Freizeit und Tourismus Chancen und Perspektiven für den ÖPNV

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Freizeit und Tourismus Chancen und Perspektiven für den ÖPNV"

Transkript

1 Freizeit und Tourismus Chancen und Perspektiven für den ÖPNV Hans-Werner Franz Geschäftsführer 28. Januar

2 Ausgangssituation im Land Brandenburg Der Tagestourismus ist mit 108 Mio. Touristen und 2,12 Mrd. EUR Umsatz im Jahr das wichtigste Teilsegment im Tourismus - Tendenz steigend Der größte Teil der Gäste kam 2008 wie in den Vorjahren aus Berlin Im Oktober 2008 wurden nach Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg 8,5 Prozent mehr Gäste begrüßt als im Vorjahr. 2

3 Ausgangssituation Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer je Gast liegt bei 2,9 Übernachtungen Kernmärkte sind Berlin, Sachsen und das Land Brandenburg 3

4 Touristische Highlights und Nahverkehr verbinden Grundsätzlich gute Bahnanbindung der zentralen Städte und Sehenswürdigkeiten Umfassendes und in weiten Teilen gut ausgebautes Radwegenetz Attraktive Radfernwege: z.b. Berlin-Kopenhagen, Berlin Usedom, Oder-Neiße-Radweg 4

5 Touristische Highlights und Nahverkehr verbinden Nicht alle Attraktionen sind mit dem ÖPNV gut erreichbar Verbesserungswürdige Ausschilderung Auf einzelnen SPNV-Strecken gibt es Kapazitätsprobleme bei der Fahrradmitnahme Zu wenig Fahrradbusse und Mitnahme von Fahrrädern im ÖPNV 5

6 Der ÖPNV ist besser als sein Ruf! Es sind mehr Ziele mit ÖPNV erreichbar als bekannt Keine einheitliche themenbezogene Darstellung Vor Ort wird die ÖPNV-Anbindung durch die Veranstalter kaum oder gar nicht vermarktet Anreisehinweise auf den Internetseiten der Tourismusanbieter sind teilweise nicht aktuell ÖPNV-Kunden werden von den Tourismusdienstleistern als Zielgruppe unterschätzt 6

7 Touristische Highlights mit Bahnanbindung Dichtes Angebot im Takt, auch am Wochenende Viele Ziele ab Berlin mit maximal einem Umstieg erreichbar Zusätzliche Ausflugszüge in nachfragestarken Relationen Speziell auf Tourismus abgestimmtes Konzept nach Rheinsberg (RB54) 7

8 Touristische Highlights mit ÖPNV-Anbindung F 60 der liegende Eiffelturm Anbindung auch am Wochenende mit dem Rufbus die Website der F 60 verweist auf die Elster-Nahverkehrsgesellschaft, Linie 599 8

9 Touristische Highlights ohne ausreichende ÖPNV-Anbindung Kloster Chorin Erreichbar - Fußweg durch den Wald Slawenburg Raddusch 30 Minuten Fußweg ab Bahnhof Raddusch entlang der Straße 9

10 Touristische Highlights ohne ausreichende ÖPNV-Anbindung Schloss und Gut Liebenberg Anreiseempfehlung nur mit dem Auto, nur für Hotelgäste Abholservice vom Bahnhof, kein Angebot für Veranstaltungsbesucher Burg Rabenstein Auf der Website kein Hinweis auf ÖPNV-Anbindung, obwohl am Wochenende eine Verbindung vorhanden ist 10

11 11

12 VBB-Fahrinfo 12

13 Verknüpfungsflyer 13

14 Tarifliche Angebote VBB-Abo 65plus Potenzial: 1,1 Mio. Seniorinnen und Senioren in Berlin und Brandenburg Konditionen: Ab 65 Jahren, nur im Abonnement, jederzeit gültig ohne Sperrzeiten Geltungsbereich: Gesamtes Verbundgebiet Preis: 45 Euro im Monat Zielgröß öße: Abonnements ¼ VBB-Abo 65plus ideal für Ausflüge in die Mark Brandenburg 14

15 Tarifliche Angebote Tickets für Ausflüge Tageskarten: Verbundweite Angebote: - Tageskarte - Tageskarte VBB-Gesamtnetz - Brandenburg-Berlin-Ticket - Kleingruppenkarte > Für alle Geltungsbereiche im Verbundgebiet - VBB-Freizeit-Ticket für Schüler - VBB-Schülerferienticket - VBB-Semesterticket - VBB-Abo 65plus > Im gesamten Verbundgebiet gültig Touristentickets: - Berlin WelcomeCard - Berlin CityTourCard > In Berlin und Potsdam gültig (Tarifbereich Berlin ABC) 15

16 Tarifliche Angebote mit dem Fahrrad auf Tour Einzelfahrausweise Tageskarten Monatskarten Geltungsbereich - Berlin AB/BC/ABC - kreisfreie Städte - VBB-Gesamtnetz 16

17 Wie machen es andere? NASA VVO BEG NVV 17

18 Erste Ergebnisse in der Zusammenarbeit Mit vereinten Anstrengungen ein Angebot schaffen: 48 Stunden Fläming Werbellinsee-Bus Ausflugsbus Märkische Schweiz Ausflugsbus Caputh Rund um den Schwielowsee Bus zum Schloss Ribbeck Busanbindung Burgmuseum Ziesar Tropical Islands Fläming Skate Schlaubetal-Bus Rheinsberger Seenbus 18

19 Vermarktung dieser Ergebnisse durch den VBB Kundenmagazin BB-Panorama Flyer (Entwurf) 19

20 Vorschläge für den VBB-Raum Verzahnung VBB-TMB-BTM weiter verbessern Medien und Dienste stärker verknüpfen Kundenorientierte Information und Service Informationsqualität vor Ort verbessern Planung neuer integrierter ÖPNV-Angebote, z.b. auch Fahrradbusse Barrierefreiheit auf Bahnhöfen und in Fahrzeugen Gezielte Produkte: z. B. ÖPNV-Ausflugsführer Beispiel: Oberelbe-Tours als Tochter des Verkehrsverbundes Oberelbe (Dresden) 20

21 Wie geht es weiter? Es geht nicht um neue Konzepte: - es geht um Umsetzungsstrategien, - um Beispielwirkungen, - um die Verbreitung guter Erfahrungen, um eine zwischen allen Akteuren in diesem Prozess einheitliche Vorgehensweise zu erreichen. 21

22 Gemeinsam mit Ihnen ist alles erreichbar! Vielen Dank! 22

48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus

48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus 48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus Innovative Mobilität in der Hauptstadtregion IHK Potsdam 3. Dezember 2010 1 Eine Idee entsteht. Durch den demografischen Wandel verliert die Region

Mehr

Presseinformation. Neue Fahrpreise im VBB ab 1. Januar 2015 Preise steigen um durchschnittlich 2,3 Prozent. 9. Oktober 2014

Presseinformation. Neue Fahrpreise im VBB ab 1. Januar 2015 Preise steigen um durchschnittlich 2,3 Prozent. 9. Oktober 2014 Presseinformation 9. Oktober 2014 Neue Fahrpreise im VBB ab 1. Januar 2015 Preise steigen um durchschnittlich 2,3 Prozent Zum 1. Januar 2015 wird es im Verkehrsverbund Berlin- Brandenburg erstmals nach

Mehr

Mobilitätsdienstleistungen im Tourismus - Das neue Handbuch Nahverkehr und Tourismus-

Mobilitätsdienstleistungen im Tourismus - Das neue Handbuch Nahverkehr und Tourismus- Mobilitätsdienstleistungen im Tourismus - Das neue Handbuch Nahverkehr und Tourismus- Petra-Juliane Wagner Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg 13.11.2013 VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Hardenbergplatz

Mehr

Tarife & Preise. gültig ab 1. Januar 2015

Tarife & Preise. gültig ab 1. Januar 2015 Tarife & Preise gültig ab 1. Januar 2015 Wir haben für Sie das passende Angebot. Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Kunden der VBBr, mit unserem Tarife & Preise Informationsheft möchten wir Ihnen unsere Fahrausweis-Angebote

Mehr

Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Kunden der VBBr,

Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Kunden der VBBr, 1 Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Kunden der VBBr, 2009 gibt es im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg keine Tariferhöhung obwohl steigende Diesel-, Strom und Werkstattpreise diese Entscheidung nicht einfach

Mehr

Intermodale Angebote des VBB in Berlin und Brandenburg

Intermodale Angebote des VBB in Berlin und Brandenburg Intermodale Angebote des VBB in Berlin und Brandenburg Dr. Alexander West 7. November 2012 Modal Split MIV stark im ländlichen Bereich, Fahrrad in den Mittelzentren Wege, Angaben in Prozent, Gesamtergebnis

Mehr

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - ein Tarif

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - ein Tarif VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - ein Tarif Jens Burghardt Tarif und Vertrieb Berlin, 30. Juni 2011 1 Übersicht - Struktur des VBB als Aufgabenträgerverbund - Entwicklung

Mehr

Tarifinformation 2013 Der VBB-Tarif kurz & bündig

Tarifinformation 2013 Der VBB-Tarif kurz & bündig Tarifinformation 2013 Der VBB-Tarif kurz & bündig Gültig ab 1. August 2013 Infos unter (030) 25 41 41 41 oder VBB.de Endlich 65. Unendlich mobil. Ganz Berlin und Brandenburg: Für 49 im Monat. 49 EUR im

Mehr

Mit Google Maps Transit in Berlin und Brandenburg mit den Öffentlichen unterwegs

Mit Google Maps Transit in Berlin und Brandenburg mit den Öffentlichen unterwegs Mit Google Maps Transit in Berlin und Brandenburg mit den Öffentlichen unterwegs Pressekonferenz VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg und Google 3. September 2013 1 Kooperationsziele des VBB Angebote

Mehr

Fragen und Antworten zum neuen VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus

Fragen und Antworten zum neuen VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus VBB-Tarifinformation Fragen und Antworten zum neuen VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus Stand: 28. Februar 2009 Rainer Sturm / PIXELIO, www.pixelio.de herausgegeben durch den: Was ist das VBB-Abo 65plus? Das

Mehr

Die Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Region Berlin-Brandenburg nach der Deutschen Wiedervereinigung

Die Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Region Berlin-Brandenburg nach der Deutschen Wiedervereinigung Die Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Region Berlin-Brandenburg nach der Deutschen Wiedervereinigung Hans-Werner Franz Geschäftsführer Novosibirsk, 6. Juni 2013 1 Das VBB-Streckennetz

Mehr

FAHRRADMITNAHME IM VBB

FAHRRADMITNAHME IM VBB FAHRRADMITNAHME IM VBB Ansätze und Lösungen für den SPNV Verknüpfung öffentlicher Verkehr und Fahrrad Ministerium für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg Karlsruhe, 30. April 2015 Susanne

Mehr

Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus

Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus 1. Was ist das VBB-Abo 65plus? Das VBB-Abo 65plus ist ein spezielles Tarifangebot für Personen, die mindestens 65 Jahre alt sind. Es ist eine persönliche,

Mehr

Landestourismuskonzeption Brandenburg 2011-2015 Qualität und Innovation als Förderschwerpunkte im Land Brandenburg

Landestourismuskonzeption Brandenburg 2011-2015 Qualität und Innovation als Förderschwerpunkte im Land Brandenburg 0 Landestourismuskonzeption Brandenburg 2011-2015 Qualität und Innovation als Förderschwerpunkte im Land Brandenburg Martin Linsen Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg

Mehr

Neues Busnetz Meißen, Nossen und Döbeln

Neues Busnetz Meißen, Nossen und Döbeln gültig ab 13. Dezember 2015 Neues Busnetz Meißen, Nossen und Döbeln Mehr Fahrten, bessere Taktzeiten und eine zusätzliche Linie ERSATZ RB 110 InfoHotline 0351 / 852 65 55 Verkehrsverbund Oberelbe Ihr Nahverkehr

Mehr

Handbuch Nahverkehr und Tourismus

Handbuch Nahverkehr und Tourismus Handbuch Nahverkehr und Tourismus im Land Brandenburg Stand: 31. Oktober 2013 Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die breite Palette von Natur- und Kulturräumen, historischen Stadtkernen und Angeboten

Mehr

FAHREN UND SPAREN. Echt Potsdam. Informationen. Das ViP-ABOnnement. 12 Monate mobil sein aber nur 10 Monate zahlen

FAHREN UND SPAREN. Echt Potsdam. Informationen. Das ViP-ABOnnement. 12 Monate mobil sein aber nur 10 Monate zahlen Informationen Partner im ViP-Infotelefon (0331) 6614275 vip-potsdam.de ViP-Fundbüro (0331) 6614555 ViP-Kundenzentren Platz der Einheit in der WilhelmGalerie Montag Freitag 07.00 19.00 Uhr Samstag 09.00

Mehr

WERKSTATTDISKUSSION GRUPPE 2

WERKSTATTDISKUSSION GRUPPE 2 WERKSTATTDISKUSSION GRUPPE 2 Multimodal unterwegs in Stadt und Land mit dem VBB Werkstattbericht und Schnittstellen Alexander Pilz und Robert Haack Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg Abteilung Fahrgastinformation

Mehr

Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus

Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus 1. Was ist das VBB-Abo 65plus? Das VBB-Abo 65plus ist ein spezielles Tarifangebot für Personen, die mindestens 65 Jahre alt sind. Es ist eine persönliche,

Mehr

Der VBB und die verkehrliche Entwicklung in Brandenburg

Der VBB und die verkehrliche Entwicklung in Brandenburg Der VBB und die verkehrliche Entwicklung in Brandenburg Hans-Werner Franz VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH ÖPNV-Regionalkonferenz Region Uckermark-Barnim 2. Mai 2012 1 Finanzkreislauf im SPNV

Mehr

Handbuch Nahverkehr und Tourismus

Handbuch Nahverkehr und Tourismus Handbuch Nahverkehr und Tourismus im Land Brandenburg Stand: 5. Mai 2011 Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, der Tourismus im Land Brandenburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor

Mehr

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Teufelssee. Die Bahn macht mobil. Nordic-Walking-Route 10. Länge ca. 12 km

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Teufelssee. Die Bahn macht mobil. Nordic-Walking-Route 10. Länge ca. 12 km Pichelsberg Olympiastadion Heerstraße T Te Teufel Nordic-Walking-Route 10 Grunewald hkampstra Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Teufelssee. Länge ca. 12 km Die Bahn macht mobil. 2

Mehr

Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012. Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation

Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012. Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012 Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation 1 Grafik: gmp Architekten, JSK International, Visualisierung:

Mehr

Schulzendorf. Nordic-Walking-Route 6. Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Tegeler Forst. Länge ca. 11 km. Die Bahn macht mobil.

Schulzendorf. Nordic-Walking-Route 6. Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Tegeler Forst. Länge ca. 11 km. Die Bahn macht mobil. Sc rfer Str. Alt-Heiligensee Schulzendorf Elchdamm Nordic-Walking-Route 6 shöhe Str. shöher her Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Tegeler Forst. Länge ca. 11 km Die Bahn macht mobil.

Mehr

GRENZÜBERSCHREITENDER PERSONENVERKEHR

GRENZÜBERSCHREITENDER PERSONENVERKEHR GRENZÜBERSCHREITENDER PERSONENVERKEHR Bestand und Ausblick am konkreten Projekt Berlin-Stettin Thomas Dill, VBB Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement AGENDA 1 2 Der VBB Grenzüberschreitende

Mehr

Nordic-Walking-Route 4 Grünau Die Bahn macht mobil.

Nordic-Walking-Route 4 Grünau Die Bahn macht mobil. r Damm Köpenick Hirschgarten Spindlersfeld Müggelheimer Damm Großer Müggelsee Köpenicker er Bürgerheide Nordic-Walking-Route 4 Berliner Stadtforst Grünau Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn

Mehr

ABO. Hol dir lieber. das Original. Das BVG-Abo. sichern und. sparen

ABO. Hol dir lieber. das Original. Das BVG-Abo. sichern und. sparen ABO sichern und 244 sparen Hol dir lieber Das BVG-Abo. das Original. Jetzt mit dem Abo sparen und sich was Echtes gönnen. Informieren und abonnieren: BVG.de/Abo STEHT DIR ABO GUT! Abo abschließen, 244

Mehr

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben -

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - Kai Dahme Planung und Fahrgastinformation Berlin, 30. März 2011 1 Ein großes Verbundgebiet

Mehr

Mehrtägige Wanderung vom Berliner Dom nach Lutherstadt Wittenberg Ankündigung für Berlin

Mehrtägige Wanderung vom Berliner Dom nach Lutherstadt Wittenberg Ankündigung für Berlin Es gelten die beigefügten Vorbemerkungen 1. Tag Sonnabend, den 29. Juli 2017 Hinfahrt: bis S-Bhf Hackescher Markt, dann Fußweg ca. 600 m oder Bus (Berlin A) Der S-Bhf Hackescher Markt liegt auf Ring und

Mehr

Einzelfahrausweise. KolibriCard. Anerkennung BahnCard. Kindergartengruppenfahrausweis. RegioGruppe TIPP:

Einzelfahrausweise. KolibriCard. Anerkennung BahnCard. Kindergartengruppenfahrausweis. RegioGruppe TIPP: Einzelfahrausweise berechtigen zu einer einmaligen Fahrt von der Start- zur Zielhaltestelle. Bis zu 3 Kinder unter 6 Jahren je Begleitperson fahren kostenlos mit. Für Kinder von 6 bis einschließlich 14

Mehr

Ergebnisse der Studie: Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg

Ergebnisse der Studie: Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg Ergebnisse der Studie: Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg 92,3 Millionen Tagesreisen werden pro Jahr nach Brandenburg gemacht.

Mehr

EIN JAHR PLUSBUS HOHER FLÄMING. Ergebnisse der Fahrgastbefragung und Fahrgastzählung 29. Februar Potsdam

EIN JAHR PLUSBUS HOHER FLÄMING. Ergebnisse der Fahrgastbefragung und Fahrgastzählung 29. Februar Potsdam EIN JAHR PLUSBUS HOHER FLÄMING Ergebnisse der Fahrgastbefragung und Fahrgastzählung 29. Februar 2016 - Potsdam Mobilitätsstrategie 2030 Beispiel PlusBus Die Mobilitätsstrategie soll Handlungsrahmen sein

Mehr

Information zum elektronischen Fahrausweis Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Information zum elektronischen Fahrausweis Häufig gestellte Fragen (FAQ) Information zum elektronischen Fahrausweis Häufig gestellte Fragen (FAQ) Infos unter (030) 25 41 41 41 oder VBBonline.de Inhalt Einleitung.......................................... 3 Vorteile............................................

Mehr

Regional Express Halt in S-Vaihingen

Regional Express Halt in S-Vaihingen Jörg Dittmann, VCD 21.10.2011 Inhalt Situation am Bahnhof im Stadtbezirk Vaihingen. Wie soll ein neuer Filderbahnhof S-Vaihingen aussehen? Wie sind die Veränderungen aus Sicht des Fahrgasts, der DB AG

Mehr

Tagesprogramme und Bausteine BUGA 2015

Tagesprogramme und Bausteine BUGA 2015 Tagesprogramme und Bausteine BUGA 2015 Zweckverband BUGA Tagesprogramme auf der BUGA 2015 TP1 Rathenow und Premnitz Leistungen inkl. Führung BUGA Gelände Rathenow 2h Mittagessen in Rathenow Schiffsfahrt

Mehr

Übergangstarif zwischen Heerlen (NL) und dem Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes für die Buslinie 44 und die RE 18

Übergangstarif zwischen Heerlen (NL) und dem Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes für die Buslinie 44 und die RE 18 Übergangstarif Heerlen Seite 1 von 6 Übergangstarif zwischen Heerlen (NL) und dem Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes für die Buslinie 44 und die RE 18 1 Geltungsbereich Der räumliche Geltungsbereich

Mehr

25 Jahre. Ticket2000: Feiern Sie mit! Unser Ticket mit den vielen Extras. * Den 25 BestChoice Gutschein erhalten Sie nach Ablauf des 4. Abo-Monats.

25 Jahre. Ticket2000: Feiern Sie mit! Unser Ticket mit den vielen Extras. * Den 25 BestChoice Gutschein erhalten Sie nach Ablauf des 4. Abo-Monats. 25 Jahre Ticket2000: Feiern Sie mit! Unser Ticket mit den vielen Extras * Den 25 BestChoice Gutschein erhalten Sie nach Ablauf des 4. Abo-Monats. Feiern Sie mit uns! Starttermine: wahlweise zum 1.2., 1.3.,

Mehr

Berlin: die Hauptstadt für Bus und Bahn

Berlin: die Hauptstadt für Bus und Bahn Berlin: die Hauptstadt für Bus und Bahn Hans-Werner Franz VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH ÖPNV-Regionalkonferenz Berlin 19. März 2012 1 Agenda Mit Bus und Bahn zum Flughafen Berlin-Brandenburg

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Bei Beantwortung der ersten drei

Mehr

Die Unternehmensstrategie der BVG

Die Unternehmensstrategie der BVG Die Unternehmensstrategie der BVG Forum Nahverkehr Berlin Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Bereich Angebot (FA) 20.08.2012 Die BVG bewegt die größte Stadt Deutschlands 2 Die BVG ist integraler Bestandteil

Mehr

25 Jahre. Ticket2000: Feiern Sie mit! Unser Ticket mit den vielen Extras. * Den 25 BestChoice Gutschein erhalten Sie nach Ablauf des 4. Abo-Monats.

25 Jahre. Ticket2000: Feiern Sie mit! Unser Ticket mit den vielen Extras. * Den 25 BestChoice Gutschein erhalten Sie nach Ablauf des 4. Abo-Monats. 25 Jahre Ticket2000: Feiern Sie mit! Unser Ticket mit den vielen Extras * Den 25 BestChoice Gutschein erhalten Sie nach Ablauf des 4. Abo-Monats. Feiern Sie mit uns! Starttermine: wahlweise zum 1.2., 1.3.,

Mehr

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Tempelhofer Park. Die Bahn macht mobil. Nordic-Walking-Route 9. Länge ca. 7 km.

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Tempelhofer Park. Die Bahn macht mobil. Nordic-Walking-Route 9. Länge ca. 7 km. Tempelh Tempelh Tempelhof A 100 Germaniastraße Nordic-Walking-Route 9 Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Tempelhofer Park. Länge ca. 7 km Die Bahn macht mobil. 2 Alle zehn Nordic-Walking-

Mehr

Quelle: VCD Regionalgruppe Rhein/Main

Quelle: VCD Regionalgruppe Rhein/Main Fahrpreisvergleich 2010 Preisvergleich Fahrkarten für gesamtes gebiet Stand: 1. Januar 2010 9-Uhr Monatskarte Monatskarte Erwachsene Kinder Tageskarte Tageskarte Tageskarte Wochenkarte Monatskarte 9-Uhr

Mehr

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Rad und Bahn Vorschläge des VCD zur Fahrradmitnahme im Schienenverkehr

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Rad und Bahn Vorschläge des VCD zur Fahrradmitnahme im Schienenverkehr Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD Rad und Bahn Vorschläge des VCD zur Fahrradmitnahme im Schienenverkehr Inhalt Fahrradtourismus Fahrrad und Bahnreisen Vorschläge des VCD aktuelle Entwicklung Fahrradtourismus

Mehr

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene?

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? 21.05.2013 Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Hans Leister Verkehrsverbund Berlin Brandenburg GmbH (VBB) Initiative

Mehr

Herzlich willkommen zu Vergünstigte Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr

Herzlich willkommen zu Vergünstigte Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr Herzlich willkommen zu Vergünstigte Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr Alexandra Striebeck, Dresden, 25.06.2014 Agenda 1. Allgemeines zum VVO 2. Unentgeltliche Beförderung von schwerbehinderten

Mehr

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43

Strukturdaten Fläche: 30.546 km 2 Einwohner: 5.927.721 Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner/km 2 Verkehrsunternehmen: 43 Strukturdaten Strukturdaten... 1 Demografie... 1 Bevölkerung... 2 Schülerzahlen... 3 Studierende... 4 Arbeitsmarkt... 4 Berufspendler... 5 Tourismus... 6 Redaktionsschluss: 20. November 2015 Strukturdaten

Mehr

Zukunftssicheres ÖPNV-Konzept 2020 für den Burgenlandkreis

Zukunftssicheres ÖPNV-Konzept 2020 für den Burgenlandkreis Zukunftssicheres ÖPNV-Konzept 2020 für den Burgenlandkreis Ergebnisse der Online-Bürgerbefragung erarbeitet durch die PGN im Unterauftrag der TRAMP GmbH Befragungszeitraum 15.04.2016 bis 22.05.2016 MDV

Mehr

Perspektiven der touristischen Entwicklung in der Region, der Stadt Babenhausen und den Stadtteilen

Perspektiven der touristischen Entwicklung in der Region, der Stadt Babenhausen und den Stadtteilen Perspektiven der touristischen Entwicklung in der Region, der Stadt Babenhausen und den Stadtteilen 4. IKEK-Forum der Stadt Babenhausen am 16.01.2014, Harpertshausen Katharina Kreutz, Team Standortentwicklung

Mehr

BürgerBus Hoher Fläming e. V. Kontakt über vorstand@buergerbus-hoherflaeming.de rainer.bonne@web.de

BürgerBus Hoher Fläming e. V. Kontakt über vorstand@buergerbus-hoherflaeming.de rainer.bonne@web.de BürgerBus Hoher Fläming e. V. Kontakt über vorstand@buergerbus-hoherflaeming.de rainer.bonne@web.de Ländlicher Raum: rund 300 km 2 4 Gemeinden mit 19 Ortsteilen (28 am Wochenende) je 2 Gemeinden mit 20

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Die DB Monatskarte im Abo: günstiger und komfortabler als Autofahren!

Die DB Monatskarte im Abo: günstiger und komfortabler als Autofahren! Gratis zur persönlichen DB Monatskarte im Abo! Die DB Monatskarte im Abo: günstiger und komfortabler als Autofahren! Von/Nach Berlin/Brandenburg 12 Monate fahren, 10 Monate zahlen. Die Bahn macht mobil.

Mehr

Der VBB-Tarif. Tarifinformation 2012. Gemeinsamer Tarif der im Verkehrsverbund Berlin- Brandenburg zusammenwirkenden Verkehrsunternehmen

Der VBB-Tarif. Tarifinformation 2012. Gemeinsamer Tarif der im Verkehrsverbund Berlin- Brandenburg zusammenwirkenden Verkehrsunternehmen Tarifinformation 2012 Der VBB-Tarif Gemeinsamer Tarif der im Verkehrsverbund Berlin- Brandenburg zusammenwirkenden Verkehrsunternehmen Stand: 1. August 2012 Infos unter (030) 25 41 41 41 oder VBB.de Der

Mehr

Ein Tag, der bleibt. Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 Personen.

Ein Tag, der bleibt. Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 Personen. BBPanorama Das Mobilitätsmagazin für Berlin und Brandenburg Nr. 1/2014 von Rostock, Hamburg 24 10 111 von Prenzlau 11 von Magdeburg, Hannover 2 von Leipzig, München 10 Potsdam 9 10 246 114 Berlin Tegel

Mehr

VBB-Fahrinfo im neuen Gewand: Noch leichter von A nach B finden

VBB-Fahrinfo im neuen Gewand: Noch leichter von A nach B finden VBB-Fahrplanauskunft VBB-Fahrinfo im neuen Gewand: Noch leichter von A nach B finden Informationen zur neuen VBB-Fahrplanauskunft ab 2. Juli 2012-1 - Liebe Fahrgäste, zusammen mit der neuen VBB-Internetseite

Mehr

Tarifliche Übergangsregelung für den grenzüberschreitenden Linienverkehr zwischen Roermond (NL) und Heinsberg (D)

Tarifliche Übergangsregelung für den grenzüberschreitenden Linienverkehr zwischen Roermond (NL) und Heinsberg (D) Tarifliche Übergangsregelung für den grenzüberschreitenden Linienverkehr zwischen (NL) und Heinsberg (D) 1. Geltungsbereich Der räumliche Geltungsbereich dieser Übergangsregelung für den grenzüberschreitenden

Mehr

Berlin. Barrierefrei 2016

Berlin. Barrierefrei 2016 xxx, Berlin. Barrierefrei 2016 Einfache Sprache Barrierefrei durch Berlin Liebe Fahrgäste, mit uns kommen Sie immer gut ans Ziel! Denn wir tun sehr viel, um unsere Busse und Bahnen, Haltestellen und Bahnhöfe

Mehr

Investitionen in Höhe von 65,3 Millionen Euro 6,8 Millionen Kommunen 19,2 Millionen VVO 38,6 Millionen Freistaat

Investitionen in Höhe von 65,3 Millionen Euro 6,8 Millionen Kommunen 19,2 Millionen VVO 38,6 Millionen Freistaat 1 Investitionen in Höhe von 65,3 Millionen Euro 6,8 Millionen Kommunen 19,2 Millionen VVO 38,6 Millionen Freistaat Anzahl der Baumaßnahmen: 28 Übergangsstellen 32 P+R Anlagen Problemfeld Doppik, Komplementärfinanzierung

Mehr

VCD Service 2015/2016. Das Preissystem. Deutschen Bahn AG

VCD Service 2015/2016. Das Preissystem. Deutschen Bahn AG VCD Service 2015/2016 Das Preissystem der Deutschen Bahn AG Die wichtigsten Regeln zum 13. Dezember 2015 Die Deutsche Bahn AG (DB AG) verzichtet zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 auf die Anhebung

Mehr

IV. 4 Fahrkarten nicht nur für den Klassenausflug

IV. 4 Fahrkarten nicht nur für den Klassenausflug Zum Thema Das VRN-Verbundgebiet ist in Tarifzonen (Waben) eingeteilt. Jede Wabe entspricht dabei einer Preisstufe. Ab Preisstufe 7 ist eine Fahrkarte verbundweit gültig. Wie viel eine Fahrkarte kostet,

Mehr

Klimaverträgliche Urlaubsmobilität Chancen und Handlungsoptionen für touristische Leistungsträger

Klimaverträgliche Urlaubsmobilität Chancen und Handlungsoptionen für touristische Leistungsträger Klimaverträgliche Urlaubsmobilität Chancen und Handlungsoptionen für touristische Leistungsträger Info-Veranstaltung Klimaverträgliche Urlaubsmobilität in den Fahrtziel Natur-Regionen Naturpark Uckermärkische

Mehr

Marktvorteile nutzen und Chancen erkennen: Barrierefreier Tourismus in Europa. Dr. Victoria Eichhorn Hochschule Fresenius

Marktvorteile nutzen und Chancen erkennen: Barrierefreier Tourismus in Europa. Dr. Victoria Eichhorn Hochschule Fresenius Marktvorteile nutzen und Chancen erkennen: Barrierefreier Tourismus in Europa Dr. Victoria Eichhorn Hochschule Fresenius Marktvorteile nutzen und Chancen erkennen aber wie? Studien der EU-Kommission und

Mehr

Barrierefreiheit als Qualitäts- und Komfortkriterium im

Barrierefreiheit als Qualitäts- und Komfortkriterium im Barrierefreiheit als Qualitäts- und Komfortkriterium im Tourismus Auftaktveranstaltung Barrierefreier Tourismus auf Einladung von Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein l i und Herzogtum Lauenburg Marketing

Mehr

In Berlin wirken eine Vielzahl von Trends auf den ÖV die demographische Entwicklung führt -allein betrachtet- zu einem Rückgang der ÖV-Fahrten

In Berlin wirken eine Vielzahl von Trends auf den ÖV die demographische Entwicklung führt -allein betrachtet- zu einem Rückgang der ÖV-Fahrten Mobilität im Alter - sind wir den verkehrlichen Veränderungen gewappnet? Die Herausforderungen des demographischen Wandels für die S-Bahn Berlin S-Bahn Berlin GmbH Bestellermarketing/Angebotsplanung Ludger

Mehr

VVO-Tarif im Detail Kleingedrucktes für Chipkarten im VVO

VVO-Tarif im Detail Kleingedrucktes für Chipkarten im VVO Teil A Beförderungsbedingungen Stand 1. November 2014 VVO-Tarif im Detail Kleingedrucktes für Chipkarten im VVO Beförderungsbedingungen, Tarifbestimmungen und Anlagen Verkehrsverbund Oberelbe Ihr Nahverkehr

Mehr

Informationen zum elektronischen Fahrausweis. Die VBB-fahrCard. Infos unter (030) oder VBB.de

Informationen zum elektronischen Fahrausweis. Die VBB-fahrCard. Infos unter (030) oder VBB.de Informationen zum elektronischen Fahrausweis Die VBB-fahrCard Infos unter (030) 25 41 41 41 oder VBB.de Allgemeines Die VBB-fahrCard Beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) haben Sie in Zukunft besonders

Mehr

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um ein BVG-Handyticket erwerben zu können?

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um ein BVG-Handyticket erwerben zu können? FAQ für BVG-App FahrInfo Plus Ab sofort können Sie für Berlin Einzelfahrscheine inklusive Kurzstrecke, Tageskarten sowie touristische Fahrscheine bequem und bargeldlos mit Ihrem Smartphone als BVG-Handyticket

Mehr

MULTIMODAL UNTERWEGS IN STADT UND LAND MIT DEN APPS DES VBB - EIN WERKSTATTBERICHT

MULTIMODAL UNTERWEGS IN STADT UND LAND MIT DEN APPS DES VBB - EIN WERKSTATTBERICHT MULTIMODAL UNTERWEGS IN STADT UND LAND MIT DEN APPS DES VBB - EIN WERKSTATTBERICHT 4. Nationaler Radverkehrskongress Potsdam, 18./19.05.2015 Jürgen Roß, VBB Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation

Mehr

Nachhaltige Mobilität besser vermarkten!

Nachhaltige Mobilität besser vermarkten! Nachhaltige Mobilität besser vermarkten! München Gscheid Mobil Das Gesamtkonzept Mobilitätsmanagement der LH München Dr. Wilfried Blume-Beyerle Kreisverwaltungsreferent Unsere Stadt bewegt Menschen Mit

Mehr

Tarife & Preise. gültig ab 1. Januar 2016

Tarife & Preise. gültig ab 1. Januar 2016 Tarife & Preise gültig ab 1. Januar 2016 Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Kunden der VBBr, mit unserem Tarife & Preise Informationsheft möchten wir Ihnen unsere Fahrausweis-Angebote vorstellen. Hier sind

Mehr

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben -

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - Hans Leister Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement Bad Freienwalde, 18.03.2013

Mehr

VCD-Arbeitskreis Seniorenmobilität Gute Beispiele im ÖPNV

VCD-Arbeitskreis Seniorenmobilität Gute Beispiele im ÖPNV VCD-Arbeitskreis Seniorenmobilität Gute Beispiele im ÖPNV Mobil auch im Alter Der VCD und sein Arbeitskreis»Seniorenmobilität«setzen sich dafür ein, dass man in jedem Alter eigenständig, komfortabel, sicher

Mehr

Familienmarke Thüringen Beispiele zur Umsetzung der neuen Familienmarke

Familienmarke Thüringen Beispiele zur Umsetzung der neuen Familienmarke Familienmarke Thüringen Beispiele zur Umsetzung der neuen Familienmarke Stand: Januar 2012 Inhalt Familienmarke Thüringen Beispiele zur Umsetzung der neuen Familienmarke 1. Printprodukte Variante Fundament

Mehr

Klassenausflug mit Bus und Bahn Die richtige Fahrkarte für den Klassenausflug

Klassenausflug mit Bus und Bahn Die richtige Fahrkarte für den Klassenausflug Klassenausflug mit Bus und Bahn Die richtige Fahrkarte für den Klassenausflug Die richtige Fahrkarte für den Klassenausflug AB 8a Die Schüler der Klasse 4c haben bei ihrer Fahrplanrecherche auch Hinweise

Mehr

1 von 5 15.10.2006 16:28

1 von 5 15.10.2006 16:28 1 von 5 15.10.2006 16:28 Inhalt: September 2006 Sehr geehrte Damen und Herren, ::: News aus der Verkaufsförderung ::: News aus Presse und Öffentlichkeitsarbeit ::: News aus dem Berlin Convention Office

Mehr

Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul

Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul Bildquelle: Dieter Schubert / Matthias Erler, Tourist-Information Radebeul; www. radebeul.de/tourismus Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt Radebeul Radebeul, 24. November 2011 Prof. Dr. Mathias Feige

Mehr

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Treptower Park. Die Bahn macht mobil. Nordic-Walking-Route 1. Länge ca. 8 km.

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn zum Treptower Park. Die Bahn macht mobil. Nordic-Walking-Route 1. Länge ca. 8 km. Köp Köp Tr Puschkinallee Treptower Park ower Park Park Plänterwald lzstraße ße Nordic-Walking-Route 1 Plänterwald Ne Neue Kr Neue e Kr Sonnenallee Köllnische Heide Schritt für Schritt Berlin entdecken

Mehr

Touristischer Marketingplan für die zukünftige Entwicklung des Erholungsortes Schwielowsee für die Jahre 2013/ 2014

Touristischer Marketingplan für die zukünftige Entwicklung des Erholungsortes Schwielowsee für die Jahre 2013/ 2014 Touristischer Marketingplan für die zukünftige Entwicklung des Erholungsortes Schwielowsee für die Jahre 2013/ 2014 1. Ausgangssituation 1.1. Grundlagen der Marketingplanung: Die Grundlage für das touristische

Mehr

Die Entwicklung der Fahrradmitnahme im Öffentlichen Personennahverkehr der Hansestadt Rostock

Die Entwicklung der Fahrradmitnahme im Öffentlichen Personennahverkehr der Hansestadt Rostock Integrierte Nahmobilität 12. SRL ÖPNV-Tagung 2009 / 2. MeetBike Konferenz Die Entwicklung der Fahrradmitnahme im Öffentlichen Personennahverkehr der Hansestadt Rostock 1 Agenda Die Regiopole an der südlichen

Mehr

3. IKEK-Forum 19. Mai 2015 in Niederlistingen. Bankert, Linker & Hupfeld - Architektur+Städtebau - Karthäuserstr. 7-9 - 34117 Kassel

3. IKEK-Forum 19. Mai 2015 in Niederlistingen. Bankert, Linker & Hupfeld - Architektur+Städtebau - Karthäuserstr. 7-9 - 34117 Kassel 3. IKEK-Forum 19. Mai 2015 in Niederlistingen Bankert, Linker & Hupfeld - Architektur+Städtebau - Karthäuserstr. 7-9 - 34117 Kassel Ablauf Ablauf _Leitbildentwurf Ablauf _Leitbildentwurf _Handlungsbedarfe

Mehr

VBB-Semesterticketvertrag

VBB-Semesterticketvertrag VBB-Semesterticketvertrag Zwischen der verfassten Studierendenschaft der Universität Potsdam - vertreten durch den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) - im Folgenden Studierendenschaft genannt und

Mehr

Bus und Bahn weiterhin erfolgreich Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) blickt auf gutes Jahr 2009 zurück

Bus und Bahn weiterhin erfolgreich Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) blickt auf gutes Jahr 2009 zurück Bus und Bahn weiterhin erfolgreich Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) blickt auf gutes Jahr 2009 zurück Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband VBN (ZVBN) ziehen für

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur VBB-fahrCard

Häufig gestellte Fragen zur VBB-fahrCard Informationen zum elektronischen Fahrausweis Häufig gestellte Fragen zur VBB-fahrCard Infos unter (030) 25 41 41 41 oder VBB.de Inhalt Das Wichtigste zur VBB-fahrCard.................... 3 Vorteile und

Mehr

Aktuelle Förderprogramme im Überblick

Aktuelle Förderprogramme im Überblick Aktuelle Förderprogramme im Überblick GRW-G / Besonderheiten im Tourismus 1 GRW-G Wachstumsprogramm für kleine Unternehmen Richtlinie ab 1. Januar 2015 Wer wird gefördert? Kleine Unternehmen (KU) (< 50

Mehr

Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland

Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland Pedelecs im Rhein-Sieg Sieg-Kreis Einsatzmöglichkeiten im Tourismus Was erwartet Sie in den nächsten 20 Minuten! Zukunftsmarkt Radtourismus

Mehr

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus)

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) Umfang: 9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) E-Mail: Presse@ltm-leipzig.de Download Texte: www.leipzig.travel/presse

Mehr

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn nach Babelsberg.

Schritt für Schritt Berlin entdecken mit der S-Bahn nach Babelsberg. Große Neugierde Glienicker Brücke Königstraße Jagdschloss Glienicke Schloss Postanschrift S-Bahn Berlin GmbH Fahrgastmarketing Invalidenstraße 19 10115 Berlin www.s-bahn-berlin.de www.bahn.de Herausgeber

Mehr

Nahverkehrsmarketing in Frankfurt am Main Winfried Schmitz Dipl.-Geograph und Raumplaner ETH

Nahverkehrsmarketing in Frankfurt am Main Winfried Schmitz Dipl.-Geograph und Raumplaner ETH Nahverkehrsmarketing in Frankfurt am Main Winfried Schmitz Dipl.-Geograph und Raumplaner ETH Fachbereichsleiter Marketing & Kundeninformation Warum macht traffiq Marketing? Politische Vorgaben: Erhöhung

Mehr

Nachfrageentwicklung im Gebiet Brandenburg positiv

Nachfrageentwicklung im Gebiet Brandenburg positiv Nachfrageentwicklung im Gebiet Brandenburg positiv Nachfrageentwicklung im Gebiet Berlin/Brandenburg: +6% p.a. gegenüber Vorjahr 2014 auf rund 57,5 Mio. beförderte Personen Trotz Stadtbahnsperrung und

Mehr

Voraussetzungen um ein BVG-Handyticket erwerben zu können?

Voraussetzungen um ein BVG-Handyticket erwerben zu können? FAQ für BVG-App FahrInfo Plus Ab sofort können Sie für Berlin Einzelfahrscheine inklusive Kurzstrecke, Tageskarten sowie 4-Fahrten-Karten und touristische Fahrscheine bequem und bargeldlos mit Ihrem Smartphone

Mehr

Datum: Zeit: Mo, :34 (Abfahrt) «früher später» «Erste Fahrt Letzte Fahrt» Details Start/Ziel Datum Zeit Dauer Verkehrsmittel

Datum: Zeit: Mo, :34 (Abfahrt) «früher später» «Erste Fahrt Letzte Fahrt» Details Start/Ziel Datum Zeit Dauer Verkehrsmittel Kontakt Presse Textversion Suche Startseite Fahrpläne Fahrkarten Freizeit & Touristik Über den VBB VBB-Fahrinfo Routeninfo von nach jetzt später öfter oder: Haltestelleninfo Start oder: Linieninfo Start

Mehr

Tourismus für Alle Wie barrierefrei ist die touristische Servicekette?

Tourismus für Alle Wie barrierefrei ist die touristische Servicekette? Tourismus für Alle Wie barrierefrei ist die touristische Servicekette? Vortrag im Rahmen der Fachtagung Tourismus für Alle Design for All. Herausforderung für Technologie- und Tourismusentwicklung 16.

Mehr

Unterwegs im Verbund. Alle Fahrkarten im Überblick. Einfach einsteigen. Und dabei sein.

Unterwegs im Verbund. Alle Fahrkarten im Überblick. Einfach einsteigen. Und dabei sein. Unterwegs im Verbund Alle Fahrkarten im Überblick Einfach einsteigen. Und dabei sein. 1 Mobilitätsgewinn Mit den Fahrkarten des Verkehrsunternehmens-Verbunds Mainfranken (VVM) sind Sie sowohl in Stadt

Mehr

Sozialticket im VRN. Machbarkeit und wirtschaftliche Auswirkungen

Sozialticket im VRN. Machbarkeit und wirtschaftliche Auswirkungen Sozialticket im VRN Machbarkeit und wirtschaftliche Auswirkungen Agenda 1. Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar 2. Möglichkeiten und Rahmenbedingungen zur Einführung eines Sozialtickets 3. Abschätzung der

Mehr

Verkehrsunfallbilanz 2013

Verkehrsunfallbilanz 2013 Verkehrsunfallbilanz 2013 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt nahezu unverändert Rückgang der Verletzten um 0,6 % aber Anstieg der Getöteten um 2,4 % - Rückgang der Getöteten bei

Mehr

Lehrerdialog im Naturpark Thüringer Wald - eine Idee nimmt Gestalt an

Lehrerdialog im Naturpark Thüringer Wald - eine Idee nimmt Gestalt an Lehrerdialog im Naturpark Thüringer Wald - eine Idee nimmt Gestalt an Vortrag zur Tagung Nutzung moderner Informationstechnologien in der Umweltbildung 20. Juni 2007, Osnabrück Dr. Gerald Slotosch Verband

Mehr

Tourismus für Alle. Wie barrierefrei ist die touristische Servicekette? Erwin Pfeiffer, Bereichsleiter Touristische Services ADAC e.v.

Tourismus für Alle. Wie barrierefrei ist die touristische Servicekette? Erwin Pfeiffer, Bereichsleiter Touristische Services ADAC e.v. Tourismus für Alle Wie barrierefrei ist die touristische Servicekette? Erwin Pfeiffer, Bereichsleiter Touristische Services ADAC e.v. München ADAC & Barrierefreiheit?? 2001: erste konkrete Gespräche zum

Mehr

Berlin. Barrierefrei 2017

Berlin. Barrierefrei 2017 xxx, Berlin. Barrierefrei 2017 Einfache Sprache Barrierefrei durch Berlin Liebe Fahrgäste, mit uns kommen Sie immer gut ans Ziel! Denn wir tun sehr viel, um unsere Busse und Bahnen, Haltestellen und Bahnhöfe

Mehr

Touristische Unterrichtungstafeln an Autobahnen. in Schleswig-Holstein. Fragebogen für touristische Ziele. Erhebungsbogen für:

Touristische Unterrichtungstafeln an Autobahnen. in Schleswig-Holstein. Fragebogen für touristische Ziele. Erhebungsbogen für: Touristische Unterrichtungstafeln an Autobahnen in Schleswig-Holstein Fragebogen für touristische Ziele Erhebungsbogen für: Name des Objekts, Kontakt (Anschrift, Telefon, Fax, E-Mail, Internet) Ansprechpartner,

Mehr

Informationen zum elektronischen Fahrausweis. Die VBB-fahrCard. Infos unter (030) oder VBBonline.de

Informationen zum elektronischen Fahrausweis. Die VBB-fahrCard. Infos unter (030) oder VBBonline.de Informationen zum elektronischen Fahrausweis Die VBB-fahrCard Infos unter (030) 25 41 41 41 oder VBBonline.de Allgemeines Die VBB-fahrCard Beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) haben Sie in Zukunft

Mehr