reportagen, interviews und rezensionen:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "reportagen, interviews und rezensionen:"

Transkript

1 reportagen, interviews und rezensionen: Ein Rückblick auf das große Lesefest mit Karin v. Welck, Kirsten Boie, Amon Barth, Rabea Edel, Oliver Twist, Zoran Drvenkar, Simone Klages, Rainer Gussek, u.v.m

2 interview mit prof. dr. karin von welck hamburger kultursenatorin und schirmherrin des seiteneinstiger-festes INHALT seite 2 Inhalt + Vorwort seite 3 Interview mit Prof. Dr. Karin von Welck seite 4-5 hamburg als hochburg des lesens Dieses Magazin gibt einen Einblick in das, was am 7. November 2006 in fast ganz Hamburg, in Kinos, Museen, Schulen, Theatern, Büchereien und anderen Veranstaltungsorten wie dem Literaturhaus oder dem Kultwerk West im Rahmen des Lesefestes Seiteneinsteiger passiert ist. Seiteneinsteiger ist ein von der Stadt getragener Aktionstag für Kinder und Jugendliche, der sich die kreative Leseförderung zur Aufgabe gemacht hat. Unter der Schirmherrschaft von Hamburgs Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck und im Glauben Sie, dass Sie durch das Lesefest mehr Kinder zum Lesen bringen und vom Fernsehen wegbekommen? Davon bin ich überzeugt. Das Lesefest trägt ja auch den treffenden Namen Seiteneinsteiger : Vielen Kindern wird Leselust vermittelt und sie werden auf Bücher, Autoren und Illustratoren neugierig gemacht. Manche Kinder werden dann zu richtigen Leseratten das ist natürlich wunderbar. Schreiben Sie selbst? Ich habe mit 12 Jahren einmal angefangen, ein ei- 2 Verschiedenes / Die Literarisch aktivste Schule / Von blauen Hunden / Ritterinvasion bei Gruner + Jahr / seite 6-15 Lesungen + Workshops / Geschichten aus der Lindenstraße / Daisuki-Magazin / Rosies Entführung / Deutschland in der NS-Zeit / Emil und die Detektive / Kinderradio hören, lachen, selber machen / Drachenreiter / 1001 Nacht / Die Rückkehr der Kurzhosengang / Oliver Twist / Transit / Rolltreppe abwärts / Breit seite Rezensionen / Amon Barth - Breit Mein Leben als Kiffer / Finn-Ole Heinrich - Die Taschen voll Wasser / Hans Georg Noack - Rolltreppe Abwärts / überlieferte Märchen aus 1001 Nacht / Erich Kästner - Emil und die Detektive / Marie-Therese Schins und Stefan Wagner - Vergitterte Jugend seite 19 Nachwort Stefanie Ericke von Pauw & Politycki seite 20 Sponsoren + Förderer Auftrag der Kulturbehörde sowie der Behörde für Bildung und Sport rückte die Stadt an diesem Tag wieder ihre gesamten literarischen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche in das Zentrum der Öffentlichkeit. Zur Premiere im vergangenen Jahr waren bereits mehr als 135 Veranstaltungen in der ganzen Stadt mit großer Begeisterung von den Kindern und Jugendlichen besucht worden, rund 180 Schulen hatten sich mit eigenen Aktivitäten beteiligt. In diesem Jahr belegen über 150 Veranstaltungen sowie Aktionen und Workshops in vielen Hamburger Schulen, dass zumindestens an diesem 7. November Hamburg als Hochburg des Lesens gelten durfte. genes Buch zu schreiben. Aber dann wollte ich erst 3 die magazinmacher Die Auswahl und die Texte stammen von jungen Redakteurinnen und Redakteuren aus der Klasse 7c der Gesamtschule am Heidberg und von ausgewählten Schülern des Heilwig Gymnasiums. Sie haben aus ihrer Sicht versucht das ganze Spektrum des Festivals von Kino und Theater über spannende Workshop bis hin zu Lesungen für Große und ganz Kleine für Euch abgebildet. Viel Spaß beim Lesen! noch mehr vom Leben erfahren, bevor ich es abschließe. Später habe ich dann wirklich ein paar Bücher geschrieben. Im Moment habe ich leider zu wenig Zeit dafür, aber ich träume davon, noch einmal ein eigenes Kinderbuch zu verfassen. Welche drei Bücher würden Sie älteren Schülern und deren Lehrern als Schullektüre empfehlen? Homo Faber von Max Frisch, die Deutschstunde von Siegfried Lenz und Effi Briest von Theodor Fontane. Welches ist Ihr Lieblingsbuch? Das wechselt häufig. Zurzeit empfehle ich oft Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier weiter, da es packend geschrieben ist und sehr zum Nachdenken anregt. Was ist Ihr größter Traum? Mein Traum ist es, dass sich das Bewusstsein in den Köpfen der Menschen verankert, dass Kultur Spaß macht, wichtig ist und das Leben bereichert und erleichtert. Besonders die Kinder- und Jugendkultur muss noch mehr gestärkt werden, denn Kinder und Jugendliche sind die Kulturfreunde und -förderer unserer Zukunft. Die Fragen stellten die Schüler der Redaktion!

