Kompaktkurs Strafrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kompaktkurs Strafrecht"

Transkript

1 Kompaktkurs Strafrecht Besonderer Teil Fâlle zur Einfûhrung, Wiederholung und Vertiefung Dr. Klaus Marxen o. Professor an der Humboldt-Universitàt zu Berlin Richter am Kammergericht Berlin Verlag C.H. Beck Mùnchen 2004

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Literaturverzeichnis Abkiirzungsverzeichnis V XIX XXI 1. Kapitel. Straftaten gegen die Person 1 Straftaten gegen das Leben: Die Reichweite des strafrechtlichen Lebensschutzes 1 Zur Einfuhrung und Wïederholung 1 la Tee-Fall 1 Zur Vertiefung 5 lb Pieps-Fall (Lebensbeginn im Strafrecht; Verhâltnis von Totschlag und Schwangerschaftsabbruch) 5 le Motorradfahrer-Fall (strafrechtlicher Todeszeitpunkt) 7 ld Augen-Fall (Sterbehilfe durch medizinische Laien) 8 le Gisela-Fall (Abgrenzung zwischen strafloser ^Beihilfe" zur Selbsttôtung und Tôtung auf Verlangen) 10 2 Straftaten gegen das Leben: Mord, Totschlag und Aussetzung 12 Zur Einfuhrung und Wiederholung 12 2a Onkel-Fall 12 Zur Vertiefung 16 2b Alkoholsucht-Fall (Mordmerkmal der Heimtiicke; Rechtsfolgen bei Tôtungsdelikten) 16 2c Zeitungswerber-Fall (Mordmerkmal der Verdeckungsabsicht) 17 2d Grofivater-Fall (Verdeckungsmord: Tôtung zur Vermeidung aufierstrafrechtlicher Konsequenzen) 19 2e Kino-Fall (Aussetzung) 21 3 Straftaten gegen die kôrperliche Unversehrtheit: Einfache Kôrperverletzung 23 Zur Einfuhrung und Wiederholung 23 3a Nachbarschafts-Fall 23 Zur Vertiefung 27 3b Prothesen-Fall (Einwirkung auf kùnstliche Ersatz-Kôrperteile) c Myom-Fall (ïrztlicher Heileingriff) 29 3d Doping-Fall (Ausschluss einer Rechtfertigung durch Einwilligung wegen Sittenwidrigkeit der Tat) 30 3e Wortgefecht-Fall (Versuchsbeginn bei der einfachen Kôrperverletzung) 32

3 X Inhaltsverzeichnis 4 Straftaten gegen die kôrperliche Unversehrtheit: Qualifïkationen und sonstige tatbestandliche Abwandlungen der Kôrperverletzung.. 34 Zur Einfuhrung und Wiederholung 34 4a Mafia-Fall 34 Zur Vertiefung 39 4b Eifersuchts-Fall (Beibringen von Gift durch àufierliche Wirkung; Verlust der Sehfâhigkeit) 39 4c Herzinfarkt-Fall (Kôrperverletzung mit ^psychogener" Todesfolge) 41 4d Gastwirtschafts-Fall (Beteiligung an einer Schlïgerei vor oder nach Eintritt der schweren Folge) 43 4e Stabchen-Fall (Vereinbarkeit von Tôtungs- und Kôrperverletzungsvorsatz; Sperrwirkung der Privilegierung) 44 5 Straftaten gegen die persônliche Freiheit: Freiheitsberaubung 46 Zur Einfuhrung und Wiederholung 46 5a Rockkonzert-Fall 46 Zur Vertiefung 52 5b Sekretârin-Fall (Freiheitsberaubung auf andere Weise) 52 5c Thailânderin-Fall (Grenzen eines tatbestandsausschliefienden Einverstandnisses) 54 5d Haftbefehls-Fall (mittelbare Taterschaft; Versuch einer Qualifikation nach 239 Abs.3 Nr. 1 StGB) 56 5e Auktions-Fall (Qualifikation nach 239 Abs. 3 Nr. 1 StGB im Falle biofier Fahrlâssigkeit) 57 6 Straftaten gegen die persônliche Freiheit: Erpresserischer Menschenraub und Geisclnahme 59 Zur Einfuhrung und Wiederholung 59 6a Kind-Fall 59 Zur Vertiefung 63 6b Millionàrsgattin-Fall (Vollendung des erpresserischen Menschenraubs) 63 6c Zeugen-Fall (Zusammenhang von Zwangslage und abgenôtigter Handlung bei der Geiselnahme) 64 6d Strafiensperren-Fall (Zusammenhang von Geiselnahme und Todesfolge nach 239 a Abs.3, 239 b Abs.2 StGB) 65 6e Motorschaden-Fall (tâtige Reue nach 239aAbs.4,239b Abs.2StGB) Straftaten gegen die persônliche Freiheit: Nôtigung 69 Zur Einfuhrung und Wiederholung 69 7a Kûndigungs-Fall 69 Zur Vertiefung 74 7b Parkplatz-Fall (Gewalt durch kôrperliche Anwesenheit; Rechtswidrigkeit der Nôtigung) 74 7c Vorlesungs-Fall (Gewalt durch Lârmentwicklung; Verwerflichkeitsklausel: Fernziele) 76 7d Motocross-Fall (mittelbare Gewalt durch Sacheinwirkung) 78 7e Schwarzarbeit-Fall (Drohung durch In-Aussicht^Stellen eines Ubels fur Dritte; Verwerflichkeitsklausel: fehlender Zusammenhang von Mittel und Zweck) 79

4 Inhaltsverzeichnis XI 8 Straftaten gegen die Ehre 81 Zur Einfuhrung und Wiederholung 81 8a Soldaten-Fall 81 Zur Vertiefung 85 8b Kokain-Fall (Beleidigung von Einzelpersonen unter einer Kollektivbezeichnung; Anforderungen an die Wahrnehmung berechtigter Interessen gem. 193 StGB) 85 8c Spatzenhirn-Fall (Voraussetzungen der Kundgabe) 87 8d Zeitungsanzeigen-Fall (Kundgabe in Beziehung auf einen anderen gem. 186, 187 StGB) 88 8e Kellnerinnen-Fall(UnwahrheitderTatsachein 187,186 und 185 StGB) 89 9 Straftaten gegen die Privatsphâre: Verletzung des persônlichen Lebens- und Geheimbereiches 91 Zur Einfuhrung und Wiederholung 91 9a Nachtschwester-Fall 91 Zur Vertiefung 95 9b Fraktionssitzungs-Fall (Schutz des nichtôffentlich gesprochenen Wortes) 95 9c Dienstzimmer-Fall (Tonaufnahme mit Wissen des Betroffenen) d Telefonterror-Fall (heimliche Tonaufnahmen zur Gefahrenabwehr). 98 9e Steuerberater-Fall (Schweigepflicht und Zeugnisverweigerungsrecht) Straftaten gegen die Privatsphâre: Hausfriedensbruch 102 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Picasso-Fall 102 Zur Vertiefung b Swimmingpool-Fall (Eindringen durch Unterlassen: Nichthindern eines Dritten) c Marschmusik-Fall (Hausrecht bei Mietrâumen) 108 lod Repetitor-Fall (Hausverbot durch Verwaltungsakt) Kapitel. Straftaten gegen Gemeinschaftswerte 11 Straftaten gegen die Staatsgewalt und die ôffentliche Ordnung: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Gefangenenbefreiung. 111 Zur Einfuhrung und Wiederholung 111 lia Mietshaus-Fall 111 Zur Vertiefung 118 llb Parksiinder-Fall (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Rechtswidrigkeit der Vollstreckungshandlung) 118 Ile Verkehrskontrollen-Fall (Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: konkrete Vollstreckungshandlung; Regelbeispiele) 119 lld Kuchen-Fall (Gefangenenbefreiung: Rechtsgut und Teilnahmeprobleme) 121

