Prof.i.R. Dr. phil. habil. Bernhard Meier. Vita

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof.i.R. Dr. phil. habil. Bernhard Meier. Vita"

Transkript

1 Prof.i.R. Dr. phil. habil. Bernhard Meier Vita 1944 geboren in Nürnberg 1965 Abitur am Hans-Carossa-Gymnasium Landshut 1965 Studium für das Lehramt an Volksschulen (Grund- und Hauptschulen) an der Pädagogischen Hochschule Regensburg der Universität München (Deutsch, Musik, Geschichte, Sozialkunde) 1968 I. Lehramtsprüfung (Volksschulen) mit der Gesamtnote: "gut" 1968 Erfolgreiche Prüfung für den kirchenmusikalischen Dienst der Pädagogischen Hochschule an der Kirchenmusikschule Regensburg 1968 Außerplanmäßiger Lehrer an bayerischen Volksschulen 1971 II. Lehramtsprüfung (Volksschulen) mit der Gesamtnote: "gut" 1971 Lehrer an bayerischen Volksschulen 1971 ff. Berufsbegleitendes Zweitstudium (Germanistik, Pädagogik, Sozialwissenschaften) an den Universitäten Regensburg, Salzburg, Erlangen-Nürnberg 1972 Ausbildungslehrer der Universität Erlangen-Nürnberg in Nürnberg 1974 Förderassistent am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Prof. Dr. Ernst Nündel) der Universität Erlangen-Nürnberg 1976 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Prof. Dr. Jakob Lehmann) der Gesamthochschule / Universität Bamberg 1980 Promotion in Erlangen (Germanistik) mit einer Dissertation zum Leseverhalten von Großstadtjugendlichen (Prof. Dr. Ernst Nündel; "magna cum laude") Leiter des Praktikumsamtes für Lehrämter, Dozent in Schulpädagogik und Deutschdidaktik an der Universität Bamberg, Studienrat im Hochschuldienst Lehrbeauftragter und Prüfer (Deutschdidaktik) an der Universität Erlangen-Nürnberg 1985 Nebenberuflicher Organist an der Frauenkirche Nürnberg (bis heute) 1990 Oberstudienrat im Hochschuldienst 1994 Vertretung einer Professur für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der TU Chemnitz-Zwickau 1995 Abschluss des erfolgreichen Habilitationsverfahrens mit einer Studie zur Geschichte des Literaturunterrichts in der DDR (Erstgutachter: Prof. D.C. Kochan) an der TU Berlin 1996 Ablehnung eines Rufes an die Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg, Annahme eines Rufes an die TU Chemnitz-Zwickau (C3 - Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Kinder - und Jugendliteratur und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur) Vorsitzender des Arbeitskreises der Deutschdidaktiker an den Universitäten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 1999 Vorstand des Fachgebiets Germanistik der TU Chemnitz 1999 Annahme eines Rufes an die Universität Leipzig (C3 - Professor für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur) Präsident der Internationalen Erich Kästner Gesellschaft e.v. München / Geschäftsführender Direktor des Instituts für Germanistik der Universität Leipzig Pensionierung ff. Lehrbeauftragter an den Universitäten Leipzig, Rostock, Bamberg, Chemnitz, Eichstätt Lehrstuhlvertretung KU Eichstätt

2 Publikationen Bücher: Franz, Kurt/ Meier, Bernhard: Was Kinder alles lesen. Kinder- und Jugendliteratur im Unterricht. München: Ehrenwirth 1978 (2. Auflage 1980, 3. Auflage 1983) Nündel, Ernst/ Diegritz, Theodor/ Fuchshuber, Elisabeth/ Meier, Bernhard/ von Lips-Sültemeyer, Ingeborg: Sozialintegrative Aspekte im Deutschunterricht. Donauwörth: Auer 1979 Leseverhalten unter soziokulturellem Aspekt. Eine empirische Erhebung zum Freizeit- Lesen von Großstadt- Jugendlichen. Phil. Diss. Erlangen-Nürnberg (Fakultät Sprach und Literaturwissenschaften) 1980 (2 Bände) Leseverhalten unter soziokulturellem Aspekt. Eine empirische Erhebung zum Freizeit- Lesen von Großstadt-Jugendlichen (am Beispiel Nürnbergs). In: Archiv für Soziologie und Wirtschaftsfragen des Buchhandels L I/ L II/ L III (Börsenblatt für den deutschen Buchhandel, Frankfurter Ausgabe) Teil A: Nr.27, vom 27. März 1981: Seite W1325- Seite W 1408 Teil B/Text: Nr. 72, vom 21. August 1981: Seite W Seite W 1500 Teil B/Tabellen: Nr. 75, vom 01. September 1981: Seite W Seite W 1580 Keller, Gottfried: Romeo und Julia auf dem Dorfe. Materialien und Arbeitsvorschläge. Bamberg: Buchner 1983 (= Buchners Lesereihe Deutsch. Texte und Arbeitshilfen für den Literaturunterricht) (2. Auflage 1992) Gmelch, Andreas/Martinsen, Sylvia/Meier, Bernhard/Sacher, Werner/Schenk, Harald/Steinhorst, Hanns: Didaktische Akte für das schulpädagogische Blockpraktikum. Bamberg: Universitätsdruck 1984 (4.Auflage 1992) Gmelch, Andreas/Martinsen, Sylvia/Meier, Bernhard/Sacher, Werner/Schenk, Harald/Steinhorst, Hanns: Materialien zur didaktischen Akte für das schulpädagogische Blockpraktikum. Bamberg: Universitätsdruck 1984 (4. Auflage 1992) Franz, Kurt/Meier, Bernhard: Was Kinder alles lesen. Übersetzung in das Indonesische: "Membina minat baca anak". Bandung/Indonesia: Penerbit ptremaja rosdakarya 3. Auflage 1994 (1. Auflage 1986, 2. Auflage 1992) "Vorne Deutschland, hinten DDR" - Wie nordbayerische Schüler die DDR sehen. Eine Dokumentation. Frankfurt/M. - Bern - New York - Paris: Verlag Peter Lang 1987 (=Europäische Hochschulschriften. Reihe XI. Pädagogik. Band 307) Literaturunterricht nach Plan. Zum Lehrplan für den Lese- und Literaturunterricht in der SBZ/DDR ( ). Habilitationsschrift, eingereicht am Fachbereich 2 (Erziehungs- und Unterrichtswissenschaften) der Technischen Universität Berlin Bände Adler, Günter/Mahnke, Lutz /Meier, Bernhard /Schubert, Dietmar: Poet Hans Sachs. Leben- Zeit- Werk-Wirkung. Anhand Zwickauer Quellen. Dresden: Sächsisches Druck- und Verlagshaus 1997(=Reihe Weiß-Grün Bd. 13 der Sächsischen Landesstelle für Volkskultur Schneeberg/Erzgebirge) Koopmann, Astrid/Bernhard, Meier: Kennst du Erich Kästner? Weimar: Bertuch 2009 (=Bertuchs Weltliteratur für junge Leser. Band 7) (2. Aufl. 2011) Bücher (Herausgeber/ Mitarbeit): Lesespaß 3. Lesebuch für bayerische Grundschulen. Braunschweig und München: Westermann 1982 (Wissenschaftliche Beratung) Lesespaß 4. Lesebuch für bayerische Grundschulen. Braunschweig und München: Westermann 1982 (Wissenschaftliche Beratung) Lehrerheft Lesespaß 3. Lesebuch für bayerische Grundschulen. Braunschweig und München: Westermann 1984 (Hrsg.)

