ZERTIFIKATSKURS INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS II

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZERTIFIKATSKURS INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS II"

Transkript

1 ZERTIFIKATSKURS INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS II - Arbeitsgemeinschaft Urheber- und Markenrecht - MARKENRECHT III V. Geschäftliche Bezeichnungen Geschäftliche Bezeichnung ist der Oberbegriff; nach 5 Abs. 1 MarkenG fallen darunter: Unternehmenskennzeichen, 5 Abs. 2 MarkenG Werktitel, 5 Abs. 3 MarkenG 1. Unternehmenskennzeichen Unternehmenskennzeichen sind Zeichen, die im geschäftlichen Verkehr als Name, Firma oder als besondere Bezeichnung eines Geschäftsbetriebes oder Unternehmens benutzt werden, 5 Abs. 2 MarkenG. Unterschied zur Marke: - die Marke weist unmittelbar auf die Ware oder Dienstleistung hin und nur mittelbar auf das Unternehmen - Unternehmenskennzeichen weisen unmittelbar auf das Unternehmen hin, d.h. namensmäßiger Hinweis auf Unternehmen oder Betrieb selbst also unternehmensidentifizierende Kennzeichen Eine Marke kann gleichzeitig auch Unternehmenskennzeichen sein (BMW als Firma für das Unternehmen und als Marke für KFZ)! Schutz entsteht mit der Aufnahme der Benutzung bei Vorliegen von Unterscheidungskraft, ansonsten durch den Erwerb von Verkehrsgeltung. 2. Werktitel Werktitel sind Namen oder besondere Bezeichnungen von Druckschriften, Filmwerken, Tonwerken, Bühnenwerken oder sonstigen vergleichbaren Werken (Bsp. Computerprogramme: Power Point ), 5 Abs. 3 MarkenG. Individualisierung des Werkes, nicht des Betriebes, aus dem das Werk stammt - daher keine Herkunftsfunktion des Werktitels! wie Marke daher Produktkennzeichnung, aber anders als Marke unterscheidet Werktitel grds. nicht nach Herkunft, sondern nach Inhalt und Beschaffenheit Schutz entsteht grds. mit der Aufnahme der Benutzung bei Vorliegen von Unterscheidungskraft, ansonsten durch den Erwerb von Verkehrsgeltung. keine zu hohen Anforderungen an Unterscheidungskraft Titel muss geeignet sein, ein Werk von einem anderen zu unterscheiden, wobei Mindestmaß an Individualität genügt ggf. Zeitpunkt der Entstehung schon vor dem Zeitpunkt der Ingebrauchnahme durch eine öffentliche branchenübliche Ankündigung (=Titelschutzanzeige) des Werkes unter sei-

2 nem Titel, z.b. in Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel oder im Titelschutzanzeiger (Anzeigenblatt), wenn Werk innerhalb angemessener Frist auch tatsächlich auf den Markt gebracht wird ABER: lediglich prioritätsbegründend, nicht schutzbegründend! 3. Schutzinhalt Identitätsschutz ( 15 Abs. 2), Verwechselungsschutz ( 15 Abs. 2) und Bekanntheitsschutz ( 15 Abs. 3) ausschließliches Recht des Rechteinhabers Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche, 15 MarkenG Ist ein Unternehmen nur örtlich bekannt, beschränkt sich der Schutz räumlich! (Bsp.: Gaststätte Zum Löwen in Karlsruhe genießt nur dort Schutz, nicht auch in Frankfurt) 1. Allgemeines VI. Geographische Herkunftsangaben (gha) Nach 126 Abs. 1 MarkenG = Namen von Orten, Gegenden, Gebieten oder Ländern, die im geschäftlichen Verkehr zur Kennzeichnung der geographischen Herkunft von W/DL benutzt werden. Daher kommt ihnen wie Marken Kennzeichnungsfunktion zu. Wesentlicher Unterschied zur Marke: - kein subjektives Ausschließlichkeitsrecht, d.h. v.a. keine Zuordnung zu einem bestimmten Inhaber - Schutzgegenstand = vielmehr der kollektive Goodwill, d.h. Schutz aller Unternehmen, die aus bestimmten Ort oder Gebiet stammen / Schutz gegen Gefahr der Irreführung Unterscheidung zwischen unmittelbaren (z.b. Lübecker Marzipan) und mittelbaren (z.b. Bocksbeutelflasche für Frankenwein Andeutungen, die auf Herkunft hinweisen) gha. Nach 126 Abs. 2 MarkenG genießen keinen Schutz bloße Gattungsbezeichnungen = zwar Angabe über geographische Herkunft, aber angesprochene Verkehrskreise erwarten keine bestimmte Herkunft mehr, sondern verbinden damit bestimmte Eigenschaften oder Merkmale (Bsp.: Hamburger, Wiener Schnitzel) Voraussetzung für Umwandlung einer gha zur reinen Gattungsbezeichnung: nur noch ganz unerheblicher Teil der Verkehrskreise fasst Angabe als Hinweis auf die Herkunft auf. 2. Schutzinhalt Nach 128 MarkenG kann derjenige auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, der im geschäftlichen Verkehr entgegen 127 MarkenG Namen, Angaben oder Zeichen benutzt: 2

3 (1) Irreführungsschutz für einfache gha, 127 Abs. 1 MarkenG, d.h. Anbietern, die nicht aus dem geographisch benannten Ort/Gebiet stammen, ist es untersagt, eine entsprechende gha zu verwenden Angabe muss von angesprochenen Verkehrskreisen überhaupt als gha verstanden werden und nicht als bloße Phantasiebezeichnung Benutzung für Waren/Dienstleistungen anderer Herkunft Irreführung, beachtliche Quote ab % keine Relevanz für Kaufentscheidung erforderlich Verhältnismäßigkeit (Interessenabwägung) (2) Qualitätsschutz für qualifizierte gha, 127 Abs. 2 MarkenG, d.h. selbst wenn Unternehmer in dem angegebenen Ort produziert, darf er gha gleichwohl nicht verwenden, wenn er die bestimmte Eigenschaft/Qualität, von der die angesprochenen Verkehrskreise neben der Herkunft ausgehen, nicht erfüllt (besondere Qualitätsmerkmale neben der gh) (3) Bekanntheitsschutz für Angaben mit besonderem Ruf, 127 Abs. 3 MarkenG, d.h. über das Verbot der Irreführung hinausgehender Schutz vor Rufausbeutung und Verwässerung bei bekannten gha 1. Allgemein: Recht der Gleichnamigen VII. Domainnamen Ein älterer Namensträger muss die Benutzung seines Namens auch im geschäftlichen Verkehr durch einen Dritten dulden, wenn 1. es sich um den bürgerlichen Namen des Dritten handelt, 2. der jüngere Namensträger ein schutzwürdiges Interesse hat, 3. er redlich handelt und 4. im Rahmen des Zumutbaren das Geeignete und Erforderliche tut, um Verwechslungen zu begegnen. Ungeachtet der grundsätzlichen Verpflichtung des Prioritätsjüngeren entscheidet letztlich eine umfassende Interessenabwägung darüber, wer welche Maßnahmen zur Verringerung der Verwechslungsgefahr zu unternehmen hat. Gesetzliche Verankerung: 23 Nr. 1 MarkenG. 2. Domains Das Internet hat eine neue Form von Kennzeichen hervorgebracht: die Domains! Die Domain als besondere Form der Kennzeichnung im Internet: erfüllt daher zunächst eine technische Funktion, sie ist die Adresse, unter der eine bestimmte Seite im Internet zu erreichen ist (Adressfunktion) daneben kann sie ein wertvolles Gut des Geistigen Eigentums darstellen 3

4 Bestandteile: - Top-Level-Domain (zur Zeit noch Countrycodes z.b..de oder generische Top- Level-Domains z.b..com oder.org ; nach der Entscheidung der ICANN im Juni 2011 können zukünftig aber nahezu sämtliche Wörter in sämtlichen Sprachen als TLDs zulässig sein, soweit dies rechtzeitig beantragt wurde) - individuelle Second-Level-Domain, die vor der Top-Level-Domain platziert wird Grundsätze: Es gibt kein spezielles Domainrecht/-gesetz! Von rechtlicher Bedeutung ist bisher ausschließlich die sog. Second-Level-Domain, da die übrigen Bestandteile der Domain keine Unterscheidungskraft aufweisen. Dies wird sich jedoch durch die o.g. Entscheidung der ICANN zukünftig ändern. Entstehung durch Registrierung bei der DENIC ( Deutsches Network Information Center e.g.) keine inhaltliche Prüfung oder Prüfung der Berechtigung des Anmelders durch DENIC! - reine Registrierungsstelle! nach den DENIC-Domainbedingungen hat der Anmelder lediglich zu versichern, dass er die Vereinbarkeit der Bezeichnung mit Rechten Dritter überprüft hat und sich dabei keine Anhaltspunkte für Rechtsverletzungen ergeben haben im Grds. gilt starres Prioritätsprinzip ( first come, first served ) - Konfliktsituationen vorprogrammiert! Bei der rechtlichen Auseinandersetzung um Domains stehen drei Fragestellungen im Vordergrund: Genießt eine Domain kennzeichenrechtlichen Schutz? (1) Wie ist die Kollision einer Domain mit Kennzeichenrechten Dritter zu behandeln? (2) Ist eine Gattungsbezeichnung als Domain zulässig? (3) Dies führt zu folgenden Ergebnissen: (1) Den Domains kann Kennzeichnungsfunktion zukommen. Eine Domain kann daher sowohl als Marke, wenn der Verkehr sie insbes. als Herkunftshinweis für W/DL versteht, als auch als Unternehmenskennzeichen, wenn sie die allgemeinen Voraussetzungen des 5 Abs. 2 MarkenG erfüllt, Schutz genießen. Für Letzteres muss die Domain insbesondere unternehmensindividualisierend benutzt werden. Eine Domain kann außerdem Werktitelschutz genießen, soweit ihr Inhalt den Anforderungen an ein titelschutzfähiges Werk genügt (= geistige Leistung mit kommunikativem Inhalt) und dieses Werk weitgehend fertig gestellt ist. 4

5 (2) Domains können bestehende Kennzeichenrechte Dritter verletzen. In Betracht kommt insbes. die Verletzung von Marken, geschäftlichen Bezeichnungen oder Namen ( 12 BGB). Die Ansprüche richten sich nach den allgemeinen Vorschriften: Unterlassungsanspruch nach 14 Abs. 5 i.v.m. Abs. 2 MarkenG; Voraussetzung (neben den sonstigen Voraussetzungen des 14 Abs. 2): markenmäßige Nutzung der Domain im geschäftlichen Verkehr; sie liegt nicht vor bei rein privater Nutzung und bei bloßer Registrierung ohne Einstellen von Inhalten! Grenze: 23 Nr. 1 MarkenG (s.oben) Unterlassungsanspruch nach 15 Abs. 4 i.v.m. Abs. 2 oder 3 MarkenG; Zu beachten ist das Recht der Gleichnamigen ( 23 Nr. 1 MarkenG) mit der Besonderheit, dass hier eine Verpflichtung zur Verwendung unterscheidender Zusätze dazu führen kann, dass ein Hinweis auf der ersten sich öffnenden Seite ausreichend ist. Unterlassungsanspruch nach 12 BGB Namensschutz außerhalb des geschäftlichen Verkehrs: Voraussetzung: unbefugte Namensanmaßung - daher wird bei Gleichnamigkeit kein Anspruch auf Unterlassung gewährt (der Namensträger nutzt den Namen nicht unbefugt!); Grenze: Wenn Interessenabwägung aufgrund des Rücksichtnahmegebots ergibt, dass unterscheidender Zusatz verwendet werden muss. Zu bejahen bei überragender Bekanntheit eines Namensinhabers (Bsp: shell.de Herr Shell wird von der Shell GmbH auf Unterlassung der Domain shell.de in Anspruch genommen). ACHTUNG: Der Betroffene kann zwar Unterlassung der Domainverwendung und Beseitigung durch Abgabe einer Löschungserklärung verlangen, nicht aber die Übertragung der Domain oder die Sperrung des Domainnamens für zukünftige Eintragungen Dritter. (3) Gattungsbezeichnung als Domain: Der markenrechtliche Grundsatz, dass beschreibende Angaben freizuhalten sind, gilt hier nicht auch generische Begriffe können grundsätzlich als Domains registriert werden (z.b. mitwohnzentrale.de). Grenze: Zu beachten sind die allgemeinen Regeln des UWG! Domains dürfen bei den angesprochenen Verkehrskreisen keine unzutreffenden Vorstellungen erwecken und keine unlautere Absatzbehinderung Dritter darstellen, daher kann die Registrierung von Allgemein-/Gattungsbegriffen unter besonderen Umständen als unlauter im Sinne von 3 UWG einzustufen sein und ggf. einen unterscheidungskräftigen Zusatz auf der Homepage verlangen. 5

Kollision verschiedener Kennzeichenformen

Kollision verschiedener Kennzeichenformen Kollision verschiedener Kennzeichenformen 1. Wortmarke Bildmarke Eine Verwechslungsgefahr kann bei Ähnlichkeit von Wortund Bildmarke bestehen. Erforderlich ist eine Ähnlichkeit im Bedeutungsgehalt, da

Mehr

1 / 1. 13. Termin B-Referat (AG München) Markengesetz I Geschützte Kennzeichen (Überblick) I. Allgemeines

1 / 1. 13. Termin B-Referat (AG München) Markengesetz I Geschützte Kennzeichen (Überblick) I. Allgemeines 1 / 1 Hinweis: Die Weiterverwendung dieser Referatsvorlage ist ausdrücklich gestattet. Falls jemand Ergänzungen vornimmt, bitte auch an die anderen denken und wieder zugänglich machen. (München 08.07.2006,

Mehr

Was bedeutet Titelschutz? von RA Christian Zierhut

Was bedeutet Titelschutz? von RA Christian Zierhut Was bedeutet Titelschutz? von RA Christian Zierhut Was bedeutet Titelschutz? Von RA Christian Zierhut Was bedeutet Titelschutz und welche Titel sind schutzfähig? Der Titelschutz erfolgt in Deutschland

Mehr

Vortrag: Überblick über das Kennzeichenrecht

Vortrag: Überblick über das Kennzeichenrecht Vortrag: Überblick über das Kennzeichenrecht Referent: Patentanwalt Dipl.-Ing. Georg Götz 1. Funktionen der Kennzeichenrechte im Wettbewerb 2. Kennzeichenbaum 3. Sachliche Schutzvoraussetzung und Schutzbereich

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XXIII. Einführung. I. Problemstellung... 1 II. Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XXIII. Einführung. I. Problemstellung... 1 II. Gang der Untersuchung... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XXIII 1 Einführung I. Problemstellung... 1 II. Gang der Untersuchung... 3 2 Technische, organisatorische und rechtliche Grundlagen I. Das Internet... 7 A. Geschichte...

Mehr

WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht. Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele

WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht. Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele Gliederung I. Einführung II. Welche Rechtsverletzungen treten auf? III.

Mehr

Werktitelschutz in Europa

Werktitelschutz in Europa Melissa Sayiner-Fraser of Lovat Werktitelschutz in Europa Darstellung der Rechtslage in Deutschland, Großbritannien und Schweden Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Zum Kennzeichenrecht im Internet

Zum Kennzeichenrecht im Internet Christine Kanz Zum Kennzeichenrecht im Internet Eine Untersuchung der Verletzungsansprüche des Kennzeicheninhabers unter Berücksichtigung deutscher und amerikanischer Spruchpraxis PETER LANG Europäischer

Mehr

Rechtliche Probleme im Streit urn Internet-Domain-Names

Rechtliche Probleme im Streit urn Internet-Domain-Names Susanne Neumann Rechtliche Probleme im Streit urn Internet-Domain-Names PETER LANG Europaischer Veriag der Wissenschaften IX Inhaltsverzeichnis Abkiirzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Rechtsprechungsverzeichnis

Mehr

Vorwort zur 2. Auflage. Literaturverzeichnis. Kapitel 1 Titelschutz gemäß 5 Markengesetz 1. A. Geschichte des Titelschutzes 1

Vorwort zur 2. Auflage. Literaturverzeichnis. Kapitel 1 Titelschutz gemäß 5 Markengesetz 1. A. Geschichte des Titelschutzes 1 Vorwort zur 2. Auflage Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII XV Kapitel 1 Titelschutz gemäß 5 Markengesetz 1 A. Geschichte des Titelschutzes 1 B. Funktionen des Werktitels gemäß 5 Markengesetz

Mehr

Domains. Hiervon zu unterscheiden ist die URL ( Uniform Resource Locator ). Diese stellt die gesamte Internet-Adresse dar.

Domains. Hiervon zu unterscheiden ist die URL ( Uniform Resource Locator ). Diese stellt die gesamte Internet-Adresse dar. Domains 1. Allgemeines Zur Identifizierung und Erreichbarkeit von Rechnern im Internet erhält jeder Rechner eine IP-Adresse. Diese besteht aus 4 Bytes mit maximal 12 Ziffern, z.b. 132.187.1.117. Da diese

Mehr

Der Anspruch auf Löschung und Übertragung von Domains

Der Anspruch auf Löschung und Übertragung von Domains Susanne Weckbach Der Anspruch auf Löschung und Übertragung von Domains Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 13 Kapitel 1: Einführung und Gang der Untersuchung 15 A. Begriff und Funktionen von

Mehr

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 KnowTech 12. Meeting 2010 Bad Homburg Dr. Burkhard Führmeyer, LL.M. Rechtsanwalt DLA Piper UK LLP, Frankfurt 15. September 2010 Übersicht IP-Schutzrechte

Mehr

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ IMPRESSUM Herausgeber: Apley & Straube Partnerschaft Patentanwälte Schatzenberg 2 D 77871 Renchen Partnerschaftsregister 700047 PR Nr. 1 www.patus.org Tel: 07843 993730 Fax: 07843 994716 Redaktion: Dr.

Mehr

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit, Zeichenformen, Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit, Zeichenformen, Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Kennzeichenrecht Markenfähigkeit, Zeichenformen, Schutzentstehung, Inhaber Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Prof. Dr. Michael Hassemer Markenrecht Identifikation von Produkten

Mehr

Informatikrecht II: Einführung ins Internetrecht PGL DIUF WS 2003/2004. Domainnames. Dr. Wolfgang Straub Deutsch Wyss & Partner, Bern

Informatikrecht II: Einführung ins Internetrecht PGL DIUF WS 2003/2004. Domainnames. Dr. Wolfgang Straub Deutsch Wyss & Partner, Bern Informatikrecht II: Einführung ins Internetrecht PGL DIUF WS 2003/2004 Domainnames Dr. Wolfgang Straub Deutsch Wyss & Partner, Bern Überblick Registrierung Verhältnis zu anderen Kennzeichen (Marken, Firmen,

Mehr

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Workshop - Technologieunternehmen im Rechtsstreit - Berlin, 9. Juni 2004 Berlin Übersicht Schutzrechte Urheberrechte, Datenbanken Patente, Gebrauchsmuster Kennzeichenrechte

Mehr

MERKBLATT RECHTLICHE ASPEKTE DER DOMAINADRESSE 1. ALLGEMEINES. Fairplay

MERKBLATT RECHTLICHE ASPEKTE DER DOMAINADRESSE 1. ALLGEMEINES. Fairplay MERKBLATT Fairplay RECHTLICHE ASPEKTE DER DOMAINADRESSE Bei der Wahl eines Domainnamens kommt es nicht nur darauf an, dass die gewünschte Domain nicht bereits vergeben ist. Es ist auch darauf zu achten,

Mehr

Haben Sie die immateriellen Werte Ihres Unternehmens optimal geschützt?

Haben Sie die immateriellen Werte Ihres Unternehmens optimal geschützt? Haben Sie die immateriellen Werte Ihres Unternehmens optimal geschützt? Das gewerbliche Schutzrecht gewährt dem Inhaber das Recht, andere von der Nutzung der gewerblich-geistigen Leistung auszuschließen.

Mehr

Domains. Hiervon zu unterscheiden ist die URL ( Uniform Resource Locator ). Diese stellt die gesamte Internet-Adresse dar.