3 preisverleihung für die literarisch aktivste schule hamburgs literatur als herzensangelegenheit Im Rahmen von Seiteneinsteiger wurde erstmals auch ein Preis für die Schulen verliehen, die sich auf besondere Weise im Bereich Lese- und Schreibförderung auszeichnen. Aus 16 Bewerbungen Hamburger Schulen hat eine Jury aus dem Hamburger Verlags-, Literatur- und Bildungsbereich die Adolph-Diesterweg-Schule (Allermöhe) und das Kurt-Körber-Gymnasium (Billstedt) ausgewählt und mit jeweils 400 Euro für ihre Bibliothek unterstützt. Optisch geprägt durch die vielen Kinderbücherregale bot der Verleihungsort, das Kinderbuchhaus des Altonaer Museums, eine tolle persönliche und zum Anlass passende Atmosphäre. An der Preisverleihung nahmen hauptsächlich Schülerinnen teil. Es gab Reden von den Veranstaltern, Die Liebe zum Lesen entdecken! einem Jurymitglied und den Schulleitern der Preisträger. 4 5 beeindruckende projekte Die Grundschule Adolph-Diesterweg hat unter anderem eine Zeitung erstellt, die regelmäßig verschiedene Themen aufgreift, z.b. Erzähl mir von früher, in der Eltern der häufi g aus Migrantenfamilien stammenden Kinder über ihre Kindheitserinnerungen berichten konnten. Zusätzlich veranstaltet die Schule oft Leseabende für Väter, Söhne und Opas, da gerade Jungen intensiver an das Lesen herangebracht werden müssen. Die beliebte Schülerzeitung Pergamente des Kurt-Körber-Gymnasiums erscheint sogar schon in der 67. Ausgabe. Viele Schüler besuchen Grundschulen und Kindergärten, um den Kindern aus Büchern vorzulesen und engagieren sich in schulinternen Schreibwerkstätten. Nachdem alle ihre Aktivitäten vorgestellt hatten, wurde die Preisverleihung bei Kaffee und Kuchen beendet. Die Projekte waren sehr beeindruckend, andere Schulen sollten sich daran ein Beispiel nehmen. > ronja altmüller Von blauen hunden kindertheater in dulsberg Das Wiesel auf dem Kiesel im Bachgeriesel kennt man noch. Bei den Eulen, die schon viel zu lange Eulen waren, hört es dann schon auf. Dichter wie Ernst Jandl oder Christian Morgenstern sind zwar nicht unbekannt. Ihre Wortspielchen in Gedichtform allerdings meistens schon. Wer denkt, diese seien nur für Kinder geeignet, irrt gewaltig. Zwar war die Gedichtrevue im Kulturhof Dulsberg mit Kirschkern & Compes für Jüngere gedacht. Ottos Mops kann jedoch jedem, der bei Gedichten an staubige Rosen auf Großmutters Tapete denkt, Spaß machen. > lea krause-solberg ritterinvasion bei gruner + jahr kirsten boies tafelrunde Die berühmte Autorin und ehemalige Lehrerin Kirsten Boie ( Geschichten aus dem Möwenweg, Lena-Reihe...) stellte im Auditorium von Gruner + Jahr ihr brandneues Buch Der kleine Ritter Trenk vor. Viele Kinder erschienen dort in originellen Ritterkostümen und kamen der Autorin nach der Lesung ganz nah. Ob sie wohl Angst hatte? Kirsten Boie umringt von stolzen Rittern und Edeldamen das portal für kinder- und jugendliteratur in hamburg: Vielfältiges, Wissenswertes und Buntes über die Hamburger Literaturszene liefert, gefördert von der Haspa-Stiftung, die Seiteneinsteiger-Seite akuelle Veranstaltungshinweise, mehr Infos zum großen Lesefest, die Vorstellung von und bei der Autogammstunde So sieht sie aus! Und welche Veranstaltung besucht IHR als nächtes? Stöbert einfach auf der Karte AutorInnen und IllustratorInnen, die in der Stadt leben und arbeiten sowie einen Überblick über die zahlreichen literarischen Institutionen - von der Bücherhalle bis zum Poetry Slam - die das literarische Leben in Hamburg prägen. Für jeden etwas!

4 daisuki-magazin { workshop des Carlsen verlags / text von Jenny Strauch, nadine thiess, lukas Schmahl und maja hoffmeister / geschichten aus der lindenstraße{ Geschichten aus der Lindenstraße sind bunt und vielseitig: ein Lehrer, der ein Doppelleben als Drag-Queen führt, bewahrt einen schwulen Schüler vor dem Selbstmord, die verliebte Schülerin tritt um religiöse Barrieren zu überwinden zum Islam über, das Straßenkind erlebt einsame Abenteuer Spannend ist dabei, dass alle Geschichten zusammen hängen. Noch spannender ist, dass es dabei nicht um Literatur- werkstatt in der Klosterschule mit Susanne Koppe / fotos: thore hoffmann 14 Uhr / ab 13 Jahre / fotos: carlsen verlag Der Workshop fand in einem Verlagsraum von Carlsen statt. Überall hingen bunte Comic-Poster. Am Anfang hat uns die Leiterin Anne Berling erklärt, wie Daisuki und die anderen Mangamagazine entstehen. An der Daisuki arbeiten 25 Leute. Ein Zeichner muss es schaffen, in einem Monat 30 Seiten in Skribble zu malen das ist eine Art Vorskizze und das dann noch sauber nachzeichnen. Die Daisuki-Geschichten kommen aus Japan. Einige Kinder haben sich ruhig verhalten und aufmerksam zugehört. Andere haben nicht wirklich aufgepasst. Haben Sie selbst schon mal versucht zu zeichnen? Anne Berling: Ich habe es einmal probiert, selber zu 6 zeichnen, aber ich kann es nicht besonders gut. 7 Welche Strategie ist die beste? Der Klasse! Verlag bespricht grundlegende Entscheidungen Grafiker Marc von futur-zwei erläutert erste Coverideen Flipchart der Marketinggruppe die Fernsehserie, sondern um von Schülern erfundene Episoden rund um die Lindenstraße in St. Georg geht. Susanne Koppe und die engagierten Lehrer erstellen mit Schülern des Klostergymnasiums ein komplettes Buch, das von anderen Schülern dann professionell gelayoutet, vermarktet und von dem eigens gegründeten Klasse! Verlag vertrieben wird. Für weitere Information mailt an Klasse! nlehrer Martin Hageleit Workshopleiterin Susanne Koppe und die Autorengruppe Was ist Ihr Traumberuf? Mein Traumberuf ist bei Walt Disney zu arbeiten! Wie lange arbeiten Sie schon bei Carlsen? Hier bei Carlsen? Im nächsten Jahr sind es jetzt schon fünf Jahre. Würden Sie auch einen anderen Job machen? Nein, ich würde nie einen anderen Job machen. Lesen oder gucken Sie selber Mangas und Animes? Ja, ich lese sehr gerne selber Mangas. Die Animes, die im TV laufen, gucke ich nicht, aber ich schaue mir ab und zu DVDs an. Waren sie schon im Ausland? Und Wenn ja, dann wo? Ja, ich war beruflich schon in Amerika, genauer in New York, Frankreich, Italien und Spanien. Haben sie Haustiere? Nein, ich habe keine Haustiere, denn ich bin kaum zu Haus. Anne Berling beantwortet Fragen der Teilnehmer Die geschenkten Mangas wurden sofort durchgeblättert Eine bunte Daisuki-Tapete Zufriedene Reporter nach dem Workshop

5 krimilesung und workshop mit der autorin und illustratorin Simone klages / text von Celina Welling rosies entführung{ und loriana karow / brakula e.v. / 16 uhr / ab 8 Jahre deutschland und die ns-zeit{ lesung mit Peter Zolling / text Von ronja altmüller / hamburger Schulmuseum / 10 uhr / ab 13 jahre Der Autor Peter Zolling sitzt an einem Pult vor einer alten Schultafel und veralteten Lehrmitteln und liest aus seinem Buch vor, das die Geschichte Deutschlands ab 1871 erläutert. Er startet 1933 als Hitler Reichskanzler wurde und endet 1948, kurz nach Kriegsende. Danach hat man verstanden, wie der 2.Weltkrieg begonnen und beendet wurde und wie sich die Einwohner zwischen Trümmern erst wieder eine funktionierende Zivilisation schaffen mussten. Im Anschluss an die Lesung regt Zolling zu einer Diskussion zum Todesurteil Saddam Husseins und zum Neonazi-Problem an. Die Ansichten werden besprochen und noch einmal das Nichtvergessen sowie der Kampf gegen die rechte Szene angemahnt. Unterricht mal anders Insgesamt war die Lesung sehr interessant, da sie nicht wie starrer Unterricht ablief, sondern jeder seine Meinung in das Gespräch mit einbringen konnte. Aktuelle Parallelen, wie die wachsende Popularität der NPD, waren auch ein wichtiger Punkt in der Diskussion. Mehr Engagement der Schulklassen wäre allerdings schön gewesen, da viele Zuhörer fast teilnahmslos auf ihren Sitzen saßen. mit anette daugardt und uwe neumann / emil & die text von Mandy Falk und Patricia rabea kankam / dedektive{ kulturhaus eppendorf / 12h / ab Jahre Im Brakula las Simone Klages einige Kapitel ihres D Buches Rosies Entführung vor. Die Lesung war Wie sind sie Autorin geworden? er Raum des Kulturhauses war fast ganz voll, ca. gesprochen. Also haben sie etwas davon auswendig in einem gemütlichen Theatersaal, in dem ca. 40 Personen Zufällig, ich habe Grafikdesign studiert und habe Bilder 55 Kinder im Alter von neun bis elf Jahren saßen gelernt und dafür auch lange geübt. saßen vor allem Kinder im Alter von acht bis für Kinderbücher gemalt. Dann hat mich der Verlag ge- dort. Vorne gab es eine kleine elf Jahren und einige Eltern. Im Anschluss daran fand fragt, ob ich nicht selbst schreiben möchte, dass habe Bühne mit einer Bank, auf der die erfahrung aus funk noch ein Workshop statt, ich getan und bin dabei geblieben. beiden Vorleser Anette Daugardt und fernsehen der den Inhalt der Kapitel Würden sie ihren Beruf für einen anderen und Uwe Neumann saßen. Das Uwe und Anette lesen auch noch aufgriff. eintauschen? Publikum war am Anfang etwas andere Hörbücher, zum Beispiel Uns hat die Stimmung sehr Nein, mir gefällt er sehr. laut, als die Lesung begann, Die Dame im Auto mit Koffer gut gefallen, die Geschichte Dürfen wir Sie nach Ihrem Alter fragen wurde es schnell leise. Am Anfang und Gewehr. Anette hat mal war sehr interessant und und wann sie ihr erstes Buch ge- kam lustige Musik. Uwe hat bei Marienhof und Alarm für spannend. Nicht gefallen schrieben haben? dabei immer ins Publikum geguckt und Anette ins Buch. Cobra 11 mitgespielt. Uwe hat bei Der Landarzt hat uns, dass die Autorin Ich bin jetzt 50 Jahre alt und habe mit 27 mein erstes Uwe hat Emil gelesen und Anette den Dieb. Oft haben mitgemacht. Uns hatte es bei der Lesung sehr gut am Schluss sehr hektisch Buch geschrieben. sie in das Publikum geguckt und dann trotzdem noch gefallen! wurde und für uns wenig 8 Zeit hatte. 9 NAZIS RAUS! Zusammen mit der 6d der Ida-Ehre- Gesamtschule wurden wir von Rainer Gussek begrüßt, dem Moderator des Kinderradios. Danach hat er uns durch verschiedene Räume des NDR-Gebäudes Nr. 5 geführt. Einige davon waren gefüllt mit komischen Sachen, mit denen man verschiedenste kinderradio hören, lachen, selber machen } mit rainer gussek / bericht von lukas schmahl / ndr / Uhr / von 9-12 Jahre Wie sind Sie zu ihrer Arbeit beim Kinderradio gekommen? Rainer Gussek: Erst wollte ich Journalist werden. Dann habe ich gemerkt, dass es mir viel Spaß macht Hörsendungen (besonders Kindersendungen) zu machen. Dabei bin ich dann auch geblieben. Geräusche machen kann. Die benutzen die auch jetzt noch, einige Geräusche werden heute jedoch von CD abgespielt oder mit dem PC erzeugt. Alle Tonstudios sind total schalldicht, weil keine Geräusche von außen eindringen dürfen und sich drinnen kein Echo bilden darf. Mit wie viel Jahren haben Sie Ihr erstes Hörspiel bzw. Buch geschrieben? Ungefähr mit 23 Jahren habe ich mein erstes Buch geschrieben. Angefangen habe ich aber schon als Kind. Da habe ich kleine Geschichten erfunden. Bisher habe ich zwei Krimis geschrieben. Es bringt mir besonders Spaß, die Leser auf eine falsche Fährte zu locken. Und natürlich habe ich auch noch einige Hörbücher für Kinder geschrieben.

6 funkes drachenreiter / gelesen von drachenreiter{cornelia rainer strecker / bericht Von miriam scriba literaturhaus / 17 uhr / jahre Mit im Programm des Lesefestes war in diesem Jahr eine Lesung von Cornelia Funkes berühmten Fantasy-Roman Drachenreiter. Das Publikum bestand aus Grundschülern von zwei Hamburger Schulen, denen ein Vertreter des Veranstaltungssponsors Haspa am Anfang je einen Scheck über jeweils 500 Euro für deren Bibliothek überreichte. Faszinierende Ruhe, lauter applaus und Muffins 1001 nacht{ zweier Schulen faszinierend. Man hörte nur die Stimme von Rainer Strecker, mit der er jeder Person eine eigene Stimme und ihr somit einen eigenen Charakter gab. Teile des Buches übersprang er, erzählte aber kurz, was darin vorkam. Das Ende ließ er offen, da er, nicht das Spannendste verraten wollte. Nach circa eineinhalb Stunden war es nach Wachwerd-Übungen (10mal springen, 3mal laut schreien) und einem langen, lauten Applaus zu Ende. Am Tresen gab es für die Kinder lesung / text von elif nur toka, madeleine Bondesen, melina harms, Sherin Hussein, mariam hosseyni / afghanisches Museum / 13 uhr / 4-12 Jahre die rückkehr der kurzhosengang } lesung mit Zoran drvenkar / text von denis zanelli, pierre möhring, marc gramattke / bücherei veddel / Uhr / ab 10 Jahre / fotos: birgit fellinger Die Hauptperson der Lesung, die wir in der Veddel besucht haben, war der 39jährige Autor Zoran Drvenkar. Er hat aus seinem neuen Buch, Die Rückkehr der Kurzhosengang vorgelesen. Zu der Veranstaltung kamen mindestens 37 bis 41 Besucher. Der Raum, in dem die Lesung stattfand, war sehr kahl und sah weniger wie eine Bücherei aus. Die Kurzhosengang erlebt viele spannende Abenteuer mit ihren Feinden Pauli 1,2,3,4,5 und man selbst auch. Der Autor hat so lustig und interessant vorgelesen, dass sich die Kinder (Schüler im Alter von elf bis vierzehn Jahren) vor Lachen oft nicht mehr zurückhalten konnten. Durch häufi ge Zwischenrufe der kleineren Kinder wurde es daher manchmal sehr laut. Zoran Drvenkar beim erzählen (unten) und signieren (o.r.) Wie lange schreiben sie schon Bücher? 10 Dann ging es los. Gelesen wurde von dem Schauspieler Muffi ns und Getränke. Und alle verließen dann, begeistert Zoran Drvenkar: Ich schreibe seit 17 Jahren. Mein erstes 11 Rainer Strecker, der auch die Hörbücher von Drachenreiter von dem Buch und von Rainer Streckers Stimme, Buch habe ich mit 16 Jahren geschrieben. einspricht. Die Ruhe, die eintrat, war angesichts das Literaturhaus. Welches von Ihren Büchern finden Sie am besten? Ich finde jedes meiner 40 Bücher am besten. Wie sind Sie auf diesem Beruf gekommen? Ich bin in der 7. und 10. Klasse sitzen geblieben, habe das Abitur vermasselt und stand mit 22 Jahren im Nichts. Dadurch, dass ich außer kochen und malen nicht viel konnte, blieben mir wenige Möglichkeiten. Durch das Schon auf dem Weg zur 1001 Nacht-Lesung wurden wir auf einen orientalischen Teppich aufmerksam, der Gedichte schreiben an Mädchen ist mir aufgefallen, dass uns direkt zum Museum führte. Drinnen war es so leise, dass wir dachten, wir wären die Ersten. Der Mentor ich Talent habe. So ist mir der Beruf, Bücher zu schreiben, jemand, der Kindern bei Leseschwäche hilft von Die Leselernhelfer e.v. las dann Ali Baba und die 40 Räuber eingefallen. Das war, fi nde ich, eine sehr gute Entscheidung. in der Kuschelecke vor. Die circa dreißig 5.Klässler waren bei der Lesung sehr ruhig, nur wenige waren unruhig. Die Atmosphäre war sehr orientalisch, was auch an den bewundernswerten Handarbeiten an den Wänden lag. In der Schreiben Sie lieber für Kinder oder Erwachsene? Mitte der Lesung klingelte ein Telefon, was die Stimmung etwas störte. Ich schreibe für alle Altersklassen und habe auch sehr viel Vom straßenfest zu seiteneinsteiger Spaß dabei. Nach der Lesung gab es grünen Tee und Knabberzeug. Die meisten Kinder sagten danach, dass die Lesung gut war Wie lange brauchen Sie für ein Buch? und dass sie das Buch auch lesen würden. Die Vorleserin erzählte uns noch, dass sie auf einem Straßenfest von einem Ich brauche ungefähr drei Monate für ein Buch, das dann Verein angesprochen worden ist, der Kinder mit Lernschwäche hilft. Sie bekam einen Merkzettel und ging zu einem noch Korrektur gelesen wird. Pro Tag arbeite ich circa Seminar. So wurde sie Mentor und Vorleserin bei Seiteneinsteiger. neun bis elf Stunden.

