PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil V: Kreditsicherheiten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil V: Kreditsicherheiten"

Transkript

1 PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil V: Kreditsicherheiten Zusammenfassung Das Neue Bürgerliche Gesetzbuch (Gesetz Nr. 89/2012 Slg., im Weiteren nur BGB ), das am 1. Januar 2014 in Kraft tritt, bringt in dem Bereich der Absicherung von Schuldrechten eine größere Flexibilität und mehr Möglichkeiten für die Vertragsparteien, sich die gegenseitigen Rechte und Verpflichtungen nach ihren Erfordernissen zu vereinbaren, als das nach dem alten Recht möglich war. Zum Beispiel lässt es das BGB zu, dass die Vertragsparteien die Art und Weise der Verwertung des Pfandes bei der Realisierung des Pfandrechtes vereinbaren, was bisher nicht möglich war. Gleichzeitig wurden in das BGB Prinzipien eingearbeitet, die bisher nur von der Rechtsprechung hergeleitet worden waren, z.b. im Bereich der Sicherheitsübereignung von Rechten. Das BGB legt eine größere Betonung auf den Schutz der Gläubiger und einer sog. schwächeren Partei, als es das bisherige Recht bisher tat, wobei nicht ausgeschlossen ist, dass auch eine schwächere Partei, die das BGB aber nicht eigens definiert, ein Unternehmer ist. Diese allgemeinen Prinzipien haben auch Auswirkungen auf die Regelung der Sicherungsinstrumente. Rechte aus Absicherungen, die bis zum entstanden sind, unterliegen noch dem bisherigen Recht, das heißt weitgehend dem alten BGB und dem HGB, die beide zum außer Kraft getreten sind. Die Vertragsparteien können aber vereinbaren, dass auch diese alten Absicherungsinstrumente dem (neuen) BGB unterliegen. Gegenüber einer dritten Person ist diese Vereinbarung aber nur dann wirksam, wenn diese Vereinbarung dieser dritten Person bekannt ist. Dem BGB unterliegen alle Sicherungsinstrumente, die nach dem vereinbart worden sind, und dies ohne Rücksicht darauf, ob durch sie Verbindlichkeiten abgesichert werden, die dem BGB oder dem bisherigen Recht unterliegen. Im nachfolgenden Text werden wir uns mit den nachfolgenden Sicherungsinstrumenten beschäftigen: - Eigentumsvorbehalt - Sicherungsübereignung - Pfandrecht (an beweglichen Sachen, an Immobilien und an Forderungen) - Zurückbehaltungsrecht - Bürgschaft - Finanzielle Garantien 1. Eigentumsvorbehalt 2132 ff. BGB regeln den Eigentumsvorbehalt im Rahmen der sog. Nebenabreden beim Kaufvertrag. Genau wie bisher wird auch vom BGB unter einem Eigentumsvorbehalt eine Vereinbarung der Vertragsparteien verstanden, gemäß der ein Käufer erst nach der vollständigen Bezahlung des Kaufpreises des Kaufgegenstandes dessen Eigentümer wird. Im Unterschied zum Eigentumsrecht geht aber die Schadensgefahr bezüglich des Kaufgegenstandes erst mit dessen Übernahme auf den Käufer über. Neu ist geregelt ( 2134 BGB), wann und unter welchen Voraussetzungen ein Eigentumsvorbehalt gegenüber den Gläubigern eines Käufers wirkt: - wenn der Eigentumsvorbehalt in der Form eines notariellen Protokolls vereinbart worden ist; - wenn der Eigentumsvorbehalt schriftlich, aber nicht in der Form eines notariellen Protokolls vereinbart worden ist, dann ab 1/7

2 dem Tag der amtlichen Beglaubigung der Unterschriften der Vertragsparteien; oder - wenn der Eigentumsvorbehalt eine Sache betrifft, die in einen öffentliches Verzeichnis eingetragen ist (z.b. eine Immobilie), nur ab dem Tag der Eintragung des Eigentumsvorbehalts in dieses Verzeichnis. 2. Sicherungsübereignung Das alte BGB (Gesetz Nr. 40/1964 Slg., idgf.) regelte die Sicherungsübereignung nur in 553, d.h. nur einen einzigen Bestimmung. Danach war ausdrücklich verlangt, dass ein Vertrag über eine Sicherheitsübereignung schriftlich abgeschlossen werden sollte. Die anderen Erfordernisse an eine Sicherheitsübereignung ergaben sich aus der Rechtsprechung des Höchsten Gerichts der Tschechischen Republik (Nejvyšší soud České republiky). Die Schlussfolgerung dieser Rechtsprechung sind jetzt in der neuen Regelung berücksichtigt, die umfangreicher ist (jetzt in fünf Paragraphen: 2040 ff. BGB) enthalten ist. Durch einen Vertrag über eine Sicherheitsübereignung, meist eines Eigentumsrechtes, sichert ein Schuldner oder eine dritte Person eine Verbindlichkeit derart ab, dass er einem Gläubiger sein Eigentumsrecht für eine bestimmte Zeit überträgt. Dabei setzt das BGB voraus, dass es zur Übertragung des Rechts mit einer auflösenden Bedingung kommt wenn es zur Erfüllung der Verbindlichkeit kommt, erlangt der Schuldner (oder die dritte Person) automatisch ihr Recht zurück. Die auflösende Bedingung wird angenommen, es sei denn, dass sich die Vertragsparteien anders geeinigt haben. Eine Alternative dazu könnte eine sog. treuhänderische Übereignung sein, aber hier ist es notwendig, dass nach der Erfüllung der Verbindlichkeit der Gläubiger das Recht an den Schuldner zurücküberträgt, und zwar durch eine selbständige Rechtshandlung. Wenn die Übertragung des Rechts eine Sache betrifft, die in einem öffentlichen Register eingetragen ist (typischerweise eine Immobilie), entsteht die Absicherung erst durch deren Eintragung in das Register (zum Beispiel in das Immobilienkataster). Auch der zeitweilige Charakter der Übertragung wird in das öffentliche Register eingetragen. Bei beweglichen Sachen ist es jetzt nicht mehr notwendig, dass der Vertrag über die Sicherheitsübereignung die schriftliche Form hat, aber trotzdem ist zu empfehlen, dass dieser schon aus Beweisgründen schriftlich abgeschlossen wird. Wenn es in der Praxis zu einer Sicherheitsübereignung eines Eigentumsrechtes kommt, bleibt die Sache oft bei dem Schuldner, der sie auf der Grundlage eines Leihvertrages, den er mit dem Gläubiger abschließt, weiterhin nutzt und der auch die Verwaltung dieser Sache sicherstellt. Wenn ein Gläubiger im Widerspruch zu der Vereinbarung mit dem Schuldner das Recht, das nur der Absicherung dient, an eine dritte Person überträgt, kann es sein, dass diese dritte Person der berechtigte Erwerber dieses Rechtes, d.h. dessen Eigentümer, wird, und dies insbesondere in dem Falle, wenn diese über den Absicherungscharakter des Eigentums nichts wusste (z.b., wenn der Absicherungscharakter des Rechts nicht in ein öffentliches Verzeichnis eingetragen worden war). Denn ein etwaiges Verbot, das auf der Grundlage der Absicherungsvereinbarung übertragene Recht zu übertragen, hat nur zwischen dem Schuldner und dem Gläubiger Wirkungen, es sei denn, dass dieses Verbot als ein dingliches Recht vereinbart worden war. Wenn ein Schuldner seine Verbindlichkeit nicht erfüllt, wird die Übertragung des Rechts unbedingt. In einem solchen Falle ist der Schuldner verpflichtet, dem Gläubiger alles herauszugeben, was zur vollen Ausübung des Rechtes erforderlich ist. Gleichzeitig ist der Gläubiger verpflichtet, der Person, die das Sicherungsrecht geleistet hat, den Betrag auszuzahlen, der dem Unterschied zwischen dem Wert des Rechts und der Höhe der Verbindlichkeit entspricht. Es ist empfehlenswert, eine etwaige Vorgehensweise, wie für diese Zwecke der Wert des übertragenen Rechtes bestimmt wird, in dem Vertrag über die Sicherungsübereignung zu vereinbaren. Der Vollständigkeit halber führen wir an, dass in dem Falle, dass der Gegenstand der Sicherungsübereignung eine Immobile ist, der Abschluss eines Vertrages über eine Sicherungsübereignung der Grunderwerbsteuer unterliegen wird (diese Steuer ersetzt ab dem die bisherige Grunderwerbsteuer). 2/7

3 3. Pfandrecht (an beweglichen Sachen, an Immobilien und an Forderungen) Einführung Zu den größten Änderungen im Bereich der Sicherungsinstrumente kommt es in dem Bereich des Pfandrechtes. Das Pfandrecht ist jetzt in 1309 ff. BGB geregelt; dabei handelt es sich um eine umfassende Regelung des Pfandrechtes, die auch die Problematik der Verpfändung von Geschäftsanteilen und von Wertpapieren enthält. Ein Pfandgläubiger kann die Befriedigung seiner Forderung aus dem Erlös der Verwertung eines Pfandes verlangen, wenn der Schuldner seine Verbindlichkeit nicht ordnungsgemäß und fristgerecht erfüllt. Ein Pfand kann auch eine Sache sein, an der der Verpfänder das Eigentumsrecht erst in der Zukunft erlangen wird. Durch ein Pfandrecht kann eine Verbindlichkeit in einer bestimmten Höhe oder kann eine Verbindlichkeit abgesichert werden, deren Höhe erst irgendwann im Laufe des Bestehens des Pfandrechtes bestimmt werden kann. Das Pfandrecht bezieht sich auf die Verbindlichkeit und deren Zubehör. Wenn sich das Pfandrecht auch auf eine Vertragsstrafe beziehen soll, ist es notwendig, dies ausdrücklich zu vereinbaren. Neu kommt es zur Einschränkung von sog. verbotenen Vereinbarungen im Rahmen eines Pfandrechts. Verboten ist eine Vereinbarung, dass das Pfand nicht ausgelöst werden kann. Bis zur Fälligkeit der Verbindlichkeit ist es verboten, folgendes zu vereinbaren: - der Pfandgläubiger wird nicht die Befriedigung aus dem Pfand betreiben; - das Pfand kann auf beliebige Weise verwertet werden; - das Pfand kann für einen beliebigen oder einen vorher bestimmten Preis belassen werden; - der Gläubiger kann aus dem Pfand die Früchte und Nutzungen nehmen. Nach der Fälligkeit der Verbindlichkeit sind aber die oben angeführten Vereinbarungen zulässig, mit der Ausnahme des Falles, dass ein Verpfänder oder der Pfandschuldner ein Verbraucher oder ein kleiner oder mittlerer Unternehmer ist. Mit diesen darf nicht vereinbart werden, dass ein Pfand auf beliebige Art und Weise verwertet wird oder dass das Pfand für einen beliebigen oder vorher bestimmten Preis belassen wird. Wenn ein Versicherungsereignis eintritt, leistet die Versicherung dem Pfandgläubiger, wenn sie über das Pfandrecht informiert worden ist. Der Pfandgläubiger hat das Recht, die Leistung aus einer Versicherungsleistung zurückzubehalten und aus diesem seine Forderung zu befriedigen, wenn diese nicht ordnungsgemäß und rechtzeitig erfüllt worden ist, es sei denn, dass etwas anderes vereinbart worden ist. Wenn eine abgesicherte Verbindlichkeit fällig ist, kann sich der Pfandgläubiger auf die folgende Art und Weise befriedigen: - auf die schriftlich (z.b. in dem Pfandvertrag) zwischen dem Pfandgläubiger und dem Verpfänder vereinbarte Art und Weise, - durch einen Verkauf des Pfandes in einer öffentlichen Versteigerung, oder - durch einen gerichtlichen Verkauf des Pfandes. Das BGB erneuert das Institut des sog. freigewordenen Pfandes. Wenn es zum Erlöschen eines Pfandrechtes kommt, das in einem öffentlichen Register eingetragen ist, und wenn diese Tatsache, d.h. das Erlöschen des Pfandrechtes, im Register noch nicht gelöscht ist, hat der Eigentümer der Sache die Möglichkeit, durch das Pfand eine Verbindlichkeit abzusichern, die die ursprüngliche Verbindlichkeit nicht übersteigt. Der neue Pfandgläubiger tritt aber in den Rang des ursprünglichen Pfandgläubigers ein. Wieder eingeführt wurde auch das Institut des Austauschs eines Pfandrechts. Das BGB ermöglicht es nun wieder, dass bei Sachen, die in einem öffentlichen Register eingetragen sind, der Rang des Pfandrechtes eines Gläubigers für den Gläubiger einer anderen Verbindlichkeit bewahrt wird. Das Entstehen eines neuen Pfandrechts ist aber dadurch bedingt, dass das ursprüngliche Pfandrecht spätestens innerhalb eines Jahres ab der Eintragung des neuen Pfandrechtes erlischt. 3/7

4 Verpfändung von beweglichen Sachen Ein Pfandrecht an einer beweglichen Sache entsteht durch die Übergabe der beweglichen Sache an den Pfandgläubiger. Die Übergabe der Sache kann durch eine Kennzeichnung der Sache ersetzt werden, dass die Sache verpfändet ist. Wenn die bewegliche Sache nicht als Pfand einem Pfandgläubiger übergeben wird, muss der Pfandvertrag schriftlich abgeschlossen werden. Abweichend vom oben Gesagten entsteht ein Pfandrecht in den nachfolgenden Fällen erst durch die Eintragung in das Pfandregister: - Verpfändung eines Unternehmens oder einer anderen Gesamtsache; oder - wenn die Vertragsparteien vereinbaren, dass das Pfandrecht erst mit der Eintragung in das Pfandregister entstehen soll. In diesen Fällen muss der Pfandvertrag in der Form eines notariellen Protokolls abgeschlossen werden. Verpfändung von unbeweglichen Sachen (Immobilien) Bei unbeweglichen Sachen, die in ein öffentliches Register eingetragen werden, entsteht das Pfandrecht erst durch die Eintragung in das öffentliche Register. Bei unbeweglichen Sachen, die nicht in ein öffentliches Register eingetragen werden, muss der Pfandvertrag in der Form eines notariellen Protokolls abgeschlossen werden, und das Pfandrecht entsteht erst durch die Eintragung in das Pfandregister. Verpfändung einer Forderung Entgegen der bisherigen rechtlichen Regelung bringen 1335 ff. BGB eine detailliertere Regelung der Verpfändung einer Forderung. Es gilt allgemein, dass eine Forderung verpfändet werden kann, die auch einer anderen Person abgetreten werden kann. Neu enthält das BGB die Bestimmung, dass in dem Falle, wenn das Pfand eine Forderung des Pfandschuldners gegenüber dem Pfandgläubiger ist, die Forderung und die Verbindlichkeit nicht durch die Konfusion der Person des Gläubiges und des Schuldners erlöschen. Diese Bestimmung findet ihre Anwendung bei der Verpfändung einer Forderung, die in dem Recht des Schuldners besteht, die Auszahlung von finanziellen Mitteln aus seinem laufenden Konto zu verlangen, das von der finanzierenden Bank geführt wird. Dem Pfandgläubiger steht das Recht zu, das die Forderung absichert. Vor der Fälligkeit der abgesicherten Verbindlichkeit kann ein Schuldner auf die verpfändete Forderung nur zusammen an den Pfandgläubiger und an den Pfandschuldner leisten, nach der Fälligkeit dann schon nur an den Pfandgläubiger. Wenn eine Forderung auf die Herausgabe einer anderen dinglichen Leistung als einer finanziellen Leistung (z.b. einer Sache) verpfändet ist, geht das Pfandrecht aus der verpfändeten Forderung auf den Leistungsgegenstand über. 4. Zurückbehaltungsrecht Die Regelung des Zurückbehaltungsrechts wurde in das BGB mit kleineren Änderungen aus dem bisher (und bis zum ) geltenden BGB übernommen. Das Wesen des Zurückbehaltungsrechtes ist es, dass derjenige, der eine Verpflichtung hat, eine fremde bewegliche Sache herauszugeben, diese mit seinem Willen zur Absicherung einer fälligen Verbindlichkeit einer Person zurückbehalten kann, der er andernfalls die Sache herausgeben müsste (cf ff. BGB). In bestimmten Fällen ermöglicht es das BGB dem Gläubiger, eine Sache zur Absicherung einer bisher noch nicht fälligen Verbindlichkeit zurückzuhalten, z.b. wenn ein Schuldner eine Verbindlichkeit nicht anders absichert, als er dies gemäß dem Vertrag oder gemäß dem Gesetz absichern sollte, oder wenn der Schuldner erklärt, dass er seine Verbindlichkeit nicht erfüllen werde. Wer eine fremde Sache zurückbehält, ist verpflichtet, den Schuldner über deren Zurückbehaltung und über den Grund dafür zu informieren. Wenn der Gläubiger die Sache auf der Grundlage eines schriftlichen Vertrages im Besitz hat, muss auch diese Inkenntnissetzung schriftlich erfolgen. Ohne die Zustimmung des Schuldners ist der Gläubiger nicht berechtigt, die Sache zu nutzen. Einem Gläubiger, der eine Sache zurückbehält, steht die bevorzugte Befriedigung aus dem Erlös der Verwertung der zurückbehaltenen Sache zu, und dies auch vor einem Pfandgläubiger. Die Verwertung einer zurückbehaltenen Sache richtet sich nach den Bestimmungen des BGB über die Verwertung eines Pfandes cf. oben. Das Zurückbehaltungsrecht erlischt im Falle der Gewährung einer zusätzlichen Sicherheit an den Gläubiger, weiterhin in der Folge des Erlöschens der abgesicherten 4/7

5 Verbindlichkeit oder der zurückbehaltenen Sache oder dann, wenn die zurückbehaltene Sache dauerhaft außerhalb des Herrschaftsbereichs des Gläubigers gelangt. 5. Bürgschaft 2018 ff. BGB regeln die Bürgschaft. Ein Bürge ist eine Person, der gegenüber einem Gläubiger erklärt, dass er ihn befriedigt, wenn der Schuldner seine Verbindlichkeit gegenüber einem Gläubiger nicht erfüllt. Eine Bürgschaftserklärung muss in schriftlicher Form erfolgen. Neuerdings muss ein Gläubiger die Bürgschaftserklärung annehmen. Durch eine Bürgschaft kann nur eine fällige Verbindlichkeit abgesichert werden, aber es ist auch möglich, eine bedingte oder eine zukünftige Verbindlichkeit oder auch eine Gesamtheit von Verbindlichkeiten abzusichern, die in bestimmter Zeit entstehen oder die aus demselben rechtlichen Grunde entstehen. 6. Finanzielle Garantien Eine finanzielle Garantie, wie sie 2029 ff. BGB regeln, geht von einer sog. Bankbürgschaft aus. Eine finanzielle Garantie kann aber jeder (d.h. nicht nur eine Bank) ausstellen. Eine finanzielle Garantie entsteht durch eine schriftliche Erklärung des Ausstellers in einer Garantieurkunde, dass er den Gläubiger gemäß der Garantieurkunde befriedigt, wenn ein Schuldner eine bestimmte Verbindlichkeit nicht erfüllt oder wenn andere Voraussetzungen eintreten, die in der Garantieurkunde aufgeführt sind. Der Aussteller bürgt für die Erfüllung der abgesicherten Verbindlichkeit bis zu der Höhe und unter den Voraussetzungen, die in der Garantieurkunde aufgeführt sind. Der Aussteller kann gegenüber dem Gläubiger nur die Einwendungen geltendmachen, deren Geltendmachung die Garantieurkunde ausdrücklich zulässt. Die Autoren Dr. STEPHAN HEIDENHAIN spolupracující advokát und Rechtsanwalt, Senior Associate Stephan Heidenhain ist seit 2004 bei bnt attorneys-at-law s.r.o. in Prag tätig. Er ist Mitglied einer deutschen (Brandenburg) und als europäischer Rechtsanwalt der Tschechischen Rechtsanwaltskammer und berät Mandanten, vorwiegend Investoren in der Tschechischen Republik, im tschechischen, deutschen und europäischen Recht. Er studierte Rechtswissenschaften in Berlin und Tübingen (1. Staatsexamen 1994). Nach dem Referendariat im Lande Brandenburg (2. Staatsexamen 1996) und der Promotion (Dr. iur.) an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) zum europäischen und polnischen Verbraucherschutzrecht arbeitete er von 1999 bis 2003 als rechtlicher Berater für die OSZE in Estland und in Polen. Er ist Autor von mehreren Veröffentlichungen zum Europäischen und tschechischen Verbraucherschutzrecht, dem tschechischen Insolvenz und Energierecht sowie dem Recht der nationalen Minderheiten und dem Wahlrecht. Herr Heidenhains Muttersprache ist deutsch; er spricht verhandlungssicher Tschechisch, Englisch, Polnisch und Russisch und hat gute Kenntnisse in der französischen und estnischen Sprache. 5/7

6 Mgr. Ing. MARKÉTA PRAVDOVÁ (geb. HAJNÁ) Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Partnerin Markéta Pravdová schloss 1998 ihr Studium an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Karlsuniversität ab; gleichzeitig studierte sie an der Wirtschaftsuniversität in Prag. Neben ihrem Studium arbeitete sie als Chefredakteurin der tschechischen Fachzeitschrift Steuern und Recht in der Praxis. Nach ihrem Studium war sie in der Steuerstrukturabteilung eines deutschen Beratungsunternehmens in Prag tätig, wo sie insbesondere die Leasingproblematik rechtlich wie auch steuerlich betreute. Zu Frau Pravdová s Spezialgebieten zählen neben dem Handelsrecht auch öffentliche Versteigerungen und das Finanzrecht. Frau Pravdová spricht als Muttersprache Tschechisch und verfügt über vertrags- und verhandlungssicheres Deutsch. Zur Kanzlei bnt attorneys-at-law, eine internationale Anwaltskanzlei, vertreten in 10 Ländern Mittel- und Osteuropas, berät in allen wichtigen Bereichen des Wirtschaftsrechts. Mit Büros in Deutschland, Tschechien, Polen, Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Weißrussland, Litauen, Lettland und Estland und gemeinsam mit Kooperationspartnern in weiteren Ländern, wie Rumänien oder Slowenien, berät bnt attorneys-at-law Mandanten aus Westeuropa und der ganzen Welt in Mittel- und Osteuropa. Diese großflächige Abdeckung auch kleinerer Märkte macht bnt attorneys-at-law zu einer führenden Anwaltskanzlei in Mittel- und Osteuropa. So kann bnt attorneys-at-law Rechtsberatungsleistungen, die mehr als ein Land und eine Rechtsordnung betreffen, erbringen und dem Mandanten hierfür einen einzigen Ansprechpartner anbieten, der die rechtlichen Besonderheiten und Sprachen der einzelnen Länder kennt und berücksichtigt. Auch wenn bnt attorneys-at-law im Jahre 2013 erst sein 10jähriges Bestehen feiern konnten und daher als junge Kanzlei gelten mag, sind die bnt-anwälte erfahrene Praktiker, die auf langjährige Erfahrungen zurückblicken können. Mit 27 Partnern und insgesamt mehr als 130 Berufsträgern (einschließlich Anwälten und Juristen, mit lokalen Zulassung und/ oder einer Zulassung in einer anderen Jurisdiktion), gehören die bnt-büros an ihrem jeweiligen Standort in der Regel zu den mittelgroßen Kanzleien. Aufgrund der internationalen Ausrichtung von bnt attorneys-at-law kann Rechtsberatung in Englisch, Deutsch und in 14 weiteren Sprachen erbracht werden. In grenzüberschreitenden Angelegenheiten arbeiten unsere Anwälte eng und effektiv zusammen. Die Arbeit in den internationalen Practice-Groups, die bnt-jahrestreffen und die regelmäßige, gemeinsame Mandatsführung bilden dafür die beste Grundlage. bnt attorneys-at-law wird auch in den Medien wahrgenommen. Hervorzuheben ist Legal 500, dort wurde bnt in den letzten Jahren 26-mal in Rankings erwähnt und 23 Anwälte wurden empfohlen. 6/7

7 DTIHK Die Deutsch-Tschechische Industrie-und Handelskammer (DTIHK) ist mit rund 600 Mitgliedern die größte bilaterale Auslandshandelskammer in Tschechien. Als offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft und als Dienstleister für Unternehmen vereinigt sie wichtige Funktionen, um deutsche Unternehmen bei ihren Auslandsaktivitäten zu unterstützen und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Ländern zu stärken. Mitglieder der DTIHK profitieren darüber hinaus von vielen internen Angeboten, wie z.b. der regelmäßigen Versorgung mit aktuellen Informationen sowie Netzwerkveranstaltungen und ermäßigten Preisen in verschiedenen Bereichen. Weitere Informationen finden Sie unter: Die Der DTIHK-Arbeitskreis Recht & Steuern setzt in seiner Arbeit auf praxisnahe Themen. Die Herausforderungen der Neuordnung des Tschechischen Rechts werden in einer PDF-Publikationsreihe, zumeist bestehend aus Management Summary und Hauptartikel, unternehmensrelevant aufbereitet. Die Schwerpunkte der Rechtsreform werden in insgesamt 15 Teilen von A wie Arbeitsrecht bis Z wie Zivilrecht von den Mitgliedern des Arbeitskreises bearbeitet. Die Zusammenfassungen sowie die Hauptartikel finden Sie auf unserer Website unter: Disclaimer Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung des Herausgebers. Sämtliche Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen erstellt. Der Herausgeber und der Autor übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Für Schäden materieller oder immaterieller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen unmittelbar oder mittelbar verursacht werden, haftet der Herausgeber und der Autor nicht, sofern ihm nicht nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden zur Last gelegt werden kann. AHK Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer Česko-německá obchodní a průmyslová komora Václavské náměstí 40 CZ Praha 1 Telefon Fax Internet: 7/7

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft" genannt)

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend Fondsgesellschaft genannt) Präambel Vorname und Name Straße und Hausnr. PLZ und Wohnort (nachfolgend "Verkäufer" genannt) hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft"

Mehr

PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil X: Insolvenzrecht

PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil X: Insolvenzrecht PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil X: Insolvenzrecht Zusammenfassung Das Neue Bürgerliche Gesetzbuch (Gesetz Nr. 89/2012 Slg., im Weiteren nur BGB ), das am 1. Januar 2014 in Kraft trat, brachte im

Mehr

Kauf- und Übernahmevertrag

Kauf- und Übernahmevertrag Hinweis: Bitte beachten Sie im Zusammenhang mit dem Übergabevertrag werden erbrechtliche und steuerrechtliche Fragen berührt. Hierzu ist unbedingt eine Einzelberatung notwendig! Kauf- und Übernahmevertrag

Mehr

Muster eines Unternehmens-Kaufvertrages

Muster eines Unternehmens-Kaufvertrages Muster eines Unternehmens-Kaufvertrages Stand: Dezember 2014 Achtung: Beachten Sie bitte den Hinweis zur Benutzung des Mustervertrages auf Seite 6! Kaufvertrag Zwischen Herrn/Frau - Verkäufer/in - und

Mehr

Muster eines Übergabevertrages (Übergabe eines Unternehmens)

Muster eines Übergabevertrages (Übergabe eines Unternehmens) Muster eines Übergabevertrages (Übergabe eines Unternehmens) Stand: Dezember 2014 Achtung: Beachten Sie den Hinweis zur Benutzung des Mustervertrages auf Seite 6! Übergabevertrag Zwischen Herrn/Frau -

Mehr

Teilzahlungskaufvertrag

Teilzahlungskaufvertrag Teilzahlungskaufvertrag zwischen Herrn Max Mustermann, Musterstr. 5, PLZ Musterort - nachfolgend Verkäufer genannt - und Herrn Willi Muster, Musterweg 7, PLZ Musterort - nachfolgend Käufer genannt - wird

Mehr

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte

Worte mit Sicherheit. 2. Urheberrecht und Nutzungsrechte Worte mit Sicherheit Auch kreative Arbeit schwebt nicht im rechtsfreien Raum. Zur Information und Sicherheit aller Beteiligten können Sie hier unsere AGB nachlesen. Diese Allgemeinen Vertragsgrundlagen

Mehr

Kreditsicherheiten Allgemeines

Kreditsicherheiten Allgemeines Kreditsicherheiten Allgemeines Schuldner ist zur Leistung verpflichtet und haftet unbeschränkt mit seinem ganzen Vermögen Bedürfnis nach zusätzlicher Absicherung Persönliche Sicherheiten/dingliche Sicherheiten

Mehr

Forderungssicherung für den Werkunternehmer

Forderungssicherung für den Werkunternehmer Forderungssicherung für den Werkunternehmer 1. Teil: Die Bauhandwerkersicherungshypothek gem. 648 BGB I. Die Regelung Gemäss 648 Abs. 1 BGB kann der Unternehmer eines Bauwerkes (Auftragnehmer) oder eines

Mehr

Informationen zum Grundstücks kaufvertrag

Informationen zum Grundstücks kaufvertrag Informationen zum Grundstücks kaufvertrag Die Aufgabe des Notars 2 + 3 Deshalb sieht das Gesetz eine Vielzahl von Regelungen vor, die teilweise schwer verständlich sind. Weil es um hohe Werte und komplizierte

Mehr

Giese, Holler, Payne. Insolvenzverfahren und Kreditsicherheiten in der Tschechischen Republik

Giese, Holler, Payne. Insolvenzverfahren und Kreditsicherheiten in der Tschechischen Republik Giese, Holler, Payne Insolvenzverfahren und Kreditsicherheiten in der Tschechischen Republik Giese, Holler, Payne INSOLVENZVERFAHREN UND KREDITSICHERHEITEN IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK Palác Myslbek Ovocný

Mehr

Bürgschaften für Arbeitsgemeinschaften

Bürgschaften für Arbeitsgemeinschaften Euler Hermes informiert über Bürgschaften für Arbeitsgemeinschaften Besonders im Baugewerbe kommt es häufiger vor, dass Unternehmen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) zusammenschließen, um gemeinsam

Mehr

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Basis der Vereinbarung Folgende Datenschutz & Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) ist gültig für alle mit der FLUXS GmbH (nachfolgend FLUXS

Mehr

5 Die Erfüllung des Kaufvertrags. I. Erfüllung des Verpflichtungsgeschäfts durch Verfügungsgeschäfte/Abstraktions- und Trennungsprinzip

5 Die Erfüllung des Kaufvertrags. I. Erfüllung des Verpflichtungsgeschäfts durch Verfügungsgeschäfte/Abstraktions- und Trennungsprinzip 5 Die Erfüllung des Kaufvertrags I. Erfüllung des Verpflichtungsgeschäfts durch Verfügungsgeschäfte/Abstraktions- und Trennungsprinzip (1) Die aus einem Kaufvertrag resultierenden Verpflichtungen bilden

Mehr

update Pharma und Biotechnologie November 2005 Patentlizenzen in der Insolvenz des Lizenzgebers I. Änderung des deutschen Insolvenzrechts

update Pharma und Biotechnologie November 2005 Patentlizenzen in der Insolvenz des Lizenzgebers I. Änderung des deutschen Insolvenzrechts update Pharma und Biotechnologie November 2005 Patentlizenzen in der Insolvenz des Lizenzgebers Firmen, die ein Arzneimittel oder medizinisches Produkt unter Nutzung eines Patentes in Lizenz herstellen

Mehr

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem

HI1039615 HI5504364. Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. 2 Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Bürgerliches Gesetzbuch TK Lexikon Arbeitsrecht 355-361 Untertitel 2 [ 52 ] Widerrufsrecht [ 53 ] [Bis 12.06.2014: Widerrufs- und Rückgaberecht] bei Verbraucherverträgen HI1039615 355 [ 54 ] Widerrufsrecht

Mehr

Zivil- und strafrechtliche Risiken von Leitungs- und Kontrollorganen in Unternehmen am Beispiel des GmbH-Geschäftsführers

Zivil- und strafrechtliche Risiken von Leitungs- und Kontrollorganen in Unternehmen am Beispiel des GmbH-Geschäftsführers Zivil- und strafrechtliche Risiken von Leitungs- und Kontrollorganen in Unternehmen am Beispiel des GmbH-Geschäftsführers Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmen Mitarbeiter Standorte

Mehr

PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil VII: Unlauterer Wettbewerb, Schutz des industriellen Eigentums und Urheberrecht ab dem 1. 1.

PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil VII: Unlauterer Wettbewerb, Schutz des industriellen Eigentums und Urheberrecht ab dem 1. 1. PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil VII: Unlauterer Wettbewerb, Schutz des industriellen Am 1.1.2014 ist in der Tschechischen Republik das Gesetz Nr. 89/2012 Slg. - Neues Bürgerliches Gesetzbuch (nachfolgend

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Witteborn Videoproduktion

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Witteborn Videoproduktion Allgemeine Geschäftsbedingungen der Witteborn Videoproduktion 1 Geltungsbereich 1. Nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller elektronischen und schriftlichen Verträge mit Witteborn

Mehr

Mustervertrag. Zwischen. Betrieb/Fa... vertreten durch... Adresse... und der

Mustervertrag. Zwischen. Betrieb/Fa... vertreten durch... Adresse... und der Mustervertrag Zwischen Betrieb/Fa.... vertreten durch... Adresse... - nachfolgend Auftraggeber genannt - und der Technischen Universität München, vertreten durch ihren Präsidenten, Arcisstraße 21, 80333

Mehr

Impressum. Verantwortlicher Herausgeber: David Chantraine

Impressum. Verantwortlicher Herausgeber: David Chantraine Impressum Verantwortlicher Herausgeber: David Chantraine PGmbH David Chantraine (zivilrechtliche Gesellschaft in der Form einer Handelsgesellschaft) Geschäftsführer und Teilhaber: David Chantraine Friedensstraße

Mehr

The subject matter of this Newsalert is to provide the readers with an overview of the most

The subject matter of this Newsalert is to provide the readers with an overview of the most NEWS ALERT 11/2013 REVOLUTION IM ZIVILRECHT 2014: TEIL 4 The subject matter of this Newsalert is to provide the readers with an overview of the most WAS ÄNDERT SICH IM VERTRAGSRECHT? EINLEITUNG. recent

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider 1. Angebot und Vertrag 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Tourisoft und ihren Kunden.

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Wir beauftragen Sie mit der Einziehung der nachstehend aufgeführten ausgeklagten Forderung und erteilen Ihnen Inkassovollmacht.

Wir beauftragen Sie mit der Einziehung der nachstehend aufgeführten ausgeklagten Forderung und erteilen Ihnen Inkassovollmacht. An das Saarlouiser Inkassobüro GmbH Günter Florange Am Wackenberg 4 66740 Saarlouis Telefon: 0 68 31 94 47 0 Telefax: 0 68 31 94 47 10 Internet: www.sib-florange.de Email: inkasso@sib-florange.de Inkassoauftrag

Mehr

Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen

Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen Bedingungen der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden GmbH für die Ausführung von Arbeiten an Kraftfahrzeugen Für alle durch den Kunden ( Auftraggeber ) bei der DRS-DellenReparaturService Hagelschaden

Mehr

- 1 - Zwischen Ihnen und uns ist am... der Bilanzgruppenverantwortlichen ( BGV )-Vertrag abgeschlossen worden.

- 1 - Zwischen Ihnen und uns ist am... der Bilanzgruppenverantwortlichen ( BGV )-Vertrag abgeschlossen worden. - 1 - AGCS Gas Clearing and Settlement AG Alserbachstrasse 14-16 A-1090 Wien Verpfändung von Wertpapieren Sehr geehrte Damen und Herren, Zwischen Ihnen und uns ist am... der Bilanzgruppenverantwortlichen

Mehr

Jura Online - Fall: Der gepfändete Laptop - Lösung

Jura Online - Fall: Der gepfändete Laptop - Lösung Jura Online - Fall: Der gepfändete Laptop - Lösung 1. Teil: Ansprüche E gegen X auf Herausgabe des Laptops A. Anspruch E gegen X auf Herausgabe des Laptops aus 985 BGB E könnte gegen X einen Anspruch auf

Mehr

Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz in Buenos Aires. - Angebot -

Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz in Buenos Aires. - Angebot - Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz in Buenos Aires - Angebot - Erstellt von der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer Buenos Aires, Januar 2012 1 Allgemein Beabsichtigt ist die Eröffnung

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014)

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Geltungsbereich dieser Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1. Die stadt wien marketing gmbh, FN 181636m, A-1090 Wien, Kolingasse 11/7, fungiert seit ihrer Gründung im Sommer 1999 als große organisatorische Klammer,

Mehr

Übersetzung 1. Abgeschlossen am 8. März 1978 In Kraft getreten durch Notenaustausch am 8. Dezember 1978

Übersetzung 1. Abgeschlossen am 8. März 1978 In Kraft getreten durch Notenaustausch am 8. Dezember 1978 Übersetzung 1 0.975.254.1 Abkommen zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Republik Mali betreffend die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Investitionen Abgeschlossen am 8. März

Mehr

Übersicht zum Immobiliar-Sachenrecht

Übersicht zum Immobiliar-Sachenrecht Dr. Philipp Hammerich Rechtsanwalt Übersicht zum Immobiliar-Sachenrecht Rechtsgeschäftlicher Erwerb von Grundstücken 873 I, 925 BGB Zu beachten, sind die Ähnlichkeiten zum Mobiliarsachenrecht. Der Aufbau

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma HOLM OLDTIMER- RESTAURATION (nachfolgend: HOR), Stand 30.04.2010

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma HOLM OLDTIMER- RESTAURATION (nachfolgend: HOR), Stand 30.04.2010 HOLM OLDTIMER-RESTAURATION Waldmattenstr. 16 79183 Waldkirch-Batzenhäusle Tel. 0 76 81-49 21 08 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma HOLM OLDTIMER- RESTAURATION (nachfolgend: HOR), Stand 30.04.2010

Mehr

GPA-Mitteilung Bau 5/2002

GPA-Mitteilung Bau 5/2002 GPA-Mitteilung Bau 5/2002 Az. 600.513 01.07.2002 Verjährung der Vergütungs-/Honoraransprüche bei Bau-, Architektenund Ingenieurverträgen (Werkverträgen) Durch Art. 1 des Gesetzes zur Modernisierung des

Mehr

Entwurf. Homp +Schneider +Kollege. Anstellungsvertrag für Arbeitnehmer. ... nachfolgend Arbeitnehmer genannt

Entwurf. Homp +Schneider +Kollege. Anstellungsvertrag für Arbeitnehmer. ... nachfolgend Arbeitnehmer genannt Entwurf Homp +Schneider +Kollege Arbeitsvertrag zwischen Anstellungsvertrag für Arbeitnehmer..... und nachfolgend Arbeitgeber genannt... nachfolgend Arbeitnehmer genannt Zwischen dem Arbeitgeber und dem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der DRS Fashion Concept GmbH. Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform

Allgemeine Geschäftsbedingungen der DRS Fashion Concept GmbH. Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform Allgemeine Geschäftsbedingungen der DRS Fashion Concept GmbH Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform www.uebervart-shop.de und www.uebervart.de zwischen DRS Fashion Concept

Mehr

16.03.16. Kreditsicherheiten. Blankokredit

16.03.16. Kreditsicherheiten. Blankokredit Blankokredit Kreditsicherheiten Kreditwürdige Unternehmen, die über keine Kreditsicherheiten verfügen, können von einer Bank einen Blankokredit erhalten. Bei einem Blankokredit wird der Kredit lediglich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SCHLUND NETWORKS 1. ALLGEMEINES, GELTUNGSBEREICH 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden auch AGB ) gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur Bird Like - Designagentur / Schachtstr. 12b / 31180 Giesen info@bird-like.com / www.bird-like.com Stand April 2015 Seite 1 von 5 Allgemeine

Mehr

Das Insolvenzverfahren aus Gläubigersicht. Zweck und Ablauf des Insolvenzverfahrens sowie wesentliche rechtliche Rahmenbedingungen 08.

Das Insolvenzverfahren aus Gläubigersicht. Zweck und Ablauf des Insolvenzverfahrens sowie wesentliche rechtliche Rahmenbedingungen 08. Das Insolvenzverfahren aus Gläubigersicht Zweck und Ablauf des Insolvenzverfahrens sowie wesentliche rechtliche Rahmenbedingungen 08. April 2010 Einführung Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens 1 Insolvenzordnung

Mehr

Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh

Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh I. ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN Durch seinen Zugriff auf die Seiten und Angebote der Internet-Präsenz (nachfolgend zusammenfassend Website

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS FÜR UNTERNEHMEN (B2B) für http://www.stratolabs.de

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS FÜR UNTERNEHMEN (B2B) für http://www.stratolabs.de 1. Allgemeines Alle Leistungen, die vom Onlineshop für den Kunden erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben

Mehr

PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil XII: Bank- und Kapitalmarktsrecht

PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil XII: Bank- und Kapitalmarktsrecht PUBLIKATIONSREIHE NEUES ZIVILRECHT Teil XII: Bank- und Kapitalmarktsrecht 1. Einführung Am 1. 1. 2014 trat in der Tschechischen Republik ein Neues Bürgerliches Gesetzbuch ( NOZ Nový občanský zákoník) in

Mehr

Vertragsnummer: Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH im folgenden "DKTIG"

Vertragsnummer: Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH im folgenden DKTIG Talstraße 30 D-66119 Saarbrücken Tel.: (0681) 588161-0 Fax: (0681) 58 96 909 Internet: www.dktig.de e-mail: mail@dktig.de Vertragsnummer: TrrusttCentterr--Verrttrrag zwischen der im folgenden "DKTIG" und

Mehr

E-Paper Anhang zum AUTOHAUS-Artikel Sicherheitskontrolle

E-Paper Anhang zum AUTOHAUS-Artikel Sicherheitskontrolle E-Paper Anhang zum AUTOHAUS-Artikel Sicherheitskontrolle In den folgenden Darstellungen findet sich ein kleiner Auszug möglicher Risiken, die bei einer Unternehmensübertragung bestehen und für deren Regulierung

Mehr

Präambel. Der Datenbankhersteller hat die Datenbank unter dem Betriebssystem "..." auf Funktions- bzw. Leistungsfähigkeit getestet.

Präambel. Der Datenbankhersteller hat die Datenbank unter dem Betriebssystem ... auf Funktions- bzw. Leistungsfähigkeit getestet. Zwischen...,...,... im Folgenden Datenbankhersteller genannt vertreten durch,,, und,,,,, im Folgenden genannt vertreten durch,,, wird folgender Vertrag zur Datenbanküberlassung auf Dauer geschlossen: Präambel

Mehr

AGB für den. Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen. Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für den. Verkauf gebrauchter Fahrzeuge.

AGB für den. Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen. Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für den. Verkauf gebrauchter Fahrzeuge. AGB für den Verkauf von gebrauchten Fahrzeugen 1. Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf gebrauchter Fahrzeuge. 2. 1. Die Übertragung von Rechten und Pflichten aus dem Kaufvertrag

Mehr

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen 1 Anwendungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der Fa. Stahlbau Schäfer GmbH mit ihren Vertragspartnern (Auftraggebern). (2) Abweichende

Mehr

YeBu Allgemeine Geschäftsbedingungen

YeBu Allgemeine Geschäftsbedingungen YeBu Allgemeine Geschäftsbedingungen Übrigens: Sie können dieses Dokument auch im PDF Format herunterladen. Inhalt: 1 Leistungen und Haftung 2 Kosten 3 Zahlungsbedingungen 4 Benutzerpflichten 5 Datenschutz

Mehr

Mietvertrag. im Folgenden Mieter genannt

Mietvertrag. im Folgenden Mieter genannt Mietvertrag Zwischen dem und Landkreis Teltow-Fläming vertreten durch die Landrätin Am Nuthefließ 2 14943 Luckenwalde im Folgenden Vermieter genannt wird nachstehender Mietvertrag geschlossen. 1 Mietgegenstand

Mehr

1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der Firma handymann Stand: November 2015 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen Folgende Allgemeinen Verkaufsbedingungen (nachfolgend: AGB) in ihrer zum Zeitpunkt des Auftrags/Vertrags-Abschlusses

Mehr

Einkaufsbedingungen der Firma MBA Design & Display Produkt GmbH (Stand: Mai 2015) 1 Allgemeines Gültigkeit

Einkaufsbedingungen der Firma MBA Design & Display Produkt GmbH (Stand: Mai 2015) 1 Allgemeines Gültigkeit Einkaufsbedingungen der Firma MBA Design & Display Produkt GmbH (Stand: Mai 2015) 1 Allgemeines Gültigkeit (1) Unsere Einkaufsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Einkaufsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Klassenfahrten der Hotel Sport s.r.o.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Klassenfahrten der Hotel Sport s.r.o. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Klassenfahrten der Hotel Sport s.r.o. Stand: 01. 10. 2013 1. Vertragspartner, Anreise 1.1 Die Hotel Sport s.r.o. veranstaltet Klassenfahrten in das Hotel Sport Klatovy/Tschechische

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines Einkaufsbedingungen 1 Allgemeines 1. Es gelten ausschließlich unsere Einkaufsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten

Mehr

2. Kapitel: Die Bürgschaft: 765-778

2. Kapitel: Die Bürgschaft: 765-778 Die Bürgschaft: 765-778 2. Kapitel: Die Bürgschaft: 765-778 Vorbemerkung 1) Die Sicherungsfunktion der Bürgschaft Durch den Bürgschaftsvertrag wird der Bürge gemäß 765 I gegenüber dem Gläubiger einseitig

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Schlussfolgerungen und Empfehlungen

Schlussfolgerungen und Empfehlungen Schlussfolgerungen und Empfehlungen Diese Forschungsarbeit widmet sich folgenden beiden Schwerpunkten: I Was sollte eine Abkühlungsperiode im Insolvenzverfahren bewirken können beziehungsweise müssen?

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung der Firma winformation Informationstechnologie, Stephan Mechler (im Folgenden winformation genannt) 1. Geltung Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Informationen zur Durchführung. von. Insolvenzverfahren

Informationen zur Durchführung. von. Insolvenzverfahren Informationen zur Durchführung von Insolvenzverfahren Hortmann, Kroll & Partner Insolvenzberatungsstelle Hohe Straße 49, 59065 Hamm Inhaltsangabe 1. Einleitung 2. Insolvenzeröffnungsverfahren 2.1. Insolvenzfähigkeit

Mehr

1. Allgemeines. 2. Vertragsschluss bei ebay-angeboten

1. Allgemeines. 2. Vertragsschluss bei ebay-angeboten 1. Allgemeines Die folgenden Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer akku_outlet (nachfolgend Verkäufer genannt) und dem jeweiligen Käufer auf der Verkaufsplattform ebay im Internet.

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Stand: Jänner 2015 Stand: Jänner 2015 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Nutzungsbedingungen und -rechte 3 2. Rechte an Software, Dokumentation und sonstigen

Mehr

Ermittlung des Vertragsstatuts/ Schranken der Rechtswahl

Ermittlung des Vertragsstatuts/ Schranken der Rechtswahl Ermittlung des Vertragsstatuts/ Schranken der Rechtswahl Schranken der Rechtswahl Zwingendes Inlandsrecht/Gemeinschaftsrecht (Art. 3 III, IV Rom I-VO) Soweit der Fall keine Auslandsberührung aufweist,

Mehr

Muster eines Pferdeeinstellungsvertrages (für Reitbetriebe)

Muster eines Pferdeeinstellungsvertrages (für Reitbetriebe) Muster eines Pferdeeinstellungsvertrages (für Reitbetriebe) Zwischen dem Reitbetrieb - im folgenden mit RB bezeichnet - und Herrn/Frau - im folgenden mit Einsteller bezeichnet - wird folgender Pferdeeinstellungsvertrag

Mehr

(Dritt-)Sicherungsgeber = Pfandbesteller. Gläubiger + Sicherungsnehmer Darlehen, 488 ff. persönl. Schuldner. Gläubiger. persönl.

(Dritt-)Sicherungsgeber = Pfandbesteller. Gläubiger + Sicherungsnehmer Darlehen, 488 ff. persönl. Schuldner. Gläubiger. persönl. Pfandrechte b) Die Bestellung eines Pfandrechts durch einen Dritten: Dreipersonenverhältnis (Dritt-)Sicherungsgeber = Pfandbesteller an beweglichen Sachen und Rechten (Forderungen) Vertragliche Pfandrechte,

Mehr

Energie-Contracting und seine rechtlichen Grundlagen

Energie-Contracting und seine rechtlichen Grundlagen Rechtsanwalt Dr. Andreas Klemm Gut vorbereitet auf Vertragsverhandlungen: Energie-Contracting und seine rechtlichen Grundlagen Energie & Wohnen Die Fachtagung am 20. März 2012 im Steigenberger Frankfurter

Mehr

Überblick über die Rechtsformen im Bereich der Gemeinnützigkeit. Referent: Norman-Alexander Leu Rechtsanwalt

Überblick über die Rechtsformen im Bereich der Gemeinnützigkeit. Referent: Norman-Alexander Leu Rechtsanwalt Überblick über die Rechtsformen im Bereich der Gemeinnützigkeit Referent: Norman-Alexander Leu Rechtsanwalt 1. der eingetragene Verein (e.v.) 2. die GmbH 3. die Stiftung 4. die GbR 5. die Unternehmensgesellschaft

Mehr

bei Ihrem Immobilienkauf

bei Ihrem Immobilienkauf CLEVER-EIGENHEIM Augen auf bei Ihrem Immobilienkauf CLEVER-EIGENHEIM Marienstraße 23 / 63820 Elsenfeld Tel: 06022 70 97 830 www.clever-eigenheim.de / info@clever-eigenheim.de VORWORT Sehr geehrte Interessentin,

Mehr

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Die Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte (im folgenden Hamburger Mediationsordnung ) regelt ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen

Mehr

12 Der Gläubigerverzug, 293 304 BGB

12 Der Gläubigerverzug, 293 304 BGB 12 Der Gläubigerverzug, 293 304 BGB Die Erfüllung einer Verbindlichkeit kann nicht nur durch ein Verhalten des Schuldners, sondern auch durch ein Tun oder Unterlassen des Gläubigers gestört werden. Denn

Mehr

Vertrag Individualberatung

Vertrag Individualberatung Zwischen Vertrag Individualberatung Betrieb/Firma Name, Vorname Unternehmernr. Straße PLZ, Ort Telefon Fax Mobil-Telefon E-Mail-Adresse - Auftraggeber - und Landwirtschaftskammer NRW - Auftragnehmerin

Mehr

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen!

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Ein eigenes Haus mit Garten für viele Menschen ist das noch immer der klassische Lebenstraum. Eine Möglichkeit wenn auch bei weitem nicht die einzige um diesen

Mehr

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt.

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 ) Leistungen der erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Auftraggeber erkennt die zum Zeitpunkt der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Designleistungen gegenüber Auftraggebern und Unternehmen

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Designleistungen gegenüber Auftraggebern und Unternehmen Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Designleistungen gegenüber Auftraggebern und Unternehmen 1 Allgemeines (1) Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Verträge über Designleistungen

Mehr

1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen

1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen Mistraderegelung zwischen CortalConsors und der Commerzbank 1. Zustandekommen von Handelsabschlüssen (1) Die Bank stellt innerhalb von WTS für die in dieses Handelssystem einbezogenen Wertpapiere indikative

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingugen der Veranstaltung Marketing Innovationen des MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingugen der Veranstaltung Marketing Innovationen des MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v. A. Allgemeines 1. Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v. MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v. (nachfolgend MTP genannt) ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Marketingausbildung

Mehr

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht Allgemeine Einkaufsbedingungen der Uedelhoven GmbH & Co. KG 1 Geltungsbereich dieser Bedingungen 1.1 Alle unsere Bestellungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Diese

Mehr

Repetitorium Sachenrecht 7. Typische Klausurkonstellationen im Immobiliarsachenrecht (Donnerstag, 16.04.2015)

Repetitorium Sachenrecht 7. Typische Klausurkonstellationen im Immobiliarsachenrecht (Donnerstag, 16.04.2015) Repetitorium Sachenrecht 7. Typische Klausurkonstellationen im Immobiliarsachenrecht (Donnerstag, 16.04.2015) Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Chicago), LL.M. (Gew. Rechtsschutz), Attorney at Law (New

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen im Rahmen von Verträgen, die über die Plattform www.ums-metall.de und www.cortenstahl.com zwischen ums - Unterrainer Metallgestaltung Schlosserei GmbH, Mühlenweg 5, 83416

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen noon mediengestaltung Thomas Bartl Multimedia-Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen noon mediengestaltung Thomas Bartl Multimedia-Dienstleistungen Allgemeine Geschäftsbedingungen noon mediengestaltung Thomas Bartl Multimedia-Dienstleistungen Stand vom 15.05.2005 Erstellt von: WWW http://noon.at/ E-Mail office@noon.at Tel. +43-650-808 13 03 Alle Rechte

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag aus sachlichem Grund

Befristeter Arbeitsvertrag aus sachlichem Grund Arbeitsrecht und Personal Personalauswahl und Vertragsgestaltung Peter Sander Befristeter Arbeitsvertrag aus sachlichem Grund Verlag Dashöfer Mustervertrag Befristeter Arbeitsvertrag ohne sachlichen Grund

Mehr

bei Ihrem Immobilienverkauf

bei Ihrem Immobilienverkauf CLEVER-EIGENHEIM KLAR(e)SICHT bei Ihrem Immobilienverkauf CLEVER-EIGENHEIM Marienstraße 23 / 63820 Elsenfeld Tel: 06022 70 97 830 www.clever-eigenheim.de / info@clever-eigenheim.de VORWORT Sehr geehrte

Mehr

ElektroCheck. Prüfprotokolle und Prüffristen mit der Software ElektroCheck. Bearbeitet von Dipl.-Ing. Peter Westphal

ElektroCheck. Prüfprotokolle und Prüffristen mit der Software ElektroCheck. Bearbeitet von Dipl.-Ing. Peter Westphal ElektroCheck Prüfprotokolle und Prüffristen mit der Software ElektroCheck Bearbeitet von Dipl.-Ing. Peter Westphal 1. Auflage 2015. CD. ISBN 978 3 8111 5710 1 Gewicht: 1010 g Weitere Fachgebiete > Technik

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den STILL-Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den STILL-Online-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen für den STILL-Online-Shop 1 GELTUNG/VERTRAGSABSCHLUSS Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen über den STILL Hubwagen-Online-Shop.

Mehr

Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht

Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht Juristische Fakultät, Universität Basel Prof. Dr. iur. Lukas Handschin 17.12.2010 Juris&sche Fakultät, Universität Basel Céline Troillet Emilie Thomas Nicolas

Mehr

Programm. Arbeitsrecht für Manager. sollten

Programm. Arbeitsrecht für Manager. sollten Programm Arbeitsrecht für Manager aktuelle Entwicklungen, die Sie kennen sollten Ausgewählte Formen der Zeitanstellung. Anstellung von Zeitarbeitnehmern und Praktikanten. Flexible Gestaltung des Arbeitsvertrages.

Mehr

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Art und Umfang der Leistungen werden jeweils durch gesonderte Verträge vereinbart.

Art und Umfang der Leistungen werden jeweils durch gesonderte Verträge vereinbart. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Firmenkunden der BKA 1 Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Vertragsbeziehungen und vorvertraglichen Verhandlungen der BKA - nachfolgend BKA genannt

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Allgemeines/Geltungsbereich Die Geschäftsbedingungen gelten für all unsere gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen und werden damit Bestandteil jedes Vertrages

Mehr

Rechtsprobleme bei der Verwaltung von Nachlässen 1

Rechtsprobleme bei der Verwaltung von Nachlässen 1 Rechtsprobleme bei der Verwaltung von Nachlässen 1 Urheber- & Persönlichkeitsrechte beim Management von Nachlässen und Autorenbibliotheken Berlin 23./24. April 2009 Dr. Harald Müller Urheberrecht / Persönlichkeitsrecht

Mehr

Der Bauträgervertrag

Der Bauträgervertrag Der Bauträgervertrag Hiermit möchten wir Sie gerne über Verträge zum Erwerb neuen Wohnraums von gewerblichen Unternehmen informieren. Ziel ist es typische Risiken derartiger Verträge aufzuzeigen und Möglichkeiten

Mehr

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz AutomexX e.k. Alte Regensburgerstr. 17 84030 Ergolding Stand: 11/2015 I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINEN KAUF MIT ANSCHLIEßENDEM MIETVERTRAG

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINEN KAUF MIT ANSCHLIEßENDEM MIETVERTRAG ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINEN KAUF MIT ANSCHLIEßENDEM MIETVERTRAG Käufer: Regio Capital AG, vertreten durch den Vorstand Herrn Andreas Hurtz, Luisenstraße 9, 40215 Düsseldorf Verkäufer: Händler

Mehr

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung K a u f v e r t r a g Zwischen KEE/REM Photovoltaikanlagen GmbH, Sauerwiesen 2, 67661 Kaiserslautern, vertreten durch ihren unterzeichnenden einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer, - nachfolgend

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

Neuwagen-Verkaufsbedingungen

Neuwagen-Verkaufsbedingungen Neuwagen-Verkaufsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf fabrikneuer Kraftfahrzeuge und Anhänger I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers 1. Der Käufer

Mehr

Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung. Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften

Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung. Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften Kapitalbeschaffung, Kapitalsicherung Kreditsicherung, Hypotheken, Bürgschaften Themenübersicht (2) 8. Kapitalbeschaffung, Kapitalabsicherung: Kreditsicherung, Bürgschaften, Hypotheken 9. Geistiges Eigentum:

Mehr