Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung"

Transkript

1 Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern oder anhand des Originals nachzuahmen. Sie dürfen die Dokumente nicht an Dritte weitergeben oder Dritten sonst eine Nutzung ermöglichen, es sei denn die dritte Partei ist dazu im Rahmen eines Vertrags über die Nutzung von Nokia Mail for Exchange berechtigt. Dieses Dokument wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen werden. Sie übernehmen die alleinige Verantwortung dafür, umsichtige und angemessene Maßnahmen zur Datensicherung und zum Schutz Ihrer Daten vor Datenverlust durchzuführen. Die Vodafone D2 GmbH haftet auf Schadenersatz gleich aus welchem Rechtsgrund nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit von Vodafone D2, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen sowie bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Bei schuldhafter weder vorsätzlicher noch grob fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung begrenzt auf den Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens bis zu einer Höhe von maximal Euro 5.000,00. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für von Vodafone D2, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Die Marken, Abbildungen und Symbole der Microsoft -Familie sind ausschließliches Eigentum und Warenzeichen der Microsoft Corporation und lizenziert. ODK/eic Version 1.3 Vodafone D2 GmbH 2009

2 Inhaltsverzeichnis Übersicht Voraussetzungen Zugangspunkt einstellen Mail for Exchange installieren Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten s lesen und verfassen Kennwort ändern Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach löschen Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 2 von 25

3 Übersicht Übersicht Mit Nokia Mail for Exchange stehen Ihnen Ihre Microsoft Outlook-Daten auch unterwegs auf Ihrem Nokia E50/E60/E61/E90 zur Verfügung. Dazu wird Ihr Nokia E50/E60/E61/E90 automatisch mit Ihrem Microsoft Exchange-Postfach synchronisiert, sobald in Ihrem Postfach ein neues Element eingegangen ist (z. B. eine neue ). Folgende Elemente Ihres Microsoft Exchange-Postfachs können synchronisiert werden: s Termine Kontakte Aufgaben. Darüber hinaus können Sie online auf Ihr Unternehmens-Adressbuch zugreifen. ACHTUNG: Für die Synchronisation mit Ihrem Microsoft Exchange-Postfach und für den Zugriff auf Ihr Unternehmens-Adressbuch stellt Ihr Nokia E50/E60/E61/E90 automatisch eine Internet- Verbindung her. Diese Verbindung wird entsprechend Ihrer Daten-Tarifoption und des verwendeten Zugangspunktes abgerechnet. Die nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen Ihnen, wie Sie Nokia Mail for Exchange mit Ihrem Nokia E50/E60/E61/E90 nutzen können: Voraussetzungen (Seite 4) Mail for Exchange installieren (Seite 8) Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten (Seite 12) s lesen und verfassen (Seite 17) Kennwort ändern (Seite 20) Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach löschen (Seite 23). Hinweis: Die verwendeten Display-Abbildungen zeigen das Nokia E90. Die beschriebene Vorgehensweise und die verwendeten Menü-Bezeichnungen gelten aber auch für Nokia E50, Nokia E60 und Nokia E61. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 3 von 25

4 Voraussetzungen Voraussetzungen Sie benötigen für die Nutzung von Nokia Mail for Exchange: Vodafone D2-Kundenvertrag mit geeigneter Tarifoption für Nokia Mail for Exchange (empfohlen: Vodafone Connect für Windows Mobile) -Konto auf einem Microsoft Exchange-Server 2003 mit Service Pack 2 (oder spätere Versionen). Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Netzwerk-Administrator. Ihrem -Konto dürfen nur Sicherheitsrichtlinien (Policies) zugewiesen sein, die von Ihrem Handy unterstützt werden. Weitere Informationen findet Ihr Netzwerk-Administrator unter Zugangspunkt einstellen Für die Synchronisation mit Ihrem Microsoft Exchange-Postfach stellt Ihr Handy automatisch eine Internet-Verbindung her. Dazu benutzt das Handy einen so genannten Zugangspunkt (APN) im Vodafone-Netz, den Sie auf Ihrem Handy einstellen können. Welchen Zugangspunkt Sie auf Ihrem Handy einstellen müssen, hängt von Ihrer gebuchten Datentarifoption ab: Tarifoption Vodafone Connect für Windows Mobile: Zugangspunkt ms.vodafone.de (für Mail for Exchange, Internet und WAP-Services) andere Datentarifoptionen (z. B. Vodafone Mobile Connect): Zugangspunkt web.vodafone.de (für Mail for Exchange und Internet) und Zugangspunkt wap.vodafone.de (für WAP-Services). So stellen Sie die Zugangspunkte web.vodafone.de und wap.vodafone.de ein: Die Zugangspunkte web.vodafone.de und wap.vodafone.de sind in der Regel bereits auf Ihrem Handy voreingestellt. So stellen Sie den Zugangspunkt ms.vodafone.de ein: 1. Wählen Sie MENÜ SYSTEM. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 4 von 25

5 Zugangspunkt einstellen 2. Wählen Sie EINSTELLUNGEN. 3. Wählen Sie VERBINDUNG. 4. Wählen Sie ZUGANGSPUNKTE. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 5 von 25

6 Zugangspunkt einstellen 5. Wählen Sie VF DE WEB. 6. Wählen Sie NAME VON ZUGANGSPUNKT. 7. Geben Sie ms.vodafone.de ein und wählen Sie dann OK. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 6 von 25

7 Zugangspunkt einstellen 8. Wählen Sie ZURÜCK, um die Einstellungen zu speichern. 9. Wiederholen Sie die Schritte 5 bis 8 für den Zugangspunkt VF DE live! Falls dieser Zugangspunkt nicht bearbeitet werden kann, stellen Sie stattdessen im WAP-Browser des Handys den Zugangspunkt VF DE Web ein: Wählen Sie dazu: MENÜ LIVE! OPTIONEN EINSTELLUNGEN ALLGEMEIN ZUGANGSPUNKT BENUTZERDEFINIERT VF DE WEB ZURÜCK. Hinweis: Der Zugang zum Vodafone live!-portal ist mit dem Zugangspunkt ms.vodafone.de nicht möglich. 10. Drücken Sie die Auflegen-Taste, um zum Start-Bildschirm zurückzukehren. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 7 von 25

8 Mail for Exchange installieren Mail for Exchange installieren Damit Ihnen Ihre Microsoft Outlook-Daten auch auf Ihrem Nokia E50/E60/E61/E90 zur Verfügung stehen, installieren Sie auf dem Gerät zunächst die Nokia-Software Mail for Exchange. So installieren Sie Mail for Exchange: 1. Öffnen Sie das Menü mit der Taste und wählen Sie je nach Gerät PUSH oder Wählen Sie OPTIONEN. 3. Wählen Sie INSTALLIERBARE CLIENTS. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 8 von 25

9 Mail for Exchange installieren 4. Wählen Sie MAIL FOR EXCHANGE. 5. Falls die Software bereits auf Ihrem Gerät gespeichert ist, dann lesen Sie weiter ab Schritt 8. Andernfalls ist für den Download der Software Mail for Exchange eine Internet-Verbindung erforderlich. Um diese Verbindung herzustellen, wählen Sie JA. Diese Verbindung wird entsprechend Ihrer Daten-Tarifoption abgerechnet. 6. Die Internet-Verbindung wird hergestellt. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 9 von 25

10 Mail for Exchange installieren 7. Die Website Nokia Business Software wird aufgerufen. Folgen Sie dort den Anweisungen zum Download der Software Mail for Exchange. 8. Nach dem Download startet automatisch die Installation. Wählen Sie JA. 9. Wählen Sie FORTFAHREN. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 10 von 25

11 Mail for Exchange installieren 10. Beachten Sie den Hinweis zur Verwendung der Nokia PC Suite. Wählen Sie dann erneut FORTFAHREN. 11. Die Software wird installiert. 12. Mail for Exchange steht jetzt auf Ihrem Nokia E50/E60/E61/E90 zur Verfügung. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 11 von 25

12 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten Nachdem Sie die Nokia-Software Mail for Exchange installiert haben, können Sie die erforderlichen Einstellungen für den Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach vornehmen. So richten Sie den Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach ein: 1. Öffnen Sie das Menü mit der Taste und wählen Sie MFE. 2. Wählen Sie MAIL FOR EXCHANGE. 3. Wählen Sie JA, um ein Profil zu erstellen. Falls Sie bereits ein Profil erstellt haben, wählen Sie OPTIONEN PROFIL BEARBEITEN. Hinweis: Es ist nicht möglich, mehrere Profile zu erstellen. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 12 von 25

13 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten 4. Wählen Sie VERBINDUNG. 5. Nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor: Exchange-Server: Geben Sie die Adresse Ihres Microsoft Exchange-Servers ein. Diese Adresse erhalten Sie von Ihrem Administrator. Sichere Verbindung: Wählen Sie JA. Zugriffspunkt: Wählen Sie den Zugriffspunkt VF DE WEB aus. Sync während Roaming: Bestimmen Sie, ob Sie Mail for Exchange auch im Ausland nutzen möchten. Beachten Sie dabei, dass im Ausland zusätzliche Verbindungskosten entstehen können. Stand.-Port verw.: Wählen Sie JA. 6. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu ANMELDE- INFO. 7. Geben Sie Ihre Zugangsdaten ein. Diese Daten erhalten Sie von Ihrem Administrator. 8. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu SYNC- INHALT. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 13 von 25

14 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten 9. Wählen Sie für die Outlook-Elemente Ihres Exchange-Postfachs, die Sie synchronisieren möchten, jeweils die Option JA. 10. Wählen Sie für Synchronisations-Konflikte die Option SERVER HAT PRIORITÄT. 11. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu SYNC-ZEIT- PLAN. 12. Damit Ihr Nokia E50/E60/E61/E90 immer dann automatisch eine Synchronisation startet, wenn in Ihrem Exchange-Postfach neue Outlook-Elemente (z. B. neue s) eingegangen sind, wählen Sie für den Zeitplan die Option IMMER EIN. Sie können zwei verschiedene Zeitpläne bestimmen (Peak-Syncund Off-Peak-Sync-Zeitplan). Bestimmen Sie dazu die Start- und Endezeit für den Peak-Sync-Zeitplan. Für die übrigen Zeiten gilt dann der Off-Peak-Sync-Zeitplan. 13. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu KALENDER. Hinweis: Wenn Sie die Synchronisierung Ihres Kalenders nicht eingeschaltet haben (unter Sync-Inhalt), dann können Sie diesen Punkt überspringen. 14. Bei der Synchronisation Ihres Kalenders werden alle Termine synchronisiert, die in der Zukunft liegen. Für Termine, die in der Vergangenheit liegen, können Sie bestimmen, wie lange die zu synchronisierenden Termine zurückliegen dürfen (Kalender rücksync). 15. Wählen Sie für die erste Synchronisation die Option ELEM. AUF TEL. LÖSCHEN. So vermeiden Sie doppelte Einträge nach der ersten Synchronisation. 16. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu AUFGABEN. Hinweis: Wenn Sie die Synchronisierung Ihrer Aufgaben nicht eingeschaltet haben (unter Sync-Inhalt), dann können Sie diesen Punkt überspringen. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 14 von 25

15 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten 17. Bestimmen Sie, ob auch abgeschlossene Aufgaben synchronisiert werden sollen. 18. Wählen Sie für die erste Synchronisation die Option ELEM. AUF TEL. LÖSCHEN. So vermeiden Sie doppelte Einträge nach der ersten Synchronisation. 19. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu KONTAKTE. Hinweis: Wenn Sie die Synchronisierung Ihrer Kontakte nicht eingeschaltet haben (unter Sync-Inhalt), dann können Sie diesen Punkt überspringen. 20. Wählen Sie für die erste Synchronisation die Option ELEM. AUF TEL. LÖSCHEN. So vermeiden Sie doppelte Einträge nach der ersten Synchronisation. 21. Blättern Sie mit der Navigationstaste nach rechts zu . Hinweis: Wenn Sie die Synchronisierung Ihrer s nicht eingeschaltet haben (unter Sync-Inhalt), dann können Sie diesen Punkt überspringen. 22. Geben Sie Ihre -Adresse ein. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 15 von 25

16 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach einrichten 23. Wählen Sie die Option SOFORT SENDEN. 24. Stellen Sie die anderen Optionen entsprechend Ihren Bedürfnissen ein. 25. Wählen Sie ZURÜCK. 26. Wählen Sie erneut ZURÜCK. 27. Das Profil wird gespeichert. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 16 von 25

17 s lesen und verfassen 28. Die erste Synchronisierung mit Ihrem Exchange-Postfach wird automatisch gestartet (siehe Aktueller Status). Von nun an wird Ihr Nokia E50/E60/E61/E90 automatisch mit Ihrem Exchange-Postfach synchronisiert, sobald in Ihrem Postfach ein neues Element eingegangen ist (z. B. eine neue ). Sie können jederzeit zur Ausgangsanzeige zurückkehren, indem Sie die rote Auflegen-Taste drücken. s lesen und verfassen So rufen Sie Ihren Posteingang auf: Wählen Sie in der Ausgangsanzeige MAIL FOR EXCHANGE. Hinweis: Wenn Sie noch andere -Konten eingerichtet haben, dann wird Mail for Exchange möglicherweise nicht in der Ausgangsanzeige angezeigt. In diesem Fall öffnen Sie das Menü mit der Taste und wählen Sie MITTEIL. MAIL FOR EXCHANGE. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 17 von 25

18 s lesen und verfassen So beginnen Sie eine neue 1. Öffnen Sie das Menü mit der Taste und wählen Sie MITTEIL. 2. Wählen Sie NEUE MITTEILUNG. 3. Wählen Sie . Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 18 von 25

19 s lesen und verfassen 4. Wählen Sie MAIL FOR EXCHANGE. 5. Um einen Empfänger aus Ihrem Unternehmens-Adressbuch auszuwählen, wählen Sie OPTIONEN. 6. Wählen Sie UNTERNEHMENSVERZEICHNIS. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 19 von 25

20 Kennwort ändern Kennwort ändern Wenn sich das Kennwort Ihres Exchange-Postfachs geändert hat, dann müssen Sie auch die entsprechende Einstellung Ihres Nokia E50/E60/E61/E90 ändern. So ändern Sie Ihr Kennwort: 1. Öffnen Sie das Menü mit der Taste und wählen Sie MFE. 2. Wählen Sie MAIL FOR EXCHANGE. 3. Wählen Sie OPTIONEN. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 20 von 25

21 Kennwort ändern 4. Wählen Sie PROFIL BEARBEITEN. 5. Wählen Sie ANMELDEINFO. 6. Geben Sie Ihr neues Kennwort ein. 7. Wählen Sie ZURÜCK. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 21 von 25

22 Kennwort ändern 8. Wählen Sie erneut ZURÜCK. 9. Ihr neues Kennwort ist jetzt auf Ihrem Nokia E50/E60/E61/E90 gespeichert. Drücken Sie die rote Auflegen-Taste, um zur Ausgangsanzeige zurückzukehren. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 22 von 25

23 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach löschen Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach löschen Um den Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach dauerhaft zu unterbinden (z. B. wenn Sie Ihr Gerät einer anderen Person überlassen), können Sie das Mail for Exchange-Profil löschen. ACHTUNG: Wenn Sie das Profil löschen, werden alle s von Ihrem Gerät gelöscht, die Sie über Mail for Exchange gesendet oder empfangen haben. So löschen Sie den Zugang zu Ihrem Postfach: 1. Öffnen Sie das Menü mit der Taste und wählen Sie MFE. 2. Wählen Sie MAIL FOR EXCHANGE. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 23 von 25

24 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach löschen 3. Wählen Sie OPTIONEN. 4. Wählen Sie PROFIL LÖSCHEN. 5. Wählen Sie JA. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 24 von 25

25 Zugang zu Ihrem Exchange-Postfach löschen 6. Wählen Sie NEIN. 7. Drücken Sie die rote Auflegen-Taste, um zur Ausgangsanzeige zurückzukehren. Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Seite 25 von 25

Kompatibilitätsliste der Vodafone Datenprodukte mit Windows Betriebssystemen

Kompatibilitätsliste der Vodafone Datenprodukte mit Windows Betriebssystemen Kompatibilitätsliste der Vodafone Datenprodukte mit Betriebssystemen Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

Push einrichten

Push  einrichten Push E-Mail einrichten Um Push E-Mail mit OMA-EMN oder IMAP Idle zu nutzen, wählen Sie die entsprechende Benachrichtigungs-Option im Internet oder im Vodafone live!-portal (Schritt 1) und nehmen zusätzlich

Mehr

Ihre angeforderten Dokumente von Vodafone. Start -> Einstellungen -> Menue -> Mehr -> Verbindungen -> Verbindungs-Setup

Ihre angeforderten Dokumente von Vodafone. Start -> Einstellungen -> Menue -> Mehr -> Verbindungen -> Verbindungs-Setup Von: infodok-versand@vodafone.com Gesendet: Samstag, 9. Januar 2010 23:05 An: Betreff: Ihre angeforderten Dokumente von Vodafone Konfigurationsassistent: Start -> Einstellungen -> Menue -> Mehr -> Verbindungen

Mehr

4. Mobil mailen & surfen: elektronische Post versenden und interessante Webseiten aufrufen

4. Mobil mailen & surfen: elektronische Post versenden und interessante Webseiten aufrufen Ihr E-Mail-Konto auf dem ipad: Einrichten & Verwalten leicht gemacht 4 4. Mobil mailen & surfen: elektronische Post versenden und interessante Webseiten aufrufen Im Internet steht Ihnen eine Reihe verschiedener

Mehr

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows XP

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows XP Clientdokumentation für Windows XP Version: 1.0 Stand: 25.09.2014 Autor/in: Anschrift: Gürkan Aydin / IT-Infrastruktur LVR InfoKom Ottoplatz 2 D-50679 Köln Tel.: 0221 809 2795 Internet: www.infokom.lvr.de

Mehr

Installation und Einrichtung Anleitungen für Merlin Server ProjectWizards GmbH

Installation und Einrichtung Anleitungen für Merlin Server ProjectWizards GmbH Installation und Einrichtung Anleitungen für Merlin Server 2016 - ProjectWizards GmbH Installation und Einrichtung Installation 1 Installationsort 1 Zu startende Dienste 1 Lizenz 2 Fortgeschritten 2 Hostname

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

owncloud: Ihre Daten immer dabei unterwegs und überall

owncloud: Ihre Daten immer dabei unterwegs und überall owncloud: Ihre Daten immer dabei unterwegs und überall Owncloud ist ein Sync-and-Share-Dienst wie z.b. Dropbox. Der große Unterschied liegt darin, dass die gespeicherten Daten innerhalb der Hochschule

Mehr

ICT-Anleitung: Office 365 Education OneDrive (for Business)

ICT-Anleitung: Office 365 Education OneDrive (for Business) Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Kantonsschule am Burggraben St.Gallen Untergymnasium, Gymnasium ICT-Anleitung: Office 365 Education OneDrive (for Business) 1. Was ist OneDrive (for Business)? OneDrive

Mehr

Anleitung Office 365 / ausführliche Version. Bestellungs- und Installationsanleitung für Office 365

Anleitung Office 365 / ausführliche Version. Bestellungs- und Installationsanleitung für Office 365 Bestellungs- und Installationsanleitung für Office 365 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Office 365?... 1 2. Voraussetzungen... 1 3. Ablauf der Bestellung... 2 4. Registrierung... 3 4.1. Office 365-Konto erstellen...

Mehr

Kurzeinführung in Connect + Reset

Kurzeinführung in Connect + Reset Kurzeinführung in Connect + Reset Multi-Anwendungs-Tool In diesem Handbuch finden Sie Informationen zum Herunterladen, zur Installation und Nutzung Ihrer Connect + Reset Suite. Version 1.001 Anwendung

Mehr

PDF-Erzeugung mit PDF-Creator (nur für Windows, wenn kein Acrobat Distiller vorliegt)

PDF-Erzeugung mit PDF-Creator (nur für Windows, wenn kein Acrobat Distiller vorliegt) PDF-Erzeugung mit PDF-Creator (nur für Windows, wenn kein Acrobat Distiller vorliegt) Erläuterung PDFCreator ist eine Software zur Erzeugung von PDF-Dateien unter Windows. Es kann in all den Fällen verwendet

Mehr

VTX FTP-PRO. Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP. Benutzerhandbuch. 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren

VTX FTP-PRO. Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP. Benutzerhandbuch. 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren VTX FTP-PRO Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP Benutzerhandbuch 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.1 Zweck des Dokuments... 3 1.2 Zielpublikum...

Mehr

Fern-Konfigurations-Software DMS NetConfig 2

Fern-Konfigurations-Software DMS NetConfig 2 Installation und Bedienung Deutsch Fern-Konfigurations-Software DMS NetConfig 2 Rev. 1.0.0 / 2010-07-27 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2010 Dallmeier electronic Weitergabe sowie

Mehr

Einrichtung des Handscanners, sowie Einrichtung der Steuerungssoftware für einen Remotezugriff

Einrichtung des Handscanners, sowie Einrichtung der Steuerungssoftware für einen Remotezugriff Einrichtung des Handscanners, sowie Einrichtung der Steuerungssoftware für einen Remotezugriff Inhaltsverzeichnis Vorraussetzungen Oberfläche des Nordic ID Handscanners Konfiguration vom WLAN des Morphic

Mehr

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Sportrichter

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Sportrichter DFBnet Spielbericht online Handbuch für Sportrichter Stand: 14.März 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Einwahl in das System... 1 2 Spielberichte auswählen und drucken...

Mehr

Windows Live Mail und Thunderbird

Windows Live Mail und Thunderbird Die Programme werden bald nicht mehr unterstützt Wie weiter? Compi-Treff vom 8. November 2016 Urs Gnehm/ Thomas Sigg Ausgangslage (1) Thunderbird Thunderbird ist Teil der Open Source Programme der Mozilla

Mehr

Quick Start Anleitung

Quick Start Anleitung Quick Start Anleitung SuperOffice Pocket CRM wurde komplett überarbeitet und verfügt über viele neue Funktionen im Vergleich zur Vorgängerversion. Um Ihnen den Start zu vereinfachen, haben wir diese kurze

Mehr

Konfigurationsanleitung Konfiguration unter Outlook 2007

Konfigurationsanleitung  Konfiguration unter Outlook 2007 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2007 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

CONRAD GPS RECEIVER CR4 INSTALLATION

CONRAD GPS RECEIVER CR4 INSTALLATION CONRAD GPS RECEIVER CR4 INSTALLATION Verbinden Sie den GPS- Empfänger noch nicht mit Ihrem PC. Falls Sie ihn schon verbunden haben, entfernen Sie ihn wieder! Zuerst wird der LibUsb-Win32 Treiber installiert.

Mehr

Veränderungen durch das Upgrade von NetMan 1.5 auf NetMan 3.1 und den Umzug der CD-Datenbanken auf neue Server

Veränderungen durch das Upgrade von NetMan 1.5 auf NetMan 3.1 und den Umzug der CD-Datenbanken auf neue Server Veränderungen durch das Upgrade von NetMan 1.5 auf NetMan 3.1 und den Umzug der CD-Datenbanken auf neue Server Die bisherige Lösung wurde im Oktober 2001 installiert. Für die Serverhardware bestand seit

Mehr

Sharpdesk V3.5. Installationsanleitung: Produktschlüsselausgabe. Version 1.0

Sharpdesk V3.5. Installationsanleitung: Produktschlüsselausgabe. Version 1.0 Sharpdesk V3.5 Installationsanleitung: Produktschlüsselausgabe Version 1.0 Copyright Der Urheberrechtsinhaber dieser Software ist Sharp Corporation. Eine Reproduktion, Anpassung oder Übersetzung ohne vorherige

Mehr

Funeral Office V.3.1

Funeral Office V.3.1 Funeral Office V.3.1 über den office on Internet-Server Herausgeber: Fachverlag des Deutschen Bestattungsgewerbes GmbH und office on GmbH (kurz: Fachverlag/office on) Copyright (c) 2008 by Fachverlag/office

Mehr

Security Modul ausschalten Excel-Einstellungen setzen SAP-VPN Netz einrichten...10

Security Modul ausschalten Excel-Einstellungen setzen SAP-VPN Netz einrichten...10 Inhalt 1. Installationsquelle... 2 2. Verbindungsdaten... 2 3. Aktuelle Patches... 2 4. Benötigte Rechte... 2 5. Verbinden mit Explorer... 2 6. Installation der Version 740... 3 7. Zugangsdaten für SAPLOGON...

Mehr

Inhalt Einleitung Anmelden Registrieren Ein Konto erstellen Ihr Konto aktivieren Login...

Inhalt Einleitung Anmelden Registrieren Ein Konto erstellen Ihr Konto aktivieren Login... Inhalt Einleitung... 2 1. Anmelden... 2 1.1. Registrieren... 2 1.1.1. Ein Konto erstellen... 2 1.1.2. Ihr Konto aktivieren... 4 1.2. Login... 4 2. Große Dateien online versenden.... 5 2.1. Einstellen weiterer

Mehr

Download der Installationspakete. Laden Sie die erforderlichen Dateien herunter und entpacken Sie sie in einem lokalen Verzeichnis.

Download der Installationspakete. Laden Sie die erforderlichen Dateien herunter und entpacken Sie sie in einem lokalen Verzeichnis. Titelmasterformat Creo Installation der durch Hochschulversion Klicken bearbeiten (1/9) Download der Installationspakete Das Installationsverzeichnis finden Sie unter https://www.mp.haw-hamburg.de/download

Mehr

Drag Racing Mobile Vielen Dank, dass Sie sich für Drag Racing Mobile entschieden haben. Wir hoffen Ihre Erwartungen getroffen zu haben.

Drag Racing Mobile Vielen Dank, dass Sie sich für Drag Racing Mobile entschieden haben. Wir hoffen Ihre Erwartungen getroffen zu haben. Drag Racing Mobile Vielen Dank, dass Sie sich für Drag Racing Mobile entschieden haben. Wir hoffen Ihre Erwartungen getroffen zu haben. Drag Racing Mobile benutzt einen Eingebauten GPS Empfänger des PDA

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

Beschreibung E-Bike Connect VIP Premium.

Beschreibung E-Bike Connect VIP Premium. Beschreibung E-Bike Connect VIP Premium. Inhalt Beschreibung E-Bike Connect VIP Premium.... 1 Einleitung.... 2 Link Fenster.... 3 Log in.... 3 Ich habe noch kein Benutzerkonto.... 3 Kennwort vergessen....

Mehr

Einrichtung des Raiffeisen E-Banking Software-Zertifikat (Client-Zertifikat) für das Zahlungsprogramm von

Einrichtung des Raiffeisen E-Banking Software-Zertifikat (Client-Zertifikat) für das Zahlungsprogramm von (Client-Zertifikat) für das Zahlungsprogramm von Programm: Electronic Banking Version: 2012 / 2013 Erstellungsdatum der Installationsanleitung: 13.08..2012 / 16.06.2013 Hinweis Das Raiffeisen E-Banking

Mehr

Tutorial MyPhoneExplorer

Tutorial MyPhoneExplorer Tutorial MyPhoneExplorer Erstellt am 04.01.16 von Uwe Beck Download: http://www.fjsoft.at/de/downloads.php MyPhoneExplorer einrichten: 1. MyPhoneExplorer1.8.7portable in E/Portable Apps installieren (mein

Mehr

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Java ist eine Marke von Sun Microsystems, Inc. in den USA. Das SD Logo ist eine Marke

Mehr

A1 Modem Speed Touch 546 für Windows 8 (Routerzugang)

A1 Modem Speed Touch 546 für Windows 8 (Routerzugang) Installationsanleitung Einfach A1. A1 Modem Speed Touch 546 für Windows 8 (Routerzugang) Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrem A1 Modem haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

WSL / V-WSL System Version 2.30

WSL / V-WSL  System Version 2.30 WSL / V-WSL E-Mail System Version 2.30 Inhaltsverzeichnis Funktionen Seite 2 Webzugang WorldClient Seite 3 POP3 IMAP4 SMTP Seite 6 Groupware mit MDeamon Outlook Connector Seite 11 Erweiterter Webzugang

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweite Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweite Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz". Öffnen Sie diesen Ordner und klicken Sie auf "DFÜ- Netzwerk". Sie sehen nun die

Mehr

I. Gruppe 1. Lerntreff

I. Gruppe 1. Lerntreff I. Gruppe 1. Lerntreff 11-04-2016 1. Erste Einstellungen überprüfen und vornehmen 1.1 Gesondertes Virenschutzprogramm Ist es aktiviert? >>> siehe Start / Alle Apps / z.b. Avira, Avast, McAfee, Norton Alternative:

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen Fabasoft Cloud 2016 December Release Gültig ab 11. Dezember 2016 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2016. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

USB-Treiberinstallation ECOVARIO unter Windows 7 (64 bit)

USB-Treiberinstallation ECOVARIO unter Windows 7 (64 bit) USB-Treiberinstallation ECOVARIO unter Windows 7 (64 bit) bisherige Ausgaben: Ausgabe Bemerkung Dez. 2012 Erstausgabe Juli 2016 neues JAT-LOGO Impressum Alle Rechte bei: Jenaer Antriebstechnik GmbH Buchaer

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

Einrichten der WLAN Karte unter Open- Suse Leap 42.1

Einrichten der WLAN Karte unter Open- Suse Leap 42.1 Anleitung Einrichten der WLAN Karte unter Open- Suse Leap 42.1 V1.0 18.10.2016 Bei dem nachfolgenden Dokument handelt es um eine Anleitung der MEYTON Elektronik GmbH. Das Dokument ist geistiges Eigentum

Mehr

Einleitung 11 Software, die im Buch verwendet wird 12

Einleitung 11 Software, die im Buch verwendet wird 12 Inhalt Einleitung 11 Software, die im Buch verwendet wird 12 UMTS-Sticks für Surfen per Mobilfunk in Aktion 15 Sofort loslegen mit Surf-Stick & Co 16 UMTS-Modul schon im Rechner integriert 17 Surf-Stick

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 8

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Office 365 Online für SchülerInnen der Sekundarschule Petershagen. 1. Anmeldung Dokumente online verwalten (OneDrive)...

Office 365 Online für SchülerInnen der Sekundarschule Petershagen. 1. Anmeldung Dokumente online verwalten (OneDrive)... Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung... 2 2. Dokumente online verwalten (OneDrive)... 3 3. Dokumente online erstellen und bearbeiten (Word, Excel, PowerPoint)... 6 4. Outlook online nutzen: E-Mail, Kalender,

Mehr

Schul- von zu Hause aus nutzen

Schul- von zu Hause aus nutzen Schul-E-Mail von zu Hause aus nutzen Die schulischen E-Mail-Adressen kann man komfortabel auch von zu Hause aus nutzen. Hier werden drei Möglichkeiten vorgestellt, wie man zu Hause die E-Mails lesen und

Mehr

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014 Peter Wies 1. Ausgabe, Juni 2014 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen GW2014 1 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen Menüleiste Navigationsleiste Symbolleisten Kopfleiste Favoritenliste Fensterbereich

Mehr

VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR WINDOWS 16-BIT

VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR WINDOWS 16-BIT VERSION 5.1/5.2 KURZANLEITUNG FÜR WINDOWS 16-BIT TM GROUPWISE 5.2 KURZANLEITUNG GroupWise erfüllt Ihre gesamten Anforderungen an eine Nachrichtenübermittlungs- und Terminplanungssoftware. Sie erhalten

Mehr

Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0

Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0 Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0 Besuchen Sie die Herstellerseite von Adobe Digital Editions unter http://www.adobe.com/de/solutions/ebook/digital-editions/download.html und laden

Mehr

HP Workspace. Benutzerhandbuch

HP Workspace. Benutzerhandbuch HP Workspace Benutzerhandbuch Copyright 2016 HP Development Company, L.P. 2016 Google Inc. Alle Rechte vorbehalten. Google Drive ist eine Marke von Google Inc. Windows ist in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

Quick-Start-Anleitung

Quick-Start-Anleitung Quick-Start-Anleitung SuperOffice Pocket CRM wurde komplett überarbeitet und verfügt über viele neue Funktionen im Vergleich zur Vorgängerversion. Um Ihnen den Start zu vereinfachen, haben wir diese kurze

Mehr

Pfarrpaket Ersteinstieg Citrix NetScaler Gateway

Pfarrpaket Ersteinstieg Citrix NetScaler Gateway Pfarrpaket Ersteinstieg Citrix NetScaler Gateway Anleitung für den Ersteinstieg über das neue Citrix-Portal ab 16.März 2016 mittels Token-Gerät Voraussetzungen Für den Zugang auf das Diözesane Terminalserversystem

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Autodesk Moldflow 2010 Software

Autodesk Moldflow 2010 Software Autodesk Moldflow 2010 Software Installationsanleitung und Checkliste 1 MOLDFLOW-Autodesk GmbH Luxemburger Straße 105 D-50354 Hürth-Efferen www.autodesk.de Telefon Zentrale: +49 2233 2053-0 Support: +49

Mehr

Handbuch Alpha11 Pager-Software

Handbuch Alpha11 Pager-Software Handbuch Alpha11 Pager-Software Dieses Handbuch beschreibt die Installation, sowie die Funktionen der Pager-Software. Sollte die Pager-Software bereits installiert sein, können Sie gleich auf die Funktions-Beschreibung

Mehr

Informationen und Anleitung zu Ihrem neuen Browser VR-Protect

Informationen und Anleitung zu Ihrem neuen Browser VR-Protect Informationen und Anleitung zu Ihrem neuen Browser VR-Protect Der VR-Protect arbeitet wie ein ganz normaler Browser (Browser = Programm, mit dem Sie im Internet surfen). Der einzige Unterschied ist: Mit

Mehr

Anleitung zum Erstellen eines Sicherheitsszenarios mit der homeputer CL Studio Software

Anleitung zum Erstellen eines Sicherheitsszenarios mit der homeputer CL Studio Software Anleitung zum Erstellen eines Sicherheitsszenarios mit der homeputer CL Studio Software Es ist sehr leicht möglich, die Sicherheit zu erhöhen, wenn wichtige Bereiche des Hauses mit Sensoren ausgestattet

Mehr

Präsentation Picasa

Präsentation Picasa http://www.chip.de/downloads/picasa_130 13772.html Präsentation Picasa 3.9.136.20 C

Mehr

und Software wie folgen. Seite 1

und Software wie folgen. Seite 1 Google Text & Tabellen Sie können Dokumente ganz neu anlegen oder bereit vorhandene Dateien hochladen, umm sie zu veröffentlichen und weiter zu bearbeiten. Google Docs unterstützt gängige Formate wie doc,

Mehr

Verwenden der Druck- und Zurückhaltefunktion 1

Verwenden der Druck- und Zurückhaltefunktion 1 Verwenden der Druck- und Zurückhaltefunktion 1 Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten und nicht sofort drucken

Mehr

Installieren der Fiery-Software für Windows und Macintosh

Installieren der Fiery-Software für Windows und Macintosh 13 Installieren der Fiery-Software für Windows und Macintosh Die Benutzer-Software-CD enthält Programme zur Installation der Fiery Link- Software. Fiery-Software wird von Windows 95/98, Windows 2000, Windows

Mehr

Nutzung von über Mozilla-Thunderbird an der HSA

Nutzung von  über Mozilla-Thunderbird an der HSA Nutzung von E-Mail über Mozilla-Thunderbird an der HSA Nutzung von E-Mail über Mozilla-Thunderbird an der HSA... 1 1. Allgemeines:... 2 2. Erstmalige Einrichtung... 2 3. POP3-Variante:... 4 4. IMAP4-Variante:...

Mehr

Siemens TIA Portal mit CPX I-Port Master für IO Link Devices

Siemens TIA Portal mit CPX I-Port Master für IO Link Devices Application Note Siemens TIA Portal mit CPX I-Port Master für IO Link Devices In diesem Application Note werden die grundlegenden Schritte für die Inbetriebnahme von CPX-CTEL-2-M12-5POL-LK mit unserem

Mehr

Kurzbeschreibung BNC2 - BACnet Gateway Erweiterung für den SNMP / WEB / MODBUS Manager CS121/CS141

Kurzbeschreibung BNC2 - BACnet Gateway Erweiterung für den SNMP / WEB / MODBUS Manager CS121/CS141 Version: 2016-06-15 Kurzbeschreibung BNC2 - BACnet Gateway Erweiterung für den SNMP / WEB / MODBUS Manager CS121/CS141 Installation des Gateways und Konfiguration des CS121/CS141 Konfiguration des CS121

Mehr

Anleitung für HiTEC 2.4 GHz System Firmware Update

Anleitung für HiTEC 2.4 GHz System Firmware Update Anleitung für HiTEC 2.4 GHz System Firmware Update Inhaltsangabe 1. HPP-22 - Download und Installations-Anweisungen... 2 2. HTS-VOICE - Version 1.03 Firmware Update... 4 3. HTS-VOICE - Set up... 5 4. AURORA

Mehr

ZISCH Info: Wie soll die Nachricht in die Zeitung?!

ZISCH Info: Wie soll die Nachricht in die Zeitung?! ZISCH Info: Wie soll die Nachricht in die Zeitung?! Ganz wichtig für den nachrichtlichen Text: die W-Fragen WER? WELCHE QUELLE? WAS? WIE? WO? WANN? WARUM? WER? WAS? WANN? WO? WIE? WARUM? WELCHE QUELLE?

Mehr

für Nokia 3110 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 19 Kapiteln auf 10 Seiten.

für Nokia 3110 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 19 Kapiteln auf 10 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 3110 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 19 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Nokia 3110 classic, einschalten Handy Nokia 3110 classic,,

Mehr

PC- und Browser- Anforderungen / Einstellungen

PC- und Browser- Anforderungen / Einstellungen PC- und Browser- Anforderungen / Einstellungen Inhaltsverzeichnis PC- UND BROWSER- ANFORDERUNGEN / EINSTELLUNGEN... 1 1 PC- UND BROWSER- ANFORDERUNGEN... 2 1.1 BROWSER-VERSION... 2 1.2 XML-ZUSATZ...2 1.3

Mehr

Security Lektion 4 Zugriffskontrollen

Security Lektion 4 Zugriffskontrollen Security Lektion 4 Zugriffskontrollen Zugriffskontrollen Passwort Komprimierte Dateien schützen Dateien und / oder Festplatten verschlüsseln Biometrische Zugangskontrollen Sie haben in der vergangenen

Mehr

für Nokia 6151 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Nokia 6151 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 6151 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Nokia 6151, einschalten Handy Nokia 6151,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SONY ERICSSON K800I

Ihr Benutzerhandbuch SONY ERICSSON K800I Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SONY ERICSSON K800I. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SONY ERICSSON

Mehr

Bedienungsanleitung für Kartenlesegerät

Bedienungsanleitung für Kartenlesegerät Bedienungsanleitung für Kartenlesegerät Version A GER/SWI-GER Definition der e In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen SL560

FAQ Häufig gestellte Fragen SL560 FAQ Häufig gestellte Fragen SL560 Inhaltsverzeichnis 1. Frage:... 3 Wie kann ich die Zeit der Rufumleitung zur Sprachbox verändern bzw. verlängern?... 3 2. Frage:... 4 Das Telefon läutet nicht mehr, was

Mehr

COMPUTERIA VOM DATENSCHUTZEINSTELLUNGEN UNTER WINDOWS

COMPUTERIA VOM DATENSCHUTZEINSTELLUNGEN UNTER WINDOWS COMPUTERIA VOM 28.9.16 DATENSCHUTZEINSTELLUNGEN UNTER WINDOWS 8 + 10 Lokales Benutzerkonto Kontoeinstellungen: Das Benutzerkonto sollte nicht mit einem Microsoft Konto erstellt worden sein. Microsoft verleitet

Mehr

Office 365. Executive Summary. Das wichtigste auf einen Blick

Office 365. Executive Summary. Das wichtigste auf einen Blick Office 365 Executive Summary Microsoft Office365 ist die Cloud -basierende Büro-Lösung für Firmen und Institutionen jegli-cher Größe. Unabhängig davon, wie viele Endgeräte und Server Ihr Unternehmen betreibt

Mehr

Hallo und herzlich willkommen!

Hallo und herzlich willkommen! Hallo und herzlich willkommen! Konfiguration herunterladen Diese Anleitung gilt für die FRITZ!Box-Typen 7490, 7390 mit der FRITZ!OS 6.50 und höher. Wir empfehlen ein Update auf die neueste OS-Version,

Mehr

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44.

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013

Mehr

Umsteiger von Windows 7: eine Reise in die Zukunft

Umsteiger von Windows 7: eine Reise in die Zukunft 20 Teil I Leichter Einstieg ßen Touchscreen-Gerät, das zur Zusammenarbeit in Büros gedacht ist. Abbildung 1.1: Windows 10: ein System für alle Gerätetypen (Bildquelle: Microsoft) Viele Details überarbeitet

Mehr

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität 1. Die Check-out / Check-in Funktionalität Die Check-out / Check-in Funktionalität dient in erster Linie dazu andere Programme, wie beispielsweise Photoshop, Illustrator, CorelDraw, etc., in den Arbeitsfluss

Mehr

Anleitung Drucksystem für Studierende

Anleitung Drucksystem für Studierende Anleitung Drucksystem für Studierende Seite 1 von 17 Inhalt 1. Druck... 3 1.1. SafeQ-Client-Druck... 3 1.2. E-Mail-Druck... 4 1.3. USB-Druck... 5 1.4. Druckoptionen konfigurieren... 6 1.5. Finishing Optionen...

Mehr

POP3 Konto auf IMAP Konto migrieren

POP3 Konto auf IMAP Konto migrieren POP3 Konto auf IMAP Konto migrieren Folgend wird beschrieben, wie Sie das bestehende POP3 Konto in Ihrem Mailprogramm in ein IMAP Konto migrieren. Mac Mail 1. Fügen Sie das IMAP Konto mit folgender Anleitung

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen der myfactory-software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

City Navigator Update

City Navigator Update 48 15 00 N 11 38 04 E City Navigator Update Aktualisierung des vorinstallierten Kartenmaterials auf einem Garmin GPS-Empfänger Installation Garmin Deutschland GmbH Parkring 35 D-85748 Garching bei München

Mehr

Im Anschluss startet der Download des Avira Launchers. Starten Sie die Installation und klicken Sie Akzeptieren und Installieren.

Im Anschluss startet der Download des Avira Launchers. Starten Sie die Installation und klicken Sie Akzeptieren und Installieren. Dieses Dokument zeigt Ihnen die Lizenzaktivierung, den Installationsprozess von Avira Antivirus Pro sowie das Aufsetzen der webbasierten Verwaltungsplattform Avira Online Essentials. 1. Rufen Sie die URL

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Apple Geräte)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Apple Geräte) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Apple Geräte) Inhaltsverzeichnis Vor der Verwendung des Brother-Geräts... Erläuterungen zu den Hinweisen... Warenzeichen... Einleitung... Brother

Mehr

Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide

Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide Die Zukunft beginnt ab jetzt in Ihrem Haushalt! Schön, dass Sie Home Connect nutzen * Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Kaffeevollautomaten

Mehr

Handbuch. DriveLock Setup. Quick Start Anleitung

Handbuch. DriveLock Setup. Quick Start Anleitung Handbuch DriveLock Setup Quick Start Anleitung CenterTools Software SE 2016 Inhalt 1 EINFÜHRUNG... 2 2 ANFORDERUNGEN... 2 3 INSTALLATION / UPDATE... 3 3.1 DRIVELOCK ENTERPRISE SERVICE UND VERWALTUNGSKOMPONENTEN...

Mehr

DAS NEUE E-SOLUTIONS TOOL DHL e-billing

DAS NEUE E-SOLUTIONS TOOL DHL e-billing DHL Express (Schweiz) AG DAS NEUE E-SOLUTIONS TOOL DHL e-billing Laden Sie Express-Qualität ein Stand: 01/2011 1 Einleitung 2 Erste Schritte 3 Anwendung von DHL e-billing 1.1 Inhalt 1.2 Was ist DHL e-billing

Mehr

Von Word 2010 auf Office 365 for Business

Von Word 2010 auf Office 365 for Business Von Word 2010 auf Office 365 for Business Der Umstieg Der Microsoft Word 2013-Desktop hat ein anderes Erscheinungsbild als frühere Versionen. Daher erhalten Sie hier eine kurze Übersicht über die neuen

Mehr

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN Rev 11.1-201601 TeamViewer GmbH Jahnstraße 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Über Wake-on-LAN 3 2 Voraussetzungen 5 3 Windows einrichten 6 3.1

Mehr

Betriebsanleitung. Freude am Fahren ONLINE ENTERTAINMENT. BETRIEBSANLEITUNG.

Betriebsanleitung. Freude am Fahren ONLINE ENTERTAINMENT. BETRIEBSANLEITUNG. Betriebsanleitung Freude am Fahren ONLINE ENTERTAINMENT. BETRIEBSANLEITUNG. Online Entertainment Betriebsanleitung Wir freuen uns, dass Sie sich für einen BMW entschieden haben. Je besser Sie mit ihm vertraut

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Quickline Web-Cloud Unterstützende Browser Anmeldung 3

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Quickline Web-Cloud Unterstützende Browser Anmeldung 3 Quickline Cloud Web Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Quickline Web-Cloud 3 1.1 Unterstützende Browser 3 1.2 Anmeldung 3 1.3 Hauptfunktionen der Quickline Web-Cloud 4 1.3.1 Bilder, Videos und Musik 5 1.3.2 Erstellen

Mehr

PDA ASUS MyPAL A636 Konfigurationen (Windows Mobile 5)

PDA ASUS MyPAL A636 Konfigurationen (Windows Mobile 5) Allgemeine Hinweise: sollten Dialoge nicht vollständig sichtbar sein, hilft evtl. die Umstellung auf das Querformat. Die dieser Konfiguration zu Grunde liegende Hard- und Software: PDA: ASUS MyPAL A636,

Mehr

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen

Mehr

ANLEITUNGEN. Thema: Einrichtung einer neuen Bankverbindung per HBCI

ANLEITUNGEN. Thema: Einrichtung einer neuen Bankverbindung per HBCI Thema: Einrichtung einer neuen Bankverbindung per HBCI Voraussetzung: - Unterschrieben abgegebener OnlineBanking-Vertrag - INI-Brief, der Ihre Benutzerkennung und den Hashwert Ihrer Bank enthält 1. Starten

Mehr

USB-Server Gigabit - Kurzanleitung

USB-Server Gigabit - Kurzanleitung 1. Verbindung des USB-Servers Gigabit [ACPIUSBSGB] über Netzwerk Installation Spannungsversorgung 24 V-Netzteil oder Power over Ethernet [Artikel#: ACPIPOE] System-LED (grün/ orange) State-LEDs (grün/

Mehr

WLAN-Verbindung via gesichertem Drahtlosnetzwerk mit Windows 8 herstellen. hslu.ch/helpdesk Andere

WLAN-Verbindung via gesichertem Drahtlosnetzwerk mit Windows 8 herstellen. hslu.ch/helpdesk Andere IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 16. Dezember 2016 Seite 1/12 Kurzbeschrieb: WLAN-Verbindung via

Mehr

SiDaS Sicherer Datenaustausch Sachsen Meine Daten in der SachsenCloud? 27. September 2016 Renate Bachmann & André Berthold

SiDaS Sicherer Datenaustausch Sachsen Meine Daten in der SachsenCloud? 27. September 2016 Renate Bachmann & André Berthold SiDaS Sicherer Datenaustausch Sachsen Meine Daten in der SachsenCloud? 27. September 2016 Renate Bachmann & André Berthold Agenda Motivation SiDaS als Dienst Vorstellung der Software Unser Angebot 2 27.

Mehr

Installation Update 5.4

Installation Update 5.4 CuZea5-Update auf die Version 5.5 Auf der Serviceseite von CuZea finden Sie das Update auf die Version 5.4. Das Update setzt die Installation einer CuZea5 Vollversion voraus. Weitere Versionsvoraussetzungen

Mehr

für Nokia 2600 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 20 Kapiteln auf 9 Seiten.

für Nokia 2600 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 20 Kapiteln auf 9 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 2600 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 20 Kapiteln auf 9 Seiten. Handy Nokia 2600, einschalten Handy Nokia 2600,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Benutzeranleitung für Installation von Zertifikaten

Benutzeranleitung für Installation von Zertifikaten powered by e-commerce monitoring gmbh Benutzeranleitung für Installation von Zertifikaten Gültig für Windows 8/8.1 Stand: 21. September 2015 {Link zu Supportartikel} {Link zu Download PDF Dokument} Inhalt

Mehr