Domains. Hiervon zu unterscheiden ist die URL ( Uniform Resource Locator ). Diese stellt die gesamte Internet-Adresse dar. s 1. Allgemeines Zur Identifizierung und Erreichbarkeit von Rechnern im Internet erhält jeder Rechner eine IP-Adresse. Diese besteht aus 4 Bytes mit maximal 12 Ziffern, z.b. 132.187.1.117. Da diese für

Mehr

Rechtsfragen von Domain-Namen

Rechtsfragen von Domain-Namen Otfried Krumpholz Rechtsfragen von Domain-Namen Eine empirische und dogmatische Untersuchung zivilrechtlicher Probleme, die durch die Benutzung von Domain-Namen im Internet aufgeworfen werden, insbesondere

Mehr

DIHK-Veranstaltung NEUE TOP LEVEL DOMAINS, 4. November 2011

DIHK-Veranstaltung NEUE TOP LEVEL DOMAINS, 4. November 2011 DIHK-Veranstaltung NEUE TOP LEVEL DOMAINS, 4. November 2011 Rechtsschutzmöglichkeiten für Markeninhaber Prof. Dr. Christian Donle Rechtsanwalt, Berlin Gliederung Kennzeichenrechtlicher Hintergrund und

Mehr

Das Markenrecht Das Markengesetz schützt Marken und geschäftliche Bezeichnungen gegen Benutzung durch Dritte.

Das Markenrecht Das Markengesetz schützt Marken und geschäftliche Bezeichnungen gegen Benutzung durch Dritte. verstoßen. Das Markenrecht Das Markengesetz schützt Marken und geschäftliche Bezeichnungen gegen Benutzung durch Dritte. Wann sind Marken geschützt? Marken kennzeichnen Produkte. Als Marke können Zeichen

Mehr

Second-Level-Domains aus kennzeichenrechtlicher Sicht

Second-Level-Domains aus kennzeichenrechtlicher Sicht Christian Racz Second-Level-Domains aus kennzeichenrechtlicher Sicht PETER LANG Europaischer Vertag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis - IX - Inhaltsverzeichnis Vorwort Literaturverzeichnis VII XV Einfiihrung

Mehr

internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Grundlagen Unzulässige Domains V. der DENIC-Richtlinien (Fassung ab 23. Oktober 2009) Ungeachtet der

Mehr

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop Gewerblicher Rechtsschutz - Namensrecht Autor: Dr. jur. Götz Knoop Inhaltsverzeichnis: 1. WIE WEIT GEHT MEIN NAMENSRECHT? 3 2. WORIN LIEGT DER WESENTLICHE UNTERSCHIED

Mehr

Der Schutz geschäftlicher Bezeichnungen. Nr. 118/09

Der Schutz geschäftlicher Bezeichnungen. Nr. 118/09 Der Schutz geschäftlicher Bezeichnungen Nr. 118/09 Stand: März 2009 Verantwortlich: IHK Nürnberg für Mittelfranken Hauptmarkt 25/27, 90403 Nürnberg Hinweis: Dieses Merkblatt soll nur erste Hinweise geben

Mehr

Element der. der internationalen. Dissertation. zur Erlangung des Doktorgrades. zu Gottingen. vorgelegt von Barbara Anzellotti, geb.

Element der. der internationalen. Dissertation. zur Erlangung des Doktorgrades. zu Gottingen. vorgelegt von Barbara Anzellotti, geb. Streitbeilegung bei der internationalen Element der Dissertation der zur Erlangung des Doktorgrades der Fakultat zu Gottingen vorgelegt von Barbara Anzellotti, geb. Berger aus 200S LITERATURVERZEICHNIS

Mehr

IV. Kennzeichenrecht. 1. Grundbegriffe und Überblick. a) Allgemeines. Götting, 47, 56, 57, Fezer, GRUR 2003, 457 ff.

IV. Kennzeichenrecht. 1. Grundbegriffe und Überblick. a) Allgemeines. Götting, 47, 56, 57, Fezer, GRUR 2003, 457 ff. 72 IV. Kennzeichenrecht 1. Grundbegriffe und Überblick Lit.: Götting, 47, 56, 57, Fezer, GRUR 2003, 457 ff. a) Allgemeines Ein Kennzeichen dient der Identifizierung und Unterscheidung. Der Identifizierung

Mehr

Vorlesung Deutsches und europäisches Markenrecht (ER, SEWIR) Mi., 12 14 Uhr, HS II (AU)

Vorlesung Deutsches und europäisches Markenrecht (ER, SEWIR) Mi., 12 14 Uhr, HS II (AU) Prof. Dr. Olaf Sosnitza Sommersemester 2015 A. Literaturhinweise Vorlesung Deutsches und europäisches Markenrecht (ER, SEWIR) Mi., 12 14 Uhr, HS II (AU) Bender, Europäisches Markenrecht Das Gemeinschaftsmarkensystem,

Mehr

LITERATURVERZEICHNIS... XI ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XXI I. EINLEITUNG...1 TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE GRUNDLAGEN...3

LITERATURVERZEICHNIS... XI ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XXI I. EINLEITUNG...1 TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE GRUNDLAGEN...3 LITERATURVERZEICHNIS... XI ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XXI I. EINLEITUNG...1 II. TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE GRUNDLAGEN...3 1. Das Internet und seine Funktionsweise... 3 2. Die Entwicklung des Domain-Namens-Systems...

Mehr

DER SCHUTZ GESCHÄFTLICHER BEZEICHNUNGEN

DER SCHUTZ GESCHÄFTLICHER BEZEICHNUNGEN MERKBLATT Recht und Fairplay DER SCHUTZ GESCHÄFTLICHER BEZEICHNUNGEN Will ein Unternehmer seinem Geschäft oder seinen Produkten einen Namen geben, so wählt er dafür eine geschäftliche Bezeichnung. Diese

Mehr

FRAGE 95. Der Gebrauch von Marken Dritter ohne Verwechslungsgefahr

FRAGE 95. Der Gebrauch von Marken Dritter ohne Verwechslungsgefahr FRAGE 95 Der Gebrauch von Marken Dritter ohne Verwechslungsgefahr Jahrbuch 1989/II, Seiten 347-351 Geschäftsführender Ausschuss von Amsterdam, 4. - 10. Juni 1989 Q95 FRAGE Q95 Der Gebrauch von Marken Dritter

Mehr

Domainvergabe durch die DENIC

Domainvergabe durch die DENIC Domainvergabe durch die DENIC Johannes Diemke johannes.diemke@uni-oldenburg.de Vortrag im Rahmen des Seminars Internetrecht im Wintersemester 2007/2008 14. November 2007 Domainvergabe durch die DENIC 1

Mehr

Das Internet Die virtuelle Welt und ihre rechtlichen Besonderheiten

Das Internet Die virtuelle Welt und ihre rechtlichen Besonderheiten Das Internet Die virtuelle Welt und ihre rechtlichen Besonderheiten 1 1 www.werkstatt-musterstadt.de Suche Willkommen beim Online-Auftritt der Reha-Einrichtung Beispielsburg Galerie Weihnachten 2010 Fahrradtour

Mehr

Deutsches und europäisches Markenrecht

Deutsches und europäisches Markenrecht Studium und Praxis Deutsches und europäisches Markenrecht von Prof. Dr. Olaf Sosnitza 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 VII Revision Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII 1. Teil.

Mehr

Domain-Namen. Jeder braucht sie... Domain Name System. - Hierarchisch aufgebaut: www.sbb.ch. .com.org.net.de. www. ftp. etc. Second Level Domain. etc.

Domain-Namen. Jeder braucht sie... Domain Name System. - Hierarchisch aufgebaut: www.sbb.ch. .com.org.net.de. www. ftp. etc. Second Level Domain. etc. 22.4.2002 Domain-Namen Vorlesung Informations-, Informatik- und Telekommunikationsrecht SS02 Juristische Fakultät, Universität Basel David Rosenthal Jeder braucht sie... 2 Domain Name System - Hierarchisch

Mehr

13 W 890/10. Leitsatz

13 W 890/10. Leitsatz 13 W 890/10 Leitsatz Die Unterscheidungskraft einer an eine Internetdomain angelehnten Firma gem. 18 Abs. 1 HGB kann sich aus dem Zusammenhang einer für sich gesehenen nicht unterscheidungskräftigen Second-Level-Domain

Mehr

Wie schützen Sie Ihren Firmen- oder Produktnamen?

Wie schützen Sie Ihren Firmen- oder Produktnamen? Markenschutz Wie schützen Sie Ihren Firmen- oder Produktnamen? Vortrag im Informationszentrum Patente am 12. März 2013 Referent: Dr. Marco Findeisen, Patentanwalt Witte, Weller und Partner 03.04.2013 MF

Mehr

Made in Germany Referent: Rechtsanwalt Andreas Kammholz Geschäftsführer des TÜV Markenverbunds

Made in Germany Referent: Rechtsanwalt Andreas Kammholz Geschäftsführer des TÜV Markenverbunds Referent: Rechtsanwalt Andreas Kammholz Geschäftsführer des TÜV Markenverbunds 06.02.2013 RA Andreas Kammholz 1 Vom Schandsiegel zum Gütesiegel 06.02.2013 RA Andreas Kammholz 2 Wo ist die Aussage über

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 19. Einleitung... 27

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 19. Einleitung... 27 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 19 Einleitung... 27 Kapitel 1. Markenrecht... 31 1 Allgemeine Einführung... 31 I. Entstehung des Markenschutzes... 33 II. Umfang des Markenschutzes... 35 III.

Mehr

Namensgebung bei Forschungsprojekten

Namensgebung bei Forschungsprojekten Namensgebung bei Forschungsprojekten Inhaltsverzeichnis A. Einleitung und Empfehlung B. Erwerb von Marken und Geschäftlichen Bezeichnungen C. Schutz von Marken und Geschäftlichen Bezeichnungen D. Rechtsfolgen

Mehr

Domaingrabbing an Universitäten Missbrauch von Hochschulnamen durch Tippfehlerdomains

Domaingrabbing an Universitäten Missbrauch von Hochschulnamen durch Tippfehlerdomains Domaingrabbing an Universitäten Missbrauch von Hochschulnamen durch Tippfehlerdomains 49. DFN- Betriebstagung, 21.Okt.2008 Dipl. Jur. Eva Schröder 1 Was ist Domaingrabbing? Reservierung von Internet-Domains

Mehr

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES 8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES AUSWAHL DER DOMAIN REGISTRIERUNG DER DOMAIN GESTALTUNG DER WEBSITE LINKS ZU ANDEREN WEBSITES BANNER- UND POPUP-WERBUNG METATAGS ABRUFBARKEIT DER WEBSITE

Mehr

Der Inhalt der Website als. Zulässigkeit der Domain. Dr. Gottfried Musger Richter des Obersten Gerichtshofs

Der Inhalt der Website als. Zulässigkeit der Domain. Dr. Gottfried Musger Richter des Obersten Gerichtshofs Der Inhalt der Website als Maßstab für f r die Zulässigkeit der Domain Dr. Gottfried Musger Richter des Obersten Gerichtshofs Aufbau des Vortrags Relevanz des Inhalts der Website bei den verschiedenen

Mehr

Goldenstein & Partner

Goldenstein & Partner Goldenstein & Partner So schützen Sie Ihren guten Namen! Schutzrechte im Überblick Rechtsanwältin Dr. Ina Haarhoff Gliederung A. Eintragung der Marke I. Was ist eine Marke? II. III. IV. Markenformen Recherche

Mehr

internetrecht kennzeichenrecht Wintersemester 2012/2013

internetrecht kennzeichenrecht Wintersemester 2012/2013 internetrecht Wintersemester 2012/2013 dr. cornelius renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Domains - Prioritätsgrundsatz BGH GRUR 2009, 534 - ahd.de Beklagte

Mehr

Informatik & Recht Markenrecht. Dr. Jochen Koubek Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft

Informatik & Recht Markenrecht. Dr. Jochen Koubek Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft Informatik & Recht Markenrecht Dr. Jochen Koubek Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft Funktion von Marken Herkunft Garantie und Güte Vertrauen Unterscheidung Individualisierung

Mehr

RECHTSINFO MARKENSCHUTZRECHT - FAQ

RECHTSINFO MARKENSCHUTZRECHT - FAQ RECHTSINFO MARKENSCHUTZRECHT - FAQ Um Waren und Dienstleistungen eines Unternehmens von jenen eines anderen Unternehmens zu unterscheiden, bedient man sich gerne eigens dafür kreierter Marken. Ob diese

Mehr

Die Herkunftsbezeichnung Made in Germany

Die Herkunftsbezeichnung Made in Germany Auszüge aus dem Vortrag Die Herkunftsbezeichnung Made in Germany Historie, ie Zulässigkeit und Bedeutung eines neuen en (alten) Wertbegriffs Gemeinsame Mitgliederversammlung der Fachabteilungen OGFF und

Mehr

IV. Kennzeichenrecht. 1. Grundbegriffe und Überblick. a) Allgemeines. Götting, 47, 56, 57, Fezer, GRUR 2003, 457 ff.

IV. Kennzeichenrecht. 1. Grundbegriffe und Überblick. a) Allgemeines. Götting, 47, 56, 57, Fezer, GRUR 2003, 457 ff. 70 IV. Kennzeichenrecht 1. Grundbegriffe und Überblick Lit.: Götting, 47, 56, 57, Fezer, GRUR 2003, 457 ff. a) Allgemeines Ein Kennzeichen dient der Identifizierung und Unterscheidung. Der Identifizierung

Mehr

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben?

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Westfälische Wilhelms-Universität Münster Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Arne Neubauer Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für

Mehr

Juristische Fallstricke bei der Nutzung von Google AdWords

Juristische Fallstricke bei der Nutzung von Google AdWords Juristische Fallstricke bei der Nutzung von Google AdWords Vortrag für die Informationsveranstaltung Google AdWords Fehler vermeiden und optimal nutzen des Arbeitskreises ITK & Neue Medien der Kurzvorstellung

Mehr

Schutz von Name und Kennzeichen gegen eine Verwendung als Domain-Name durch Dritte

Schutz von Name und Kennzeichen gegen eine Verwendung als Domain-Name durch Dritte Sara Stein Schutz von Name und Kennzeichen gegen eine Verwendung als Domain-Name durch Dritte PETER LANG EuropSischer Verlag der Wissenschaften Inhalt Vorwort VII Einleitung 1 Erster Teil: Enhvicklung

Mehr

Julia Bröcher. Die Domain als Name und Kennzeichen. Verlag Dr. Kovac

Julia Bröcher. Die Domain als Name und Kennzeichen. Verlag Dr. Kovac Julia Bröcher Die Domain als Name und Kennzeichen Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 15 B. Der Domainbegriff. 17 I. Domain als virtueller Ort 17 II. Domain als Adresse" 18 1.

Mehr

Die außerordentliche Revision wird gemäß 508a Abs 2 ZPO mangels der Voraussetzungen des 502 Abs 1 ZPO zurückgewiesen.

Die außerordentliche Revision wird gemäß 508a Abs 2 ZPO mangels der Voraussetzungen des 502 Abs 1 ZPO zurückgewiesen. 4 Ob 154/14x Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht durch die Vizepräsidentin Dr. Schenk als Vorsitzende und die Hofräte Dr. Vogel, Dr. Jensik, Dr. Musger und Dr. Schwarzenbacher als weitere

Mehr

Kirchner/Kirchner-Freis (Hrsg.) - Marken- und Designrecht - Ein Praxisleitfaden. Inhaltsverzeichnis

Kirchner/Kirchner-Freis (Hrsg.) - Marken- und Designrecht - Ein Praxisleitfaden. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Anwendungshinweise... 6 Inhaltsverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis... 14 A. Kennzeichenrecht... 15 I. Einleitung... 15 1. Begriff... 15 2. Rechtsgrundlagen... 15 3. Bedeutung

Mehr

22. DTB/VDT- Bundeskongress der Tennislehrer Vortrag zum Internetrecht am 3.1.2009 Referentin: Rechtsanwältin Sonja Würz

22. DTB/VDT- Bundeskongress der Tennislehrer Vortrag zum Internetrecht am 3.1.2009 Referentin: Rechtsanwältin Sonja Würz 22. DTB/VDT- Bundeskongress der Tennislehrer Vortrag zum Internetrecht am 3.1.2009 Referentin: Rechtsanwältin Sonja Würz Bei der Erstellung und Gestaltung seiner Homepage sieht sich der Ersteller mit zahlreichen

Mehr

Domain-Namen. Jeder braucht sie... Domain Name System. 1999 David Rosenthal, Insider Communications, Basel, Switzerland. Hierarchisch aufgebaut:

Domain-Namen. Jeder braucht sie... Domain Name System. 1999 David Rosenthal, Insider Communications, Basel, Switzerland. Hierarchisch aufgebaut: Domain-Namen Vorlesung Informations-, Informatikund Telekommunikationsrecht Universität Basel, WS 2000/2001 lic. iur. David Rosenthal V2.0 Stunde vom 30. November 2000 1 Jeder braucht sie... 2 Domain Name

Mehr

Nicole Hagemann. Rechtsschutz gegen Kennzeichenmissbrauch unter Berucksichtigung der Internet-Domain-Name- Problematik

Nicole Hagemann. Rechtsschutz gegen Kennzeichenmissbrauch unter Berucksichtigung der Internet-Domain-Name- Problematik Nicole Hagemann Rechtsschutz gegen Kennzeichenmissbrauch unter Berucksichtigung der Internet-Domain-Name- Problematik PETER LANG Europa ischer Verlag der Wissenschaften VII INHALTSVERZEICHNIS Abkiirzungsverzeichnis

Mehr

Übungsfall: Weichgekocht oder Frühstücksei im Internetzeitalter 1

Übungsfall: Weichgekocht oder Frühstücksei im Internetzeitalter 1 J. F. Geiger, 29.01.2011 Übungsfall: Weichgekocht oder Frühstücksei im Internetzeitalter 1 Die A-AG ist Herstellerin und Vertreiberin von Elektrogeräten im Bereich der modernen Unterhaltungselektronik.

Mehr

Markenrecht. von. Prof. Dr. Wolfgang Berlit. Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Honorarprofessor an der Universität Hamburg

Markenrecht. von. Prof. Dr. Wolfgang Berlit. Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Honorarprofessor an der Universität Hamburg Markenrecht von Prof. Dr. Wolfgang Berlit Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Honorarprofessor an der Universität Hamburg 9., neubearbeitete Auflage 2012 Erstversand Vorwort zur 9. Auflage

Mehr

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester! 2016

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester! 2016 marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester 2016 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Entbehrlichkeit Vorauszusehende Erfolglosigkeit

Mehr

Vorwort. Herausgeber: Ansprechpartner:

Vorwort. Herausgeber: Ansprechpartner: Vorwort Im Rahmen des handelsregisterlichen Eintragungsverfahrens kommt der Wahl der Firma eine grundlegende Bedeutung zu. Dieses Merkblatt soll einen Überblick über die wesentlichen Fragen des Firmenrechts

Mehr

Firma/Namensrecht 1. Firma

Firma/Namensrecht 1. Firma Firma/Namensrecht 1. Firma Die Firma ist der Name des Unternehmers und dient der Publizität des Wirkens und der Identifizierung des Unternehmensträgers. Kapital- und Personengesellschaften sind berechtigt

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht

Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht Prüfe dein Wissen: PdW 32 Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht von Prof. Dr. Horst-Peter Götting 3. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406

Mehr

Marken - Begriff. SS 2010 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 80. Marken - Funktion

Marken - Begriff. SS 2010 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 80. Marken - Funktion Marken - Begriff Zeichen, die der Unterscheidung von Waren und Dienstleistungen dienen graphische Darstellbarkeit Wortmarken, Bildmarken, Wort-Bildmarken, Farbmarken, Geruchsmarken? Nationale/internationale/Gemeinschaftsmarke

Mehr

Alles was Recht ist: Neues im Internetrecht

Alles was Recht ist: Neues im Internetrecht Alles was Recht ist: Neues im Internetrecht infopark internet congress Berlin, 9. Mai 2006 Wissenschaftl. publizistische T. Verträge Projekte, Software, Lizenzen, AGB, Arbeitsrecht Verbände Technologieund

Mehr

Domain-Namen. Selbstregulierung: ICANN. - Internet Corp. for Assigned Names & Numbers. - Private Organisation in den USA

Domain-Namen. Selbstregulierung: ICANN. - Internet Corp. for Assigned Names & Numbers. - Private Organisation in den USA 2.5.2005 Domain-Namen Vorlesung Informations-, Informatik- und Telekommunikationsrecht SS05 Juristische Fakultät, Universität Basel David Rosenthal Domain-Namen - Kein staatliches Schutzrecht - Domain-Namen:

Mehr

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter Immaterialgüterrecht im Museum Einführungsbeispiel A möchte eine Ausstellung zum Thema Mount Everest veranstalten. Die Kernidee ist, das Panorama so darzustellen, dass die Besucher an bestimmten Punkten

Mehr

Das Domainrecht eine Einführung

Das Domainrecht eine Einführung Das Domainrecht eine Einführung Der Weg ins Internet beginnt für jeden Unternehmer mit der Auswahl einer einprägsamen Internetadresse, über die er zu erreichen ist. Auch für Privatpersonen kann es interessant

Mehr

Domainnamen. Springer Fachmedien Wiesbaden 2016 S. Hetmank, Internetrecht, DOI 10.1007/978-3-658-08976-4_2

Domainnamen. Springer Fachmedien Wiesbaden 2016 S. Hetmank, Internetrecht, DOI 10.1007/978-3-658-08976-4_2 Domainnamen 2 Schrifttum Becker, Positive und negative Zeichenberechtigung im Internet, WRP 2010, 467; ders., DasDomainrecht als subjektives Recht, GRUR Int. 2010, 940; ders., Verteilungsgerechtigkeit

Mehr

Schritt für Schritt zu meiner.saarland-domain

Schritt für Schritt zu meiner.saarland-domain Schritt für Schritt zu meiner.saarland-domain Die Vergabe der.saarland Domains wird zunächst in verschiedene Phasen unterteilt, die sich an unterschiedliche Interessengruppen richten Sie sind Inhaber einer

Mehr

Der Schutz des Werktitels im U.S.-amerikanischen Recht

Der Schutz des Werktitels im U.S.-amerikanischen Recht Der Schutz des Werktitels im U.S.-amerikanischen Recht Eine rechtsvergleichende Untersuchung unter Berücksichtigung des Urheber-, Wettbewerbs- und Markenrechts von Dr. Lars Björn Gutheil LIT GLIEDERUNG

Mehr

Designschutz. Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch UWG. FH Münster - FB Design. Dr. Martin Kock.

Designschutz. Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch UWG. FH Münster - FB Design. Dr. Martin Kock. FH Münster - FB Design Dr. Martin Kock Inhalt Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz Schutz durch UWG 1 1 Inhalt Überblick Urheberrechtsschutz Geschmacksmusterschutz Markenschutz

Mehr

03.10.2011. Welche Rechtsverletzungen drohen durch neue TLD?

03.10.2011. Welche Rechtsverletzungen drohen durch neue TLD? Welche Rechtsverletzungen drohen durch neue TLD? 1 Rechtsverletzungen sind möglich durch TLD selbst: zb.bmw Second-Level-Domains: zb mercedes.auto ICANN ist keine Behörde Kann keine Vorschriften erlassen

Mehr

Ergänzender Schutz vor Produktnachahmung

Ergänzender Schutz vor Produktnachahmung Ergänzender Schutz vor Produktnachahmung Herbstseminar, 25. September 2012 Dr. Bettina Thalmaier Aktueller Fall: Apple./. Samsung u. a. wegen Vertriebs eines Tablet-PCs mit der Bezeichnung Galaxy Tab 10.1

Mehr

Medienrecht 5. Teil. Die stürmische Entwicklung der neuen Medien in den 90er Jahre erforderte rechtliche Regelungen

Medienrecht 5. Teil. Die stürmische Entwicklung der neuen Medien in den 90er Jahre erforderte rechtliche Regelungen 1 Dr. Harald Vinke Medienrecht 5. Teil G. Multimedia/Neue Medien I. Rechtliche Entwicklung 1. Ausgangslage Die stürmische Entwicklung der neuen Medien in den 90er Jahre erforderte rechtliche Regelungen

Mehr

Änderungen im Markenrecht

Änderungen im Markenrecht Änderungen im Markenrecht Das europäische Markenrecht wird reformiert. Ziel der Reform ist es, das markenrechtliche Verfahren in der EU einfacher, günstiger und schneller zu machen. Die maßgebliche Änderungsverordnung

Mehr

Kammergericht. Beschluss. Geschäftsnummer: 5 W 230/07 96 O 194/07 Landgericht Berlin. In dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung

Kammergericht. Beschluss. Geschäftsnummer: 5 W 230/07 96 O 194/07 Landgericht Berlin. In dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung Kammergericht Beschluss Geschäftsnummer: 5 W 230/07 96 O 194/07 Landgericht Berlin In dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung der r GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer M Q, W, - Verfahrensbevollmächtigte:

Mehr

Industriebesprechung des Deutschen Patent- und Markenamtes am 24. November 2010

Industriebesprechung des Deutschen Patent- und Markenamtes am 24. November 2010 Industriebesprechung des Deutschen Patent- und Markenamtes am 24. November 2010 Neues aus der Hauptabteilung 3, Marken und Muster Barbara Preißner Leiterin der Hauptabteilung 3 www.dpma.de Neue Widerspruchsgründe

Mehr

internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz internetrecht Wintersemester 2011/2012 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Kennzeichenmäßige Nutzung Registrierung ist für sich genommen noch keine Benutzungshandlung kann aber

Mehr

domainrecht-bernreuther.de (D) Gliederung 1. Domains, Meta-Tags und keywords (Angaben im Font- Rz. 1.1 1.5 Matching als Erörterungsgegenstände

domainrecht-bernreuther.de (D) Gliederung 1. Domains, Meta-Tags und keywords (Angaben im Font- Rz. 1.1 1.5 Matching als Erörterungsgegenstände domainrecht-bernreuther.de (D) Gliederung Einleitung Rz. 1 1. Domains, Meta-Tags und keywords (Angaben im Font- Rz. 1.1 1.5 Matching als Erörterungsgegenstände 2. Die Aufgabe der Domain-Namen Rz. 2 3.

Mehr

Sven Hetmank. Internetrecht. Grundlagen - Streitfragen - Aktuelle Entwicklungen. J Springer Vieweg

Sven Hetmank. Internetrecht. Grundlagen - Streitfragen - Aktuelle Entwicklungen. J Springer Vieweg Sven Hetmank Internetrecht Grundlagen - Streitfragen - Aktuelle Entwicklungen J Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 1 1.1 Internetrecht" oder: Was offline gilt, muss auch online gelten..."...

Mehr

Wer muss 2007 um (s)eine.at-domain streiten?

Wer muss 2007 um (s)eine.at-domain streiten? Wer muss 2007 um (s)eine.at-domain streiten? Ein Bericht aus der Praxis Dr. Barbara Schloßbauer Juristin / nic.at Inhalt Domain-Grabbing Allgemeinbegriffe Beurteilung des Inhalts einer Webseite Gemeinde-Domains

Mehr

Die Firma und andere Unternehmenskennzeichen

Die Firma und andere Unternehmenskennzeichen Die IHK informiert: Merkblatt Die Firma und andere Unternehmenskennzeichen 1. Vorbemerkung Das Recht der Unternehmenskennzeichen ist auf den ersten Blick verwirrend. Schon die in der Umgangssprache verwendeten

Mehr

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit Zeichenformen Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit Zeichenformen Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Kennzeichenrecht Markenfähigkeit Zeichenformen Schutzentstehung, Inhaber Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Prof. Dr. Michael Hassemer Markenrecht Identifikation von Produkten

Mehr

._."'._'-~~l. E, I ~JC. "...~. :::r ',. '.",) I. 2 4. MilZ ZOlO EC) I. Landgericht Frankfurt am Main ) ) IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

._.'._'-~~l. E, I ~JC. ...~. :::r ',. '.,) I. 2 4. MilZ ZOlO EC) I. Landgericht Frankfurt am Main ) ) IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Landgericht Frankfurt am Main Az. 2-03 07/10 Laut Protkoll verkündet am 18.3.10 Peter, JA'e Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle._."'._'-~~l,._,._. _. ' ~, h.. E, I ~JC. "...~. :::r ',. '.", I,"'. 2 4. MilZ

Mehr

Die Domain - (k)ein Kennzeichen wie jedes andere?

Die Domain - (k)ein Kennzeichen wie jedes andere? Die Domain - (k)ein Kennzeichen wie jedes andere? These 1: Die Rechte eines Domaininhabers sind den Rechten des Inhabers einer Marke, eines Unternehmenskennzeichens oder den Rechten eines Namensträgers

Mehr

MARKEN- UND KENNZEICHENRECHT IM TECHNOLOGIEUMFELD 8.5.2008

MARKEN- UND KENNZEICHENRECHT IM TECHNOLOGIEUMFELD 8.5.2008 MARKEN- UND KENNZEICHENRECHT IM TECHNOLOGIEUMFELD 8.5.2008 Sascha Jung 1999 2003 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien 2004 2006 Gerichtsjahr; LL.M. im europäischen Wirtschaftsrecht

Mehr

Die Verantwortlichkeit der DENIC e. G. bei der Registrierung und Benutzung rechtswidriger Domain-Namen

Die Verantwortlichkeit der DENIC e. G. bei der Registrierung und Benutzung rechtswidriger Domain-Namen LIT RalfKlühe Die Verantwortlichkeit der DENIC e. G. bei der Registrierung und Benutzung rechtswidriger Domain-Namen Inhalt Vorwort ] 1 Einleitung 3 2 Die Adressierung von Inhalten im Internet 7 I. Adressierung

Mehr

Wie finde ich die richtige Firmierung für mein Unternehmen?

Wie finde ich die richtige Firmierung für mein Unternehmen? Wie finde ich die richtige Firmierung für mein Unternehmen? 1. Einführung Der Name eines Unternehmens ist ein ganz wichtiger Teil seines öffentlichen Auftritts. Viele Unternehmer haben sehr konkrete Vorstellungen

Mehr

Merkblatt zum Rechtsbereich der Unternehmenskennzeichnungen

Merkblatt zum Rechtsbereich der Unternehmenskennzeichnungen Merkblatt zum Rechtsbereich der Unternehmenskennzeichnungen Bildung und Bedeutung von Unternehmensbezeichnungen Nach der Definition des Handelsgesetzbuches ist die Firma der Name, unter dem Kaufleute im

Mehr

Prämisse auf Prüfstand

Prämisse auf Prüfstand "Warum sich um Internet- Domains trefflich streiten läßt" Handzettel zum Referat von Albrecht Haller im Rahmen des "Domainrechtstag 2007" der NIC.AT am 25. September 2007 im Museum of Young Art (MOYA),

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... Literatur...

Abkürzungsverzeichnis... Literatur... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis....................................................... XIII Literatur.................................................................. XVII A. Wettbewerbsordnung

Mehr

1. Art. 28 Abs. 2 des deutsch-französischen Handelsvertrages von 1862...59 2. Markenschutzgesetz vom 30. November 1874...60 3. Gesetz zum Schutze der

1. Art. 28 Abs. 2 des deutsch-französischen Handelsvertrages von 1862...59 2. Markenschutzgesetz vom 30. November 1874...60 3. Gesetz zum Schutze der Inhaltsverzeichnis Einleitung...31 A. Einführung in die Thematik...31 B. Problemstellung und Zielsetzung...32 C. Gegenwärtiger Stand der Forschung...33 D. Gang der Darstellung...36 Kapitel 1: Grundlagen...39

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/6581. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/6581. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode Drucksache 12/6581 14. 01. 94 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Markenrechts und zur Umsetzung der Ersten Richtlinie 89/104/EWG

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Volltext zu: MIR 2014, Dok. 053 Veröffentlicht in: MIR 04/2014 Gericht: Aktenzeichen: BGH I ZR 153/12 - sr.de Entscheidungsdatum: 06.11.2013 Vorinstanz(en): LG Frankfurt a.m., 2-18 O 20/11; OLG Frankfurt

Mehr

domainrecht-bernreuther.de (B) Gliederung Einleitung Rz. 1 1. Domain-Namen, Meta-Tags und keywords (Angaben im Font- Rz. 1.1

domainrecht-bernreuther.de (B) Gliederung Einleitung Rz. 1 1. Domain-Namen, Meta-Tags und keywords (Angaben im Font- Rz. 1.1 domainrecht-bernreuther.de (B) Gliederung Einleitung Rz. 1 1. Domain-Namen, Meta-Tags und keywords (Angaben im Font- Rz. 1.1 Matching) als Erörterungsgegenstände 1.3 2. Die Aufgabe der Domain-Namen Rz.

Mehr

NEWSLETTER. Neue Internet-Domain-Namensendungen (gtld) - Geschäftsmöglichkeiten und Risiken - Historische Veränderungen im Internet Domain Name System

NEWSLETTER. Neue Internet-Domain-Namensendungen (gtld) - Geschäftsmöglichkeiten und Risiken - Historische Veränderungen im Internet Domain Name System NEWSLETTER Neue Internet-Domain-Namensendungen (gtld) - Geschäftsmöglichkeiten und Risiken - Historische Veränderungen im Internet Domain Name System www.heussen-law.de Die heutige Entscheidung wird ein

Mehr