Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.scherbentanz.de www.movienetfilm.de"

Transkript

1

2 Ein Film von Chris Kraus nach seinem gleichnamigen Roman - erschienen bei der Frankfurter Verlagsanstalt mit: jürgen vogel margit carstensen nadja uhl peter davor dietrich hollinderbäumer andrea sawatzki im Verleih von movienet Kinostart: Eine Produktion der avcommunication AG Ludwigsburg in Koproduktion mit SWR / Arte / BR mit Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg Verleih: movienet film GmbH Rosenheimer Straße München Tel.: , Fax: Pressebetreuung: Media Office Kurfürstendamm Berlin Tel.: , Fax:

3 Besetzung und Stab Jesko Käthe Zitrone Ansgar Gebhard Käthe jung Charlotte Gebhard jung / Dirk Jesko Kind Ansgar Kind Stiefi Bernie Prof. Freundlieb Regie / Buch Produzent Ausführender Producer Kamera Szenenbild Kostüm Schnitt Musik Produktionsleitung Regieassistenz Script / Continuity Casting Oberbeleuchter Kamerabühne O-Ton Maske Mischung Sound-Design O-Ton-Schnitt Redaktion SWR Redaktion ARTE Redaktion BR Jürgen Vogel Margit Carstensen Nadja Uhl Peter Davor Dietrich Hollinderbäumer Andrea Sawatzki Roxanne Borski Christian Körner David Schwarzenthal Daniel Veigel Monika Hirschle Ronnie Janot Wolfgang Klapper Chris Kraus Norbert W. Daldrop Joseph Rau Monika Kintner Judith Kaufmann Silke Buhr Gioia Raspé Renate Merck Jan Tilman Schade Meike Kordes Claudia Beewen Caroline Krebsfänger Birgit Geier Stefanie Larson Frank Zschieschow Manfred Baier Angelo D Angelico Laurenz Schmidt-Justen Ingrid Thier-Münzel Michael Riedmiller Kirsten Kunhardt Oliver Barth Saskia von Sanden Georg Steinert Dr. Gabriela Sperl Im Verleih von movienet film GmbH Farbe, dolby SR, 95 min., 1:1.85

4 Filmzitat Für dich zählen nur deine Ideen. Für mich zählen nur gute Ideen. Ich glaube, es ist eine gute Idee, dein Leben zu retten, auch wenn es nicht deine Idee ist. Pressenotiz Wir können uns unsere Familie nicht aussuchen, sondern müssen mit ihr leben. Nirgends liegen Hass und Liebe so nah beieinander, nirgends ist die Scham geringer, die Nähe tödlicher. Nach seinem erfolgreichen Roman scherbentanz, der im Frühjahr 2002 bei der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen ist, malt Drehbuchautor, Schriftsteller und Regisseur Chris Kraus das Inferno familiärer Bindung wie ein Menetekel an die Wand: unentrinnbar, grausam, zart und komisch. scherbentanz ist ein apokalyptischer Tanz auf dem Vulkan verlorener Illusionen - mit unberechenbaren und kompromisslosen Helden. Die tragikomische Familiengeschichte, mit Jürgen Vogel, Nadja Uhl und Margit Carstensen in den Hauptrollen, begeisterte beim Filmfest München" Presse und Publikum und erhielt den Drehbuchpreis. scherbentanz hatte seine viel beachtete internationale Premiere im September 2002 beim Filmfestival in San Sebastián. Kurzinhalt Jesko. Mitte dreißig. Modedesigner. Leukämie. Alle empfinden ihn als unerträglichen Zyniker. Er selbst hält sich für ein wankelmütiges Schneiderlein, das gerne Röcke trägt. Unter einem Vorwand wird Jesko in die großbürgerliche Villa seiner Familie gelockt. Er soll gerettet werden. Von einer Obdachlosen, die alkoholkrank, debil und nebenbei seine Mutter ist. Sie käme als Knochenmarkspenderin in Betracht. Doch Jesko lehnt diese Hilfe ab aus guten und aus bösen Gründen. Es beginnt eine teils komische, teils tragische Familienschlacht um dunkle Geheimnisse, seelische Verwüstungen und das grauenhafte Gefühl unauflösbarer Verbundenheit, eine Schlacht, die fast alle verlieren und dennoch siegt am Ende das Leben. So inflationär diese Superlative auch klingen mögen: dies ist der definitiv beste, der aufregendste und anrührendste deutsche Film des Jahres. MEIER Der erstaunlichste deutsche Film des Jahres. Süddeutsche Zeitung Was man an sich heranläßt, tut garantiert irgendwann weh. Das Leben zum Beispiel. Die Liebe. Oder dieser Film, der einem durch die Poren direkt unter die Haut kriecht. Und saukomisch ist er außerdem. Wer diesen Film verpaßt, hat selber Schuld. artechock-film

5 Interview mit Chris Kraus Wie kam es zu der Idee, aus dem Roman einen Spielfilm zu machen? CK: Nach zehn Jahren Arbeit als Drehbuchautor hatte ich genug. Und der Stoff war so persönlich, dass ich ihn der üblichen Mühle der Filmindustrie nicht aussetzen wollte. Ich wollte sichergehen, dass am Buch so wenig wie möglich geändert wird und habe vor allem deshalb auf der Regie bestanden. An Drehbuch und Roman habe ich dann parallel gearbeitet. Aber Zeit hatte ich genug. Vom ersten Exposé bis heute sind über vier Jahre vergangen. Was ist der Fokus des Films? CK: Eine Figur, die schon am Sterben ist und wieder zurück ins Leben geholt wird durch die Konfrontation mit längst Vergangenem. Das kann man auf alle Figuren übertragen: Sohn und Vater müssen sich der Erinnerung stellen und damit auseinander setzen. Wir können ohne Vergangenheit nicht leben, und gleichzeitig hindert sie uns daran, dass wir uns weiterentwickeln. Dem biologischen Sterben sind wir oft mental schon sehr weit voraus. Geht es nicht auch um Versöhnung mit der Vergangenheit, mit dem Menschen, der einem Leid angetan hat? CK: Vergebung ist noch möglich. Das bedeutet nicht, dass sie tatsächlich stattfindet. Ich lasse die Möglichkeit offen, zeige einen Moment der Bewegung, der Berührung. Beide Brüder gehen durch einen Prozess der Reifung, werden erwachsen. Empfanden Sie es nicht manchmal als eine Gratwanderung, den Figuren ihre Würde zu lassen? CK: Ich glaube nicht, dass man an der Würde von Figuren kratzt, nur weil man sie entblößt. Im Gegenteil, Nacktheit erlaubt dem Menschen, sich in aller Widersprüchlichkeit und Unordnung zu behaupten. Natürlich ist damit ein großes Risiko verbunden, ein Risiko, das auch ich gerne vermeide im wirklichen Leben. So verkleide ich mich mit meinen Geschichten und Filmen. Ich weiß, das ist womöglich nicht sehr tollkühn. Wie würden Sie die Hauptfigur des Jesko charakterisieren? CK: Jesko ist jemand, der sich seine eigene Welt geschaffen und sich darin zurückgezogen hat, sie mit allen Mitteln verteidigt. Er steht in seiner Burg und ist da ziemlich einsam. Ein Zyniker, der sich aus allem raushält. Aber man spürt, dass es noch andere Wirklichkeiten gibt. Wieso stecken Sie Jürgen Vogel eigentlich in Röcke? CK: Sein Charakter ist der eines Außenseiters. Er ist Modedesigner, das schlägt durch. Er holt sich den Kick in seinem Beruf und zeigt durch sein Äußeres, dass ihm die Welt und die anderen Menschen völlig egal sind. Röcke stehen Jürgen Vogel doch gut, oder? Wie haben Sie die überzeugende Besetzung zusammengekriegt? CK: Jürgen Vogel stand bei mir ganz oben auf der Liste. Er ist der ideale Jesko in seiner Gebrochenheit, seiner Aggression und gleichzeitigen Hilflosigkeit. Jürgen hat das Projekt von Anfang an stark unterstützt und durch die Jahre begleitet. Alle Schauspieler waren Wunschkandidaten. Margit Carstensen bewundere ich schon seit den Fassbinderfilmen, die ich als Jugendlicher geliebt habe.

6 Und wie haben Sie zusammen gearbeitet? CK: Ich bin ein Probenfanatiker, konnte aber nicht im Voraus proben, sondern erst während der Dreharbeiten jeden Tag drei Stunden. Es herrschte ein sehr tiefes Vertrauen. Natürlich gab es auch Konflikte, aber die hatten mit der Arbeit zu tun. Ich spürte, wie intensiv die Schauspieler bei der Sache waren. Sie haben sich geöffnet und fallen gelassen. Von allen Eigenschaften eines Schauspielers ist Mut die wertvollste. Gibt es ein Ereignis, an das Sie sich gerne erinnern? CK: Bis auf die Arbeit mit den Schauspielern war wenig positiv. Es war ein total verregneter Sommer, wir hatten große technische Probleme und mussten einige Leute vom Team austauschen. Wunderbar war die Zusammenarbeit mit Kamerafrau Judith Kaufmann, deren Können ich sehr verehre. Wo haben Sie gedreht? CK: Im Schwäbischen Wald in der Nähe von Stuttgart, in einer traumhaften Jugendstilvilla. Das Verrückte war, dass sich in dieser Villa vor 50 Jahren eine Familie selbst ausgelöscht hatte. Seitdem stand das Haus so gut wie leer und die Einrichtung, von der Tapete bis zum Telefon, blieb original erhalten. Keine gute Vibration, aber sie passte zur Geschichte. Es war manchmal schon eine unheimliche und bedrückende Atmosphäre, der schreckliche Regen, das schreckliche Haus. Jetzt wird alles komplett renoviert, das Morbide verschwindet. Gab es besondere Stolpersteine? CK: Nach einem 16-Stunden-Drehtag ist man kaputt. Irgendwann wurde aus einer Fernseh-Produktion eine freie Produktion und ich bin meinem ausführenden Produzenten Joseph Rau heute noch dankbar, wie er gekämpft hat. Ohne ihn wäre das Projekt zehnmal den Bach runtergegangen. Es gab Situationen, die glaubt man nicht. So drehten wir die Autoszenen mit einem Jaguar. Interessanterweise verträgt ein Jaguar keinen Regen, er fährt einfach nicht mehr, wenn er nass wird. Das wusste ich bis dato auch nicht. Also haben wir einen Ersatzwagen besorgt. Als er kam, regnete es noch immer und auch der Ersatz-Jaguar bewegte sich keinen Zentimeter. Ein kompletter Drehtag war im Eimer. Wir mussten die Szene später nachdrehen. Es war zum Verrücktwerden! Welche Vorbilder haben Sie in der Literatur und im Film? CK: In der Literatur liebe ich die Beatniks und deren Mischung aus Pathos und Realismus. Nicht umsonst habe ich dem Roman ein Burroughs-Zitat vorangestellt. Dann mag ich noch sehr gerne John Irving und dessen Idee von subjektiver Wirklichkeit und die Literatur von Isaac B. Singer. In puncto Film bin ich sehr stark von Dialogfilmen geprägt, von Regisseuren wie Truffaut oder Fellini. Und natürlich von Woody Allens jüdischem Witz. Für mich ist der persönliche Blick auf die Welt wichtig, ich möchte nicht das Altbekannte zum x-ten Mal wiederholen.

7 Jürgen Vogel Jesko Jürgen Vogel wurde 1968 geboren. Seit seiner Rolle in Sönke Wortmanns Kleine Haie zählt er zu den Stars des deutschen Films. Für seine Rolle in Egon Günthers Rosamunde erhielt er 1989 den Bayrischen Filmpreis. Mit dieser Auszeichnung und dem Bundesfilmpreis wurde er auch 1993 für seine darstellerische Leistung in Kleine Haie ausgezeichnet. Ab Mitte September 2002 ist der vielseitige Schauspieler in Doris Dörries Film NACKT wieder im Kino zu sehen. In scherbentanz spielt Vogel erneut eine überraschende Rolle: exzentrisch - im Herrenrock. Auf der Kinoleinwand war Jürgen Vogel unter anderem in Bille Augusts Bestsellerverfilmung Fräulein Smillas Gespür für Schnee, in Rainer Kaufmanns Die Apothekerin und Dani Levys Stille Nacht zu sehen. Für Wolfgang Beckers Das Leben ist eine Baustelle wurde er 1997 zum zweiten Mal in seiner Karriere mit dem Bundesfilmpreis geehrt. Ein Millionenpublikum erreichte Jürgen Vogel zuletzt als Ganove Max Grundeis in Franziska Buchs Neuverfilmung des Kinderbuch- Klassikers von Erich Kästner Emil und die Detektive (Regie: Franziska Buch) und mit Sass (Regie: Carlo Rola). Margit Carstensen Käthe die Mutter Margit Carstensen wurde 1940 in Kiel geboren. Nach dem Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg und verschiedenen Engagements spielte sie am Theater der Freien Hansestadt Bremen. Während dieser Zeit lernte sie Rainer Werner Fassbinder kennen und bewegte sich bis zu seinem Tod 1982 in dessen Umfeld. Mit ihm entstanden u.a. Die bitteren Tränen der Petra von Kant (1972), Martha (1973), Nora Helmer (1973), Angst vor der Angst (1975), Mutter Küsters Fahrt zum Himmel (1975), Chinesisches Roulette (1976) und Satansbraten (1976) bekam sie das Filmband in Gold (Berliner Filmfestspiele) für die Petra von Kant und wurde von der deutschen Filmkritik zur besten Schauspielerin des Jahres gewählt. Margit Carstensen ist eine der großen deutschen Theaterheroinen. Sie arbeitet im Filmbereich vor allem mit Regisseuren der jüngeren Generation, u.a. mit Christoph Schlingensief ( Terror 2000, 1992), Leander Haussmann ( Sonnenallee, 1999) und Romuald Karmakar ( Manila, 2000). Nadja Uhl Zitrone Nadja Uhl wurde 1973 geboren. Sie erlebte ihren Durchbruch im Jahre 2000 mit der Rolle der Tatjana in Volker Schlöndorffs Die Stille nach dem Schuss. Sie wurde dafür unter anderem mit dem Silbernen Bären als Beste Darstellerin der Berlinale 2000 ausgezeichnet und gewann Darstellerpreise in Moskau und Riga. Es folgten Kinohauptrollen in My sweet home (Regie: Filipos Tsitos), Was tun, wenn s brennt (Regie: Gregor Schnitzler), in der italienischen Produktion La Volpe A Tre Zampe und in der holländischen Produktion Zwilling. Zur Zeit steht sie neben Joachim Kròl unter der Regie von Mennan Yapo für die X-Filme Produktion Lautlos vor der Kamera. Nadja Uhl gilt als eine der wenigen auch internationalen Hoffnungen des deutschen Films. Dietrich Hollinderbäumer Gebhard der Vater

8 Dietrich Hollinderbäumer wurde 1942 geboren und wuchs in Schweden auf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er am Königlich Dramatischen Theater Stockholm unter Stig Torslow und Ingmar Bergman. Er ist in Deutschland einem breiten Publikum vor allem durch zahlreiche TV-Auftritte bekannt geworden. In seinen letzten Kinofilmen ( The Long Hello and Short Goodbye von Rainer Kaufmann sowie The Barents Sea von E. Jensen) wurde er von der Kritik stark beachtet. Neben seiner Tätigkeit bei Film und Fernsehen ist Dietrich Hollinderbäumer dem Theater treu geblieben (u.a. Engagements am Schauspielhaus Zürich). Peter Davor Ansgar Peter Davor absolvierte seine Ausbildung an der Schauspielschule Ruth von Zerboni in München, am Grotowsky Seminar Mariusz Vargas in Warschau sowie am Lee Strassberg Seminar in Wien. Er entwickelte sich im Laufe seiner Karriere zu einem äußerst facettenreichen Schauspieler. Nach Theaterengagements in Köln, Düsseldorf, Wien und Amsterdamm konzentriert sich seine Arbeit ausschließlich auf den Film- und TV Bereich. Im Kino arbeitete er mit Regisseuren wie Oleg Medvedev (1994, GALEP), Milo Viskon (1993, CODEWORT NAPAD), Xaver Schwarzenberger (2000, EDELWEISS) zusammen. Einem breiten Publikum wurde er durch über 60 Fernsehproduktionen wie z.b. ICH HABE NEIN GESAGT (1998, Regie: Markus Imboden) neben Martina Gedeck, einer Reihe von Tatort-Hauptrollen (1999, BLAUES BLUT, Regie: Helmut Förnbacher, 2000, BIENZLE UND DAS DOPPELSPIEL, Regie: Hartmut Griesmayr) sowie 2002 an der Seite von Chiara Schoras in DAS GEHEIMNIS MEINER MUTTER (Regie: Bettina Woernle) bekannt. Andrea Sawatzki Käthe jung Andrea Sawatzki wurde 1963 geboren. Nach dem Studium an der Neuen Münchner Schauspielschule spielte sie von 1988 bis 1992 an Theatern in Stuttgart, Wilhelmshaven und München. Bekannt wurde sie 1994 mit dem TV-Dreiteiler Das Schwein Eine deutsche Karriere neben Götz George. Seitdem hat sie in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt, zuletzt als Psychologin in Oliver Hirschbiegels Das Experiment (2000). Bei der Kritik gilt sie als eine der besten deutschen Charakterdarstellerinnen. Populär wurde sie durch ihre Rollen in mehreren Fernsehkrimis. Zur Zeit spielt sie die Tatort -Kommissarin Charlotte Sänger in Hessen. Roxanne Borski Charlotte Roxanne Borski wurde 1992 geboren. Sie ist Eiskunstläuferin und tanzt klassisches Ballett. Die Schauspielerei findet sie okay, aber eigentlich möchte sie Regisseurin

9 werden oder irgendwas mit Tieren machen. Roxanne Borski ist ein alter Hase. scherbentanz war bereits ihr 13. Film. Chris Kraus Buch und Regie Chris Kraus wurde 1963 in Göttingen geboren. Nach diversen Tätigkeiten als Journalist und Illustrator studierte er von 1991 bis 1998 an der Deutschen Filmund Fernsehakademie Berlin. Als Autor schrieb er u.a. Kinodrehbücher für Rosa von Praunheim ( Der Einstein des Sex ), Detlev Buck ( Liebes Luder ), Volker Schlöndorff ( Die Blechtrommel II ) sowie diverse Serien ( Motzki ) und Auftragsproduktionen. Er ist als Lektor und Romanschriftsteller tätig und unterrichtet an verschiedenen Filmhochschulen Dramaturgie. scherbentanz ist sein erster abendfüllender Spielfilm als Regisseur. Für scherbentanz wurde er beim Filmfest München 2002 mit dem Drehbuchpreis ausgezeichnet. Ich glaube nicht, dass man an der Würde von Figuren kratzt, nur weil man sie entblößt. Im Gegenteil glaube ich, dass Nacktheit dem Menschen erlaubt, sich in aller Widersprüchlichkeit und Unordnung zu behaupten. Natürlich ist damit ein großes Risiko verbunden, ein Risiko, das auch ich gerne vermeide im wirklichen Leben. So verkleide ich mich mit meinen Geschichten und Filmen. Ich weiß, das ist womöglich nicht sehr tollkühn. Judith Kaufmann Kamera Judith Kaufmann wurde 1962 in Berlin geboren. Seit ihrem 18. Lebensjahr arbeitet sie hinter der Kamera, anfänglich als Assistentin von Gernot Roll, Raoul Coutard, Jürgen Jürges und Axel Block. Sie fotografierte Filme von Wim Wenders ( Far away so close, 2. Kamera), Angelina Maccarone ( Alles wird gut, 1998), Florian Gärtner ( Drachenland, 1998), Vanessa Jopp ( Vergiss Amerika, 1999), Lars Büchel ( Jetzt oder nie, 2000), Dagmar Hirtz, Pia Frankenberg, Tamara Staudt und vielen anderen. Sie wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet und dreimal für den Deutschen Kamerapreis nominiert. Wir hatten kein abstraktes optisches Konzept. Natürlich gab es Vorbilder wie Das süße Jenseits oder Der Eissturm, und es war schnell klar, dass Chris einen sehr subjektiven und emotionalen Blick will. Aber wie der Film aussehen würde, schien uns mehr eine Frage des Begreifens, worum es in dieser düsteren Familiengeschichte wirklich geht. Ich reagiere gerne auf Schauspieler, auf unvorhersehbare Gesten oder die Schönheit spontaner Bewegungen. Ich fordere und gebe viel Raum und freue mich, wenn ich überrascht werde.

10 Ein Film aus Baden-Württemberg Baden-Württemberg entwickelt sich immer stärker zu einem der großen Produktionsstandorte Deutschlands. scherbentanz ist dafür ein herausragendes Beispiel. Der Kinofilm wurde in Koproduktion mit SWR / ARTE / BR von avcommunication AG in Ludwigsburg entwickelt, produziert und wird ab bundesweit in den Kinos gestartet. Die MFG Filmförderung Baden-Württemberg unterstützte das Projekt in allen Phasen der Produktion. Der Produktionsstandort und alle Drehorte lagen in Baden- Württemberg. Gedreht wurde in Murrhardt, Stuttgart, Künzelsau, Backnang, Ludwigsburg und Mannheim. Die Villa Franck, eine der schönsten Jugendstilvillen des Landes, wurde durch Vermittlung der Film Commission Stuttgart in Murrhardt gefunden. Von September bis Oktober 2001 drehte dort ein vierzigköpfiges Filmteam. Der Drehort war wunderschön und einzigartig, aber sehr abgelegen. Doch durch die außergewöhnliche Unterstützung der Behörden konnten wir diesen Nachteil in einen Vorteil wandeln. Noch dazu war die Bevölkerung sehr freundlich, was einem auch nicht oft passiert. Einfach ideal, hier zu drehen, sagt Joseph Rau, Ausführender Produzent von avcommunication. Der Autor und Regisseur Chris Kraus, der im Hohenlohe-Kreis aufwuchs, hat seinen erfolgreichen Roman, der in Mannheim und Umgebung spielt, auf brillante Arte und Weise umgesetzt: Der erstaunlichste deutsche Film des Jahres, urteilt die Süddeutsche Zeitung. Und die Fachpresse schreibt: Eine der besten deutschen Produktionen der letzten Jahre. Nix wie hin. (artechock-film) Scherbentanz ist ein Film auf den Baden-Württemberg stolz sein kann.

11 avcommunication AG Produktion avcommunication wurde vor 20 Jahren von Norbert W. Daldrop, Architekt und Filmemacher, gegründet. Bereits früh hat das Unternehmen mit der Filmproduktion begonnen. Seit 1999 erfolgt diese im eigenen Studio in Ludwigsburg. Anspruchsvolle Kurzfilme für namhafte Kunden aus Industrie und Medien werden hier von der Konzeption bis zur Postproduction verwirklicht. TRANSMISSION: Possible, Der Auftrag oder Planet of Visions sind einige wenige Beispiele für die Vielzahl der unterschiedlichen av-produktionen. avcommunication entwickelt, konzipiert und produziert vorwiegend TV- und Kino- Commercials, Corporate Filme und Fernsehbeiträge. Professionelles Projektmanagement, handwerkliches Können und die notwendige Portion Kreativität zeichnen auch den Bereich Postproduction bei avcommunication aus. Die digitale Bildnachbearbeitung verschafft mit Hilfe modernster Technik und passendem Tonarrangement den Filmen ihre besondere Qualität. Neben verschiedenen Preisen und Auszeichnungen konnte avcommunication mit Das Piano, ein Vebacom Corporate Film, die Bronzemedaille der photokino PROFESSIONAL MEDIA sowie den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis gewinnen. Durch die vielseitigen Erfahrungen, vor allem bei szenarisch angelegten Unternehmensfilmen und Dokumentationen, verfügt avcommunication über das Knowhow und die erforderlichen Strukturen für die Realisierung von Spielfilmprojekten. Mit Scherbentanz von Chris Kraus stellte avcommunication 2002 dies eindrucksvoll unter Beweis und feierte sein Debüt als Kinofilmproduzent. Weitere Spielfilmprojekte sind in Vorbereitung.

12 Pressestimmen zum Roman Ein umwerfender Roman, in dem sich Lachen und Weinen in atemberaubendem Tempo um den Sinn des Seins und den Widersinn vielen Tuns drehen intelligent, böse, traurig und mit einem Humor von der Härte der Schläge, die einst Chandlers Philip Marlowe einsteckte. Sächsische Zeitung Schon jetzt ein Kultbuch. tip Berlin Ein bitterböses und zugleich anrührendes Drama. Der Spiegel Ein grandioses Debüt... Eine rasant geschriebene, unglaubliche, aber niemals unglaubwürdige Familiengeschichte. Buchmarkt Pressestimmen zum Film So inflationär diese Superlative auch klingen mögen: dies ist der definitiv beste, der aufregendste und anrührendste deutsche Film des Jahres. MEIER Beeindruckend. Mit emotionaler Wucht und leiser Komik. Ein aufregendes Kammerspiel. Blickpunkt-Film Für die Verfilmung hat der Autor sich Jürgen Vogel, Nadja Uhl und Margit Carstensen geholt. Und hat eine furiose Abrechnung mit der deutschen Dekadenz gedreht, eine fiebrige Mischung von Böllscher Mittelstandsmoral und viscontiimprägniertem Todestrieb. Süddeutsche Zeitung Eine leise, schwarzhumorige Familienbizarrerie, die mit Jürgen Vogel, Nadja Uhl und Margit Carstensen hervorragend besetzt ist. Der Tagesspiegel Die undogmatische Antwort auf Das Fest. tip Berlin

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

Presseheft( Auf(das(Leben!( Ein(Film(von(Uwe(Janson( Sprache:(Deutsch(/(Format:(16:9,(Breitwand(/(Länge:(90:28(Minuten(/(FSK(beantragt(

Presseheft( Auf(das(Leben!( Ein(Film(von(Uwe(Janson( Sprache:(Deutsch(/(Format:(16:9,(Breitwand(/(Länge:(90:28(Minuten(/(FSK(beantragt( Presseheft AufdasLeben EinFilmvonUweJanson Sprache:Deutsch/Format:16:9,Breitwand/Länge:90:28Minuten/FSKbeantragt MitHanneloreElsner,MaxRiemelt,SharonBrauner,AylinTezelundAndreasSchmidt VerleihDeutschland:

Mehr

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Chicken Wings Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Zu einer Zeit, da der Wilde Westen wirklich noch wild war, ziehen ein Cowgirl und ein riesiger Werwolf durch das unwirtliche Land. Ein Huhn flattert

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

Sponsoring der HFF München

Sponsoring der HFF München Sponsoring der HFF München Die HFF München ist seit ihrer Gründung 1966 eine der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands und international. Dies bestätigen nicht zuletzt zahlreiche prominente Absolventinnen

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Kamera ab, Erfolg läuft.

Kamera ab, Erfolg läuft. Kamera ab, Erfolg läuft. Film, Videos, Clips, TV: Geben Sie Ihrem Business mehr Biss. Machen Sie Werbung, die besser ankommt. Millionenfach senden Unternehmen heute Botschaften zum Kunden. Doch das Wenigste

Mehr

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart JJ 06/07 Regie: Detlev Buck Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow (Autor von Knallhart ) Kamera: Kolja Brandt Musik: Bert Wrede Jahr: 2003 Länge: 99 Minuten Darsteller/innen:

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

MAJECTIC HOME ENTERTAINMENT FACT SHEET

MAJECTIC HOME ENTERTAINMENT FACT SHEET AB 17.09.2015 AUF BLU-RAY UND DVD MAJECTIC HOME ENTERTAINMENT FACT SHEET Fact Sheet DIE BRENNER BOX Inhalt Jetzt ist schon wieder was passiert... Ob als Rettungsfahrer in Wien, Kaufhausdetektiv in Salzburg,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn es darum

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

KlassikRadioAG. Die erste Radioaktie in Deutschland 15.12.2004

KlassikRadioAG. Die erste Radioaktie in Deutschland 15.12.2004 Klassik Radio FM Radio Network First News Mediatower Imhofstraße 12 86159 Augsburg Tel: +49 (0)821-50 70 500 Fax: +49 (0)821-50 70 551 Email: info@klassikradioag.de www.klassikradioag.de KlassikRadioAG

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

»Die Kunst des negativen Denkens«Bård Breien

»Die Kunst des negativen Denkens«Bård Breien Regie: Fabian Gerhardt Premiere am 23. Januar 2015 um 19:30 Uhr in der Reithalle Kontakt Stefanie Eue Pressereferentin Tel. (0331) 98 11 123 Fax: (0331) 98 11 128 s.eue@hansottotheater.de www.hansottotheater.de

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Bitte helfen Sie mir! Die verzweifelte Müllerstochter wendet sich an Privatdetektiv Pums: Wie heißt der Mann, der Stroh zu Gold spinnen kann? Pums

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

"Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin" in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring

Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring... Seite 1 von 5 TRASH-MUSICAL Sissi - zum Schreien komisch Letztes Update am 13.07.2014, 12:40 "Sissi - Beuteljahre

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

PRODUKTIONSMAPPE. (Stand: 15.08.14) Ein Film von Gina Wenzel

PRODUKTIONSMAPPE. (Stand: 15.08.14) Ein Film von Gina Wenzel PRODUKTIONSMAPPE (Stand: 15.08.14) Ein Film von Gina Wenzel 1 Inhaltsverzeichnis #3 Inhalt #4 Allgemeine Informationen #4 Ziel des Films #5-6 Cast #7-11 Crew #12 Partner und Sponsoren #13 Kontakt 2 Inhalt

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock Paula und Philipp hatten in der letzten Folge die Leute vom Optikwerk informiert, dass jemand in ihrem Labor mit Laserstrahlen experimentiert. Dadurch konnte die Sache mit dem Laserterror endlich aufgeklärt

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Forscher Polizeieinsatz

Forscher Polizeieinsatz Ratgeber: Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 20. April 2013, 17.03 Uhr im Ersten Forscher Polizeieinsatz Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Per spec tives imp PersPectives MANAGeMeNt JOUrNAL eur 40 GescHÄFtsLOGiKeN Der ZUKUNFt 02 einzigartigkeit im MANAGeMeNt 2 2010/11 1

Per spec tives imp PersPectives MANAGeMeNt JOUrNAL eur 40 GescHÄFtsLOGiKeN Der ZUKUNFt 02 einzigartigkeit im MANAGeMeNt 2 2010/11 1 Per spec tives imp perspectives MANAGEMENT JOURNAL EUR 40 GESCHÄFTSLOGIKEN DER ZUKUNFT 02 1 EINZ I GARTIGKEIT IM MANAGEMENT 2 IMP Perspectives 82 einzigartige Perspektiven oder über einzigartige Sichtweisen

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Die TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems. TAG 1 Coaches: Michael Karnitschnigg Nikolaus Hanke Dr.

Die TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems. TAG 1 Coaches: Michael Karnitschnigg Nikolaus Hanke Dr. mc media consult gmbh 1/2 MEDIEN FÜHRERSCHEIN Der von der Donau-Universität Krems und media consult entwickelte Medienführerschein stellt Ihnen die Lizenz zum erfolgreichen Umgang mit den Medien aus, der

Mehr

Interview mit Martin Widmark

Interview mit Martin Widmark Das folgende Interview wurde per Email durchgeführt, da Martin Widmark zurzeit in Melbourne (Australien) weilt. Sein Wunsch war, dieses Interview in der Du-Form zu führen. Deshalb finden sich im Gespräch

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Pressemappe. Timo Parvela

Pressemappe. Timo Parvela Pressemappe Timo Parvela Timo Parvela Biografie 1964 in Finnland geboren war sechs Jahre lang Lehrer, bevor er Schriftsteller wurde heute schreibt er für Kinder und Erwachsene, seine Ella-Bücher sind in

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart.

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart. Karate hat mich weiter gebracht Kaspar Reinhart, Leiter und Besitzer der Karate Akedemie Zürich, findet, jeder Mensch könne im Karate erfolgreich sein. Und er erzählt, wie ihn Karate selber verändert hat.

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe

Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe Thomas Sommer Romanhelden und Trickfilmstars Anregungen fürs Lesen und Schreiben auf der Oberstufe 11 1 Teil 1 Texte und Figuren im Medienverbund Definition(en) und Beispiele für den Unterricht Teil 2

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2010 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2010 im Überblick. Artikel Nirgendwo zu Hause 01.01.2010 Donnerstags kein Fleisch 05.01.2010 Das Internet der Zukunft 08.01.2010 Insolvenz

Mehr

dem Oderturm, aufzustoßen und Erlösung im Freitod zu suchen. Selbst als er Charlotte, seine neue Gefährtin, fand, schwand diese Ausweglosigkeit nur

dem Oderturm, aufzustoßen und Erlösung im Freitod zu suchen. Selbst als er Charlotte, seine neue Gefährtin, fand, schwand diese Ausweglosigkeit nur dem Oderturm, aufzustoßen und Erlösung im Freitod zu suchen. Selbst als er Charlotte, seine neue Gefährtin, fand, schwand diese Ausweglosigkeit nur für kurze Zeit; wenigstens teilten sie ihre Ängste und

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays

Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung

Mehr

Welche Zukunft hat die bemannte Raumfahrt?

Welche Zukunft hat die bemannte Raumfahrt? Welche Zukunft hat die bemannte Raumfahrt? Gast: Alexander Gerst Mehr als fünf Monate lebte Alexander Gerst im Weltall auf der ISS. Wie verändert einen Menschen solch eine Weltraumerfahrung? Brauchen wir

Mehr

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN V e c t o r W o r k s A n w e n d e r b e r i c h t VectorWorks Architektur erweckt das Internationale Filmfestival von Venedig zu neuem Leben Büro 5+1 architetti associati VectorWorks Architektur erweckt

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Minimale Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen Minimale Systemanforderungen Multimedia-PC: 486 DX Prozessor 8 MB Hauptspeicher 4-fach-Speed CD-ROM-Laufwerk Windows kompatible Soundkarte MS-Windows 3.1x oder Windows 95 256 Farben bei 640 x 480 Bildpunkten

Mehr

Hermann Scherer Jenseits vom Mittelmaß

Hermann Scherer Jenseits vom Mittelmaß Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Profil Vortragsthemen Veranstaltungstermine Pressestimmen Referenzen Jenseits vom Mittelmaß News-to-use-Letter Sonderausgabe

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

LUNA Filmverleih präsentiert. Ein Film von Sandeep Kumar Films und Aichholzer Film Produktion

LUNA Filmverleih präsentiert. Ein Film von Sandeep Kumar Films und Aichholzer Film Produktion LUNA Filmverleih präsentiert Ein Film von Sandeep Kumar Films und Aichholzer Film Produktion Österreich 2014 86 Minuten, Farbe, Cinemascope, Dolby Digital Verleih: Luna Filmverleih GmbH. Mariahilfer Straße

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr