Künftigen Schriftwechsel sowie Versicherungsscheine und -nachträge erhalten Sie unter dem Namen EUROPA-go.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Künftigen Schriftwechsel sowie Versicherungsscheine und -nachträge erhalten Sie unter dem Namen EUROPA-go."

Transkript

1 Der Bestand an deutsche internet versicherung -Kfz-Versicherungsverträgen der Mannheimer AG Holding ist nach Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am auf die EUROPA Versicherung AG, Geschäftsbereich EUROPA-go, übertragen worden. Wir hatten Sie dazu bereits gesondert informiert. Künftigen Schriftwechsel sowie Versicherungsscheine und -nachträge erhalten Sie unter dem Namen EUROPA-go. Für bestehende Verträge ergeben sich durch die Übertragung keine Änderungen. Der Versicherungsschutz läuft unverändert fort. Auch diese Vertragsinformation der deutsche internet versicherung behält bis auf weiteres ihre Gültigkeit. Abweichend von den darin aufgeführten Daten gelten nun die folgenden Angaben: Identität des Versicherers EUROPA Versicherung AG Piusstr. 137, Köln Sitz der Gesellschaft: Köln Handelsregister Amtsgericht Köln B 7474 Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE Ladungsfähige Anschrift EUROPA Versicherung AG Piusstr. 137, Köln Vorstand: Helmut Posch (Vorsitzender), Stefan Andersch, Dr. Christoph Helmich Vorsitzender des Aufsichtsrats: Lutz Duvernell Schriftwechsel zum Vertrag richten Sie bitte an die Anschrift: EUROPA-go Servicecenter Kraftfahrt Ruhrallee Dortmund Bei Fragen zu Ihrem Vertrag oder im Schadenfall nutzen Sie bitte Ihren persönlichen Online-Kunden-Bereich unter: Weitere Informationen über die EUROPA-go finden Sie auf unserer Homepage:

2 Verbraucherinformation für die Kraftfahrtversicherung Stand: deutsche internet versicherung ag Ruhrallee 92-94, Dortmund Inhalt: 1. Informationen 2. Versicherungsbedingungen 3. Merkblatt zur Datenverarbeitung KE.8e.5903v/

3 Inhalt: Seite 1. Informationen nach den Vorschriften über 4 Fernabsatzverträge unter anderem Widerrufsbelehrung 2. Weitere Informationen 5 3. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) 6-18 für Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern Inhaltsverzeichnis 6 Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) für Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern A Allgemeine Bestimmungen 7-11 B Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung C Fahrzeugversicherung D Autoschutzbrief Liste der mitversicherten Fahrzeug- und Zubehörteile Tarifbestimmungen für die Kraftfahrtversicherung (TB) von Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern Inhaltsverzeichnis Tarifbestimmungen für die Kraftfahrtversicherung (TB) von Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern 5. Besondere Bedingungen für den Basis-Tarif bei Pkw Merkblatt zur Datenverarbeitung Wichtiger Hinweis: Versicherungsverträge, die über das Internet geschlossen werden, bezeichnet der Gesetzgeber als Fernabsatzvertrag. Am wurde die europäische Richtlinie über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher in nationales Recht umgesetzt und trat am in Kraft. Die neuen gesetzlichen Vorschriften dies sind im Wesentlichen die 48 a ff. Versicherungsvertragsgesetz (VVG) sind ab sofort gültig und werden auch auf Ihren Versicherungsvertrag angewandt. Diese Verbraucherinformation erhalten Sie gemäß 10 a Absatz 1 des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) und 48 b des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Damit erfüllen wir unsere Verpflichtung als Kraftfahrtversicherer, Sie über die wesentlichen Inhalte Ihres Vertrages zu informieren. Bitte lesen Sie deshalb diese Verbraucherinformation sorgfältig durch. Sie sollten diese immer gemeinsam mit dem Versicherungsschein aufbewahren. 2

4 Sehr geehrte Kundin! sehr geehrter Kunde! Eine Versicherung ist und bleibt Vertrauenssache. Für dieses Vertrauen danken wir Ihnen. Sie können sicher sein: Wir werden alles für eine gute Zusammenarbeit tun. Denn wir möchten, dass Sie zufrieden sind. Wenn Sie einen Unfall melden möchten oder eine Panne an Ihrem Fahrzeug haben... ist der Schaden- und Notrufservice der deutsche internet versicherung ag rund um die Uhr für Sie da. Unsere Mitarbeiter nehmen zu jeder Tages- und Nachtzeit Ihre Schadensmeldung auf und helfen Ihnen weiter unter oder SCHADEN für nur eine Gebühreneinheit innerhalb Deutschlands (Festnetz). Melden Sie einen Notfall aus dem Ausland, rufen wir Sie auf Wunsch gern kostenlos zurück. Sie können unseren Schaden- und Notfallservice auch über Telefax erreichen: Schadenservice bei einem Verkehrsunfall Notfallservice bei Pannenhilfe Selbstverständlich können Sie Ihren Schaden auch per unter folgender Adresse melden. Wichtige Hinweise für den Schadenfall finden Sie auch auf unserer Homepage Alles Wissenswerte zu Ihrer Kraftfahrtversicherung können Sie in den nachfolgenden Informationen und Bedingungen im Detail nachlesen. Verwahren Sie deshalb diese Verbraucherinformation immer gemeinsam mit dem Versicherungsschein auf, damit Sie bei Fragen oder Unklarheiten jederzeit nachlesen können. Mit freundlichen Grüßen Ihre deutsche internet versicherung ag Vorstand: Diether Rittinghaus, Falko Struve Vorsitzender des Aufsichtsrats: Rolf Bauer Sitz der Gesellschaft: Dortmund Handelsregister Amtsgericht Dortmund HRB

5 1. Informationen nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge Identität und ladungsfähige Anschrift des Versicherers deutsche internet versicherung ag Vorstand: Ruhrallee Diether Rittinghaus, Falko Struve Dortmund Vorsitzender des Aufsichtsrats: Rolf Bauer Sitz der Gesellschaft: Dortmund Handelsregister Amtsgericht Dortmund: HRB Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt am Tag des Abschlusses des Versicherungsvertrages, frühestens aber mit erstmaligem Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: deutsche internet versicherung aktiengesellschaft Ruhrallee Dortmund oder per Fax: deutsche internet versicherung aktiengesellschaft oder per Widerrufsfolgen Durch einen Widerruf wandelt sich der zunächst wirksame Versicherungsvertrag in ein Rückabwicklungsverhältnis um. Bitte beachten Sie, dass in diesem Falle der Versicherungsschutz entfällt und auch eine so genannte vorläufige Deckung nicht besteht. Sorgen Sie deshalb für ausreichenden Versicherungsschutz durch einen anderen Versicherer. Im Falle eines wirksamen Widerrufs erstatten wir nur den auf die Zeit nach dem Zugang des Widerrufs entfallenden Teil des Beitrags nach Tagen, sofern vereinbart ist, dass der Versicherungsschutz bereits vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnen soll. Der auf die Zeit vor dem Zugang des Widerrufs entfallende Beitrag (Jahresbeitrag / 360 x Anzahl der Tage bis zum Widerruf) wird nicht erstattet. Zuständigkeit für Fragen und Beschwerden Wenn Sie einmal Fragen zu Ihrer Versicherung haben, dann mailen Sie uns einfach. Sie können uns aber auch anrufen oder selbstverständlich auch schreiben. Die Stelle, an die Sie sich wenden können, haben wir auf dem Versicherungsschein oben rechts aufgeführt. Wir werden alles schnell und unbürokratisch für Sie regeln. Sollten Sie einmal Anlass zu einer Beschwerde haben, werden wir Ihrem Anliegen unverzüglich nachgehen; denn es ist unser Ziel, dass Sie mit uns zufrieden sind. Aufsichtsbehörde Unabhängig davon können Sie auch die zuständige Aufsichtsbehörde informieren; dies ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Graurheindorfer Str Bonn. Versicherungsombudsmann Unser Versicherungsunternehmen ist Mitglied im Verein Versicherungsombudsmann e.v. Sie können deshalb das kostenlose, außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch nehmen. Sie müssten die Beschwerde nach Zugang unserer Entscheidung telefonisch, schriftlich, per oder in jeder anderen geeigneten Form einlegen. Das Verfahren ist für Sie kostenfrei. Die Regeln für das Verfahren finden Sie im Internet unter Die Adresse lautet: Versicherungsombudsmann e.v. Postfach , Berlin Tel.: 01804/ (24 Cent pro Anruf), Fax: 01804/ Wir sind an die Entscheidung des Ombudsmanns bis zu einem Beschwerdewert von Euro gebunden. Ihnen steht hingegen weiterhin der Weg zum Gericht offen. Darüber hinaus darf der Ombudsmann bis zu einem Beschwerdewert von Euro eine für beide Seiten unverbindliche Empfehlung abgeben. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Vertragliche Kündigungsbedingungen und Vertragsstrafen (1) Die Bedingungen einer vertraglichen Kündigung entnehmen Sie bitte den Allgemeine Bedingungen zur Kraftfahrtversicherung (AKB) 4 a Vertragsdauer, Kündigung zum Ablauf, 4 b Kündigung im Schadenfall, 4 c Kündigung bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens, 4 d Form und Zugang der Kündigung, 6 Veräußerung, 9 b Außerordentliches Kündigungsrecht, 9 c Gesetzliche Änderungen des Leistungsumfanges in der KH-Versicherung, 9 d Bedingungsanpassung und den Tarifbestimmungen (TB) Ziff. 2 c Verspätete Zahlung des Folgebeitrags. (2) Regelungen über Vertragsstrafen entnehmen Sie bitte den Tarifbestimmungen in Ziff. 10 Abs. (3) Zuordnung zu den Regionalklassen und Tarifgruppen, Ziff. 13 f Folgen einer Anzeigepflichtverletzung, Ziff. 17 Abs. (2) Beitragssätze. Rechtliche Selbstständigkeit Sofern in einem Versicherungsvertrag mehrere Versicherungsarten, z. B. die Kfz-Haftpflicht-, die Fahrzeugvoll- bzw. die Fahrzeugteilversicherung abgeschlossen sind, gelten diese als rechtlich selbstständige Verträge. Rechtsgrundlagen Neben dem Antrag und dem Versicherungsschein sind die Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) für Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern, sowie die Tarifbestimmungen (TB) für Pkw und Krafträder mit Ausnahme von Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern, das Merkblatt zur Datenverarbeitung sowie Ihre Einverständniserklärungen Grundlage Ihres Vertrages. Sie regeln die beiderseitigen Rechte und Pflichten. Anwendbares Recht Auf die beantragten Versicherungsverträge sowie auf vorvertragliche Beziehungen zwischen Ihnen und uns findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Gerichtsstände Für Klagen aus dem Versicherungsverhältnis gegen uns ist grundsätzlich das Amtsgericht Dortmund oder falls der Streitwert 5.000, EUR übersteigt das Landgericht Dortmund zuständig. Verantwortlichkeit für den Antrag Nach 16 Versicherungsvertragsgesetz sind die Antragsfragen nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig und vollständig zu beantworten. Bei schuldhafter Verletzung dieser Pflicht kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten oder ihn anfechten und gegebenenfalls die Leistungen versagen.

6 2. Weitere Informationen Bitte zahlen Sie Ihre Beiträge stets pünktlich. Überlassen Sie Ihr Fahrzeug keinem Fahrer, bevor Sie sich nicht überzeugt haben, dass er die erforderliche Fahrerlaubnis hat. Zeigen Sie uns jede Änderung am Fahrzeug und jede Änderung der Verwendungsart unverzüglich an. Geben Sie uns die Veräußerung Ihres Fahrzeuges unverzüglich mit Angabe des Erwerbers bekannt, denn nach den gesetzlichen Bestimmungen gehen die an das Fahrzeug gebundenen Versicherungen auf den Erwerber über. Eine Kündigung des Versicherungsvertrages ist nur dann rechtswirksam, wenn sie innerhalb der jeweils vorgeschriebenen Frist zugegangen ist. Als Kfz-Halter sind Sie gesetzlich verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, damit der Schadenersatz für das Verkehrsopfer garantiert ist, und zwar auch dann, wenn der Schädiger mittellos ist, der Schadenersatzpflichtige den angerichteten Schaden nicht selbst bezahlen muss. Dies könnte nämlich in zahlreichen Fällen zu einer Gefährdung seiner wirtschaftlichen Existenz führen. Ein Verstoß gegen die Versicherungspflicht ist strafbar. Was tun im Schadenfall? Tun Sie alles, was zur Aufklärung des Tatbestandes und zur Minderung des Schadens erforderlich ist. Stellen Sie die Namen der Zeugen fest, veranlassen Sie bei größeren Unfällen fotografische Aufnahmen, machen Sie Skizzen von der Unfallstelle und halten Sie möglichst unter Mitwirkung von Zeugen Fahr- und Bremsspuren fest. Wir empfehlen umgehende, zumindest zum Unfallereignis zeitnahe Kontaktaufnahme mit uns. Vorzugsweise telefonisch unter bzw SCHADEN oder online unter Bei Kraftfahrzeughaftpflichtschäden (sofern durch diesen Versicherungsvertrag eine Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung besteht) zeigen Sie uns aber in jedem Fall sofort an: jedes Ereignis, das einen Sach- oder Personenschaden verursacht hat oder aus anderen Gründen Schadenersatzansprüche eines anderen zur Folge haben könnte, jeden Anspruch, der tatsächlich erhoben wird, jede gerichtliche oder polizeiliche Maßnahme, die mit einem Schadenereignis zusammenhängt und richten Sie sich nach den Weisungen, die Ihnen dann zugehen, jeden Anspruch, der in Fällen erhoben wird, die Sie nicht selber regeln können oder wollen, Legen Sie gegen Mahnbescheide, einstweilige Verfügungen und Arreste zur Wahrung der Fristen Rechtsmittel ein. Greifen Sie, sofern Sie nach obigen Ausführungen einen Sachschaden nicht selber übernehmen, unseren Entschließungen nicht dadurch vor, dass Sie den Anspruch des Geschädigten anerkennen oder befriedigen. Bei Schäden am eigenen Fahrzeug (sofern durch diesen Vertrag eine Fahrzeugversicherung besteht und Sie den Schaden nicht selbst regulieren wollen): Melden Sie uns den Schaden rechtzeitig, damit wir Gelegenheit zur Besichtigung des Fahrzeugs haben. Veranlassen Sie die Werkstatt, ausgewechselte Teile (Altteile) für eine eventuelle Besichtigung aufzubewahren. Benachrichtigen Sie bei Entwendungs- und Brandschäden sowie bei Wildschäden über 300 EUR sofort die Polizei. Sofern Sie Clever-Kasko für Ihren Pkw beantragt haben, rufen Sie uns bitte an, bevor Sie das Fahrzeug einer Werkstatt überlassen. Auftraggeber für eine Reparatur sind Sie, nicht wir oder unsere Sachverständigen. 5

7 Inhaltsverzeichnis (Das Inhaltsverzeichnis ist kein Bestandteil der AKB) Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) für Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Leichtkrafträdern und Kleinkrafträdern inkl. Autoschutzbrief Anzeigen und Willenserklärungen Wie und wohin sollen Erklärungen gehen? Stand: 1. Oktober 2006 Obliegenheiten im Versicherungsfall Was muss im Schadenfall beachtet werden? Ausschlüsse in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung Welche Schäden sind im Rahmen der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung nicht gedeckt? Ausschlüsse in der Autoschutzbriefversicherung Welche Schäden sind im Rahmen des Autoschutzbriefes nicht gedeckt? Außerordentliches Kündigungsrecht b Zu welchem Zeitpunkt kann der Versicherte bei einer Tarifänderung kündigen? Bedingungsanpassung d Wann kann die deutsche internet versicherung ag ihre Bedingungen ändern, und welche Rechte hat der Versicherte in diesem Fall? Beginn des Versicherungsschutzes Wann beginnt der Versicherungsschutz? Clever-Kasko für Pkw a Was ist beim Abschluss einer Clever-Kasko zu beachten? Welche zusätzlichen Ersatzleistungen erbringt die deutsche internet versicherung ag? Einschränkung des Versicherungsschutzes b Wodurch wird der Versicherungsschutz eingeschränkt? Ersatzleistung in der Fahrzeugversicherung Welche Ersatzleistungen erbringt die deutsche internet versicherung ag in der Fahrzeugversicherung? Form und Zugang der Kündigung d Wie ist die Kündigung gegenüber der deutschen internet versicherung ag abzugeben? GAP-Deckung für Leasing-Pkw b Welche zusätzlichen Ersatzleistungen erbringt die deutsche internet versicherung ag? Geltungsbereich der AKB a Wie sieht der räumliche Geltungsbereich in der Kraftfahrtversicherung aus? Gesetzliche Änderungen des Leistungsumfanges in der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung c Welche Rechte besitzen die deutsche internet versicherung ag und der Versicherte, wenn durch eine gesetzliche Änderung der Leistungsumfang geändert wird? Klagefrist, Gerichtsstand Bis wann kann der Versicherte eine Deckungsklage erheben, und an welches Gericht muss er sich wenden? Kündigung im Schadenfall b Welche Möglichkeiten hat der Versicherte bei einer Kündigung im Schadenfall? Kündigung bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens c Welche Möglichkeiten hat der Versicherer bei Eröffnung eines Insolvenzverfahrens? Rechtsverhältnisse am Vertrage beteiligter Personen Was gilt hinsichtlich der mitversicherten Personen? Sachverständigenverfahren Welche Möglichkeiten besitzen die Vertragspartner bei Meinungsverschiedenheiten über die Ersatzleistung in der Fahrzeugversicherung? Saisonkennzeichen a Wie werden Versicherungsverträge für Saisonkennzeichen versichert? Tarifänderung a Welche Möglichkeiten hat der Versicherte bei einer Tarifänderung? Umfang der Kraftfahrzeughaftpflicht(KH)versicherung Welche Leistungen umfasst die KH-Versicherung und welche Personen gelten als mitversichert? Umfang der Fahrzeugversicherung Welche Leistungen umfasst die Fahrzeugteilversicherung? I Fahrzeugvollversicherung? II Umfang der Autoschutzbriefversicherung Welche Leistungen umfasst der Autoschutzbrief? Urlaubszusatzversicherung a Welche Leistungen umfasst die Urlaubszusatzversicherung, und welche Personen gelten als mitversichert? Veräußerung Was ist bei der Veräußerung eines Fahrzeugs zu beachten? Verpflichtung Dritter Was ist, wenn ein Dritter den Unfall verursacht hat? Versicherte Gefahr in der Autoschutzbriefversicherung Welche Fahrzeugarten sind versichert? Versicherungsumfang bei Anhängern b Welche Besonderheiten gibt es bei Unfällen mit Anhängern? Vertragsdauer, Kündigung zum Ablauf a Fristen und Termine Vorübergehende Stilllegung Was ist bei der Stilllegung des versicherten Fahrzeugs zu beachten? Wagniswegfall a Was ist bei dauerndem Wegfall des versicherten Fahrzeugs zu beachten? Zahlung der Entschädigung in der Fahrzeugversicherung.. 15 Wann wird die Entschädigung in der Fahrzeugversicherung geleistet? Liste der mitversicherten Fahrzeug- und Zubehörteile.... Anhang Präambel zu den Übersicht über die versicherbaren Fahrzeugzubehörteile AKB 6

8 3. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) für Personenkraftwagen (Pkw) und Krafträder mit Ausnahme von Leichtkrafträdern und Kleinkrafträdern inkl. Autoschutzbrief einschließlich der Liste der mitversicherten Fahrzeug- und Zubehörteile Stand: 1. Oktober 2006 Die Kraftfahrtversicherung umfasst je nach dem Inhalt des Versicherungsvertrages folgende Versicherungsarten: I. Die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung (B 10 bis 11); II. Die Fahrzeugversicherung (C 12 bis 15); III. Den Autoschutzbrief (D 16 bis 19). Sofern in der Kraftfahrtversicherung mehrere Versicherungsarten abgeschlossen sind, gelten diese als rechtlich selbstständige Verträge. A. Allgemeine Bestimmungen 1 Beginn des Versicherungsschutzes gültig bis (1) Der Versicherungsschutz beginnt mit der Zulassung Ihres Fahrzeugs mittels unserer Versicherungsbestätigung, jedoch nicht vor dem vereinbarten Zeitpunkt. (2) In der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung und beim Autoschutzbrief für die in 16 genannten Fahrzeuge besteht nach Zugang unserer Versicherungsbestätigung Versicherungsschutz auch für Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren innerhalb des auf dem Kennzeichen ausgewiesenen Zulassungsbezirkes und eines angrenzenden Bezirkes ausgeführt werden. Als derartige Fahrten gelten insbesondere Fahrten mit vorübergehend stillgelegten Fahrzeugen zur Abstempelung des Kennzeichens, Rückfahrten von der Zulassungsbehörde nach Entfernung des Stempels auch mit endgültig stillgelegten Fahrzeugen sowie Fahrten zur Durchführung der Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder Abgasuntersuchung und Fahrten mit Fahrzeugen, denen die Zulassungsbehörde im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren vorab ein ungestempeltes Kennzeichen zugeteilt hat. Die Sätze 1 und 2 gelten nicht für Fahrten, für die gem. 28 Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) Kurzzeitkennzeichen am Fahrzeug geführt werden müssen. (3) Der Versicherungsschutz tritt rückwirkend außer Kraft, wenn der Versicherungsschein nicht innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf der 2- wöchigen Widerrufsfrist nach 48 b Versicherungsvertragsgesetz (VVG) eingelöst wird und der Versicherungsnehmer die Verspätung zu vertreten hat. 1 Beginn des Versicherungsschutzes gültig ab (1) Der Versicherungsschutz beginnt mit der Zulassung Ihres Fahrzeugs mittels unserer Versicherungsbestätigung, jedoch nicht vor dem vereinbarten Zeitpunkt. (2) In der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung und beim Autoschutzbrief für die in 16 genannten Fahrzeuge besteht nach Zugang unserer Versicherungsbestätigung Versicherungsschutz auch für Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren innerhalb des Bezirks der für den Halter zuständigen Zulassungsbehörde und eines angrenzenden Zulassungsbezirks ausgeführt werden. Als derartige Fahrten gelten insbesondere Rückfahrten von der Zulassungsbehörde nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung der Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder Abgasuntersuchung. Voraussetzung ist stets, dass die Zulassungsbehörde dem Fahrzeug vorab ein ungestempeltes Kennzeichen zugeteilt hat (z.b. das Kennzeichen ist für eine Wiederzulassung bei der Zulassungsbehörde reserviert). Die Sätze 1 bis 3 gelten nicht für Fahrten, für die gem. 16 FZV rote Kennzeichen oder Kurzzeitkennzeichen am Fahrzeug geführt werden müssen. (3) Der Versicherungsschutz tritt rückwirkend außer Kraft, wenn der Versicherungsschein nicht innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf der 2-wöchigen Widerrufsfrist nach 48 b Versicherungsvertragsgesetz (VVG) eingelöst wird und der Versicherungsnehmer die Verspätung zu vertreten hat. 2 a Geltungsbereich (1) Die Kraftfahrzeug-Haftpflicht-, Fahrzeug- und Autoschutzbriefversicherung gilt für Europa und für die außereuropäischen Gebiete, die zum Geltungsbereich des Vertrages über die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gehören. In der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung gilt die Deckungssumme, die in dem jeweiligen Land gesetzlich vorgeschrieben ist, mindestens jedoch in Höhe der vertraglich vereinbarten Deckungssummen. (2) In der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung kann eine Erweiterung, in der Fahrzeugversicherung und beim Autoschutzbrief können auch sonstige Änderungen des Geltungsbereiches vereinbart werden. Bei einer Erweiterung des Geltungsbereichs in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung gilt Abs. 1 Satz 2 entsprechend. 2 b Einschränkung des Versicherungsschutzes (1) Obliegenheiten vor Eintritt des Versicherungsfalles: Der Versicherer ist von der Verpflichtung zur Leistung frei, a) wenn das Fahrzeug zu einem anderen als dem im Antrag angegebenen Zweck verwendet wird; b) wenn ein unberechtigter Fahrer das Fahrzeug gebraucht; c) wenn der Fahrer des Fahrzeugs bei Eintritt des Versicherungsfalles auf öffentlichen Wegen oder Plätzen nicht die vorgeschriebene Fahrerlaubnis hat; d) in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, wenn das Fahrzeug zu behördlich nicht genehmigten Fahrtveranstaltungen, bei denen es auf Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt, oder bei den dazugehörigen Übungsfahrten verwendet wird; e) in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, wenn der Fahrer infolge Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen; f) in der Fahrzeugversicherung sowie beim Autoschutzbrief, wenn die Fahrt ohne die erforderliche/vorgeschriebene Begleitung erfolgt, oder wenn die Begleitperson ihre Aufgabe infolge Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht wahrnehmen kann. Gegenüber dem Versicherungsnehmer, dem Halter oder dem Eigentümer befreit eine Obliegenheitsverletzung gemäß Buchstabe b), c) oder e) den Versicherer nur dann von der Leistungspflicht, wenn der Versicherungsnehmer, der Halter oder der Eigentümer die Obliegenheitsverletzung selbst begangen oder schuldhaft ermöglicht hat. (2) Bei Verletzung einer nach Abs. 1 vereinbarten Obliegenheit oder bei Gefahrerhöhung ist die Leistungsfreiheit des Versicherers in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung gegenüber dem Versicherungsnehmer und den mitversicherten Personen auf den Betrag von höchstens je EUR beschränkt. In diesen Fällen beschränkt sich jedoch die Leistungspflicht auf die gesetzlichen Mindestversicherungssummen. Gegenüber dem Fahrer, der das Fahrzeug durch eine strafbare Handlung erlangt hat, ist der Versicherer in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung darüber hinaus vollständig von der Verpflichtung zur Leistung frei. (3) Ausschlüsse: Versicherungsschutz wird nicht gewährt, a) in der Fahrzeugversicherung und beim Autoschutzbrief für Schäden, die durch Aufruhr, innere Unruhen, Kriegsereignisse, Verfügungen von hoher Hand oder Erdbeben unmittelbar oder mittelbar verursacht werden; b) für Schäden, die bei Beteiligung an Fahrtveranstaltungen, bei denen 7

9 es auf Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt, oder bei den dazugehörigen Übungsfahrten entstehen; in der Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung gilt dies nur bei Beteiligung an behördlich genehmigten Fahrtveranstaltungen oder den dazugehörigen Übungsfahrten; c) für Schäden durch Kernenergie. Der Ersatz dieser Schäden richtet sich ausschließlich nach dem Atomgesetz. 3 Rechtsverhältnisse am Vertrage beteiligter Personen (1) Die in 2 b Abs. 1, 5, 5 a, 7, 8, 9, 10 l Abs. (4) und III Abs. (1), 13 Abs. 3 und 7, 14 Abs. 2 und 5 und 15 für den Versicherungsnehmer getroffenen Bestimmungen gelten sinngemäß für mitversicherte und sonstige Personen, die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag geltend machen. (2) Die Ausübung der Rechte aus dem Versicherungsvertrag steht, wenn nichts anderes vereinbart ist (siehe insbesondere 10 l Abs. (3), ausschließlich dem Versicherungsnehmer zu; dieser ist neben dem Versicherten für die Erfüllung der Obliegenheiten verantwortlich. (3) Ist der Versicherer dem Versicherungsnehmer gegenüber von der Verpflichtung zur Leistung frei, so gilt dies auch gegenüber allen mitversicherten und sonstigen Personen, die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag geltend machen. Beruht die Leistungsfreiheit auf der Verletzung einer Obliegenheit, so kann der Versicherer wegen einer dem Dritten gewährten Leistung Rückgriff nur gegen diejenigen mitversicherten Personen nehmen, in deren Person die der Leistungsfreiheit zugrunde liegenden Umstände vorliegen. (4) Die Versicherungsansprüche können vor ihrer endgültigen Feststellung ohne ausdrückliche Genehmigung des Versicherers weder abgetreten noch verpfändet werden. 4 a Vertragsdauer, Kündigung zum Ablauf (1) Der Versicherungsvertrag kann für die Dauer eines Jahres oder für einen kürzeren Zeitraum abgeschlossen werden. Beträgt die vereinbarte Vertragsdauer ein Jahr, so verlängert sich der Vertrag jeweils um ein Jahr, wenn er nicht spätestens einen Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt wird. Dies gilt auch, wenn die Vertragsdauer nur deshalb weniger als ein Jahr beträgt, weil als Beginn der nächsten Versicherungsperiode ein vom Vertragsbeginn abweichender Termin vereinbart worden ist. Bei anderen Verträgen mit einer Vertragsdauer von weniger als einem Jahr endet der Vertrag, ohne dass es einer Kündigung bedarf. (2) Eine Kündigung kann sich sowohl auf alle für dasselbe Fahrzeug bestehenden Versicherungsverträge als auch auf einzelne Versicherungsarten beziehen; sie kann ferner, wenn sich ein Vertrag auf mehrere Fahrzeuge bezieht, sowohl für alle als auch für einzelne Fahrzeuge erklärt werden. Ist der Versicherungsnehmer mit der Kündigung von Teilen des Vertrages nicht einverstanden, was er dem Versicherer innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der Teilkündigung mitzuteilen hat, so gilt der gesamte Vertrag als gekündigt. (3) Bleibt in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung die Verpflichtung des Versicherers gegenüber dem Dritten bestehen, obgleich der Versicherungsvertrag beendet ist, so gebührt dem Versicherer der Beitrag für die Zeit dieser Verpflichtung. Steht dem Versicherer eine Geschäftsgebühr gemäß 40 Abs. 2 Satz 2 VVG zu, so richtet sich diese nach der Dauer des Versicherungsverhältnisses. Sie beträgt innerhalb eines Monats 15 Prozent, innerhalb von zwei Monaten 25 Prozent, innerhalb von drei Monaten 30 Prozent und über drei Monate 40 Prozent des Jahresbeitrages. (4) Mit der Beendigung der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung endet auch der für dasselbe Fahrzeug bestehende Autoschutzbrief, ohne dass es einer Kündigung bedarf. 4 b Kündigung im Schadenfall (1) Hat nach dem Eintritt eines Versicherungsfalles der Versicherer die Verpflichtung zur Leistung der Entschädigung anerkannt oder die Leistung der fälligen Entschädigung verweigert, so ist jede Vertragspartei berechtigt, den Versicherungsvertrag zu kündigen. Das Gleiche gilt, wenn der Versicherer dem Versicherungsnehmer die Weisung erteilt, es über den Anspruch des Dritten zum Rechtsstreite kommen zu lassen, oder wenn der Ausschuss ( 14) angerufen wird. (2) Die Kündigung im Versicherungsfall ist nur innerhalb eines Monats seit der Anerkennung der Entschädigungspflicht oder der Verweigerung der Entschädigung, seit der Rechtskraft des im Rechtsstreit mit dem Dritten ergangenen Urteils oder seit der Zustellung des Spruchs des Ausschusses zulässig. Für den Versicherungsnehmer beginnt die Kündigungsfrist erst von dem Zeitpunkt an zu laufen, in welchem er von dem Kündigungsgrund Kenntnis erlangt. Der Versicherer hat eine Kündigungsfrist von einem Monat einzuhalten. Der Versicherungsnehmer kann nicht zu einem späteren Zeitpunkt als dem Schluss des laufenden Versicherungsjahres (bzw. der vereinbarten kürzeren Vertragsdauer) kündigen. (3) Kündigt der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall, so gebührt dem Versicherer gleichwohl der Beitrag für das laufende Versicherungsjahr bzw. die vereinbarte kürzere Vertragsdauer. Kündigt der Versicherer, so gebührt ihm derjenige Teil des Beitrages, welcher der abgelaufenen Versicherungszeit entspricht. (4) 4 a Abs. 3 und 4 gelten entsprechend, Abs. 3 jedoch mit der Maßgabe, dass der Versicherungsfall beim Autoschutzbrief nicht zur Kündigung der übrigen für dasselbe Fahrzeug bestehenden Versicherungsverträge berechtigt. 4 c Kündigung bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens (1) Ist über das Vermögen des Versicherungsnehmers das Insolvenzverfahren eröffnet worden, kann der Versicherer während der Dauer des Insolvenzverfahrens den Versicherungsvertrag schriftlich kündigen. Die Kündigung wird einen Monat nach ihrem Zugang wirksam. (2) 4 b Abs. 3 Satz 2 gilt entsprechend. 4 d Form und Zugang der Kündigung Alle Kündigungen müssen schriftlich erfolgen und sind nur wirksam, wenn sie innerhalb der Kündigungsfrist zugehen. 5 Vorübergehende Stilllegung gültig bis (1) Wird das Fahrzeug vorübergehend aus dem Verkehr gezogen (Stilllegung im Sinne des Straßenverkehrsrechts), so wird dadurch der Versicherungsvertrag nicht berührt. Der Versicherungsnehmer kann jedoch die Unterbrechung des Versicherungsschutzes verlangen, wenn er eine Abmeldebescheinigung der Zulassungsbehörde vorlegt und die Stilllegung mindestens zwei Wochen beträgt. Der Versicherungsschutz wird außerdem unterbrochen, wenn die Zulassungsbehörde dem Versicherer gem. 29 a Abs. 3 StVZO die Stilllegung mitteilt, es sei denn, der Versicherungsnehmer verlangt die uneingeschränkte Fortführung des Versicherungsschutzes. In diesen Fällen richten sich die beiderseitigen Verpflichtungen nach den Absätzen 2 bis 5. (2) In der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung wird Versicherungsschutz nach den 10 und 11, in der Fahrzeugversicherung nach 12 Abs. 1 I, Abs. 2 und 3 gewährt. Das Fahrzeug darf jedoch außerhalb des Einstellraumes oder des umfriedeten Abstellplatzes nicht gebraucht oder nicht nur vorübergehend abgestellt werden. Wird diese Obliegenheit verletzt, so ist der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei, es sei denn, dass die Verletzung ohne Wissen und Willen des Versicherungsnehmers erfolgt und von ihm nicht grob fahrlässig ermöglicht worden ist. 8

Synopse für die Kfz-Bedingungen.

Synopse für die Kfz-Bedingungen. Synopse für die Kfz-Bedingungen. Diese beinhaltet neben den gesetzlichen auch die allgemeinen Änderungen. Die Änderungen sind grau hinterlegt. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB)

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Die Gothaer Kraftfahrtversicherung für gewerblich genutzte Fahrzeuge

Die Gothaer Kraftfahrtversicherung für gewerblich genutzte Fahrzeuge Die Gothaer Kraftfahrtversicherung für gewerblich genutzte Fahrzeuge Gewerbetreibende Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen Stand: AKB 01.07 TB 01.07 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrt- Haftpflichtversicherung für Kurzzeitkennzeichen (AKB) AKB 2010 Stand 01.01.2010

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrt- Haftpflichtversicherung für Kurzzeitkennzeichen (AKB) AKB 2010 Stand 01.01.2010 Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrt- Haftpflichtversicherung für Kurzzeitkennzeichen (AKB) AKB 2010 Stand 01.01.2010 Übersicht A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? Kfz-Haftpflichtversicherung

Mehr

HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg HUK-COBURG-Allgemeine Versicherung AG

HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg HUK-COBURG-Allgemeine Versicherung AG HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg HUK-COBURG-Allgemeine Versicherung AG Telefon (0 95 61) 96-0, Bahnhofsplatz, 96444 Coburg Stand: 01.03.2002

Mehr

VERBRAUCHERINFORMATION ZU IHRER KRAFTFAHRTVERSICHERUNG UND RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG. Stand 10/07 KRAFTFAHRT

VERBRAUCHERINFORMATION ZU IHRER KRAFTFAHRTVERSICHERUNG UND RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG. Stand 10/07 KRAFTFAHRT VERBRAUCHERINFORMATION ZU IHRER KRAFTFAHRTVERSICHERUNG UND RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG Stand 10/07 KRAFTFAHRT INHALTSVERZEICHNIS SEITE VERBRAUCHERINFORMATION ZUR KRAFTFAHRTVERSICHERUNG 1 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB)

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) 1 Beginn des Versicherungsschutzes A. Allgemeine Bestimmungen (1) Der Versicherungsschutz beginnt mit Einlösung des Versicherungsscheines durch

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand: 01.07.2007

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand: 01.07.2007 Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit Was steht wo? * A. Allgemeine Bestimmungen Wann beginnt der Versicherungsschutz und wodurch kann eine vorläufige Deckung beendet werden? 1 Wo gilt der Versicherungsschutz?

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB)

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) AXA Versicherung AG Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Kraftfahrt (AXA), Stand: 1. Mai 2007 Inhaltsübersicht A. Allgemeine

Mehr

Kundendokumente zur Kfz-Versicherung - Komfort-Paket -

Kundendokumente zur Kfz-Versicherung - Komfort-Paket - Kundendokumente zur Kfz-Versicherung - Komfort-Paket - Nachstehend erhalten Sie die aktuellen Kundendokumente K0100-01. Die Kundendokumente beinhalten die folgenden Dokumente: - Versicherungsinformation

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) - inkl. Autoschutzbrief -

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) - inkl. Autoschutzbrief - Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) - inkl. Autoschutzbrief - Unverbindliche Empfehlung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. - GDV - Friedrichstr. 191,

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand 01. September 2006

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand 01. September 2006 Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Stand 01. September 2006 Die Kraftfahrtversicherung kann folgende Versicherungsarten umfassen: I. die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung (B

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

Wie Sie am besten reagieren, wenn der Versicherer gekündigt hat, lesen Sie im Merkblatt Wenn der Versicherer kündigt.

Wie Sie am besten reagieren, wenn der Versicherer gekündigt hat, lesen Sie im Merkblatt Wenn der Versicherer kündigt. Merkblatt Kündigung Wenn Sie feststellen, dass Sie falsche und/oder zu teure Versicherungen abgeschlossen haben, resignieren Sie nicht. Es gibt viele Möglichkeiten für Sie, die Verträge zu beenden. Wie

Mehr

Teil 7: Zusatzversicherung für Mietwagen Kfz-Haftpflichtversicherung. (Pkw, Kombi, Wohnmobil)

Teil 7: Zusatzversicherung für Mietwagen Kfz-Haftpflichtversicherung. (Pkw, Kombi, Wohnmobil) Teil 7: Zusatzversicherung für Mietwagen Kfz-Haftpflichtversicherung (PKW, Kombi, Wohnmobil) Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterungen/Hinweise zur SpardaMasterCard Platinum Kfz-Haftpflichtversicherung für Mietfahrzeuge

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren Informationen zum Führerschein mit 17 Copyright Fahrlehrerversicherung VaG / Stand Juli 2006 Geltungsbereich Die Fahrerlaubnis gilt nur innerhalb Deutschlands.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB)

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) 25 647 20 1000 007 0 05.04 Die Kraftfahrtversicherung umfasst je nach dem Inhalt des Versicherungsvertrages folgende Versicherungsarten: I. die

Mehr

Vertragsinformation für die Kraftfahrtversicherung Fahrleistungstarif

Vertragsinformation für die Kraftfahrtversicherung Fahrleistungstarif Vertragsinformation für die Kraftfahrtversicherung Fahrleistungstarif Stand: 01.10.2007 Continentale Sachversicherung AG Direktion: Ruhrallee 92, 44139 Dortmund www.continentale.de Inhalt: Seite 1. Produktinformation

Mehr

Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung

Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung Verbraucherinformation zur Kraftfahrtversicherung Stand 1. Juli 2006 Inhalt: 1. Allgemeine Hinweise und Vertragsgrundlagen 2. Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) 3. Besondere Bedingungen

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Kfz-Versicherung. Stand 1.10. 2003. Die VICTORIA. Ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe. KR 2363 (50003246) 10.03

Kfz-Versicherung. Stand 1.10. 2003. Die VICTORIA. Ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe. KR 2363 (50003246) 10.03 Kfz-Versicherung Wegweiser zur Verbraucherinformation Allgemeine Bedingungen (AKB) Tarifbestimmungen (TB-KR) Zusatzbestimmungen Sonderbedingungen InterAss Allgemeine Bedingungen der D.A.S. für die Autoschutzbriefversicherung

Mehr

Anlage Der Vertrag über eine Dienstfahrt-Fahrzeugversicherung (DFFV) zwischen dem Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen Odeonsplatz 4 80539 München und der Versicherungskammer

Mehr

Kraftfahrtversicherung

Kraftfahrtversicherung Vertragsunterlagen www.bavariadirekt.de Kraftfahrtversicherung Stand: 26.09.2015, SAP-Nr. 32 63 61; 09/15 ek * Wichtige Vertragsunterlagen bitte zusammen mit dem Versicherungsschein aufbewahren. Seite

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG

Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG gültig ab 01.01.08 Die Kraftfahrtversicherung kann folgende Versicherungsarten umfassen: I.

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Mannheimer Versicherung AG SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Versicherungsschein-Nummer: Schadennummer: MAtS-Vorgangsnummer: Agentur-Nummer: Versicherungsnehmer: Name, Vorname (bei Rahmenverträgen

Mehr

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich

Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik Deutschland: Robert Dietrich E-Mail: info@ INFORMATIONSPFLICHTEN KuV24- Complete 03/2011 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGS,,,, HRB 132701 Hauptbevollmächtigter für die Bundesrepublik : Robert Dietrich : Vertragsvermittlung und verwaltung

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Merkblatt zum Gruppenvertrag Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Mitgliedsorganisationen im Hamburger Sportbund

Merkblatt zum Gruppenvertrag Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Mitgliedsorganisationen im Hamburger Sportbund Merkblatt zum Gruppenvertrag Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Mitgliedsorganisationen im Hamburger Sportbund - Stand: 1. Januar 2010 - Der Versicherungsschutz zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz- ersicherung - Stand: 01.01.20

Allgemeine Bedingungen für die Kfz- ersicherung - Stand: 01.01.20 Allgemeine Bedingungen für die Kfz- ersicherung - Stand: 01.01.20 Inhaltsverzeichnis A Welche Leistungen umfasst Ihre Kfz-Versicherung? A.1 Kfz-Haftpflichtversicherung für Schäden, die Sie mit Ihrem Fahrzeug

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft)

INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) INFORMATIONEN ÜBER IHREN VERSICHERUNGSVERTRAG (Coverholder Geschäft) 1 Informationen zum Versicherer 1.1 Versicherer des angebotenen Versicherungsvertrags wird Lloyd's of London (Lloyd's Versicherer London)

Mehr

Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung

Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung Produktinformationsblatt zur persönlichen VOV D&O-Versicherung Hinweis: Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen als Versicherungsnehmer einen ersten Überblick über die persönliche VOV D&O-Versicherung,

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung

Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung Allgemeine Bedingungen für die Restkreditversicherung Inhaltsübersicht 1 Welche Leistungen erbringen wir? 10 Was ist zu beachten, wenn eine Versicherungsleistung verlangt wird? 2 Erfolgt eine Überschussbeteiligung?

Mehr

Kraftfahrtversicherung

Kraftfahrtversicherung Kraftfahrtversicherung Inhalt Seite Produktinformationsblatt 2 Kundeninformation 4 Auf gute Partnerschaft Ihre HUK-COBURG und Ihre HUK-COBURG-Allgemeine KR_PIBKd-Info113.pdf, Stand: 1.1.2013 HUK-COBURG

Mehr

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen

Mehr

1 Versicherungspflicht der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

1 Versicherungspflicht der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Verordnung über die Berufshaftpflichtversicherung der Wirtschaftsprüfer und der vereidigten Buchprüfer (Wirtschaftsprüfer-Berufshaftpflichtversicherungsverordnung - WPBHV) Vom 18. Dezember 1998 (BGBl.

Mehr

ADAC Privathaftpflicht-Versicherung

ADAC Privathaftpflicht-Versicherung ADAC Privathaftpflicht-Versicherung ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zur ADAC Privathaftpflicht-Versicherung BASIS 2 Pflichtinformationen zur ADAC Privathaftpflicht-Versicherung

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Bauherrenhaftpflichtversicherung

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/5862 16. Wahlperiode 28. 06. 2007 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 16/3945 eines

Mehr

Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren Abschnitt B genannt. Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren Abschnitt B genannt. Inhaltsverzeichnis Allgemeine Bedingungen zu Ihrer Versicherungspolice - im Weiteren genannt Inhaltsverzeichnis 2 1 Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers oder seines Vertreters bis zum Vertragsschluss 2 2 Beginn des Versicherungsschutzes;

Mehr

Die Leistungsfreiheit beim Kraftfahrzeug- Haftpflichtschaden

Die Leistungsfreiheit beim Kraftfahrzeug- Haftpflichtschaden 2006 Die Leistungsfreiheit beim Kraftfahrzeug- Haftpflichtschaden Mit besonderer Berücksichtigung von Kraft- rädern Ein Überblick zur Ausgleichung zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer sowie den

Mehr

Sonderbedingungen zur Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung für Kfz-Handel und -Handwerk. KfzSBHH Stand 30.03.2010

Sonderbedingungen zur Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung für Kfz-Handel und -Handwerk. KfzSBHH Stand 30.03.2010 Sonderbedingungen zur Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung für Kfz-Handel und -Handwerk KfzSBHH Stand 30.03.2010 Verfasser: Arbeitsgruppe Kfz-Handel und -Handwerk der Kommissionen Kraftfahrt Betrieb

Mehr

Bundesgesetz über die Entschädigung von Verkehrsopfern. (Verkehrsopfer-Entschädigungsgesetz - VOEG)

Bundesgesetz über die Entschädigung von Verkehrsopfern. (Verkehrsopfer-Entschädigungsgesetz - VOEG) Bundesgesetz über die Entschädigung von Verkehrsopfern (Verkehrsopfer-Entschädigungsgesetz - VOEG) 1. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen Anwendungsbereich 1. Dieses Bundesgesetz regelt die Entschädigung

Mehr

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren Informationen zum Begleiteten Fahren ab 17 Copyright Fahrlehrerversicherung VaG / Stand Februar 2009 Geltungsbereich Die Prüfungsbescheinigung gilt nur innerhalb

Mehr

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Versicherungs-Nr.: Name und Anschrift des Versicherungsnehmers Vorname: Nachname: Straße, Nr.: PLZ: Wohnort: Vorwahl: Telefon:

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Haus- und

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Zusatzdeckung zur Smoki-Geschäftspolice (AVB Partner-Filiale der Deutsche Post AG - Stand 01/2008) 1 Gegenstand

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage

Mehr

Schadenanzeige Kaskoschaden

Schadenanzeige Kaskoschaden Schadenanzeige Kaskoschaden, Adresse Versicherungsnehmer Schaden-Nr. bitte eintragen Service-Rufnummer 0800 290 90 01 Schadenanzeige Kaskoschaden Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und füllen Sie

Mehr

Seite 1. Allgemeine Bedingungen für die Unfalltod-Zusatzversicherung 1

Seite 1. Allgemeine Bedingungen für die Unfalltod-Zusatzversicherung 1 Seite 1 Stand: 01.10.2013 Diese Bedingungen sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Die Akteure. Weitere Infos. Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadens- Manager/in. Kurz zu meiner Person. Yves Junker

Die Akteure. Weitere Infos. Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadens- Manager/in. Kurz zu meiner Person. Yves Junker Fortbildung zum/zur geprüften Kraftfahrzeugschadens- Manager/in Schadens- und Versicherungsrecht Dozent: RA Yves W. Junker 1 Kurz zu meiner Person Yves Junker Clemensstr. 5-7 (am Neumarkt) 50676 Köln T:

Mehr

Kundeninformation der Volksfürsorge

Kundeninformation der Volksfürsorge Kundeninformation der Volksfürsorge 1. Identität des Versicherers Name: Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG Anschrift: Besenbinderhof 43, 20097 Hamburg Rechtsform: Aktiengesellschaft Sitz: Besenbinderhof

Mehr

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück)

Adresse und genaue Größe des zu versichernden unbebauten Grundstücks: (max. 3.500 qm; kein Wald- oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück) BdV Mitgliederservice GmbH Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Haus- und Grundbesitzerversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV)

Mehr

VII. Inhaltsverzeichnis

VII. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis VII Erster Teil: Richtig beraten Welchen Versicherungsschutz braucht der Kunde?... 1 A. Umfang der Beratungspflicht... 3 B. Welchen Versicherungsschutz braucht der Kunde?... 7 I. Kfz-Haftpflichtversicherung...

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Wohnen Soforthilfe. Organisation durch Europ Assistance Gesellschaft m.b.h. A 1090 Wien, Augasse 5-7

Allgemeine Bedingungen für die Wohnen Soforthilfe. Organisation durch Europ Assistance Gesellschaft m.b.h. A 1090 Wien, Augasse 5-7 WS000 Allgemeine Bedingungen für die Wohnen Soforthilfe Inhaltsverzeichnis Organisation durch Europ Assistance Gesellschaft m.b.h. A 1090 Wien, Augasse 5-7 Artikel 1 Gegenstand und Umfang der Versicherung

Mehr

Gesetz über den Versicherungsvertrag

Gesetz über den Versicherungsvertrag Gesetz über den Versicherungsvertrag Erster Abschnitt. Vorschriften für sämtliche Versicherungszweige Erster Titel. Allgemeine Vorschriften 1 (1) Bei der Schadensversicherung ist der Versicherer verpflichtet,

Mehr

SCHADENANZEIGE Kraftfahrzeug

SCHADENANZEIGE Kraftfahrzeug 1. Wichtige Daten: Versicherungsschein-Nr. Schadendatum Uhrzeit Schadennummer Meldedatum 2. Angaben zum Versicherungsnehmer: Vorsteuerabzugsberechtigt ja nein Anrede Titel Name Vorname Telefon tagsüber

Mehr

ANLAGE3 V05_2012 PRODUKTINFORMATIONSBLATT FÜR DIE Y24-YACHTHAFTPFLICHT-BEDINGUNGEN

ANLAGE3 V05_2012 PRODUKTINFORMATIONSBLATT FÜR DIE Y24-YACHTHAFTPFLICHT-BEDINGUNGEN PRODUKTINFORMATIONSBLATT FÜR DIE Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Haftpflicht-Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Hundehaftpflichtversicherung

Mehr

Haftpflichtversicherung für Mieter/-innen

Haftpflichtversicherung für Mieter/-innen Tellstrasse 31 Tel. 044 296 90 20 PC 80-458-9 Mieterinnen- und Mieterverband Zürich Postfach 1949 Fax 044 296 90 26 MwSt.-Nr. 283113 www.mieterverband.ch/zuerich 8026 Zürich Haftpflichtversicherung für

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Stand: Januar 2008 Alte Fassung* Neue Fassung * ohne 48 a - e Teil 1 Allgemeiner Teil Erster Abschnitt. Vorschriften für sämtliche Versicherungszweige

Mehr

Lebensversicherung AG

Lebensversicherung AG Allgemeine Informationen nach 1 der Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-InfoV Entwurf vom 18. Juni 2007) (X190_012008) 1. Identität des Versicherers Ihr Vertragspartner

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

INTER QualiMed Z Tarif Z90 Leistungskurzbeschreibung

INTER QualiMed Z Tarif Z90 Leistungskurzbeschreibung INTER QualiMed Z Tarif Z90 Leistungskurzbeschreibung Zahnersatz (einschl. GKV-Leistung) - Regelversorgung - gleichartige oder andersartige Versorgung Implantate 100 / 95 / 85 % 90 / 85 / 75 % 90 / 85 /

Mehr

h) Notarvertreter für die Dauer von 60 Tagen innerhalb eines Versicherungsjahres;

h) Notarvertreter für die Dauer von 60 Tagen innerhalb eines Versicherungsjahres; Seite 1 von 5 Besondere Vereinbarungen und Risikobeschreibungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Rechtsanwälten (einschließlich des Rechtsanwaltsbereiches bei Anwaltsnotaren) und Patentanwälten

Mehr

Berufshaftpflicht für Steuerberater

Berufshaftpflicht für Steuerberater Versicherungsschein Haftpflichtversicherung Versicherungsnehmer/in Edelsinnstraße 7-11, 1120 Wien Tel.: +43 (0)50905 501-0 Fax: +43 (0)50905 502-0 Internet: www.hdi.at R. Urban GmbH Brunngasse 36 4073

Mehr

VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+

VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+ Claudia Kroll Vertriebsdirektion Süd Postfach 20 20 20 80020 München Telefon +49.53299.695 Fax +49.53299.689 E-Mail CKroll@vhv.de 27. Oktober 2015 VHV-Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung Flotte-GARANT 1+

Mehr

Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen

Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen Betriebs-Haftpflichtversicherung 1 Stand: 09.12.2014 Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen Zuständige Niederlassung: Niederlassung Mainz Hegelstraße

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Produktinformationsblatt zur ADAC Reise-Krankenversicherung für Besucher der Bundesrepublik Deutschland 2

Inhaltsverzeichnis. Produktinformationsblatt zur ADAC Reise-Krankenversicherung für Besucher der Bundesrepublik Deutschland 2 ADAC Incoming-Versicherungen ADAC Reise-Krankenversicherung für ADAC Reise-Haftpflichtversicherung für Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zur ADAC Reise-Krankenversicherung für 2 Pflichtinformationen

Mehr

VH 2012 Stand 1.7.2012

VH 2012 Stand 1.7.2012 VH 2012 Stand 1.7.2012 Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden (AVB-VH) 1. Was leistet die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung? 2. Welche Schäden sind

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Privathaftpflichtversicherung

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

UNFALLANZEIGE UNFALLVERSICHERUNG (UND KRAFTFAHRTUNFALLVERSICHERUNG)

UNFALLANZEIGE UNFALLVERSICHERUNG (UND KRAFTFAHRTUNFALLVERSICHERUNG) Mannheimer Versicherung AG Augustaanlage 66 68165 Mannheim UNFALLANZEIGE UNFALLVERSICHERUNG (UND KRAFTFAHRTUNFALLVERSICHERUNG) Versicherungsscheinnummer: Schadennummer: MAtS-Vorgangsnummer: Agenturnummer:

Mehr

Refax an: 0221-355533-1120

Refax an: 0221-355533-1120 Refax an: 0221-355533-1120 oder per Post an: AssCurat Versicherungsmakler & Finanzdienstleistungen GmbH Regionalbüro Köln z. Hd. Tobias Mayer/ Nilüfer Ariatabar Vor den Siebenburgen 2 50676 Köln Fragebogen

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Reisekomplettschutz Komfort mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

Angaben zu der zu versichernden und ggfs. mit zu versichernden Person (Ehegatte/in, Partner/in)

Angaben zu der zu versichernden und ggfs. mit zu versichernden Person (Ehegatte/in, Partner/in) BdV Mitgliederservice GmbH Privathaftpflichtversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Privathaftpflichtversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich. Halter des

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Operationskosten Versicherung von Pferden und anderen Einhufern (AVB OPK 12/2008 der VTV) Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Bedingungen für die Operationskosten Versicherung von Pferden und anderen Einhufern (AVB OPK 12/2008 der VTV) Inhaltsverzeichnis Ausgabe Dezember 2008 Seite 1 Allgemeine Bedingungen für die Operationskosten Versicherung von Pferden und anderen Einhufern (AVB OPK 12/2008 der VTV) Inhaltsverzeichnis 1 Versicherte Gefahren/Kosten und

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Privathaftpflichtversicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kühlgüter-Haftpflichtversicherung 2008 (ABKühlH 2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kühlgüter-Haftpflichtversicherung 2008 (ABKühlH 2008) Allgemeine Bedingungen für die Kühlgüter-Haftpflichtversicherung 2008 (ABKühlH 2008) 1. Gegenstand der Versicherung 1.1. Die Versicherer gewähren dem Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Kühlhausunternehmen

Mehr

INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013

INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013 INFORMATIONSPFLICHTEN Consult by Hiscox Bedingungen 02/2013 1. VERSICHERER IHRES VERTRAGES Hiscox Insurance Company Ltd., Niederlassung für die Bundesrepublik Deutschland, Arnulfstraße 31, 80636 München,

Mehr

Haftpflichtversicherung für den beruflichen oder betrieblichen Bereich, Vereine und Veranstaltungen

Haftpflichtversicherung für den beruflichen oder betrieblichen Bereich, Vereine und Veranstaltungen Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts Bayerischer Versicherungsverband Versicherungsaktiengesellschaft Allgemeine Versicherungsinformation Haftpflichtversicherung für

Mehr

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter:

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter: Wir können Ihnen Ihre Verantwortung nicht abnehmen, aber wir helfen Ihnen sie zu tragen! Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Allgemeine Angaben (Bitte vollständig ausfüllen!) Antragsteller

Mehr

Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013

Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013 Kundeninformationen nach VVG (Charterpass CCS) Ausgabe 01.2013 Die nachstehende Kundeninformation gibt in übersichtlicher und knapper Form einen Überblick über die Identität des Versicherers und den wesentlichen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar)

Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar) Verbraucherinformation zur Startklar-Versicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Startklar-Versicherung (AVB Startklar) K 2111 02/2013 b RheinLand Versicherungs AG, Stand 01.10.2015 1 von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung Vom 4. März 2008 Auf Grund des Artikels 245

Mehr

Kunden- und Vertragsinformation

Kunden- und Vertragsinformation Kunden- und Vertragsinformation 1. Identität des Versicherers Niederlassung Berlin AXA Versicherung AG AXA Versicherung AG Colonia-Allee 10-20, 51067 Köln Dovestraße 2-4, 10587 Berlin Internet: www.axa.de

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis (AVB) für die Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) und die Invaliditäts-Kapitalversicherung (Invalidität infolge von Krankheit) gemäss VVG Ausgabe 01. 09 Inhaltsverzeichnis

Mehr