7 literaturverfilmung / text Von dominic pridat, oliver Jan luka Segedi, Orfan masah und milad Ezzati / twist{ abaton-kino / 9.30 uhr / ab 12 Jahre theaterstück nach den roman / ein bericht oliver Von jana aronova und anja Schlott / twist{ nachtasyl / uhr / ab 10 Jahre rabea Edel, florian kessler, Stefan boskamp und zwei transit#30{mit illustrierten hörspielen / Von monique lüdtke haus III&70 / 21 uhr / ab 16 Jahre / fotos: moritz piehler V Es ist 21 Uhr, man blickt auf eine kleine Bühne mit Pult, Stuhl, Leselampen und Leinwand, davor Stuhlreihen und eine kleine Bar. Es wird or der Vorstellung hat es sehr lange gedauert bis damit aufzuhören, ein Dieb zu sein, kann es aber erst, als alle saßen und ruhig waren. Als der Film begann, der Diebanführer sich aufhängt. Dann erfährt Oliver noch, loungige Musik gespielt, der Raum ist in blaues und rotes Licht getaucht und haben alle geklatscht. An den spannenden Stellen wurde es immer ruhiger und ruhiger. Man erlebt sehr viel: Oliver wächst in einem Waisenhaus auf, da seine Mutter schon bei seiner Geburt gestorben ist. Er weiß weder wie seine Mama noch sein Papa heissen und wird an einen Sargmacher verkauft. Bald reißt er da aber aus und wird in London von einer Bande aus Straßendieben aufgenommen. Er versucht bald dass seine Eltern reich waren. Er erbt das Geld und darf bei netten Menschen bleiben. reiche leute und arme waisenkinder Im Laufe des Films wurde es ab und zu mal laut aber das hat sich nach einer halben Minute wieder gelegt. Wir fanden den Film gut und spannend. Man kann schön sehen, wie es reichen Leuten geht und wie schrecklich die Waisenkinder sich fühlen mussten, da die im die breite Fensterfront eröffnet einen Blick auf die Cafélichter des Schulterblatts. Die Stimmung ist ungezwungen, jeder redet mit seinem Nachbarn oder trinkt Bier bis der Moderator die Bühne betritt. So muss man sich die 30. TRANSIT im Kulturhaus III&70 vorstellen. jeden ersten dienstag TRANSIT fi ndet immer am ersten Dienstag im Monat statt und kostet vier Euro. Überwiegend werden junge Autoren, aber auch Musiker, Filmemacher und Fotografen eingeladen, um ihre neuesten Werke vorzustellen. Heute Abend lesen die Autoren Stefan Boskamp und Florian Kessler Kurzgeschichten vor, ehe es nach einer Pause mit Rabea Edel und Ausschnitten aus ihrem neuen Buch Das Wasser in dem wir schlafen weiter geht. Boskamps Geschichte über einen sterbenden Arzt, Kesslers 12 Film ganz wenig zu essen bekommen haben. maschinengewehrmäßig vorgetragene Beziehungskiste und Rabea Edels 13 S echs Schüler und Schülerinnen der 6. und 7. Klasse des Alexander-von- Humboldt-Gymnasiums, der Partnerschule des Thalia Theaters, haben zusammen mit dem Schauspieler Daniel Hoevels die Geschichte von Charles Dickens Oliver Twist im Nachtasyl des Thalia-Theaters vorgelesen. die schauspieler der zukunft? Damit die Lesung gut läuft, wurde mit Unterstützung von Daniel Hoevels zweimal zwei Stunden geprobt. Da alle außer Hoevels, der den erwachsenen Oliver las, mehrere Rollen besetzen mussten, waren wir gespannt auf die Umsetzung. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die Jungschauspieler verliehen dem Stück durch die Bühnenaccessoirs und besonders durch gekonntes Verstellen der Stimmen oder Nebengeräusche etwas Besonderes. Die Zuhörer konnten sich am Ende vor Begeisterung fast nicht mehr einkriegen. Wer weiß, vielleicht hören wir bald mehr von Lena, Jan, Jenny, Adrian, Leon und Orgen. lyrisch weiche Prosa werden dann noch von Höspielen aus der CD Pressplay abgerundet, die von Jan Deichner humorvoll illustriert wurden man hätte halt dabei sein sollen! Wer die TRANSIT #32 miterleben will, sollte am 2. Januar (oder besser jeden 1. Dienstag im Monat) den Weg ins III&70 fi nden und sich selbst ein Bild davon machen, welch dynamische Facetten die TRANSIT zu bieten hat. Florian Kessler (oben), Stefan Boskamp (unten) und Rabea Edel (links) auf der Bühne Würdest Du im Unterricht noch Klassiker lesen lassen? Rabea Edel: Ja, natürlich. Wobei der Begriff Klassiker ja auch sehr vieles umfasst: Bücher wie der Faust, Kafkas Schloss, Effi Briest, Storms Schimmelreiter, Benn oder Brecht, Ovid, Homer... da habe ich viel von gelernt. Wann hast Du entdeckt, dass Du Bücher schreiben kannst? Seltsame Frage. Ich glaube, so etwas entdeckt man nicht einfach. Das ist ein Arbeitsprozess und hat viel mit Selbstdisziplin, zu tun, mit Geschichtenerzählenwollen, mit vollen Notizbüchern, mit Reisen, mit Lesen, mit unzähligen Stunden, in denen nichts passiert, bis das eine Wort kommt, das einen weiter trägt. Mit Streichen und Zuvielschreiben hat es zu tun dem radikalem Umgang damit. Kannst Du vom Schreiben leben oder welche anderen Jobs finanzieren Dich? Ich lebe vom Schreiben (von allem, was damit zu tun hat im weitesten Sinne), vom Bafög-Amt (ich studiere noch), von Nebenjobs (Catering, kellnern, etc.).

8 rolltreppe abwärts{ literaturverfilmung / text Von Swaantje böckmann / abaton-kino / 12 uhr / ab 12 jahre Denkst du, dass man dein Buch als Schulliteratur verwenden könnte? system, in dem alle, auch die Haupt- und Realschüler, Amon Barth: Es wird schon sehr oft gemacht. Es darf intensiver gefördert werden und Bildung Spaß macht gründeten der 19jährige Regisseur Dustin Verfi lmung freigegeben, doch diesem jungen Team nur nicht leichtfertig eingesetzt werden, weil sonst die Der Drogenkonsum wird dann abnehmen, weil viele dann Loose und der 21jährige Produzent Christoph stimmte er zu. Bei dem Projekt wurde Scene Missing Jugendlichen vielleicht nur die Information rausfiltern, zufriedener sind. 14 Zwickler die Filmproduktionsfi rma Scene Missing. Zunächst drehten sie mit Unterstützung anderer Jugendlicher Musikvideos und einen Kurzfi lm, ehe sie sich an ihren ersten Langfi lm wagten: Die Realisierung von Georg Noacks Jugendroman Roman Rolltreppe abwärts. erste verfilmung Bis dahin hatte unter anderem vom Jungen Theater Bonn unterstützt, die das Jugend-Ensemble stellten, und die erwachsenen Darsteller waren Ehrenamtliche. Die Dreharbeiten begannen im Dezember 2004, der Film wurde im Juni 2005 erstmals in Bonn vorgeführt und war seit Februar 2006 in zahlreichen deutschen Kinos zu sehen. In dem Film wurden die wichtigsten Szenen der Geschichte ausgewählt und nah am Buch dargestellt. In wenigen Passagen fehlen jedoch wichtige Details oder wurden anders umgesetzt. Positiv anzumerken ist, dass die Geschichte modernisiert wurde. Leider schien das Publikum im Abaton, das überwiegend aus Schülern im Alter von Jahren bestand, desinteressiert ich verherrliche den Cannabis-Rausch als das schönste Gefühl meines Lebens. Wie schätzt Du die Wichtigkeit von Büchern für die Jugend ein? Wahnsinnig wichtig. Wer liest, hat es im Leben leichter und ist glücklicher. Aber es lesen zu wenige und je weiter die Schulform nach unten geht, desto weniger wird Lesen als Hobby angegeben. Das macht dann nur einer und der wird komisch angeguckt und hat dann nur alle Harry Potter-Bände durchgelesen. Hast du ein momentanes Lieblingsbuch? Wenn ja, welches? Ich kann nur jedem Das Kartengeheimnis von Jostein Was würdest du tun, wenn deine Kinder kiffen würden? Ich würde es ihnen nicht in dem Sinne verbieten, dass ich versuchen würde, sie zu bestrafen oder durch moralische Verbote das einzuschränken, weil ich weiß, dass moralische Verbote sinnlos sind und nur dafür sorgen, dass die Kinder sich ihren Eltern nicht mehr öffnen. Hast du noch Kontakt zu deinen alten Freunden oder zu deiner alten Clique? Ja, teilweise und ich glaube dadurch, dass ich so eine psychotische Phase durchleben musste und sie nicht so ein wachrüttelndes Erlebnis wie ich hatten, ist es ihnen 15 zu sein. Im Kinosaal war es daher sehr laut. breit*{ Noack den Roman nicht für eine lesung, diskussion und interview mit amon barth / von ronja altmüller und katharina grundmann / jugendbibliothek der zeisehallen / 20 Uhr / Jahre Draußen ist es bereits dunkel, Amon Barth sitzt auf einem Sessel in der Jugendbibliothek der Zeisehallen und beginnt, Teile aus seiner Autobiographie Breit - Mein Leben als Kiffer, vorzulesen. Die Zuhörer sind ruhig und lauschen gespannt. Die Stimmung ist sehr persönlich, viele der Zuhörer müssen zwischendurch schmunzeln, doch das kritische Thema wird nie unterschätzt. Das wäre auch unangemessen, da sein Buch mit dem totalen Zusammenbruch und der Einlieferung in die Psychiatrie Eppendorf endet. Gaarder weiterempfehlen. Das können auch schon Elfjährige lesen. Was hältst Du von der Legalisierung von Cannabis? Jeder Mensch sollte viele Freiheiten besitzen. Deswegen bin ich auch für eine Legalisierung. Diese Debatte ist aber nicht so wichtig wie eine über ein besseres Schul- Amon mit den beiden Reporterinnen Ronja und Katharina bisher noch schwer gefallen, diese Dinge vollkommen aus ihrem Leben zu verbannen, obwohl sie immer wieder diverse Anläufe dazu machen. Von manchen weiß ich, dass sie es versuchen und es trotzdem nicht schaffen. Wie lautet dein Lebensmotto? Lang ist die Kunst und kurz das Leben. Es gibt viel zu tun und leider viel zu wenig Zeit dafür. ausführliche und ehrliche antworten Für den Leser bleibt am Ende des Buches einiges offen, den Zuschauern beantwortet Amon heute alle Fragen sehr detailliert. Auf jede Frage, die wir uns nach dem Lesen stellten, bekamen wir eine Antwort. Er beschreibt die Erlebnisse in der Psychiatrie, erklärt seine Beweggründe mit dem Kiffen aufgehört zu haben und wie er trotz der schlechten Noten doch noch sein Abitur geschafft hat. Zu der angenehmen und natürlichen Atmosphäre, hat der Veranstaltungsort sehr viel beigetragen.

9 kein tag mehr ohne Der Hamburger Abiturient Amon Barth hat in Breit Mein Leben als Kiffer seine Erlebnisse und Erinnerungen an seine Zeit als Kiffer aufgeschrieben. Mit 14 Jahren wird er zum Gelegenheitskiffer, später hält er die Tage ohne nicht mehr aus. Detailliert beschreibt er seine Erfahrungen, erzählt von Treffen seiner Clique. Gemeinsam verbringen sie in gefährlicher Gruppendynamik die Wochenenden damit, zugedröhnt Parties zu feiern, sich Filme wie Fear and Loathing in Las Vegas anzusehen oder einfach nur high zu sein. Durch die Droge verschlechtert sich das Verhältnis zur Familie, in der Schule sackt er ab. Sein letzter Rausch endet mit der Einlieferung in die Psychiatrie. Amon Barth - Breit Mein Leben als Kiffer rowohlt verlag / 187 S. / 7.90 E / ISBN schonungslose erinnerungen Das Buch zu lesen war fast schon beklemmend, da Amon ziemlich schonungslos seine Erinnerungen aufgeschrieben hat. Was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass das Buch plötzlich endet und Fragen offen bleiben. Was hat ihn Schwarze Schafe und Gummistiefel Sie liegt und sieht in den Himmel. Das ist seltsam: Immer wenn man liegt und in den Himmel sieht, denkt man, wie lange es schon her ist, dass man das letzte Mal in den Himmel gesehen hat. Finn-Ole Heinrich schreibt nicht einfach über das Wetter. Das wird einem schon klar, bevor man die erste Erzählung seines Bucher Die Taschen voll Wasser zu Ende gelesen hat. aufrüttelnde fiktionen Seine Kurzgeschichten gehen unter die Haut, machen nicht immer Spaß weil sie sich mit Themen beschäftigen, die sonst keiner anspricht. Ich schreibe über alles, was ich wahrnehme, sagt Finn-Ole Heinrich, und dafür schaut er immer ganz genau hin. Die Details sind es, die zur Geschichte werden, wenn er erzählt. Dabei ist alles fi ktiv: Lucy zum Beispiel, die immer in Gummistiefeln herumläuft und Kuchen mit den Fingern isst. Oder Marek, finn-ole Heinrich - Die Taschen voll Wasser mairisch Verlag / 134 S. / 9,90 E / ISBN doch noch dazu bewegt aufzuhören? Hat er noch Kontakt zu seinen alten Freunden? Trotzdem würde ich das Buch der in Katowice lebt und Kohlen sammelt für seinen großen Traum Berlin. 17 an Leute weiterempfehlen, solange diese sich der Konsequenzen des Kiffens bewusst sind und nicht nur auf die Dramatische Tiefen, authentische Figuren, zu aufrüttelnder Fiktion verdichtete Realität schreibt die taz im Mai Textpassagen achten, in denen vom schönsten Gefühl der Welt die Rede ist.»ronja Altmüller Dazu noch Tod, Trennung und Begehren und man hat die Taschen voll Wasser.»Lea Krause-Solberg vereinsamung und kriminalität Der Roman Rolltreppe abwärts von Hans Georg Noack spielt Es geht um den Jugendlichen Jochen, dessen Leben, wie schon im Titel des Buches zu erkennen, durch Vereinsamung, die zu Kriminalität führt, den Bach runter geht. Er hat in der Schule keine Freunde und fühlt sich auch zu Hause oft alleine, da seine Mutter berufstätig ist. Da Jochen zudem mit dem Freund der Mutter nicht zurecht kommt, gibt es oft Ärger. Eines Tages verliert er auf dem Rückweg nach Hause seine Schlüssel und muss warten, bis seine Mutter zurückkommt. Aus Hunger und Geldnot klaut er in einem Kaufhaus Bonbons. Dabei wird er zu seinem Schreck von einem älteren Jungen erwischt, der ihn jedoch nicht verpetzt, sondern ihn im Gegenteil auf ein Bier, Zigaretten und Currywurst einlädt. Sie treffen sich von da an öfter, wobei Jochen durch Axel die attraktive Elvira kennenlernt. Obwohl er die Gesellschaft der beiden sucht, weiß er doch, dass er die Zuneigung von Axel und Elvira nicht umsonst bekommt. Er wird von ihnen unter Druck gesetzt, stiehlt weiter und wird erwischt. Zuhause gibt es Ärger und in der Schule wird der Außenseiter mehr denn je gemobbt. Als er dann zurückschlägt und einen Mitschüler verletzt, sind die Folgen hart. Seine Mutter gibt den 13-Jährigen in ein Fürsorgeheim, doch dort geht es ihm angesichts des rauen Umgangs und der strengen Regeln nur noch schlechter. Jochen fühlt sich wie im Gefängnis, doch nach Hause kann er nie mehr zurückkehren. Was tun?... schnelle spirale abwärts In dem Buch wird sehr deutlich, wie Jugendliche in Vereinsamung die Rolltreppe abwärts fahren können. Schnell wird aus einem zuvor in der Schule sehr fl eißigen Jungen ein Krimineller. Dabei geht es nicht nur um starre Klischees. Hans Georg Noack betont auch selbst im Nachwort, dass er weder die kriminelle Laufbahn eines Jugendlichen noch die Zustände in einem solchen Heim darstellen wollte, nur um drohend zu zeigen, was passiert, wenn man anfängt zu klauen. Insgesamt ist das Buch sehr Hans Georg Noack - Rolltreppe Abwärts Ravensburger Buchverlag / 219 S. / 9,90 E / ISBN empfehlenswert, da die Geschichte dieses Jugendlichen, der sich hauptsächlich nach Zuneigung und Fürsorge sehnt, sehr interessant und spannend geschrieben ist.»swaantje Böckmann

