxiv-dh 2012 20. November arxiv Membership Model Umsetzung des Modells in Deutschland Workshop arxiv-dh 2012 20. November Das Projekt arxiv-dh Der DFG-Antrag für das Projekt arxiv-dh wurde unterstützt durch Letters of Intent von

Mehr

KnowEsis, die e-science-solutions von FIZ Karlsruhe. 10. InetBib-Tagung 10. April 2008, Würzburg

KnowEsis, die e-science-solutions von FIZ Karlsruhe. 10. InetBib-Tagung 10. April 2008, Würzburg KnowEsis, die e-science-solutions von FIZ Karlsruhe 10. InetBib-Tagung 10. April 2008, Würzburg Agenda FIZ Karlsruhe e-science escidoc KnowEsis Aufbau einer Community Seite 2 10. InetBib-Tagung, Würzburg,

Mehr

Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin

Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin 11. März 2013 Elena Simukovic, Computer- und Medienservice (CMS) Agenda Forschung an der HU Gute wissenschaftliche Praxis

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin

Forschungsdatenmanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin Forschungsdatenmanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin Pamela Aust Kerstin Helbig Netzwerk Informationskompetenz Berlin/Brandenburg (NIK-BB) Foto: Creative Commons CC0 Veranstaltungsreihe Lost

Mehr

CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler

CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler The missing link FIS + OAR Ein System, welches die Aspekte von Forschungsinformationssystemen mit den Zielsetzungen von OAR zertifizierten Dokumenten-

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

Christian Geiger MFG Open Government 02.06.2014. Web 2.0 in bayerischen Kommunen und Praxisbeispiel ulm 2.0

Christian Geiger MFG Open Government 02.06.2014. Web 2.0 in bayerischen Kommunen und Praxisbeispiel ulm 2.0 Christian Geiger MFG Open Government 02.06.2014 Web 2.0 in bayerischen Kommunen und Praxisbeispiel ulm 2.0 Web 2.0 in Bayern Instrumente Umsetzung & Betrieb Soziale Netzwerke Blogs & Microblogs Portale

Mehr

Konzept für die Definition Signifikanter Eigenschaften von sozialwissenschaftlichen Forschungsdaten

Konzept für die Definition Signifikanter Eigenschaften von sozialwissenschaftlichen Forschungsdaten Konzept für die Definition Signifikanter Eigenschaften von sozialwissenschaftlichen Forschungsdaten Natascha Schumann, Astrid Recker, Stefan Müller, Reiner Mauer GESIS Datenarchiv für Sozialwissenschaften

Mehr

IHR WEG ZUR DOI-REGISTRIERUNG

IHR WEG ZUR DOI-REGISTRIERUNG // TIB DOI-SERVICE IHR WEG ZUR DOI-REGISTRIERUNG So werden Ihre Forschungsdaten im Internet auffindbar und zitierfähig. 10.3207/2959859860 10.1594/GFZ.GEOFON.gfz2009kciu 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10

Mehr

DIE ZUKUNFT WISSENSCHAFTLICHER BIBLIOTHEKAR/INNEN VOR DEM HINTERGRUND DES FORSCHUNGSDATENMANAGEMENTS

DIE ZUKUNFT WISSENSCHAFTLICHER BIBLIOTHEKAR/INNEN VOR DEM HINTERGRUND DES FORSCHUNGSDATENMANAGEMENTS FACHREFERENT ODER DATENKURATOR? DIE ZUKUNFT WISSENSCHAFTLICHER BIBLIOTHEKAR/INNEN VOR DEM HINTERGRUND DES FORSCHUNGSDATENMANAGEMENTS RENÉ SCHNEIDER HAUTE ECOLE DE GESTION, GENF All cartoons courtesy of

Mehr

Autorenidentifikation Publikationslisten für Autoren am Beispiel der Universität Bielefeld

Autorenidentifikation Publikationslisten für Autoren am Beispiel der Universität Bielefeld Autorenidentifikation Publikationslisten für Autoren am Beispiel der Universität Bielefeld Najko Jahn LibTec Universitätsbibliothek Bielefeld najkojahn@uni-bielefeldde PubMan Days 2012 18 09 2012 Agenda

Mehr

HORIZON 2020: OPEN ACCESS ZU PUBLIKATIONEN IN DER PRAXIS

HORIZON 2020: OPEN ACCESS ZU PUBLIKATIONEN IN DER PRAXIS HORIZON 2020: OPEN ACCESS ZU PUBLIKATIONEN IN DER PRAXIS Dr. Birgit Schmidt / Astrid Orth Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 11. Juni 2015, Wien Topics Was wird von den Autor/innen

Mehr

MOSAIC: Zentrales Datenmanagement als Methode zur Verbesserung der Nachnutzbarkeit medizinischer Forschungsdaten

MOSAIC: Zentrales Datenmanagement als Methode zur Verbesserung der Nachnutzbarkeit medizinischer Forschungsdaten MOSAIC: Zentrales Datenmanagement als Methode zur Verbesserung der Nachnutzbarkeit medizinischer Forschungsdaten Martin Bialke Institut für Community Medicine (Abt. VC) Universitätsmedizin Greifswald 25.

Mehr