4. Jahreskonferenz. Highlight Sprecher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Jahreskonferenz. Highlight Sprecher"

Transkript

1 Best Practice und Herausforderungen in der Umsetzung von Compliance-Maßnahmen Nachhaltigkeit im Compliance Management Effektive und effiziente Grc-Integration 14 Case Studies 3 Working Groups Kernthemen > GRC-Management in der Praxis: Schnittstellen, Zusammenarbeit mit Interner Revision und Risikomanagement > Kennzahlen im Compliance-Management: Messbarkeit von Compliance-Erfolgen und Nachhaltigkeit > UK Bribery Act und die Auswirkungen auf internationale Unternehmen > Umgang mit den Anforderungen von IDW PS 980 > Compliance als Herausforderung für mittelständische Unternehmen > Zertifizierung des Compliance Management Systems > Nachhaltigkeit im Compliance Management: Nutzung von Unternehmenskultur als Vorteil für Compliance > Internationale Trends in der Korruptionsbekämpfung > Kartellrechtliche Compliance in der Unternehmenspraxis > Risikoorientierte und standardisierte Optimierung der Überprüfung von Geschäftspartnern > Compliance im internationalen Handel > Compliance im Rahmen von M&A-Transaktionen Highlight Sprecher Dr. Iyad Nassif Governance, Risk and Compliance AUDI AG Meinrad Schad Generalbevollmächtigter, Leiter Corporate Office Voith GmbH Stephan von Appen Cluster Compliance Officer Gemany Siemens AG Siemens Deutschland Dr. Birte Mössner Leiterin Corporate Compliance EnBW Energie Baden- Württemberg AG Sponsoren Medienpartner Travel partner

2 Sehr geehrte Damen und Herren, Korruptionsskandale und Betrugsfälle haben Compliance zum Top-Thema auf der Agenda der deutschen Wirtschaft gemacht. Compliance wird dabei jedoch auch speziell bei stark im Wettbewerb stehenden Unternehmen vielfach als Behinderung der Geschäftsprozesse bzw. des Umsatzes gesehen. Gerade die vernünftige, zielorientierte und pragmatische Umsetzung von Compliance Anforderungen kann aber für das Unternehmen einen hohen wertschöpfenden Faktor darstellen. Die Schaffung einer Good Corporate Governance schafft zudem einen ständig sich verbessernden Prozess. Was aber macht erfolgreiches Compliance Management aus? Compliance Management ist mehr als Korruptionsbekämpfung und unternehmensinterne Wettbewerbsaufsicht. Compliance Management bedeutet vor allem aber auch effektive und effiziente Risikominimierung und Vorbeugung. Welches sind die Herausforderungen, welchen die Verantwortlichen im Jahr 2011 begegnen um ihr Unternehmen nachhaltig gegen Compliancerisiken zu schützen? Im Zusammenhang mit dem UK Bribery Act werden zukünftig die Zertifizierung von Compliancemanagementsystemen sowie die Meßbarkeit von Compliance- Erfolgen eine größere Rolle spielen. Viele Unternehmen entdecken die Unternehmenskultur neu, um Compliance nachhaltig und langfristig auf der Basis eines soliden Wertesystems aufzusetzen. Auch die Verzahnung von Governance, Risikomanagement und Compliance in einem erfolgreichen GRC-Management stellt ein wichtiges Thema dar. Die Compliance-Masters 2011 bieten Ihnen die Plattform, um diese und weitere hochinteressante Themen aus dem Complianceumfeld gemeinsam mit Referenten und Teilnehmern in ausgewählten Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Einzelgesprächen zu vertiefen. Wir freuen uns, Sie auf den Compliance Masters 2011 begrüßen zu können. Ihr econique-team Stimme zu den Compliance masters 2010 Eine sehr wertvolle Veranstaltung mit hohem Informationsgehalt und großer Praxisrelevanz durch sehr qualifizierte Referenten aus dem Tagesgeschäft. Matthias Krafft, Manager Financial Compliance, Vestas Deutschland GmbH Compliance Masters 2010 Profitieren Sie von den Erfahrungsberichten folgender Unternehmen Dr. Klaus Herkenrath Head of Compliance Alfred C. Toepfer International GmbH Dr. Iyad Nassif Governance, Risk and Compliance AUDI AG Gregor Barendregt Head of Compliance Office Carl Zeiss AG Dr. Michael Bartke Director Compliance Management Daiichi Sankyo Europe GmbH Jan Schultz Group Compliance & Risk Management Detecon (Schweiz AG) Christopher Rother Leiter Regulierungs-, Wettbewerbs- und Kartellrecht Deutsche Bahn AG Dr. Birte Mössner Leiterin Corporate Compliance EnBW Energie Baden-Württemberg AG Dr. Andreas Gilch Leiter Compliance GALERIA Kaufhof GmbH Mirko Haase Chief Compliance Officer INTERSEROH SE Dr. Philip Matthey Chief Compliance Officer MAN SE Knut Mager Head Group Legal Country Organizations Novartis International AG Dr. Susanne Jochheim Leiterin Legal Compliance, Compliance Officer Deutschland Robert Bosch GmbH Stephan von Appen Cluster Compliance Officer Gemany Siemens AG Siemens Deutschland Meinrad Schad Generalbevollmächtigter, Leiter Corporate Office Voith GmbH Dirk Mohrmann CEO Worldcompliance Thomas Kirstan Partner Heinz Wustmann Partner Deloitte

3 Agenda Erster Konferenztag Donnerstag, 22. September :30 Empfang mit Ausgabe der Konferenzunterlagen 9:00 Eröffnung des ersten Konferenztages durch econique und den Vorsitzenden > GRC-Management in der Praxis: Effektive Verknüpfung und Zusammenarbeit von Compliance, Risikomanagement und Governance 9:15 I Case Study Compliance Status bei der AUDI AG: Erfahrungen mit der Integration von neuen GRC-Strukturen > GRC Struktur im VW Konzern auf Grundlage des 107 AktG n.f. (BilMOG) > Ausbau der Compliance Abteilung (durch Abspaltung von der Rechtsabteilung) > Compliance Aufgaben bei der AUDI AG im Allgemeinen > Vor- und Nachteile der GRC Struktur bei AUDI Dr. Iyad Nassif, Governance, Risk & Compliance, AUDI AG > Zertifizierung eines Compliance Management Systems 10:00 Zertifizierung eines Compliance Management Systems > Stufen der Zertifizierung > Geforderte Elemente des IDW PS 980 bei der > Ausgestaltung eines Compliance Management Systems > Erläuterung erfolgskritischer Faktoren anhand eines Praxisbeispiels Jan Schultz, Group Compliance & Risk Management, Detecon (Schweiz) AG 10:45 I Networking Zone > Durchsetzung von Compliance Standards gegenüber externen Partnern 11:15 I Case Study Einführung konzernweiter Standards für die Geschäftspartnerprüfung > Das Compliance-Management-System der EnBW im Überblick > Notwendigkeit einer standardisierten Geschäftspartner-Prüfung > Risikoorientierte Auswahl der zu prüfenden Geschäftspartner > Prozessschritte im Rahmen des Integritäts-Checks Dr. Birte Mössner, Leiterin Corporate Compliance, EnBW Energie Baden-Württemberg AG 12:00 Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft von nix kommt nix > FCPA als Business Einheit der USA das 1.8 Milliarden Unternehmen > Das Fruchtzwerge Syndrom früher oder später kriegen wir sie > Das fliegende Klassenzimmer 7 Schritte zur Korruptionsverhinderung > Die drei Fragezeichen Der Foreign Official im Versteck > Emil und die Detektive Müheloses Screening der Zulieferer, Distributoren und Agenten Dirk Mohrmann, CEO, WorldCompliance 12:45 I Networking Zone Mittagspause 14:00 I Case Study Compliance-Herausforderungen im internationalen Handel Schutz der Unternehmensinteressen im Spannungsfeld der unterschiedlichsten Marktbedingungen und Antikorruptionsgesetzgebungen: Ein Praxisbeispiel aus dem Agrarrohstoffhandel > Rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen > Die Compliance-Organisation in der Zentrale und in den Auslandsniederlassungen > Zusammenarbeit mit Fachabteilungen > Kernelemente des Compliance-Programms > Nachhaltige Implementierung von Richtlinien und Prozessen Dr. Klaus Herkenrath, Head of Compliance, Alfred C. Toepfer International GmbH > Effektive Möglichkeiten der Korruptionsbekämpfung 14:45 I Case Study Internationale Trends im Antikorruptionsrecht > UK Bribery Act und die Auswirkungen > FCPA und International Anti-Corruption Enforcement Trends in 2011 > Auswirkungen und Maßnahmen Knut Mager, Head Group Legal Country Organizations, Novartis International AG 15:30 I Networking Zone 16:00 I Case Study Effektive Möglichkeiten der Korruptionsbekämpfung > Rechtliche Vorgaben (u.a. UK Bribery Act 2010) > Selbstgesetzte Ziele und Initiativen (u.a. UN Global Compact) > Wesentliche Risiken im internationalen Einzelhandel > Effektive Maßnahmen Dr. Andreas Gilch, Leiter Compliance, GALERIA Kaufhof GmbH 16:45 I Case Study Geschenke und Einladungen korrekte Behandlung in der betrieblichen Praxis > Darstellung der Rechtslage > Beispiele für die betriebliche Praxis Dr. Susanne Jochheim, Leiterin Legal Compliance, Compliance Officer Deutschland, Robert Bosch GmbH 17:30 I Networking Zone Ende des ersten Konferenztages und Networking Empfang Sponsoren Medienpartner

4 Agenda Zweiter Konferenztag Freitag, 23. September :30 Empfang mit Kaffee und Tee 8:55 Eröffnung des zweiten Konferenztages durch den Vorsitzenden > Effiziente, nachhaltige und pragmatische Umsetzung von Compliance unter Berücksichtigung der Unternehmenskultur 9:00 I Case Study Compliance als Herausforderung für mittelständische Unternehmen Das Compliance Management System in der Voith-Unternehmensgruppe > Effiziente und pragmatische Umsetzung von Compliance- Anforderungen > Das CMS als Bestandteil der Voith-Unternehmenskultur > Compliance Management als Teil des Risikomanagements > Aufgabe der Compliance-Beauftragten bei Voith > Zertifizierung des CMS bei Voith Meinrad Schad, Generalbevollmächtigter, Leiter Corporate Office, Voith GmbH 9:45 I Case Study Festigung und Nachhaltigkeit einer Compliance-Kultur durch Aufbau und Ausnutzung von Unternehmenswerten / -kultur sowie durch Einbindung der Revision > Die Unternehmenswerte von Carl Zeiss und ihre Verbreitung im Konzern > Die Positionierung von Compliance im Werte- / Kulturgefüge > Die Umsetzung von Compliance vor dem Hintergrund der Werte > Die Einbindung von Revisionstools zur Festigung der Compliance- / Wertekultur Gregor Barendregt, Head of Compliance Office, Carl Zeiss AG 10:30 I Networking Zone > Compliance Masters Best Practice Forum Kurzreferate & Working Group Sessions 11:00 I Kurzreferate als Einleitung im Plenum zu den Working Groups >> Working Group 1 Erfolgsfaktoren und Vorgehensweisen für effiziente und pragmatische Umsetzung von Compliance Anforderungen mit begrenzten Kapazitäten > Aufbau einer Compliance Organisation mit begrenzten Kapzitäten > Prozesse und Schnittstellen zu anderen Abteilung > Worst Case -Scenario und Compliance als Chance Dr. Michael Bartke, Director Compliance Management, DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH >> Working Group 2 Compliance Prüfung im Rahmen von M&A-Transaktionen > Compliance Risiken bei M&A Transaktionen > Frühzeitige Risikoanalyse > Compliance Due Diligence > Berücksichtigung von Compliance Risiken in M&A Verträgen > Zusammenarbeit zwischen Legal, Compliance und M&A Abteilungen Dr. Philip Matthey, Chief Compliance Officer, MAN SE >> Working Group 3 IDW PS 980 Was erwartet der Wirtschaftsprüfer? > Wie verläuft eine optimale Vorbereitung? > Was sind die Erfahrungen aus den ersten Prüfungen? > Prüfung nicht bestanden was dann? > Wie lässt sich Ihr CMS weiter optimieren? Thomas Kirstan, Partner, Heinz Wustmann, Partner, Deloitte 11:40 I Sie haben die Wahl Arbeitsgruppen zu einem der vorab gehaltenen Kurzreferate oder Individuell zusammengestellte Arbeitsgruppen, die Sie im Zuge der Agenda- Personalisierung über die Online-Community experts circle im Vorfeld der Konferenz selbst bestimmen können 12:45 I Networking Zone Mittagspause > Messbarkeit von Compliance-Erfolgen 14:00 I Case Study Kennzahlen im Compliance Management: Messbarkeit von Nachhaltigkeit und Erfolg von Compliance-Maßnahmen > Messbarkeit von Compliance Managementsystemen > Kennzahlen basierte Compliance-Betrachtung > Balanced Score Card als Option > Praxisbericht Erfassung und Auswertung von Kennzahleninformationen > Präsentation des Mehrwertes an Share / Stakeholder / Board Mirko Haase, Chief Compliance Officer, INTERSEROH SE 14:45 I Case Study Messung der Nachhaltigkeit von Engagement und Compliance im Unternehmen > Was ist die Zielsetzung? > Was sind die Inhalte dieser Befragung? > Maßnahmen aus der Befragung Stephan von Appen, Cluster Compliance Officer Germany, Siemens AG 15:30 I Networking Zone > Compliance in der Unternehmenspraxis 16:00 I Case Study Risiko- und zielgruppengerechtes Compliance Training Erfahrungen im konzernweiten Rollout mit E-Learning tba 16:45 I Case Study Warum ist kartellrechtliche Compliance erforderlich? Erfahrungen der Deutschen Bahn > Rechtliche Grundlagen > Elemente der kartellrechtlichen Compliance > Bausteine eines umfassenden Compliance-Programms > Verhalten bei Kartellrechtsverstößen Christopher Rother, Leiter Regulierungs-, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Deutsche Bahn AG 17:30 Zusammenfassende Worte des Vorsitzenden 17:45 Ende der Konferenz Stimme zu den Compliance masters 2010 Sehr interessante Themen und Referenten. Mit Sicherheit in Sachen Compliance eine Referenzveranstaltung. Oliver Wiesehahn, Corporate Audit, GROHE Beteiligungs GmbH Compliance Masters 2010

5 Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten Verschaffen Sie Ihrem Unternehmen einen starken Auftritt auf erstklassigen Veranstaltungen mit einem ausgesuchten Kundenklientel. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Director Sponsorship Jörg Thinius unter +49 (0) oder Format der business masters Konferenzen > Best Practice-Vorträge: Sorgsam ausgewählte Fallstudien aus der Praxis > Working Groups: Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Arbeitsgruppen > Networking Zone: Optionale Einzelgespräche auf Basis von Interessen und Erfahrungen > experts circle: Virtueller Collaboration- und Networkingraum im Internet Teilnehmer Mitglieder des Vorstands, der Geschäftsführung, Direktoren, Leiter und leitende Mitarbeiter der Abteilungen: Compliance Recht Interne Revision Risikomanagement Corporate Governance Die econique-wissens-community Der econique experts circle ist die webbasierte Wissens-Plattform, die dem User Zugriff auf hochwertige Inhalte bietet und gleichzeitig zielgerichtete Networking-Möglichkeiten bereithält. Die Teilnahme am econique experts circle ist in der Konferenzteilnahme inkludiert. Die Inhalte stammen von econique sowie ausgewählten Medienpartnern und Experten. Die Präsentationsunterlagen der vergangenen Konferenzen sind ebenfalls im experts circle abrufbar. Der experts circle bietet zudem die Möglichkeit der Personalisierung der Masters-Konferenzen auf Grundlage der individuellen Teilnehmerbedürfnisse. Konferenz DVD Haben Sie keine Zeit, die Konferenz zu besuchen? Ist Ihr Budget limitiert? Oder wollen Sie einfach auch nach Ende der Konferenz über die gehörten Vorträge verfügen? Die Konferenz DVD von econique ist die Lösung für alle, die nicht anwesend sein können, und eine ideale Ergänzung für jeden Teilnehmer. Alle Vorträge werden von econique in hoher Qualität gefilmt, aufbereitet und nach der Konferenz gemeinsam mit den PDFs der Präsentationen auf einer DVD gebündelt zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zum Download haben Sie unabhängig von Internetanbindung, -geschwindigkeit oder -qualität jederzeit sofortigen Zugriff auf alle vermittelten Inhalte. Mit der Bahn ab 99 zu den Compliance Masters 2011 (Hin- und Rückfahrt) Schnell, bequem und flexibel bringt Sie die Deutsche Bahn AG in Kooperation mit econique an den Veranstaltungsort. Von jedem beliebigen DB-Bahnhof können Sie Ihre Reise zu attraktiven Sonderkonditionen antreten: Bundesweit zum einheitlichen Festpreis in der 2. Klasse für 99, in der 1. Klasse für 159 (mit Zugbindung*). Mit diesem Angebot können alle Züge der DB genutzt werden, einschließlich ICE. Weitere Details und Informationen zur Ticketbuchung erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung zur Veranstaltung oder unter *Bundesweit einheitlicher Festpreis ohne Zugbindung von Mo-Do. Von <=> nach (und zurück) Normalpreis 2. Klasse Angebot econique Ersparnis Stuttgart <=> Berlin Köln <=> Berlin Frankfurt /M. <=> Berlin Hamburg <=> Berlin

6 Anmeldung bitte per Fax an +49 (0) Für Industrievertreter ò Ich nehme an den Compliance Masters 2011 in Berlin zum Preis von 2.200,- zzgl. MwSt. teil. Für Lösungsanbieter und Berater ò Ich nehme an den Compliance Masters 2011 in Berlin zum Preis von 2.750,- zzgl. MwSt. teil. Personalisiertes Meeting mit einem Lösungspartner ò Ich interessiere mich für ein persönliches Lösungspartner-Meeting, basierend auf meinen individuellen Projekten und Interessen experts circle ò Ich bestelle den Zugang zur exklusiven Wissens-Community experts circle auf inklusive Download der Tagungsunterlagen zum Preis von 399,- zzgl. MwSt.. 1. Teilnehmer Name... Position Teilnehmer Name... Position Unternehmen... Adresse... PLZ Stadt... Telefon Fax... Rechnungsanschrift (falls abweichend) Bezahlung (bitte ankreuzen) - Zahlung im Voraus nach Rechnungserhalt ò Visa ò Mastercard ò American Express Karten-Nr.... Prüfnr.... Gültig bis... Karteninhaber... ò per Überweisung nach Rechnungserhalt Datum... Unterschrift... Die Zahlung ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei Stornierung bis zu sechs Wochen vor Veranstaltungstermin berechnen wir 10 Prozent des Tagungspreises als Bearbeitungsgebühr. Ab 6 Wochen vor Eventtermin fallen 50 Prozent der Teilnahmegebühr an. Bei Stornierungen ab 4 Wochen vor dem Event berechnen wir bei Stornierung oder Nichterscheinen des Teilnehmers die gesamte Tagungsgebühr. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Es kann aus Gründen außerhalb unserer Kontrolle notwendig werden, Inhalt oder Zeitplan der Veranstaltung zu ändern oder einzelne Referenten auszutauschen. econique haftet nicht für Schäden aufgrund technischer Störungen, die infolge von Leistungsschwankungen oder höherer Gewalt auftreten. econique trägt keine Verantwortung, wenn Austausch, Absage, Veränderung oder zeitliche Verschiebung einer Veranstaltung aufgrund höherer Gewalteinwirkung oder unvorhergesehener Ereignisse, welche die sinnvolle Durchführung der Veranstaltung erheblich beeinflussen würden, notwendig sind. Auf Veranstaltungen von econique werden Bild- und Tonaufzeichnungen gemacht. Sämtliche Rechte an Bild und Ton sind econique vorbehalten. Ihre Daten werden von econique zur Organisation der Veranstaltung verwendet. Wir werden Sie gerne künftig über unsere Veranstaltungen informieren. Mit Ihrer Anmeldung geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie auch telefonisch, per Fax oder kontaktieren sowie Ihre Daten mit anderen Unternehmen zu Zwecken der Werbung austauschen dürfen. Sollten Sie diese Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, so kreuzen Sie bitte die entsprechenden Optionen an: Nein, ich möchte zukünftig nicht per ò Fax ò ò Telefon informiert werden. ò Ich möchte, dass meine Daten nicht an Dritte weitergeleitet werden. Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten Verschaffen Sie Ihrem Unternehmen einen starken Auftritt auf erstklassigen Veranstaltungen mit einem ausgesuchten Kundenklientel. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Director Sponsorship Jörg Thinius unter +49 (0) oder Konferenz DVD Die DVD zur Konferenz bringt Ihnen alle Präsentationen als Video und PDF in kompakter und mobiler Form bequem auf den Schreibtisch. ó Ich bestelle die DVD zur Konferenz inklusive Zugang zur Online Wissen-Community experts circle für 795,- zzgl. MwSt.. experts circle Füllen Sie gleich Ihr experts circle Profil aus ( = niedrig = hoch) Der Zugang zur exklusiven Wissens-Community experts circle ist in der Teilnehmerbuchung enthalten. Derzeitige Themenschwerpunkte GRC-Management Kennzahlen und Messbarkeit von Compliance-Erfolgen UK Bribery Act und internationale Trends in der Korruptionsbekämpfung Compliance als Herausforderung für mittelständische Unternehmen Zertifizierung des Compliance Management Systems Nachhaltigkeit und Unternehmenskultur Kartellrechtliche Compliance Risikoorientierte und standardisierte Geschäftspartnerüberprüfung Compliance im internationalen Handel Kontakt econique business masters GmbH & Co. KG Fidicinstraße 3 D Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Für Ihre Anmeldung T: +49 (0) E: Im Hotel steht Ihnen ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Wenden Sie sich für die Zimmerbuchung bitte direkt an das Hotel und erwähnen Sie bei der Buchung das Stichwort econique, um von den Sonderkonditionen zu profitieren. Persönliches Interesse Veranstaltungsort Gabriele-Tergit-Promenade 19 D Berlin, Germany Phone: +49 (0) Fax: +49 (0) econique business masters GmbH & Co. KG Fidicinstraße 3, D Berlin VAT.-ID: DE , Amtsgericht Charlottenburg, HRA B Buchungscode: WEB Priorität im Unternehmen

Corporate Risk MASTERS 2011. 3. Jahreskonferenz. 9. & 10. Mai 2011 RAMADA Hotel Berlin-Alexanderplatz

Corporate Risk MASTERS 2011. 3. Jahreskonferenz. 9. & 10. Mai 2011 RAMADA Hotel Berlin-Alexanderplatz 3. Jahreskonferenz Corporate Risk Corporate Risk Management als strategisches Steuerungsinstrument für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung Schaffung einer Risikokommunikation und -kultur GRC Tools

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013

Klöckner & Co SE. Compliance Management System 3.0. Corporate Compliance Office. A Leading Multi Metal Distributor. Ausgabe: Oktober 2013 Klöckner & Co SE A Leading Multi Metal Distributor Compliance Management System 3.0 Corporate Compliance Office Ausgabe: Oktober 2013 Agenda 01 Compliance Management System 3.0 02 Compliance Organisation

Mehr

Compliance Management System 3.0

Compliance Management System 3.0 Compliance Management System 3.0 Ausgabe: Oktober 2013 Corporate Compliance Office 1 Agenda 1. 2. Compliance Organisation 3. Reporting Ablauf 2 Definition von Compliance Unter Compliance verstehen wir:

Mehr

13.-14. Mai 2009 Hotel Palace Berlin

13.-14. Mai 2009 Hotel Palace Berlin 13.-14. Mai 2009 Hotel Palace Berlin 15% RiskNET-Discount bis zum 31.3.2009 BilMoG-Umsetzung + Aktuellste Chancen- und Risikomanagement- Herausforderungen + Weltweite Compliance und Governance Best Practice-Erfahrungsberichte

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

NewBizz 2.0 Neue Akquise-Möglichkeiten für inhabergeführte Agenturen in XING & LinkedIn

NewBizz 2.0 Neue Akquise-Möglichkeiten für inhabergeführte Agenturen in XING & LinkedIn Intensiv-Workshop NewBizz 2.0 Neue Akquise-Möglichkeiten für inhabergeführte Agenturen in XING & LinkedIn Ein Intensiv-Workshop zu professionellem Auftritt, Networking und Akquise in XING & LinkedIn 29.

Mehr

Kühlschmierstoffe Stand der Technik und Perspektiven

Kühlschmierstoffe Stand der Technik und Perspektiven Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar Kühlschmierstoffe Stand der Technik und Perspektiven 25. und 26. September 2014 DORMERO Hotel Stuttgart In Kooperation mit Der VSI setzt seine

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

3. JAHRESKONFERENZ. Kernthemen. Highlight Sprecher

3. JAHRESKONFERENZ. Kernthemen. Highlight Sprecher GANZHEITLICHES UND NACHHALTIGES WCM ALS STRATEGISCHES STEUERUNGS- INSTRUMENT ETABLIERUNG EINER WORKING CAPITAL-KULTUR REPORTING, FORE- CASTING UND SZENARIOMANAGEMENT KENNZAHLEN- UND PROZESSOPTIMIERUNG

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement 3. BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 10. Juni 2015, Düsseldorf Potenziale erkennen und gemeinsam aktiv nutzen Effiziente Gestaltung des Supplier-Management-Prozesses Proaktiver Umgang mit

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing"-Lösungen rechtssicher realisieren

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing-Lösungen rechtssicher realisieren mit:, Dr. Undine von Diemar, LL.M. (Michigan), Worum es geht Cloud Computing" ist als ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell für die Nutzung von IT- Infrastruktur über das Internet in aller Munde: Virtuelle,

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

M&A und Compliance Die Verkäufer- und die Beratersicht. 8. Münchner M&A Forum Dr. Martin Kolbinger 09.05.2012

M&A und Compliance Die Verkäufer- und die Beratersicht. 8. Münchner M&A Forum Dr. Martin Kolbinger 09.05.2012 M&A und Compliance Die Verkäufer- und die Beratersicht 8. Münchner M&A Forum Dr. Martin Kolbinger 09.05.2012 Inhalt Typische Compliance-Themen Relevanz bei Transaktionen Rahmenbedingungen Transaktionsvorbereitung

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Assistenzsysteme für sichere Geschäfte

Assistenzsysteme für sichere Geschäfte Herausforderungen und Handlungsspielräume für den Compliance Officer in der Praxis --- Group Compliance @ Daimler AG Assistenzsysteme für sichere Geschäfte Heike J. Böhme (Head of M&A Compliance and Compliance

Mehr

Dachmarkenforum 2014

Dachmarkenforum 2014 Dachmarkenforum 2014 Risk Management and Score Cards Round the World Tour 2014 International Retail / Design Store Check Ι Volume 2 NYC -Chicago - Vancouver - Seattle - San Diego - LA - Sydney - Auckland

Mehr

Compliance auch für den Mittelstand. 70. Treffen des Billbrookkreis e.v., Hotel Böttcherhof, Hamburg, 04.05.2015

Compliance auch für den Mittelstand. 70. Treffen des Billbrookkreis e.v., Hotel Böttcherhof, Hamburg, 04.05.2015 Compliance auch für den Mittelstand 70. Treffen des Billbrookkreis e.v., Hotel Böttcherhof, Hamburg, Henning Michaelsen, Chief Compliance Officer, Aurubis AG 1 Aurubis, ein integrierter Kupferproduzent

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus Betriebswirtschaftliche Grundsätze für Compliance-Management-Systeme Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980 Von Dr. Karl-Heinz Withus ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

5. GLOBALNORM KONFERENZ PRODUCT COMPLIANCE. 14. und 15. März 2016, Berlin

5. GLOBALNORM KONFERENZ PRODUCT COMPLIANCE. 14. und 15. März 2016, Berlin 5. GLOBALNORM KONFERENZ PRODUCT COMPLIANCE 14. und 15. März 2016, Berlin Zielsetzung der Konferenz: In der stark exportorientierten deutschen Wirtschaft gewinnt das Thema Product Compliance zunehmend an

Mehr

Wirtschaftlich und rechtssicher beschaffen - Good Practice in Vergaberecht und Compliance

Wirtschaftlich und rechtssicher beschaffen - Good Practice in Vergaberecht und Compliance Das MM-Expertenmeeting Wirtschaftlich und rechtssicher beschaffen - Good Practice in Vergaberecht und Compliance Dienstag, 07.Mai 2013, 10.00 bis 18.00 Uhr Einlass 09.30 Uhr China Club Berlin Behrenstraße

Mehr

Konferenz 09.-10. Februar 2009 ABION Spreebogen Waterside Hotel

Konferenz 09.-10. Februar 2009 ABION Spreebogen Waterside Hotel Konferenz 09.-10. Februar 2009 ABION Spreebogen Waterside Hotel Nur für Leser des RiskNet- Newsletters : 10% Rabatt bei Anmeldung bis 15.11.08! 14 Fallstudien von Supply Chain Risk-Managern 1 Interactive

Mehr

FTD-Konferenz. Börse 2005. Eigenkapitalfinanzierung über die Börse Chancen für den Mittelstand Maritim Hotel Frankfurt am Main 12.

FTD-Konferenz. Börse 2005. Eigenkapitalfinanzierung über die Börse Chancen für den Mittelstand Maritim Hotel Frankfurt am Main 12. FTD-Konferenz Börse 2005 Eigenkapitalfinanzierung über die Börse Chancen für den Mittelstand Maritim Hotel Frankfurt am Main 12. Juli 2005 In Kooperation mit Auf dem Börsenparkett Viele erfolgreiche Börsengange

Mehr

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013 Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken Programm Sommer 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Interkulturelles Intensiv-Training China

Interkulturelles Intensiv-Training China Interkulturelles Intensiv-Training China Effektiv und konstruktiv zusammenarbeiten mit chinesischen Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Kollegen Seminarablauf 08:45 Begrüßung und Vorstellung Trainer, Teilnehmer

Mehr

15. Compliance Netzwerktreffen

15. Compliance Netzwerktreffen 15. Compliance Netzwerktreffen Die CMS-Prüfung nach IDW PS 980 Dr. Martin Walter, Director Group Compliance Warum externe Prüfung? Das Ziel einer externen Prüfung des Compliance Management Systems ist

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Efficiency Forum I 2012

Efficiency Forum I 2012 PROJEKTSTEUERUNG Bessere Ergebnisse in Ingenieur- und Architekturbüros Wissen, Praxis und Impulse für Projektverantwortliche, Projektcontroller und Entscheider am 10. Mai 2012 in Hamburg Das Efficiency

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Donnerstag, 26.06.2014 Block II Besuch beim MX Award Gesamtsieger Hilti Kaufering MITTWOCH, 25.06.2014 Block I Themenabend

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 26. Februar 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Vertragsmanagement im Einkauf

Vertragsmanagement im Einkauf 4. BME-Thementag Vertragsmanagement im Einkauf 22. April 2013, Wiesbaden Ganzheitlich Global Transparent Vertragsmanagement in der Praxis Chancen und Herausforderungen Globales Vertragsmanagement im Einkauf

Mehr

«Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management»

«Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management» Impulsseminar für Mitglieder von Aufsichtsorganen «Unternehmenserfolg durch Supply Chain Management» Lehrstuhl für Logistikmanagement Universität St.Gallen (LOG-HSG), Schweiz Kommunikations- und Wirtschaftsberatung

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München M&A im Streit bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München Compliance Management Mittelstand GmbH www.cmm-compliance.com Seite 1 Woraus ergibt sich Notwendigkeit des Handelns? Es gibt (noch) keine

Mehr

mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar

mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar Qualitätsmanagement mit ISO 9001:2015 update Qualitätsmanagement Kompaktseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Ein gelebtes und wertschöpfendes Qualitätsmanagementsystem unterstützt Unternehmen dabei,

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

SOCIAL MEDIA FORUM I Bauen.

SOCIAL MEDIA FORUM I Bauen. SOCIAL MEDIA FORUM I Bauen. Energie Don t like it Die mit der Energiewende geforderte Verdoppelung der Sanierungsrate, eine nachhaltige Belebung des baumarktes und eine Steigerung der Investitionsbereitschaft

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF TOGAF 8 Zertifizierung plus Vorbereitung auf das TOGAF 8-9.1 Bridge Exam Eine praxisorientierte Einführung in TOGAF Erwerben Sie die TOGAF 8 Zertifizierung

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Sponsoringvereinbarung zur TeamConf 2013

Sponsoringvereinbarung zur TeamConf 2013 Sponsoringvereinbarung zur TeamConf 2013 (bitte an folgende Nummer faxen: +49 (0)89 420 17 639) Hiermit wird zwischen der HLMC Events GmbH und: Firma: Abteilung: Strasse: PLZ/Ort: eine Sponsoringvereinbarung

Mehr

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit dem aktuellen

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Expertentag Big Agile 2014

Expertentag Big Agile 2014 EINLADUNG Expertentag Big Agile 2014 Agilität in großen Projekten und großen Organisationen 25h Hamburg Hafencity Hotel 12. Mai 2014 um 13 Uhr values at work. AGENDA Agile Methoden sind heute ein fester

Mehr

Korruption vermeiden Auslandsbestechung und Haftungsrisiken für mittelständische Unternehmen

Korruption vermeiden Auslandsbestechung und Haftungsrisiken für mittelständische Unternehmen Korruption vermeiden Auslandsbestechung und Haftungsrisiken für mittelständische Unternehmen Informationsveranstaltung im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie am 25.4.2012 in Berlin Deutschland

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V.

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Postfach 70 11 52 60561 Frankfurt a. M. Tel. 069 962203-0 Fax 069 962203-21 E-Mail vbo @ vbo.de www.vbo.de 06.02.2015 Einladung BdB/vbo-Fachtagung am 24.03.2015

Mehr

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen 29. Februar 1. März 2016, Hamburg 2. 3. November 2016, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer

Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer 67. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag Prüfung des Compliance Management Systems (CMS) durch den Wirtschaftsprüfer WP StB Ingmar Rega Bereichsvorstand Audit Germany, Partner, KPMG AG WPG Frankfurt, den

Mehr

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der Investoren-Dialog Bodensee 2012 Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr Die Veranstaltung für Investoren in der 2. Investoren-Dialog Bodensee 28. Juni 2012 Die Vierländerregion Bodensee

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

Healthcare meets Tourism

Healthcare meets Tourism Healthcare meets Tourism Destinationen und Immobilien: Aktuelle Trends im Gesundheits- und Medizintourismus SYMPOSIUM Datum: 5. Juli 2010 8:15-17:45 Ort: Veranstalter: Hilton Munich Park GREEN ORANGE Media

Mehr

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS)

6.4.5 Compliance-Management-System (CMS) Seite 1 6.4.5 6.4.5 System (CMS) Grundlage eines CMS ist die Compliance. Ein CMS enthält jene Grundsätze und Maßnahmen, die auf den von den gesetzlichen Vertretern festgelegten Zielen basieren und ein

Mehr

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct Einladung Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct From Financial Crime towards Integrated Financial Conduct Deloitte Forensic lädt Sie herzlich zum Internationalen Bankentag 2015 ein. Integrative

Mehr

Andreas Herrmann Experte für strategisches Marketing und Verkauf. STEIGENBERGER Hotel Treudelberg

Andreas Herrmann Experte für strategisches Marketing und Verkauf. STEIGENBERGER Hotel Treudelberg Wissen schafft ERFOLG! Seminar Rhetorik- und Redetraining Mit Andreas Herrmann Experte für strategisches Marketing und Verkauf R Trainings-Fakten für FAIR-trauen der ikademie GmbH Seminarort und Zeit ****

Mehr

Ausstellervereinbarung TeamConf 2013

Ausstellervereinbarung TeamConf 2013 Ausstellervereinbarung TeamConf 2013 (bitte an folgende Nummer faxen: +49 (0)89 420 17 639) Hiermit wird zwischen der HLMC Events GmbH und: Firma: Abteilung: Strasse: PLZ/Ort: eine Ausstellervereinbarung

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

L02 Kriterien zur internen Qualitätssicherung von CM- Systemen. DICO Leitlinie. Autoren: Arbeitskreis Zertifizierung und Qualitätsmanagement

L02 Kriterien zur internen Qualitätssicherung von CM- Systemen. DICO Leitlinie. Autoren: Arbeitskreis Zertifizierung und Qualitätsmanagement L02 Kriterien zur internen Qualitätssicherung von CM- Systemen DICO Leitlinie Autoren: Arbeitskreis Zertifizierung und Qualitätsmanagement Stand: Dezember 2014 Inhalt I 2 VORWORT 4 EINLEITUNG 5 QM FÜR

Mehr

Einladung Service- und Vertragsmanagement. Software-Präsentation, Montag, 19. Mai 2014

Einladung Service- und Vertragsmanagement. Software-Präsentation, Montag, 19. Mai 2014 Einladung Service- und Vertragsmanagement Software-Präsentation, Montag, 19. Mai 2014 Software-Präsentation mit Beispielen aus der Praxis Nachhaltiger Nutzen durch effiziente Abwicklung von Serviceaufträgen,

Mehr

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Compliance im Mittelstand Treuhand Oldenburg 1.12.2011 Insolvenz trotz voller Auftragsbücher

Mehr

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse.

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse. Köln, 27. April 2011 Liquidität mit Sicherheit. Ihre Prozesse im Delkrederegeschäft. Sehr geehrte Damen und Herren, hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m.

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m. Compliance Beratung Service Übersicht Compliance Beratung 1. Die Partner 2. Unsere Services Die Partner - Rosemarie Helwig Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer Rosemarie Helwig Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr