Arbeitsschutz und dessen Überwachung im Bereich des öffentlichen Dienstes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitsschutz und dessen Überwachung im Bereich des öffentlichen Dienstes"

Transkript

1 Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5496 Arbeitsschutz und dessen Überwachung im Bereich des öffentlichen Dienstes Bearbeitet von Hagen Köckeritz 1. Auflage Taschenbuch. XLII, 260 S. Paperback ISBN Format (B x L): 14,8 x 21 cm Gewicht: 400 g Recht > Arbeitsrecht > Tarifvertrag, Arbeitskampf, Schlichtung schnell und portofrei erhältlich bei Die Online-Fachbuchhandlung beck-shop.de ist spezialisiert auf Fachbücher, insbesondere Recht, Steuern und Wirtschaft. Im Sortiment finden Sie alle Medien (Bücher, Zeitschriften, CDs, ebooks, etc.) aller Verlage. Ergänzt wird das Programm durch Services wie Neuerscheinungsdienst oder Zusammenstellungen von Büchern zu Sonderpreisen. Der Shop führt mehr als 8 Millionen Produkte.

2

3 Inhaltsverzeichnis Erstes Kapitel: Einführung... 1 A. Einführung in die Thematik und Gang der Untersuchung... 1 B. Der Systemdualismus des öffentlich-rechtlichen Arbeitsschutzes... 2 I. Allgemeine Rechtsgrundlagen des Arbeitsschutzes Privatrechtlicher Arbeitsschutz Öffentlich-rechtlicher Arbeitsschutz Zusammenspiel privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Arbeitsschutzes... 5 II. Die zwei Säulen des öffentlich-rechtlichen Arbeitsschutzes Staatlicher Arbeitsschutz Autonomer Arbeitsschutz... 8 C. Kompetenzen und Handlungsinstrumente der Europäischen Gemeinschaft zur Regelung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Gemeinschaftsrecht I. Einleitung II. Die Kompetenzen der EG zur Regelung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes Prinzip der begrenzten Einzelermächtigung Primärrechtliche Kompetenznormen a) Die Vorschrift des Art. 153 AEUV (1) Normstruktur (a) Ermächtigungsgrundlage zum Erlass von Richtlinien (b) Grundlage für Maßnahmen zur Förderung der Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten (2) Verfahren der Rechtsetzung nach Art. 153 AEUV (3) Rechtssetzung im Bereich des Arbeitsschutzes (4) Richtlinien mit Mindestnormcharakter b) die Regelungen der Art. 114, 115 AEUV (1) Art. 114 AEUV (a) Normstruktur (b) Verhältnis zu Art. 153 AEUV (2) Art. 115 AEUV c) Art 352 AEUV d) Sonderfall Art. 151 AEUV III. Handlungsinstrumente Eignung der verschiedenen Instrumente zur Realisierung der Sozialpolitik a) Verordnung b) Richtlinie VII

4 2. Rolle und Beteiligung der europäischen Sozialpartner a) Verfahren nach Art. 154 Abs. 2 bis 4 AEUV b) Verfahren nach Art. 155 AEUV c) Vetorecht der Sozialpartner Zweites Kapitel: Die RL 89/391/EWG und deren Vorgaben für den Arbeitsschutz in Bereichen öffentlich-rechtlicher Beschäftigung A. Die Zielvorgaben der RL 89/391/EWG I. Einleitung Bedeutung der RL 89/391/EWG für den Arbeitsschutz Die RL 89/391/EWG als Rahmenrichtlinie II. Der wesentliche Inhalt der RL 89/391/EWG Grundpflichten des Arbeitgebers a) allgemeine Pflichten des Arbeitgebers nach Art. 5 und 6 RL 89/391/EWG b) besondere Pflichten des Arbeitgebers nach Art. 7 ff. RL 89/391/EWG Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer sonstige Bestimmungen III. Die Bedeutung der RL 89/391/EWG für das Arbeitsschutzrecht der Mitgliedstaaten Befürchungen um eine Absenkung nationaler Schutzstandards Die neue Rolle der Arbeitnehmer im Arbeitsschutz und weitere Zielsetzungen IV. Zusammenfassung B. Der weite personelle und sachliche Anwendungsbereich der RL 89/391/EWG insbesondere hinsichtlich des Arbeitsschutzes in öffentlich-rechtlichen Beschäftigungsverhältnissen nach Art. 2 der Rahmenrichtlinie I. Einleitung II. Der Grundsatz der umfassenden Anwendbarkeit der Richtlinie auf alle privaten und öffentlich-rechtlichen Tätigkeitsbereiche nach Art. 2 Abs. 1 RL 89/391/EWG sachlicher Anwendungsbereich personeller Anwendungsbereich a) Arbeitnehmerbegriff (1) Der Arbeitnehmerbegriff der Grundfreiheiten (2) Der Arbeitnehmerbegriff des Art. 3 lit. a) RL 89/391/EWG b) Arbeitgeberbegriff III. Die Bereichsausnahme vom Anwendungsbereich der RL 89/391/EWG für bestimmte spezifische Tätigkeiten des öffentlichen Dienstes (certain specific public services activities; certaines activités spécifiques) Vorüberlegung Auslegung der Bereichsausnahme VIII

5 a) Auslegung des Gemeinschaftsrechts (1) grammatikalische Auslegung (2) historische Auslegung (3) systematische Auslegung (4) teleologische Auslegung (5) Rechtsvergleichung (6) Zusammenfassung b) Auslegung von Ausnahmen im Gemeinschaftsrecht (1) die öffentliche Verwaltung i.s.v. Art. 45 Abs. 4 AEUV (2) die Ausübung öffentlicher Gewalt i.s.v. Art. 51 i.v.m. 62 AEUV (3) Auslegung sekundärrechtlicher Ausnahmeregelungen c) Die Auslegung des Art. 2 Abs. 2 RL 89/391/EWG (1) Die Auslegung durch den EuGH (2) Die Auslegung durch die deutschen Gerichte (3) methodische Auslegung (a) Wortlaut (i) Tätigkeitsbereiche (ii) bestimmte spezifische Tätigkeiten (iii) absolut-spezifische Tätigkeiten (iv) relativ-spezifische Tätigkeiten Bestimmheit zwingend entgegenstehende Besonderheiten (b) Systematik (c) Sinn und Zweck (4) Zusammenfassung C. Das System angemessener Kontrolle und Überwachung gemäß Art. 4 Abs. 2 RL 89/391/EWG I. Einleitung II. Die gesetzgeberischen Vorgaben und Erwägungsgründe Motiv der Regelung a) betriebliche Ebene b) überbetriebliche Ebene inhaltliche Vorgaben durch die RL 89/391/EWG III. angemessene Kontrolle und Überwachung nach sprachlichem Verständnis und als Elemente allgemeiner Verwaltungslehre Begriff der Kontrolle a) Allgemeines IX

