Informationsveranstaltung LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationsveranstaltung LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung"

Transkript

1 Informationsveranstaltung LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung HHLA Container Terminals GmbH Eurogate Container Terminal Hamburg GmbH Seite 1

2 Agenda 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung (HHLA) 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien (Eurogate) 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung (DAKOSY) 4. Vorstellung Smart Area Parking (HPA) 5. Fragerunde Voraussichtliches Ende: 16:00 Uhr Seite 2

3 Agenda 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung (HHLA) 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien (Eurogate) 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung (DAKOSY) 4. Vorstellung Smart Area Parking (HPA) 5. Fragerunde Seite 3

4 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung Ausgangslage und Motivation Vormeldung der Lkw-Transportdaten via TR02 Slotbuchungsverfahren Weitere Informationen und News Seite 4

5 Entwicklung des Containerumschlags Hamburger Hafen, Quelle: Hafen Hamburg Marketing 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 5

6 Hinterlandverkehre Hinterland Lkw 3,5 Mio. TEU Quelle: Hafen Hamburg Marketing - ca. 2,2 Mio. Container - ca. 1,8 Mio. Lkw-Fahrten 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 6

7 Schiffsgrößenentwicklung Auswirkung auf den Lkw-Verkehr im Hamburger Hafen TEU TEU 2017 > TEU Heute werden an einem Großcontainerschiff mehr als Container umgeschlagen Es werden mehr Container innerhalb weniger Tage per Lkw an- und ausgeliefert Die Peaks nehmen zu 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 7

8 Und in der Zukunft? Prognose des Umschlagpotenzials des Hamburger Hafens 20 Container in Mio. TEU 18, ,7 * 11,7 14, *2014: tatsächlicher Wert Quelle: ISL, Mai Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 8

9 Infrastruktur des Hafens ist begrenzt Stau auf der Köhlbrandbrücke Foto: Hamburger Abendblatt / dpa 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 9

10 Und außerhalb der Hauptverkehrszeit Parkplatz CTA nach 19:00 Uhr Foto: Parkplatz CTA am , ca. 19:30 Uhr 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 10

11 Unsere gemeinsame Herausforderung Typische Verteilung der Umschlagsmengen Fuhre pro Stunde (Mo.-Fr.) 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 11

12 Ziel: Optimale Nutzung der Ressourcen Öffnungszeiten der Terminals durchgehend von Montag, 6.00 Uhr bis Samstag, Uhr und länger Zu geringe Nutzung außerhalb der Hauptverkehrszeit von Uhr Heute sind die Lastspitzen nicht vorhersehbar Nur wenn Sie uns mitteilen wann Sie kommen, können wir aktiv auf die Nachfrage reagieren 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 12

13 Lkw-Transportvormeldung via TR02, Version 14 Kann bereits heute genutzt werden: HHLA: CTA und CTT - CTB voraussichtlich ab Q1/2016 Eurogate CTH Verlässliche Statusrückmeldung Lkw-Abfertigung wird für alle Beteiligten planbarer und effizienter Ist eine zwingende Voraussetzung für die Einführung der Slotbuchung 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 13

14 TR02 - Vorteile Vorzeitige Klärung der Auftragslage ca. 10% der Transporte scheitern aufgrund fehlender Daten Verlässliche Statusrückmeldung Schnellere Abfertigung am Terminal Einsparung durch Vermeidung der Vorprüfung (MVP bszw. SBT) Priorisierte Abfertigung (Eurogate) bzw. direkte Durchfahrt zum Check-Gate (HHLA) Vorteile für Trucker - Vermeidung von Leerfahrten und Wartezeiten - Geringerer Klärungsbedarf in der Vorprüfung / Interchange - Schnellere Durchlaufzeit Vorteile für Terminals - Verbesserte Parkplatzsituation - Höhere Abfertigungskapazität in der Vorprüfung / Interchange für Sonderfälle 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 14

15 Status-Request - Container Ehemals Transportvormeldung (TV) Fuhrunternehmen Status-Request - Transportinformation - Ladungsinformation - Container- und Auftragsinformation - Zollinformation Terminal Status-Information Codes (Abfertigungsmerkmal) NICHT AUSFÜHRBAR: fehlerhaft, muss korrigiert werden WARTEND: kann zur Zeit nicht durchgeführt werden, autom. Benachrichtigung, wenn sich der Status ändert AUSFÜHRBAR 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 15

16 Transport-Booking - Lkw-Anlauf Ehemals Tourenplan (TP) Fuhrunternehmen Transport-Booking - 1..n Status-Request / Container - Zeitfenster Terminal Status-Information Sie erhalten eine 6-stellige Tourenplannummer, diese muss für die Abfertigung am Terminal vom Fahrer bereitgehalten werden, z.b. zur Eingabe am SBT. 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 16

17 Kombinierte Touren verknüpfen Eine Transport-Buchung für alle Container eines Lkw-Anlaufs am Terminal Anliefern Abholen Pro Lkw-Anlauf benötigen Sie nur eine Tourenplannummer für alle An- und Ausliefercontainer. Zukünftig können Sie pro Lkw-Anlauf nur noch eine Tourenplannummer verwenden! Spätestens mit Einführung der Slotbuchung. 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 17

18 TR02 - Nutzungs- und Abfertigungsrate Entwicklung seit Jahresbeginn am Beispiel CTT Nutzungsrate Abfertigungsrate 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 18

19 TR02 - Erfolgsrate Erfolgsrate: Verhältnis erfolgreich durchgeführter zur Anzahl vorgemeldeter Transport-Buchungen (ehem. Tourenpläne) Die Erfolgsrate variiert zwischen 70% und mehr als 97% in Abhängigkeit vom Fuhrunternehmen und Systemhaus 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 19

20 Fazit: Lkw-Transportvormeldung Die Vormeldung der Transportdaten via TR02 hat Vorteile für Trucker und Terminals Nur bei flächendeckender Nutzung werden die Vorteile für beide Seiten in vollem Umfang wirksam Für die Slotbuchung ist eine Vormelderate von 100% eine zwingende Voraussetzung Die Einführung einer generellen Lkw-Vormeldepflicht erfolgt voraussichtlich Mitte des Jahres 2016 Ab dann, wird die Vormeldung der Transportdaten eine Voraussetzung für die Lkw-Abfertigung sein 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 20

21 Merkmale des Slotbuchungsverfahrens Identische Lösung trotz terminalspezifischer Ausprägungen Auf Basis von TR02 Tourenplan ( Einführung der Vormeldepflicht) Konkretes Vorhaben erforderlich: Buchungs-, Freistellungs- und Containernummer Gilt rund um die Uhr (Öffnungszeiten der Terminals) Zeitfenstergröße 1 h mit Toleranzbereichen Unpünktlichkeit führt zu minder priorisierter Abfertigung Buchung der Slots bis zu 3 Werktage im Voraus Tausch/Änderung/Storno von Slots ist möglich Keine Vertragsbeziehung Kapazitätsbemessungsgrenze auf Containerbasis Auslastung und freie Kapazitäten werden kommuniziert Webseite bei Truckgate.de Schnittstelle 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 21

22 Abfertigungsprioritäten Prio 1: Slot ± 30 min Toleranz Prio 2: Prio 1 ± 1 h Toleranz Prio 3: Außerhalb der Toleranz Wird mit höchster Priorität abgefertigt und kann direkt zum Gate-In durchfahren* Wird abgefertigt, wenn die Auslastung es zulässt, sonst ggf. umbuchen und innerhalb des gebuchten Zeitfensters wiederkommen Ggf. umbuchen und innerhalb des gebuchten Zeitfensters wiederkommen Slotbreite: 1 h 1 h 9 h 10 h 23 h Unpünktlichkeit führt zu minder priorisierter Abfertigung Slotbuchungspflicht gilt durchgängig 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG *Bestimmte Spezialfälle erfordern eine Abfertigung in der MVP Seite 22

23 Überbuchungswahrscheinlichkeit Bei einer angenommenen Kapazitätsgrenze von 85% CTA CTT Auswertungszeitraum: Auswertungszeitraum: Voraussichtlich werden ca % der Slots in der Hauptverkehrszeit von 6 19 Uhr ausgebucht sein. 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 23

24 Flexibilität Möglichkeit zur Erweiterung der Toleranzzeitraums (z. B. bei Stau) Die Kapazität pro Zeitfenster kann von den Terminals aktiv angepasst werden Truckunternehmen können Slots stornieren, ändern und tauschen Entscheidung, ob Prio 2 abgefertigt wird oder nicht, trifft Terminal situationsbedingt. Mitteilung erfolgt über Schnittstelle und Webseite bei Prio 1 wird systemisch für besondere Touren vergeben (z. B. einige IMO Klassen) 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 24

25 Fazit Wir haben gemeinsame Herausforderungen und Chancen Anstrengungen auf beiden Seiten sind notwendig: Bestimmte Sonderfälle können derzeit noch nicht vorgemeldet werden Nur ein geringer Teil der Truckunternehmen nimmt bisher Teil Vormeldung und Slotbuchung haben Vorteile für Terminals und Truckunternehmen Gemeinsam die Chancen und Potentiale des Standorts Hamburgs im Lkw- Verkehr nutzen und aktiv weiterentwickeln 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 25

26 Information, Fragen und Feedback Truckerinfo HHLA Internetseite FAQ in Kürze Feedback & Fragen an Truck Gate Seite in Kürze Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG Seite 26

27 Agenda 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung (HHLA) 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien (Eurogate) 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung (DAKOSY) 4. Vorstellung Smart Area Parking (HPA) 5. Fragerunde Seite 27

28 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien Begriffsdefinition V14-Grundlagen Verhalten aus Sicht der Truckdisposition Verhalten aus Sicht der Trucker Seite 28

29 Tour zur Auslieferung Vollcontainer Containernummer + Freistellungsreferenz Tour inkl. Slot kann auch bereits vor dem Löschen des Containers angemeldet werden Mit dem Löschen des Containers Status Request: Wartend -> Ausführbar Transport Booking: Nicht ausführbar -> Ausführbar Seite 29

30 Tour zur Anlieferung Vollcontainer für Schiffsverladung Containernummer + Buchungsnummer <keine weiteren Informationen> Ausnahme, wenn keine Buchungsnummer: - Schiff - Löschhafen Seite 30

31 Tour zur Anlieferung Vollcontainer für Schiffsverladung Containernummer ist noch nicht bekannt Mit der Buchungsnummer kann ein Slot gebucht werden Containernummer muss nachgemeldet werden Erst damit wird die Tour ausführbar Seite 31

32 Tour zur An- bzw. Auslieferung von Gefahrgut- oder Reefer-Containern Angabe des Gefahrgut bzw. Reefer-Kennzeichen im StatusRequest Abfertigung am Schalter, soweit erforderlich (z.b. Dokumentenprüfung) Rückmeldung, ob die Tour an der Self Service Konsole abgefertigt werden kann Seite 32

33 Verhalten Tourplanung für den Trucker Truck wird analog der heutigen Verfahrensweise abgefertigt Es werden Wartezeiten bei der Abfertigung minimiert, da Aufkommensspitzen vermieden werden Seite 33

34 Szenarienüberblick Trucker Ankunft innerhalb des Zeitfenster Ankunft außerhalb des Zeitfenster, aber innerhalb der +-30 Minuten Ankunft außerhalb des Zeitfenster, aber innerhalb der +-90 Minuten Ankunft außerhalb der +-90 Minuten Seite 34

35 Ankunft innerhalb des Zeitfensters Truck wird analog der heutigen Verfahrensweise abgefertigt Es werden Wartezeiten bei der Abfertigung minimiert, da Aufkommensspitzen vermieden werden Seite 35

36 Ankunft außerhalb des Zeitfensters, aber innerhalb des +-30 Min-Puffers Truck wird analog der heutigen Verfahrensweise abgefertigt Es werden Wartezeiten bei der Abfertigung minimiert, da Aufkommensspitzen vermieden werden Seite 36

37 Ankunft außerhalb des Zeitfensters, aber innerhalb des +-90 Min-Puffers Truck wird analog der heutigen Verfahrensweise abgefertigt, wenn die aktuelle Terminalsituation es zulässt Bei einer Abfertigung des Truck kann es zu Wartezeiten kommen Seite 37

38 Ankunft außerhalb des Zeitfensters und außerhalb des +-90 Min-Puffers Der Truck wird abgewiesen wird Es muss für diese Tour ein neuer Slot reserviert werden Seite 38

39 Eurogate CTH: Vorteile der Nutzung TR02 Eigene Einfahrspur im Ingate Eigene Aufstellspur vor den Fuhren Eigene Spuren innerhalb der Fuhren Bevorzugung bei der Fahrauftragsabarbeitung 45,0 40,0 35,0 30,0 25,0 20,0 15,0 10,0 5,0 0,0 TR02 Kein TR02 Seite 39

40 Zukünftiger Prozess: Vormeldung, OCR-Gate und Bildschirmcheck TR02-Vormeldung OCR-Gate Bildschirmcheck Check-In-Gate Datenklärung des Vorhabens Rückmeldung über Ausführbarkeit Vergabe einer Tourennummer Anmeldung durch Tourennummer Automatische Erkennung von Lkw-Kennzeichen, Containernummer, ISO-Code, Chassis-Länge, Container-Position und Container- Ausrichtung Erfassung von Beschädigungen Erfassung von Gefahrgut-Placards Erfassung der Siegelnummer Ausdruck des EIR Ziel: LKW kann durchfahren, kein Aussteigen erforderlich (bei Transporten ohne Dokumentensichtung) 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG 40

41 Programm Fuhre 2.0 Maßnahmen HHLA Container Terminals SBT CTA CTT CTB OCR Gate-In CTA CTT CTB Bildschirmcheck CTA CTT in Arbeit CTB TR02 Version 14 CTA CTT CTB (1. Quartal 2016) TR02 Check-In (Autogate) CTA (in Arbeit, derzeit Parkplatz SBT) CTT in Arbeit CTB TR02 Vormeldepflicht (Mitte 2016) CTA in Arbeit CTT in Arbeit CTB in Arbeit Truck-Slotbuchung CTA in Arbeit CTT in Arbeit CTB OCR Gate-Out 15. Juli 2015 Hamburger Hafen und Logistik AG 41

42 15 Minuten Pause Seite 42

43 Agenda 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung (HHLA) 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien (Eurogate) 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung (DAKOSY) 4. Vorstellung Smart Area Parking (HPA) 5. Fragerunde Seite 43

44 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung Was ist der InfoHUB Kommunikationsablauf Trucker Terminal Anbindungsmöglichkeiten Kommunikationszeiten Seite 44

45 InfoHUB Kommunikations-Hub für die TR02-Kommunikation zwischen Terminals und Fuhrunternehmen Prinzip: Terminal: Mit einem Anschluss alle TR02 Fuhrunternehmen Fuhrunternehmen: Mit einem Anschluss alle TR02 Terminals Trucker 1 Trucker 2 Trucker 3 Trucker 4 Trucker 5 Trucker n InfoHUB Terminal/ Depot 1 Terminal/ Depot 2 Terminal/ Depot n Seite 45

46 Funktionen des InfoHUB Einfache Anbindung aller Kommunikationspartner Vorprüfung der Daten mit sofortiger Rückmeldung bei Fehlern Einheitliches Kommunikationsverhalten für alle Terminals Verteilung und Bereitstellung von Daten (Schiffsmeldungen / [Slotkapazitäten]) Entzerrung bei Versionsaktualisierungen Seite 46

47 Slotbuchung über den InfoHUB Die Slotbuchung findet im InfoHUB statt Ohne Slot wird keine Tourenplannummer vergeben Einheitliches Verhalten für alle Terminals Seite 47

48 Kommunikations-Ablauf Fuhrunternehmen Systemhaus InfoHUB Terminals Seite 48

49 Anbindungsmöglichkeiten TRUCKGATE-APP Angebot der Terminals Kostenfrei für Fahrer Nutzung über das Internet Bereitstellung über SB-Konsolen Anmeldung mit TruckerCard-ID Nur ein aktiver Tourenplan je Terminal Keine Anmeldung beim InfoHUB oder bei den Terminals erforderlich. Weitere Informationen auf Seite 49

50 Anbindungsmöglichkeiten Softwareanbieter / Systemhäuser Diverse Angebote Kostenpflichtig Nutzung über das Internet / Lokal Eigener Teilnehmercode benötigt Funktionsumfang je nach Software Wenden Sie sich an einen Anbieter. Er wird die Einrichtung im InfoHUB und bei den Terminals beantragen. Anbieterübersicht auf Seite 50

51 Anbindungsmöglichkeiten EDI-Anbindung Anbindung an DAKOSY-InfoHUB Kostenfreie Anbindung für Fuhrunternehmen Eigener Teilnehmercode benötigt Für die entsprechende Einrichtung wenden Sie sich bitte an den DAKOSY-Support. Anbindungshinweise auf Seite 51

52 Anbindungsmöglichkeiten TRUCKGATE-App Softwareanbieter EDI Angebot der Terminals Diverse Angebote Anbindung über DAKOSY Kostenfrei Kostenpflichtig Kostenfrei Anmeldung über Internet TruckerCard Begrenzung 1 TP/Terminal Internet / Lokal Softwarespezifisch Teilnehmercode erforderlich Teilnehmercode erforderlich Informationen auf Anbieterübersicht auf Anbindungshinweise auf Seite 52

53 Kommunikationsdauer 60% Kommunikationsdauer in Minuten an/ab InfoHUB Juli % 40% 30% 20% 10% 0% unter 2 unter 3 unter 4 ab vier Seite 53

54 Agenda 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung (HHLA) 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien (Eurogate) 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung (DAKOSY) 4. Vorstellung Smart Area Parking (HPA) 5. Fragerunde Seite 54

55 Parkraummanagement Juli 2015 PORT OF THE FUTURE Parkraummanagement smartport logistics SMARTPORT LOGISTICS

56 Parkraummanagement Juli 2015 Parkraummanagement Hafen Hamburg Im Kontext smartport logistics werden Projekte im Parkraummanagement realisiert Ziel ist die Information über den Belegungsgrad der Parkplätze im Hafen Dadurch Minimierung von Park- Suchfahrten In einem ersten Schritt werden drei Parkplätze im Hafen sowie einer außerhalb des Hafens (Moorfleet) detektiert SMARTPORT LOGISTICS 56

57 Parkraummanagement Juli 2015 Smart Area Parking P Aluminiumstr. P Altenwerder- Ost (AW Hauptdeich I) P Autohof Altenwerder (AW Hauptdeich II) P Dessauer Str. Detektion der Parkraumbelegung an 3 Lkw-Parkplätzen im Hafen: Altenwerder Hauptdeich (Parkplätze Altenwerder- Ost + Shell-Autohof) Aluminiumstraße Dessauer Straße SMARTPORT LOGISTICS 57

58 Parkraummanagement Juli 2015 Smart Area Parking Der individuelle "Fußabdruck" der Fahrzeuge wird durch Detektoren (Induktivschleifen), die im Ein- und Ausfahrbereich der Parkplätze installiert sind, erfasst Darauf basierend wird die aktuelle Auslastung der Parkplätze ermittelt Die verfügbaren Stellplätze werden über die DIVA-Tafeln und die SPL-App an die Fahrer kommuniziert Anzeige auf den DIVA Tafeln Verfügbar ab Oktober 2015 SMARTPORT LOGISTICS 58

59 Parkraummanagement Juli 2015 PrePort Parking PrePort Parking am privaten "Tankpark Moorfleet" zur Ermittlung der verfügbaren Restkapazitäten mit der Möglichkeit der Voranmeldung am Terminal. Ergänzung der Verkehrslageinformationen um Belegungsinformationen an relevanten Lkw-Parkplätzen LKW parken Stoßstange an Stoßstange Mehr LKW auf der gleichen Fläche SMARTPORT LOGISTICS 59

60 Parkraummanagement Juli 2015 PrePort Parkplatz "Tankpark Moorfleet" Block-Parken SMARTPORT LOGISTICS 60

61 Parkraummanagement Juli 2015 Informationsbereitstellung durch die SPL APP SMARTPORT LOGISTICS 61

62 Parkraummanagement Juli 2015 Informationsbereitstellung durch die SPL APP SMARTPORT LOGISTICS 62

63 Agenda 1. Grundkonzept LKW-Vormeldepflicht und Slotbuchung (HHLA) 2. Darstellung der Abläufe anhand von Beispielszenarien (Eurogate) 3. Weiterführende Informationen und Möglichkeiten der Anbindung (DAKOSY) 4. Vorstellung Smart Area Parking (HPA) 5. Fragerunde Seite 63

EUROGATE WIR BEWEGEN WIRTSCHAFT. 100% digital Einführung der elektronischen LKW-Transportvoranmeldung an den Hamburger Containerterminals

EUROGATE WIR BEWEGEN WIRTSCHAFT. 100% digital Einführung der elektronischen LKW-Transportvoranmeldung an den Hamburger Containerterminals EUROGATE WIR BEWEGEN WIRTSCHAFT 100% digital Einführung der elektronischen LKW-Transportvoranmeldung an den Hamburger Containerterminals Inhalt 1. Motivation 2. Historie 3. Grundlagen 4. Prozesse 5. Ausblicke

Mehr

Stand 09/2012. Wir bewegen Wirtschaft

Stand 09/2012. Wir bewegen Wirtschaft Stand 09/2012 Lkw-Abfertigung am EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven Wir bewegen Wirtschaft Inhaltsverzeichnis Am 21.09.2012 wurde der EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven (CTW) eröffnet. Dabei

Mehr

Lean Port Management LPM

Lean Port Management LPM ISETEC II Innovative Seehafentechnologien Lean Port Management Projektpartner: DAKOSY AG (Federführer) dbh Logistics IT AG (Federführer) Bertling EDI Service & IT GmbH (BESITEC) Eurogate (CT Bremerhaven

Mehr

TELEMATISCHE ANBINDUNG VON HINTERLANDVERKEHREN MIT CONTAINERN IM HAMBURGER HAFEN TELEMATICS FOR CONTAINER HINTERLAND TRANSPORT IN THE PORT OF HAMBURG

TELEMATISCHE ANBINDUNG VON HINTERLANDVERKEHREN MIT CONTAINERN IM HAMBURGER HAFEN TELEMATICS FOR CONTAINER HINTERLAND TRANSPORT IN THE PORT OF HAMBURG TELEMATISCHE ANBINDUNG VON HINTERLANDVERKEHREN MIT CONTAINERN IM HAMBURGER HAFEN TELEMATICS FOR CONTAINER HINTERLAND TRANSPORT IN THE PORT OF HAMBURG von / by Peter BURKERT Telematische Anbindung von Hinterlandverkehren

Mehr

Import Message Platform

Import Message Platform Import Message Platform Informationsveranstaltung am 13. Juni 2012 Neue Funktionen und Erweiterungen DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg, Telefon: +49 / 40 / 37 00 3 0, Telefax:

Mehr

Containerumschlag. Großgeräte, IT, Automatisierung und Soziotechnische Systeme. 04.06.2012, Frank Winkenwerder. Hamburger Hafen und Logistik AG

Containerumschlag. Großgeräte, IT, Automatisierung und Soziotechnische Systeme. 04.06.2012, Frank Winkenwerder. Hamburger Hafen und Logistik AG Containerumschlag Großgeräte, IT, Automatisierung und Soziotechnische Systeme Hamburger Hafen und Logistik AG HHLA 4 Segmente, ein Hafen Container Intermodal Logistik Immobilien 2 Globalisierung, Seehandel,

Mehr

Lean Port Management LPM. Projektpartner. Laufzeit

Lean Port Management LPM. Projektpartner. Laufzeit Lean Port Management LPM Berlin, 09. / 10. Dezember 2010 Projektpartner DAKOSY AG dbh Logistics IT AG Bertling EDI Service & IT GmbH (BESITEC) Eurogate (CT Bremerhaven und Hamburg) Hapag Lloyd AG HHLA

Mehr

IMP Anwenderforum für Reeder am 02. Dezember 2014

IMP Anwenderforum für Reeder am 02. Dezember 2014 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK IMP Anwenderforum für Reeder am 02. Dezember 2014 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg Telefon: +49 40 37003-0, Fax: -370, E-Mail:

Mehr

LEERCONTAINER: - Auf Schwerlastern oder auf Binnenschiffen? - In Wohngebieten oder im Hafen?

LEERCONTAINER: - Auf Schwerlastern oder auf Binnenschiffen? - In Wohngebieten oder im Hafen? LEERCONTAINER: - Auf Schwerlastern oder auf Binnenschiffen? - In Wohngebieten oder im Hafen? Konzept für ein Zentrales Depot für Leercontainer im Hamburger Hafen in Verbindung mit einem Depot für Leercontainer

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot Container Freight Station Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot 1.) Auftragserteilung: Kontakt: Auftragsbearbeitung (AP: Herr Kiep, Frau Hempel, Frau Hahl) Tel. 0471-1425 4418 / -4750 Fax: 0471-1425

Mehr

Prozesse/Arbeitsabläufe auf dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven

Prozesse/Arbeitsabläufe auf dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven Prozesse/Arbeitsabläufe auf dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven Agenda 2 Übersicht Hafengebiet Flächenbefestigung 1. Ausbaustufe ( ab 05.08.2012 ) Flächenbefestigung 2. Ausbaustufe ( ab 05.08.2013

Mehr

Business Integration Truck

Business Integration Truck Nachrichtenhandbuch TR02 - XML Version 1.0 Business Integration Truck Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) (ISETEC II - Förderinitiative "Innovative Seehafentechnologien

Mehr

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG Wirkung von CR Projekten am Beispiel der Hamburger Hafen und Logistik AG HSBA Workshop, 21. Juni 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht Die Projekte - Gestaltung ökologischer

Mehr

edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 24.02.2015

edeclaration - EU Richtlinie 2010/65 24.02.2015 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 24.02.2015 Gefördert durch die Europäische Kommission Seite 1 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457

Mehr

Perspektiven für Hamburg. Westerweiterung. EUROGATE Container Terminal Hamburg

Perspektiven für Hamburg. Westerweiterung. EUROGATE Container Terminal Hamburg Perspektiven für Hamburg Westerweiterung EUROGATE Container Terminal Hamburg 2 3 Wachstum mit Weitsicht Hamburgs Hafen ist das wirtschaftliche Herz der Metropolregion. Der Containerumschlag sichert Arbeitsplätze

Mehr

Entwicklung einer mobilen Lösung für die Container-Zulaufsteuerung zu Containerterminals SMART-TruckGuide

Entwicklung einer mobilen Lösung für die Container-Zulaufsteuerung zu Containerterminals SMART-TruckGuide all in one GmbH Otto-Lilienthal-Straße 29 28199 Bremen Tel. +49 421 669 62-0 Fax +49 421 669 62-19 www.aio.de E-Mail info@aio.de Dr. Roland Zimmerling Entwicklung einer mobilen Lösung für die Container-Zulaufsteuerung

Mehr

smartport Hamburg SPL

smartport Hamburg SPL smartport Hamburg SPL Ein starkes Team HPA T-Systems VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET rund 158 Mio. EUR erwirtschafteter Umsatzerlös rund 1.800 Mitarbeiter GROSSKUNDEN-SPARTE DER

Mehr

Fair@Link. Voranmeldung für die Abholung / Anlieferung von Leerequipment 1.0. Tätigkeit Name Rolle Unterschrift Datum

Fair@Link. Voranmeldung für die Abholung / Anlieferung von Leerequipment 1.0. Tätigkeit Name Rolle Unterschrift Datum Fair@Link Voranmeldung für die Abholung / Anlieferung von Leerequipment 1.0 Tätigkeit Name Rolle Unterschrift Datum Erstellt von: Diettrich 10.09.15 Geändert von Geprüft von: Freigegeben von: Gladiator

Mehr

Das intelligente Ablieferbeleg-Management

Das intelligente Ablieferbeleg-Management Das intelligente Ablieferbeleg-Management Ablieferbeleg-Management Eine Herausforderung Die Kunden erwarten Ablieferbelege unverzüglich nach der Anlieferung beim Empfänger... um nachweisen zu können, dass

Mehr

MODERNISIERUNG DER WERKSLOGISTIK. Zementwerk Königs Wusterhausen

MODERNISIERUNG DER WERKSLOGISTIK. Zementwerk Königs Wusterhausen MODERNISIERUNG DER WERKSLOGISTIK Zementwerk Königs Wusterhausen 2 SCHNELLER EINFACHER SICHERER Neues Abwicklungssystem im Zementwerk Königs Wusterhausen Moderne Logistik ist längst zu einem unverzichtbaren

Mehr

Carrier Services ebooking Lösungsansätze für eine globale Buchungsplattform

Carrier Services ebooking Lösungsansätze für eine globale Buchungsplattform SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK Carrier Services ebooking Lösungsansätze für eine globale Buchungsplattform DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg Telefon: +49 40

Mehr

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Handelskammer Hamburg, 28. April 2015, Jan Hendrik Pietsch Übersicht Die HHLA in vier Minuten und 20 Sekunden Offene Fragen, Status Quo, Ziel Ausgewählte Energie Effizienz

Mehr

SyncroSupply Cloud. Logistik von Lieferprozessen in der Cloud In 3 Schritten zum optimierten Zeitfenstermanagement

SyncroSupply Cloud. Logistik von Lieferprozessen in der Cloud In 3 Schritten zum optimierten Zeitfenstermanagement Logistik von Lieferprozessen in der Cloud In 3 Schritten zum optimierten Zeitfenstermanagement Schnell, einfach und flexibel Sie wollen Ihre An- und Auslieferungen mit einem Lkw-Zeitfenstermanagement effektiv

Mehr

DER HAFEN HAMBURG AUF EINEN BLICK

DER HAFEN HAMBURG AUF EINEN BLICK DER HAFEN HAMBURG AUF EINEN BLICK INHALTSVERZEICHNIS I. Hamburger Hafen im Überblick II. Umschlag im Hamburger Hafen III. Fahrrinnenanpassung IV. Hamburger Hafen und die Nordrangehäfen V. Internationale

Mehr

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008 HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008 KLAUS-DIETER PETERS, VORSTANDSVORSITZENDER Hamburger Hafen und Logistik AG HHLA-AKTIE ÜBER MDAX-ENTWICKLUNG INDEXIERTE ENTWICKLUNG DER HHLA-AKTIE (KURS/STAND

Mehr

edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 21.05.2015

edeclaration - EU Richtlinie 2010/65 21.05.2015 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK edeclaration - "EU Richtlinie 2010/65 21.05.2015 Gefördert durch die Europäische Kommission Seite 1 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457

Mehr

EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich

EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich EUROGATE Gruppe 2 Zwei traditionsreiche Hafenunternehmen legen ihre Geschäftsbereiche Container zusammen (1999) und bilden Deutschlands größte Containerterminal-Gruppe:

Mehr

Prozesse am Eurogate Containerterminal Hamburg ab

Prozesse am Eurogate Containerterminal Hamburg ab Prozesse am Eurogate Containerterminal Hamburg ab 01.12.2012 Inhalt Vorstellung Eurogate Containerterminal Hamburg Allgemeine Grundlagen Konsequenzen für die LKW-Abfertigung Fallbeispiele Konsequenzen

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

einfach klar sicher intelligent Die besten Telematiklösungen... übersichtlich wirtschaftlich effizient

einfach klar sicher intelligent Die besten Telematiklösungen... übersichtlich wirtschaftlich effizient einfach klar sicher intelligent Die besten Telematiklösungen... übersichtlich wirtschaftlich effizient maßgeschneidert schnell direkt gezielt... finden Sie bei uns. individuell kompetent zuverlässig akquinet

Mehr

e-business... das verbindet

e-business... das verbindet e-business... das verbindet Führende e-business-lösungen und IT-Systeme für höchste Effizienz Unsere e-business-lösungen profitieren von unseren leistungsfähigen IT-Systemen. Die Online-Business-Suite

Mehr

Eine Port Feeder Barge

Eine Port Feeder Barge Eine Port Feeder Barge für den Hamburger Hafen GmbH Hamburg Hamburger Umschlagsprognose Das Problem 2006: Umschlagsaufteilung & Modal Split 5,9 Mio. TEU per Großcontainerschiff Küstenschiff: 3,0 Mio. TEU

Mehr

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011 Energieeffizienter Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene Andreas Schroeter Leiter Marketing, TFG Transfracht FUELLING THE CLIMATE 2011 Hamburg, den 20.05.201105 2011 Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite

Mehr

Anleitung zum Einrichten der ETKA Schnittstelle. ETKA Schnittstelle. procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt

Anleitung zum Einrichten der ETKA Schnittstelle. ETKA Schnittstelle. procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt ETKA Schnittstelle procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis: 1 Vorwort... 3 2 Benutzer & Berechtigungen... 3 3 XDti Schnittstelle... 4 3.1 Einstellungen der XDti Schnittstelle im ec@ros2...

Mehr

Megacarrier - Auswirkungen und Lösungsansätze auf der Schiene

Megacarrier - Auswirkungen und Lösungsansätze auf der Schiene Megacarrier - Auswirkungen und Lösungsansätze auf der Schiene 25. September 2014 Infrastruktur Hamburger Hafenbahn interne und externe Schnittstellen Ross Veddeler Kreuz Peute Kornweide Hausbruch Source:

Mehr

Anforderungen an das Terminal der Zukunft

Anforderungen an das Terminal der Zukunft Anforderungen an das Terminal der Zukunft Thomas Lütje, Geschäftsführer HHLA Container Terminals GmbH 1 Ein führendes Hafenunternehmen in Europa Container Intermodal Logistics Containerumschlag Containerlagerung

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

Containerterminal Wilhelmshaven Informationen für Speditionen/Verlader

Containerterminal Wilhelmshaven Informationen für Speditionen/Verlader Containerterminal Wilhelmshaven r Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Schnellüberblick der Anforderungen:... 3 2.1. WHT Wilhelmshaven Hafen Telematik:... 3 2.2. BIT Business Information and Tracking:... 3 2.3.

Mehr

ZAPP-Air Rundbrief Nr. 4

ZAPP-Air Rundbrief Nr. 4 Inhalt: Air@Gate zieht um Nutzerbezogene Anmeldung Angepasste Oberfläche / neue Funktionen Mit dem ZAPP-Air Rundbrief Nr. 4 informieren wir Sie über Änderungen rund um die Web-Anwendung Air@Gate. Air@Gate

Mehr

Nummer 8/2013, November 2013

Nummer 8/2013, November 2013 Nummer 8/2013, November 2013 UNTERNEHMEN 1. Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2014 2. Ausweisung der CO 2 -Emissionen nach französischer Verordnung 2011-1336 LEISTUNGSANGEBOT 3. Fahrplaninformationen

Mehr

edeclaration "EU Richtlinie 2010/65

edeclaration EU Richtlinie 2010/65 SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK edeclaration "EU Richtlinie 2010/65 08.12.2014 Gefördert durch die Europäische Kommission DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg

Mehr

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG Abschlusspräsentation des ISETEC II - Fördervorhabens, 04./05. Juni 2012 Hamburger Hafen und Logistik AG Agenda Verbundprojekt Betriebsoptimierung - Zentrale Projektziele

Mehr

Industrie 4.0, Internet der Dinge, estandards: Smart Services für die Wirtschaft - Ergebnisse aus dem Projekt SMART SC - Smart Devices (Apps) Prozessoptimierung Lkw-Containerverkehre SCM / SCEM Hafenzulaufsteuerung

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation EUNet II Vernetzung europäischer Warenströme durch innovative Systemintegration zur Verlagerung von Straßentransporten auf den Kombinierten

Mehr

Produktinformation. via logis - Logistik professionell planen

Produktinformation. via logis - Logistik professionell planen Produktinformation via logis - Logistik professionell planen Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt vor allem auch von einer optimalen logistischen Planung ab. Eine perfekte Vernetzung aller

Mehr

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der

Mehr

Vier Gärten e.v. Vorstellung - Aufbau - Logistik

Vier Gärten e.v. Vorstellung - Aufbau - Logistik Vier Gärten e.v. Vorstellung - Aufbau - Logistik Inhalt 1. Hintergrund 2. Erhebung Grundlagendaten 3. Software 4. Kalkulation 5. Auswahl - Logistikkonzept 6. Aufbau Warenwirtschaftssystem 7. Aufbau Lager

Mehr

Intelligente Wechselbrückensteuerung für die Logistik von Morgen

Intelligente Wechselbrückensteuerung für die Logistik von Morgen Intelligente Wechselbrückensteuerung für die Logistik von Morgen Kassel, 06.03.2009 Alexander Podlich Micromata GmbH 1 Agenda Inwest-Projekt & Projektpartner YellowBox Middleware, Tourenplanung und Ad-Hoc-Optimierung

Mehr

Engpass und Potenzial Rampe Beobachtungen eines Dienstleisters

Engpass und Potenzial Rampe Beobachtungen eines Dienstleisters Engpass und Potenzial Rampe Beobachtungen eines Dienstleisters Dr. Klaus Hütten Director e*message W.I.S. Deutschland GmbH Bonn, den 15.06.2010 5. Treffen des RKW Arbeitskreis Handelslogistik 1 Agenda

Mehr

Transparenz und Traceability in der Fertigung Workshop MES + Auto-ID

Transparenz und Traceability in der Fertigung Workshop MES + Auto-ID Transparenz und Traceability in der Fertigung Workshop MES + Auto-ID 20. Sept. 2012 reddot design museum, Zeche Zollverein in Essen Ausgangssituation Die Fertigungsunternehmen stehen heute vor der Herausforderung,

Mehr

OPTIMIERUNG DER BETRIEBSPROZESSE AUF CONTAINERTERMINALS

OPTIMIERUNG DER BETRIEBSPROZESSE AUF CONTAINERTERMINALS OPTIMIERUNG DER BETRIEBSPROZESSE AUF CONTAINERTERMINALS ISETEC Cluster Terminal-interne Systeme IT, 12. Januar 2010 Hamburger Hafen und Logistik AG Projektübersicht STRUKTUR DES VERBUNDVORHABENS - Teilprojekt

Mehr

RLV Einlagerungsmanagement Zusatzgeschäfte generieren. Reifeneinlagerungsverwaltung Transport- und Logistikmanagement Management-Informationssystem

RLV Einlagerungsmanagement Zusatzgeschäfte generieren. Reifeneinlagerungsverwaltung Transport- und Logistikmanagement Management-Informationssystem RLV Einlagerungsmanagement Zusatzgeschäfte generieren Reifeneinlagerungsverwaltung Transport- und Logistikmanagement Management-Informationssystem Erkennen, was erfolgreich macht. Gewinnbringend einlagern

Mehr

Herzlich Willkommen. Giovanni Rodio. Joachim Feldmann. präsentiert für : Area Sales Manager grodio@lis.eu. Geschäftsführer. LIS AG www.lis.

Herzlich Willkommen. Giovanni Rodio. Joachim Feldmann. präsentiert für : Area Sales Manager grodio@lis.eu. Geschäftsführer. LIS AG www.lis. Herzlich Willkommen Giovanni Rodio Area Sales Manager grodio@lis.eu präsentiert für : Joachim Feldmann Geschäftsführer LIS AG www.lis.eu Folie 1 Ein starker Partner an Ihrer Seite seit 1980 erfolgreich

Mehr

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm Der Visionär sieht die Zukunft vor sich, der Träumer nur die Tür zu ihr. Wolfgang (WoKo) Kownatka (*1938), deutscher Luftwaffen-Offizier, NATO-Pressestabsoffizier, Bankkaufmann. Wir haben unsere Träume

Mehr

Optimierte IT-Systeme für den JadeWeserPort und dessen Kunden Andreas Grunwald dbh Logistics IT AG

Optimierte IT-Systeme für den JadeWeserPort und dessen Kunden Andreas Grunwald dbh Logistics IT AG Optimierte IT-Systeme für den JadeWeserPort und dessen Kunden Andreas Grunwald dbh Logistics IT AG Beratung. Software. Lösungen. dbh Logistics IT AG Überblick Einer der führenden Dienstleister für Beratung

Mehr

Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der Hamburger Hafen- und Logistik AG

Mehr

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS .MSR PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS www.msr-traffic.de .MSR outdoor parking indoor parking displays software Parken in der Innenstadt und im Freien. Parken in Gebäuden und Tiefgaragen. Dynamische

Mehr

Jahrgang: 2014 Ausgabe: 04

Jahrgang: 2014 Ausgabe: 04 Jahrgang: Ausgabe: 04 1. Raten und Zuschläge... 1 2. Liniendienste... 3 3. Luftfracht Informationen... 4 4. Spezielle Information... 4 GRI Nordeuropa USA Kanada Hapag Lloyd 1. Juli, GRI Nordeuropa USA

Mehr

AGORA Final Conference, Frankfurt 9.11.2010

AGORA Final Conference, Frankfurt 9.11.2010 Benchmarking of intermodal terminals KPI Set Uwe Sondermann (KombiConsult) Frankfurt 9th October 2010 Chart 1 Nutzen von Benchmarking iterativer Prozess Definition eines KPI set und standardisierter Meßmethoden

Mehr

Rechenzentrumslösungen für hochverfügbare Dienste. MERCAREON GmbH Der Handels-Effizienzer

Rechenzentrumslösungen für hochverfügbare Dienste. MERCAREON GmbH Der Handels-Effizienzer Rechenzentrumslösungen für hochverfügbare Dienste MERCAREON GmbH Der Handels-Effizienzer Das Unternehmen Die MERCAREON GmbH Gründung 2010 unter dem Dach der TRANSPOREON Group Zentrale in Ulm, Niederlassungen:

Mehr

Der CargoBeamer Ansatz. Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags. Fuelling the Climate 2011. H.-J. Weidemann

Der CargoBeamer Ansatz. Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags. Fuelling the Climate 2011. H.-J. Weidemann Der CargoBeamer Ansatz Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags Fuelling the Climate 2011 Hamburg, 20. Mai 2011 H.-J. Weidemann CargoBeamer AG 11-05-16-1 CargoBeamer ist eine Chance,

Mehr

Mobile Telekommunikationsplattform Tetra Bündelfunk auf dem Containerterminal in Bremerhaven

Mobile Telekommunikationsplattform Tetra Bündelfunk auf dem Containerterminal in Bremerhaven Mobile Telekommunikationsplattform Tetra Bündelfunk auf dem Containerterminal in Bremerhaven Die Unternehmen BLG AG & Co. 50% EUROKAI KGaA 50% EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG 50% MAERSK DEUTSCHLAND GmbH 50%

Mehr

Preisliste. Business Solutions

Preisliste. Business Solutions Preisliste. Business Solutions Stand Januar 2010 Professionelle online Branchen-Software Individuelle Unternehmenslösungen Wir erstellen Ihnen ein Angebot - angepasst auf Ihre unternehmerischen Ziele Stand

Mehr

Software-Architektur für das Steuerungssystem des CTA

Software-Architektur für das Steuerungssystem des CTA Software-Architektur für das Steuerungssystem des CTA Andreas Stuht 12. Juni 2006 Grobgliederung 1. Einführung 2. Der Containerterminal Altenwerder 3. Architektur des CTA-Softwaresystems 4. Vergleich mit

Mehr

Allgemeines vor Reiseantritt

Allgemeines vor Reiseantritt Personen mit eingeschränkter Mobilität Allgemeines vor Reiseantritt Bitte melden Sie sich an! Sie sollen sich an unserem Flughafen wohl fühlen. Damit Sie den Service erhalten, den Sie wünschen und benötigen,

Mehr

Fahrplan Deutschland 2017

Fahrplan Deutschland 2017 Fahrplan Deutschland 2017 Gültig vom 11.12.2016 bis 10.06.2017 0 FAHRPLAN 2017 Deutschland Leistungsfähige intermodale Verkehrsangebote METRANS hat im Jahre 2016 mehr als 900.000 TEU transportiert und

Mehr

Release Notes. ALPO Release 28 dbh AG. für den Release-Wechsel am 14.07.2015

Release Notes. ALPO Release 28 dbh AG. für den Release-Wechsel am 14.07.2015 1 Release Notes dbh AG für den Release-Wechsel am 14.07.2015 ALPO - Release Notes 2 Arbeitsauftrag dbh-intern TD-001008359 Erweiterung der Anzeige: erste Container-Nummer in den BHT-Aufträgen in einer

Mehr

Frischfrucht-Importe über den NORDFROST Seehafen-Terminal Wilhelmshaven - Logistische Herausforderung mit Zukunft

Frischfrucht-Importe über den NORDFROST Seehafen-Terminal Wilhelmshaven - Logistische Herausforderung mit Zukunft Tag der Logistik 2012: JadeWeserPort-Logistik im Vorfeld der Inbetriebnahme Frischfrucht-Importe über den NORDFROST Seehafen-Terminal Wilhelmshaven - Logistische Herausforderung mit Zukunft JWP Wilhelmshaven,

Mehr

National Single Window Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag

National Single Window Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag Erfahrungen Stand Ausblick Sven Weitzmann, MediaLex Verlag Mitte 2012 Einführung der Single-Window-Lösungen im Bereich der veterinärpflichtigen Waren aufgrund der EU Richtlinien / Verordnungen Lebende

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen Version 3.2 Seite 1 von 11 Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Version 3.2 vom 29.02.2016 Peras Personalwirtschaft Administrations

Mehr

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Sie wollen qualitativ hochwertig arbeiten? Wir haben die Lösungen. SWS VDA QS Ob Qualitäts-Management (QM,QS) oder Produktions-Erfassung. Ob Automobil-Zulieferer,

Mehr

Fahrplan Deutschland 2017

Fahrplan Deutschland 2017 Fahrplan Deutschland 2017 Gültig vom 11.12.2016 bis 10.06.2017 0 FAHRPLAN 2017 Deutschland Leistungsfähige intermodale Verkehrsangebote METRANS hat im Jahre 2016 mehr als 900.000 TEU transportiert und

Mehr

e-business das verbindet

e-business das verbindet e-business das verbindet Führende e-business-lösungen und IT-Systeme für höchste Effizienz Unsere e-business-lösungen profitieren von unseren leistungsfähigen IT-Systemen. Die Online-Business-Suite mit

Mehr

Online Veranstaltungs-Verwaltung

Online Veranstaltungs-Verwaltung Online Veranstaltungs-Verwaltung Selbstbucher Funktions-Umfang Mitglieder können sich online zu Veranstaltungen einbuchen Selbstbucher können sich über Ihre Anmeldungen informieren Selbstbucher können

Mehr

ERFOLG DURCH INNOVATION zielstrebig & lösungsorientiert. www.oas.de

ERFOLG DURCH INNOVATION zielstrebig & lösungsorientiert. www.oas.de ERFOLG DURCH INNOVATION zielstrebig & lösungsorientiert Das Unternehmen OAS Beschäftigung von ca. 200 Mitarbeitern OAS Aufsichtsrat: Detthold Aden Ehem. Vorstandsvorsitzender BLG LOGISTICS GROUP AG & Co.

Mehr

Mit mobilen Apps zu optimierten Zoll- und Logistikprozessen

Mit mobilen Apps zu optimierten Zoll- und Logistikprozessen SOFTWARELÖSUNGEN FÜR TRANSPORT UND LOGISTIK Mit mobilen Apps zu optimierten Zoll- und Logistikprozessen Klaus Papist DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg Telefon: +49 40 37003-0,

Mehr

NEUERUNGEN IN VIVENDI MOBIL 5

NEUERUNGEN IN VIVENDI MOBIL 5 NEUERUNGEN IN VIVENDI MOBIL 5 PRODUKT(E): Vivendi Mobil KATEGORIE: Sonstiges VERSION: ab 5.00 Frage: In der Versionshistorie ist von der neuen Vivendi Mobil-Version 5 zu lesen. Welche Vorteile und Änderungen

Mehr

Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC

Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC AGENDA Industrie 4.0 vs. Logistik 4.0 Revolution oder Evolution? Logistik 4.0 Funktionsbereiche Quo Vadis Logistik? 2 INDUSTRIE 4.0 VS. LOGISTIK

Mehr

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 Lohnänderungen 2009 SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 . Inhaltsverzeichnis 1. Überblick über die Lohnänderungen 2009...3 2. Gefahrentarifstellen...4 2.1. UV-Träger Firmenstamm...4 2.2. Gefahrentarifstelle

Mehr

SPL - smartport logistics. Mobile User Guide.

SPL - smartport logistics. Mobile User Guide. SPL - smartport logistics. Mobile User Guide. Schritte zur Einrichtung eines mobilen Gerätes. Schritt 1: Auftragsformular für smartportlogistics Services Als Erstes muss ein Auftragsformular zur Beauftragung

Mehr

all in one GmbH Gründungsmitglied des RFID service centers bremen Mitglied

all in one GmbH Gründungsmitglied des RFID service centers bremen Mitglied Folie 1 all in one GmbH Die all in one ist ein etabliertes Bremer Softwarehaus, das sich auf Logistik-Anwendungen basierend auf Microsoft Standards, sowie alle damit verbundenen Serviceleistungen spezialisiert

Mehr

Harald Kreft Montag, 02. Februar 2015. Hamburger Hafenbahn HPA HAFENBAHN 1

Harald Kreft Montag, 02. Februar 2015. Hamburger Hafenbahn HPA HAFENBAHN 1 Hamburger Hafenbahn 1 Die Hamburger Hafenbahn Herausforderungen für Europas größten Eisenbahnhafen Agenda 01 Der Hamburger Hafen Daten, Fakten und Entwicklungen 05 smart PORT Hamburg 02 Die Hamburg Port

Mehr

Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW

Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW 17. April 2015 Holger Hübner, dbh Logistics IT AG Beratung. Software. Lösungen. HIS - Definition Hafeninformationssystem im Sinne NSW Empfangen der

Mehr

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Kaderverband des öffentlichen Verkehrs KVöV Hotel Victoria, Basel, 11. April 2013 Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Hans-Peter Hadorn, Direktor Schweizerische

Mehr

Fahrerhandbuch. Für alle bei CTD eingesetzten Unternehmer / 33

Fahrerhandbuch. Für alle bei CTD eingesetzten Unternehmer / 33 Fahrerhandbuch Für alle bei CTD eingesetzten Unternehmer 02.05.2014 1 / 33 Liebe Fahrer, herzlich Willkommen bei CTD! In diesem Handbuch erfahrt Ihr alle notwendigen Informationen über Transportaufträge

Mehr

1.2 Warum sollte ich ein Konto einrichten? Wenn Sie bei Guidebooker buchen wollen, müssen Sie sich registrieren und den AGB als Kunde zustimmen.

1.2 Warum sollte ich ein Konto einrichten? Wenn Sie bei Guidebooker buchen wollen, müssen Sie sich registrieren und den AGB als Kunde zustimmen. FAQ für Kunden 1. Anmeldung/Registrierung 2. Service 3. Produkte 4. Zahlungsmittel 5. Buchungen & Stornierungen 1. Anmeldung/Registrierung 1.1 Wie kann ich mich registrieren? Wenn Sie sich registrieren

Mehr

Kurzanleitung WebAvis

Kurzanleitung WebAvis Logistics Booking Automotive Kurzanleitung WebAvis Schenker Deutschland AG Kurzanleitung WebAvis Version 1.0 Stand 10.02.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Anmeldung 3 2 Eine neues Avis erfassen 4 2.1 Neue Artikelzeilen

Mehr

Die Lösung, um Projekte professionell, effizient, schnell sowie investitionsoptimiert. hat einen Namen: crew manager

Die Lösung, um Projekte professionell, effizient, schnell sowie investitionsoptimiert. hat einen Namen: crew manager www.marseco.ch Die Lösung, um Projekte professionell, effizient, schnell sowie investitionsoptimiert zu realisieren, hat einen Namen: crew manager crew manager First-Class Management Software 2009 bei

Mehr

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success Zielkonflikte in der Netzwerkoptimierung Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009 Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success CO 2 -Emissionen und der Klimawandel Seit 10 Jahren ist keine

Mehr

SMS für Transport & Logistik. Broschüre

SMS für Transport & Logistik. Broschüre Broschüre Optimierte Kommunikation mit SMS SMS können in vielen Situationen die Kommunikation zwischen Unternehmen und Ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten verbessern. Ob Bestell- oder Lieferbestätigung,

Mehr

Time Slot Management ASSIST4 Unser Logistik-Tool für die Reservierung von Zeitfenster

Time Slot Management ASSIST4 Unser Logistik-Tool für die Reservierung von Zeitfenster Time Slot Management ASSIST4 Unser Logistik-Tool für die Reservierung von Zeitfenster Schulungsmaterial für unsere Partner Mehr Planbarkeit, mehr Sicherheit, mehr Zeitgewinn Time Slot Booking: Mit wenigen

Mehr

Vom Freihafen zum Seezollhafen -

Vom Freihafen zum Seezollhafen - Vom Freihafen zum Seezollhafen - automatisierte Abläufe im Hamburger Hafen Lutz Hagen, Berater für Zollangelegenheiten DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Mattentwiete 2, 20457 Hamburg, Telefon: +49 40

Mehr

Industrie 4.0. Potenziale am Standort Hamburg. Prof. Dr. Henning Vöpel. Handelskammer Hamburg, 4. November 2015

Industrie 4.0. Potenziale am Standort Hamburg. Prof. Dr. Henning Vöpel. Handelskammer Hamburg, 4. November 2015 Industrie 4.0 Potenziale am Standort Hamburg Prof. Dr. Henning Vöpel Handelskammer Hamburg, 4. November 2015 Inhalt der Studie 1. Ökonomische Einordnung 2. Chancen und Herausforderungen für Hamburg 3.

Mehr

In diesem Dokument finden Journalisten, Blogger und Interessierte frei verfügbare Texte, die ohne Nennung des Autors, jedoch stets im Zusammenhang

In diesem Dokument finden Journalisten, Blogger und Interessierte frei verfügbare Texte, die ohne Nennung des Autors, jedoch stets im Zusammenhang In diesem Dokument finden Journalisten, Blogger und Interessierte frei verfügbare Texte, die ohne Nennung des Autors, jedoch stets im Zusammenhang mit unserem Angebot und einem aktiven Verweis zu www.pamyra.de

Mehr

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS .MSR PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS WWW.MSR-TRAFFIC.DE .MSR outdoor parking Parken in der Innenstadt und im Freien. indoor parking Parken in Gebäuden und Tiefgaragen. displays Dynamische LED Wegweiser

Mehr

Umweltschutz auf den Terminals: Maßnahmen zur Luftreinhaltung im Rahmen der HHLA Nachhaltigkeitsstrategie

Umweltschutz auf den Terminals: Maßnahmen zur Luftreinhaltung im Rahmen der HHLA Nachhaltigkeitsstrategie Umweltschutz auf den Terminals: Maßnahmen zur Luftreinhaltung im Rahmen der HHLA Nachhaltigkeitsstrategie Clean Air in Ports, 08. Februar 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht

Mehr

02/12/2012. When location matters: EUROHUB Luxemburg

02/12/2012. When location matters: EUROHUB Luxemburg When location matters: EUROHUB Luxemburg 1 Normalerweise assoziiert man Luxemburg eher an Finanzdienstleistungen und internationale Banken, aber auch die internationale Logistikunternehmen sind in Luxemburg

Mehr

Disruptive Technologien zur digitalen Transformation in einem vernetzten

Disruptive Technologien zur digitalen Transformation in einem vernetzten Disruptive Technologien zur digitalen Transformation in einem vernetzten Deutschland Christian Till Roga SVP Digital Division, Mitglied der Geschäftsleitung der T-Systems International GmbH Yihaodian Per

Mehr

Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0

Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0 Netzwerktag Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0 1. Vorstellung der Neuheiten, Training, Diskussion 2. SITEFORUM: Social Networking for Business Robert Basic: Twitter: die neuen Kurzgespräche

Mehr