Handbuch für Hotspot Partner. Jetzt kabellos online. Public Wireless LAN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch für Hotspot Partner. Jetzt kabellos online. Public Wireless LAN"

Transkript

1 Handbuch für Hotspot Partner Jetzt kabellos online. Public Wireless LAN

2 Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen 3 1. Das kabellose high-speed Büro bei Ihnen am Hotspot 4 2. Public Wireless LAN mit einem NATEL -Abo von Swisscom Mobile nutzen 5 3. Public Wireless LAN mit der Value Card nutzen 8 4. Public Wireless LAN mit der Kreditkarte nutzen Wie Kunden von ausländischen Roaming-Partnern Public Wireless LAN nutzen Unser Angebot und Brandingmaterial Bestellvorgang für Value Cards und Brandingmaterial Ihre wichtigsten Kontakte 1 9. Hotspots in der Schweiz 10. Tipps 3 Einstiegsseite des Hotspots erscheint nicht Notebook erkennt das Netz nicht automatisch 11. Deshalb ist Public Wireless LAN sicher Rechte und Pflichten der Vertragspartner Glossar zu Public Wireless LAN Nutzungsbedingungen Public Wireless LAN (Postpaid) Nutzungsbedingungen Public Wireless LAN (Prepaid) 29 Anhang: Event- und Promotionsinformation 31 von 31

3 Herzlich willkommen! Die Telekommunikation hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Swisscom war und ist an dieser Entwicklung massgeblich beteiligt und baut ihre Dienstleistungen kontinuierlich aus. Mit Public Wireless LAN präsentiert Swisscom Mobile einen Service für die mobile Datenkommunikation. Public Wireless LAN bietet an Hotspots in der Schweiz und an vielen Standorten weltweit neue Dimensionen des mobilen Arbeitens. Wir freuen uns, dass Sie sich als Hotspot Partner aktiv an diesem Service beteiligen. In diesem Handbuch finden Sie alles Wesentliche über die Funktionsweise von Public Wireless LAN und die verschiedenen Möglichkeiten Ihrer Kunden und Gäste, Public Wireless LAN an Ihrem Hotspot zu nutzen. Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der Lektüre und viel Erfolg mit den Möglichkeiten von Public Wireless LAN von Swisscom Mobile. Ihr Swisscom Hotspot Management 3 von 31

4 1. Das kabellose high-speed Büro bei Ihnen am Hotspot Public Wireless LAN von Swisscom Mobile bietet einen einfachen und schnellen Zugang zu Internet, -Diensten und, sofern eingerichtet, auch zu Firmennetzwerken. Die Mobilität prägt unser Leben. Unsere Welt und speziell die Geschäftswelt wird immer mobiler. Mit einem Notebook oder Pocket PC (z.b. i-paq) kann heute praktisch überall gearbeitet werden, ohne an einen festen Büroplatz gebunden zu sein: auf Geschäftsreisen, im Ferienhaus, auf dem Arbeitsweg usw. Umso wichtiger wird heute der einfache und schnelle Zugang zu Internet und Firmennetzwerk. Wenn Sie selbst viel unterwegs sind wissen Sie, dass dabei immer wieder unliebsame Wartezeiten entstehen können: auf Bahnhöfen, an Flughäfen, in Hotels, an Messen oder Kongressen usw. Eine innovative Lösung gegen unproduktive Wartezeiten. Public Wireless LAN ist daher die richtige Antwort auf unproduktive Wartezeiten und richtet sich an alle, die auch unterwegs mit dem Internet oder der Firma verbunden sein müssen. Mit einer Übertragungskapazität von bis zu 2 MBit/s ergänzt Public Wireless LAN die schon heute vorhandenen Möglichkeiten zur Datenkommunikation wie GPRS, UMTS, EDGE und HSDPA, ist aber wesentlich schneller und zudem einfach zu bedienen. Das Verbinden des Notebooks mit dem Mobiltelefon entfällt, somit kann dieses auch während einer Public Wireless LAN-Verbindung uneingeschränkt genutzt werden und eine zusätzliche Software/Client-Installation entfällt. Swisscom Mobile richtet in Flughäfen, Hotels, Messen, Bahnhöfen, Schulen usw. kontinuierlich Public Wireless LAN Hotspots ein und ermöglicht somit eine direkte Verbindung zum Internet. Beispielsweise um s zu bearbeiten, Terminkalender abzugleichen oder über das Internet sofern vom Unternehmen eingerichtet einen direkten Zugang zum Firmennetzwerk aufzubauen. Schnell einfach bequem Web-Server Internet-Teilnehmer Swisscom Mobile Hotspot Wireless Access Point Swisscom Mobile IP Network Public Internet Sichere VPN-Verbindung Firmennetzwerk SMS Web-Portal PWLAN Authentifikation (AAA) Erleben Sie optimale Mobilität und Produktivitätsvorteile mit Public Wireless LAN von Swisscom Mobile, verifiziert für die Intel Centrino Mobiltechnologie.* * Centrino, das Intel Centrino Logo sowie das Intel Inside Logo sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern. 4 von 31

5 2. Public Wireless LAN mit einem NATEL -Abo von Swisscom Mobile nutzen Wer ein NATEL -Abonnement von Swisscom Mobile besitzt, profitiert von der bequemen Abrechnung direkt über die NATEL - Rechnung. Gilt nicht für NATEL easy-kunden sie können Public Wireless LAN nur mit einer Value Card oder mit der Kreditkarte (s. Kapitel 3 + 4) nutzen. Zudem können Kunden mit einem Swisscom NATEL -Abonnement zwischen einem «manuellen» Browser Login und einem automatisierten, auf der SIM-Karte basierten Login auswählen. Das SIMbasierte Login vereinfacht für den Kunden das Anmelden bei Public Wireless LAN erheblich. Zudem wird die Datenübertragung auf der Funkstrecke vom Kundenendgerät zum Funkempfänger (Access Point) permanent geschützt. Das SIM-basierte Login erfordert beim Kunden eine Client Software und ist daher in dieser Anleitung nicht beschrieben. 1. Starten Sie Ihren Internet-Browser. Die Einstiegsseite Ihres Hotspots erscheint in den meisten Fällen direkt. Ansonsten geben Sie eine beliebige Internet-Adresse (öffentliche URL) ein, z.b. 5 von 31

6 2. Anmeldung: Wählen Sie im Feld «Zugangsart wählen» > NATEL -Abonnement und geben Sie Ihre Handy-Nummer im dafür vorgesehenen Feld ein. 3. Passwort: Sie erhalten wenig später ein SMS auf Ihr Handy zugeschickt mit dem Passwort für das Anmelden. Tragen Sie das Passwort in das entsprechende Eingabefeld ein. 6 von 31

7 Nach erfolgreichem Login erscheint ein Steuerfenster mit Informationen über die Dauer der Verbindung und einem «Logout- Knopf» für ein korrektes Abmelden. 4. Abmeldung: Am Ende Ihrer Public Wireless LAN-Sitzung öffnen Sie immer das Steuerfenster und klicken auf den «Logout- Knopf». Damit die Verbindungsdauer genau abgerechnet werden kann, müssen Sie sich nach jeder Sitzung korrekt abmelden. Können Sie sich aus irgendeinem Grund nicht korrekt abmelden, wenden Sie sich bitte an die Hotline Wichtiger Hinweis! Nach der Anmeldung erscheint das Steuerfenster «Hotspot Verbindung». Dieses Fenster dürfen Sie während der Verbindung nicht schliessen, da es für ein korrektes Abmelden benötigt wird. Falls Sie das Fenster versehentlich schliessen, sollten Sie über das Steuerfenster neu anfordern. Nun können Sie unbeschränkt im Internet surfen, s abrufen und bearbeiten und sofern Ihr Notebook entsprechend eingerichtet ist auf Ihr Firmennetzwerk zugreifen. Bitte denken Sie daran, sich am Ende der Sitzung abzumelden. 7 von 31

8 3. Public Wireless LAN mit der Value Card nutzen Bitte beachten Sie: Value Cards von Swisscom Mobile sind nur in der Schweiz gültig. Zeitguthaben: Sie kaufen ein bestimmtes Zeitguthaben (z.b. 30 Minuten, 4 Stunden, 24 Stunden, 7 Tage, 1 Monat). Ab dem ersten Login läuft die Zeit ohne Unterbruch unabhängig davon, ob Sie sich zwischendurch abmelden oder nicht. Innerhalb der angegebenen Zeit können Sie sich beliebig oft ein- und ausloggen oder den Hotspot wechseln. Wertguthaben: Sie kaufen für CHF Minuten oder für CHF Minuten Verbindungszeit. Die Verbindungsminuten werden zum jeweils gültigen Prepaid-Minutenpreis abgerechnet. Mit dieser Karte können Sie sich mehrmals einloggen und mit jedem Abmelden die Zeit unterbrechen. User ID und Passwort sind auf der Rückseite der Value Card aufgedruckt und mit einer Schutzfarbe verdeckt. Rubbeln Sie die Informationen frei, wenn Sie die Value Card benutzen möchten. 1. Starten Sie Ihren Internet-Browser. Die Einstiegsseite Ihres Hotspots erscheint. Wenn die Einstiegsseite nicht erscheint, geben Sie eine beliebige Internet-Adresse (öffentliche URL) ein, z.b. 2. Anmeldung: Wählen Sie im Feld «Zugangsart wählen» > Value Card und geben Sie User ID und Passwort der Value Card im dafür vorgesehenen Feld ein. 8 von 31

9 Nach erfolgreichem Login erscheint ein Steuerfenster mit Informationen über die verbleibende Onlinezeit und einem «Logout- Knopf» für ein korrektes Abmelden. Wichtiger Hinweis! Nach der Anmeldung erscheint das Steuerfenster «Hotspot Verbindung». Dieses Fenster dürfen Sie während der Verbindung nicht schliessen, da es für ein korrektes Abmelden benötigt wird. Falls Sie das Fenster versehentlich schliessen, sollten Sie über das Steuerfenster neu anfordern. 3. Abmeldung: Am Ende Ihrer Public Wireless LAN-Sitzung öffnen Sie immer das Steuerfenster und klicken auf den «Logout- Knopf». Damit die Verbindungsdauer genau abgerechnet werden kann, müssen Sie sich nach jeder Sitzung korrekt abmelden. Können Sie sich aus irgendeinem Grund nicht korrekt abmelden, wenden Sie sich bitte an die Hotline Nun können Sie unbeschränkt im Internet surfen, s abrufen und bearbeiten und sofern Ihr Notebook entsprechend eingerichtet ist auf Ihr Firmennetzwerk zugreifen. Bitte denken Sie daran, sich am Ende der Sitzung abzumelden. 9 von 31

10 4. Public Wireless LAN mit der Kreditkarte nutzen Sie können Public Wireless LAN von Swisscom Mobile nur in der Schweiz per Kreditkarte bezahlen. Sie erwerben Online-Zeit entweder in Form eines Zeit- oder Wertguthabens: Zeitguthaben: Sie kaufen ein bestimmtes Zeitguthaben (z.b. 30 Minuten, 4 Stunden, 24 Stunden, 7 Tage, 1 Monat). Ab dem ersten Login läuft die Zeit ohne Unterbruch unabhängig davon, ob Sie sich zwischendurch abmelden oder nicht. Innerhalb der angegebenen Zeit können Sie sich beliebig oft ein- und ausloggen oder den Hotspot wechseln. Wertguthaben: Sie kaufen für CHF Minuten oder für CHF Minuten Verbindungszeit. Die Verbindungsminuten werden zum jeweils gültigen Prepaid-Minutenpreis abgerechnet. Mit dieser Karte können Sie sich mehrmals einloggen und mit jedem Abmelden die Zeit unterbrechen. 1. Starten Sie Ihren Internet-Browser. Die Einstiegsseite Ihres Hotspots erscheint. Wenn die Einstiegsseite nicht erscheint, geben Sie eine beliebige Internet-Adresse (öffentliche URL) ein, z.b. 2. Online-Kauf von Guthaben: Wählen Sie im Feld «Zugangsart wählen» > Kreditkarte. 10 von 31

11 3. Folgen Sie den Anweisungen zum Erwerb der Online-Zeit. Wählen Sie die Online-Zeit. Geben Sie die Kreditkartendetails ein. 11 von 31

12 Geben Sie die Adressdaten ein. Notieren Sie die Login-Daten. 12 von 31

13 4. Notieren Sie die User ID und das Passwort, die Ihnen am Bildschirm angezeigt werden. Sofern Sie es erlauben bzw. Ihre Browsereinstellungen es zulassen, werden die Angaben für eine spätere Nutzung ebenfalls lokal auf Ihrem Gerät gespeichert und per zugestellt. Eine Kaufbestätigung wird ebenfalls an die von Ihnen angegebene -Adresse übermittelt. Bei Fragen zur User ID wenden Sie sich unter Angabe der Transaktionsnummer an die Hotline, Tel Anmeldung: Für eine sofortige Verbindung wählen Sie «Verbinden». Für Verbindungen zu einem späteren Zeitpunkt geben Sie die User ID und das Passwort ein. 13 von 31

14 Nach erfolgreichem Login erscheint ein Steuerfenster mit Informationen über die verbleibende Onlinezeit und einem «Logout- Knopf» für ein korrektes Abmelden. 6. Abmeldung: Am Ende Ihrer Public Wireless LAN-Sitzung öffnen Sie immer das Steuerfenster und klicken auf den «Logout- Knopf». Damit die Verbindungsdauer genau abgerechnet werden kann, müssen Sie sich nach jeder Sitzung korrekt abmelden. Können Sie sich aus irgendeinem Grund nicht korrekt abmelden, wenden Sie sich bitte an die Hotline Wichtiger Hinweis! Nach der Anmeldung erscheint das Steuerfenster «Hotspot Verbindung». Dieses Fenster dürfen Sie während der Verbindung nicht schliessen, da es für ein korrektes Abmelden benötigt wird. Falls Sie das Fenster versehentlich schliessen, sollten Sie über das Steuerfenster neu anfordern. Sie sind erfolgreich abgemeldet und können sich jederzeit wieder einloggen. Nun können Sie unbeschränkt im Internet surfen, s abrufen und bearbeiten und sofern Ihr Notebook entsprechend eingerichtet ist auf Ihr Firmennetzwerk zugreifen. Bitte denken Sie daran, sich am Ende der Sitzung abzumelden. 14 von 31

15 5. Wie Kunden von ausländischen Roaming-Partnern Public Wireless LAN nutzen Swisscom Mobile hat mit einer Vielzahl von ausländischen PWLAN- Anbietern sogenannte Roaming-Vereinbarungen. Die Kunden dieser Partner nutzen die Hotspots von Swisscom Mobile mit der User ID und dem Passwort ihres Anbieters. Der Anbieter bestimmt den Verbindungspreis und stellt seinen Kunden die Nutzung der Swisscom Mobile Hotspots in Rechnung. Bitte beachten Sie: Ausländische Anbieter lassen z.t. die Nutzung ihrer eigenen Value Cards in der Schweiz nicht zu. Informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter über mögliche Einschränkungen der Zugangsmöglichkeiten. 1. Starten Sie Ihren Internet-Browser. Die Einstiegsseite Ihres Hotspots erscheint. Wenn die Einstiegsseite nicht erscheint, geben Sie eine beliebige Internet-Adresse (öffentliche URL) ein, z.b. 15 von 31

16 2. Anmeldung: Wählen Sie im Feld «Zugangsart wählen» > «Kunden anderer Hotspot Betreiber». Sie werden auf die Einwahlseite Ihres Anbieters verbunden und können sich dort direkt anmelden. Diese Seite sieht z.b. so aus: Für Fragen zu den Angeboten des Operators Ihres ausländischen Kunden oder bei Problemen können Sie sich an den jeweiligen Operator des Kunden wenden. Eine Übersicht mit den jeweiligen Hotline-Nummern finden Sie unter pwlan_ausland Swisscom Mobile ist Mitglied der Wireless Broadband Alliance (WBA). Sie profitieren dadurch von über Hotspots weltweit. 16 von 31

17 6. Unser Angebot und Brandingmaterial Aus Endkundensicht Zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse, bietet Ihnen der Hotspot verschiedene Möglichkeiten, Public Wireless LAN zu nutzen: Sei es für einen schnellen Blick auf eine Webseite, für einen Zugriff über längere Zeit oder für mehrere Nutzer an einer Konferenz. Das aktuelle Angebot und die Tarife finden Sie unter Für Sie als Hotspotpartner Bestellung von Value Cards Sie wollen Ihren Kunden ohne Swisscom-Abo oder Kreditkarte die Möglichkeit bieten, den Hotspot zu nutzen? Kein Problem; bestellen Sie schnell und einfach über unsere Internetseite die Value Cards (s. Kapitel 7). Die Karten werden per Nachnahme und A-Post versendet, damit Sie diese garantiert erhalten. Um sicherzugehen, dass Sie die Karten rechtzeitig erhalten, bestellen Sie mindestens 2 Tage im Voraus. Bestellung von Brandingmaterial Als professioneller Anbieter von Public Wireless LAN haben Sie einen unbestreitbaren Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern. Machen Sie Ihre Gäste deshalb prominent auf diese zusätzliche Dienstleistung aufmerksam. Swisscom Mobile stellt Ihnen gerne das passende Werbematerial zur Verfügung. Zum Bestellen von Brandingmaterial kontaktieren Sie bitte Ihren Betreuer oder bestellen Sie dieses über unsere Internetseite (s. Kapitel 7). Expressbestellungen Falls es bei Ihnen mal brennt und Sie Karten oder Brandingmaterial dringend benötigen, tun wir natürlich unser Möglichstes, Ihnen die Ware in kürzester Zeit zuzustellen. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir Ihnen für diesen Spezialaufwand einen Expresszuschlag verrechnen. Events, Schulungen und Seminare in Ihrem Hause Finden bei Ihnen Events, Schulungen, Seminare statt, an denen Public Wireless LAN-Benützer teilnehmen? Dann informieren Sie uns am besten vier Wochen im Voraus, damit wir Sie mit dem notwendigen Material versorgen und die Kapazitäten für diesen Anlass bereitstellen können. Füllen Sie das Event-Informationsblatt (s. Anhang) aus und senden Sie es an unser Event-Team, Fax Entsprechend Ihren Bedürfnissen stellen wir Ihnen dann eine Offerte zu. 17 von 31

18 7. Bestellvorgang für Value Cards und Brandingmaterial Die Value Cards für Ihre Kunden und das Hotspot Brandingmaterial bestellen Sie am besten ganz einfach und schnell über unsere Bestellseite: Über den passwortgeschützten Bereich in der Mitte gelangen Sie zum Partner-Login. Geben Sie die Zugangsdaten ein: User ID: hotspotpartner Passwort: 9k51 18 von 31

19 Nebst Hotspot-Logos für den Download finden Sie hier unter Value Cards und Promotionsmaterial den Link zum Bestellformular. Geben Sie die Anzahl benötigter Karten ein. Um zum Brandingmaterial zu gelangen, klicken Sie auf den entsprechenden Link oben an der Seite. 19 von 31

20 Geben Sie Ihre Liefer- bzw. abweichende Rechnungsadresse ein. Beenden Sie die Bestellungseingabe mit Senden. Kontrollieren Sie Ihre Bestellung und senden Sie diese ab. Wichtig: Innert wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigungs- auf die von Ihnen angegebene -Adresse, ansonsten ist die Bestellung nicht bei uns angekommen. 20 von 31

21 8. Ihre wichtigsten Kontakte Frage/Problem Hotline-Typ/Kontakt Bestellungen Value Cards und Brandingmaterial Beratung bei Seminaren/Conference Cards Fragen zu Rechnungen/Gutschriften Fragen zur getätigten Bestellung/Lieferung Adress- oder Bankangabenänderungen Fragen ausserhalb der Bürozeiten Technische Fragen oder Probleme Probleme mit der Anlage Umbau oder temporäre Schliessung Ihres Hotspots Fragen zu Konfiguration, Login oder VPN Generelle Auskünfte Event-Formular/Hotspot Management Team Hotspot Management Team Hotspot Management Team Hotspot Management Team Technische/Allgemeine Hotline Technische Hotline Technische Hotline Technische Hotline Technische Hotline Allgemeine Hotline So erreichen Sie das Hotspot Management Team Swisscom Mobile AG Hotspot Management Waldeggstrasse Bern Tel Fax Technische Hotline (gratis) Stunden Allgemeine Hotline (gratis) Stunden 21 von 31

22 9. Hotspots in der Schweiz Als Anbieter von Public Wireless LAN gehören Sie zu einem exklusiven Netz kundenorientierter Unternehmen, die ihren Gästen mehr Dienstleistung durch neueste Technik bieten. Helfen Sie Ihren mobilen Kunden, auch an anderen Orten der Schweiz leistungsfähige Hotspots zu finden. Hotspot Locator im Internet: Eine Übersicht aller Swisscom Mobile Hotspots finden Sie unter 22 von 31

23 10. Tipps Einstiegsseite des Hotspots erscheint nicht 1. Überprüfen Sie, ob in Ihrem Notebook eine Wireless LAN-Karte installiert ist oder bereits integriert ist (z.b. mit Intel Centrino Mobile Technology). Bei einigen Geräten muss man den Wireless LAN-Zugang per Knopfdruck aktivieren. IP-Adresse und DNS-Adresse automatisch beziehen Doppelklicken Sie auf «Internetprotokoll (TCP/IP)» oder klicken Sie einmal auf «Internetprotokoll (TCP/IP)» und dann auf «Eigenschaften» 2. Geben Sie eine beliebige, öffentliche URL ein, z.b. 3. Überprüfen Sie die Public Wireless LAN-Verbindung: Die Karte ist korrekt installiert, wenn auf dem Bildschirm unten rechts ein Symbol mit zwei PCs erscheint. Wenn dort zwei dieser PC- Symbole erscheinen, ist im Rechner eine zusätzliche Netzwerkkarte LAN installiert. Diese sollten Sie deaktivieren: Klicken Sie das Symbol mit der rechten Maustaste an und wählen Sie im Pop-up-Menü «Deaktivieren». 4. Falls die Einstiegsseite noch immer nicht angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an die technische Hotline, Telefon Notebook erkennt das Public Wireless LAN-Netz nicht automatisch 1. Ein WLAN-fähiges Notebook erkennt die Wireless Netzverbindung gewöhnlich automatisch. Wenn dies nicht der Fall ist, überprüfen Sie die Konfiguration. 2. Konfiguration für Netzwerkumgebung Windows 2000/XP Öffnen Sie die verfügbaren Netzwerke, indem Sie nacheinander folgende Funktionen anklicken «Start» «Einstellungen» «Systemsteuerung» «Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen» «LAN-Verbindungen» «Eigenschaften» SSID definieren Bei einigen Netzwerkkarten und Betriebssystem müssen Sie das Netz «MOBILE» auswählen und die Datenverschlüsselung WEP deaktivieren. Wählen Sie nacheinander folgende Funktionen: «Start» «Einstellungen» «Systemsteuerung» «Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen» Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf «Drahtlose Netzwerkverbindung» Registerkarte «Drahtlose Netzwerke» Hinzufügen Im Feld «SSID» tragen Sie ein: MOBILE «Datenverschlüsselung (WEP aktiviert)»: Deaktivieren Mit «OK» beenden Wählen Sie «IP-Adresse» sowie «DNS-Serveradresse automatisch beziehen» Mit «OK» beenden Automatischen Dial-up deaktivieren Überprüfen Sie in Ihrem Internet-Browser die Einstellungen für den Internet-Zugang: «Microsoft Internet Explorer» starten «Extras» «Internetoptionen» Registerkarte «Verbindungen» Wählen Sie «Keine Verbindung wählen» Deaktivieren Sie auf derselben Registerkarte alle Proxy- Einstellungen: Klicken Sie «LAN-Einstellungen» und deaktivieren Sie «Proxyserver verwenden» Verlassen Sie das Fenster «Internetoptionen» durch Anklicken von «OK» POP3-Mailaccounts Nutzer eines POP3-Mailaccounts (insbesondere ausländische und private Mailserver) können keine Mails versenden, da Mails ohne bestimmte Authentifikationsmerkmale aus Sicherheitsgründen (steigende Flut von Spam-Mails) vom PWLAN-System zurückgewiesen werden. 23 von 31

24 11. Deshalb ist Public Wireless LAN sicher Hotspots von Swisscom Mobile Public Wireless LAN von Swisscom Mobile ist als sichere Lösung konzipiert. Während dem Login ist die Übertragung der Daten automatisch verschlüsselt. Verlässt der Kunde die Public Wireless LAN-Seite, wird die Datenverschlüsselung gestoppt. Mit einer VPN-Client-Software können Sie Ihre Daten jederzeit verschlüsseln. Swisscom Mobile stellt Kunden einen VPN Client gratis zur Verfügung (Download) und ermöglicht die Datenverschlüsselung zwischen dem Datenendgerät und der Public Wireless LAN- Zentrale. Maximale Sicherheit beim Zugriff auf Unternehmensdaten garantiert die firmeneigene VPN-Lösung. Aus Sicherheitsgründen sind direkte Verbindungen zwischen 2 Endgeräten, welche an Public Wireless LAN angeschlossen sind, nicht möglich. Die Sicherheitsstandards von Swisscom Mobile werden regelmässig überprüft und den neusten technischen Entwicklungen angepasst. Die Sicherheitsaspekte auf einen Blick Hotspots von Swisscom Mobile sind über ein eigenes Netzwerk erschlossen. Authentifikation sowie sämtlicher Datenverkehr wird zentral über ein redundantes Data Center geführt. Definierte und überwachte Schnittstelle in das «public Internet». Login-Prozedur ist immer verschlüsselt. Verbindungen ins Internet: Der Einsatz von IP sec (Sicherheitssoftware) wird empfohlen. Das PWLAN Data-Center unterstützt IP sec-verbindungen. Der Download der Software (VPN Client) ist kostenlos. Mehr Infos dazu in den Datenschutzbestimmungen sowie auf der VPN Client Download-Seite. Firmennetzwerk und -daten Wer nur im Internet surft, also eine normale WLAN-Verbindung aufbaut, befindet sich auf einem dem Internet entsprechenden Sicherheitsniveau. Für eine sichere Verbindung zu Firmendaten muss der Kunde selbst eine VPN Software (Virtual Private Network) einrichten. Mit einem sicheren VPN hat er die gleichen Sicherheitsstandards wie in seinem Firmen-LAN. 24 von 31

25 12. Rechte und Pflichten der Vertragspartner Swisscom Mobile stellt Ihnen folgende Leistungen kostenlos zur Verfügung Die Möglichkeit, Ihr Logo auf der Einstiegsseite Ihres Hotspots zu platzieren, inkl. Link zu Ihrer eigenen Homepage. Informationsmaterial zu Public Wireless LAN (Broschüren, Steller, Flyer, Aufkleber). Schulung Ihrer Mitarbeiter bei Inbetriebnahme des Hotspots auf Bedarf. Dokumentation und Nachschlagewerk zu Public Wireless LAN für Ihre Mitarbeiter. Wir unterstützen Sie auch gerne bei Marketingaktivitäten im Zusammenhang mit Public Wireless LAN. Sie vermarkten Public Wireless LAN von Swisscom Mobile aktiv Hotspot Logo auf Ihrer Webseite, mit Verlinkung zu Hotspot Logo und/oder Hinweis auf Public Wireless LAN im Hotelprospekt und in Broschüren. In Ihren Texten für Broschüren von Reisebüros präsentieren Sie sich als Hotspot-Partner von Swisscom Mobile. Sie präsentieren das Informationsmaterial prominent am Hotspot Prospekte in der Hotelmappe. Tischsteller oder Prospektsteller in jedem Hotelzimmer. Prospektsteller und Tischsteller in Seminarräumen, am Empfang und in der Lobby. Sie nutzen weitere Brandingmöglichkeiten Sie weisen den Kunden aktiv auf Public Wireless LAN von Swisscom Mobile hin: mittels Kennzeichnung als Hotspot im Eingangsbereich und in den Bereichen, wo der Kunde den Dienst nutzen kann. mittels Platzierung einer Information auf Ihrer Homepage und allenfalls in Unterlagen, welche auf Ihre Dienstleistungen aufmerksam machen. Weitere Massnahmen Sie verkaufen die Value Cards für Public Wireless LAN an Kunden anderer Anbieter und an NATEL easy-kunden. Co-Marketing- und PR-Massnahmen sprechen Sie bitte vorgängig mit Swisscom Mobile ab. Swisscom Mobile hat das Recht, Ihr Unternehmen als Hotspot Anbieter in Dokumentationen und Referenzlisten zu nennen und diese Listen in Publikationen zu integrieren. 25 von 31

26 13. Glossar zu Public Wireless LAN Abdeckung am Hotspot Access Point Allgemeine Auskünfte über Public Wireless LAN Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Swisscom Mobile Datenschutzbestimmungen Public Wireless LAN EAP-SIM EDGE Einstiegsseite Frequenz GPRS GSM Hotspots HSCSD HSDPA IEEE b/g Mobil telefonieren während einer Public Wireless LAN-Sitzung Mobile Unlimited Netzwerkstatus-Symbol Nutzungsbedingungen Public Wireless LAN (PWLAN) mit Value Card Wie gut der Funkempfang in den einzelnen Räumen eines Hotspots ist, hängt von der Architektur des Gebäudes und von der Anzahl der im Gebäude installierten Access Points ab. Die Funkdistanz kann bis zu 100 Meter betragen. Sender- und Empfängereinheit am Hotspot für den Zugang zum Netzwerk. Überreichen Sie Ihrem Kunden einen Public Wireless LAN-Prospekt für allgemeine Informationen zu Hotspot und Public Wireless LAN. Hotline Sie finden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Swisscom Mobile auf der Einstiegsseite von Public Wireless LAN. Der Zugang zu dieser Seite ist kostenlos. Sie finden die Datenschutzbestimmungen auf der Einstiegsseite von Public Wireless LAN. Der Zugang zu dieser Seite ist kostenlos. Extended Authentication Protocol = auf der SIM-Karte basiertes, automatisches Login- Verfahren. Die Datenübertragung zur Public Wireless LAN-Zentrale ist jederzeit geschützt. Enhanced Data Rates for GSM Evolution: flächendeckendes Datennetzwerk und einer der bekannten GPRS-Standards mit wesentlich höheren Übertragungsraten zwischen 150 und 200 KBit/s. EDGE erlaubt einen schnellen Datentransfer über ein mobiles Endgerät von nahezu jedem Standort in der Schweiz. Wenn man am Hotspot den Internetbrowser startet, erscheint eine Startseite mit Angaben über den aktuellen Hotspot sowie weiteren Informationen über Public Wireless LAN. Weiterhin finden Sie Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu Public Wireless LAN sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Swisscom Mobile. Wireless LAN funken mit einer Frequenz von 2,4 bis 2,5 GHz. «General Packet Radio Service»: Übertragungstechnik für die Datenkommunikation. Siehe auch: «Global System for Mobile Communication»: Standard für Mobilkommunikation im Netz von Swisscom Mobile. Siehe auch: Orte, wo Public Wireless LAN verfügbar ist. Eine Übersicht aller Swisscom Mobile Hotspots in der Schweiz finden Sie unter «High-Speed Circuit Switched Data»: Übertragungstechnik für die Datenkommunikation. Siehe auch: High Speed Downlink Packet Access: Datennetzwerk und einer der UMTS-Standards mit wesentlich höheren Übertragungsraten zwischen 384 KBit/s und 1.8 MBit/s. IEEE ist ein internationales Standardisierungsgremium. Die Spezifikation b beschreibt die Technologie und Prozeduren für Wireless LAN für Übertragungsgeschwindigkeiten bis 11 MBit/s g: Übertragungsgeschwindigkeit bis 54 MBit/s. Kunden und Kundinnen von Swisscom Mobile benötigen ihr Mobiltelefon nur, um das SMS mit dem Passwort für die aktuelle Sitzung zu empfangen. Das heisst, sie können das Handy während einer Public Wireless LAN-Sitzung ungehindert nutzen. Weltneuheit von Swisscom Mobile: die 3-in-1 PC Card beinhaltet 3 Technologien (UMTS, PWLAN und GPRS) und wechselt automatisch und sicher zur jeweils schnellsten verfügbaren Übertragungstechnologie. Sie loggen sich so einfach ein wie im Büro und haben stets sicheren Netzzugriff. Siehe auch: Dieses Symbol erscheint in der Taskleiste unten rechts, wenn Netzwerkkomponenten auf dem Notebook installiert sind. Siehe Kapitel von 31

27 PCMCIA Pocket PC Postpaid Prepaid Prospekt zu Public Wireless LAN Public Wireless LAN Roaming Sitzung SMS SSID Tarife Technische Auskünfte UMTS Value Card Verfügbarkeit Wireless LAN-Karte (WLAN-Karte) Standardisierte Einschubkarte für Laptops (Baugrösse, Anschlüsse usw.). Wireless LAN-Karten haben dieses Format. Kleiner, mobiler Computer im «Hosentaschenformat», z.b. ipaq. Der Zugang zu Public Wireless LAN wird vom Kunden nachträglich mit der monatlichen NATEL -Abrechnung von Swisscom Mobile bezahlt. Beim Postpaid-Angebot kann der Kunde zwischen einer nutzungsabhängigen Gebühr (Zeit oder Volumen) und einer monatlichen Fixgebühr von CHF 53. wählen. Der Zugang zu Public Wireless LAN wird im Voraus bezahlt, z.b. mit dem Kauf einer Value Card oder per Kreditkarte. Das Prepaid-Angebot umfasst Zeit- und Wertguthaben. Beschreibung von Public Wireless LAN von Swisscom Mobile. Bestellen Sie Prospekte mit dem Formular im Anhang. Öffentliches, drahtloses, lokales Funknetzwerk. In der Mobilkommunikation die Möglichkeit haben, bestimmte Dienste auch im Ausland zu nutzen. Kunden mit einem Swisscom Mobile NATEL -Abo können sich an allen Standorten unserer Roaming-Partner weltweit einloggen (ausgenommen NATEL easy). Oder Sie erwerben eine Value Card des lokalen Partners. Roaming-Abkommen werden laufend weiter akquiriert. Die Zeit, während der ein Anwender über Public Wireless LAN mit dem Internet verbunden ist. «Short Message Service»: Kurzmitteilung von einem oder an ein Mobiltelefon. Jedes Wireless LAN besitzt eine konfigurierbare so genannte SSID (Service Set IDentifier), um das Funknetz eindeutig identifizieren zu können. Sie stellt eine Netzkennung dar, den Namen des Netzes. Die Nutzung von Public Wireless LAN ist kostenpflichtig. Die Gebühren werden über die NATEL -Rechnung abgerechnet oder von der Value Card abgebucht. Gebühren siehe unter Technische Hotline , «Universal Mobile Telecommunications System»: Mobilkommunikation der dritten Generation. Mit wesentlich höheren Datendurchsatzraten erlaubt sie die schnelle drahtlose Übermittlung von Sprache und Text sowie Bild und Ton. UMTS sorgt zunächst in Ballungsräumen für eine Kapazitätserweiterung und ermöglicht hier die schnellere Datenübertragung. Bei UMTS lassen sich Daten mit bis zu 384 KBit/s übertragen. Sehen Sie auch unter Karte mit einem Zeit- oder Wertguthaben mit User ID und Passwort für die Nutzung von Public Wireless LAN. Dieses Angebot richtet sich primär an Kunden und Kundinnen ohne Swisscom Mobile Abonnement und an NATEL easy-kunden. Value Cards sind an den Hotspots und in den Swisscom Shops erhältlich. Neue Karten bestellen: Bestellformular im Anhang. Public Wireless LAN Hotspots werden kontinuierlich in der ganzen Schweiz ausgebaut. Eine Übersicht aller Swisscom Mobile Hotspots in der Schweiz finden Sie unter Netzwerkkarte für Notebook oder Pocket PC für den kabellosen Anschluss dieser Geräte an ein Netzwerk. Wireless LAN-Karten sind in Computershops erhältlich. In neueren Geräten ist oft standardmässig eine Wireless LAN-Karte integriert. 27 von 31

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan 77735 dt/fr/it/en 05.04 100 000 MC-CEB-MCO Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Voraussetzungen. Public Wireless LAN von Swisscom

Mehr

High-speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot

High-speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot High-speed Internet Access Your mobile workspace at this Hotspot Kabellos am Hotspot surfen so oder so Sie haben ein Notebook mit Mobile Unlimited von Swisscom Mobile. Dann surfen Sie in der ganzen Schweiz

Mehr

High-Speed Internet Access.

High-Speed Internet Access. High-Speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot. 1 Kabellos am Hotspot surfen einfach und schnell. 2 Sie haben ein WLAN-fähiges Gerät. Mit einem WLAN-fähigen Notebook verschicken Sie

Mehr

High-Speed Internet Access.

High-Speed Internet Access. High-Speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot. 1 Kabellos am Hotspot surfen einfach und schnell. 2 Sie haben ein WLAN-fähiges Gerät. Mit einem WLAN-fähigen Notebook verschicken Sie

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide.

Public Wireless LAN. Quick User Guide. Public Wireless LAN. Quick User Guide. Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Public Wireless LAN von Swisscom Mobile bietet Ihnen an allen Hotspots einen schnellen und einfachen Zugang von Ihrem Laptop

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung.

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. 1. Zur Nutzung benötigen Sie: Ein WLAN-fähiges Endgerät (Laptop,

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots Der BITel HotSpot stellt einen Standard WLAN Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Wichtiger Hinweis vor dem ersten Einloggen: Im Tarif Prepaid kann der Zeitzähler

Mehr

Wir fahren, Sie surfen.

Wir fahren, Sie surfen. Online im Zug Wir fahren, Sie surfen. Für alle Zugreisenden 1. Klasse bietet Swisscom zusammen mit der SBB den Service «Online im Zug». Reisende können in den InterCity-Wagen der 1. Klasse mit Businesszone

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Anleitung zur Benutzung des WLAN-Zugangs Patienten Internet

Anleitung zur Benutzung des WLAN-Zugangs Patienten Internet Anleitung zur Benutzung des WLAN-Zugangs Patienten Internet Der WLAN-Zugang Patienten Internet Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, diese Anleitung soll Ihnen den Weg für den Zugang in das Internet

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows

eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows eduroam an der TU Wien (www.zid.tuwien.ac.at/eduroam/) Anleitung für Windows eduroam (802.1x) unter Windows XP mit SP2 Um die vorliegende Anleitung verwenden zu können, brauchen Sie einen Computer unter

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Öffnen Sie den Internet-Browser Ihrer Wahl. Unabhängig von der eingestellten Startseite erscheint die folgende Seite in Ihrem Browserfenster:

Öffnen Sie den Internet-Browser Ihrer Wahl. Unabhängig von der eingestellten Startseite erscheint die folgende Seite in Ihrem Browserfenster: Schritt 1: Verbinden Sie Ihr wireless-fähiges Gerät (Notebook, Smartphone, ipad u. ä.) mit dem Wireless-Netzwerk WiFree_1. Die meisten Geräte zeigen Wireless-Netzwerke, die in Reichweite sind, automatisch

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 2 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 2 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 2 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 4 Internet Explorer konfigurieren... 7 Windows Live Mail

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

Benutzerhandbuch Internet Stick

Benutzerhandbuch Internet Stick Benutzerhandbuch Internet Stick Willkommen in der Welt des grenzenlosen Surfens Lieber Tchibo mobil Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das Surfen mit Tchibo mobil entschieden haben. Mit dem Tchibo

Mehr

Ablauf Wireless LAN Verbindung

Ablauf Wireless LAN Verbindung Dokumentation Ablauf Wireless LAN Verbindung Einleitung... 2 1. Prinzipielle Voraussetzung... 3 1.1 Beispiel Konfiguration Windows Firewall... 3 1.2 Deaktivierung Proxyeinstellungen... 4 1.3 Aktivieren

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

MacOS 10.2 - Kurzanleitung Hospitality Services from Swisscom

MacOS 10.2 - Kurzanleitung Hospitality Services from Swisscom - Kurzanleitung Hospitality Services from Swisscom www.swisscom.com/hospitality Hospitality Services Inhalt Highspeed-Internetzugang................... 1 Nicht Wireless-fähig?...................... 1 Frequently

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. analoges/digitales Radio und Fernsehen über Glasfaser

Allgemeine Geschäftsbedingungen. analoges/digitales Radio und Fernsehen über Glasfaser Allgemeine Geschäftsbedingungen analoges/digitales Radio und Fernsehen über Glasfaser Ausgabe vom 13. Juni 2013 Werk Bichelsee-Balterswil Hauptstrasse 38 Postfach 163 8362 Balterswil 071 971 53 22 info@w-b-b.ch

Mehr

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP 8 Netz 8.1 WLAN Konfiguration für Windows 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista Um eine Verbindung zum Netz der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig über WLAN herstellen zu

Mehr

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im

Mehr

Vodafone Mobile Sharing Dock R101

Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Kurzanleitung Vodafone Mobile Sharing Dock R101 120210_Mobile SharingDock_Anleitung_150x100_RZ.indd 1 02.12.10 08:44 Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation! 3 Einleitung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Installation 2. 2.1 Netzwerk Status 5. 2.2 Seite scannen 6. 2.3 Statistiken 7. 2.4 Verschlüsselung 8. 2.

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Installation 2. 2.1 Netzwerk Status 5. 2.2 Seite scannen 6. 2.3 Statistiken 7. 2.4 Verschlüsselung 8. 2. Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Installation 2 Kapitel 2. Konfiguration des Adapters mit Hilfe der Dienstprogramme (Utility) 5 2.1 Netzwerk Status 5 2.2 Seite scannen 6 2.3 Statistiken 7 2.4 Verschlüsselung

Mehr

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung Internetnutzung Wir freuen uns, Ihnen eine unentgeltliche Internetverbindung über ein Funk-Netz (WLAN) im Krankenhaus und Sterzing zur Verfügung stellen zu können. Die Patienten müssen sich das erste Mal

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Konfiguration von WLAN

Konfiguration von WLAN 2014 Konfiguration von WLAN SSID-Konfiguration Win XP Win 7 Win 8 MacOS 10.x Team IT Medizinische Universität Graz 23.09.2014 Inhalt I. SSID-Konfiguration... 2 mug-guest... 3 mug-user... 3 eduroam... 4

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP Copyright Nokia Corporation 2003. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. MODEM SETUP FOR NOKIA 6310i INSTALLIEREN...1 3. TELEFON ALS MODEM AUSWÄHLEN...2 4. NOKIA

Mehr

FAQ SURFON HOT-SPOT 1

FAQ SURFON HOT-SPOT 1 FAQ SURFON HOT-SPOT 1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 Wie verbinde ich mich mit dem Hotspot-System?... 3 Wie stelle ich meine Netzwerkverbindung auf DHCP um?... 3 Sind für die HOTSPOT Nutzung

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Benutzerhandbuch Internet Stick

Benutzerhandbuch Internet Stick Benutzerhandbuch Internet Stick Willkommen in der Welt des grenzenlosen Surfens Lieber Tchibo mobil Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das Surfen mit Tchibo mobil entschieden haben. Mit dem Tchibo

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Konfiguration unter Windows XP SP2 +

Konfiguration unter Windows XP SP2 + Konfiguration unter Windows XP SP2 + Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von eduroam auf Microsoft Windows XP Systemen mit mindestens SP2 unter folgenden Voraussetzungen: Sie benötigen eine installierte

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router Bedienungsanleitung Wireless-N AP/Repeater Mini-Router 1 Inhalt Seite 1. Der Mini-Router 02 2. Verbinden mit dem Wireless-N Router 02 1) Zugriff über W-LAN 03 2) Zugriff über Kabel 04 3. Konfiguration

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Anleitung WLAN BBZ Schüler

Anleitung WLAN BBZ Schüler Anleitung WLAN BBZ Schüler Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass eine Weitergabe Ihres Kennworts an Dritte untersagt ist. Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Passwort weiteren Personen bekannt ist,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

Anleitung Wireless LAN

Anleitung Wireless LAN Anleitung Wireless LAN Inhalt: 1. Allgemeine Information 2 1.1 Allgemeines 2 1.2 Technische Voraussetzungen am Endgerät des Nutzers 4 1.3 Standorte mit WLAN Verfügbarkeit 4 2. Informationen zu Zahlungs-

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN

REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN Diese Anleitung beschreibt Ihnen Schritt für Schritt die Einrichtung eines Fernzugriffs per VPN-Tunnel anhand einer AVM FritzBox. Sofern Ihnen ein anderer Router

Mehr

Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart

Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart Studenten können private oder vom Ausbildungsbetrieb gestellte Laptops unter folgenden Voraussetzungen an das Notebook Access Control System (NACS) der

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet 4. Unterwegs mit UMTS ins Internet Neben WLAN/Hotspot bietet sich UMTS für ein möglichst schnelles Surfen im In- und Ausland an. Bei der Konfiguration einer Internetverbindung über UMTS warten allerdings

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD)

HorstBox (DVA-G3342SD) HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung des WLANs der HorstBox (DVA-G3342SD) Vorausgesetzt, Sie haben eine WLAN Karte die nach dem Standard 802.11g oder 802.11b arbeitet. Zum Beispiel die Adapter

Mehr

ATB Ausbildung Technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung Technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck W-LAN einrichten Access Point Konfiguration Diese Anleitung gilt für den Linksys WAP54G. Übersicht W-LAN einrichten... 1 Access Point Konfiguration... 1 Übersicht... 1 Vorbereitung... 1 Verbindung aufnehmen...

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Sichern Sie anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box (siehe letzten Abschnitt), damit Sie diese jederzeit wieder herstellen können.

Sichern Sie anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box (siehe letzten Abschnitt), damit Sie diese jederzeit wieder herstellen können. AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin FRITZ!Box mit einem Computer verbinden und für den Internetzugang und Telefonie einrichten (Windows 2000/XP) Die FRITZ!Box ist eine Telefonanlage für das Festnetz

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

3 Testen Sie Ihren Online-Shop

3 Testen Sie Ihren Online-Shop Als Betreiber eines Online-Shops sollten Sie alle Bereiche Ihres Shops genau kennen, denn ein Online-Shop ist kein Spiel. Deshalb sollten Sie Ihren Online-Shop auf Herz und Nieren testen und prüfen, damit

Mehr

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn Variante 2. Konto Benutzeranleitung PrivaSphere bietet in Zusammenarbeit mit Infover AG ein Outlook AddIn für Secure Messaging an. Diese Anleitung verhilft Ihnen

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Netzwerkserver Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU)

Mehr

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14 Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB- Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms wählen Sie die gewünschte Sprache

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Verbinden Sie den Router mit der sdt.box, indem Sie das beigefügte Netzwerkkabel des

Mehr

WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin

WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin HWR Berlin Campus Lichtenberg Hochschulrechenzentrum / E-Learning Service WLAN am Campus Lichtenberg der HWR Berlin (Stand 8/2012) Das HRZ kann für die Konfiguration Ihres WLAN-Zugangs keinen persönlichen

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPPoE Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

Studenten-Internetzugang auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Studenten-Internetzugang auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf RZ/Netz/Projekte/Studenten-Internetzugriff/Nutzerinfo.doc Studenten-Internetzugang auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (Der Zugang ist ebenfalls nutzbar für UKE-Mitarbeiter, die

Mehr