6 b) Inhalt der Kontrolle aus Sicht der deutschen Verwaltungslehre c) Macht als Element der Kontrolle d) Distanz zwischen Kontrolleur und Kontrolliertem Begriff der Überwachung a) Gemeinsame Betrachtung von Kontrolle und Überwachung b) Angemessenheit der Kontrolle und Überwachung IV. Das Gebot der Kontrolle und Überwachung im Gemeinschafts- und Völkerrecht Frage der Vergleichbarkeit des Art. 4 Abs. 2 RL 89/391/EWG mit anderen Normen des Gemeinschaftsrechts und des Völkerrechts a) Bedeutung der ILO-Übereinkommen für die Auslegung des Gemeinschaftsrechts b) ILO-Übereinkommen Nr c) ILO-Übereinkommen Nr d) ILO-Übereinkommen Nr e) Art. 3 ESC f) Verhältnis von Arbeitsumwelt- und Störfallrecht Kontrolle und Überwachung nach ILO-Ü Nr Kontrolle und Überwachung nach Artikel 9 ILO-Ü Nr a) angemessenes und geeignetes Aufsichtssystem b) angemessene Zwangsmaßnahmen Kontrolle und Überwachung nach Art. 4 des ILO-Ü Nr a) verantwortliche Stellen b) Sicherstellung der Einhaltung von Vorschriften; Inspektionsystem Art. 3 der Europäischen Sozialcharta Verantwortlichkeit der Mitgliedstaaten für die Durchführung der ArbeitszeitRL Kontrolle und Überwachung im europäischen Störfallrecht nach der Seveso- II-RL a) Institutionalisierung der Aufsicht b) Planmäßigkeit und Systematik der Prüfung c) Prüfungsintervalle d) Vor-Ort-Kontrolle e) Auskunftsrecht der Behörde f) Analyse Sonstiges Sekundärrecht Zusammenfassung X

7 V. Anforderungen an die Mitgliedstaaten bei der Umsetzung des Art. 4 Abs. 2 RL 89/391/EWG Drittes Kapitel: Die Umsetzung der Rahmen-RL in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (insbesondere Österreich) A. Einführung B. Formen der Umsetzung der RL 89/391/EWG in Europa C. Der Arbeitsschutz in Österreich I. Die historische Entwicklung des Arbeitnehmerschutzrechts II. Die inhaltliche Ausgestaltung der Arbeitsschutzvorschriften III. Die Kompetenzverteilung IV. Umsetzungsverpflichtung für Österreich D. Anwendungsbereich der nationalen Arbeitsschutzvorschriften sowie Berücksichtigung und Handhabung der Ausnahmetatbestände I. Österreich Die Bediensteten des Bundes; Lehrer an öffentlichen Pflichtschulen a) Reichweite in personeller Hinsicht (1) Grundsatz der umfassenden Geltung (2) Ausnahme nach 1 Abs. 2 B-BSG (3) Auslandsbeschäftigte (4) Zulässigkeit von Abweichungen in den Durchführungsverordnungen (5) Ausnahmeanordnungen im Einzelfall (6) Umsetzung der Rahmenrichtlinie im B-BSG b) materielles Schutzniveau nach der Rechtslage vor dem 1. Juni Die Bediensteten der Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände a) Reichweite in personeller Hinsicht b) materielles Schutzniveau Zusammenfassung II. Die unmittelbare Wirkung von Richtlinien im öffentlichen Dienst E. Systeme von Kontrolle und Überwachung in Österreich I. Ausgangslage vor der RL 89/391/EWG Bundesebene Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände II. Die Umsetzung der Rahmenrichtlinie Inhaltliche Umsetzung a) Organisation und Struktur der Aufsicht b) Zuständigkeitsbereich der Arbeitsinspektion (1) nach 1 AIG XI

8 (2) nach 88 B-BSG c) Befugnisse und Pflichten der Aufsichtsbeamten (1) nach 4 8 AIG (2) nach 88 ff. B-BSG d) Instrumente des Handelns nach den Vorschriften des AIG (1) Aufforderung bei Mängeln (2) Antrag auf Vorschreibung der erforderlichen Maßnahmen (3) Betriebsstilllegung und andere Sofortmaßnahmen e) Instrumente des Handelns nach den Vorschriften B-BSG (1) Beratung und Aufforderung (2) Aufforderungen und Unterlassungsverfügungen bei unmittelbar drohender Gefahr f) Disziplinarmaßnahmen und Ministerverantwortlichkeit i.r.d. BBSG g) strafrechtliche Verantwortlichkeit von Organen Strafe als Sanktion III. Verfassungsrechtliche Fragen der Überwachung nach dem B-BSG im Bereich anderer Bundesministerien Die Ermächtigung zur nachprüfenden Kontrolle a) Vereinbarkeit der Ermächtigung mit Art. 19 Abs. 1 BVG b) Vereinbarkeit mit Art. 21 Abs. 3 BVG Ergebnis F. Zusammenfassung Viertes Kapitel: Der personelle und sachliche Anwendungsbereich des Arbeitsschutzgesetzes in Bezug auf den öffentlichen Dienst A. Kompetenzen für die Regelung des Arbeitsschutzes I. Beschäftigte der Privatwirtschaft II. Beamte Beamte des Bundes Beamte der Länder III. Arbeiter und Angestellte des öffentlichen Dienstes Allgemein öffentlicher Dienst des Bundes öffentlicher Dienst der Länder, Gemeinden und anderer Körperschaften des öffentlichen Rechts IV. Entstehung des Arbeitsschutzgesetzes Kompetenzlage bei Erlass des Arbeitsschutzgesetzes Entstehungsgeschichte XII

9 3. Rahmencharakter des Arbeitsschutzgesetzes im Hinblick auf die Rechtsverhältnisse der im öffentlichen Dienst der Länder, Gemeinden und sonstigen Körperschaften stehenden Personen Nachführung des Arbeitsschutzgesetzes gemäß Art. 125 a GG B. Grundsatz der umfassenden Anwendbarkeit entsprechend 1 Abs. 1 S.2 und Abs. 2 sowie 2 Abs. 2 und 3 ArbSchG I. Einleitung II. Anwendungsbereich personeller Anwendungsbereich sachlicher Anwendungsbereich C. 20 ArbSchG Regelungen für den öffentlichen Dienst Verordnungen i.s.v. 18 ArbSchG a) 18 Abs. 1 S. 1 ArbSchG b) 18 Abs. 1 S. 2 ArbSchG c) 18 Abs. 2 ArbSchG Verordnungen i.s.v. 19 ArbSchG Verordnungen der Bundesregierung nach 18, 19 ArbSchG Regelungen der Bundesländer und unmittelbare Geltung von EG-Richtlinien a) Geltung kraft Anordnung im Landesbeamtengesetz b) Geltung kraft Verordnung der Landesregierung c) keine Geltung der Verordnungen nach 18, 19 ArbSchG Zusammenfassung II. 20 Abs. 2 ArbSchG Vereinbarkeit mit Art. 2 Abs. 2 RL 89/391/EWG a) Tätigkeiten im öffentlichen Dienst oder bei den Katastrophenschutzdiensten (1) Zoll (2) Nachrichtendienste (3) andere Tätigkeitsbereiche im öffentlichen Dienst b) Bestimmtheit und Spezifität c) zwingend entgegen stehende Besonderheiten d) Zusammenfassung Regelungen auf Bundesebene a) BMI-ArbSchGAnwV (1) Einsatztätigkeiten (2) Voraussetzungen für ein Abweichen (3) Arbeitsschutzmaßnahmen im Falle eines Abweichens (a) Abweichenmüssen voraussehbar XIII

10 XIV (b) Abweichenmüssen nicht voraussehbar (4) Zusammenfassung b) BMVg-ArbSchGAnwV (1) Einsatztätigkeit (2) Einsatzunterstützungstätigkeiten (3) Einsatzvorbereitungstätigkeiten (a) Ausbildung (b) Einsatzvorbereitungstätigkeiten allgemein (c) Richtlinienkonforme Auslegung Regelungen auf Länderebene III. unmittelbare Geltung von Gemeinschaftsrichtlinien Wirkung nicht umgesetzter Richtlinien nach Ablauf der Umsetzungsfrist a) Richtlinienkonforme Auslegung nationalen Rechts b) unmittelbare Geltung von Richtlinien im nationalen Recht (1) Begünstigende Richtlinien (2) Fehlen einer individuellen Begünstigung Unmittelbare Wirkung von Richtlinien vor Ablauf der Umsetzungsfrist D. Ergebnis Fünftes Kapitel: Kontrolle und Überwachung im deutschen System des überbetrieblichen Arbeitsschutzes in Bezug auf die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes A. Einleitung B. Organisation des Systems des überbetrieblichen Arbeitsschutzes in Deutschland I. Staatlicher Arbeitsschutz Normierung Durchführung a) Zuständigkeit (1) allgemeine Zuständigkeit gemäß 21 Abs. 1 ArbSchG (2) Kommunalisierung der Arbeitsschutzaufsicht (3) Übertragung auf Unfallversicherungsträger (4) örtliche Zuständigkeit (5) Sonderzuständigkeit in den Betrieben und Verwaltungen des Bundes gemäß 21 V ArbSchG b) Organisation c) Beratung, Überwachung, Vollzug (1) Beratung (2) Überwachung (3) Vollzug

11 d) Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) e) Zusammenwirken mit den Trägern der Gesetzlichen Unfallversicherung f) Experimentierklausel zugunsten der Unfallversicherungsträger, 21 Abs. 4 ArbSchG II. Autonomer Arbeitsschutz Normierung a) 15 SGB VII b) Ausnahme des 115 SGB VII (1) 115 Abs. 1 SGB VII (2) 115 Abs. 2 SGB VII Durchführung a) Zuständigkeit (1) gewerbliche und landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften, 114 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 SGB VII (2) Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand, 114 Abs. 1 Nrn. 3 9 SGB VII (a) Unfallkasse des Bundes (b) Eisenbahn-Unfallkasse und Unfallkasse Post und Telekom (c) Unfallversicherungsträger im Landesbereich (d) Unfallversicherungsträger im kommunalen Bereich (3) Unfallversicherungsträger b) Organisation (1) Bundesebene (2) Landes- und Kommunalebene c) Beratung, Überwachung, Vollzug (1) Beratung (2) Überwachung (3) Vollzug C. Besonderheiten der Überwachung und Kontrolle im Bereich öffentlichrechtlicher Arbeitgeber bzw. Unternehmer I. Einleitung II. Qualifizierung der Überwachung und Kontrolle im Bereich des öffentlichen Dienstes Verwaltungskontrolle a) Selbstkontrolle (1) Amts- bzw. Dienstaufsicht und Behördenaufsicht (2) Körperschaftsaufsicht XV

12 (3) interne und externe Kontrolle b) Fremdkontrolle Wirtschaftsüberwachung Zuordnungsdilemma III. Staatlicher Arbeitsschutz Anordnungen der nach Landesrecht zuständigen Behörden a) Anordnungen gegenüber juristischen Personen des Privatrechts b) Anordnungen gegenüber natürlichen Personen (1) Anordnungen gegenüber Arbeitern und Angestellten (2) Anordnungen gegenüber Beamten (3) Anordnungen gegenüber nach 13 ArbSchG Verantwortlichen c) Anordnungen gegenüber Hoheitsträgern im Allgemeinen (1) Polizeipflichtigkeit von Hoheitsträgern (a) Materielle Polizeipflicht (b) Formelle Polizeipflicht (i) allgemein (ii) BVerwGE 117, 1 ff (c) Stellungnahme für den Bereich des staatlichen Arbeitsschutzes (i) Materielle Polizeipflicht (ii) Formelle Polizeipflicht Wortlaut Systematik Entstehungsgeschichte Sinn und Zweck (d) Ergebnis (2) Verwaltungsaktscharakter von Anordnungen d) Anordnungen gegenüber dem eigenen Rechtsträger der Aufsichtsbehörde (1) In-Sich-Verfahren/ In-Sich-Verwaltungsakt (2) In-Sich-Verwaltungsakt bei Anordnungen nach 22 Abs. 3 ArbSchG (a) Aufsichtsbehördliche Anordnung als Äquivalent zur Versagung einer Genehmigung (b) Subjektives Recht der Behörde an der Kompetenz (c) Effizienz der Überwachung (d) Unvereinbarkeit der Annahme einer Außenwirkung mit der rechtlichen Stellung einer Behörde (i) Rechtsfähigkeit allein des Verwaltungsträgers XVI

13 (ii) Zurechnung des Organhandelns (iii) Fehlende Außenwirkung aufgrund rechtlicher Identität von anordnendem Verwaltungsträger und Adressaten (iv) Sinn und Zweck der Benutzung des Verwaltungsakts als Regelungsinstrument kann nicht erfüllt werden (v) Unterschied zur Erteilung einer Genehmigung gegenüber eigenem Rechtsträger (e) Fazit e) Anordnungen gegenüber anderen Behörden desselben Rechtsträgers Anordnungen im Bereich von Bundesinstitutionen a) Überwachungszuständigkeiten (1) 21 Abs. 5 S. 1 ArbSchG (2) 21 Abs. 1 S. 3, 4, 5 ArbSchG (a) Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (b) Bundesministerium der Verteidigung, Auswärtiges Amt (c) Geschäftsbereich Post und Telekommunikation (3) 21 Abs. 5 S. 6 ArbSchG b) Anordnungen im Rahmen der Überwachung (1) Fremd- oder Eigenüberwachung (a) organisatorische Trennung (i) Unfallkasse des Bundes (ii) Eisenbahn-Unfallkasse (iii) Unfallkasse Post und Telekom (iv) Geschäftsbereiche des Bundesministeriums der Verteidigung und des Auswärtigen Amtes hinsichtlich seiner Auslandsvertretungen (v) Zusammenfassung (b) Einfluss der Fachaufsicht auf Externalität der Überwachung (2) Verwaltungsaktscharakter von Anordnungen (a) Anordnungen der Unfallkasse des Bundes, der Eisenbahn-Unfallkasse und der Unfallkasse Post und Telekom (b) Anordnungen im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung und des Auswärtigen Amtes hinsichtlich seiner Auslandsvertretungen Vollstreckung a) Grundsatz des Vollstreckungsverbots gegenüber Hoheitsträgern nach 17 VwVG b) 22 Abs. 3 S. 4 ArbSchG keine andere Bestimmung i.s.v. 17 Abs. 1 VwVG c) Vollstreckung gegenüber Behörden in Notfällen XVII

14 IV. Autonomer Arbeitsschutz Überwachung durch Unfallversicherungsträger als Form externer Überwachung Verwaltungsaktscharakter von Anordnungen a) Anordnungen der gewerblichen und landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften b) Anordnungen der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (1) Anderer Rechtsträger als Addressat (2) Eigenüberwachung Vollstreckbarkeit von Anordnungen a) Vollstreckung nach Bundes- oder Landesverwaltungsvollstreckungsgesetz b) Vollstreckung in entsprechender Anwendung der Zivilprozessordnung Ausnahme Eigenüberwachung der Unfallversicherungsträger Sechstes Kapitel: Fazit XVIII

Die Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie 87/102/EWG in Deutschland und Griechenland

Die Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie 87/102/EWG in Deutschland und Griechenland Berliner Schriften zum internationalen und ausländischen Privatrecht 2 Die Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie 87/102/EWG in Deutschland und Griechenland Unter besonderer Berücksichtigung personaler