5 XII Inhaltsverzeichnis 12 Straftaten gegen die Staatsgewalt und die ôffentliche Ordnung: Amtsanmafiung, Missbrauch von Titeln, Verwahrungs-, Verstrickungsund Siegelbruch, Nichtanzeige geplanter Straftaten 124 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Verwarnungsgeld-Fall 124 Zur Vertiefung b Hochstapler-Fall (Missbrauch von Titeln: Tathandlung des Fùhrens eines Titels) c JPA-Fall (Verwahrungsbruch: Tatobjekte und Tathandlung des Entziehens) d Pfandsiegel-Fall (Verstrickungs- und Siegelbruch) e Asylbewerberheim-Fall (Nichtanzeige geplanter Straftaten gem. 138 StGB: Abgrenzung zwischen der Verletzung der Anzeigepflicht und der Tatbeteiligung; Stufenverhaltnis, Postpendenz, Wahlfeststellung) Straftaten gegen die Rechtspflege: Falsche Verdachtigung, Vortâuschen einer Straftat und Strafvereitelung 135 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Familienschmuck-Fall 135 Zur Vertiefung b Glùhwein-Fall (Vortâuschen einer Straftat: Ableugnen einer Straftat und Vortâuschen einer anderen Straftat) c Taschendiebstahl-Fall (Vortâuschen einer Straftat durch «.Hochtàuschen") d Schulfreund-Fall (Strafvereitelung: straflose Teilnahme; Sozialadïquanz) e Strafverteidiger-Fall (Strafvereitelung und Strafverteidigung) Straftaten gegen die Rechtspflege: Aussagestraftaten 148 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Alibi-Fall 148 Zur Vertiefung b Elfmeter-Fall (Beihilfe zur Falschaussage durch Unterlassen) c Waldspaziergangs-Fall (Aussagenotstand) d Babynahrungs-Fall (Vollendung und Berichtigung der Aussage) Urkundenfàlschung ( 267 StGB) 160 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Examens-Fall 160 Zur Vertiefung b Unternehmerin-Fall (Identitatstàuschung und Namenstàuschung) c Seidenhemd-Fall (zusammengesetzte Urkunde) d Lateinlehrer-Fall (Verfàlschen durch den Aussteller) e Fùhrerschein-Fall (Kausalzusammenhang zwischen Tàuschung und rechtserheblichem Verhalten in der Tàtervorstellung) Sonstige Urkundenstraftaten 172 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Mietwagen-Fall 172

6 Inhaltsverzeichnis XIII Zur Vertiefung b Teamgeist-Fall (Fotokopie als Urkunde und technische Aufzeichnung) c Doktor-Fall (mittelbare Falschbeurkundung: Bôsglaubigkeit des Werkzeugs) d Ersatzfuhrerschein-Fall (mittelbare Falschbeurkundung: Reichweite der erhôhten Beweiskraft einer ôffentlichen Urkunde) e Glasrôhrchen-Fall (Urkundenunterdruckung: Absicht der Nachteilszufûgung) Geld- und Wertzeichenfàlschung 183 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Metallplâttchen-Fall 183 Zur Vertiefung b Plastiktiiten-Fall (Geldfâlschung: Tathandlungen) c Internet-Fall (Geldfâlschung und In-Verkehr-Bringen von Falschgeld: Abgrenzung von Tïterschaft und Teilnahme beim Sichverschaffen und In-Verkehr-Bringen) d Weihnachtseinkaufs-Fall (Fâlschung von Zahlungskarten: Tauglichkeit einer im elektronischen Lastschriftverfahren genutzten Bankkarte als Tatobjekt) Strafienverkehrsstraftaten 195 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Weinbrand-Fall 195 Zur Vertiefung b Espresso-Fall (fremdes Tatfahrzeug als Gefahrdungsobjekt) c Examensparty-Fall (Fùhren eines Fahrzeugs; Ermittlung der Blutalkoholkonzentration) d Blinker-Fall (gefâhrlicher Eingriff in den Strafienverkehr durch objektiv verkehrsgerechtes Verhalten) e Schulkinder-Fall (gefâhrlicher Eingriff in den Strafienverkehr: Qualifikationen) Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort 208 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Baustellen-Fall 208 Zur Vertiefung b Tiefkûhlkost-Fall (vorsïtzliche Herbeifïïhrung eines Unfalls) c Lackschaden-Fall (Beteiligung am unerlaubten Entfernen vom Unfallort) d Beifahrer-Fall (Inhalt der Vorstellungspflicht) e Trainingsabend-Fall (Voraussetzungen der Nachholpflicht) Brandstiftung 218 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Scheunenbrand-Fall 218 Zur Vertiefung b Zeitziinder-Fall (Systematik der Brandstiftungsdelikte) c Heifie Asche-Fall (In-Brand-Setzen; Gefàhrdung von Tatbeteiligten; tàtige Reue) 225

7 XIV Inhaltsverzeichnis 20d Wâscherei-Fall (gemischt-genutzte Gebâude; Absicht der Ermôglichung einer Straftat) e Rechtsanwalts-Fall (Brandstiftung mit Todesfolge) Straftaten gegen die Umwelt 231 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Spree-Fall 231 Zur Vertiefung b Bùrgermeister-Fall (Gewàsserverunreinigung: Strafbarkeit von Amtstragern bei Nichteinschreiten gegen rechtswidriges Verhalten Dritter) c Segelboot-Fall (Gewàsserverunreinigung: nachteilige Veranderung eines Gewàssers; Erheblichkeitsschwelle) d Autowrack-Fall (unerlaubter Umgang mit gefàhrlichen Abfallen: Abfallbegriff; Minima-Klausel) Straftaten im Amt 242 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Beschlagnahme-Fall 242 Zur Vertiefung b Landschaftspflege-Fall (Vorteilsannahme: Amtstragereigenschaft, Fordern eines Vorteils) c Trànen-Fall (Beteiligung an Bestechungsdelikten) d Vetter-Fall (Rechtsbeugung: Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache) e Fernsehaufnahme-Fall (Rechtsbeugung: Tathandlung) Kapitel. Straftaten gegen Vermôgenswerte 23 Sachbeschàdigung 253 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Tonband-Fall 253 Zur Vertiefung b Bibliotheks-Fall (Tathandlung des Beschàdigens; Erheblichkeitsschwelle) c Parkbank-Fall (Tathandlung des Beschàdigens) d Sprechanlagen-Fall (gemeinschàdliche Sachbeschàdigung) Diebstahl: Grundtatbestand 265 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Benzin-Fall 265 Zur Vertiefung b Kapuzen-Fall (Wegnahme: Kôrperbereich als Tabuzone, Gewahrsam von Kindern, Beobachtung) c Goldarmbanduhr-Fall (Wegnahme: Mitgewahrsam) d Handbuch-Fall (Zueignungsabsicht: Enteignung durch Entziehung des Neuverkaufswertes) e Lederjacken-Fall (Zueignungsabsicht: eigenmâchtige Inpfandnahme) f Skat-Fall (Zueignungsabsicht: Rechtswidrigkeit der Zueignung bei Geldschulden) 277

8 Inbaltsverzeichnis XV 25 Diebstahl: Besonders schwere Fâlle und Qualifikationen; Unterschlagung 279 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Elfenbein-Fall 279 Zur Vertiefung b Sakko-Fall (besonders schwerer Fall des Diebstahls: Sicherungsetikett als Schutzvorrichtung) c Stechbeitel-Fall (Qualifikation: Bei-sich-Fùhren eines gefàhrlichen Werkzeugs) d Taschendiebstahls-Fall (Qualifikation: Begriff der Bande; besonders schwerer Fall des Diebstahls: gewerbsmàfiiges Stehlen) e Kleintransporter-Fall (Qualifikation: Mitwirkungserfordernis beim Bandendiebstahl) f Fahrrad-Fall (Unterschlagung: Manifestation des Zueignungswillens) Raub 297 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Landrover-Fall 297 Zur Vertiefung b Goldketten-Fall (Gewalt gegen eine Person) c Springmesser-Fall (Zueignungsabsicht: Imum ùber die Rechrswidrigkeit der Zueignung; Qualifikation: Bei-sich-Fùhren einer Waffe durch deren Entwendung) d Platzpatronen-Fall (Qualifikation: Schreckschusspistole als Waffe) e Zeitungs-Fall (Qualifikation: Bei-sich-Fûhren sonstiger Mittel) Rauberischer Diebstahl und ràuberischer Angriff auf Kraftfahrer Zur Einfuhrung und Wiederholung a Stadtpark-Fall 310 Zur Vertiefung b Rote Karte-Fall (ràuberischer Diebstahl: Betreffen auf frischer Tat) c Strafiengraben-Fall (rauberischer Angriff auf Kraftfahrer: Fûhrer eines Kraftfahrzeugs) d Taxi-Fall (ràuberischer Angriff auf Kraftfahrer: Fûhrer eines Kraftfahrzeugs, Angriff auf die Entschlussfreiheit eines Taxifahrers, Ausnutzen der besonderen Verhaltnisse des Strafienverkehrs) Erpressung und rauberische Erpressung 321 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Hotel-Fall 321 Zur Vertiefung b Ohr-Fall (Abgrenzung von Erpressung und Betrug bei vorgeteuschter Gefahr fïïr einen Dritten) c Miinzsammlungs-Fall (Dreieckserpressung) d Kunstsammler-Fall (Vermôgensnachteil bei Riickverâufierung) Betrug 334 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Todesanzeigen-Fall ' 334

9 XVI Inhaltsverzeichnis Zur Vertiefung b 6-Millionen-Fall (Tàuschung durch Unterlassen) c Eintrittskarten-Fall (Vermôgensverfïïgung und Verfiigungsbewusstsein) d Autovermietungs-Fall (Forderungsbetrug im Drei-Personen- Verhâltnis; Prozessbetrug) e Goldmùnzen-Fall (Vermôgensbegriffe) f Afrika-Fall (Vermôgensschaden: unbewusste Selbstschàdigung und Zweckverfehlung) g Familienbibel-Fall (Vermôgensschaden bei gutglàubigem Erwerb) h Dûbel-Fall (Eingehungsbetrug: Vermôgensgefahrdung im Falle der Stornierungsbereitschaft; individueller Schadenseinschlag; Absicht fremdnùtziger Bereicherung) i Vorstrafen-Fall (Anstellungsbetrug) Abgrenzung von Diebstahl und Betrug 354 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Sammelgaragen-Fall 354 Zur Vertiefung b Brieftaschen-Fall (Entwendung nach tàuschungsbedingter Gewahrsamslockerung) c Zigarettenhàndler-Fall (Entwendung durch Vortâuschen einer Beschlagnahme) d Grillabend-Fall (Anforderungen an das Verfugungsbewusstsein beim Sachbetrug) Betrugsâhnliche Straftaten 363 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Nordseeurlaub-Fall 363 Zur Vertiefung b Wandtresor-Fall (Versicherungsmissbrauch: Beiseiteschaffen einer versicherten Sache, tatige Reue) c Sàgewerk-Fall (Versicherungsmissbrauch: Reprasentantenhaftung bei betriigerischem Handeln gegenùber Versicherungen) d Welhiess-Fall (Erschleichen von Leistungen) e Spielotheken-Fall (Kreditbetrug: Tathandlung des Vorlegens, Unrichtigkeit der Unterlagen) Untreue und âhnliche Straftaten 378 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Grundstiicks-Fall 378 Zur Vertiefung b Mietkautions-Fall (Untreue: Vermôgensbetreuungspflicht als Hauptpflicht) c Stadtrundfahrt-Fall (Untreue: Eigenverantwortlichkeit bei der Wahrnehmung fremder Vermôgensinteressen) d Erdbebenopfer-Fall (Untreue im Zusammenhang mit gesetzes- und sittenwidrigen Verhàltnissen) e Schuhfabrik-Fall (Vorenthalten von ArbeitnehmerbeitrSgen zur Sozialversicherung) f Diamantkarten-Fall (Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten:.Kreditkarten" im Zwei-Partner-System) 393

10 Inhaltsverzeichnis XVII 33 Begiinstigung, Hehlerei und Geldwasche 395 Zur Einfuhrung und Wiederholung a Geschenke-Fall 395 Zur Vertiefung b Mitternachts-Fall (Begiinstigung: Abgrenzung zur Beteiligung an der Vortat) c Briefmarken-Fall (Hehlerei: Erfordernis des einverstàndlichen Zusammenwirkens) d Rotwein-Fall (Hehlerei: Tatbegehung durch einen an der Vortat Beteiligten; Rûckerwerb durch den Vortïter) e Geburtstags-Fall (Geldwasche: Herrûhren des Gegenstandes aus einer rechtswidrigen Tat) f Autohàndler-Fall (Geldwasche: Entgegennahme von bemakeltem Geld als Honorar fur eine Strafverteidigung) 410 Stichwortregister 415

Materielles Strafrecht im Assessorexamen

Materielles Strafrecht im Assessorexamen Materielles Strafrecht im Assessorexamen Von Horst Kaiser Vorsitzender Richter am Landgericht Lübeck a.d. Ehem. Arbeitsgemeinschaftsleiter für Referendare Ehem. Mitglied des Gemeinsamen Prüfungsamtes Nord

Mehr

40 Probleme aus dem Strafrecht Besonderer Teil

40 Probleme aus dem Strafrecht Besonderer Teil 40 Probleme aus dem Strafrecht Besonderer Teil Bearbeitet von Dr. Dr. h. c. Thomas Hillenkamp Professor an der Universität Heidelberg Neunte, neubearbeitete Auflage LUCHTERHAND Inhalt Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft Hamburger Examenskurs Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaft Juris_18_Degener-Sonnen_end.indd 1 13.10.2008 14:41:37 Juris_18_Degener-Sonnen_end.indd 2 13.10.2008 14:41:37 Hamburger Examenskurs

Mehr

Fall 1: Fußball und Wodka 14

Fall 1: Fußball und Wodka 14 8 1. Abschnitt Diebstahl, Unterschlagung und angrenzende Tatbestände 242 248b StGB Fall 1: Fußball und Wodka 14 Grundfall des Diebstahls nach 242 Abs. 1 StGB; Wegnahme / Gewahrsamsbegriff; Begriff der

Mehr

Meinungsstreite Strafrecht BT/2. Examensrelevante Probleme Meinungen Argumente, 211 266 b StGB. o. Professor an der Universität Rostock

Meinungsstreite Strafrecht BT/2. Examensrelevante Probleme Meinungen Argumente, 211 266 b StGB. o. Professor an der Universität Rostock Meinungsstreite Strafrecht BT/2 Examensrelevante Probleme Meinungen Argumente, 211 266 b StGB von Dr. Christian Fahl o. Professor an der Universität Rostock und Dr. Klaus Winkler Rechtsanwalt in München

Mehr

Einleitung 1. Diebstahl, a, 247,248a StGB 2

Einleitung 1. Diebstahl, a, 247,248a StGB 2 Einleitung 1 Diebstahl, 242-244a, 247,248a StGB 2 1. Teil Das Grunddelikt, 242,247, 248a StGB 2 A. Einleitung 2 B. Prüfungsschema: Diebstahl 2 C. Grundfall: Bargeld lacht" 3 D. Systematik und Vertiefung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1. Teil: Begriff und Träger der höchstpersönlichen Rechtsgüter

INHALTSVERZEICHNIS 1. Teil: Begriff und Träger der höchstpersönlichen Rechtsgüter INHALTSVERZEICHNIS 1. Teil: Begriff und Träger der höchstpersönlichen Rechtsgüter 1 Fall 1: Das Tatbestandsmerkmal Mensch" 1 Übersicht: Stadien menschlicher Existenz im strafrechtlichen System 6 2. Teil:

Mehr

Strafrecht Besonderer Teil II

Strafrecht Besonderer Teil II Grundrisse des Rechts Strafrecht Besonderer Teil II Delikte gegen die Person und die Allgemeinheit von Prof. Dr. Rudolf Rengier 13. Auflage Strafrecht Besonderer Teil II Rengier wird vertrieben von beck-shop.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis Strafrecht BT 1. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Strafrecht BT 1. Inhaltsverzeichnis Strafrecht BT 1 Einführung in die Handhabung des Buches... 1 Einführung in die Fallbearbeitungstechnik... 4 Alle Fälle auf einmal... 20 - Tötungsdelikte... 20 - Körperverletzungsdelikte... 23 - Delikte

Mehr

Problemschwerpunkte nach Rechtsgebieten

Problemschwerpunkte nach Rechtsgebieten UNIVERSITÄT ZU KÖLN GROßER EXAMENS- UND KLAUSURENKURS Wissenschaftliche Leitung und Geschäftsführung Prof. Dr. Ulrich Preis Problemschwerpunkte nach Rechtsgebieten Ausgewertete Klausuren: 103 Zeitraum:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil: EinfÅhrung... 1. Kapitel 1: Grundbegriffe und Standort des Strafrechts... 1

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil: EinfÅhrung... 1. Kapitel 1: Grundbegriffe und Standort des Strafrechts... 1 Vorwort zur dritten Auflage... AbkÅrzungsverzeichnis... V XXI Literaturverzeichnis... XXIV Erster Teil: EinfÅhrung... 1 Kapitel 1: Grundbegriffe und Standort des Strafrechts... 1 I. Begriff und Aufgabe

Mehr

Prof. Dr. Bernd Hecker SS 2010. Repetitorium im Strafrecht BT II Aufbauschemata. Diebstahl ( 242 StGB)

Prof. Dr. Bernd Hecker SS 2010. Repetitorium im Strafrecht BT II Aufbauschemata. Diebstahl ( 242 StGB) Diebstahl ( 242 StGB) a) Tatobjekt: Fremde bewegliche Sache b) Tathandlung: Wegnahme aa) Fremder Gewahrsam bb) Begründung neuen Gewahrsams cc) Bruch (fremden Gewahrsams): tatbestandausschließendes Einverständnis?

Mehr

PD. Dr. Sönke Gerhold/Dr. Mohamad El-Ghazi Examensvorbereitungskurs Wintersemester 2015/2016 Strafrecht 1

PD. Dr. Sönke Gerhold/Dr. Mohamad El-Ghazi Examensvorbereitungskurs Wintersemester 2015/2016 Strafrecht 1 Examensvorbereitungskurs Wintersemester 2015/2016 Strafrecht 1 Termin: Di., 12-14 Uhr Raum: A 0010 Literaturempfehlungen: Frister, Strafrecht Allgemeiner Teil; Gropp/Küpper/Mitsch, Fallsammlung zum Strafrecht

Mehr

Fälle zum Strafrecht für Fortgeschrittene

Fälle zum Strafrecht für Fortgeschrittene Juristische Fall-Lösungen Fälle zum Strafrecht für Fortgeschrittene Klausurenkurs II von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Im Gesundheitswesen Berichtszeitraum: 2013 Erstellt am: 23.01.2014

Im Gesundheitswesen Berichtszeitraum: 2013 Erstellt am: 23.01.2014 Seite 1 von 11 Opfer - verdächtigen - Beziehung -räumlich sozial Berichtszeitraum: 2013 ------ en insgesamt voll. 4.267 1.760 2.507 629 664 494 919 88 259 549 665 ------ en insgesamt vers. 356 151 205

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/5110 11.10.2012 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Renner (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Innenministeriums Interne Ermittlungen bei der

Mehr

INHALTSÜBERSICHT ZUR VORLESUNG STRAFRECHT, BESONDERER TEIL

INHALTSÜBERSICHT ZUR VORLESUNG STRAFRECHT, BESONDERER TEIL Universität Potsdam Szeged 12.-14.04.2013 Prof. Dr. Uwe INHALTSÜBERSICHT ZUR VORLESUNG STRAFRECHT, BESONDERER TEIL 1. KAPITEL: STRAFTATEN GEGEN DAS LEBEN UND DIE KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT 1. Straftaten

Mehr

Klausurenkurs im Strafrecht III

Klausurenkurs im Strafrecht III Klausurenkurs im Strafrecht III Ein Fall- und Repetitionsbuch fur Examenskandidaten von Dr. Werner Beulke o. Professor an der Universitât Passau CF. Millier Verlag Heidelberg Vorwort Wichtige Hinweise

Mehr

Hemmer / Wüst / Berberich. Strafrecht BT I. Das Prüfungswissen. für Studium. und Examen. 11. Auflage. klausurtypisch. anwendungsorientiert.

Hemmer / Wüst / Berberich. Strafrecht BT I. Das Prüfungswissen. für Studium. und Examen. 11. Auflage. klausurtypisch. anwendungsorientiert. Hemmer / Wüst / Berberich Strafrecht BT I Das Prüfungswissen.. für Studium und Examen 11. Auflage klausurtypisch. anwendungsorientiert. umfassend INHALTSVERZEICHNIS I 1 Einleitung... 1 2 Straftaten gegen

Mehr

Überblick über das materielle Strafrecht

Überblick über das materielle Strafrecht Überblick über das materielle Strafrecht Ausbildung der Justizwachtmeister Silvia Eger Stand: Januar 2016 Unterscheidung materielles - formelles Recht Materielles Strafrecht Formelles Strafrecht Wann liegt

Mehr

B. Erpressung ( 253 StGB)

B. Erpressung ( 253 StGB) B. Erpressung ( 253 StGB) (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt und dadurch dem Vermögen des

Mehr

100 Fälle mit Lösungsvorschlägen

100 Fälle mit Lösungsvorschlägen Springers Kurzlehrbücher der Rechtswissenschaft Otto Triffterer Straf- und Strafprozeßrecht 100 Fälle mit Lösungsvorschlägen Einführung in die Bearbeitung Zugleich ein systematisch aufgebauter Wiederholungs-

Mehr

Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht Wintersemester 2009 / 2010. 7. Klausur / 16. 1. 2010. Feuer und Video. Lösung.

Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht Wintersemester 2009 / 2010. 7. Klausur / 16. 1. 2010. Feuer und Video. Lösung. Prof. Dr. Wolfgang Mitsch Universität Potsdam Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht Wintersemester 2009 / 2010 7. Klausur / 16. 1. 2010 Feuer und Video Strafbarkeit des A Lösung Aufgabe I

Mehr

Klausur im Strafrecht für Fortgeschrittene

Klausur im Strafrecht für Fortgeschrittene Seite 1 von 5 Prof. Dr. Hellmann Universität Potsdam Klausur im Strafrecht für Fortgeschrittene Lösungsskizze Erster Handlungsabschnitt: Verhalten des T nach dem Bezahlen A. Niederschlagen des W I. 249,

Mehr

Geleitwort... Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis...

Geleitwort... Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Geleitwort................................................... Vorwort..................................................... Inhaltsverzeichnis.............................................