3 Lehrerheft Lesespaß 4. Lesebuch für bayerische Grundschulen. Braunschweig und München: Westermann 1984 (Hrsg.) Grenzen/Los. Liebe zwischen Ost und West in der Literatur. Hrsg. von Bernhard Meier. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuchverlag 1988(=Fischer Boot. Fischer TB 7590) Lange, Günter (Hrsg.) unter Mitarbeit von Bernhard Meier: Lese - Erlebnisse und Literaturerfahrungen. Annäherungen an literarische Werke von Luther bis Enzensberger. Festschrift für Kurt Franz zum 60. Geburtstag. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2001 Barz, André/Meier, Bernhard/Seifert, Marlis (Hrsg.): "Dem Tüchtigen ist diese Welt nicht stumm!" - Literaturdidaktik: systematisch, historisch, integrativ. Festschrift zur Emeritierung von Prof. Dr. Annemarie Mieth. Hamburg: Verlag Dr. Kovac 2002 DUDEN Lesebuch 2. Berlin Frankfurt/ M.: DUDEN PAETEC Schulbuchverlag 2005 (Wissenschaftliche Beratung) DUDEN Lesebuch 3. Berlin Frankfurt/ M.: DUDEN PAETEC Schulbuchverlag 2006 (Wissenschaftliche Beratung) DUDEN Lesebuch 4. Berlin Frankfurt/ M.: DUDEN PAETEC Schulbuchverlag 2007 (Wissenschaftliche Beratung) Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2006 (2. Auflage 2009) Lehrermaterial DUDEN Lesebuch 2. Berlin Frankfurt/ M.: DUDEN PAETEC Schulbuchverlag 2007 (Wissenschaftliches Beratung) Lehrermaterial DUDEN Lesebuch 3. Berlin Frankfurt/ M.: DUDEN PAETEC Schulbuchverlag 2007 (Wissenschaftliches Beratung) Lehrermaterial DUDEN Lesebuch 4. Berlin Frankfurt/ M.: DUDEN PAETEC Schulbuchverlag 2007 (Wissenschaftliches Beratung) Erich Kästner Jahrbuch 5. Kästner-Debatte: Kritische Positionen zu einem kontroversen Autor. Würzburg: Königshausen und Neumann 2008 Ruairi O Brien/ Bernhard Meier (Hrsg.): Erich Kästner Jahrbuch 6. Das Trojanische Pferd. Würzburg: Könighausen und Neumann 2010 PIRI. Sprachlesebuch für die Grundschule. Band 2. Stuttgart-Leipzig: Klett 2014 PIRI. Sprachlesebuch für die Grundschule. Band 3. Stuttgart-Leipzig: Klett 2015 Beiträge: Affektive Komponenten im Literaturunterricht. In: Blätter für Lehrerfortbildung. H. 2/1975. S Zeichen in Comics. In: Ehrenwirth Grundschulmagazin. H. 8/1975. S Analyse eines Comicmagazins. In: Praxis Deutsch. H. 13/1975. S (Abdruck auch in: Watzke, Oswald (Hrsg.): Bildergeschichten und Comics in der Sekundarstufe I. Donauwörth: Auer S Rechtschreibung, Rechtschreibdidaktik, Rechtschreibreform. In: Die Scholle. H. 2/1976. S Unterrichtsskizze für das vierte Schuljahr (Rechtschreiben): Nach langem Selbstlaut steht "s" oder "ß". In: Die Scholle. H. 2/1976. S (Abdruck auch in: Müller, Ludwig W./Weigand, Georg (Hrsg.): Seminardigest 5. München und Ansbach: Ehrenwirth und Prögel S "Meister aller Meister" (Schwank in der Grundschule). In: Ehrenwirth Grundschulmagazin H. 4/1976. S (Abdruck auch in: Gröschel, Hans/Gutmann, Robert/Lott, Horst (Hrsg.): Unterricht in Beispielen. Ehrenwirth compacts 3. Jahrgangsstufe Deutsch - Mathematik - Sachunterricht. München: Ehrenwirth S Der aktuelle Begriff: Linguistik. In: Ehrenwirth Grundschulmagazin. H.6/1976. S.1-2 Das Rollenspiel im Deutschunterricht der Grundschule. In: Ehrenwirth Grundschulmagazin. H. 9/1976. S. 7-10

4 Soziale Bedingungen und Leseverhalten bei Schülern. In: Bamberger,Richard (Hrsg.): Jugendbuch und Jugendbuchtheorie heute. Wien: Int. Institut für Jugendliteratur und Leseforschung S Lese(r)gewohnheiten. In: Stocker, Karl (Hrsg.): Taschenlexikon der Literatur- und Sprachdidaktik. Kronberg/Ts./Frankfurt/ M.: Scriptor S (2. Auflage S ) Standardwerke der Jugendliteratur. In: Die Bayerische Schule. H. 20/1976. S. 26 Ilse Obrig. In: Doderer, Klaus (Hrsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Band 2. Weinheim/Basel/München: Beltz S Ruth Lorbe. In: Doderer, Klaus (Hrsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Band 2. Weinheim/Basel/München: Beltz S zusammen mit Gert Müller: Schule mit Clowns - ein Stück für Kinder und Erwachsene von Friedrich Carl Waechter. Begleitbogen für Pädagogen. Herausgegeben von der Gesamthochschule Bamberg und dem E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg: Druck der Gesamthochschule 1977 zusammen mit Franz, Kurt: Didaktische Aspekte der Kinder- und Jugendliteratur. In: Pädagogische Welt. H. 3/1978. S Theodor Rutt. In: Doderer, Klaus (Hrsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Band 3. Weinheim/Basel: Beitz S Luigi Santucci. In: Doderer, Klaus (Hrsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Band 3. Weinheim/Basel: Beitz S. 260 Dietrich Theden. In: Klaus Doderer (Hrsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Band 3. Weinheim/Basel: Beitz S Gustav von Aschenbachs Verfall - Studien zur Symbolik in Thomas Manns Erzählung: "Der Tod in Venedig". In: Blätter für den Deutschlehrer. H. 1/1980. S Das eigene Leseverhalten reflektieren. Mit einem Fragebogen zur Erfassung des Schülerleseverhaltens. In: Praxis Deutsch. H. 41/1980. S "Warum warst du in der Hitler-Jugend?" - Ein Unterrichtsprojekt zum Thema: NS-Zeit im Jugendbuch (9. Schuljahr). In: Blätter für Lehrerfortbildung. H. 6/1981. S "BRAVO"-Lektüre und soziokulturelle Bedingungen. In: Binder, Lucia/Pott,Gertrud (Hrsg.): Literatur oder Massenware - Was lesen Kinder wirklich? Wien: Int. Institut für Jugendliteratur und Leseforschung S Methoden der Leseforschung. Ein kritischer Überblick In: Baumgärtner, Alfred C. (Hrsg.): Literaturrezeption bei Kindern und Jugendlichen. Baltmannsweiler: Burgbücherei Schneider S Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus im Jugendbuch. In: Lehmann, Jakob (Hrsg.): Deutsche Romane von Grimmelshausen bis Walser. Interpretationen für den Literaturunterricht. Band 2. Königstein/Ts.: Scriptor S (3. Auflage 1986) Annotationen: Kinder- und Jugendliteratur (= Kapitel IV des Beitrages von Friedrich Leiner: Kinder- und Jugendliteratur. Neue Sekundärschriften im Überblick). In: Blätter für den Deutschlehrer. H. 3/1982. S Johann Wolfgang von Goethe: "Novelle". Literaturwissenschaftliche und didaktisch-methodische Überlegungen zu ihrer Behandlung in Sekundarstufe II. In: Blätter für den Deutschlehrer. H. 4/1982. S Ernst Nündel +. In: Pädagogische Welt. H. 4/1983. S. 253 Einleitung zum "westermann lehrerband" von "Lesespaß - Lesebuch für bayerische Grundschulen". Band 2. Braunschweig: Westermann S. 4-9 Integration und kulturelle Identität. Handlungsvorgaben für den Deutschunterricht mit Ausländerkindern (am Beispiel von Bayern und Berlin). In: Diskussion Deutsch. H. 75/1984. S Kein Bravo für "BRAVO". Eine sozialwissenschaftliche Studie zum Leseverhalten von Großstadt- Jugendlichen. In: Bayerische Schule. H. 4/1984. S Einleitung zum "westermann lehrerband" von "Lesespaß - Lesebuch für bayerische Grundschulen". Band 3 und 4. Braunschweig: Westermann S. 4-7

