Titelverzeichnis 2 Medien in nummerischer Folge VHS-Videofilme 7 DVD-Videofilme 34 Online-Filme 50 Online-Medienpakete 52 Anhang

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Titelverzeichnis 2 Medien in nummerischer Folge VHS-Videofilme 7 DVD-Videofilme 34 Online-Filme 50 Online-Medienpakete 52 Anhang"

Transkript

1 0

2 INHALT: Seite Titelverzeichnis 2 Medien in nummerischer Folge VHS-Videofilme 7 DVD-Videofilme 34 Online-Filme 50 Online-Medienpakete 52 Anhang Abkürzungen/Erläuterungen 56 Medienberatung 57 Nutzungsordnung 58 1

3 Titelverzeichnis Titel Med.-Nr. Seite Affaire Blum Amy und die Wildgänse Amy und die Wildgänse Anatomie Annegrets Heimkehr Teil Das Auge des Adlers Berlin Alexanderplatz Billy Elliot Die Blechtrommel Bonhoeffer - Die letzte Stufe Die Brücke Die Brücke Die Brüder Löwenherz Busters Welt Dannys Mutprobe Das doppelte Lottchen Die drei Räuber Der Drücker Edelweißpiraten Effi Briest Effi Briest Emil und der kleine Skundi Emil und die Detektive Es gibt nur einen Jimmy Grimble Das Experiment Das Experiment Die Farbe der Indios Die Feuerzangenbowle Fräulein Smillas Gespür für Schnee Fräulein Smillas Gespür für Schnee Franzi oh Franzi Eine Fünf mit Stern Gandhi Das Geheimnis des alten Dachbodens Good bye, Lenin! Gummi-Tarzan Hasenherz Der Hauptmann von Köpenick Die Heiden von Kummerow Henry und Verlin

4 Titelverzeichnis Die Hermannsschlacht Das Herz des Piraten Hexen aus der Vorstadt Hilfe, ich bin ein Junge Der Hund, der Herr Bozzi hieß Hunde, wollt ihr ewig leben Imuhar une legende Der Indianer Der Indianer Insel der Schwäne Irrungen, Wirrungen Jakob der Lügner Jakob der Lügner Jan auf der Zille Jesus von Montreal Die Judenbuche Kai aus der Kiste Das kalte Paradies Karlsson auf dem Dach Keine Angst vorm Fliegen Die Kinder aus Nr König der Masken Königreich Arktis Kreuzzug in Jeans Der krumme Anton Teil Krücke Küken für Kairo Lachen ohne Ende Das Leben ist schön Leroy Leroy Der letzte Mond Lippels Traum Lukas Luther M. Fritz Lang Der Marsch Martin Luther Mein Name ist Eugen Michel bringt die Welt in Ordnung Les Miserables Der Mistkerl

5 Titelverzeichnis Mississippi Fluß der Hoffnung Der Mistkerl Morgen in Alabama Morgenstunde hat Gold im Munde Mutter mit Nach fünf im Urwald Der Name der Rose Das Netz Die neuen Leiden des jungen W Nirgendwo in Afrika Nirgendwo in Afrika Nomaden der Lüfte Nora Helmer Olle Hexe Pauls Reise Peterchens Mondfahrt Pianke Der Prinz und der Prügelknabe Der Regenmacher Der Regenmacher Renn, wenn du kannst Rolltreppe abwärts Rosa Luxemburg Scharnhorst Teil 1 bis Scharnhorst Teil 4 und Der Schimmelreiter Schlösser und Katen Der krumme Anton Annegrets Heimkehr Ein Schneemann für Afrika Der Schuh namens Melichar Sehnsucht nach Djamila Das Seil Sonnenallee Spiel der Götter Stern ohne Himmel Das Tagebuch der Anne Frank Das Tagebuch der Anne Frank Tagebuch für meine Lieben Tsatsiki

6 Titelverzeichnis Der Taschendieb Tatort Blutdiamanten Tod in Venedig Tsatsiki Und raus bist du Unsichtbare Mauern Unterm Birnbaum Unternehmen Geigenkasten Der Untertan Die verlorene Ehre der Katharina Blum Viehjud Levi Viel Lärm um Nichts vincent will meer vincent will meer Vorstadtkrokodile Vorstadtkrokodile Die Vorstadtkrokodile Warum sind sie gegen uns Der Weihnachtsmann heißt Willi Die weiße Rose Die Welle Die Welle Wenn alle Deutschen schlafen Winky will ein Pferd Wir Kinder aus Bullerbü Wir Kinder vom Bahnhof Zoo Wir sind so verhasst Das Wunder von Bern Zeit der Schmetterlinge

7 VHS-Videofilme

8 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Irrungen, Wirrungen 98 min sw D 1987 Adr.: A(9-13); Q Der Film beschreibt in enger Anlehnung an Fontane das einen Sommer währende Liebesverhältnis zwischen der Plätterin Lene Limptsch und dem jungen Baron Botho von Rienäcker. Im Sinne Fontanes wirkt der Film mit unsentimentalen Bildern und leisen Tönen. GEMA Lukas Ein tschechoslowakischer Kinderfilm 72 min f CS 1985 Adr: J(6-18); Q Tschechoslowakischer Spielfilm in deutscher Sprache. Der 10jährige Lukas leidet unter dem Alkoholismus seines Vaters. Ein Fluchtversuch des Jungen endet versöhnlich mit der Hoffnung auf eine Beilegung des Familienkonflikts. FSK: 6 GEMA Gummi-Tarzan Ein dänischer Spielfilm für Kinder 86 min f DK 1986 Adr: A(5-6); SO; J(12) Als Gummi-Tarzan verspottet, verliert ein achtjähriger Junge fast alles Selbstvertrauen und resigniert, bis eine neu entstehende Freundschaft mit einem Kranführer ihn wieder ermutigt, seine eigenen Möglichkeiten zu erkennen und auszuprobieren. FSK: 6 GEMA Nora Helmer Ein Film von R. W. Fassbinder 103 min f D 1986 Adr.: A(9-13); Q In einer Studioproduktion inszenierte Rainer Werner Fassbinder unter dem Titel Nora Helmer das Schauspiel Et dukkehjem von Henrik Ibsen Busters Welt 87 min f DK 1984 Adr: A(5-10); J(12-16) Magie ist das Wichtigste im Leben des ungefähr 11jährigen Buster, denn er ist Hobbyzauberer. Aber auch die Realität hält ihn in Atem: seine gehbehinderte Schwester, sein angeberischer Feind Lars, die sterbende Nachbarin, sein Job als Botenjunge und Joanna, seine erste Liebe. 7

9 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Jan auf der Zille 82 min f DDR 1986 Adr: A(8-10); J(14-18); Q Im Winter 1933/34 sucht der 13jährige Jan nach seinem Vater, der als Fluchthelfer für politisch Verfolgte im Untergrund lebt. Mit Schrecken erkennt er, daß er selbst der Köder ist, der die NS-Polizei zu seinem Vater und dessen Freunden führen soll. GEMA Eine Fünf mit Stern 75 min f CS 1987 Adr: J(6-18) In dieser tschechoslowakischen Kinderfilmkomödie geht es um einen jungen Lehrer und fünf Schüler seiner Klasse. Gemeinsame aufregende und lustige Abenteuer bringen sie einander menschlich näher. FSK: 6 GEMA Morgenstunde hat Gold im Munde 86 min f CS 1986 Adr: J(6-18); Q Im Mittelpunkt des tschechoslowakischen Spielfilms steht der 12jährige Pavel. Er stiehlt aus einem Forschungsinstitut für Gentechnologie ein Präparat, aus dem schließlich zwei Doppelgänger entstehen, die aus ihm einen besseren Menschen machen. FSK: 6 GEMA Franzi oh Franzi Fandy oh Fandy 87 min f CS 1982 Adr: J(6-18) Fachabiturient Franzi hat ein gestörtes Verhältnis zur Arbeit. Seine Lebenseinstellung ändert sich, nachdem ihm durch eine gescheiterte Beziehung und durch den Mißerfolg eines Schulfreundes seine eigene Oberflächlichkeit und Unzuverlässigkeit bewußt wird. FSK: 12 GEMA Das Geheimnis des alten Dachbodens 84 min f YU 1987 Adr: J(6-18) Eine spannende Abenteuer-Filmkomödie für Kinder: In ihrem Ferienort in Jugoslawien entdecken drei Kinder eine alte Anti-Schwerkaftkanone und richten damit eine Menge Schabernack an. Doch bald sind nicht nur die Reporter dem Wunder auf der Spur Der Schuh namens Melichar 69 min f CS 1987 Adr: J(6-18) In dieser tschechoslowakischen Kinderfilmkomödie geht es um einen Diebstahl in der Schule, der durch die tatkräftige Mitwirkung einiger 8

10 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Schüler aufgeklärt wird. GEMA Küken für Kairo 68 min f D 1985 Adr: J(6-18) Im Laderaum eines Frachtflugzeuges bleibt ein Küken zurück. Der Copilot will es retten und gerät in teils heitere, teils spannende Situationen. FSK: oa min f GB 1984 Adr: S8, S11, J14, E Michael Redfords Verfilmung folgt sehr genau dem Roman Orwells; sie versucht vor allem die beklemmende Atmosphäre in seinem fiktiven, totalen Überwachungsstaat zu vermitteln und auch das Zerbrechen jeglichen Widerstands durch Folter. FSK: Morgen in Alabama 90 min f D 1983 Adr: A(8-13); J(12); Q Der Film bietet Motivation und Material zugleich für eine ernsthafte geistige Auseinandersetzung mit dem Phänomen Neofaschismus. FSK: Stern ohne Himmel 85 min f D 1980 Adr: J(6-18); Q Der Spielfilm beruht auf dem Roman von Leonie Ossowski. Es ist die Geschichte der Konfrontation eines jüdischen Jungen mit einer Gruppe Jugendlicher. Die großen Ereignisse des Krieges und des nationalsozialistischen Regimes mit seinen Greueltaten werden nicht vorgeführt: sie spiegeln sich im Verhalten der Kinder wider. FSK: Kai aus der Kiste 91 min f DDR 1988 Adr: A(3-5); J(8); SO Kai und seine Bande, die Schwarze Hand, wollen im Inflationsjahr 1923 Reklamekönige für Kaugummi werden. Mit Witz und Spannung zeigt die Verfilmung des Kinderbuches von Wolf Durian, wie die Kinder den Wettbewerb gewinnen. FSK: 6 GEMA Tagebuch für meine Lieben Spielfilm über das Erwachsenwerden in schwieriger Zeit 124 min f H 1988 Adr.: J; Q 9

11 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge In diesem Beitrag zur ungarischen Geschichte der Nachkriegszeit wird der schwierige Lebensweg einer elternlosen jungen Frau geschildert. Allmählich wird sie selbständig und bezieht Stellung zu den Zeitereignissen. GEMA Der Drücker Spielfilm über Zeitschriftenverkäufer an der Haustür 104 min f D 1988 Adr: A(ab 9); J(16) Der Spielfilm erzählt in eindrucksvollen Bildern die Geschichte eines Jugendlichen, der sich bei einer Drückerkolonne verdingt, um durch Zeitschriftenverkauf seine Schulden bezahlen zu können. Die authentische Darstellung ist geeignet, viele Jugendliche vor unseriösen verlockenden Arbeitsangeboten zu warnen Das Herz des Piraten Ein phantasievoller Spielfilm für Kinder 80 min f DDR 1988 Adr: S5, J10 Die 10jährige Jessika findet einen Stein, das Herz des Piraten William, der in ihrer Hand leuchtet und mit ihr spricht. Sie vertraut sich ihm an, da sie darunter leidet, daß ihr Vater fehlt und die Mutter sich wieder binden will. FSK: oa GEMA M Fritz Lang min sw DR 1989 Adr.: A(10-13); J(16-18); Q Der berühmte Film über den Kindsmörder M läßt durch die bitterironische Darstellung der sozialen Verhältnisse gewisse Sympathien mit dem Mörder (Peter Lorre) aufkommen. Insbesondere die Verwendung von Licht- und Toneffekten machten M zu einem filmischen Meisterwerk Die Farbe der Indios 61 min f D 1987 Adr.: A(3-10); J(10-16) Ein zehnjähriger Junge aus einer modernen Trabantensiedlung vertieft sich in einen Bericht über die Zerstörung der Amazonas-Urwälder und die Vernichtung der dort lebenden Indiostämme. Im Traum führt ihn ein gleichaltriger Indiojunge aus dem Bericht in seine bedrohte heimatliche Lebenswelt. FSK: oa 10

12 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Sehnsucht nach Djamila 78 min sw+f SU 1963 Adr: A(9-13); J(16-18); Q Das gleichnamige, als schönste Liebesgeschichte der Welt gelobte Buch aus der Sowjetunion wird zu einem nicht weniger faszinierenden Film. Es ist die Geschichte von Djamila, einer jungen, unglücklich verheirateten Kirgisin, erzählt von ihrem jüngeren Schwager. FSK: 6 GEMA Insel der Schwäne Ein Jugendfilm der DEFA 85 min f DDR 1988 Adr: A(7-13); J(14-18); Q Der 13jährige Stefan ist traurig, als er mit seiner Familie aus einem kleinen Dorf am Oderhaff nach Berlin ziehen muß. Nach und nach lernt er jedoch, sich in der ungewohnten Umgebung zurechtzufinden und sich gegen einen Jungen, der die anderen Kinder in der Siedlung drangsaliert, zu behaupten. FSK: 6 GEMA Pianke Ein Kinderspielfilm der DEFA 90 min f DDR 1982 Adr: A(4-7); J(10-14) Der Film spielt in den Jahren 1942 bis 1945 und erzählt die Geschichte eines 10jährigen Jungen, dessen verwitweter Vater in der Widerstandsbewegung gegen Hitler tätig ist. Zusammen mit einem gleichaltrigen jüdischen Mädchen, das der Vater vor dem KZ rettet, muß er viele Abenteuer bestehen, bis der Krieg zu Ende ist Mutter mit min f D 1995 Adr.: A(7-13); J(14-18); Q Im Rahmen einer Spielhandlung wird über rechtliche, medizinische und gesellschaftliche Probleme informiert, vor die sich eine Sechzehnjährige gestellt sieht, die ungewollt schwanger wird. Zugleich geht der Film auch auf die seelischen Probleme ein, die entstehen können, wenn eine junge Frau zu früh die Rolle einer Mutter zu übernehmen hat Hexen aus der Vorstadt 81 min f CS 1996 Adr.: A(4-8); J(10-14) Der Film schildert die Abenteuer von zwei kleinen Mädchen. Sie können mit den Rezepten eines alten Zauberbuches Getränke mischen, nach deren Genuß Tiere und Menschen sich verwandeln. Ein sehr sorgfältig und einfallsreich gestalteter Film, der die Tradition des tsche- 11

13 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge chischen Kinder- und Jugendfilms fortsetzt. Vor allem das Spiel der beiden Hauptdarstellerinnen ist stets überzeugend Wenn alle Deutschen schlafen 72 min sw+f D 1996 Adr.: A(8-13); J(14-18); Q Das Ghetto aus der Sicht eines Kindes - ein Ort der Bedrängnis, der Bedrohung der Demütigung, aber auch der Freundschaften und der abenteuerlichen Entdeckungen. Jurek Becker schrieb das Drehbuch zu dem atmosphärisch dichten Spielfilm auf der Grundlage seiner Erzählung Die Mauer. Diese liegt der Kassette als Sonderdruck bei und erleichtert das Erarbeiten der Thematik Literaturverfilmung. Die teilweise kammerspielartige Inszenierung weist über die konkrete geschichtliche Konstellation hinaus in zeitlose und universelle existentielle Grundsituationen. /Matthias-Film FSK: Mississippi Fluß der Hoffnung Abenteuerreise mit einem aidskranken Jungen 88 min f USA 1996 Adr.: A(6-13); J(12-18); Q Ein spannender, stimmungsvoller und streckenweise fröhlicher Film über das Sterben - kein Widerspruch, dank Buch, Regie und schauspielerischer Leistung. Auf den Spuren von Tom Sawyer und Huckleberry Finn versuchen Erik und Dexter, die beiden jugendlichen Helden in diesem boat movie vergeblich, dem Dexter drohenden Aidstod ein Schnippchen zu schlagen. Der Film packt dieses Tabuthema so unverkrampft und kindgerecht an, daß der positive Nachhall eine vertrauensvolle Grundlage für das Auswertungsgespräch bietet. (Der Film ist auch als Videokassette erhältlich: Signatur ). (Herausgabe und Auslieferung in Zusammenarbeit mit Matthias-Film). FSK: Emil und der kleine Skundi Ein isländischer Kinderfilm 86 min f DK 1998 Adr.: A(1-6); SO; J(6-12) Als der geliebte Hund Skundi seines Großvaters stirbt, möchte der achtjährige Emil genauso einen eigenen Hund zum Freund haben. Aber Emils Eltern sind dagegen. Sie brauchen ihr Geld für den Bau eines Hauses. Mit Ausdauer und Fleiß verdient Emil sich selbst das Geld, um einen Hund zu kaufen. Aber darüber kommt es zum Streit mit den Eltern, und Emil fährt heimlich zum Großvater. Mit dessen Hilfe versöhnen sich Emil und seine Eltern, und der kleine Skundi kann bei Emil bleiben. 12

14 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge /Matthias-Film FSK: oa Zeit der Schmetterlinge 95 min f CDN 1998 Adr.: A(2-7); SO; J(8-14) Der zehnjährige Jenik lebt mit seinem Großvater in einer tschechischen Kleinstadt. Sein Vater ist selten zu Hause, denn er ist Schiffsarzt. Eines Tages kommt ein Paket von ihm, gefüllt mit Schmetterlingspuppen. Unter ihnen ist auch eine kleine Fee. Sie hat magische Kräfte und verzaubert einen Sommer lang Jeniks alltägliche Welt. Der tschechische Kinderfilm überzeugt durch seine gelungene Mischung aus Realfilm und Puppentrick. (Auch als 16-mm-Film erhältlich: Signatur und ). FSK: oa Der Prinz und der Prügelknabe Ein spannender Kinderfilm 97 min f D 1998 Adr.: A(1-8); SO; J(6-14) Wenn der verzogene Königssohn Boris wieder mal etwas ausgefressen hat, ist das nicht weiter schlimm. Denn jeder Prinz hat einen Prügelknaben, und der muß die Strafe stellvertretend für den Hochwohlgeborenen über sich ergehen lassen. Tommi, ein kleiner, gutmütiger Rattenfänger, wurde von den königlichen Wächtern zu eben diesem Zweck verschleppt. Unter einem Leben am Hof hatte er sich bislang allerdings etwas anderes vorgestellt. Dazu kommt, daß er seine kleine Schwester zurücklassen mußte, für die er seit dem Tod der Eltern sorgt. Tommi versucht zu entkommen, doch er hat seine Rechnung ohne Boris gemacht. (Auch als 16-mm-Film erhältlich: Signatur und ). FSK: oa Der Hauptmann von Köpenick Nach dem gleichnamigen Drama von Carl Zuckmeyer 100 min f D 1998 Adr.: A(9-13); J(16-18); Q Nach seinem Gefängnisaufenthalt sucht ein Schuster Arbeit. Da er keine Papiere hat, bekommt er jedoch keine Arbeitsmöglichkeit - und ohne Arbeitsnachweis keine Papiere. Im Anschluß an einen erneuten Aufenthalt im Gefängnis entschließt er sich dazu, durch gekonnte Prätention nicht mehr zu denen da unten, sondern zu denen da oben zu gehören: er tritt als preußischer Hauptmann auf, und das mit großem Erfolg; was zu beweisen scheint, daß einer Uniform bedingungslos geglaubt und gehorcht wird. Zuckmayers Drama liegt hier in einer zeitgeschichtlich detailgetreuten Verfilmung mit Harald Juhnke als Schuster Voigt vor. 13

15 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Dannys Mutprobe Eine scheinbare Falle wird zur großen Chance 90 min f D 1999 Adr.: A(5-7); SO; J(12-18); Q Danny wird - zusammen mit seiner Schwester - nach dem Tod der Mutter vom Vater erzogen und führt nun kein behütetes Leben mehr. Nachdem er versehentlich fast einen Krebskranken erschossen hätte, leistet er bei ihm Wiedergutmachung. Die tiefe Freundschaft, die zwischen beiden entsteht, bereichert Danny, stellt ihn aber auch vor große Probleme - im wahrsten Sinne des Wortes auf Leben und Tod König der Masken Ein Jugendfilm führt ins vorrvolutionäre China 101 min f D 1999 Adr.: A(7-13); SO; J(14-18) Der König der Masken hat in männlicher Linie eine Kunst-Tradition geerbt, für die er jetzt seinerseits einen Erben sucht: Er kann in Sekundenschnelle Masken wechseln. Auf einem Markt, wo Kinder verkauft werden erwirbt er einen netten Jungen, der sich als verkleidetes Mädchen herausstellt. Er will das Kind wieder wegschicken, doch nach vielen Verwechslungen und harten Bewährungsproben für das Mädchen ist klar, dass sie trotz ihres Geschlechts würdig ist, das Erbe des Königs der Masken anzutreten. FSK: Pauls Reise Ein lebensgefährlich erkrankter Junge sucht Kontakt zum Vater 88 min f D 1999 Adr.: A(5-13); J(12-18); Q Paul hat(te) Leukämie. Vier Jahre war er beschwerdefrei, jetzt will der Arzt nach dem routinemäßigen Check-up noch eine genauere Untersuchung. Als die Mutter ihm dies mitteilt, ruft Paul seinen Vater an. Der hatte ihn und die Mutter während Pauls Krankheit verlassen. Der Vater ist mit seinem Lastwagen auf dem Weg nach Madrid. Er ist LKW-Fahrer, der Auftrag ist zeitlich knapp bemessen. Paul versteckt sich im Lastwagen und wird erst am nächsten Tag entdeckt. Der Vater ist tief berührt von Pauls Annäherung und schickt ihn nicht sofort nach Hause zurück. Als es Paul nicht mehr gelingt, die Symptome seiner Krankheit zu verheimlichen, entschließt sich der Vater trotzdem, dem Jungen das Meer zu zeigen - und zwar jetzt, er will nicht wieder eine seiner Ausflüchte begehen. Doch Pauls Krankheit bricht aus, er wird per Hubschrauber nach Hause geflogen. FSK: oa 14

16 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Und raus bist du 84 min f D 1999 Adr.: A(3-6); J(8-12) Hrefna, zehn Jahre alt, erfährt, daß ihr Vater, den sie nicht kennt, ganz in ihrer Nähe lebt. Mit ihrer Freundin geht sie auf Suche. Die beiden ergänzen sich sehr gut in ihren detektivischen Fähigkeiten, und so klappt es schließlich, der Vater wird gefunden. Doch vorher sind einige Abenteuer zu bestehen. FSK: oa Keine Angst vorm Fliegen 85 min f DK 1999 Adr.: A(4-8); SO; J(10-14); Q In der abwechslungsreich erzählten Geschichte einer Mädchenfreundschaft geht es auch um die besondere Liebe zu einem Tier, zu einer verletzten Brieftaube, die für ihren großen Sieg gesund gepflegt werden muss. Trotz seiner heiteren Grundnote spart der Film schwierige familiäre und soziale Situationen nicht aus, wie die Stigmatisierung von Arbeitslosen, Scheidung, Missverständnisse und Versagen. Das Video ist auch als 16-mm-Film mit den Signaturen /400 erhältlich. FSK: Das Auge des Adlers Ein Ritterfilm aus Dänemark 91 min f D 1999 Adr.: A(5-10); J(12-18); Q Der Film spielt im frühen Mittelalter. Zwei Jungen finden zueinander, die sehr unterschiedlicher Herkunft sind; der eine ist ein Königssohn, der andere ein Küchenjunge. Sie kommen einer geheimen Verschwörung gegen den König auf die Spur und wollen sie vereiteln. Aber dafür brauchen sie Hilfe. Sie wissen nicht, ob dieser Ritter Adlerauge sie unterstützt - oder ob er in Wirklichkeit ihr schlimmster Feind ist. (Auch als 16-mm-Film erhältlich: Signatur und ). FSK: Imuhar une legende 83 min f D 2000 Adr.: A(3-10); SO; J(10-16) Imuhar ist der Name, den sich die Touareg (französische Bezeichnung) selbst gegeben haben. Das und noch vieles mehr erklärt der Großvater dem 11-jährigen Khenan, der nach dem Tod der Mutter mit seinem Vater zu dessen Herkunftsfamilie kommt. Mit ihm tauchen die Zuschauer ein in das Leben des Nomadenstammes, in die relative Freiheit der Frauen, die Verschleierung der Männer, Geburt und Tod, Liebe und Gefahr. Der Film erzählt witzig und doch von tiefem Ernst durchdrungen von einer Gesellschaft, die sich über sechs afrikanische Staaten erstreckt und von der die meisten - knapp eine halbe Million - 15

17 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge in Niger leben, wo auch der Film gedreht wurde. FSK: oa Viehjud Levi 95 min f D 2000 Adr.: A(9-13); Q Der Film nach Thomas Strittmatters Theaterstück greift ins volle Leben einer ländlichen Gemeinde in den Dreißiger-jahren dieses Jahrhunderts, der Zeit des heraufkommenden Faschismus. Ein Ingenieur aus Berlin kommt mit seiner Freundin und Sekretärin zum Eisenbahnbau ins Dorf. Durch sein einschüchterndes Auftreten im Dorfkrug, durch eine als Machtspielchen beginnende Bedrohung der zunächst noch ganz naiven Dorfbewohner, die bei geringem Widerstand in Brutalität umschlägt, und durch sein unterschwellig immer bedrohlicheres Imponiergehabe mittels der Errungenschaften der modernen Welt wie Auto oder Grammophon setzt er die faschistische Praxis in diesem Winkel der Welt durch. Der Viehhändler Levi, der sich Hoffnungen machen konnte, ein Mädchen aus dem Dorf zu heiraten, wird missachtet, beleidigt und in schrittweise immer bedrohlicheren Formen drangsaliert. Schließlich kommt er gerade noch davon - das Dorf aber hat mit dem Verlust seiner eigenen sozialen Regulationsmechanismen alles verloren. FSK: Warum sind sie gegen uns? 63 min sw D 2000 Adr.: A(11-13); J(16-18) Zwei junge Menschen aus verschiedenen sozialen Schichten und mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Vorstellungen geraten in Konflikt mit ihren Eltern und stehen vor der Frage nach der Gestaltung ihrer Zukunft. FSK: Tsatsiki 90 min f D 2001 Adr.: A(1-10); J(6-16) Tobias, genannt Tsatsiki, geht in die erste Klasse. Mit seiner flippigen Mutter, die Sängerin in einer Band ist, kommt er gut klar. Aber einen Mann im Haus würde er sich schon wünschen. Der freundliche Polizist scheint ihm genau der Richtige zu sein. Aber da ist auch noch das Foto von dem gutaussehenden griechischen Fischer, den seine Mutter einmal im Urlaub kennengelernt hatte. Einige Träume erfüllen sich, als seine Mutter ihr Versprechen einlöst und mit ihm in das kleine Fischerdorf fährt. FSK: oa 16

18 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Der letzte Mond 96 min f D 2001 Adr.: A(7-13); SO; J(14-18); Q Der 15-jährige Kirk muss sich nach einem Unfall mit seinen Rollerskates im Krankenhaus untersuchen lassen. Die Diagnose: Knochenkrebs. Weder sein Freund noch die Eltern können ihm aus seinem Selbstmitleid heraushelfen. Auf der Krebsstation lernt er Marty kennen, eine junge Maori, die an Leukämie erkrankt ist und nur noch wenige Tage zu leben hat. Sie ist die Einzige, die ihn wachrütteln kann. Die beiden reißen aus, denn ihre gemeinsame Sehnsucht ist es, noch einmal den vollen Mond zu sehen. Als Marty immer schwächer wird, bringt Kirk sie zurück ins Krankenhaus und weicht bis zu ihrem Tod nicht mehr von ihrer Seite. FSK: Der Mistkerl 88 min f D 2000 Adr.: A(1-7); SO; J(6-14) Pauline und Leon, beide neun Jahre alt, gehen gemeinsam in die Schule, stecken aber auch sonst ständig zusammen. Auf ihrer nächtlichen Detektivexkursion erwischen sie Anna, Paulines Mutter, mit Pit, ihrem neuen Freund. Als Pit von Pauline erfährt, macht er sich aus dem Staub. Das lassen ihm Pauline und Leon nicht durchgehen. Als Pauline Cola ins Motorrad von Pit gießt und der kurz darauf einen Unfall hat, steht sie aber mit schlechtem Gewissen da. Jetzt setzen die Kinder alles daran, die Erwachsenen wieder zusammenzubringen. Bis zum Happy End gibt es ein turbulentes Auf und Ab der Gefühle und Ereignisse. FSK: oa Es gibt nur einen Jimmy Grimble 102 min f GB 2000 Adr.: A(3-13) Im tristen Umfeld der englischen Industriestadt Manchester lebt der 15-jährige Jimmy Grimble mit seiner Mutter Donna. Die hat sich gerade von Harry getrennt, mit dem Jimmy über Fußball, aber auch über anderes reden konnte. Wie die meisten Jungs in Manchester träumt Jimmy von einer Karriere als Fußballspieler. Aber sobald er den Platz betritt, verlässt ihn sein Selbstvertrauen. Auch sonst ist er der typische Loser. Da muss schon etwas Besonderes passieren. Eine alte Frau überlässt ihm schäbige Fußballschuhe mit magischen Kräften - und schon schießt er sensationelle Tore und bringt seine Mannschaft bis zum Endspiel im großen Stadion. Dort wird sich herausstellen, ob er ein Star ist und auf wen er sich verlassen kann. (Herausgabe und Auslieferung in Zusammenarbeit mit KFW). FSK: 6 17

19 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge Das Seil 70 min sw MGL 1991 Adr.: J(6-18); Q Achtundsechzig Jahre lang hat die Mongolei versucht, eine ehrliche und demokratische Gesellschaft aufzubauen. Im tragischen Schicksal eines kleinen Jungen spiegelt sich eine aus den Fugen geratene Gesellschaft, die für post-sozialistische Großstädte typisch ist. FSK: 6 Schlösser & Katen Der krumme Anton, Teil 1 97 min sw DDR 1999 Adr.: J; Q Ein mecklenburgisches Dorf 1945: Annegret wird zum Opfer eines Intrigenspiels des Landarbeiters Anton, der versucht, das Erbe des geflüchteten Grafen an sich zu reißen. FSK: 12 Schlösser & Katen Annegrets Heimkehr, Teil 2 97 min sw DDR 1999 Adr.: J; Q Der erste Teil des Films, Der krumme Anton, spielt 1945 in einem mecklenburgischen Dorf. Als Annegret nach vielen Jahren zurückkehrt, ist weder der politische noch der persönliche Kampf zu Ende. Doch alles wendet sich zum Guten, als die alten Kräfte eine Niederlage erleiden und sich die neue Gesellschaftsform durchsetzt. FSK: Viel Lärm um Nichts 97 min f DDR 1999 Adr.: A(8-13); J; Q Das bekannte Lustspiel von William Shakespeare wurde meisterhaft in Szene gesetzt von Martin Hellberg, der auch das Drehbuch zu diesem Film schrieb. FSK: Ein Schneemann für Afrika 80 min f DDR 1999 Adr.: A(1-4); J; Q Der Matrose Karli bringt dem kleinen afrikanischen Mädchen Asina einen Schneemann aus dem heimatlichen Rostock als Geschenk mit. FSK: o.a Unternehmen Geigenkasten 82 min f DDR 1999 Adr.: A(1-6); J; Q Der zehnjährige Junge Ole und sein Freund Andreas ziehen als Sherlock-Holmes und Dr. Watson durch die Straßen. Mit ihrer Hilfe kann ein von der Polizei gesuchter Verbrecher dingfest gemacht werden. 18

20 42... VHS-Videofilme in nummerischer Folge FSK: o.a Affaire Blum 105 min sw DDR 1999 Adr.: A(8-13); Q Der Film gibt einen authentischen Fall aus Magdeburg zur Zeit der Weimarer Republik wieder. Der jüdische Fabrikant Blum wird wegen Mordes von einem antisemitischen Untersuchungsrichter angeklagt, der weder Entlastungsbeweise noch eine eindeutige Spur zum wahren Täter gelten läßt. FSK: Olle Hexe 76 min f DDR 1999 Adr.: E(3-6); A(1-4); Q Die Kinder Paul und Anna und das blinde Pferd Andante machen sich auf den Weg zum Hexenschloß, um die böse alte Hexe zu besiegen, die es auf ihre Jugend abgesehen hat. FSK: Hasenherz 77 min f DDR 1999 Adr.: A(4-13); J(10-18); Q Die 13jährige Janni, von ihren Klassenkameraden wegen ihrer noch fehlenden weiblichen Attribute gehänselt, nimmt eine Filmrolle als Prinz an und gewinnt dabei so viel Selbstvertrauen, daß sie die Klasse zur Filmpremiere einlädt. FSK: o.a Der Untertan 104 min sw DDR 1999 Adr.: A(8-13); J(14-18); Q Unter der Regie von Wolfgang Staudte wurde dieser Film nach dem Roman von Heinrich Mann gedreht. Die historische Satire mit schneidender Schärfe und überlegener Komik handelt von einem Mann, der glaubt, daß man der Macht dienen muß, um sie selbst auszuüben. FSK: Unterm Birnbaum 86 min f DDR 1999 Adr.: A(8-13); J(12); Q Die analytische und spannende Verfilmung eines klassischen Verbrechens nach der gleichnamigen Kriminalnovelle von Theodor Fontane. FSK: Der Weihnachtsmann heißt Willi 63 min sw DDR 1999 Adr.: E(3-6); A(1-4); J; Q Turbulente Geschichte über einen Weihnachtsmann auf Abwegen, in der sich Realität und Märchen, Wahrheit und Lüge auf faszinierende 19

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Themen Familie und Familienmodelle, Trennung der Eltern, Eltern-Kind-Verhältnis, Freundschaft, Mut, Geschlechterrollen, Literaturverfilmung

Themen Familie und Familienmodelle, Trennung der Eltern, Eltern-Kind-Verhältnis, Freundschaft, Mut, Geschlechterrollen, Literaturverfilmung Credits Land: Deutschland 2007 Regie: Michael Schaack, Toby Genkel Produktion: Peter Zenk Länge: 82 min. FSK: o. A. Buch: Rolf Dieckmann nach einem Roman von Erich Kästner Verleih: Warner Prädikat: besonders

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2014 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2014 im Überblick. Artikel Sotschi und die Menschenrechte 03.01.2014 Die Wellness-Schulen 07.01.2014 Offener Arbeitsmarkt für Rumänen und

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

dessen deren Probleme er verstehen kann. deren Bankkonto groß ist.

dessen deren Probleme er verstehen kann. deren Bankkonto groß ist. 05-18a Aufbaustufe II / GD (nach bat) A. dessen & deren Er träumt von einer Frau, die sehr aufgeschlossen und interessiert ist. die er auf Händen tragen kann über die er sich jeden Tag freuen kann. mit

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern Liebe Eltern Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Liebe Eltern Auch wenn Sie bald nicht mehr Eheleute sein werden, bleiben Sie dennoch die Eltern Ihrer Kinder. Ihr Leben lang. Um

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Kleopatras Kampf um die Macht

Kleopatras Kampf um die Macht Kleopatras Kampf um die Macht Download-Materialien von Markus Zimmermeier Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Schlechte Nachrichten...1 Zwei auf einem Thron... 2 Der Machtkampf beginnt... 3 Caesar setzt

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Erfahrungsbericht 1 Mein Weg aus dem Burnout

Erfahrungsbericht 1 Mein Weg aus dem Burnout Erfahrungsbericht 1 Mein Weg aus dem Burnout 1. Vom Arzt aus dem Arbeitsprozess genommen - Hatte keine Einsicht und Erkenntnis für meine Krankheit. - Erkannte meine Verwundungen nicht Weglaufen war meine

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Stationen einer Biografie: Effis innere und äußere Entwicklung

Stationen einer Biografie: Effis innere und äußere Entwicklung Kap. 34 36 Kap. 1 5 Berlin Kap. 23 33 Kessin Kap. 6 22 Aufgaben: = äußere Entwicklung = innere Entwicklung 1. Stellen Sie die äußere und innere Entwicklung Effis im obigen Kreisdiagramm dar. Nutzen Sie

Mehr

Brennen soll die Hex!

Brennen soll die Hex! 23 Heinz Mellmann http://www.heimel-dias.de Da gab Gretel der Hexe einen Stoß, dass sie in den Ofen fiel und machte schnell die eiserne Türe zu. Hu! da fing die Hexe an, ganz schrecklich zu schreien. Aber

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge)

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Seminar: Bildung des Bürgers Dozent: Dr. Gerstner

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Rede von. Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP. anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an. Dr. Halima Alaiyan

Rede von. Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP. anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an. Dr. Halima Alaiyan Rede von Christian Lindner MdB Generalsekretär der FDP anlässlich der Verleihung der Liberta 2010 an Dr. Halima Alaiyan am 10. November 2010 in Berlin Es gilt das gesprochene Wort! 1 Anrede Wir verleihen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Am Strand - über Nestern

Am Strand - über Nestern Am Strand über Nestern! # $ 20 30 (carettacaretta) ' $ $ $ ( ;;; ) ( ')' : Dies Jahr in unserem Urlaub auf Zakynthos haben wir uns den Strand nicht nur mit anderen Touristen geteilt sondern auch mit gewissen

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch 1 BASIS Russisch Mandarin JUNI Türkisch APRIL Kroatisch FEBER Themengebiete: Begrüßung und Vorstellung, die Anwendung der Höflichkeitsform, Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, Bedeutung

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Samirs Liebeserklärung an seine irakische Familie «Iraqi Odyssey» berührt, ist aber noch nicht fertig.

Samirs Liebeserklärung an seine irakische Familie «Iraqi Odyssey» berührt, ist aber noch nicht fertig. DOKUMENTARFILME AM ZFF Samirs Liebeserklärung an seine irakische Familie «Iraqi Odyssey» berührt, ist aber noch nicht fertig. Samirs Scham In Venedig gewann Oppenheimer dafür vor wenigen Wochen ganze vier

Mehr