Mehr

Arbeitsschutz im Baubereich

Arbeitsschutz im Baubereich Diana Bremer Arbeitsschutz im Baubereich Die Pflichten aller Beteiligten und die rechtlichen Instrumente ihrer Durchsetzung unter Berikksichtigung des europaischen Rechts Nomos Inhaltsverzeichnis Abkiirzungsverzeichnis

Mehr

Internationales Privatrecht und Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzen von Auslandsgesellschaften

Internationales Privatrecht und Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzen von Auslandsgesellschaften Europäische Hochschulschriften 5371 Internationales Privatrecht und Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzen von Auslandsgesellschaften Gläubigerschutz im englischen und deutschen Recht Bearbeitet von Christian

Mehr

Filme der Kindheit Kindheit im Film

Filme der Kindheit Kindheit im Film Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien 66 Filme der Kindheit Kindheit im Film Beispiele aus Skandinavien, Mittel- und Osteuropa Bearbeitet von Christine Gölz, Anja Tippner, Karin Hoff 1. Auflage

Mehr

Das Verhältnis der außerordentlichen Kündigung des Arbeitgebers zur ordentlichen Kündigung nach dem KSchG

Das Verhältnis der außerordentlichen Kündigung des Arbeitgebers zur ordentlichen Kündigung nach dem KSchG Zivilrechtliche Schriften 56 Das Verhältnis der außerordentlichen Kündigung des Arbeitgebers zur ordentlichen Kündigung nach dem KSchG Bearbeitet von Liv Heimbach 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 188 S. Paperback

Mehr

Die Verjährung von Ansprüchen bei unsicherer und zweifelhafter Rechtslage

Die Verjährung von Ansprüchen bei unsicherer und zweifelhafter Rechtslage Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5602 Die Verjährung von Ansprüchen bei unsicherer und zweifelhafter Rechtslage Bearbeitet von Kathrin

Mehr

Energierecht. Betriebsaufnahmegenehmigung nach 4 EnWG. Anwendbarkeit der Regelung, Vereinbarkeit mit Europarecht, Vorschlag einer Neuregelung

Energierecht. Betriebsaufnahmegenehmigung nach 4 EnWG. Anwendbarkeit der Regelung, Vereinbarkeit mit Europarecht, Vorschlag einer Neuregelung Tatjana Schmidt Energierecht Betriebsaufnahmegenehmigung nach 4 EnWG Anwendbarkeit der Regelung, Vereinbarkeit mit Europarecht, Vorschlag einer Neuregelung Diplomica Verlag Tatjana Schmidt Energierecht

Mehr

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5672 Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Bearbeitet von Jennifer

Mehr

Die Unternehmergesellschaft

Die Unternehmergesellschaft Die Unternehmergesellschaft Recht, Besteuerung, Gestaltungspraxis Bearbeitet von Prof. Dr. Dr. hc. Michael Preißer, Gültan Acar 1. Auflage 2016. Buch. 300 S. Hardcover ISBN 978 3 7910 3445 4 Format (B

Mehr

Das Ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsmanagement im Krankenhaus

Das Ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsmanagement im Krankenhaus Das Ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsmanagement im Krankenhaus Standortbestimmung und Handlungsempfehlungen für die Einführung und Umsetzung Bearbeitet von Pierre Reiter 1. Auflage 2011. Taschenbuch.

Mehr

Die rechtsgeschäftliche Haftung für den Accountmissbrauch im Internet

Die rechtsgeschäftliche Haftung für den Accountmissbrauch im Internet Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5715 Die rechtsgeschäftliche Haftung für den Accountmissbrauch im Internet Bearbeitet von Matthias

Mehr

Behindertenrecht - Schnell erfasst

Behindertenrecht - Schnell erfasst Recht - schnell erfasst Behindertenrecht - Schnell erfasst Bearbeitet von Thomas Eissing 1. Auflage 2006. Taschenbuch. xv, 219 S. Paperback ISBN 978 3 540 33954 0 Format (B x L): 15,5 x 23,5 cm Gewicht:

Mehr

Besteuerung bei Gründung der Societas Europaea (SE) durch Verschmelzung

Besteuerung bei Gründung der Societas Europaea (SE) durch Verschmelzung Freiburger Steuerforum 13 Besteuerung bei Gründung der Societas Europaea (SE) durch Verschmelzung Vorgaben der Fusionsrichtlinie und des Primärrechts, des deutschen Rechts de lege lata und die de lege

Mehr

Markenschutz in Georgien und Deutschland

Markenschutz in Georgien und Deutschland Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5635 Markenschutz in Georgien und Deutschland Eine vergleichende Untersuchung des georgischen und

Mehr

Public Private Partnerships und öffentliche Verschuldung

Public Private Partnerships und öffentliche Verschuldung Sozialökonomische Schriften 41 Public Private Partnerships und öffentliche Verschuldung PPP-Modelle im Licht deutscher und europäischer Verschuldungsregeln und ihre Transparenz in den öffentlichen Haushalten

Mehr

Das Arbeitsvermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit im europäischen Binnenmarkt

Das Arbeitsvermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit im europäischen Binnenmarkt PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Mathias Schröder Das Arbeitsvermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit im europäischen Binnenmarkt Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 A.

Mehr

Anreizsysteme bei der Beitragsgestaltung in der gesetzlichen Unfallversicherung

Anreizsysteme bei der Beitragsgestaltung in der gesetzlichen Unfallversicherung Volker Eckhoff Anreizsysteme bei der Beitragsgestaltung in der gesetzlichen Unfallversicherung LIT Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Anhangsverzeichnis Literaturverzeichnis.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5. 1 Einleitung...17. 1. Teil: Allgemeine Grundlagen...21. 2 Gesetzliche Regelung...23

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5. 1 Einleitung...17. 1. Teil: Allgemeine Grundlagen...21. 2 Gesetzliche Regelung...23 Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 1 Einleitung...17 I. Problemstellung...17 II. Ziel und Gang der Untersuchung...18 1. Ziel der Untersuchung...18 2. Gang der Untersuchung...20 1. Teil: Allgemeine Grundlagen...21

Mehr

Arbeits- und Gesundheitsschutz: Zwischen Pflichtaufgabe und Erfolgsfaktor

Arbeits- und Gesundheitsschutz: Zwischen Pflichtaufgabe und Erfolgsfaktor Arbeits- und Gesundheitsschutz: Zwischen Pflichtaufgabe und Erfolgsfaktor - Rechtliche Rahmenbedingungen - Rechtsanwältin Andrea Gau, UVB Allgemeine Rechtsquellen Europarecht z. B. Rahmen-RiLi 89/391/EWG

Mehr

Die Rechtsbindung der Arbeitnehmer an Unfallverhütungsvorschriften. 15 Abs. IS. lnr.2sgbvii

Die Rechtsbindung der Arbeitnehmer an Unfallverhütungsvorschriften. 15 Abs. IS. lnr.2sgbvii Die Rechtsbindung der Arbeitnehmer an Unfallverhütungsvorschriften gemäß 15 Abs. IS. lnr.2sgbvii Von Jörg Vogel Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 A. Der historische Hintergrund

Mehr

Kompendium zum Hochschul- und Wissenschaftsrecht

Kompendium zum Hochschul- und Wissenschaftsrecht de Gruyter Handbuch Kompendium zum Hochschul- und Wissenschaftsrecht Bearbeitet von Dr. Arne Pautsch, Anja Dillenburger 1. Auflage 2011 2011. Buch. XXII, 184 S. Hardcover ISBN 978 3 89949 715 1 Format

Mehr

Führungskräfte-Feedback von Menschen mit Down-Syndrom

Führungskräfte-Feedback von Menschen mit Down-Syndrom Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 106 Führungskräfte-Feedback von Menschen mit Down-Syndrom Bearbeitet von Sabine Brigitte Pannik 1.

Mehr

Die gemeinsame Trägerschaft von Einrichtungen durch mehrere Bundesländer

Die gemeinsame Trägerschaft von Einrichtungen durch mehrere Bundesländer Europäische Hochschulschriften 5327 Die gemeinsame Trägerschaft von Einrichtungen durch mehrere Bundesländer Bearbeitet von Insa Nutzhorn 1. Auflage 2012. Taschenbuch. XLVII, 324 S. Paperback ISBN 978

Mehr

Rechnungsabgrenzungsposten und steuerliche Gewinnermittlung

Rechnungsabgrenzungsposten und steuerliche Gewinnermittlung Europäische Hochschulschriften 3357 Rechnungsabgrenzungsposten und steuerliche Gewinnermittlung Bearbeitet von Michael Scheel 1. Auflage 2010. Taschenbuch. 248 S. Paperback ISBN 978 3 631 59432 2 Format

Mehr

Die Privilegierung des EMAS-auditierten Unternehmens

Die Privilegierung des EMAS-auditierten Unternehmens Die Privilegierung des EMAS-auditierten Unternehmens Bearbeitet von Michael Adam 1. Auflage 2011. Buch. 186 S. Hardcover ISBN 978 3 631 61455 6 Format (B x L): 14,8 x 21 cm Gewicht: 350 g Recht > Öffentliches

Mehr

Ideenmanagement für intelligente Unternehmen

Ideenmanagement für intelligente Unternehmen Ideenmanagement für intelligente Unternehmen Bearbeitet von David Brand, Swetlana Franken 1. Auflage 2008. Taschenbuch. X, 250 S. Paperback ISBN 978 3 631 57603 8 Format (B x L): 14 x 21 cm Gewicht: 350

Mehr

Ausgewählte Aspekte des Rückkaufs eigener Aktien in Deutschland

Ausgewählte Aspekte des Rückkaufs eigener Aktien in Deutschland Ausgewählte Aspekte des Rückkaufs eigener Aktien in Deutschland Eine modelltheoretische Analyse von Aktienrückkäufen bei preiselastischer Marktnachfrage Bearbeitet von Kai Nekat 1. Auflage 2009. Buch.

Mehr

Grenzen des verbraucherschützenden Widerrufsrechts sowie des arbeitnehmerschützenden Widerspruchsrechts

Grenzen des verbraucherschützenden Widerrufsrechts sowie des arbeitnehmerschützenden Widerspruchsrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5469 Grenzen des verbraucherschützenden Widerrufsrechts sowie des arbeitnehmerschützenden Widerspruchsrechts

Mehr

Ermittlungsmaßnahmen über das Internet

Ermittlungsmaßnahmen über das Internet Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5524 Ermittlungsmaßnahmen über das Internet Analyse der Möglichkeiten und Grenzen in rechtlicher und

Mehr

Das Verhältnis des Heiligen Stuhls zur Europäischen Union im Lichte des Völkerrechts

Das Verhältnis des Heiligen Stuhls zur Europäischen Union im Lichte des Völkerrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 4985 Das Verhältnis des Heiligen Stuhls zur Europäischen Union im Lichte des Völkerrechts Bearbeitet

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage 1997... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage 1997... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 3. Auflage.................................. Vorwort zur 1. Auflage 1997............................. Abkürzungsverzeichnis................................. Literaturverzeichnis....................................

Mehr

Die Bedeutung der Grundrechte im Kindesalter für das «Elternrecht»

Die Bedeutung der Grundrechte im Kindesalter für das «Elternrecht» Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5018 Die Bedeutung der Grundrechte im Kindesalter für das «Elternrecht» Bearbeitet von Meinolf Brüser

Mehr

Kölner Schriften zu Recht und Staat 54. Kinderrechte. Das Übereinkommen über die Rechte des Kindes im internationalen und nationalen Kontext

Kölner Schriften zu Recht und Staat 54. Kinderrechte. Das Übereinkommen über die Rechte des Kindes im internationalen und nationalen Kontext Kölner Schriften zu Recht und Staat 54 Kinderrechte Das Übereinkommen über die Rechte des Kindes im internationalen und nationalen Kontext Bearbeitet von Elisabeth Rossa 1. Auflage 2014. Buch. XVII, 241

Mehr

Auktionen und Revenue Management in der Automobilindustrie

Auktionen und Revenue Management in der Automobilindustrie Auktionen und Revenue Management in der Automobilindustrie Hybride Distribution zur selbstregulierenden Fahrzeugallokation Bearbeitet von Dr. Thomas Ruhnau 1. Auflage 2012. Taschenbuch. xviii, 232 S. Paperback

Mehr

Unfallverhütung, Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Einrichtungen des Landes und der Kommunen

Unfallverhütung, Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Einrichtungen des Landes und der Kommunen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/161 02.07.2012 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 14 vom 31. Mai 2012 des Abgeordneten Kai Abruszat FDP Drucksache 16/33 Unfallverhütung,

Mehr

Public Private Partnership in der Entsorgung der gemischten Siedlungsabfälle in Deutschland

Public Private Partnership in der Entsorgung der gemischten Siedlungsabfälle in Deutschland Public Private Partnership in der Entsorgung der gemischten Siedlungsabfälle in Deutschland Bearbeitet von Dr. Katja Schur 1. Auflage 2012 2012. Buch. 322 S. Hardcover ISBN 978 3 8382 0280 8 Format (B

Mehr

Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA

Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA Göttinger Schriften zum Wirtschaftsrecht 8 Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA Bearbeitet von Sara Tancredi 1. Auflage 2016. Buch. L, 260 S. Hardcover ISBN 978 3 631

Mehr

E. Mediation im Individualarbeitsrecht... 121 I. Einsatzmöglichkeit im Rahmen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen

E. Mediation im Individualarbeitsrecht... 121 I. Einsatzmöglichkeit im Rahmen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen Abkürzungsverzeichnis.......................... 13 A. Ausgangslage............................. 19 I. Einführung............................... 19 II. Terminologie............................. 20 III.

Mehr

Der Präventionsauftrag der gesetzlichen Unfallversicherung

Der Präventionsauftrag der gesetzlichen Unfallversicherung Der Präventionsauftrag der gesetzlichen Unfallversicherung Verfassungs- und europarechtliche Vorgaben für Präventionsmaßnahmen Von Anna Rink Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 1.

Mehr

Annexbedingungen und Koppelungsgeschäfte im Anwendungsbereich des 87 I BetrVG

Annexbedingungen und Koppelungsgeschäfte im Anwendungsbereich des 87 I BetrVG Annexbedingungen und Koppelungsgeschäfte im Anwendungsbereich des 87 I BetrVG Bearbeitet von Eckart Gaude 1. Auflage 2011. Buch. 219 S. Hardcover ISBN 978 3 631 61486 0 Format (B x L): 14 x 21 cm Gewicht:

Mehr

IT-Outsourcing-Entscheidungen

IT-Outsourcing-Entscheidungen Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations IT-Outsourcing-Entscheidungen Analyse von Einfluss- und Erfolgsfaktoren für auslagernde Unternehmen Bearbeitet von Ralph Pfaller 1. Auflage

Mehr

Globaler Freihandel und Markenrecht

Globaler Freihandel und Markenrecht Reihe: Steuer, Wirtschaft und Recht Band 206 Herausgegeben von vbp StB Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff, Wuppertal, Dr. Alfred Kellermann, Vorsitzender Richter (a. D.) am BGH, Karlsruhe, Prof. Dr. Günter

Mehr

Die Universität Berlin als Modell und seine Einflüsse in China von 1902 bis 1952

Die Universität Berlin als Modell und seine Einflüsse in China von 1902 bis 1952 Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 1029 Die Universität Berlin als Modell und seine Einflüsse in China von 1902 bis 1952 Bearbeitet von

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. KAPITEL GRUNDLAGEN 1 A. EINLEITUNG 1 B. TERMINOLOGIE 4

Inhaltsverzeichnis 1. KAPITEL GRUNDLAGEN 1 A. EINLEITUNG 1 B. TERMINOLOGIE 4 Inhaltsverzeichnis XI Inhaltsverzeichnis 1. KAPITEL GRUNDLAGEN 1 A. EINLEITUNG 1 B. TERMINOLOGIE 4 C. UNTERSUCHUNGSGANG 5 2. KAPITEL DIE MEDIZINALBERUFE 7 A. MEDIZINALFACHBERUFE 7 /. Hebamme und Entbindungspfleger

Mehr

Schulungspaket ISO 9001

Schulungspaket ISO 9001 Schulungspaket ISO 9001 PPT-Präsentationen Übungen Dokumentationsvorlagen Bearbeitet von Jens Harmeier 1. Auflage 2014. Onlineprodukt. ISBN 978 3 8111 6740 7 Wirtschaft > Management > Qualitätsmanagement

Mehr

Der Rechtsrahmen der elektronischen Presse

Der Rechtsrahmen der elektronischen Presse Europäische Hochschulschriften 5158 Der Rechtsrahmen der elektronischen Presse Eine medien- und urheberrechtliche Betrachtung unter Berücksichtigung der europäischen und verfassungsrechtlichen Vorgaben

Mehr

Der Versicherungsmakler im Doppelrechtsverhältnis

Der Versicherungsmakler im Doppelrechtsverhältnis Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5592 Der Versicherungsmakler im Doppelrechtsverhältnis Bearbeitet von Philipp Schulz 1. Auflage 2014.

Mehr

Europäisches Umweltrecht und die Schweiz

Europäisches Umweltrecht und die Schweiz Europäisches Umweltrecht und die Schweiz Das Forschungsvorhaben Tendenzen und Perspektiven im europäischen Umweltrecht: Implikationen für die Schweiz wurde im Rahmen des nationalen Forschungsprogrammes

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII EINLEITUNG UND GANG DER UNTERSUCHUNG... 1. A Problemdarstellung...1 B Gang der Untersuchung... 4

Inhaltsverzeichnis VII EINLEITUNG UND GANG DER UNTERSUCHUNG... 1. A Problemdarstellung...1 B Gang der Untersuchung... 4 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG UND GANG DER UNTERSUCHUNG... 1 A Problemdarstellung...1 B Gang der Untersuchung... 4 KAPITEL I - RECHTSTATSACHEN UND VERGLEICH MIT EUROPÄISCHEN STAATEN...6 A Maklertätigkeit

Mehr

Das Trennungsgebot zwischen Polizei und Nachrichtendiensten

Das Trennungsgebot zwischen Polizei und Nachrichtendiensten Rechtspolitisches Symposium 12 Das Trennungsgebot zwischen Polizei und Nachrichtendiensten Im Lichte aktueller Herausforderungen des Sicherheitsrechts Bearbeitet von Christoph Streiß 1. Auflage 2011. Buch.

Mehr

Behördliches Vorgehen gegen Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit

Behördliches Vorgehen gegen Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5532 Behördliches Vorgehen gegen Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit Unter besonderer Berücksichtigung

Mehr

Rechtsschutz in der Entgeltregulierung des Telekommunikationsgesetzes

Rechtsschutz in der Entgeltregulierung des Telekommunikationsgesetzes Simone Grünhoff Rechtsschutz in der Entgeltregulierung des Telekommunikationsgesetzes Die Drittschutzproblematik auf Seiten der Wettbewerber des marktbeherrschenden Unternehmens Wissenschaft! Ic^er Verlag

Mehr

Taschenbuch Betriebliche Sicherheitstechnik

Taschenbuch Betriebliche Sicherheitstechnik Taschenbuch Betriebliche Sicherheitstechnik Bearbeitet von Dr.-Ing. habil. Günter Lehder, Dr.-Ing. Reinald Skiba neu bearbeitete Auflage 2000. Taschenbuch. 456 S. Paperback ISBN 978 3 503 04145 9 Format

Mehr

Europäisches Vergabe- und Kartellrecht als Herausforderung für die deutsche Sozialversicherung

Europäisches Vergabe- und Kartellrecht als Herausforderung für die deutsche Sozialversicherung Gregor Thüsing (Hg.) Europäisches Vergabe- und Kartellrecht als Herausforderung für die deutsche Sozialversicherung V&R unipress Bonn University Press Inhalt Vorwort 11 A. Europäisches Vergaberecht und

Mehr

Duale Studiengänge als Instrument der Nachwuchssicherung Hochqualifizierter

Duale Studiengänge als Instrument der Nachwuchssicherung Hochqualifizierter Duale Studiengänge als Instrument der Nachwuchssicherung Hochqualifizierter Bearbeitet von Sylvia Purz 1. Auflage 2011. Buch. XVI, 274 S. Hardcover ISBN 978 3 631 61754 0 Format (B x L): 14,8 x 21 cm Gewicht:

Mehr

Das Verbot der Altersdiskriminierung im Arbeitsrecht nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Das Verbot der Altersdiskriminierung im Arbeitsrecht nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 4917 Das Verbot der Altersdiskriminierung im Arbeitsrecht nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Mehr

1 Einführung... 1. A Problemstellung... 1. B Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4. 2 Allgemeiner Teil... 9

1 Einführung... 1. A Problemstellung... 1. B Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4. 2 Allgemeiner Teil... 9 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 1 A Problemstellung... 1 B Gegenstand und Gang der Untersuchung... 4 2 Allgemeiner Teil... 9 A Grundlagen... 9 I. Funktionen von Haftung und Versicherung... 9 1. Funktionen

Mehr

Betriebsinterne Organisation des Arbeitsschutzes

Betriebsinterne Organisation des Arbeitsschutzes 3.1 Betriebsinterne Organisation Folie 1 Betriebsinterne Organisation des Arbeitsschutzes Unternehmer Betriebsarzt Fachkraft für Arbeitssicherheit Aufsichtsführender Betriebsrat Sicherheitsbeauftragter

Mehr

Ambulante Pflegeberatung

Ambulante Pflegeberatung Ambulante Pflegeberatung Grundlagen und Konzepte für die Praxis Bearbeitet von Anja Palesch 1. Auflage 2012. Taschenbuch. 244 S. Paperback ISBN 978 3 17 022045 4 Format (B x L): 17 x 24 cm Gewicht: 478

Mehr

Aktuarielle Methoden der Tarifgestaltung in der Schaden- /Unfallversicherung

Aktuarielle Methoden der Tarifgestaltung in der Schaden- /Unfallversicherung Versicherungs- und Finanzmathematik 38 Aktuarielle Methoden der Tarifgestaltung in der Schaden- /Unfallversicherung Bearbeitet von Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- u. Finanzmathematik 1. Auflage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagung. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Gesprächspartner. Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Danksagung. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Gesprächspartner. Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Danksagung Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Gesprächspartner Abkürzungsverzeichnis V XIII XV XVII XXV XXVII 1 Einführung 1 1.1 Vorbemerkung...........................

Mehr

Die relevante Benutzungshandlung im deutschen Markenrecht

Die relevante Benutzungshandlung im deutschen Markenrecht Birgit Schulz Die relevante Benutzungshandlung im deutschen Markenrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung A. Das Europäische Markenrecht 21 I. Die

Mehr

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer Die Pauschalierung der Lohnund Lohnkirchensteuer von Dr. Klaus J. Wagner junstiscne GesamtbibliothöR der Technischen Hochschui Oarmstadt Verlag Dr. Otto Schmidt KG Köln Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Qualitätsaudit. Planung und Durchführung von Audits nach DIN EN ISO 9001:2000. Bearbeitet von Gerhard Gietl, Werner Lobinger

Qualitätsaudit. Planung und Durchführung von Audits nach DIN EN ISO 9001:2000. Bearbeitet von Gerhard Gietl, Werner Lobinger Qualitätsaudit Planung und Durchführung von Audits nach DIN EN ISO 9001:2000 Bearbeitet von Gerhard Gietl, Werner Lobinger 1. Auflage 2003. Taschenbuch. 128 S. Paperback ISBN 978 3 446 22292 2 Format (B

Mehr

Kranken- und Unfallversicherungen

Kranken- und Unfallversicherungen Fachwirt-Literatur Kranken- und Unfallversicherungen Fach- und Führungskompetenz für die Assekuranz. Geprüfter Fachwirt für Versicherungen und Finanzen / Geprüfte Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen

Mehr

Die Erwartungen der Eltern an die weiterführende Schule beim Schulübertritt ihres Kindes von der Grundschule in die Sekundarstufe I

Die Erwartungen der Eltern an die weiterführende Schule beim Schulübertritt ihres Kindes von der Grundschule in die Sekundarstufe I Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 1035 Die Erwartungen der Eltern an die weiterführende Schule beim Schulübertritt ihres Kindes von

Mehr

Jugendstrafrecht für Erwachsene?

Jugendstrafrecht für Erwachsene? Hannes Budelmann Jugendstrafrecht für Erwachsene? Zur Anwendbarkeit von Jugendstraf recht auf sich zum Verfahrenszeitpunkt im Erwachsenenalter befindliche Personen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Maximilian Fuchs Franz Marhold. Europäisches Arbeitsrecht. Springers Kurzlehrbücher der Rechtswissenschaft

Maximilian Fuchs Franz Marhold. Europäisches Arbeitsrecht. Springers Kurzlehrbücher der Rechtswissenschaft Maximilian Fuchs Franz Marhold Europäisches Arbeitsrecht Springers Kurzlehrbücher der Rechtswissenschaft SpringerWienNewYork Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Lehrbücher zum Europäischen Arbeitsrecht

Mehr

Schweizer Steuerpolitik und ihre Auswirkungen

Schweizer Steuerpolitik und ihre Auswirkungen Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 590 Schweizer Steuerpolitik und ihre Auswirkungen Bearbeitet von Bernd Vasari 1. Auflage 2010. Taschenbuch.

Mehr

Die Sprachenfolge an den höheren Schulen in Preußen (1859-1931)

Die Sprachenfolge an den höheren Schulen in Preußen (1859-1931) Die Sprachenfolge an den höheren Schulen in Preußen (1859-1931) Ein historischer Diskurs Bearbeitet von Christiane Ostermeier 1. Auflage 2012. Taschenbuch. 324 S. Paperback ISBN 978 3 8382 0447 5 Format

Mehr

Integrierte Unternehmensplanung

Integrierte Unternehmensplanung Integrierte Unternehmensplanung Grundlagen, Funktionsweise und Umsetzung Bearbeitet von Josef Baumüller, Achim Hartmann, Christian Kreuzer 1. Auflage 2015. Buch. 280 S. Hardcover ISBN 978 3 7143 0175 5

Mehr

Der einstweilige Rechtsschutz gegen Mitgliedstaaten nach dem EWG-Vertrag

Der einstweilige Rechtsschutz gegen Mitgliedstaaten nach dem EWG-Vertrag Volkmar Wagner Der einstweilige Rechtsschutz gegen Mitgliedstaaten nach dem EWG-Vertrag PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis VI 1. Kapitel: Einleitung

Mehr

Die Freizügigkeit in der freiwilligen Beruflichen Vorsorge

Die Freizügigkeit in der freiwilligen Beruflichen Vorsorge Willi Die Freizügigkeit in der freiwilligen Beruflichen Vorsorge Herausgeber und Vertag Institut für Versicherungswirtschaft an der Hochschule StGallen INHALTSVERZEICHNIS Einleitung I Grundlagen 5 1 Die

Mehr

Büroprojektentwicklung im Spannungsfeld von Transaktionskosten und stadtplanerischer Intervention

Büroprojektentwicklung im Spannungsfeld von Transaktionskosten und stadtplanerischer Intervention Büroprojektentwicklung im Spannungsfeld von Transaktionskosten und stadtplanerischer Intervention Bearbeitet von Dr. Christoph Meyer zum Alten Borgloh 1. Auflage 2013 2012. Taschenbuch. xxi, 364 S. Paperback

Mehr

Shared Service Center-Controlling

Shared Service Center-Controlling Europäische Hochschulschriften 3354 Shared Service Center-Controlling Theoretische Ausgestaltung und empirische Befunde in deutschen Unternehmen Bearbeitet von Sven Sterzenbach 1. Auflage 2010. Taschenbuch.

Mehr

Pflichtenübertragung. Informationen für Verantwortliche im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Pflichtenübertragung. Informationen für Verantwortliche im Arbeits- und Gesundheitsschutz Pflichtenübertragung Informationen für Verantwortliche im Arbeits- und Gesundheitsschutz Einleitung... 4 Wer ist alles für den Arbeits- und Gesundheitsschutz verantwortlich?... 5 Wer ist verantwortlich

Mehr

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5500. Das Lastenheft

Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5500. Das Lastenheft Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5500 Das Lastenheft Die Leistungsbeschreibung in Softwareerstellungsprojekten Bearbeitet von Moritz

Mehr

Wolfhard Kohte Düsseldorf 12.11.2010. Gliederung

Wolfhard Kohte Düsseldorf 12.11.2010. Gliederung Schadensrechtliche Haftungsrisiken des forschenden Wissenschaftlers unter besonderer Berücksichtigung von Drittmittelvorhaben, Kooperationen und Ausgründungen Wolfhard Kohte Düsseldorf 12.11.2010 Gliederung

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XV 1. Kapitel: Entwicklungen am Arbeitsmarkt... 1 A. Einleitung... 1 B. Gang der Untersuchung... 8 2. Kapitel: Die Ausgestaltung der Arbeitszeit... 11 A. Europäische

Mehr

Examenskurs VwGO für Studenten und Referendare

Examenskurs VwGO für Studenten und Referendare Rechtswissenschaften und Verwaltung - Studienbücher Examenskurs VwGO für Studenten und Referendare mit Formulierungsbeispielen und Praxistipps Bearbeitet von Stephan Groscurth 1. Auflage 2014. Buch. XVII,

Mehr

Naturschutzgesetz Baden-Württemberg

Naturschutzgesetz Baden-Württemberg Rechtswissenschaften und Verwaltung - Kommentare Naturschutzgesetz Baden-Württemberg Bearbeitet von Dietwalt Rohlf, Wolfgang Albers 1. Auflage 2007. Taschenbuch. XVI, 268 S. Paperback ISBN 978 3 17 019275

Mehr

Die Unternehmergesellschaft (UG)

Die Unternehmergesellschaft (UG) Die Unternehmergesellschaft (UG) Gründung, Geschäftsführung, Recht und Steuern Bearbeitet von Lothar Volkelt 3. Auflage 2015. Buch. XIV, 249 S. Kartoniert ISBN 978 3 658 08053 2 Format (B x L): 16,8 x

Mehr

Gliederung. Inhaltsverzeichnis 9. Abkürzungsverzeichnis 15. I. Einleitung 21 1. Einführung 21 2. Fragestellung 23 3. Methodisches Vorgehen 24

Gliederung. Inhaltsverzeichnis 9. Abkürzungsverzeichnis 15. I. Einleitung 21 1. Einführung 21 2. Fragestellung 23 3. Methodisches Vorgehen 24 Gliederung Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 15 I. Einleitung 21 1. Einführung 21 2. Fragestellung 23 3. Methodisches Vorgehen 24 II. Entwicklung des Regulierungsrechts in Deutschland 26 1. Entwicklung

Mehr

Der Streit um das Gottesbild des leidenden Israeliten

Der Streit um das Gottesbild des leidenden Israeliten Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 937 Der Streit um das Gottesbild des leidenden Israeliten Monotheismus und Theodizeefrage in ausgewählten

Mehr

Datenschutzrechtliches Ungleichgewicht bei der Kontrolle privatwirtschaftlicher Unternehmen und òffentlicher Wettbewerbsunternehmen?

Datenschutzrechtliches Ungleichgewicht bei der Kontrolle privatwirtschaftlicher Unternehmen und òffentlicher Wettbewerbsunternehmen? Uwe M. Seidel Datenschutzrechtliches Ungleichgewicht bei der Kontrolle privatwirtschaftlicher Unternehmen und òffentlicher Wettbewerbsunternehmen? PETER LANG Europàischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz

Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz Angela Schneider Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 I. Einführung. 2 II. Außergerichtliche Schlichtung in Deutschland

Mehr

Solidaritàt und soziales Schutzprinzip in der gesetzlichen Unfallversicherung

Solidaritàt und soziales Schutzprinzip in der gesetzlichen Unfallversicherung Solidaritàt und soziales Schutzprinzip in der gesetzlichen Unfallversicherung Die Anwendbarkeit des Europarechts auf mitgliedstaatliche Systeme der sozialen Sicherung aiti Beispiel der Berufsgenossenschaften

Mehr

Schutz gegen Gefährdungen durch psychische Belastung in der Arbeitswelt

Schutz gegen Gefährdungen durch psychische Belastung in der Arbeitswelt Schutz gegen Gefährdungen durch psychische Belastung in der Arbeitswelt Aufsicht und sonstige weitere rechtliche Durchsetzungsoptionen Uli-Faber@t-online.de www.judix.de 1 Rechtsdurchsetzung Umsetzung

Mehr

Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch

Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch Informationen, Tipps, Formulare, Checklisten Bearbeitet von Anja Palesch 1. Auflage 2013. Taschenbuch. Paperback ISBN 978 3 17 022490 2 Format (B x L): 17 x 24 cm

Mehr

BDSG - Interpretation

BDSG - Interpretation BDSG - Interpretation Materialien zur EU-konformen Auslegung Christoph Klug Rechtsanwalt, Köln Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung e. V., Bonn 2. aktualisierte und erweiterte Auflage DATAKONTEXT-FACHVERLAG

Mehr

Marken und Patente: Barwertorientierte Bewertung und empirische Analyse des Einflusses auf das systematische Unternehmensrisiko

Marken und Patente: Barwertorientierte Bewertung und empirische Analyse des Einflusses auf das systematische Unternehmensrisiko Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 3430 Marken und Patente: Barwertorientierte Bewertung und empirische Analyse des Einflusses auf das

Mehr

Die Zukunft der freien Berufe in der Europäischen Union

Die Zukunft der freien Berufe in der Europäischen Union Winfried Kluth/Ferdinand Goltz/Karsten Kujath Die Zukunft der freien Berufe in der Europäischen Union Eine Untersuchung der europa- und verfassungsrechtlichen Vorgaben für das deutsche Recht der freien

Mehr

Zeitung als Zeichen. Identität und Mediennutzung nationaler Minderheiten in Deutschland. Bearbeitet von Swea Starke

Zeitung als Zeichen. Identität und Mediennutzung nationaler Minderheiten in Deutschland. Bearbeitet von Swea Starke Zeitung als Zeichen Identität und Mediennutzung nationaler Minderheiten in Deutschland Bearbeitet von Swea Starke 1. Auflage 2014. Taschenbuch. XIII, 286 S. Paperback ISBN 978 3 631 65738 6 Format (B x

Mehr

Gegenwart und Zukunft der Verbraucherkreditvertrage in der EU und in Kroatien

Gegenwart und Zukunft der Verbraucherkreditvertrage in der EU und in Kroatien Emilia Cikara Gegenwart und Zukunft der Verbraucherkreditvertrage in der EU und in Kroatien Die Umsetzung der Richtlinie 87/102/EWG und der Richtlinie 2008/48/EG in das deutsche, osterreichische und kroatische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die arbeitsgerichtliche Feststellung als Mittel individuellen Rechtsschutzes...1. Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. Die arbeitsgerichtliche Feststellung als Mittel individuellen Rechtsschutzes...1. Einleitung...1 Die arbeitsgerichtliche Feststellung als Mittel individuellen Rechtsschutzes...1 Einleitung...1 1.Teil Historische Grundlagen...3 A. Anwendbarkeit der zivilprozessualen Vorschriften...3 B. Geschichtliche

Mehr

Carlo Antonio Bertossa. Dr. iur., Advokat. Unternehmensstrafrecht - Strafprozess und Sanktionen

Carlo Antonio Bertossa. Dr. iur., Advokat. Unternehmensstrafrecht - Strafprozess und Sanktionen Carlo Antonio Bertossa Dr. iur., Advokat Unternehmensstrafrecht - Strafprozess und Sanktionen Stampfli Verlag AG Bern 2003 IX Inhaltsverzeichnis Abkiirzungsverzeichnis XIX Schrifttumsverzeichnis i XXIX

Mehr

DieAnerkennung der privaten Ersatzschule und ihre Auswirkungen auf das Privatschulverhâltnis

DieAnerkennung der privaten Ersatzschule und ihre Auswirkungen auf das Privatschulverhâltnis René Seidel DieAnerkennung der privaten Ersatzschule und ihre Auswirkungen auf das Privatschulverhâltnis PETER LANG EuropSIscher Vetioq der Wissenschaften Vil Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XVII

Mehr

Katja Steigelmann. Die information des Betriebsrats bei der umwandlung und Ubemahme von unternehmen. i/i/r

Katja Steigelmann. Die information des Betriebsrats bei der umwandlung und Ubemahme von unternehmen. i/i/r Katja Steigelmann Die information des Betriebsrats bei der umwandlung und Ubemahme von unternehmen i/i/r INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung 1 A. Ausgangslage 1 B. Ziel der Untersuchung 3 C. Gang der Untersuchung

Mehr

Interpretation der Gebote im Markusevangelium

Interpretation der Gebote im Markusevangelium Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 902 Interpretation der Gebote im Markusevangelium Bearbeitet von Yongjae Kim 1. Auflage 2010. Taschenbuch.

Mehr

Ärztliche Werbung Im europäischen Kontext

Ärztliche Werbung Im europäischen Kontext Christoph Kretschmer Ärztliche Werbung Im europäischen Kontext Zulässigkeit von Werbeeinschränkungen für Ärzte nach europäischem Recht und deutschem Verfassungsrecht PETER LANG Europäischer Verlag der

Mehr