Mehr

Strafrecht Besonderer Teil I

Strafrecht Besonderer Teil I Strafrecht Besonderer Teil I Vermögensdelikte Dr. Fritjof Haft em. o. Professor an der Universität Tübingen und Dr. Dr. Eric Hilgendorf o. Professor an der Universität Würzburg 9. Auflage ш Verlag С H.

Mehr

Fall 7 Kartenspiele. 1. Tatkomplex: Die ec-karte. A. Strafbarkeit des A gemäß 242 Abs. 1 StGB bzgl. der ec-karte I. Tatbestand

Fall 7 Kartenspiele. 1. Tatkomplex: Die ec-karte. A. Strafbarkeit des A gemäß 242 Abs. 1 StGB bzgl. der ec-karte I. Tatbestand Fall 7 Kartenspiele 1. Tatkomplex: Die ec-karte A. Strafbarkeit des A gemäß 242 Abs. 1 StGB bzgl. der ec-karte 1. Objektiver Tatbestand fremde bewegliche Sache (+), die ec-karte des O Wegnahme (+), durch

Mehr

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsübersicht 6 Abkürzungsverzeichnis 19 Literaturverzeichnis 20 1. Teil Delikte gegen das Leben 21 A. Übersicht 21 B. Delikte gegen das geborene Leben, Art. 111 117 StGB

Mehr

Sommersemester 2006. Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht. 7. Klausur / 23. 6. 2006. Geld und Leben. L ö s u n g

Sommersemester 2006. Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht. 7. Klausur / 23. 6. 2006. Geld und Leben. L ö s u n g Prof. Dr. Wolfgang Mitsch Universität Potsdam Sommersemester 2006 Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht 7. Klausur / 23. 6. 2006 Geld und Leben Strafbarkeit des B L ö s u n g 1. Tatkomplex

Mehr

Rechtsprechungsübersicht Strafrecht BT

Rechtsprechungsübersicht Strafrecht BT Rechtsprechungsübersicht Strafrecht BT Diebstahl BGH vom 25.7.2012 BGH vom 6.3.2012 BGH vom 03.06.2014 Raub und Erpressung BGH vom 11.5.2011 BGH vom 22.11.2012 BGH vom 27.2.2013 BGH vom 4.12.2013 BGH vom

Mehr

Inhalt. Standardfälle Strafrecht Band 2

Inhalt. Standardfälle Strafrecht Band 2 Inhalt Standardfälle Strafrecht Band 2 Fall 1: Mord und Totschlag 7 Versuch Rücktritt vom Versuch Mordmerkmale Gefährliche Körperverletzung Unterlassene Hilfeleistung Fall 2: Mensch ärgere Dich nicht!

Mehr

Einige 1 Auswirkungen und Nicht-Auswirkungen des sechsten Strafrechtsreformgesetzes

Einige 1 Auswirkungen und Nicht-Auswirkungen des sechsten Strafrechtsreformgesetzes Einige 1 Auswirkungen und Nicht-Auswirkungen des sechsten Strafrechtsreformgesetzes Dr. Christian Lucas Inhalt 144 (inzwischen: 142) Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort... 2 213 Minder schwerer Fall des

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erstes Kapitel. Einleitung und wichtige Begriffe des Straßenverkehrsrechts... 1

Inhaltsverzeichnis. Erstes Kapitel. Einleitung und wichtige Begriffe des Straßenverkehrsrechts... 1 Vorwort............................... V Abkürzungs- und Literaturverzeichnis.............. XV Erstes Kapitel. Einleitung und wichtige Begriffe des Straßenverkehrsrechts..................... 1 A. Abgrenzung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS XXII

INHALTSVERZEICHNIS XXII INHALTSVERZEICHNIS LITERATUR ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XVII XXII EINFÜHRUNG 1 1. Kapitel: Grundlagen, * 1 A) Übersichten 1 Übersicht 1: Stellung des Strafrechts in der Rechtsordnung / Übersicht 2: Rechtsfolgensystem

Mehr

Die Spritztour. A Strafbarkeit des F wegen Raubes gemäß 249 Abs. 1 StGB

Die Spritztour. A Strafbarkeit des F wegen Raubes gemäß 249 Abs. 1 StGB Dr. Tillmann Bartsch Examensklausurenkurs (Klausur im Strafrecht) Die Spritztour 1. Tatkomplex: Das Geschehen an der Ampel A Strafbarkeit des F wegen Raubes gemäß 249 Abs. 1 StGB a) fremde bewegliche Sache

Mehr

Jura Online - Fall: Gefährliche Pokerrunde - Lösung

Jura Online - Fall: Gefährliche Pokerrunde - Lösung Jura Online - Fall: Gefährliche Pokerrunde - Lösung A. Strafbarkeit des A gem. 242 I StGB durch Einstecken der EC-Karte A könnte sich gem. 242 I StGB wegen Diebstahls strafbar gemacht haben, indem er die

Mehr

Studienkommentar StGB

Studienkommentar StGB Studienkommentar StGB - Strafgesetzbuch - von Prof. Dr. Wolfgang Joecks 9. Auflage Studienkommentar StGB Joecks schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Strafrecht Besonderer Teil I

Strafrecht Besonderer Teil I NomosLehrbuch Kindhäuser Strafrecht Besonderer Teil I Straftaten gegen Persönlichkeitsrechte, Staat und Gesellschaft 5. Auflage Nomos NomosLehrbuch Prof. Dr. Dres. h.c. Urs Kindhäuser, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität

Mehr

Die 44 Fälle. Strafrecht BT I. wichtigsten nicht nur für Anfangssemester. Vermögensdelikte. Hemmer / Wüst. einfach l verständlich l kurz

Die 44 Fälle. Strafrecht BT I. wichtigsten nicht nur für Anfangssemester. Vermögensdelikte. Hemmer / Wüst. einfach l verständlich l kurz Die 44 Fälle wichtigsten nicht nur für Anfangssemester Strafrecht BT I Vermögensdelikte Hemmer / Wüst.. Einordnungen Gliederungen Musterlösungen bereichsübergreifende Hinweise Zusammenfassungen 8. Auflage

Mehr

253 Abs. 2 tatbestandsergänzende RW-Regelung

253 Abs. 2 tatbestandsergänzende RW-Regelung 88 Tatbild der im Vergleich zum Betrug durch erzwungene Handlung, Duldung oder Unterlassung (Vermögensverfügung, str.) Betrug durch Täuschung erschlichene Vermögensverfügung Vermögensschaden Selbstschädigung

Mehr

Straftatenkatalog 2013

Straftatenkatalog 2013 Straftatenkatalog 2013 Für das aktuelle Berichtsjahr sind zum 01.01.2013 folgende Änderungen im Straftatenkatalog wirksam geworden: Neue Schlüsselzahlen / Summenschlüssel 892500 Mord und Totschlag (Summenschlüssel

Mehr

Straftatenkatalog 2014 Kennzeichung der hierarchischen Ebene Ebene 1 : Ebene 2 :: Ebene 3 ::: Ebene 4 :::: Ebene 5

Straftatenkatalog 2014 Kennzeichung der hierarchischen Ebene Ebene 1 : Ebene 2 :: Ebene 3 ::: Ebene 4 :::: Ebene 5 Änderung Schaden Kennzeichung der hierarchischen 1 : 2 :: 3 ::: 4 :::: 5 S O N ------ Straftaten insgesamt N 000000 Straftaten gegen das Leben Ä O N 010000 : Mord 211 StGB O 010079 :: Sonstiger Mord S

Mehr

Bernd Scheiff. Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG. Europàischer Verlag der Wissenschaften

Bernd Scheiff. Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG. Europàischer Verlag der Wissenschaften Bernd Scheiff Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG Europàischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XXI 1. TeiI - Einleitung

Mehr

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11 Das StGB ist in zwei Teile aufgeteilt, dem allgemeinen Teil und dem besonderen Teil Im allgemeinen Teil sind die Vorschriften geregelt, die für alle Straftaten und Straftäter gelten. Dieser Teil findet

Mehr

Konversatorium Strafrecht IV Vermögensdelikte

Konversatorium Strafrecht IV Vermögensdelikte Konversatorium Strafrecht IV Vermögensdelikte 9. Stunde Viviana Thompson Lehrstuhl Prof. Dr. Schuster Prüfungsschema Erpressung, 253 StGB I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand Nötigungsmittel: Gewalt

Mehr

40 Probleme aus dem Strafrecht BT

40 Probleme aus dem Strafrecht BT Klausurprobleme - Juristische Übungsbücher 40 Probleme aus dem Strafrecht BT Besonderer Teil von Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Hillenkamp 11., neu bearbeitete Auflage 40 Probleme aus dem Strafrecht BT Hillenkamp

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Gegenstand der Arbeit 1

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Gegenstand der Arbeit 1 Vorwort... VII Teil 1 Gegenstand der Arbeit 1 Teil 2 Bankgeschäft und Insolvenz zivil- und insolvenzrechtliche Grundlagen, wirtschaftliche Zusammenhänge A. Kreditgeschäft der Banken und Gründe der Insolvenz...............

Mehr

Skript Grundfall Klausurfall STRAFRECHT BT I. Diebstahl Betrug Computerbetrug Untreue Raub Räuberische Erpressung Hehlerei

Skript Grundfall Klausurfall STRAFRECHT BT I. Diebstahl Betrug Computerbetrug Untreue Raub Räuberische Erpressung Hehlerei Skript Grundfall Klausurfall STRAFRECHT BT I Diebstahl Betrug Computerbetrug Untreue Raub Räuberische Erpressung Hehlerei RA Uwe Schumacher 4. Auflage, März 2016 Herr Rechtsanwalt Uwe Schumacher ist seit

Mehr

Strafrecht. Besonderer Teil, die examensrelevanten Delikte im Grundriss. Teil 3: Straftaten gegen Kollektivrechtsgüter

Strafrecht. Besonderer Teil, die examensrelevanten Delikte im Grundriss. Teil 3: Straftaten gegen Kollektivrechtsgüter Strafrecht Besonderer Teil, die examensrelevanten Delikte im Grundriss. Teil 3: Straftaten gegen Kollektivrechtsgüter von Prof. Dr. Diethelm Klesczewski 1. Auflage 2012 Strafrecht Klesczewski schnell und

Mehr

Straftaten-Statistik Deutschland 2014 und zum Vergleich 2013 (Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik PKS)

Straftaten-Statistik Deutschland 2014 und zum Vergleich 2013 (Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik PKS) Zur Erläuterung: Straftaten-Statistik Deutschland und zum Vergleich 2013 (Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik PKS) Grün = Anteil der ausländischen n ist im Vergleich zu 2013 gestiegen Gelb =

Mehr

Strafrecht. Rechtsanwältin Annett Lindemann. Fachanwältin für Verkehrsrecht Fachanwältin für Strafrecht

Strafrecht. Rechtsanwältin Annett Lindemann. Fachanwältin für Verkehrsrecht Fachanwältin für Strafrecht Strafrecht Aufbau + Prüfung von Rechtsnormen Rechtsnormen bestehen aus Tatbestand (= Voraussetzungen) alle Studentinnen mit braunen Haaren die eine blaue Jeans anhaben und Rechtsfolge (= Ergebnis) dürfen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte B VI 1 - j 2003 Strafverfolgung 2003 Rechtskräftig Verurteilte im Saarland 2003 nach Hauptstraftatengruppen en im Straßenverkehr 32,3% en gegen die Person 14,8% en gegen den Staat,

Mehr

Anwendungskurs Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte

Anwendungskurs Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte Anwendungskurs Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte - Raub; Räuberischer Diebstahl - Fall 11 Ausgangsfall A und B beschließen ihr karges Einkommen dadurch aufzubessern, dass sie die Grillstube

Mehr

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: B VI 1 - j/12 SH Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012 Herausgegeben am: 7. November 2013 Impressum

Mehr

AG zur Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 18. Juni 2009 Sommersemester 2009. 9. Bankräuber-Fall

AG zur Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 18. Juni 2009 Sommersemester 2009. 9. Bankräuber-Fall Prof. Dr. Klaus Marxen Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie http://marxen.rewi.hu-berlin.de/ AG zur Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 18. Juni 2009 Sommersemester 2009

Mehr

Grundkurs Strafrecht IV(5)

Grundkurs Strafrecht IV(5) Grundkurs Strafrecht IV(5) Prof. Dr. Frank Schuster Lehrstuhl für Internationales Strafrecht Besonders schwere Fälle des Diebstahls, 243 243 Allgemeine Gesichtspunkte I. Zur systematischen Einordnung:

Mehr

Antwort. Drucksache 16/8781. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 27.05.2015. Datum des Originals: 26.05.2015/Ausgegeben: 01.06.

Antwort. Drucksache 16/8781. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 27.05.2015. Datum des Originals: 26.05.2015/Ausgegeben: 01.06. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8781 27.05.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3352 vom 21. April 2015 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/8502

Mehr

Insolvenzdelikte ERICH SCHMIDT VERLAG. Unternehmenszusammenbruch und Strafrecht. Oberstaatsanwalt, Saarbrücken und. 8., völlig neu bearbeitete Auflage

Insolvenzdelikte ERICH SCHMIDT VERLAG. Unternehmenszusammenbruch und Strafrecht. Oberstaatsanwalt, Saarbrücken und. 8., völlig neu bearbeitete Auflage Insolvenzdelikte Unternehmenszusammenbruch und Strafrecht Von Raimund Weyand, Oberstaatsanwalt, Saarbrücken und Judith Diversy, Staatsanwältin, Saarbrücken 8., völlig neu bearbeitete Auflage ERICH SCHMIDT

Mehr

Lösung von Fall 1: A. 242, 22 i. V. m. 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 1

Lösung von Fall 1: A. 242, 22 i. V. m. 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 Lösung von Fall 1: A. 242, 22 i. V. m. 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 I. Vorprüfung 1. Nichtvollendung, da Wegnahme fehlt 2. Strafbarkeit des Versuchs, 242 Abs. 2 II. Tatentschluß 1. Vorsatz des T zur Wegnahme

Mehr

Landkreis Vorpommern-Rügen

Landkreis Vorpommern-Rügen PKS 2014 M-V Landkreis Vorpommern-Rügen 3.2.7. Landkreis Vorpommern-Rügen (PI Stralsund) Fallentwicklung und Aufklärung T 83 erfasste Fälle Aufklärungsquote in % ------ Straftaten insgesamt 15.949 16.788-839

Mehr

c) Objektive Rechtswidrigkeit der erstrebten Zueignung und entsprechender Vorsatz II. Rechtswidrigkeit (der tatbestandsmäßigen Handlung)

c) Objektive Rechtswidrigkeit der erstrebten Zueignung und entsprechender Vorsatz II. Rechtswidrigkeit (der tatbestandsmäßigen Handlung) Strafrecht Besonderer Teil: Vermögensdelikte 242 Abs. 1 StGB: Aufbau: 23 I. Tatbestandsmäßigkeit 1. Objektiver Tatbestand a) Fremde bewegliche Sache b) Wegnahme 2. Subjektiver Tatbestand a) Vorsatz b)

Mehr

19 Fälle im Straf- und Strafprozessrecht

19 Fälle im Straf- und Strafprozessrecht Angelika Murer Mikolásek Dr. iur., Lehrbeauftragte an der Universität Zürich, Gerichtsschreiberin am Obergericht des Kantons Zürich und Ersatzbezirksrichterin am Bezirksgericht Winterthur Thomas Vesely

Mehr

Strafgesetze der Islamischen Republik Iran

Strafgesetze der Islamischen Republik Iran Strafgesetze der Islamischen Republik Iran Übersetzt und eingeleitet von Dr. Silvia Tellenbach Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Br. w DE G 1996 Walter de

Mehr

18: Weitere Delikte gegen die persönliche Freiheit

18: Weitere Delikte gegen die persönliche Freiheit I. Bedrohung ( 241 StGB) 18: Weitere Delikte gegen die persönliche Freiheit 241 StGB dient nach h.m. (Rengier BT II 27 Rn. 1; Wessels/Hettinger Rn. 434a) dem Schutz des individuellen Rechtsfriedens. Die

Mehr

1. Kapitel Strafbarkeit des Umgangs mit Betäubungsmitteln Teil 1 Stoffe im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes und ihre Wirkungen

1. Kapitel Strafbarkeit des Umgangs mit Betäubungsmitteln Teil 1 Stoffe im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes und ihre Wirkungen Vorwort der Herausgeber... Abkürzungsverzeichnis... V XVII 1. Kapitel Strafbarkeit des Umgangs mit Betäubungsmitteln Teil 1 Stoffe im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes und ihre Wirkungen I.BetäubungsmittelimSinnedesGesetzes...

Mehr

I. DIEBSTAHL, 242 (243) STGB

I. DIEBSTAHL, 242 (243) STGB Vertiefung Strafrecht Lösung 10. Fall: Übungsfall Originalklausur 1. Handlungsabschnitt: Im Haus des N Strafbarkeit des T I. DIEBSTAHL, 242 (243) STGB Indem T die beiden Geldscheine und die Uhr aus dem

Mehr

Unterrichtungsverfahren im Bewachungsgewerbe

Unterrichtungsverfahren im Bewachungsgewerbe Unterrichtungsverfahren im Bewachungsgewerbe von Dr. phil. Ulrich Jochmann Leiter Qualitätsmanagement und Zentrale Schulungen der Klüh Service Management Jörg Zitzmann Rechtsanwalt, Dozent, Mitglied verschiedener

Mehr

AG zur Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 30. April 2009 Sommersemester 2009. 2. Benzin-Fall

AG zur Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 30. April 2009 Sommersemester 2009. 2. Benzin-Fall Prof. Dr. Klaus Marxen Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie http://marxen.rewi.hu-berlin.de/ AG zur Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil 2 30. April 2009 Sommersemester 2009

Mehr

Überblick über das materielle Strafrecht

Überblick über das materielle Strafrecht Überblick über das materielle Strafrecht Ausbildung der Justizwachtmeister Silvia Eger Stand: Januar 2015 Unterscheidung materielles und formelles Recht Materielles Strafrecht Formelles Strafrecht Wann

Mehr

Strafrecht BT IV: Insbesondere Straftaten gegen die staatliche Rechtspflege Copyright Dr. Waltraud Nolden

Strafrecht BT IV: Insbesondere Straftaten gegen die staatliche Rechtspflege Copyright Dr. Waltraud Nolden go-jura BT IV: insbesondere Straftaten gegen die Rechtspflege Urkundsdelikte 267, 268, 274, 348, 271/Brandstiftungsdelikte 306 ff./versicherungsbetrug und Versicherungsmißbrauch 263 III Nr. 5, 265/Aussagedelikte

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... V XIII XXXI XXXIX 1. Kapitel: Überblick über die Berichtigungstatbestände... 1 2. Kapitel: Auslöser für strafrechtliche

Mehr

Frank K. Peter I Ralph Kramer. Steuerstrafrecht. Grundlagen - Anwendungsfelder Musterfälle GABLER

Frank K. Peter I Ralph Kramer. Steuerstrafrecht. Grundlagen - Anwendungsfelder Musterfälle GABLER Frank K. Peter I Ralph Kramer Steuerstrafrecht Grundlagen - Anwendungsfelder Musterfälle GABLER Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 1 Materielles Steuerstrafrecht 1

Mehr

Würzburger Woche an der April Dipl. Jur. Christopher Jones, Europajurist (Universität Würzburg)

Würzburger Woche an der April Dipl. Jur. Christopher Jones, Europajurist (Universität Würzburg) Würzburger Woche an der Bahçeşehir Üniversitesi 26. 30. April 2010 Strafrecht Dipl. Jur. Christopher Jones, Europajurist (Universität Würzburg) Gliederung: Teil 1 Allgemeiner Teil Allgemeines (Allg) Deliktsprüfung

Mehr

Volker Geball Lüneburg ( v.geball@gmx.de ) Rechtliche Informationen für Karateka

Volker Geball Lüneburg ( v.geball@gmx.de ) Rechtliche Informationen für Karateka Volker Geball Lüneburg ( v.geball@gmx.de ) Im nachfolgenden Text finden sich die Informationen zu meinem Vortrag anlässlich der Fachübungsleiterausbildung des Karateverbandes Niedersachsen (KVN) im Juli

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Herausgeber... V Abkürzungsverzeichnis... XV

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Herausgeber... V Abkürzungsverzeichnis... XV Vorwort der Herausgeber............................................ V Abkürzungsverzeichnis.............................................. XV I. Kapitel Stoffe im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes und

Mehr

Strafrecht BT Einführung Vermögensdelikte

Strafrecht BT Einführung Vermögensdelikte Strafrecht BT Einführung Vermögensdelikte 3. Fall Lösung: Überraschung am Wochenende Strafbarkeit von A und B I. Strafbarkeit A und B (nach 249 Abs. 1, 25 StGB, durch Schlagen, Fesseln und bedrohen des

Mehr

Landtag Brandenburg. Drucksache 5/8921

Landtag Brandenburg. Drucksache 5/8921 Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/8921 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3476 der Abgeordneten Björn Lakenmacher und Steeven Bretz der CDU-Fraktion Drucksache 5/8737 Schusswaffen

Mehr

Onlineberatung. Gesetzliche Grundlage bei angekündigten Straftaten

Onlineberatung. Gesetzliche Grundlage bei angekündigten Straftaten Gesetzliche Grundlage bei angekündigten Straftaten Abgeschlossene Straftaten sind nicht anzeigepflichtig und unterliegen der Schweigepflicht. Ebenso ist es möglich den Bedrohten zu informieren oder den

Mehr

263-266b Zweiundzwanzigster Abschnitt Betrug und Untreue

263-266b Zweiundzwanzigster Abschnitt Betrug und Untreue Strafgesetzbuch TK Lexikon Arbeitsrecht 263-266b Zweiundzwanzigster Abschnitt Betrug und Untreue 263 Betrug HI29229 HI29230 (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil

Mehr

Lösungsvorschlag 2. Klausur. Schuldeintreibung

Lösungsvorschlag 2. Klausur. Schuldeintreibung UE Straf- und Strafverfahrensrecht WS 2008/2009 Hinterhofer Lösungsvorschlag 2. Klausur Schuldeintreibung I. Materiellrechtlicher Teil Nichtrückgabe des Geldes Strafbarkeit des X Veruntreuung ( 133 Abs

Mehr

Strafgesetzbuch (StGB) der USR

Strafgesetzbuch (StGB) der USR Strafgesetzbuch (StGB) der USR 1 Verpflichtung gegenüber dem Staat und dem Gesetz (1) Alle Bürgerinnen und Bürger der USR sowie deren Besucher sind zur Einhaltung der Gesetze des Staates USR verpflichtet.

Mehr

Basiswissen Strafrecht Allgemeiner Teil

Basiswissen Strafrecht Allgemeiner Teil Basiswissen - Alpmann-Schmidt Basiswissen Strafrecht Allgemeiner Teil Bearbeitet von Dr. Rolf Krüger 4. Auflage 2015. Buch. IV, 154 S. Kartoniert ISBN 978 3 86752 400 1 Format (B x L): 16,5 x 23,0 cm Gewicht:

Mehr

Strafverfolgung und Strafvollzug in Hamburg 2012

Strafverfolgung und Strafvollzug in Hamburg 2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: B VI 1 - j/12 HH Strafverfolgung und Strafvollzug in Hamburg 2012 Herausgegeben am: 7. November 2013 Impressum Statistische

Mehr

Prof. Dr. Walter Perron Wintersemester 2014/15. Übung im Strafrecht für Vorgerückte. Besprechungsfall 6

Prof. Dr. Walter Perron Wintersemester 2014/15. Übung im Strafrecht für Vorgerückte. Besprechungsfall 6 Prof. Dr. Walter Perron Wintersemester 2014/15 Prof. Dr. Roland Hefendehl Übung im Strafrecht für Vorgerückte Besprechungsfall 6 Zur Sicherung eines Darlehens, das im April 2014 zur Rückzahlung fällig

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 80524 München Vorab per E-Mail (Anfragen@bayern.landtag.de) Präsidentin des Bayer.

Mehr

Lösungsvorschläge und Materialien für die Fälle 1 und 2

Lösungsvorschläge und Materialien für die Fälle 1 und 2 Lösungsvorschläge und Materialien für die Fälle 1 und 2 Ein Vorschlag zur Bildung von Tatkomplexen: 1. Tatkomplex: Bis zum Unfall Zu Fall 1 Beleidigung/ üble Nachrede = 185 ff. StGB? Verkehrsdelikte =

Mehr

Bewertungsraster für die Liz II Klausur im Strafrecht / Strafprozessrecht vom 26.2.2003

Bewertungsraster für die Liz II Klausur im Strafrecht / Strafprozessrecht vom 26.2.2003 Prof. Dr. W. Wohlers Bewertungsraster für die Liz II Klausur im Strafrecht / Strafprozessrecht vom 6..00 Inhaltliche Probleme des Falles Höchstpunktzahlen bei Erkennen und begründeter Lösung der Probleme

Mehr

I. Versuchter schwerer Raub, 249 I, 250 II Nr. 1, 22, 23 I StGB

I. Versuchter schwerer Raub, 249 I, 250 II Nr. 1, 22, 23 I StGB Lösung Klausur Nr. 1497 Strafrecht Teil I: Strafbarkeit der Beteiligten A. Strafbarkeit des P I. Versuchter schwerer Raub, 249 I, 250 II Nr. 1, 22, 23 I StGB 1. Vorprüfung a. Nichtvollendung der Tat b.

Mehr

K. Straftaten im Amt (Überblick)

K. Straftaten im Amt (Überblick) K. Straftaten im Amt (Überblick) Literatur: Rengier: 59 62; W/H: Rn. 1095 ff.; Kudlich, BT II, Fälle 223 228 Vorbemerkung: Die Straftaten im Amt spielen im Staatsexamen regelmäßig keine herausgehobene

Mehr

Übungen im Strafrecht (Klausurenkurs)

Übungen im Strafrecht (Klausurenkurs) Übungen im Strafrecht (Klausurenkurs) Fall 10: Geldbeschaffung Übung vom 7. Dezember 2010 HS 2010 Jonas Weber Institut für Strafrecht und Kriminologie Universität Bern Fall 10: Geldbeschaffung Möglicher

Mehr

Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene WS 2004/05. Tipps zum Besprechungsfall 4. Veranstaltung vom 1. 11. 2004

Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene WS 2004/05. Tipps zum Besprechungsfall 4. Veranstaltung vom 1. 11. 2004 PD Dr. Degener Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene WS 2004/05 Tipps zum Besprechungsfall 4 Veranstaltung vom 1. 11. 2004 1. Tatkomplex: Strafbarkeit des A I. 123 I StGB 1. Tatobjekt: Geschäftsräume

Mehr

Polizeiliche. Kriminalstatistik

Polizeiliche. Kriminalstatistik ---- Straftaten insgesamt 295817 100,0 17742 6,0 98474 70168 21842 0000 Straftaten gegen das Leben 141 0,0 54 38,3 46 41 10 0100 Mord 17 0,0 11 64,7 7 5 0110 -Mord i.z.m. Raub 2 0,0 1 50,0 2 0120 -Mord

Mehr

Woche AG 1 AG 2. BGB AT Rechtsgeschäftslehre Willenserklärung: Tatbestand, Abgabe, Zugang. BGB AT Stellvertretung.

Woche AG 1 AG 2. BGB AT Rechtsgeschäftslehre Willenserklärung: Tatbestand, Abgabe, Zugang. BGB AT Stellvertretung. Woche AG 1 AG 2 1 2 3 4 5 6 BGB AT Rechtsgeschäftslehre Willenserklärung: Tatbestand, Abgabe, Zugang BGB AT Stellvertretung BGB AT Anfechtung BGB AT Rechtsfähigkeit Geschäftsfähigkeit Minderjährigenrecht

Mehr

Wintersemester 2013 / 2014. Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht 4. Klausur / 22.11. 2013. Die geldgierige Ehefrau

Wintersemester 2013 / 2014. Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht 4. Klausur / 22.11. 2013. Die geldgierige Ehefrau Prof. Dr. Wolfgang Mitsch Universität Potsdam Wintersemester 2013 / 2014 Klausurenkurs zur Examensvorbereitung im Strafrecht 4. Klausur / 22.11. 2013 Die geldgierige Ehefrau Thomas (T) wohnt zusammen mit

Mehr

Aggression und Gewalt im Arbeitsumfeld öffentlicher Verwaltungen

Aggression und Gewalt im Arbeitsumfeld öffentlicher Verwaltungen Aggression und Gewalt im Arbeitsumfeld öffentlicher Verwaltungen Juristische und administrative Massnahmen Referat von Johann-Christoph Rudin an der Tagung des VZGV vom 19.1.2012 Rudin Rechtsanwälte Mainaustrasse

Mehr

ERSTER TEIL: DARSTELLUNG DER VORSCHRIFT UND DER AUSWIRKUNGEN 3

ERSTER TEIL: DARSTELLUNG DER VORSCHRIFT UND DER AUSWIRKUNGEN 3 INHALTSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS XIX EINLEITUNG 1 ERSTER TEIL: DARSTELLUNG DER VORSCHRIFT UND DER AUSWIRKUNGEN 3 Erster Abschnitt: Strafrecht 3 A. Voraussetzungen und Rechtsfolge des 142 IV StGB

Mehr

Examensklausurenkurs * Strafrechtsklausur am 04.02.2005

Examensklausurenkurs * Strafrechtsklausur am 04.02.2005 Prof. Dr. Hans Kudlich WS 2004/2005 Examensklausurenkurs * Strafrechtsklausur am 04.02.2005 1. TEIL: STRAFBARKEIT DES A I. 242, 243 I S. 2 Nr. 1, 244 I Nr. 3 durch Entwenden des Porsche TB: Porsche ist

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Arzt, Gunther / Weber, Ulrich / Heinrich, Bernd / Hilgendorf, Eric, Strafrecht Besonderer Teil, 2. Auflage, 2009 Baumann, Jürgen / Weber, Ulrich / Mitsch, Wolfgang, Strafrecht Allgemeiner

Mehr

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2013

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2013 Statistisches At für Haburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: B VI 1 - j 13 SH Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2013 Herausgegeben a: 1. April 2015 Ipressu

Mehr

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Grüne Reihe Band 15 Steuerstrafrecht einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Von Prof. Dr. jur. Jo Lammerding Prof. Dr. jur. Rüdiger Hackenbroch Alfred Sudau, Ltd. Regierungsdirektor a.

Mehr