Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle"

Transkript

1 Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle

2 Verzeichnis Was ist die mymaga-startseite? 1. erste Anmeldung - Administrator 2. schnittstelle 2.1 Administrator - Hautbildschirm 2.2 Administrator - rechtes Menü 2.3 Administrator - Einstellungen Thema ändern Avatar ändern Passwort einrichten Benutzer verwalten Neuen Benutzer hinzufügen Benutzer entfernen 2.4 mymaga-startseite aktualisieren 2.5 Normaler Benutzer - Hauptbildschirm Normaler Benutzer - Startmenü Normale Benutzer - Rechtes Menü Internet-Schnellstart 2.6 Anwendungsverwaltung Anwendungen ändern/webseitenzulassung Anwendungszeitplan 2.7 Zugang zu Webseiten/Anwendungen erlauben 2.8 Passwort zurücksetzen 2.9 Passwort löschen

3 Was ist die mymaga-startseite? Die mymaga-startseite ist ein Anwendungsstartprogramm mit elterlichen Kontrollmerkmalen, die dem Administrator die Möglichkeit bieten, seine Benutzer zu verwalten und auf Anwendungen zu beschränken, die zuvor zugelassen wurden. Die mymaga-startseite verhindert auch, dass die Benutzer neue Anwendungen herunterladen oder im Internet surfen können, ohne zuerst die Zulassung des Administrators dafür erhalten zu haben. Mit ihrem integrierten Micro-Browser können die Benutzer nur zu zugelassenen Webseiten surfen, ohne die Möglichkeit, zu anderen, nicht zugelassenen Webseiten zu surfen. 3

4 1 Erste Anmeldung - Administrator Wenn Sie das erste Mal die Startseite am mymaga einschalten, wird das Anmeldemenü angezeigt. Standardmäßig ist ein Administratorkonto bereits angelegt. Mit diesem Konto können Sie alle auf der mymaga-startseite verfügbaren Funktionen verwalten 1. Drücken Sie auf Administrator-Benutzer, um sich zum ersten Mal anzumelden. 1 Alle Bilder des vorliegenden Dokuments dienen nur zur Veranschaulichung und müssen nicht der Wirklichkeit entsprechen. 4

5 2 Schnittstelle 2.1 Administrator - Hautbildschirm Der Administrator hat ohne Einschränkungen vollen Zugang zu allen Anwendungen. 2.2 Administrator - rechtes Menü Wischen Sie mit der Hand von rechts nach links, um das verborgene Menü zu öffnen und von links nach rechts, um es zu schließen. 1. Fotoalbum öffnen 2. Einstellungsmenü öffnen 3. Abmelden 5

6 2.3 Administrator - Einstellungen In diesem Menü können Sie alle Administratoreinstellungen ändern Thema ändern Wählen Sie das Thema aus und drücken Sie speichern. 6

7 2.3.2 Avatar ändern Sie können den gewünschte Avatar aus der Liste auswählen, der für Sie steht. Wählen Sie den Avatar aus und drücken Sie speichern. Dieser Avatar wird auf der rechten Seite des Menüs und auf dem Anmeldebildschirm angezeigt Passwort einrichten Geben Sie das Passwort ein und drücken Sie speichern. 7

8 2.3.4 Benutzer verwalten Neuen Benutzer hinzufügen Drücken Sie Benutzer hinzufügen (Add user), um einen neuen Benutzer hinzufügen. Nachdem Sie Benutzer hinzufügen angewählt haben, erscheint ein Bildschirm wie der nachfolgende. 8

9 Geben Sie hier die notwendigen Angaben ein, vor allem den Benutzernamen. Um das erstellte Profil zu speichern, drücken Sie Hinzufügen (Add). 9

10 Nachdem Sie das Profil gespeichert haben, können Sie auf dem Bildschirm Administrator-Benutzer alle erstellten Profile ansehen. Hinweis: Die Option Administrator-Benutzer und auch die Option Benutzer hinzufügen erscheint nur im Administratorkonto. Wenn Sie als normaler Benutzer angemeldet sind, steht Ihnen die Option Benutzer hinzufügen nicht zur Verfügung Benutzer entfernen Um einen Benutzer zu entfernen, wischen Sie mit der Hand einfach von rechts nach links. Bitte beachten Sie, dass nur der Administrator Benutzer entfernen kann und sich das Administratorkonto nicht von selbst löscht. 10

11 2.4 mymaga-startseite aktualisieren Wenn eine neue Aktualisierung vorhanden ist, erhalten Sie eine Nachricht auf der Administrator-Startseite. 11

12 2.5 Normaler Benutzer - Hauptbildschirm Standardmäßig haben die normalen Benutzer keinen Zugang zu Anwendungen. Der Benutzer hat nur Zugang zu Anwendungen, die vom Administrator zugelassen wurden Normaler Benutzer - Startmenü Die normalen Benutzer haben ein integriertes Menü, über das sie ihre Anwendungen verwalten können. Um diese Anwendungen zu verwalten, drücken Sie einige Sekunden lang auf das gewünschte Anwendungssymbol und dann wählen Sie ein Menü aus der Liste an. 12

13 Drücken Sie einige Sekunden lang auf das Anwendungssymbol, z. B. elearning bei Mythware. Wählen Sie das Zielmenü aus, z. B. Bildung (Education). 13

14 Das Anwendungssymbol wird dann zum ausgewählten Menü verschoben Normale Benutzer - Rechtes Menü Wischen Sie mit der Hand von rechts nach links, um das verborgene Menü zu öffnen und von links nach rechts, um es zu schließen. 1. Fotoalbum öffnen 2. Einstellungsmenü öffnen 3. Abmelden 4. Internet-Schnellstart 14

15 2.5.3 Internet-Schnellstart Mithilfe des Internet-Schnellstarts hat der normale Benutzer schnellen Internetzugang mit dem Micro-Browser. Der Micro-Browser ist ein speziell für Benutzer entwickelter Webbrowser, mit dem die Benutzer Internetzugang haben, aber nur zu den vom Administrator zugelassenen Webseiten surfen können. Wenn der Benutzer nur Zugang zu google.com hat, dann kann er andere Webseiten, z. B. yahoo.com, nicht öffnen. Er kann jedoch alle Webseiten innerhalb der GoogleTM-Domäne, z. B. mail.google.com, öffnen. 2.6 Anwendungsverwaltung Anwendungen ändern/webseitenzulassung 15

16 Nachdem Sie sich mit dem Administratorkonto angemeldet haben und zum Einstellungsmenü gelangt sind, klicken Sie auf den Benutzer, für den Sie die Anwendungen/den Webseitenzugang festlegen wollen. In diesem Feld können Sie festlegen, zu welchen Anwendungen der normale Benutzer Zugang haben kann. Nur die ausgewählten Anwendungen werden dem Benutzer angezeigt. Wenn Sie auf das Kalender -Symbol klicken, können Sie den Anwendungszeitplan ändern Anwendungszeitplan Wählen Sie die Uhrzeit, zu der der Benutzer Zugang zu der Anwendung haben kann, und drücken Sie auf speichern. 16

17 2.7 Zugang zu Webseiten/Anwendungen erlauben Wenn der normale Benutzer versucht, eine Webseite zu öffnen, überprüft das System, ob diese Webseite vorher vom Administrator zugelassen wurde. Wenn nicht, wird der normale Benutzer auf dieser Webseite nicht navigieren können. Wenn der Inhalt gesperrt ist, kann der Administrator jedoch diesen zulassen. Wenn der normale Benutzer versucht, eine nicht zugelassene Webseite oder Anwendung zu öffnen, wird er sofort mit der Nachricht Zugang verweigert konfrontiert. Durch Drücken auf das Symbol Sperren (lock) öffnet sich die Zulassungsanfrage. 17

18 In diesem Bildschirm muss der Administrator sein Passwort eingeben, um die ausgewählte Webseite / Anwendung zuzulassen. Hinweis: Wenn der Administrator nicht über ein Passwort verfügt, kann er die Zulassungsanfragen nicht verwalten. Es gibt zwei Art von Zulassungen. Nur dieses Mal (This time only) - wird für Webseitenzugang und Anwendungen verwendet. Mit dieser Option kann der Administrator festlegen, wie lange der Benutzer diese Anwendung benutzen kann. Für immer (Forever) - wird nur für den Webseitenzugang verwendet. Mit dieser Option erlaubt der Administrator den dauerhaften Zugang zu dieser bestimmten Webseite. 18

19 2.8 Passwort zurücksetzen Nachdem das Benutzerkonto ausgewählt wurde, scrollen Sie auf der linken Seite nach unten und klicken Sie auf Passwort zurücksetzen (Reset Password). Der Administrator hat das Vorrecht, alle Passwörter von jedem registrierten Benutzer zurücksetzen zu können. 2.9 Passwort löschen Falls Sie ein falsches Passwort eingeben, klicken Sie auf das Passwortfeld, um es zu löschen. 19

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox 1. Aufrufen der Internetseite Zu Beginn müssen Sie Ihren Internetbrowser durch Doppelklick auf das Mozilla Firefox Symbol öffnen. Es öffnet sich Ihre Startseite,

Mehr

CitiManager Kurzanleitung für Karteninhaber

CitiManager Kurzanleitung für Karteninhaber Kurzanleitung für Commercial Cards Kunden XXXXXX XXXXXX 1 CitiManager Kurzanleitung für Karteninhaber Juli 2015 Treasury and Trade Solutions CitiManager Kurzanleitung für Karteninhaber Inhalt 2 Inhalt

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Apple Geräte)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Apple Geräte) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Apple Geräte) Inhaltsverzeichnis Vor der Verwendung des Brother-Geräts... Erläuterungen zu den Hinweisen... Warenzeichen... Einleitung... Brother

Mehr

Informationen und Anleitung zu Ihrem neuen Browser VR-Protect

Informationen und Anleitung zu Ihrem neuen Browser VR-Protect Informationen und Anleitung zu Ihrem neuen Browser VR-Protect Der VR-Protect arbeitet wie ein ganz normaler Browser (Browser = Programm, mit dem Sie im Internet surfen). Der einzige Unterschied ist: Mit

Mehr

Einführung in den Seminarordner für Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Einführung in den Seminarordner für Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einführung in den Seminarordner für Teilnehmerinnen und Teilnehmer 1. Anmelden An den Seminarordner können Sie sich unter der Adresse www.eakademie.nrw.de anmelden. Rechts oben befindet sich das Anmeldefenster,

Mehr

Benutzerhandbuch. Musikverein Schwadorf Homepage NEU

Benutzerhandbuch. Musikverein Schwadorf Homepage NEU Benutzerhandbuch Musikverein Schwadorf Homepage NEU Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 3 Administration... 4 Einloggen... 4 Passwort ändern... 5 MV-Inside (ehemals News) administrieren... 6 MV-Inside Edit...

Mehr

MyDHL SCHNELLEINSTIEG ALLE VERSANDTOOLS IN EINEM ONLINE-PORTAL

MyDHL SCHNELLEINSTIEG ALLE VERSANDTOOLS IN EINEM ONLINE-PORTAL ALLE VERSANDTOOLS IN EINEM ONLINE-PORTAL MyDHL wurde speziell für Sie entwickelt, damit Sie mit nur einem Login schnell und einfach Express-Sendungen und Abholungen buchen, Importe beauftragen und Ihre

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

EINRICHTEN EINES GENEHMIGUNGSPROZESSES/ EINER BESTELLWERTGRENZE

EINRICHTEN EINES GENEHMIGUNGSPROZESSES/ EINER BESTELLWERTGRENZE EINRICHTEN EINES GENEHMIGUNGSPROZESSES/ EINER BESTELLWERTGRENZE WUSSTEN SIE SCHON, DASS Sie im Würth Online-Shop ein Genehmigungsverfahren oder individuelle Bestellwertgrenzen hinterlegen können? Und so

Mehr

VTX FTP-PRO. Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP. Benutzerhandbuch. 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren

VTX FTP-PRO. Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP. Benutzerhandbuch. 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren VTX FTP-PRO Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP Benutzerhandbuch 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.1 Zweck des Dokuments... 3 1.2 Zielpublikum...

Mehr

So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de

So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de So funktioniert die Anmeldung bei IhrHeimplatz.de Um ein Profil bei IhrHeimplatz.de zu erstellen klicken Sie bitte im Bereich auf kostenlos anmelden. Wichtig: a) Selbst wenn Ihre Einrichtung bereits bei

Mehr

Handbuch für die Bestellungen über den Webshop Libri.biz

Handbuch für die Bestellungen über den Webshop Libri.biz Handbuch für die Bestellungen über den Webshop Libri.biz 1. Anmeldung 2. Suche / Neue Bestellungen 3. Account 4. Hilfe 5. Bestellbedingungen 6. Abmelden/Logout Katja Juhrig Klett Zentrale Dienste GmbH

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD)

HorstBox (DVA-G3342SD) HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung des WAN-Ports der HorstBox (DVA-G3342SD) Vorausgesetzt, die HorstBox ist über den LAN Anschluss oder über WLAN mit dem PC verbunden und mit dem mitgelieferten

Mehr

online-platzreservation.ch

online-platzreservation.ch Inhaltsverzeichnis 1.0 Benutzerverwaltung 1.1 neue Benutzer hinzufügen 1.2 Benutzer löschen 1.3 Passwort zurücksetzen 1.4 Rollen und Rechte 2.0 Reservation 2.1 Reservation tätigen 2.2 Reservation löschen

Mehr

Quick Start Anleitung

Quick Start Anleitung Quick Start Anleitung SuperOffice Pocket CRM wurde komplett überarbeitet und verfügt über viele neue Funktionen im Vergleich zur Vorgängerversion. Um Ihnen den Start zu vereinfachen, haben wir diese kurze

Mehr

ICT-Anleitung: Office 365 Education OneDrive (for Business)

ICT-Anleitung: Office 365 Education OneDrive (for Business) Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Kantonsschule am Burggraben St.Gallen Untergymnasium, Gymnasium ICT-Anleitung: Office 365 Education OneDrive (for Business) 1. Was ist OneDrive (for Business)? OneDrive

Mehr

Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Berufsbildungsfonds. Anleitung Beitragsbestätigung QV

Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Berufsbildungsfonds. Anleitung Beitragsbestätigung QV Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Berufsbildungsfonds Anleitung Beitragsbestätigung QV 2016 14. November 2016 2/20 Inhalt 1. Generelle Informationen 3 2. Vereinfachte Registrierung

Mehr

Dokumentation: V 1.0 Datum:

Dokumentation: V 1.0 Datum: Dokumentation: V 1.0 Datum: 21.07.2016 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 4 3. Online-Terminbuchung... 5 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 5 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

HD digitale PTZ-Panorama-Kamera-VR-01 (850nm) mit SD-Karte

HD digitale PTZ-Panorama-Kamera-VR-01 (850nm) mit SD-Karte HD digitale PTZ-Panorama-Kamera-VR-01 (850nm) mit SD-Karte 02/01/2017 (01) Inhaltsverzeichnis APP laden... 2 Registrieren und Benutzer anlegen... 3 Kamera hinzufügen... 4 SD Karte einsetzen und entfernen...

Mehr

MyLab Deutsche Version. Leitfaden für Studenten

MyLab Deutsche Version. Leitfaden für Studenten MyLab Deutsche Version Leitfaden für Studenten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Willkommen bei MyLab Deutsche Version...3 Grundlegende Informationen zur Navigation...4 Mein Arbeitsplatz...5 Zeitplan...6

Mehr

TUTORIAL FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN

TUTORIAL FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN TUTORIAL FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN Bevor Sie lernen wie man einen neuen Artikel auf der Homepage anlegt, ist es wichtig, folgendes im Hinterkopf zu behalten: Es wird zwischen dem Front- und Backend einer

Mehr

Einloggen / Anmelden Unten rechts mit eurem zugewiesenen Benutzernamen und Passwort

Einloggen / Anmelden Unten rechts mit eurem zugewiesenen Benutzernamen und Passwort STELLWERK Homepage Dokumentation [Stand 14.10.2016) Homepage stellwerk-goettingen.de/ Einloggen / Anmelden Unten rechts mit eurem zugewiesenen Benutzernamen und Passwort Benutzername und Passwort eingeben

Mehr

CampusNet Webportal SRH Heidelberg

CampusNet Webportal SRH Heidelberg CampusNet Webportal SRH Heidelberg Inhaltsverzeichnis Login... 2 Startseite... 3 Stundenplan... 4 Einstellungen Stundenplan... 5 Mein Studium... 6 Meine Module... 6 Meine Veranstaltungen... 7 Veranstaltungsdetails...

Mehr

Zurich MyLearning. Erste Schritte und Systemvoraussetzungen. Zurich MyLearning Erste Schritte und Systemvoraussetzungen Seite 1 von 11

Zurich MyLearning. Erste Schritte und Systemvoraussetzungen. Zurich MyLearning Erste Schritte und Systemvoraussetzungen Seite 1 von 11 Zurich MyLearning Erste Schritte und Systemvoraussetzungen Zurich MyLearning Erste Schritte und Systemvoraussetzungen Seite 1 von 11 Sehr geehrter Vertriebspartner, damit Sie rasch das Lernangebot von

Mehr

Push einrichten

Push  einrichten Push E-Mail einrichten Um Push E-Mail mit OMA-EMN oder IMAP Idle zu nutzen, wählen Sie die entsprechende Benachrichtigungs-Option im Internet oder im Vodafone live!-portal (Schritt 1) und nehmen zusätzlich

Mehr

Quickguide Browsereinstellungen Version 1.1

Quickguide Browsereinstellungen Version 1.1 Quickguide Browsereinstellungen Version. Inhaltsverzeichnis. Mozilla Firefox Browsereinstellungen Inhalt........................................................... 4... 5... 7...................................................................................

Mehr

Chat Hilfe. Der Webcam Chat gliedert sich in 4 Bereiche auf, die wir euch hier näher bringen möchten.

Chat Hilfe. Der Webcam Chat gliedert sich in 4 Bereiche auf, die wir euch hier näher bringen möchten. Chat Hilfe Der Webcam Chat gliedert sich in 4 Bereiche auf, die wir euch hier näher bringen möchten. 1. Der Videobereich, die Position kann je nach Bildschirmauflösung variieren. Webcam Anfrage an einen

Mehr

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Informatik Anwender I und II SIZ 2013 Modul 202, K2013 Release 2: Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Jan Götzelmann mit PowerPoint 2013 1. Ausgabe, Dezember 2013 SIZ-202-O13CC 3 Informatik-Anwender

Mehr

Administratoranleitung. GoToMeeting GoToWebinar GoToTraining OpenVoice.

Administratoranleitung. GoToMeeting GoToWebinar GoToTraining OpenVoice. Administratoranleitung GoToMeeting GoToWebinar GoToTraining OpenVoice http://support.citrixonline.com 2013 Citrix Online, UK Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Inhalte Erste Schritte mit dem Mehrbenutzer Admin

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

9 Start- und Sperrbildschirm anpassen

9 Start- und Sperrbildschirm anpassen 9 Windows 8 - Grundlagen 9 Start- und Sperrbildschirm anpassen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie auf dem Startbildschirm Kacheln anordnen wie Sie Kachelgruppen erstellen, verschieben und benennen

Mehr

it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 1.0 HVW Stand

it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 1.0 HVW Stand it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 1.0 HVW Stand 01.09.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 2 Dokumentenumfang... 3 3 Wie kommt man in den Vereinsaccount... 3 4 Die Rolle Vereinsaccount

Mehr

Bibliothekselemente in Autodesk Vault verwalten

Bibliothekselemente in Autodesk Vault verwalten Bibliothekselemente in Autodesk Vault verwalten Bauteilfamilien für Revit werden in der Regel lokal auf Ihrer Festplatte oder in Firmennetzwerken zentral auf einem Server gespeichert und verwaltet. Mit

Mehr

I. Gruppe 1. Lerntreff

I. Gruppe 1. Lerntreff I. Gruppe 1. Lerntreff 11-04-2016 1. Erste Einstellungen überprüfen und vornehmen 1.1 Gesondertes Virenschutzprogramm Ist es aktiviert? >>> siehe Start / Alle Apps / z.b. Avira, Avast, McAfee, Norton Alternative:

Mehr

inanny PORTAL HaNdbucH

inanny PORTAL HaNdbucH 01 inanny PORTAL HaNdbucH Version 2.0 02 inhalt Inhalt Seite 02 Vorwort Seite 03 Startseite, Status der inanny Seite 04 Lokalisieren, Live Ortung Seite 05 Lokalisieren, Positionsprotokoll Seite 06 Lokalisieren,

Mehr

Quick-Start-Anleitung

Quick-Start-Anleitung Quick-Start-Anleitung SuperOffice Pocket CRM wurde komplett überarbeitet und verfügt über viele neue Funktionen im Vergleich zur Vorgängerversion. Um Ihnen den Start zu vereinfachen, haben wir diese kurze

Mehr

Überblick. Lieferumfang: 1. Auf diesem 1.5 digitalen Bilderrahmen können ca. 58 Fotos angesehen werden (direktes Herunter-/ Hochladen vom PC).

Überblick. Lieferumfang: 1. Auf diesem 1.5 digitalen Bilderrahmen können ca. 58 Fotos angesehen werden (direktes Herunter-/ Hochladen vom PC). 1.5 DIGITALER BILDERRAHMEN als Schlüsselanhänger Benutzerhandbuch Überblick 1. Auf diesem 1.5 digitalen Bilderrahmen können ca. 58 Fotos angesehen werden (direktes Herunter-/ Hochladen vom PC). 2. Integrierte

Mehr

SCHULSPEZIFISCHEN ROLLENRECHTE

SCHULSPEZIFISCHEN ROLLENRECHTE Bei BASISDATEN > ADMINISTRATION organisieren Sie, wer SOKRATES an Ihrer Schule mit welchen Rechten nutzen kann. Außerdem können unter ADMINISTRATION mit SOKRATES intern Texte an andere Schulen geschickt

Mehr

BIOS-KONFIGURATION UND SICHERHEITSMERKMAL

BIOS-KONFIGURATION UND SICHERHEITSMERKMAL K A P I T E L Z W E I BIOS-KONFIGURATION UND SICHERHEITSMERKMAL In diesem Kapitel werden der Zugang zum BIOS-Konfiguration Menü und das Einstellen der Hardware-Steuerungen erläutert. Daneben wird ebenfalls

Mehr

GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle

GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle GroupWise WebAccess-Basisschnittstelle - Kurzanleitung 8 Novell GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle KURZANLEITUNG www.novell.com Verwendung der GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle Nachdem Ihr Systemadministrator

Mehr

MODI UND ANZEIGEN KOMPASS ZEIT. Zeit. Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangsund -untergangszeiten Stoppuhr. Himmelsrichtungen Kursverfolgung.

MODI UND ANZEIGEN KOMPASS ZEIT. Zeit. Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangsund -untergangszeiten Stoppuhr. Himmelsrichtungen Kursverfolgung. Schnellanleitung de MODI UND ANZEIGEN ZEIT Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangsund -untergangszeiten Stoppuhr Countdown-Timer HÖHE & BARO Leer KOMPASS Zeit Himmelsrichtungen Kursverfolgung Höhenmesser

Mehr

Gebrauchsanweisung für den VPN-Client

Gebrauchsanweisung für den VPN-Client Gebrauchsanweisung für den VPN-Client 1 DAS PRINZIP EINES VPN-TUNNELS... 1 2 HERSTELLUNG DER VPN-VERBINDUNG MIT DER HES-SO WALLIS... 2 3 VPN-VERBINDUNG UNTERBRECHEN... 5 1 Das Prinzip eines VPN-Tunnels

Mehr

Use Case Schablonen: Eventmanager

Use Case Schablonen: Eventmanager Use Case Schablonen: Eventmanager Erweiterung: Künstler bewerten Kunde Künstler können bewertet werden. Ticket in Warenkorb legen Kunde Tickets für die Buchung zwischenspeichern. Stadt absagen, Veranstalter

Mehr

Einen Mikrofilm bestellen

Einen Mikrofilm bestellen Online-Filmbestellung Einen Mikrofilm bestellen 2 Mit dem Programm für die Filmbestellung über das Internet können Sie Mikrofilme und Mikrofiches bestellen, die im Katalog auf der Internetseite Family-

Mehr

ILIAS Kurseinstellungen

ILIAS Kurseinstellungen ! ILIAS Kurseinstellungen Empfohlene Kurseinstellungen für die Veranstaltungsbegleitung mit ILIAS Stand: 0. Juli 06! Supportstelle für ICT-gestützte Lehre und Forschung Hochschulstrasse 6 0 Bern http://www.ilub.unibe.ch

Mehr

Über den Autor 7. Einführung 19

Über den Autor 7. Einführung 19 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Einführung 19 Über dieses Buch 20 Törichte Annahmen über den Leser 21 Warum Sie dieses Buch brauchen 21 Konventionen in diesem Buch 21 Wie dieses Buch aufgebaut ist

Mehr

Benutzerhandbuch.

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Z3 www.pettorway.com Lade die Batterie auf Ihr Z3 kommt mit einer Batterie befestigt und ein Ladeadapter. USB Das Aufladen des Akkus Schließen Sie den Z3 mit dem Ladeadapter via USB-Kabel.

Mehr

Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser,

Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser, Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser, vielen Dank, dass Sie sich für die Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur entschieden haben! Ab sofort können Sie

Mehr

Bedienungsanleitung für Kartenlesegerät

Bedienungsanleitung für Kartenlesegerät Bedienungsanleitung für Kartenlesegerät Version A GER/SWI-GER Definition der e In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

Arbeiten mit dem Externen Client smart start

Arbeiten mit dem Externen Client smart start Arbeiten mit dem Externen Client smart start Sage ist bei der Erstellung dieses Dokuments mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für technische

Mehr

Benutzer-Dokumentation Version v2.1 vom

Benutzer-Dokumentation Version v2.1 vom Die folgende Dokumentation beschreibt die Verwendung des Essen-Informations-Systems (EIS) des Kindergarten Wasserburg (B) und der Grundschule Wasserburg (B). Das EIS wird über die Website http://eis.kindergarten-wasserburg.de

Mehr

Benutzer/innen- Verwaltung

Benutzer/innen- Verwaltung Handbuch für Lehrer/innen schule.tugraz.at Benutzer/innen- Verwaltung 22.04.2016 v1.0.1 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen 1 Übersicht 1 Schulklassen verwalten 3 Schulklasse anlegen / Schulklasse editieren................

Mehr

Kundenhandbuch des Anti-Spam Gateway der Firma CENTAUR GmbH. vom Version 1.02

Kundenhandbuch des Anti-Spam Gateway der Firma CENTAUR GmbH. vom Version 1.02 Kundenhandbuch des Anti-Spam Gateway der Firma CENTAUR GmbH vom 20.05.2016 Version 1.02 Der CENTAUR MailScanner Zum 01.06.2016 setzt die CENTAUR GmbH zur Abwehr von Spam E-Mails und Quarantäneverwaltung

Mehr

Kurze Erklärung zu löschen Media Player 1.1 Add-on von Windows-PC

Kurze Erklärung zu löschen Media Player 1.1 Add-on von Windows-PC Einfache Anweisung zum Entfernen Media Player 1.1 Add-on Media Player 1.1 Add on ist eine gefährliche Software, die häufig von Hackern verwendet wird, um während der Durchführung von Computerarbeiten,

Mehr

Handbuch Schiedsrichteransetzung im DFBnet

Handbuch Schiedsrichteransetzung im DFBnet Handbuch Schiedsrichteransetzung im DFBnet Zum Inhalt 1. Programmstart... 2 1.1 Report... 5 2. Stammdaten... 6 2.1.1 Karteireiter: Stammdaten... 6 2.1.2 Karteireiter: Qualifikation... 7 2.1.3 Karteireiter:

Mehr

Anleitung Stiegeler Internet Service VoIP Portal

Anleitung Stiegeler Internet Service VoIP Portal Anleitung Stiegeler Internet Service VoIP Portal Um auf das Stiegeler VoIP Portal zu gelangen geben Sie in Ihrem Internetbrowser (Internet Explorer, Firefox, Chrome etc.) die Adresse https://voip.stiegeler.com

Mehr

Anmelden Geben Sie Ihre Zugangsdaten ein. Die Zugangsdaten erhalten Sie vom Webmaster, wenn Sie den Autorenvertrag unterschrieben haben.

Anmelden Geben Sie Ihre Zugangsdaten ein. Die Zugangsdaten erhalten Sie vom Webmaster, wenn Sie den Autorenvertrag unterschrieben haben. Anleitung zur Bearbeitung der Immenröder Homepage Begriffe Unter einem Beitrag versteht man einen Block Information, so wie er auf der Startseite der Homepage zu sehen ist. Der Beitrag wird als Vorschau

Mehr

EINE EINZIGE ADRESSE ZUR ONLINE-ERLEDIGUNG VON VERWALTUNGSVORGÄNGEN. im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit. Unternehmensportal

EINE EINZIGE ADRESSE ZUR ONLINE-ERLEDIGUNG VON VERWALTUNGSVORGÄNGEN. im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit. Unternehmensportal EINE EINZIGE ADRESSE ZUR ONLINE-ERLEDIGUNG VON VERWALTUNGSVORGÄNGEN im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit Unternehmensportal WARUM MYGUICHET? MyGuichet ist eine gesicherte interaktive Plattform, auf der

Mehr

Kurze Erklärung zu löschen PUP.Optional.Downloadster von Windows-PC

Kurze Erklärung zu löschen PUP.Optional.Downloadster von Windows-PC Einfache Anweisung zum Entfernen PUP.Optional.Downloadster PUP.Optional.Downloadster ist eine gefährliche Software, die häufig von Hackern verwendet wird, um während der Durchführung von Computerarbeiten,

Mehr

Kurze Erklärung zu löschen PUP.Optional.Coolmirage von Windows-PC

Kurze Erklärung zu löschen PUP.Optional.Coolmirage von Windows-PC Einfache Anweisung zum Entfernen PUP.Optional.Coolmirage PUP.Optional.Coolmirage ist eine gefährliche Software, die häufig von Hackern verwendet wird, um während der Durchführung von Computerarbeiten,

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm Eektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm UM-W81 1. Ausgabe, Dezember 2013 1 Der schnelle Einstieg in Windows 8.1 Der Startbildschirm Ihre Schaltzentrale 1 Windows 8.1 Machen Sie sich mit dem neuen

Mehr

Inhalt Einleitung Anmelden Registrieren Ein Konto erstellen Ihr Konto aktivieren Login...

Inhalt Einleitung Anmelden Registrieren Ein Konto erstellen Ihr Konto aktivieren Login... Inhalt Einleitung... 2 1. Anmelden... 2 1.1. Registrieren... 2 1.1.1. Ein Konto erstellen... 2 1.1.2. Ihr Konto aktivieren... 4 1.2. Login... 4 2. Große Dateien online versenden.... 5 2.1. Einstellen weiterer

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

Startseite. Primadenta Joomla. Unterseite

Startseite. Primadenta Joomla. Unterseite Startseite Primadenta Joomla Unterseite Inhaltsverzeichniss Punkt 1: Inhalt der Seite bearbeiten Punkt 2: Wußten Sie schon einen neuen Beitrag anfügen Punkt 3: Neuen Punkt in der Navigation anlegen Punkt

Mehr

Handy-Ticketing für ios der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN)

Handy-Ticketing für ios der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN) Handy-Ticketing für ios der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN) Benutzeranleitung VRN-Handy-Ticketing für ios 14. April 2014 (Version 1.2.1) 1/22 2/22

Mehr

Sie können aus einer Excel-Tabelle in verschiedene Datentabellen von REFLEX importieren, z.b.

Sie können aus einer Excel-Tabelle in verschiedene Datentabellen von REFLEX importieren, z.b. Import aus Excel M-1 Import von Daten aus Microsoft-Excel Inhalt: M.1 Allgemeines... 1 M.2 Importieren von Adressen... 3 M.2.1 Öffnen der Excel-Tabelle... 4 M.2.2 Eine zuvor angelegte Vorlage öffnen...

Mehr

How to Drupal 8 CMS. Tertianum Juni 2016

How to Drupal 8 CMS. Tertianum Juni 2016 How to Drupal 8 CMS Tertianum Juni 06 Inhaltsverzeichnis Login-Screen Die Redakteur Menüleiste 5 Inhaltsübersichtsseite 7 Inhalte hinzufügen 8 Erstellen von Terminen 9 PIO Hotspot Map erstellen 0 Presseeintrag

Mehr

1

1 1 Inhaltsverzeichnis 1 Benutzer-Anmeldung 2 Startseite 3 Veranstaltung erfassen 3.1 Titel 3.2 Veranstalter 3.3 Stätte 3.4 Termin 3.5 Terminregel 3.6 Sonstiges 4 Daten suchen 5 Shortcuts 2 1 Benutzer-Anmeldung

Mehr

1. Einstellung. 2. vor dem Schwimmen. 3. beim Schwimmen. 4. nach dem Schwimmen. 5. FAQs. 6. Fehlerbehebung

1. Einstellung. 2. vor dem Schwimmen. 3. beim Schwimmen. 4. nach dem Schwimmen. 5. FAQs. 6. Fehlerbehebung Willkommen zur Bedienungsanleitung für den Aquacoach 1. Einstellung 2. vor dem Schwimmen 3. beim Schwimmen 4. nach dem Schwimmen 5. FAQs 6. Fehlerbehebung AL Aquacoach-Anweisungen Einstellung Knöpfe mode

Mehr

REGISTRIERUNGSPORTAL ENDBENUTZERHANDBUCH

REGISTRIERUNGSPORTAL ENDBENUTZERHANDBUCH ENDBENUTZERHANDBUCH INHALT Einführung 3 Registrierungsportal 3 Datensicherheit und Datenschutz 3 Wer kann Produkte registrieren? 4 Hilfe zum Registrierungsportal 4 Erstellen eines Kontos 4 Vorgehensweise

Mehr

Kleines JOOMLA Handbuch für FRONTEND. Zugang versteckt! Zeitfenster 15 Minuten. Benutzername: Rundschleiftechnik-Weiss Passwort: +++Bernd1963r****

Kleines JOOMLA Handbuch für FRONTEND. Zugang versteckt! Zeitfenster 15 Minuten. Benutzername: Rundschleiftechnik-Weiss Passwort: +++Bernd1963r**** Kleines JOOMLA Handbuch für FRONTEND Zugang versteckt! Zeitfenster 15 Minuten http://www.huckele.biz/cnc-technik/index.php/ct-menu-item-13/ct-menu-item-15/ct-menu-item-27/ct-menu-item-29 Benutzername:

Mehr

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING BENUTZERHANDBUCH E-BANKING Mit unserem Produkt E-Banking können Sie weltweit bequem und einfach von zu Hause oder vom Büro Ihre Bankgeschäfte erledigen. Wo immer Sie sind und wann immer Sie Zeit haben.

Mehr

BOL Auftragsstatus-Tool Benutzerhandbuch für Endanwender

BOL Auftragsstatus-Tool Benutzerhandbuch für Endanwender BOL Auftragsstatus-Tool Benutzerhandbuch für Endanwender 3KZZ000031R4603 Issued by department Date Lang. Revision Page BU MP Tools 2010-04-29 de H 1 (13) Doc. kind User Manual Status of document Released

Mehr

Bedienungsanleitung für Lieferanten und Hersteller

Bedienungsanleitung für Lieferanten und Hersteller www.produktdatenbank-get.at Bedienungsanleitung für Lieferanten und Hersteller Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Registrierung... 4 3. Benutzerkonto verwalten... 4 3.1. Funktionen der Benutzerverwaltung...

Mehr

Schüleranmeldung-Online mit Hera-Schuldaten

Schüleranmeldung-Online mit Hera-Schuldaten Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Lizenz...1 3. Funktionsweise...1 4. Funktionen im Einzelnen...2 4.1. Export aus Hera-Schuldaten...2 a) Datenexport...2 b) Hochladen des Datenpakets...3 4.2. Dateneingabe

Mehr

Hierfür sind mit dem Content Management System (CMS) Joomla in Verbindung mit SIGE Pro Inhalte angelegt worden, die genau diesen Zweck erfüllen.

Hierfür sind mit dem Content Management System (CMS) Joomla in Verbindung mit SIGE Pro Inhalte angelegt worden, die genau diesen Zweck erfüllen. Tutorial / Anleitung Fotogalerie SIGE Pro v3.1.0 mit Joomla CMS 3.5.1 Klaus Große-Erwig Stand: 05/2016 Mit der Fotogalerie SIGE Pro ist ein wahlfreier Zugriff auf große Bestände an Bildmaterial möglich,

Mehr

Einführung in WEB 3.0

Einführung in WEB 3.0 Einführung in WEB 3.0 Unser Angebot unter http://www.netexx.com, bzw. unter http://w3.netexx.com bietet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen virtuellen Arbeitsplatz online zu nutzen. Diese kleine

Mehr

I S M 3 G. Anmeldung an der Stellvertretungsbörse: Anleitung zuhanden der Stellvertreterinnen und Stellvertreter.

I S M 3 G. Anmeldung an der Stellvertretungsbörse: Anleitung zuhanden der Stellvertreterinnen und Stellvertreter. I S M 3 G Anmeldung an der Stellvertretungsbörse: Anleitung zuhanden der Stellvertreterinnen und Stellvertreter Staat Wallis, DBS Dienststelle für Unterrichtswesen Planta 1 1951 Sitten Version: 1 Erstellt

Mehr

Netzwerkverbindung mit der rechten Maustaste und wählen sie dort den Punkt Netzwerk

Netzwerkverbindung mit der rechten Maustaste und wählen sie dort den Punkt Netzwerk Anleitung zum Verbinden an das W-LAN LAN-Netzwerk Netzwerk bei der FHDW Hannover (für Windows Vista) 1.) Klicken Sie auf der rechten Seite der Taskleiste auf das Symbol für die Netzwerkverbindung Netzwerkverbindung

Mehr

MeinÄBD Nutzungsanleitung. Kassenärztliche Vereinigung Hessen

MeinÄBD Nutzungsanleitung. Kassenärztliche Vereinigung Hessen MeinÄBD Nutzungsanleitung Kassenärztliche Vereinigung Hessen Inhaltsverzeichnis Link im Internet 7 Startseite 8 Anmelden in MeinÄBD 9 Email Adresse ist nicht hinterlegt 10 Passwort vergessen 11-13 MeinÄBD,

Mehr

Stud.IP für Studierende. Stud.IP-Einführung für Studierende

Stud.IP für Studierende. Stud.IP-Einführung für Studierende Stud.IP für Studierende Stud.IP-Einführung für Studierende 1 Was ist Stud.IP? o Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre o an der Universität Göttingen entwickelt o an verschiedenen Hochschulen

Mehr

baumberger-karneval.de

baumberger-karneval.de baumberger-karneval.de Bedienungsanleitung zur WEB-Seite: Vermittlung von Karnevalskostüme 1) Aufbau: Die WEB-Applikation besteht aus folgenden Ansichten: a) Grundansicht, Übersicht über angebotene Kostüme.

Mehr

Handbuch: DAVIE4-Zertifikat

Handbuch: DAVIE4-Zertifikat Handbuch: DAVIE4-Zertifikat Name: Handbuch: DAVIE4-Zertifikat Datum: 2/2/2016 Name des Verfassers: FAM DAVIE-Kundendienst 0 1 1 Index 1 INDEX... 2 2 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION DES DAVIE4-ZERTIFIKATS...

Mehr

Kurzanleitung zum Anlegen von Prüfungsfragen und Klausuren im IMS

Kurzanleitung zum Anlegen von Prüfungsfragen und Klausuren im IMS Kurzanleitung zum Anlegen von Prüfungsfragen und Klausuren im IMS. Login.... Bestehende Klausurfragen anzeigen (Itemliste)... 3. Anlegen und Bearbeiten von Klausurfragen (Item anlegen)... 4. Bestehende

Mehr

Einstieg in das Cyclos-System

Einstieg in das Cyclos-System Einstieg in das Cyclos-System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

Anwendungen in Lotus Notes

Anwendungen in Lotus Notes Anwendungen in Lotus Notes Sigrun Greber sgreber@gwdg.de Dr. Wilfried Grieger wgriege@gwdg.de Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen Was ist Groupware?

Mehr

Quick Start Guide: So richten Sie Ihren eigenen Onlineshop ein

Quick Start Guide: So richten Sie Ihren eigenen Onlineshop ein Quick Start Guide: So richten Sie Ihren eigenen Onlineshop ein Sie möchten Ihren eigenen Onlineshop eröffnen? Das ist jetzt einfacher als je zuvor. Dieser Quick Start Guide erklärt Ihnen alles, was Sie

Mehr

LLL, LEONARDO DA VINCI, Innovationstransfer I-CIA of SMEs Projekt Nr TR1-LEO Bedienungsanleitung

LLL, LEONARDO DA VINCI, Innovationstransfer I-CIA of SMEs Projekt Nr TR1-LEO Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung PROJEKT: Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU durch Competitive Intelligence (2013-1-TR1-LEO05-47542) Inhalt Einleitung... 2 Generelle Informationen... 2 Registrierung... 2

Mehr

Quick Guide. für das moove Portal. Employee Health Support Program

Quick Guide. für das moove Portal. Employee Health Support Program Quick Guide für das moove Portal Employee Health Support Program Herzlich Willkommen zum Employee Health Support Program der SAP Das SAP Employee Health Support Program verknüpft zum ersten Mal verschiedene

Mehr

Security Lektion 4 Zugriffskontrollen

Security Lektion 4 Zugriffskontrollen Security Lektion 4 Zugriffskontrollen Zugriffskontrollen Passwort Komprimierte Dateien schützen Dateien und / oder Festplatten verschlüsseln Biometrische Zugangskontrollen Sie haben in der vergangenen

Mehr

City Navigator Update

City Navigator Update 48 15 00 N 11 38 04 E City Navigator Update Aktualisierung des vorinstallierten Kartenmaterials auf einem Garmin GPS-Empfänger Installation Garmin Deutschland GmbH Parkring 35 D-85748 Garching bei München

Mehr

TeleData. Webmail. und Login. 1. Aufru. Seite 1/6

TeleData. Webmail. und Login. 1. Aufru. Seite 1/6 Kurzreferenz Bedienung Webmail TeleData Die neuee Version des TeleData Webmail bietet viele neue Features. Diese Kurzreferenz soll Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des TeleData Webmail

Mehr

Benutzeranleitung: Anmelden zur IIA-Zertifizierung über das CCMS-System des IIA

Benutzeranleitung: Anmelden zur IIA-Zertifizierung über das CCMS-System des IIA Benutzeranleitung: Anmelden zur IIA-Zertifizierung über das CCMS-System des IIA Letzte Überarbeitung: 15. 6. 2016 Inhalt Einloggen... 2 Anmeldung für ein Examen und Zulassung... 5 Registrierung für einen

Mehr

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität 1. Die Check-out / Check-in Funktionalität Die Check-out / Check-in Funktionalität dient in erster Linie dazu andere Programme, wie beispielsweise Photoshop, Illustrator, CorelDraw, etc., in den Arbeitsfluss

Mehr

it4sport GmbH LEITFADEN FÜR PHOENIX II VERSION 2.2 Version 2.2

it4sport GmbH LEITFADEN FÜR PHOENIX II VERSION 2.2 Version 2.2 it4sport GmbH LEITFADEN FÜR PHOENIX II VERSION 2.2 Version 2.2 Stand 06.02.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Abbildungsverzeichnis... 3 3 Dokumentenumfang... 4 4 Registrierung eines

Mehr

Wie inseriere ich eine Veranstaltung?

Wie inseriere ich eine Veranstaltung? FÜR ALLE, DIE NUR TANGO IM KOPF HABEN Wie inseriere ich eine Veranstaltung? Laden Sie die kostenlose App herunter und inserieren Sie Ihre Veranstaltungen auf der Website www.tangotoday.net Sie erscheinen

Mehr

Arbeiten im Tiparlo WICHTIG! TIPARLO funktioniert unter Firefox! Internet Explorer kann zu Problemen führen!

Arbeiten im Tiparlo WICHTIG! TIPARLO funktioniert unter Firefox! Internet Explorer kann zu Problemen führen! 1 Arbeiten im Tiparlo 1. Die Ansicht... 2 2. Erstellen eines Tiparlos... 4 2. Editieren eines Tiparlos... 5 2.1. Die Navigationsleiste... 5 2.2. Bearbeiten... 6 2.3. Köpfe bearbeiten... 9 2.4. Info...

Mehr

Kurzanleitung «Teamraum 4»

Kurzanleitung «Teamraum 4» Kurzanleitung «Teamraum 4» Bernhard Bühlmann, 4teamwork Version: 1.0 Bern, 19. Januar 2011 4teamwork GmbH Engehaldenstrasse 53, 3012 Bern www.4teamwork.ch Inhaltsverzeichnis 1 Zweck... 3 2 Im Teamraum

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Quickline Web-Cloud Unterstützende Browser Anmeldung 3

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Quickline Web-Cloud Unterstützende Browser Anmeldung 3 Quickline Cloud Web Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Quickline Web-Cloud 3 1.1 Unterstützende Browser 3 1.2 Anmeldung 3 1.3 Hauptfunktionen der Quickline Web-Cloud 4 1.3.1 Bilder, Videos und Musik 5 1.3.2 Erstellen

Mehr

Wie erstelle ich einen Blog? (am Beispiel von Wordpress)

Wie erstelle ich einen Blog? (am Beispiel von Wordpress) Ampal X 1. 3. April 2011 DAAD-Seminar Blended Learning im Fremdsprachenunterricht Seminarleitung: Chiara Donà & Charlotte Lerchner Wie erstelle ich einen Blog? (am Beispiel von Wordpress) es gibt verschiedene

Mehr