3.2. Abdichten im Verbund. in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse AO

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3.2. Abdichten im Verbund. in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse AO"

Transkript

1 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse AO Verbundabdichtung im Badezimmer bei geringer Beanspruchung Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifizierter Bauwerke, übereinstimmend mit den Vorgaben des U.S. Green Building Council. /1

2 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Da Beläge aus keramischen Fliesen und Platten sowie Kunst- und Naturwerksteinen Detailinformationen zum Verlegeuntergrund aufgrund der Verfugung nicht wasserdicht sind, benötigen darunter liegende Wand- und Bodenkonstruktionen einen Feuchtigkeitsschutz. Dieser erfolgt in der Regel durch eine feuchtigkeitsbeständige Abdichtungsschicht im Verbund mit der Belagkonstruktion. Die Grundlage für die Ausführung derartiger Abdichtungen stellen die Bauregelliste A, Teil 2, Nr und das ZDB-Merkblatt Hinweise für die Ausführung von flüssig aufzubringenden Verbundabdichtungen mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich dar. Die Bauregelliste regelt hierbei deren Einsatz in öffentlichen Bereichen bei hoher Feuchtigkeitsbeanspruchung. Im ZDB-Merkblatt sind zusätzlich die Anforderungen an Abdichtungsstoffe für mäßige Feuchtigkeitsbeanspruchungen im Wohnbereich sowie auf Balkonen und Terrassen definiert. Darüber hinaus wird jeweils zwischen einer direkten und indirekten Beanspruchung unterschieden. Die stofflichen Anforderungen an Verbundabdichtungen sind in der DIN EN geregelt. Die Verwendbarkeit der Abdichtungssysteme ist durch ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abp) nachzuweisen. Alternativ kann der Nachweis durch eine Europäisch Technische Zulassung (ETA) nach ETAG 022, Teil 1 und den Vorgaben des Teils 2 der Liste der Technischen Baubestimmungen (Prüfnachweise für Beanspruchungsklasse A) oder auf Basis einer CUAP, die die entsprechenden Nutzungsbereiche abdeckt, erfolgen. Flächen mit geringer Beanspruchung durch nichtdrückendes Wasser im Innenbereich, wie Bodenflächen ohne Abläufe in z. B. häuslichen Bädern, Badezimmern von Hotels ist eine Abdichtungsmaßnahme nicht zwingend vorgeschrieben, bei feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen jedoch erforderlich. Die Bauregelliste unterteilt in die Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen: A B C Hohe Beanspruchung durch nichtdrückendes Wasser im Innenbereich. Direkt beanspruchte Flächen in Räumen, in denen sehr häufig oder lang anhaltend mit Brauch- und Reinigungswasser umgegangen wird, wie z. B.: Umgänge von Schwimmbecken und Duschanlagen. Hohe Beanspruchung durch von innen ständig drückendes Wasser. Druckwasser beanspruchte Flächen von Behältern, wie z. B.: öffentliche und private Schwimmbecken im Innen- und Außenbereich. Hohe Beanspruchung durch nichtdrückendes Wasser mit zusätzlichen chemischen Einwirkungen im Innnenbereich. Direkt und indirekt beanspruchte Flächen in Räumen, in denen sehr häufig oder lang anhaltend mit Brauch- und Reinigungswasser umgegangen wird, wobei es auch zu begrenzter chemischer Beanspruchung kommt, wie z. B.: gewerbliche Küchen und Wäschereien. Die Anforderungen an die Abdichtungsstoffe sind in den dazugehörigen Prüfgrundsätzen definiert. Das ZDB-Merkblatt unterteilt zusätzlich in die Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen: Indirekt beanspruchte Flächen in Räumen des Nutzungsbereiches A und direkt beanspruchte Flächen, in denen nicht sehr häufig mit Brauch- und Reinigungswasser umgegangen wird, wie z. B.: häusliche Bäder, Badezimmer von Hotels, Bodenflächen mit Abläufen in diesen Anwendungsbereichen. B0 Mäßige Beanspruchung. Direkt und indirekt beanspruchte Flächen im Außenbereich mit nichtdrückender Wasserbelastung, wie z. B.: Balkone und Terrassen (nicht über beheizten Räumen). Anforderungen an den Verlegeuntergrund Untergrund vorbereiten Die Verlegeuntergründe müssen trocken, fest, tragfähig, frei von Rissen und trennend wirkenden Substanzen sein. Die Ebenheit muss den Anforderungen der DIN entsprechen. Bei Bodenabläufen ist eine entsprechende Gefälleausbildung zu beachten. Das ZDB- Merkblatt Hinweise für die Ausführung von flüssig aufzubringenden Verbundabdichtungen mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich ist zu berücksichtigen. Eventuell vorhandene haftungsmindernde Bestandteile sind durch geeignete Untergrundvorbereitungsmaßnahmen restlos zu entfernen. Eventuell vorhandene Risse müssen mit geeigneten Reaktionsharzsystemen, wie z. B. Epojet LV, Eporip oder Eporip Turbo kraftschlüssig geschlossen werden. Ausbruchstellen können in Bodenbereichen mit dem standfesten Reparaturmörtel Planitop 400 geschlossen werden. Für den Flächenausgleich an der Wand ist Nivoplan geeignet. /2

3 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausführung von Abdichtungen in Abhängigkeit von der Badezimmerplanung Häusliches Bad mit Badewanne als Dusche Häusliches Bad mit Badewanne ohne Duschnutzung und mit separater Dusche Häusliches Bad mit Badewanne ohne Duschnutzung und mit separater Dusche inklusive wirksamen Spritzschutz, Untergrund Boden: feuchtigkeitsunempfindlich Häusliches Bad mit Badewanne ohne Duschnutzung und mit Bodenablauf im Duschbereich Häusliches Bad mit Badewanne ohne Duschnutzung und mit Bodenablauf /3

4 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Abdichtung Estrichraumfuge im Türbereich Nassraum/Trockenraum Keramikbelag - Keraflex Maxi S1 Kantenschutzprofil Fugenmörtel: - Ultracolor Plus Fugendichtstoff: - Mapesil AC PE-Rundschnur Gefälle Flächenabdichtung aus: - Mapegum WPS Zementestrich Zementestrich Reaktionsharz- Vergussmörtel - Mapecoat I24 (1 : 1 mit Quarzsand gestreckt) Raumfuge Wärme- und Trittschalldämmung Wärme- und Trittschalldämmung Zementverbundestrich mit Gefälle Beton Anschluss: Tür mit Anschlag Nassraum/Trockenraum Keramikbelag Fugendichtstoff: - Mapesil AC Türanschlag - Keraflex Maxi S1 Fugenmörtel: - Ultracolor Plus Reaktionsharz-Vergussmörtel: - Mapecoat I24 (1 : 1 mit Quarzsand gestreckt) Flächenabdichtung aus: - Mapegum WPS Zementestrich Raumfuge Wärme- und Trittschalldämmung Beton /4

5 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Flächenabdichtung aus: - Mapegum WPS - Keraflex Maxi S1 - Keraflex Maxi S1 PE-Rundschnur PU-Schaum Fugendichtstoff: - Mapesil AC Mauerwerk Fugendichtstoff: - Mapesil AC Mauerwerk Duschtasse oder Badewanne PE-Rundschnur - Keraflex Maxi S1 Putz PE-Rundschnur komprimiertes Fugendichtband, selbstklebend Duschtasse oder Badewanne PU-Schaum Fugendichtstoff: - Mapesil AC PE-Rundschnur - Keraflex Maxi S1 Putz komprimiertes Fugendichtband, selbstklebend - Porocol Porenbetonsteine Fugendichtstoff: - Mapesil AC PE-Rundschnur Keramikbelag Flächenabdichtung aus: - Mapegum WPS Keramikbelag Zementestrich - Porocol Porenbetonsteine Zementestrich Wärme- und Trittschalldämmung Randdämmstreifen Wärme- und Trittschalldämmung Beton Beton Verbundabdichtung unterhalb Duschtasse oder Badewanne mit zusätzlichem Dichtband Verbundabdichtung auf Estrich unterhalb einer Duschtasse bzw. Badewanne ZU BEACHTENDE REGELWERKE DIN DIN EN DIN DIN DIN DIN ZDB-Merkblatt ZDB-Merkblatt Bauregelliste A Teil 2 Bauwerksabdichtung Mörtel und Klebstoffe für keramische Fliesen und Platten Anforderungen, Konformitäts erklärung, Klassifizierung und Bezeichnung Ausführung keramischer Bekleidungen im Dünnbettverfahren Naturwerksteinarbeiten Fliesen- und Plattenarbeiten Toleranzen im Hochbau Bewegungsfugen in Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten Hinweise für die Ausführung von flüssig aufzubringenden Verbundabdichtungen mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich Je nach Anwendungsbereich können ergänzende Vorschriften und Regelwerke zur Anwendung kommen. Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Rechtsansprüche können daraus nicht abgeleitet werden. /5

6 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausschreibungstext Abdichten im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten in Duschen und Bädern bei mäßiger Beanspruchung Untergrundvorbereiten Grundieren Boden und Wand Pos. m² Verschmutzungen und haftungsmindernde Trennschichten an den Oberfl ächen mechanisch entfernen und mit Industriestaubsauger absaugen; inkl. aller Nebenarbeiten und Beseitigen des abgesaugten Materials. Eventualposition Risssanierung Pos. m Vorhandene Sollbruchstellen, Tagesansatzfugen und evtl. vorhandene Schwundrisse aufweiten und ca. alle 20 cm quer zur Fuge bzw. zum Riss bis 2/3 der Estrichtiefe einschneiden, mit Industriestaubsauger gründlich absaugen und mit 2-Komponenten-Polyesterharz kraftschlüssig unter Einlegen von Wellenbindern schließen, frisches Harz an der Oberfl äche mit Quarzsand (Körnung 0,7 bis 1,2 mm) abstreuen. Aufnehmen des nicht eingebundenen Quarzsands nach vollständiger Durchreaktion des Polyesterharzes. Mapei Eporip Turbo Verbrauch: ca. 1,7 kg/l zu füllender Hohlraum Eventualposition Ausbruchstellen Pos. m² Verankerungsfähige, mattfeucht vorgenässte Ausbruchstellen in Beton, Zementestrich und -putz mit einem standfesten, schnell abbindenden, kunststoffmodifi zierten und zementgebundenen Reparaturmörtel (Klasse R3-CC gem. EN ) im Spachtelverfahren in Schichtdicken von 1 bis 40 mm auffüllen, mit Filz- oder Schwammbrett sauber verreiben. Flächen vor zu schnellem Wasserentzug schützen. Bei Schichtdicken > 10 mm und/oder Flächen >1 m 2, ist eine Haftbrücke einzusetzen und frisch in frisch mit dem Reparaturmörtel zu überarbeiten. Mapei Planitop 400 (Reparaturmörtel) Verbrauch: ca. 1,9 kg/m² und mm Schichtdicke Mapei Planicrete (Kunstharzdispersion) Mittlere Schichtdicke: mm Mischungsverhältnis Haftbrücke: Planitop Gew.Teile/1,0 kg/m² Planicrete 1 Gew.Teil/0,15 kg/m² Wasser 1 Gew.Teil/0,15 kg/m² Innenbereich Pos. m² Gereinigte, saugende Untergründe vollfl ächig mit sehr emissionsarmer (EMICODE EC 1) Dispersionsgrundierung vorbehandeln. Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes Grundierung im Verhältnis 1 : 1 oder 1 : 2 mit Wasser verdünnen. Zur Erlangung eines Porenverschlusses Grundiervorgang ggf. wiederholen. Grundierung zu einem kratzfesten Film trocknen lassen. Mapei Primer G Verbrauch: ca g/m² je Grundiervorgang Alternativposition Grundierung nicht saugender Untergründe Pos. m² Gereinigte, nichtsaugende Untergründe mit einer 1-komponentigen, wässrigen Epxidharzgrundierung vollfl ächig grundieren. Nach Trocknung der Grundierung, ca. 1 bis 3 Stunden, und innerhalb von max. 24 Stunden abdichten. Mapei Mapeprim 1K Verbrauch: ca g/m² Eventualposition Zuschlag für Absandung der grundierten Flächen Pos. m² Mit 1-komponentiger wässriger Epoxidharzgrundierung grundierte Flächen im frischen Zustand mit feuergetrocknetem Quarzsand (Körnung 0,7 bis 1,2 mm) absanden. Nach Erhärtung der Grundierung nicht eingebundenen Quarzsand absaugen. Mapei Quarzsand (Körnung 0,7-1,2 mm) Verbrauch: ca. 2 3 kg/m² /6 Produkt entspricht dem internationalen Leed-Standard für nachhaltiges Bauen

7 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausschreibungstext Abdichten im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten in Duschen und Bädern bei mäßiger Beanspruchung Untergrund ausgleichen Abdichten Eventualposition Flächenausgleich Wand Pos. m² Saubere, tragfähige und trockene oder mattfeuchte Flächen mit einem Ausgleichsmörtel bis 3 cm Auftragsdicke überspachteln; mit geeignetem Reibe- oder Schwammbrett sauber verreiben, Flächen vor zu schnellem Austrocknen schützen. Bei Schichtdicken über 5 mm ist vorab ein Spritzbewurf aus dem Ausgleichsmörtel, angemischt mit einer 1 : 1 mit Wasser verdünnten Kunststoffdispersion, aufzutragen. Mapei Nivoplan (Ausgleichsmörtel) Verbrauch: ca. 1,4 kg/m² und mm Mapei Planicrete (Kunststoffvergütung) Verbrauch: ca. 0,4 kg/m² Eck-, Anschluss- und Dehnungsfugen Pos. m Abdichten von Eck-, Anschluss- und Dehnungsfugen mit Dichtband: dabei Dichtband in vorgelegtes Abdichtungsmaterial einlegen und andrücken, anschließend Geweberänder mit Abdichtungsmaterial überdecken. Mapei Mapei Mapegum WPS Raumecken Pos. Stück Abdichten von Raumecken mit vorgefertigten Dichtecken: dabei Dichtecke (Innen- bzw. Außenecke) in vorgelegtes Abdichtungsmaterial einlegen und andrücken, anschließend Geweberänder mit Abdichtungsmaterial überdecken. Mapei Dichtecke Mapei Mapegum WPS Rohrdurchdringungen Pos. Stück Eindichten von Rohrdurchdringungen (Ø ½ ) mit Dichtmanschetten-Wand: dabei die Dichtmanschette über die aus der Wandebene herausstehenden Hahnverlängerungen bzw. Rohrstutzen stülpen, in vorgelegtes Abdichtungsmaterial einlegen und andrücken, anschließend Geweberänder mit Abdichtungsmaterial überdecken. Mapei Dichtmanschette-Wand Mapei Mapegum WPS Flächenabdichtung Pos. m² Ausführung einer Abdichtung im Verbund mit Naturwerksteinen bzw. keramischen Fliesen und Platten mit einer 1-komponentigen Elastomer-Dichtfolie mit allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis. Die Abdichtung ist auf den vorbereiteten, evtl. grundierten Untergrund in zweimaliger Applikation im Roll-, Streich- oder Spachtelverfahren aufzutragen. Vor Auftragen der zweiten Schicht muss die erste vollständig durchgetrocknet sein (ca. 3 Std.). Die Gesamttrockenschichtdicke muss mind. 0,5 mm betragen. Mapei Mapegum WPS Verbrauch: ca. 1,2 kg/m² und 0,5 mm Schichtdicke Produkt entspricht dem internationalen Leed-Standard für nachhaltiges Bauen /7

8 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausschreibungstext Abdichten im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten in Duschen und Bädern bei mäßiger Beanspruchung Verlegen Verfugen Flexklebemörtel Pos. m² Keramische Fliesen, Fabrikat, Format, Sorte, Farbe, liefern und mit einem hydraulisch erhärtenden, kunststoffvergüteten, staubarmen Dünn- und Mittelbettmörtel (C2TE-S1 gem. DIN EN 12004) im Dünn- bzw. Mittelbettverfahren (Kleberbettdicke bis max. 15 mm) gem. den anerkannten Regeln der Technik verlegen; Eck-, Anschlussund Belagdehnungsfugen sauber aussparen bzw. auskratzen. Mapei Kerafl ex Maxi S1 Alternativposition Leichtflexklebemörtel Pos. m² Keramische Fliesen, Fabrikat, Format, Sorte, Farbe, liefern und mit einem hydraulisch erhärtenden, kunststoffvergüteten, staubarmen Leichtklebemörtel (C2TE-S1 gem. DIN EN 12004) mit hoher Ergiebigkeit gem. den anerkannten Regeln der Technik verlegen; Eck-, Anschluss- und Belagdehnungsfugen sauber aussparen bzw. auskratzen. Mapei Ultralite S1 Keramische Fliesen, Pos. m² Format, vorhandene Fugenbreite (2 20 mm): mm mit zementärem, sehr emissionsarmem (EMICODE EC 1R), kunststoffvergütetem, ausblühungsfreiem Schnellfugenmörtel (CG2 gem. DIN EN 13888) mit DropEffect (wasserabweisend) und BioBlock -Technologie (schimmelpilzhemmend), Farbton, fachgerecht verfugen; Eck-, Anschluss- und Belagdehnungsfugen sauber aussparen bzw. auskratzen. Mapei Ultracolor Plus Eck-, Anschluss- und Belagdehnungsfugen Pos. m gem. den anerkannten Regeln der Technik mit acetatvernetzendem, 1-komponentigem Silikondichtstoff, Farbton, elastisch schließen, einschließlich aller Nebenarbeiten. Mapei Mapesil AC /8 Produkt entspricht dem internationalen Leed-Standard für nachhaltiges Bauen

9 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausschreibungstext Abdichten im Verbund mit Naturwerksteinen in Duschen und Bädern bei mäßiger Beanspruchung Untergrundvorbereiten Grundieren Untergrund ausgleichen Boden und Wand Pos. m² Verschmutzungen und haftungsmindernde Trennschichten an den Oberfl ächen mechanisch entfernen und mit Industriestaubsauger absaugen; inkl. aller Nebenarbeiten und Beseitigen des abgesaugten Materials. Eventualposition Risssanierung Pos. m Vorhandene Sollbruchstellen, Tagesansatzfugen und evtl. vorhandene Schwundrisse aufweiten und ca. alle 20 cm quer zur Fuge bzw. zum Riss bis 2/3 der Estrichtiefe einschneiden, mit Industriestaubsauger gründlich absaugen und mit 2-Komponenten-Polyesterharz kraftschlüssig unter Einlegen von Wellenbindern schließen, frisches Harz an der Oberfl äche mit Quarzsand (Körnung 0,7 bis 1,2 mm) abstreuen. Aufnehmen des nicht eingebundenen Quarzsands nach vollständiger Durchreaktion des Polyesterharzes. Mapei Eporip Turbo Verbrauch: ca. 1,7 kg/l zu füllender Hohlraum Eventualposition Ausbruchstellen Pos. m² Verankerungsfähige, mattfeucht vorgenässte Ausbruchstellen in Beton, Zementestrich und -putz mit einem standfesten, schnell abbindenden, kunststoffmodifi zierten und zementgebundenen Reparaturmörtel (Klasse R3-CC gem. EN ) im Spachtelverfahren in Schichtdicken von 1 bis 40 mm auffüllen, mit Filz- oder Schwammbrett sauber verreiben. Flächen vor zu schnellem Wasserentzug schützen. Bei Schichtdicken > 10 mm und/oder Flächen >1 m 2, ist eine Haftbrücke einzusetzen und frisch in frisch mit dem Reparaturmörtel zu überarbeiten. Mapei Planitop 400 (Reparaturmörtel) Verbrauch: ca. 1,9 kg/m² und mm Schichtdicke Mapei Planicrete (Kunstharzdispersion) Mittlere Schichtdicke: mm Mischungsverhältnis Haftbrücke: Planitop Gew.Teile/1,0 kg/m² Planicrete 1 Gew.Teil/0,15 kg/m² Wasser 1 Gew.Teil/0,15 kg/m² Innenbereich Pos. m² Gereinigte, saugende Untergründe vollfl ächig mit sehr emissionsarmer (EMICODE EC 1) Dispersionsgrundierung vorbehandeln. Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes Grundierung im Verhältnis 1 : 1 oder 1 : 2 mit Wasser verdünnen. Zur Erlangung eines Porenverschlusses Grundiervorgang ggf. wiederholen. Grundierung zu einem kratzfesten Film trocknen lassen. Mapei Primer G Verbrauch: ca g/m² je Grundiervorgang Alternativposition Grundierung nicht saugender Untergründe Pos. m² Gereinigte, nichtsaugende Untergründe mit einer 1-komponentigen, wässrigen Epxidharzgrundierung vollfl ächig grundieren. Nach Trocknung der Grundierung, ca. 1 bis 3 Stunden, und innerhalb von max. 24 Stunden abdichten. Mapei Mapeprim 1K Verbrauch: ca g/m² Eventualposition Zuschlag für Absandung der grundierten Flächen Pos. m² Mit 1-komponentiger wässriger Epoxidharzgrundierung grundierte Flächen im frischen Zustand mit feuergetrocknetem Quarzsand (Körnung 0,7 bis 1,2 mm) absanden. Nach Erhärtung der Grundierung nicht eingebundenen Quarzsand absaugen. Mapei Quarzsand (Körnung 0,7-1,2 mm) Verbrauch: ca. 2 3 kg/m² Eventualposition Flächenausgleich Wand Pos. m² Saubere, tragfähige und trockene oder mattfeuchte Flächen mit einem Ausgleichsmörtel bis 3 cm Auftragsdicke überspachteln; mit geeignetem Reibe- oder Schwammbrett sauber verreiben, Flächen vor zu schnellem Austrocknen schützen. Bei Schichtdicken über 5 mm ist vorab ein Spritzbewurf aus dem Ausgleichsmörtel, angemischt mit einer 1 : 1 mit Wasser verdünnten Kunststoffdispersion, aufzutragen. Mapei Nivoplan (Ausgleichsmörtel) Verbrauch: ca. 1,4 kg/m² und mm Mapei Planicrete (Kunststoffvergütung) Verbrauch: ca. 0,4 kg/m² Produkt entspricht dem internationalen Leed-Standard für nachhaltiges Bauen /9

10 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausschreibungstext Abdichten im Verbund mit Naturwerksteinen in Duschen und Bädern bei mäßiger Beanspruchung Abdichten Eck-, Anschluss- und Dehnungsfugen Pos. m Abdichten von Eck-, Anschluss- und Dehnungsfugen mit Dichtband: dabei Dichtband in vorgelegtes Abdichtungsmaterial einlegen und andrücken, anschließend Geweberänder mit Abdichtungsmaterial überdecken. Mapei Mapei Mapegum WPS Raumecken Pos. Stück Abdichten von Raumecken mit vorgefertigten Dichtecken: dabei Dichtecke (Innen- bzw. Außenecke) in vorgelegtes Abdichtungsmaterial einlegen und andrücken, anschließend Geweberänder mit Abdichtungsmaterial überdecken. Mapei Dichtecke Mapei Mapegum WPS Rohrdurchdringungen Pos. Stück Eindichten von Rohrdurchdringungen (Ø ½ ) mit Dichtmanschetten-Wand: dabei die Dichtmanschette über die aus der Wandebene herausstehenden Hahnverlängerungen bzw. Rohrstutzen stülpen, in vorgelegtes Abdichtungsmaterial einlegen und andrücken, anschließend Geweberänder mit Abdichtungsmaterial überdecken. Mapei Dichtmanschette-Wand Mapei Mapegum WPS Flächenabdichtung Pos. m² Ausführung einer Abdichtung im Verbund mit Naturwerksteinen mit einer 1-komponentigen Elastomer- Dichtfolie mit allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis. Die Abdichtung ist auf den vorbereiteten, evtl. grundierten Untergrund in zweimaliger Applikation im Roll-, Streich- oder Spachtelverfahren aufzutragen. Vor Auftragen der zweiten Schicht muss die erste vollständig durchgetrocknet sein (ca. 3 Stunden). Die Gesamttrockenschichtdicke muss mind. 0,5 mm betragen. Mapei Mapegum WPS Verbrauch: ca. 1,2 kg/m² und 0,5 mm Schichtdicke /10 Produkt entspricht dem internationalen Leed-Standard für nachhaltiges Bauen

11 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Ausschreibungstext Abdichten im Verbund mit Naturwerksteinen in Duschen und Bädern bei mäßiger Beanspruchung Verlegen Verfugen Naturwerkstein, Pos. m² Fabrikat, Format, Sorte, Farbe, liefern und mit einem 2-komponentigen, kunststoffvergüteten, hydraulisch schnell erhärtenden und schnell trocknenden Dünn- und Mittelbettmörtel mit effektiver kristalliner Wasserbindung (C2F-S1 gem. DIN EN 12004) gem. den anerkannten Regeln der Technik weitgehend hohlraumfrei im Buttering-Floating-Verfahren verlegen; Eck-, Anschluss- und Belagdehnungsfugen sauber aussparen bzw. auskratzen. Mapei Granirapid (bei transluzenten Steinen in der Farbe weiß) Farbe des Klebemörtels Schnellflexklebemörtel Pos. m² Naturwerkstein, Format, vorhandene Fugenbreite (2 20 mm): mm mit zementärem, sehr emissionsarmem (EMICODE EC 1R), kunststoffvergütetem, ausblühungsfreiem Schnellfugenmörtel (CG2 gem. DIN EN 13888) mit DropEffect (wasserabweisend) und BioBlock -Technologie (schimmelpilzhemmend), Farbton, fachgerecht verfugen; Eck-, Anschluss- und Belagdehnungsfugen sauber aussparen bzw. auskratzen. Mapei Ultracolor Plus Eck-, Anschluss- und Belagdehnungsfugen Pos. m gem. den anerkannten Regeln der Technik mit neutralvernetzendem, 1-komponentigem Silikondichtstoff, Farbton, elastisch schließen, einschließlich aller Nebenarbeiten. Mapei Mapesil LM Produkt entspricht dem internationalen Leed-Standard für nachhaltiges Bauen /11

12 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Systemaufbau Mapesil AC Fliesensilikon 1-komponentiger, acetatvernetzender, fungizider Silikondichtstoff. In 26 Farben und transparent erhältlich. Verfugen Ultracolor Plus Flexfuge Sehr emissionsarme Flexfuge mit DropEffect und BioBlock - Technologie, keine Ausblühungen, schnell belastbar, für Fugen von 2 bis 20 mm. Erhältlich in 24 Farben. Belag Keramik Verlegen Keraflex Maxi S1 Flexklebemörtel Ultralite S1 Leichtflexklebemörtel Flexibler, standfester, zementärer Klebemörtel mit verlängerter Offenzeit und Low Dust-Technologie zur Verlegung keramischer Fliesen und Platten, insbesondere großformatiger (Fein-)Steinzeugund Naturwerksteinbeläge; für Schichtdicken bis 15 mm. Für innen und außen. C2TE-S1 gem. EN Flexibler, standfester, zementärer Leichtklebemörtel mit verlängerter Offenzeit, Low Dust-Technologie und höchster Ergiebigkeit zum Ansetzen und Verlegen keramischer Fliesen und Platten sowie verfärbungs- und verformungsstabiler Naturwerksteinbeläge. Für innen und außen. C2TE-S1 gem. EN Dichtecke Abdichtungszubehör Systemgeprüfte alkalibeständige Dichtecke zur Herstellung einer Verbundabdichtung im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinen. Abdichten Dichtmanschette-Wand Abdichtungszubehör Abdichtungszubehör Systemgeprüfte alkalibeständige Dichtmanschette zur Herstellung einer Verbundabdichtung im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinen. Systemgeprüftes alkalibeständiges Dichtband zur Herstellung einer Verbundabdichtung im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinen. Mapegum WPS Dispersionsabdichtung 1-komponentige, schnell trocknende Flächenabdichtung auf Dispersionsbasis für den Innenbereich. Mit Adesilex P4, Keraflex S1, Keraflex Maxi S1, Ultralite S1, FM 05 und Granirapid im System geprüft. Untergrund ausgleichen Nivoplan + Planicrete Ausgleichsmörtel + Haftemulsion Vergüteter Wand- und Deckenausgleichsmörtel, innen und außen. Für Schichtdicken von 2 bis 30 mm. Grundieren Mapeprim 1K + Quarzsand Epoxigrundierung 1K + Zuschlag Primer G Dispersionsgrundierung 1-komponentige, lösemittelfreie, epoxidharzmodifizierte Kunstharzgrundierung für saugende und nicht saugende Untergründe im Innenbereich, zur Verbesserung des Haftverbundes mit Quarzsand abzustreuen. Sehr emissionsarme, verdünnbare Dispersionsgrundierung auf Kunstharzbasis für saugende und nicht saugende Untergründe im Innenbereich. Untergrund vorbereiten Planitop Planicrete Schnell- und Reparaturspachtelmasse + Haftemulsion Eporip Turbo Gießharz Standfester, schnell abbindender, schwindkompensierter Gefällespachtel, Reparatur- und Modelliermörtel für Schichtdicken von 1 bis 40 mm im Innen- und Außenbereich auf einer Haftschlämme, bestehend aus Planitop 400, Planicrete und Wasser. Schnelles, 2-komponentiges Polyester-Klebeharz zum kraftschlüssigen Schließen von Estrichrissen und Scheinfugen sowie zum Verbinden der unterschiedlichsten Materialien. /12 Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Technischen Merkblätter.

13 Abdichten im Verbund in Duschen und Bädern ohne Bodenablauf oder Systemaufbau Mapesil LM Natursteinsilikon 1-komponentiges, neutralvernetzendes Natursteinsilikon. Erhältlich in 9 Farben. Ultracolor Plus Flexfuge Sehr emissionsarme Flexfuge mit DropEffect und BioBlock -Technologie, keine Ausblühungen, schnell belastbar, für Fugen von 2 bis 20 mm. Erhältlich in 24 Farben. Verfugen Naturwerkstein Belag Granirapid Schnellflexklebemörtel Granirapid grau/weiß Flexibler, grauer oder weißer, 2-komponentiger, zementärer Dünnbettmörtel mit kurzer Aushärtezeit und schneller Trocknung für keramische Fliesen und Platten, Natur- und Kunstwerksteine, Schichtdicke bis 10 mm. Für innen und außen. C2F-S1 gem. EN Verlegen Dichtecke Abdichtungszubehör Systemgeprüfte alkalibeständige Dichtecke zur Herstellung einer Verbundabdichtung im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinen. Dichtmanschette-Wand Abdichtungszubehör Abdichtungszubehör Systemgeprüfte alkalibeständige Dichtmanschette zur Herstellung einer Verbundabdichtung im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinen. Systemgeprüftes alkalibeständiges Dichtband zur Herstellung einer Verbundabdichtung im Verbund mit keramischen Fliesen und Platten sowie Naturwerksteinen. Abdichten Mapegum WPS Dispersionsabdichtung 1-komponentige, schnell trocknende Flächenabdichtung auf Dispersionsbasis für den Innenbereich. Mit Adesilex P4, Keraflex S1, Keraflex Maxi S1, Ultralite S1, FM 05 und Granirapid im System geprüft. Nivoplan + Planicrete Ausgleichsmörtel + Haftemulsion Vergüteter Wand- und Deckenausgleichsmörtel, innen und außen. Für Schichtdicken von 2 bis 30 mm. Untergrund ausgleichen Mapeprim 1K + Quarzsand Epoxigrundierung 1K + Zuschlag Primer G Dispersionsgrundierung 1-komponentige, lösemittelfreie, epoxidharzmodifizierte Kunstharzgrundierung für saugende und nicht saugende Untergründe im Innenbereich, zur Verbesserung des Haftverbundes mit Quarzsand abzustreuen. Sehr emissionsarme, verdünnbare Dispersionsgrundierung auf Kunstharzbasis für saugende und nicht saugende Untergründe im Innenbereich. Grundieren Planitop Planicrete Schnell- und Reparaturspachtelmasse + Haftemulsion Eporip Turbo Gießzharz Standfester, schnell abbindender, schwindkompensierter Gefällespachtel, Reparatur- und Modelliermörtel für Schichtdicken von 1 bis 40 mm im Innen- und Außenbereich auf einer Haftschlämme, bestehend aus Planitop 400, Planicrete und Wasser. Schnelles, 2-komponentiges Polyester-Klebeharz zum kraftschlüssigen Schließen von Estrichrissen und Scheinfugen sowie zum Verbinden der unterschiedlichsten Materialien. Untergrund vorbereiten Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Technischen Merkblätter. /13

14

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1 Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung

Mehr

Ansetzen an Fassaden. Keramische Fassadenbekleidung 7/1

Ansetzen an Fassaden. Keramische Fassadenbekleidung 7/1 Ansetzen an Fassaden Keramische Fassadenbekleidung Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and Environmental Design)

Mehr

3.5. Abdichten im Verbund. in chemisch beanspruchten Bereichen gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse C

3.5. Abdichten im Verbund. in chemisch beanspruchten Bereichen gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse C Abdichten im Verbund 3.5 in chemisch beanspruchten Bereichen Chemikalienbeständige Verbundabdichtung und Keramikverlegung in Lebensmittelbetrieben Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler

Mehr

Verlegen von Cotto. Cottofliesen in historischem Ambiente 5/1

Verlegen von Cotto. Cottofliesen in historischem Ambiente 5/1 Verlegen von Cotto 5 Cottofliesen in historischem Ambiente Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and Environmental

Mehr

2.2. Ansetzen auf Wänden aus Trockenbauelementen. Darstellung der Skyline von Mülheim mittels Spaltriemchen auf vorgehängten Trockenbauelementen 2.

2.2. Ansetzen auf Wänden aus Trockenbauelementen. Darstellung der Skyline von Mülheim mittels Spaltriemchen auf vorgehängten Trockenbauelementen 2. Ansetzen auf Wänden aus Trockenbauelementen Darstellung der Skyline von Mülheim mittels Spaltriemchen auf vorgehängten Trockenbauelementen Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen von Naturwerksteinen Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche technische Informationen

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen von ableitfähigen Fußbodensystemen Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche

Mehr

10.1. Abdichten gegen. Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser gemäß DIN 18195-4 (Ausgabe 08-2000) Aufbau Kelleraußenwandabdichtung 10.

10.1. Abdichten gegen. Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser gemäß DIN 18195-4 (Ausgabe 08-2000) Aufbau Kelleraußenwandabdichtung 10. Abdichten gegen 10.1 Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser MAPEI Plastimul Primer Fugen ausbessern mit MAPEI-Planitop 400 Mauersperrbahn horizontale Sperrschicht und Abdichtung im Wand-Sohl-Anschluss

Mehr

Abdichten im Verbund in Duschen 3.3 und Bädern/Nassräumen mit Bodenablauf gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse A

Abdichten im Verbund in Duschen 3.3 und Bädern/Nassräumen mit Bodenablauf gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse A Abdichten im Verbund in Duschen 3.3 und Bädern/Nassräumen mit Bodenablauf gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse A Verbundabdichtung unter Keramikbelag in einer Reihenduschanlage Über 150 MAPEI-Produkte

Mehr

3.1. Abdichten im Verbund. auf Balkonen und Terrassen gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse BO

3.1. Abdichten im Verbund. auf Balkonen und Terrassen gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse BO Abdichten im Verbund 3.1 auf Balkonen und Terrassen Keramik-Terrassenbelag auf einer Mapelastic-Verbundabdichtung Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung

Mehr

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, dass durch Wasser und Feuchtigkeit sowie andere chemische, physikalische oder

Mehr

Verlegen von Glasmosaik

Verlegen von Glasmosaik Verlegen von Glasmosaik Glasmosaikverlegung im Badezimmer Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and Environmental

Mehr

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Im Innenbereich haben sich Trockenbaukonstruktionen mit Unterkonstruktionen aus Holz und Metall, beplankt mit Plattenwerkstoffen, in Kombination mit Abdichtungssystemen

Mehr

Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin

Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin Leistungsverzeichnis Baumit09 Murexin Leistungsverzeichnis 01 Fliesen-Technik Bauvorhaben Bauherr Tel. FAX Planverfasser Tel. FAX Bauleitung Tel. FAX Währung EUR Mehrwertsteuer 19 % Wir bitten um Rücksendung

Mehr

PLATTENLEGERWERKSTOFFE ABDICHTUNGSLÖSUNGEN IM HÄUSLICHEN NASSBEREICH

PLATTENLEGERWERKSTOFFE ABDICHTUNGSLÖSUNGEN IM HÄUSLICHEN NASSBEREICH ABDICHTUNGSLÖSUNGEN IM HÄUSLICHEN NASSBEREICH NORMATIVE ANFORDERUNGEN AN DIE ABDICHTHUNG IN NASSRÄUMEN SCHWELLENLOSE DUSCHEN UND ERHÖHTE WASSERPENDEL- LEISTUNG LIEGEN IM TREND. Weiter werden Untergründe

Mehr

abdichten. Verkleben der Dichtbahnen mit ARDEX 7 + 8 mit 5 cm Überlappung. Für die Verarbeitung gelten die Empfehlungen des Herstellers.

abdichten. Verkleben der Dichtbahnen mit ARDEX 7 + 8 mit 5 cm Überlappung. Für die Verarbeitung gelten die Empfehlungen des Herstellers. A 6.06.2/1 Abdichten von Wand- und Bodenflächen unter Fliesen und Platten im Pos. 1 a..... m² Wandflächen im Innen- oder Außenbereich, mit ARDEX SK 100 W TRICOM Dichtbahn abdichten. Verkleben der Dichtbahnen

Mehr

System 12111 Fliese Universal

System 12111 Fliese Universal SMARTSYSTEM SOLUTIONS System Merkblatt Stand Mai 204 Universales, sehr emissionsarmes Verlegesystem für alle Fliesenbeläge im Innenbereich System 2 Fliese Universal System 2 Fliese Universal Systemaufbau

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

ANWENDERBROSCHÜRE PLATTENVERLEGUNG

ANWENDERBROSCHÜRE PLATTENVERLEGUNG ANWENDERBROSCHÜRE PLATTENVERLEGUNG Fachgerechte Verlegung von keramischen Platten sowie Natursteinen 2 Mapei-Systemlösungen für höchste Funktionalität Mapei ist weltweit einer der bedeutendsten Hersteller

Mehr

9.1. Verlegen von Naturwerksteinen. Naturwerkstein im öffentlichen Bereich 9.1/1

9.1. Verlegen von Naturwerksteinen. Naturwerkstein im öffentlichen Bereich 9.1/1 Verlegen von Naturwerksteinen Naturwerkstein im öffentlichen Bereich Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and

Mehr

DAS PERFEKTE SYSTEM FÜR BALKON UND TERRASSE ENTDECKEN SIE DAS MAPEI BDC-SYSTEM:

DAS PERFEKTE SYSTEM FÜR BALKON UND TERRASSE ENTDECKEN SIE DAS MAPEI BDC-SYSTEM: DAS PERFEKTE SYSTEM FÜR BALKON UND TERRASSE ENTDECKEN SIE DAS MAPEI BDC-SYSTEM: Hervorragende Wasserableitung durch Kanalstruktur Hohe Belastbarkeit Große Verbundwirkung, spannungsarmes System Ohne Kunststoff-Drainagematte

Mehr

ENTDECKEN SIE DAS MAPEI BDC-SYSTEM: TECHNOLOGY YOU CAN BUILD ON TM

ENTDECKEN SIE DAS MAPEI BDC-SYSTEM:  TECHNOLOGY YOU CAN BUILD ON TM DAS PERFEKTE SYSTEM FÜR BALKON UND TERRASSE ENTDECKEN SIE DAS MAPEI BDC-SYSTEM: Hervorragende Wasserableitung durch Kanalstruktur Hohe Belastbarkeit Große Verbundwirkung, spannungsarmes System Ohne Verlegung

Mehr

1.3. Verlegen auf Calciumsulfatfließ- und Calciumsulfatestrichen

1.3. Verlegen auf Calciumsulfatfließ- und Calciumsulfatestrichen Verlegen auf Calciumsulfatfließ- und Calciumsulfatestrichen Verlegen von Naturwerksteinplatten und Kautschuk auf einem vorbereiteten Calciumsulfatestrich im Flughafen Hamburg Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis Leistungsverzeichnis Bauherr/Bauträger: Architekt/Planer: Projekt: Sanierung von Abwasserschächten und -pumpwerken mit PCI-KANA-System und OLDODUR WS 56 Angebotsabgabe: Vergabeart: Ablauf der Zuschlagsfrist:

Mehr

Z. B. Duschanlagen (öffentl./privat) Z. B. Schwimmbecken (öffentl./privat)

Z. B. Duschanlagen (öffentl./privat) Z. B. Schwimmbecken (öffentl./privat) abdichten mit System Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblatts»Verbundabdichtungen«und den»prüfgrund sätzen zur Erteilung eines all gemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses« Abdichtungssystem.

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen von Glasmosaik Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche technische Informationen

Mehr

Feuchtraumabdichtungen

Feuchtraumabdichtungen Feuchtraumabdichtungen mit dem KÖSTER BD-System Abdichtung unter Fliesen KÖSTER Produkte für die Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung

Mehr

ARDEX Abdichtungssystem.

ARDEX Abdichtungssystem. ABDICHTEN MIT SYSTEM Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblatts»Verbundabdichtungen«und den»prüfgrund sätzen zur Erteilung eines allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses« Abdichtungssystem.

Mehr

Fliesen- und Plattensysteme

Fliesen- und Plattensysteme Fliesen- und Plattensysteme Grundlagen der Verarbeitung SAKRET _ Bauhandwerk Sollte in diesem Werk direkt oder indirekt auf Gesetze, Vorschriften oder Richtlinien wie DIN, VDI, VDE und dgl. Bezug genommen

Mehr

1.9. Verlegen auf Holzspanplatten. Verlegen von Naturwerkstein mit Keralastic auf vorbehandelten Holzspanplatten 1.9/1

1.9. Verlegen auf Holzspanplatten. Verlegen von Naturwerkstein mit Keralastic auf vorbehandelten Holzspanplatten 1.9/1 auf Holzspanplatten von Naturwerkstein mit Keralastic auf vorbehandelten Holzspanplatten Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership

Mehr

PCI Lastogum. Die Rundum-Abdichtung im Bad. In Dusche und Bad Für Wand und Boden Unter Keramikbelägen

PCI Lastogum. Die Rundum-Abdichtung im Bad. In Dusche und Bad Für Wand und Boden Unter Keramikbelägen Die Rundum-Abdichtung im Bad In Dusche und Bad Für Wand und Boden Unter Keramikbelägen Duscharmaturen mit hoher Wasserspende Ihr Vorteil: Sichere, schnelle und flexible Verarbeitung im System PCI bietet

Mehr

1.11. Verlegen auf Altbelägen aus keramischen Fliesen, Kunst- und Naturwerksteinen im Innenbereich. Fliesenverlegung auf Altbelag 1.

1.11. Verlegen auf Altbelägen aus keramischen Fliesen, Kunst- und Naturwerksteinen im Innenbereich. Fliesenverlegung auf Altbelag 1. Verlegen auf Altbelägen aus keramischen Fliesen, Kunst- und Naturwerksteinen 1.11 Fliesenverlegung auf Altbelag Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung

Mehr

9.2. Verlegen von Naturwerksteinen auf Balkonen und Terrassen in Drainagemörtel. Natursteinverlegung auf Drainagemörtel 9.2/1

9.2. Verlegen von Naturwerksteinen auf Balkonen und Terrassen in Drainagemörtel. Natursteinverlegung auf Drainagemörtel 9.2/1 Verlegen von Naturwerksteinen auf Balkonen und Terrassen 9.2 Natursteinverlegung auf Drainagemörtel Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen auf Calciumsulfatfließ- und Calciumsulfatestrichen Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält

Mehr

Anwenderbroschüre Fliesenverlegung

Anwenderbroschüre Fliesenverlegung Wissen, worauf es ankommt: MAPEI System-Know-how vom Profi Anwenderbroschüre Fliesenverlegung Fachgerechte Verlegung von keramischen Fliesen und Platten sowie Natursteinen Mit Mapedrain- Pflasterfugen-Programm

Mehr

Sopro AEB Abdichtungs- und EntkopplungsBahn und Systemprodukte

Sopro AEB Abdichtungs- und EntkopplungsBahn und Systemprodukte Best-Nr. 640 Abdichtungen Sopro AEB Abdichtungs- und EntkopplungsBahn und Systemprodukte Werk: 65205 P-61701301-101 P-61701302-101 P-61701303-101 SFV e.v. Großburgwedel PG-AIV-B ETA DANMARK Dünnschichtige,

Mehr

ABDICHTEN MIT SYSTEM. Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblattes»Verbundabdichtungen«

ABDICHTEN MIT SYSTEM. Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblattes»Verbundabdichtungen« ABDICHTEN MIT SYSTEM Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblattes»Verbundabdichtungen« ARDEX Abdichtungssystem Der Maßstab für alle n Überall dort, wo Feuchtigkeit zu Schäden führen kann,

Mehr

Industrieböden. Ausschreibungstext

Industrieböden. Ausschreibungstext Industrieböden 6.2. 1 Gerne unterstützen wir Sie bei der Erarbeitung von objektbezogenen Ausschreibungen. Weitere Ausführungspositionen finden Sie auf unserer Homepage. Untergrundvorbereitungen... Hochpunkte

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen auf Gussasphaltestrichen im Innenbereich Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche

Mehr

Bäder und Feuchträume im Holz- und Trockenbau MERKBLATT 5

Bäder und Feuchträume im Holz- und Trockenbau MERKBLATT 5 Bundesverband der Gipsindustrie e.v. Industriegruppe Gipsplatten Bäder und Feuchträume im Holz- und Trockenbau MERKBLATT INHALT Seite 1 Einführung 2 Anwendungsbereich 3 Definition der Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen

Mehr

1.7. Verlegen auf Systembodenkonstruktionen. Natursteinverlegung auf Trocken-Hohlböden 1.7/1

1.7. Verlegen auf Systembodenkonstruktionen. Natursteinverlegung auf Trocken-Hohlböden 1.7/1 Verlegen auf Systembodenkonstruktionen Natursteinverlegung auf Trocken-Hohlböden Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership

Mehr

1.8. Verlegen auf Holzdielung. Grundieren mit Mapeprim SP auf Holzdielung 1.8/1

1.8. Verlegen auf Holzdielung. Grundieren mit Mapeprim SP auf Holzdielung 1.8/1 Verlegen auf Holzdielung Grundieren mit Mapeprim SP auf Holzdielung Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and

Mehr

1.6. Verlegen auf Fertigteilestrichen. Verlegen mit Elastorapid 1.6/1

1.6. Verlegen auf Fertigteilestrichen. Verlegen mit Elastorapid 1.6/1 auf Fertigteilestrichen mit Elastorapid Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifizierter

Mehr

MAPEI-Estrichbroschüre. professionelle wirtschaftliche lösungen zur fachgerechten herstellung von estrichen

MAPEI-Estrichbroschüre. professionelle wirtschaftliche lösungen zur fachgerechten herstellung von estrichen MAPEI-Estrichbroschüre professionelle wirtschaftliche lösungen zur fachgerechten herstellung von estrichen Inhalt INhalt 1. Estriche... Seite 3 1.1 Zementestriche... Seite 4-5 1.2 Calciumsulfat- und CalciumsulfatflieSSestriche...

Mehr

PCI Lastogum. Die Rundum-Abdichtung im Bad. In Dusche und Bad Für Wand und Boden Unter Keramikbelägen

PCI Lastogum. Die Rundum-Abdichtung im Bad. In Dusche und Bad Für Wand und Boden Unter Keramikbelägen Die Rundum-Abdichtung im Bad In Dusche und Bad Für Wand und Boden Unter Keramikbelägen Duscharmaturen mit hoher Wasserspende Ihr Vorteil: Sichere, schnelle und flexible Verarbeitung im System PCI bietet

Mehr

3.4. Abdichten im Verbund in Schwimmbecken gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse B. Keramikbelag auf Verbundabdichtung in Schwimmbecken 3.

3.4. Abdichten im Verbund in Schwimmbecken gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse B. Keramikbelag auf Verbundabdichtung in Schwimmbecken 3. Abdichten im Verbund in Schwibecken gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse B 3.4 Keramikbelag auf Verbundabdichtung in Schwibecken Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler

Mehr

GROSSE KLASSE. Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung.

GROSSE KLASSE. Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung. GROSSE KLASSE Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung I Flexibler Spezialklebstoff für Bodenfliesen im Großformat. I Besonders geschmeidige

Mehr

SCHÖNOX Abdichtungen im Verbund

SCHÖNOX Abdichtungen im Verbund SCHÖNOX Abdichtungen im Verbund Was auch passiert,...... mit SCHÖNOX dichten Sie Nassräume perfekt ab. Alle Produkte übersichtlich auf einen Blick. Let s stick together www.schoenox.de Mit Sicherheit für

Mehr

Bäder und Feuchträume im Holzbau und Trockenbau. Vorwort MERKBLATT REIHE 3 I TEIL 2

Bäder und Feuchträume im Holzbau und Trockenbau. Vorwort MERKBLATT REIHE 3 I TEIL 2 MERKBLATT Bäder und Feuchträume im Holzbau und Trockenbau Vorwort Der Holzbau und der Trockenbau sind bedeutende Bauweisen unserer Zeit. Die Ausführungen von Holzhausbau- und Trockenbausystemen werden

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Abdichten im Verbund in Schwimmbecken gemäß Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse B Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das

Mehr

SAKRET Abdichtungen für dauerhaft dichte Bäder, Balkone und Terrassen

SAKRET Abdichtungen für dauerhaft dichte Bäder, Balkone und Terrassen SAKRET Systembaustoffe: Da ist mehr drin für Sie. SAKRET Abdichtungen für dauerhaft dichte Bäder, Balkone und Terrassen Dauerhaft dicht. Sicherheit und Werterhaltung mit SAKRET Abdichtungen Gemäß den Bauordnungen

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

1.12. Verlegen auf Altbelägen aus PVC, Gummi, Kork und Parkett im Innenbereich. Verlegung auf vorhandenem PVC-Belag mit Keraquick + Latex Plus 1.

1.12. Verlegen auf Altbelägen aus PVC, Gummi, Kork und Parkett im Innenbereich. Verlegung auf vorhandenem PVC-Belag mit Keraquick + Latex Plus 1. auf Altbelägen aus PVC, Gummi, Kork und Parkett im Innenbereich Verlegung auf vorhandenem PVC-Belag mit Keraquick + Latex Plus Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei

Mehr

SOLOPLAN -30 Art.-Nr. 2 01338

SOLOPLAN -30 Art.-Nr. 2 01338 SCHOMBURG GmbH Aquafinstraße 2 8 D-32760 Detmold (Germany) Telefon + 49-5231-953-00 Telefax + 49-5231-953-333 www.schomburg.de Technisches Merkblatt SOLOPLAN -30 Art.-Nr. 2 01338 Fließspachtel bis 30 mm

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Grund LF 832 lösemittelfreies, transparentes Grundierharz im Floortec PUR-Beschichtungssystem sowie unter Dickschicht LF 834 Eigenschaften Lösemittelfreies, zweikomponentiges niedrigviskoses Epoxidharz

Mehr

ANWENDERBROSCHÜRE SCHÜTZENDE SYSTEME FÜR PARKETT: DIE ULTRACOAT-LINIE

ANWENDERBROSCHÜRE SCHÜTZENDE SYSTEME FÜR PARKETT: DIE ULTRACOAT-LINIE ANWENDERBROSCHÜRE SCHÜTZENDE SYSTEME FÜR PARKETT: DIE ULTRACOAT-LINIE ZERTIFIZIERTE QUALITÄT Mit fortschrittlichen Produkten und Technologien, welche den strengsten Normen und Standards entsprechen, ist

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen auf Systembodenkonstruktionen Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche technische

Mehr

Einfach & sicher Fliesen verlegen. Mit weniger Produkten mehr erreichen. Damit wird gebaut.

Einfach & sicher Fliesen verlegen. Mit weniger Produkten mehr erreichen. Damit wird gebaut. Einfach & sicher Fliesen verlegen Mit weniger Produkten mehr erreichen Damit wird gebaut. Mit weniger mehr Fliesenverlegeprodukte werden vom Fachhandel in großer Zahl für alle erdenklichen Anwendungsbereiche

Mehr

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie wollen den Beton Ihres Balkons ausbessern und abdichten? In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in 7 Schritten die Abdichtung des Balkons selber durchführen. Wir

Mehr

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013 innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 0 Schützt perfekt gegen Nässe innen und außen Praktische Tipps für den einfachen Ausbau Die Top-Vorteile von Powerpanel für Innenräume

Mehr

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087 Meldorfer 071 079, 085 087 zur Gestaltung von Fassaden- und Innenflächen im optischen Erscheinungsbild von Verblend- oder Natursteinmauerwerk. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Lieferbare

Mehr

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung Technisches Merkblatt Vers. 12/02.13 Pos. 1.0 m² Prüfen des Untergrundes Zulage für das Prüfen und Beurteilen des Untergrundes gemäß

Mehr

MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG

MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG MUSTERLEISTUNGSBESCHREIBUNG Wiederaufnehmbare Parkettbeläge ohne Spachtelung auf Okalift SuperChange Gewebe Bauvorhaben: Ort: Bauherr: Bauausführung: Unternehmer: Allgemeine Hinweise Okalift SuperChange

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) S Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Mapethene SA. KSK-Bitumendichtungsbahn. Bitumendichtungsbahn. Kaltselbstklebende, rissüberbrückende. Balkonen und Terrassen, bis -5 C verarbeitbar

Mapethene SA. KSK-Bitumendichtungsbahn. Bitumendichtungsbahn. Kaltselbstklebende, rissüberbrückende. Balkonen und Terrassen, bis -5 C verarbeitbar KSK-Bitumendichtungsbahn Mapethene SA EN 13969 Kaltselbstklebende, rissüberbrückende Bitumendichtungsbahn zur sicheren Bauwerksabdichtung von Kelleraußenwänden, Fundamenten, Balkonen und Terrassen, bis

Mehr

FEUCHTRAUMABDICHTUNGEN MIT DEM KÖSTER BD-SYSTEM

FEUCHTRAUMABDICHTUNGEN MIT DEM KÖSTER BD-SYSTEM Abdichtungssysteme FEUCHTRAUMABDICHTUNGEN MIT DEM KÖSTER BD-SYSTEM Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung für die langanhaltende

Mehr

Feucht- und Nassräumen mit haushaltsüblicher. Auf mineralischen saugenden Untergründen,

Feucht- und Nassräumen mit haushaltsüblicher. Auf mineralischen saugenden Untergründen, 77 Stand September 0 Wasserdichte, flexible Schutzschicht unter Keramikbelägen in Dusche und Bad Mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen. Anwendungsbereiche Im Roll-, Streich- oder Spachtelverfahren

Mehr

Auf feuchtigkeitsempfindlichen, saugenden Untergründen, z. B. Gipsputzen, Gipsdielen, Gipsfaserplatten,

Auf feuchtigkeitsempfindlichen, saugenden Untergründen, z. B. Gipsputzen, Gipsdielen, Gipsfaserplatten, 77 Stand Juli 04 Wasserdichte, flexible Schutzschicht unter Keramikbelägen in Dusche und Bad Mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen. Anwendungsbereiche Im Roll-, Streich- oder Spachtelverfahren

Mehr

Schicken Sie aufsteigende Feuchtigkeit zu Boden!

Schicken Sie aufsteigende Feuchtigkeit zu Boden! Schicken Sie aufsteigende Feuchtigkeit zu Boden! Von aufsteigender Feuchtigkeit spricht man, wenn die im Erdreich vorhandene Feuchtigkeit durch die Kapillarwirkung des Mauerwerks nach oben aufsteigt. Normalerweise

Mehr

Eine Einzigartige Spachtelmasse für Boden und Wand. Ein Design wie kein anderes...

Eine Einzigartige Spachtelmasse für Boden und Wand. Ein Design wie kein anderes... Q100 Design-Spachtelmasse Eine Einzigartige Spachtelmasse für Boden und Wand 2 Tel: 0361 74 78 70 82 Fax: 0911 30 844 933 66 E-Mail: kontakt@quickfloor.de Web: www.quickfloor.de Ein Design wie kein anderes...

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen auf Altbelägen aus PVC, Gummi, Kork und Parkett im Innenbereich Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch

Mehr

Schwimmbäder sicher planen und bauen

Schwimmbäder sicher planen und bauen Schwimmbäder sicher planen und bauen Ein Freizeitbad- Neubauprojekt wird eröffnet......oder ein grundsaniertes oder erweitertes Schwimmbad feiert Wiedereröffnung. Zuverlässig ist dann stets mit einer Flutwelle

Mehr

MAPEI Austria. Unternehmenspräsentation

MAPEI Austria. Unternehmenspräsentation MAPEI Austria Unternehmenspräsentation 2013 Global Die Welt von MAPEI 1937 in Mailand gegründet 2012 Veranstaltung 75 Jahre MAPEI weltweites Netz von Vertriebs- und Technikexperten Professionisten, Architekten,

Mehr

Technische Info Nr. 5 / 2006 für Architekten, Planer und Bauherrn. Fugen bei Calciumsulfat- und Zementestrichen mit und ohne Fußbodenheizung,

Technische Info Nr. 5 / 2006 für Architekten, Planer und Bauherrn. Fugen bei Calciumsulfat- und Zementestrichen mit und ohne Fußbodenheizung, Technische Info Nr. 5 / 2006 für Architekten, Planer und Bauherrn Fugen bei Calciumsulfat- und Zementestrichen mit und ohne Fußbodenheizung, 1. Grundsätzliches, Vorgaben in den Normen Bei Fußböden und

Mehr

Nassbereiche zuverlässig abdichten und entkoppeln ohne Trocknungszeit

Nassbereiche zuverlässig abdichten und entkoppeln ohne Trocknungszeit Neuigkeiten aus der Bauchemie 04.11.2009 Nassbereiche zuverlässig abdichten und entkoppeln ohne Trocknungszeit Die neue Dichtbahn CL 69 Ultra-Dicht So schnell, einfach und sicher war das Abdichten unter

Mehr

Im Auftragsfall werden die Verarbeitungsrichtlinien. der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Vertragsbestandteil. Angebot über:... Angebotsabgabe:...

Im Auftragsfall werden die Verarbeitungsrichtlinien. der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Vertragsbestandteil. Angebot über:... Angebotsabgabe:... Heinrich Hahne GmbH & Co. KG Seite 1 Heinrich-Hahne-Weg 11 19. November 07 45711 Datteln Tel.: 02363/56630 Fax: 02363/566390 Projekt LB 131 gem.planungsrichtlinie Leistungsverzeichnis über Bauwerksabdichtungen

Mehr

Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen

Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen Seite 1 von 10 Sanderstraße 4 97070 Würzburg Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen Naturstein ist ein Naturprodukt,

Mehr

Ausschreibungstextvorschläge Verfahren PERMATON

Ausschreibungstextvorschläge Verfahren PERMATON LV Texte Ausschreibungstextvorschläge Verfahren PERMATON Der Auftraggeber hat für die Herstellung der Dichtigkeit des Bauwerkes das Verfahren PERMATON ausgewählt. Bei Alternativangebote sind nicht zulässig.

Mehr

Bitumen. 755 BitumenEmulsion BE 755. 751 KellerDicht- Grundierung KDG 751. 681 KellerDicht- Voranstrich KDV 681. Produktbeschreibung

Bitumen. 755 BitumenEmulsion BE 755. 751 KellerDicht- Grundierung KDG 751. 681 KellerDicht- Voranstrich KDV 681. Produktbeschreibung 1 Bitumen 755 BitumenEmulsion BE 755 Gebrauchsfertige, lösemittelfreie Bitumenemulsion als Isolierund Schutzanstrich für Beton, Putz, Mauerwerk aus Ziegel, Leichtund Porenbeton gegen natürliche, aggressive

Mehr

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Material zur Abdichtung von Maueranschlussfugen nach DIN, RAL und EnEV Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Bei neuen Häusern sind die Mauerlaibungen meistens

Mehr

Sanierung von Belägen aus keramischen Fliesen und Naturstein nach Wasserschäden

Sanierung von Belägen aus keramischen Fliesen und Naturstein nach Wasserschäden SAKRET Systembaustoffe: Der Leitfaden für Handwerker. Sanierung von Belägen aus keramischen Fliesen und Naturstein nach Wasserschäden Richtig Entfeuchten und Sanieren nach Wasserschäden Das richtige Sanieren

Mehr

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8 Ausschreibungstexte Außenwände Außenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 19 cm) 2 Deckenabmauerung, Deckenauflager 4 Ringanker, Ringbalken 5 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 5 Keller-Außenwände Keller-Außenwände

Mehr

ARDEX PANDOMO Loft Gestaltungsfähiger Dünnschichtspachtel K2 LEISTUNGSVERZEICHNIS. Untergrundvorbereitung:

ARDEX PANDOMO Loft Gestaltungsfähiger Dünnschichtspachtel K2 LEISTUNGSVERZEICHNIS. Untergrundvorbereitung: ARDEX PANDOMO Loft Gestaltungsfähiger Dünnschichtspachtel K2 LEISTUNGSVERZEICHNIS Vorbemerkung: Gerne werden von unseren PANDOMO Systempartnern Muster nach Ihren Wünschen erstellt. Bitte beachten Sie dabei,

Mehr

Bauwerksabdichtung Balkone und Terrassen. Bausachverständigenbüro Gesine Kotte

Bauwerksabdichtung Balkone und Terrassen. Bausachverständigenbüro Gesine Kotte Bauwerksabdichtung Balkone und Terrassen 1. Normen und Vorschriften: 1.1. Fachregeln des Dachdeckerhandwerkes für Abdichtungen Flachdachrichtlinie - Regeln für nicht genutzte und genutzte Dächer und Flächen

Mehr

Merkblatt Untergründe für Wandbeläge aus Keramik, Natur- und Kunststein (Fliesen und Platten) im Innenbereich

Merkblatt Untergründe für Wandbeläge aus Keramik, Natur- und Kunststein (Fliesen und Platten) im Innenbereich Schweizerischer Maler- und Gipserunternehmer-Verband SMGV Schweizerischer Plattenverband SPV Verband Schweizerischer Hafner- und Plattengeschäfte VHP Schweizerische Vereinigung der Trockenmörtelhersteller

Mehr

Anwendungsbereiche. Technisches Merkblatt 545 Stand März 2014

Anwendungsbereiche. Technisches Merkblatt 545 Stand März 2014 55 Stand März 0 Spezial-Dichtbandsystem für wasserdichte Eck- und Anschlussfugen, Rohrdurchführungen und Bodenabläufe Spezial-Dichtband PCI Pecitape 0 Spezial-Dichtband PCI Pecitape 50 Spezial-Dichtmanschette

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

Balkonabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. AQUAFIN-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit UNIFIX-2K (Beanspruchungsklasse B0)

Balkonabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. AQUAFIN-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit UNIFIX-2K (Beanspruchungsklasse B0) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.80 Balkonabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. AQUAFIN-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit UNIFIX-2K (Beanspruchungsklasse B0) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Sanierungsablauf Innendämmung

Sanierungsablauf Innendämmung Sanierungsablauf Innendämmung Vorgehen bei der Sanierung der Außenwand mit einer Innendämmung und möglicher Holzbalkendecke Ja Prüfung Bestandsdecke: Holzbalkendecke? Nein Holzbalkendecke öffnen PHASE

Mehr

CEMdicht 3 in 1. Technisches Datenblatt. System-Dichtschlämme 3 in 1. Produkteigenschaften:

CEMdicht 3 in 1. Technisches Datenblatt. System-Dichtschlämme 3 in 1. Produkteigenschaften: Technisches Datenblatt CEMdicht 3 in 1 System-Dichtschlämme 3 in 1 Produkteigenschaften: Die CEMdicht 3 in 1 Dichtschlämme (DS) beinhaltet ein System aus 3 Komponenten. Das System 3 in 1 bedeutet 1 Pulver

Mehr

Anwendungsbereiche. Produkteigenschaften. Technisches Merkblatt 310 Stand Februar 2014

Anwendungsbereiche. Produkteigenschaften. Technisches Merkblatt 310 Stand Februar 2014 10 Stand Februar 2014 Schnellabbindende Sicherheits-Dichtschlämme zum Abdichten unter Keramikbelägen, von Keller-Außenwänden und Fundamenten Mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen. Mit amtlichem

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

Schwindkompensiertes Estrich-Schnellzement- Bindemittel mit einer Restfeuchte unter 2 CM-% nach 24 Stunden

Schwindkompensiertes Estrich-Schnellzement- Bindemittel mit einer Restfeuchte unter 2 CM-% nach 24 Stunden Mapecem Schwindkompensiertes Estrich-Schnellzement- Bindemittel mit einer Restfeuchte unter 2 CM-% nach 24 Stunden ANWENDUNGSBEREICH Zur Herstellung von Verbundestrichen, Estrichen auf Trennlage und schwimmend

Mehr

PARKETT IM BADBEREICH Perfekte Produkte für eine faszinierende Idee

PARKETT IM BADBEREICH Perfekte Produkte für eine faszinierende Idee PARKETT IM BADBEREICH Perfekte Produkte für eine faszinierende Idee Wie nass ist ein Feuchtraum? Feuchträume sind Wohnräume, die kurzzeitig einer erhöhten Luftfeuchtigkeit und geringem Eintrag von Tropf-

Mehr

System contec. Elementwandabdichtung

System contec. Elementwandabdichtung abdichtung System contec Das bauaufsichtlich gemäß Verwendbarkeitsnachweis WU-Richtlinie geprüfte System zur sicheren und dauerhaften Abdichtung von Element- und Fertigteilwänden Allgemeines bauaufsichtliches

Mehr

Leistungsverzeichnis. über. Fliesenarbeiten. im Hochbehälter I

Leistungsverzeichnis. über. Fliesenarbeiten. im Hochbehälter I Wasserversorgung Ebermannstadt Landkreis Forchheim Leistungsverzeichnis über Fliesenarbeiten im Hochbehälter I Vorhabensträger: Stadtwerke Ebermannstadt Versorgungsbetriebe GmbH Forchheimer Straße 29 91320

Mehr

Technisches Merkblatt StoCrete VM 630

Technisches Merkblatt StoCrete VM 630 Mineralischer Verlaufmörtel als Ausgleichsmörtel unter StoCrete VM 640 Charakteristik Anwendung innen als Ausgleichbeschichtung gewerblicher Lagerflächen als Ausgleich unter mineralischem StoCretec Verlaufmörtel

Mehr

Position Menge Einheit E.P. G.P.

Position Menge Einheit E.P. G.P. MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 1.330 Kellerabdichtung von aussen mit COMBIFLEX-EL Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung: Unternehmer: Vorbemerkungen: Der Bieter hat sich vor Abgabe des Angebotes über die

Mehr

Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten

Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten Alle MultiGips Produkte entsprechen den deutschen und europäischen Normen, werden in der Produktion ständig güteüberwacht und tragen das Ü-Zeichen bzw. das CE-Zeichen.

Mehr