10 glaube nicht alles Ich denke, dass das Buch für jedes Alter bestimmt ist, denn man kann manche Geschichten, wie zum Beispiel die Tierfabeln, auch kleinen Kindern vorlesen. Ob mit 12 oder 18 oder 60 in dem Buch fi ndet jeder seine Geschichte. Es gibt viele Themen: Romantik, Grusel, Spannung. Auch wer was Ekliges sucht, wird es fi nden. Ich fand das Buch insgesamt super und habe zum Beispiel gelernt, dass man nicht einfach das glauben kann, was die Leute sagen. Ich empfehle es allen Menschen. Viel Spaß beim Lesen!»Elif Nur Toka traditionell, mündliche Überlieferungen - Märchen aus 1001 Nacht Das Buch Vergitterte Jugend handelt von Jugendlichen im Gefängnis, warum sie verurteilt wurden und wie sie dort leben. Die Hauptfi gur Stefan schreibt im Knast schöne Texte, die aber niemand liest. Eines Tages kommt Marie Therese Schins ins Gefängnis und erfährt von den Texten. Nachdem sie mit Stefan gesprochen hat, verspricht er Marie, ihr jeden Tag einen Text zu schreiben. Als aber die Texte ausbleiben, wird Marie sauer wegen des gebrochenen Versprechens. Als sie zum Gefängnis reist, erfährt sie, dass Stefans Frau gestorben ist und schämt sich für ihr Misstrauen. Er sagt zu, mit ihr auf eine Lesetour für Schüler aus der 10. Klasse mit zu gehen. Mich hätte interessiert, ob er sein Versprechen gehalten hat, doch das steht leider nicht im Buch. Bei Seiteneinsteiger war Marie jedenfalls in der JVA Rothensande und hat mit Häftlingen über das Leben hinter Gittern geredet.» Bryan Tiedt Marie-Therese Schins und Stefan Wagner - Vergitterte Jugend Books on Demand / 190 S. / 12 E / ISBN böses erwachen auf der toilette dealerei und schöne texte seiteneinsteiger ist ein leuchtturm,... IMPRESSUM Die Druckauflage dieses Magazins und dessen Erstellung in Workshops wurde gefördert vom PWC-Impulsfonds. herausgeber/leitung Pauw & Politycki, Stefanie Ericke Axel-Springer-Platz Hamburg konzept Tim Vogler + Thore Hoffmann redaktionsleitung Tim Vogler stellte Kirsten Boie im Hamburger Abendblatt erfreut fest. Und als Organisatoren fügen wir ebenso erfreut / diverse Ausgaben hinzu: Nicht nur die Kinderaugen leuchteten am 7.11., auch die überwältigende Mehrheit gestaltung/layout E Thore Hoffmann mil fährt in den Ferien zu seiner Oma nach Berlin. Seine Mutter gibt ihm der Schulen, der Künstler und in Zusammenarbeit mit futur-zwei (futur-zwei.de) Geld für seine Oma, etwas Taschengeld und Geld für die Rückfahrkarte. Im der Veranstaltungspartner gaben uns ein tolles Feedback. mitarbeiter/innen redaktion Zug sitzt ein komischer Mann neben ihm. Emil ist misstrauisch, passt aber auf Die Schüler/innen der Klasse 7c der Gesamtschule sein Geld auf. Dann wacht er auf der Toilette auf, sieht aufgeregt nach seinem Das Seiteneinsteiger -Lesefest am Heidberg und Schüler/innen des Heilwig 18 Geld und merkt, dass es weg ist. Er läuft in den Waggon, in dem der Mann gesessen hat, doch der ist auch weg. Durch das Fenster sieht ihn Emil aussteigen. kennzeichnet hat den großen Erfolg der Gymnasium. Die Beiträge sind namentlich ge- 19 Den Rest, ob Emil das Geld zurückklaut und was sonst noch passiert, erfahrt ihr, fotografie/illustration wenn ihr das Buch lest. Ich empfehle es jedem.» Lukas Schmahl Thore Hoffmann, Moritz Piehler, Birgit Fellinger Erich Kästner - Emil und die Detektive Bildrechteangaben auf den Seiten. Dressler Verlag / 172 S. / ISBN coverillustration Stefanie Ericke von Pauw & Politycki Premiere noch steigern können mit noch mehr Veranstaltungen und Besuchern, neuen Attraktionen und zahlreichen Unterstützern, über deren Engagement wir uns sehr freuen. Und auch für die Stadt war das Fest ein Erfolg, denn Hamburg konnte wieder einmal zeigen, dass es seinem Ruf als Stadt einer lebendigen und spannenden Kinder- und Jugendkulturszene alle Ehre macht! Dafür möchten wir allen Mitwirkenden noch einmal sehr herzlich danken! Seiteneinsteiger 2007 Das nächste Lesefest Seiteneinsteiger findet voraussichtlich am 06. November 2007 statt. Auch für das kommende Jahr gibt es bereits viele Ideen: Wie wäre es etwa mit Lesungen auf Türkisch oder Farsi? Oder vielleicht lesen Väter und Großväter Jungen ihre Lieblingsbücher vor, wie es eine Schule dieses Jahr erfolgreich vormachte? Wir sind selbst gespannt und freuen uns schon jetzt auf sie und euch! Sabine Wilharm Lektorat Die Lehrer/innen der Schüler/innen: Britta Fuchs, Marion Hopp und Carsten Bruhn Auflage Stück Das Magzin liegt in den beteiligten Schulen aus. Du kannst / Sie können dieses Magazin auch direkt bei Pauw & Politycki bestellen. Anfrage unter:

11 Sponsoren & Förderer 20 Herzlichen Dank für die Unterstützung! Veranstalter: Im Auftrag von: Kulturbehörde

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Interview mit dem Schriftsteller Klaus Kordon. zu seinem Buch Krokodil im Nacken

Interview mit dem Schriftsteller Klaus Kordon. zu seinem Buch Krokodil im Nacken Interview mit dem Schriftsteller Klaus Kordon zu seinem Buch Krokodil im Nacken In diesem Interview geht es um den bekannten Autor Klaus Kordon. Wir, Jule Hansen und Katharina Stender, haben vor seiner

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie Ich bin aus Frankreich am 8. April 2009 nach Deutschland gekommen. Ich war ein bisschen aufgeregt. Aber als zwei weibliche Personen mir gesagt haben: Hallo!, bin ich entspannter geworden. Am Anfang meines

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Interview mit Ingo Siegner

Interview mit Ingo Siegner F. Krug: Herr Siegner, kennen Sie Antolin? Herr Siegner: Ja, das kenne ich. Davon haben mir Kinder erzählt, schon vor Jahren. Ingo, deine Bücher sind auch bei Antolin, weißt du das? berichteten sie mir

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Was raten Sie den heutigen Kindern, denen Ähnliches widerfährt?

Was raten Sie den heutigen Kindern, denen Ähnliches widerfährt? Silvia Kaiser: Herr Brezina, Sie haben schon so viele Interviews gegeben, dass es schwer ist, eine ganz neue Frage zu stellen. Aber wie wäre es damit: Kennen Sie Antolin und, wenn ja, was halten Sie von

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran

Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran Anton und die Kinder Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran Kulisse: Erntedanktisch als Antons Obst- und Gemüsediele dekoriert 1. Szene Der

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Persönliches Tagebuch

Persönliches Tagebuch Mein Schüleraustausch mit Hamburg (6. April 1 6. April 201 1 ) Persönliches Tagebuch Schweiz Österreich 2 ICH STELLE MICH VOR! Ich heiße.. Ich wohne in. Ich besuche die Klasse des Gymnasiums... Trento

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann 3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann Vorstellung Mein Name ist Reinhard Köbler. Ich bin 27 Jahre alt. Mir passiert es immer wieder, dass ich Buchstaben und Zahlen

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

ΚΠγ B spezial Transkriptionen Test 9 (B1+B2)

ΚΠγ B spezial Transkriptionen Test 9 (B1+B2) Track 8 AUFGABE 1 Sie hören drei Ausschnitte aus Radiosendungen. Sie beziehen sich auf unterschiedliche Themen (A-E). Sie hören jeden Ausschnitt nur einmal. Um welche Themen handelt es sich? Kreuzen Sie

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Mein Buch der sozialen Geschichten

Mein Buch der sozialen Geschichten Mein Buch der sozialen Geschichten Wie verhalte ich mich in der Gruppe? Regeln in der Gruppe Mach das! Lass das! zuhören sich melden miteinander reden leise sein sich beißen Finger im Mund sich schlagen

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

4. Wie alt sind Sie? 51 Jahre.

4. Wie alt sind Sie? 51 Jahre. Lebendig fragten die ca. 70 Kinder des 4. Schuljahrgangs der Grundschule Beselich den Autor Pete Smith. Geduldig und humorvoll beantwortete der Autor alle Fragen der Kinder: 1. Wie kamen Sie dazu, dieses

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Ein aufregendes Jahr liegt vor Ihnen. Ihr Baby entwickelt sich ständig. Jeden Tag gibt es etwas Neues. Und auch Sie entwickeln sich.

Ein aufregendes Jahr liegt vor Ihnen. Ihr Baby entwickelt sich ständig. Jeden Tag gibt es etwas Neues. Und auch Sie entwickeln sich. ANE Elternbriefe Arbeitskreis Neue Erziehung e. V. in Leichter Sprache 1 Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Baby! Endlich ist Ihr Baby da. Ein aufregendes Jahr liegt vor Ihnen. Ihr Baby entwickelt sich ständig.

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis Meine Freizeit 47 1 Freizeit und Hobbys Was kennt ihr auf Deutsch? *** faulenzen *** das Schwimmbad *** Musik hören *** das Stadion *** 3 1 2 4 1 = Roller fahren 2 = 48 2 Geräusche und Dialoge Was hört

Mehr

ԳԵՐՄԱՆԵՐԵՆ ԼԵԶՎԻ ՄԱՐԶԱՅԻՆ ՕԼԻՄՊԻԱԴԱ 2015

ԳԵՐՄԱՆԵՐԵՆ ԼԵԶՎԻ ՄԱՐԶԱՅԻՆ ՕԼԻՄՊԻԱԴԱ 2015 ԳԵՐՄԱՆԵՐԵՆ ԼԵԶՎԻ ՄԱՐԶԱՅԻՆ ՕԼԻՄՊԻԱԴԱ 2015 Die 2. Runde D E U T S C H O L Y M P I A D E 2015 K L A S S EN 11-12 /Տևողությունը 150 րոպե// TEST 1. Kreuzen Sie die richtigen Antworten an! 1. Waren wir nicht

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Leseprobe aus: Andresen, Lass mich mal- Lesen und schreiben, ISBN 978-3-407-75355-7 2011 Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Andresen, Lass mich mal- Lesen und schreiben, ISBN 978-3-407-75355-7 2011 Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel , ISBN 978-3-407-75355-7 Zeichensprache Papa sagt immer Krümel. Mama sagt manchmal Liebchen oder Lieblingskind. Und wenn Krümel mal wieder wütet, sagen beide Rumpelstilzchen. Wenn Mama zu Papa Hase sagt,

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Interview mit George DeRos anlässlich seiner Veröffentlichung von "Briefe schwimmen über den Rubikon"

Interview mit George DeRos anlässlich seiner Veröffentlichung von Briefe schwimmen über den Rubikon Interview mit George DeRos Seite 1 von 1 George DeRos arbeitet zur Zeit an seinem zweiten Buch. all-around-new-books.de wollte mehr über den erfolgreichen BoD- Autor erfahren und hat ihn in Wien getroffen...

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten

Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten Bei Sturm und Regen ist es vor dem Bildschirm besonders gemütlich. Dann sich einkuscheln und einen Film angucken! Oder etwas am Computer spielen! Das ist

Mehr

1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es

1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es 1. Kurze Inhaltsangabe: Stell dir vor, du möchtest jemandem, der das Buch Robin und Scarlet Die Vögel der Nacht nicht gelesen hat, erzählen, worum es darin geht. Versuche eine kurze Inhaltsangabe zu schreiben,

Mehr

Folie. Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn.

Folie. Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn. Folie Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn. Es muss auch kleine Riesen geben von Irina Korschunow Dieses Heft gehört

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Lauren Oliver. Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt

Lauren Oliver. Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt Lauren Oliver erzählendes Programm Kinderbuch i Erfolgsautorin Lauren Oliver hat mit Liesl & Mo ein bezauberndes, fantasievolles Kinderbuch vorgelegt, das das Zeug zum modernen Klassiker hat. Liesl lebt

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein durchschnittlicher hart arbeitender Mann, der sich und seine Familie mit seiner Arbeit über Wasser halten musste. Aber das war schwer. Heute ist das Leben von

Mehr

Mein bisher bestes Jahr

Mein bisher bestes Jahr Interview mit Daniela Böhle über ihr Jugendbuch Mein bisher bestes Jahr Mein bisher bestes Jahr ist dein erstes Jugendbuch. Wie kam es zu der Idee, erstmals für jüngere Leser zu schreiben? Auslöser war

Mehr

Vorwort. Liebe Leserinnen, Liebe Leser,

Vorwort. Liebe Leserinnen, Liebe Leser, Vorwort Liebe Leserinnen, Liebe Leser, wir freuen uns, Ihnen hiermit das diesjährige Exemplar der Zeitung der Schülerschule 2007 zu präsentieren. Die Artikel wurden eigenständig von Schülern der 5.-7.

Mehr

Eine Reizwortgeschichte schreiben

Eine Reizwortgeschichte schreiben Eine Reizwortgeschichte schreiben Reizwörter sind besonders wichtige Wörter. Zu diesen wichtigen Wörtern kann man Geschichten schreiben. a) Lies dir die beiden Geschichten aufmerksam durch! Geschichte

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Wie verliebt er oder sie sich bloß in mich? Während Singles diese Frage wieder und wieder bei gemeinsamen Rotweinabenden zu ergründen versuchen, haben Wissenschaftler

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27 Inhalt CD/Track Seite Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 1/1 5 A. Personen und Persönliches.............................

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr

A) Schreib (R) für richtig und (F) für falsch: 1. Marie ist froh über die Fahrt nach Hamburg. ( )

A) Schreib (R) für richtig und (F) für falsch: 1. Marie ist froh über die Fahrt nach Hamburg. ( ) Egypt-Dream-Sprachenschule Deutsch 9. Klasse Schlusswiederholung des 1. Semesters Name: Datum: I. Leseverstehen: Lies den Text und antworte auf die Fragen! Nächste Woche fährt die Klasse auf Klassenfahrt

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

P.A.R.T.Y.- Programm (Prävention von Alkohol- und Risikobedingten Traumen bei Jugendlichen)

P.A.R.T.Y.- Programm (Prävention von Alkohol- und Risikobedingten Traumen bei Jugendlichen) Bevor es losgeht, bitte füll die unten stehenden Kästchen wie folgt aus: Wir benötigen die letzten beiden Buchstaben deines Nachnamens sowie deinen Geburtstag. Beispiel: Nachname: Müller Geburtstag: 05.

Mehr

Thema. Erlebnisse und Erfahrungen spielerisch verarbeiten

Thema. Erlebnisse und Erfahrungen spielerisch verarbeiten Thema So ein Theater! christiaaane/pixelio Sind glückliche Kinder weniger hasserfüllt und gewalttätig? Ich glaube schon. Ich glaube auch, dass die Entfaltung von Talenten und gemeinsames Spielen zum Glücklichsein

Mehr

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit.

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit. Nicaragua Nicaragua ist ein Land in Mittel-Amerika. Mittel-Amerika liegt zwischen Nord-Amerika und Süd-Amerika. Die Haupt-Stadt von Nicaragua heißt Managua. In Nicaragua leben ungefähr 6 Millionen Menschen.

Mehr

Viktor kommt nach Frankfurt

Viktor kommt nach Frankfurt Viktor kommt nach Frankfurt Viktor kommt nach Frankfurt zum Ausmalen Das ist Viktor G. Feldberg. Seine Mutter, Frau Feldberg, und er sind gerade in Frankfurt angekommen. Der Umzug hat gut geklappt, und

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr