Die Oetker-Gruppe Kennzahlen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Oetker-Gruppe Kennzahlen"

Transkript

1 Konzern-Geschäftsbericht 2013

2 Die Oetker-Gruppe Kennzahlen %* Nettoumsatz in Mio. Euro ,9 Nahrungsmittel ,0 Bier und alkoholfreie Getränke ,0 Sekt, Wein und Spirituosen ,8 Schifffahrt ,9 Weitere Interessen ,3 Investitionen in Mio. Euro (ohne Erstkonsolidierung) ,3 Nahrungsmittel ,2 Bier und alkoholfreie Getränke ,5 Sekt, Wein und Spirituosen ,4 Schifffahrt ,3 Weitere Interessen ,9 Eigenkapital in Mio. Euro ,1 % der Bilanzsumme Bilanzsumme in Mio. Euro ,0 Beschäftigte ,9 Nahrungsmittel ,4 Bier und alkoholfreie Getränke ,6 Sekt, Wein und Spirituosen ,6 Schifffahrt ,5 Weitere Interessen ,1 Bank (at equity konsolidiert) ,4 * Prozentuale Veränderung 2012/2013. Die Prozentzahlen beziehen sich auf die exakten Beträge, nicht auf die gerundeten Summen.

3 Die Oetker-Gruppe Im Überblick Mitarbeiter 392 konsolidierte Unternehmen 10,8 Mrd. Euro Umsatz 123 Jahre Unternehmensgeschichte Die Geschäftsbereiche der Oetker-Gruppe Nahrungsmittel Neben der Martin Braun- und FrischeParadies- Gruppe, die im End- und Großverbrauchergeschäft tätig sind, produziert Dr. Oetker Mar - kenartikel für die Sortimente Nährmittel, Tiefkühlkost und Frische. Bier und alkoholfreie Getränke Die Radeberger Gruppe ist mit 14 Bierstandorten Deutschlands größte private Brauereigruppe. Ebenso dazu gehört das Premium- Mineralwasser Original Selters und das alkoholfreie Erfrischungsgetränk Bionade. Schifffahrt Die Hamburg Süd-Gruppe vereint Dienstleistungen für die internationale Logistikkette: Containerschifffahrt sowie Massengut- und Produktentankerfahrt. Sie zählt damit zu den 20 größten Containerreedereien der Welt. Weitere Interessen Die Chemische Fabrik Budenheim, der Dr. Oetker Verlag, die Oetker Collection (Hotels) und die OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung stellen den Bereich Weitere Interessen dar. Zahlenwerk Sekt, Wein und Spirituosen Die Henkell & Co.-Gruppe gehört zu den führenden Anbietern von Sekt, Wein und Spirituosen in Europa. Sie ist in 20 Ländern ver treten und exportiert weltweit in mehr als 100 Ländern. Bank Das Bankhaus Lampe zählt mit seinen Tochtergesellschaften zu den führenden und wenigen unabhängigen inhabergeführten Privatbanken in Deutschland.

4 Mit rund Beschäftigten und einem Umsatz von knapp 11 Mrd. Euro gehört die Oetker-Gruppe zu den großen europäischen Familienunternehmen. Eine breite Diversifikation in sechs Geschäftsfeldern kennzeichnet das inter national agierende Unternehmen, das nunmehr auf eine über 120-jährige Geschichte zurückblickt.

5 Wir sind innovativ, aber nicht hip, wir sind mutig, aber nicht über mütig, wir sind stolz auf unsere Leistungen, aber nicht hochmütig. Unsere Marken und unsere Produkte stehen dabei im Vordergrund. Unser Handeln ist lang fristig und nachhaltig aus gerichtet. Es folgt bewährten ethischen Prinzipien. Richard Oetker

6 Seite Seite Seite Seite Seite Seite 54 63

7 Inhalt 01 Die Oetker-Gruppe Strategische Aufstellung 4 Führungsstruktur 5 Gruppenleitung Lagebericht Geschäftsbereiche im Überblick 8 9 Konsolidierungskreis Nahrungsmittel Bier und alkoholfreie Getränke Sekt, Wein und Spirituosen Schifffahrt Weitere Interessen Nicht konsolidierte Beteiligungen Bank Personal Umweltschutz Risikobericht Konzernabschluss Konzernbilanz Konzernanlagenspiegel Konzernanhang Impressum 108

8 01 Die Oetker-Gruppe Strategische Aufstellung Die Oetker-Gruppe ist eines der großen deutschen Familienunternehmen. Die Inhaberfamilie übt einen wesentlichen Einfluss auf die Strategie und die Unternehmenspolitik der Gruppe aus. Sie hat den Grundsatz ihres unternehmerischen Engagements mit den folgenden Worten festgelegt: Die Interessen des Unternehmens haben Vorrang vor denen der Inhaberfamilie. Diese Festlegung ist die Basis für eine kontinuierliche Entwicklung des Unternehmens, da sie die Oetker-Gruppe in die Lage versetzt, eine nachhaltig gesunde Rentabilität mit einer hohen Thesaurierungsquote zu verbinden. Die Führungsstruktur stellt sicher, dass marktnahe, an den Notwendigkeiten der jeweiligen Branchen orientierte Entscheidungen dezentral getroffen und Ressourcen gleichzeitig zentral gebündelt werden. Die Führungsebene besteht aus der Gesellschafterversammlung, dem Beirat, der Gruppenleitung und den Geschäftsführungen der einzelnen Unternehmen. Die Unternehmen der Oetker-Gruppe sind in unterschiedlichen Geschäftsfeldern tätig. Unter dem gemeinsamen Dach und aufbauend auf den strategischen Potenzialen und Kernkompetenzen der Oetker-Gruppe werden die Geschäfte der Sparten eigenständig entwickelt und ausgebaut. Die Dr. August Oetker KG als Führungsholding steuert diesen Prozess durch gewachsene Strukturen, den Führungsrahmen mit klaren Kompetenzen, die Koordination von Finanzen und Personal und über zentrale Serviceabteilungen. Gruppenübergreifende Normen und Werte bilden den kulturellen Rahmen für eine effektive, auf hoher unternehmerischer Kontinuität aufbauende Zusammenarbeit. Die Oetker-Gruppe ist ein Unternehmensverbund, der sich zu den Eckpfeilern Diversifikation und Risikoausgleich bekennt und der innerhalb der einzelnen Geschäftsbereiche die Fokussierung auf die Kernkompetenzen forciert. Der Beirat der Dr. August Oetker KG, der nach dem Gesellschaftsvertrag aus Gesellschaftern und einer Mehrheit von nicht zu den Gesellschafterfamilien gehörenden Personen besteht, hat sich im Geschäftsjahr 2013 nicht verändert. Beiratsmitglieder sind aufseiten der Gesellschafter die Herren Dr. h. c. August Oetker (Vorsitzender), Dr. Alfred Oetker und Rudolf Louis Schweizer. Externe Mitglieder sind die Herren Dr. Christoph v. Grolman, Dr. Andreas Jacobs, Prof. Dr. Ulrich Lehner (stellv. Vorsitzender) und Carsten Spohr. Auf der Ebene der Gruppenleitung ist Herr Dr. Ernst F. Schröder mit Ablauf des Geschäftsjahres 2013 in den Ruhestand getreten und gleichzeitig als persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG ausgeschieden. Sein Aufgabengebiet wurde am 1. Januar 2014 von Herrn Dr. Albert Christmann übernommen. Dieser hat am 1. Juli 2013 seine Funktion als Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe KG an Herrn Dr. Erlfried Baatz übergeben. Dr. Baatz ist aus seinen Funktionen und der Unternehmensgruppe zum 29. Oktober 2013 ausgeschieden. Herr Dr. Niels Lorenz hat am 1. Dezember 2013 die Position des Sprechers der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe KG übernommen und ist zum Mitglied der Gruppenleitung berufen worden. 4

9 01 Die Oetker-Gruppe Strategische Aufstellung Führungsstruktur Führungsstruktur Gesellschafter Beirat Dr. h. c. August Oetker Vorsitzender des Beirats und Gesellschafter der Dr. August Oetker KG Prof. Dr. Ulrich Lehner Stellvertretender Vorsitzender des Beirats der Dr. August Oetker KG, Mitglied des Gesellschafterausschusses der Henkel AG & Co. KGaA Dr. Christoph v. Grolman Managing Director TBG Ltd. Dr. Andreas Jacobs Präsident des Verwaltungsrats der Jacobs Holding AG und der Barry Callebaut AG Dr. Alfred Oetker Gesellschafter der Dr. August Oetker KG Rudolf Louis Schweizer Gesellschafter der Dr. August Oetker KG Carsten Spohr Mitglied des Vorstandes der Deutschen Lufthansa AG und CEO der Lufthansa German Airlines Gruppenleitung Richard Oetker Persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Dr. Oetker GmbH. Dr. Erlfried Baatz Persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG und Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe KG (1. Juli 2013 bis 29. Oktober 2013). Dr. Albert Christmann Persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG. Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe KG (bis 30. Juni 2013). Dr. Ottmar Gast Persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG und Sprecher der Geschäftsführung der Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft KG (Hamburg Süd). Dr. Niels Lorenz Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe KG (seit 1. Dezember 2013). Dr. Ernst F. Schröder Persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG und Leiter der Bereiche Weitere Interessen, Bank, Finanzen, Controlling, Recht und Steuern (bis 31. Dezember 2013). Geschäftsführungen der Gruppenunternehmen 5

10 Gruppenleitung Die Mitglieder der Gruppenleitung (v. l. n. r.): Dr. Ottmar Gast (Schifffahrt), Dr. Niels Lorenz (Bier und alkoholfreie Getränke), Richard Oetker (Nahrungsmittel, Sekt, Wein und Spirituosen), Dr. Albert Christmann (Weitere Interessen, Bank, Finanzen, Controlling, Recht und Steuern). 6

11 01 Die Oetker-Gruppe Gruppenleitung 7

12 02 Lagebericht Geschäftsbereiche im Überblick Der vorliegende Geschäftsbericht 2013 enthält den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht der Dr. August Oetker KG mit den konsolidierten Unternehmen der fünf Geschäftsbereiche: Nahrungsmittel; Bier und alkoholfreie Getränke; Sekt, Wein und Spirituosen; Schifffahrt und Weitere Interessen. Außerdem wird über den nicht konsolidierten Bereich des Bankhaus Lampe berichtet. Im Konzernabschluss 2013 werden insgesamt 392 Firmen (Vorjahr: 400 Firmen) nach den Regeln der Vollkonsolidierung erfasst, von denen 232 ihren Sitz im Inland (Vorjahr: 240) und 160 im Ausland (Vorjahr: 160) haben. Die Geschäftsbereiche der Oetker-Gruppe zeigten im Berichtsjahr 2013 eine zufriedenstellende Entwicklung, auch wenn die Außenumsatzerlöse im Konsolidierungskreis um 0,9 % auf Mio. Euro (Vorjahr: Mio. Euro) fielen. Ohne Berücksichtigung der Erst- und Endkonsolidierungen lag das kursbereinigte Wachstum bei 0,8 %. In Deutschland wurden 32,4 % oder Mio. Euro des Gesamtumsatzes erwirtschaftet (Vorjahr: 31,8 % oder Mio. Euro), in den übrigen Ländern 67,6 % oder Mio. Euro (Vorjahr: 68,2 % oder Mio. Euro). Davon entfielen auf die restliche EU 23,4 % oder Mio. Euro (Vorjahr: 23 % oder Mio. Euro) und auf das weitere Europa 3,2 % oder 344 Mio. Euro (Vorjahr: 2,9 % oder 319 Mio. Euro). Der Umsatz in der restlichen Welt betrug 41 % oder Mio. Euro (Vorjahr: 42,3 % oder Mio. Euro). Der Umsatz im Geschäftsbereich Nahrungsmittel wuchs um 3 % auf Mio. Euro (Vorjahr: Mio. Euro), was einen Anteil von 23,8 % (Vorjahr: 22,9 %) am Gesamtumsatz der Oetker-Gruppe ausmachte. Der Geschäftsbereich Bier und alkoholfreie Getränke hielt den Umsatz mit Mio. Euro stabil und erzielte einen Anteil von 17 % am Gesamtumsatz (Vorjahr: 16,8 %). Der Umsatz im Geschäftsbereich Sekt, Wein und Spirituosen stieg um 1,8 % auf 687 Mio. Euro (Vorjahr: 675 Mio. Euro) und machte damit 6,3 % des Gesamtumsatzes aus (Vorjahr: 6,2 %). Der Geschäftsbereich Schifffahrt schloss das Geschäftsjahr 2013 mit einem Umsatzrückgang von 3,9 % auf Mio. Euro (Vorjahr: Mio. Euro) ab. Der Anteil am Gesamtumsatz der Oetker-Gruppe belief sich auf 48,5 % (Vorjahr: 50 %). Der Umsatz des Geschäftsbereichs Weitere Interessen wuchs um 6,3 % auf 483 Mio. Euro (Vorjahr: 454 Mio. Euro) und erzielte einen Anteil von 4,4 % am Gesamtumsatz (Vorjahr: 4,1 %). Die Investitionen des Konsolidierungskreises sind um 46,3 % auf 777 Mio. Euro gestiegen (Vorjahr: 531 Mio. Euro). Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich im Jahr 2013 um 1,9 % auf (Vorjahr: ). Die Finanzlage der Oetker-Gruppe ist durch Innenfinanzierung, weitgehende Thesaurierung der Ergebnisse und langfristige Bankkredite geprägt. Dank zufriedenstellender Ergebnisse und trotz deutlich über den Abschreibungen liegender Investitionen wuchsen die Netto-Finanzguthaben von 35 Mio. Euro im Vorjahr auf 214 Mio. Euro zum Jahresende

13 02 Lagebericht Geschäftsbereiche im Überblick 48,5 % 23,8 % 17 % 6,3 % 4,4 % Anteile am Gesamtumsatz Schifffahrt Nahrungsmittel Bier und alkoholfreie Getränke Sekt, Wein und Spirituosen Weitere Interessen Umsatzerlöse (Vorjahreswerte) Mio. (5.468 Mio. ) Mio. (2.501 Mio. ) Mio. (1.844 Mio. ) 687 Mio. (675 Mio. ) 483 Mio. (454 Mio. ) Verteilung des Umsatzes auf die Regionen 32,4 % 23,4 % 3,2 % 41 % Deutschland Restliche EU Restliches Europa Restliche Welt Verteilung der Investitionen auf die Geschäftsbereiche 58 % 20,3 % 13,5 % 6,6 % 1,6 % Schifffahrt Nahrungsmittel Bier und alkoholfreie Getränke Weitere Interessen Sekt, Wein und Spirituosen 9

14 Geschäftsbereich Nahrungsmittel 10

15 11

16 2.577 Mio. Euro Umsatz

17 02 Lagebericht Geschäftsbereich Nahrungsmittel Der Geschäftsbereich Nahrungsmittel setzt sich aus den Markenartikelunternehmen zusammen, die unter dem Dach der Dr. Oetker GmbH geführt werden und in rund 40 Ländern aktiv sind. Komplettiert wird er durch die Martin Braun- und die FrischeParadies-Gruppe, die im End- und Großverbrauchergeschäft tätig sind. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Bereich einen Umsatz von Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von 3 %. Die Investitionen lagen bei 158 Mio. Euro und damit um 38 Mio. Euro über dem Vorjahr. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg im gleichen Zeitraum um 4,4 % auf Beschäftigte. oetker.com oetker.de oetker-food-service.com martinbraungruppe.de frischeparadies.de Dr. Oetker Die Entwicklungen der Dr. Oetker Landesgesellschaften verliefen im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr unterschiedlich. Insgesamt konnte die Dr. Oetker GmbH bei Umsatz und Ertrag ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Das Nährmittelsortiment hat sich im vergangenen Jahr im Wettbewerbsumfeld, das durch die Weiterentwicklung von No-Name- und Handelsmarken noch anspruchsvoller geworden ist, ordentlich behauptet. In zahlreichen Ländern konnte die Marktführerschaft des Sortiments gesichert und weiter ausgebaut werden. Eine positive Marktentwicklung verzeichneten der Dekorbereich und die Produktgruppen Desserts sowie Süße Mahlzeiten mit den im Jahr 2013 neu eingeführten Waffeln nach klassischer Art. Für ein erfolgreiches Jahr sorgten des Weiteren das Vitalis 7-Korn-Müsli, die verschiedenen Sorten des Vitalis Weniger süß-müslis und die Produktneuheit Vitalis im Becher, die den Trend zu Snackprodukten und zum Außer- Haus-Verzehr aufgegriffen hat. Der Sortimentsbereich Frische verzeichnete eine ordentliche Umsatzentwicklung und verteidigte in den relevanten Sortimenten seine marktführende Position in Deutschland. Insbesondere sicherten die beiden Marken Paula und Marmorette weitere Marktanteile. Der Sortimentsbereich Tiefkühlkost hat sich im vergangenen Jahr in Deutschland positiv entwickelt. Die Nachfrage nach TK-Pizza hält nach wie vor an und der Markt bietet weiteres Wachstumspotenzial. Äußerst erfreulich verlief zu Beginn des Jahres die neu auf den Markt gebrachte Sorte Die Ofenfrische Salami-Jalapeño. Ein weiteres Highlight war die Einführung des Dr. Oetker Pizzaburgers, der erfolgreich neue Impulse im TK-Pizza-Markt geben konnte. Eine positive Entwicklung zeigten nach dem Relaunch im Jahr 2013 zudem die Bistro Flammkuchen. International blickt Dr. Oetker insbesondere durch das Flaggschiff Ristorante auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Dr. Oetker Food-Service, der sich auf das Großverbrauchergeschäft im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie konzentriert, konnte seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 stabilisieren. Die marktführenden Positionen in den Bereichen Desserts, Backen und TK-Pizza wurden erfolgreich behauptet. Des Weiteren wurde das grundlegend renovierte und modernisierte Bürogebäude am Standort Ettlingen bezogen, das als Zentrum des Dialogs zwischen Mitarbeitern, Anwendern und Kunden dient. Die Umsätze der ausländischen Schwestergesellschaften lagen im vergangenen Jahr mit 2,3 % über Vorjahresniveau. Damit machte das Auslandsgeschäft wie im Vorjahr einen Anteil von 67 % am Gesamtumsatz aus. 13

18 Westeuropa Für die nordischen Dr. Oetker Landesgesellschaften verlief das abgelaufene Geschäftsjahr abermals zufriedenstellend. Einen besonderen Erfolg vermeldete in Dänemark die neu eingeführte Produkt-Range der natürlichen Aromen. Auch im TK-Pizza-Markt konnte der Marktanteil gehalten werden. Dr. Oetker Schweden bekräftigte seine Position als Marktführer im Bereich der Dekorartikel und machte weiteres Wachstumspotenzial im Pizzamarkt aus. Auch die Landesgesellschaft in Finnland bestätigte die Marktführerschaft im Back- und Dekorsegment und vermeldete die erfolgreiche Einführung der Vitalis-Müsliprodukte. Obendrein hält die Landesgesellschaft die Marktführerschaft im Bereich Frische Desserts inne. Dr. Oetker Norwegen schließt sich diesem Trend an und verzeichnet ebenfalls Erfolge bei den Back- und Dekorartikeln. Sowohl in Finnland als auch in Norwegen hat Dr. Oetker seine starke Marktposition im TK-Pizza-Segment gehalten. In Großbritannien am Standort Leyland wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr der Werksumund -ausbau erfolgreich abgeschlossen, darüber hinaus nahm Dr. Oetker eine neue Produktionslinie in Betrieb. Dort werden unter anderem die drei führenden Submarken Chicago Town Deep Dish, Dr. Oetker Ristorante und Chicago Town Takeaway produziert. Aufgrund weiterhin angespannter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen entwickelten sich in Irland die TK-Fertigprodukte sowie im Speziellen der TK-Pizza-Markt zurückhaltend. Der Marktanteil von Dr. Oetker zeigte dennoch entgegen dem allgemeinen Trend eine positive Entwicklung. Der zunehmende Trend hin zum Backen hielt an und es wurden insbesondere im Dekor- und Backzutatenbereich Marktanteile gewonnen. Dr. Oetker Niederlande konnte seine hervorragende Marktposition halten und ist in den Nährmittelmärkten Back- und Dekorartikel sowie Backmischungen weiter gewachsen. Im Markt für Fertigdesserts konnte man sich erstmals eine der vorderen Marktpositionen sichern. Der Pizzamarkt entwickelte sich wieder einmal ordentlich und bietet weitere Absatzpotenziale. Auch Dr. Oetker Belgien sicherte sich erneut die Marktführerschaft in den Bereichen Nährmittel und TK-Pizza. Dr. Oetker Frankreich hat ein sehr ordentliches Ergebnis erwirtschaftet und konnte seinen Marktanteil bei TK-Pizzen im Jahr 2013 erneut ausbauen. Dabei ist die Marke Ristorante weiterhin das stärkste Einzelsortiment im französischen TK-Pizza-Markt. Erfolgreich verlief auch das Geschäft mit der Submarke Ancel, die mit dem Tassenküchlein Gâteau Minute neue Impulse setzte. Auch das Geschäft mit Sticks und Bretzeln sicherte sich einen erfreulichen Marktanteil. Die italienische Gesellschaft cameo erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatzrekord und sorgte für ein sehr erfreuliches Ergebnis. Cameo steigerte zudem erneut seinen Marktanteil und gehört laut verschiedener Marktforschungsinstitute zu den Top-Lebensmittelmarken in Italien. 14

19 02 Lagebericht Geschäftsbereich Nahrungsmittel Entgegen dem allgemeinen Markttrend beeinflusst von einem anhaltend schwierigen Wirtschaftsumfeld beendete Dr. Oetker Spanien auch das Jahr 2013 erfolgreich mit einem Umsatzwachstum. Hierfür sorgte neben dem ordentlich verlaufenden TK-Pizza-Geschäft die sehr positive Entwicklung im Nährmittelsortiment. Einer ähnlich schwierigen wirtschaftlichen Situation war die Landesgesellschaft in Portugal ausgesetzt. Dennoch konnten auch hier das TK-Pizza-Geschäft weiter ausgebaut und die unangefochtene Marktführerschaft gesichert werden. Dr. Oetker Österreich baute in allen Sortimentsbereichen die Position des Marktführers aus. Mit einem zweistelligen Wachstum entwickelte sich der Sortimentsbereich Nährmittel besonders erfreulich und erreichte erstmals einen hohen Gesamtmarktanteil. In der Schweiz konnte Dr. Oetker trotz eines umkämpften Wettbewerbsumfelds seine Stellung erfolgreich halten. Mit einem überproportionalen Wachstum konnten zudem die Marktanteile im Sortimentsbereich Nährmittel weiter ausgebaut werden. Osteuropa Nach einer schwachen wirtschaftlichen Entwicklung in den Vorjahren erholen sich die Länder der Region Ost langsam. Des Weiteren erleichterte der EU-Eintritt Kroatiens Dr. Oetker die Warenbewegungen und stabilisierte die wirtschaftliche Lage vor Ort. Die Dr. Oetker Landesgesellschaften der Region Ost verbuchten im vergangenen Geschäftsjahr ein ordentliches Wachstum. Hauptwachstumsträger war dabei das TK-Pizza-Sortiment mit dem Produkt Guseppe. Die osteuropäischen Dr. Oetker Landesgesellschaften sicherten sich dabei neben der Marktführerschaft im TK-Pizza-Sortiment auch den Spitzenplatz im Bereich Nährmittel. Mit einer für die Region angepassten Gebindegröße bei dem Produkt Paula zeigte auch der Bereich Frische ein positives Wachstum auf. Amerika Dr. Oetker Kanada verteidigte im wettbewerbsintensiven TK-Pizza-Markt erfolgreich die Position des Markt zweiten und ist mit Instant-Puddingen in den Dessert-Markt eingetreten. Des Weiteren wurden alle Vorbereitungsmaßnahmen für den Produktionsstart des neuen Pizzawerkes in London im Jahr 2014 erfolgreich umgesetzt. In den USA setzte Dr. Oetker die positive Wachstumsentwicklung mit TK-Pizza weiter fort und erreichte neue Kunden. Besonders erfreulich ist das zweistellig und deutlich über dem Markt gewachsene Ergebnis von Dr. Oetker Ristorante. In Brasilien hat sich die Landesgesellschaft sehr ordentlich entwickelt. Insbesondere im Dessertgeschäft konnte das Absatzvolumen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert und die Marktführerschaft gesichert werden. Mit dem Tassenküchlein unter der Marke Bolo de Caneca ist es gelungen, einen Erfolg im Segment der Backmischungen zu erzielen. Der Wettbewerb im TK-Pizza-Markt hat sich durch eine Fusion zweier großer brasilianischer Marktteilnehmer deutlich verschärft. 15

20 Eine dunkle Versuchung: Marmorette Cremiger Pudding Dunkle Schokolade mit Sahne. 02 Genuss zum Mitnehmen: Das neue Vitalis im Becher gibt es in den drei Sorten Schoko Genießer Müsli, Knusper Durch starter und Fruchtiger Morgen Müsli. 03 Innovation 2013: der Dr. Oetker Pizzaburger. Die Pizza in Burgerform. 16

21 02 Lagebericht Geschäftsbereich Nahrungsmittel Der Dr. Oetker Standort in Argentinien ist aufgrund der schwierigen Entwicklung des TK- Pizza- Marktes veräußert worden. Die Mitarbeiter wurden vom Käufer übernommen und sind weiterhin im Unternehmen beschäftigt. Asien, Afrika und Australien Nach der Markteinführung der auf die chinesischen Verzehrgewohnheiten angepassten Pizza- Box zu Beginn des Jahres 2012 konnte im vergangenen Jahr eine gute Distribution im Großraum Shanghai erreicht werden. Dr. Oetker China lenkte somit erfolgreich das Interesse der chinesischen Verbraucher auf die für das Land neue Kategorie der TK-Pizza. In Indien ist Dr. Oetker in der Produktion und Vermarktung von Nährmitteln aktiv. Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat sich die Landesgesellschaft auf bevorstehende Investitionsmaßnahmen und die weitere Integration der Submarke Fun Foods konzentriert. Neben dem Markengeschäft im Einzelhandel zeigt das Großverbrauchergeschäft weitere Wachstumsmöglichkeiten auf. Mit der Mehrheitsbeteiligung am Geschäft unter der Marke Nona bedient Dr. Oetker in Malaysia als einzige Marke alle Teilsegmente von Backmischungen über Backzutaten bis hin zu Dessertpulvern und nimmt, außer bei den Backmehlen, in allen Bereichen eine führende Marktposition ein. Dr. Oetker Südafrika war im Jahr 2013 schwierigen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen ausgesetzt. Ein drastischer Anstieg des Wechselkurses sowie hohe Rohwarenpreissteigerungen belasteten zwar das südafrikanische TK-Pizza- und Fertigwarengeschäft, die Marktentwicklung ist jedoch zufriedenstellend. Neben einer Sortimentsüberarbeitung sorgten erste Innovationen bei Dr. Oetker GIAS in Tunesien für ein zweistelliges Wachstum und brachten der Landesgesellschaft die Marktführerschaft. Nach einem erfolgreichen Verpackungsrelaunch werden die Produkte fortan unter der Dachmarke Dr. Oetker und der bereits etablierten Marke Vanoise vermarktet. Dr. Oetker Australien entwickelte sich trotz eines insgesamt eher schwächer gewordenen wirtschaftlichen Umfelds gut und konnte seinen Marktanteil weiter ausbauen. Zum Jahresende 2013 erfolgte die Neueinführung der TK-Pizza Papa Giuseppi s Bakehouse Crust, die das Produktportfolio neben den traditionellen TK-Pizzen und -Snacks weiter wachsen lässt. Martin Braun-Gruppe In einem schwierigen Marktumfeld hat sich die Martin Braun-Gruppe auch 2013 gut präsentiert und mit einem Umsatzwachstum ordentlich weiterentwickelt. Insbesondere im internationalen Geschäft wurden zum Teil zweistellige Wachstumsraten erreicht. 17

22 Vor allem die Sortimentsbereiche Süße Backzutaten unter der Marke Braun und Tiefkühlbackwaren unter der Marke Wolf ButterBack konnten 2013 in den großen europäischen Backwarenmärkten wie Österreich, Schweiz, Russland, Spanien und Italien ihre Marktposition weiter ausbauen. So liegt der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz der Martin Braun- Gruppe mittlerweile bei über 50 %. Auch im Kernmarkt Deutschland konnte sich die Martin Braun-Gruppe gut behaupten. Bei rückläufigem Markt wurde mit einem leichten Umsatzplus der Marktanteil erneut ausgebaut. Neben den Premium-Tiefkühlbackwaren war hier insbesondere auch das Agrano-Sortiment mit Biohefe und Spezialzutaten zur Herstellung von handwerklichem Brot mit zweistelligem Wachstum erfolgreich. In rund 40 Ländern sind die Dr. Oetker Produktions- und Vertriebsgesellschaften weltweit tätig. Verschiedene Geschäftsbereiche wurden durch Investitionen und Akquisitionen weiter gestärkt. Die Produktionen für Biohefe in Riegel sowie die Produktion von Wolf ButterBack in Fürth wurden 2013 weiter ausgebaut, um der stetig steigenden Nachfrage gerecht werden zu können. In Polen wurde das bestehende Geschäft von Martin Braun Polska durch die Akquisition des Unternehmens Grados, eines Spezialisten für hochwertige Fruchtfüllungen, vergrößert. Ein weiterer Schritt im Rahmen der fortschreitenden Internationalisierung ist die Akquisition von Delite in den Niederlanden zum 1. Januar FrischeParadies-Gruppe Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 setzte die FrischeParadies-Gruppe die positive Entwicklung der Vorjahre fort. Trotz der stagnierenden Marktentwicklung in der Hotellerie und Gastronomie wurde der Marktanteil ausgebaut und ein überproportionales Umsatzwachstum erzielt. Zu dieser positiven Entwicklung hat insbesondere das Inlandsgeschäft beigetragen. Auch die Aktivitäten auf Mallorca und die Exporte nach Polen, Tschechien und in die baltischen Staaten sind überdurchschnittlich gewachsen. Die positive Entwicklung im Privatkundengeschäft stärkt den strategischen Ansatz der Diversifizierung im Bereich Zielkunden. In den insgesamt neun Niederlassungen in Deutschland und in Wien bietet die FrischeParadies-Gruppe genussaffinen Privatkunden das gastronomische Sortiment in attraktiver und einladender Atmosphäre. Eine klar profilierte Kompetenz im Bereich Frische, eine hohe Innovationskraft des Sortiments sowie eine Strategie für Eigen- und Exklusivmarken sorgten für eine deutliche Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb. Der Genuss vor Ort in den hauseigenen Bistros rundet das Gesamtbild ebenso ab wie moderne Marketingmaßnahmen, Veranstaltungen und Kochkurse. Die Tochtergesellschaft Hamburger Feinfrost GmbH entwickelte sich 2013 sehr zufriedenstellend. Der weltweite Import von und Handel mit hochwertigen Tiefkühlprodukten mit Schwerpunkt auf Garnelen, Fisch & Seafood sichert der FrischeParadies-Gruppe wichtige Rohstoffmärkte und ermöglicht die Optimierung der Wertschöpfungs- und Lieferketten. 18

23 02 Lagebericht Geschäftsbereich Nahrungsmittel Auch die Aktivitäten der Tochtergesellschaft weinwerk Frankfurt Handelsgesellschaft mbh wurden 2013 erfolgreich weitergeführt dies zeigte unter anderem die Verdreifachung des Umsatzes. Bei dem Spezialisten und Importeur von Wein, Champagner und Spirituosen konnten die Sortimente optimiert, Beschaffungsquellen gesichert und Strukturen für weiteres Wachstum aufgebaut werden. Ausblick Dr. Oetker wird auch im Jahr 2014 seine Internationalisierung fortsetzen. Durch internationale Produktkonzepte, Innovationen und den Einstieg in bisher nicht bearbeitete Märkte werden neue Verzehranlässe geboten und weitere Zielgruppen erschlossen. Am deutschen Standort Wittenburg wurde das neue Hochregallager mit einer Kapazität von Paletten erfolgreich in Betrieb genommen. In der Planung befindet sich für das kommende Jahr 2014 die Errichtung eines Pizza-Technologiezentrums. In Wittlich wurde 2013 erfolgreich die Produktion der Innovation Pizzaburger aufgenommen. Den gestiegenen Produktionsvolumina wird mit der Erweiterung der Hoch regal lager kapazität Rechnung getragen. Des Weiteren ist eine Werkserweiterung geplant, um zwei weitere Produktionslinien installieren zu können. Darüber hinaus wird auf einem hinzuerworbenen Firmenareal ein neues Abfertigungszentrum für die Lkw-Logistik gebaut. Beim Dr. Oetker Food-Service in Ettlingen steht die konsequente Umsetzung der auf die Stärkung der Kernsortimente ausgerichteten Strategie im Mittelpunkt. Darüber hinaus gilt es, die weitere Internationalisierung der Food-Service-Sortimente weiter voranzutreiben. In den Niederlanden ist weiteres Wachstum durch Innovationen wie beispielsweise den bereits in Deutschland eingeführten Pizzaburger geplant. Dr. Oetker Norwegen und Finnland setzen ähnliche Akzente durch die Einführung einer Familienpizza. Im vergleichsweise eher kleinen Frischedessertmarkt in Dänemark ist in einem Testmarkt die Einführung verschiedener Dr. Oetker Frischedesserts geplant. Die Region Ost plant aufgrund der aktuell überwiegend stabilen und prognostiziert sich leicht bessernden Rahmenbedingungen weiteres Wachstum in den kommenden Jahren. Um das Wachstum im Pizzabereich zukünftig realisieren zu können, wird in den Ausbau der Produktionskapazität des Pizza-Werkes in Polen investiert. Des Weiteren wird der polnische Standort in Płock, der die Funktion des gesamteuropäischen Dekor-Werkes übernommen hat, kontinuierlich weiter ausgebaut. Parallel schreiten in Serbien die Vorbereitungen für einen Werksneubau für die Nährmittelproduktion weiter voran. Am ungarischen Dr. Oetker Standort in Jánossomorja wird weiterhin am Ausbau des Nährmittel-Europawerkes gearbeitet. In Indien sind die vorbereitenden Arbeiten am Standort Kaharani für einen größeren Nährmittel- Werksneubau weiter fortgeschritten. 19

Dr. Oetker. Presse-Information. Geschäftsjahr 2014: Dr. Oetker setzt weiter auf Internationalisierung

Dr. Oetker. Presse-Information. Geschäftsjahr 2014: Dr. Oetker setzt weiter auf Internationalisierung Dr. Oetker Presse-Information Geschäftsjahr 2014: Dr. Oetker setzt weiter auf Internationalisierung - Organisches Umsatzwachstum von 1,8 % - Erfolgreiche Akquisitionen in Mexiko und Kanada - Investition

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 ZWISCHENMITTEILUNG INNERHALB DES ERSTEN HALBJAHRES 2012 Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 Die Nachfrage nach Spirituosenprodukten des Konzerns stieg im ersten Quartal

Mehr

PRESSEINFORMATION. Auch international auf breiter Ebene erfolgreich

PRESSEINFORMATION. Auch international auf breiter Ebene erfolgreich apetito Konzern: PRESSEINFORMATION Ihr Gesprächspartner: Ruth Fislage Tel.: 059 71 / 799-9469 Fax: 059 71 / 799-7809 E-Mail: presse@apetito.de www.apetito.de Auch international auf breiter Ebene erfolgreich

Mehr

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze Rekordumsatz von 7,3 Mrd. Euro Expansion im In- und Ausland weiter fortgesetzt Marktführerschaft im Bereich der Hypermärkte und Shopping-Centers Mit

Mehr

Krombacher Brauerei mit dem höchsten Ausstoß ihrer Geschichte.

Krombacher Brauerei mit dem höchsten Ausstoß ihrer Geschichte. Krombacher Brauerei mit dem höchsten Ausstoß ihrer Geschichte. Die größte Privatbrauerei im deutschen Markt steigert Umsatz um 8,1 % auf jetzt 460,5 Mio. Euro. Ausstoß steigt um 3,7 % und damit um 172.000

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

NETTOUMSATZ IN MIO. EURO

NETTOUMSATZ IN MIO. EURO PORTRÄT 2014 Die Oetker-Gruppe Kennzahlen 2012 2013 2014 %* NETTOUMSATZ IN MIO. EURO 10.942 10.844 10.934 0,8 Nahrungsmittel 2.501 2.577 2.622 1,7 Bier und alkoholfreie Getränke 1.844 1.843 1.929 4,7 Sekt,

Mehr

METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick

METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick 19. Oktober 2015 1/6 METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick Flächenbereinigter Umsatz wächst im Geschäftsjahr 2014/15 um 1,5% Wachstumstreiber Onlinehandel und Belieferung weiter erfolgreich

Mehr

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2014

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2014 Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2014 Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.v. Pressekonferenz

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

INVESTORENINFORMATION 24. November 2005

INVESTORENINFORMATION 24. November 2005 INVESTORENINFORMATION 24. November 2005 Wiener Städtische Konzern von Jänner bis September 2005 (nach IFRS)*: Starke Steigerung des Konzerngewinns (vor Steuern) auf rd. 188 Mio. Euro Gewinn-Ziel (vor Steuern)

Mehr

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015 H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION 5. Mai 2015 Q2 2014/15 HIGHLIGHTS Starkes flächenbereinigtes Wachstum von 2,5% Höchstes seit sieben Jahren ( 2008) Positive Entwicklung in allen Regionen Leichte Unterstützung

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. 2013/14 Ergebnispräsentation 11. Februar 2014 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 20. März 2013 METRO AG 2013 2013/14 Highlights Trotz des weiterhin herausfordernden

Mehr

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015 Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015 Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.v. Pressekonferenz

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2012 endgültige Ergebnisse

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2012 endgültige Ergebnisse 5 Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2012 endgültige Ergebnisse (Stand: Januar 2014) von Diplom-Volkswirtin Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des BSI Inhaltsverzeichnis

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Bilanz-Pressekonferenz 2009 Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Wuppertal, 26. Mai 2009 Das Familienunternehmen Vorwerk verzeichnete mit rund 2,44 Milliarden Euro im Jahr 2008

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Frankfurt, 05. August 2009: Standard Life Deutschland blickt auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2009 zurück. Im Bestand konnte das Unternehmen

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Fachpresse-Statistik 2014. Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt

Fachpresse-Statistik 2014. Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt Fachpresse-Statistik 214 Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt Fachmedien Fachmedienumsätze im Jahr 214 (in Mio. Euro) 35 3.247 3 25 2 1.853 15 1 5 588 65 21 Insgesamt Fachzeitschriften Fachbücher/Losebl.

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Standort Deutschland 2011 Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Befragungssample Befragung von 812 international tätigen Unternehmen durch telefonische Interviews der Führungskräfte

Mehr

ZWISCHENMITTEILUNG_Q1 2014. wir freude. machen UND GETRÄNKE

ZWISCHENMITTEILUNG_Q1 2014. wir freude. machen UND GETRÄNKE machen wir freude ZWISCHENMITTEILUNG_Q1 2014 UND GETRÄNKE ZWISCHENMITTEILUNG DES VORSTANDES ZUM ERSTEN QUARTAL 2014 DER OTTAKRINGER GETRÄNKE AG, WIEN 02 Das Biersegment des Ottakringer Konzerns machte

Mehr

Export bringt Internorm auch 2010 Umsatzplus 80 Jahre Internorm Im Jubiläumsjahr werden 29 Millionen Euro investiert

Export bringt Internorm auch 2010 Umsatzplus 80 Jahre Internorm Im Jubiläumsjahr werden 29 Millionen Euro investiert Export bringt Internorm auch 2010 Umsatzplus 80 Jahre Internorm Im Jubiläumsjahr werden 29 Millionen Euro investiert Mit einem Gesamtumsatz von 305 Mio. Euro konnte Internorm im Geschäftsjahr 2010 ein

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015 PRESSEMITTEILUNG Wiesbaden, 28. Mai 2015 P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität Gesamtumsatzsteigerung: 9,2 Prozent EBIT-Marge: 38,5 Prozent P&I Personal & Informatik AG (P&I) erzielte im Geschäftsjahr

Mehr

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main, 25. November 2015 Inhalt Das Unternehmen Die Strategie Q1 - Q3 2014/15 im Überblick Forecast 2015 2 Das Unternehmen // MODEHERSTELLER

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Presseinformation. Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres. Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf

Presseinformation. Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres. Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf LivingKitchen 2015 (Halle 4.1, Stand C21) Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf der Messe LivingKitchen in das nächste

Mehr

Auf den guten Geschmack kommen: Taste the Difference mit ELKA-FRISCHE auf der Gastro Vision 2015

Auf den guten Geschmack kommen: Taste the Difference mit ELKA-FRISCHE auf der Gastro Vision 2015 Mönchengladbach, 22. Januar 2015 Auf den guten Geschmack kommen: Taste the Difference mit ELKA-FRISCHE auf der Gastro Vision 2015 Taste the Difference mit diesem Slogan startet ELKA-FRISCHE 2015 durch.

Mehr

Die wichtigsten Handelspartner Deutschlands (Teil 1)

Die wichtigsten Handelspartner Deutschlands (Teil 1) (Teil 1) Import, in Mrd. Euro Niederlande 72,1 (8,8%) Frankreich 66,7 (8,1%) China 59,4 (7,3%) Import insgesamt: 818,6 Mrd. Euro (100%) USA 46,1 (5,6%) Italien Großbritannien Belgien 46,0 (5,6%) 44,3 (5,4%)

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics

Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 6. November 2013 Highlights 3. Quartal 2013 3. Quartal

Mehr

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information Investment-Information Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand Frankfurt

Mehr

HDH. Aufschwung in Deutschland setzt sich fort. Möbel: Kapazitätsauslastung steigt ordentlich. Holz: Kleines Umsatzminus im März

HDH. Aufschwung in Deutschland setzt sich fort. Möbel: Kapazitätsauslastung steigt ordentlich. Holz: Kleines Umsatzminus im März Aufschwung in Deutschland setzt sich fort Die führenden deutschen Wirtschaftsinstitute, die Bundesregierung und die internationalen Institutionen gehen für 2015 und 2016 derzeit von einem stabilen Wirtschaftswachstum

Mehr

Stuttgart, 15.4.2005

Stuttgart, 15.4.2005 P R E S S E M I T T E I L U N G Stuttgart, 15.4.2005 Topic: EUWAX AG erzielt Quartalsüberschuss im Rahmen der Jahresplanung 2005 Ergebnis je Aktie im 1. Quartal 2005 bei 0,76 (-36,2 % im Vorjahresvergleich)

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATION

HINTERGRUNDINFORMATION HINTERGRUNDINFORMATION Beteiligungsgesellschaften Österreich Im Wirtschaftsjahr 2012/2013 vom 1. April 2012 bis 31. März 2013 war die Eurozone von einer Rezession und der anhaltenden Staatsschuldenkrise

Mehr

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben Zwischenbericht zum 31.03.2006 Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Aktionäre und Investoren! Die Sparkassen Immobilien

Mehr

Seite 1. E-Mail: Katja.Pichler@ ProSiebenSat1.com. Internet: www.prosiebensat1.com. Pressemitteilung online: www.prosiebensat1.com

Seite 1. E-Mail: Katja.Pichler@ ProSiebenSat1.com. Internet: www.prosiebensat1.com. Pressemitteilung online: www.prosiebensat1.com ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2005 Umsatz steigt um 8,4 Prozent auf 1,99 Mrd Euro EBITDA verbessert sich um 30 Prozent auf 418,5 Mio Euro Vorsteuerergebnis wächst um 61

Mehr

Presseinfo. BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen. 9. Oktober 2007

Presseinfo. BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen. 9. Oktober 2007 Presseinfo 9. Oktober 2007 BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen München / Klagenfurt Die BayernLB hat seit dem Signing am 22. Mai 2007 in einer kurzen Frist die

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Nürtingen 21. Juni 2010

HAUPTVERSAMMLUNG. Nürtingen 21. Juni 2010 HAUPTVERSAMMLUNG Nürtingen 21. Juni 2010 AGENDA KEY FACTS 2009 DAS GESCHÄFTSJAHR 2009 AUSBLICK 2010 WACHSTUMSSTRATEGIE 2015 Hauptversammlung 2010 HUGO BOSS 21. Juni 2010 2 / 44 HUGO BOSS HAT STÄRKE BEWIESEN

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

Sonnige Aussichten für Schlotterer 2013: 4,1 Mio. Euro investiert. 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. Exportplus: 12 %.

Sonnige Aussichten für Schlotterer 2013: 4,1 Mio. Euro investiert. 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. Exportplus: 12 %. Sonnige Aussichten für Schlotterer 2013: 4,1 Mio. Euro investiert. 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. Exportplus: 12 %. Die Schlotterer Sonnenschutz Systeme GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr

Mehr

Inhaltsübersicht: Unternehmensexpansion. Vertriebs-Divisionen. Geographische Segmente. Strategische Ziele. Kernkompetenzen.

Inhaltsübersicht: Unternehmensexpansion. Vertriebs-Divisionen. Geographische Segmente. Strategische Ziele. Kernkompetenzen. 1 Hügli Gruppe Inhaltsübersicht: Unternehmensexpansion Vertriebs-Divisionen Geographische Segmente Strategische Ziele Kernkompetenzen Finanzkennzahlen Divisionale Expansion 1935 Schweiz: FS, FI, BS, CB

Mehr

Gewinnsprung bei Berenberg: Ergebnis mehr als verdoppelt

Gewinnsprung bei Berenberg: Ergebnis mehr als verdoppelt P R E S S E - I N F O R M A T I O N 20. Janua r 2016 Gewinnsprung bei Berenberg: Ergebnis mehr als verdoppelt Jahresüberschuss springt von 40 auf Rekordergebnis von 104 Mio. Euro Bruttoerträge steigen

Mehr

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 006 www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung der DAB bank AG an der SRQ FinanzPartner AG 1 Erwerb von 5,5% der SRQ-Unternehmensanteile durch

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

Europa. KUNDENENTWICKLUNG. IPTV-Kunden. (Tsd.) Festnetz-Anschlüsse. (Tsd.) Mobilfunk-Kunden. (Tsd.) Breitband-Anschlüsse Retail. (Tsd.

Europa. KUNDENENTWICKLUNG. IPTV-Kunden. (Tsd.) Festnetz-Anschlüsse. (Tsd.) Mobilfunk-Kunden. (Tsd.) Breitband-Anschlüsse Retail. (Tsd. . ZUSAMMENGEFASSTER LAGEBERICHT 111 KUNDENENTWICKLUNG. G 33 Festnetz-Anschlüsse. () G 34 IPTV-Kunden. () 11 000 10 500 10 000 9 500 9 000 8 500 8 000 7 500 7 000 6 500 6 000 10 563 10 339 10 248 10 089

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Konzernprämien um rd. 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gesteigert

Konzernprämien um rd. 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gesteigert Nr. 16/2010 19. August 2010 Vienna Insurance Group im 1. Halbjahr 2010: Konzernprämien um rd. 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gesteigert Gewinn (vor Steuern) trotz massiver Unwetterschäden um 11 Prozent auf

Mehr

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2005 - endgültige Ergebnisse -

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2005 - endgültige Ergebnisse - Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2005 - endgültige Ergebnisse - (Stand: Dezember 2006) Von Diplom-Volkswirtin A n g e l i k a W i e s g e n - P i c k, Bonn Inhaltsverzeichnis

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +52 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Arbon/Schweiz, 24. August 2007 Medienmitteilung Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Die Looser Holding AG mit Sitz in Arbon (Schweiz) hat im ersten Halbjahr 2007 den Umsatz, das operative Ergebnis (EBIT)

Mehr

Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009

Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Ausgewählte europäische Staaten, prozentuale Veränderung des des BIP BIP* * im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

The World s No. 1: International Trade Fair for Wines and Spirits 19.-21.03.2017

The World s No. 1: International Trade Fair for Wines and Spirits 19.-21.03.2017 The World s No. 1: International Trade Fair for Wines and Spirits 19.-21.03.2017 Düsseldorf, Germany www.prowein.com » Wenn ich meine jährlichen Reisen plane, ist ProWein meine erste Priorität. Drei Tage

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

Pressemitteilung der Bankhaus Lampe KG zum 65. Geburtstag von Christian Graf von Bassewitz am 8. Oktober 2005

Pressemitteilung der Bankhaus Lampe KG zum 65. Geburtstag von Christian Graf von Bassewitz am 8. Oktober 2005 Pressemitteilung der Bankhaus Lampe KG zum 65. Geburtstag von Christian Graf von Bassewitz am 8. Oktober 2005 Düsseldorf, 6.Oktober 2005. Am 8. Oktober begeht der Privatbankier Christian Graf von Bassewitz

Mehr

Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Verbessertes Konzernergebnis trotz rückläufiger operativer Entwicklung im 1. Quartal 2009/2010 / Positiver Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Konzernergebnis um rund zwölf Prozent verbessert Umsatz und

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

Mitarbeiter. Strategie und Personalbericht

Mitarbeiter. Strategie und Personalbericht 37 Mitarbeiter Strategie und Personalbericht 38 Deutschland oder Übersee: Hella baut weltweit Mitarbeiter auf. Engagiert für Kunden: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Strategie und Personalbericht:

Mehr

Vorverkauf Emsland Blumenerde Februar 2013. Download auch unter www.trinks.de

Vorverkauf Emsland Blumenerde Februar 2013. Download auch unter www.trinks.de Vorverkauf Emsland Blumenerde Februar 2013 Bionade jetzt mit Cola Astra Kronkorkenaktion Urteil im Streit um Markennamen Bud Duckstein mit neuem Weizen Cuvée Kurz und knapp: Nachrichten Download auch unter

Mehr

Medieninformation. Schwäbisch Hall 2014 voll im Plan

Medieninformation. Schwäbisch Hall 2014 voll im Plan Siegfried Bauer Leiter Kommunikation Telefon 0791/46-2529 Telefax 0791/46-4072 siegfried.bauer @schwaebisch-hall.de Carolin Mauz Leiterin Presse und Information Telefon 0791/46-2941 Telefax 0791/46-4072

Mehr

BMW Group Konzernkommunikation und Politik

BMW Group Konzernkommunikation und Politik 4. August 2009 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede von Dr. Friedrich Eichiner Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen 4. August 2009, 10:00 Uhr Meine Damen und Herren, auch von meiner Seite einen

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Wertgarantie Group: Erfolgreich in Deutschland und Europa

Wertgarantie Group: Erfolgreich in Deutschland und Europa Pressemitteilung Wertgarantie Group: Erfolgreich in Deutschland und Europa Anstieg des Neugeschäfts auf über 1,2 Millionen Verträge Über 4,2 Millionen zufriedene Kunden Markteintritt in Frankreich, Belgien,

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Kategorie Konsumgüter Food

Kategorie Konsumgüter Food Kategorie Konsumgüter Food Kunde Unilever Niederlande, Rotterdam Verantwortlich: Kaarthik Subramani, Brand Development Director Anja Kischkat, Brand Development Manager Agentur Jung von Matt AG, Hamburg

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

akf bank Presseinformation akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr

akf bank Presseinformation akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr Presseinformation zur Präsentation der Bilanz 2011 am 23.4.2012 in Düsseldorf akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr Wuppertal, 23.

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G CBRE GROUP, INC. MELDET UMSATZWACHSTUM VON 26% FÜR 2014 UND 25% FÜR DAS VIERTE QUARTAL 2014 - Bereinigter Gewinn je Aktie steigt 2014 um 17 Prozent; oder um 31 Prozent exklusive

Mehr

Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges

Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges Pressemitteilung Koblenz, 4. März 2016 Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges Sparkasse erzielt solides Ergebnis und leistet wieder unverzichtbares Engagement

Mehr