5 zusammen mit Karl Schuster: Rezeptionsästhetische Aspekte beim unterrichtlichen Umgang mit Novellen. Jeremias Gotthelf: "Die schwarze Spinne": Gottfried Keller: "Romeo und Julia auf dem Dorfe". In: Literatur - Sprache - Unterricht. Festschrift für Jakob Lehmann zum 65. Geburtstag. Herausgegeben von Michael Krejci und Karl Schuster. Bamberg: Bayerische Verlagsanstalt S Jugendzeitschriften und ihre Leser. In: Informationen des Arbeitskreises für Jugendliteratur. H. 3/1985. S Medien- und Leseverhalten von Schülern. Ergebnisse von empirischen Untersuchungen. In: Schulbibliothek aktuell. Teil I: H. 3/1985. S Teil II: H. 4/1985. S Handlungsvorgaben für den Deutschunterricht mit Migrantenkindern. In: Bolte, Henning / Herrlitz, WoIfgang (Hrsg.): Kommunikation im Sprachunterricht. Utrecht/Niederlande: Rijksuniversiteit. Instituut "Frantzen" voor duitse taal- en letterkunde S (= Taalanalyse Taalonderwijs Educatie l) Zwischen Pädagogik und Kommerz. Zeitschriften für Jugendliche. In: Kaminski, Winfried/ Scharioth, Barbara (Hrsg.): Jugendliteratur in der Bundesrepublik Deutschland. München: Arbeitskreis für Jugendliteratur S Von der Lust am Periodischen. Jugendzeitschriften im Deutschunterricht. In: Blätter für den Deutschlehrer. H. 3/1986. S Grenzenloses Vergnügen. DDR-Literatur im Pädagogischen Institut. In: Nürnberger Lehrer- Zeitschrift (NLZ). Heft 5/1987. S Literatur nach Plan. Der Beitrag des Literaturunterrichts in der DDR für die Erziehung allseitig gebildeter und harmonisch entwickelter sozialistischer Persönlichkeiten. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes. H. 2/1987. S. 2 "... den Puls der Zeit zu spüren..." - Zum Kinder- und Jugendbuch in der DDR. In: Buch und Bibliothek. H. 6/1987. S Mit ganz starker Überzeugung. Helga Schubert, Berlin-DDR, liest in der Universität Bamberg. In: "Fränkischer Tag", Bamberg, Nr. 189 vom S. 11 Vorwort. In: Bernhard Meier (Hrsg.): Grenzen/Los. Liebe zwischen Ost und West in der Literatur. Frankfurt/M: Fischer Taschenbuchverlag 1988 (=Fischer Boot. Fischer TB 7590). S. 7-8 "Ich möchte auch in anderen Ländern verständlich sein" - Interview mit der Schriftstellerin und Psychologin Helga Schubert, Berlin-DDR. In: Deutsche Studien. H. 101/1988. S (Abdruck des Interviews auch in: Frau und Kultur. H. 1/1989. S ) Für Frieden und gegen den Krieg. Texte im Literaturunterricht der DDR. In: Der Deutschunterricht. H. 5/1988. S Sozialistische Persönlichkeit als Zielvorstellung des Literaturunterrichts in der DDR. In: Germanistik und Deutschunterricht im Zeitalter der Technologie - Selbstbestimmung und Anpassung. Vorträge des Germanistentages Berlin Band 3: Literatur und Literaturunterricht in der Moderne. Herausgegeben von Norbert Oellers. Tübingen: Niemeyer S Die Innenwelt von außen betrachtend: Fragen zum DDR-Literaturunterricht. In: Pädagogik und Schule in Ost und West. H. 4/1988. S. 226 Was machen mit Jugendzeitschriften? Plädoyer für eine handlungsorientierte Mediendidaktik in der Hauptschule. In: Ipfling, Heinz-Jürgen (Hrsg.): Leseerziehung an Grund- und Hauptschulen. Bericht über einen Kongress des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-Verbandes. München: Domino-Verlag S Zeitung in der Schule. Bücherwurm als bedrohte Tierart. In: Nordbayerischer Kurier/Bayreuther Tagblatt. Nr. 203 vom 02/ S.34 Lesen, Leser und Leseforschung in der DDR. In: Stiftung Lesen (Hrsg.): Lesen im internationalen Vergleich. Ein Forschungsgutachten der Stiftung Lesen für das Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft. Teil I. Mainz: Stiftung Lesen S (= Materialien der Stiftung Lesen zur Leseförderung und Leseforschung. Band 2) "Schultag um Schultag nach vorgegebenen Regeln" - Zum Implikationszusammenhang von didaktischer Theorie, Lektürekanon des Lehrplans und Literaturunterricht in der Deutschen Demokratischen Republik. In: Amsterdamer Beiträge zur Neueren Germanistik. Band 30/1990:

6 Literaturdidaktik - Lektürekanon - Literaturunterricht. Herausgegeben von Detlef C. Kochan. Amsterdam S Mitarbeit: Deutschunterricht - "Tendenz lustlos"? (Gesprächsrunde). In: LUSD (Literatur und Sprache - didaktisch). Bamberger Schriftenreihe zur Deutschdidaktik. H. 1/1990. S zusammen mit Michael Krejci: Faschismus und Holocaust in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur. Kurzbeschreibung und Bibliographie zur Bücherausstellung vom Bamberg: Universitätsdruck 1991 Leserverhalten im Zeitalter einer Revolution der Medien. Eine Herausforderung für den Literaturunterricht. In: Deutschunterricht. H.6/1991. S (Abdruck auch in: Symposion Deutschdidaktik: Ontogenetische Aspekte der Aneignung von Sprache und Literatur im Schulalter. 03. bis an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Mühlhausen. Erfurt: Druck der Pädagogischen Hochschule Protokollband. Teil II. S ) (Abdruck auch in: Behütuns, Georg/Lippert, Gerhard (Hrsg.): Germanistenkongresse Suhl April Zwickau März Dillingen: Akademie für Lehrerfortbildung 1992 (=Akademiebericht Nr. 215). S ) Mitarbeit: Von Robinson bis Ronja. Kinder- und Jugendliteratur aus drei Jahrhunderten. Eine Ausleseliste. In: LUSD (Literatur und Sprache - didaktisch). Bamberger Schriftenreihe zur Deutschdidaktik. H. 2/1991. S zusammen mit Hannelore Walther: Hätten Sie das erwartet? "Fernsehapparat": der bei den Schülern beliebteste Gegenstand und das am häufigsten falsch geschriebene Substantiv im Rechtschreibvergleich zwischen Bamberger und Jenaer Schülern. In: Deutschunterricht. H. 7 und 8/1992. S Erziehung zur sozialistischen Persönlichkeit im Literaturunterricht der DDR. In: Abels, Kurt (Hrsg.): Deutschunterricht in der DDR Beiträge zu einem Symposion in der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Frankfurt/M. - Berlin - Bern - New York - Paris - Wien: Peter Lang Verlag S (= Beiträge zur Geschichte des Deutschunterrichts. Band 8) Was machen mit Comics? In: Deutschunterricht. H. 12/1992. S Lesen von Comics. In: Beisbart, Ortwin/Eisenbeiß, Ulrich /Koß, Gerhard/Marenbach, Dieter (Hrsg.): Leseförderung und Leseerziehung. Theorie und Praxis des Umgangs mit Büchern für junge Leser. Donauwörth: Auer S zusammen mit Kurt Franz: Seltsame Namen. "Das Königreich von Nirgendwo" von James Krüss. In: Praxis Deutsch. H. 122/1993. S Literarisches Rollenspiel als innovative Methode schulischen Textumgangs. In: Paefgen, Elisabeth Katharina/Wolff, Gerhart (Hrsg.): Pragmatik in Sprache und Literatur. Festschrift zur Emeritierung von Detlef C. Kochan. Tübingen: Narr S Hans Sachs: Versuch einer Näherung. In: Mehnert, Elke Hrsg.): Hans Sachs -Geburtstagsfeier für einen Fünfhundertjährigen. Zwickau: Universitätsdruck S Literarische Rollenspiele. Erfahrungen mit Lehramtsstudenten in Deutschland (Ost) und Deutschland (West). In: Ivo, Hubert/Wardetzky, Kristin (Hrsg.): aber spätere Tage sind als Zeugen am weisesten". Zur literarisch-ästhetischen Bildung im politischen Wandel. Festschrift für Wilfried Bütow. Berlin: Volk und Wissen S Kinder- und Jugendliteratur und Neue Medien. In: Der Deutschunterricht. H. 3/1997. S Literaturunterricht planen. Mit einem Vorschlag für Klasse 5. In: Deutschunterricht (Berlin). H. 6/1997. S G.C. Krischkers "manchmoll" im Literaturunterricht. In: Segebrecht, Wulf (Hrsg.): Das große Krischker-ABC (= Fußnoten zur Literatur. Heft 41). Bamberg S zus. mit Hermann Meier: Zur Geschichte der Reichsstadt Nürnberg. In: Adler, Günter/Mahnke, Lutz /Meier, Bernhard/Schubert, Dietmar: Poet Hans Sachs. Leben - Zeit - Werk - Wirkung. Anhand Zwickauer Quellen. Dresden: Sächsisches Druck- und Verlagshaus 1997 (= Reihe "Weiss- Grün" Bd. 13 der Sächsischen Landesstelle für Volkskultur Schneeberg/Erzgebirge). S Hans Sachs in seiner Zeit. In: Adler, Günter u.a.: Poet Hans Sachs. Dresden S (s.o.) Der Poet Hans Sachs. Literaturwissenschaftliche und fachdidaktische Überlegungen für die Schule von heute. In: Adler, Günter u.a.: Poet Hans Sachs. Dresden S (s.o.)

7 zus. mit Annemarie Mieth und Klaus Schuhmacher: Deutschdidaktik in Sachsen. Ein Länderbericht. In: Didaktik Deutsch. H. 4/1998. S Klassenreisen - nach Ostdeutschland! Ein fast schon historischer Abriss aus Sicht westdeutscher Schülerinnen und Schüler. In: PVZ-Ratgeber: Klassenfahrten '98. Berlin: Pädagogischer Zeitschriftenverlag S. 48 Sind Sachsens Schriftsteller Spitze? Lessing aus Kamenz vor Kästner aus Dresden: Kanon-Umfrage bei sächsischen Gymnasiallehrern. In: Deutschunterricht (Berlin). H. 9/1998. S "Latte Igel" - Ein Buchprojekt im Leseunterricht der Grundschule. In: Schober, Otto (Hrsg.): Deutschunterricht in der Grundschule. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt S Goethes "Werther" - Prolegomena für eine didaktische Rezeptionsgeschichte. In: Der Deutschunterricht. H. 1/1999. S Zeitschriften für Kinder und Jugendliche. In: Lange, Günter (Hrsg.): Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur. 2 Bände. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2000 (2. Aufl. 2001). Band 2. S Josef Carl Grund In: Volkacher Bote (Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur). Nr. 69/April S zus. mit Volker Ladenthin: Erich-Kästner-Symposion an der Universität Bonn. In: Beiträge Jugendliteratur und Medien. H. 2/2000. S "Verwandte Fremde". Ost- und westdeutsche Schüler schreiben zu einer Kurzgeschichte von Siegfried Lenz. In: Ensberg, Klaus/Diegritz, Theodor/Hübner, Marlies/Schuster, Karl (Hrsg.): Deutschunterricht: Zugang zu den Lernenden finden. Braunschweig: Westermann S Vom König Kurt und Onkel Franz oder: Annotationen zu Erich Kästners Als ich ein kleiner Junge war (1957). In: Lange, Günther (Hrsg.) unter Mitarbeit von Bernhard Meier: Lese Erlebnisse und Literatur Erfahrungen. Annäherungen an literarische Werke von Luther bis Enzensberger. Festschrift für Kurt Franz zum 60. Geburtstag. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S Sachliche Romanze (Erich Kästner). Hochschuldidaktische Annotationen. In: Ladenthin, Volker (Hrsg.) unter Mitarbeit von Eckehard Czucka: Erich Kästner Jahrbuch Eitorf: gata-verlag S Erich Kästner in... (Dresden, Berlin, München). In: Ladenthin, Volker (Hrsg.) unter Mitarbeit von Eckehard Czucka: Erich Kästner Jahrbuch Eitorf: gata-verlag S "Mein liebes Lesetagebuch" - Lesen und Schreiben mit Peter Härtlings Jette. Roman für Kinder in einer vierten Grundschulklasse. In: Cromme, Gabriele/Lange, Günter (Hrsg.): Kinder- und Jugendliteratur. Lesen Verstehen Vermitteln. Festschrift für Wilhelm Steffens. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S Geschwind wirbelt der Wind. Produktive Textrezeption in einem 4. Schuljahr [zu Josef Guggenmos: Der Wind]. In: Sache Wort Zahl. H. 46/2002. S zus. mit André Barz und Marlis Seifert: Vorwort. In: Barz, André/Meier, Bernhard/Seifert, Marlis (Hrsg.): Dem Tüchtigen ist diese Welt nicht zu stumm! Literaturdidaktik: systematisch, historisch, integrativ. Festschrift zur Emeritierung von Prof. Dr. Annemarie Mieth. Hamburg: Verlag Dr. Kovac S. 3-4 Eröffnungsrede auf der Tagung des Arbeitskreises der Deutschdidaktiker an den Universitäten und Hochschulen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am in der Universität Leipzig (Ehrenkolloquium zur Emeritierung von Prof. Dr. Annemarie Mieth, Universität Leipzig). In: Barz, André/Meier, Bernhard/Seifert, Marlis (Hrsg.): Dem Tüchtigen ist diese Welt nicht zu stumm! Literaturdidaktik: systematisch, historisch, integrativ. Festschrift zur Emeritierung von Prof. Dr. Annemarie Mieth. Hamburg: Verlag Dr. Kovac S. 5-9 Matthias Claudius, Joseph Mohr und die Entstehung des Weihnachtslied-Textes Stille Nacht! Heilige Nacht In: Blätter der Stille Nacht Gesellschaft Salzburg. Folge Nr. 41/2003. S. 1-5 Die Jury als Richter? In: Streit. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig 2006 (ohne Seitenzahl)

8 Einleitung. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S. 1-4 "...zu heftig, was da abgeht" Lesetagebücher von Studierenden zu Erich Kästners Fabian. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S "Sachliche Romanze" (Erich Kästner) Hochschuldidaktische Annotationen. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S Rede zur Einweihung einer Erich Kästner Schule. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S Die Erich Kästner Gesellschaft e.v. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2006, S Zusammen mit Martha Lobinger ( ): Emil und die Detektive Inszenierung und Schülerzeitung. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S Zusammen mit Martha Lobinger ( ): Die Konferenz der Tiere von Erich Kästner Theaterspiel vom Frieden und Krieg. In: Von EMIL bis FABIAN. Erich Kästner im Deutschunterricht. Hrsg. von Bernhard Meier. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren S Von der Notwendigkeit, sich mit der Geschichte des Literaturunterrichts der DDR zu beschäftigen In: Czech, Gabriele (Hrsg.): Geteilter deutscher Himmel? Zum Literaturunterricht in Deutschland in Ost und West von 1945 bis zur Gegenwart. Frankfurt/ M.: Peter Lang S Gewalt. In: Gewalt. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig 2007 (o.s.) Mut zum Literarischen Wettbewerb. In: Mut. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig 2008 (o.s.) Vorwort. In: Meier, Bernhard (Hrsg.): Erich Kästner Jahrbuch Band 5. Würzburg: Königshausen und Neumann S.9 Zu Erich Kästners Lyrik der Leipziger Jahre ( ). In: Meier,Bernhard (Hrsg.): Erich Kästner Jahrbuch Band 5. Würzburg: Königshausen und Neumann S Zentral und Föderal = Katastrophal? Länderbericht zum Zentralabitur. Kapitel 11: Sachsen (B.M.). In: Didaktik Deutsch. H. 25/2008. S Festrede zur Emeritierung von Frau Prof. Dr. habil. Irmhild Barz. In: Fix, Ulla/Hannelore Poethe/Marianne Schröder (Hrsg.). Wort-Bildung und Wort-Schatz. Irmhild Barz zum 65. Geburtstag. Leipzig: Institut für Germanistik S Vorwort. In: van Treck, Leo (Hrsg.): Einer macht immer Lärm. Neue Texte aus der Essener Autoren-Schule. Vechta: Verlag Geest/Lernwelt Essen S. 3-6 Erich Kästner. Zum 110. Geburtstag am 23. Februar In: Rektor der Universität Leipzig (Hrsg.): Jubiläen Personen-Ereignisse. Leipzig: Universität. Pressestelle S Vorwort des Jury-Vorsitzenden. In: Freundschaft. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig 2009 (o.s.) Kästnern" in Dresden. Literarische Spurensuche als Näherung an Erich Kästner. In: Praxis Deutsch H. 219/2010. S zusammen mit Ruairi O'Brien: Vorwort. In: O'Brien, Ruairi/ Bernhard Meier (Hrsg.), Erich Kästner Jahrbuch. Band 6. Das Trojanische Pferd. Würzburg; Königshausen und Neumann S Orgel tönt voll Wunderkraft" - Die Orgel als Thema der Dichtung. In: Barz, André (Hrsg.): Vergnügungen" - Sprache - Literatur - Leben. Festschrift für Wolfgang Brekkle. Trier: Wissenschaftlicher Verlag S Vorwort des Jury-Vorsitzenden. In: widerstehen. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig S. 4-5 Zeitschriften für Kinder und Jugendliche. In: Lange, Günter (Hrsg.): Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2011.S

9 Zusammen mit Claudia Pecher: Wenn das Geräusch der Mühle leise wird und der Mandelbaum blüht..." (Koh 12, 4-5). Kurt Franz wird siebzig. In: Märchenspiegel. Zeitschrift für internationale Märchenforschung und Märchenpflege. H. 1/2011 (22. Jg.). S Vorwort des Jury-Vorsitzenden. In: Vor-Verurteilen. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig S. 4 Vorwort des Jury-Vorsitzenden. In: Verzeihen. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig S. 4 Grußwort des Jury-Vorsitzenden. In: Gerechte Strafe. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig S. 4 Grußwort des Jury-Vorsitzenden. In: Die Sorge der Eltern. Zwischen Geborgenheit und Bevormundung. Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig S. 4-5 Rezensionen: Antoni, Boratynski: Das lange Band der Geschichte. In: Jugendbuchmagazin. H. 3/1982. S. 141 Marlene Reidel: Feuer und Glut. In: Jugendbuchmagazin. H.3/1982. S. 144 Anne Millat: Das war Ägypten - Das war Griechenland- Das war Rom. In: Jugendbuchmagazin. H. 3/1982. S.160 Mary Ellen Heath: Der lange Weg nach Hause. In: Jugendbuchmagazin. H.3/1982. S. 162 Walter Püschel: Das Schulschwein. In: Jugendbuchmagazin. H.4/1982. S Karl Schuster: Einführung in die Fachdidaktik Deutsch. In: Die Höhere Schule. H. 7/1992. S. 196; Bayerische Schule. H. 14/1992. S ; Das Gymnasium in Bayern. H. 10/1992. S. 35; Grundschulunterricht. H.2/1993. S. 38 Karl Schuster: Das Spiel und die dramatischen Formen im Deutschunterricht. In: Grundschule. H. 10/1994. S. 73; Grundschulunterricht. H. 12/1994. S. 74; Deutschunterricht. H. 3/1995. S ; Fränkischer Tag, Bamberg, vom Karl Schuster: Personal-Kreatives Schreiben im Deutschunterricht. Theorie und Praxis. In: Grundschulunterricht. H. 12/1995. S. 74; Bayerische Schule. H. 12/1995. S. 48; Deutschunterricht. H. 5/1996. S ; Grundschule. H. 7-8/1996. S Franz-Josef Payrhuber(u.a.): Schreiben lernen. Aufsatzunterricht in der Grundschule. In: Deutschunterricht (Berlin). H. 1/1999. S Andrea Hübener: Erich Kästners Kinder- und Jugendbücher in der Grundschule und Sekundarstufe I. In: O'Brien, Ruairi/ Bernhard Meier (Hrsg.): Erich Kästner Jahrbuch. Band 6. Das Trojanische Pferd. Würzburg: Königshausen und Neumann S Kennst du die Brüder Grimm? Zu einem Buch von Kurt Franz und Claudia Maria Pecher. In: Volkacher Bote. H. 98/2013. S Von EK bis JZ. Johan Zonnevelds umfangreiche Erich Kästner Bibliographie in drei Bänden ein Jahrhunderwerk. In: Volkacher Bote. H. 99/2013. S Begutachtung von Lehrwerken für den Deutschunterricht: Reihe Logli-Lernspiele (Verlag Loewe, Bayreuth): Buchstaben-Rätsel für den erfolgreichen Schulstart Buchstaben-Rätsel für den erfolgreichen Schulstart Das große Logli-Buch für das 1. Schuljahr Das große Logli-Buch für das 2. Schuljahr Das große Logli-Buch für das 3. Schuljahr Das große Logli-Buch für das 4. Schuljahr Alles für das 3. Schuljahr. 2003/2006 Logli-Förderspiele. 2006

10 Rechtschreibrätsel für das 1. Schuljahr Rechtschreibrätsel für das 2. Schuljahr. 1997/2000/2003 Rechtschreibrätsel für das 3. Schuljahr. 1999/2004 Rechtschreibrätsel für das 4. Schuljahr. 1997/2004 Diktat-Rätsel für das 2. Schuljahr. 1999/2003 Diktat-Rätsel für das 3. Schuljahr. 1998/2004 Rechtschreib-Rätsel zur neuen Rechtschreibung Grundwortschatz-Rätsel für das 1. Schuljahr Logli-Lernspiele mit Mandalas. Rechtschreib-Rätsel für das 4. Schuljahr. H Wörter-Rätsel für das 1. Schuljahr. H Grammatik-Rätsel für das 3. Schuljahr Aufsatz-Rätsel für das 2. Schuljahr. H Aufsatz-Rätsel für das 3. Schuljahr. H Aufsatz-Rätsel für das 4. Schuljahr. H Lese-Rätsel für das 1. Schuljahr. H Lese-Rätsel für das 2. Schuljahr. H Lesen und Schreiben will gelernt sein. 1. Schuljahr Lesen und Schreiben will gelernt sein. 2. Schuljahr Lehrpläne: (Mitarbeit) Präzisierung des Lehrplanes Deutsch Mittelschule (Sachsen) 1996 (Mitarbeit) Lehrplankommission Deutsch Grundschule (Sachsen) 2002ff. (Mitarbeit) Lehrplankommission Deutsch Mittelschule (Sachsen) 2002 ff. Prüfungskommissionen: Mitglied der Prüfungskommission Deutsch Mittelschule (Sachsen) Mitglied der Prüfungskommission Deutsch Abitur (Sachsen) 2004 Literarische Gesellschaften und Verbände: Vizepräsident der Internationalen Erich Kästner Gesellschaft e.v. München Präsident der Internationalen Erich Kästner Gesellschaft e.v. München Mitglied der Goethe-Gesellschaft Weimar e.v. Mitglied der Wieland-Gesellschaft Biberach Mitglied des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.v. München Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach/Main Vorsitzender des Arbeitskreises der Deutschdidaktiker an den Universitäten in Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen ( ) Mitglied des Symposiums Deutschdidaktik e.v. Jury-Vorsitzender Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts Leipzig (seit 2005) Jury-Vorsitzender des Erich Kästner Förderpreises der Internationalen Erich Kästner Gesellschaft e.v. München ( ) Jury-Mitglied des Schreibwettbewerbs des Erich Kästner Museums Dresden ( ) Vorstandsmitglied des Fördervereins des Erich Kästner Museums Dresden ( )

Literaturunterricht nach Plan. Zum Lehrplan für den Lese- und Literaturunterricht in

Literaturunterricht nach Plan. Zum Lehrplan für den Lese- und Literaturunterricht in Franz, Kurt/ Meier, Bernhard: Was Kinder alles lesen. Kinder- und Jugendliteratur im Unterricht. München: Ehrenwirth 1978 (2. Auflage 1980, 3. Auflage 1983). Nündel, Ernst/ Diegritz, Theodor/ Fuchshuber,

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Fach Jahrgangsstufe 11 Vermerk

Fach Jahrgangsstufe 11 Vermerk Fach Jahrgangsstufe 11 Vermerk Biologie Chemie Erdkunde Informatik Italienisch Italienisch Kunst Biologie heute entdecken, Bayern, hrsg. v. Jungbauer: R11: ISBN 978-3-507-10512-6, Aufl. 09/Druck A1, ZN

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Literaturempfehlungen für das Studium und die Praktika

Literaturempfehlungen für das Studium und die Praktika Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Regensburg Prof. Dr. Kurt Franz Literaturempfehlungen für das Studium und die Praktika 1. Allgemeiner Überblick/Einführung/Nachschlagewerke

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Daten zum wissenschaftlichen Werdegang. Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fratzscher

Daten zum wissenschaftlichen Werdegang. Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fratzscher Fachbereich Ingenieurwissenschaften Merseburg, den 15.12.1999 1. Lebenslauf 11.06.1932 Geburt Daten zum wissenschaftlichen Werdegang Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fratzscher 1938-1950 Schulbesuch (Abitur)

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Freundesgabe fur Hans Hengeler zum 70. Geburtstag am 1. Februar 1972 Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Springer -Verlag Berlin Heidelberg. New York 1972 lsbn-13:

Mehr

Heinrich Liebmann - Mathematiker Dörflinger, Gabriele

Heinrich Liebmann - Mathematiker Dörflinger, Gabriele Heinrich Liebmann - Mathematiker Dörflinger, Gabriele Originalveröffentlichung in: Badische Biographien. Neue Folge, 6 (2011), pp. 258-259 URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/14711/

Mehr

STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE

STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel. Ein Jugendbuch in Klasse 6 mit dem Schwerpunkt handlungs- und produktionsorientierter

Mehr

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Henriette von Breitenbuch Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Karl Neumeyers Leben I. Einleitung 15 Kindheit und Jugend 17 1. Herkunft und Familie

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Morphematische. Orthographische. Wortübergreifende. Phonologische Bewusstheit. Literaturliste zur Lese- Rechtschreibförderung Stand 08-2013.

Morphematische. Orthographische. Wortübergreifende. Phonologische Bewusstheit. Literaturliste zur Lese- Rechtschreibförderung Stand 08-2013. Phonologische Bewusstheit Rundgang durch Hörhausen - Phonologische Bewusstheit- Sabine Martschinke u.a. Auer x Leichter lesen und schreiben mit der Hexe Susi - Phonologische Bewusstheit- Sabine Martschinke

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

Karsten Hartdegen Publikationen

Karsten Hartdegen Publikationen Karsten Hartdegen Publikationen Monographien 2015 Der personenzentrierte Ansatz von Carl Rogers im Schulunterricht und seine Auswirkungen auf die Lehrerrolle. Buch AkademikerVerlag 2014 Blended Learning

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Entwurf: Stand vom 07. August 2012 redaktionelle Überarbeitung nach

Mehr

GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515 Miskolc-Egyetemváros Telephon +36 46 565 111 / 2105 Fax. einhorn.agnes@gmail.

GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515 Miskolc-Egyetemváros Telephon +36 46 565 111 / 2105 Fax. einhorn.agnes@gmail. Europass Lebenslauf ANGABEN ZUR PERSON Vorname(n) Nachname Büro Anschrift DR. ÁGNES EINHORN UNIVERSITÄT MISKOLC INSTITUT FÜR LEHRERAUSBILDUNG GEB. C/1, R. 318. Tanárképző Intézet, Miskolci Egyetem 3515

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar Periodika Titel 4 bis 8, Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe Babylonia, Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen 2006- Nicht verfügbar 12 (2004)- Nicht verfügbar Beiträge zur Lehrerbildung

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

franffurterjwgcmrine

franffurterjwgcmrine 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Bertram Theilacker (Hrsg.) Banken und Politik Innovative Allianz

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Grundschule (Raum 1, BI 97.216)

Grundschule (Raum 1, BI 97.216) Lernwerkstatt Schulpädagogik Einrichtung der TU Braunschweig unter Leitung des Instituts für Erziehungswissenschaft Abteilung Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik Literaturliste Grundschule (Raum 1,

Mehr

Telefon und Geseischaft

Telefon und Geseischaft Forschungsgruppe Telefonkommunikation (Hrsg.) Telefon und Geseischaft - _ Band 2: Ai. Internationaler Vergleich - Sprache und Telefon - Telefonseelsorge und Beratungsdienste - 'Telefoninterviews Volker

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Schriftsteller versus Übersetzer

Schriftsteller versus Übersetzer Schriftsteller versus Übersetzer Begegnungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld Tagung Germanistikabteilung der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt/Sibiu in Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

Leipziger Buchmesse 2015

Leipziger Buchmesse 2015 Leipziger Buchmesse 2015 Halle 5, E 213 Berlin München Wien »Il nous faut donner une âme à l Europe.Wir müssen Europa eine Seele geben.«jacques Delors EUROPAVERLAGBERLIN Lesungen in Leipzig Thore D. Hansen

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Methoden für Deutschunterricht und Leseförderung

Methoden für Deutschunterricht und Leseförderung Carlsen in der Schule. Ideen für den Unterricht Methoden für Deutschunterricht und Leseförderung Thema des Monats März 2013 Literarische Bildung: Intertextualität Autorin: Jana Mikota Zielgruppe: Grundschule

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1)

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Pluspunkt Deutsch Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Übung 1 Lesen Sie den Text und kreuzen Sie an: Richtig oder falsch? In Deutschland können die Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Presse-Information. Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Presse-Information. Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Presse-Information Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Börsenverein des Deutschen Buchhandels fördert die Lesekompetenz seit 1959 / 15 Millionen Teilnehmer /

Mehr

Werte und Moralvorstellungen in Kinderkrimis

Werte und Moralvorstellungen in Kinderkrimis Sonja Hilvert Diplomica Verlag Werte und Moralvorstellungen in Kinderkrimis Dargestellt an Erich Kästners Emil und die Detektive (1929) und Andreas Steinhöfels Beschützer der Diebe (1994) Hilvert, Sonja:

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Stefanie Baumert, M.A. Seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Research Academy der Universität Leipzig. Dissertationsprojekt über Universitäten in der Globalisierung am

Mehr

Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts

Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts Keiji Kubo Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts Eine Biographie Herausgegeben von Peter Hanau Bund-Verlag Inhalt Vorwort 13 1. Vorbemerkungen 15 1.1 Hugo SINZHEIMER - Vater des deutschen

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Professor Dr. Julia Knopf. Lebenslauf

Professor Dr. Julia Knopf. Lebenslauf Professor Dr. Julia Knopf Lebenslauf Wissenschaftlicher Werdegang Aktuelle Position Professorin für Fachdidaktik Deutsch an der Universität des Saarlandes (seit Oktober 2012) Weitere Positionen Lehrbeauftragte

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Politischer Widerstand

Politischer Widerstand Wissenschaftliche Tagung Politischer Widerstand 23.-25. Oktober 2014 Universität Passau Organisation: Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, Professur für politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Passau

Mehr

Dissertationen / Promotionen und Habilitationen

Dissertationen / Promotionen und Habilitationen Dissertationen / Promotionen und Habilitationen Version September 2009 Promotionen: Die Jahreszahlen geben den Abschluß des Verfahrens wieder) HEINZ LEONHARD KRETZENBACHER: Rekapitulation. Textstrategien

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

VON DER HÖHEREN WIRTSCHAFTSFACHSCHULE ZUR INTERNATIONAL AKKREDITIERTEN BUSINESS SCHOOL

VON DER HÖHEREN WIRTSCHAFTSFACHSCHULE ZUR INTERNATIONAL AKKREDITIERTEN BUSINESS SCHOOL VON DER HÖHEREN WIRTSCHAFTSFACHSCHULE ZUR INTERNATIONAL AKKREDITIERTEN BUSINESS SCHOOL 50 JAHRE FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFT UND RECHT HOCHSCHULE PFORZHEIM Prof. Dr. Helmut Wienert 50 Jahre 50 Thesen Gliederung

Mehr

Lektüreliste 1. Gesetzliche Bestimmungen 2. Funktion

Lektüreliste 1. Gesetzliche Bestimmungen 2. Funktion Lektüreliste 1. Gesetzliche Bestimmungen Die Erstellung dieser Lektüreliste erfolgt aufgrund 9 des neuen Studienplanes für das Diplomstudium Deutsche Philologie aufgrund D4 und für das "Lehramtsstudium

Mehr

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung Wirtschaft und Bildung Studium ohne Abitur Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ggmbh Bibliografische Informationen der Deutschen

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Synopse der Prüfungsanforderungen für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Latinums in den 16 Bundesländern

Synopse der Prüfungsanforderungen für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Latinums in den 16 Bundesländern Synopse der Prüfungsanforderungen für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Latinums in den 16 Bundesländern Bundesland Anschrift Ort Termin Zulassung Nachweise Anforderungen Baden- Württemberg Bayern Ministerium

Mehr

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Wien: Zoznam vysokých škôl a univerzít spolu s internetovými odkazmi Universität Wien /www.univie.ac.at/ Medizinische Universität Wien /www.meduniwien.ac.at/

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Jahrestagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 22. bis 24. November 2013 im Hotel Sheraton Carlton in Nürnberg Freitag, den 22.

Mehr

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Ökumenische Religionspädagogik herausgegeben von Prof. Dr. Astrid Dinter (Pädagogische Hochschule Weingarten) Prof.

Mehr

Moralische Selbstbestimmung

Moralische Selbstbestimmung Fritz Oser und Wolfgang Althof Moralische Selbstbestimmung Modelle der Entwicklung und Erziehung im Wertebereich - mit einem Beitrag von Detlef Garz - Ein Lehrbuch Klett-Cotta Inhalt* Einleitung 11 1.

Mehr

La main à la pâte in deutscher Sprache

La main à la pâte in deutscher Sprache La main à la pâte in deutscher Sprache Zentrierung auf kind dann pisa-schock La main à la pâte hat in den letzten 11 Jahren sehr viel zur Förderung und Erneuerung des naturwissenschaftlichen Unterrichts

Mehr

Aktuell laufende Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik. Thorsten Piske

Aktuell laufende Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik. Thorsten Piske Aktuell laufende Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik Thorsten Piske Erweiterte Sitzung der Kollegialen Leitung des Departments Fachdidaktiken, 04.06.2014 1. Zum Umgang mit Heterogenität

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe Thomas Sommer Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe 11 1 Teil 1 Texte und Figuren im Medienverbund Definition(en) und Beispiele für den Unterricht Teil 2

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

ZUM LESEN VERLOCKEN. Brigitte Blobel. Eine Erarbeitung von Grit Richter

ZUM LESEN VERLOCKEN. Brigitte Blobel. Eine Erarbeitung von Grit Richter ZUM LESEN VERLOCKEN ZUM LESEN VERLOCKEN ARENA Neue Materialien für den Unterricht Klassen 4 bis 6 Brigitte Blobel Falsche Freundschaft Gefahr aus dem Internet Arena-Taschenbuch ISBN 978-3-401-02962-7 167

Mehr

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Baden- Württemberg Bayern Zuständiges Ministerium bzw. Senat Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

UB Wien: Sa II 170/3,1 (FHp)

UB Wien: Sa II 170/3,1 (FHp) Literatur zum Seminar Methoden und Arbeitstechniken für Linguisten Nr. Bibliograph. Angaben Schlagwort Standort Signatur 8 Andermann, Ulrich / Drees, Martin / Grätz, Frank: Duden Wie verfasst man wissenschaftliche

Mehr

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek 89 Emi 1 Baur Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek E M I L B A U R '(1073-1944) Professor für physikalische Chemie ETHZ Ueber

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Tipps zum Umgang mit Klassenlektüren

Tipps zum Umgang mit Klassenlektüren Tipps zum Umgang mit Klassenlektüren Maria Riss David besucht die 5.Klasse, jede Woche leiht er sich in der Bibliothek Bücher aus, manchmal Sachbücher, manchmal Romane, eine DVD oder ein Hörbuch. Die Medien

Mehr

Informatik als Schlüssel zur Qualifikation

Informatik als Schlüssel zur Qualifikation Klaus G. Troitzsch (Hrsg.) Informatik als Schlüssel zur Qualifikation GI-Fachtagung Informatik und Schule 1993' Koblenz, 11.-13. Oktober 1993 Technische Hochschule Darmstadt FACHBEREICH INFORMATIK Inventar-Mr.:

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL HANS WELZEL, BONN ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT SEITE 3 MANFRED MAIWALD. HAMBURG ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS SEITE 9 GÜNTHER KAISER, FREIBURG I. BR.

Mehr

Geschichten aus dem Wiener Wald

Geschichten aus dem Wiener Wald Königs Erläuterungen und Materialien Band 467 Erläuterungen zu Ödön von Horváth Geschichten aus dem Wiener Wald von Volker Krischel Über den Autor der Erläuterung: Volker Krischel, geb. 1954, arbeitete

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) nach Vereinbarung leider kein Entgelt

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) nach Vereinbarung leider kein Entgelt Praktikumsangebote Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) ALG Ansprechpartner: Christiane Kussin alg@alg.de Straße / Nr.: c/o deutsches Patentamt, Gitschiner Str. 97-103

Mehr

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte)

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Chatkorpus von Michael Beißwenger http://www.linse.uni-due.de/tl_files/pdfs/publikationen-rezensionen/chatkorpus_beisswenger_2013.pdf Hamburg

Mehr

Soziale Arbeit mit Jungen und Männern

Soziale Arbeit mit Jungen und Männern Walter Hollstein, Michael Matzner (Hg.) Soziale Arbeit Mit 4 Abbildungen und 20 Tabellen Mit Beiträgen von Gerhardt Amendt, Harald Ansen, Alexander Bentheim, Martin Buchmann, Heinz Cornel, Lu Decurtins,

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit PRESSEMITTEILUNG Nr. 428/08 15. Dezember 2008 Umweltminister Söder: Gutes Klima - Europäisches ''Umweltdiplom'' für 73 bayerische Schulen +++ Die Auszeichnung 'Umweltschule in Europa - Internationale Agenda

Mehr

Die Gestaltung des kirchlichen Arbeitsrechts durch die Gerichte

Die Gestaltung des kirchlichen Arbeitsrechts durch die Gerichte Dokumentation Fachtagung 2012 Sonderheft ISBN 978-3-927494-88-6 DIE MITARBEITERVERTRETUNG Zeitschrift für die Praxis der Mitarbeitervertretung in den Einrichtungen der katholischen undevangelischenkirche

Mehr

Lebenslauf. Stefanie Mixa Himmelstraße 38 22299 Hamburg E-Mail: stefanie.mixa@googlemail.com Telefon: 0172/6607474

Lebenslauf. Stefanie Mixa Himmelstraße 38 22299 Hamburg E-Mail: stefanie.mixa@googlemail.com Telefon: 0172/6607474 Lebenslauf Stefanie Mixa Himmelstraße 38 22299 Hamburg E-Mail: stefanie.mixa@googlemail.com Telefon: 0172/6607474 Ich bin: gewissenhaft, zuverlässig, kollegial und loyal kreativ, flexibel und begeisterungsfähig

Mehr

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3:

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3: Übersicht über die Rechtsgrundlagen in den deutschen Bundesländern zum Erwerb einer der allgemeinen Hochschulreife entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung mittels Hochschulabschluss Bundesland Rechtsgrundlage

Mehr

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Stand: 02. Juni 2009 Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Diese Tabellen bieten eine erste Übersicht und Orientierung, an welchen Hochschulen bei der Auswahl zum

Mehr

Das Friedensstifter-Training

Das Friedensstifter-Training Barbara Gasteiger-Klicpera Gudrun Klein Das Friedensstifter-Training Grundschulprogramm zur Gewaltprävention 2. Mit Auflage 23 Abbildungen und 26 Arbeitsblättern Alle Unterrichtsmaterialien auf CD-ROM

Mehr

Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg

Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg Dr. M. Lamche 10. Februar 2007 Zentrum für Lehrerbildung der Universität Ulm Die Zentren für Lehrerbildung an den Universitäten in Baden- Württemberg Seite 2 Standorte Personelle Ausstattung Ziel: Ein

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr