4. Jahreskonferenz. Highlight Sprecher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Jahreskonferenz. Highlight Sprecher"

Transkript

1 Best Practice und Herausforderungen in der Umsetzung von Compliance-Maßnahmen Nachhaltigkeit im Compliance Management Effektive und effiziente Grc-Integration 14 Case Studies 3 Working Groups Kernthemen > GRC-Management in der Praxis: Schnittstellen, Zusammenarbeit mit Interner Revision und Risikomanagement > Kennzahlen im Compliance-Management: Messbarkeit von Compliance-Erfolgen und Nachhaltigkeit > UK Bribery Act und die Auswirkungen auf internationale Unternehmen > Umgang mit den Anforderungen von IDW PS 980 > Compliance als Herausforderung für mittelständische Unternehmen > Zertifizierung des Compliance Management Systems > Nachhaltigkeit im Compliance Management: Nutzung von Unternehmenskultur als Vorteil für Compliance > Internationale Trends in der Korruptionsbekämpfung > Kartellrechtliche Compliance in der Unternehmenspraxis > Risikoorientierte und standardisierte Optimierung der Überprüfung von Geschäftspartnern > Compliance im internationalen Handel > Compliance im Rahmen von M&A-Transaktionen Highlight Sprecher Dr. Iyad Nassif Governance, Risk and Compliance AUDI AG Meinrad Schad Generalbevollmächtigter, Leiter Corporate Office Voith GmbH Stephan von Appen Cluster Compliance Officer Gemany Siemens AG Siemens Deutschland Dr. Birte Mössner Leiterin Corporate Compliance EnBW Energie Baden- Württemberg AG Sponsoren Medienpartner Travel partner

2 Sehr geehrte Damen und Herren, Korruptionsskandale und Betrugsfälle haben Compliance zum Top-Thema auf der Agenda der deutschen Wirtschaft gemacht. Compliance wird dabei jedoch auch speziell bei stark im Wettbewerb stehenden Unternehmen vielfach als Behinderung der Geschäftsprozesse bzw. des Umsatzes gesehen. Gerade die vernünftige, zielorientierte und pragmatische Umsetzung von Compliance Anforderungen kann aber für das Unternehmen einen hohen wertschöpfenden Faktor darstellen. Die Schaffung einer Good Corporate Governance schafft zudem einen ständig sich verbessernden Prozess. Was aber macht erfolgreiches Compliance Management aus? Compliance Management ist mehr als Korruptionsbekämpfung und unternehmensinterne Wettbewerbsaufsicht. Compliance Management bedeutet vor allem aber auch effektive und effiziente Risikominimierung und Vorbeugung. Welches sind die Herausforderungen, welchen die Verantwortlichen im Jahr 2011 begegnen um ihr Unternehmen nachhaltig gegen Compliancerisiken zu schützen? Im Zusammenhang mit dem UK Bribery Act werden zukünftig die Zertifizierung von Compliancemanagementsystemen sowie die Meßbarkeit von Compliance- Erfolgen eine größere Rolle spielen. Viele Unternehmen entdecken die Unternehmenskultur neu, um Compliance nachhaltig und langfristig auf der Basis eines soliden Wertesystems aufzusetzen. Auch die Verzahnung von Governance, Risikomanagement und Compliance in einem erfolgreichen GRC-Management stellt ein wichtiges Thema dar. Die Compliance-Masters 2011 bieten Ihnen die Plattform, um diese und weitere hochinteressante Themen aus dem Complianceumfeld gemeinsam mit Referenten und Teilnehmern in ausgewählten Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Einzelgesprächen zu vertiefen. Wir freuen uns, Sie auf den Compliance Masters 2011 begrüßen zu können. Ihr econique-team Stimme zu den Compliance masters 2010 Eine sehr wertvolle Veranstaltung mit hohem Informationsgehalt und großer Praxisrelevanz durch sehr qualifizierte Referenten aus dem Tagesgeschäft. Matthias Krafft, Manager Financial Compliance, Vestas Deutschland GmbH Compliance Masters 2010 Profitieren Sie von den Erfahrungsberichten folgender Unternehmen Dr. Klaus Herkenrath Head of Compliance Alfred C. Toepfer International GmbH Dr. Iyad Nassif Governance, Risk and Compliance AUDI AG Gregor Barendregt Head of Compliance Office Carl Zeiss AG Dr. Michael Bartke Director Compliance Management Daiichi Sankyo Europe GmbH Jan Schultz Group Compliance & Risk Management Detecon (Schweiz AG) Christopher Rother Leiter Regulierungs-, Wettbewerbs- und Kartellrecht Deutsche Bahn AG Dr. Birte Mössner Leiterin Corporate Compliance EnBW Energie Baden-Württemberg AG Dr. Andreas Gilch Leiter Compliance GALERIA Kaufhof GmbH Mirko Haase Chief Compliance Officer INTERSEROH SE Dr. Philip Matthey Chief Compliance Officer MAN SE Knut Mager Head Group Legal Country Organizations Novartis International AG Dr. Susanne Jochheim Leiterin Legal Compliance, Compliance Officer Deutschland Robert Bosch GmbH Stephan von Appen Cluster Compliance Officer Gemany Siemens AG Siemens Deutschland Meinrad Schad Generalbevollmächtigter, Leiter Corporate Office Voith GmbH Dirk Mohrmann CEO Worldcompliance Thomas Kirstan Partner Heinz Wustmann Partner Deloitte

3 Agenda Erster Konferenztag Donnerstag, 22. September :30 Empfang mit Ausgabe der Konferenzunterlagen 9:00 Eröffnung des ersten Konferenztages durch econique und den Vorsitzenden > GRC-Management in der Praxis: Effektive Verknüpfung und Zusammenarbeit von Compliance, Risikomanagement und Governance 9:15 I Case Study Compliance Status bei der AUDI AG: Erfahrungen mit der Integration von neuen GRC-Strukturen > GRC Struktur im VW Konzern auf Grundlage des 107 AktG n.f. (BilMOG) > Ausbau der Compliance Abteilung (durch Abspaltung von der Rechtsabteilung) > Compliance Aufgaben bei der AUDI AG im Allgemeinen > Vor- und Nachteile der GRC Struktur bei AUDI Dr. Iyad Nassif, Governance, Risk & Compliance, AUDI AG > Zertifizierung eines Compliance Management Systems 10:00 Zertifizierung eines Compliance Management Systems > Stufen der Zertifizierung > Geforderte Elemente des IDW PS 980 bei der > Ausgestaltung eines Compliance Management Systems > Erläuterung erfolgskritischer Faktoren anhand eines Praxisbeispiels Jan Schultz, Group Compliance & Risk Management, Detecon (Schweiz) AG 10:45 I Networking Zone > Durchsetzung von Compliance Standards gegenüber externen Partnern 11:15 I Case Study Einführung konzernweiter Standards für die Geschäftspartnerprüfung > Das Compliance-Management-System der EnBW im Überblick > Notwendigkeit einer standardisierten Geschäftspartner-Prüfung > Risikoorientierte Auswahl der zu prüfenden Geschäftspartner > Prozessschritte im Rahmen des Integritäts-Checks Dr. Birte Mössner, Leiterin Corporate Compliance, EnBW Energie Baden-Württemberg AG 12:00 Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft von nix kommt nix > FCPA als Business Einheit der USA das 1.8 Milliarden Unternehmen > Das Fruchtzwerge Syndrom früher oder später kriegen wir sie > Das fliegende Klassenzimmer 7 Schritte zur Korruptionsverhinderung > Die drei Fragezeichen Der Foreign Official im Versteck > Emil und die Detektive Müheloses Screening der Zulieferer, Distributoren und Agenten Dirk Mohrmann, CEO, WorldCompliance 12:45 I Networking Zone Mittagspause 14:00 I Case Study Compliance-Herausforderungen im internationalen Handel Schutz der Unternehmensinteressen im Spannungsfeld der unterschiedlichsten Marktbedingungen und Antikorruptionsgesetzgebungen: Ein Praxisbeispiel aus dem Agrarrohstoffhandel > Rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen > Die Compliance-Organisation in der Zentrale und in den Auslandsniederlassungen > Zusammenarbeit mit Fachabteilungen > Kernelemente des Compliance-Programms > Nachhaltige Implementierung von Richtlinien und Prozessen Dr. Klaus Herkenrath, Head of Compliance, Alfred C. Toepfer International GmbH > Effektive Möglichkeiten der Korruptionsbekämpfung 14:45 I Case Study Internationale Trends im Antikorruptionsrecht > UK Bribery Act und die Auswirkungen > FCPA und International Anti-Corruption Enforcement Trends in 2011 > Auswirkungen und Maßnahmen Knut Mager, Head Group Legal Country Organizations, Novartis International AG 15:30 I Networking Zone 16:00 I Case Study Effektive Möglichkeiten der Korruptionsbekämpfung > Rechtliche Vorgaben (u.a. UK Bribery Act 2010) > Selbstgesetzte Ziele und Initiativen (u.a. UN Global Compact) > Wesentliche Risiken im internationalen Einzelhandel > Effektive Maßnahmen Dr. Andreas Gilch, Leiter Compliance, GALERIA Kaufhof GmbH 16:45 I Case Study Geschenke und Einladungen korrekte Behandlung in der betrieblichen Praxis > Darstellung der Rechtslage > Beispiele für die betriebliche Praxis Dr. Susanne Jochheim, Leiterin Legal Compliance, Compliance Officer Deutschland, Robert Bosch GmbH 17:30 I Networking Zone Ende des ersten Konferenztages und Networking Empfang Sponsoren Medienpartner

4 Agenda Zweiter Konferenztag Freitag, 23. September :30 Empfang mit Kaffee und Tee 8:55 Eröffnung des zweiten Konferenztages durch den Vorsitzenden > Effiziente, nachhaltige und pragmatische Umsetzung von Compliance unter Berücksichtigung der Unternehmenskultur 9:00 I Case Study Compliance als Herausforderung für mittelständische Unternehmen Das Compliance Management System in der Voith-Unternehmensgruppe > Effiziente und pragmatische Umsetzung von Compliance- Anforderungen > Das CMS als Bestandteil der Voith-Unternehmenskultur > Compliance Management als Teil des Risikomanagements > Aufgabe der Compliance-Beauftragten bei Voith > Zertifizierung des CMS bei Voith Meinrad Schad, Generalbevollmächtigter, Leiter Corporate Office, Voith GmbH 9:45 I Case Study Festigung und Nachhaltigkeit einer Compliance-Kultur durch Aufbau und Ausnutzung von Unternehmenswerten / -kultur sowie durch Einbindung der Revision > Die Unternehmenswerte von Carl Zeiss und ihre Verbreitung im Konzern > Die Positionierung von Compliance im Werte- / Kulturgefüge > Die Umsetzung von Compliance vor dem Hintergrund der Werte > Die Einbindung von Revisionstools zur Festigung der Compliance- / Wertekultur Gregor Barendregt, Head of Compliance Office, Carl Zeiss AG 10:30 I Networking Zone > Compliance Masters Best Practice Forum Kurzreferate & Working Group Sessions 11:00 I Kurzreferate als Einleitung im Plenum zu den Working Groups >> Working Group 1 Erfolgsfaktoren und Vorgehensweisen für effiziente und pragmatische Umsetzung von Compliance Anforderungen mit begrenzten Kapazitäten > Aufbau einer Compliance Organisation mit begrenzten Kapzitäten > Prozesse und Schnittstellen zu anderen Abteilung > Worst Case -Scenario und Compliance als Chance Dr. Michael Bartke, Director Compliance Management, DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH >> Working Group 2 Compliance Prüfung im Rahmen von M&A-Transaktionen > Compliance Risiken bei M&A Transaktionen > Frühzeitige Risikoanalyse > Compliance Due Diligence > Berücksichtigung von Compliance Risiken in M&A Verträgen > Zusammenarbeit zwischen Legal, Compliance und M&A Abteilungen Dr. Philip Matthey, Chief Compliance Officer, MAN SE >> Working Group 3 IDW PS 980 Was erwartet der Wirtschaftsprüfer? > Wie verläuft eine optimale Vorbereitung? > Was sind die Erfahrungen aus den ersten Prüfungen? > Prüfung nicht bestanden was dann? > Wie lässt sich Ihr CMS weiter optimieren? Thomas Kirstan, Partner, Heinz Wustmann, Partner, Deloitte 11:40 I Sie haben die Wahl Arbeitsgruppen zu einem der vorab gehaltenen Kurzreferate oder Individuell zusammengestellte Arbeitsgruppen, die Sie im Zuge der Agenda- Personalisierung über die Online-Community experts circle im Vorfeld der Konferenz selbst bestimmen können 12:45 I Networking Zone Mittagspause > Messbarkeit von Compliance-Erfolgen 14:00 I Case Study Kennzahlen im Compliance Management: Messbarkeit von Nachhaltigkeit und Erfolg von Compliance-Maßnahmen > Messbarkeit von Compliance Managementsystemen > Kennzahlen basierte Compliance-Betrachtung > Balanced Score Card als Option > Praxisbericht Erfassung und Auswertung von Kennzahleninformationen > Präsentation des Mehrwertes an Share / Stakeholder / Board Mirko Haase, Chief Compliance Officer, INTERSEROH SE 14:45 I Case Study Messung der Nachhaltigkeit von Engagement und Compliance im Unternehmen > Was ist die Zielsetzung? > Was sind die Inhalte dieser Befragung? > Maßnahmen aus der Befragung Stephan von Appen, Cluster Compliance Officer Germany, Siemens AG 15:30 I Networking Zone > Compliance in der Unternehmenspraxis 16:00 I Case Study Risiko- und zielgruppengerechtes Compliance Training Erfahrungen im konzernweiten Rollout mit E-Learning tba 16:45 I Case Study Warum ist kartellrechtliche Compliance erforderlich? Erfahrungen der Deutschen Bahn > Rechtliche Grundlagen > Elemente der kartellrechtlichen Compliance > Bausteine eines umfassenden Compliance-Programms > Verhalten bei Kartellrechtsverstößen Christopher Rother, Leiter Regulierungs-, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Deutsche Bahn AG 17:30 Zusammenfassende Worte des Vorsitzenden 17:45 Ende der Konferenz Stimme zu den Compliance masters 2010 Sehr interessante Themen und Referenten. Mit Sicherheit in Sachen Compliance eine Referenzveranstaltung. Oliver Wiesehahn, Corporate Audit, GROHE Beteiligungs GmbH Compliance Masters 2010

5 Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten Verschaffen Sie Ihrem Unternehmen einen starken Auftritt auf erstklassigen Veranstaltungen mit einem ausgesuchten Kundenklientel. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Director Sponsorship Jörg Thinius unter +49 (0) oder Format der business masters Konferenzen > Best Practice-Vorträge: Sorgsam ausgewählte Fallstudien aus der Praxis > Working Groups: Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Arbeitsgruppen > Networking Zone: Optionale Einzelgespräche auf Basis von Interessen und Erfahrungen > experts circle: Virtueller Collaboration- und Networkingraum im Internet Teilnehmer Mitglieder des Vorstands, der Geschäftsführung, Direktoren, Leiter und leitende Mitarbeiter der Abteilungen: Compliance Recht Interne Revision Risikomanagement Corporate Governance Die econique-wissens-community Der econique experts circle ist die webbasierte Wissens-Plattform, die dem User Zugriff auf hochwertige Inhalte bietet und gleichzeitig zielgerichtete Networking-Möglichkeiten bereithält. Die Teilnahme am econique experts circle ist in der Konferenzteilnahme inkludiert. Die Inhalte stammen von econique sowie ausgewählten Medienpartnern und Experten. Die Präsentationsunterlagen der vergangenen Konferenzen sind ebenfalls im experts circle abrufbar. Der experts circle bietet zudem die Möglichkeit der Personalisierung der Masters-Konferenzen auf Grundlage der individuellen Teilnehmerbedürfnisse. Konferenz DVD Haben Sie keine Zeit, die Konferenz zu besuchen? Ist Ihr Budget limitiert? Oder wollen Sie einfach auch nach Ende der Konferenz über die gehörten Vorträge verfügen? Die Konferenz DVD von econique ist die Lösung für alle, die nicht anwesend sein können, und eine ideale Ergänzung für jeden Teilnehmer. Alle Vorträge werden von econique in hoher Qualität gefilmt, aufbereitet und nach der Konferenz gemeinsam mit den PDFs der Präsentationen auf einer DVD gebündelt zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zum Download haben Sie unabhängig von Internetanbindung, -geschwindigkeit oder -qualität jederzeit sofortigen Zugriff auf alle vermittelten Inhalte. Mit der Bahn ab 99 zu den Compliance Masters 2011 (Hin- und Rückfahrt) Schnell, bequem und flexibel bringt Sie die Deutsche Bahn AG in Kooperation mit econique an den Veranstaltungsort. Von jedem beliebigen DB-Bahnhof können Sie Ihre Reise zu attraktiven Sonderkonditionen antreten: Bundesweit zum einheitlichen Festpreis in der 2. Klasse für 99, in der 1. Klasse für 159 (mit Zugbindung*). Mit diesem Angebot können alle Züge der DB genutzt werden, einschließlich ICE. Weitere Details und Informationen zur Ticketbuchung erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung zur Veranstaltung oder unter *Bundesweit einheitlicher Festpreis ohne Zugbindung von Mo-Do. Von <=> nach (und zurück) Normalpreis 2. Klasse Angebot econique Ersparnis Stuttgart <=> Berlin Köln <=> Berlin Frankfurt /M. <=> Berlin Hamburg <=> Berlin

6 Anmeldung bitte per Fax an +49 (0) Für Industrievertreter ò Ich nehme an den Compliance Masters 2011 in Berlin zum Preis von 2.200,- zzgl. MwSt. teil. Für Lösungsanbieter und Berater ò Ich nehme an den Compliance Masters 2011 in Berlin zum Preis von 2.750,- zzgl. MwSt. teil. Personalisiertes Meeting mit einem Lösungspartner ò Ich interessiere mich für ein persönliches Lösungspartner-Meeting, basierend auf meinen individuellen Projekten und Interessen experts circle ò Ich bestelle den Zugang zur exklusiven Wissens-Community experts circle auf inklusive Download der Tagungsunterlagen zum Preis von 399,- zzgl. MwSt.. 1. Teilnehmer Name... Position Teilnehmer Name... Position Unternehmen... Adresse... PLZ Stadt... Telefon Fax... Rechnungsanschrift (falls abweichend) Bezahlung (bitte ankreuzen) - Zahlung im Voraus nach Rechnungserhalt ò Visa ò Mastercard ò American Express Karten-Nr.... Prüfnr.... Gültig bis... Karteninhaber... ò per Überweisung nach Rechnungserhalt Datum... Unterschrift... Die Zahlung ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei Stornierung bis zu sechs Wochen vor Veranstaltungstermin berechnen wir 10 Prozent des Tagungspreises als Bearbeitungsgebühr. Ab 6 Wochen vor Eventtermin fallen 50 Prozent der Teilnahmegebühr an. Bei Stornierungen ab 4 Wochen vor dem Event berechnen wir bei Stornierung oder Nichterscheinen des Teilnehmers die gesamte Tagungsgebühr. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Es kann aus Gründen außerhalb unserer Kontrolle notwendig werden, Inhalt oder Zeitplan der Veranstaltung zu ändern oder einzelne Referenten auszutauschen. econique haftet nicht für Schäden aufgrund technischer Störungen, die infolge von Leistungsschwankungen oder höherer Gewalt auftreten. econique trägt keine Verantwortung, wenn Austausch, Absage, Veränderung oder zeitliche Verschiebung einer Veranstaltung aufgrund höherer Gewalteinwirkung oder unvorhergesehener Ereignisse, welche die sinnvolle Durchführung der Veranstaltung erheblich beeinflussen würden, notwendig sind. Auf Veranstaltungen von econique werden Bild- und Tonaufzeichnungen gemacht. Sämtliche Rechte an Bild und Ton sind econique vorbehalten. Ihre Daten werden von econique zur Organisation der Veranstaltung verwendet. Wir werden Sie gerne künftig über unsere Veranstaltungen informieren. Mit Ihrer Anmeldung geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie auch telefonisch, per Fax oder kontaktieren sowie Ihre Daten mit anderen Unternehmen zu Zwecken der Werbung austauschen dürfen. Sollten Sie diese Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, so kreuzen Sie bitte die entsprechenden Optionen an: Nein, ich möchte zukünftig nicht per ò Fax ò ò Telefon informiert werden. ò Ich möchte, dass meine Daten nicht an Dritte weitergeleitet werden. Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten Verschaffen Sie Ihrem Unternehmen einen starken Auftritt auf erstklassigen Veranstaltungen mit einem ausgesuchten Kundenklientel. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Director Sponsorship Jörg Thinius unter +49 (0) oder Konferenz DVD Die DVD zur Konferenz bringt Ihnen alle Präsentationen als Video und PDF in kompakter und mobiler Form bequem auf den Schreibtisch. ó Ich bestelle die DVD zur Konferenz inklusive Zugang zur Online Wissen-Community experts circle für 795,- zzgl. MwSt.. experts circle Füllen Sie gleich Ihr experts circle Profil aus ( = niedrig = hoch) Der Zugang zur exklusiven Wissens-Community experts circle ist in der Teilnehmerbuchung enthalten. Derzeitige Themenschwerpunkte GRC-Management Kennzahlen und Messbarkeit von Compliance-Erfolgen UK Bribery Act und internationale Trends in der Korruptionsbekämpfung Compliance als Herausforderung für mittelständische Unternehmen Zertifizierung des Compliance Management Systems Nachhaltigkeit und Unternehmenskultur Kartellrechtliche Compliance Risikoorientierte und standardisierte Geschäftspartnerüberprüfung Compliance im internationalen Handel Kontakt econique business masters GmbH & Co. KG Fidicinstraße 3 D Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Für Ihre Anmeldung T: +49 (0) E: Im Hotel steht Ihnen ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Wenden Sie sich für die Zimmerbuchung bitte direkt an das Hotel und erwähnen Sie bei der Buchung das Stichwort econique, um von den Sonderkonditionen zu profitieren. Persönliches Interesse Veranstaltungsort Gabriele-Tergit-Promenade 19 D Berlin, Germany Phone: +49 (0) Fax: +49 (0) econique business masters GmbH & Co. KG Fidicinstraße 3, D Berlin VAT.-ID: DE , Amtsgericht Charlottenburg, HRA B Buchungscode: WEB Priorität im Unternehmen

Corporate Risk MASTERS 2011. 3. Jahreskonferenz. 9. & 10. Mai 2011 RAMADA Hotel Berlin-Alexanderplatz

Corporate Risk MASTERS 2011. 3. Jahreskonferenz. 9. & 10. Mai 2011 RAMADA Hotel Berlin-Alexanderplatz 3. Jahreskonferenz Corporate Risk Corporate Risk Management als strategisches Steuerungsinstrument für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung Schaffung einer Risikokommunikation und -kultur GRC Tools

Mehr

3. JAHRESKONFERENZ. Kernthemen. Highlight Sprecher

3. JAHRESKONFERENZ. Kernthemen. Highlight Sprecher GANZHEITLICHES UND NACHHALTIGES WCM ALS STRATEGISCHES STEUERUNGS- INSTRUMENT ETABLIERUNG EINER WORKING CAPITAL-KULTUR REPORTING, FORE- CASTING UND SZENARIOMANAGEMENT KENNZAHLEN- UND PROZESSOPTIMIERUNG

Mehr

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013 Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Compliance Management System 3.0 Corporate Compliance Office Ausgabe: Oktober 2013 Agenda 01 Compliance Management System 3.0 02 Compliance Organisation

Mehr

Konferenz 09.-10. Februar 2009 ABION Spreebogen Waterside Hotel

Konferenz 09.-10. Februar 2009 ABION Spreebogen Waterside Hotel Konferenz 09.-10. Februar 2009 ABION Spreebogen Waterside Hotel Nur für Leser des RiskNet- Newsletters : 10% Rabatt bei Anmeldung bis 15.11.08! 14 Fallstudien von Supply Chain Risk-Managern 1 Interactive

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

Best Practices im Compliance Management

Best Practices im Compliance Management Best Practices im Compliance Management Marion Willems Vortrag bei Pöllath & Partner München, den 08.11.2012 Agenda 1. Compliance Management zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität 2. Definitionen Compliance

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Die Compliance-Risikoanalyse

Die Compliance-Risikoanalyse Praxis-Akademie Compliance Die Compliance-Risikoanalyse Ausgangspunkt für Compliance-Maßnahmen Vorstellung der Referenten Eric Mayer ist Partner der WTS Group und führt als Executive Director WTS Governance

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Compliance Management

Compliance Management Compliance Management Fernwärmetage 2013 13.03.2013 RA Dr. Gregor Schett, LL.M. Mag. Christoph Kochauf Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH A-1010 Wien, Schottenring 12, T: +43 (1) 537 70 F:

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Compliance Die neuen Spielregeln der Veranstaltungswirtschaft. Prof. Dr. Peter Fissenewert. 6. März 2013 Business Travel MICE Day

Compliance Die neuen Spielregeln der Veranstaltungswirtschaft. Prof. Dr. Peter Fissenewert. 6. März 2013 Business Travel MICE Day 6. März 2013 Business Travel MICE Day 2 Interessenlage 2005: gering Interessenlage heute: extrem gestiegen Eine Studie aus dem Jahr 2011 zum Thema Erfolgsfaktoren im Mittelstand zeigt, dass das Thema Compliance-Management-Systeme

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

CORPORATE LEARNING. Zielgruppe: Die Veranstaltung ist branchenübergreifend und richtet sich an Entscheidungsträger aus den Bereichen

CORPORATE LEARNING. Zielgruppe: Die Veranstaltung ist branchenübergreifend und richtet sich an Entscheidungsträger aus den Bereichen 20% Rabatt exklusiv für Kunden von Kenexa Inter ac tive Tr ansfer of Excellence Best Practices und effizient gematchtes Networking Best Practice Benchmarking Sorgfältig ausgewählte Vorträge zu konkreten

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems

Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems Praxisbeispiel SCHOTT AG 2 Agenda SCHOTT im Überblick Compliance@SCHOTT Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems SCHOTT im Überblick

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Aktives CRM in der Verlagspraxis Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen CRM Vier

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

1. Konferenz Antikorruption

1. Konferenz Antikorruption 1. Konferenz Antikorruption 02.09.2015 Quadriga Forum Berlin Detektion und Prävention in Einkauf und Vertrieb 1. Konferenz Antikorruption 5 gründe für Ihre Teilnahme an der Konferenz antikorruption: 1.

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

Corporate Compliance als zwingende

Corporate Compliance als zwingende Corporate Compliance als zwingende Geschäftsführungsaufgabe Dr. Jörg Viebranz GmbH Geschäftsführer Tag, Bonn 20. Mai 2014 www.comformis.de 20.05.2014 Gefahren von Non Compliance Mld Meldungen in den Medien

Mehr

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS)

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS) Seite 1 6.4.5 6.4.5 System (CMS) Grundlage eines CMS ist die Compliance. Ein CMS enthält jene Grundsätze und Maßnahmen, die auf den von den gesetzlichen Vertretern festgelegten Zielen basieren und ein

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

15. Compliance Netzwerktreffen

15. Compliance Netzwerktreffen 15. Compliance Netzwerktreffen Die CMS-Prüfung nach IDW PS 980 Dr. Martin Walter, Director Group Compliance Warum externe Prüfung? Das Ziel einer externen Prüfung des Compliance Management Systems ist

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München M&A im Streit bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München Compliance Management Mittelstand GmbH www.cmm-compliance.com Seite 1 Woraus ergibt sich Notwendigkeit des Handelns? Es gibt (noch) keine

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Wer benötigt welche Informationen? Compliance Reporting. So erfüllen Sie die internen und externen Berichtspflichten

Wer benötigt welche Informationen? Compliance Reporting. So erfüllen Sie die internen und externen Berichtspflichten +++ Management Circle Kompakt-Seminar +++ Ein Seminar aus dem Zertifizierungsprogramm: Der zertifizierte Compliance Officer Wer benötigt welche Informationen? Compliance Reporting So erfüllen Sie die internen

Mehr

Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980

Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980 COMPLIANCE ASSURANCE Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980 Ein wirksames CMS hilft Ihnen, Compliance Verstöße zu erkennen und Risiken präventiv zu begegnen. Wir prüfen die

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Weihnachtsspecial der etracker Academy - Buchbar bis zum 07.11.2014!

Weihnachtsspecial der etracker Academy - Buchbar bis zum 07.11.2014! etracker GmbH Erste Brunnenstraße 1 20459 Hamburg Germany Hamburg, Oktober 2014 Weihnachtsspecial der etracker Academy - Buchbar bis zum 07.11.2014! Sehr geehrte Interessentin/ sehr geehrter Interessent,

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Konferenz 15.-16. Juni 2009 Hotel Concorde Berlin

Konferenz 15.-16. Juni 2009 Hotel Concorde Berlin 10%-Frühbucherrabatt bis zum 30.4.2009 15.-16. Juni 2009 Hotel Concorde Berlin Best Practice-Erfahrungsberichte von Intellectual Property-Managern + Interaktive und Personalisierte Agenda + Strukturiertes

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Donnerstag, 26.06.2014 Block II Besuch beim MX Award Gesamtsieger Hilti Kaufering MITTWOCH, 25.06.2014 Block I Themenabend

Mehr

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMM MONTAG 02.11. Erfolgreiche Einführung eines Risikomanagements in stationären Gesundheitseinrichtungen; Verhalten

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V.

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Postfach 70 11 52 60561 Frankfurt a. M. Tel. 069 962203-0 Fax 069 962203-21 E-Mail vbo @ vbo.de www.vbo.de 06.02.2015 Einladung BdB/vbo-Fachtagung am 24.03.2015

Mehr

Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis. Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11.

Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis. Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11. Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11.2012 Gliederung Kapitel 1 - Festlegung des Compliance-Zielbilds

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

Projekt Management im Öffentlichen Bereich

Projekt Management im Öffentlichen Bereich Projekt Management im Öffentlichen Bereich Wien, 11.11.2013 Leitung Dipl. Ing. Bernhard Göbl, MSC Projekt Management im Öffentlichen Bereich Seite 1 Der öffentliche Bereich ist ein herausforderndes Umfeld

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen PROGRAMM zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken Konferenz Die zweite Verteidigungslinie stärken Mittwoch, 25. Juni 2014 12.00 Uhr bis 17.30 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Eine Veranstaltung der Schnellübersicht Mittwoch,

Mehr

Compliance-Schulungen

Compliance-Schulungen +++ Management Circle Kompakt-Seminar +++ Ein Seminar aus dem Zertifizierungsprogramm: Der zertifizierte Compliance Officer Planung und Durchführung von So führen Sie Verhaltensstandards unternehmensweit

Mehr

Business Continuity Planning (BCP)

Business Continuity Planning (BCP) VdS-Fachtagung Business Continuity Planning (BCP) Zur Praxis der Unternehmenssicherung 13. April 2011 in Köln, Residenz am Dom Informationen VdS gehört zu den weltweit führenden Sachverständigen- und Zertifizierungsgesellschaften

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Ablauf ab 12:00 Eintreffen der Teilnehmer (Mittag-Snacks und Getränke) UNSERE MEDIENPARTNER präsentieren 13:00 8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Begrüßung durch Netzwerk Bodensee 13:15 SÜDKURIER

Mehr

10. KONFERENZ. Deutsche Unternehmen in Russland Aktuelle Rechtsthemen und ihre Umsetzung in der Praxis. Mit freundlicher Unterstützung durch

10. KONFERENZ. Deutsche Unternehmen in Russland Aktuelle Rechtsthemen und ihre Umsetzung in der Praxis. Mit freundlicher Unterstützung durch Mit freundlicher Unterstützung durch 10. KONFERENZ Deutsche Unternehmen in Russland Aktuelle Rechtsthemen und ihre Umsetzung in der Praxis 2. Dezember 2010 I Konzernzentrale der METRO GROUP I Trainingscenter

Mehr

15. EINLADUNG MAI 2013 AUSTRIA TREND HOTEL SAVOYEN VIENNA RENNWEG 16, 1030 WIEN. KEY NOTE: Das Manuel Horeth Prinzip Meine Mentale Macht

15. EINLADUNG MAI 2013 AUSTRIA TREND HOTEL SAVOYEN VIENNA RENNWEG 16, 1030 WIEN. KEY NOTE: Das Manuel Horeth Prinzip Meine Mentale Macht MAI 2013 15. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 15. MAI 2013, 17:00 BIS 20:00 AUSTRIA TREND HOTEL SAVOYEN VIENNA RENNWEG 16, 1030 WIEN é KEY NOTE: Das Manuel Horeth Prinzip Meine Mentale Macht Eine Veranstaltung

Mehr

Herzlich willkommen auf dem 27. Finanzsymposium

Herzlich willkommen auf dem 27. Finanzsymposium Herzlich willkommen auf dem 27. Finanzsymposium 10. - 12. Juni 2015 in Mannheim Besuchen Sie unsere Workshops Erfahrung und Innovation für Ihr E-Banking Unsere Innovation für Ihr E-Banking Die vierte Generation,

Mehr

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Forum mit unabhängigen Experten 11. Februar 2014 in Hannover, Copthorne Hotel 12. Februar 2014 in Hamburg, Gastwerk Hotel 13. Februar 2014 in Kiel, ATLANTIC

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Compliance as a Service

Compliance as a Service Compliance as a Service Hintergrund - Vorgehen - Ziel Jürgen Vischer, Principial Management Consultant Nürnberg, 08.10. - 10.10.2013 Folie 1 / Titel Präsentation / Referent 01. Januar 2010 Compliance ein

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 12. November 2009, Berlin Grundgesetz-Erweiterung: Chance für Innovation und Transparenz! Best Practices in der öffentlichen Beschaffung! Bedeutung

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Öffentliche Beschaffung

Öffentliche Beschaffung Fachforum Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 8. November 2012, Berlin Aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht Optimierte Prozesse durch Kennzahlen und Benchmarking Nachhaltiges Beschaffungswesen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

2. Kölner Vergabetreff

2. Kölner Vergabetreff Vergabe ln 2. KÖL Kö EFF 19. No TR ERGAB RV E NE 2. Kölner Vergabetreff ber 2013 i n vem Experten referieren Praktiker diskutieren 19. November 2013 den: Exklusiv für unsere Kun l. MwSt.! Teilnahme nur

Mehr

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden.

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden. Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden Werner Krüdewagen Forum Kirche und Wirtschaft Kappel, 9. März 2010 Was soll ich tun? Warum

Mehr

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse.

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse. Köln, 27. April 2011 Liquidität mit Sicherheit. Ihre Prozesse im Delkrederegeschäft. Sehr geehrte Damen und Herren, hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47 Compliance Compliance ist ein unverzichtbarer Teil der Integritätskultur bei Daimler. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an alle relevanten

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v.

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. EINLADUNG 11. Syndikusanwaltstag 4. und 5. November 2004 Berlin Neues Haus Neues Format Grand Hotel Esplanade Berlin, Lützowufer 15,

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH 9. Security Forum der FH Brandenburg, 22.01.2015 Audit & Enterprise Risk Services Tax & Legal

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Informationssicherheitsmanagement BSI- Grundschutz in der Praxis Informationssicherheit nach BSI-Grundschutz und ISO 27001 im Praxisvergleich Cyber Akademie

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Schwerpunkt. Präsentationstitel Untertitel bearbeiten. Compliance - Vorstellung, Kurzprofil -

Schwerpunkt. Präsentationstitel Untertitel bearbeiten. Compliance - Vorstellung, Kurzprofil - Schwerpunkt Präsentationstitel Untertitel bearbeiten Compliance - Vorstellung, Kurzprofil - Was ist Compliance? Regeltreue im Unternehmen: Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der unternehmensinternen

Mehr